Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha YZF-R1 1998 Werkstatthandbuch Für Reparaturen Werkstatthandbuch

Werbung

Inhaltsverzeichnis
'98
YZF-R1
4XV1-AG1
WARTUNGSANLEITUNG

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha YZF-R1 1998

  • Seite 1 ’98 YZF-R1 4XV1-AG1 WARTUNGSANLEITUNG...
  • Seite 2 YZF - R1 WARTUNGSANLEITUNG © 1997 Yamaha Motor Co., Ltd. 1. Auflage, Oktober 1997 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung der Yamaha Motor Co., Ltd. nicht gestattet.
  • Seite 3 Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten benutzt, über entsprechende Fähigkeiten verfügt. Die Yamaha Motor Company, Ltd. ist ständig darum bemüht, ihre Modelle weiter zu verbes- sern. Modifikationen und wesentliche Änderungen in den Bereichen Technik und Wartung werden allen autorisierten YAMAHA-Händlern bekanntgegeben und in späteren Ausgaben dieser Anleitung berücksichtigt.
  • Seite 4 Benutzerhinweise Diese Anleitung wurde zusammengestellt, um dem Mechaniker ein leicht verständliches Nachschlagewerk in die Hand zu geben. Alle dargestellten Arbeitsvorgänge (Ein- und Aus- bau, Zerlegung und Zusammenbau, Prüfung und Reparatur) sind detailliert und in der ent- sprechenden Reihenfolge beschrieben. 1 Die Anleitung ist in mehrere Kapitel gegliedert. Das Symbol in der oberen rechten Ecke jeder Seite weist auf das entsprechende Kapitel hin.
  • Seite 5: Regelmäßige Wartungs- Und Einstellarbeiten

    Symbole Je nach Fahrzeugtyp sind nicht alle hier ab- gebildeten Symbole von Belang. SPEC INFO Die unter 1 bis 9 abgebildeten Symbole weisen auf die Themen der einzelnen Kapi- tel hin. 1 Allgemeines 2 Technische Daten 3 Regelmäßige Wartungs- und Einstellarbeiten 4 Motor 5 Kühlsystem 6 Vergaseranlage...
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    INHALT Allgemeines INFO Technische Daten SPEC Regelmäßige Wartungs- und Einstellarbeiten Motor überholen Kühlsystem COOL Vergaseranlage CARB Fahrwerk CHAS – Elektrische Anlage ELEC Fehlersuche TRBL SHTG...
  • Seite 7: Gen Info

    INFO...
  • Seite 8 INFO KAPITEL 1 Allgemeines Fahrzeug-Identifizierung ................1-1 Fahrzeug-Identifizierungsnummer ............1-1 Modellcode-Information ..............1-1 Wichtige Informationen ................1-2 Vorbereitung für Ausbau und Zerlegung ...........1-2 Ersatzteile ....................1-2 Dichtungen, Dichtringe und O-Ringe ..........1-2 Schutzmaßnahme bei der Verwendung eines Leistungsprüfstandes ...............1-3 Sicherungsscheiben, -bleche und Splinte ..........1-3 Lager und Dichtringe ................1-3 Sicherungsringe ...................1-3 Kabelanschlüsse prüfen ................1-4 Spezialwerkzeuge ..................1-5...
  • Seite 9 INFO...
  • Seite 10: Fahrzeug-Identifizierung

    Fahrzeug-Identifizierung INFO Allgemeines Fahrzeug-Identifizierung Fahrzeug-Identifizierungsnummer Die Fahrzeug-Identifizierungsnummer 1 ist auf der rechten Seite des Lenkkopfrohres eingeschlagen. Modellcode-Information Das Modellcode-Klebeschild 1 ist an abge- bildeter Stelle auf dem Rahmen angebracht. Die Codenummer und das Info-Kürzel wer- den zur Ersatzteilbestellung benötigt. 1 - 1...
  • Seite 11: Wichtige Informationen

    Unterlage ablegen. Dies ge- währleistet einen zügigen und korrekten Zusammenbau. 5. Alle Teile von offenem Feuer fernhalten. Ersatzteile Nur Original-Ersatzteile von YAMAHA ver- wenden. Nur von YAMAHA empfohlene Schmiermittel verwenden. Fremdfabrikate erfüllen häufig nicht die gestellten Quali- tätsanforderungen. Dichtungen, Dichtringe und O-Ringe 1.
  • Seite 12: Schutzmaßnahme Bei Der Verwendung Eines Leistungsprüfstandes

    Wichtige Informationen INFO Schutzmaßnahme bei der Verwendung eines Leistungsprüfstandes Kohlefaser-Oberfläche YZF-R1- Schalldämpfers kann sich unter dem Ein- fluß hoher Temperaturen verfärben. Des- halb den Schalldämpfer, während das Motorrad auf dem Leistungsprüfstand be- trieben wird, mit einem Ventilator kühlen. Sicherungsscheiben, -bleche und Splinte Sicherungsscheiben und -bleche 1 sowie Splinte müssen nach dem Ausbau erneuert werden.
  • Seite 13: Kabelanschlüsse Prüfen

    Kabelanschlüsse prüfen INFO Kabelanschlüsse prüfen Sämtliche Kabelanschlüsse auf Flecke, Rost, Feuchtigkeit u. ä. prüfen. 1. Lösen: • Kabel • Steckverbinder 2. Kontrollieren: • Kabel • Steckverbinder Feucht → Mit Druckluft trockenblasen. Rostig, fleckig → Mehrmals abziehen und wieder aufstecken. 3. Kontrollieren: •...
  • Seite 14: Spezialwerkzeuge

    Spezialwerkzeuge INFO Spezialwerkzeuge Die folgenden Spezialwerkzeuge sind für korrekte und vollständige Einstell- und Montage- arbeiten unerläßlich. Durch die Verwendung dieser Werkzeuge werden Beschädigungen ver- mieden, die beim Gebrauch ungeeigneter Hilfsmittel oder improvisierter Techniken entstehen können. Bei der Bestellung von Spezialwerkzeugen sollten die im folgenden aufgeführten Bezeichnun- gen und Teilenummern angegeben werden.
  • Seite 15 Spezialwerkzeuge INFO Teilenummer Werkzeug/Anwendung Abbildung Ölfilterschlüssel 90890-01426 Zum Aus- und Einbau der Ölfilterpatrone Dämpfereinstellstangen-Halter 90890-01434 Zum Festhalten der Teleskopgabeldämp- fer-Einstellstange Dämpferrohrabzieher Abzieher Adapter 90890-01437 Adapter Zum Ausbau des Teleskopgabel-Dämpfer- 90890-01436 rohrs Gabelfederspanner 90890-01441 Zum Zerlegen und Zusammenbauen der Teleskopgabel Gabeldichtring-Treiber 90890-01442 Zum Einbau der Teleskopgabel-Dichtringe Bügelmeßschraube...
  • Seite 16 Spezialwerkzeuge INFO Teilenummer Werkzeug/Anwendung Abbildung Diagnose-Drehzahlmesser 90890-03113 Zur Messung der Motordrehzahl Stroboskoplampe 90890-03141 Zur Überprüfung des Zündzeitpunktes Winkelschraubendreher 90890-03158 Zum Verdrehen der Leerlaufgemisch- Regulierschraube Federspanner Ventilfederspanner 90890-04019 Adapter Adapter 90890-04108 90890-04114 Zum Aus- und Einbau der Ventile Lageraustreiber Austreiber Ringdichtungs-Einbauhülse 90890-04058 Einbauhülse Zum Einbau der Wasserpumpen-Ring-...
  • Seite 17 Spezialwerkzeuge INFO Teilenummer Werkzeug/Anwendung Abbildung Zündfunkenstrecken-Tester 90890-06754 Zur Überprüfung des Zündsystems YAMAHA-Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 Zur Abdichtung der Paßflächen von Kur- belgehäuse usw. 1 - 8...
  • Seite 18: Spec

    SPEC...
  • Seite 19 SPEC KAPITEL 2 Technische Daten Allgemeine technische Daten ..............2-1 Motor ......................2-2 Fahrwerk .....................2-11 Elektrische Anlage ..................2-15 Anzugsmomente ..................2-18 Allgemeine Anzugsmomente ............2-18 Motor ....................2-19 Fahrwerk .....................2-22 Schmierstellen und -mittel ................2-23 Motor ....................2-23 Fahrwerk .....................2-24 Schmiersystem-Schaubilder ..............2-25 Kühlsystem-Schaubilder ................2-29 Kabelführung ....................2-33...
  • Seite 20 SPEC...
  • Seite 21: Technische Daten

    SPEC Allgemeine technische Daten Technische Daten Allgemeine technische Daten Bezeichnung Normal Grenzwert Abmessungen Gesamtlänge 2.035 mm (nicht N, S, SF) – 2.095 mm (nur N, S, SF) – Gesamtbreite 695 mm – Gesamthöhe 1.095 mm – Sitzhöhe 815 mm – Radstand 1.395 mm –...
  • Seite 22: Motor

    SPEC Motor Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Motor Bauart flüssigkeitsgekühlter 4-Takt-Motor, – DOHC Hubraum 998 cm – Zylinderanordnung 4-Zylinder-Reihe, quer nach vorn ge- – neigt Bohrung × Hub 74 × 58 mm – Verdichtungsverhältnis 11,8:1 – Leerlaufdrehzahl 1.050–1.150 U/min – Ansaugdruck bei Leerlaufdrehzahl 29,3 kPa (220 mm Hg) –...
  • Seite 23 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Ölfilter Ausführung Papierfilter-Patrone – Überdruckventil-Öffnungsdruck 180–220 kPa (1,8–2,2 kgf/cm – Ölpumpe Bauart Rotorpumpe – Radialspiel zw. Innen- u. Außenrotor 0,09–0,15 mm – Radialspiel zw. Außenrotor u. 0,03–0,08 mm – Pumpengehäuse Kühlsystem Kühler-Fassungsvermögen 2,55 L Kühlerverschlußdeckel-Öffnungs- 95–125 kPa (0,95–1,25 kgf/cm –...
  • Seite 24 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Nockenwellen Antrieb Kette (rechts) – Nockenwellenlager-Durchmesser 24,500–24,521 mm – Nockenwellen-Lagerzapfen- 24,437–24,450 mm – Durchmesser Nockenwellen-Lagerspiel 0,050–0,084 mm – Einlaß-Nocken-Abmessungen Abmessung A 32,5–32,6 mm 32,4 mm Abmessung B 24,95–25,05 mm 24,85 mm Abmessung C 7,45–7,65 mm –...
  • Seite 25 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Steuerkette Typ/Anzahl Glieder RH2015 / 130 – Kettenspannung automatisch – Ventile, Ventilsitze, Ventilführungen Ventilspiel (kalt) Einlaß 0,11–0,20 mm – Auslaß 0,21–0,30 mm – Ventil-Abmessungen Ventilteller-Durchmesser Ventilteller-Breite Ventilsitz-Breite Ventilteller-Stärke Ventilteller-Durchmesser A Einlaß 22,9–23,1 mm – Auslaß 24,4–24,6 mm –...
  • Seite 26 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Ventilfedern Ungespannte Federlänge Einlaß 38,9 mm – Auslaß 40,67 mm – Einbaulänge (Ventil geschlossen) Einlaß 34,5 mm – Auslaß 35 mm – Federdruck bei Einbaulänge Einlaß 82–96 N (8,36–9,79 kgf) – Auslaß 110–126 N (11,22–12,85 kgf) –...
  • Seite 27 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Kolben Kolbenlaufspiel 0,03–0,055 mm 0,12 mm Durchmesser D 73,955–73,970 mm – Höhe H 5 mm – Kolbenbolzenauge Durchmesser 17,002–17,013 mm – Kolbenbolzen 0,5 mm Durchmesser 16,991–17,000 mm – Kolbenbolzenspiel 0,002–0,022 mm 0,072 mm Versatz 0,5 mm –...
  • Seite 28 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Pleuel Pleuellagerspiel 0,016–0,040 mm – Lager-Farbkodierung violett = –1 – weiß = 0 blau = 1 schwarz = 2 Kurbelwelle Kröpfungs-Breite A 52,40–57,25 mm – Kurbelwellen-Breite B 300,75–302,65 mm – Max. Schlag C 0,03 mm Pleuel-Axialspiel D 0,160–0,262 mm –...
  • Seite 29 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Getriebe Ausführung klauengeschaltetes 6-Gang-Getriebe – Primärantrieb Stirnräder – Primärübersetzung 68/43 (1,581) – Sekundärantrieb Kette – Sekundärübersetzung 43/16 (2,688) – Betätigung Fußschalthebel (links) – Getriebeabstufung 1. Gang 39/15 (2,600) – 2. Gang 35/19 (1,842) – 3. Gang 30/20 (1,500) –...
  • Seite 30 SPEC Motor Bezeichnung Normal Grenzwert Chokedüse Nr. 1 Nr. 35 – Chokedüse Nr. 2 – Drosselklappen-Größe Nr. 100 – Schwimmerstand 4,1–5,1 mm unterhalb der Schwimmer- – kammer-Markierung Max. EXUP-Seilzugspiel an der – 1,5 mm Ventil-Laufrolle 2 - 10...
  • Seite 31: Fahrwerk

    SPEC Fahrwerk Fahrwerk Bezeichnung Normal Grenzwert Rahmen Bauart unten offener Zentralrohrrahmen – Lenkkopfwinkel 24˚ – Nachlauf 92 mm – Vorderrad Bauart Gußrad – Felge 17 × MT3,50 Größe – Baumaterial Aluminium – Radfederweg 135 mm – Felgenschlag Max. Höhenschlag – 1 mm Max.
  • Seite 32 SPEC Fahrwerk Bezeichnung Normal Grenzwert Hinterradreifen Ausführung Schlauchlos-Reifen – Größe 190/50 ZR17 (73W) – Typ (Hersteller) MEZ3 (METZELER) (nur GB) – TX25 (MICHELIN) (nur N, D, NL, B, E, P, I, GR) Reifenluftdruck (für kalten Reifen) 0–90 kg 250 kPa (2,5 kg/cm , 2,5 bar) –...
  • Seite 33 SPEC Fahrwerk Bezeichnung Normal Grenzwert Vorderradaufhängung Bauart Teleskopgabel – Federelemente Spiralfeder, hydraulisch gedämpft – Federweg 135 mm – Feder Ungespannte Federlänge 255 mm – Distanzstück-Länge 85 mm – Einbaulänge 242,4 mm – Federrate (K1) 7,35 N/mm (0,75 kgf/mm) Federweg (K1) 0–135 mm –...
  • Seite 34 SPEC Fahrwerk Bezeichnung Normal Grenzwert Lenkung Lenkkopflager Schrägkugellager – Hinterradaufhängung Bauart Schwinge mit Umlenkhebelabstützung – Federelemente Spiralfeder, hydraulisch gedämpft, gas- – druckunterstützt Federweg 65 mm – Feder Ungespannte Federlänge 176 mm – Einbaulänge 162,5 mm – Federrate (K1) 7,84 N/mm (0,8 kgf/mm) –...
  • Seite 35: Elektrische Anlage

    SPEC Elektrische Anlage Elektrische Anlage Bezeichnung Normal Grenzwert Bordnetzspannung 12 V – Zündsystem Bauart Transistorzündung – Zündzeitpunkt 5˚ vor OT bei 1.100 U/min – Frühverstellung 55˚ vor OT bei 5.000 U/min – Zündversteller elektrisch, Drosselklappensensor – Impulsgeber: Widerstand/Farbe 248–372 W / Gy–B –...
  • Seite 36 SPEC Elektrische Anlage Bezeichnung Normal Grenzwert 12 V / 5 W × 2 Kennzeichenbeleuchtung – 12 V / 1,4 W × 4 Instrumentenbeleuchtung – Startsystem Bauart Permanenteingriff – Starter Typ (Hersteller) SM-13 (MITSUBA) – Leistung 0,8 kW – Kohlebürsten Gesamtlänge 10 mm 5 mm Federkraft...
  • Seite 37 SPEC Elektrische Anlage Bezeichnung Normal Grenzwert Temperaturfühler Typ (Hersteller) 2YK (NIPPON SEIKI) – 47,5–56,8 Ω bei 80 ˚C Widerstand – 16,5–20,5 Ω bei 11,5 ˚C Sicherungen: Ampere × Anzahl 30 A × 1 Hauptsicherung – 20 A × 1 Scheinwerfer-Sicherung –...
  • Seite 38: Anzugsmomente

    SPEC Anzugsmomente Anzugsmomente Allgemeine Anzugsmomente Aus der folgenden Tabelle sind die Anzugs- momente für normale Schraubverbin- dungen mit ISO-Gewinde ersichtlich. An- zugsmomente für spezielle Bauteile und Schraubverbindungen werden in den jewei- ligen Abschnitten dieser Anleitung geson- dert aufgeführt. Um ein Verziehen von Bau- teilen mit mehreren Befestigungselementen zu vermeiden, sollten die Schraubverbin- dungen schrittweise über Kreuz angezogen...
  • Seite 39: Motor

    SPEC Anzugsmomente Motor Anzugs- Befesti- Gewinde- Bemer- moment Bezeichnung gungs- Anz. größe kungen element Nm m·kgf Zündkerzen – Zylinderkopf Mutter Zylinderkopf Hutmutter Zylinderkopf Schraube Nockenwellen-Lagerdeckel Schraube Zylinderkopfdeckel Schraube Ölkanal-Kontrollbohrung Schraube Stift- Zylinderkopf (Auspuffkrümmer) schraube Pleuellagerdeckel Mutter Lichtmaschinenrotor Schraube Kurbelwellenrad Schraube Steuerkettenspanner-Verschluß- Schraube schraube...
  • Seite 40 SPEC Anzugsmomente Anzugs- Befesti- Gewinde- Bemer- moment Bezeichnung gungs- Anz. größe kungen element Nm m·kgf Kurbelgehäuse Schraube Lichtmaschinenrotor-Deckel Schraube Antriebsritzel-Abdeckung Schraube Kupplungsdeckel Schraube Impulsgeberrotor-Deckel Schraube Schaltwellen-Deckel Schraube Ölleitblech Schraube Rotor-Abdeckschraube – Starterritzel-Welle Schraube Starterkupplung Schraube Sicherungs- Kupplungsnabe Mutter scheibe ver- wenden.
  • Seite 41 SPEC Anzugsmomente Kurbelgehäuse-Anzugsreihenfolge 2 - 21...
  • Seite 42: Fahrwerk

    SPEC Anzugsmomente Fahrwerk Anzugs- Gewinde- Bemer- moment Bezeichnung größe kungen m·kgf Klemmschrauben (obere Gabelbrücke) Lenkkopfmutter 11,5 Lenkerfaust-Klemmschrauben Siehe Untere Ringmutter HINWEIS. Klemmschrauben (untere Gabelbrücke) Arretierung (Bremsflüssigkeits-Behälterdeckel) Hohlschrauben (Vorderradbremse) Hauptbremszylinder vorn Motorhalterung Motorhalterungs-Schrauben (vorn, links) Motorhalterungs-Schraube (vorn, rechts) Motorhalterungs-Schraube (hinten) Klemmschrauben Auspuffkrümmer-Halterung Schwingenachsmutter 12,5...
  • Seite 43: Schmierstellen Und -Mittel

    Ölpumpengehäuse Ölsieb Starterritzel-Innenfläche Starterkupplung (komplett) Primärabtriebszahnrad Getriebezahnräder (Gangradpaare) Getriebe-Eingangs- und Ausgangswellen Schaltwalze Schaltgabeln und Führungsstangen Schaltwelle Motorhalterungs-Schrauben (hinten) YAMAHA-Dicht- Zylinderkopfdeckel-Paßfläche masse Nr. 1215 YAMAHA-Dicht- Kurbelgehäuse-Paßfläche masse Nr. 1215 YAMAHA-Dicht- Kupplungsdeckel (Kurbelgehäuse-Paßfläche) masse Nr. 1215 YAMAHA-Dicht- Lichtmaschinenrotor-Deckel (Kurbelgehäuse-Paßfläche) masse Nr. 1215...
  • Seite 44: Fahrwerk

    SPEC Schmierstellen und -mittel Fahrwerk Schmierstelle Schmiermittel Lenkkopflager und Lagerlaufringe (oben, unten) Vorderrad-Dichtring (links, rechts) Hinterrad-Dichtring Mitnehmernaben-Dichtring Mitnehmernaben-Paßfläche Fußbremshebel Drehpunkt und Gleitflächen des Seitenständers Innere Gleitflächen des Gasdrehgriffs Drehpunkt und Gleitflächen des Handbremshebels Drehpunkt und Gleitflächen des Kupplungshebels Federbein-Dichtring Federbein-Lager Federbein-Distanzstück Schwingenachse Übertragungshebel-Lager (links, rechts)
  • Seite 45: Schmiersystem-Schaubilder

    SPEC Schmiersystem-Schaubilder Schmiersystem-Schaubilder 1 Einlaß-Nockenwelle 2 Auslaß-Nockenwelle 3 Kurbelwelle 4 Ölkühler 5 Ölrohr 6 Ölsieb 7 Ölpumpe 2 - 25...
  • Seite 46 SPEC Schmiersystem-Schaubilder 1 Auslaß-Nockenwelle 2 Einlaß-Nockenwelle 3 Ölfilter 2 - 26...
  • Seite 47 SPEC Schmiersystem-Schaubilder 1 Zylinderkopf 2 Kurbelwelle 2 - 27...
  • Seite 48 SPEC Schmiersystem-Schaubilder 1 Getriebe-Eingangswelle 2 Ölzufuhrleitung 3 Getriebe-Ausgangswelle 2 - 28...
  • Seite 49: Kühlsystem-Schaubilder

    SPEC Kühlsystem-Schaubilder Kühlsystem-Schaubilder 1 Thermostatventil 2 Kühlerverschlußdeckel 3 Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter 4 Kühler 5 Ölkühler 6 Kühlflüssigkeitssammler 2 - 29...
  • Seite 50 SPEC Kühlsystem-Schaubilder 1 Thermostatgehäuse 2 Wasserpumpe 3 Kühler 4 Kühlerlüfter 2 - 30...
  • Seite 51 SPEC Kühlsystem-Schaubilder 1 Kühlerverschlußdeckel 2 Thermostatventil 3 Thermostatgehäuse 4 Wasserpumpe 2 - 31...
  • Seite 52 SPEC Kühlsystem-Schaubilder 1 Kühler 2 Thermoschalter 3 Temperaturfühler 2 - 32...
  • Seite 53: Kabelführung

    SPEC Kabelführung Kabelführung Å Der Instrumenten-Steckverbinder muß richtig eingesteckt und 1 Gaszüge 2 Bremsschlauch (vorn) die Gummikappe richtig aufgesetzt werden. ı Das Instrumenten-Kabel durch den linken Scheinwerfer füh- 3 Kupplungszug 4 Chokezug ren. Ç Die Scheinwerfer-Relais an den Scheinwerfer-Steg montieren. 5 Lenkerarmatur-Kabel (links) Î...
  • Seite 54 SPEC Kabelführung Ï Die Parklicht-Kabel (vorn) mit einem Kabelbinder Das Lenkerarmatur-Kabel (rechts) vor die zusammenbinden. Gaszüge führen. Ì Den Kabelbaum mit einem Kabelbinder am Befe- Ò Die Hupen-Kabel müssen nach außen wei- stigungsvorsprung des Scheinwerfers anbinden. sen. Ó Das Scheinwerfer-Kabel durch die Kunststoff- ˜...
  • Seite 55 SPEC Kabelführung ı Den Ausgleichsbehälter-Belüftungsschlauch 1 Hinterrad-Bremslichtschalter-Kabel über den Steuerkettenspanner führen. 2 Aktivkohlebehälter (nicht EU) Ç Den Kunststoff-Clip durch die Bohrung in der 3 Auslaufschutzventil (nicht EU) Rahmen-Kunststoffabdeckung stecken, dann 4 Thermostat-Entlüftungsschlauch Kabelbaum Ausgleichsbehälter-Belüf- 5 Kühler-Zulaufschlauch tungsschlauch damit befestigen. 6 Ausgleichsbehälter-Belüftungsschlauch Î...
  • Seite 56 SPEC Kabelführung Å Den Luftfiltergehäuse-Entlüftungsschlauch hinter 1 Luftfiltergehäuse-Entlüftungs- Kabelbaum führen. schlauch ı Das Statorwicklungs-Kabel über die Schläuche u. Kabel füh- 2 Wasserpumpen-Entlüftungs- ren und sämtliche Schläuche u. Kabel mit einem Kunststoff- schlauch Clip zusammenbinden. 3 Seitenständerschalter-Kabel Ç Den Kabelbaum durch die Aussparung der Hinterradabdek- 4 Ölstandschalter-Kabel kung führen.
  • Seite 57 SPEC Kabelführung Ó 50 mm Ò Die Kraftstofftank-Überlauf- u. -Belüftungs- È Seitenständerschalter- Ölstandschalter- schläuche über den Kühler-Ablaufschlauch Kabel sowie Wasserpumpen-Entlüftungs- führen. Die Luftfiltergehäuse-Ablaß- u. Aus- schlauch mit einem Kunststoff-Clip zusam- gleichsbehälter-Belüftungsschläuche hinter menbinden. Kühler-Ablaufschlauch führen. Ô Wasserpumpen-Entlüftungsschlauch Schläuche müssen unterhalb des Kühler-Ab- Kunststoff-Clip dürfen nicht gequetscht wer- laufschlauchs münden und dürfen die Motor- den.
  • Seite 58 SPEC Kabelführung 1 Geschwindigkeitssensor-Kabel 2 Aktivkohlebehälter (nicht EU) 3 Leerlaufschalter-Kabel 4 EXUP-Seilzüge Å Die EXUP-Seilzüge hinter die Motorhalterung führen. ı Die EXUP-Seilzüge mit einem Kabelbinder zusammenbinden. 2 - 38...
  • Seite 59 SPEC Kabelführung 1 Scheinwerfer-Nebenkabelbaum C Kraftstofftank-Überlaufschlauch 2 Lenkerarmatur-Kabel (links) D Kraftstofftank-Belüftungsschlauch (nicht EU) 3 Zündschloß-Kabel E Starter-Kabel 4 Chokezug F Batterie-Pluskabel 5 Lenkerarmatur-Steckverbinder (rechts) G Batterie-Minuskabel 6 Gaszüge H Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch 7 Zündspulen-Steckverbinder I Kraftstoffstandgeber-Steckverbinder 8 Impulsgeber-Steckverbinder J Seitenständerschalter-Steckverbinder 9 Steckverbinder (Hinterrad-Bremslichtschalter) K Ölstandschalter-Kabel 0 Kraftstoffpumpen-Steckverbinder L Lichtmaschinen-Steckverbinder...
  • Seite 60 SPEC Kabelführung Å Das Hupen-Kabel über die Hupen-Halterung mit einer Kunststoff-Halteklammer zusammen- führen. Das Kabel muß straff geführt werden. binden. ı Gaszüge u. Lenkerarmatur-Kabel (rechts) Ì Die EXUP-Servomotor-, Kraftstoffpumpen-, Ge- dürfen sich nicht kreuzen. schwindigkeitssensor- u. Leerlaufschalter-Kabel Ç Den Kabelbaum mit einer Kunststoff-Halte- sowie EXUP-Seilzüge u.
  • Seite 61 SPEC Kabelführung Ô Kabelbaum u. Blinker-Kabel unter die Heckver- ˆ Batterie-Minuskabel u. Kabelbaum mit einem kleidungs-Befestigung an der Rücklicht/Brems- Kabelbinder zusammenbinden. Ø Die Kraftstofftank-Überlauf- u. -Belüftungs- licht-Halterung führen. Den Rücklicht/Bremslicht-Steckverbinder u. die schläuche vor den Kurbelgehäuse-Entlüf- Blinker-Kabel zwischen Rücklicht/Bremslicht tungsschlauch und unter den Kraftstoff- und Rücklicht/Bremslicht-Halterung stecken.
  • Seite 62 SPEC Kabelführung Œ Den Kabelbaum mit einer Kunststoff-Halte- Ë Kabelbaum u. Kühlerlüfter-Kabel mit einem klammer an den Rahmen befestigen. Kabelbinder an das Rahmen-Blechteil anbinden.  Nur D: Den Aktivkohlebehälter-Schlauch un- ◊ Das Kabelbinder-Ende muß nach innen weisen. „ Die ter EXUP-Servomotor-Kabel u. -Seilzüge, Unterdruckkammer-Entlüftungsschläuche Batterie-Minuskabel u.
  • Seite 63 SPEC Kabelführung Á Die Gummimatte über den Ansaugtrichtern montieren. Û Das Kabelbinder-Ende muß nach innen u. nach unten weisen. 2 - 43...
  • Seite 64 SPEC 2 - 44...
  • Seite 66 KAPITEL 3 Regelmäßige Wartungs- und Einstellarbeiten Einführung ....................3-1 Wartungsintervalle und Schmierdienst .............3-1 Sitzbank ......................3-3 Kraftstofftank ....................3-4 Verkleidung ....................3-5 Ausbau ....................3-6 Einbau ....................3-6 Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech ............3-7 Ausbau ....................3-8 Einbau ....................3-8 Motor ......................3-9 Ventilspiel einstellen ................3-9 Tabellen für die Auswahl der Ventilplättchen ........3-13 Vergaser synchronisieren ..............3-14 Leerlaufdrehzahl einstellen ...............3-16 Gaszugspiel einstellen ...............3-18...
  • Seite 67 Scheibenbremsbeläge kontrollieren ..........3-41 Hinterrad-Bremslichtschalter einstellen ...........3-41 Bremsschläuche kontrollieren ............3-42 Bremshydraulik entlüften ..............3-42 Fußschalthebel einstellen ..............3-44 Antriebsketten-Durchhang einstellen ..........3-44 Antriebskette schmieren ..............3-46 Lenkkopf kontrollieren und einstellen ..........3-46 Teleskopgabel kontrollieren ..............3-49 Teleskopgabel einstellen ..............3-50 Federbein einstellen ................3-52 Reifen kontrollieren ................3-54 Felgen kontrollieren ................3-56 Seilzüge kontrollieren schmieren .............3-57 Hand- und Fußhebel schmieren ............3-57 Seitenständer schmieren ..............3-57...
  • Seite 68: Regelmäßige Wartungs- Und Einstellarbeiten

    Einführung/Wartungsintervalle und Schmierdienst Regelmäßige Wartungs- und Einstellarbeiten Einführung In folgendem Kapitel sind alle Tätigkeiten beschrieben, die zur Durchführung der empfohle- nen Wartungs- und Einstellarbeiten erforderlich sind. Regelmäßige Wartung und Pflege sind Voraussetzungen für hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer des Fahrzeugs und helfen, teure Instandsetzungsarbeiten zu vermeiden.
  • Seite 69 • Kühlflüssigkeit alle 24.000 km, spätestens nach 24 Monaten wechseln. * Diese Arbeiten erfordern Spezialwerkzeuge, besondere Daten und technische Fähigkeiten und soll- ten daher vom Yamaha-Händler verrichtet werden. HINWEIS: • Der Luftfiltereinsatz muß bei übermäßig feuchtem oder staubigem Einsatz häufiger gerei- nigt bzw.
  • Seite 70: Sitzbank

    Sitzbank Sitzbank Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Sitzbank demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Beifahrersitz Fahrersitz Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 3 - 3...
  • Seite 71: Kraftstofftank

    Kraftstofftank Kraftstofftank Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kraftstofftank demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz Siehe unter “Sitzbank”. Schraube Schraube Kraftstoffstandgeber-Steckverbinder Lösen. HINWEIS: Kraftstoffschlauch Vor dem Lösen des Kraftstoffschlauchs den Kraftstoffhahn auf “OFF” stellen. Kraftstofftank-Überlaufschlauch Kraftstofftank-Belüftungsschlauch Kraftstofftank Kraftstofftank-Seitenabdeckung Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 72: Verkleidung

    Verkleidung Verkleidung Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Verkleidung demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrer- und Beifahrersitz Siehe unter “Sitzbank”. Heckverkleidung Motorverkleidung Frontverkleidungs-Innenteil (links) Frontverkleidungs-Innenteil (rechts) Seitenverkleidung (links) Seitenverkleidung (rechts) Windschutzscheibe Rückspiegel Frontverkleidung Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 73: Ausbau

    Verkleidung Ausbau Demontieren: • Heckverkleidung • Seitenverkleidung (links, rechts) HINWEIS: Zum Lösen die Mitte des Schnellver- schlusses mit einem Schraubendreher eindrücken und den Schnellverschluß herausnehmen. Einbau Montieren: • Seitenverkleidung (links, rechts) • Heckverkleidung HINWEIS: Zur Montage den Schnellverschluß-Stift eindrücken, so daß dieser aus dem Schnellverschlußkopf herausragt;...
  • Seite 74: Luftfiltergehäuse Und Zündspulenblech

    Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Luftfiltergehäuse und Zündspulen- Die Bauteile in der angegebenen Rei- blech demontieren henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstofftank”. Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch Luftfiltergehäuse-Entlüftungsschlauch Schlauchschellen-Schraube Lockern. Schraube Luftfiltergehäuse Schnellverschluß Zündspulen-Steckverbinder Lösen.
  • Seite 75: Ausbau

    Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech Ausbau Demontieren: • Gummimatte HINWEIS: Zum Lösen die Mitte des Schnellver- schlusses mit einem Schraubendreher eindrücken und den Schnellverschluß herausnehmen. Einbau Montieren: • Gummimatte HINWEIS: Zur Montage den Schnellverschluß-Stift eindrücken, so daß dieser aus dem Schnellverschlußkopf herausragt; dann den Schnellverschluß...
  • Seite 76: Motor

    Ventilspiel einstellen Motor Ventilspiel einstellen Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Ventile. HINWEIS: • Das Ventilspiel sollte bei kaltem Motor und Raumtemperatur eingestellt wer- den. • Bei Messung oder Einstellung des Ventilspiels muß der entsprechende Kolben im oberen Totpunkt (OT) des Verdichtungstaktes stehen.
  • Seite 77 Ventilspiel einstellen 4. Messen: • Ventilspiel Unvorschriftsmäßig → Einstellen. Ventilspiel (kalt) Einlaßventil 0,11–0,20 mm Auslaßventil 0,21–0,30 mm a) Die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen. b) Wenn sich der Kolben des Zylinders Nr. 1 im oberen Totpunkt des Ver- dichtungstaktes befindet, die OT- Markierung a Impulsgeber- rotors auf die Kurbelgehäuse-Paß-...
  • Seite 78 Ventilspiel einstellen 5. Demontieren: • Steuerkettenspanner • Steuerkettenschiene (auslaßseitig) • Einlaß-Nockenwellen-Lagerdeckel • Auslaß-Nockenwellen-Lagerdeckel • Steuerkette (von den Nockenwellenrädern) • Einlaß-Nockenwelle • Auslaß-Nockenwelle HINWEIS: • Siehe unter “Nockenwellen” in Kap. 4. • Beim Ausbau von Steuerkette und Nockenwellen Steuerkette einem Draht sichern, damit sie nicht herabfällt.
  • Seite 79 Ventilspiel einstellen c) Das Hundertstel gemäß nachfolgen- der Tabelle runden. Letzte Ziffer Gerundeter Wert 0 oder 2 BEISPIEL: Nr. des ausgebauten Ventilplättchens = 148 (Stärke = 1,48 mm) Gerundeter Wert = 150 d) Die gerundete Ventilplättchen-Num- mer und das gemessene Ventilspiel in der entsprechenden Tabelle auf der folgenden Seite suchen.
  • Seite 80: Tabellen Für Die Auswahl Der Ventilplättchen

    Ventilspiel einstellen Tabellen für die Auswahl der Ventilplättchen Einlaß ı Gemessenes Å Nr. des ausgebauten Ventilplättchens Ventilspiel 120 125 130 135 140 145 150 155 160 165 170 175 180 185 190 195 200 205 210 215 220 225 230 235 240 0,00–0,02 120 125 130 135 140 145 150 155 160 165 170 175 180 185 190 195 200 205 210 215 220 225 0,03–0,07...
  • Seite 81 Ventilspiel einstellen/ Vergaser synchronisieren g) Das Ventilspiel nochmals messen. h) Falls unvorschriftsmäßig, die Einstel- lung wiederholen, bis das vorge- schriebene Ventilspiel erreicht ist. 7. Montieren: • alle ausgebauten Teile HINWEIS: Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. Dabei folgende Punkte beach- ten.
  • Seite 82 Vergaser synchronisieren 3. Demontieren: • Schrauben 1 • Kupferscheiben 4. Montieren: • Adapter (in die Schraubenlöcher) • Vergaser-Synchronuhr 1 (an die Adapter) • Diagnose-Drehzahlmesser 2 (an das Zündkabel von Zylinder Nr. 1) Vergaser-Synchronuhr 90890-03094 Adapter 90890-03060 Diagnose-Drehzahlmesser 90890-03113 5. Den Motor anlassen und einige Minuten lang warmlaufen lassen.
  • Seite 83: Vergaser Synchronisieren

    Vergaser synchronisieren/ Leerlaufdrehzahl einstellen HINWEIS: Nach jedem Arbeitsschritt den Motor zwei- bis dreimal kurz hochdrehen (je- weils maximal eine Sekunde lang) und die Synchronisation erneut kontrollie- ren. b) Vergaser Nr. 4 und 3 synchronisieren; dazu die Synchronschraube 2 ver- drehen, bis die Meßwerte für beide Vergaser den gleichen Wert anzeigen.
  • Seite 84 Leerlaufdrehzahl einstellen 2. Demontieren: • Luftfiltergehäuse • Schnellverschlüsse 1 Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech”. 3. Montieren: • Diagnose-Drehzahlmesser (an das Zündkabel von Zylinder Nr. 1) Diagnose-Drehzahlmesser 90890-03113 4. Montieren: • Luftfiltergehäuse Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech”. 5. Messen: • Leerlaufdrehzahl Unvorschriftsmäßig →...
  • Seite 85: Gaszugspiel Einstellen

    Leerlaufdrehzahl einstellen/ Gaszugspiel einstellen 7. Einstellen: • Gaszugspiel Siehe unter “Gaszugspiel einstellen”. Gaszugspiel am Gasdrehgriff 3–5 mm Gaszugspiel einstellen HINWEIS: Vor dem Einstellen des Gaszugspiels sollten Leerlaufdrehzahl und Vergaser- Synchronisation richtig eingestellt sein. 1. Messen: • Gaszugspiel a Unvorschriftsmäßig → Einstellen. Gaszugspiel am Gasdrehgriff 3–5 mm 2.
  • Seite 86 Gaszugspiel einstellen 3. Einstellen: • Gaszugspiel HINWEIS: Beim Öffnen des Gasdrehgriffs wird der Gasgeberzug 1 gezogen. Vergaserseitig a) Die Kontermutter 2 am Gasnehmer- zug lockern. b) Die Einstellmutter 3 nach a oder b drehen, bis der Gasnehmerzug voll- kommen spielfrei ist. c) Die Kontermutter 4 am Gasgeber- zug lockern.
  • Seite 87 Zündkerzen kontrollieren Zündkerzen kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Zündkerzen. 1. Demontieren: • Fahrersitz • Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank”. • Luftfiltergehäuse • Zündspulenblech (samt Zündspulen) Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech”. 2. Lösen: • Zündkerzenstecker 3. Demontieren: •...
  • Seite 88: Zündkerzen Kontrollieren

    Zündkerzen kontrollieren/ Zündzeitpunkt kontrollieren 8. Montieren: • Zündkerze 13 Nm (1,3 m · kg) HINWEIS: Vor dem Einschrauben der Zündkerze Kerzenkörper und Dichtfläche säubern. Zündzeitpunkt kontrollieren HINWEIS: Vor der Kontrolle des Zündzeitpunkts sämtliche Kabelanschlüsse des Zünd- systems kontrollieren. Die Anschlüsse müssen fest und frei von Korrosion sein.
  • Seite 89: Zündzeitpunkt Kontrollieren

    Zündzeitpunkt kontrollieren/ Kompressionsdruck messen b) Prüfen, ob sich die Zündbereich-Mar- kierung b des Impulsgeberrotors auf Höhe der Kurbelgehäuse-Markierung a befindet. Zündbereich falsch → Zündsystem kontrollieren. HINWEIS: Der Zündzeitpunkt kann nicht einge- stellt werden. Kompressionsdruck messen Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Zylinder.
  • Seite 90 Kompressionsdruck messen 5. Montieren: • Kompressionsdruckprüfer 1 Kompressionsdruckprüfer 90890-03081 Adapter 90890-04136 6. Messen: • Kompressionsdruck Unvorschriftsmäßig → Siehe unter c) und d). Kompressionsdruck auf Meereshöhe Minimal 1.350 kPa (13,5 kg/cm 13,5 bar) Normal 1.450 kPa (14,5 kg/cm 14,5 bar) Maximal 1.500 kPa (15,0 kg/cm 15,0 bar) a) Das Zündschloß...
  • Seite 91: Kompressionsdruck Messen

    Kompressionsdruck messen/ Motorölstand kontrollieren Nachfolgende Tabelle beachten. Kompressionsdruck (nach Ölzugabe in den Zylinder) Meßwert Diagnose Kolben verschlissen, höher als ohne beschädigt → Instand Öl setzen. Kolbenring(e), Ven- til(e), Zylinderkopf- wie ohne Öl dichtung evtl. schad- haft → Instand setzen. 7. Montieren: •...
  • Seite 92: Motorölstand Kontrollieren

    Motorölstand kontrollieren/ Motoröl wechseln ACHTUNG: ACHTUNG: • Das Motoröl dient auch zur Schmierung der Kupplung; um ein Durchrutschen der Kupplung zu vermeiden, dem Moto- röl keine Additive zusetzen und weder Öle mit einer Dieselspezifikation “.../ CD” c oder hochwertiger noch Öle der Klasse “ENERGY CONSERVING II”...
  • Seite 93 Motoröl wechseln b) Den O-Ring 3 der neuen Ölfilter- patrone mit Motoröl benetzen. ACHTUNG: ACHTUNG: Der O-Ring 3 muß richtig in der Nut der Ölfilterpatrone sitzen. c) Die Ölfilterpatrone mit Ölfilterschlüs- sel vorschriftsmäßig festziehen. Ölfilterpatrone 17 Nm (1,7 m • kg) 7.
  • Seite 94 Motoröl wechseln 15.Kontrollieren: • Motoröldruck a) Die Öldruck-Kontrollschraube 1 etwas lockern. b) Den Motor anlassen und im Leerlauf betreiben, bis Öl an der Öldruck-Kon- trollschraube austritt. Tritt nach einer Minute kein Öl aus, den Motor abstel- len, um Schäden zu vermeiden. c) Die Ölkanäle, Ölfilterpatrone und Öl- pumpe auf Beschädigung und Undich- tigkeit prüfen.
  • Seite 95: Kupplungszugspiel Einstellen

    Kupplungszugspiel einstellen Kupplungszugspiel einstellen 1. Messen: • Kupplungszugspiel a Unvorschriftsmäßig → Einstellen. Kupplungszugspiel am Hebelende 10–15 mm 2. Einstellen: • Kupplungszugspiel Gasdrehgriffseitig a) Die Einstellschraube 1 nach a oder b drehen, bis das vorgeschriebene Kupplungszugspiel erreicht ist. Nach a Kupplungszugspiel größer Nach b Kupplungszugspiel kleiner HINWEIS:...
  • Seite 96: Luftfiltereinsatz Reinigen

    Luftfiltereinsatz reinigen/ Zylindereinlaß-Anschlüsse kontrollieren Luftfiltereinsatz reinigen 1. Demontieren: • Kraftstofftank Siehe unter “Kraftstofftank”. • Luftfilter-Gehäusedeckel 1 • Luftfiltereinsatz 2. Reinigen: • Luftfiltereinsatz Den Luftfiltereinsatz von der Außen- seite mit Druckluft ausblasen. 3. Kontrollieren: • Luftfiltereinsatz Beschädigt → Erneuern. 4. Montieren: •...
  • Seite 97: Kraftstoffschläuche Und -Filter Kontrollieren

    Zylindereinlaß-Anschlüsse kontrollieren/ Kraftstoffschläuche und -filter kontrollieren/ Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch kontrollieren 2. Kontrollieren: • Zylindereinlaß-Anschluß 1 Rissig, beschädigt → Erneuern. Siehe unter “Vergaseranlage” Kap. 6. 3. Montieren: • Vergasereinheit Siehe unter “Vergaseranlage” Kap. 6. Kraftstoffschläuche und -filter kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Kraftstoffschläuche.
  • Seite 98: Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch Kontrollieren

    Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch kontrollieren/ Abgasanlage kontrollieren 2. Kontrollieren: • Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch 1 Rissig, beschädigt → Erneuern. Locker → Befestigen. ACHTUNG: ACHTUNG: Darauf achten, daß der Kurbelgehäuse- Entlüftungsschlauch korrekt verlegt wird. 3. Montieren: • Kraftstofftank Siehe unter “Kraftstofftank”. Abgasanlage kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Auspuffkrümmer und Dichtungen.
  • Seite 99: Exup-Seilzüge Einstellen

    EXUP-Seilzüge einstellen EXUP-Seilzüge einstellen 1. Demontieren: • Kraftstofftank • Motorverkleidung Siehe unter “Kraftstofftank” u. “Ver- kleidung”. 2. Demontieren: • Abdeckung (EXUP-Ventil-Laufrolle) 1 3. Kontrollieren: • Funktion des EXUP-Systems a) Den EXUP-Servomotor-Steckverbin- der lösen. b) Die Batterie an den EXUP-Servomo- tor-Steckverbinder anschließen und prüfen, ob EXUP-Servomotor dreht.
  • Seite 100 EXUP-Seilzüge einstellen/ Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren 5. Einstellen: • EXUP-Seilzugspiel a) Die Kontermuttern 1 lockern. b) Einen 4-mm-langen Stift durch die Nase der EXUP-Ventil-Laufrolle in die Bohrung in der EXUP-Ventil-Abdeckung stecken. c) Beide Einstellschrauben 2 gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis kein EXUP- Seilzugspiel mehr vorhanden ist.
  • Seite 101: Kühlflüssigkeitsstand Kontrollieren

    Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren/ Kühlsystem kontrollieren 3. Den Motor anlassen, einige Minuten lang warmlaufen lassen und dann ab- stellen. 4. Kontrollieren: • Kühlflüssigkeitsstand HINWEIS: Vor der Kontrolle des Kühlflüssigkeits- standes einige Minuten warten, bis sich die Kühlflüssigkeit gesetzt hat. Kühlsystem kontrollieren 1. Demontieren: •...
  • Seite 102: Kühlflüssigkeit Wechseln

    Kühlflüssigkeit wechseln Kühlflüssigkeit wechseln 1. Demontieren: • Motorverkleidung • Seitenverkleidung (rechts) Siehe unter “Verkleidung”. 2. Lösen: • Kupplungszug-Halterung 1 (vom Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehäl- ter) 3. Demontieren: • Ausgleichsbehälter-Schraube 2 • Ausgleichsbehälter-Verschlußkappe 3 HINWEIS: Beim Entleeren den Kühlflüssigkeits- Ausgleichsbehälter so halten, daß keine Flüssigkeit in den Belüftungsschlauch 4 fließt.
  • Seite 103 Kühlflüssigkeit wechseln 8. Demontieren: • Kühlflüssigkeits-Ablaßschraube 1 (samt Kupferscheibe) 9. Ablassen: • Kühlflüssigkeit 10.Kontrollieren: • Kupferscheibe 1 • Kühlflüssigkeits-Ablaßschraube 2 Beschädigt → Erneuern. 11.Montieren: • Kühlflüssigkeits-Ablaßschraube 7 Nm (0,7 m · kg) 12.Befüllen: • Kühlsystem (empfohlene Kühlflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Empfohlenes Frostschutzmittel Hochwertiges Frostschutz-...
  • Seite 104 Kühlflüssigkeit wechseln ACHTUNG: ACHTUNG: • Wenn Wasser anstatt Kühlflüssigkeit nachgefüllt wird, sinkt der Frostschutz- mittelgehalt der Kühlflüssigkeit. Des- halb muß die Frostschutzmittelgehalt der Kühlflüssigkeit gemessen und ggf. korrigiert werden. • Destilliertes Wasser, am besten jedoch Kühlflüssigkeit verwenden. (Wurde notfalls Leitungswasser verwendet, dieses baldmöglichst durch Kühlflüs- sigkeit ersetzen.) •...
  • Seite 105: Fahrwerk

    Vorderradbremse einstellen/ Hinterradbremse einstellen Fahrwerk Vorderradbremse einstellen Einstellen: • Handbremshebel-Position (Abstand a zw. Handbremshebel u. Gasdrehgriff) Handbremshebel nach vorn drücken und dabei das Einstellrad 1 auf die gewünschte Einstellung dre- hen. HINWEIS: Die Einstellung muß mit der Pfeilmarkie- rung 2 des Handbremshebels fluchten. Einstellung Abstand a am größten Nr.
  • Seite 106 Hinterradbremse einstellen 2. Einstellen: • Fußbremshebel-Position a) Die Kontermutter 1 lockern. b) Die Einstellschraube 2 nach a oder b drehen, bis die vorgeschriebene Fußbremshebel-Position erreicht ist. Nach a Fußbremshebel höher Nach b Fußbremshebel tiefer WARNUNG WARNUNG Nach der Einstellung der Fußbrems- hebel-Position prüfen, ob die Einstell- schraube c in der Bohrung d sichtbar ist.
  • Seite 107: Bremsflüssigkeitsstand Kontrollieren

    Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. HINWEIS: • Das Motorrad auf einen geeigneten Montageständer stellen. • Das Motorrad muß gerade stehen. 2. Kontrollieren: Å • Bremsflüssigkeitsstand Unterhalb der Minimalstand-Markie- rung a → Empfohlene Bremsflüssig- keit auffüllen.
  • Seite 108: Scheibenbremsbeläge Kontrollieren

    Scheibenbremsbeläge kontrollieren/ Hinterrad-Bremslichtschalter einstellen Scheibenbremsbeläge kontrollieren Å Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Scheibenbremsbeläge. 1. Den entsprechenden Bremshebel betäti- gen. 2. Kontrollieren: • Scheibenbremsbelag (vorn) • Scheibenbremsbelag (hinten) Min. Scheibenbremsbelag-Stärke a Verschleißgrenze ereicht → Scheiben- bremsbeläge als Satz erneuern. ı Siehe unter “Vorder- und Hinterrad- bremse”...
  • Seite 109: Bremsschläuche Kontrollieren

    Bremsschläuche kontrollieren/ Bremshydraulik entlüften Bremsschläuche kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämtli- che Bremsschläuche und Schlauchschellen. 1. Kontrollieren: • Bremsschlauch 1 Rissig, beschädigt, verschlissen → Er- neuern. 2. Kontrollieren: • Bremsschlauchschelle Locker → Schlauchschellen-Schraube festziehen. 3. Das Motorrad aufrecht stellen und den entsprechenden Bremshebel mehrmals betätigen.
  • Seite 110 Bremshydraulik entlüften 5. Entlüften: Å • Bremshydraulik a) Den Bremsflüssigkeitsbehälter bis zum vorgeschriebenen Stand mit empfoh- len Bremsflüssigkeit auffüllen. b) Die Bremsflüssigkeitsbehälter-Mem- bran einsetzen. c) Einen passenden durchsichtigen Schlauch 1 an der Entlüftungsschrau- be 2 befestigen. ı Å Vorderradbremse ı Hinterradbremse d) Das freie Schlauchende in einen Auf- fangbehälter führen.
  • Seite 111: Fußschalthebel Einstellen

    Fußschalthebel einstellen/ Antriebsketten-Durchhang einstellen Fußschalthebel einstellen HINWEIS: Die Fußschalthebel-Position wird durch die Einbaulänge a des Schaltgestänges bestimmt. 1. Messen: • Schaltgestängen-Einbaulänge a Falsch eingestellt → Einstellen. Schaltgestängen-Einbaulänge 305 mm 2. Einstellen: • Schaltgestängen-Einbaulänge a a) Die Kontermuttern 1 lockern. b) Das Schaltgestänge nach b oder c drehen, bis die korrekte Fußschalt- hebel-Position erreicht ist.
  • Seite 112 Antriebsketten-Durchhang einstellen 2. Das Hinterrad mehrere Umdrehungen drehen, um die straffste Stelle der Kette ausfindig zu machen. 3. Messen: • Antriebsketten-Durchhang a Unvorschriftsmäßig → Einstellen. Antriebsketten-Durchhang 40–50 mm 4. Einstellen: • Antriebsketten-Durchhang a) Die Achsmutter 1 lockern. b) Die Kontermuttern 2 lockern. c) Beide Einstellschrauben 3 nach a oder b, bis der vorgeschriebene An- triebsketten-Durchhang erreicht ist.
  • Seite 113: Antriebskette Schmieren

    Antriebskette schmieren/ Lenkkopf kontrollieren und einstellen Antriebskette schmieren Die Kette besteht aus vielen Teilen, die stän- dig miteinander in Bewegung sind. Eine un- sachgemäß behandelte Kette ist schnell ver- schlissen. Regelmäßige Wartung ist daher unerläßlich – ganz besonders, wenn das Motorrad oft unter staubigen Bedingungen oder im Regen gefahren wird.
  • Seite 114 Lenkkopf kontrollieren und einstellen 3. Demontieren: • Bremsflüssigkeitsbehälter (vorn) 1 • Kappen 2 4. Lockern: • Klemmschrauben (obere Gabelbrücke) 1 • Lenkerfaust-Klemmschrauben 2 5. Demontieren: • Schrauben (obere Gabelbrücke) 3 • Lenkerstummel (von der oberen Gabelbrücke) 6. Demontieren: • Lenkkopfmutter 1 •...
  • Seite 115 Lenkkopf kontrollieren und einstellen c) Die untere Ringmutter ganz lockern, dann vorschriftsmäßig festziehen. WARNUNG WARNUNG Die untere Ringmutter nicht zu fest an- ziehen. Untere Ringmutter (endgültiges Anzugsmoment) 9 Nm (0,9 m • kg) d) Den Lenkkopf nochmals auf Spiel bzw. Schwergängigkeit prüfen, indem die Ga- bel zwischen dem rechtem und linken An- schlag bewegt wird.
  • Seite 116: Teleskopgabel Kontrollieren

    Lenkkopf kontrollieren und einstellen/ Teleskopgabel kontrollieren d) In einem 45˚-Winkel zum Lenker am Kraftmesser ziehen und beobachten, mit welcher Kraft der Lenker zu dre- hen beginnt. Lenkkopf-Widerstand 200–500 g e) Die obigen Arbeitsschritte für die an- dere Lenkerseite wiederholen. f) Bei unvorschriftsmäßigem Lenkkopf- Widerstand (an einer oder beiden Lenkerseiten) die obere Gabelbrücke ausbauen und die obere Ringmutter...
  • Seite 117: Teleskopgabel Einstellen

    Teleskopgabel einstellen Teleskopgabel einstellen Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Gabelholme. WARNUNG WARNUNG • Beide Gabelholme müssen gleichmä- ßig eingestellt werden. Eine ungleich- mäßige Einstellung beeinträchtigt das Fahrverhalten. • Das Motorrad gegen Umfallen sichern. Federvorspannung ACHTUNG: ACHTUNG: • Die Einstellung läßt sich an den um- laufenden Rillen ablesen.
  • Seite 118 Teleskopgabel einstellen Zugstufen-Dämpfungskraft ACHTUNG: ACHTUNG: Den Einstellmechanismus nie über die Minimal- oder Maximaleinstellung hin- ausdrehen. Einstellen: • Zugstufen-Dämpfungskraft Die Einstellschraube 1 nach a oder b drehen. Zugstufen-Dämpfungskraft Nach a größer (Federung härter) Zugstufen-Dämpfungskraft Nach b kleiner (Federung weicher) Einstellungen Minimal: 13 Rasten gelöst* Normal: 5 Rasten gelöst* Maximal: 1 Raste gelöst* * nach vollständigem Hineindrehen...
  • Seite 119: Federbein Einstellen

    Federbein einstellen Federbein einstellen WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. Federvorspannung ACHTUNG: ACHTUNG: Den Einstellmechanismus nie über die Minimal- oder Maximaleinstellung hin- ausdrehen. Einstellen: • Federvorspannung HINWEIS: Zum Einstellen den Spezialschlüssel und die Verlängerung aus dem Bordwerk- zeug benutzen. a) Den Einstellring 1 nach a oder b drehen.
  • Seite 120 Federbein einstellen Zugstufen-Dämpfungskraft ACHTUNG: ACHTUNG: Den Einstellmechanismus nie über die Minimal- oder Maximaleinstellung hin- ausdrehen. Einstellen: • Zugstufen-Dämpfungskraft Die Einstellschraube 1 nach a oder b drehen. Zugstufen-Dämpfungskraft Nach a größer (Federung härter) Zugstufen-Dämpfungskraft Nach b kleiner (Federung weicher) Einstellungen Minimal: 12 Rasten gelöst* Normal: 6 Rasten gelöst* Maximal: 1 Raste gelöst* * nach vollständigem Hineindrehen...
  • Seite 121: Reifen Kontrollieren

    Reifen kontrollieren Reifen kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Reifen. 1. Messen: • Reifenluftdruck Unvorschriftsmäßig → Korrigieren. WARNUNG WARNUNG • Den Reifenluftdruck nur bei kalten Rei- fen (d. h. Reifentemperatur = Umge- bungstemperatur) kontrollieren bzw. korrigieren. • Reifenluftdruck und Fahrwerkeinstel- lung müssen der jeweiligen Zuladung und Fahrgeschwindigkeit angepaßt werden.
  • Seite 122 Schlauchlos-Felge Schlauchlos- Reifen möglich • Die nachfolgend aufgeführten Reifen wurden nach umfangreichen Tests von der Yamaha Motor Co., Ltd. für dieses Modell freigegeben. Immer typ- gleiche Vorder- und Hinterradreifen vom selben Hersteller verwenden. Für die Fahreigenschaften anderer Reifen- kombinationen übernimmt Yamaha keine Haftung.
  • Seite 123: Felgen Kontrollieren

    Reifen kontrollieren/Felgen kontrollieren Hinterradreifen Hersteller Größe 190/50 ZR17 BT56R BRIDGESTONE (73W) BT57R 190/50 ZR17 MEZ1 METZELER (73W) RACING 190/50 ZR17 METZELER MEZ3 (73W) 190/50 ZR17 DUNLOP D207L (73W) 190/50 ZR17 MICHELIN TX25 (73W) 190/50 ZR17 MACADAM MICHELIN (73W) 190/50 ZR17 PIRELLI MTR02 (73W)
  • Seite 124: Seilzüge Kontrollieren Schmieren

    Seilzüge kontrollieren schmieren/ Hand- und Fußhebel schmieren/ Seitenständer schmieren/Hinterradaufhängung schmieren Seilzüge kontrollieren schmieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Seilzüge. WARNUNG WARNUNG Eine beschädigte Seilzughülle kann zur Korrosion des Seilzugs führen und des- sen einwandfreie Funktion beeinträchti- gen. Beschädigte Seilzüge und Seilzug- hüllen müssen daher frühzeitig erneuert werden.
  • Seite 125: Elektrische Anlage

    Batterie kontrollieren und laden Elektrische Anlage Batterie kontrollieren und laden WARNUNG WARNUNG Die in der Batterie enthaltene Schwefel- säure ist giftig und stark ätzend. Außer- dem entsteht beim Laden der Batterie explosives Wasserstoffgas. Dabei sind folgende Punkte unbedingt zu beachten: •...
  • Seite 126 Batterie kontrollieren und laden HINWEIS: Da die wartungsfreie Batterie dicht ver- schlossen ist, kann deren Ladezustand nicht durch Messung der Säuredichte kontrolliert werden. Der Ladezustand wird statt dessen durch Messen der Spannung an den Polklemmen ermittelt. 1. Demontieren: • Fahrersitz Siehe unter “Sitzbank”.
  • Seite 127 Batterie kontrollieren und laden 5. Laden: Ladevorgang • Batterie Temperatur: 20 °C (Die treffende Lademethode wählen. Siehe folgende Seiten.) WARNUNG WARNUNG Keine Schnellaufladung vornehmen. ACHTUNG: ACHTUNG: Zeit in Minuten • Die Dichtkappen der wartungsfreien Ruhespannung kontrollieren. Batterie dürfen nicht entfernt werden. •...
  • Seite 128 Batterie kontrollieren und laden Lademethode für ein Ladegerät mit variabler Stromstärke/Spannung HINWEIS: Vor dem Aufladen die Die Batterie mindestens 30 Minuten ruhen Ladegerät Ruhespannung messen. lassen, dann die Ruhespannung messen. Amperemeter HINWEIS: Ladegerät und Ampere- Die Ladespannung auf 16–17 V einstellen. meter anschließen und mit (Geringere Spannungen sind unzureichend, dem Ladevorgang...
  • Seite 129 Batterie kontrollieren und laden Lademethode für ein Ladegerät mit konstanter Spannung HINWEIS: Vor dem Aufladen die Die Batterie mindestens 30 Minuten ruhen lassen, dann die Ruhespannung messen. Ruhespannung messen. Ladegerät und Ampere- meter anschließen und mit dem Ladevorgang beginnen. Prüfen, ob die Ladestrom- Nein stärke den auf der Batterie angegebenen Sollwert...
  • Seite 130: Sicherungen Kontrollieren

    Batterie kontrollieren und laden/ Sicherungen kontrollieren 6. Montieren: • Batterie 7. Anschließen: • Batteriekabel (an die Batteriepole) ACHTUNG: ACHTUNG: Zuerst das Pluskabel 1, dann das Minus- kabel 2. anklemmen. 8. Kontrollieren: • Batteriepole Schmutzig → Mit einer Messing-Draht- bürste reinigen. Locker →...
  • Seite 131 Sicherungen kontrollieren 3. Erneuern: • durchgebrannte Sicherung a) Das Zündschloß auf “OFF” stellen. b) Eine neue Sicherung mit vorgeschrie- bener Amperezahl einsetzen. c) Das Zündschloß auf “ON” stellen und den entsprechenden Stromkreis ein- schalten. d) Brennt die Sicherung sofort wieder durch, den betroffenen Stromkreis kontrollieren.
  • Seite 132: Scheinwerferlampe Erneuern

    Scheinwerferlampe erneuern Scheinwerferlampe erneuern Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Scheinwerferlampen. 1. Lösen: • Scheinwerfer-Steckverbinder 1 • Lampenschutzkappe 2 2. Lösen: • Lampenhalter 1 3. Demontieren: • Scheinwerferlampe 2 WARNUNG WARNUNG Halogenlampen werden sehr heiß. Da- her brennbare Materialien fernhalten und die Lampe erst anfassen, wenn sie abgekühlt ist.
  • Seite 133: Scheinwerfer Einstellen

    Scheinwerfer einstellen Scheinwerfer einstellen Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Scheinwerfer. 1. Einstellen: • Lichtkegel (vertikal) a) Die Einstellschraube 1 nach a oder b drehen. Nach a Lichtkegel nach oben Nach b Lichtkegel nach unten 2. Einstellen: • Lichtkegel (horizontal) a) Den Einstellknopf 1 nach a oder b drehen.
  • Seite 135 KAPITEL 4 Motor überholen Motor ......................4-1 Motor montieren ..................4-7 Nockenwellen ....................4-8 Nockenwellen demontieren ..............4-11 Nockenwellen kontrollieren ...............4-12 Steuerkette, Nockenwellenräder und Steuerkettenschienen kontrollieren ..................4-13 Steuerkettenspanner kontrollieren ...........4-14 Nockenwellen montieren ..............4-15 Zylinderkopf ....................4-18 Zylinderkopf demontieren ..............4-19 Zylinderkopf kontrollieren ..............4-19 Zylinderkopf montieren ..............4-20 Ventile und Ventilfedern ................4-21 Ventile demontieren ................4-23 Ventile und Ventilführungen kontrollieren ........4-24...
  • Seite 136 Schaltwelle ....................4-49 Schaltwelle kontrollieren ..............4-50 Rastenhebel kontrollieren ..............4-50 Schaltwelle montieren ...............4-50 Ölwanne und Ölpumpe ................4-51 Ölwanne demontieren ...............4-54 Ölpumpe kontrollieren ...............4-54 Überdruckventil kontrollieren ............4-55 Ölzufuhrleitung und Ölrohr kontrollieren .........4-55 Ölsieb kontrollieren ................4-55 Ölpumpe zusammenbauen ...............4-55 Ölpumpe montieren ................4-56 Ölsieb montieren ................4-56 Ölwanne montieren ................4-56 Kurbelgehäuse ....................4-57 Kurbelgehäuse zerlegen ..............4-60...
  • Seite 137: Motor Überholen

    Motor Motor überholen Motor Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Antriebsritzel demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Kontermutter Schaltgestänge Antriebsritzel-Abdeckung Sicherungsscheibe Antriebsritzel Schaltarm Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 1...
  • Seite 138 Motor Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Abgasanlage demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank” in Kap. 3. Motor- u. Seitenverkleidung (links, rechts) Siehe unter “Verkleidung” in Kap. 3. Kühlflüssigkeit Ablassen.
  • Seite 139 Motor Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Schalldämpfer EXUP-Seilzug-Halterung EXUP-Ventil-Abdeckung Distanzstück EXUP-Ventil Distanzstück Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 3...
  • Seite 140 Motor Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kabel und Schläuche lösen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge lösen. Luftfiltergehäuse Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech” in Kap. 3. Vergasereinheit und Zylindereinlaß- Siehe unter “Vergaseranlage” in Kap. 6. Anschlüsse Motoröl und Ölfilterpatrone Ablassen.
  • Seite 141 Motor Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kupplungszug Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch Starter-Kabel Lösen. Massekabel Lösen. Starter Statorwicklungs-Steckverbinder Lösen. Impulsgeber-Steckverbinder Lösen. Ölstandschalter-Steckverbinder Lösen. Leerlaufschalter Geschwindigkeitssensor Der Anschluß erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 4 - 5...
  • Seite 142 Motor Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Motor demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. HINWEIS: Einen geeigneten Montageständer unter Rahmen und Motor anbringen. Klemmschraube Lockern. Motorhalterungs-Schraube (vorn, rechts) Scheibe Distanzstück Motorhalterungs-Schraube (vorn, links) Scheibe Selbstsichernde Mutter Motorhalterungs-Schraube (hinten) Distanzstück Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 143: Motor Montieren

    Motor Motor montieren 1. Montieren: • Distanzstück 1 • Motorhalterungs-Schrauben (hinten) 2 • selbstsichernde Muttern 3 • Scheiben 4 • Motorhalterungs-Schrauben (vorn, links) 5 • Distanzstück 6 • Scheibe 7 • Motorhalterungs-Schraube (vorn, rechts) 8 HINWEIS: • Lithiumfett auf die Schafte der Motor- halterungs-Schrauben (hinten) auftra- gen.
  • Seite 144: Nockenwellen

    Nockenwellen Nockenwellen Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Zylinderkopfdeckel demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Vergaseranlage Siehe unter “Vergaseranlage” in Kap. 6. Kühler und Thermostat Siehe unter “Kühler” u. “Thermostat” in Kap. 5. Zündkerze Zylinderkopfdeckel Zylinderkopfdeckel-Dichtung Steuerkettenschiene (oben) Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 145: Nockenwellen Demontieren

    Nockenwellen Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Nockenwellen demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Impulsgeberrotor-Deckel Siehe unter “Impulsgeber”. Halterung (Schwimmerkammer- Belüftungsschlauch) Steuerkettenspanner Steuerkettenspanner-Dichtung Steuerkettenschiene (auslaßseitig) Einlaß-Nockenwellen-Lagerdeckel HINWEIS: Paßhülse Beim Ausbau Nockenwellen- Lagerdeckel bleiben die Paßhülsen Auslaß-Nockenwellen-Lagerdeckel womöglich in den Deckeln stecken. Paßhülse Einlaß-Nockenwelle Auslaß-Nockenwelle...
  • Seite 146 Nockenwellen Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Einlaß-Nockenwellenrad Auslaß-Nockenwellenrad Stift Steuerkettenschiene (einlaßseitig) Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 10...
  • Seite 147 Nockenwellen Nockenwellen demontieren 1. Ausrichten: • OT-Markierung des Impulsgeberrotors (mit der Kurbelgehäuse-Paßfläche) a) Die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen. b) Wenn sich der Kolben des Zylinders Nr. 1 im oberen Totpunkt des Ver- dichtungstaktes befindet, die OT- Markierung a Impulsgeber- rotors auf die Kurbelgehäuse-Paßflä- che b ausrichten.
  • Seite 148: Nockenwellen Kontrollieren

    Nockenwellen Nockenwellen kontrollieren 1. Kontrollieren: • Nocken Blaugefärbt, angefressen, verkratzt → Nockenwelle erneuern. 2. Messen: • Nocken-Abmessungen a und b Unvorschriftsmäßig → Nockenwelle erneuern. Nocken-Abmessungen Einlaß-Nockenwelle a 32,40 mm b 24,85 mm Auslaß-Nockenwelle a 32,85 mm b 24,85 mm 3. Messen: •...
  • Seite 149: Steuerkette, Nockenwellenräder Und Steuerkettenschienen Kontrollieren

    Nockenwellen HINWEIS: • Die Lagerdeckel-Schrauben von der In- nen- zur Außenseite schrittweise über Kreuz festziehen. • Die Nockenwelle nicht bewegen, bis die Messung des Lagerspiels mit der ® Plastigage beendet ist. Nockenwellenlagerdeckel- Schraube 10 Nm (1,0 m • kg) d) Die Nockenwellen-Lagerdeckel aus- bauen und die Breite der gepreßten ®...
  • Seite 150: Steuerkettenspanner Kontrollieren

    Nockenwellen 2. Kontrollieren: • Nockenwellenrad Mehr als 1/4 des Zahnquerschnitts ver- schlissen a → Nockenwellenräder und Steuerkette als Satz erneuern. a 1/4 Zahn b in Ordnung 1 Kettenrolle 2 Nockenwellenrad 3. Kontrollieren: • Steuerkettenschiene (auslaßseitig) 1 • Steuerkettenschiene (einlaßseitig) 2 •...
  • Seite 151: Nockenwellen Montieren

    Nockenwellen Nockenwellen montieren 1. Montieren: • Steuerkettenschiene (einlaßseitig) 2. Montieren: • Einlaß-Nockenwellenrad 24 Nm (2,4 m · kg) • Auslaß-Nockenwellenrad 24 Nm (2,4 m · kg) 3. Montieren: • Auslaß-Nockenwelle • Einlaß-Nockenwelle • Auslaß-Nockenwellen-Lagerdeckel • Einlaß-Nockenwellen-Lagerdeckel a) Die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen.
  • Seite 152 Nockenwellen 4. Montieren: • Steuerkettenschiene (auslaßseitig) 5. Montieren: • Steuerkettenspanner a) Den Spannbolzen des Steuerketten- spanners langsam mit der Hand hin- eindrücken. b) Den Spannbolzen indessen mit einem schmalen Schraubendreher 1 bis zum Anschlag im Uhrzeigersinn span- nen. c) Den Steuerkettenspanner 2 samt Dichtung mit eingestecktem Schrau- bendreher sowie den Schwimmer- kammer-Belüftungsschlauch 3 im...
  • Seite 153 Nockenwellen 7. Kontrollieren: • OT-Markierung a Die OT-Markierung muß mit der Kur- belgehäuse-Paßfläche b fluchten. • Nockenwellen-Körnermarkierung c Die Körnermarkierung der Nockenwel- le muß mit der Pfeilmarkierung d des Lagerdeckels fluchten. Unvorschriftsmäßig → Einstellen. Siehe weiter oben. 8. Messen: • Ventilspiel Unvorschriftsmäßig →...
  • Seite 154: Zylinderkopf

    Zylinderkopf Zylinderkopf Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Zylinderkopf demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Motor Siehe unter “Motor”. Einlaß- und Auslaß-Nockenwellen Siehe unter “Nockenwellen”. Zylinderkopf Zylinderkopfdichtung Paßhülse Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 18...
  • Seite 155: Zylinderkopf Kontrollieren

    Zylinderkopf Zylinderkopf demontieren 1. Demontieren: • Zylinderkopf-Schrauben • Zylinderkopf-Muttern HINWEIS: Sämtliche Schrauben und Muttern schritt- weise über Kreuz um 1/2 Umdrehung lok- kern. Die Schrauben und Muttern erst dann herausdrehen, wenn sie alle gelok- kert worden sind. Zylinderkopf kontrollieren 1. Entfernen: •...
  • Seite 156: Zylinderkopf Montieren

    Zylinderkopf d) Naßschleifpapier (Körnung 400–600) über einer planen Unterlage spannen und den Zylinderkopf in einer Achter- bewegung abschleifen. HINWEIS: Die Orientierung des Zylinderkopfes mehrmals ändern, um einen gleichmä- ßigen Abschliff zu gewährleisten. Zylinderkopf montieren Montieren: • Zylinderkopf • Zylinderkopf-Mutter 50 Nm (5,0 m · kg) •...
  • Seite 157: Ventile Und Ventilfedern

    Ventile und Ventilfedern Ventile und Ventilfedern Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ventile und Ventilfedern demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Zylinderkopf Siehe unter “Zylinderkopf”. Einlaßventil-Tassenstößel Einlaß-Ventilplättchen Einlaß-Ventilkeil Einlaßventil-Federsitz (oben) Einlaß-Ventilfeder Einlaßventil-Dichtring Einlaßventil-Federsitz (unten) Einlaßventil Einlaß-Ventilführung 4 - 21...
  • Seite 158 Ventile und Ventilfedern Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Auslaßventil-Tassenstößel Auslaß-Ventilplättchen Auslaß-Ventilkeil Auslaßventil-Federsitz (oben) Auslaßventil-Feder Auslaßventil-Dichtring Auslaßventil-Federsitz (unten) Auslaßventil Auslaß-Ventilführung Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 22...
  • Seite 159: Ventile Demontieren

    Ventile und Ventilfedern Ventile demontieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Ventile u. a. Bauteile des Ventiltriebs. HINWEIS: Vor dem Zerlegen des Zylinderkopfes (Ausbau der Ventile, Ventilfedern, Ven- tilsitze usw.) die Ventilesitze auf Undich- tigkeit prüfen. 1. Demontieren: • Tassenstößel 1 •...
  • Seite 160: Ventile Und Ventilführungen Kontrollieren

    Ventile und Ventilfedern 3. Demontieren: • Ventilkeile 1 HINWEIS: Die Ventilkeile mit dem Ventilfederspan- ner 2 und Adapter 3 ausbauen. Ventilfederspanner 90890-04019 Adapter Einlaßventil 90890-04114 Auslaßventil 90890-04108 4. Demontieren: • Federsitz (oben) 1 • Ventilfeder 2 • Ventil 3 • Dichtring 4 •...
  • Seite 161 Ventile und Ventilfedern 2. Erneuern: • Ventilführung HINWEIS: Den Zylinderkopf in einem Ofen auf 100 ˚C erhitzen, um den Aus- und Einbau der Ventilführung zu erleichtern und eine exakte Passung zu gewährleisten. a) Die Ventilführung mit dem Ventilfüh- rungs-Austreiber 1 ausbauen. b) Die neue Ventilführung mit der Ven- tilführungs-Einbauhülse 2 und dem Ventilführungs-Austreiber 1 montie-...
  • Seite 162: Ventilsitze Kontrollieren

    Ventile und Ventilfedern 5. Messen: • Ventilteller-Stärke a Unvorschriftsmäßig → Ventil erneuern. Ventilteller-Stärke 0,5–0,9 mm 6. Messen: • Ventilschaft-Schlag Unvorschriftsmäßig → Ventil erneu- ern. HINWEIS: • Bei der Montage eines neuen Ventils muß auch die Ventilführung erneuert werden. • Nach jeder Demontage eines Ventils muß...
  • Seite 163 Ventile und Ventilfedern a) Tuschierfarbe b auf den Ventilkegel auftragen. b) Das Ventil in den Zylinderkopf ein- bauen. c) Das Ventil durch die Ventilführung fest gegen den Ventilsitz pressen, um einen deutlichen Ausdruck zu erhal- ten. d) Das Ventil herausnehmen und die Ventilsitz-Breite messen.
  • Seite 164: Ventilfedern Kontrollieren

    Ventile und Ventilfedern e) Feinkörnige Schleifpaste auf den Ven- tilkegel auftragen und die obigen Ar- beitsschritte wiederholen. f) Die Schleifpaste muß nach jedem Arbeitsgang vollständig abgewischt werden. g) Tuschierfarbe b auf den Ventilkegel auftragen. h) Das Ventil in den Zylinderkopf ein- bauen.
  • Seite 165: Tassenstößel Kontrollieren

    Ventile und Ventilfedern 2. Messen: • Federdruck (gespannt) a Unvorschriftsmäßig → Ventilfeder er- neuern. b Einbaulänge Federdruck (bei Einbaulänge) Einlaß-Ventilfeder 8,36–9,79 kg bei 34,5 mm Auslaßventil-Feder 11,22–12,85 kg bei 35,0 mm 3. Messen: • Rechtwinkligkeit a Unvorschriftsmäßig → Ventilfeder er- neuern.
  • Seite 166 Ventile und Ventilfedern 3. Montieren: • Federsitz (unten) 1 • Dichtring 2 • Ventil 3 • Ventilfeder 4 • Federsitz (oben) 5 (in den Zylinderkopf) HINWEIS: • Die Ventile müssen in ihre ursprüng- liche Lage eingebaut werden. Folgen- de eingestanzten Kennzeichen beach- ten.
  • Seite 167 Ventile und Ventilfedern 6. Schmieren: • Ventilplättchen (mit dem empfohlenen Schmiermittel) Empfohlenes Schmiermittel Molybdändisulfidöl 7. Montieren: • Ventilplättchen • Tassenstößel HINWEIS: • Der Tassenstößel muß mit der Hand leicht drehbar sein. • Die einzelnen Tassenstößel und Ventil- plättchen müssen an ihrer ursprüngli- chen Stelle montiert werden.
  • Seite 168: Lichtmaschine

    Lichtmaschine Lichtmaschine Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Statorwicklungen demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank” in Kap. 3. Motorverkleidung Siehe unter “Verkleidung” in Kap. 3. Motoröl Ablassen. Siehe unter “Motoröl wech- seln”...
  • Seite 169: Lichtmaschine Demontieren

    • Lichtmaschinenrotor 1 (mit dem Polradabzieher 2 und Rotor- halter 3) Polradabzieher 90890-01080 Lichtmaschine montieren 1. Auftragen: • Dichtmasse (auf die Statorwicklungs-Kabeltülle) YAMAHA-Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 2. Montieren: • Lichtmaschinenrotor • Scheibe • Lichtmaschinenrotor-Schraube WARNUNG WARNUNG Die Lichtmaschinenrotor-Schraube muß erneuert werden.
  • Seite 170 Lichtmaschine 3. Festziehen: • Lichtmaschinenrotor-Schraube 1 95 Nm (9,5 m · kg) HINWEIS: Beim Festziehen der Lichtmaschinen- rotor-Schraube den Rotor 2 mit dem Rotorhalter 3 festhalten. Rotorhalter 90890-01235 4. Montieren: • Lichtmaschinenrotor-Deckel HINWEIS: Die Schrauben des Lichtmaschinen- rotor-Deckels schrittweise über Kreuz festziehen.
  • Seite 171: Impulsgeber

    Impulsgeber Impulsgeber Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Impulsgeber und -rotor demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank” in Kap. 3. Motorverkleidung Seitenverklei- Siehe unter “Verkleidung” in Kap. 3. dung (rechts) Motoröl Ablassen.
  • Seite 172 Impulsgeber Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Impulsgeber-Steckverbinder Lösen. Impulsgeber Impulsgeberrotor Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 36...
  • Seite 173: Impulsgeberrotor Demontieren

    Impulsgeber Impulsgeberrotor demontieren 1. Demontieren: • Kupplungszug-Halterung 1 • Impulsgeber-Kabelhalterung 2 • Impulsgeberrotor-Deckel 3 HINWEIS: Sämtliche Schrauben schrittweise über Kreuz um je 1/4 Umdrehung lockern. Die Schrauben erst dann herausdrehen, wenn sie alle gelockert worden sind. 2. Demontieren: • Impulsgeberrotor-Schraube 1 •...
  • Seite 174 Beim Festziehen der Impulsgeberrotor- Schraube den Rotor 2 mit dem Rotor- halter 3 festhalten. Rotorhalter 90890-01235 3. Auftragen: • Dichtmasse (auf die Impulsgeber-Kabeltülle) YAMAHA-Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 4. Montieren: • Impulsgeberrotor-Deckel • Impulsgeber-Kabelhalterung • Kupplungszug-Halterung HINWEIS: • Beim Einbau des Impulsgeberrotor- Deckels den Stift 1 an der Steuer- kettenschiene (einlaßseitig) in die Boh-...
  • Seite 175: Kupplung

    Kupplung Kupplung Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kupplungsdeckel demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Motorverkleidung Seitenverklei- Siehe unter “Verkleidung” in Kap. 3. dung (rechts) Motoröl Ablassen. Siehe unter “Motoröl wechseln” in Kap. 3. Kupplungszug Kupplungsdeckel Kupplungsdeckel-Dichtung Paßhülse Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 176 Kupplung Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Gelenkhebelwelle demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Sicherungsring Gelenkhebel Gelenkhebel-Feder Gelenkhebelwelle Dichtring Lager Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 40...
  • Seite 177: Kupplung Demontieren

    Kupplung Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kupplung demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Scheibenfeder-Sicherung Scheibenfeder Scheibenfedersitz Druckplatte Zugstange Reibscheibe Innendurchmesser: 124 mm Stahlscheibe Sicherungsscheibe Drahtring Stahlscheibe Reibscheibe Innendurchmesser: 135 mm Kupplungsdämpfer-Feder Kupplungsdämpfer-Federsitz Kupplungsnabe 4 - 41...
  • Seite 178 Kupplung Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Druckscheibe Kupplungskorb Lager Starter-Zahnrad Lager Starterkupplung (komplett) Sicherungsring Starterritzel Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 42...
  • Seite 179: Reibscheiben Kontrollieren

    Kupplung Kupplung demontieren 1. Demontieren: • Kupplungsdeckel 1 HINWEIS: Sämtliche Schrauben schrittweise über Kreuz um je 1/4 Umdrehung lockern. Die Schrauben erst dann herausdrehen, wenn sie alle gelockert worden sind. 2. Die Lasche der Sicherungsscheibe um- biegen. 3. Lockern: • Kupplungsnaben-Mutter 1 HINWEIS: Beim Lockern der Kupplungsnaben- Mutter die Kupplungsnabe 2 mit dem...
  • Seite 180: Stahlscheibe Kontrollieren

    Kupplung Stahlscheibe kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Stahlscheiben. 1. Kontrollieren: • Stahlscheibe Beschädigt → Stahlscheiben als Satz erneuern. 2. Messen: • Stahlscheibe-Verzug (mit einer Fühlerlehre 1 auf einer pla- nen Unterlage) Unvorschriftsmäßig → Stahlscheiben als Satz erneuern. Max. Stahlscheiben-Verzug 0,1 mm Scheibenfeder kontrollieren 1.
  • Seite 181: Kupplungsnabe Kontrollieren

    Kupplung Kupplungsnabe kontrollieren 1. Kontrollieren: • Keilnuten der Kupplungsnabe Beschädigt, angefressen, verschlissen → Kupplungsnabe erneuern. HINWEIS: Pitting an den Keilnuten der Kupplungs- nabe führt zu Kupplungsrupfen. Druckplatte kontrollieren 1. Kontrollieren: • Druckplatte 1 Rissig, beschädigt → Erneuern. • Lager 2 Beschädigt, verschlissen →...
  • Seite 182: Kupplung Montieren

    Kupplung 2. Kontrollieren: • Funktion der Starterkupplung a) Das Starter-Zahnrad Starterkupplung 2 montieren und die Starterkupplung festhalten. b) Wenn das Starter-Zahnrad im Uhrzei- gersinn (Å) gedreht wird, muß zwi- schen Starterkupplung und Starter- Zahnrad Kraftschluß bestehen. Ande- renfalls ist Starterkupplung defekt und muß...
  • Seite 183 Kupplung 3. Montieren: • Sicherungsscheibe • Kupplungsnaben-Mutter 1 70 Nm (7,0 m · kg) HINWEIS: Beim Festziehen der Kupplungsnaben- Mutter die Kupplungsnabe 2 mit dem Kupplungshalter 3 festhalten. Kupplungshalter 90890-04086 4. Die Lasche der Sicherungsscheibe ge- gen die Schlüsselfläche der Mutter hochbiegen.
  • Seite 184 Kupplung 9. Montieren: • Kupplungsdeckel 12 Nm (1,2 m · kg) HINWEIS: • Beim Einbau des Kupplungsdeckels Gelenkhebel eindrücken sicherstellen, daß die Körnermar- kierung Hebels Markierung b des Kupplungsdeckels fluchtet. Die Zugstangen-Verzahnung Gelenkhebelwellen-Ritzel müssen sich im Eingriff befinden. • Die Kupplungsdeckel-Schrauben schritt- weise über Kreuz festziehen.
  • Seite 185: Schaltwelle

    Schaltwelle Schaltwelle Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Schaltwelle und Rastenhebel de- Die Bauteile in der angegebenen Rei- montieren henfolge demontieren. Antriebsritzel-Abdeckung Siehe unter “Motor”. Leerlaufeinstellschrauben-Halterung Schaltwellen-Deckel Schaltwellendeckel-Dichtung Paßhülse Schaltwelle Schaltwellen-Feder Distanzstück Rastenhebel-Feder Rastenhebel Sicherungsring Distanzhülse Schaltwellen-Federanschlag Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 186: Schaltwelle Kontrollieren

    Schaltwelle Schaltwelle kontrollieren 1. Kontrollieren: • Schaltwelle 1 Verbogen, beschädigt, verschlissen → Erneuern. • Schaltwellen-Feder 2 Beschädigt, verschlissen → Erneuern. Rastenhebel kontrollieren 1. Kontrollieren: • Rastenhebel 1 Verbogen, beschädigt → Erneuern. Rolle schwergängig → Rastenhebel erneuern. Schaltwelle montieren 1. Montieren: •...
  • Seite 187: Ölwanne Und Ölpumpe

    Ölwanne und Ölpumpe Ölwanne und Ölpumpe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ölwanne und Ölpumpe demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Motoröl Ablassen. Siehe unter “Motoröl wech- seln” in Kap. 3. Kühlflüssigkeit Ablassen. Siehe unter “Kühlflüssigkeit wechseln” in Kap. 3. Kühler und Wasserpumpen-Ablauf- Siehe unter “Kühler”...
  • Seite 188 Ölwanne und Ölpumpe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ablaßrohr Ölsieb Ölrohr Ölzufuhrleitung Antriebszahnrad-Abdeckung (Öl-/Wasserpumpenaggregat) Paßhülse Öl-/Wasserpumpenaggregat Überdruckventil Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 52...
  • Seite 189 Ölwanne und Ölpumpe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ölpumpe demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Abtriebszahnrad (Öl-/Wasserpum- penaggregat) Scheibe Ölpumpengehäuse Lager Stift Ölpumpen-Außenrotor Ölpumpen-Innenrotor Stift Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 53...
  • Seite 190: Ölwanne Demontieren

    Ölwanne und Ölpumpe Ölwanne demontieren 1. Demontieren: • Ölstandschalter 1 • Ölwanne 2 • Ölwannen-Dichtung • Paßhülsen HINWEIS: Sämtliche Schrauben schrittweise über Kreuz um je 1/4 Umdrehung lockern. Die Schrauben erst dann herausdrehen, wenn sie alle gelockert worden sind. Ölpumpe kontrollieren 1.
  • Seite 191: Ölzufuhrleitung Und Ölrohr Kontrollieren

    Ölwanne und Ölpumpe 3. Kontrollieren: • Ölpumpen-Funktion Schwergängig → Schadhafte Bauteile instand setzen, ggf. erneuern. Siehe unter “Wasserpumpe” in Kap. 5. Überdruckventil kontrollieren Kontrollieren: • Überdruckventilgehäuse 1 • Überdruckventil 2 • Feder 3 • O-Ring 4 Beschädigt, verschlissen → Schadhaf- te Bauteile erneuern.
  • Seite 192: Ölpumpe Montieren

    Ölwanne und Ölpumpe 2. Kontrollieren: • Ölpumpen-Funktion Siehe unter “Ölpumpe kontrollieren”. Ölpumpe montieren Montieren: • Ölpumpe 10 Nm (1,0 m · kg) HINWEIS: Die Antriebskette des Öl-/Wasserpumpen- aggregats auf das Abtriebszahnrad des Aggregats montieren. Ölsieb montieren Montieren: • Ölsieb 1 10 Nm (1,0 m ·...
  • Seite 193 Kurbelgehäuse Kurbelgehäuse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kurbelgehäusehälften trennen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Motor Siehe unter “Motor”. Zylinderkopf Siehe unter “Zylinderkopf”. Impulsgeber und Impulsgeberrotor Siehe unter “Impulsgeber”. Statorwicklungen Siehe unter “Lichtmaschine”. Kupplungskorb und Starterritzel Siehe unter “Kupplung”. Öl-/Wasserpumpenaggregat Siehe unter “Ölwanne und Ölpumpe”.
  • Seite 194 Kurbelgehäuse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Antriebszahnrad (Öl-/Wasserpumpen- aggregat) Scheibe Blech Untere Kurbelgehäusehälfte Paßhülse Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 58...
  • Seite 195 Kurbelgehäuse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ölleitbleche und Ölfilterbolzen Die Bauteile in der angegebenen Rei- demontieren henfolge demontieren. Kolben-Pleuel-Baugruppe Siehe unter “Pleuel und Kolben”. Kurbelwelle Siehe unter “Kurbelwelle”. Getriebe Siehe unter “Getriebe”. Ölleitblech Ölleitblech Ölzufuhrleitung Lager Obere Kurbelgehäusehälfte Ölfilterbolzen Untere Kurbelgehäusehälfte Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 196: Kurbelgehäuse Zerlegen

    Kurbelgehäuse Kurbelgehäuse zerlegen 1. Demontieren: • Kurbelgehäuse-Schrauben HINWEIS: • Sämtliche Schrauben schrittweise über Kreuz um je 1/4 Umdrehung lok- kern. Die Schrauben erst dann heraus- drehen, wenn sie alle gelockert wor- den sind. • Die Schrauben in umgekehrter An- zugsreihenfolge lockern. •...
  • Seite 197: Kurbelgehäuse Kontrollieren

    Kurbelgehäuse Kurbelgehäuse kontrollieren 1. Die Kurbelgehäusehälften mit einem mil- den Lösungsmittel reinigen. 2. Sämtliche Dichtflächen Kurbel- gehäuse-Paßfläche gründlich säubern. 3. Kontrollieren: • obere Kurbelgehäusehälfte • untere Kurbelgehäusehälfte Rissig, beschädigt → Erneuern. • Ölkanäle Zugesetzt → Mit Druckluft ausblasen. Lager und Dichtringe kontrollieren 1.
  • Seite 198: Kurbelgehäuse Zusammenbauen

    (mit dem empfohlenen Schmiermittel) Empfohlenes Schmiermittel Motoröl 2. Auftragen: • Dichtmasse (auf die Kurbelgehäuse-Paßflächen) YAMAHA-Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 HINWEIS: Darauf achten, daß keine Dichtmasse mit dem Ölkanal und den Hauptlager- schalen in Berührung kommt. Beim Auf- tragen des Dichtmittels einen Abstand von 2–3 mm zu den Hauptlagerschalen...
  • Seite 199 Kurbelgehäuse 6. Montieren: • untere Kurbelgehäusehälfte 1 (auf die obere Kurbelgehäusehälfte 2) ACHTUNG: ACHTUNG: Vor dem Festziehen der Kurbelgehäuse- Schrauben prüfen, ob die Getriebezahn- räder richtig ineinandergreifen, wenn die Schaltwalze mit der Hand gedreht wird. 7. Montieren: • Kurbelgehäuse-Schrauben HINWEIS: •...
  • Seite 200: Pleuel Und Kolben

    Pleuel und Kolben Pleuel und Kolben Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Pleuel und Kolben demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Kurbelgehäuse Trennen. Siehe unter “Kurbelgehäuse”. Pleuellagerdeckel untere Pleuellagerschale Kolbenbolzensicherung Kolbenbolzen Kolben Pleuel Obere Pleuellagerschale 1. Kompressionsring (Topring) 2.
  • Seite 201 Pleuel und Kolben Pleuel und Kolben demontieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Pleuel und Kolben. 1. Demontieren: • Pleuellagerdeckel 1 • Pleuellagerschalen HINWEIS: Die entsprechende Einbaulage sämt- licher unteren Pleuellagerschalen fest- halten, damit sie wieder in ihre ur- sprüngliche Lage montiert werden...
  • Seite 202: Zylinder Und Kolben Kontrollieren

    Pleuel und Kolben Zylinder und Kolben kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Zylinder und Kolben. 1. Kontrollieren: • Kolbenhemd • Zylinderwandung Riefig (in Laufrichtung) → Kurbel- gehäusehälften sowie Kolben u. Kol- benring als Satz erneuern. 2. Messen: • Kolbenlaufspiel a) Die Zylinderbohrung “C”...
  • Seite 203: Kolbenringe Kontrollieren

    Pleuel und Kolben e) Das Kolbenlaufspiel nach folgender Formel ermitteln. Kolbenlaufspiel = Zylinderbohrung “C” – Kolbenschaft-Durchmesser “P” Kolbenlaufspiel 0,030–0,055 mm Max. 0,12 mm f) Falls unvorschriftsmäßig, die Kurbel- gehäusehälften sowie die Kolben und Kolbenringe als Satz erneuern. Kolbenringe kontrollieren 1. Messen: •...
  • Seite 204: Kolbenbolzen Kontrollieren

    Pleuel und Kolben 3. Messen: • Ringstoß Unvorschriftsmäßig → Kolbenring er- neuern. HINWEIS: Das Stoßspiel der Ölabstreifring-Expan- derfeder kann nicht gemessen werden. Wenn die Spannringe starken Ver- schleiß aufweisen, müssen alle drei Rin- ge erneuert werden. Ringstoß 1. Kompressionsring (Topring) 0,19–0,31 mm Max.
  • Seite 205: Pleuellagerschale Kontrollieren

    Pleuel und Kolben 4. Ermitteln: • Kolbenbolzenspiel Unvorschriftsmäßig → Kolbenbolzen erneuern. Kolbenbolzenspiel = Kolbenbolzenaugen-Durchmesser – Kolbenbolzen-Durchmesser Kolbenbolzenspiel 0,002–0,022 mm Max. 0,072 mm Pleuellagerschale kontrollieren 1. Messen: • Pleuellagerspiel Unvorschriftsmäßig → Pleuellagerscha- len erneuern. Pleuellagerspiel 0,016–0,040 mm Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Pleuel.
  • Seite 206 Pleuel und Kolben ® c) Einen Streifen Plastigage 1 auf den Kurbelzapfen legen. d) Pleuelfuß und -lagerdeckel zusam- menbauen. HINWEIS: • Pleuel und Kurbelwelle nicht bewegen, bis die Messung des Spiels abge- schlossen ist. • Molybdändisulfidfett auf die Schrau- benschafte und Kontaktflächen der Muttern auftragen.
  • Seite 207: Kolben Und Pleuel Montieren

    Pleuel und Kolben 2. Auswählen: • Lagergrößen für P –P HINWEIS: • Die Kennziffern auf Kurbelwange und Pleuel dienen zur Auswahl von Ersatz- Pleuellagern. • Die Lager P –P sind nebenstehend ab- gebildet. Wenn beispielsweise für P die Kenn- ziffer auf dem Pleuel “5” und auf der Kurbelwange “1”...
  • Seite 208 Pleuel und Kolben 2. Montieren: • Kolben 1 (an das entsprechende Pleuel 2) • Kolbenbolzen 3 • Kolbenbolzensicherung 4 HINWEIS: • Motoröl auf den Kolbenbolzen auftra- gen. • Die “Y”-Markierung a des Pleuels muß nach links weisen, wenn die Pfeil- markierung b des Kolbens nach oben weist.
  • Seite 209 Pleuel und Kolben 6. Schmieren: • Kurbelzapfen • Pleuellagerschalen • Pleuelauge, -fuß u. -lagerdeckel (mit dem empfohlenen Schmiermittel) Empfohlenes Schmiermittel Motoröl 7. Montieren: • Pleuellagerschalen • Kolben-Pleuel-Baugruppe (in den Zylinder, auf den Kurbelzapfen) • Pleuellagerdeckel (an den Pleuelfuß) HINWEIS: • Die Nasen der Pleuellagerschalen in die Nuten der Pleuelfüße und Lager- deckel einsetzen.
  • Seite 210: Kurbelwelle

    Kurbelwelle Kurbelwelle Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kurbelwelle demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Kurbelgehäuse Trennen. Siehe unter “Kurbelgehäuse”. Pleuellagerdeckel Siehe unter “Pleuel und Kolben”. Kurbelwelle untere Hauptlagerschale Obere Hauptlagerschale Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 74...
  • Seite 211: Kurbelwelle Kontrollieren

    Kurbelwelle Kurbelwelle demontieren 1. Demontieren: • Kurbelwelle 1 • obere Hauptlagerschalen (aus der oberen Kurbelgehäusehälfte) HINWEIS: Die entsprechende Einbaulage sämt- licher oberen Hauptlagerschalen festhal- ten, damit sie wieder in ihre ursprüng- liche Lage montiert werden können. Kurbelwelle kontrollieren 1. Messen: •...
  • Seite 212 Kurbelwelle a) Die Hauptlagerschalen, Kurbelwellen- zapfen und Lagerschalen-Einbaustel- len des Kurbelgehäuses reinigen. b) Das obere Kurbelgehäusehälfte auf den Kopf stellen. c) Die oberen Hauptlagerschalen 1 und die Kurbelwelle in die obere Kurbel- gehäusehälfte einbauen. HINWEIS: Die Nasen a der oberen Hauptlager- schalen in die Nuten b der oberen Kur- belgehäusehälfte einsetzen.
  • Seite 213 Kurbelwelle g) Die untere Kurbelgehäusehälften und unteren Hauptlagerschalen ausbauen. ® h) Die Breite c der gepreßten Plastigage auf den Kurbelwellenzapfen messen. Falls unvorschriftsmäßig, Ersatz-Haupt- lager wählen. 2. Auswählen: • Hauptlager J –J HINWEIS: • Die Kennziffern auf Kurbelwange und unterer Kurbelgehäusehälfte dienen zur Auswahl von Ersatz-Hauptlagern.
  • Seite 214: Kurbelwelle Montieren

    Kurbelwelle Kurbelwelle montieren 1. Montieren: • obere Hauptlagerschalen (in die obere Kurbelgehäusehälfte) HINWEIS: • Die Nasen a der oberen Hauptlager- schalen in die Nuten b der oberen Kurbelgehäusehälfte einsetzen. • Die einzelnen oberen Hauptlagerscha- le in ihre ursprüngliche Lage einbauen. 4 - 78...
  • Seite 215: Getriebe

    Getriebe Getriebe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Getriebe, Schaltwalze und Schalt- Die Bauteile in der angegebenen Rei- gabeln demontieren henfolge demontieren. Kurbelgehäuse Trennen. Siehe unter “Kurbelgehäuse”. Rastenhebel Siehe unter “Schaltwelle”. Ausgangswelle Sicherungsring Dichtring Lager Schaltwalzen-Sicherung Führungsstange Feder Schaltgabel “L” Schaltgabel “R” 4 - 79...
  • Seite 216 Getriebe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Schaltwalze (komplett) Schaltgabel “C” Eingangswelle Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 80...
  • Seite 217 Getriebe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Eingangswelle zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Ritzel (2. Gang) Sicherungszahnscheibe Sicherungszahnscheibe Ritzel (6. Gang) Distanzstück Zahnscheibe Sicherungsring Ritzel (3. u. 4. Gang) Ritzel (5. Gang) Distanzhülse 4 - 81...
  • Seite 218 Getriebe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Eingangswelle u. Ritzel (1. Gang) Lager Eingangswellen-Lagergehäuse Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 82...
  • Seite 219 Getriebe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ausgangswelle zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Scheibe Zahnrad (1. Gang) Distanzstück Zahnrad (5. Gang) Sicherungsring Scheibe Zahnrad (3. Gang) Distanzstück Sicherungszahnscheibe Sicherungszahnscheibe 4 - 83...
  • Seite 220 Getriebe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Zahnrad (4. Gang) Zahnrad (6. Gang) Zahnrad (2. Gang) Distanzstück Ausgangswelle Lager Distanzstück Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 4 - 84...
  • Seite 221: Getriebe Demontieren

    Getriebe Getriebe demontieren Demontieren: • Eingangswelle (komplett) 1 ® (mit einem T30-TORX -Schlüssel) a) Zwei passende Schrauben 2 laut Ab- bildung in das Eingangswellen-Lager- gehäuse einsetzen. b) Die Schrauben festziehen, bis sie an das Kurbelgehäuse stoßen. c) Die Schrauben weiter anziehen, bis sich die Eingangswelle aus der obe- ren Kurbelgehäusehälfte löst.
  • Seite 222: Schaltwalze Kontrollieren

    Getriebe 3. Kontrollieren: • Schaltgabel-Beweglichkeit (entlang der Führungsstange) Schwergängig → Schaltgabel(n) u. Füh- rungsstange als Satz erneuern. Schaltwalze kontrollieren Kontrollieren: • Führungsnuten Beschädigt, verkratzt, verschlissen → Schaltwalze (komplett) erneuern. • Schaltwalzen-Stiftplatte 1 Beschädigt, verschlissen → Schaltwalze (komplett) erneuern. • Schaltwalzen-Lager 2 Beschädigt, angefressen →...
  • Seite 223: Getriebe Montieren

    Getriebe 4. Kontrollieren: • korrekter Eingriff der Gangradpaare Falsch → Getriebewellen (komplett) erneut zusammenbauen. 5. Kontrollieren: • Beweglichkeit der Getriebezahnräder Schwergängig → Schadhafte Bauteile erneuern. 6. Kontrollieren: • Sicherungsringe Verbogen, beschädigt, locker → Erneu- ern. Getriebe montieren 1. Montieren: • Eingangswelle (komplett) •...
  • Seite 224 4 - 88...
  • Seite 225: Cool

    COOL...
  • Seite 226 COOL KAPITEL 5 Kühlsystem Kühler ......................5-1 Kühler kontrollieren ................5-3 Kühler montieren .................5-4 Ölkühler ......................5-5 Ölkühler kontrollieren ................5-6 Ölkühler montieren ................5-6 Thermostat ....................5-8 Thermostatventil kontrollieren ............5-11 Thermostat zusammenbauen ............5-11 Thermostat montieren ...............5-12 Wasserpumpe .....................5-13 Wasserpumpe zerlegen ..............5-15 Wasserpumpe kontrollieren ..............5-15 Wasserpumpe zusammenbauen ............5-16...
  • Seite 227 COOL...
  • Seite 228: Kühler

    COOL Kühler Kühlsystem Kühler Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kühler demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank” in Kap. 3. Luftfiltergehäuse u. Gummiabdeckung Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech” in Kap. 3. Motor- u.
  • Seite 229 COOL Kühler Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Thermoschalter Temperaturfühler Thermostat-Entlüftungsschlauch Lösen. Kühler-Zulaufschlauch Ölkühler-Ablaufschlauch Lösen. Wasserpumpen-Entlüftungsschlauch Kühler-Ablaufschlauch Wasserpumpen-Zulaufrohr Kühlerlüfter-Steckverbinder Lösen. Hupen-Halterung Kühler Kühlerlüfter Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 5 - 2...
  • Seite 230: Kühler Kontrollieren

    COOL Kühler Kühler kontrollieren 1. Kontrollieren: • Kühlerlamellen Zugesetzt → Reinigen. Von der Kühlerblock-Hinterseite mit Druckluft freiblasen. Beschädigt → Instand setzen, ggf. erneu- ern. HINWEIS: Verformte Lamellen mit einem schma- len Schlitz-Schraubendreher richten. 2. Kontrollieren: • Kühler-Schläuche Rissig, beschädigt → Erneuern. 3.
  • Seite 231: Kühler Montieren

    COOL Kühler Kühler montieren 1. Befüllen: • Kühlsystem (empfohlene Kühlflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Siehe unter “Kühlflüssigkeit wech- seln” in Kap. 3. 2. Kontrollieren: • Kühlsystem Undicht → Defekte Bauteile instand setzen, ggf. erneuern. 3. Messen: • Kühlerverschlußdeckel-Öffnungsdruck Sollwert unterschritten → Kühlerver- schlußdeckel erneuern.
  • Seite 232: Ölkühler

    COOL Ölkühler Ölkühler Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ölkühler demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Kühler (komplett) Siehe unter “Kühler”. Auspuffkrümmer (komplett) Siehe unter “Motor” in Kap. 4. Motoröl Ablassen. Siehe unter “Motoröl wech- seln” in Kap. 3. Ölkühler-Ablaufschlauch Schraube Sicherungsscheibe...
  • Seite 233: Ölkühler Kontrollieren

    COOL Ölkühler Ölkühler kontrollieren 1. Kontrollieren: • Ölkühler Rissig, beschädigt → Erneuern. 2. Kontrollieren: • Ölkühler-Zulaufschlauch • Ölkühler-Ablaufschlauch Rissig, beschädigt, verschlissen → Er- neuern. 3. Kontrollieren: • Kühlflüssigkeitssammler • Kühlflüssigkeitssammler-Zulaufschlauch • Wasserpumpen-Ablaufschlauch Rissig, beschädigt → Erneuern. Ölkühler montieren 1. Reinigen: •...
  • Seite 234 COOL Ölkühler 4. Befüllen: • Kühlsystem (empfohlene Kühlflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Siehe unter “Kühlflüssigkeit wech- seln” in Kap. 3. • Kurbelgehäuse (empfohlenes Motoröl, vorgeschriebe- ne Menge) Siehe unter “Motoröl wechseln” in Kap. 3. 5. Kontrollieren: • Kühlsystem Undicht → Defekte Bauteile instand setzen, ggf.
  • Seite 235: Thermostat

    COOL Thermostat Thermostat Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Thermostat demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank” in Kap. 3. Luftfiltergehäuse u. Gummiabdeckung Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech” in Kap. 3. Vergaseranlage Siehe unter “Vergaser”...
  • Seite 236 COOL Thermostat Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Thermostat Thermostat-Zulaufrohr (links) Thermostat-Zulaufrohr (rechts) Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 5 - 9...
  • Seite 237 COOL Thermostat Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Thermostat zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Thermostat-Gehäusedeckel Thermostatventil Thermostatgehäuse Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 5 - 10...
  • Seite 238: Thermostatventil Kontrollieren

    COOL Thermostat Thermostatventil kontrollieren 1. Kontrollieren: • Thermostatventil 1 Öffnet nicht bei 71–85 ˚C → Erneuern. a) Das Thermostatventil in einen mit Wasser befüllten Behälter tauchen. b) Das Wasser langsam aufwärmen. c) Ein Thermometer mit genauer Anzei- ge in das Wasser tauchen. d) Das Wasser kontinuierlich rühren und dabei Thermometer und Thermostat- ventil beobachten.
  • Seite 239: Thermostat Montieren

    COOL Thermostat Thermostat montieren 1. Befüllen: • Kühlsystem (empfohlene Kühlflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Siehe unter “Kühlflüssigkeit wech- seln” in Kap. 3. 2. Kontrollieren: • Kühlsystem Undicht → Defekte Bauteile instand setzen, ggf. erneuern. 3. Messen: • Kühlerverschlußdeckel-Öffnungsdruck Sollwert unterschritten → Kühlerver- schlußdeckel erneuern.
  • Seite 240: Wasserpumpe

    COOL Wasserpumpe Wasserpumpe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Laufradwelle demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. HINWEIS: • Wasserpumpe und Ölpumpe sind beide in einem Öl-/Wasserpumpen- aggregat vereinigt. • Außer bei extrem niedrigem Kühl- flüssigkeitsstand oder Kühlflüssig- keitsaustritt im Bereich der Ölwanne ist es nicht notwendig, die Laufrad- welle auszubauen.
  • Seite 241 COOL Wasserpumpe Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Ringdichtung Dichtring Lager Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 5 - 14...
  • Seite 242: Wasserpumpe Zerlegen

    COOL Wasserpumpe Wasserpumpe zerlegen 1. Demontieren: • Ringdichtung 1 HINWEIS: Die Ringdichtung von der Wasserpum- pengehäuse-Innenseite herausklopfen. 2 Wasserpumpengehäuse 2. Demontieren: • Dichtring 1 • Lager 2 HINWEIS: Das Lager und den Dichtring von der Wasserpumpengehäuse-Außenseite herausklopfen. 3 Wasserpumpengehäuse 3. Demontieren: •...
  • Seite 243: Wasserpumpe Zusammenbauen

    • Vor dem Einbau der Ringdichtung YA- MAHA-Dichtmasse Nr.1215 2 auf das Wasserpumpengehäuse auftra- gen. Ringdichtungs-Einbauhülse 90890-04078 4 Lageraustreiber 90890-04058 YAMAHA-Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 Å Nach unten drücken. 3. Montieren: • Gummipuffer 1 • Gummipuffer-Sitz 2 HINWEIS: Vor dem Einbau den Gummipuffer mit Wasser oder Kühlflüssigkeit benetzen.
  • Seite 244 COOL Wasserpumpe 4. Messen: • Laufradwellen-Rechtwinkligkeit Unvorschriftsmäßig → Schritte 3 u. 4 wiederholen. ACHTUNG: ACHTUNG: Gummipuffer Gummipuffer-Sitz müssen mit dem Laufrad bündig sein. Laufradwellen-Rechtwinklig- keit max. 0,15 mm 1 Flachlineal 2 Laufrad 5 - 17...
  • Seite 245 COOL 5 - 18...
  • Seite 246: Carb

    CARB...
  • Seite 247 CARB KAPITEL 6 Vergaseranlage Vergaser ......................6-1 Vergaser kontrollieren .................6-6 Vergaser zusammenbauen ..............6-8 Vergaser montieren ................6-10 Schwimmerstand messen und einstellen ........6-11 Drosselklappensensor kontrollieren und einstellen ......6-12 Kraftstoffpumpe kontrollieren ............6-15...
  • Seite 248 CARB...
  • Seite 249: Vergaser

    CARB Vergaseranlage Vergaseranlage Vergaser Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Vergaserbatterie demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz u. Kraftstofftank Siehe unter “Sitzbank” u. “Kraftstoff- tank” in Kap. 3. Luftfiltergehäuse und Gummimatte Siehe unter “Luftfiltergehäuse und Zündspulenblech” in Kap. 3. Chokezug Kraftstoffschlauch Drosselklappensensor-Steckverbinder...
  • Seite 250 CARB Vergaseranlage Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Vergaser trennen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Choke-Übertragungsstange Verbindungsschraube Länge: 245 mm Kupferscheibe Verbindungsschraube Länge: 270 mm Distanzstück Länge: 43 mm Distanzstück Länge: 38 mm Distanzstück Länge: 36 mm Schlauchkupplung Schwimmerkammer-Belüftungsschlauch Länge: 250 mm Schwimmerkammer-Belüftungsschlauch...
  • Seite 251 CARB Vergaseranlage Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Kraftstoff-Zulaufrohr Länge : 37 mm Kraftstoff-Zulaufrohr Länge: 32 mm Kraftstoff-Zulaufrohr Länge: 29 mm Rohr Länge: 73 mm Rohr Länge: 68 mm Rohr Länge: 66 mm Leerlaufeinstellschraube Drosselklappensensor Drosselklappensensor-Halterung Vergaser Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 252 CARB Vergaseranlage Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Vergaser zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. HINWEIS: Folgende Arbeitsschritte gelten für alle Vergaser Chokeschieber Ansaugtrichter Vergasereinlaß-Anschluß Leerlaufluftdüse Unterdruckkammer-Deckel Gasschieber-Feder Düsennadelsitz Düsennadel-Bauteile Gasschieber Leerlaufgemisch-Regulierschraube Kraftstoff-Ablaßschraube 6 - 4...
  • Seite 253 CARB Vergaseranlage Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Schwimmerkammer Schwimmerachse Schwimmer Nadelventil Nadelventilsitz Hauptdüse Hauptdüsenstock Leerlaufdüse Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 6 - 5...
  • Seite 254: Vergaser Kontrollieren

    CARB Vergaseranlage Vergaser kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für alle Ver- gaser 1. Kontrollieren: • Vergasergehäuse • Schwimmerkammer Rissig, beschädigt → Erneuern. 2. Kontrollieren: • Kraftstoffkanäle Zugesetzt → Reinigen. a) Den Vergaser in einer Reinigungslösung auf Petroleumbasis spülen. Keine ätzen- den Vergaserreiniger verwenden. b) Sämtliche Kanäle und Düsen mit Druckluft ausblasen.
  • Seite 255 CARB Vergaseranlage 8. Kontrollieren: • Gasschieber 1 Beschädigt, verkratzt, verschlissen → Erneuern. • Gasschiebermembran 2 Rissig, beschädigt → Erneuern. 9. Kontrollieren: • Unterdruckkammer-Deckel 1 • Gasschieber-Feder 2 • Düsennadelsitz 3 • Düsennadel-Feder 4 Rissig, beschädigt → Erneuern. 10.Kontrollieren: • Düsennadel-Bauteile 1 •...
  • Seite 256: Vergaser Zusammenbauen

    CARB Vergaseranlage 13.Kontrollieren: • Kraftstoffschläuche Rissig, beschädigt, verschlissen → Er- neuern. Zugesetzt → Reinigen. Die Schläuche mit Druckluft ausblasen. Vergaser zusammenbauen Folgende Arbeitsschritte gelten für alle Ver- gaser ACHTUNG: ACHTUNG: • Vor dem Zusammenbau sämtliche Vergaser-Bauteile in einer Reinigungs- lösung auf Petroleumbasis spülen. •...
  • Seite 257 CARB Vergaseranlage 3. Montieren: • Rohre • Kraftstoff-Zulaufrohre • Unterdruckkammer-Rohr • Unterdruckkammer-Entlüftungs- schlauch • Federn • Schwimmerkammer-Belüftungs- schläuche • Schlauchkupplungen • Distanzstücke • Kupferscheiben • Verbindungsschrauben HINWEIS: • Die Verbindungsschrauben noch nicht festziehen. • Den Drosselklappenhebel 1 an den Vergasern Nr. 1, 2 u. 4 zwischen der Feder 2 und der Synchronschraube 3 montieren.
  • Seite 258: Vergaser Montieren

    CARB Vergaseranlage Vergaser montieren 1. Einstellen: • Vergaser-Synchronisation Siehe unter “Vergaser synchronisie- ren” in Kap. 3. 2. Einstellen: • Leerlaufdrehzahl Leerlaufdrehzahl 1.050–1.150 U/min Siehe unter “Leerlaufdrehzahl einstel- len” in Kap. 3. 3. Einstellen: • Gaszugspiel Gaszugspiel am Gasdrehgriff 3–5 mm Siehe unter “Gaszugspiel einstellen”...
  • Seite 259: Schwimmerstand Messen Und Einstellen

    CARB Vergaseranlage Schwimmerstand messen und einstellen 1. Messen: • Schwimmerstand a Unvorschriftsmäßig → Einstellen. Schwimmerstand (unterhalb der Schwimmerkammer-Mar- kierung) 4,1–5,1 mm a) Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. b) Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so ausrichten, daß...
  • Seite 260: Drosselklappensensor Kontrollieren Und Einstellen

    CARB Vergaseranlage Drosselklappensensor kontrollieren und einstellen HINWEIS: Vor der Einstellung des Drosselklappen- sensors sicherstellen, daß die Leerlauf- drehzahl korrekt eingestellt ist. 1. Kontrollieren: • Drosselklappensensor (eingebaut) a) Den Drosselklappensensor-Steckver- binder lösen. b) Das Taschen-Multimeter (Ω × 1k) an den Drosselklappensensor anschließen. Meßgerät-Pluskabel →...
  • Seite 261 CARB Vergaseranlage 2. Kontrollieren: • Drosselklappensensor (ausgebaut) a) Den Drosselklappensensor-Steckver- binder lösen. b) Den Drosselklappensensor ausbauen. c) Das Taschen-Multimeter (Ω × 1k) an den Drosselklappensensor anschlie- ßen. Meßgerät-Pluskabel → blau 1 Meßgerät-Minuskabel → schwarz/blau 2 d) Den Drosselklappensensor-Maximal- widerstand messen. Unvorschriftsmäßig →...
  • Seite 262 CARB Vergaseranlage 3. Einstellen: • Drosselklappensensor-Einbauwinkel a) Das Zündschloß auf “ON” stellen. b) Den Drosselklappensensor-Steckver- binder lösen. c) Den Drosselklappensensor-Steckver- binder wieder anschließen. HINWEIS: Daraufhin schaltet der Drehzahlmesser auf die Drosselklappensensor-Diagnose- betriebsart um. d) Die Drosselklappensensor-Schrauben 1 lockern. e) Den Drosselklappensensor-Einbau- winkel gemäß...
  • Seite 263: Kraftstoffpumpe Kontrollieren

    CARB Vergaseranlage Kraftstoffpumpe kontrollieren Kontrollieren: • Kraftstoffpumpe 1 a) Den Kraftstofftank demontieren. Siehe unter “Kraftstofftank” in Kap. 3. b) Den Kraftstoffschlauch 2 zwischen Kraftstoffpumpe und Vergaser verga- serseitig lösen. c) Den Kraftstoffschlauch zwischen Kraftstoffpumpe und Vergaser am Kraftstofftank anschließen und den Kraftstoffhahn auf “ON”...
  • Seite 264 CARB 6 - 16...
  • Seite 265: Chas

    CHAS...
  • Seite 266 CHAS KAPITEL 7 Fahrwerk Vorderrad und Bremsscheiben ..............7-1 Vorderrad demontieren ...............7-3 Vorderrad zerlegen ................7-3 Vorderrad kontrollieren ...............7-4 Bremsscheiben kontrollieren ..............7-5 Vorderrad zusammenbauen ..............7-6 Vorderrad montieren ................7-7 Vorderrad statisch auswuchten ............7-7 Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad ..........7-10 Hinterrad demontieren ..............7-13 Hinterrad kontrollieren ...............7-13 Mitnehmernabe kontrollieren ............7-14 Kettenrad kontrollieren und erneuern ..........7-14 Hinterrad montieren ................7-15...
  • Seite 267 CHAS Lenkkopf .....................7-61 Untere Gabelbrücke demontieren ............7-63 Lenkkopf kontrollieren ...............7-63 Lenkkopf montieren ................7-64 Federbein ....................7-66 Hinweise zum Umgang mit dem Federbein ........7-67 Hinweise zur Entsorgung des Federbeins ........7-67 Federbein demontieren ..............7-68 Federbein kontrollieren ..............7-68 Umlenk- und Übertragungshebel kontrollieren .......7-69 Federbein montieren ................7-69 Schwinge und Antriebskette ..............7-70 Schwinge demontieren ..............7-72 Antriebskette demontieren ..............7-73...
  • Seite 268: Vorderrad Und Bremsscheiben

    CHAS Vorderrad und Bremsscheiben Fahrwerk Vorderrad und Bremsscheiben Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Vorderrad und Bremsscheiben de- Die Bauteile in der angegebenen Rei- montieren henfolge demontieren. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß das Vorderrad frei in der Luft schwebt. Bremsschlauch-Halterung (links, rechts) Bremssattel (links, rechts)
  • Seite 269 CHAS Vorderrad und Bremsscheiben Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Vorderrad zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Dichtring (links, rechts) Radlager (links, rechts) Distanzstück Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 7 - 2...
  • Seite 270: Vorderrad Demontieren

    CHAS Vorderrad und Bremsscheiben Vorderrad demontieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß das Vorderrad frei in der Luft schwebt. 2.
  • Seite 271: Vorderrad Kontrollieren

    CHAS Vorderrad und Bremsscheiben Vorderrad kontrollieren 1. Kontrollieren: • Radachse Die Radachse auf einer ebenen Fläche abrollen. Verbogen → Erneuern. WARNUNG WARNUNG Nie versuchen, eine verbogene Achse zu richten. 2. Kontrollieren: • Reifen • Vorderrad Beschädigt, verschlissen → Erneuern. Siehe unter “Reifen kontrollieren” u. “Felgen kontrollieren”...
  • Seite 272: Bremsscheiben Kontrollieren

    CHAS Vorderrad und Bremsscheiben c) Die Radlager 3 mit einem Lageraus- treiber ausbauen. d) Die neuen Radlager und Dichtringe in umgekehrter Ausbau-Reihenfolge ein- bauen. ACHTUNG: ACHTUNG: Niemals gegen den Innenlaufring 4 oder die Kugeln 5 des Lagers schlagen. Nur auf den Außenlaufring 6 einwir- ken.
  • Seite 273: Vorderrad Zusammenbauen

    CHAS Vorderrad und Bremsscheiben 3. Messen: • Bremsscheibenstärke Die Messung an mehreren Stellen vor- nehmen. Unvorschriftsmäßig → Erneuern. Min. Bremsscheibenstärke Vorn: 4,5 mm Hinten: 4,5 mm 4. Einstellen: • Bremsscheibenverzug a) Die Bremsscheibe ausbauen. b) Die Bremsscheibe um eine Befesti- gungsbohrung versetzen.
  • Seite 274: Vorderrad Montieren

    CHAS Vorderrad und Bremsscheiben Vorderrad montieren 1. Schmieren: • Radachse • Dichtlippen Empfohlenes Schmiermittel Lithiumfett 2. Montieren: • Bremsscheiben 1 18 Nm (1,8 m · kg) HINWEIS: ® • LOCTITE 648 auf die Bremsscheiben- Schraubengewinde auftragen. • Die Bremsscheiben-Schrauben schritt- weise über Kreuz anziehen.
  • Seite 275 CHAS Vorderrad und Bremsscheiben 1. Demontieren: • Auswuchtgewicht(e) 2. Ermitteln: • schwerste Stelle am Radumfang a) Das Rad auf den Auswuchtständer montieren. b) Das Rad drehen. c) Wenn das Rad zum Stillstand gekom- men ist, die tiefste Stelle mit “X ”...
  • Seite 276 CHAS Vorderrad und Bremsscheiben 4. Kontrollieren: • Rad (auf Unwucht) a) Das Rad der Reihe nach in die abge- bildeten Stellungen bringen. b) Falls das Rad nicht in jeder der Stel- lungen verharrt, die Auswuchtungs- schritte wiederholen. 7 - 9...
  • Seite 277: Hinterrad, Bremsscheibe Und Kettenrad

    CHAS Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Hinterrad demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß das Hinterrad frei in der Luft schwebt. Bremssattel Kontermutter (links, rechts) Lockern.
  • Seite 278 CHAS Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Bremsscheibe und Kettenrad Die Bauteile in der angegebenen Rei- demontieren henfolge demontieren. Bremsscheibe Kettenrad Schutzscheibe (links, rechts) Distanzstück (links, rechts) Dichtring Lager Mitnehmernabe Ruckdämpfer Hinterrad Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 279 CHAS Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Hinterrad zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Distanzstück Lager Distanzstück Dichtring Sicherungsring Lager Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 7 - 12...
  • Seite 280: Hinterrad Demontieren

    CHAS Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad Hinterrad demontieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß das Hinterrad frei in der Luft schwebt. 2.
  • Seite 281: Mitnehmernabe Kontrollieren

    CHAS Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad 3. Messen: • Höhenschlag • Seitenschlag Siehe unter “Vorderrad kontrollieren”. Grenzwert überschritten → Erneuern. Max. Höhenschlag 1,0 mm Max. Seitenschlag 0,5 mm Mitnehmernabe kontrollieren 1. Kontrollieren: • Mitnehmernabe 1 Rissig, beschädigt → Erneuern. • Ruckdämpfer 2 Beschädigt, verschlissen →...
  • Seite 282: Hinterrad Montieren

    CHAS Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad Hinterrad montieren 1. Schmieren: • Radachse • Radlager • Dichtlippen Empfohlenes Schmiermittel Lithiumfett 2. Einstellen: • Antriebsketten-Durchhang a Antriebsketten-Durchhang 40–50 mm Siehe unter “Antriebsketten-Durch- hang einstellen” in Kap. 3. 3. Festziehen: • Achsmutter 150 Nm (15,0 m · kg) •...
  • Seite 283: Vorder- Und Hinterradbremse

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Scheibenbremsbeläge (vorn) Die Bauteile in der angegebenen Rei- demontieren henfolge demontieren. Folgende Arbeitsschritte gelten für bei- de Bremssättel (vorn) Scheibenbremsbelag-Clip Scheibenbremsbelag-Haltestift Scheibenbremsbelag-Spreizfeder Scheibenbremsbelag Scheibenbremsbelag-Beilagscheibe Entlüftungsschraube Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 284 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Scheibenbremsbeläge (hinten) Die Bauteile in der angegebenen Rei- demontieren henfolge demontieren. Scheibenbremsbelag-Clip Scheibenbremsbelag-Haltestift Scheibenbremsbelag-Spreizfeder Scheibenbremsbelag Scheibenbremsbelag-Beilagscheibe Entlüftungsschraube Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 7 - 17...
  • Seite 285: Scheibenbremsbeläge (Vorn) Erneuern

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse ACHTUNG: ACHTUNG: Die Bremsanlage muß nur in seltenen Fällen zerlegt werden. Dabei sind folgende Punkte unbedingt zu beachten: • Die Bauteile nur zerlegen, wenn es un- bedingt erforderlich ist. • Wird eine Verbindung der Hydraulik gelöst, muß die gesamte Anlage ent- leert, zerlegt, gereinigt und nach dem Zusammenbau befüllt und entlüftet werden.
  • Seite 286 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 2. Demontieren: • Scheibenbremsbelag-Clips 1 • Scheibenbremsbelag-Haltestift 2 • Scheibenbremsbelag-Spreizfeder 3 • Scheibenbremsbeläge (samt Beilagscheiben) 3. Messen: • Scheibenbremsbelag-Stärke Unvorschriftsmäßig → Scheibenbrems- beläge als Satz erneuern. Min. Scheibenbremsbelag- Stärke a 0,5 mm 4. Montieren: • Scheibenbremsbelag-Beilagscheiben (an den Scheibenbremsbelägen) •...
  • Seite 287: Scheibenbremsbeläge (Hinten) Erneuern

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse 5. Montieren: • Scheibenbremsbelag-Haltestift • Scheibenbremsbelag-Clips • Bremssattel 40 Nm (4,0 m · kg) 6. Kontrollieren: • Bremsflüssigkeitsstand Unterhalb der Minimalstand-Markie- rung a → Empfohlene Bremsflüssig- keit auffüllen. Siehe unter “Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren” in Kap. 3. 7. Kontrollieren: •...
  • Seite 288 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 3. Messen: • Scheibenbremsbelag-Stärke Unvorschriftsmäßig → Scheibenbrems- beläge als Satz erneuern. Min. Scheibenbremsbelag- Stärke a 0,5 mm 4. Montieren: • Scheibenbremsbelag-Beilagscheiben (an den Scheibenbremsbelägen) • Scheibenbremsbeläge • Scheibenbremsbelag-Spreizfeder HINWEIS: Beim Wechsel der Scheibenbremsbeläge immer auch Spreizfeder und Beilagschei- ben erneuern.
  • Seite 289 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 5. Montieren: • Scheibenbremsbelag-Beilagscheiben • Scheibenbremsbelag-Clips • Scheibenbremsbelag-Abdeckung • Bremssattel 40 Nm (4,0 m · kg) 6. Kontrollieren: • Bremsflüssigkeitsstand Unterhalb der Minimalstand-Markie- rung a → Empfohlene Bremsflüssig- keit auffüllen. Siehe unter “Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren” in Kap. 3. 7.
  • Seite 290 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Hauptbremszylinder (vorn) und Brems- Die Bauteile in der angegebenen Rei- flüssigkeitsbehälter demontieren henfolge demontieren. Bremsflüssigkeit Ablassen. Arretierung (Behälterdeckel) Bremsflüssigkeits-Behälterdeckel Membran-Halterung Bremsflüssigkeitsbehälter-Membran Bremsflüssigkeitsbehälter Bremsflüssigkeitsbehälter-Schlauch Sicherungsring Schlauchkupplung Handbremshebel Steckverbinder (Vorderrad-Brems- Lösen. lichtschalter) Hohlschraube Kupferscheibe 7 - 23...
  • Seite 291 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Bremsschlauch Hauptbremszylinder-Halterung Hauptbremszylinder Vorderrad-Bremslichtschalter Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 7 - 24...
  • Seite 292: Hauptbremszylinder (Vorn) Zerlegen

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Hauptbremszylinder (vorn) zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Staubschutzkappe Sicherungsring Hauptbremszylinder-Bauteile Hauptbremszylinder Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 7 - 25...
  • Seite 293 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Hauptbremszylinder (hinten) und Die Bauteile in der angegebenen Rei- Bremsflüssigkeitsbehälter demontieren henfolge demontieren. Bremsflüssigkeit Ablassen. Arretierung (Behälterdeckel) Bremsflüssigkeits-Behälterdeckel Membran-Halterung Bremsflüssigkeitsbehälter-Membran Bremsflüssigkeitsbehälter Bremsflüssigkeitsbehälter-Schlauch Schlauchkupplung Hohlschraube Kupferscheibe Bremsschlauch Hauptbremszylinder Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 294: Hauptbremszylinder (Hinten) Zerlegen

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Hauptbremszylinder (hinten) Die Bauteile in der angegebenen Rei- zerlegen henfolge demontieren. Hauptbremszylinder-Bauteile Hauptbremszylinder Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 7 - 27...
  • Seite 295: Hauptbremszylinder (Vorn, Hinten) Kontrollieren

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Hauptbremszylinder (vorn) zerlegen HINWEIS: Vor der Zerlegung des Hauptbremszylin- ders muß die gesamte Bremsflüssigkeit abgelassen werden. Demontieren: • Hohlschraube 1 • Kupferscheiben 2 • Bremsschläuche 3 HINWEIS: Einen Behälter unter Hauptbremszylin- der und Schlauchende stellen, um die restliche Bremsflüssigkeit aufzufangen.
  • Seite 296: Hauptbremszylinder (Vorn) Zusammenbauen Und Montieren

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse 2. Kontrollieren: Å • Hauptbremszylinder-Bauteile Beschädigt, verkratzt, verschlissen → Erneuern. Å vorn ı hinten ı 3. Kontrollieren: ı Å • Bremsflüssigkeitsbehälter 1 Rissig, beschädigt → Erneuern. • Bremsflüssigkeitsbehälter-Membran 2 Rissig, beschädigt → Erneuern. 4. Kontrollieren: • Bremsschläuche Rissig, beschädigt, verschlissen →...
  • Seite 297 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 1. Montieren: • Hauptbremszylinder 1 13 Nm (1,3 m · kg) HINWEIS: • Die Hauptbremszylinder-Halterung mit der “UP”-Markierung nach oben montieren. • Das Ende der Hauptbremszylinder-Hal- terung muß mit der Markierung a des rechten Lenkerstummels fluchten. •...
  • Seite 298: Hauptbremszylinder (Hinten) Zusammenbauen Und Montieren

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse ACHTUNG: ACHTUNG: Bremsflüssigkeit greift Lack und Kunst- stoffe an. Verschüttete Bremsflüssigkeit deshalb sofort abwischen. 4. Entlüften: • Bremsanlage Siehe unter “Bremshydraulik entlüf- ten” in Kap. 3. 5. Kontrollieren: • Bremsflüssigkeitsstand Unterhalb der Minimalstand-Markie- rung a → Empfohlene Bremsflüssig- keit auffüllen.
  • Seite 299 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 1. Befüllen: • Bremsflüssigkeitsbehälter (empfohlene Bremsflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Empfohlene Bremsflüssigkeit DOT 4 WARNUNG WARNUNG • Nur die vorgeschriebene Bremsflüs- sigkeit verwenden. Andere Produkte können die Gummidichtungen zerset- zen sowie zu Undichtigkeiten und ver- minderter Bremsleistung führen. •...
  • Seite 300 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Bremssättel (vorn) demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Folgende Arbeitsschritte gelten für bei- de Bremssättel (vorn) Bremsflüssigkeit Ablassen. Hohlschraube Kupferscheibe Bremsschlauch Bremssattel Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge.
  • Seite 301: Bremssättel (Vorn) Zerlegen

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Bremssättel (vorn) zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Folgende Arbeitsschritte gelten für bei- de Bremssättel (vorn) Scheibenbremsbelag-Clip Scheibenbremsbelag-Haltestift Scheibenbremsbelag-Spreizfeder Scheibenbremsbelag Bremskolben Bremskolben-Dichtring Entlüftungsschraube Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge.
  • Seite 302 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Bremssattel (hinten) demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Bremsflüssigkeit Ablassen. Hohlschraube Kupferscheibe Bremsschlauch Bremssattel Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 7 - 35...
  • Seite 303: Bremssattel (Hinten) Zerlegen

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Bremssattel (hinten) zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Scheibenbremsbelag-Clip Scheibenbremsbelag-Haltestift Scheibenbremsbelag-Spreizfeder Scheibenbremsbelag Bremskolben Bremskolben-Dichtring Entlüftungsschraube Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 7 - 36...
  • Seite 304 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Bremssättel (vorn) zerlegen Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Bremssättel. HINWEIS: Vor der Zerlegung der Bremssättel muß die gesamte Bremsflüssigkeit abgelas- sen werden. 1. Demontieren: • Hohlschraube 1 • Kupferscheiben 2 • Bremsschlauch HINWEIS: Das untere Ende des Bremsschlauchs in einen Behälter führen und die Brems- flüssigkeit vorsichtig herauspumpen.
  • Seite 305 CHAS Vorder- und Hinterradbremse Bremssattel (hinten) zerlegen HINWEIS: Vor der Zerlegung des Bremssattels muß die gesamte Bremsflüssigkeit ab- gelassen werden. 1. Demontieren: • Hohlschraube 1 • Kupferscheiben 2 • Bremsschlauch HINWEIS: Das untere Ende des Bremsschlauchs in einen Behälter führen und die Brems- flüssigkeit vorsichtig herauspumpen.
  • Seite 306: Bremssattel (Vorn, Hinten) Kontrollieren

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Bremssattel (vorn, hinten) kontrollieren Empfohlene Austauschintervalle für Bauteile der Bremsanlage Scheibenbrems- nach Bedarf beläge Bremskolben- alle zwei Jahre Dichtringe Bremsschläuche alle zwei Jahre nach Zerlegung der Anlage, spä- Bremsflüssigkeit testens alle zwei Jahre 1. Kontrollieren: • Bremskolben 1 Rostig, verkratzt, verschlissen →...
  • Seite 307: Bremssättel (Vorn) Zusammenbauen Und Montieren

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Bremssättel (vorn) zusammenbauen und montieren Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Bremssättel. WARNUNG WARNUNG • Vor dem Zusammenbau alle inneren Bauteile ausschließlich mit frischer Bremsflüssigkeit reinigen und schmie- ren. • Keine Lösungsmittel verwenden, da diese die Dichtringe angreifen und zer- stören.
  • Seite 308 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 4. Befüllen: • Bremsflüssigkeitsbehälter (empfohlene Bremsflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Empfohlene Bremsflüssigkeit DOT 4 WARNUNG WARNUNG • Nur die vorgeschriebene Bremsflüs- sigkeit verwenden. Andere Produkte können die Gummidichtungen zerset- zen sowie zu Undichtigkeiten und ver- minderter Bremsleistung führen. •...
  • Seite 309: Bremssattel (Hinten) Zusammenbauen Und Montieren

    CHAS Vorder- und Hinterradbremse Bremssattel (hinten) zusammenbauen und montieren WARNUNG WARNUNG • Vor dem Zusammenbau alle inneren Bauteile ausschließlich mit frischer Bremsflüssigkeit reinigen und schmie- ren. • Keine Lösungsmittel verwenden, da diese die Dichtringe angreifen und zer- stören. • Nach dem Zerlegen eines Bremssat- tels müssen die Bremskolben-Dicht- ringe erneuert werden.
  • Seite 310 CHAS Vorder- und Hinterradbremse 4. Befüllen: • Bremsflüssigkeitsbehälter (empfohlene Bremsflüssigkeit, vorge- schriebene Menge) Empfohlene Bremsflüssigkeit DOT 4 WARNUNG WARNUNG • Nur die vorgeschriebene Bremsflüs- sigkeit verwenden. Andere Produkte können die Gummidichtungen zerset- zen sowie zu Undichtigkeiten und ver- minderter Bremsleistung führen. •...
  • Seite 311: Teleskopgabel

    CHAS Teleskopgabel Teleskopgabel Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Gabelholme demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Folgende Arbeitsschritte gelten für bei- de Gabelholme. Vorderrad Siehe unter “Vorderrad und Brems- scheiben”. Frontverkleidungs-Innenteile Siehe unter “Verkleidung” in Kap. 3. Vorderradabdeckung Klemmschraube (obere Gabelbrücke) Verschlußschraube Lenkerfaust-Klemmschraube...
  • Seite 312: Gabelholme Zerlegen

    CHAS Teleskopgabel Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Gabelholme zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Folgende Arbeitsschritte gelten für bei- de Gabelholme. Verschlußschraube O-Ring Distanzstück Mutter Federsitz Gabelfeder Gabeldämpfer-Einstellstange Standrohr Staubschutzmanschette Sicherungsring Dichtring Scheibe 7 - 45...
  • Seite 313 CHAS Teleskopgabel Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Dämpferrohr-Schraube Kupferscheibe Dämpferrohr (komplett) Gleitrohr Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge. 7 - 46...
  • Seite 314 CHAS Teleskopgabel Gabelholme demontieren Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Gabelholme. 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß das Vorderrad frei in der Luft schwebt. 2.
  • Seite 315 CHAS Teleskopgabel HINWEIS: Die Seite “B” des Dämpfereinstellstan- gen-Halter verwenden. c) Die Mutter lockern. d) Die Verschlußschraube lösen. e) Den Dämpfereinstellstangen-Halter und den Gabelfederspanner entfernen. WARNUNG WARNUNG Die Gabelfeder ist gespannt! f) Das Distanzstück und die Mutter aus- bauen. 2. Ablassen: •...
  • Seite 316: Gabelholme Kontrollieren

    CHAS Teleskopgabel Gabelholme kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Gabelholme. 1. Kontrollieren: • Gleitrohr 1 • Standrohr 2 Verbogen, beschädigt, verkratzt → Er- neuern. WARNUNG WARNUNG Niemals versuchen, verzogenes Gleitrohr zu richten, weil dadurch seine Stabilität verloren geht. 2. Messen: •...
  • Seite 317: Gabelholme Zusammenbauen

    Das Dämpferrohr langsam durch das Gleitrohr 2 gleiten lassen, bis es am un- teren Ende hervorkommt. Vorsichtig ar- beiten, um das Gleitrohr nicht zu be- schädigen. 2. Schmieren: • Gleitrohr-Außenseite Empfohlenes Schmiermittel YAMAHA-Gabelöl 01 oder gleichwertig Castrol SAE 10 / Mineralöl 7 - 50...
  • Seite 318 CHAS Teleskopgabel 3. Festziehen: • Dämpferrohr-Schraube 1 40 Nm (4,0 m · kg) HINWEIS: Das Dämpferrohr mit dem Dämpferrohr- Halter 2 festhalten und dabei die Dämp- ferrohr-Schraube festziehen. Dämpferrohrhalter 90890-01423 4. Montieren: • Staubschutzmanschette 1 • Sicherungsring 2 • Dichtring 3 •...
  • Seite 319 10.Den Gabelholm ganz zusammendrücken. 11.Befüllen: • Gabelholm (empfohlenes Gabelöl, vorgeschriebe- ne Menge) Füllmenge (je Gabelholm) 477 cm Empfohlene Sorte YAMAHA-Gabelöl 01 oder SAE 10 Mineral gleichwertig ACHTUNG: ACHTUNG: • Ausschließlich Öl der empfohlenen Sorte verwenden. Andere Öle können die Gabel-Funktion beeinträchtigen.
  • Seite 320 CHAS Teleskopgabel 13.Das Gleitrohr 1 langsam um maximal 100 mm ein- und austauchen, um das Gabelöl noch einmal zu verteilen. HINWEIS: Das Gleitrohr nicht mehr als 100 mm ein- und austauchen, um zu vermeiden, daß Luft eindringt. Wurde das Gleitrohr mehr als 100 mm ein- oder ausgetaucht, die Schritte 12 u.
  • Seite 321 CHAS Teleskopgabel c) Dämpferrohrabzieher Adapter am Dämpferrohr montieren. Dämpferrohrabzieher 90890-01437 Adapter 90890-01436 d) Gabelfeder, Federsitz und Distanz- stück einbauen. HINWEIS: Die Feder mit der kleineren Steigung a nach oben Å einbauen. e) Das Distanzstück mit dem Gabelfeder- spanner 7 niederdrücken. f) Den Dämpferrohrabzieher hochziehen und den Dämpfereinstellstangen-Hal- ter 8 zwischen der Mutter 1 und dem...
  • Seite 322: Gabelholme Montieren

    CHAS Teleskopgabel 17.Montieren: • Standrohr (am Gleitrohr) HINWEIS: Die Verschlußschraube vorläufig festzie- hen. Gabelholme montieren Folgende Arbeitsschritte gelten für beide Gabelholme. 1. Montieren: • Gabelholm Die Klemmschrauben (obere u. untere Gabelbrücke) vorläufig festziehen. HINWEIS: Darauf achten, daß die Gleitrohre bün- dig mit der oberen Gabelbrücke ab- schließen.
  • Seite 323: Lenker

    CHAS Lenker Lenker Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Lenker demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Lenkergewicht (links) Lenkergriff Kupplungsschalter-Steckverbinder Lösen. Lenkerarmatur (links) Chokezug Lösen. Chokehebel Kupplungszug Lösen. Kupplungshebel Lenkergewicht (rechts) Gasdrehgriffgehäuse Gaszug Gasdrehgriff 7 - 56...
  • Seite 324 CHAS Lenker Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Steckverbinder (Vorderrad-Brems- Lösen. lichtschalter) Lenkerarmatur (rechts) Hauptbremszylinder-Halterung Hauptbremszylinder Lenkerfaust-Klemmschraube Schraube (obere Gabelbrücke) Klemmschraube (obere Gabelbrücke) Lenkkopfmutter Obere Gabelbrücke Lenkerstummel (links) Lenkerstummel (rechts) Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 7 - 57...
  • Seite 325: Lenkerstummel Demontieren

    CHAS Lenker Lenkerstummel demontieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. 2. Demontieren: • Lenkergriff HINWEIS: Druckluft zwischen Lenkerstummel (links) und Lenkergriff blasen und dabei den Griff abziehen. 3. Demontieren: • Gasdrehgriffgehäuse 1 •...
  • Seite 326: Lenkerstummel Montieren

    CHAS Lenker Lenkerstummel montieren 1. Montieren: • Lenkerarmatur (rechts) 1 HINWEIS: Die Nase a der Lenkerarmatur (rechts) in die Bohrung b des Lenkerstummels (rechts) einsetzen. 2. Montieren: • Hauptbremszylinder-Halterung 1 ACHTUNG: ACHTUNG: • Die Hauptbremszylinder-Halterung mit der “UP”-Markierung nach oben mon- tieren.
  • Seite 327 CHAS Lenker 5. Montieren: • Lenkerarmatur (links) 1 HINWEIS: Die Nase a der Lenkerarmatur (links) in die Bohrung b des Lenkerstummels (links) einsetzen. 6. Montieren: • Lenkergriff a) Das äußere Ende des Lenkerstum- mels (links) dünn mit Gummiklebstoff bestreichen. b) Den Lenkergriff über das äußere Ende des Lenkerstummels (links) stülpen.
  • Seite 328: Lenkkopf

    CHAS Lenkkopf Lenkkopf Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Untere Gabelbrücke demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Vorderrad Siehe unter “Vorderrad und Brems- scheiben”. Gabelholme Siehe unter “Teleskopgabel”. Zündschloß-Steckverbinder Lösen. Schraube (obere Gabelbrücke) Lenkergriff (links, komplett) Lenkergriff (rechts, komplett) Lenkkopfmutter Obere Gabelbrücke Blende (untere Gabelbrücke)
  • Seite 329 CHAS Lenkkopf Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Untere Ringmutter Untere Gabelbrücke Lagerdeckel Innenlaufring Lager (oben) Lager (unten) Staubschutzmanschette Außenlaufring Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 7 - 62...
  • Seite 330: Lenkkopf Kontrollieren

    CHAS Lenkkopf Untere Gabelbrücke demontieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. 2. Demontieren: • untere Ringmutter 1 (mit dem Spezialwerkzeug 2) Hakenschlüssel 90890-01403 WARNUNG WARNUNG Die untere Gabelbrücke gegen Herabfal- len sichern. Lenkkopf kontrollieren 1.
  • Seite 331: Lenkkopf Montieren

    CHAS Lenkkopf b) Den Lagerlaufring an der unteren Gabelbrücke, wie gezeigt, mit einem Hammer und einem Meißel 2 vor- sichtig lösen. c) Neue Staubschutzmanschetten und Lagerlaufringe einbauen. ACHTUNG: ACHTUNG: Die Lagerlaufringe nicht verkanten, um den Lenkkopf nicht zu beschädigen. HINWEIS: •...
  • Seite 332 CHAS Lenkkopf 3. Montieren: • obere Gabelbrücke • Lenkkopfmutter HINWEIS: Die Lenkkopfmutter vorläufig festziehen. 4. Montieren: • Gabelholme Siehe unter “Teleskopgabel”. HINWEIS: Die Klemmschrauben (obere u. untere Gabelbrücke, Lenkerfäuste) vorläufig festziehen. 5. Festziehen: • Lenkkopfmutter 115 Nm (11,5 m · kg) •...
  • Seite 333: Federbein

    CHAS Federbein Federbein Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Federbein demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Selbstsichernde Mutter/Schraube Schraubenlänge: 54 mm Selbstsichernde Mutter/Schraube Schraubenlänge: 80 mm Selbstsichernde Mutter/Schraube/ 1/1/1 Schraubenlänge: 65 mm Distanzstück Federbein Distanzstück/Dichtring/Lager 1/2/1 Selbstsichernde Mutter/Schraube Schraubenlänge: 54 mm Umlenkhebel Distanzstück/Dichtring/Lager...
  • Seite 334: Hinweise Zum Umgang Mit Dem Federbein

    CHAS Federbein Hinweise zum Umgang mit dem Federbein WARNUNG WARNUNG Der im Stoßdämpfer und Gaszylinder des Federbeins enthaltene Stickstoff steht unter hohem Druck. Vor Arbeiten am Federbein die folgenden Hinweise sorgfältig lesen und die Sicherheits- ratschläge befolgen. Hersteller übernimmt keinerlei Haftung für Schä- den oder Verletzungen, die aufgrund unsachgemäßen Umgangs mit dem Fe- derbein entstehen.
  • Seite 335: Federbein Demontieren

    CHAS Federbein Federbein demontieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß das Hinterrad frei in der Luft schwebt. 2. Demontieren: •...
  • Seite 336: Umlenk- Und Übertragungshebel Kontrollieren

    CHAS Federbein Umlenk- und Übertragungshebel kontrollieren 1. Kontrollieren: • Umlenkhebel 1 • Übertragungshebel 2 Beschädigt, verschlissen → Erneuern. • Lager • Dichtringe Beschädigt, angefressen → Erneuern. • Distanzstücke Beschädigt, verkratzt → Erneuern. Federbein montieren 1. Schmieren: • Lager • Dichtringe •...
  • Seite 337: Schwinge Und Antriebskette

    CHAS Schwinge und Antriebskette Schwinge und Antriebskette Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Schwinge und Antriebskette Die Bauteile in der angegebenen Rei- demontieren henfolge demontieren. Antriebsritzel Siehe unter “Motor” in Kap. 4. Hinterrad Siehe unter “Hinterrad, Bremsscheibe und Kettenrad”. Federbein Siehe unter “Federbein”. Einstellschraube/Kontermutter Kettenschutz Hinterradabdeckung...
  • Seite 338 CHAS Schwinge und Antriebskette Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Antriebskette Staubschutzkappe Kettenführung Distanzstück Lager (links) Lager (rechts) Der Einbau erfolgt in umgekehrter Rei- henfolge. 7 - 71...
  • Seite 339: Schwinge Demontieren

    CHAS Schwinge und Antriebskette HINWEIS: Vor dem Ausbau von Antriebskette, Antriebsritzel und Hinterrad den Ket- tendurchhang und die Länge von 10 Antriebskettengliedern messen. Schwinge demontieren 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit einem Montagestän- der oder Wagenheber so anheben, daß...
  • Seite 340: Antriebskette Demontieren

    CHAS Schwinge und Antriebskette Antriebskette demontieren 1. Demontieren: • Antriebskette (mit dem Antriebsketten-Trennwerk- zeug) Antriebsketten-Trennwerkzeug 90890-01286 HINWEIS: Die Antriebskette nur dann auftrennen, wenn sie oder die Schwinge zu erneuern ist. Schwinge kontrollieren 1. Kontrollieren: • Schwinge Verbogen, rissig, beschädigt → Erneu- ern.
  • Seite 341: Antriebskette Kontrollieren

    CHAS Schwinge und Antriebskette 4. Kontrollieren: • Staubschutzkappen • Distanzstück • Dichtringe Beschädigt, verschlissen → Erneuern. • Lager Beschädigt, angefressen → Erneuern. Antriebskette kontrollieren 1. Messen: • Länge a von 10 Antriebskettengliedern Unvorschriftsmäßig → Antriebskette erneuern. Max. Länge von 10 Antriebs- kettengliedern 150,1 mm HINWEIS:...
  • Seite 342 CHAS Schwinge und Antriebskette c) Die Kette aus dem Petroleumbad her- ausnehmen und trocknen. ACHTUNG: ACHTUNG: Die Antriebskette ist mit O-Ringen 1 zwischen den Kettenlaschen abgedich- tet. Um die O-Ringe nicht zu beschädi- gen, darf die Kette unter keinen Umstän- den mit dem Dampfstrahler, Druckluft, Benzin, Lösungsmitteln oder einer har- ten Bürste gereinigt werden.
  • Seite 343: Schwinge Montieren

    CHAS Schwinge und Antriebskette Schwinge montieren 1. Schmieren: • Lager • Distanzstücke • Staubschutzkappen • Schwingenachse Empfohlenes Schmiermittel Lithiumfett 2. Montieren: • Schwinge • Schwingenachse • Scheibe • Schwingenachsmutter 125 Nm (12,5 m · kg) 3. Montieren: • Federbein • Hinterrad Siehe unter “Federbein”...
  • Seite 344: Elec

    – ELEC...
  • Seite 345 – ELEC KAPITEL 8 Elektrische Anlage Elektrische Bauteile ..................8-1 Instrumente ....................8-2 Warn-/Kontrolleuchten .................8-2 Ölstand/Kühlflüssigkeitstemperatur-Warnleuchte ......8-2 Instrumentenkonsole ................8-3 Schalter ......................8-5 Schalter auf Durchgang prüfen ............8-5 Schalter kontrollieren ..................8-6 Lampen und Lampenfassungen kontrollieren ..........8-8 Lampen-Ausführungen ................8-8 Lampen kontrollieren ................8-8 Lampenfassungen kontrollieren ............8-10 Leuchtdioden kontrollieren ...............8-10 Zündanlage ....................8-11 Schaltplan ...................8-11...
  • Seite 346 – ELEC Signalanlage ....................8-35 Schaltplan ...................8-35 Fehlersuche ..................8-37 Signalanlage kontrollieren ..............8-38 Kühlsystem ....................8-44 Schaltplan ...................8-44 Fehlersuche ..................8-45 Kraftstoffpumpen-Schaltkreis ..............8-48 Schaltplan ...................8-48 Funktionsweise ...................8-49 Fehlersuche ..................8-50 Kraftstoffpumpe kontrollieren ............8-52 EXUP-System .....................8-53 Schaltplan ...................8-53 Fehlersuche ..................8-54 Selbstdiagnose ...................8-57 Fehlersuche ..................8-58...
  • Seite 347: Elektrische Anlage

    – ELEC Elektrische Bauteile Elektrische Anlage Elektrische Bauteile A Starter-Relais K Ölstandschalter 1 Kabelbaum B Hauptsicherung L Impulsgeber 2 Zündschloß C Ölstandgeber-Relais M Kühlerlüfter 3 Vorderrad-Bremslichtschalter D Batterie N Hupe 4 Zündspulen E Gleichrichter/Regler O Temperaturfühler 5 Kupplungsschalter F Hinterrad-Bremslichtschalter P Thermoschalter 6 EXUP-Servomotor G Leerlaufschalter...
  • Seite 348: Instrumente

    – ELEC Instrumente Instrumente Warn-/Kontrolleuchten Blinker-Kontrolleuchte “ ” Die Kontrolleuchte blinkt, wenn der Blin- kerschalter betätigt wird. Leerlauf-Kontrolleuchte “ ” Die Kontrolleuchte brennt, wenn das Getriebe sich in der Leerlaufstellung befindet. Fernlicht-Kontrolleuchte “ ” Die Kontrolleuchte brennt bei eingeschal- tetem Fernlicht. Reserve-Warnleuchte “...
  • Seite 349: Instrumentenkonsole

    – ELEC Instrumente Kühlflüssigkeits- Display-Anzeige Beschreibung Bedeutung (Abhilfe) temperatur Das Kühlflüssig- keitstemperatur- Das Fahrzeug kann gefah- 0–40 ˚C Symbol und die ren werden. Meldung “LO” wer- den angezeigt. Das Kühlflüssigkeits- temperatur-Symbol Das Fahrzeug kann gefah- 41–117 ˚C und die Kühlflüssig- ren werden.
  • Seite 350 – ELEC Instrumente Sobald die Reserve-Warnleuchte aufbrennt, wechselt das Display automatisch auf die Reservekilometerzähler-Betriebsart “TRIP F” um. Mit der Wahltaste “SELECT” kann in fol- gender Reihenfolge zwischen der Reserve- kilometerzähler-Betriebsart “TRIP F”, Tageskilometerzähler-Betriebsarten “TRIP 1” und “TRIP 2” sowie der Kilometerzähler- Betriebsart “ODO”...
  • Seite 351: Schalter

    – ELEC Schalter Schalter Schalter auf Durchgang prüfen Sämtliche Schalter laut entsprechendem Diagramm mit dem Taschen-Multimeter auf Durchgang prüfen. Bei mangelhaftem oder falschem Durchgang die Kabelanschlüsse kontrollieren und ggf. den Schalter erneu- ern. ACHTUNG: ACHTUNG: Steckverbinder nicht kabelseitig 1, son- dern anschlußklemmenseitig messen.
  • Seite 352: Schalter Kontrollieren

    – ELEC Schalter kontrollieren Schalter kontrollieren Sämtliche Schalter auf Beschädigung und Verschleiß sowie auf festen Sitz und Durchgang prüfen. Siehe unter “Schalter auf Durchgang prüfen”. Beschädigt, verschlissen → Schalter instand setzen, ggf. erneuern. Anschluß locker → Korrigieren. Durchgang mangelhaft oder falsch → Schalter erneuern. 8 - 6...
  • Seite 353 – ELEC Schalter kontrollieren 1 Zündschloß 9 Starterschalter 2 Lichthupenschalter 0 Vorderrad-Bremslichtschalter 3 Abblendschalter A Sicherung 4 Blinkerschalter B Seitenständerschalter 5 Hupenschalter C Hinterrad-Bremslichtschalter 6 Kupplungsschalter D Leerlaufschalter 7 Lichtschalter E Ölstandschalter 8 Motorstoppschalter 8 - 7...
  • Seite 354: Lampen Und Lampenfassungen Kontrollieren

    – ELEC Lampen und Lampenfassungen kontrollieren Lampen und Lampenfassungen kontrollieren Sämtliche Lampen und Lampenfassungen auf Beschädigung sowie auf festen Sitz und Durchgang prüfen. Beschädigt, verschlissen → Lampe und/oder Lampenfassung instand set- zen, ggf. erneuern. Anschluß locker → Korrigieren. Durchgang mangelhaft oder falsch → Lampe und/oder Lampenfassung in- stand setzen, ggf.
  • Seite 355 – ELEC Lampen und Lampenfassungen kontrollieren WARNUNG Halogenlampen werden sehr heiß. Da- her brennbare Materialien fernhalten und die Lampe erst anfassen, wenn sie abgekühlt ist. ACHTUNG: ACHTUNG: • Darauf achten, die Fassung beim Her- ausnehmen der Lampe festzuhalten. Niemals an den Kabeln ziehen, um zu vermeiden, daß...
  • Seite 356: Lampenfassungen Kontrollieren

    – ELEC Lampen und Lampenfassungen kontrollieren Lampenfassungen kontrollieren Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Lampenfassungen. Kontrollieren: • Lampenfassung (auf Durchgang) (mit dem Taschen-Multimeter) Kein Durchgang → Erneuern. Taschen-Multimeter 90890-03112 HINWEIS: Die Lampenfassungen werden auf die gleiche Weise wie die Lampen auf Durchgang geprüft.
  • Seite 357: Zündanlage

    – ELEC Zündanlage Zündanlage Schaltplan 8 - 11...
  • Seite 358: Fehlersuche

    – ELEC Zündanlage Fehlersuche 2.Batterie Zündanlage funktioniert nicht (kein Zünd- • Zustand der Batterie prüfen. funke, unregelmäßige Zündung). Siehe unter “Batterie kontrollieren und laden” in Kap. 3. Kontrollieren: Min. Ruhespannung 1. Haupt- u. Zündungs-Sicherungen 12,8 V bei 20 ˚C 2. Batterie 3.
  • Seite 359 – ELEC Zündanlage 4.Zündfunkenstrecke Zündkerzenstecker-Widerstand 10 kΩ bei 20 ˚C Folgende Arbeitsschritte gelten für sämt- liche Zündkerzen. • Zündkerzenstecker in Ordnung? • Den Zündkerzenstecker von der Zünd- kerze abziehen. Nein • Den Zündfunkenstreckentester 1, wie gezeigt, anschließen. • 2Zündkerzenstecker Zündkerzenstecker •...
  • Seite 360 – ELEC Zündanlage 8.Zündschloß • Das Zündschloß auf Durchgang prüfen. Siehe unter “Schalter kontrollieren”. • Zündschloß in Ordnung? Nein Zündschloß erneu- ern. Sekundärwicklungs-Widerstand 12–18 kΩ bei 20 ˚C • Zündspule in Ordnung? EB802412 9.Motorstoppschalter Nein • Den Motorstoppschalter auf Durchgang prüfen.
  • Seite 361 – ELEC Zündanlage 12.Relais-Einheit 13.Kabelverbindungen • Die Relais-Einheit vom Steckverbinder • Sämtliche Kabelverbindungen der Zünd- abziehen. anlage prüfen. • Das Meßgerät (Ω × 1), wie gezeigt, an die Siehe unter “Schaltplan”. Kontakte der Relais-Einheit anschließen. • Kabelverbindungen der Zündanlage in •...
  • Seite 362: Startsystem

    – ELEC Startsystem Startsystem Schaltplan 8 - 16...
  • Seite 363: Zündunterbrechungssystem (Funktionsweise)

    – ELEC Startsystem Zündunterbrechungssystem (Funktionsweise) Wenn der Motorstoppschalter auf “ ” und das Zündschloß auf “ON” stehen (d. h. bei- de Schalter sind geschlossen) arbeitet der Starter trotzdem nur dann, wenn zusätzlich eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: • Das Getriebe befindet sich in der Leer- laufstellung (d.
  • Seite 364: Fehlersuche

    – ELEC Startsystem Fehlersuche 2.Batterie Startermotor funktioniert nicht. • Zustand der Batterie prüfen. Siehe unter “Batterie kontrollieren und laden” in Kap. 3. Kontrollieren: 1. Haupt- u. Zündungs-Sicherungen Ruhespannung 2. Batterie 12,8 V bei 20 ˚C 3. Starter 4. Anlaßsperr-Relais • Batterie in Ordnung? 5.
  • Seite 365 – ELEC Startsystem 4.Anlaßsperr-Relais 5.Relais-Einheit • Die Relais-Einheit vom Steckverbinder • Die Relais-Einheit vom Steckverbinder abziehen. abziehen. • Das Meßgerät (Ω × 1) und die Batterie • Das Meßgerät (Ω × 1), wie gezeigt, an die Kontakte der Relais-Einheit anschließen. (12 V), wie gezeigt, an die Kontakte der Relais-Einheit anschließen.
  • Seite 366 – ELEC Startsystem 6.Starter-Relais 8.Motorstoppschalter • as Starter-Relais vom Steckverbinder ab- • Den Motorstoppschalter auf Durchgang ziehen. prüfen. • Das Meßgerät (Ω × 1) und die Batterie Siehe unter “Schalter kontrollieren”. (12 V), wie gezeigt, an den Starter- • Motorstoppschalter in Ordnung? Relais-Steckverbinder anschließen.
  • Seite 367 – ELEC Startsystem 12.Starterschalter • Den Starterschalter auf Durchgang prü- fen. Siehe unter “Schalter kontrollieren”. • Starterschalter in Ordnung? Nein Lenkerarmatur (rechts) erneuern. EB803408 13.Kabelverbindungen • Sämtliche Kabelverbindungen des Start- systems prüfen. Siehe unter “Schaltplan”. • Kabelverbindungen des Startsystems in Ordnung? Nein Kabelverbindung-...
  • Seite 368: Starter

    – ELEC Starter Starter Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Starter demontieren Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Fahrersitz Siehe unter “Sitzbank” in Kap. 3. Kraftstofftank Siehe unter “Kraftstofftank” in Kap. 3. Seitenverkleidung (links) Siehe unter “Verkleidung” in Kap. 3. EXUP-Servomotor Leerlaufeinstellschraube Starter-Kabel...
  • Seite 369 – ELEC Starter EB803501 Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anz. Bemerkungen folge Starter zerlegen Die Bauteile in der angegebenen Rei- henfolge demontieren. Antriebslagerschild Sicherungsscheibe Dichtring Lager Scheiben-Satz Kollektorlagerschild Scheiben-Satz Anker Bürstenträger (samt Kohlebürsten) Bürstenhalter (samt Kohlebürsten) O-Ring Anker Der Zusammenbau erfolgt in umge- kehrter Reihenfolge.
  • Seite 370: Starter Kontrollieren

    – ELEC Starter Starter kontrollieren 1. Kontrollieren: • Kollektor Schmutzig → Mit Schleifpapier (Kör- nung 600) reinigen 2. Messen: • Kollektor-Durchmesser a Unvorschriftsmäßig → Starter erneu- ern. Min. Kollektor-Durchmesser 27 mm 3. Messen: • Unterschneidung der Kollektorisolie- rung a Unvorschriftsmäßig → Kollektorisolie- rung mit einem zurechtgeschliffenen Sägeblatt aufsägen.
  • Seite 371: Starter Zusammenbauen

    – ELEC Starter 5. Messen: • Kohlebürsten-Länge a Unvorschriftsmäßig → Kohlebürsten als Satz erneuern. Min. Kohlebürsten-Länge 5 mm 6. Messen: • Federkraft der Kohlebürsten-Federn Unvorschriftsmäßig → Kohlebürsten- Federn als Satz erneuern. Federkraft der Kohlebürsten- Federn 7,03–10,63 N (717–1.084 gf) 7. Kontrollieren: •...
  • Seite 372: Ladesystem

    – ELEC Ladesystem Ladesystem Schaltplan L/Y L/B B L/Y L L/R L/R L Br/L Br/L Br/L Br/L Br R/W R/W Br (BLACK) B R/B R/B B • B G/Y G/Y L/W (BROWN) (BROWN) (Option) Br/R (BROWN) (BROWN) (BLACK) Br/R Br/L Br/L Br/L 3 Gleichrichter/Regler...
  • Seite 373: Fehlersuche

    – ELEC Ladesystem Fehlersuche 2.Batterie Batterie wird nicht geladen. • Zustand der Batterie prüfen. Siehe unter “Batterie kontrollieren und laden” in Kap. 3. Kontrollieren: 1. Hauptsicherung Ruhespannung 2. Batterie 12,8 V bei 20 ˚C 3. Ladespannung 4. Statorwicklungs-Widerstand • Batterie in Ordnung? 5.
  • Seite 374 – ELEC Ladesystem 5.Kabelverbindungen HINWEIS: • Sämtliche Kabelverbindungen des Lade- Sicherstellen, daß die Batterie vollgela- den ist. systems prüfen. Siehe unter “Schaltplan”. • Ladespannung vorschriftsmäßig? • Kabelverbindungen des Ladesystems in Ordnung? Nein Nein Ladestromkreis Ordnung. Kabelverbindungen Gleichrichter/Reg- Ladesystems ler erneuern. instand setzen.
  • Seite 375: Beleuchtungsanlage

    – ELEC Beleuchtungsanlage Beleuchtungsanlage Schaltplan 8 - 29...
  • Seite 376: Fehlersuche

    – ELEC Beleuchtungsanlage Fehlersuche 2.Batterie Scheinwerfer, Fernlicht-Kontrolleuchte, • Zustand der Batterie prüfen. Parkbeleuchtung und/oder Instrumenten- Siehe unter “Batterie kontrollieren und laden” in Kap. 3. beleuchtung funktionieren nicht. Ruhespannung Kontrollieren: 12,8 V bei 20 ˚C 1. Haupt-, Signalanlagen- u. Scheinwer- fer-Sicherungen •...
  • Seite 377: Beleuchtungsanlage Kontrollieren

    – ELEC Beleuchtungsanlage Beleuchtungsanlage kontrollieren 5.Abblendschalter 1. Scheinwerfer und/oder Fernlicht-Kon- trolleuchte funktionieren nicht. • Den Abblendschalter auf Durchgang prüfen. 1.Scheinwerferlampe u. Lampenfassung Siehe unter “Schalter kontrollieren”. • Abblendschalter in Ordnung? • Lampe u. Lampenfassung auf Durch- gang prüfen. Nein Siehe unter “Lampen und Lampenfas- sungen kontrollieren”.
  • Seite 378 – ELEC Beleuchtungsanlage Scheinwerfer Meßgerät-Pluskabel → schwarz/gelb 1 bzw. schwarz/blau 2 Meßgerät-Minuskabel → schwarz 3 Fernlicht-Kontrolleuchte Meßgerät-Pluskabel → gelb 4 Meßgerät-Minuskabel → schwarz 5 Instrumenten-Steckverbinder (kabelbaum- seitig) • Durchgang (schwarz – weiß/gelb [weiß/ grün]) am Scheinwerfer-Relais? Nein Stromkreis in Ord- Scheinwerfer- nung.
  • Seite 379 – ELEC Beleuchtungsanlage • Das Zündschloß auf “ON” stellen. • Das Zündschloß auf “ON” stellen. • Den Lichtschalter auf “ ” bzw. “ ” • Den Lichtschalter auf “ ” bzw. “ ” stellen. stellen. • Den Instrumenten-Steckverbinder (kabel- • Den Rücklicht/Bremslicht-Steckverbin- baumseitig, blau 1) auf Spannung (12 V) der (kabelbaumseitig, blau/rot 1) auf...
  • Seite 380 – ELEC Beleuchtungsanlage • Das Zündschloß auf “ON” stellen. • Den Lichtschalter auf “ ” bzw. “ ” stellen. • Die Parklicht-Steckverbinder (vorn, kabelbaumseitig, blau/rot 1) auf Span- nung (12 V) prüfen. • Spannung vorschriftsmäßig? Nein Stromkreis in Ord- Stromkreis zw. Zünd- nung.
  • Seite 381: Signalanlage

    – ELEC Signalanlage Signalanlage Schaltplan 8 - 35...
  • Seite 382 – ELEC Signalanlage 1 Zündschloß 5 Batterie 6 Hauptsicherung D Kraftstoffstandgeber K Leerlaufschalter O Reserve-Warnleuchte P Ölstand/Kühlflüssigkeitstemperatur-Warnleuchte Q Leerlauf-Kontrolleuchte R Geschwindigkeitsmesser S Instrumentenkonsole V Blinker-Kontrolleuchte [ Hupenschalter \ Hupe _ Blinkerschalter a Blinker-Relais b Blinker (hinten) c Blinker (vorn) g Rücklicht/Bremslicht l Signalanlagen-Sicherung o Ölstandgeber-Relais p Ölstandschalter...
  • Seite 383 – ELEC Signalanlage Fehlersuche 2.Batterie • Blinker, Blinker-Kontrolleuchte und/oder • Zustand der Batterie prüfen. Bremslicht funktionieren nicht. Siehe unter “Batterie kontrollieren und • Hupe funktioniert nicht. laden” in Kap. 3. Ruhespannung Kontrollieren: 12,8 V bei 20 ˚C 1. Haupt- u. Signalanlagen-Sicherungen 2.
  • Seite 384: Signalanlage Kontrollieren

    – ELEC Signalanlage Signalanlage kontrollieren 3.Hupe 1. Hupe funktioniert nicht. • Den Hupen-Steckverbinder (schwarz) 1.Hupenschalter vom Hupenkontakt abziehen. • Ein Überbrückungskabel 1 an Hupen- • Den Hupenschalter auf Durchgang prü- kontakt und Fahrzeugmasse anschlie- fen. ßen. Siehe unter “Schalter kontrollieren”. •...
  • Seite 385 – ELEC Signalanlage 2. Rücklicht/Bremslicht funktioniert nicht. • Das Zündschloß auf “ON” stellen. • Entsprechenden Bremshebel betätigen. 1.Lampe u. Lampenfassung (Rücklicht/ • Den Rücklicht-/Bremslicht-Steckverbin- Bremslicht) der (gelb) auf Spannung (12 V) prüfen. • Spannung vorschriftsmäßig? • Lampe u. Lampenfassung auf Durch- gang prüfen.
  • Seite 386 – ELEC Signalanlage 3.Blinkerschalter • Den Blinkerschalter auf Durchgang prü- fen. Siehe unter “Schalter kontrollieren”. • Blinkerschalter in Ordnung? Nein Lenkerarmatur • Das Zündschloß auf “ON” stellen. (links) erneuern. • Den Blinkerschalter auf “ ” bzw. “ ” stellen. 4.Spannung •...
  • Seite 387 – ELEC Signalanlage • Das Zündschloß auf “ON” stellen. 3.Spannung • Den Blinkerschalter auf “ ” bzw. “ ” • Das Meßgerät (GS, 20 V), wie gezeigt, an stellen. den Instrumenten-Steckverbinder (ka- • Den Blinker-Steckverbinder (kabelbaumsei- belbaumseitig) anschließen. tig, schoko [orange] 1 bzw. dunkelgrün 2) auf Spannung (12 V) prüfen.
  • Seite 388 – ELEC Signalanlage 2.Ölstandschalter 4.Spannung • Das Motoröl ablassen und den Ölstand- • Das Meßgerät (GS, 20 V), wie gezeigt, an schalter aus der Ölwanne ausbauen. den Instrumenten-Steckverbinder (ka- • Den Ölstandschalter auf Durchgang prü- belbaumseitig) anschließen. fen. Meßgerät-Pluskabel → braun 1 Siehe unter “Schalter kontrollieren”.
  • Seite 389 – ELEC Signalanlage 2.Kraftstoffstandgeber • Das Zündschloß auf “ON” stellen. • Auf Spannung (12 V) prüfen. • Den Kraftstoffstandgeber-Steckverbin- • Spannung vorschriftsmäßig? der vom Kabelbaum abziehen. • Den Kraftstofftank entleeren und den Nein Kraftstoffstandgeber ausbauen. • Den Kraftstoffstandgeber auf Durchgang prüfen.
  • Seite 390: Schaltplan

    – ELEC Kühlsystem Kühlsystem Schaltplan 8 - 44...
  • Seite 391 – ELEC Kühlsystem Fehlersuche • Batterie in Ordnung? • Kühlerlüftermotor funktioniert nicht. Nein • Kühlflüssigkeitstemperaturanzeige funktioniert nicht. • Batteriepole reini- Kontrollieren: gen. 1. Haupt-, Signalanlagen- u. Kühlerlüfter- • Batterie laden, Sicherungen ggf. erneuern. 2. Batterie 3. Zündschloß EB802411 4. Kühlerlüfter 3.Zündschloß...
  • Seite 392 – ELEC Kühlsystem 5.Kühlerlüfter (2. Prüfschritt) Kühlflüssigkeitstemperatur Prüf- Durch- schritt gang • Thermoschalter-Steckverbinder vom Ka- Thermoschalter belbaum abziehen. Nein 0–98 ˚C • Das Zündschloß auf “ON” stellen. • Die Klemme (braun) 1 und die Klemme Über 105 ±3 ˚C (blau) 2, wie gezeigt, mit einem Über- brückungskabel 3 verbinden.
  • Seite 393 – ELEC Kühlsystem • Funktioniert der Thermoschalter vor- schriftsmäßig? Nein Thermoschalter er- neuern. 7.Temperaturfühler WARNUNG • Den Temperaturfühler ausbauen. • Das Meßgerät (Ω × 10), wie gezeigt, an Den Temperaturfühler mit besonderer Vorsicht behandeln. den Temperaturfühler 1 anschließen. Temperaturfühler starken •...
  • Seite 394: Kraftstoffpumpen-Schaltkreis

    – ELEC Kraftstoffpumpen-Schaltkreis Kraftstoffpumpen-Schaltkreis Schaltplan 8 - 48...
  • Seite 395: Funktionsweise

    – ELEC Kraftstoffpumpen-Schaltkreis Funktionsweise Die Kraftstoffpumpen-Steuereinheit befindet sich in der Zündbox. 1 Batterie 2 Hauptsicherung 3 Zündschloß 4 Zündungs-Sicherung 5 Motorstoppschalter 6 Zündbox 7 Kraftstoffpumpen-Relais 8 Kraftstoffpumpe 8 - 49...
  • Seite 396 – ELEC Kraftstoffpumpen-Schaltkreis Fehlersuche 2.Batterie Kraftstoffpumpe funktioniert nicht. • Zustand der Batterie prüfen. Siehe unter “Batterie kontrollieren und laden” in Kap. 3. Kontrollieren: 1. Haupt- u. Zündungs-Sicherungen Ruhespannung 2. Batterie 12,8 V bei 20 ˚C 3. Zündschloß 4. Motorstoppschalter • Batterie in Ordnung? 5.
  • Seite 397 – ELEC Kraftstoffpumpen-Schaltkreis 5.Kraftstoffpumpen-Relais • Den Kraftstoffpumpen-Widerstand mes- sen. • Die Relais-Einheit vom Steckverbinder abziehen. Kraftstoffpumpen-Widerstand • Das Meßgerät (Ω × 1) und die Batterie 4–30 Ω bei 20 ˚C (12 V), wie gezeigt, an die Kontakte der • Kraftstoffpumpe in Ordnung? Relais-Einheit anschließen.
  • Seite 398: Kraftstoffpumpe Kontrollieren

    – ELEC Kraftstoffpumpen-Schaltkreis Kraftstoffpumpe kontrollieren WARNUNG Kraftstoff und Kraftstoffdämpfe sind leicht entzündlich und explosiv. Daher nachfolgende Punkte unbedingt beach- ten: • Vor dem Tanken den Motor abstellen. • Funken, Flammen und offenes Feuer fernhalten, Rauchen einstellen. • Verschütteten Kraftstoff sofort mit einem trockenen Lappen aufwischen.
  • Seite 399: Exup-System

    – ELEC EXUP-System EXUP-System Schaltplan 8 - 53...
  • Seite 400 – ELEC EXUP-System Fehlersuche EXUP-Servomotor funktioniert nicht (reagiert nicht auf Lastwechsel). Schrittfolge 1 Kontrollieren: 1. EXUP-Servomotor-Funktion EXUP-Servomotor-Funktion (mit abge- zogenem Steckverbinder) 2. Spannung • Dreht die EXUP-Servomotor-Laufrolle? 3. EXUP-Servomotor-Funktion 4. (mit aufgestecktem Steckverbinder) Nein 5. EXUP-Servomotor-Widerstand 6. Kabelverbindungen (gesamtes EXUP-System) Prüfen, ob EXUP- Schrittfolge 2 Seilzüge...
  • Seite 401 – ELEC EXUP-System 3.EXUP-Servomotor-Funktion (mit abge- zogenem Steckverbinder) • Die EXUP-Seilzüge von der EXUP-Servo- motor-Laufrolle lösen. • Den EXUP-Servomotor-Steckverbinder vom Kabelbaum abziehen. • Die Batteriekabel, wie gezeigt, an den EXUP-Servomotor-Steckverbinder (mo- torseitig) anschließen. Batterie-Pluspol → schwarz/gelb 1 • Den EXUP-Servomotor-Widerstand mes- Batterie-Minuspol →...
  • Seite 402 – ELEC EXUP-System 5.Kabelverbindungen 3.Zündschloß • Sämtliche Kabelverbindungen des EXUP- • Das Zündschloß auf Durchgang prüfen. Systems prüfen. Siehe unter “Schalter kontrollieren”. Siehe unter “Schaltplan”. • Zündschloß in Ordnung? • Kabelverbindungen des EXUP-Systems in Ordnung? Nein Nein Zündschloß erneu- ern. Zündbox erneuern.
  • Seite 403 – ELEC Selbstdiagnose Selbstdiagnose Die YZF-R1 ist mit einem System für die Selbstdiagnose folgender Stromkreise ausgestattet: • Drosselklappensensor • EXUP • Reserve-Warnleuchte Unabhängig davon, ob der Motor läuft oder nicht, werden diese Stromkreise bei eingeschal- teter Zündung automatisch überwacht und Störungen durch unterschiedliche Signale vom Drehzahlmesser angezeigt.
  • Seite 404 – ELEC Selbstdiagnose Fehlersuche 1.Kabelbaum Selbstdiagnosesystem (Drehzahlmesser) • Den Kabelbaum auf Durchgang prüfen. zeigt eine Störung an. Siehe unter “Schaltplan”. • Kabelbaum in Ordnung? Kontrollieren: 1. Drosselklappensensor Nein 2. EXUP-System 3. Reserve-Warnleuchte Kabelbaum instand HINWEIS: setzen, ggf. erneu- • Vor dem Beginn der Fehlersuche fol- ern.
  • Seite 405 – ELEC Selbstdiagnose 2. EXUP-System 2.EXUP-Servomotor Schaltplan • Den EXUP-Servomotor auf Durchgang prüfen. Siehe unter “EXUP-System”. • EXUP-Servomotor in Ordnung? Nein Zündbox erneuern. EXUP-Servomotor B/R L Y/L B/R B/Y B/L W/B B/Y erneuern. Y/B Sb E EXUP-Servomotor G Zündbox EB812400 1.Kabelbaum •...
  • Seite 406 – ELEC Selbstdiagnose 3. Reserve-Warnleuchte 1.Reserve-Warnleuchte (Leuchtdiode) Schaltplan • Die Leuchtdiode prüfen. Siehe unter “Leuchtdioden kontrollie- ren”. Br G/W • Leuchtdiode in Ordnung? Br/L Br/L WIRE HARNESS HEADLIGHT SUB-WIRE HARNESS Nein Instrumenten- konsole erneuern. B/R L Y/L B/R B/Y B/L W/B B/Y EB812404 2.Kraftstoffstandgeber...
  • Seite 407 – ELEC Selbstdiagnose 3.Kabelbaum • Den Kabelbaum auf Durchgang prüfen. Siehe unter “Schaltplan”. • Kabelbaum in Ordnung? Nein Zündbox erneuern. Kabelbaum instand setzen, ggf. erneu- ern. 8 - 61...
  • Seite 408 – ELEC 8 - 62...
  • Seite 409: Trbl Shtg

    TRBL SHTG...
  • Seite 410: Kühlsystem

    TRBL SHTG KAPITEL 9 Fehlersuche Startprobleme ....................9-1 Motor .....................9-1 Kraftstoffanlage ..................9-1 Elektrische Anlage ................9-1 Schlechter Leerlauf ..................9-2 Motor .....................9-2 Kraftstoffanlage ..................9-2 Elektrische Anlage ................9-2 Unrunder Motorlauf oder Leistungsmangel im Teil- und Vollastbereich ...................9-2 Motor .....................9-2 Kraftstoffanlage ..................9-2 Schaltprobleme ....................9-2 Schaltung schwergängig ..............9-2 Fußschalthebel blockiert ..............9-2 Gänge springen heraus ...............9-2 Kupplungsprobleme ..................9-3...
  • Seite 411 TRBL SHTG Instabiles Fahrverhalten ................9-4 Beleuchtungs- und Signalanlage defekt ............9-5 Scheinwerfer brennt nicht oder nur schwach ........9-5 Scheinwerfer-Lampe durchgebrannt ..........9-5 Rücklicht/Bremslicht brennt nicht ............9-5 Rücklicht/Bremslicht-Lampe durchgebrannt ........9-5 Blinker funktioniert nicht ..............9-5 Blinkfrequenz zu niedrig ..............9-5 Blinker hängt ..................9-5 Blinkfrequenz zu hoch ................9-5 Hupe funktioniert nicht ................9-5...
  • Seite 412: Startprobleme

    TRBL Startprobleme SHTG Fehlersuche HINWEIS: In der folgenden Übersicht sind nicht alle möglichen Fehlerquellen aufgeführt. Die Aufzählung dient vielmehr als Orientierungshilfe zur Eingrenzung der Fehlerursachen. Die notwendigen Schrit- te zur Fehlerbeseitigung sind den jeweiligen Abschnitten in dieser Anleitung zu entnehmen. Startprobleme Kraftstoffanlage Kraftstofftank...
  • Seite 413: Schlechter Leerlauf

    Schlechter Leerlauf/Unrunder Motorlauf oder Leistungs- TRBL mangel im Teil- und Vollastbereich/Schaltprobleme SHTG Schlechter Leerlauf Motor Elektrische Anlage Zylinder und Zylinderkopf Batterie • Ventilspiel falsch eingestellt • Batterie defekt • Bauteil(e) des Ventiltriebs beschädigt • Batterie entladen Luftfilter Zündkerzen • Luftfiltereinsatz verstopft •...
  • Seite 414: Kupplungsprobleme

    Kupplungsprobleme/Überhitzung/Betriebstemperatur TRBL wird nicht erreicht SHTG Kupplungsprobleme Kupplung rutscht durch Kupplung schleift Kupplung Kupplung • Kupplung falsch montiert • Scheibenfeder ungleichmäßig • Kupplungszug falsch eingestellt spannt • Kupplungsfeder locker, ermüdet • Druckplatte verzogen • Reibscheibe(n) verschlissen • Stahlscheibe(n) verbogen • Stahlscheibe(n) verschlissen •...
  • Seite 415: Mangelhafte Bremswirkung

    Mangelhafte Bremswirkung/Teleskopgabeldefekte/ TRBL Instabiles Fahrverhalten SHTG Mangelhafte Bremswirkung • Scheibenbremsbeläge verschlissen • Hohlschraube locker • Bremsscheibe verschlissen • Bremsschlauch beschädigt • Luft in der Bremshydraulik • Bremsscheibe verölt • Bremshydraulik undicht • Scheibenbremsbeläge verölt • Bremskolben-Dichtring defekt • Bremsflüssigkeitsstand falsch Teleskopgabeldefekte Undichtigkeit Funktionsstörungen...
  • Seite 416 TRBL Beleuchtungs- und Signalanlage defekt SHTG Beleuchtungs- und Signalanlage defekt Scheinwerfer brennt nicht oder nur Blinkfrequenz zu niedrig schwach • Blinker-Relais defekt • Zündschloß defekt • Lampenspannung/-leistung falsch • Blinkerschalter defekt • Zuviele elektrische Verbraucher einge- • Blinker-Lampenspannung/-leistung schaltet falsch •...
  • Seite 417 TRBL SHTG 9 - 6...
  • Seite 418 Schaltplan YZF-R1 1 Zündschloß 2 Tachometer-Sicherung 3 Gleichrichter/Regler 4 Lichtmaschine Br G/W Br/L Br/L 5 Batterie 6 Hauptsicherung WIRE HARNESS HEADLIGHT SUB-WIRE HARNESS WIRE HARNESS IGNITION COIL SUB-WIRE HARNESS 7 Starter-Relais 8 Starter 9 Relais-Einheit 0 Anlaßsperr-Relais A Kraftstoffpumpen-Relais B Kraftstoffpumpe C Seitenständerschalter L/Y L/B B L/Y...

Inhaltsverzeichnis