Herunterladen  Diese Seite drucken

Volkswagen Passat B8 Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
345
346
347
348
349
350
351
352
353
354
355
356
357
358
359
360
361
362
363
364
365
366
367
368
369
370
371
372
373
374
375
376
377
378
379
380
381
382
383
384
385
386
387
388
389
390
391
392
393
394
395
396
397
398
399
400
401
402
403
404
405
406
407
408
409
410
411
412
413
414
415
416
417
418
419
420
421
422
423
424
425
426
427
428
429
430
431
432
433
434
435
436
437
438
439
440
441
442
443
444
445
446
447
448
449
450
451
452
453
454
455
456
457
458
459
460
461
462
463
464
465
466
467
468
469
470
471
472
473
474
475
476
477
478
479
480
481
482
483
484
485
486
487
488
489
490
491
492
493

Werbung

Zeichenerklärung
Kennzeichnet einen Verweis auf einen Abschnitt mit wichtigen Informationen und Sicherheitshinweisen
eines Kapitels, der stets beachtet werden sollte.
Der Pfeil zeigt an, dass der Abschnitt auf der nächsten Seite weitergeht.
Der Pfeil zeigt das Ende eines Abschnitts an.
Das Symbol kennzeichnet Situationen, in denen das Fahrzeug schnellstmöglich angehalten werden muss.
Das Symbol kennzeichnet ein eingetragenes Warenzeichen. Ein Fehlen dieses Zeichens ist keine Gewähr dafür,
®
dass Begriffe frei verwendet werden dürfen.
Symbole dieser Art verweisen auf Warnhinweise innerhalb des gleichen Abschnitts oder auf der angegebenen Seite,
um auf mögliche Unfall- und Verletzungsgefahren hinzuweisen und wie sie vermieden werden können.
Querverweis auf eine mögliche Sachbeschädigung innerhalb des gleichen Abschnitts oder auf der angegebenen
Seite.
GEFAHR
Texte mit diesem Symbol weisen auf gefährliche Situationen hin, die bei Nichtbeachtung den Tod oder schwere Verletzungen verursachen
werden.
WARNUNG
Texte mit diesem Symbol weisen auf gefährliche Situationen hin, die bei Nichtbeachtung den Tod oder schwere Verletzungen verursachen
können.
VORSICHT
Texte mit diesem Symbol weisen auf gefährliche Situationen hin, die bei Nichtbeachtung leichte oder mittelschwere Verletzungen
verursachen können.
HINWEIS
Texte mit diesem Symbol weisen auf Situationen hin, die bei Nichtbeachtung Schäden am Fahrzeug verursachen können.
Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen
Mit diesem Volkswagen erhalten Sie ein Fahrzeug mit modernster Technik und zahlreichen Komfortausstattungen, die Sie im täglichen
Fahrbetrieb sicherlich nutzen wollen.
Lesen und beachten Sie vor der ersten Benutzung die Informationen in dieser Betriebsanleitung, damit Sie das Fahrzeug schnell
und umfassend kennen lernen sowie mögliche Gefahren für sich und andere erkennen und vermeiden können.
Wenn Sie weitere Fragen zu Ihrem Fahrzeug haben oder Sie meinen, dass das Bordbuch nicht vollständig ist, wenden Sie sich bitte an
Ihren Volkswagen Partner. Dort sind Fragen, Anregungen und Kritik jederzeit willkommen.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Fahrzeug und allzeit gute Fahrt.
Ihre Volkswagen AG
GEFAHR
Wichtige Sicherheitshinweise zum Beifahrer-Frontairbag beachten
⇒ Grundsätzliches zum Einbau und zur Nutzung von
innerhalb
Kindersitzen .

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

   Inhaltszusammenfassung für Volkswagen Passat B8

  • Seite 1 Texte mit diesem Symbol weisen auf Situationen hin, die bei Nichtbeachtung Schäden am Fahrzeug verursachen können. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen Mit diesem Volkswagen erhalten Sie ein Fahrzeug mit modernster Technik und zahlreichen Komfortausstattungen, die Sie im täglichen Fahrbetrieb sicherlich nutzen wollen.
  • Seite 2 Beschrieben sind alle Ausstattungen und Modelle, ohne diese als Sonderausstattungen oder Modellvarianten zu kennzeichnen. So können Ausstattungen beschrieben sein, die Ihr Fahrzeug möglicherweise nicht hat oder die nur in einigen Märkten erhältlich sind. Ihre Fahrzeugausstattung entnehmen Sie bitte den Verkaufsunterlagen und wenden sich für nähere Auskunft darüber an Ihren Volkswagen Partner.
  • Seite 3 Fahrzeugübersicht Außenansichten Seitenansicht Abb. 1 Übersicht der rechten Fahrzeugseite (Limousine). Abb. 2 Übersicht der rechten Fahrzeugseite (Variant). ⇒ Abb. 1 ⇒ Abb. 2   und   : Legende zu ⇒ Tanken Tankklappe ⇒ Verbraucherinformationen Dachantenne ⇒ Türen Türöffnungshebel außen ⇒ Spiegel Außenspiegel ⇒...
  • Seite 4 ⇒ Technische Daten   Fahrzeug-Identifizierungsnummer ⇒ Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum   Öffnungshebel für die Motorraumklappe Radarsensor hinter dem Volkswagen Emblem für: ⇒ Automatische Distanzregelung (ACC)   automatische Distanzregelung (ACC) ⇒ Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) inkl. City- Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) inkl. City-Notbremsfunktion  ...
  • Seite 5 ⇒ Stauassistent Stauassistent ⇒ Emergency Assist Emergency Assist ⇒ Licht ⇒ Glühlampenwechsel   Frontscheinwerfer ⇒ Scheibenwischer und -wascher Scheinwerferreinigungsanlage ⇒ ParkPilot ⇒ Parklenkassistent (Park Assist)   Sensoren des ParkPiloten vorn bzw. des Parklenkassistenten (Park Assist) Glühlampen im Stoßfänger vorn für: ⇒...
  • Seite 6 ⇒ Heizen, Lüften, Kühlen Heckscheibenbeheizung ⇒ Verbraucherinformationen Scheibenantenne ⇒ Scheibenwischer und -wascher Heckscheibenwischer (Variant) Volkswagen Emblem: ⇒ Gepäckraumklappe zum Öffnen der Gepäckraumklappe ⇒ Rückfahrkamera (Rear View) mit Rückfahrkamera (Rear View) ⇒ Anhängerrangierassistent (Trailer Assist) mit Kamera für den Anhängerrangierassistenten (Trailer Assist) ⇒...
  • Seite 7 Fahrzeuginnenraum Übersicht der Fahrertür Abb. 7 Übersicht der Bedienungselemente in der Fahrertür (Linkslenker). Rechtslenker ist spiegelbildlich. ⇒ Abb. 7   : Legende zu ⇒ Türen Türöffnungshebel ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Zentralverriegelungstaste für das Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs – ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Kontrollleuchte der Zentralverriegelung Schalter: ⇒...
  • Seite 8 Übersicht der Fahrerseite Abb. 8 Übersicht der Fahrerseite (Linkslenker). Abb. 9 Übersicht der Fahrerseite (Rechtslenker). ⇒ Abb. 8 ⇒ Abb. 9   und   : Legende zu ⇒ Licht Lichtschalter und Tasten für: Tagfahrlicht automatische Fahrlichtsteuerung Stand- und Abblendlicht Nebelbeleuchtung ⇒...
  • Seite 9 Ausschalten der Scheibenwischer für das Tippwischen für die Wisch-Wasch-Automatik der Frontscheibe für den Heckscheibenwischer (Variant) für die Wisch-Wasch-Automatik der Heckscheibe (Variant) mit Tasten zum Bedienen des Volkswagen Informationssystems und des Infotainmentsystems ⇒ Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem   ⇒ Volkswagen Informationssystem...
  • Seite 10 Übersicht Mittelkonsole Oberer Teil der Mittelkonsole Abb. 10 Übersicht des oberen Teils der Mittelkonsole. ⇒ Abb. 10   : Legende zu ⇒ Heizen, Lüften, Kühlen   Luftaustrittsdüsen – – ⇒ Instrumente Analoguhr ⇒ Heizen, Lüften, Kühlen Luftaustrittsdüse für die indirekte Belüftung ⇒...
  • Seite 11 Unterer Teil der Mittelkonsole Abb. 11 Übersicht des unteren Teils der Mittelkonsole (Linkslenker). Abb. 12 Übersicht des unteren Teils der Mittelkonsole (Rechtslenker). ⇒ Abb. 11 ⇒ Abb. 12   und   : Legende zu ⇒ Ablagen Ablagefach in der Mittelkonsole vorn ⇒...
  • Seite 12 ⇒ Motor anlassen und Taste zum Anlassen und Abstellen des Motors (Press & Drive) – –   abstellen Die Abdeckung ist nicht in allen Fahrzeugausführungen verfügbar. Hinterer Teil der Mittelkonsole Abb. 13 Übersicht des hinteren Teils der Mittelkonsole (Variante 1). Abb.
  • Seite 13 Übersicht Gepäckraum (Variant) Abb. 15 Übersicht des Gepäckraums (Variante 1). Abb. 16 Übersicht des Gepäckraums (Variante 2). ⇒ Abb. 15 ⇒ Abb. 16   bzw.   : Legende zu ⇒ Gepäckraum Durchladeeinrichtung ⇒ Gepäckraum Taschenhaken ⇒ Gepäckraum Fernentriegelungshebel ⇒ Gepäckraum Verzurrösen ⇒...
  • Seite 14 ⇒ Gepäckraum Spanngurt ⇒ Gepäckraum Verschiebbarer Gepäckraumboden ⇒ Gepäckraum   Unter dem Gepäckraumboden befinden sich ausstattungsabhängig: Gepäckraumboden ⇒ Wissenswertes zu Rädern und Reifen Reserverad bzw. Notrad ⇒ Pannenset Pannenset ⇒ Bordwerkzeug Bordwerkzeug ⇒ Radwechsel Subwoofer ⇒ Gepäckraum Gepäckraumabdeckung Länderabhängig befinden sich entweder 2 oder 3 Halteösen im Gepäckraum. Übersicht der Beifahrerseite Abb.
  • Seite 15 Kombi-Instrument Warn- und Kontrollleuchten ⇒ ⇒   , Störungen   oder bestimmte Funktionen an. Einige Warn- und Die Warn- und Kontrollleuchten zeigen Warnungen Kontrollleuchten leuchten beim Einschalten der Zündung auf und müssen bei laufendem Motor oder während der Fahrt verlöschen. Zusätzlich können im Display des Kombi-Instruments Textmeldungen angezeigt werden, die weitere Informationen geben oder zu ⇒...
  • Seite 16 Elektronische Parkbremse gestört. ⇒ Licht   Nebelschlussleuchte eingeschaltet. ⇒ Glühlampenwechsel leuchtet: Fahrbeleuchtung, ausgenommen Kurvenfahrlicht , teilweise oder ganz   ausgefallen. leuchtet: Es ist eine Störung vorhanden, die Einfluss auf das Abgas hat. blinkt: Verbrennungsaussetzer, die den Katalysator beschädigen. ⇒ Motor Motor anlassen leuchtet: Vorglühen des Dieselmotors vor dem Anlassen.
  • Seite 17 ⇒ Geschwindigkeitsregelanlage leuchtet: Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) aktiv. (GRA) ⇒ Automatische leuchtet: Automatische Distanzregelung (ACC) aktiv. Distanzregelung (ACC) leuchtet: Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschaltet, aktiv. ⇒ Geschwindigkeitsbegrenzer blinkt: eingestellte Geschwindigkeit des Geschwindigkeitsbegrenzers überschritten. ⇒ Spurhalteassistent (Lane Spurhalteassistent (Lane Assist) eingeschaltet, aktiv. Assist) ⇒ Licht Fernlicht eingeschaltet oder Lichthupe betätigt. ⇒...
  • Seite 18 ⇒ Head-up-Display Das Fahrzeug ist entweder mit einem analogen oder mit einem digitalen Kombi-Instrument (Active Info Display) ausgestattet. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Volkswagen Informationssystem Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem Infotainmentsystem ⇒ Schalten Schalten Angaben zu Service-Arbeiten ⇒HeftServiceplan,...
  • Seite 19 Aktuell eingelegter Gang bzw. Wählhebelstufe Informationsprofile ⇒ Volkswagen Informationssystem   können verschiedene Über den Menüpunkt Ansichten des Volkswagen Informationssystems themenspezifische Informationsprofile ausgewählt werden. Je nach gewähltem Informationsprofil zeigt das Active Info Display zusätzliche ⇒ Abb. 20   (2) an. Folgende Informationsprofile sind wählbar: Informationen in der Mitte der Rundinstrumente Classic.
  • Seite 20 Navigationskarte im Active Info Display Ausstattungsabhängig kann das Active Info Display eine detaillierte Karte darstellen. Dafür den Menüpunkt Navigation im Volkswagen ⇒ Volkswagen Informationssystem   auswählen. Informationssystem Die Navigationskarte kann in zwei Größen dargestellt werden. Wenn die größere Kartendarstellung ausgewählt wird, verringert sich gleichzeitig die Größe der Rundinstrumente.
  • Seite 21 Außentemperatur Kompassanzeige ⇒ Schalten   Wählhebelstellungen ⇒ Schalten   Gangempfehlung ⇒ Volkswagen Informationssystem   Fahrdatenanzeige (Multifunktionsanzeige) und Menüs für verschiedene Einstellungen ⇒ Service-Intervall-Anzeige   Service-Intervall-Anzeige ⇒ Volkswagen Informationssystem   Geschwindigkeitswarnung Geschwindigkeitswarnung für Winterreifen ⇒ Statusanzeige des Start-Stopp-Systems   Statusanzeige des Start-Stopp-Systems ⇒...
  • Seite 22 Im Display des Kombi-Instruments kann während der Fahrt im Tiptronic-Modus eine Empfehlung für die Wahl eines Kraftstoff sparenden ⇒ Schalten   . Gangs angezeigt werden Geschwindigkeitswarnung für Winterreifen ⇒ Volkswagen Eine Überschreitung der eingestellten Höchstgeschwindigkeit wird im Display des Kombi-Instruments angezeigt   . Informationssystem Einstellungen zur Geschwindigkeitswarnung können im Infotainmentsystem über die Taste und die Funktionsflächen...
  • Seite 23 Es gibt verschiedene Ausführungen des Kombi-Instruments und des Infotainmentsystems, daher können die Ausführungen und Anzeigen der Displays variieren. Service-Termine bei Volkswagen werden unterschieden nach Ölwechsel-Service und Inspektionen. Die Service-Intervall-Anzeige informiert über den nächsten Service-Termin, der einen Motorölwechsel enthält und über die nächste fällige Inspektion. Die Service-Termine stehen zusätzlich im Serviceplan.
  • Seite 24 ⇒ Menü- und Systemeinstellungen (SETUP)   . und Service erfolgen Service-Intervall-Anzeige zurücksetzen Wenn der Ölwechsel-Service oder die Inspektion nicht von einem Volkswagen Partner durchgeführt wurde, kann die Anzeige wie folgt zurückgesetzt werden: Zündung ausschalten. ⇒ Übersicht der Instrumente (analoges Kombi-Instrument) ⇒...
  • Seite 25 Head-up-Display ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Das Head-up-Display projiziert ausgewählte Informationsanzeigen oder Warnmeldungen von Assistenzsystemen oder des eingeschalteten Navigationssystems in den Sichtbereich des Fahrers. Abb. 24 Neben dem Lenkrad: Regler für das Head-up-Display (Pfeil). Abb.
  • Seite 26 HINWEIS Das Head-up-Display kann durch zu großen Druck aus der Führungsschiene geraten, z. B. während der Reinigung. Niemals das Head-up-Display mit zu großem Druck reinigen. HINWEIS Um ein Verkratzen des Abdeckglases zu vermeiden, legen Sie niemals Gegenstände in die Austrittsöffnung des Head-up-Displays. Sonnenbrillen mit Polarisationsfiltern sowie ungünstige Lichtverhältnisse können die Anzeige negativ beeinflussen.
  • Seite 27 Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die folgende Menüstruktur zeigt beispielhaft den Aufbau der Menüs des Volkswagen Informationssystems im Display des Kombi- Instruments. Der tatsächliche Umfang der Menüs und die Benennung der einzelnen Menüpunkte hängen von der Fahrzeugelektronik und dem Ausstattungsumfang des Fahrzeugs ab.
  • Seite 28 Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 27 ⇒ Abb. 26   entfallen die Tasten im Scheibenwischerhebel   . Das Volkswagen Bei Fahrzeugen mit Multifunktionslenkrad Informationssystem wird dann ausschließlich über die Tasten des Multifunktionslenkrads bedient. ⇒ Instrumente   angezeigt wird, können keine Menüs aufgerufen werden. Einige Warnmeldungen...
  • Seite 29 ⇒ Abb. 26(1) ⇒ Abb. 27   im Scheibenwischerhebel bzw. der Taste   bestätigt und können mit der Taste im Multifunktionslenkrad ausgeblendet werden. Auswahlmenü aufrufen und Menü oder Informationsanzeige auswählen Zündung einschalten. Personalisierung: Benutzer auswählen. ⇒ Abb. 26(1)   im Scheibenwischerhebel bzw. Taste Falls eine Meldung oder das Fahrzeug-Piktogramm angezeigt wird, Taste ⇒...
  • Seite 30 Die Taste für Fahrerassistenzsysteme kann auch in Fahrzeugen eingebaut sein, die nicht mit kompatiblen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet sind. In diesen Fällen ist die Taste ohne Funktion. Auswahlmenü ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Menü...
  • Seite 31 Anzeige Funktion Anzeige und Speicherung der gesammelten Fahr- und Verbrauchswerte vom Einschalten bis zum Ausschalten der Zündung. Ab Start Wenn die Fahrt innerhalb von etwa 2 Stunden nach Ausschalten der Zündung fortgesetzt wird, werden die neu hinzukommenden Werte mit berücksichtigt. Bei einer Fahrtunterbrechung von mehr als 2 Stunden wird der Speicher automatisch gelöscht.
  • Seite 32 Menü Funktion ⇒ Spurhalteassistent (Lane Assist)   . Lane Assist Spurhalteassistent ein- oder ausschalten ⇒ Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) inkl. City- Umfeldbeobachtungssystem ein- oder ausschalten Front Assist   . Notbremsfunktion ⇒ Fußgängererkennung Fußgängererkennung Fußgängererkennung ein- oder ausschalten ⇒ Spurwechselassistent (Side Assist) Spurwechselassistent (Side Assist) ein- oder ausschalten Side Assist  ...
  • Seite 33 Das Infotainmentsystem führt wichtige Fahrzeugsysteme zu einer zentralen Bedieneinheit zusammen, z. B. Menüeinstellungen, Radio- oder Navigationssystem. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Instrumente Instrumente ⇒ Volkswagen Informationssystem Volkswagen Informationssystem ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Zentralverriegelung und Schließsystem ⇒ Fenster Fenster ⇒ Licht Licht ⇒...
  • Seite 34 WARNUNG Wenn der Fahrer abgelenkt wird, kann das Unfälle und Verletzungen verursachen. Das Bedienen des Infotainmentsystems kann vom Verkehrsgeschehen ablenken. Immer aufmerksam und verantwortungsvoll fahren. Nach dem Starten des Motors mit tiefentladener oder gewechselter Fahrzeugbatterie können Systemeinstellungen (Uhrzeit, Datum, persönliche Komforteinstellungen und Programmierungen) und Benutzerkonten verstellt oder gelöscht sein. Einstellungen prüfen und korrigieren, nachdem die Fahrzeugbatterie wieder ausreichend geladen ist.
  • Seite 35 Folgende Funktionen können aktiviert ⇒ Spurhalteassistent (Lane Lane Assist bzw. deaktiviert werden: Einstellungen – Spurhalteassistent, (Spurhalteassistent) Assist) Fahrerassistenz – adaptive Spurführung. Aktivierung bzw. Deaktivierung des ⇒ Spurwechselassistent (Side Spurwechselassistenten (Side Assist). Side Assist (Spurwechselassistent) Assist) inkl. Ausparkassistent Einstellen der Helligkeit der Anzeige im Außenspiegel.
  • Seite 36 Speicherfunktion des Fahrzeugschlüssels. Folgende Anzeigen können aktiviert bzw. deaktiviert werden: – momentaner Verbrauch, – Durchschnittsverbrauch, – Nachtankmenge, – Komfortverbraucher, – Eco-Tipps, – Fahrzeit, ⇒ Volkswagen – Fahrstrecke, Einstellungen Kombi- Multifunktionsanzeige – Durchschnittsgeschwindigkeit, Instrument Informationssystem – digitale Geschwindigkeitsanzeige, – Geschwindigkeitswarnung, – Öltemperatur, –...
  • Seite 37 Leistungsmonitor Der Leistungsmonitor ist eine Anzeige für sportliches Fahren. Die digitalen Instrumente zeigen in Echtzeit Werte zu Motorleistung, Temperatur und Beschleunigung, die über Sensoren am Fahrzeug ermittelt werden. Damit hat der Fahrer einen Überblick über die Fahrdynamik. Abb. 29 Im Infotainmentsystem: Leistungsmonitor. ⇒...
  • Seite 38 der umliegenden Skala (in kW). ⇒ Motorkühlmittel   . Bei Motorkühlmittel-Temperaturanzeige: Die Anzeige entspricht der Temperaturanzeige im Kombi-Instrument starker Motorbelastung und hohen Außentemperaturen bewegt sich der Zeiger ggf. weiter im Uhrzeigersinn. Das ist unbedenklich, ⇒ Motorkühlmittel   . solange die Kontrolleuchte im Kombi-Instrument nicht leuchtet oder blinkt Öltemperaturanzeige: Unter normalen Fahrbedingungen steht der Zeiger im mittleren Bereich.
  • Seite 39 Stoppuhr Funktionsfläche mit aktueller Rundenzeit Gespeicherte Rundenzeiten Zeitmessung starten oder fortsetzen Aktuelle Runde abbrechen Zeitmessung beenden Zeitmessung anhalten Neue Runde starten Zwischenzeit anzeigen Statistik anzeigen Laptimer öffnen ⇒ Leistungsmonitor   aufrufen: Um in den Laptimer zu gelangen, müssen Sie zunächst den Leistungsmonitor Taste im Infotainmentsystem drücken.
  • Seite 40 Bei aktiver Personalisierung erscheint im Display des Kombi-Instruments nach Einschalten der Zündung für etwa 10 Sekunden der Name des aktuellen Benutzerkontos. Innerhalb dieser Zeit können Sie über die Tasten im Scheibenwischerhebel oder Multifunktionslenkrad ein Benutzerkonto auswählen ⇒ Volkswagen Informationssystem   . Nach Auswahl des Benutzerkontos werden die gespeicherten Fahrzeugeinstellungen aktiviert.
  • Seite 41 Die gespeicherten Einstellungen aller Benutzerkonten, die Namen der Benutzerkonten und sämtliche Alles zurücksetzen Fahrzeugschlüsselzuordnungen auf Werkseinstellungen setzen. Benutzerkonto wechseln Sie können das Benutzerkonto entweder über das Menü Personalisierung oder über das Menü Fahrzeugstatus auswählen. Infotainmenttaste drücken. Funktionsfläche antippen und das gewünschte Benutzerkonto auswählen. Fahrzeugschlüssel einem Benutzerkonto manuell zuweisen Sie können einen Fahrzeugschlüssel dem momentan aktiven Benutzerkonto zuweisen.
  • Seite 42 Je nach Einsatzort des Fahrzeugs kann es sinnvoll sein, sich einen Triebwerkunterschutz einbauen zu lassen, z. B. wenn über Bordsteine, auf Grundstückseinfahrten oder auf unbefestigten Straßen gefahren wird. Volkswagen empfiehlt für den Einbau den Volkswagen Partner. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒...
  • Seite 43 Bei Benzinmotoren: Ist bleifreies Benzin mit ausreichender Oktanzahl verfügbar? Bei Dieselmotoren: Ist schwefelarmer Dieselkraftstoff verfügbar? Stehen das richtige Motoröl Motoröl und andere Betriebsflüssigkeiten gemäß den Spezifikationen von Volkswagen im Reiseland zur Verfügung? Funktioniert das werkseitig eingebaute Navigationssystem mit den vorhandenen Navigationsdaten im Reiseland? Sind spezielle Reifen für das Fahren im Reiseland notwendig?
  • Seite 44 WARNUNG Nach Fahrten durch Wasser, Schlamm, Matsch usw. kann die Bremswirkung aufgrund feuchter und im Winter vereister Bremsscheiben sowie Bremsbeläge verzögert einsetzen und den Bremsweg verlängern. Durch vorsichtige Bremsmanöver die Bremsen trocken und eisfrei bremsen. Dabei keine Verkehrsteilnehmer gefährden oder gesetzliche Bestimmungen missachten.
  • Seite 45 Auf und Zu Fahrzeugschlüsselsatz Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Fahrzeugschlüssel ⇒ Notschlüssel ⇒ Knopfzelle wechseln Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Infotainmentsystem Infotainmentsystem ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Zentralverriegelung und Schließsystem ⇒ Notschließen oder -öffnen Notschließen oder -öffnen GEFAHR Wenn Batterien mit einem Durchmesser von 20 mm oder andere Knopfzellen verschluckt werden, können innerhalb kürzester Zeit...
  • Seite 46 Alarm ab. Ersatzschlüssel Für die Beschaffung eines Ersatzschlüssels oder weiterer Fahrzeugschlüssel ist die Fahrgestellnummer des Fahrzeugs notwendig. Neue Fahrzeugschlüssel sind beim Volkswagen Partner oder einem Fachbetrieb erhältlich. Diese passen den neuen Fahrzeugschlüssel vor der Benutzung an. HINWEIS Jeder Fahrzeugschlüssel enthält elektronische Bauteile. Fahrzeugschlüssel vor Beschädigungen, Nässe und starken Erschütterungen schützen.
  • Seite 47 Die Knopfzelle befindet sich auf der Rückseite des Fahrzeugschlüssels unter einer Abdeckung (A) Schlitzschraubendreher zum Entriegeln der Abdeckung. (B) Abdeckung auf der Rückseite des Fahrzeugschlüssels. ⇒ Abb. 35   . Knopfzelle Volkswagen empfiehlt, den Knopfzellenwechsel vom Volkswagen Partner oder von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen.
  • Seite 48 Knopfzelle wechseln ⇒ Notschlüssel   . Notschlüssel aus dem Fahrzeugschlüssel entnehmen Einen Schlitzschraubendreher mit einer etwa 3 mm breiten Klinge an der äußeren Führung des Notschlüssels im Fahrzeugschlüssel in ⇒ Abb. 34   Pfeilrichtung etwa 12 mm einführen Schlitzschraubendreher im Uhrzeigersinn drehen, bis der Deckel aufgeht. ⇒...
  • Seite 49 Zentralverriegelung und Schließsystem Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Kontrollleuchte ⇒ Zentralverriegelung ⇒ Fahrzeug von außen ent- oder verriegeln ⇒ Fahrzeug von innen ent- oder verriegeln ⇒ Fahrzeug mit ent- oder verriegeln ⇒ Safesicherung ⇒...
  • Seite 50 ⇒ Notschließen oder -öffnen   . werden Automatisches Verriegeln (Auto Lock) ⇒ Volkswagen Gegebenenfalls verriegelt sich das Fahrzeug ab einer Geschwindigkeit von etwa 15 km/h (9 mph) automatisch ⇒ Abb. 37   . Wenn das Fahrzeug verriegelt ist, leuchtet die Kontrollleuchte  ...
  • Seite 51 Taste drücken. Beachten: Je nach eingestellter Funktion der Zentralverriegelung im Untermenü Komfort werden erst bei 2-maligem Drücken der Taste ⇒ Volkswagen Informationssystem   . alle Türen und die Gepäckraumklappe entriegelt Der Fahrzeugschlüssel ent- oder verriegelt das Fahrzeug nur, wenn die Knopfzelle genügend Leistung hat und sich der Fahrzeugschlüssel in einem Bereich von wenigen Metern um das Fahrzeug herum befindet.
  • Seite 52 Startsystem Keyless Access diesem eine Zugangsberechtigung, sobald eine Sensorfläche am Türgriff berührt oder das Volkswagen Emblem in der Gepäckraumklappe betätigt wird. Anschließend sind folgende Funktionen ohne aktive Fahrzeugschlüsselbenutzung möglich: Keyless-Entry: Entriegelung des Fahrzeugs über die Sensorfläche im Türgriff der Fahrer- oder Beifahrertür bzw. dem Volkswagen Emblem in der Gepäckraumklappe.
  • Seite 53 Press & Drive: Motor anlassen und fahren. Dazu muss sich ein gültiger Fahrzeugschlüssel im Fahrzeuginnenraum befinden und der ⇒ Motor anlassen und abstellen   . Starterknopf gedrückt werden Keyless-Exit: Fahrzeug über den Türgriffsensor der Fahrer- oder Beifahrertür verriegeln. Easy Open: Öffnen der Gepäckraumklappe mit einer Fußbewegung unterhalb des hinteren Stoßfängers. Variant: Easy Close: Verriegeln des Fahrzeugs und automatisches Schließen der Gepäckraumklappe.
  • Seite 54 Funktion schnell. ODER: Während des automatischen Schließvorgangs der Gepäckraumklappe wird die Taste im Fahrzeugschlüssel, das Volkswagen Emblem in der Gepäckraumklappe oder die Taste in der Fahrertür betätigt. ODER: Der gültige Fahrzeugschlüssel wird während des Schließvorgangs in den Näherungsbereich der Gepäckraumklappe zurückgebracht.
  • Seite 55 Wenn im Display des Kombi-Instruments die Meldung Keyless defekt. angezeigt wird, kann es zu Funktionsstörungen bei Keyless Access kommen. Volkswagen Partner oder Fachbetrieb aufsuchen. Je nach eingestellter Funktion der Spiegel im Infotainmentsystem klappen die Außenspiegel bei Entriegelung des Fahrzeugs über die ⇒...
  • Seite 56 Safesicherung ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Diebstahlwarnanlage   verfügen. Fahrzeugabhängig kann das Fahrzeug über Safesicherung und Diebstahlwarnanlage Die Safesicherung setzt bei verriegeltem Fahrzeug die Türöffnungshebel außer Funktion, um Aufbruchsversuche am Fahrzeug zu ⇒...
  • Seite 57 Öffnen der Motorraumklappe. Öffnen der Gepäckraumklappe. Einschalten der Zündung mit einem ungültigen Fahrzeugschlüssel. Abklemmen der Fahrzeugbatterie. ⇒ Innenraumüberwachung und Abschleppschutz   . Bewegung im Fahrzeug, bei Fahrzeugen mit Innenraumüberwachung ⇒ Innenraumüberwachung und Abschleppschutz   . Abschleppen des Fahrzeugs, bei Fahrzeugen mit Abschleppschutz ⇒...
  • Seite 58 Innenraumüberwachung und Abschleppschutz ausschalten ⇒ Abb. 40   . Um die Kontrollleuchte einzuschalten, Zündung Zum Ausschalten muss die Kontrollleuchte in der Taste leuchten ⇒ Motor anlassen und abstellen   und die Fahrertür öffnen. ausschalten ⇒ Abb. 40   . In der Taste leuchtet eine gelbe Kontrollleuchte, bis das Fahrzeug verriegelt wird. Taste drücken Alle Türen und die Gepäckraumklappe schließen.
  • Seite 59 Türen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Displayanzeige ⇒ Kindersicherung Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten Außenansichten ⇒ Instrumente Instrumente ⇒ Fahrzeugschlüsselsatz Fahrzeugschlüsselsatz ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Zentralverriegelung und Schließsystem ⇒ Notschließen oder -öffnen Notschließen oder -öffnen WARNUNG Eine nicht richtig geschlossene Tür kann sich während der Fahrt plötzlich öffnen und schwere Verletzungen verursachen.
  • Seite 60 Kindersicherung Abb. 43 In der hinteren linken Tür: Kindersicherung (A) ausgeschaltet, (B) eingeschaltet. Abb. 44 In der hinteren rechten Tür: Kindersicherung (A) ausgeschaltet, (B) eingeschaltet. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 43 ⇒...
  • Seite 61 Gepäckraumklappe Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Displayanzeige ⇒ Gepäckraumklappe manuell öffnen ⇒ Gepäckraumklappe manuell schließen ⇒ Gepäckraumklappe elektrisch öffnen und schließen Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten Außenansichten ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Zentralverriegelung ⇒...
  • Seite 62 Umgehend anhalten und die Gepäckraumklappe schließen. Nach dem Schließen der Gepäckraumklappe prüfen, ob die Verriegelung im Schlossträger sicher eingerastet ist. Gepäckraumklappe manuell öffnen Abb. 47 In der Fahrertür: Entriegelungstaste der Gepäckraumklappe. Abb. 48 Mit dem Volkswagen Emblem in der Gepäckraumklappe: Gepäckraumklappe von außen öffnen.
  • Seite 63 Gepäckraumklappe einzeln zu entriegeln. Die Türen bleiben verriegelt. ⇒ Abb. 48   drücken. Die Gepäckraumklappe öffnet selbsttätig. Limousine: Oben auf das Volkswagen Emblem ⇒ Abb. 48   drücken, der untere Teil des Emblems klappt dabei heraus. Variant: Oben auf das Volkswagen Emblem Variant: Unter das Emblem fassen und die Gepäckraumklappe anheben.
  • Seite 64 Vor dem Schließen der Gepäckraumklappe sicherstellen, dass sich der Fahrzeugschlüssel nicht im Gepäckraum befindet. Gepäckraumklappe elektrisch öffnen und schließen Abb. 51 In der Gepäckraumklappe: Volkswagen Emblem zum elektrischen Öffnen der Gepäckraumklappe. Abb. 52 In der geöffneten Gepäckraumklappe : Taste zum sofortigen Schließen der Gepäckraumklappe. : Taste zum sofortigen Schließen der Gepäckraumklappe (1) und Taste zum automatischen Schließen der Gepäckraumklappe mit Easy Close (2).
  • Seite 65 Gepäckraumklappe elektrisch schließen ⇒ Abb. 52 ⇒     . In der geöffneten Gepäckraumklappe Taste kurz drücken ⇒ Abb. 47   so lange nach oben ziehen, bis die Gepäckraumklappe vollständig In der Fahrertür Taste geschlossen ist. Limousine Im Fahrzeugschlüssel Taste so lange gedrückt halten bis die Gepäckraumklappe vollständig geschlossen ist.
  • Seite 66 Limousine: Das Speichern wird durch Blinken der Warnblinkanlage bestätigt. Variant: Das Speichern wird durch Blinken der Warnblinkanlage und durch einen Signalton bestätigt. WARNUNG Wenn sich eine hohe Schneelast oder Ladegut auf der Gepäckraumklappe befindet, lässt sich die Gepäckraumklappe ggf. nicht öffnen oder die geöffnete Gepäckraumklappe kann sich durch das zusätzliche Gewicht selbstständig absenken und schwere Verletzungen verursachen.
  • Seite 67 Fenster Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Fenster öffnen oder schließen ⇒ Fenster – Funktionen ⇒ Kraftbegrenzung der Fensterheber Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Infotainmentsystem Infotainmentsystem ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem Zentralverriegelung und Schließsystem WARNUNG Eine unachtsame oder unbeaufsichtigte Benutzung der elektrischen Fensterheber kann schwere Verletzungen verursachen.
  • Seite 68 Fenster öffnen oder schließen Funktion Handlung Öffnen: Taste drücken. Schließen: Taste ziehen. Automatiklauf anhalten: Taste für das jeweilige Fenster erneut drücken oder ziehen. ⇒ Abb. 53(3)   deaktiviert die Fensterhebertasten in den hinteren Türen. Sicherheitstaste Dabei leuchtet die gelbe Kontrollleuchte in der Taste. Die elektrischen Fensterheber funktionieren nur bei eingeschalteter Zündung.
  • Seite 69 WARNUNG Eine unachtsame oder unbeaufsichtigte Benutzung der elektrischen Fensterheber kann schwere Verletzungen verursachen. Elektrische Fenster nur dann öffnen oder schließen, wenn sich niemand im Funktionsbereich befindet. Niemals Kinder oder hilfsbedürftige Personen im Fahrzeug zurücklassen, wenn das Fahrzeug verriegelt wird. Die Fenster lassen sich in einem Notfall nicht mehr öffnen.
  • Seite 70 Glasdach Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Glasdach öffnen oder schließen ⇒ Sonnenschutzrollo öffnen oder schließen (Variant) ⇒ Glasdach – Funktion ⇒ Kraftbegrenzung des Glasdachs und des Sonnenschutzrollos Nachfolgend wird der Begriff Glasdach einheitlich verwendet sowohl für das Panorama-Ausstell-/Schiebedach der Limousine als auch für das Panorama-Ausstell-/Schiebedach mit Panoramadach hinten des Variant.
  • Seite 71 Das Glasdach funktioniert bei eingeschalteter Zündung. Nach dem Ausschalten der Zündung kann das Glasdach noch für einige Minuten geöffnet oder geschlossen werden, solange die Fahrer- oder Beifahrertür nicht geöffnet wird. Beim Variant öffnet sich parallel zum Glasdach automatisch das Sonnenschutzrollo, wenn es zuvor vollständig geschlossen war oder vor dem Glasdach steht.
  • Seite 72 ⇒ Abb. 55 Funktion Handlung Taste (1) bis zur 1. Stufe drücken. Sonnenschutzrollo öffnen. Automatiklauf: Taste (1) kurz bis zur 2. Stufe drücken. Taste (2) bis zur 1. Stufe drücken. Sonnenschutzrollo schließen. Automatiklauf: Taste (2) kurz bis zur 2. Stufe drücken. Automatiklauf des Öffnungs- oder Schließvorgangs Taste (1) oder (2) erneut drücken.
  • Seite 73 Richtig und sicher sitzen Sitzposition einstellen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Gefahr durch eine falsche Sitzposition   ⇒ Richtige Sitzposition   ⇒ Vordersitz mechanisch einstellen   ⇒ Vordersitz elektrisch einstellen   ⇒ Kopfstütze einstellen  ...
  • Seite 74 den Einbauort des Airbags positionieren. Für Mitfahrer auf den hinteren Sitzplätzen erhöht sich das Risiko schwerer Verletzungen, wenn sie nicht aufrecht sitzen, weil die Sicherheitsgurte nicht richtig positioniert sind. WARNUNG Unsachgemäßes Einstellen der Sitze kann Unfälle und schwere Verletzungen verursachen. Die Sitze nur bei stehendem Fahrzeug einstellen, da sich die Sitze sonst während der Fahrt unerwartet verstellen können und die Kontrolle über das Fahrzeug verloren gehen kann.
  • Seite 75 Fachbetrieb über mögliche Sondereinbauten informieren lassen. Nur mit der richtigen Sitzposition erlangt man die optimale Schutzwirkung des Sicherheitsgurts und der Airbags. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Zur eigenen Sicherheit und um Verletzungen im Falle eines plötzlichen Bremsmanövers oder Unfalls zu reduzieren, empfiehlt Volkswagen folgende Sitzpositionen: Für alle Fahrzeuginsassen gilt:...
  • Seite 76 beiden Händen und leicht gebeugten Armen seitlich am äußeren Rand festgehalten werden kann. Das eingestellte Lenkrad muss immer in Richtung des Brustkorbs und nicht in Richtung des Gesichts zeigen. Fahrersitz in Längsrichtung so einstellen, dass die Pedale mit leicht angewinkelten Beinen durchgetreten werden können und der ⇒...
  • Seite 77 Sitzposition einstellen (Variante 1) ⇒ Abb. 58   : Legende zu Hebel betätigen, um die Lendenwirbelstütze einzustellen. Sitzlehne entlasten und Handrad drehen, um die Sitzlehne einzustellen. Hebel ggf. mehrfach nach oben oder unten bewegen, um die Sitzhöhe einzustellen. Hebel ziehen, um den Vordersitz vor- oder zurückzuschieben. Der Vordersitz muss nach dem Loslassen des Hebels einrasten! Sitzposition einstellen (Variante 2) ⇒...
  • Seite 78 WARNUNG Eine unachtsame oder unbeaufsichtigte Benutzung der elektrischen Vordersitze kann schwere Verletzungen verursachen. Die elektrische Einstellung der Vordersitze funktioniert auch bei ausgeschalteter Zündung. Niemals Kinder oder hilfsbedürftige Personen im Fahrzeug lassen. Im Notfall die elektrische Verstellung durch Drücken eines anderen Schalters unterbrechen. HINWEIS Um die elektrischen Bauteile in den Vordersitzen nicht zu beschädigen, nicht auf den Vordersitzen knien oder die Sitzfläche und Sitzlehne anderweitig punktförmig belasten.
  • Seite 79 Kopfstützeneinstellung für kleine Menschen Kopfstütze bis zum Anschlag nach unten schieben, auch wenn sich der Kopf dann unterhalb der Kopfstützenoberkante befindet. In der untersten Position kann zwischen Kopfstütze und Sitzlehne eine kleine Lücke vorhanden sein. Kopfstützeneinstellung für große Menschen Kopfstütze bis zum Anschlag nach oben schieben. WARNUNG Das Fahren mit ausgebauten oder falsch eingestellten Kopfstützen erhöht bei Unfällen und plötzlichen Fahr- und Bremsmanövern das Risiko schwerer oder tödlicher Verletzungen.
  • Seite 80 ⇒ Abb. 64   Kopfstütze bei vollständig gedrückter Taste (1) nach unten schieben. ⇒ Kopfstütze einstellen   . Kopfstützen gemäß richtiger Sitzposition einstellen Vordere Kopfstütze ausbauen bei Fahrzeugen mit in Längsrichtung verstellbaren Kopfstützen Gegebenenfalls Sitzlehne so einstellen, dass die Kopfstütze ausgebaut werden kann. ⇒...
  • Seite 81 Abb. 67 Am Lenkrad: 9-Uhr- und 3-Uhr-Position. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒   . Lenkrad vor der Fahrt und nur bei stehendem Fahrzeug einstellen ⇒ Abb. 66(1)   nach unten schwenken. Den Hebel Das Lenkrad so einstellen, dass es mit beiden Händen und leicht gebeugten Armen seitlich am äußeren Rand in der 9-Uhr- und 3-Uhr- ⇒...
  • Seite 82 Mittelarmlehne Abb. 68 Mittelarmlehne vorn. Abb. 69 Herausklappbare Mittelarmlehne hinten. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Mittelarmlehne vorn ⇒ Abb. 68(A)   rastenweise nach oben ziehen. Zum Anheben: Mittelarmlehne in Pfeilrichtung Zum Absenken: Mittelarmlehne ganz nach oben ziehen. Anschließend Mittelarmlehne nach unten absenken. ⇒...
  • Seite 83 Sitzfunktionen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Memorysitz   ⇒ Rückenmassagefunktion   ⇒ Beifahrersitzlehne vorklappen   ⇒ Sitzlehne der Rücksitzbank vor- und zurückklappen   Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Sitzposition einstellen   Sitzposition einstellen ⇒...
  • Seite 84 Zündung einschalten. Gewünschte Memorytaste drücken. Rückwärtsgang einlegen. Beifahreraußenspiegel so einstellen, dass z. B. der Bereich der Bordsteinkante gut gesehen werden kann. Die eingestellte Spiegelposition wird automatisch gespeichert und dem Fahrzeugschlüssel zugeordnet, mit dem das Fahrzeug entriegelt wurde. Fahrersitz- und Außenspiegeleinstellungen abrufen Bei stehendem Fahrzeug und eingeschalteter Zündung entsprechende Memorytaste kurz antippen.
  • Seite 85 Funktion Handlung Einschalten. Taste im Bedienfeld des Sitzes drücken. Ausschalten. Taste im Bedienfeld des Sitzes erneut drücken. Automatische Abschaltung. Nach etwa 10 Minuten schaltet die Rückenmassagefunktion automatisch ab. Beifahrersitzlehne vorklappen Abb. 72 Beifahrersitzlehne vorklappen. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die Beifahrersitzlehne kann vorgeklappt und in einer waagerechten Position verriegelt werden.
  • Seite 86 WARNUNG Die offenen Sitzverankerungen und Scharniere der vorgeklappten Beifahrersitzlehne können bei einem Bremsmanöver oder Unfall zu schweren Verletzungen führen. Bei vorgeklappter Beifahrersitzlehne dürfen auf dem Beifahrersitz niemals Personen oder Kinder befördert werden. Bei vorgeklappter Beifahrersitzlehne darf nur der äußere Sitzplatz der Rücksitzbank hinter dem Fahrersitz besetzt werden. Das gilt auch für Kinder in Kindersitzen.
  • Seite 87 Rücksitzlehne zurückklappen ⇒   . Rücksitzlehne nach hinten klappen und fest in die Verriegelung drücken, bis sie sicher einrastet ⇒ Abb. 73   (2) darf nicht mehr sichtbar sein. Die rote Markierung WARNUNG Durch unkontrolliertes oder unachtsames Vor- und Zurückklappen der Rücksitzlehne können schwere Verletzungen verursacht werden. Beim Vorklappen der Rücksitzlehne immer darauf achten, dass sich keine Personen oder Tiere im Bereich der Rücksitzlehne aufhalten.
  • Seite 88   . Der Aufrollautomaten oder des Schlossteils den jeweiligen Sicherheitsgurt umgehend von einem Fachbetrieb ersetzen lassen Fachbetrieb muss die richtigen Ersatzteile verwenden, die zum Fahrzeug, zur Ausstattung und zum Modelljahr passen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒...
  • Seite 89 Wenn das Gurtgewebe oder andere Teile des Sicherheitsgurts beschädigt sind, können die Sicherheitsgurte bei einem Unfall oder plötzlichem Bremsmanöver reißen. Beschädigte Sicherheitsgurte sofort durch neue Sicherheitsgurte ersetzen lassen, die von Volkswagen für das Fahrzeug frei gegeben sind. Sicherheitsgurte, die während eines Unfalls beansprucht und dadurch gedehnt wurden, müssen von einem Fachbetrieb erneuert werden.
  • Seite 90 Wenn das Gurtgewebe oder andere Teile des Sicherheitsgurts beschädigt sind, können die Sicherheitsgurte bei einem Unfall oder plötzlichem Bremsmanöver reißen. Beschädigte Sicherheitsgurte sofort durch neue Sicherheitsgurte ersetzen lassen, die von Volkswagen für das Fahrzeug frei gegeben sind. Sicherheitsgurte, die während eines Unfalls beansprucht und dadurch gedehnt wurden, müssen von einem Fachbetrieb erneuert werden.
  • Seite 91 Anzeige kann durch das Drücken der Taste im Kombi-Instrument ausgeblendet werden. Wenn während der Fahrt auf den hinteren Sitzplätzen ein Sicherheitsgurt abgelegt wird, blinkt die Gurtstatusanzeige für maximal 30 Sekunden. Bei einer Geschwindigkeit von mehr als etwa 25 km/h (15 mph) ertönt zusätzlich ein akustisches Signal. WARNUNG Nicht angelegte oder falsch angelegte Sicherheitsgurte erhöhen das Risiko schwerer oder tödlicher Verletzungen.
  • Seite 92 Was geschieht mit nicht angegurteten Fahrzeuginsassen Abb. 79 Der nicht angegurtete Fahrer schleudert nach vorn. Abb. 80 Der nicht angegurtete Mitfahrer auf dem Rücksitz schleudert nach vorn auf den angegurteten Fahrer. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Viele Menschen glauben, dass man seinen Körper bei einem leichten Unfall mit den Händen abstützen kann.
  • Seite 93 Richtig angelegte Sicherheitsgurte können einen großen Unterschied ausmachen. Richtig angelegte Sicherheitsgurte halten Fahrzeuginsassen in der richtigen Sitzposition und reduzieren in erheblichem Maße die Bewegungsenergie im Falle eines Unfalls. Die Sicherheitsgurte helfen auch unkontrollierte Bewegungen zu verhindern, die ihrerseits schwere Verletzungen nach sich ziehen können. ⇒...
  • Seite 94 Sicherheitsgurt anlegen oder ablegen Abb. 82 Schlosszunge des Sicherheitsgurts in das Gurtschloss einstecken. Abb. 83 Schlosszunge vom Gurtschloss lösen. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Richtig angelegte Sicherheitsgurte halten die Fahrzeuginsassen bei einem Bremsmanöver oder einem Unfall in der richtigen Position, um ⇒...
  • Seite 95 Gurtbandverlauf Abb. 84 Richtiger Gurtbandverlauf und richtige Kopfstützeneinstellung. Abb. 85 Richtiger Gurtbandverlauf bei schwangeren Frauen. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Nur mit einem richtigen Gurtbandverlauf bieten angelegte Sicherheitsgurte bei einem Unfall optimalen Schutz und verringern das Risiko schwerer oder tödlicher Verletzungen.
  • Seite 96 Personen, die aufgrund ihrer körperlichen Gegebenheiten den optimalen Gurtbandverlauf nicht erreichen können, sollten sich von einem Fachbetrieb über mögliche Sondereinbauten informieren lassen, um die optimale Schutzwirkung des Sicherheitsgurts und der Airbags zu erlangen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Gurthöheneinstellung Abb.
  • Seite 97 Gurtstraffer werden bei Frontal-, Seiten- und Heckkollisionen mit höherer Unfallschwere durch Sensoren aktiviert und straffen die Sicherheitsgurte entgegen der Auszugsrichtung. Ein lockerer Sicherheitsgurt wird eingezogen und dadurch kann die Vorwärtsbewegung der Fahrzeuginsassen bzw. die Bewegung der Fahrzeuginsassen in Stoßrichtung reduziert werden. Der Gurtstraffer arbeitet mit dem Airbag- System zusammen.
  • Seite 98 Zusätzlich bei Fahrzeugen mit Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) ⇒ Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) inkl. City-Notbremsfunktion   , wird innerhalb Bei Fahrzeugen mit Umfeldbeobachtungssystem der Systemgrenzen zusätzlich die Wahrscheinlichkeit eines Auffahrunfalls auf das vorausfahrende Fahrzeug berechnet. Wenn das Umfeldbeobachtungssystem erkannt hat, dass ein Auffahrunfall wahrscheinlich ist, kann es das proaktive Insassenschutzsystem auslösen. Einstellung im Infotainmentsystem Das proaktive Insassenschutzsystem kann im Infotainmentsystem über die Infotainmenttaste und die Funktionsflächen...
  • Seite 99 Die Schutzfunktion des Airbag-Systems reicht nur für eine Aktivierung der Airbags. Wenn Airbags ausgelöst worden sind, muss das System ersetzt werden. Ausgelöste Airbags und betroffene Systemteile sofort durch neue Teile ersetzen lassen, die von Volkswagen für das Fahrzeug frei gegeben sind.
  • Seite 100 Niemals die Instrumententafel und die Oberfläche der Airbag-Module mit lösungsmittelhaltigen Reinigern behandeln. Arten der Beifahrer-Frontairbagsysteme ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Es gibt 2 verschiedene Beifahrer-Frontairbagsysteme von Volkswagen: Merkmale für den Beifahrer-Frontairbag, der Merkmale für den Beifahrer-Frontairbag, der mit nur vom ⇒ Beifahrer- Schlüsselschalter...
  • Seite 101 ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema leuchtet mögliche Ursache Abhilfe Fachbetrieb aufsuchen und System umgehend Kombi-Instrument. Airbag- und Gurtstraffersystem gestört. prüfen lassen. Fachbetrieb aufsuchen und System umgehend Oberer Teil der Airbag-System gestört. ⇒...
  • Seite 102 Fahrzeugs hoch genug ist, die Airbags auszulösen. Airbags lösen nur einmal aus und nur unter bestimmten Bedingungen. Die Sicherheitsgurte sind immer da, um Schutz in solchen Situationen zu bieten, in denen Airbags nicht auslösen sollen oder wenn diese bereits ausgelöst haben. Beispielsweise wenn das Fahrzeug nach der ersten Kollision mit einem weiteren Fahrzeug kollidiert oder von einem anderen Fahrzeug getroffen wird.
  • Seite 103 Abb. 89 Einbauort und Entfaltungsbereich des Beifahrer-Frontairbags. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Das Frontairbag-System bietet in Ergänzung zu den Sicherheitsgurten einen zusätzlichen Schutz für den Kopf- und Brustbereich des Fahrers und des Beifahrers bei Frontalkollisionen mit höherer Unfallschwere. Es muss immer der größtmögliche Abstand zum Frontairbag ⇒...
  • Seite 104 Beifahrer-Frontairbag manuell mit dem Schlüsselschalter ab- und einschalten Abb. 90 Auf der Beifahrerseite in der Instrumententafel: Schlüsselschalter zum Ab- und Einschalten des Beifahrer-Frontairbags. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Bei Befestigung eines rückwärts gerichteten Kindersitzes auf dem Beifahrersitz muss der Frontairbag des Beifahrers abgeschaltet werden! Beifahrer-Frontairbag abschalten Zündung ausschalten.
  • Seite 105 HINWEIS Ein nicht ausreichend eingesteckter Notschlüssel kann beim Drehen den Schlüsselschalter beschädigen. HINWEIS Notschlüssel nicht im Schlüsselschalter gesteckt lassen, da es beim Schließen der Beifahrertür zu Beschädigungen an Türinnenverkleidung, Instrumententafel, Schlüsselschalter und Notschlüssel kommen kann. Seitenairbags Abb. 91 Auf der linken Fahrzeugseite (Limousine): Entfaltungsbereiche der Seitenairbags. Seitlich im Vordersitz: Einbauort und Entfaltungsbereich des Seitenairbags.
  • Seite 106 WARNUNG Das Entfalten eines ausgelösten Airbags erfolgt in Sekundenbruchteilen und mit sehr hoher Geschwindigkeit. Immer die Entfaltungsbereiche der Seitenairbags frei lassen. Zwischen den Fahrzeuginsassen auf den Vordersitzen sowie den hinteren äußeren Sitzplätzen und den Entfaltungsbereichen der Airbags dürfen sich keine weiteren Personen, Tiere oder Gegenstände befinden. Darauf achten, dass dies auch von Kindern und Mitfahrern eingehalten wird.
  • Seite 107 Die Kopfairbags reduzieren bei Seitenkollisionen die Verletzungsgefahr der Fahrzeuginsassen auf den Vordersitzen und den hinteren äußeren Sitzplätzen auf der dem Unfall zugewandten Körperpartie. WARNUNG Das Entfalten eines ausgelösten Airbags erfolgt in Sekundenbruchteilen und mit sehr hoher Geschwindigkeit. Immer die Entfaltungsbereiche der Kopfairbags frei lassen. Niemals Gegenstände auf der Abdeckung sowie im Entfaltungsbereich des Kopfairbags befestigen.
  • Seite 108 Aus Sicherheitsgründen sollten Kindersitze immer auf den Rücksitzen montiert werden   .. von Kindersitzen Volkswagen empfiehlt, Kindersitze aus dem Zubehörprogramm von Volkswagen zu verwenden. Diese Kindersitze sind für die Verwendung in Fahrzeugen von Volkswagen entwickelt und geprüft. WARNUNG Ungesicherte oder unzureichend gesicherte Kinder können sich schwere oder tödliche Verletzungen zuziehen. Beachten Sie daher: Kinder, die jünger als 12 Jahre oder unter 150 cm Körpergröße groß...
  • Seite 109 Grundsätzliches zum Einbau und zur Nutzung von Kindersitzen Abb. 97 Prinzipdarstellung: Airbag-Label an der Sonnenblende. Abb. 98 Prinzipdarstellung: Airbag-Label an der B-Säule. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Länderspezifische Vorgaben Zur Verwendung von Kindersitzen und deren Befestigungsmöglichkeiten gelten in unterschiedlichen Ländern abweichende Normen und Vorschriften.
  • Seite 110 Nicht jeder Kindersitz ist für die Verwendung auf dem Beifahrersitz zugelassen. Der Kindersitz muss vom Hersteller speziell für die Verwendung auf dem Beifahrersitz in Fahrzeugen mit Front- und Seitenairbag frei gegeben sein. Der Volkswagen Partner hält eine aktuelle Liste zugelassener Kindersitze bereit.
  • Seite 111 Kindersitze mit Rückenlehne bieten durch einen integrierten Gurtbandverlauf und die seitlichen Polster einen besseren Schutz als Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne. Volkswagen empfiehlt daher die Verwendung von Kindersitzen mit Rückenlehne. Kindersitze der Gruppe 2 sind für die Altersgruppe bis etwa 7 Jahre geeignet, Kindersitze der Gruppe 3 ab etwa 7 Jahre.
  • Seite 112 ⇒   . verwenden Empfohlene Befestigungssysteme von Kindersitzen Volkswagen empfiehlt, Kindersitze wie folgt zu befestigen: Babyschale oder rückwärts gerichteter Kindersitz: ISOFIX und Stützfuß. Vorwärts gerichteter Kindersitz: ISOFIX und Top Tether und ggf. zusätzlich Stützfuß. WARNUNG Die unsachgemäße Verwendung des Stützfußes kann zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.
  • Seite 113 Kindersitz mit ISOFIX befestigen Abb. 100 Am Fahrzeugsitz: Kennzeichnung der ISOFIX-Verankerungspunkte für Kindersitze. Abb. 101 Prinzipdarstellung: ISOFIX-Kindersitz mit Rastarmen einbauen. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Übersicht Einbau mit ISOFIX und i-Size Die folgende Tabelle zeigt die Einbaumöglichkeiten von ISOFIX- oder i-Size-Kindersitzen an den ISOFIX-Verankerungspunkten der einzelnen Fahrzeugplätze.
  • Seite 114 ⇒ Grundsätzliches zum Einbau und zur Nutzung von Kindersitzen   . Beachten und befolgen Sie die Hinweise Gegebenenfalls Schutzkappen (falls vorhanden) für die ISOFIX-Verankerungspunkte herausziehen. ⇒ Abb. 101   schieben. Der Kindersitz muss sicher und Die Rastarme des Kindersitzes in Pfeilrichtung auf die ISOFIX-Verankerungen hörbar einrasten.
  • Seite 115 Der integrierte Kindersitz ist nur für Kinder der Gruppe 2 (15-25 kg) und der Gruppe 3 (22-36 kg) nach Norm ECE-R 44 zugelassen. Volkswagen empfiehlt, den integrierten Kindersitz nicht für Kinder unter einer Körpergröße von 115 cm zu verwenden. Bei kleineren Kindern empfiehlt Volkswagen, Kindersitze aus dem Zubehörprogramm von Volkswagen zu verwenden.
  • Seite 116 Kindersitz-Kopfstütze mit Seitenteilen ⇒ Abb. 105   . Der integrierte Kindersitz kann mit einer Kindersitz-Kopfstütze mit Seitenteilen ausgestattet werden Die Kindersitz-Kopfstütze immer dann benutzen, wenn das Kind bequem sitzen kann. Der Kopf des Kindes darf nicht über die Kindersitz-Kopfstütze hinausragen und die Schultern dürfen nicht an die Seitenteile der Kindersitz-Kopfstütze stoßen.
  • Seite 117 Abb. 107 Integrierter Kindersitz: Gurtbandverlauf mit Gurtführungsschlaufe. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Richtiger Gurtbandverlauf Achten Sie darauf, dass der Schultergurtteil des Sicherheitsgurts mittig auf der Schulter liegt und der Beckengurtteil immer auf oder ⇒...
  • Seite 118 Länderspezifische gesetzliche Bestimmungen zum Gebrauch der Fahrzeugbeleuchtung beachten. Für die richtige Scheinwerfereinstellung und das richtige Fahrlicht ist immer der Fahrer verantwortlich. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem Infotainmentsystem ⇒ Glühlampenwechsel Glühlampenwechsel WARNUNG Unfälle und schwere Verletzungen können verursacht werden, wenn die Straße nicht genügend ausgeleuchtet und das Fahrzeug von anderen Verkehrsteilnehmern nicht oder nur schwer gesehen wird.
  • Seite 119 Kontrollleuchten ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Kontrollleuchten im Kombi-Instrument leuchtet mögliche Ursache Abhilfe Zentralwarnleuchte. Zusätzliche Informationen im Display – des Kombi-Instruments beachten. Beleuchtung des Fahrzeugs prüfen und ggf. entsprechende ⇒ Glühlampenwechsel  ...
  • Seite 120 Blinker- und Fernlichthebel Abb. 108 An der Lenksäule links: Blinker- und Fernlichthebel. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Hebel in die gewünschte Position bewegen: ⇒   . ODER: Parklicht rechts einschalten. Dazu Hebel bei ausgeschalteter Zündung aus der Mittelstellung in Rechts blinken ⇒...
  • Seite 121 Licht ein- und ausschalten Abb. 109 Neben dem Lenkrad: Lichtschalter und Tasten für Nebelleuchten. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 109   : Legende zu Lichtschalter Nebelschlussleuchte Nebelscheinwerfer Länderspezifische gesetzliche Bestimmungen zum Gebrauch der Fahrzeugbeleuchtung beachten. ⇒...
  • Seite 122 Licht und Sicht – Funktionen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Parklicht Bei eingeschaltetem Parklicht (Blinker rechts oder links) leuchten auf der entsprechenden Fahrzeugseite der Scheinwerfer mit Standlicht und Teilbereiche der Rückleuchte. Das Parklicht ist nur bei ausgeschalteter Zündung aktivierbar und wenn sich der Blinker- und Fernlichthebel vor Betätigung in der Mittelstellung befand.
  • Seite 123 Beim Einlegen des Rückwärtsgangs kann sich das Abbiegelicht auf beiden Fahrzeugseiten einschalten, um das Umfeld beim Rangieren besser auszuleuchten. Leuchten in LED-Technik Ein Wechsel der LEDs durch den Kunden ist nicht möglich. Fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 124 WARNUNG Wenn die Straße nicht genügend ausgeleuchtet und das Fahrzeug von anderen Verkehrsteilnehmern nicht oder nur schwer gesehen wird, können Unfälle und schwere Verletzungen verursacht werden. Die automatische Fahrlichtsteuerung ( ) schaltet nur bei Veränderungen der Helligkeit das Abblendlicht ein und beispielsweise nicht bei Nebel.
  • Seite 125 Fernlichtregulierung oder automatische Fernlichtregulierung ein- und ausschalten Funktion Handlung – Zündung einschalten und Lichtschalter in Position drehen. Einschalten: ⇒ Blinker- und Fernlichthebel   . – Blinker- und Fernlichthebel aus der Grundstellung nach vorn tippen Wenn die Kontrollleuchte im Display des Kombi-Instruments erscheint, ist die Fernlichtregulierung bzw.
  • Seite 126 Funktionsflächen und Licht angepasst werden Der Reisemodus darf nur für einen kurzen Zeitraum benutzt werden. Für eine dauerhafte Umrüstung an einen Fachbetrieb wenden. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. ⇒ Dynamisches Kurvenfahrlicht (AFS)   und Wenn der Reisemodus aktiviert ist, ist die Funktion des dynamischen Kurvenfahrlichts ⇒...
  • Seite 127 Leuchtweitenregulierung Abb. 110 Neben dem Lenkrad: Regler für Leuchtweitenregulierung (1). ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Mit der Leuchtweitenregulierung kann der Lichtkegel der Frontscheinwerfer dem Beladungszustand des Fahrzeugs angepasst werden. Leuchtweitenregulierung ⇒...
  • Seite 128 Instrumenten- und Schalterbeleuchtung ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Instrumente   können im Die Helligkeit der Instrumenten- und Schalterbeleuchtung sowie die Grundhelligkeit des Head-up-Displays ⇒ Menü- und Infotainmentsystem über die Taste und die Funktionsflächen und Licht eingestellt werden  ...
  • Seite 129 Sonnenschutz Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Sonnenblenden ⇒ Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe ⇒ Sonnenschutzrollo für die hinteren Seitenscheiben ⇒ Frontscheibe aus Wärmeschutzglas WARNUNG Heruntergeklappte Sonnenblenden und ausgezogene Sonnenschutzrollos können die Sicht reduzieren. Sonnenblenden und Sonnenschutzrollos immer in die Halterung zurückführen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.
  • Seite 130 Haltestange mit den beiden Enden in die entsprechenden Halterungen einhängen. Dazu den Griff leicht nach unten drehen. Prüfen, dass das herausgezogene Sonnenschutzrollo sicher in den beiden Halterungen einrastet. Zum Einrollen Sonnenschutzrollo am Griff leicht nach oben ziehen und von Hand nach unten führen, um es in seine Aufnahme ⇒...
  • Seite 131 Der unbeschichtete Bereich darf weder von außen noch von innen abgedeckt oder mit Aufklebern versehen werden, da es sonst zu Funktionsstörungen der elektronischen Komponenten kommen kann. Scheibenwischer und -wascher Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒...
  • Seite 132 Beschädigung der Scheibenwischer und des Scheibenwischermotors führen. Vor Fahrtantritt ggf. Schnee und Eis von den Scheibenwischern entfernen. Angefrorene Scheibenwischerblätter vorsichtig von den Fensterscheiben lösen. Volkswagen empfiehlt dafür ein Enteisungsspray. HINWEIS Scheibenwischer nicht bei trockener Fensterscheibe einschalten. Durch das trockene Wischen der Scheibenwischerblätter über die Fensterscheibe kann die Fensterscheibe beschädigt werden.
  • Seite 133 Das Intervallwischen für die Frontscheibe erfolgt in Abhängigkeit zur Fahrgeschwindigkeit. Je schneller gefahren wird, desto öfter wischen die Scheibenwischer. Nur Variant: Der Heckscheibenwischer schaltet sich automatisch ein, wenn die Frontscheibenwischer eingeschaltet sind und der Rückwärtsgang eingelegt wird. Nur Variant: Das automatische Einschalten im Rückwärtsgang kann im Infotainmentsystem über die Taste und die ⇒...
  • Seite 134 Zum Anheben eines Scheibenwischerarms nur im Bereich der Scheibenwischerblattbefestigung anfassen. Scheibenwischerarme vor Fahrtantritt wieder an die Frontscheibe anlegen! Den Scheibenwischerhebel bei eingeschalteter Zündung kurz nach unten drücken, um die Scheibenwischerarme wieder zurück in die Ausgangsstellung zu bringen. HINWEIS Um Beschädigungen der Motorraumklappe und der Scheibenwischerarme zu vermeiden, die Scheibenwischerarme der Frontscheibenwischer nur in der Servicestellung anheben.
  • Seite 135 Deckel erkennbar Prüfen, ob sich noch ausreichend Scheibenwaschwasser im Behälter befindet. ⇒   . Zum Nachfüllen klares Wasser (kein destilliertes Wasser) mit einem von Volkswagen empfohlenen Scheibenreiniger mischen Mischungsvorschriften auf der Verpackung beachten. ⇒   . Bei kalten Außentemperaturen ein spezielles Frostschutzmittel beimischen, damit das Wasser nicht einfrieren kann Empfohlene Scheibenreiniger Für die wärmere Jahreszeit Scheibenklar Sommer - G 052 184 A1 - .
  • Seite 136 Dem Scheibenwaschwasser ggf. geeignetes Frostschutzmittel beimischen. HINWEIS Niemals die von Volkswagen empfohlenen Reinigungsmittel mit anderen Reinigungsmitteln vermischen. Es kann sonst zu einer Ausflockung der Bestandteile und damit zur Verstopfung der Scheibenwaschdüsen kommen. Beim Nachfüllen von Betriebsflüssigkeiten darauf achten, dass die richtigen Betriebsflüssigkeiten in die richtigen Einfüllöffnungen eingefüllt werden.
  • Seite 137 Spiegel Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Innenspiegel   ⇒ Außenspiegel   Über die Außenspiegel und den Innenspiegel kann der Fahrer den nachfolgenden Verkehr beobachten und das eigene Fahrverhalten auf den nachfolgenden Verkehr einstellen. ⇒...
  • Seite 138 Innenspiegel Abb. 121 An der Frontscheibe: Automatisch abblendender Innenspiegel. Abb. 122 An der Frontscheibe: Manuell abblendbarer Innenspiegel. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Der Fahrer muss den Innenspiegel immer so einstellen, dass eine ausreichende Sicht nach hinten durch die Heckscheibe gewährleistet ist. Die Sicht nach hinten einschränken oder ganz verhindern, können beispielsweise das ausgefahrene Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe, abgelegte Kleidungsstücke auf der Ablagefläche hinter den Rücksitzen oder eine vereiste, schneebedeckte bzw.
  • Seite 139 Außenspiegel Abb. 123 In der Fahrertür: Drehknopf für die Außenspiegel. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 123   eingestellt werden. Die Außenspiegel können mit dem Drehknopf in der Fahrertür Drehknopf bei eingeschalteter Zündung in die gewünschte Position drehen: ⇒...
  • Seite 140 Getriebe in Neutralstellung bringen. Im Infotainmentsystem über die Taste und die Funktionsflächen und Spiegel und Wischer die Funktion des ⇒ Menü- und Systemeinstellungen (SETUP)   . Spiegelabsenkens im Rückwärtsgang aktivieren Rückwärtsgang einlegen. Beifahreraußenspiegel so einstellen, dass z. B. der Bereich der Bordsteinkante gut gesehen werden kann. Die eingestellte Spiegelposition wird automatisch gespeichert und dem Fahrzeugschlüssel zugeordnet, mit dem das Fahrzeug entriegelt wurde.
  • Seite 141 Transportieren Fahrhinweise Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Gepäckstücke verstauen   ⇒ Mit geöffneter Gepäckraumklappe fahren   ⇒ Mit einem beladenen Fahrzeug fahren   Schweres Ladegut immer sicher im Gepäckraum verstauen und dafür sorgen, dass die Rücksitzlehnen sicher eingerastet sind. Immer die Verzurrösen mit geeigneten Verzurrleinen oder Spannbändern zum Sichern von schweren Gegenständen benutzen.
  • Seite 142 Gepäckstücke verstauen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Alle Gepäckstücke im Fahrzeug sicher verstauen ⇒ Anhängerbetrieb   so gleichmäßig wie möglich verteilen. Lasten im Fahrzeug, auf dem Dach und auf dem Anhänger Schwere Gegenstände so weit wie möglich im Gepäckraum nach vorn legen und Rücksitzlehne sicher einrasten.
  • Seite 143 Mit einem beladenen Fahrzeug fahren ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Für gute Fahreigenschaften eines beladenen Fahrzeugs Folgendes beachten: ⇒ Gepäckstücke verstauen   . Alle Gepäckstücke sicher verstauen Besonders vorsichtig und behutsam Gas geben. Plötzliche Brems- und Fahrmanöver vermeiden.
  • Seite 144 Gepäckraum Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Gepäckraumabdeckung (Variant) ⇒ Netztrennwand hinter der Rücksitzbank verwenden (Variant) ⇒ Netztrennwand bei vorgeklappten Rücksitzlehnen verwenden ⇒ Gepäckraumabdeckung und Netztrennwand verstauen (Variant) ⇒ Durchladeeinrichtung (Limousine) ⇒ Durchladeeinrichtung (Variant) ⇒...
  • Seite 145 WARNUNG Beim Transport von schweren Gegenständen verändern sich die Fahreigenschaften des Fahrzeugs und es verlängert sich der Bremsweg. Schwere Ladung, die nicht ordnungsgemäß verstaut oder befestigt wurde, kann dazu führen, dass die Kontrolle über das Fahrzeug verloren geht, und schwere Verletzungen verursachen. Beim Transport von schweren Gegenständen verändern sich die Fahreigenschaften des Fahrzeugs durch die Schwerpunktverlagerung.
  • Seite 146 ⇒ Abb. 124   . Die Enden der Querstange in die Öffnungen links und rechts in die Seitenverkleidungen einhängen Gepäckraumabdeckung ausbauen Gepäckraumabdeckung öffnen. ⇒ Abb. 125   (1) in Pfeilrichtung drücken und gedrückt halten. Endkappe der Gepäckraumabdeckung Gepäckraumabdeckung nach oben herausnehmen. ⇒...
  • Seite 147 ⇒ Abb. 126   (3) (Lupe) einhängen. Netztrennwand an der rechten Seite ⇒ Abb. 126   (1) einhängen. Netztrennwand an der linken Seite durch Zusammendrücken der Querstange in die Aufnahme ⇒ Abb. 126   (3) und (1) Die Netztrennwand ist richtig eingehängt, wenn die T-förmigen Enden sicher in den entsprechenden Aufnahmen eingehängt sind.
  • Seite 148 Netztrennwand bei vorgeklappten Rücksitzlehnen verwenden Abb. 128 Netztrennwand an den Rücksitzlehnen einbauen. Abb. 129 Im Gepäckraum: Netztrennwand bei vorgeklappten Rücksitzlehnen eingehängt. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Klappen Sie die Rücksitzlehnen erst dann wieder zurück, wenn die Netztrennwand vorher ausgebaut wurde. Netztrennwand einbauen Tür hinten rechts öffnen.
  • Seite 149 WARNUNG Bei plötzlichen Bremsmanövern oder einem Unfall können Gegenstände durch den Innenraum geschleudert werden und schwere oder tödliche Verletzungen verursachen. Auch wenn die Netztrennwand richtig eingebaut ist, sind Gegenstände zu sichern. Wenn das Fahrzeug in Bewegung ist, dürfen sich keine Personen hinter der eingebauten Netztrennwand aufhalten. HINWEIS Durch unsachgemäße Bedienung können Beschädigungen verursacht werden.
  • Seite 150 Bei heruntergeklappter Mittelarmlehne darf auf dem mittleren Sitzplatz der Rücksitzbank keine Person befördert werden. Durchladeeinrichtung öffnen ⇒ Sitzposition einstellen   . Mittelarmlehne nach vorn klappen ⇒ Abb. 131 Durchladeeinrichtung vom Innenraum aus öffnen: Entriegelungshebel in Pfeilrichtung ziehen und Deckel der Durchladeeinrichtung ganz nach vorn klappen.
  • Seite 151 Durchladeeinrichtung öffnen ⇒ Abb. 132   ganz nach vorn klappen. Entriegelungshebel in Pfeilrichtung ziehen und Deckel der Durchladeeinrichtung Gepäckraumklappe öffnen. Lange Gegenstände vom Gepäckraum aus durch die Durchladeeinrichtung schieben. Gegenstände ggf. mit dem Sicherheitsgurt sichern. Gepäckraumklappe schließen. Durchladeeinrichtung schließen ⇒  ...
  • Seite 152 Niemals die maximale Zuglast der Verzurröse beim Sichern von Gegenständen überschreiten. Niemals einen Kindersitz an den Verzurrösen befestigen. Die maximale Zuglast der Verzurrösen beträgt etwa 3,5 kN. Geeignete Spanngurte und Ladungssicherungssysteme sind bei einem Fachbetrieb erhältlich. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Verzurrösen (Variant)
  • Seite 153 Niemals die maximale Zuglast der Verzurröse beim Sichern von Gegenständen überschreiten. Niemals einen Kindersitz an den Verzurrösen befestigen. Die maximale Zuglast der Verzurrösen beträgt etwa 3,5 kN. Geeignete Spanngurte und Ladungssicherungssysteme sind bei einem Fachbetrieb erhältlich. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 154 Taschenhaken (Limousine) Abb. 136 Im Gepäckraum: Taschenhaken. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Im Gepäckraum oben rechts kann sich ein herunterklappbarer Taschenhaken zum Aufhängen leichter Einkaufstaschen befinden. ⇒ Abb. 136   nach unten ziehen. Taschenhaken an der Schlaufe Taschen einhängen.
  • Seite 155 Taschenhaken vorn ⇒ Abb. 137   . Im vorderen Bereich des Gepäckraums befinden sich links und rechts aufklappbare Taschenhaken Zum Aufklappen, in Pfeilrichtung am Taschenhaken ziehen. Zum Einklappen, entgegen der Pfeilrichtung auf den Taschenhaken drücken. Taschenhaken hinten ⇒ Abb. 138  ...
  • Seite 156 Gepäcknetz (Variant) Abb. 140 Im Gepäckraum: Flach eingehängtes Gepäcknetz. Abb. 141 Im Gepäckraum: Gepäcknetz an der Ladekante eingehängt. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Das Gepäcknetz kann helfen, das Verrutschen leichteren Ladeguts im Gepäckraum zu verhindern. Im Gepäcknetz befindet sich eine Tasche mit Reißverschluss, um kleinere Gegenstände verstauen zu können.
  • Seite 157   . Reserverad ⇒ Radwechsel   . Subwoofer Volkswagen empfiehlt, Gegenstände mithilfe von Spannbändern an den Verzurrösen zu verzurren. Gepäckraumboden (Variant) Abb. 143 Im Gepäckraum: Gepäckraumboden versenken. Abb. 144 Im Gepäckraum: Gepäckraumboden aufstellen. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Der Gepäckraumboden ist versenkbar, aufstellbar und faltbar.
  • Seite 158 Gegenstände zwischen der Rücksitzbank und dem aufgestellten Gepäckraumboden dürfen ein Gewicht von etwa 7,5 kg nicht überschreiten. Volkswagen empfiehlt, Gegenstände mithilfe von Spannbändern an den Verzurrösen zu verzurren. Teilbarer Gepäckraumboden (Variant) Abb. 145 Im Gepäckraum: Teilbarer Gepäckraumboden. Abb. 146 Im Gepäckraum: Geteilter Gepäckraumboden.
  • Seite 159 ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Mithilfe des teilbaren Gepäckraumbodens kann der Gepäckraum in 2 Bereiche unterteilt werden. Teilbaren Gepäckraumboden aufstellen ⇒ Gepäckraumklappe   . Gepäckraumklappe öffnen ⇒ Abb. 145(1)   anfassen und in Pfeilrichtung senkrecht aufstellen. Teilbaren Gepäckraumboden an der Griffmulde ⇒...
  • Seite 160 ⇒ Gepäckraumklappe   . Gepäckraumklappe ggf. schließen Verschiebbaren Gepäckraumboden ausbauen ⇒ Gepäckraumklappe   . Gepäckraumklappe öffnen ⇒ Abb. 148 ⇒ Abb. 148   (1) gedrückt halten und verschiebbaren Gepäckraumboden am Griff in Pfeilrichtung   nach oben Taste am Griff aus den Schienen heben. ⇒...
  • Seite 161 Spanngurt einbauen Verschiebbare Verzurrösen an die gewünschte Position auf dem Schienensystem bringen. Spanngurt aus der mitgelieferten Tasche nehmen. ⇒ Abb. 150 ⇒ Abb. 150   (2) in beide Hände nehmen und beide Tasten des Spanngurts   (1) drücken und Halter des Spanngurts gedrückt halten.
  • Seite 162 Das Fahrzeugdach ist entwickelt worden, um die Aerodynamik zu optimieren. Herkömmliche Grundträger/Tragstäbe und Trägersysteme können daher nicht mehr an einer Regenrinne befestigt werden. Da die Regenrinnen strömungsgünstig in das Dach eingeformt sind, können nur die von Volkswagen frei gegebenen Grundträger/Tragstäbe bzw. Trägersysteme verwendet werden.
  • Seite 163 Einleitung zum Thema Grundträger dienen bei der Limousine als Basis für spezielle Trägersysteme. Für den Transport von Gepäck, Fahrrädern, Surfbrettern, Skiern und Booten sind aus Sicherheitsgründen jeweils eigene Trägersysteme erforderlich. Geeignetes Zubehör ist bei einem Volkswagen Partner erhältlich. Grundträger und Trägersystem befestigen Grundträger und Trägersystem müssen immer korrekt befestigt werden.
  • Seite 164 Einleitung zum Thema Tragstäbe dienen beim Variant als Basis für spezielle Trägersysteme. Für den Transport von Gepäck, Fahrrädern, Surfbrettern, Skiern und Booten sind aus Sicherheitsgründen jeweils eigene Trägersysteme erforderlich. Geeignetes Zubehör ist bei einem Volkswagen Partner erhältlich. Tragstäbe und Trägersystem befestigen Tragstäbe und Trägersystem müssen immer korrekt befestigt werden.
  • Seite 165 WARNUNG Wenn die maximal zulässige Dachlast überschritten wird, können Unfälle und erhebliche Fahrzeugbeschädigungen die Folge sein. Niemals die angegebene Dachlast, die maximal zulässigen Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs überschreiten. Die Belastbarkeit der Grundträger/Tragstäbe und des Trägersystems nicht überschreiten, auch wenn die Dachlast nicht ausgenutzt sein sollte.
  • Seite 166 Es müssen keine Besonderheiten beachtet werden. Wenn der angekuppelte Anhänger nicht erkannt wird oder bei Anhängevorrichtungen, die nicht von Volkswagen nachgerüstet wurden, muss vor dem Anhängerbetrieb das Start-Stopp-System über die Taste im unteren Teil der Mittelkonsole manuell deaktiviert werden und ⇒...
  • Seite 167   . Änderungen Volkswagen empfiehlt, vor Fahrten ohne Anhänger, wenn möglich, den Kugelkopf abzunehmen bzw. einzuschwenken. Bei einem Heckaufprall können die Schäden am Fahrzeug bei einem montierten Kugelkopf stärker sein als ohne. Einige nachgerüstete Anhängevorrichtungen decken die Aufnahme für die Abschleppöse hinten ab. In diesen Fällen kann die Abschleppöse nicht mehr zum An- oder Abschleppen von anderen Fahrzeugen verwendet werden.
  • Seite 168 Die Anhängevorrichtung muss für das Fahrzeug und den Anhänger geeignet sein und sicher am Fahrgestell des Fahrzeugs befestigt werden. Nur eine Anhängevorrichtung verwenden, die von Volkswagen für das Fahrzeug frei gegeben ist. Immer die Angaben des Herstellers der Anhängevorrichtung prüfen und beachten. Niemals einen Gewichtsverteiler oder Lastenverteiler als Anhängevorrichtung montieren.
  • Seite 169 Niemals die elektrische Anlage des Anhängers direkt mit den elektrischen Anschlüssen der Rückleuchten oder anderen Stromquellen verbinden. Nur geeignete Anschlüsse zur Stromversorgung des Anhängers verwenden. Volkswagen empfiehlt aufgrund der höheren Fahrzeugbelastung bei häufigem Anhängerbetrieb, das Fahrzeug auch zwischen den Inspektions-Intervallen warten zu lassen.
  • Seite 170 Gepäckraumklappe öffnen. ⇒ Abb. 153   kurz ziehen. Der Kugelkopf wird elektrisch entriegelt und schwenkt selbstständig heraus. Die Kontrollleuchte in der Taste ⇒ Abb. 153   blinkt. Taste Kugelkopf mit der Hand weiterschwenken, bis er hör- und fühlbar einrastet und die Kontrollleuchte in der Taste dauerhaft aufleuchtet. Gepäckraumklappe schließen.
  • Seite 171 Die angegebenen Werte niemals überschreiten. Volkswagen empfiehlt vor der Fahrt möglichst alle Anbauteile an den Fahrrädern zu entfernen. Dazu gehören bspw. Fahrradkörbe und -taschen, Kindersitze oder Akkus. Dadurch lässt sich die Windlast sowie der Schwerpunkt des Trägersystems verbessern. Anhänger anhängen und verbinden Abb.
  • Seite 172 Wenn zu dem Zeitpunkt, an dem der Anhänger angekuppelt wird, das Fahrprofil Eco ausgewählt ist, erfolgt automatisch ein Wechsel in das Fahrprofil Normal. Kann der angekuppelte Anhänger nicht erkannt werden oder bei Anhängevorrichtungen, die nicht von Volkswagen nachgerüstet wurden, muss vor dem Anhängerbetrieb das Fahrprofil Normal manuell gewählt werden. Wurde der Anhänger abgekuppelt, muss die Zündung einmal aus- und wieder eingeschaltet werden, um das Fahrprofil Eco wieder einzuschalten.
  • Seite 173 Die vorhandene Stützlast erhöht das Gewicht auf die Hinterachse und reduziert die mögliche Zuladung im Fahrzeug. Gespanngewicht Das Gespanngewicht setzt sich zusammen aus den tatsächlichen Gewichten des beladenen Zugfahrzeugs und des beladenen Anhängers. In einigen Ländern sind Anhänger in Klassen eingeteilt. Volkswagen empfiehlt, sich bei einem Fachbetrieb über geeignete Anhänger zu erkundigen. Anhänger beladen Das Gespann sollte ausbalanciert sein.
  • Seite 174 WARNUNG Wenn die maximal zulässige Achs- und Stützlast sowie das maximal zulässige Gesamt- oder Gespanngewicht des Fahrzeugs und des Anhängers überschritten werden, können Unfälle und schwere Verletzungen die Folge sein. Die angegebenen Werte niemals überschreiten. Niemals mit dem aktuellen Gewicht an der vorderen und hinteren Achse die maximal zulässige Achslast überschreiten. Niemals mit dem vorderen und hinteren Gewicht des Fahrzeugs das maximal zulässige Gesamtgewicht überschreiten.
  • Seite 175 WARNUNG Unsachgemäßes Ziehen eines Anhängers kann den Verlust der Fahrzeugkontrolle und schwere Verletzungen verursachen. Das Fahren mit einem Anhänger und der Transport von schweren oder großflächigen Gegenständen können die Fahreigenschaften verändern und den Bremsweg verlängern. Immer vorausschauend und umsichtig fahren. Früher als gewöhnlich bremsen. Geschwindigkeit und Fahrweise immer den Sicht-, Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen anpassen.
  • Seite 176 Anhänger mit einem hohen Schwerpunkt können kippen, bevor ein Pendeln auftritt. Wenn kein Anhänger angekuppelt ist und sich gleichzeitig ein Stecker in der Anhängersteckdose befindet, z. B. Fahrradträger mit Beleuchtung, kann es in extremen Fahrsituationen automatisch zu plötzlichen Bremsvorgängen kommen. Anhängevorrichtung nachrüsten Abb.
  • Seite 177 Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Volkswagen empfiehlt, das Nachrüsten einer Anhängevorrichtung von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. Es können beispielsweise Umbaumaßnahmen an dem Kühlsystem erforderlich sein oder Wärmeabschirmbleche montiert werden. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 178 Während der Fahrt Starten, Schalten, Parken Motor anlassen und abstellen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Kontrollleuchten ⇒ Starterknopf ⇒ Motor anlassen ⇒ Motor abstellen ⇒ Elektronische Wegfahrsperre ® Anmerkungen in diesem Kapitel zum automatischen Getriebe gelten sowohl für das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG ®...
  • Seite 179 WARNUNG Das Risiko von schweren Verletzungen kann bei laufendem Motor oder beim Starten des Motors reduziert werden. Motor niemals in unbelüfteten oder geschlossenen Räumen starten oder laufen lassen. Die Motorabgase enthalten unter anderem das geruch- und farblose giftige Gas Kohlenmonoxid. Kohlenmonoxid kann zur Bewusstlosigkeit und zum Tod führen. Motor niemals starten oder laufen lassen, wenn Öl, Kraftstoff oder andere leicht entflammbare Betriebsstoffe unter dem Fahrzeug oder in seiner Nähe sind oder aus dem Fahrzeug austreten, z.
  • Seite 180 Starterknopf ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Der Starterknopf ersetzt das Zündschloss (Press & Drive). Abb. 175 Im unteren Teil der Mittelkonsole: Starterknopf. Abb. 176 An der Lenksäule rechts: Notstartfunktion. Das Fahrzeug wird per Starterknopf angelassen (Press & Drive). Dafür muss sich ein gültiger Fahrzeugschlüssel innerhalb des Fahrzeuginnenraums im Bereich der Vorder- oder Rücksitze befinden.
  • Seite 181 Automatisches Ausschalten der Zündung bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System Wenn folgende Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind, wird die Zündung des Fahrzeugs im aktiven Motorstopp bei Fahrzeugstillstand automatisch ausgeschaltet: Der Sicherheitsgurt des Fahrers ist abgelegt. Kein Pedal ist getreten. Die Fahrertür geöffnet wird. Nach automatischer Deaktivierung der Zündung bei eingeschaltetem Abblendlicht bleibt das Standlicht eingeschaltet und verlischt nach etwa 30 Minuten selbsttätig.
  • Seite 182 HINWEIS Der Anlasser oder Motor kann beschädigt werden, wenn während der Fahrt versucht wird, den Motor zu starten oder wenn sofort nach dem Abstellen des Motors der Motor wieder gestartet wird. Bei kaltem Motor hohe Motordrehzahlen, Vollgas und starke Motorbelastung vermeiden. Fahrzeug zum Starten nicht anschieben oder anschleppen.
  • Seite 183 Die elektronische Wegfahrsperre wird automatisch aktiviert, sobald sich kein gültiger Fahrzeugschlüssel mehr innerhalb des Fahrzeugs ⇒ Zentralverriegelung und Schließsystem   . befindet Deshalb kann der Motor nur mit einem passend codierten Volkswagen Original Fahrzeugschlüssel angelassen werden. Codierte ⇒ Fahrzeugschlüsselsatz   . Fahrzeugschlüssel sind bei einem Volkswagen Partner erhältlich Falls ein nicht berechtigter Fahrzeugschlüssel verwendet wurde, erscheint im Display des Kombi-Instruments eine entsprechende Anzeige.
  • Seite 184 Schalten Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Pedale ⇒ Schaltgetriebe: Gang einlegen ⇒ Doppelkupplungsgetriebe DSG ⇒ Automatisches Getriebe: Gang einlegen ⇒ Mit der Tiptronic schalten ⇒ Fahren mit automatischem Getriebe ⇒...
  • Seite 185 Warn- und Kontrollleuchten ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema leuchtet mögliche Ursache Abhilfe Nicht weiterfahren! Getriebe in Wählhebelstellung P abkühlen lassen. Wenn die Warnung nicht verlischt, nicht weiterfahren, sondern Getriebe gestört. fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.
  • Seite 186 ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die Bedienung und die Bewegungsfreiheit aller Pedale dürfen niemals durch Gegenstände oder Fußmatten beeinträchtigt sein. Nur Fußmatten benutzen, die den Pedalbereich frei lassen und im Fußraum sicher gegen Verrutschen befestigt sind. Bei Ausfall eines Bremskreises muss das Bremspedal weiter als gewöhnlich durchgetreten werden, um das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen.
  • Seite 187 Rückwärtsgang einlegen Rückwärtsgang nur bei stehendem Fahrzeug einlegen. ⇒   . Kupplungspedal ganz durchtreten und halten Schalthebel in die Neutralstellung bringen und nach unten drücken. ⇒ Abb. 179 ⇒ Abb. 180   bzw.   . Schalthebel ganz nach links und dann nach vorn in die Rückwärtsgangposition schieben Kupplungspedal zum Einkuppeln loslassen.
  • Seite 188 Doppelkupplungsgetriebe DSG ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Beschreibung Das Fahrzeug kann mit einem Doppelkupplungsgetriebe DSG ausgestattet sein. Das Doppelkupplungsgetriebe DSG ist ein Getriebe mit Doppelkupplungstechnik, das automatisch schaltet. Eine Doppelkupplung und 2 voneinander unabhängige Teilgetriebe ermöglichen sehr schnelle Schaltvorgänge ohne Verlust von Zugkraft.
  • Seite 189 Im Display des Kombi-Instruments werden bei eingeschalteter Zündung die aktuelle Wählhebelstellung und ggf. der aktuelle Gang angezeigt. ⇒ Wählhebelstellung Funktion Bedeutung Die Antriebsräder sind mechanisch gesperrt. Parksperre Nur bei stehendem Fahrzeug einlegen. Zum Herausnehmen der Wählhebelstellung Bremspedal treten und zusätzlich Zündung einschalten. ⇒...
  • Seite 190 WARNUNG Unbeabsichtigte Fahrzeugbewegungen können schwere Verletzungen verursachen. Als Fahrer niemals den Fahrersitz bei laufendem Motor und eingelegter Fahrstufe verlassen. Wenn bei laufendem Motor das Fahrzeug verlassen werden muss, immer die elektronische Parkbremse einschalten und den Wählhebel in Stellung P bringen. Bei laufendem Motor und eingelegter Wählhebelstellung D/S oder R ist es erforderlich, das Fahrzeug mit der Fußbremse zu halten.
  • Seite 191 Tiptronic mit den Schaltwippen bedienen ⇒ Abb. 184   (Pfeile). In Wählhebelstellung D/S oder in der Tiptronic-Schaltgasse Schaltwippen am Lenkrad betätigen Rechte Schaltwippe + zum Lenkrad ziehen, um hochzuschalten. Linke Schaltwippe – zum Lenkrad ziehen, um herunterzuschalten. Zum Verlassen der Tiptronic rechte Schaltwippe + etwa eine Sekunde lang zum Lenkrad ziehen.
  • Seite 192 Wenn das Gaspedal ganz durchgetreten wird, schaltet die Getriebeautomatik abhängig von der Geschwindigkeit und Motordrehzahl in ⇒   . einen niedrigeren Gang zurück. Dadurch wird die volle Beschleunigung des Fahrzeugs genutzt Bei Kick-down erfolgt das automatische Hochschalten in den nächsthöheren Gang erst dann, wenn die maximal vorgegebene Motordrehzahl erreicht wird.
  • Seite 193 ⇒   . kann eine akustische Warnung ertönen. Anhalten und Getriebe abkühlen lassen Das Fahrzeug bewegt sich trotz eingelegter Fahrstufe weder vorwärts noch rückwärts Wenn sich das Fahrzeug nicht in die gewünschte Richtung bewegt, kann die Fahrstufe systemseitig nicht korrekt eingelegt sein. Dann Bremspedal treten und die Fahrstufe erneut einlegen.
  • Seite 194 Bremsen, Anhalten und Parken Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Elektronische Parkbremse ⇒ Parken ⇒ Informationen zu den Bremsen ⇒ Bremsunterstützende Systeme ⇒ ASR, ASR mit ESC oder ESC Sport ein- und ausschalten ⇒...
  • Seite 195 braucht. HINWEIS Um ungewollte Fahrzeugbewegungen beim Abstellen des Fahrzeugs zu vermeiden, erst die elektronische Parkbremse einschalten und dann den Fuß vom Bremspedal nehmen. Parkplätze mit hochstehenden Bordsteineinfassungen oder festen Begrenzungen immer vorsichtig befahren. Diese aus dem Boden ragenden Gegenstände können beim Ein- und Ausparken den Stoßfänger und andere Fahrzeugteile beschädigen. Um Schäden zu vermeiden, anhalten bevor die Räder die Begrenzungen oder Bordsteine berühren.
  • Seite 196 WARNUNG Das Missachten aufleuchtender Warnleuchten und Textmeldungen kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen. Niemals aufleuchtende Warnleuchten und Textmeldungen missachten. Fahrzeug anhalten, sobald es möglich und sicher ist. WARNUNG Das Fahren mit schlechten Bremsen kann Unfälle und schwere Verletzungen verursachen. Wenn die Bremsanlagen-Warnleuchte nicht verlöschen oder während der Fahrt aufleuchten sollte, ist entweder der Bremsflüssigkeitsstand im Vorratsbehälter zu niedrig oder es liegt eine Störung in der Bremsanlage vor.
  • Seite 197 ⇒ Abb. 186   (Pfeil) und die rote Kontrollleuchte Die Kontrollleuchte in der Taste im Display des Kombi-Instruments verlöschen. Automatisches Ausschalten der elektronischen Parkbremse beim Anfahren Die elektronische Parkbremse schaltet sich beim Anfahren automatisch aus, wenn bei geschlossener Fahrertür eine der folgenden Situationen eintritt: Bei Fahrzeugen mit automatischem Getriebe: Eine Fahrstufe einlegen bzw.
  • Seite 198 Bremspedal treten und halten, bis der Motor abgestellt ist. ⇒ Elektronische Parkbremse   . Elektronische Parkbremse einschalten ⇒   . Beim automatischen Getriebe den Wählhebel in Stellung P bringen Motor abstellen und den Fuß vom Bremspedal nehmen. Gegebenenfalls Lenkrad etwas drehen, um die Lenksäulenverriegelung einzurasten. Beim Schaltgetriebe in der Ebene und Steigung den 1.
  • Seite 199 Korrosion an den Bremsscheiben und Verschmutzung der Bremsbeläge werden begünstigt durch lange Standzeiten, geringe Laufleistung und geringe Beanspruchung. Bei keiner oder geringer Beanspruchung der Bremsbeläge sowie bei vorhandener Korrosion empfiehlt Volkswagen, durch mehrmaliges starkes Bremsen aus höherer Geschwindigkeit die Bremsscheiben und Bremsbeläge zu ⇒...
  • Seite 200 Bremsbeläge ist regelmäßig visuell zu prüfen, indem die Bremsbeläge durch die Öffnungen der Felgen oder von der Unterseite des Fahrzeugs geprüft werden. Wenn nötig, die Räder abmontieren, um eine gründliche Untersuchung durchführen zu können. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 201 Das Abbremsen des Fahrzeugs geschieht automatisch durch das ESC, sofern das hydraulische Bremssystem, das ESC und die elektrische Anlage beim Unfall unbeschädigt und funktionsfähig bleiben. Folgende Aktivitäten übersteuern beim Unfall die automatische Bremsung: Wenn der Fahrer das Gaspedal tritt. Es erfolgt kein automatisches Abbremsen. Wenn der Bremsdruck durch das getretene Bremspedal stärker ist als der vom System eingeleitete Bremsdruck.
  • Seite 202 Zu schnelles Fahren auf nassen Fahrbahnen kann dazu führen, dass die Räder den Kontakt zur Fahrbahn verlieren und aufschwimmen. Ein Fahrzeug kann nicht gebremst, gelenkt und kontrolliert werden, wenn es den Kontakt zur Fahrbahn verloren hat. Bremsunterstützende Systeme können einen Unfall nicht verhindern, wenn z. B. zu dicht aufgefahren oder zu schnell für die jeweilige Fahrsituation gefahren wird.
  • Seite 203 Bremsanlage Bremsflüssigkeitsspezifikation Volkswagen hat eine spezielle Bremsflüssigkeit entwickelt, die für das Bremssystem des Fahrzeugs optimiert ist. Volkswagen empfiehlt für eine optimale Funktion der Bremsanlage ausdrücklich, die Bremsflüssigkeit der VW-Norm 501 14 zu verwenden. Vor Verwendung einer Bremsflüssigkeit prüfen, ob die Angabe der Bremsflüssigkeitsspezifikation auf dem Gebinde den Anforderungen des Fahrzeugs entspricht.
  • Seite 204 Der Bremsflüssigkeitsstand sinkt im Fahrbetrieb geringfügig ab, weil sich die Bremsbeläge abnutzen und sich die Bremse automatisch nachstellt. Bremsflüssigkeitswechsel Bremsflüssigkeit von einem Fachbetrieb wechseln lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Nur neue Bremsflüssigkeit nachfüllen lassen, die die erforderliche Spezifikation aufweist. WARNUNG Ein Bremsversagen oder eine reduzierte Bremswirkung kann durch einen zu niedrigen Bremsflüssigkeitsstand und eine zu alte oder...
  • Seite 205 Umweltbewusst fahren Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Wirtschaftlicher Fahrstil   ⇒ Kraftstoff sparend fahren   ⇒ Think Blue. Trainer.   Der Kraftstoffverbrauch, die Umweltbelastung und der Verschleiß von Motor, Bremsen und den Reifen hängen im Wesentlichen von 3 Faktoren ab: Persönlicher Fahrstil.
  • Seite 206 Gelassen und gleichmäßig fahren Bei hohen Fahrgeschwindigkeiten steigt der Fahrwiderstand stark an, insbesondere durch den Luftwiderstand. Wichtiger als die Geschwindigkeit ist die Konstanz: Je gleichmäßiger gefahren wird, desto geringer ist der Kraftstoffverbrauch. Bei Autobahnfahrten hat die gewählte Fahrgeschwindigkeit einen deutlichen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch. Eine angepasste und gleich bleibende Fahrgeschwindigkeit kann den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs senken.
  • Seite 207 Der Effekt ist besonders bei Fahrzeugen gegeben, die häufig kurze Strecken fahren. Immer auf den richtigen Motorölstand achten und die Service-Intervalle (Motorölwechselintervalle) einhalten. Beim Kauf von Motoröl immer die Motorölnorm und Freigabe von Volkswagen beachten. Unnötigen Ballast vermeiden Je leichter ein Fahrzeug ist, desto sparsamer und umweltfreundlicher ist es.
  • Seite 208 ⇒ Abb. 190 Bedeutung Der Blue Score bewertet die Effizienz des Fahrverhaltens auf einer Skala von 0 bis 100. Je höher der angezeigte Wert ist, desto effizienter ist das Fahrverhalten. Wenn die Anzeige angetippt wird, erscheint eine Statistik der letzten 30 Fahrminuten ab Start. Beträgt die aktuelle Fahrzeit weniger als 30 Minuten, zeigt der Bildschirm die Werte der letzten Fahrt in Grau an.
  • Seite 209 Vor der ersten Fahrt im Gelände (Passat Alltrack) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Sicherheitshinweise zum Fahren im Gelände ⇒ Erläuterung einiger Fachbegriffe ⇒ Vor der Fahrt ins Gelände ⇒ Allgemeine Regeln und Fahrhinweise beim Fahren im Gelände ⇒...
  • Seite 210 WARNUNG Sportliche Mehrzweckfahrzeuge unterliegen einem erheblich höheren Überschlagsrisiko als herkömmliche Straßenfahrzeuge ⇒ Erläuterung einiger Fachbegriffe   . Bei einem Unfall mit Überschlag kann eine nicht angegurtete Person eher getötet werden als eine angegurtete Person. Das Fahrzeug hat einen höheren Schwerpunkt und hat ein größeres Risiko, sich während der Fahrt zu überschlagen als ein normaler Personenkraftwagen, der nicht für Fahrten im Gelände geeignet ist.
  • Seite 211 Erläuterung einiger Fachbegriffe Abb. 191 Prinzipdarstellung: Steigungswinkel. Abb. 192 Prinzipdarstellung: Neigungswinkel. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Schwerpunkt Der Schwerpunkt eines Fahrzeugs beeinflusst das Überschlagsverhalten. Das Fahrzeug hat für Fahrten im Gelände eine größere Bodenfreiheit und damit einen höheren Schwerpunkt als normale Straßenfahrzeuge.
  • Seite 212 Gepäck so tief und so eben wie möglich im Fahrzeug verstauen. Alle losen Gegenstände sicher befestigen. Volkswagen empfiehlt, vor dem Fahren im Gelände ein Offroad-Fahrertraining zu besuchen. Besonders dann, wenn keine oder nur wenige Erfahrungen mit dem Fahren im Gelände vorhanden sind. Auch Offroad-erfahrene Fahrer können von einem Offroad Fahrertraining profitieren.
  • Seite 213 Checkliste Nützliche Gegenstände für das Fahren im Gelände: Wasser, Kompass, Landkarten und Taschenlampe mit Reservebatterien. Seilwinde, Abschleppstange oder Abschleppseil mit ausreichender Reißfestigkeit. Mobiltelefon, Schaufel, Decken und Gummistiefel. Elektrischer Luftkompressor zum Anschluss an die 12-Volt-Steckdosen des Fahrzeugs zum Aufpumpen der Räder. Eine etwa 4 cm dicke und etwa 1 m lange Holzbohle oder ähnliches Aluminiumgestell als Anfahrhilfe für ein festgefahrenes Fahrzeug oder als Unterlage für den Wagenheber.
  • Seite 214 Kompass: Der Kompass zeigt die aktuelle Fahrtrichtung an. ⇒ Motorkühlmittel   . Motorkühlmittel-Temperaturanzeige: Die Anzeige entspricht der Temperaturanzeige im Kombi-Instrument Zusätzlich ist ein gelber Übergangsbereich markiert. Bei starker Motorbelastung und hohen Außentemperaturen bewegt sich der Zeiger ggf. weiter im Uhrzeigersinn. Das ist unbedenklich, solange die Kontrolleuchte im Kombi-Instrument nicht leuchtet oder blinkt.
  • Seite 215 Lenkung Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Informationen zur Lenkung Die Lenkunterstützung erfolgt nicht hydraulisch, sondern elektromechanisch. Der Vorteil dieser Lenkung ist, dass Hydraulikschläuche, Hydrauliköl, eine Pumpe, Filter und andere Teile nicht benötigt werden. Das elektromechanische System ist Kraftstoff sparender. Während ein hydraulisches System einen ständigen Öldruck im System benötigt, ist eine Energiezufuhr bei der elektromechanischen Lenkung nur beim Lenken notwendig.
  • Seite 216 WARNUNG Das Missachten aufleuchtender Warnleuchten und Textmeldungen kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen. Niemals aufleuchtende Warnleuchten und Textmeldungen missachten. Fahrzeug anhalten, sobald es möglich und sicher ist. HINWEIS Das Missachten aufleuchtender Kontrollleuchten und Textmeldungen kann zu Fahrzeugbeschädigungen führen. Informationen zur Lenkung ⇒...
  • Seite 217 ⇒ Bergabfahrassistent (Passat Alltrack)   ⇒ Auto-Hold-Funktion   ⇒ Start-Stopp-System   ⇒ Bergabunterstützung (automatisches Getriebe)   Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Volkswagen Informationssystem   Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem   Infotainmentsystem ⇒ Bremsen, Anhalten und Parken   Bremsen, Anhalten und Parken ⇒...
  • Seite 218 WARNUNG Das Missachten aufleuchtender Warnleuchten und Textmeldungen kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen. Niemals aufleuchtende Warnleuchten und Textmeldungen missachten. Fahrzeug anhalten, sobald es möglich und sicher ist. HINWEIS Das Missachten aufleuchtender Kontrollleuchten und Textmeldungen kann zu Fahrzeugbeschädigungen führen. Bergabfahrassistent (Passat Alltrack) ⇒...
  • Seite 219 Auto-Hold-Funktion Abb. 194 Im unteren Teil der Mittelkonsole: Taste für Auto Hold. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die eingeschaltete Auto-Hold-Funktion sichert das Fahrzeug im Stillstand automatisch gegen ein Wegrollen, ohne dass das Fahrzeug mit der Fußbremse gehalten werden muss.
  • Seite 220 Auto Hold kann nicht unter allen Umständen das Fahrzeug an der Steigung halten, z. B. auf rutschigem oder vereistem Untergrund. HINWEIS Volkswagen empfiehlt vor dem Befahren einer Waschanlage die Auto-Hold-Funktion immer auszuschalten, da es durch das automatische Einschalten der elektronischen Parkbremse zu Beschädigungen kommen kann.
  • Seite 221 Die Frontscheibenbeheizung ist nicht eingeschaltet. Der Rückwärtsgang ist nicht eingelegt. Der Parklenkassistent (Park Assist) ist nicht aktiviert. Wenn die Bedingungen für das automatische Abschalten des Motors erst während einer Stillstandsphase erreicht werden, kann der Motor ggf. auch nachträglich abschalten, z. B. durch Ausschalten der Defrostfunktion. Bedingungen für einen automatischen Wiederstart Der Motor kann unter folgenden Bedingungen automatisch starten: Wenn sich der Innenraum stark aufheizt oder abkühlt.
  • Seite 222 In einigen Fällen kann es notwendig sein, den Motor manuell neu zu starten. Entsprechende Meldung im Display des Kombi- Instruments beachten. ⇒ Fahrprofilauswahl   das Fahrprofil Eco gewählt wird, wird das Start-Stopp-System Wenn bei Fahrzeugen mit Fahrprofilauswahl automatisch aktiviert. Bergabunterstützung (automatisches Getriebe) ⇒...
  • Seite 223 ParkPilot Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ ParkPilot bedienen ⇒ Signaltöne und Bildschirmanzeigen des ParkPiloten ⇒ Menü des ParkPiloten ⇒ Fahrweganzeige ⇒ Anhängerbetrieb Der ParkPilot unterstützt den Fahrer beim Einparken und Rangieren. Ultraschallsensoren in den Stoßfängern senden und empfangen Ultraschallwellen. Während der Laufzeit der Ultraschallwellen (Senden, Reflektieren von Hindernissen und Empfangen) berechnet das System kontinuierlich den Abstand zwischen Stoßfänger und Hindernis.
  • Seite 224 Nachträglich am Fahrzeug montierte Anbauteile, wie z. B. Fahrrad- oder Kennzeichenträger können die Funktion des ParkPiloten beeinträchtigen. Volkswagen empfiehlt, den Umgang mit dem ParkPiloten an einem verkehrsberuhigten Ort oder Parkplatz zu üben, um mit dem System und den Funktionen vertraut zu werden.
  • Seite 225 ParkPilot ein- und ausschalten Funktion Handlung bei eingeschalteter Zündung ParkPilot manuell einschalten: Taste bzw. einmal drücken. ParkPilot manuell ausschalten: Taste bzw. erneut drücken. Anzeige des ParkPilot manuell Infotainmenttaste, z. B. RADIO , am werkseitig eingebauten Infotainmentsystem drücken. ausschalten (Tonausgabe bleibt ODER: Funktionsfläche x antippen.
  • Seite 226 Signaltöne und Bildschirmanzeigen des ParkPiloten Abb. 197 Bildschirmanzeige des ParkPiloten in der Fahrzeugumgebung. Abb. 198 Bildschirmanzeige der Miniaturansicht in der Fahrzeugumgebung. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 197   und Legende zu Bedeutung ⇒...
  • Seite 227 Kollisionsbereich erreicht. Nicht weiterfahren! Wenn ein Hindernis durch einen Lenkeinschlag aus dem Fahrweg des Fahrzeugs gelangt, werden die gelben Segmente in Grau dargestellt ⇒ Fahrweganzeige   . Fahrzeuge mit ParkPilot im Front- und Heckbereich Bereich am Fahrzeug Entfernung des Fahrzeugs zum Signalton Segmentfarbe bei erkanntem Hindernis...
  • Seite 228 aufgehoben. Bei eingeschalteter elektronischer Parkbremse wird der ParkPilot automatisch stummgeschaltet. ⇒ Abb. 196   eingeschaltet wurde, ist die Stummschaltung aktiv. Wenn der ParkPilot in der Wählhebelstellung P mit der Taste WARNUNG Nicht durch die auf dem Bildschirm angezeigten Bilder vom Verkehrsgeschehen ablenken lassen. HINWEIS Das Missachten aufleuchtender Textmeldungen kann zu Fahrzeugbeschädigungen führen.
  • Seite 229 Fahrweganzeige Abb. 199 Bildschirmanzeige des ParkPiloten: Fahrweganzeige ohne Lenkeinschlag. Abb. 200 Bildschirmanzeige des ParkPiloten: Fahrweganzeige mit Lenkeinschlag. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Ausstattungs- und marktabhängig wird die Fahrweganzeige nicht auf dem Bildschirm des Infotainmentsystems angezeigt. ⇒...
  • Seite 230 Anhängerbetrieb Abb. 201 Bildschirmanzeige des ParkPiloten im Anhängerbetrieb. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Bei Fahrzeugen mit werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung und einem elektrisch verbundenen Anhänger wird auf dem Bildschirm des ⇒ Abb. 201  ...
  • Seite 231 Rückfahrkamera (Rear View) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Betriebshinweise   ⇒ Kamera   ⇒ Rückfahrkamera bedienen   ⇒ Quer zur Fahrbahn einparken (Modus 1)   ⇒ Parallel zur Fahrbahn einparken (Modus 2)  ...
  • Seite 232 Länge der Parklücke: etwa 8 Meter. Volkswagen empfiehlt, das Einparken und Rangieren mit der Rückfahrkamera bei guten Sicht- und Witterungsverhältnissen an einem verkehrsberuhigten Ort oder Parkplatz zu üben, um mit dem System, den Linien zur Orientierung und deren Funktion vertraut zu werden.
  • Seite 233 HINWEIS Zur Reinigung der Kameralinse niemals Pflegemittel mit Schleifwirkung verwenden. Schnee oder Eis auf der Kameralinse niemals mit warmem oder heißem Wasser entfernen. Die Kameralinse kann sonst beschädigt werden. Bei ausgeklapptem Volkswagen Emblem ist ein Öffnen der Gepäckraumklappe nicht möglich.
  • Seite 234 Rückfahrkamera bedienen Abb. 203 Bildschirmanzeige der Rückfahrkamera: Modus 1 eingeschaltet. Abb. 204 Bildschirmanzeige der Rückfahrkamera: Modus 2 eingeschaltet. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 203 ⇒ Abb. 204   und  ...
  • Seite 235 Quer zur Fahrbahn einparken (Modus 1) Abb. 205 Bildschirmanzeige der Rückfahrkamera: Einparken im Modus 1. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 205   : Legende zu Symbol Bedeutung Parklücke suchen. Ausgewählte Parklücke ansteuern.
  • Seite 236 Parallel zur Fahrbahn einparken (Modus 2) Abb. 206 Bildschirmanzeige der Rückfahrkamera: Einparken mit Modus 2. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 206   : Legende zu Symbol Bedeutung Parklücke vermessen. Ausgewählte Parklücke ansteuern.
  • Seite 237 ⇒ Abb. 206   Das Lenkradsymbol am unteren rechten Bildrand zeigt dem Fahrer während des gesamten Einparkvorgangs die geforderte Lenkbewegung an. Langsam, mit unverändert eingeschlagenem Lenkrad, rückwärtsfahren, bis das Stoppzeichen eingeblendet wird. ODER: Bis die gewölbte grüne Seitenlinie mit der seitlichen Begrenzung der Parklücke, z. B. Bordstein (3), übereinstimmt. ⇒...
  • Seite 238 Parklenkassistent (Park Assist) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Beschreibung des Parklenkassistenten ⇒ Parkmodus auswählen ⇒ Mit dem Parklenkassistenten einparken ⇒ Mit dem Parklenkassistenten ausparken (nur Parklücken parallel zur Fahrbahn) ⇒ Automatischer Bremseingriff des Parklenkassistenten Der Parklenkassistent (Park Assist) lenkt aktiv beim Ein- und Ausparken.
  • Seite 239 Bei Ausfall eines Ultraschallsensors wird der Parklenkassistent ausgeschaltet und kann nicht mehr aktiviert werden, bis der Defekt behoben wird. Bei einer Störung des Systems an einen Fachbetrieb wenden. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Zur korrekten Funktion des Systems die Ultraschallsensoren in den Stoßfängern sauber, schnee- und eisfrei halten und nicht durch Aufkleber oder andere Gegenstände abdecken.
  • Seite 240 Besonderheiten Der Parklenkassistent hat systembedingte Grenzen. So ist z. B. das Ein- bzw. Ausparken in engen Kurven mit der Unterstützung des Parklenkassistenten nicht möglich. Beim Ein- bzw. Ausparken ertönt ein Signalton, um den Fahrer zum Wechsel zwischen Vorwärts- und Rückwärtsfahren aufzufordern, weil der Richtungswechsel nicht im Dauertonbereich des ParkPiloten angezeigt werden soll.
  • Seite 241 anderer Parkmodus angezeigt, zu dem gewechselt werden kann. Blinker für die Fahrbahnseite betätigen, auf der eingeparkt werden soll. Im Display des Kombi-Instruments wird die entsprechende Fahrbahnseite angezeigt. Taste ggf. erneut drücken, um zum nächsten Parkmodus zu wechseln. Wenn einmal alle möglichen Parkmodi durchgeschaltet wurden, wird mit dem nächsten Betätigen der Taste der Parklenkassistent deaktiviert.
  • Seite 242 Fortschrittsbalken ⇒ Abb. 211 ⇒ Abb. 212   bzw.   im Display des Kombi-Instruments zeigt symbolisch die noch zu Die Fortschrittsbalkenanzeige fahrende relative Distanz an. Je länger die Distanz, desto größer der Füllstand des Fortschrittsbalkens. Bei Vorwärtsfahrt nimmt die Füllung des Fortschrittsbalkens nach oben ab und bei Rückwärtsfahrt nimmt die Füllung des Fortschrittsbalkens nach unten ab.
  • Seite 243 Mit dem Parklenkassistenten ausparken (nur Parklücken parallel zur Fahrbahn) Abb. 213 Im Display des Kombi-Instruments: Ausparken parallel zur Fahrbahn. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 213   : Legende zu Parkendes Fahrzeug.
  • Seite 244 Unter Beobachtung des Verkehrs, das Fahrzeug aus der Parklücke herausfahren. Automatischer Bremseingriff des Parklenkassistenten ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Der Parklenkassistent unterstützt den Fahrer in bestimmten Fällen mit einem automatischen Bremseingriff. ⇒...
  • Seite 245 Anhängerrangierassistent (Trailer Assist) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Anhängerrangierassistenten bedienen   Der Anhängerrangierassistent unterstützt den Fahrer beim Rückwärtsfahren und Rangieren mit einem Anhänger. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten   Außenansichten ⇒ Spiegel  ...
  • Seite 246 HINWEIS Bei einer Störung des Systems an einen Fachbetrieb wenden. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Volkswagen empfiehlt, den Umgang mit dem Anhängerrangierassistenten an einem verkehrsberuhigten Ort oder auf einem Parkplatz zu üben, um mit dem System und den Funktionen vertraut zu werden.
  • Seite 247 Checkliste Motor läuft. ESC ist nicht ausgeschaltet. Anhänger ist angehängt und elektrisch verbunden Anhängerbetrieb. Gespann ist im Stillstand. Fahrertür und Gepäckraumklappe sind geschlossen. Außenspiegel sind nicht angeklappt. Kameralinse ist sauber. Der maximale Knickwinkel darf nicht überschritten sein. Fahrzeug muss im Bereich der Kamera unbeschädigt sein. Das System muss von einem Fachbetrieb geprüft werden, wenn sich die Position oder der Einbauwinkel der Kamera verändert hat, z.
  • Seite 248 Gespann in Anhängerrichtung ausrichten: ⇒ Abb. 214(4)   kippen Schalter für die Außenspiegel in Richtung ⇒ Abb. 214 ⇒ Abb. 214   schwenkt in die Nullstellung in der Winkelanzeige   . Die Zielposition des Anhängers Rückwärtsfahren, bis die gewünschte Position erreicht ist. Gespann sicher stoppen.
  • Seite 249 Umgebungsansicht (Area View) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Umgebungsansicht ⇒ Betriebshinweise ⇒ Menüs Umgebungsansicht (Modi) Die Umgebungsansicht (Area View) unterstützt den Fahrer beim Einparken oder Rangieren. Aus 4 Kameras erstellt das System eine Darstellung, die auf dem Bildschirm des Infotainmentsystems angezeigt wird. Die Kameras sind im Kühlergrill, in den seitlichen Außenspiegeln und in der Gepäckraumklappe angeordnet.
  • Seite 250 Zur Reinigung der Kameralinsen niemals Pflegemittel mit Schleifwirkung verwenden. Schnee oder Eis auf den Kameralinsen niemals mit warmem oder heißem Wasser entfernen. Die Kameralinsen können sonst beschädigt werden. Bei ausgeklapptem Volkswagen Emblem ist ein Öffnen der Gepäckraumklappe nicht möglich. Umgebungsansicht Abb. 215 Anzeige der Umgebungsansicht: Vogelperspektive.
  • Seite 251 quer zur Fahrbahn , beim Annähern an ein Hindernis und bei Fahrten im Gelände Kameras seitlich (Side-View): Zur Einsicht des seitlichen Nahbereichs links sowie rechts oder beide Seiten kombiniert Kamera hinten (Rear-View): Zum Beobachten des Verkehrs hinter dem Fahrzeug (kreuzende Fahrzeuge) , zum Rückwärtseinparken quer zur Fahrbahn , zum Rückwärtseinparken parallel zum Straßenrand...
  • Seite 252 ⇒ Anhängerbetrieb   mit dem Anhänger elektrisch verbunden ist. Anhängevorrichtung Volkswagen empfiehlt, den Umgang mit der Umgebungsansicht an einem verkehrsberuhigten Ort oder auf einem Parkplatz zu üben, um mit dem System und den Funktionen vertraut zu werden. Menüs Umgebungsansicht (Modi) Abb.
  • Seite 253 Ansichten Kamera seitlich (Side-View) Ansicht Bildschirmanzeige der Kameras seitlich Bereiche direkt neben dem Fahrzeug werden als Draufsicht dargestellt, um das Fahrzeug präzise um Linke und rechte Seite Hindernisse herum steuern zu können. Die eingeblendeten orangefarbenen Hilfslinien markieren den Abstand von etwa 0,4 m zum Fahrzeug. Linke Seite Fahrerseite oder Beifahrerseite wird einzeln, direkt neben dem Fahrzeug als Draufsicht gezeigt und ermöglichen den Einblick in die toten Winkel längs des Fahrzeugs.
  • Seite 254 Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Displayanzeige und Kontrollleuchte ⇒ Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) bedienen Die Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) hilft, eine vom Fahrer gespeicherte Geschwindigkeit konstant zu halten. Die Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) hilft, eine vom Fahrer gespeicherte Geschwindigkeit bei einer Vorwärtsfahrt ab etwa 20 km/h (15 mph) konstant zu halten.
  • Seite 255 Displayanzeige Die gespeicherte Geschwindigkeit wird im Display des Kombi-Instruments angezeigt. Ausstattungsabhängig erscheint zusätzlich eine ⇒ Instrumente   . Anzeige im Head-up-Display ⇒ Abb. 218   : Zustand GRA vorübergehend abgeschaltet. Gespeicherte Geschwindigkeit in kleinen Zahlen oder abgedunkelt angezeigt. Systemfehler. Fachbetrieb aufsuchen. GRA eingeschaltet.
  • Seite 256 Abb. 220 Linke Seite des Multifunktionslenkrads: Tasten zum Bedienen der GRA. Funktion Schalterposition, Schalterbedienung im Aktion ⇒ Abb. 219   bzw. Taste im Blinklichthebel ⇒ Abb. 220 Multifunktionslenkrad Schalter (1) im Blinklichthebel in Stellung System wird eingeschaltet. Nach dem Einschalten GRA einschalten.
  • Seite 257 ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Funktion Schalterposition, Schalterbedienung im Aktion ⇒ Abb. 219   bzw. Taste im Blinklichthebel ⇒ Abb. 220   Multifunktionslenkrad Schalter (1) im Blinklichthebel in Stellung System wird eingeschaltet. Nach dem Einschalten GRA einschalten.
  • Seite 258 Automatische Abschaltung GRA-Regelung wird automatisch abgeschaltet oder vorübergehend unterbrochen: Wenn vom System ein Fehler festgestellt wird, der die Funktion der GRA beeinträchtigen könnte. Wenn längere Zeit durch Gasgeben schneller als die gespeicherte Geschwindigkeit gefahren wird. Bei Fahrdynamikregeleingriffen, z. B. durch ASR und ESC. Wenn das Bremspedal getreten wird.
  • Seite 259 Geschwindigkeitsbegrenzer Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Displayanzeigen und Warn- und Kontrollleuchte ⇒ Geschwindigkeitsbegrenzer bedienen Der Geschwindigkeitsbegrenzer hilft, eine vom Fahrer gespeicherte Geschwindigkeitsbegrenzung einzuhalten. Der Geschwindigkeitsbegrenzer hilft, eine individuelle gespeicherte Geschwindigkeit bei einer Vorwärtsfahrt ab etwa 30 km/h (20 mph) nicht ⇒...
  • Seite 260 Warn- und Kontrollleuchte leuchtet oder blinkt mögliche Ursache leuchtet: Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschaltet, aktiv. blinkt: Eingestellte Geschwindigkeit des Geschwindigkeitsbegrenzers überschritten. Beim Einschalten der Zündung leuchten einige Warn- und Kontrollleuchten zur Funktionsprüfung kurz auf. Sie verlöschen nach einigen Sekunden. WARNUNG Das Missachten aufleuchtender Warnleuchten und Textmeldungen kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen.
  • Seite 261 ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Funktion Schalterposition, Schalterbedienung im Aktion ⇒ Abb. 222   bzw. Taste im Blinklichthebel ⇒ Abb. 223   Multifunktionslenkrad Schalter (1) im Blinklichthebel in Stellung schieben bzw. Taste System wird eingeschaltet.
  • Seite 262 Bergabfahren mit dem Geschwindigkeitsbegrenzer Wenn die eingestellte Setzgeschwindigkeit des Geschwindigkeitsbegrenzers bergab überschritten wird, blinkt nach kurzer Zeit die Warn- ⇒ Warn- und Kontrollleuchte   und es kann eine akustische Warnung erfolgen. Fahrzeug mit der Fußbremse und Kontrollleuchte abbremsen und ggf. herunterschalten. Vorübergehende Deaktivierung ⇒...
  • Seite 263 Die Fahrerübernahmeaufforderung wird im Display des Kombi-Instruments durch eine Aufforderung zum Bremsen und eine akustische ⇒ Displayanzeigen, Warn- und Kontrollleuchten   . Warnung angezeigt Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten   Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem   Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem   Infotainmentsystem ⇒ Vor der ersten Fahrt im Gelände (Passat Alltrack)  ...
  • Seite 264 Wenn der Verdacht besteht, dass der Radarsensor beschädigt wurde, die automatische Distanzregelung (ACC) ausschalten. Dadurch können Folgeschäden vermieden werden. Radarsensor neu justieren lassen. Reparaturarbeiten am Radarsensor erfordern besondere Sachkenntnisse und Spezialwerkzeuge. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Wenn die automatische Distanzregelung (ACC) nicht wie in diesem Kapitel beschrieben funktioniert, das System nicht nutzen und von einem Fachbetrieb prüfen lassen.
  • Seite 265 ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Displayanzeigen ⇒ Abb. 224   : Anzeigenbereiche im Display Vorausfahrendes Fahrzeug bei inaktiver ACC. Gewählter Abstandsbereich bei inaktiver ACC. Vorausfahrendes Fahrzeug erkannt. ACC aktiv. Einstellen des zeitlichen Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug bei gespeicherter Geschwindigkeit. Eingestellter zeitlicher Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug bei gespeicherter Geschwindigkeit.
  • Seite 266 Radarsensor Abb. 225 Im Kühlergrill hinter dem Volkswagen Emblem: Radarsensor (A) und frei zu haltender Bereich um den Radarsensor (B). ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 225(A)   . Vorausfahrende Fahrzeuge Zur Erfassung der Verkehrssituation ist im vorderen Stoßfänger ein Radarsensor eingebaut...
  • Seite 267 Automatische Distanzregelung (ACC) bedienen Abb. 226 Linke Seite des Multifunktionslenkrads: Tasten zum Bedienen der automatischen Distanzregelung (ACC). ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Bei eingeschalteter automatischer Distanzregelung (ACC) leuchtet im Kombi-Instrument die grüne Kontrollleuchte auf und im Display ⇒...
  • Seite 268 und speichern. Verzögern (während die Taste im Multifunktionslenkrad Lang drücken: So lange gedrückt wird, verringert sich die automatische Distanzregelung gespeicherte Geschwindigkeit schrittweise um 10 km/h (5 mph). drücken. (ACC) regelt). Die Geschwindigkeitsreduzierung erfolgt durch Gaswegnahme oder automatisches Bremsen. Taste Multifunktionslenkrad lang drücken. Automatische Distanzregelung Bei vorübergehend abgeschalteter System wird ausgeschaltet.
  • Seite 269 Folgende Bedingungen können dazu führen, dass die automatische Distanzregelung (ACC) nicht reagiert: Bei getretenem Gaspedal. Wenn kein Gang, bzw. keine Fahrstufe, eingelegt ist. Wenn ESC regelt. Wenn der Fahrer nicht angeschnallt ist. ⇒ Anhängerbetrieb   defekt sind. Wenn mehrere Bremslichter am Fahrzeug oder am elektrisch angeschlossenen Anhänger Wenn das Fahrzeug rückwärts fährt.
  • Seite 270 Besondere Fahrsituationen Abb. 227 Fahrzeug im Bereich einer Kurve. Vorausfahrender Motorradfahrer außerhalb des Wirkungsbereichs des Radarsensors. Abb. 228 Fahrspurwechsel eines Fahrzeugs. Abbiegendes und stehendes Fahrzeug. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die automatische Distanzregelung (ACC) hat physikalische und systembedingte Grenzen. So können beispielsweise Reaktionen der automatischen Distanzregelung (ACC) unter bestimmten Bedingungen aus der Sicht des Fahrers unerwartet oder verspätet erfolgen.
  • Seite 271 Beim Kurvenfahren Beim Ein- oder Ausfahren in bzw. aus Kurven kann es vorkommen, dass der Radarsensor das vorausfahrende Fahrzeug verliert oder auf ⇒ Abb. 227   ein Fahrzeug auf der Nebenspur reagiert . In solchen Situationen ist es möglich, dass das eigene Fahrzeug unnötig abbremst oder auf das vorausfahrende Fahrzeug nicht mehr reagiert.
  • Seite 272 Sobald die Temperatur der Bremsen ausreichend abgesunken ist, kann die automatische Distanzregelung (ACC) wieder aktiviert werden. Die Meldung im Display des Kombi-Instruments verlischt. Wenn die Meldung ACC nicht verfügbar für längere Zeit nicht verlischt, liegt eine Störung vor. Fachbetrieb aufsuchen, Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. WARNUNG Wenn im Display des Kombi-Instruments der Fahrerhinweis ACC anfahrbereit erscheint und das vorausfahrende Fahrzeug anfährt, fährt...
  • Seite 273 Die City-Notbremsfunktion ist Bestandteil des Umfeldbeobachtungssystems (Front Assist). Der Front Assist kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten   Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem   Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem   Infotainmentsystem ⇒ Vor der ersten Fahrt im Gelände (Passat Alltrack)  ...
  • Seite 274 Bremse betätigen! Wenn der Front Assist nicht wie in diesem Kapitel beschrieben funktioniert, z. B. wenn mehrfach unerwünschte Auslösungen stattfinden, den Front Assist deaktivieren und das System umgehend von einem Fachbetrieb prüfen lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 275 Bei eingeschaltetem Front Assist können Anzeigen anderer Funktionen im Display des Kombi-Instruments überblendet werden, z. B. ein eingehender Telefonanruf. Radarsensor Abb. 231 Im Kühlergrill hinter dem Volkswagen Emblem: Radarsensor (A) und frei zu haltender Bereich um den Radarsensor (B). ⇒  ...
  • Seite 276 Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Unsachgemäße Reparaturarbeiten am Vorderwagen können dazu führen, dass der Radarsensor verstellt und somit die Funktion des Front Assist beeinträchtigt wird. Deshalb Reparaturen von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. HINWEIS Wenn der Verdacht besteht, dass der Radarsensor beschädigt oder verstellt wurde, den Front Assist ausschalten.
  • Seite 277 Das System behält die vorgenommene Einstellung auch nach dem erneuten Einschalten der Zündung bei. Volkswagen empfiehlt, die Abstandswarnung immer eingeschaltet zu lassen. Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) in folgenden Situationen vorübergehend ausschalten ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒...
  • Seite 278 Notbremsung vor, unterstützt beim Bremsen oder führt eine automatische Bremsung durch. Die Fußgängererkennung kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen! Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem Infotainmentsystem ⇒ Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) ⇒...
  • Seite 279 Bei eingeschalteter Fußgängererkennung können Anzeigen anderer Funktionen im Display des Kombi-Instruments überblendet werden, z. B. ein eingehender Telefonanruf. Radarsensor und Kamera Abb. 233 Im Kühlergrill hinter dem Volkswagen Emblem: Radarsensor (A) und frei zu haltender Bereich um den Radarsensor (B). Abb. 234 An der Frontscheibe: Kamera der Fußgängererkennung.
  • Seite 280 ⇒ Abb. 233(A)   . Zur Erfassung der Verkehrssituation ist im Kühlergrill hinter dem Volkswagen Emblem ein Radarsensor eingebaut Die Sicht des Radarsensors kann durch Verschmutzung, wie Matsch oder Schnee oder durch Umwelteinflüsse, wie starker Regen oder Gischt, beeinträchtigt werden.
  • Seite 281 Funktionsflächen und Fahrerassistenz aktiviert ⇒ Menü- und Systemeinstellungen (SETUP)   . bzw. deaktiviert werden Volkswagen empfiehlt, die Vorwarnung immer eingeschaltet zu lassen. Abhängig vom im Fahrzeug verbauten Infotainmentsystem kann der Warnzeitpunkt wie folgt angepasst werden: Früh Mittel Spät Fußgängererkennung in folgenden Situationen vorübergehend ausschalten...
  • Seite 282 Folgende Bedingungen können dazu führen, dass die Fußgängererkennung nicht oder verspätet reagiert: Bei engen Kurvenfahrten. Bei voll durchgetretenem Gaspedal. Bei ausgeschalteter oder gestörter Fußgängererkennung. Wenn ASR oder ESC manuell ausgeschaltet ist. Wenn ESC regelt. ⇒ Anhängerbetrieb   defekt sind. Wenn mehrere Bremslichter am Fahrzeug oder am elektrisch angeschlossenen Anhänger Wenn die Kamera oder der Radarsensor verschmutzt oder abgedeckt ist.
  • Seite 283 ⇒ Spurhalteassistent in folgenden Situationen ausschalten   Der Spurhalteassistent unterstützt den Fahrer beim Halten der Fahrspur. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten   Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem   Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem   Infotainmentsystem ⇒ Vor der ersten Fahrt im Gelände (Passat Alltrack)  ...
  • Seite 284 Displayanzeige und Kontrollleuchten Abb. 235 Im Display des Kombi-Instruments: Displayanzeige des Spurhalteassistenten. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Displayanzeige Die Funktionen des Spurhalteassistenten werden im Display des Kombi-Instruments angezeigt. Ausstattungsabhängig erscheint zusätzlich ⇒...
  • Seite 285 Wenn der korrigierende Lenkeingriff nicht ausreicht, um das Fahrzeug in der Fahrspur zu halten. Wenn während eines starken Lenkeingriffs des Systems keine Fahrspur mehr erkannt wird. Spurhalteassistent ein- oder ausschalten ⇒ Volkswagen Informationssystem   . Mithilfe der Taste für Fahrerassistenzsysteme den entsprechenden Menüpunkt auswählen ODER: Im Infotainmentsystem über die Taste...
  • Seite 286 Spurhalteassistent in folgenden Situationen ausschalten ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema In folgenden Situationen Spurhalteassistent aufgrund der Grenzen des Systems ausschalten: Wenn eine erhöhte Aufmerksamkeit des Fahrers erforderlich ist. Bei sehr sportlicher Fahrweise. Bei schlechten Witterungsbedingungen, z.
  • Seite 287 In Baustellenbereichen. Innerorts. WARNUNG Die intelligente Technik des Stauassistenten kann die physikalisch vorgegebenen Grenzen nicht überwinden und arbeitet ausschließlich innerhalb der Systemgrenzen. Ein unachtsames oder unbeabsichtigtes Verwenden des Stauassistenten kann Unfälle und schwere Verletzungen verursachen. Das System kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen. Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen immer den Sicht-, Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen anpassen.
  • Seite 288 Bei Fehlfunktion des Emergency Assist den Spurhalteassistent (Lane Assist) dadurch wird auch der Emergency Assist ausgeschaltet. Fachbetrieb aufsuchen und System prüfen lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Automatische Bremseingriffe des Emergency Assist können durch Betätigung des Gaspedals, der Bremse oder durch einen Lenkeingriff abgebrochen werden.
  • Seite 289 Der integrierte Ausparkassistent unterstützt beim Rückwärtsausparken aus Parklücken und beim Rangieren. Der Spurwechselassistent ist nur für das Fahren auf befestigten Straßen entwickelt worden. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten   Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem   Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem   Infotainmentsystem ⇒...
  • Seite 290 Der hintere Stoßfänger darf nur mit von Volkswagen frei gegebenen Fahrzeuglacken lackiert sein. Bei anderen Lackierungen kann die Funktion des Spurwechselassistenten eingeschränkt oder fehlerhaft sein. Wenn der Spurwechselassistent inkl. Ausparkassistenten nicht wie in diesem Kapitel beschrieben funktioniert oder eine Kollision mit dem Fahrzeug stattgefunden hat, das System nicht nutzen und einen Fachbetrieb aufsuchen.
  • Seite 291 WARNUNG Das Missachten aufleuchtender Warnleuchten und Textmeldungen kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen. Niemals aufleuchtende Warnleuchten und Textmeldungen missachten. Notwendige Handlungen durchführen. HINWEIS Das Missachten aufleuchtender Kontrollleuchten und Textmeldungen kann zu Fahrzeugbeschädigungen führen. Fahrsituationen Abb. 238 Fahrsituation beim Überholen mit rückwärtigem Verkehr. Optische Anzeige im linken Außenspiegel. Abb.
  • Seite 292 Ausparkassistent (Rear Traffic Alert) Abb. 240 Überwachter Bereich um das ausparkende Fahrzeug. Abb. 241 Bildschirmanzeige des Ausparkassistenten (Farbdisplay). ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 241   : Legende zu Bedeutung System im abgetasteten Bereich gestört (nicht abgebildet).
  • Seite 293 Die Helligkeit der optischen Anzeige passt sich abhängig von der Umgebungshelligkeit automatisch an. Daher die Helligkeit am besten bei mittlerer Umgebungshelligkeit einstellen, damit die Änderung der Anzeige sichtbar wird. Volkswagen empfiehlt, die Helligkeit so einzustellen, dass die Anzeige bei normaler Umgebungshelligkeit gut erkennbar ist, jedoch beim Blick durch die Frontscheibe nicht wahrgenommen wird.
  • Seite 294 Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Aktivieren und deaktivieren Im Volkswagen Informationssystem oder ausstattungsabhängig über die Taste für Fahrerassistenzsysteme im Fernlichthebel kann der Spurwechselassistent bzw. der Ausparkassistent aktiviert oder deaktiviert werden: Das Menü Assistenten aufrufen.
  • Seite 295 Die Helligkeit der optischen Anzeige passt sich abhängig von der Umgebungshelligkeit automatisch an. Daher die Helligkeit am besten bei mittlerer Umgebungshelligkeit einstellen, damit die Änderung der Anzeige sichtbar wird. Volkswagen empfiehlt, die Helligkeit so einzustellen, dass die Anzeige bei normaler Umgebungshelligkeit gut erkennbar ist, jedoch beim Blick durch die Frontscheibe nicht wahrgenommen wird.
  • Seite 296 Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Vatikanstadt, Zypern. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Außenansichten Außenansichten ⇒ Volkswagen Informationssystem Volkswagen Informationssystem ⇒ Infotainmentsystem Infotainmentsystem Navigationssystem ⇒HeftNavigationssystem, WARNUNG Die intelligente Technik der Verkehrszeichenerkennung kann die physikalisch vorgegebenen Grenzen nicht überwinden und arbeitet...
  • Seite 297 Beschädigte oder abgenutzte Scheibenwischerblätter immer rechtzeitig ersetzen, um Schlieren im Sichtbereich der Kamera zu vermeiden. Frontscheibe im Sichtbereich der Kamera auf Beschädigungen prüfen. HINWEIS Die Verwendung von veralteten Kartendaten im Navigationssystem kann zu einer fehlerhaften Anzeige der Verkehrszeichen führen. Im Wegpunktmodus (Wegpunktnavigation) des Navigationssystems ist die Verkehrszeichenerkennung nur eingeschränkt verfügbar. ⇒...
  • Seite 298 Funktionsweise ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Einsatzländer   . Dies ist bei Reisen im Ausland zu beachten. Die Verkehrszeichenerkennung wird in verschiedenen Ländern unterstützt Ein- und ausschalten der Verkehrszeichenanzeige im Display des Kombi-Instruments Die dauerhafte Anzeige der Verkehrszeichen im Kombi-Instrument kann im Infotainmentsystem über die Taste und die Funktionsflächen...
  • Seite 299 Textmeldung. Die Meldung im Display des Kombi-Instruments wird für etwa 5 Sekunden angezeigt und ggf. einmal wiederholt. Die zuletzt erfolgte Meldung wird vom System gespeichert. Die Meldung im Display des Kombi-Instruments kann durch Drücken der Taste im Scheibenwischerhebel bzw. der ⇒ Volkswagen Informationssystem   . Über die Multifunktionsanzeige Taste im Multifunktionslenkrad ausgeschaltet werden ⇒...
  • Seite 300 Funktionseinschränkungen Die Müdigkeitserkennung hat systembedingte Grenzen. Folgende Bedingungen können dazu führen, dass die Müdigkeitserkennung nur eingeschränkt oder gar nicht funktioniert: Bei Geschwindigkeiten von unter 65 km/h (40 mph). Bei Geschwindigkeiten von über 200 km/h (125 mph). Bei kurvigen Strecken. Bei schlechten Straßen. Bei ungünstigen Wetterbedingungen.
  • Seite 301 Fahrprofilauswahl Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Funktionsweise und Bedienung ⇒ Fahrprofil individuell anpassen Mit der Fahrprofilauswahl können Sie zwischen verschiedenen Fahrzeugabstimmungen für Ihr Fahrzeug wählen. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒...
  • Seite 302 Funktionsweise und Bedienung Abb. 244 Im unteren Teil der Mittelkonsole: Fahrprofilauswahltaste. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Je nach Fahrzeugausstattung kann zwischen bis zu 6 verschiedenen Fahrprofilen mit unterschiedlichen Eigenschaften gewählt werden: Fahrprofil Empfohlene Fahrsituationen Komfortorientierte Fahrzeugabstimmung.
  • Seite 303 Bergabfahrassistent (Passat Alltrack) ⇒ Anfahrassistenzsysteme   . Im Fahrprofil Offroad wird der Bergabfahrassistent aktiviert Fahrprofil anzeigen Gegebenenfalls Zündung einschalten. ⇒ Abb. 244   drücken. Im Infotainment-Display wird das Menü zur Fahrprofilauswahl angezeigt. Das aktive Fahrprofilauswahltaste Fahrprofil ist markiert. Funktionsfläche antippen, um weitere Informationen zum aktiven Fahrprofil anzuzeigen. Funktionsfläche antippen, um das Menü...
  • Seite 304 Bei Ausstattung mit adaptiver Fahrwerksregelung (DCC) verfügbar. Bei aktivem Fahrprofil Offroad wird im Display des Kombi-Instruments eine symbolische Darstellung angezeigt. Fahrprofil individuell anpassen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Welche Systeme individuell angepasst werden können, ist abhängig von der Fahrzeugausstattung. Zündung einschalten.
  • Seite 305 Klima Heizen, Lüften, Kühlen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn ⇒ Bedienung der Climatronic über das Infotainmentsystem ⇒ Temperatur für die hinteren Sitzplätze einstellen ⇒ Luftaustrittsdüsen ⇒...
  • Seite 306 ⇒ Infotainmentsystem   . Einige Einstellungen können in den Benutzerkonten der Personalisierung gespeichert werden Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn Abb. 245 Im oberen Teil der Mittelkonsole: Bedienungselemente der manuellen Klimaanlage bzw. des Heiz- und Frischluftsystems. Abb. 246 Im oberen Teil der Mittelkonsole: Bedienungselemente der Climatronic. ⇒...
  • Seite 307 Climatronic: Bei automatischer Regelung erfolgt keine Anzeige der Gebläsestufe im Drehregler. Luftverteilung ⇒ Abb. 246 ⇒ Abb. 245   oder mit dem rechten Drehregler   stellen Sie die Luftverteilung ein: Mit den Tasten oder : Luftverteilung auf den Oberkörper über die Luftaustrittsdüsen in der Instrumententafel. : Luftverteilung in den Fußraum.
  • Seite 308 HINWEIS Um Beschädigungen der Heckscheibenbeheizung zu vermeiden, dürfen von innen keine Aufkleber über die Heizfäden geklebt werden. Länderabhängig kann der Klimakompressor ausgeschaltet werden. Bedienung der Climatronic über das Infotainmentsystem ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Menü...
  • Seite 309 Temperatur für die hinteren Sitzplätze einstellen Abb. 247 In der Mittelkonsole hinten: Bedienungselemente zur Einstellung der Temperatur für die hinteren Sitzplätze. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 247   oder über das Infotainmentsystem Die Temperatur für die hinteren Sitzplätze stellen Sie über die Tasten bzw.
  • Seite 310 Manueller Umluftbetrieb Drücken Sie die Taste im Bedienteil, um den manuellen Umluftbetrieb ein- oder auszuschalten. Automatischer Umluftbetrieb (nur bei Climatronic) Im automatischen Umluftbetrieb gelangt Frischluft in den Fahrzeuginnenraum. Wenn das System eine erhöhte Schadstoffkonzentration in der Außenluft erkennt, schaltet der Umluftbetrieb automatisch ein. Sobald der Schadstoffgehalt wieder im Normalbereich ist, schaltet der Umluftbetrieb aus.
  • Seite 311 ⇒ Abb. 249   . Erläuterung der Tasten und Bedeutung der Farben in den Kontrollleuchten unterhalb der Tasten: Legende zu Fahrzeuge mit Sitzheizung oder : Alle Kontrollleuchten leuchten gelb: Sitzheizung mit maximaler Heizleistung eingeschaltet. Fahrzeuge mit kombinierter Sitzheizung und Sitzbelüftung bzw.
  • Seite 312 Sitzheizung und Sitzbelüftung nur so lange eingeschaltet lassen, wie sie benötigt wird. Andernfalls wird unnötig Kraftstoff verbraucht. Die Einstellungen im Infotainmentsystem müssen innerhalb von etwa 4 Sekunden vorgenommen werden. Bei längerer Wartezeit wechselt das System auf die vorherige Auswahl. Frontscheibenbeheizung ⇒...
  • Seite 313 Temperaturstufe auswählen (nur bei Climatronic) Drücken Sie die Taste im Bedienteil. Tippen Sie die Funktionsfläche SETUP an. Wählen Sie durch Antippen der Funktionsfläche Lenkradheizung eine Temperaturstufe aus. Sie können zwischen 3 Temperaturstufen wählen. Die eingestellte Stufe bleibt nach Ausschalten der Zündung gespeichert. Die Temperaturstufe der Lenkradheizung ist unabhängig von der Temperaturstufe der Sitzheizung.
  • Seite 314 Wasser unter dem Fahrzeug Bei hoher Außenluftfeuchtigkeit und hohen Umgebungstemperaturen kann Kondenswasser vom Verdampfer der Kühlanlage abtropfen und unter dem Fahrzeug eine Wasserlache bilden. Das ist normal und kein Zeichen von Undichtigkeit!
  • Seite 315 Standheizung (Zusatzheizung) Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Standheizung ein- oder ausschalten ⇒ Funk-Fernbedienung ⇒ Standheizung programmieren Die Standheizung wird durch Kraftstoff aus dem Kraftstoffbehälter des Fahrzeugs versorgt und kann während der Fahrt sowie im Stand betrieben werden.
  • Seite 316 Standheizung ausschalten Die Standheizung schaltet sich auf folgende Arten aus: ⇒ Heizen, Lüften, Kühlen   . Manuell mit der Sofortheiztaste im Bedienteil ⇒ Funk-Fernbedienung   . Manuell mit der Funk-Fernbedienung ⇒ Standheizung programmieren   . Manuell durch Antippen der Funktionsfläche im Infotainmentsystem ⇒...
  • Seite 317 Standheizung ein- und ausschalten ⇒ Abb. 250   . Wenn die Kontrollleuchte etwa 2 Sekunden grün leuchtet, ist die Standheizung Einschalten: Drücken Sie die Taste eingeschaltet. Ausschalten: Drücken Sie die Taste . Wenn die Kontrollleuchte etwa 2 Sekunden rot leuchtet, ist die Standheizung ausgeschaltet.
  • Seite 318 Die Batterie der Funk-Fernbedienung kann Perchlorat enthalten. Gesetzliche Bestimmungen zur Entsorgung beachten. Standheizung programmieren ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Menü Standheizung öffnen Die Standheizung wird im Infotainmentsystem programmiert. Manuelle Klimaanlage: Drücken Sie die Taste am Infotainmentsystem.
  • Seite 319 Niemals Kraftstoff im Fahrzeug oder im Gepäckraum verschütten. WARNUNG Aus Sicherheitsgründen empfiehlt Volkswagen, keinen Reservekanister im Fahrzeug mitzunehmen. Aus dem vollen oder leeren Kanister könnte – vor allem bei einem Unfall – Kraftstoff auslaufen und sich entzünden. Das kann Explosionen, Feuer und Verletzungen verursachen.
  • Seite 320 Zapfpistole beim Befüllen eines Reservekanisters so weit wie möglich in die Einfüllöffnung stecken. Bei Reservekanistern aus Metall muss die Zapfpistole beim Befüllen immer Kontakt mit dem Kanister haben, um eine statische Aufladung zu vermeiden. Gesetzliche Bestimmungen beim Benutzen, Verstauen und Mitführen eines Reservekanisters beachten. Vergewissern, dass der Reservekanister den Industriestandards, z.
  • Seite 321 WARNUNG Das Fahren mit einem zu geringen Kraftstoffvorrat kann zum Liegenbleiben im Straßenverkehr, zu Unfällen und schweren Verletzungen führen. Ein zu geringer Kraftstoffvorrat kann zu einer unregelmäßigen Kraftstoffzufuhr zum Motor führen, besonders beim Befahren von Steigungen oder Gefällestrecken. Die Lenkung, alle Fahrerassistenzsysteme und bremsunterstützenden Systeme arbeiten nicht, wenn der Motor wegen Kraftstoffmangels oder unregelmäßiger Kraftstoffzufuhr stottert oder ausgeht.
  • Seite 322 Nach dem Tanken von ethanolkraftstoffbetriebenen Fahrzeugen So genannte MultiFuel-Motoren können entweder mit Benzin (ROZ 95) oder mit Ethanolkraftstoff E85 wie auch mit allen ⇒ Kraftstoff   . Bei allen Mischungsverhältnissen darf der Anteil des Mischungsverhältnissen dieser beiden Kraftstoffe betrieben werden ⇒...
  • Seite 323 Füllmengen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Füllmenge des Kraftstoffbehälters Benzin- und Dieselmotoren mit Frontantrieb. etwa 59 - 66 l, davon etwa 8 l Reserve. Benzin- und Dieselmotoren mit Allradantrieb. etwa 66 l, davon etwa 8 l Reserve. E85 MultiFuel-Motor.
  • Seite 324 Benzin betankt werden, das eine höhere Oktanzahl hat, als der Motor benötigt. Das hat jedoch keine Vorteile in Bezug auf den Kraftstoffverbrauch oder die Motorleistung. Wenn Benzin der Norm EN 228 nicht verfügbar ist, sind beim Volkswagen Partner Informationen erhältlich, welche Kraftstoffe für das Fahrzeug geeignet sind. Volkswagen empfiehlt, für die Benzinmotoren schwefelarmen oder schwefelfreien Kraftstoff zu tanken.
  • Seite 325 Fachbetrieb aufgesucht werden. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Beim Volkswagen Partner sind spezielle Service Additive zur Reinigung erhältlich. Dadurch können Funktionsstörungen beseitigt werden, die durch Ablagerungen im Kraftstoffsystem und im Motor hervorgerufen werden. Es dürfen nur von Volkswagen frei gegebene Service Additive in der jeweils frei gegebenen Dosierung verwendet werden.
  • Seite 326 Kraftstoffe benutzen. Die Inhaltsstoffe dieser Kraftstoffarten können das Kraftstoffsystem und den Motor erheblich beschädigen. Durch die Verwendung von Dieselkraftstoffen mit erhöhtem Schwefelanteil kann sich die Lebensdauer des Dieselpartikelfilters erheblich reduzieren. In welchen Ländern ein erhöhter Schwefelanteil im Dieselkraftstoff enthalten ist, bei einem Volkswagen Partner erfragen. HINWEIS Bei kalten Außentemperaturen dem Dieselkraftstoff keinen Benzinkraftstoff beimischen, da es sonst zu massiven Beschädigungen an der...
  • Seite 327 Bevor das Fahrzeug längere Zeit abgestellt wird, einen möglichst hohen Anteil Benzin tanken. In Ethanolkraftstoff E85 können geringe Verunreinigungen enthalten sein, die zu Korrosion führen können. Volkswagen empfiehlt, alle 15000 km eine volle Tankfüllung Benzin (ROZ 95) zu tanken, um Verunreinigungen im Motor durch Ethanolkraftstoff E85 zu verringern.
  • Seite 328 ® Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Informationen zu AdBlue ⇒ AdBlue nachfüllen Zur Reduzierung von Schadstoffemissionen können bei Dieselmotoren SCR-Katalysatoren (SCR = selektive katalytische Reduktion) zum ®...
  • Seite 329 Fahrzeug an geeigneter, ebener Stelle sicher abstellen und AdBlue Mindestfüllmenge nachfüllen ⇒ AdBlue   . ® nachfüllen ® AdBlue -Vorrat ist niedrig. ⇒ AdBlue   . Volkswagen empfiehlt ® ® Innerhalb der angezeigten Kilometer AdBlue nachfüllen nachfüllen dafür einen Fachbetrieb. ⇒ Symbol mögliche Ursache/Abhilfe Kein Motorneustart möglich!
  • Seite 330 Fluid) bekannt. HINWEIS ® Das Überfüllen von AdBlue kann zu Beschädigungen an der Tankanlage führen. ® Volkswagen empfiehlt für das Nachfüllen von AdBlue einen Fachbetrieb. ® AdBlue nachfüllen Abb. 255 Hinter der Tankklappe: Verschluss des Tankeinfüllstutzens. Abb. 256 Betankung mit Nachfüllflasche. Betankung mit Zapfpistole.
  • Seite 331 Diesel-Kraftstoffbehälter füllen! Andernfalls kann ein Motorschaden die Folge sein! Nachfüllflasche nicht permanent im Fahrzeug mitführen. Durch Temperaturschwankungen und Beschädigungen kann die Flasche ® undicht werden und das AdBlue den Fahrzeuginnenraum beschädigen. Nachfüllflasche umweltgerecht entsorgen. ® Geeignete AdBlue -Nachfüllflaschen sind bei einem Volkswagen Partner erhältlich.
  • Seite 332 Handlungen und den allgemein gültigen Sicherheitsvorkehrungen vertraut ist und wenn die richtigen Betriebsmittel und Betriebsflüssigkeiten sowie geeignete Werkzeuge zur Verfügung stehen. Durch unsachgemäße Arbeiten können schwere ⇒   . Gegebenenfalls alle Arbeiten von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Volkswagen empfiehlt Verletzungen verursacht werden dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 333 Den Deckel des Motorkühlmittelausgleichsbehälters langsam und sehr vorsichtig entgegen dem Uhrzeigersinn drehen und dabei leichten Druck nach unten auf den Deckel ausüben. Immer das Gesicht, die Hände und Arme vor heißem Motorkühlmittel oder Dampf mit einem großen, dicken Lappen schützen. Beim Nachfüllen keine Betriebsflüssigkeiten auf Motorteile oder die Abgasanlage gießen.
  • Seite 334 Aus dem Fahrzeug austretende Betriebsflüssigkeiten schädigen die Umwelt. Deshalb regelmäßig den Boden unter dem Fahrzeug kontrollieren. Wenn auf dem Boden Flecken durch Betriebsflüssigkeiten zu sehen sind, Fahrzeug von einem Fachbetrieb prüfen lassen. Ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten fachgerecht entsorgen. Displayanzeige Abb. 257 Prinzipdarstellung im Display des Kombi-Instruments: Motorraumklappe geöffnet oder nicht richtig geschlossen. ⇒...
  • Seite 335 Motorraumklappe öffnen und schließen Abb. 258 Im Fußraum auf der Fahrerseite: Entriegelungshebel für die Motorraumklappe. Abb. 259 Über dem Kühlergrill: Öffnungshebel für die Motorraumklappe. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Motorraumklappe öffnen ⇒...
  • Seite 336 Motoröl Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Warn- und Kontrollleuchten ⇒ Motorölspezifikation ⇒ Motorölstand prüfen und Motoröl nachfüllen ⇒ Motorölverbrauch ⇒ Motorölwechsel Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum WARNUNG Ein unsachgemäßer Umgang mit Motoröl kann schwere Verbrennungen und andere Verletzungen verursachen.
  • Seite 337 Kein Zusatzschmiermittel dem Motoröl beimischen. Schäden, die durch solche Zusatzmittel entstehen, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Nur die von Volkswagen ausdrücklich für den Motor frei gegebene Motorölspezifikation verwenden. Die Verwendung anderer Motoröle kann einen Motorschaden verursachen! Wenn die aufgeführten Motoröle nicht verfügbar sind, darf im Notfall ein anderes Motoröl nachgefüllt werden. Um den Motor nicht zu beschädigen, darf bis zum nächsten Ölwechsel nur einmalig maximal 0,5 Liter des folgenden Motoröls nachgefüllt werden:...
  • Seite 338 Nach dem Ablesen des Motorölstands, den Ölmessstab wieder in das Führungsrohr bis zum Anschlag hineinschieben. Deckel der Motoröleinfüllöffnung abschrauben . Nur das von Volkswagen ausdrücklich für den Motor frei gegebene Motoröl schrittweise in kleinen Mengen nachfüllen (nicht mehr als 0,5 l).
  • Seite 339 Das Motoröl muss entsprechend den Vorgaben im Serviceplan regelmäßig gewechselt werden ⇒HeftServiceplan,. Den Motoröl- und Filterwechsel aufgrund der erforderlichen Spezialwerkzeuge und Fachkenntnisse sowie der Altölentsorgung immer von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Nähere Angaben zu den Service-Intervallen stehen im Serviceplan.
  • Seite 340 WARNUNG Wenn in Ausnahmefällen ein Motorölwechsel am Fahrzeug selbst durchgeführt werden muss, ist Folgendes zu beachten: Immer Augenschutz tragen. Immer den Motor vollständig abkühlen lassen, um Verbrennungen zu vermeiden. Arme waagerecht halten, wenn die Ölablass-Schraube mit den Fingern herausgedreht wird, damit das herauslaufende Öl nicht am Arm herunterlaufen kann.
  • Seite 341 ⇒   . Gegebenenfalls alle Arbeiten Verfügung stehen. Durch unsachgemäße Arbeiten können schwere Verletzungen verursacht werden von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum WARNUNG Motorkühlmittel ist giftig!
  • Seite 342 blinkt Zeigerposition mögliche Ursache Abhilfe ⇒ Abb. 262 Nicht weiterfahren! Fahrzeug anhalten, sobald es möglich und sicher ist. Motor abstellen und abkühlen lassen, bis der Zeiger wieder im Motorkühlmitteltemperatur zu hoch. Normalbereich ist. Motorkühlmittelstand prüfen Warnbereich ⇒ Motorkühlmittelstand prüfen und Motorkühlmittel  ...
  • Seite 343 HINWEIS Niemals Original-Motorkühlmittelzusätze mit anderen, nicht von Volkswagen frei gegebenen Motorkühlmitteln mischen. Bei Vermischungen mit Fremdkühlmitteln drohen erhebliche Schäden am Motor und am Motorkühlsystem. Wenn die Flüssigkeit im Motorkühlmittelausgleichsbehälter nicht rosa ist (Färbung ergibt sich aus der Mischung des lila Kühlmittelzusatzes mit destilliertem Wasser), sondern z.
  • Seite 344   nachfüllen   . Nur neues Motorkühlmittel gemäß der Volkswagen Spezifikation Kühlmittel nur nachfüllen, wenn sich noch ein Rest von Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter befindet, andernfalls könnte ein Schaden am Motor entstehen! Wenn keine Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter sichtbar ist, nicht weiterfahren, fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.
  • Seite 345   . Gegebenenfalls alle Arbeiten Verfügung stehen. Durch unsachgemäße Arbeiten können schwere Verletzungen verursacht werden von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Einbauort der Fahrzeugbatterie Die Fahrzeugbatterie kann sich ausstattungsabhängig im Motorraum oder hinter einer Abdeckung im Gepäckraum befinden.
  • Seite 346 Nach dem Starten des Motors mit tiefentladener oder gewechselter Fahrzeugbatterie oder nach erfolgter Starthilfe können Systemeinstellungen (Uhrzeit, Datum, persönliche Komforteinstellungen und Programmierungen) verstellt oder gelöscht sein. Einstellungen prüfen und korrigieren, nachdem die Fahrzeugbatterie wieder ausreichend geladen ist. Warnleuchte ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Im Display des Kombi-Instruments können Warnleuchten und Textmeldungen angezeigt werden.
  • Seite 347 Die Fahrzeugbatterie ist entsprechend dem Einbauort entwickelt und mit Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Wenn eine Fahrzeugbatterie ersetzt werden muss, vor dem Neukauf bei einem Volkswagen Partner über die elektromagnetische Verträglichkeit, Größe und die erforderlichen Wartungs-, Leistungs- und Sicherheitsanforderungen der neuen Fahrzeugbatterie erkundigen.
  • Seite 348 Bei Fahrzeugen mit einer speziellen Fahrzeugbatterie, z. B. bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System Fahrzeugbatterie nur durch eine Fahrzeugbatterie gleicher Spezifikation ersetzen. Die Fahrzeugbatterie sollte von einem qualifizierten Fachbetrieb ersetzt werden. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System, die Fahrzeugbatterie immer von einem qualifizierten Fachbetrieb ersetzen lassen, da im Rahmen eines Austauschs eine Anpassung der Fahrzeugelektronik vorgenommen werden muss.
  • Seite 349 WARNUNG Beim Aufladen der Fahrzeugbatterie entsteht ein hochexplosives Knallgasgemisch. Fahrzeugbatterie nur in gut belüfteten Räumen aufladen. Niemals eine gefrorene oder aufgetaute Fahrzeugbatterie aufladen. Eine entladene Fahrzeugbatterie kann bereits bei Temperaturen um 0 °C (+32 °F) gefrieren. Fahrzeugbatterie unbedingt ersetzen, wenn die Fahrzeugbatterie einmal gefroren war. Falsch angeklemmte Anschlusskabel können einen Kurzschluss verursachen.
  • Seite 350 Wenn Neureifen das erste Mal mit hoher Geschwindigkeit gefahren werden, können sie sich geringfügig weiten und dadurch einmalig eine Luftdruckwarnung auslösen. Alte Reifen nur durch von Volkswagen für den zugehörigen Fahrzeugtyp frei gegebene Reifen ersetzen. Nicht allein auf das Reifenkontrollsystem verlassen. Regelmäßig die Reifen kontrollieren, um sicherzugehen, dass der Reifenfülldruck stimmt und die Reifen keine Anzeichen von Beschädigungen haben, wie z.
  • Seite 351 Reifenfülldruck-Kontrollsystem – Überwachen des Reifenfülldrucks mittels Drucksensoren an jedem Reifenventil (direkt messend). Reifenventile aus Metall. – Kontrollleuchte im Kombi-Instrument und grafische Anzeige sowie Textmeldung im Display des Kombi-Instruments. ⇒ Infotainmentsystem   . – Einstellung des Systems über Menüs im Infotainmentsystem –...
  • Seite 352 WARNUNG Unterschiedliche Reifenfülldrücke oder zu niedrige Reifenfülldrücke können ein Reifenversagen, den Verlust der Fahrzeugkontrolle, Unfälle, schwere Verletzungen und den Tod verursachen. ⇒ Wissenswertes zu Rädern und Reifen   . Wenn die Kontrollleuchte aufleuchtet, umgehend anhalten und alle Reifen prüfen Unterschiedliche Reifenfülldrücke oder zu niedrige Reifenfülldrücke können den Reifenverschleiß erhöhen, die Fahrstabilität verschlechtern und den Bremsweg verlängern.
  • Seite 353 Kontrollleuchte Reifenfülldruck-Kontrollsystem ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Im Falle einer Reifenpanne, eines zu niedrigen Reifenfülldrucks oder einer Systemstörung leuchtet oder blinkt die Kontrollleuchte. Zusätzlich können Textmeldungen im Display des Kombi-Instruments angezeigt werden und es kann ein Warnton ertönen. ⇒...
  • Seite 354 WARNUNG Unterschiedliche Reifenfülldrücke oder zu niedrige Reifenfülldrücke können ein Reifenversagen, den Verlust der Fahrzeugkontrolle, Unfälle, schwere Verletzungen und den Tod verursachen. ⇒ Wissenswertes zu Rädern und Reifen   . Wenn die Kontrollleuchte aufleuchtet, umgehend anhalten und alle Reifen prüfen Unterschiedliche Reifenfülldrücke oder zu niedrige Reifenfülldrücke können den Reifenverschleiß erhöhen, die Fahrstabilität verschlechtern und den Bremsweg verlängern.
  • Seite 355 Die Reifenkontrollanzeige kann unter bestimmten Bedingungen verzögert oder gar nichts anzeigen, z. B. bei sportlicher Fahrweise, auf winterlichen oder unbefestigten Straßen oder beim Fahren mit Schneeketten. Reifenkontrollanzeige anlernen Nach Änderung der Reifenfülldrücke oder nach Wechsel eines oder mehrerer Räder muss die Reifenkontrollanzeige neu angelernt werden. Das gilt auch nach dem Tausch der Räder z.
  • Seite 356 Reifenfülldrucksensoren an den Reifen. Bei einem Druckverlust warnt das System den Fahrer durch eine optische oder akustische Warnmeldung. Anzeige der Reifenfülldrücke im Display des Kombi-Instruments ⇒ Volkswagen Informationssystem   . Das Fahrzeug wird mit den Ist- Menü Fahrzeugstatus im Display des Kombi-Instruments aufrufen ⇒...
  • Seite 357 Funktionsfläche Fahrzeugstatus antippen. Funktionsfläche Setup antippen. Nach Auswählen des Menüpunkts Reifen kann die passende Reifendimension ausgewählt werden. Bei der Montage von werkseitig nicht vorgesehenen Reifendimensionen kann der zugehörige Solldruck vom Volkswagen Partner nachgetragen werden. Anlernen von Reifenfülldrucksensoren Nach dem Ersetzen von Reifenfülldrucksensoren oder dem Wechseln von Reifensätzen ist kein manuelles Anlernen notwendig. Das Reifenfülldruck-Kontrollsystem erkennt neue Reifenfülldrucksensoren automatisch und lernt diese unmittelbar bei Fahrtantritt an.
  • Seite 358 Beim Umrüsten auf andere Reifen die Ventile und Sensoren nicht beschädigen. Die verbauten Aluminiumventile sollten wegen Alterung der Gummidichtungen nach etwa 6 Jahren im Zuge eines Reifenwechsels erneuert werden. Aluminiumventile sind nach dem Ausbau nicht wiederverwendbar und müssen erneuert werden, der Reifenfülldrucksensor kann weiterverwendet werden.
  • Seite 359 ⇒ Schneeketten   Volkswagen empfiehlt, alle Arbeiten an den Reifen oder Rädern von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. Dieser ist mit den erforderlichen Spezialwerkzeugen und Ersatzteilen ausgerüstet, hat die nötigen Fachkenntnisse und ist auf die Entsorgung der Altreifen vorbereitet. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner.
  • Seite 360 Reifen, die ständig am Fahrzeug im Einsatz sind. Volkswagen empfiehlt, Reifen, die 6 Jahre und älter sind, durch neue Reifen ersetzen zu lassen. Dies gilt auch für Reifen inklusive Reserverad, die äußerlich noch gebrauchsfähig erscheinen und deren Profiltiefen noch nicht den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestwert ⇒...
  • Seite 361 Aus technischen Gründen können Felgen anderer Fahrzeuge normalerweise nicht verwendet werden. Dies gilt unter Umständen sogar für Felgen des gleichen Fahrzeugtyps. Die von Volkswagen frei gegebenen Reifen und Felgen sind genau auf den zugehörigen Fahrzeugtyp abgestimmt und tragen damit wesentlich zu einer guten Straßenlage und zu sicheren Fahreigenschaften bei.
  • Seite 362   . Hinterachse) Alte Reifen nur durch von Volkswagen für den zugehörigen Fahrzeugtyp frei gegebene Reifen ersetzen. Dabei auf Größe, Durchmesser, Tragfähigkeit und Höchstgeschwindigkeit achten. Niemals Reifen verwenden, deren effektive Größe die Abmessungen der von Volkswagen frei gegebenen Reifenfabrikate überschreitet.
  • Seite 363 Fahrwerks, der Karosserie und den Bremsleitungen kommen, was zum Ausfall der Bremsanlage und zur Laufstreifenablösung und damit zum Platzen des Reifens führen kann. Die tatsächlichen Abmessungen der Reifen dürfen nicht größer sein als die Abmessungen der von Volkswagen frei gegebenen Reifenfabrikate und nicht an Teilen des Fahrzeugs reiben.
  • Seite 364 der Tankklappe. Fahrzeugabhängig kann das Aussehen des Reifenfülldruckschilds abweichen. Es können zusätzliche Reifengrößen enthalten sein ⇒ Reifenbeschriftung und Reifenart   . Falscher Reifenfülldruck führt zu erhöhtem Verschleiß, erheblicher Verkürzung der Lebensdauer der Bereifung oder sogar zum Platzen des ⇒   . Vor allem bei Reifens.
  • Seite 365 Profiltiefe und Verschleißanzeiger Abb. 272 Reifenprofil: Verschleißanzeiger. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Profiltiefe Besondere Fahrsituationen erfordern eine möglichst große Profiltiefe der Reifen und eine annähernd gleiche Profiltiefe der Reifen auf der ⇒...
  • Seite 366 ⇒ Anhängerbetrieb   gefahren wird, darf ein Notrad nur auf der Vorderachse montiert werden. Für den Austausch des einem Anhänger beschädigten Rads ggf. fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen. Volkswagen empfiehlt dafür den Volkswagen Partner. ⇒ Pannenset   . Fachbetrieb Bei Fahrzeugen mit Pannenset: Beschädigtes Rad ggf. mit dem Pannenset abdichten und aufpumpen aufsuchen.
  • Seite 367 herausnehmen. Gepäckraumboden aushängen und in die Ursprungsposition zurückklappen. Gepäckraumklappe schließen. Reserverad herausnehmen (Variant) Gepäckraumklappe öffnen. ⇒ Gepäckraum   . Den Gepäckraumboden aufstellen oder nach vorn falten ⇒ Abb. 273   Gegebenenfalls Keil der Verdrehsicherung nach oben herausziehen. ⇒ Abb. 273  ...
  • Seite 368 WARNUNG Ein unsachgemäßer Umgang mit dem Reserverad oder Notrad kann zum Verlust der Fahrzeugkontrolle, zu Kollisionen oder anderen Unfällen und zu schweren Verletzungen führen. Reserverad oder Notrad auf keinen Fall verwenden, wenn es beschädigt oder bis auf die Verschleißanzeiger abgefahren ist. Bei einigen Fahrzeugen kann das Reserverad kleiner sein als die Originalbereifung.
  • Seite 369 ⇒ Abb. 274   Reifenbeschriftung (Beispiel) Bedeutung Produktname Individuelle Reifenbezeichnung des Herstellers. Der Reifen entspricht den gesetzlichen Anforderungen des Verkehrsministeriums der USA, zuständig für Reifensicherheitsnormen (Department of Transportation). Reifen-Identifikationsnummer ( – eventuell nur auf der Radinnenseite) und Herstellungsdatum: JHCO CHWS 2213 Kennbuchstabe des herstellenden Werks und Angaben des JHCO CHWS Reifenherstellers zur Reifengröße und Reifenmerkmalen.
  • Seite 370 Übereinstimmungsbescheinigung enthält Angaben zu Größe und Durchmesser sowie zur Tragfähigkeit und dem Geschwindigkeitsbereich der von Volkswagen für den zugehörigen Fahrzeugtyp frei gegebenen Reifen. Ob für das Fahrzeug eine EG-Übereinstimmungsbescheinigung vorliegt, lässt sich anhand des Typschilds ermitteln. Das Typschild ist nach ⇒...
  • Seite 371 Durch den Allradantrieb hat das Fahrzeug mit der serienmäßigen Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen einen guten Vortrieb. Trotzdem empfiehlt Volkswagen, im Winter immer auf allen 4 Rädern Winter- bzw. Ganzjahresreifen zu verwenden, da hierdurch vor allem auch die Bremswirkung verbessert wird.
  • Seite 372 Felge 215/55 R 17 7 J x 17 ET 38 Volkswagen empfiehlt, sich bei einem Volkswagen Partner über entsprechende Räder-, Reifen- und Schneekettengrößen zu informieren. Nach Möglichkeit feingliedrige Schneeketten verwenden, die einschließlich Kettenschloss nicht mehr als 15 mm auftragen. ⇒...
  • Seite 373 Niemals selbst versuchen die Sicherheitsgurte zu reparieren, zu verändern oder auszubauen. Beschädigte Sicherheitsgurte sofort durch neue Sicherheitsgurte ersetzen lassen, die von Volkswagen für das Fahrzeug frei gegeben sind. Sicherheitsgurte, die während eines Unfalls beansprucht und dadurch gedehnt wurden, müssen von einem Fachbetrieb erneuert werden.
  • Seite 374 Niemals Kraftstoff, Terpentin, Motoröl, Nagellackentferner oder andere leicht verflüchtigende Flüssigkeiten zum Waschen, Pflegen oder Reinigen benutzen. Sie sind giftig und leicht entflammbar. HINWEIS Flecken, Verschmutzungen und andere Ablagerungen mit aggressiven und lösungsmittelhaltigen Bestandteilen greifen das Material an und können es irreparabel beschädigen, auch bereits nach kurzer Einwirkzeit. Verwenden Sie keine lösungsmittelhaltigen Reiniger.
  • Seite 375 Eine gute Konservierung schützt den Fahrzeuglack. Spätestens dann, wenn auf dem sauberen Lack das Wasser nicht mehr deutlich abperlt, sollte das Fahrzeug mit einem guten Wachskonservierer erneut geschützt werden. Auch wenn in der automatischen Waschanlage regelmäßig ein Wachskonservierer angewendet wird, empfiehlt Volkswagen, den Fahrzeuglack mindestens 2-mal im Jahr mit Hartwachs zu schützen.
  • Seite 376 Mit viel Wasser reinigen. Keine Lackpolitur oder andere schleifende Mittel verwenden. Bei Leichtmetallrädern: Alle 2 Wochen abwaschen, Verunreinigungen und Streusalz. anschließend mit säurefreiem Reinigungsmittel behandeln. Volkswagen empfiehlt, die Räder alle 3 Monate mit Hartwachs Räder einzureiben. Beschädigte Schutzlacksicht. Umgehend mit Lackstift ausbessern.
  • Seite 377 Vor den Arbeiten mit den notwendigen Handlungen und den allgemein gültigen Sicherheitsvorkehrungen vertraut machen ⇒ Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum   . Volkswagen empfiehlt, die Arbeiten von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. HINWEIS Unsachgemäße Reinigung und Pflege kann Fahrzeugschäden verursachen.
  • Seite 378 Keinen Hochdruckreiniger, keinen Dampfstrahler und kein Kältespray verwenden. Schalten Sie nicht die Sitzheizung ein, um die Sitze zu trocknen. Keine Waschpasten oder Feinwaschmittellösungen verwenden. Auf jeden Fall eine Durchnässung vermeiden. Nur von Volkswagen frei gegebene Reinigungsmittel verwenden. Bei Unsicherheit einen Spezialreinigungsbetrieb aufsuchen.
  • Seite 379 HINWEIS Unsachgemäße Reinigung und Pflege kann Fahrzeugschäden verursachen. Halten Sie sich immer genau an die Anweisungen. Scharfkantige Gegenstände, z. B. Reißverschlüsse, Nieten an Kleidungsstücken oder Gürtel, können Oberflächenschäden hinterlassen. Auch geöffnete Klettverschlüsse können zu Beschädigungen führen. Verwenden Sie zur Reinigung auf keinen Fall einen Dampfreiniger, Bürsten, harte Schwämme usw. Lassen Sie hartnäckige Flecken durch Ihren Fachbetrieb entfernen, um Beschädigungen zu vermeiden.
  • Seite 380 Scheibenwischerblatt der Heckscheibe auswechseln (Variant) Zum Anheben eines Scheibenwischerarms nur im Bereich der Scheibenwischerblattbefestigung anfassen. Scheibenwischerarm anheben und wegklappen. ⇒ Abb. 276   gedrückt halten. Entriegelungstaste ⇒ Abb. 276   (Pfeil Scheibenwischerblatt in Richtung Scheibenwischerarm ) kippen und gleichzeitig in Pfeilrichtung abziehen.
  • Seite 381 Ungeeignete Ersatzteile und Zubehörteile sowie unsachgemäß durchgeführte Arbeiten, Änderungen und Reparaturen können Fahrzeugbeschädigungen, Unfälle und schwere Verletzungen verursachen. ® Volkswagen empfiehlt eindringlich, nur frei gegebenes Volkswagen Zubehör und Volkswagen Original Teile zu verwenden. Hierfür hat Volkswagen die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Eignung festgestellt.
  • Seite 382 Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Volkswagen empfiehlt, sich vor dem Kauf von Zubehör, Ersatzteilen oder Betriebsmitteln von einem Volkswagen Partner beraten zu lassen. Beispielsweise wenn das Fahrzeug nachträglich mit Zubehör ausgestattet werden soll oder wenn Teile ausgetauscht werden müssen. Der Volkswagen Partner informiert über gesetzliche Bestimmungen und werkseitige Empfehlungen für Zubehör, Ersatzteile und Betriebsmittel.
  • Seite 383 Betriebssicherheit des Fahrzeugs erheblich gefährdet sein kann, ein erhöhter Verschleiß von Fahrzeugteilen eintreten und schließlich die Fahrzeug-Betriebserlaubnis erlöschen kann. Der Volkswagen Partner kann für Schäden keine Gewähr übernehmen, die infolge unsachgemäßer Reparaturen und technischer Änderungen entstehen. Der Volkswagen Partner ist nicht für Schäden verantwortlich, die infolge unsachgemäßer Reparaturen und technischer Änderungen entstehen.
  • Seite 384 Eine Veränderung an der Radaufhängung des Fahrzeugs kann die Funktionsweise des Airbag-Systems bei einem Aufprall beeinträchtigen. Zum Beispiel können durch Verwendung von Felgen-Reifen-Kombinationen, die nicht von Volkswagen frei gegeben wurden, durch Tieferlegen des Fahrzeugs, durch Veränderung der Federungshärte einschließlich der Federn, der Federbeine, der Stoßdämpfer usw. die Kräfte verändert werden, die von den Airbag-Sensoren gemessen und an das elektronische Steuergerät übermittelt werden.
  • Seite 385 B. Komfortblinken, Einzeltüröffnung und Displayanzeigen, können über spezielle Werkstattgeräte umprogrammiert werden. Wenn die Komfortfunktionen umprogrammiert werden, stimmen die entsprechenden Angaben und Beschreibungen in diesem Bordbuch nicht mehr mit den ursprünglichen Funktionen überein. Volkswagen empfiehlt, sich die Umprogrammierung im Serviceplan unter sonstige Eintragungen der Werkstatt bestätigen zu lassen.
  • Seite 386 Mobiltelefonen ausgehende elektromagnetische Strahlung, die auf den menschlichen Körper einwirkt. Außerdem wird dadurch eine bessere Verbindungsqualität erreicht. Ein Mobiltelefon nur dann im Fahrzeug verwenden, wenn es an eine Freisprecheinrichtung angeschlossen ist. Volkswagen empfiehlt, bei der Verwendung eines Mobiltelefons im Fahrzeug eine Außenantenne zu verwenden.
  • Seite 387 WARNUNG Beim Betreiben eines Mobiltelefons oder Funkgeräts ohne Anschluss an eine Außenantenne können im Fahrzeug die Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung überschritten und somit die Gesundheit von Fahrer und Fahrzeuginsassen gefährdet werden. Das gilt auch bei einer nicht ordnungsgemäß installierten Außenantenne. Zwischen den Antennen des Mobiltelefons und einem aktiven medizinischen Implantat, zum Beispiel einem Herzschrittmacher, einen Mindestabstand von 20 Zentimetern halten, da Mobiltelefone die Funktion von aktiven medizinischen Implantaten negativ beeinflussen können.
  • Seite 388 HINWEIS Das Fahrzeug niemals an der Motorölwanne, am Getriebe, an der Hinterachse oder an der Vorderachse anheben. Beim Anheben unbedingt eine Gummizwischenlage verwenden, um den Fahrzeugunterboden nicht zu beschädigen. Außerdem ist auf die Freigängigkeit der Hebebühnenarme zu achten. Die Hebebühnenarme dürfen nicht mit den Seitenschwellern oder anderen Fahrzeugteilen in Berührung kommen.
  • Seite 389 Anwendungsprogramme und Volkswagen Car-Net-Dienste, die ungeeignet sind oder unsachgemäß ausgeführt werden, können Fahrzeugbeschädigungen, Unfälle und schwere Verletzungen verursachen. Volkswagen empfiehlt, nur die von Volkswagen für das eigene Fahrzeug angebotenen Anwendungsprogramme und Volkswagen Car- Net-Dienste zu verwenden. Das mobile Endgerät mit seinen Anwendungsprogrammen vor Missbrauch schützen.
  • Seite 390 Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Um Volkswagen Car-Net nutzen zu können, muss das Fahrzeug zuvor mit Car-Net bestellt und werkseitig ausgestattet sein. Volkswagen Car-Net kann abhängig vom Dienst über das werkseitig eingebaute Radio- oder Navigationssystem, mit einem mobilen Endgerät oder über ein Kunden-Portal im Internet bedient oder ausgeführt werden.
  • Seite 391 Bei Fahrzeugen mit Car-Net-Diensten, die bis Ende Modelljahr 2015 produziert wurden, ist keine Registrierung notwendig. Wenn bei den zuvor genannten Fahrzeugen die Volkswagen Car-Net-Dienste e-Remote oder Guide & Inform genutzt werden sollen, dann ist eine Registrierung, Authentifizierung und ggf. eine vertragliche Aktivierung unter www.volkswagen.com/car-net notwendig.
  • Seite 392 Radio- oder Navigationssystem und einem kompatiblen, funktionsfähigen Endgerät erforderlich. HINWEIS Volkswagen ist nicht verantwortlich für Schäden am Fahrzeug, die aufgrund von minderwertigen oder schadhaften Anwendungsprogrammen, unzureichender Programmierung der Anwendungsprogramme, nicht ausreichender Netzstärke, durch Datenverlust bei der Übertragung oder durch den Missbrauch mobiler Endgeräte entstehen.
  • Seite 393 ⇒ Aufkleber und Schilder   ⇒ Betreiben des Fahrzeugs in anderen Ländern und Kontinenten   ⇒ Radioempfang und Antenne   ⇒ Komponentenschutz   ⇒ Volkswagen Reparaturinformationen   ⇒ Konformitätserklärung   ⇒ Rücknahme von Altfahrzeugen und Verschrottung   ⇒ Konformitätserklärung Räder und Reifen  ...
  • Seite 394 Volkswagen ist nicht verantwortlich für Schäden am Fahrzeug, die aufgrund von minderwertigem Kraftstoff, unzureichendem Service oder mangelnder Originalteileverfügbarkeit entstehen. Volkswagen ist nicht verantwortlich, wenn das Fahrzeug nicht oder nur unzureichend den jeweiligen gesetzlichen Anforderungen in anderen Ländern und Kontinenten entspricht.
  • Seite 395 Einleitung zum Thema Rücknahme von Altfahrzeugen Volkswagen hat bereits für den Zeitpunkt vorgesorgt, an dem das Fahrzeug einer umweltgerechten Verwertung zugeführt wird. Zur Rücknahme eines Altfahrzeugs stehen flächendeckende Rücknahmesysteme in vielen europäischen Staaten zur Verfügung. Nach erfolgter Rücknahme wird ein Verwertungsnachweis ausgehändigt, der die ordnungsgemäße, umweltgerechte Verwertung dokumentiert.
  • Seite 396 Die Rücknahme eines Altfahrzeugs ist grundsätzlich kostenlos, vorbehaltlich der Erfüllung der nationalen gesetzlichen Vorschriften. Weitere Informationen zu Rücknahme und Verwertung von Altfahrzeugen bei einem Volkswagen Partner erfragen. Verschrottung Bei Verschrottung des Fahrzeugs oder von Einzelteilen des Airbag-Systems und der Gurtstraffer sind unbedingt die dafür geltenden Sicherheitsvorschriften zu beachten.
  • Seite 397 Motorsteuerung und Abgasreinigungsanlage Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Kontrollleuchten   ⇒ Katalysator   ⇒ Dieselpartikelfilter   Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Tanken   Tanken ⇒ Kraftstoff   Kraftstoff ⇒ Zubehör, Teileersatz, Reparaturen und Änderungen  ...
  • Seite 398 Die Regeneration kann Geräusche, leichte Geruchsentwicklungen und ein Nachlauf des Kühlerventilators unabhängig von der Außentemperatur verursachen - auch nach Abstellen des Motors. Um die Regeneration des Dieselpartikelfilters zu unterstützen, empfiehlt Volkswagen, ständigen Kurzstreckenverkehr zu vermeiden. Außerdem kann sich bei Fahrzeugen mit automatischem Getriebe die Motordrehzahl im Fahrbetrieb etwas erhöhen. Dabei leuchtet jedoch die Kontrollleuchte nicht auf.
  • Seite 399 Fragen und Antworten Wenn beim Umgang mit dem Fahrzeug der Verdacht einer vermeintlichen Fehlfunktion oder Beschädigung am Fahrzeug besteht, vor dem Aufsuchen eines Volkswagen Partners oder Fachbetriebs folgende Hinweise lesen und beachten. Zusätzlich können die Stichworteinträge Besonderheiten oder Checkliste weiterhelfen.
  • Seite 400 ⇒ Motorsteuerung und Störung beheben lassen Motorsteuerung gestört.   . Abgasreinigungsanlage ⇒ Wissenswertes zu Rädern Kraftstoffverbrauch ist höher als Reifenfülldruck anpassen Reifenfülldruck zu niedrig. angegeben.   . und Reifen Fahren in den Bergen. Keine direkte Abhilfe möglich. ⇒ Anhängerbetrieb Fahren mit Anhänger –...
  • Seite 401 Checkliste ⇒   : Zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Mitfahrer folgende Punkte in der angegebenen Reihenfolge beachten Fahrzeug in sicherer Entfernung zum fließenden Verkehr und auf geeignetem Untergrund abstellen . Warnblinkanlage mit der Taste einschalten . Elektronische Parkbremse einschalten Bremsen, Anhalten und Parken. Schalthebel in Neutralstellung bzw.
  • Seite 402 Erste-Hilfe-Set, Warndreieck, Warnweste und Feuerlöscher Abb. 279 In der Gepäckraumklappe: Halterung für das Warndreieck (Limousine). Abb. 280 In der Gepäckraumklappe: Halterung für das Warndreieck (Variant). ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Warnweste ⇒...
  • Seite 403 Notschließen oder -öffnen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Fahrzeug nach einer Airbag-Auslösung verriegeln ⇒ Fahrertür manuell ent- oder verriegeln ⇒ Beifahrertür und hintere Türen manuell verriegeln ⇒ Gepäckraumklappe notentriegeln ⇒ Notentriegeln der Wählhebelsperre Bei einem Unfall mit Airbag-Auslösung werden die verriegelten Türen automatisch entriegelt, um Helfern den Zugang in das Fahrzeug zu ermöglichen.
  • Seite 404 Fahrertür manuell ent- oder verriegeln Abb. 281 Türgriff an der Fahrertür: Verdeckter Schließzylinder. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die Fahrertür kann bei Ausfall des Fahrzeugschlüssels oder der Zentralverriegelung manuell ent- oder verriegelt werden. Beim manuellen Verriegeln werden in der Regel alle Türen verriegelt.
  • Seite 405 Beifahrertür und hintere Türen manuell verriegeln Abb. 282 In der Stirnseite der hinteren rechten Tür: Notverriegelung, durch eine Gummidichtung abgedeckt. Abb. 283 In der Stirnseite der hinteren rechten Tür: Notverriegelung des Fahrzeugs mit dem Notschlüssel. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Die Beifahrertür und die hinteren Türen können jeweils manuell verriegelt werden.
  • Seite 406 Abb. 285 Vom Gepäckraum aus: Gepäckraumklappe notentriegeln. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Bei entladener Fahrzeugbatterie, oder bei einem Defekt der Schließanlage, kann die Gepäckraumklappe notentriegelt werden. ⇒ Sitzfunktionen   . Gegebenenfalls Sitzlehne der Rücksitzbank nach vorn klappen Gepäckstücke entfernen, um von innen an die Gepäckraumklappe zu gelangen.
  • Seite 407 Vorbereitungen Elektronische Parkbremse einschalten. Wenn sich die elektronische Parkbremse nicht einschalten sollte, muss das Fahrzeug anderweitig gegen Wegrollen gesichert werden. Zündung ausschalten. Abdeckung der Schaltkulisse abbauen ⇒ Abb. 286 Abdeckung im Bereich der Wählhebelmanschette mit angeschlossenen elektrischen Leitungen vorsichtig nach oben ziehen ⇒...
  • Seite 408 Schraubendreherklinge ist umsteckbar. Der Schraubendreher befindet sich ggf. unter dem Radschlüssel. Adapter für die Anti-Diebstahl-Radschraube. Volkswagen empfiehlt, den Adapter für die Radschrauben immer im Fahrzeug beim Bordwerkzeug mitzuführen. Auf der Stirnseite des Adapters ist die Codenummer der Radschraubensicherung eingeprägt. Anhand dieser Nummer kann bei Verlust ein Ersatzadapter beschafft werden.
  • Seite 409 Radabdeckungen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Radmittenblende ⇒ Radvollblende ⇒ Abdeckkappen der Radschrauben Ergänzende Informationen und Warnhinweise: ⇒ Bordwerkzeug Bordwerkzeug WARNUNG Ungeeignete Radabdeckungen und eine unsachgemäße Montage von Radabdeckungen können Unfälle und schwere Verletzungen verursachen.
  • Seite 410 Fahrzeuge mit abziehbarer Radmittenblende ⇒ Abb. 289   . Zum Entfernen Drahtbügel aus dem Bordwerkzeug nehmen und in eine Bohrung der Blende einhängen Blende in Pfeilrichtung abziehen. Zum Anbringen Radmittenblende gegen die Felge drücken, bis sie spürbar einrastet. Fahrzeuge mit drehbarer Radmittenblende ⇒...
  • Seite 411 Die Anti-Diebstahl-Radschraube hat eine separate Abdeckkappe. Diese passt nur auf die Anti-Diebstahl-Radschraube und nicht auf die herkömmlichen Radschrauben.
  • Seite 412 Radwechsel Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Vorbereitungen zum Radwechsel   ⇒ Radschrauben   ⇒ Fahrzeug anheben mit dem Wagenheber   ⇒ Subwoofer aus- und einbauen   ⇒ Rad wechseln   ⇒ Nach dem Radwechsel  ...
  • Seite 413 Vorbereitungen zum Radwechsel ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Checkliste ⇒   : Folgende Handlungen immer in der angegebenen Reihenfolge als Vorbereitungen zum Radwechsel durchführen Fahrzeug bei einer Reifenpanne möglichst in sicherer Entfernung zum fließenden Verkehr auf ebenem und festem Untergrund sicher abstellen.
  • Seite 414 Radschrauben lockern ⇒ Abb. 293   . Radschlüssel bis zum Anschlag auf die Radschraube schieben ⇒   . Am Ende des Radschlüssels anfassen und Radschraube etwa eine Umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn drehen Anti-Diebstahl-Radschraube lockern Den Adapter für die Anti-Diebstahl-Radschraube aus dem Bordwerkzeug nehmen. Den Adapter bis zum Anschlag in die Anti-Diebstahl-Radschraube schieben.
  • Seite 415 Ein unsachgemäßes Benutzen des Wagenhebers kann zur Folge haben, dass das Fahrzeug vom Wagenheber abrutscht und schwere Verletzungen verursacht. Um das Risiko von Verletzungen zu reduzieren, Folgendes beachten: Nur Wagenheber verwenden, die von Volkswagen für das Fahrzeug frei gegeben sind. Andere Wagenheber könnten abrutschen, auch die für andere Volkswagen-Modelle.
  • Seite 416 Subwoofer aus- und einbauen Abb. 297 Im Gepäckraum: Subwoofer ausbauen (Variante 1). Abb. 298 Im Gepäckraum: Subwoofer ausbauen (Variante 2). ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Bevor das Reserverad entnommen werden kann, muss der Subwoofer ausgebaut werden. Subwoofer ausbauen Variante 1 (Limousine) Gepäckraumklappe öffnen und Bodenbelag am oberen Rand des Gepäckraums einhängen.
  • Seite 417 Anschlussstecker in Pfeilrichtung herausziehen und die abgezogene elektrische Leitung beiseitelegen. Subwoofer vorsichtig herausheben. Subwoofer einbauen Variante 1 (Limousine) Subwoofer vorsichtig in das Felgenbett legen. Dabei muss das Pfeilsymbol FRONT auf dem Subwoofer mit der Spitze nach vorn zeigen. ⇒ Abb. 297(2)  ...
  • Seite 418 ⇒ Abb. 294(2) ⇒ Abb. 294(3)   oder   im Uhrzeigersinn einschrauben und Die Anti-Diebstahl-Radschraube mit dem Adapter an Position leicht festziehen. Alle anderen Radschrauben im Uhrzeigersinn einschrauben und mithilfe des Innensechskants im Schraubendrehergriff leicht festziehen. Fahrzeug mit dem Wagenheber absenken. ⇒...
  • Seite 419 Pannenset Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Bestandteile des Pannensets ⇒ Vorbereitungen ⇒ Reifen abdichten und aufpumpen ⇒ Kontrolle nach 10 Minuten Fahrt Mit dem Pannenset können Reifenbeschädigungen vorübergehend zuverlässig abgedichtet werden, die durch Fremdkörper oder Einstiche bis etwa 4 mm Durchmesser verursacht wurden.
  • Seite 420 Mit maximal 80 km/h (50 mph) nur 10 Minuten fahren, dann ist der Reifen zu kontrollieren. Gebrauchtes oder abgelaufenes Dichtungsmittel entsprechend den gesetzlichen Vorschriften entsorgen. Eine neue Reifenfüllflasche ist bei einem Volkswagen Partner erhältlich. Separate Bedienungsanleitung des Pannenset-Herstellers beachten. Bestandteile des Pannensets Abb.
  • Seite 421 Vorbereitungen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Checkliste ⇒   . Folgende Handlungen immer in der angegebenen Reihenfolge als Vorbereitung zum Befüllen eines Reifens durchführen Fahrzeug bei einer Reifenpanne möglichst weit vom fließenden Verkehr auf ebenem und festem Untergrund sicher abstellen. Elektronische Parkbremse einschalten Bremsen, Anhalten und Parken.
  • Seite 422 Mit dem Fahrzeug etwa 10 Meter vor- oder zurückfahren, damit sich das Dichtungsmittel im Reifen verteilen kann. Reifenfüllschlauch des Luftkompressors erneut fest auf das Reifenventil schrauben und den Aufpumpvorgang wiederholen. Wenn auch jetzt nicht der erforderliche Reifenfülldruck erreicht wird, ist der Reifen zu stark beschädigt. Der Reifen lässt sich mit dem ⇒...
  • Seite 423 Absicherung mehrerer Verbraucher über eine Sicherung ist eine vollständige Übersicht der Sicherungsplätze zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht möglich. Informationen über Details der Sicherungsbelegung sind bei einem Volkswagen Partner erhältlich. Grundsätzlich können mehrere Verbraucher gemeinsam über eine Sicherung abgesichert sein. Umgekehrt können zu einem Verbraucher mehrere Sicherungen gehören.
  • Seite 424 Beifahrerseite. Abb. 302 Im Motorraum: Abdeckung (1) des Sicherungskastens mit Kunststoffzange (2). ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Sicherungen nur durch Sicherungen gleicher Stärke (gleiche Farbe und gleicher Aufdruck) und gleicher Baugröße ersetzen. Sicherungsausführungen ®...
  • Seite 425 Sicherungskasten im Motorraum öffnen ⇒ Vorbereitungen zu Arbeiten im Motorraum   . Motorraumklappe öffnen ⇒ Abb. 302(1)   zu entriegeln. Verriegelungstasten in Pfeilrichtung drücken, um die Abdeckung des Sicherungskastens Abdeckung nach oben abnehmen. Zum Einbauen, Abdeckung auf den Sicherungskasten legen und nach unten drücken, bis die Abdeckung auf beiden Seiten hörbar einrastet.
  • Seite 426 Je nach Ausführung und Ausstattung des Fahrzeugs kann es zu Abweichungen gegenüber der in der Tabelle aufgeführten Sicherungsnummern und Steckplätzen kommen. Gegebenenfalls die genaue Sicherungsbelegung bei einem Volkswagen Partner erfragen. Die elektrischen Fensterheber und die elektrischen Sitze können über Sicherungsautomaten abgesichert sein, die sich nach Beheben der Überlastung, z.
  • Seite 427 Durchgebrannte Sicherungen auswechseln Abb. 305 Durchgebrannte Sicherung: Flachstecksicherung, Blocksicherung. Abb. 306 Sicherung mit Kunststoffzange herausziehen oder einsetzen: Flachstecksicherung, Blocksicherung. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Vorbereitungen Zündung, das Licht und alle elektrischen Verbraucher ausschalten. ⇒...
  • Seite 428 Ein Glühlampenwechsel erfordert ein gewisses handwerkliches Geschick. Daher empfiehlt Volkswagen, bei Unsicherheiten einen Glühlampenwechsel von einem Volkswagen Partner ausführen zu lassen oder anderweitig fachmännische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Fachmann ist grundsätzlich erforderlich, wenn neben den jeweiligen Glühlampen weitere Fahrzeugteile ausgebaut werden müssen.
  • Seite 429 Kontrollleuchte ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema leuchtet mögliche Ursache Abhilfe Glühlampe der Außenbeleuchtung (ausgenommen Ausgefallene Glühlampe auswechseln. Kurvenfahrlicht ) des Fahrzeugs ausgefallen. verlischt mögliche Ursache Abhilfe Ausgefallene Glühlampe auswechseln bzw. Beleuchtung des Glühlampe der Anhängerbeleuchtung ausgefallen.
  • Seite 430 Betroffene Glühlampe gemäß Anleitung wechseln . Eine Glühlampe darf nur durch eine neue Glühlampe gleicher Ausführung ersetzt werden. Die entsprechende Bezeichnung steht auf dem Lampensockel oder auf dem Glaskolben. Glaskolben der Glühlampen grundsätzlich nicht mit bloßen Fingern anfassen. Der zurückbleibende Fingerabdruck würde durch die Wärme der eingeschalteten Glühlampe verdunsten und sich auf dem Reflektor niederschlagen, was die Leuchtkraft des Scheinwerfers beeinträchtigt.
  • Seite 431 ⇒ Abb. 307 ⇒ Abb. 307 Lampenhalter bis zum Anschlag in Pfeilrichtung Gummiabdeckung (1) an der (rechte Lupe) drehen, bis er entriegelt ist und nach Scheinwerferrückseite abziehen. hinten herausziehen. ⇒ Abb. 307   Glühlampe (linke Lupe) nach oben Ausgefallene Glühlampe durch eine neue Glühlampe drücken, bis sie entrastet und in Pfeilrichtung nach hinten gleicher Ausführung ersetzen.
  • Seite 432 Glühlampen im Stoßfänger vorn auswechseln Abb. 309 Im Stoßfänger vorn links: Scheinwerfer für Nebellicht und Tagfahrlicht. Abb. 310 Glühlampe im Scheinwerfer auswechseln. ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Handlungen nur in der angegebenen Reihenfolge ausführen: ⇒...
  • Seite 433 Glühlampen im Stoßfänger vorn auswechseln (Alltrack) Abb. 311 Im Stoßfänger vorn links: Scheinwerfer für Nebellicht und Tagfahrlicht. Abb. 312 Glühlampe im Scheinwerfer auswechseln. ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Handlungen nur in der angegebenen Reihenfolge ausführen: ⇒...
  • Seite 434 Starthilfe Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Starthilfepunkt (Pluspol) ⇒ Starthilfepunkt (Masseanschluss) ⇒ Starthilfe durchführen Wenn der Motor sich nicht starten lässt, weil die Fahrzeugbatterie entladen ist, kann die Fahrzeugbatterie eines anderen Fahrzeugs zum Starten benutzt werden.
  • Seite 435 Starthilfepunkt (Pluspol) Abb. 313 Im Motorraum unter einer Abdeckung: Starthilfepunkt (Pluspol). ⇒   Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Bei Fahrzeugen mit Fahrzeugbatterie im Gepäckraum befindet sich im Motorraum unter einer Abdeckung ein Starthilfepunkt (Pluspol) ⇒...
  • Seite 436 Abb. 316 Schema für das Anklemmen der Starthilfekabel bei Starthilfe gebendem Fahrzeug (Fahrzeugbatterie im Gepäckraum). ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Abb. 315 ⇒ Abb. 316   und   : Legende zu Fahrzeug mit entladener Fahrzeugbatterie, das Starthilfe empfängt.
  • Seite 437 anklemmen. ⇒ Abb. 316   (3) beim Fahrzeug mit der entladenen Fahrzeugbatterie vorzugsweise an Das andere Ende des schwarzen Starthilfekabels ⇒ Starthilfepunkt (Masseanschluss)   , ansonsten an die eingeschraubte vordere Abschleppöse den Starthilfepunkt (Masseanschluss) ⇒ An- und Abschleppen   , an ein massives, fest mit dem Motorblock verschraubtes Metallteil oder an den Motorblock selbst anklemmen ⇒...
  • Seite 438 An- und Abschleppen Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: ⇒ Hinweise zum Anschleppen ⇒ Hinweise zum Abschleppen ⇒ Abschleppöse vorn montieren ⇒ Abschleppöse hinten montieren ⇒ Fahrhinweise beim Abschleppen Anschleppen nennt man das Starten eines Fahrzeugs durch in Bewegung setzen mithilfe eines vorgespannten Fahrzeugs. Abschleppen nennt man das Ziehen eines nicht fahrbereiten Fahrzeugs mithilfe eines anderen Fahrzeugs.
  • Seite 439 Hinweise zum Anschleppen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema ⇒ Starthilfe   . Grundsätzlich sollte ein Fahrzeug nicht angeschleppt werden. Stattdessen Starthilfe verwenden Folgende Fahrzeuge dürfen aus technischen Gründen nicht angeschleppt werden: Fahrzeuge mit automatischem Getriebe.
  • Seite 440 Wann darf das eigene Fahrzeug nicht abgeschleppt werden? Falls aufgrund einer Beschädigung das Getriebe des Fahrzeugs kein Schmiermittel mehr enthält. Bei entladener Fahrzeugbatterie, weil die Lenkung gesperrt bleibt und die ggf. zuvor eingeschaltete elektronische Parkbremse und die elektronische Lenksäulenverriegelung nicht gelöst werden kann. Wenn die Abschleppstrecke länger als 50 km ist.
  • Seite 441 HINWEIS Die Abschleppöse muss immer vollständig und fest in die Aufnahme eingeschraubt sein. Andernfalls kann die Abschleppöse beim An- oder Abschleppen aus der Aufnahme reißen. Abschleppöse hinten montieren Abb. 319 Im Stoßfänger hinten rechts: Abdeckung entfernen. Abb. 320 Im Stoßfänger hinten rechts: Eingeschraubte Abschleppöse. ⇒...
  • Seite 442 Fahrhinweise beim Abschleppen ⇒ Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise Einleitung zum Thema Das Abschleppen erfordert eine gewisse Übung, insbesondere wenn ein Abschleppseil verwendet wird. Beide Fahrer sollten mit den Besonderheiten des Schleppvorgangs vertraut sein. Ungeübte Fahrer sollten daher nicht abschleppen. Beim Fahren darauf achten, dass keine unzulässigen Zugkräfte und keine stoßartigen Belastungen auftreten.
  • Seite 443 Technische Daten Technische Daten Fahrzeugdaten Hinweise zu technischen Daten Sofern nicht anders gekennzeichnet oder gesondert aufgeführt, gelten die technischen Daten für das Grundmodell. Durch Mehrausstattungen, unterschiedliche Modellausführungen sowie bei Sonderfahrzeugen und länderspezifische Ausstattungen können sich abweichende Werte ergeben. Die Angaben in den amtlichen Fahrzeugpapieren haben stets Vorrang. Motor Mit welchem Motor ein Fahrzeug ausgestattet ist, entnehmen Sie dem Fahrzeugdatenträger oder den amtlichen Fahrzeugpapieren.
  • Seite 444 HINWEIS Die Zuladung immer gleichmäßig und so tief wie möglich im Fahrzeug verteilen. Beim Transport von schweren Gegenständen im Gepäckraum sollten diese vor oder über der Hinterachse platziert werden, um das Fahrverhalten am wenigsten zu beeinträchtigen. Fahrzeugkenndaten Abb. 321 Fahrzeugdatenträger: Im Beispielbild mit Motorkennbuchstabe CPTA .
  • Seite 445 Das Typschild enthält folgende Daten: Erlaubnis Zulässiges Gesamtgewicht Zulässiges Gespanngewicht (Zugfahrzeug und Anhänger) Zulässige Achslast vorn Zulässige Achslast hinten Ausstattungsabhängig kann der Motorkennbuchstabe (MKB) des Fahrzeugs im Display des Kombi-Instruments angezeigt werden ⇒ Instrumente   . Abmessungen Abb. 323 Abmessungen (Limousine). Abb.
  • Seite 446 Bodenfreiheit in fahrbereitem Zustand zwischen den 130 – 160 mm 130 – 160 mm 174 mm Achsen Radstand 2786 mm 2786 mm 2786 mm Länge (von Stoßfänger zu Stoßfänger) 4767 – 4871 mm 4767 – 4887 mm 4777 – 4882 mm Länge mit angebauter Anhängevorrichtung (wenn 4874 –...
  • Seite 447 Benzinmotoren ® 1.4 l, 4 Zylinder TSI , 92 kW, BlueMotion Technology Leistung 92 kW bei 5000 – 6000/min Motorkennbuchstabe (MKB) CZCA Größtes Drehmoment 200 Nm bei 1400 – 4000/min ® Getriebe Höchstgeschwindigkeit (Limousine) km/h Höchstgeschwindigkeit (Variant) km/h Leergewicht (Limousine) 1367 1395 Leergewicht (Variant)
  • Seite 448 ® 1.4 l, 4 Zylinder TSI , 110 kW, BlueMotion Technology Leistung 110 kW bei 5000 – 6000/min Motorkennbuchstabe (MKB) CZDA Größtes Drehmoment 250 Nm bei 1500 – 3500/min ® Getriebe Höchstgeschwindigkeit (Limousine) km/h Höchstgeschwindigkeit (Variant) km/h Leergewicht (Limousine) 1381 1419 Leergewicht (Variant) 1422...
  • Seite 449 Anhängelast gebremst, Steigungen bis 8 % (Variant) 1900 1900 2100 Anhängelast ungebremst (Limousine) Anhängelast ungebremst (Variant) Maximal zulässiges Gespanngewicht (Limousine) 3585 – 3595 3615 – 3630 3890 Maximal zulässiges Gespanngewicht (Variant) 3635 3640 – 3655 3930 HINWEIS Keinen Kraftstoff mit einer geringeren Research-Oktan-Zahl (ROZ) als angegeben tanken. Der Motor könnte sonst beschädigt werden. Die Höchstgeschwindigkeit wird im 5.
  • Seite 450 Leergewicht (Limousine) 1468 Leergewicht (Variant) 1504 Zulässiges Gesamtgewicht (Limousine) 2020 – 2030 Zulässiges Gesamtgewicht (Variant) 2080 – 2100 Zulässige Achslast vorn (Limousine) 1010 – 1030 Zulässige Achslast vorn (Variant) 1010 – 1030 Zulässige Achslast hinten (Limousine) 1040 – 1070 Zulässige Achslast hinten (Variant) 1100 –...
  • Seite 451 Maximal zulässiges Gespanngewicht (Variant) 4130 – 4140 – Maximal zulässiges Gespanngewicht (Alltrack) – 4470 HINWEIS Keinen Kraftstoff mit einer geringeren Research-Oktan-Zahl (ROZ) als angegeben tanken. Der Motor könnte sonst beschädigt werden. Die Höchstgeschwindigkeit wird im 6. Gang erreicht. Daten lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht vor. ®...
  • Seite 452 Dieselmotoren ® 2.0 l, 4 Zylinder TDI , 81 kW Leistung 81 kW bei –/min mit DPF Motorkennbuchstabe (MKB) CLHC Größtes Drehmoment 250 Nm bei 1500 – 3000/min Weitere Daten lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht vor. HINWEIS Keinen Kraftstoff mit einer geringeren Research-Oktan-Zahl (ROZ) als angegeben tanken. Der Motor könnte sonst beschädigt werden. Daten lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht vor.
  • Seite 453 ® 1.6 l, 4 Zylinder TDI , 88 kW, BlueMotion Leistung 88 kW bei 3500 – 4000/min mit DPF Motorkennbuchstabe (MKB) DCZA Größtes Drehmoment 250 Nm bei 1500 – 3250/min Getriebe Höchstgeschwindigkeit (Limousine) km/h Höchstgeschwindigkeit (Variant) km/h Leergewicht (Limousine) 1474 Leergewicht (Variant) 1505 Zulässiges Gesamtgewicht (Limousine)
  • Seite 454 Höchstgeschwindigkeit (Limousine) km/h Höchstgeschwindigkeit (Variant) km/h Leergewicht (Limousine) 1475 1501 Leergewicht (Variant) 1503 1541 Zulässiges Gesamtgewicht (Limousine) 2020 – 2040 2040 – 2070 Zulässiges Gesamtgewicht (Variant) 2060 – 2100 2130 –2140 Zulässige Achslast vorn (Limousine) 1050 – 1070 1070 – 1090 Zulässige Achslast vorn (Variant) 1040 –...
  • Seite 455 Anhängelast ungebremst (Limousine) Anhängelast ungebremst (Variant) Anhängelast ungebremst (Alltrack) Maximal zulässiges Gespanngewicht (Limousine) 4405 – 4420 Maximal zulässiges Gespanngewicht (Variant) 4425 – 4435 Maximal zulässiges Gespanngewicht (Alltrack) 4460 – 4470 HINWEIS Keinen Kraftstoff mit einer geringeren Research-Oktan-Zahl (ROZ) als angegeben tanken. Der Motor könnte sonst beschädigt werden. Daten lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht vor.
  • Seite 456 Daten lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht vor. ® 2.0 l, 4 Zylinder TDI , 140 kW, BlueMotion Technology Leistung 140 kW bei 3500 – 4000/min mit DPF Motorkennbuchstabe (MKB) DFCA Größtes Drehmoment 400 Nm bei 1900 – 3300/min ® ®...
  • Seite 457 ® 2.0 l, 4 Zylinder TDI , 140 kW Leistung 140 kW bei 3500 – 4000/min mit DPF Motorkennbuchstabe (MKB) CVTA Größtes Drehmoment 400 Nm bei 1750 – 3500/min Weitere Daten lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung nicht vor. HINWEIS Keinen Kraftstoff mit einer geringeren Research-Oktan-Zahl (ROZ) als angegeben tanken. Der Motor könnte sonst beschädigt werden. ®...
  • Seite 458 Verwendete Abkürzungen Abkürzung Bedeutung 1/min Umdrehungen pro Minute des Motors (Drehzahl). 4MOTION Allradantrieb. Antiblockiersystem. Automatische Distanzregelung (Adaptive Cruise Control). ® Aktives Zylindermanagement (Zylinderabschaltung). Dynamisches Kurvenfahrlicht (Adaptive Frontlighting System). ANSI American National Standards Institute. Antriebsschlupfregelung. Bremsassistent. Kubikzentimeter. Maßeinheit zur Angabe des Hubraums. Kohlendioxid.
  • Seite 459 Stichwortverzeichnis 12-Volt-Steckdose (Ablagefach in der Mittelkonsole vorn) Abbiegelicht (Licht und Sicht – Funktionen) Abblendlicht (Licht ein- und ausschalten) Abgasendrohre (Fahrzeug außen pflegen und reinigen) Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue)) Abgasreinigungsanlage (Motorsteuerung und Abgasreinigungsanlage) Ablagefachleuchte auf der Beifahrerseite (Innen- und Leseleuchten) Ablagen (Innen- und Leseleuchten) Ablagefachleuchte...
  • Seite 460 Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue) Informationen zu AdBlue (Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue)) Warnleuchte (Warn- und Kontrollleuchten) (Licht und Sicht – Funktionen) Airbag-System abschalten mit Schlüsselschalter (Beifahrer-Frontairbag manuell mit dem Schlüsselschalter ab- und einschalten) automatische Batterieabschaltung (Fahrzeugbatterie laden, ersetzen, ab- oder anklemmen) Beeinträchtigungen (Reparaturen und Beeinträchtigungen am Airbag-System) Beifahrer-Frontairbag abschalten...
  • Seite 461 Gespannstabilisierung Kugelkopf elektrisch entriegeln (Elektrisch entriegelbarer Kugelkopf) LED-Rückleuchten Technische Voraussetzungen Anhänger anhängen und verbinden (Technische Voraussetzungen) mit einem Anhänger fahren ParkPilot (Anhängerbetrieb) Rückleuchten Technische Voraussetzungen Anhänger anhängen und verbinden (Technische Voraussetzungen) Scheinwerfereinstellung (Mit einem Anhänger fahren) Spurwechselassistent (Side Assist) (Spurwechselassistent inkl. Ausparkassistent bedienen) Steckdose (Anhänger anhängen und verbinden) Stützlast...
  • Seite 462 Bergabfahrassistent (Passat Alltrack) Bergabunterstützung (automatisches Getriebe) Bremsassistent (BAS) (Bremsunterstützende Systeme) Einparkhilfe (ParkPilot) einschalten (Taste für Fahrerassistenzsysteme) elektronische Differenzialsperre (EDS) (Bremsunterstützende Systeme) elektronisches Stabilisierungsprogramm (ESC) Bremsunterstützende Systeme ASR, ASR mit ESC oder ESC Sport ein- und ausschalten (Bremsunterstützende Systeme) Emergency Assist Fahrprofilauswahl Fußgängererkennung Geschwindigkeitsbegrenzer...
  • Seite 463 Automatische Verbraucherabschaltung (Fahrzeugbatterie laden, ersetzen, ab- oder anklemmen) Automatisches Getriebe (Schalten) abschleppen (Hinweise zum Abschleppen) an Steigungen anfahren (Fahren mit automatischem Getriebe) an Steigungen halten (Fahren mit automatischem Getriebe) Doppelkupplungsgetriebe (Fahren mit automatischem Getriebe) Doppelkupplungsgetriebe DSG Fahren (Fahren mit automatischem Getriebe) Freilauf Fahren mit automatischem Getriebe Funktionsstörung...
  • Seite 464 Kraftstoffvorratsanzeige (Warn- und Kontrollleuchten und Kraftstoffvorratsanzeige) Sorten (Benzinkraftstoff) tanken (Benzin, Diesel oder E85 tanken) Zusätze (Benzinkraftstoff) Benzinmotoren Bergabfahrassistent (Passat Alltrack) Bergabunterstützung (Bergabunterstützung (automatisches Getriebe)) Berganfahrassistent (Auto-Hold-Funktion) Besonderheiten (Service-Intervall-Anzeige) Abschleppen An- und Abschleppen Hinweise zum Abschleppen (An- und Abschleppen) Anschieben (Motor anlassen und abstellen) Anschleppen Motor anlassen und abstellen An- und Abschleppen...
  • Seite 465 (ASR, ASR mit ESC oder ESC Sport ein- und ausschalten) (Bremsunterstützende Systeme) Brillenfach (Ablagefach in der Dachkonsole (Brillenfach)) Böschungswinkel (Erläuterung einiger Fachbegriffe) Car-Net (Volkswagen Car-Net-Dienste) Checkliste (Fahrtvorbereitungen und Fahrsicherheit) Anhängerrangierassistent (Trailer Assist) (Anhängerrangierassistenten bedienen) Fahren im Gelände (Passat Alltrack) (Vor der Fahrt ins Gelände)
  • Seite 466 Dachgepäckträger Dachlast (Trägersystem beladen) Data Link Connector (DLC) (Gespeicherte Informationen in den Steuergeräten) Datenaufzeichnungen während der Fahrt (Gespeicherte Informationen in den Steuergeräten) Datenschreiber (Gespeicherte Informationen in den Steuergeräten) Datenspeicher (Gespeicherte Informationen in den Steuergeräten) Dauerparklicht (Licht und Sicht – Funktionen) (Fahrprofilauswahl) Dekorfolien (Fahrzeug außen pflegen und reinigen)
  • Seite 467 Warn- und Informationstexte (Displayanzeigen) Wählhebelstellungen (Displayanzeigen) Displays (Innenraum pflegen und reinigen) Distanzregelung (Automatische Distanzregelung (ACC)) Doppelkupplungsgetriebe DSG Drahtlos beheizbare und infrarotreflektierende Frontscheibe (Frontscheibe aus Wärmeschutzglas) Drehzahlmesser (Übersicht der Instrumente (analoges Kombi-Instrument)) (Fahren mit automatischem Getriebe) Durchladeeinrichtung (Durchladeeinrichtung (Limousine)) Limousine (Durchladeeinrichtung (Limousine)) Variant (Durchladeeinrichtung (Variant)) Dynamic Light Assist...
  • Seite 468 ausschalten (Emergency Assist) einschalten (Emergency Assist) Enteisen (Fahrzeug außen pflegen und reinigen) Entfrosten (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Heiz- und Frischluftsystem (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) manuelle Klimaanlage (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Entriegeln (Fahrzeug von außen ent- oder verriegeln) mit Keyless Access...
  • Seite 469 (Parken) mit Keyless Access ent- oder verriegeln (Fahrzeug mit ent- oder verriegeln) Rücknahme (Rücknahme von Altfahrzeugen und Verschrottung) verkaufen (Volkswagen Car-Net-Dienste) verleihen (Volkswagen Car-Net-Dienste) Verwertung (Rücknahme von Altfahrzeugen und Verschrottung) von außen ent- oder verriegeln (Fahrzeug von außen ent- oder verriegeln)
  • Seite 470 Starthilfe (Starthilfe durchführen) Starthilfepunkt (Pluspol) Symbolerläuterung (Fahrzeugbatterie) Säurestand prüfen (Säurestand der Fahrzeugbatterie prüfen) Trennung vom Bordnetz (Fahrzeugbatterie laden, ersetzen, ab- oder anklemmen) vorbereitende Handlungen (Säurestand der Fahrzeugbatterie prüfen) Warnleuchte Fahrzeugdatenträger (Fahrzeugkenndaten) Fahrzeuginnenraum (Übersicht der Fahrertür) Beifahrerseite (Übersicht der Beifahrerseite) Dachhimmel (Übersicht der Symbole im Dachhimmel) Fahrerseite (Übersicht der Fahrerseite)
  • Seite 471 Textilien (Innenraum pflegen und reinigen) Unterbodenschutz (Fahrzeug außen pflegen und reinigen) Winterbetrieb (Fahrzeugwäsche) Zierleisten Fahrzeug außen pflegen und reinigen Innenraum pflegen und reinigen (Fahrzeug außen pflegen und reinigen) Zierteile Fahrzeug außen pflegen und reinigen Innenraum pflegen und reinigen (Fahrzeug außen pflegen und reinigen) Fahrzeugschlüssel Alarmtaste (Fahrzeugschlüssel)
  • Seite 472 Displayanzeigen Funktionsstörung (Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) inkl. City-Notbremsfunktion) Radarsensor siehe Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) (Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) inkl. City-Notbremsfunktion) Systemgrenzen vorübergehend ausschalten (Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) in folgenden Situationen vorübergehend ausschalten) Frontairbags Frontscheibe (Fernlichtregulierung) auf Beschädigungen prüfen Fernlichtregulierung Spurhalteassistent (Lane Assist) Verkehrszeichenerkennung (Fernlichtregulierung) aus Wärmeschutzglas (Frontscheibe aus Wärmeschutzglas) auswechseln (Hinweis)
  • Seite 473 vorübergehend ausschalten (Fußgängererkennung in folgenden Situationen vorübergehend ausschalten) Fußgängerschutz (Fußgängererkennung) Fußmatten (Pedale) Füllmengen (Scheibenwaschwasserstand prüfen und nachfüllen) AdBlue-Tank Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue) Informationen zu AdBlue (Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue)) Kraftstoffbehälter (Füllmengen) Scheibenwaschwasserbehälter (Scheibenwaschwasserstand prüfen und nachfüllen) Gang einlegen (Schaltgetriebe: Gang einlegen) automatisches Getriebe (Automatisches Getriebe: Gang einlegen) Schaltgetriebe...
  • Seite 474 Geschwindigkeitsbegrenzer (Displayanzeigen und Warn- und Kontrollleuchte) bedienen (Geschwindigkeitsbegrenzer bedienen) Displayanzeigen (Displayanzeigen und Warn- und Kontrollleuchte) Kontrollleuchte (Displayanzeigen und Warn- und Kontrollleuchte) Warnleuchte (Displayanzeigen und Warn- und Kontrollleuchte) Geschwindigkeitskennbuchstabe (Reifenbeschriftung und Reifenart) Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) (Displayanzeige und Kontrollleuchte) bedienen (Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) bedienen) Displayanzeige Displayanzeige und Kontrollleuchte Kontrollleuchte...
  • Seite 475 Heckklappe (Gepäckraumklappe) Heckscheibenbeheizung (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Heiz- und Frischluftsystem (Heizen, Lüften, Kühlen) ausschalten (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Bedienungselemente (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Gebläse (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Luftverteilung (Bedienung über die Bedienungselemente in der Mittelkonsole vorn) Temperatur einstellen...
  • Seite 476 Easy Close (Fahrzeug mit ent- oder verriegeln) Easy Open (Fahrzeug mit ent- oder verriegeln) Fahrzeug ent- oder verriegeln (Fahrzeug mit ent- oder verriegeln) Keyless-Entry (Fahrzeug mit ent- oder verriegeln) Keyless-Exit (Fahrzeug mit ent- oder verriegeln) Motor anlassen Press & Drive (Starterknopf) siehe auch Press &...
  • Seite 477 Auswahlmenü bedienen (Bedienung des Auswahlmenüs im Kombi-Instrument) Display Übersicht der Instrumente (analoges Kombi-Instrument) Übersicht der Instrumente im Active Info Display (digitales Kombi-Instrument) (Übersicht der Instrumente (analoges Kombi- Instrument)) Displayanzeigen Instrumente Übersicht der Instrumente (analoges Kombi-Instrument) Übersicht der Instrumente im Active Info Display (digitales Kombi-Instrument) (Übersicht der Instrumente (analoges Kombi- Instrument)) Kontrollleuchten...
  • Seite 478 Scheibenwaschwasserstand (Kontrollleuchte) Sicherheitsgurte (Warnleuchte) Spurhalteassistent (Displayanzeige und Kontrollleuchten) Start-Stopp-System (Kontrollleuchten) tanken (Warn- und Kontrollleuchten und Kraftstoffvorratsanzeige) Zentralverriegelung (Kontrollleuchte) Übersicht (Warn- und Kontrollleuchten) Kontrollleuchtenübersicht (Warn- und Kontrollleuchten) Kopfairbags Kopfstütze (Kopfstütze einstellen) Kraftbegrenzung (Kraftbegrenzung der Fensterheber) Fenster (Kraftbegrenzung der Fensterheber) Glasdach (Kraftbegrenzung des Glasdachs und des Sonnenschutzrollos) Sonnenschutzrollo (Glasdach) (Kraftbegrenzung des Glasdachs und des Sonnenschutzrollos) Kraftstoff...
  • Seite 479 Servolenkung (Informationen zur Lenkung) vibrieren (Reifenschäden) Warnleuchte (Warn- und Kontrollleuchten) Leseleuchte (Innen- und Leseleuchten) Leuchtweitenregulierung (Übersicht der Fahrerseite) dynamische Leuchtweitenregulierung (Leuchtweitenregulierung) vollautomatische Niveauregelung (Leuchtweitenregulierung) Licht Abbiegelicht (Licht und Sicht – Funktionen) Abblendlicht (Licht ein- und ausschalten) Ambientebeleuchtung (Innen- und Leseleuchten) AUTO (Licht und Sicht –...
  • Seite 480 Verwendung ohne Außenantenne (Verwendung eines Mobiltelefons im Fahrzeug ohne Anschluss an die Außenantenne) Mobiltelefon-Schnittstelle (Übersicht der Menüstruktur) Mobiltelefonvorbereitung (Ablagefach in der Mittelkonsole vorn) Motor (Motor anlassen) einfahren Geräusche (Motor anlassen) unrunder Motorlauf (Kraftstoff) Motor und Zündung (Steckdosen) 12-Volt-Steckdosen (Steckdosen) automatisches Ausschalten der Zündung (Starterknopf) Kontrollleuchte (Kontrollleuchten)
  • Seite 481 Funktionsstörung (Müdigkeitserkennung (Pausenempfehlung)) Funktionsweise (Funktionsweise und Bedienung) Nachträglicher Einbau (Nachträglicher Einbau von Funkgeräten) Autotelefon (Nachträglicher Einbau von Funkgeräten) Funkgerät (Nachträglicher Einbau von Funkgeräten) Naturleder (Innenraum pflegen und reinigen) Nebelleuchten (Licht ein- und ausschalten) Nebelscheinwerfer (Licht ein- und ausschalten) Nebelschlussleuchte (Licht ein- und ausschalten) Neigungswinkel (Erläuterung einiger Fachbegriffe) Netztrennwand (Variant)
  • Seite 482 Abbruch (Beschreibung des Parklenkassistenten) ausparken (nur Parklücken parallel zur Fahrbahn) (Mit dem Parklenkassistenten ausparken (nur Parklücken parallel zur Fahrbahn)) automatischer Bremseingriff (Automatischer Bremseingriff des Parklenkassistenten) einparken (Mit dem Parklenkassistenten einparken) Funktionsstörung (Parklenkassistent (Park Assist)) Parken parallel zur Fahrbahn (Mit dem Parklenkassistenten einparken) Parken quer zur Fahrbahn (Mit dem Parklenkassistenten einparken) Voraussetzungen zum Einparken...
  • Seite 483 Fahrzeug anheben (Fahrzeug anheben mit dem Wagenheber) mehr als ein Reifen beschädigt (Radwechsel) nach dem Radwechsel Rad wechseln Radschrauben Subwoofer ausbauen (Subwoofer aus- und einbauen) vorbereitende Handlungen (Vorbereitungen zum Radwechsel) Rampenwinkel (Erläuterung einiger Fachbegriffe) Rear Traffic Alert (Spurwechselassistent (Side Assist) inkl. Ausparkassistent) Rear View (Rückfahrkamera (Rear View)) Regen-Lichtsensor...
  • Seite 484 Geschwindigkeitskennbuchstabe Reifenbeschriftung und Reifenart Kennzeichnung (Reifenbeschriftung und Reifenart) laufrichtungsgebundene Reifen (Reifenbeschriftung und Reifenart) mehr als ein Reifen beschädigt (Radwechsel) neue Reifen (Neue Reifen und Reifen ersetzen) Niederquerschnittsreifen (Reifenbeschriftung und Reifenart) Notrad (Reserverad oder Notrad) Profiltiefe (Profiltiefe und Verschleißanzeiger) Rad wechseln (Radwechsel) Radstellungsfehler (Reifenschäden)
  • Seite 485 Safesicherung Salzwasserdurchfahrten (Wasserdurchfahrten auf Straßen) Schadstofffilter (Tipps und Betriebshinweise) Schaltanzeige (Gangempfehlung) Schalten automatisches Getriebe (Automatisches Getriebe: Gang einlegen) Gang einlegen (automatisches Getriebe) (Automatisches Getriebe: Gang einlegen) Gang einlegen (Schaltgetriebe) (Schaltgetriebe: Gang einlegen) Gangempfehlung mit der Tiptronic (Mit der Tiptronic schalten) Schaltgetriebe (Schaltgetriebe: Gang einlegen) Warn- und Kontrollleuchten...
  • Seite 486 Schwerpunkt (Erläuterung einiger Fachbegriffe) Seitenairbags Selective Catalytic Reduction (Abgasreinigung für Dieselfahrzeuge (AdBlue)) Sensoren (Fahrzeug außen pflegen und reinigen) Service-Intervall-Anzeige Service-Termin abfragen (Service-Intervall-Anzeige) Servicestellung der Frontscheibenwischer SETUP (Menü- und Systemeinstellungen (SETUP)) Sicherheitsausstattungen (Beschreibung und Funktion der Airbags) Sicherheitsgurte ablegen (Sicherheitsgurt anlegen oder ablegen) anlegen (Sicherheitsgurt anlegen oder ablegen) Checkliste...
  • Seite 487 Sonnenblenden Sonnenschutz Sonnenschutzrollo (Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe) Heckscheibe (Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe) Seitenscheibe (Sonnenschutzrollo für die hinteren Seitenscheiben) Sonnenschutzrollo (Glasdach) (Sonnenschutzrollo öffnen oder schließen (Variant)) Kraftbegrenzung (Kraftbegrenzung des Glasdachs und des Sonnenschutzrollos) schließen (Sonnenschutzrollo öffnen oder schließen (Variant)) öffnen (Sonnenschutzrollo öffnen oder schließen (Variant)) Spanngurt (Variant) Speicherung von Fahrzeugdaten (Gespeicherte Informationen in den Steuergeräten)
  • Seite 488 Stauassistent ausschalten (Stauassistent) einschalten (Stauassistent) Funktionsstörung (Stauassistent) Wann ist er auszuschalten? (Stauassistent) Staubfilter (Tipps und Betriebshinweise) Steckdosen (Anhänger anhängen und verbinden) 12 Volt (Steckdosen im Fahrzeug) 230 Volt (Steckdosen im Fahrzeug) Anhänger (Anhänger anhängen und verbinden) Funktionsstörung (Steckdosen im Fahrzeug) Steigungswinkel (Erläuterung einiger Fachbegriffe) Steinschlag beheben (Hinweis)
  • Seite 489 (Aufkleber und Schilder) Hebebühne (Aufnahmepunkte zum Anheben des Fahrzeugs) Schilder (Aufkleber und Schilder) Teilbarer Gepäckraumboden (Variant) Teileersatz (Zubehör, Teileersatz, Reparaturen und Änderungen) Telefon (Auswahlmenü) Telematik-Dienste (Volkswagen Car-Net-Dienste) Temperaturanzeige (Displayanzeigen) Außentemperatur (Displayanzeigen) Leistungsmonitor Motorkühlmittel (Motorkühlmittel-Temperaturanzeige und Warnleuchte) Offroad-Anzeige Tempomat (Geschwindigkeitsregelanlage (GRA))
  • Seite 490 (Fahrzeugbatterie laden, ersetzen, ab- oder anklemmen) Verbraucherinformationen Verhaltensregeln im Gelände (Passat Alltrack) (Allgemeine Regeln und Fahrhinweise beim Fahren im Gelände) Verkauf des Fahrzeugs (Volkswagen Car-Net-Dienste) in andere Länder / Kontinente (Betreiben des Fahrzeugs in anderen Ländern und Kontinenten) Volkswagen Car-Net (Volkswagen Car-Net-Dienste) Verkehrszeichenerkennung Anhänger...
  • Seite 491 Beeinträchtigungen (Volkswagen Car-Net-Dienste) Dienste (Volkswagen Car-Net-Dienste) Dienstebeschreibung (Volkswagen Car-Net-Dienste) e-Remote Dienste (Volkswagen Car-Net-Dienste) Fahrzeug verleihen oder verkaufen (Volkswagen Car-Net-Dienste) Gerätetausch (Volkswagen Car-Net-Dienste) Guide & Inform-Dienste (Volkswagen Car-Net-Dienste) Registrierung (Volkswagen Car-Net-Dienste) Verfügbarkeit (Volkswagen Car-Net-Dienste) Volkswagen Informationssystem Anzeigen (Übersicht der Menüstruktur) Menüstruktur (Übersicht der Menüstruktur)
  • Seite 492 Waschanlage (Auto-Hold-Funktion) Anfahrassistent ausschalten (Auto-Hold-Funktion) Auto Hold ausschalten (Auto-Hold-Funktion) Waschen (Fahrzeug pflegen und reinigen) Wasser im Kraftstoff (Warn- und Kontrollleuchten und Kraftstoffvorratsanzeige) Wasserdurchfahrten (Wasserdurchfahrten auf Straßen) Wegfahrsperre (Motor anlassen und abstellen) Werkzeug (Bordwerkzeug) Windschutzscheibe (Reparaturen und technische Änderungen) Winterbetrieb (Glasdach) Anhänger (Anhängerbetrieb) beheizbare Scheibenwaschdüsen...
  • Seite 493 (Warn- und Kontrollleuchten) Nachwort Die Volkswagen AG arbeitet ständig an der Weiterentwicklung aller Typen und Modelle. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass deshalb jederzeit Änderungen des Lieferumfangs in Form, Ausstattung und Technik möglich sind. Die Angaben über Lieferumfang, Aussehen, Leistungen, Maße, Gewichte, Kraftstoffverbrauch, Normen und Funktionen der Fahrzeuge entsprechen dem Informationsstand zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses.

Kommentare zu diesen Anleitungen

Symbole: 0
Neueste Anmerkung: