Yamaha 1999 Wartungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha 1999

  • Seite 3 EB000000 XVS1100 (L) WARTUNGSANLEITUNG 1998 Yamaha Motor Co., Ltd. 1. Auflage, Oktober 1998 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung der Yamaha Motor Co., Ltd. nicht gestattet.
  • Seite 4 Fachkenntnisse verfügt. Unsachgemäße Reparaturen und Wartung können die Verkehrssi- cherheit und Funktion dieses Motorrads beeinträchtigen. Die Yamaha Motor Company, Ltd. ist ständig bemüht, ihre Modelle weiter zu verbessern. Modifikationen und wesentliche Änderungen im Bereich Technik und Wartung werden allen Yamaha-Vertragshändlern mitgeteilt und in späteren Ausgaben dieser Wartungsanleitung berücksichtigt.
  • Seite 5 EB002000 BENUTZERHINWEISE AUFBAU Die Anleitung ist in mehrere Kapitel untergliedert. Ein Symbol in der oberen rechten Ecke weist auf das ent- sprechende Kapitel hin.(Siehe hierzu “SYMBOLE ”) Erster Titel 1 : Dies ist der Titel des Kapitels mit dem Symbol in der oberen rechten Ecke. Zweiter Titel 2 : Dieser Titel zeigt den Abschnitt des Kapitels an und erscheint nur auf der ersten Seite jedes Abschnittes.
  • Seite 6: Technische Daten

    EB003000 SYMBOLE Die unter 1 bis 9 in der oberen rechten Ecke ab- gedruckten Symbole weisen auf die Themen je- des einzelnen Kapitels hin. Allgemeine Angaben Technische Daten Regelmäßige Inspektionen und Einstellarbeiten Motor Kühlsystem Vergaseranlage Fahrwerk Elektrische Anlage Fehlersuche Die Symbole weisen auf wichtige Anga- ben im Text hin.
  • Seite 7: Inhaltsverzeichnis

    EB004000 INHALT ALLGEMEINE ANGABEN INFO TECHNISCHE DATEN SPEC REGELMÄSSIGE INSPEKTIONEN INSP UND EINSTELLARBEITEN MOTORÜBERHOLUNG VERGASERANLAGE CARB FAHRWERK CHAS ELEKTRISCHE ANLAGE ELEC FEHLERSUCHE TRBL SHTG...
  • Seite 9: Gen Info

    INFO...
  • Seite 10 INFO KAPITEL 1. ALLGEMEINE ANGABEN FAHRZEUG-IDENTIFIZIERUNG ........FAHRZEUG-IDENTIFIZIERUNGSNUMMER .
  • Seite 11 INFO...
  • Seite 12 FAHRZEUG-IDENTIFIZIERUNG INFO EB100000 ALLGEMEINE ANGABEN FAHRZEUG-IDENTIFIZIERUNG EB100010 FAHRZEUG-IDENTIFIZIERUNGSNUMMER Die Fahrzeug-Identifizierungsnummer 1 ist auf der rechten Seite des Lenkkopfes eingeschlagen. TYPENSCHILD Das Typenschild 1 ist an abgebildeter Stelle am Rahmen angebracht. Die darauf aufgeführten Kennummern und Informationen werden zur Be- stellung von Ersatzteilen benötigt.
  • Seite 13 Zu- sammenbau. 5. Alle Teile von offenem Feuer fernhalten. EB101010 ERSATZTEILE 1. Nur Original-Ersatzteile von Yamaha verwen- den. Nur von Yamaha empfohlene Öle und Schmierstoffe verwenden. Fremdprodukte er- füllen häufig nicht die gestellten Qualitätsanfor- derungen. EB101020 DICHTUNGEN, DICHTRINGE UND O-RINGE 1.
  • Seite 14 WICHTIGE INFORMATIONEN INFO EB101030 SICHERUNGSSCHEIBEN/-BLECHE SPLINTE 1. Sicherungsscheiben und -bleche 1 sowie Splinte müssen nach dem Ausbau erneuert ODER werden. Sicherungslaschen werden nach dem vorschriftsmäßigen Festziehen der Schraub- verbindungen gegen die Schlüsselfläche der Schraube oder Mutter hochgebogen. EB101040 LAGER UND DICHTRINGE 1.
  • Seite 15 ANSCHLÜSSE PRÜFEN INFO EB801000 ANSCHLÜSSE PRÜFEN Steckverbinder auf Flecken, Rost, Feuchtigkeit etc. prüfen. 1. Abziehen: S Steckverbinder 2. Kontrollieren: S Steckverbinder Feuchtigkeit ! Mit Druckluft trockenblasen. Rost/Flecken ! Anschlüsse mehrmals abzie- hen und wieder aufstecken. 3. Kontrollieren: S Alle Anschlußklemmen Lockere Anschlußklemmen ! Zunge 1 hoch- biegen, und Anschlußklemmen einsetzen.
  • Seite 16 SPEZIALWERKZEUGE INFO EB102001 SPEZIALWERKZEUGE Die folgenden Spezialwerkzeuge sind für korrekte und vollständige Einstell- und Montagearbeiten unerläß- lich. Durch die Verwendung dieser Werkzeuge können Beschädigungen vermieden werden, die beim Ge- brauch ungeeigneter Hilfsmittel oder Improvisation entstehen können. Bei der Bestellung von Spezialwerkzeugen sollten die im folgenden aufgeführten Bezeichnungen und Tei- lenummern angegeben werden.
  • Seite 17 SPEZIALWERKZEUGE INFO Teilenummer Werkzeug/Anwendung Abbildung T-Handgriff/Dämpferrohr-Halter T-Handgriff 90890-01326 Halter Zum Lösen und Festziehen der 90890-01460 Dämpferrohr-Befestigungsschraube. Polrad-Abzieher/Adapter Polrad-Abzieher 90890-01362 Adapter 90890-04131 Zum Ausbau des Polrades. Gabeldichtring-Treiber /Adapter Treiber 90890-01367 Adapter 90890-01381 Zum Einbau der Teleskopgabel-Dichtringe und Gleitbuchsen. Hakenschlüssel /Abgaskrümmer- / Hakenschlüssel Ringmutternschlüssel 90890-01403...
  • Seite 18 SPEZIALWERKZEUGE INFO Teilenummer Werkzeug/Anwendung Abbildung Stroboskoplampe 90890-03141 Zur Überprüfung des Zündzeitpunktes. Ventilführungs-Austreiber und Einbauhülse/ Reibahle 90890-04014 Zum Aus- und Einbau und Aufreiben der Ventilführungen. Ventilfeder-Spanner 90890-04019 Zum Aus- und Einbau der Ventile und Ventilfedern. Adapter Adapter/Gleithammer/Gewicht 90890-01277 für Kurbelwelleneinbau Gleithammer 90890-01290 Gewicht Zum Aus- und Einbau des Radabtriebsritzels.
  • Seite 19 SPEZIALWERKZEUGE INFO Teilenummer Werkzeug/Anwendung Abbildung Dämpfungsfeder-Spanner 90890-04090 Zum Ein- und Ausbau der Dämpfungsfeder im Kardanantrieb. Zündfunkenstreckentester 90890-06754 Zur Überprüfung der Zündanlage. Yamaha-Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 Dichtungsmasse für die Paßflächen von Kurbelgehäuse usw.
  • Seite 20: Spec

    SPEC...
  • Seite 21 SPEC KAPITEL 2 TECHNISCHE DATEN ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN ....... WARTUNGSDATEN .
  • Seite 22 SPEC...
  • Seite 23: Technische Daten

    SPEC ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Bezeichnung Spezifikation Modellcode: –VS1100: 5EL1 (Europa) 5EL2 (D, A, FIN) 5EL3 (Australien) Abmessungen: Gesamtlänge 2.405 mm Gesamtbreite 895 mm Gesamthöhe 1.095 mm Sitzhöhe 690 mm Radstand 1.640 mm Minimale Bodenfreiheit 145 mm Minimaler Wendekreis-Radius 3.200 mm Fahrzeuggewicht:...
  • Seite 24 SPEC ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Bezeichnung Spezifikation Vergaser: Typ / Anzahl BSR37/2 Hersteller MIKUNI Zündkerzen: BPR7ES/W22EPR-U Hersteller NGK/DENSO Elektrodenabstand 0,7 – 0,8 mm Kupplungsbauart: Mehrscheiben-Ölbadkupplung Kraftübertragung: Primärantrieb Stirnräder Primärübersetzung 78/47 (1,660) Sekundärantrieb Kardanwelle Sekundärübersetzung 44/47 19/18 32/11 (2,875) Getriebe Klauengeschaltetes 5-Gang-Synchrongetriebe Getriebebetätigung Fußschalthebel, links Getriebeabstufung...
  • Seite 25 SPEC ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Bezeichnung Spezifikation Radaufhängung: Vorderradaufhängung Teleskopgabel Hinterradaufhängung Schwinge (Monocross) Federelemente: Vorn Spiralfeder/Hydraulisch gedämpfte Teleskopgabel Hinten Spiralfeder /Öl- und gasgedämpftes Federbein Federweg: Vorn 140 mm Hinten 113 mm Elektrische Anlage: Zündsystem Digitale Transistorzündung Lichtmaschine Drehstromgenerator Batterietyp GT14B-4 Batteriekapazität 12V 12 AH Scheinwerferlampe: Halogenlampe...
  • Seite 26: Wartungsdaten

    SPEC WARTUNGSDATEN WARTUNGSDATEN MOTOR Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Zylinderkopf: Verzug 0,03 mm Zylinder: Bohrungsdurchmesser 95,00 – 95,01 mm 95,1 mm Meßpunkt 40 mm Nockenwelle: Antrieb Steuerkette (links und rechts) Nockenwellen-Lagerdeckel, Innendurchmesser 25,000 – 25,021 mm Nockenwellen-Lagerzapfen, Durchmesser 24,96 – 24,98 mm Lagerspiel 0,020 –...
  • Seite 27 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Steuerkette: Typ/Gliederzahl Zahnkette/98 L Kettenspannung Automatisch Kipphebel/Kipphebelwelle: Kipphebel-Innendurchmesser 14,000 mm – 14,018 mm 14,036 mm Kipphebelwellen-Außendurchmesser 13,985 mm – 13,991 mm 13,95 mm Spiel zwischen Kipphebel und Kipphebelwelle 0,009 mm – 0,033 mm 0,086 mm Ventile, Ventilsitze, Ventilführungen: Ventilspiel (kalt) Einlaß...
  • Seite 28 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Ma–. zulässiger Ventilschaftschlag 0,03 mm Ventilsitzbreite Einlaß 1,2 – 1,4 mm 2,0 mm Auslaß 1,2 – 1,4 mm 2,0 mm Ventilfedern: Ungespannte Länge Einlaß 44,6 mm 43,5 mm Auslaß 44,6 mm 43,5 mm Einbaulänge (Ventil geschlossen) Einlaß 40 mm Auslaß...
  • Seite 29 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Kolbenbolzen-Augendurchmesser 22,004 – 22,015 mm Kolbenbolzen-Durchmesser 21,991 – 22,000 mm Kolbenringe: Oberer Ring: Ausführung Rechteckring Abmessung (B 3,8 mm Stoßspiel (eingebaut) 0,3 – 0,5 mm 0,8 mm Ringnutspiel 0,04 – 0,08 mm 0,1 mm 2. Ring: Ausführung Minutenring Abmessung (B...
  • Seite 30 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Kupplung: Reibscheibendicke 2,9 – 3,1 mm 2,8 mm Anzahl Stahlscheibendicke 2,5 – 2,7 mm 0,1 mm Anzahl Stahlscheibendicke 1,9 – 2,1 mm 0,1 mm Anzahl Kupplungsfeder, ungespannte Länge 7,2 mm 6,5 mm Anzahl Kupplungskorb-A–ialspiel 0,05 – 0,40 mm Kupplungskorb-Radialspiel 0,010 –...
  • Seite 31 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Schmiersystem: Ölfilter Papiereinsatz Ölpumpe Trochoidentyp Rotorspitzenspiel “A” oder “B” 0,03 – 0,09 mm 0,15 mm Radialspiel 0,03 – 0,08 mm 0,15 mm Überdruckventil, Ansprechdruck 450 – 550 kPa (4,5 – 5,5 kg/cm Kardanwelle: Umlenkgetriebe-Zahnflankenspiel 0,1 – 0,2 mm Achsantriebsritzel, Zahnflankenspiel 0,1 –...
  • Seite 32 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Ölumlauf-Schaubild: Pleuellager Druckumlaufschmierung Spritzschmierung Kurbelwelle Hauptwelle Drosseldüse Antriebswelle Antriebskegelrad Umlenkgetriebe Kipphebel (Auslaß) Kipphebel (Auslaß) Kipphebel (Einlaß) Nockenwelle (Einlaß) Kipphebel (Einlaß) Nockenwelle (Auslaß) Ölfilter Ölpumpe Überdruckventil Ölwanne 2-10...
  • Seite 33 SPEC WARTUNGSDATEN Anzugsreihenfolge der Zylinderkopfschrauben: Anzugsreihenfolge der Kurbelgehäuseschrauben: Linker Kurbelgehäusedeckel Rechter Kurbelgehäusedeckel 2-11...
  • Seite 34 SPEC WARTUNGSDATEN ANZUGSMOMENTE Anzugsmo- Befestigungs- ment Bauteil Bemerkung element element winde winde zahl zahl mSkg Zylinderkopf Mutter Zylinderkopf Mutter Scheibe Schraube Zylinderkopfdeckel Schraube Zylinderkopf (Abgaskrümmer) Stehbolzen 12,5 1,25 Kipphebelwelle Hohlschraube 37,5 3,75 Nockenwellenrad-Deckel Schraube Stößeldeckel Schraube Kipphebelwelle (Ölbohrung) Schraube Sicherungsscheibe Anschlagscheibe (Nockenwelle) Schraube verwenden...
  • Seite 35 SPEC WARTUNGSDATEN Anzugsmo- Befestigungs- ment Bauteil Bemerkung element element winde winde zahl zahl mSkg Kupplungsfeder Schraube Kupplungs-Einsteller Mutter Kupplungsnabe Mutter Sicherungsscheibe verwenden Druckstange Schraube Umlenkgetrieberitzel Mutter 11,0 Verstemmen Lagersitz (Umlenkgetriebewelle) Mutter 11,0 Verstemmen Kreuzgelenkgabel (Umlenkgetriebewelle) Mutter – – Verstemmen Lagergehäuse (Umlenkgetriebewelle) Schraube Schaltwellenanschlag Schraube...
  • Seite 36: Fahrwerk

    SPEC WARTUNGSDATEN FAHRWERK Bauteil Spezifikation Grenzwert Lenkung: Lenkkopflager Kugellager Federelement vorn: Federweg vorn 140 mm Gabelfeder, ungespannte Länge 356,9 mm 350 mm Einbaulänge 319,4 mm Buchsenlänge 183 mm Federrate (K1) 8,8 N/mm (0,9 kg/mm) (K2) 12,7 N/mm (1,3 kg/mm) Federweg (K1) 0 –...
  • Seite 37 SPEC WARTUNGSDATEN Bauteil Spezifikation Grenzwert Vorderradbremse: Bauart Doppelscheibenbremse Bremsscheibe, Außendurchmesser Scheibenstärke 5 mm 4,5 mm Bremsscheibenschlag, Grenzwert 0,15 mm Bremsbelagstärke innen 6,2 mm 0,8 mm Bremsbelagstärke außen 6,2 mm 0,8 mm Hauptbremszylinder-Innendurchmesser 14,0 mm Radbremszylinder-Innendurchmesser 25,4 mm Radbremszylinder-Innendurchmesser 30,1 mm Bremsflüssigkeit DOT 4 Hinterradbremse:...
  • Seite 38 SPEC WARTUNGSDATEN ANZUGSMOMENTE Anzugsmo- Gewinde- ment Bauteil Bemerkungen größe größe mSkg Obere Gabelbrücke und Standrohre Untere Gabelbrücke und Standrohre Obere Gabelbrücke und Lenkkopf 11,0 Ringmutter (Lenkkopf) – Siehe HINWEIS Lenkerhalterung (untere) und obere Gabelbrücke Lenkerhalterung (untere) und Lenkerhalterung (obere) Hauptbremszylinder (Vorderradbremse) Hohlschraube (Bremsschlauch) Bremsschlauchhalterung und untere Gabelbrücke Bremsschlauchanschluß...
  • Seite 39 SPEC WARTUNGSDATEN Anzugsmoment Gewinde- Bautei Bautei Bemerkungen Bemerkungen größe mSkg Hintere Fußraste und Rahmen Seitenständer-Halterung und Rahmen Seitenständer und Seitenständer-Halterung Seitenständerschalter Fußbremshebel/Fußraste und Rahmen Hauptbremszylinder der Hinterradbremse und Hauptbremszylinder-Halterung Hauptbremszylinder-Halterung und Unterzug Fußraste und Rahmen Vorderachse Vorderachsklemmschraube Bremssattel Bremsscheibe und Vorderrad Bremssattel-Entlüftungsschraube Hinterachsmutter 10,7...
  • Seite 40: Elektrische Anlage

    SPEC WARTUNGSDATEN ELEKTRISCHE ANLAGE Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Bordnetzspannung: 12 V Zündsystem: Zündzeitpunkt (v.OT) 10_ bei 1000 U/min Zündverstellungstyp Digital Transistorzündanlage: 189 – 231Ω bei 20 _C/Grau-Schwarz Impulsgeberwiderstand /-farbe Zündbo–/Hersteller J4T101/MITSUBISHI Zündspule: Typ/Hersteller F6T507/MITSUBISHI 3,57 – 4,83 Ω bei 20 _C Primärwicklung, Widerstand 10,7 –...
  • Seite 41 SPEC WARTUNGSDATEN Bezeichnung Spezifikation Grenzwert Hupe: Bauart Flach Anzahl Typ/Hersteller YF-12/NIKKO Ma–. Stromstärke Blinkerrelais: Bauart Elektronisch Typ/Hersteller FE246BH/DENSO Abschaltautomatik Keine Blinkfrequenz 75 – 95 Impulse/min Leistungsaufnahme 21 W 2 + 3,4 W Ölstandschalter: Typ/Hersteller 5EL/DENSO Anlaßsperrelais: Typ/Hersteller G8R-30Y-B/OMRON Kraftstoffpumpenrelais: Typ/Hersteller G8R-30Y-B/OMRON Sicherungen: Bauart...
  • Seite 42: Allgemeine Anzugsmomente

    SPEC ALLGEMEINE ANZUGSMOMENTE EB202001 ALLGEMEINE ANZUGSMOMENTE Aus der folgenden Tabelle sind die Anzugsmomente für normale Schraubverbindungen mit ISO-Normge- winde ersichtlich. Anzugsmomente für spezielle Verschraubungen und Bauteile werden in jedem Abschnitt dieser Anleitung gesondert aufgeführt. Um ein Verziehen der Bauteile zu vermeiden, sollten die Schraub- verbindungen über Kreuz angezogen werden, bis die vorgeschriebenen Anzugsmomente erreicht sind.
  • Seite 43: Schmierstellen Und Schmiermittel

    SPEC SCHMIERSTELLEN UND SCHMIERMITTEL EB203000 SCHMIERSTELLEN UND SCHMIERMITTEL MOTOR Schmierstelle Schmiermittel Dichtringlippen O-Ring Lager Pleuelschraube /Pleuelmutter Pleuelfuß und Pleuelauge Kurbelwellenbolzen Kurbelwellen-Lagerzapfen Kolbenlauffläche Kolbenbolzen Nockenwellenlagerzapfen und Nocken Kipphebelwellen Ventilschaft (Einlaß/Auslaß) Ventilschaftende (Einlaß/Auslaß) Steuerkettenwellen/-räder Ölpumpenrotor (innerer und äußerer), Gehäuse Starterzwischenrad-Laufflächen Starterzwischenrad Starterzwischenradwelle Starterfreilauf Umlenkgetriebezahnräder Primärantriebszahnrad...
  • Seite 44: Fahrwerk

    SPEC SCHMIERSTELLEN UND SCHMIERMITTEL EB203010 FAHRWERK Schmierstelle Schmiermittel Lenkkopf (oben/unten), Lenkkopflager Lenkkopf, Lagerdeckeldichtung Lenkkopf, Dichtungslippen Vorderradlager-Dichtung (links/rechts) Hinterradlager-Dichtung Hinterrad-Mitnehmernabe, Paßfläche Fußbremshebelwelle Schalthebelwelle Seitenständerschraube, Gleitflächen Gasdrehgriff, innere Gleitflächen Vorderrad-Bremshebel, Drehzapfen und Gleitteile Kupplungshebel, Drehzapfen und Gleitteile Hinterrad-Stoßdämpfer, (unterer) Dichtring Schwingenachsenlager, Innenfläche Schwingenachse, Dichtringlippe Übertragungshebellager, Distanzbuchse und Dichtring Kardanwellen-Verzahnung...
  • Seite 45: Schmiersystem-Schaubilder

    SPEC SCHMIERSYSTEM-SCHAUBILDER EB205000 SCHMIERSYSTEM-SCHAUBILDER Kipphebelwelle (Einlaß) Ölpumpe Kipphebelwelle (Auslaß) Antriebswelle Ölfilter Umlenkgetriebewelle 2-23...
  • Seite 46 SPEC SCHMIERSYSTEM-SCHAUBILDER Ölpumpe Umlenkgetriebewelle Überdruckventil Ölfilter 2-24...
  • Seite 47 SPEC SCHMIERSYSTEM-SCHAUBILDER Nockenwelle Umlenkgetriebewelle Kurbelwelle Antriebswelle Hauptwelle Pleuelfuß 2-25...
  • Seite 48: Kabelführung

    SPEC KABELFÜHRUNG EB206000 KABELFÜHRUNG Kupplungsseilzug Alarmanlagen-Steckverbinder Kraftstoffschlauch (Vergaser – Choke-Seilzug Kraftstoffpumpenkabel Kraftstoffpumpe) Lenkerarmaturkabel (links) Drehzahlsensorkabel Bremsschlauch Lenkerarmaturkabel (rechts) Seitenständerschalterkabel Hitzeschild Zündkabel Leerlaufschalterkabel Kraftstofftank-Belüftungs- Choke-Seilzug Impulsgeberkabel schlauch (Auslaufschutzventil) Gasseilzug Lichtmaschinenkabel (Kalifornien) Kraftstoffschlauch(Kraftstoffhahn Belüftungsschlauch Tachometerkabel – Kraftstoffilter) Unterdruckfühlerschlauch Kabelbaum (AIS-Vergaseranschluß) Sicherungskasten Spülschlauch (Vergaser-Magnet- ventil) (Kalifornien) 2-26...
  • Seite 49 SPEC KABELFÜHRUNG Spülschlauch (Vergaser-Magnet- B Gasseilzüge und Choke-Seilzug F Kabelbaum in die Abdeckung des ventil) (Kalifornien) wie abgebildet mit einer Schelle Werkzeugfachs drücken. A Kabel der (linken und rechten) befestigen. G Seitenständerschalterkabel auf Lenkerarmatur mit Plastikbinder C Kabelbaum in den Haken am der Innenseite der Motorabdec- am Lenker befestigen.
  • Seite 50 SPEC KABELFÜHRUNG J Kabel der Lenkerarmaturen (rechts M Kabel der Lichtmaschine und des und links) mit einem Plastikbinder Seitenständerschalters mit einem unter dem Lenkkopf befestigen. Plastikbinder befestigen. Den Kabelbinder bis zur vierten N Alarmanlagenkabel mit einem Raste zuziehen, damit er fest sitzt. Plastikbinder am Deckel befestigen.
  • Seite 51 SPEC KABELFÜHRUNG Batterie Scheinwerferkabel Steckverbinder der Vergaserhei- Pluskabel (+) der Batterie Zündspule zung Pluskabel (+) des Starters Hauptbremszylinder-Vorrats- Gleichrichter / Regler Tachometerkabel behälterschlauch Zündschloßkabel Kraftstoffschlauch (Vergaser- Entüftungsschlauch Blinkerrelais Kraftstoffpumpe) Luftfilter-Ablaßschlauch Lenkerarmaturkabel (links) Zündkabel Massekabel (–) der Batterie Drosselklappensensor-Steckver- Zündschloßkabel Kabel des Hinterrad-Bremslicht- binder Gasseilzug schalters...
  • Seite 52 SPEC KABELFÜHRUNG Unterzug C Kabel des Reglers / Gleichrich- F Zündspulenkabel mit roter Klebe- Zündkabel ters, Kabelbaum und Pluskabel bandmarkierung auf der rechten Spülschlauch (Vergaser-Magnet- (+) des Starters außen durch die Seite anschließen. ventil) (Kalifornien) Halterung am Rahmen führen und G Kabel des Hinterrad-Bremslicht- Kabel der Vergaserheizung am Rahmen mit einem Plastikbin-...
  • Seite 53 SPEC KABELFÜHRUNG I Kabelbaum, Pluskabel (+) des L Lenkerarmaturkabel (rechts) und Starters und Massekabel (–) der Zündschloßkabel mit einer Schel- Batterie mit einem Plastikbinder le am Rahmen befestigen. am Rahmen befestigen. M Steckverbinder des Drosselklap- J Kabel des Reglers / Gleichrichters pensensors, der Vergaserheizung und Kabel der Vergaserheizung und des Temperaturschalters zwi-...
  • Seite 54 SPEC KABELFÜHRUNG Bremsschlauch Massekabel (–) der Batterie Choke-Seilzug Gasseilzug Polklemme des Massekabels (–) Kraftstoffschlauch Hauptbremszylinder-Vorrats- der Batterie (Kraftstoffhahn-Kraftstoffilter) behälterschlauch Batterie Kabel der Vergaserheizung Zündkabel Pluskabel (+) der Batterie Temperaturgeberkabel Spülschlauch (Vergaser-Magnet- Rücklichtkabel Zündbo– ventil) (Kalifornien) Starterrelais Rücklichtkabel Hinterrad-Bremslichtschalterkabel Pluskabel (+) des Starters Kabel des Drosselklappensensors Bremsschlauch Steckverbinder des Tachometer-...
  • Seite 55 SPEC KABELFÜHRUNG B Hinterrad-Bremslichtschalterka- F Pluskabel (+) der Batterie durch den J Kabelbaum mit einem Kabelbin- bel unter dem Schlauch des Schlitz des Batteriekastens führen. der am Deckel des Werkzeug- Hauptbremszylinder-Vorrats- G Kabel der Zündbo– mit einer fachs befestigen. behälters verlegen. Schelle am Rahmen befestigen.
  • Seite 56 SPEC KABELFÜHRUNG L Kabelbaum aus der Führung im P Kabel der Zündbo– durch die Boh- Rahmen ziehen und verlegen. rung im Deckel zum Kabelbaum M Kupplungsseilzug und Choke- verlegen. Seilzug mit einem Kabelbinder zu- Q Rücklichtkabel in die Klemme am sammenbinden.
  • Seite 57 SPEC KABELFÜHRUNG Gasseilzug Choke-Seilzug Kupplungsseilzug Lenkerarmaturkabel (links) Scheinwerferkabel Bremsschlauch A Lenkerarmaturkabel (rechts) auf der Rückseite des Gasseilzugs verlegen. 2-35...
  • Seite 58 SPEC...
  • Seite 59: Insp Adj

    INSP...
  • Seite 60 INSP KAPITEL 3 REGELMÄSSIGE WARTUNGS- UND EINSTELLARBEITEN EINFÜHRUNG ........... WARTUNGSINTERVALLE UND SCHMIERDIENST .
  • Seite 61 INSP ELEKTRISCHE ANLAGE ......... . 3-37 BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN .
  • Seite 62: Regelmässige Wartungs- Und Einstellarbeiten

    EINFÜHRUNG/ INSP WARTUNGSINTERVALLE UND SCHMIERDIENST EB300000 REGELMÄSSIGE WARTUNGS- UND EINSTELLARBEITEN EINFÜHRUNG In folgendem Kapitel sind alle Tätigkeiten beschrieben, die zur Durchführung der empfohlenen Wartungs- und Einstellarbeiten erforderlich sind. Regelmäßige Wartung und Pflege sind Voraussetzungen für hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer des Fahrzeugs und helfen, teure Instandsetzungsarbeiten zu ver- meiden.
  • Seite 63 S Wechseln nach dem Einfahren bei 1.000 km, danach Achsgetriebeöl alle 24.000 km oder spätestens nach 24 Monaten. * Diese Arbeiten erfordern Spezialwerkzeuge und besondere Kenntnisse. Daher sollten sie nur vom Yamaha-Händler ausge- führt werden. HINWEIS: S Luftfilter müssen in übermäßig feuchten oder staubigen Gebieten öfter gewechselt werden.
  • Seite 64: Kraftstofftank Und Sitze

    INSP KRAFTSTOFFTANK UND SITZE KRAFTSTOFFTANK UND SITZE 23 Nm (2,3mSkg) 7 Nm (0,7mSkg) 7 Nm (0,7mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Ausbau von Kraftstofftank und Sitze Bauteile in der angegebenen Reihenfolge ausbauen. Soziussitz Sitzhalterung Fahrersitz Kraftstoffschlauch HINWEIS: Vor dem Lösen des Kraftstoffschlauches den Kraftstoffhahn auf “OFF”...
  • Seite 65: Ausbau

    INSP KRAFTSTOFFTANK UND SITZE AUSBAU 1. Demontieren: S Zündbox-Platte HINWEIS: Den Dorn der Rastniete mit einem Schraubendre- her hineindrücken und die Niete herausziehen. EINBAU 1. Montieren: S Zündbox-Platte HINWEIS: Den Dorn an der Rückseite der Rastniete ganz hineindrücken, bis sie aus dem Nietenkopf her- ausragt.
  • Seite 66: Motor

    INSP VENTILSPIEL EINSTELLEN EAS00047 MOTOR VENTILSPIEL EINSTELLEN Der folgende Vorgang gilt für alle Ventile. HINWEIS: S Das Ventilspiel bei kaltem Motor und Raumtem- peratur einstellen. S Bei Messung oder Einstellung des Ventilspiels muß der entsprechende Kolben im Verdich- tungstakt am oberen Totpunkt (OT) stehen. 1.
  • Seite 67 INSP VENTILSPIEL EINSTELLEN 6. Demontieren: S Ventilstößeldeckel 1 7. Demontieren: S Nockenwellenraddeckel (hinterer Zylinder) 1 S Nockenwellenraddeckel (vorderer Zylinder) 8. Demontieren: S Zündzeitpunkt-Kontrollstopfen 1 S Lichtmaschinenrotorstopfen 9. Messen: S Ventilspiel Unvorschriftsmäßig ! Einstellen. Ventilspiel (kalt): Einlaßventil: 0,07 – 0,12 mm Auslaßventil: 0,12 –...
  • Seite 68 INSP VENTILSPIEL EINSTELLEN a. Die Kurbelwelle gegen den Uhrzeigersinn dre- hen. b. Wenn der Kolben im Verdichtungshub den oberen Totpunkt (OT) erreicht, fluchtet die als Bohrung bzw. Stanzmarkierung ausgeführte OT-Markierung a des Nockenwellenrades mit der Markierung b am Zylinderkopf. c. Die OT-Markierung c am Lichtmaschinenro- tor auf die Markierung d im Kurbelgehäuse ausrichten.
  • Seite 69: Vergaser Synchronisieren

    VENTILSPIEL EINSTELLEN/ INSP VERGASER SYNCHRONISIEREN Kontermutter: 27 Nm (2,7 mSkg) e. Ventilspiel nochmals messen. f. Entspricht der Meßwert immer noch nicht dem Sollwert, die Einstellung wiederholen, bis das vorgeschriebene Ventilspiel erreicht ist. 11. Montieren: S Alle ausgebauten Teile HINWEIS: Alle ausgebauten Teile in umgekehrter Reihenfol- ge montieren.
  • Seite 70 INSP VERGASER SYNCHRONISIEREN 5. Anschließen: S Vergaser-Synchronuhr 1 S Drehzahlmesser 2 (an das Zündkabel des Zylinders Nr. 2) Vergaser-Synchronuhr: 90890-03094 Drehzahlmesser: 90890-03113 6. Den Motor starten und einige Minuten warm- laufen lassen. 7. Kontrollieren: S Leerlaufdrehzahl Nicht im Sollbereich ! Einstellen. Siehe unter “LEERLAUFDREHZAHL EIN- STELLEN”.
  • Seite 71: Leerlaufdrehzahl Einstellen

    VERGASER SYNCHRONISIEREN/ INSP LEERLAUFDREHZAHL EINSTELLEN Gasseilzugspiel (am Gasdrehgriff) 4 – 6 mm 12. Montieren: S Unterdruckstopfen S Luftkanal S Kraftstofftank S Sitz EAS00054 LEERLAUFDREHZAHL EINSTELLEN HINWEIS: Vor dem Einstellen der Leerlaufdrehzahl sollten die Vergaser vorschriftsmäßig synchronisiert und der Luftfilter gereinigt sein; der Motor sollte einen ausreichenden Kompressionsdruck erbringen.
  • Seite 72: Gasseilzugspiel Einstellen

    LEERLAUFDREHZAHL EINSTELLEN/ INSP GASSEILZUGSPIEL EINSTELLEN 6. Einstellen: S Gasseilzugspiel Siehe unter “GASSEILZUGSPIEL EINSTELLEN” Gasseilzugspiel (am Gasdrehgriff) 4 – 6 mm EAS00058 GASSEILZUGSPIEL EINSTELLEN HINWEIS: Vor dem Einstellen des Gasseilzugspiels den Mo- tor auf vorschriftsmäßige Leerlaufdrehzahl prü- fen. 1. Messen: S Gasseilzugspiel a Unvorschriftsmäßig ! Einstellen.
  • Seite 73 GASSEILZUGSPIEL EINSTELLEN/ INSP ZÜNDKERZEN KONTROLLIEREN Lenkerseitig a. Die Sicherungsmutter 1 lockern. b. Einstellmutter 2 in Richtung a oder b dre- hen, bis das vorgeschriebene Gasseilzugspiel erreicht ist. Richtung Spiel größer Richtung Spiel geringer c. Die Sicherungsmutter festziehen. WARNUNG Nach dem Einstellen den Lenker bei laufen- dem Motor beidseitig bis zum Anschlag dre- hen und sicherstellen, daß...
  • Seite 74: Zündkerzen Kontrollieren

    ZÜNDKERZEN KONTROLLIEREN/ INSP ZÜNDZEITPUNKT KONTROLLIEREN 7. Messen: S Elektrodenabstand a (Fühlerlehre verwenden). Unvorschriftsmäßig ! Korrigieren. Elektrodenabstand 0,7 – 0,8 mm 8. Montieren: S Zündkerze 20 Nm (2,0 mSkg) HINWEIS: Vor dem Einschrauben der Zündkerze Kerzenkör- per und Dichtfläche säubern. 9. Anschließen: S Zündkerzenstecker EAS00064 ZÜNDZEITPUNKT KONTROLLIEREN...
  • Seite 75: Kompressionsdruck Messen

    ZÜNDZEITPUNKT KONTROLLIEREN/ INSP KOMPRESSIONSDRUCK MESSEN 3. Kontrollieren: S Zündzeitpunkt a. Den Motor starten, einige Minuten warmlaufen lassen und dann mit der vorgeschriebenen Leerlaufdrehzahl drehen lassen. Leerlaufdrehzahl: 950 – 1.050 U/min b. Kontrollieren, ob OT-Markierung b des Licht- maschinenrotors mit der Markierungsnut a am Kurbelgehäuse fluchtet.
  • Seite 76 INSP KOMPRESSIONSDRUCK MESSEN ACHTUNG: Vor dem Herausschrauben der Zündkerzen den Bereich der Kerzenbohrungen mit Druck- luft säubern, damit kein Schmutz in die Brenn- räume gelangen kann. 5. Anschließen: S Kompressionsdruckprüfer 1 Kompressionsdruckprüfer: 90890-03081 6. Messen: S Kompressionsdruck Höchstdruck überschritten ! Zylinderkopf, Ventilteller und Kolbenboden auf Ölkohleabla- gerungen untersuchen.
  • Seite 77: Motorölstand Kontrollieren

    KOMPRESSIONSDRUCK MESSEN/ INSP MOTORÖLSTAND KONTROLLIEREN 7. Montieren: S Zündkerzen 20 Nm (2,0 mSkg) 8. Anschließen: S Zündkerzenstecker EAS00069 MOTORÖLSTAND KONTROLLIEREN 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. HINWEIS: S Das Motorrad auf einen geeigneten Montage- ständer stellen. S Bei der Ölstandskontrolle muß das Motorrad senkrecht stehen.
  • Seite 78 MOTORÖLSTAND KONTROLLIEREN/ INSP MOTORÖL WECHSELN 4. Den Motor starten, einige Minuten warmlaufen lassen und wieder abstellen. 5. Motorölstand erneut kontrollieren. HINWEIS: Bis zur Ölstandskontrolle einige Minuten warten, bis das Öl in die Ölwanne zurückgeflossen ist. EAS00075 MOTORÖL WECHSELN 1. Den Motor starten, einige Minuten warmlaufen lassen und wieder abstellen.
  • Seite 79: Motoröl Wechseln

    MOTORÖL WECHSELN/ INSP KUPPLUNGSSEILZUGSPIEL EINSTELLEN Ölfüllmenge Gesamtmenge 3,6 L Ölwechsel ohne Filterwechsel 3,0 L Ölwechsel mit Filterwechsel 3,1 L 9. Montieren: S O-Ring S Motoröl-Einfüllschraubverschluß 10. Den Motor starten, einige Minuten warmlau- fen lassen und wieder abstellen. 11. Kontrollieren: S Motor (auf Öllecks) 12.
  • Seite 80: Luftfilter Reinigen

    KUPPLUNGSSEILZUGSPIEL EINSTELLEN/ INSP LUFTFILTER REINIGEN 4. Einstellen: S Kupplungsmechanismus Motorseitig a. Sicherungsmutter lösen 1 . b. Einstellhschraube 2 bis zum Aufsetzen leicht festziehen. c. Einstellschraube um eine 1/4 Drehung aus- drehen. d. Sicherungsmutter festziehen. e. Kupplungsseilzugspiel erneut messen und ggf. einstellen. EAS00086 LUFTFILTER REINIGEN 1.
  • Seite 81: Vergaserflansch Und Saugrohr Kontrollieren

    LUFTFILTER REINIGEN / INSP VERGASERFLANSCH UND SAUGROHR KONTROLLIEREN / KURBELGEHÄUSE-ENTLÜFTUNGSSCHLAUCH KONTROLLIEREN ACHTUNG: Den Motor niemals bei ausgebautem Luftfilter betreiben, da die ungefilterte Ansaugluft zu er- höhtem Verschleiß und Motorschäden führen kann. Der schädliche Einfluß auf die Vergaser- einstellung bewirkt außerdem Leistungsverlu- ste und eine mögliche Überhitzung des Mo- tors.
  • Seite 82: Abgasanlage Kontrollieren

    INSP ABGASANLAGE KONTROLLIEREN EAS00100 ABGASANLAGE KONTROLLIEREN Folgender Arbeitsablauf bezieht sich auf alle Krümmerrohre und Dichtungen. 1. Kontrollieren: S Krümmer 1 S Schalldämpfer 2 Rißbildung/Beschädigung ! Erneuern. S Dichtungen 3 Undichtigkeit ! Erneuern. 3. Messen: S Anzugsmomente Krümmer, Mutter 4 20 Nm (2,0 mSkg) Krümmer und Schalldämpfer Schraube 5 20 Nm (2,0 mSkg)
  • Seite 83: Fahrwerk

    INSP VORDERRADBREMSE EINSTELLEN EAS00108 FAHRWERK VORDERRADBREMSE EINSTELLEN 1. Kontrollieren: S Bremshebelspiel a Nicht im Sollbereich ! Einstellen. Bremshebelspiel (am Hebelende) 5 – 8 mm 2. Einstellen: S Bremshebelspiel a. Sicherungsmutter 1 lösen. b. Die Einstellschraube 2 in Richtung b oder c drehen, bis das vorgeschriebene Spiel resul- tiert.
  • Seite 84: Hinterradbremse Einstellen

    INSP HINTERRADBREMSE EINSTELLEN EAS00100 HINTERRADBREMSE EINSTELLEN 1. Kontrollieren: S Fußbremshebelposition (Abstand a zwischen Oberkante der Fahrer- fußraste und Oberkante des Fußbremshebels) Unvorschriftsmäßig ! Einstellen. Fußbremshebelposition (oberhalb der Fußrastenauflage) 81,8 mm 2. Einstellen: S Fußbremshebelposition a. Sicherungsmutter 1 lockern. b. Einstellschraube 2 in Richtung b oder c drehen, bis die vorgeschriebene Fußbremshe- belposition erreicht ist.
  • Seite 85: Bremsflüssigkeitsstand Kontrollieren

    INSP BREMSFLÜSSIGKEITSSTAND KONTROLLIEREN EAS00115 BREMSFLÜSSIGKEITSSTAND KONTROLLIE- 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. HINWEIS: S Das Motorrad auf einen geeigneten Montage- ständer stellen. S Das Motorrad muß vollständig senkrecht stehen. 2. Kontrollieren: S Bremsflüssigkeitsstand Unter der Minimalstand-Markierung a ! Mit empfohlener Bremsflüssigkeit bis zum vorge- schriebenen Stand auffüllen.
  • Seite 86: Bremslichtschalter Einstellen

    HINTERRAD-BREMSLICHTSCHALTER EINSTELLEN / INSP BREMSSCHLÄUCHE KONTROLLIEREN EAS00128 HINTERRAD-BREMSLICHTSCHALTER EIN- STELLEN HINWEIS: Der Bremslichtschalter wird über den Fußbrems- hebel betätigt. Die Einstellung ist korrekt, wenn das Bremslicht unmittelbar vor Einsetzen der Bremswirkung auf- leuchtet. 1. Kontrollieren: S Einschaltpunkt des Bremslichts Falsch ! Einstellen. 2.
  • Seite 87: Bremsanlage Entlüften

    INSP BREMSANLAGE ENTLÜFTEN EAS00134 BREMSANLAGE ENTLÜFTEN WARNUNG Die Bremsanlage muß entlüftet werden, wenn: S die Bremsanlage zerlegt wurde, S ein Bremsschlauch gelöst oder erneuert wurde, S der Bremsflüssigkeitsstand sehr niedrig ist, S die Bremse nicht einwandfrei funktioniert. HINWEIS: S Darauf achten, daß keine Bremsflüssigkeit ver- schüttet wird und weder Hauptbremszylinder- Ausgleichsbehälter noch Bremsflüssigkeitsbe- hälter überlaufen.
  • Seite 88: Schalthebel Einstellen

    HYDRAULISCHE BREMSANLAGE ENTLÜFTEN / INSP SCHALTHEBEL EINSTELLEN h. Entlüftungsschraube festziehen, danach den Hand- bzw. Fußbremshebel loslassen. i. Schritte (e) bis (h) solange wiederholen, bis im Kunststoffschlauch keine Luftblasen mehr sichtbar sind. j. Entlüftungsschraube vorschriftsmäßig festzie- hen. Entlüftungsschraube: 6 Nm (0,6 mSkg) k.
  • Seite 89: Achsgetriebeölstand Kontrollieren

    ACHSGETRIEBEÖLSTAND KONTROLLIEREN/ INSP ACHSGETRIEBEÖL WECHSELN EAS00144 ACHSGETRIEBEÖLSTAND KONTROLLIEREN 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. HINWEIS: S Das Motorrad auf einen geeigneten Montage- ständer stellen. S Das Motorrad muß vollständig senkrecht stehen. 2. Demontieren: S Achsgetriebegehäuse-Öleinfüllschraube 1 3. Kontrollieren: S Achsgetriebe-Ölstand Das Öl sollte bis am oberen Rand 2 der Einfüllöffnung stehen.
  • Seite 90: Lenkkopflager Kontrollieren Und Einstellen

    ACHSGETRIEBEÖL WECHSELN/ INSP LENKKOPFLAGER KONTROLLIEREN UND EINSTELLEN Ölmenge 0,2 L Siehe unter “ACHSGETRIEBEÖLSTAND KON- TROLLIEREN”. EAS00146 LENKKOPFLAGER KONTROLLIEREN UND EINSTELLEN 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad so aufbocken, daß das Vorderrad vom Boden abhebt.
  • Seite 91 INSP LENKKOPFLAGER KONTROLLIEREN UND EINSTELLEN b. Untere Ringmutter 4 lockern und anschlie- ßend mit einem Hakenschlüssel 5 vorschrifts- mäßig festziehen. HINWEIS: Den Drehmomentschlüssel im rechten Winkel zum Hakenschlüssel ansetzen. Hakenschlüssel 90890-01403 Untere Ringmutter (vorläufiges Anzugsmoment): 52 Nm (5,2 mSkg) c. Untere Ringmutter 4 ganz lockern und an- schließend vorschriftsmäßig festziehen.
  • Seite 92: Teleskopgabel Kontrollieren

    TELESKOPGABEL KONTROLLIEREN/ INSP HINTERRAD-FEDERBEIN EINSTELLEN EAS00149 TELESKOPGABEL KONTROLLIEREN 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. 2. Kontrollieren: S Standrohr Beschädigung/Kratzer ! Erneuern. S Dichtring Undichtigkeit ! Erneuern. 3. Das Motorrad aufrecht stellen und den Hand- bremshebel betätigen.
  • Seite 93: Reifen Kontrollieren

    HINTERRAD-FEDERBEIN EINSTELLEN/ INSP REIFEN KONTROLLIEREN Hakenschlüssel 1HX-28135-00 a. Den Einstellring 1 in Richtung a oder b dre- hen. ! Federvorspannung größer Richtung (Federung härter). ! Federvorspannung kleiner Richtung (Federung weicher). Einstellpositionen Standard: 3 Minimum: 1 (weich) Maximum: 7 (hart) EB304174 REIFEN KONTROLLIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für beide Reifen.
  • Seite 94 INSP REIFEN KONTROLLIEREN Fahrzeug- gewicht: 274 kg (fahrbereit, vollgetankt) Maximale 201 kg Zuladung*: Reifenluft- Vorn Hinten druck, kalt: Bis zu 90 kg 200 kPa 225 kPa Zuladung* (2,00 bar) (2,25 bar) 90 Kg bis 225 kPa 250 kPa maximale (2,25 bar) (2,50 bar) Zuladung* Hochge-...
  • Seite 95 Nur Schlauchreifen Schlauchlosreifen verwenden. möglich. S Folgende Reifen wurden nach umfangrei- chen Tests von der Yamaha Motor Co. Ltd. für dieses Modell freigegeben. Immer typenglei- che Vorder- und Hinterradreifen desselben Herstellers verwenden. Für die Fahreigen- schaften anderer Reifenkombinationen über- nimmt Yamaha keine Haftung.
  • Seite 96: Speichen Kontrollieren Und Festziehen

    REIFEN KONTROLLIEREN/ INSP SPEICHEN KONTROLLIEREN UND FESTZIEHEN HINWEIS: Reifen mit Laufrichtungsmarkierung 1 : S Die Reifen entsprechend der angegebenen Laufrichtung aufziehen. S Die Markierung 2 mit dem Ventil ausrichten. EAS00169 SPEICHEN KONTROLLIEREN UND FESTZIE- Die folgenden Arbeitsschritte beziehen sich auf al- le Speichen.
  • Seite 97: Seilzüge Kontrollieren Und Schmieren

    SEILZÜGE KONTROLLIEREN UND SCHMIEREN / INSP HAND- UND FUSSHEBEL SCHMIEREN / SEITENSTÄNDER SCHMIEREN / HINTERRADAUFHÄNGUNG SCHMIEREN EAS00170 SEILZÜGE KONTROLLIEREN UND SCHMIEREN Folgender Vorgang bezieht sich auf alle Seilzug- hüllen und Seilzüge. WARNUNG Eine beschädigte Seilzughülle kann zur Korro- sion des Seilzugs führen und dessen Funktion beeinträchtigen.
  • Seite 98: Elektrische Anlage

    INSP BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN EB305020 ELEKTRISCHE ANLAGE BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN WARNUNG Batterien erzeugen explosives Wasserstoff- gas und enthalten giftige, stark ätzende Schwefelsäure. Daher immer folgende Sicherheitsratschläge beachten: S Beim Umgang mit Batterien eine Schutzbrille tragen. S Batterien nur in gut durchlüfteten Räumen la- den.
  • Seite 99 INSP BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN HINWEIS: Wartungsfreie Batterien sind versiegelt, so daß es nicht möglich ist, den Ladezustand durch Mes- sung der Säuredichte zu kontrollieren. Der Lade- zustand wird statt dessen durch Messen der Spannung an den Polklemmen ermittelt. 1. Demontieren: S Batteriefach- Deckel 1 2.
  • Seite 100 INSP BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN WARNUNG Umgebungstem- peratur 20 _C Keine Schnell-Ladung der Batterie vorneh- men. ACHTUNG: S Sicherstellen, daß der Batterie-Entlüftungs- schlauch und die Entlüftungslöcher frei von Ladezustand der Batterie (%) Ablagerungen sind. S Die Dichtkappen von wartungsfreien Batte- Ladevorgang Umgebungstemperatur 20 _C rien dürfen nicht entfernt werden.
  • Seite 101 INSP BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN Ladevorgang unter Verwendung eines Ladegeräts mit variabler Spannung Ladegerät Vor dem Laden die Ruhes- HINWEIS: Amperemeter pannung messen. Die Spannung sollte erst 30 Minuten nach Abstellen der Maschine gemes- sen werden. Ein Ladegerät und ein Am- HINWEIS: peremeter an die Batterie Die Ladespannung auf 16 –...
  • Seite 102 INSP BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN Ladevorgang unter Verwendung eines Ladegeräts mit konstanter Spannung Vor dem Aufladen die Ru- HINWEIS: hespannung messen. Die Spannung sollte erst 30 Minuten, nachdem die Maschine stillgestanden hat gemessen werden. Ein Ladegerät und ein Am- peremeter an die Batterie anschließen und mit dem Laden beginnen.
  • Seite 103 INSP BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN 6. Kontrollieren: S Batterie-Entlüftungsschlauch Ablagerungen ! Reinigen. 7. Anschließen: S Batteriekabel (an die Batteriepole) ACHTUNG: Zuerst das Pluskabel 1 , anschließend das Mi- nuskabel 2 anschließen. 8. Kontrollieren: S Batteriepole Verschmutzung ! Mit Drahtbürste säubern. Anschluß...
  • Seite 104: Sicherungen Kontrollieren

    INSP SICHERUNGEN KONTROLLIEREN EAS00181 SICHERUNGEN KONTROLLIEREN Der nachfolgende Arbeitsablauf gilt für alle Siche- rungen. ACHTUNG: Vor Überprüfung oder Austausch einer Siche- rung immer die Zündung ausschalten, um ei- nen Kurzschluß zu vermeiden. 1. Demontieren: S Fahrersitz S Zündbox-Platte Siehe unter “KRAFTSTOFFTANK UND SITZE”. S Werkzeugkastendeckel 1 2.
  • Seite 105: Scheinwerferlampe Austauschen

    SICHERUNGEN KONTROLLIEREN/ INSP SCHEINWERFERLAMPE AUSTAUSCHEN WARNUNG Nur Sicherungen mit der vorgeschriebenen Amperezahl einsetzen. Sicherungen nie durch Behelfsbrücken ersetzen. Falsche Sicherun- gen können schwere Schäden und Brände in der elektrischen Anlage verursachen sowie die Beleuchtung und die Zündung beeinträch- tigen. 4. Montieren: S Werkzeugkastendeckel S Zündbox-Platte S Fahrersitz...
  • Seite 106: Scheinwerfer Einstellen

    SCHEINWERFERLAMPE AUSTAUSCHEN/ INSP SCHEINWERFER EINSTELLEN ACHTUNG: Den Glaskolben der Lampe nie mit bloßen Fin- gern berühren, da Öl die Leuchtkraft und Le- bensdauer der Lampe verringert. Verunreini- gungen auf dem Glaskörper mit einem alkoholgetränkten Tuch oder Lackverdünner entfernen. 5. Einsetzen: S Lampensockel 6.
  • Seite 107 INSP...
  • Seite 109 KAPITEL 4 MOTOR MOTOR AUSBAUEN ..........SCHALLDÄMPFER, FUSSBREMSHEBEL UND SEITENVERKLEIDUNG .
  • Seite 110 KUPPLUNG ........... . . 4-38 KURBELGEHÄUSEDECKEL RECHTS .
  • Seite 111 UMLENKGETRIEBE ..........4-72 UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBSRITZELWELLE .
  • Seite 113: Motor

    MOTOR AUSBAUEN MOTOR MOTOR AUSBAUEN SCHALLDÄMPFER, FUSSBREMSHEBEL UND SEITLICHE ABDECKUNG 23 Nm (2,3 mSkg) 64 Nm (6,4 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 25 Nm (2,5 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Schalldämpfer, Fußbremshebel und Bauteile in der angegebenen Reihenfolge Seitenverkleidung demontieren demontieren.
  • Seite 114 MOTOR AUSBAUEN 23 Nm (2,3 mSkg) 64 Nm (6,4 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 25 Nm (2,5 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Hinterrad-Hauptbremszylinder /Halterung Batterieabdeckung Batteriekabel Lösen HINWEIS: Zuerst das Massekabel, dann das Pluskabel lösen.
  • Seite 115: Kabel, Fusschalthebel Und Kupplungsseilzug

    MOTOR AUSBAUEN KABEL, FUSSCHALTHEBEL UND KUPPLUNGSSEILZUG 64 Nm (6,4 mSkg) 64 Nm (6,4 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Kabel, Fußschalthebel und Bauteile in der angegebenen Reihenfolge Kupplungsseilzug demontieren demontieren. Werkzeugfachdeckel Seitliche Abdeckung links Lichtmaschinenkabel, Impulsgeberkabel, 1/1/1 Lösen Seitenständerkabel, Drehzahlsensorkabel Leerlaufschalterkabel Lösen Fußraste/Schalthebel...
  • Seite 116: Traglagerschrauben

    MOTOR AUSBAUEN TRAGLAGERSCHRAUBEN 48 Nm (4,8 mSkg) 74 Nm (7,4 mSkg) 48 Nm (4,8 mSkg) 48 Nm (4,8 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Traglagerschrauben des Motors Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren. Einen geeigneten Ständer unter Rahmen und Motor setzen. Linker Kurbelgehäusedeckel Siehe “LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG.”...
  • Seite 117: Motor Einbauen

    MOTOR AUSBAUEN EAS00192 MOTOR EINBAUEN 1. Die Schrauben in folgender Reihenfolge fest- ziehen: Schraube 1 : 48 Nm (4,8 mSkg) Schraube 2 : 48 Nm (4,8 mSkg) Schraube 3 : 48 Nm (4,8 mSkg) Schraube 4 : 48 Nm (4,8 mSkg) Schraube 5 : 48 Nm (4,8 mSkg) 2.
  • Seite 118: Zylinderköpfe

    ZYLINDERKÖPFE ZYLINDERKÖPFE HINTERER ZYLINDERKOPF 50 Nm (5,0 mSkg) 35 Nm (3,5 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 55 Nm (5,5 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Zylinderkopf demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge...
  • Seite 119 ZYLINDERKÖPFE 50 Nm (5,0 mSkg) 35 Nm (3,5 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 55 Nm (5,5 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Steuerkettenspanner/Dichtung Siehe “ZYLINDERKÖPFE Nockenwellenrad DEMONTIEREN/MONTIEREN”.
  • Seite 120: Vorderer Zylinderkopf

    ZYLINDERKÖPFE VORDERER ZYLINDERKOPF 35 Nm (3,5 mSkg) 50 Nm (5,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 55 Nm (5,5 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Zylinderkopf demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren.
  • Seite 121 ZYLINDERKÖPFE 35 Nm (3,5 mSkg) 50 Nm (5,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 55 Nm (5,5 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Steuerkettenspanner/Dichtung Nockenwellenradscheibe Siehe “ZYLINDERKÖPFE Nockenwellenrad DEMONTIEREN/MONTIEREN”.
  • Seite 122: Zylinderköpfe Demontieren

    ZYLINDERKÖPFE EAS00226 ZYLINDERKÖPFE DEMONTIEREN Hinterer Zylinderkopf 1. Demontieren S Deckel, Nockenwellenrad S Ventildeckel 2. Ausrichten S OT-Markierung “T” a (auf Markierungsnut b ) a. Den linken Kurbelgehäusedeckel ohne Im- pulsgeberspule und Statorwicklung vorläufig anschrauben. b. Die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen. c.
  • Seite 123 ZYLINDERKÖPFE 4. Demontieren: S Steuerkettenspanner S Dichtung 5. Demontieren: S Schraube (Nockenwellenrad) 1 S Nockenwellenrad 2 HINWEIS: Die Steuerkette mit einem Draht o.ä. sichern, da- mit sie nicht in das Kurbelgehäuse rutscht. 6. Demontieren: S Zylinderkopf HINWEIS: S Die Schrauben und Muttern in der korrekten Rei- henfolge lösen.
  • Seite 124: Zylinderköpfe Kontrollieren

    ZYLINDERKÖPFE CAS00228 ZYLINDERKÖPFE KONTROLLIEREN Die nachfolgenden Vorgänge gelten für beide Zy- linderköpfe. 1. Entfernen: S Ölkohleablagerungen in den Brennräumen (mit abgerundetem Schaber) HINWEIS: Keine scharfkantigen Werkzeuge verwenden, um Beschädigungen und Kratzer in folgenden Berei- chen zu vermeiden: S Kerzenbohrungsgewinde S Ventilsitze 2.
  • Seite 125: Steuerkettenspanner Kontrollieren

    ZYLINDERKÖPFE EB401430 STEUERKETTENSPANNER KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Steuerkettenspanner Risse/Schäden/Schwergängigkeit ! Erneuern. a. Den Kolben des Steuerkettenspanners leicht von Hand in das Kettenspannergehäuse drücken. HINWEIS: Auf den Kolben des Steuerkettenspanners drük- ken und dabei auf der Gegenseite einen dünnen Schraubendreher 1 einführen und bis zum An- schlag im Uhrzeigersinn drehen.
  • Seite 126 ZYLINDERKÖPFE 3. Montieren: S Nockenwellenrad a. Den linken Kurbelgehäusedeckel ohne Im- pulsgeberspule und Statorwicklung montieren. b. Die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen. c. Die “T”-Markierung a auf die Nut b im linken Kurbelgehäusedeckel ausrichten. d. Das Nockenwellenrad mit nach außen weisen- der Markierung c aufsetzen.
  • Seite 127 ZYLINDERKÖPFE d. Den Schraubendreher abziehen und sicher- stellen, daß der Kolben des Kettenspanners ausfährt. Dann die Schraubkappe auf den Ket- tenspanner aufschrauben. Schraubkappe 8 Nm (0,8 mSkg) 5. Montieren: S Schraube (Nockenwellenrad) 1 55 Nm (5,5 mSkg) HINWEIS: S Die Bohrung im Nockenwellenrad auf die Nase der Nockenwellenradscheibe ausrichten.
  • Seite 128: Kipphebel Und Nockenwelle

    KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE 37,5 Nm (3,75 mSkg) 27 Nm (2,7 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Kipphebel und Nockenwelle Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren. Zylinderköpfe Siehe “ZYLINDERKOPF”. Anschlagscheibe Nockenwellen-Lagerbuchse Siehe “KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE Nockenwelle /Paßstift DEMONTIEREN/MONTIEREN”.
  • Seite 129: Kipphebel Und Nockenwelle Demontieren

    KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE EAS00202 KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE DEMON- TIEREN 1. Demontieren: S Kipphebelwellen (Ein- und Auslaß) 1 S Kipphebel 2 HINWEIS: Zum Ausbau der Kipphebelwellen eine Gleitham- mer 3 mit Gewicht 4 verwenden. Gleithammer (M8): 90890-01085 Gewicht: 90890-01084 2. Demontieren: S Nockenwellen-Lagerbuchse 1 S Nockenwelle 2 HINWEIS:...
  • Seite 130: Kipphebel Und Kipphebelwellen Kontrollieren

    KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE EB401410 KIPPHEBEL UND KIPPHEBELWELLEN KON- TROLLIEREN Die nachfolgenden Schrilte gelten für alle Kipphe- bel und Kipphebelwellen. 1. Kontrollieren: S Kipphebel Schäden/Verschleiß ! Erneuern. S Nockenkontaktfläche 1 S Ventilspieleinstellschraube 2 Übermäßiger Verschleiß ! Erneuern. 2. Kontrollieren: S Kipphebelwelle Blaufärbung/starker Verschleiß/Pitting/Riefen ! Erneuern oder Schmiersystem inspi- zieren.
  • Seite 131: Kipphebel Und Nockenwelle Montieren

    KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE EAS00220 KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE MONTIE- 1. Schmieren: S Nockenwelle Empfohlenes Schmiermittel Nockenwelle/Lagerbuchse Molybdändisulfidöl 2. Montieren: S Nockenwelle 1 S Nockenwellen-Lagerbuchse 2 HINWEIS: S Den Paßstift a am Ende der Nockenwelle auf die Markierungsnase b am Zylinderkopf aus- richten.
  • Seite 132 KIPPHEBEL UND NOCKENWELLE 5. Montieren: S Kipphebel S Kipphebelwellen HINWEIS: Sicherstellen, daß die Kipphebelwellen vollstän- dig in den Zylinderkopf eingerückt sind. 4-20...
  • Seite 133: Ventile Und Ventilfedern

    VENTILE UND VENTILFEDERN VENTILE UND VENTILFEDERN Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Ventile und Ventilfedern demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Zylinderkopf Siehe “ZYLINDERKÖPFE”. Einlaßventilstößel Siehe “KIPPHEBEL UND NOCKEN- WELLE”. Ventilkeile Siehe “VENTILE DEMONTIEREN/MON- TIEREN”. Ventilfederteller Ventilfedern Einlaßventil Siehe “VENTILE MONTIEREN”. Auslaßventil Ventilschaftdichtungen Ventilfedersitz...
  • Seite 134: Ventile Demontieren

    VENTILE UND VENTILFEDERN EAS00237 VENTILE DEMONTIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für alle Ventile und dazugehörigen Teile. HINWEIS: Vor dem Ausbau der Teile aus dem Zylinderkopf (z. B. Ventile, Federn, Federteller/-sitz) sicher- stellen, daß die Ventile dicht schließen. 1. Kontrollieren: S Ventildichte Undichtigkeit am Ventilsitz ! Ventilkegel, Ven- tilsitz und Sitzbreite kontrollieren.
  • Seite 135 VENTILE UND VENTILFEDERN Nicht im Sollbereich ! Ventilführung erneuern. Ventilschaftspiel Einlaß 0,010 – 0,037 mm <Grenzwert>: 0,08 mm Auslaß 0,025 – 0,052 mm <Grenzwert>: 0,10 mm 2. Erneuern: S Ventilführung HINWEIS: Den Zylinderkopf in einem Ofen auf 100 _C erhit- zen, um den Ein- und Ausbau der Ventilführung zu erleichtern und um korrekten Sitz zu erzielen.
  • Seite 136: Ventilsitze Kontrollieren

    VENTILE UND VENTILFEDERN 5. Messen: S Ventiltellerstärke a Nicht im Sollbereich ! Ventil erneuern. Ventiltellerstärke, Grenzwert 0,8 mm 6. Messen: S Ventilschaftschlag Nicht im Sollbereich ! Ventil erneuern. HINWEIS: S Beim Einbau eines neuen Ventils muß auch die Ventilführung ausgetauscht werden. S Nach einem Ausbau eines Ventils stets auch dessen Schaftdichtung austauschen.
  • Seite 137 VENTILE UND VENTILFEDERN 4. Einschleifen: S Ventilteller S Ventilsitze HINWEIS: Nach Austausch des Zylinderkopfes oder von Ventil und Ventilführung müssen Ventilteller und -sitz eingeschliffen werden. a. Grobkörnige Schleifpaste auf den Ventilkegel auftragen. ACHTUNG: Darauf achten, daß die Schleifpaste nicht in den Spalt zwischen Ventilschaft und Ventilfüh- rung gelangt.
  • Seite 138: Ventilfedern Kontrollieren

    VENTILE UND VENTILFEDERN EAS00241 VENTILFEDERN KONTROLLIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für alle Ventilfe- dern. 1. Messen: S Ungespannte Länge der Ventilfeder a Nicht im Sollbereich ! Ventilfeder erneuern. Ungespannte Länge der Ventilfeder (Ein- und Auslaß) 44,6 mm <Grenzwert>: 43,5 mm 2.
  • Seite 139 VENTILE UND VENTILFEDERN HINWEIS: Die Ventilfedern mit der größeren Steigung a nach oben einbauen. Kleinere Steigung 4. Montieren: S Ventilkeile HINWEIS: Die Ventilfeder mit dem Ventilfederspanner 1 zu- sammendrücken und die Ventilkeile einsetzen. Ventilfederspanner 90890-04019 5. Um den Sitz der Ventilkeile zu sichern, mit ei- nem Gummihammer leicht auf den Ventilschaft schlagen.
  • Seite 140: Zylinder Und Kolben

    ZYLINDER UND KOLBEN ZYLINDER UND KOLBEN 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Zylinder und Kolben demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Zylinderköpfe Siehe “ZYLINDERKÖPFE”. Steuerkettenschiene Die Markierung “5EL” muß zum Zylinderkopf weisen. Zylinder Siehe “KOLBEN UND ZYLINDER Paßstifte MONTIEREN”.
  • Seite 141: Zylinder Und Kolben Kontrollieren

    ZYLINDER UND KOLBEN EAS00254 KOLBEN DEMONTIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für beide Kolben. 1. Demontieren: S Sicherungsring, Kolbenbolzen 1 S Kolbenbolzen 2 S Kolben 3 ACHTUNG: Den Kolbenbolzen niemals mit einem Hammer heraustreiben. HINWEIS: S Vor dem Abnehmen der Sicherungsringe des Kolbenbolzens, die Kurbelgehäuseöffnung mit einem sauberen Lappen abdecken, damit die Si- cherungsringe nicht in das Kurbelgehäuse fallen...
  • Seite 142 ZYLINDER UND KOLBEN 2. Messen: S Kolbenlaufspiel a. Die Zylinderbohrung “C” mit einem Innenmi- krometer messen. 40 mm von Zylinderkante HINWEIS: Die Zylinderbohrung “C” sowohl parallel als auch im rechten Winkel zur Kurbelwelle messen. An- schließend den Durchschnitt der Meßwerte ermit- teln.
  • Seite 143: Kolbenringe Kontrollieren

    ZYLINDER UND KOLBEN EB404410 KOLBENRINGE KONTROLLIEREN 1. Messen: S Ringnutspiel Nicht im Sollbereich ! Kolben und Kolbenrin- ge als Satz erneuern. HINWEIS: Vor dem Messen des Ringnutspiels die Ölkohle- ablagerungen an Kolbenringen und Ringnut ent- fernen. Ringnutspiel Oberer Ring 0,04 – 0,08 mm <Verschleißgrenze>: 0,1 mm 2.
  • Seite 144: Kolbenbolzen Kontrollieren

    ZYLINDER UND KOLBEN EAS00266 KOLBENBOLZEN KONTROLLIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für alle Kolbenbol- zen. 1. Kontrollieren: S Kolbenbolzen Blaufärbung/Riefen ! Kolbenbolzen erneu- ern und Schmiersystem überprüfen. 2. Messen: S Kolbenbolzen-Durchmesser a Nicht im Sollbereich ! Kolbenbolzen erneu- ern. Kolbenbolzen-Durchmesser 21,991 – 22,000 mm 3.
  • Seite 145 ZYLINDER UND KOLBEN 2. Montieren: S Kolben 1 S Kolbenbolzen 2 S Sicherungsring 3 HINWEIS: S Den Kolbenbolzen mit Motoröl bestreichen. S Sicherstellen, daß die Markierung “EX” a am Kolben auf die Auslaßseite des Motors weist. S Vor dem Anbringen der Sicherungsringe des Kolbenbolzens, die Kurbelgehäuseöffnung mit einem sauberen Lappen abdecken, damit die Si- cherungsringe nicht in das Kurbelgehäuse fallen...
  • Seite 146: Steuerkettenräder

    STEUERKETTENRÄDER STEUERKETTENRÄDER 10 Nm (1,0 mSkg) 110 Nm (11,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Steuerkettenräder demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Zylinderköpfe Siehe “ZYLINDERKÖPFE”. Zylinder Siehe “KOLBEN UND ZYLINDER”. Kupplung Siehe “KUPPLUNG”. Sicherungsmutter, Primärantriebsrad Steuerkettenritzel Siehe “STEUERKETTENRÄDER Paßstifte DEMONTIEREN/MONTIEREN”.
  • Seite 147: Steuerkettenräder Demontieren

    STEUERKETTENRÄDER STEUERKETTENRÄDER DEMONTIEREN Vorderer Zylinder 1. Klauen der Sicherungsscheibe aufbiegen. 2. Demontieren: S Sicherungsmutter 1 , Primärantriebsrad HINWEIS: Zum Lösen der Sicherungsmutter des Primäran- triebsrades den Lichtmaschinenrotor mit einem Rotorhalter gegenhalten. 3. Demontieren: S Steuerkettenritzel 2 S Paßstifte S Federn HINWEIS: Beim Lösen des Steuerkettenritzels springen die Paßstifte und Federn heraus.
  • Seite 148: Primärantrieb Kontrollieren

    STEUERKETTENRÄDER EAS00292 PRIMÄRANTRIEB KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Primärantriebsrad S Primärantriebszahnrad Schäden/Verschleiß ! Primärantriebsrad und Primärantriebszahnrad als Satz austauschen. 2. Kontrollieren: S Spiel zwischen Primärantriebsrad und Primä- rantriebszahnrad Spiel ! Primärantriebsrad und Primäran- triebszahnrad als Satz austauschen. STEUERKETTENRÄDER MONTIEREN 1. Montieren: S Steuerkette (auf Steuerkettenrad) HINWEIS:...
  • Seite 149 STEUERKETTENRÄDER Vorderer Zylinder 1. Montieren: (Vorderer Zylinder) S Federn 1 S Paßstifte S Steuerkettenritzel 2 HINWEIS: S Einen passenden Stift 3 in die Bohrung des Steuerkettenrades einführen und die Zahnkrän- ze in Eingriff bringen. S Die Nasen a des Steuerkettenritzels auf die Aussparungen b des Primärantriebsrads aus- richten.
  • Seite 150: Kupplung

    KUPPLUNG KUPPLUNG KURBELGEHÄUSEDECKEL RECHTS 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Kurbelgehäusedeckel demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Das Motorrad auf ebenem Grund plazieren. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. Motoröl Siehe “MOTORÖL WECHSELN” in Kapi- tel 3. Schalldämpfer Abgaskrümmer Siehe “MOTOR AUSBAUEN”.
  • Seite 151 KUPPLUNG 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Paßstifte Dichtung Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 4-39...
  • Seite 152: Kupplung Demontieren

    KUPPLUNG KUPPLUNG 70 Nm (7,0 mSkg) 8 Nm (0,8 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Kupplung demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Tellerfederschrauben Tellerfederscheibe Kupplungsfeder Tellerfedersitz Siehe “KUPPLUNG MONTIEREN”. Druckplatte Lager/kurze Druckstange Reibscheiben Stahlscheiben Klammer Stahlscheibe Dämpfer Siehe “KUPPLUNG DEMONTIEREN/ Dämpfungsring MONTIEREN”.
  • Seite 153 KUPPLUNG 70 Nm (7,0 mSkg) 8 Nm (0,8 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Anlaufscheibe Kupplungskorb Lange Druckstange Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 4-41...
  • Seite 154: Reibscheiben Kontrollieren

    KUPPLUNG EAS00278 KUPPLUNG DEMONTIEREN 1. Klauen der Sicherungsscheibe aufbiegen. 2. Lösen: S Mutter der Kupplungsnabe 1 HINWEIS: Die Kupplungsnabe 2 mit dem Kupplungshalter 3 gegenhalten und die Nabenmutter abschrauben. Universal-Kupplungshalter 90890-04086 3. Demontieren: S Kupplungsnabenmutter 1 S Sicherungsscheibe 2 S Kupplungsnabe 3 HINWEIS: Zwischen Kupplungsnabe 3 und Stahlscheibe 4 sind ein Dämpfer und ein Dämpfungsring an-...
  • Seite 155: Druckplatte Kontrollieren

    KUPPLUNG EAS00286 DRUCKPLATTE KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Druckplatte Rißbildung/Schäden ! Erneuern. S Lager Schäden/Verschleiß ! Erneuern. EAS00285 KUPPLUNGSNABE KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Nuten der Kupplungsnabe Schäden/Pitting/Verschleiß ! Kupplungsna- be erneuern. HINWEIS: Pitting an den Nuten führt zu Kupplungsrupfen. EAS00288 KUPPLUNGSDRUCKSTANGEN KONTROL- LIEREN 1.
  • Seite 156: Stahlscheiben Kontrollieren

    KUPPLUNG EAS00281 STAHLSCHEIBEN KONTROLLIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für alle Stahlschei- ben. 1. Kontrollieren: S Stahlscheibe Schäden ! Stahlscheiben als Satz komplett erneuern. 2. Messen: S Stahlscheibenverzug (Mit der Fühlerlehre 1 auf einer ebenen Fläche messen) Nicht im Sollbereich ! Stahlscheiben als Satz komplett erneuern.
  • Seite 157: Kupplung Montieren

    KUPPLUNG EAS00295 KUPPLUNG MONTIEREN 1. Montieren: S Kupplungskorb 1 HINWEIS: Falls die Klammer des Dämpferrings 2 entfernt wurde, vorsichtig wie gezeigt eine neue anbringen. 2. Festziehen S Sicherungsscheibe S Kupplungsnabenmutter 1 70 Nm (7,0 mSkg) HINWEIS: Die Kupplungsnabe mit dem Kupplungshalter 2 gegenhalten und die Nabenmutter festziehen.
  • Seite 158 KUPPLUNG HINWEIS: Sicherstellen, daß der halbrunde Schlitz a in der Reibscheibe auf Markierung b am Kupplungs- korb ausgerichtet ist. 7. Montieren: S Kupplungsdruckplatte S Tellerfedersitz S Kupplungstellerfeder 1 S Tellerfedersitz 2 S Tellerfederschrauben 3 HINWEIS: Die Tellerfederschrauben in mehreren Schritten über Kreuz festziehen.
  • Seite 159: Lichtmaschine Und Starterkupplung

    LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG STATORWICKLUNG UND IMPULSGEBERSPULE 7 Nm (0,7 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Statorwicklung ausbauen. Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Motoröl Siehe “MOTORÖL WECHSELN” in Kapitel 3. Abdeckung links Lichtmaschinenkabel / Impulsgeberspule/Seitenständerkabel...
  • Seite 160 LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG 12 Nm (1,2 mSkg) 175 Nm (17,5 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Lichtmaschine und Starterkupplung Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. demontieren. Rotor Paßstifte Siehe “LICHTMASCHINE Federn DEMONTIEREN/MONTIEREN”. Keil Ritzelwelle Starterritzel Sicherungsring Starterzahnrad Siehe “LICHTMASCHINE MONTIEREN”.
  • Seite 161: Lichtmaschine Demontieren

    LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG EAS00347 LICHTMASCHINE DEMONTIEREN 1. Demontieren: S Nockenwellenraddeckel S Ventildeckel Siehe “HINTERER ZYLINDERKOPF”. 2. Ausrichten: S OT-Markierung “T” a (mit Markierungsnut b ) a. Den Lichtmaschinen ohne Impulsgeberspule und Statorwicklung anschrauben. b. Die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen. c. Die “T”-Markierung a auf die Nut im Kurbelge- häusedeckel ausrichten, um den Kolben des hinteren Zylinders im Verdichtungshub an den OT zu bringen.
  • Seite 162: Starterkupplung Kontrollieren

    LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG HINWEIS: S Zum Ausbau des Rotors, den Polrad-Abzieher 2 und den Adapter 3 benutzen. S Die Halteschrauben des Polrad-Abziehers am Rotor befestigen, so daß das Werkzeug parallel zum Rotor steht. Dann den mittleren Gewinde- bolzen drehen, um den Rotor mit dem Polrad- Abzieher zu lösen.
  • Seite 163: Lichtmaschine Montieren

    LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG LICHTMASCHINE MONTIEREN 1. Montieren: S Starterkupplung HINWEIS: Die Bohrung a der Starterkupplung auf die Boh- rung b im Lichtmaschinenrotor ausrichten. Starterkupplungsschraube 12 Nm (1,2 mSkg) LOCTITE 2. Montieren: S Steuerkettenritzel 1 S Federn 2 S Paßstifte 3 HINWEIS: S Die Stanzmarkierung a am Steuerkettenritzel auf die Keilnut b ausrichten.
  • Seite 164 LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG 4. Kontrollieren: S OT im Verdichtungshub Falls die Markierungen nicht fluchten ! Aus- richten. a. Die “T”-Markierung a auf die Nut b im linken Kurbelgehäusedeckel ausrichten. b. Wenn die “T”-Markierung an der Nut im Kur- belgehäusedeckel steht, sollte die Stanzmar- kierung c am Nockenwellenrad mit der Mar- kierungsnase d am Zylinderkopf fluchten.
  • Seite 165: Schaltwelle

    SCHALTWELLE SCHALTWELLE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Schaltwelle und Rastenhebel Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. demontieren. Motoröl Siehe “MOTORÖL WECHSELN” in Kapitel 3. Linker Kurbelgehäusedeckel Siehe “LICHTMASCHINE UND Rotorbaugruppe STARTERKUPPLUNG”. Schaltwelle Sicherungsring Torsionsfeder (Rastenhebel) Siehe “SCHALTWELLE MONTIEREN”. Rastenhebel Sicherungsring Torsionsfeder (Schaltwelle) Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 166: Schaltwelle Kontrollieren

    SCHALTWELLE EAS00328 SCHALTWELLE KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Schaltwelle 1 S Schaltklinke 2 Verbiegung/Schäden/Verschleiß ! Erneuern. S Schaltklinkenfeder 3 Schäden/Verschleiß ! Erneuern. EB408410 RASTENHEBEL KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Rastenhebel Verbiegung /Schäden ! Erneuern. Rolle dreht schwergängig ! Rastenhebel er- neuern. EAS00331 SCHALTWELLE MONTIEREN 1.
  • Seite 167: Ölpumpe

    ÖLPUMPE ÖLPUMPE 10 Nm (1,0 mSkg) 7 Nm (0,7 mSkg) 12 Nm (1,2 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Ölpumpe demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Rotorbaugruppe Siehe “LICHTMASCHINE UND STARTERKUPPLUNG”. Kurbelgehäusedeckel (rechts) Siehe “KUPPLUNG”. Abtriebsraddeckel Abtriebsrad (Ölpumpe)/ Ölpumpenantriebskette Ölpumpe O-Ringe/Paßhülsen Ölförderleitung...
  • Seite 168 ÖLPUMPE 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Ölpumpe zerlegen. Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Ölpumpendeckel Ölpumpengehäuse Innenrotor Siehe “ÖLPUMPE ZUSAMMENBAUEN”. Außenrotor Stift Rotorgehäuse Innenrotor Siehe “ÖLPUMPE ZUSAMMENBAUEN”. Außenrotor Stift Paßstifte Pumpenwelle Beilegscheibe Sicherungsring Ölsieb Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 169: Ölpumpe Kontrollieren

    ÖLPUMPE EAS00364 ÖLPUMPE KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Ölpumpenabtriebsrad S Ölpumpen- und Rotorgehäuse S Deckel, Ölpumpenabtriebsrad Rißbildung/Schäden/Verschleiß ! Defekte Teile erneuern. 2. Messen: S Zahnspitzenspiel a zwischen Innen- und Au- ßenrotor S Laufspiel b zwischen Außenrotor und Gehäuse S Rotoraxialspiel c Außerhalb des Sollbereichs ! Ölpumpe er- neuern.
  • Seite 170: Ölpumpe Zusammenbauen

    ÖLPUMPE EAS00376 ÖLPUMPE ZUSAMMENBAUEN 1. Zusammenbauen: S Ölpumpe 10 Nm (1,0 mSkg) ACHTUNG: Nach dem Festziehen der Schrauben sicher- stellen, daß die Pumpe leichtgängig dreht. HINWEIS: Stifte a in die Schlitze b des Innenrotors einset- zen. 4-58...
  • Seite 171: Kurbelwelle Und Pleuel

    KURBELWELLE UND PLEUEL KURBELWELLE UND PLEUEL KURBELGEHÄUSE 38,5 Nm (3,85 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Kurbelgehäusehälften demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Motor Siehe “MOTOR AUSBAUEN”. Zylinderkopf Siehe “ZYLINDERKÖPFE”. Zylinder und Kolben Siehe “ZYLINDER UND KOLBEN”.
  • Seite 172 KURBELWELLE UND PLEUEL KURBELWELLE UND PLEUEL 48 Nm (4,8 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Kurbelwelle und Pleuel demontieren. Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Kurbelwelle Siehe “KURBELWELLE DEMONTIEREN/MONTIEREN”. Ölpumpenantriebsrad Lager Muttern (Pleueldeckel) Pleuelschrauben Siehe “KURBELWELLE MONTIEREN”. Pleuel Pleueldeckel Siehe “PLEUEL DEMONTIEREN/ Lagerschalen KURBELWELLE MONTIEREN”.
  • Seite 173 KURBELWELLE UND PLEUEL EAS00386 KURBELGEHÄUSE ZERLEGEN 1. Demontieren: S Kurbelgehäuseschrauben HINWEIS: S Die Schrauben kreuzweise um jeweils 1/4 Um- drehung lockern. Sobald alle Schrauben locker sind, ganz herausdrehen. S Die Schrauben gemäß der Numerierung in der Abbildung von der höchsten Nummer her zur kleinsten hin lockern.
  • Seite 174: Kurbelwelle Demontieren

    KURBELWELLE UND PLEUEL EB412111 KURBELWELLE DEMONTIEREN 1. Demontieren: S Kurbelwelle 1 HINWEIS: S Die Kurbelwelle mit dem Kurbelgehäuse-Trenn- werkzeug herausziehen. S Sicherstellen, daß das Kurbelgehäuse-Trenn- werkzeug korrekt auf der Kurbelwelle zentriert ist. Kurbelgehäuse-Trennwerkzeug 90890-01135 EB412121 PLEUEL DEMONTIEREN 1. Demontieren: S Pleuel 1 S Pleuellager HINWEIS: Die Pleuellager nach ihrer Position kennzeichnen,...
  • Seite 175 KURBELWELLE UND PLEUEL ACHTUNG: Lagerschalen und Pleuel dürfen nicht ver- tauscht werden. Um falsches Lagerspiel und daraus entstehende Motorschäden zu vermei- den, müssen die Bauteile an ihrer ursprüngli- chen Position eingebaut werden. a. Pleuellagerschalen, Kurbelzapfen und Lager- sitz im Pleuelfuß reinigen. b.
  • Seite 176 KURBELWELLE UND PLEUEL Siehe “PLEUEL MONTIEREN” Pleuelmutter 48 Nm (4,8 mSkg) f. Pleuel demontieren und Pleuellagerschalen entfernen. Siehe “PLEUEL DEMONTIEREN”. g. Die Breite 1 des gepreßten Plastigauge -Strei- fens auf dem Kurbelzapfen messen. Falls das Pleuellagerspiel nicht im Sollbereich liegt, Austausch-Pleuellagerschalen wählen. 4.
  • Seite 177: Lager Und Wellendichtringe Kontrollieren

    KURBELWELLE UND PLEUEL EB412440 LAGER UND WELLENDICHTRINGE KON- TROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Lager Lager reinigen und schmieren. Dann Innen- laufring mit dem Finger drehen. Schwergängigkeit ! Erneuern. 2. Kontrollieren: S Wellendichtringe Schäden/Verschleiß ! Erneuern. KURBELWELLE MONTIEREN 3. Montieren: S Pleuellagerschalen 1 HINWEIS: S Die Fixierklauen a der Pleuellagerschalen in die Nuten b in Pleuel bzw.
  • Seite 178: Kurbelgehäuse Zusammenbauen

    Distanzhülse 4 90890-04060 8. Montieren: S Kurbelwelle 1 HINWEIS: Den linken Pleuel in die Laufbuchsenbohrung für den hinteren Zylinder einsetzen. KURBELGEHÄUSE ZUSAMMENBAUEN 1. Auftragen: S Motoröl (auf Hauptlager) S Klebe-/Dichtmittel (auf Paßflächen der Kurbelgehäusehälften) Yamaha Bond No. 1215: 90890-85505 4-66...
  • Seite 179 KURBELWELLE UND PLEUEL 2. Montieren: S Kurbelgehäuseschrauben (die vorgeschriebenen Anzugsreihenfolge be- achten) HINWEIS: Die Zahlen auf dem Kurbelgehäuse geben die An- zugsreihenfolge an. 4 – 6 (M10) 38,5 Nm (3,85 mSkg) 1 – 3 , 7 – (M6) 10 Nm (1,0 mSkg) HINWEIS: S Schraubengewinde mit Motoröl schmieren.
  • Seite 180: Getriebe

    GETRIEBE GETRIEBE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Getriebe demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Kurbelgehäuse zerlegen. Siehe “KURBELWELLE”. Schaltgabelwelle Schaltgabel 1 “R” Schaltgabel 2 “C” Schaltgabel 3 “L” Siehe “GETRIEBE MONTIEREN”. Schaltwalze Hauptwelle Abtriebswelle Umlenkgetriebe-Antriebsrad Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 181: Schaltgabeln Kontrollieren

    GETRIEBE EAS00421 SCHALTGABELN KONTROLLIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für alle Schaltga- beln und zugehörigen Bauteile. 1. Kontrollieren: S Schaltgabel-Mitnehmerstift 1 S Schaltgabelfinger 2 Verbiegung /Schäden/Riefen/Verschleiß Schaltgabel erneuern. 2. Kontrollieren: S Schaltgabelwelle Schaltgabelwelle auf einer ebenen Oberfläche abrollen. Verbiegung ! Erneuern. WARNUNG Niemals versuchen, eine verbogene Schaltga- belwelle zu richten.
  • Seite 182: Getriebe Kontrollieren

    GETRIEBE EAS00424 GETRIEBE KONTROLLIEREN 1. Messen: S Hauptwellenschlag (Mit Bohrprismen und Meßuhr) Über Grenzwert ! Hauptwelle erneuern. Hauptwellenschlag, Grenzwert 0,08 mm 2. Messen: S Abtriebswellenschlag (Mit Bohrprismen und Meßuhr) Über Grenzwert ! Abtriebswelle erneuern. Abtriebswellenschlag, Grenzwert 0,08 mm 3. Kontrollieren: S Getriebezahnräder Blaufärbung/Pitting/Riefen ! Defekte Räder erneuern.
  • Seite 183: Getriebe Montieren

    GETRIEBE EAS00430 GETRIEBE MONTIEREN 1. Montieren: S Schaltwalze HINWEIS: Die Schaltwalze in die Leerlaufposition drehen. 2. Montieren: S Hauptwelle 1 S Abtriebswelle 2 S Schaltgabel “L” 3 S Schaltgabel “C” 4 S Schaltgabel “R” 5 S Schaltgabelwellen 6 HINWEIS: S Sicherstellen, daß die Stanzmarkierungen der Schaltgabeln auf die rechte Motorseite zeigen und die Gabeln in der Anordnung “R”, “C”...
  • Seite 184: Umlenkgetriebe

    UMLENKGETRIEBE UMLENKGETRIEBE UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBSRITZELWELLE 110 Nm (11,0 mSkg) 110 Nm (11,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Umlenkgetriebe-Antriebsritzelwelle Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. demontieren. Kurbelgehäuse zerlegen. Siehe “KURBELWELLE UND PLEUEL”. Lagerdeckel Siehe “UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBS- RITZELWELLE DEMONTIEREN/ UMLENKGETRIEBE MONTIEREN UND ZAHNFLANKENSPIEL KONTROLLIEREN”. Federhalter Federsitz Siehe “UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBS-...
  • Seite 185: Umlenkgetriebe-Abtriebsritzelwelle

    UMLENKGETRIEBE UMLENKGETRIEBE-ABTRIEBSRITZELWELLE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Umlenkgetriebe-Abtriebsritzelwelle Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. demontieren. Schrauben Siehe “UMLENKGETRIEBE- Sicherungsringe ABTRIEBSRITZELWELLE Lager DEMONTIEREN/KREUZGELENK Gelenkgabel MONTIEREN”. Mutter Siehe “UMLENKGETRIEBE-ABTRIEBS- RITZELWELLE DEMONTIEREN/ UMLENKGETRIEBE MONTIEREN UND ZAHNFLANKENSPIEL KONTROLLIEREN”. Kreuzgelenkgabel Siehe “UMLENKGETRIEBE MONTIEREN UND ZAHNFLANKENSPIEL Lagergehäuse /O-Ring KONTROLLIEREN”.
  • Seite 186: Kontrollieren

    UMLENKGETRIEBE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Siehe “UMLENKGETRIEBE MONTIEREN Spannmuffe UND ZAHNFLANKENSPIEL Abtriebsritzelwelle KONTROLLIEREN”. Wellendichtring Siehe “UMLENKGETRIEBE- Lager ABTRIEBSRITZELWELLE ZUSAMMENBAUEN”. Lager Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 4-74...
  • Seite 187 UMLENKGETRIEBE UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBSRITZELWEL- LE DEMONTIEREN 1. Demontieren: S Lagerdeckel S Antriebsritzelwelle a. Das Gewinde auf den Lagerdeckel ausrichten. b. Lagerdeckelschlüssel 1 aufsetzen. Lagerdeckelschlüssel 90890-04137 c. Lagerdeckel und Antriebsritzelwelle demontie- ren. UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBSRITZELWEL- LE ZERLEGEN 1. Demontieren: S Federhalter 1 HINWEIS: Die Dämpfungsfeder mit einem Dämpfungsfeder- spanner 2 zusammendrücken und den Feder- halter entfernen.
  • Seite 188 UMLENKGETRIEBE UMLENKGETRIEBE-ABTRIEBSRITZELWEL- LE DEMONTIEREN 1. Demontieren: S Kreuzgelenk a. Die Sicherungsringe 1 entfernen. b. Das Kreuzgelenk in eine Presse einspannen. c. Ein Rohr mit passendem Durchmesser wie ge- zeigt unter die Gelenkgabel setzen und das La- ger hineinpressen. HINWEIS: Falls erforderlich, mit einem Treibdorn leicht ge- gen die Gelenkgabel schlagen.
  • Seite 189 UMLENKGETRIEBE 3. Kontrollieren: S O-Ring S Wellendichtring Schäden ! Defektes Teil austauschen. 4. Kontrollieren: S Kreuzgelenk Schwergängigkeit ! Kreuzgelenk erneuern. EAS00441 UMLENKGETRIEBE-ANTRIEBSRITZELWEL- LE ZUSAMMENBAUEN 1. Festziehen: S Mutter 1 der Antriebsritzelwelle 110 Nm (11,0 mSkg) HINWEIS: S Den Drehmomentschlüssel rechtwinklig am Rit- zelwellenmutternschlüssel 2 ansetzen.
  • Seite 190: Umlenkgetriebe Montieren Und Zahnflankenspiel

    UMLENKGETRIEBE UMLENKGETRIEBE-ABTRIEBSRITZELWEL- LE ZUSAMMENBAUEN HINWEIS: Die folgenden Punkte sind beim Zusammenbau der Abtriebsritzelwelle von ausschlaggebender Bedeutung: S Nach einem Trennen der Abtriebsritzelwelle vom Lagergehäuse muß die Spannmuffe erneuert werden. S Falls dieser Vorgang zum ersten Mal durchge- führt, mindestens eine Ersatzmuffe bereithalten. 1.
  • Seite 191: Einstellen

    UMLENKGETRIEBE 2. Montieren: S Beilegscheibe S Antriebsritzelwelle 3. Montieren: S Lagerdeckel Einbauschritte: S Den Lagerdeckelschlüssel 1 aufsetzen. Lagerdeckelschlüssel 90890-04137 S Den Lagerdeckel festziehen. Lagerdeckel: 110 Nm (11,0 mSkg) S Das Gewinde des Lagerdeckels mit einem Kör- ner verstemmen. 4. Einstellen: S Umlenkgetriebe-Zahnflankenspiel Umlenkgetriebe-Zahnflankenspiel: 0,1 –...
  • Seite 192: Kreuzgelenk Montieren

    UMLENKGETRIEBE ACHTUNG: Keinesfalls die Mutter der Abtriebsritzelwelle zu fest anziehen. Sollte das vorgeschriebene Anzugsmoment überschritten werden, die Spannmuffe austauschen und das Zahnflan- kenspiel erneut einstellen. f. Die Mutter der Abtriebsritzelwelle verstemmen. KREUZGELENK MONTIEREN 4. Montieren: S Gelenkgabel (Kardanwelle)/Gelenkkreuz 1 (an Gelenkgabel der Abtriebsritzelwelle) ACHTUNG: Keinesfalls mit einem Hammer gegen die Ge- lenkgabel der Abtriebsritzelwelle schlagen, da...
  • Seite 193: Umlenkgetriebe Ausrichten

    UMLENKGETRIEBE EAS--452 UMLENKGETRIEBE AUSRICHTEN HINWEIS: Nach Ausbau der folgenden Teile muß das Um- lenkgetriebe ausgerichtet werden: S Kurbelgehäuse S Umlenkgetriebe-Antriebsritzelwelle 1. Wählen S Beilegscheibe(n) 1 für Antriebsritzelwelle HINWEIS: Die Beilegscheibe 1 anhand der dem Kurbelge- häuse entsprechenden Dicke und durch Messen des Zahnflankenspiels ermitteln.
  • Seite 194 UMLENKGETRIEBE Hundertstel Gerundeter Wert 0, 1, 2 3, 4, 5, 6 7, 8, 9 Beilegscheiben sind in folgenden Dicken verfüg- bar. Beilegscheibe, Antriebsritzelwelle: Dicke (mm) 0,10: 0,15: 0,20 4-82...
  • Seite 195: Carb

    CARB...
  • Seite 196 CARB KAPITEL 5 VERGASERANLAGE VERGASERANLAGE ..........VERGASER PRÜFEN .
  • Seite 197 CARB...
  • Seite 198: Vergaseranlage

    CARB VERGASERANLAGE VERGASERANLAGE VERGASER 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Vergaser demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Kraftstofftank Siehe unter “KRAFTSTOFFTANK UND SITZE” in KAPITEL 3. Luftfiltergehäuse Luftkanäle Motor-Belüftungsschlauch Abziehen Resonanzkammer Abdeckung Kabel des Drosselklappensensors Abziehen Kabel der Vergaserheizung Abziehen Kraftstoffschläuche...
  • Seite 199 CARB VERGASERANLAGE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Vergaser zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Kabel der Vergaserheizung Vergaserheizelemente 12 V 30 W Schwimmerkammer/Dichtung Schwimmer Nadelventil Hauptdüse Düsenhalter Leerlaufdüse Siehe unter “VERGASER Kaltstartdüse ZUSAMMENBAUEN”. Düsennadel Choke-Kolben...
  • Seite 200 CARB VERGASERANLAGE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Membran-Einheit Siehe “VERGASER ZUSAMMENBAUEN”. Drosselklappensensor Siehe “DROSSELKLAPPENSENSOR PRÜFEN UND EINSTELLEN”. Leerlaufgemisch-Regulierschraube Hauptluftdüse Leerlaufluftdüse 1 Leerlaufluftdüse 2 Leerlaufeinstellschraube Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 201: Vergaser Prüfen

    CARB VERGASERANLAGE EB600031 VERGASER PRÜFEN Der nachfolgende Vorgang gilt für alle Vergaser. 1. Kontrollieren: S Vergasergehäuse S Schwimmerkammer S Hauptdüsenhalterung Risse /Schäden ! Austauschen. 2. Kontrollieren: S Kraftstoffbohrungen Verstopfung ! Reinigen. a. Den Vergaser in einer Reinigungslösung auf Petroleumbasis spülen. Auf keinen Fall ätzen- de Vergaserreiniger verwenden.
  • Seite 202 CARB VERGASERANLAGE 8. Kontrollieren: S Unterdruckkammerdeckel 1 S Gasschieberfeder 2 S Kunststoffkappe 3 S O-Ring 4 S Feder 5 Risse /Schäden ! Erneuern. 9. Kontrollieren: S Düsennadel 1 S Nadeldüse 2 S Hauptdüse 3 S Leerlaufgemisch-Regulierschraube 4 S Leerlaufdüse 5 S Hauptluftdüse 6 S Kaltstartdüse 7 Verbiegung/Schäden/Verschleiß...
  • Seite 203: Vergaser Zusammenbauen

    CARB VERGASERANLAGE EB600042 VERGASER ZUSAMMENBAUEN Der nachfolgende Vorgang gilt für beide Vergaser. ACHTUNG: S Vor dem Zusammenbau alle Teile in einer Rei- nigungslösung auf Petroleumbasis spülen. S Stets neue Dichtungen verwenden. 1. Montieren: S Anreicherungsmembran S Anreicherungsfeder S Anreicherungsmembrandeckel HINWEIS: S Die Bohrungen a der Anreicherungsmembran auf die Nasen b des Vergasergehäuses aus- richten.
  • Seite 204: Schwimmerstand Prüfen Und Einstellen

    CARB VERGASERANLAGE EB60034 SCHWIMMERSTAND PRÜFEN UND EINSTEL- 1. Messen: S Schwimmerstand a Nicht im Sollbereich ! Einstellen. Schwimmerstand (oberhalb der Schwimmerkammer-Dichtfläche) 4 – 5 mm a. Das Motorrad auf ebenem Grund abstellen. b. Das Motorrad auf einen Montageständer o. ä. stellen, damit es senkrecht steht.
  • Seite 205: Drosselklappensensor Prüfen Und Einstellen

    CARB VERGASERANLAGE EB600071 DROSSELKLAPPENSENSOR PRÜFEN UND EINSTELLEN HINWEIS: S Vor dem Einstellen des Drosselklappensensors sicherstellen, daß die Leerlaufdrehzahl korrekt eingestellt ist. 1. Kontrollieren: S Drosselklappensensor a. Den Steckverbinder des Drosselklappensen- sors abziehen. b. Das Taschen-Multimeter (Ω 1k) am Drossel- klappensensor anschließen. Meßkabel (+) ! blauer Kontakt Meßkabel (–) ! schwarzer Kontakt c.
  • Seite 206 CARB VERGASERANLAGE Widerstand bei geschlossener Drosselklappe 0,56 – 0.84 kΩ bei 20_C (gelb – schwarz) c. Die Schrauben des Drosselklappensensors festziehen. HINWEIS: Die Prüfkabel des Taschen-Multimeters abneh- men und den Drosselklappensensor-Steckver- binder wieder anklemmen.
  • Seite 207: Sekundär-Luftsystem (Ais)

    CARB SEKUNDÄR-LUFTSYSTEM (AIS) EB601000 SEKUNDÄR-LUFTSYSTEM (AIS) AUSLASS-LUFTZUFUHR Dieses System bewirkt durch Zufuhr von Frisch- luft (Sekundärluft) zu den Auslässen eine Nach- verbrennung, um den Anteil unverbrannter Koh- lenwasserstoffe zu reduzieren. Sobald an den Zylinderkopf-Auslässen ein Unter- druck entsteht, öffnet sich ein Lamellenventil und läßt Sekundärluft zuströmen.
  • Seite 208: Sekundär-Luftsystem Prüfen

    CARB SEKUNDÄR-LUFTSYSTEM (AIS) SEKUNDÄR-LUFTSYSTEM PRÜFEN Lamellenventil 1. Kontrollieren: Luftfilter S Schlauchanschlüsse Drosseldüse Schlechte Anschlüsse ! Korrigieren Vergaserflansch (hinterer Zylinder) S Schläuche Zum vorderen Zylinderkopf S Lamellenventile Zum hinteren Zylinderkopf S Luftsperrventil Zur Drosseldüse S Luftfilter Zum Vergaserflansch (hinterer Zylinder) Risse /Beschädigung ! Austauschen. Zum Luftsperrventil Zugesetzt ! Reinigen.
  • Seite 209 CARB...
  • Seite 210: Chas

    CHAS...
  • Seite 211 CHAS KAPITEL 6 FAHRWERK VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN ......VORDERRAD DEMONTIEREN ....... . . VORDERRAD KONTROLLIEREN .
  • Seite 212 CHAS LENKER ............6-52 LENKER DEMONTIEREN .
  • Seite 213: Fahrwerk

    CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN FAHRWERK VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN 59 Nm (5,9 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 40 Nm (4,0 mSkg) 23 Nm (2,3 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Vorderrad und Bremsscheiben Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren. Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern.
  • Seite 214 CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Vorderrad zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Dichtringe Radlager Buchse Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 215: Vorderrad Demontieren

    CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN EAS00521 VORDERRAD DEMONTIEREN 1. Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit angehobenem Vorderrad auf ei- nem geeigneten Ständer abstellen. 2. Demontieren: S Bremssättel 1 (links und rechts) HINWEIS: Beim Ausbau der Bremssättel nicht den Bremshe- bel ziehen.
  • Seite 216 CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN HINWEIS: Eine korrekt angezogene Speiche erzeugt einen hell klingenden Ton, eine lockere Speiche klingt hingegen stumpf. 4. Anziehen: S Speichen 3 Nm (0,3 mSkg) HINWEIS: Nach dem Anziehen der Speichen muß der Fel- genschlag kontrolliert werden. 5.
  • Seite 217: Bremsscheiben Kontrollieren

    CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN a. Die Außenseite der Vorderradnabe reinigen. b. Die Dichtringe 1 mit einem Schlitz-Schrau- bendreher entfernen. HINWEIS: Einen Lappen zwischen Schraubendreher und Radoberfläche plazieren, um Schäden am Rad zu vermeiden. c. Die Radlager mit einem Lagerabzieher 2 de- montieren.
  • Seite 218 CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN c. Den Bremssattel demontieren. d. Die Meßuhr im rechten Winkel an die Brems- scheibe ansetzen. e. Den Bremsscheibenverzug 2 – 3 mm vom Au- ßenrand der Scheibe aus messen. 3. Messen: S Bremsscheibenstärke 1 Die Bremsscheibenstärke an verschiedenen Punkten messen.
  • Seite 219: Vorderrad Montieren

    CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN EAS00544 VORDERRAD MONTIEREN Der nachfolgende Arbeitsablauf gilt für beide Bremsscheiben. 1. Schmieren: S Vorderachse S Dichtringlippen Empfohlenes Schmiermittel Lithiumseifenfett 2. Montieren: S Vorderrad HINWEIS: Die Pfeilmarkierung a auf dem Reifen muß in Laufrichtung weisen. 3. Befestigen: S Vorderachse 1 59 Nm (5,9 mSkg) S Vorderachs-Klemmschraube 2...
  • Seite 220: Vorderrad Auswuchten

    CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN EAS00549 VORDERRAD AUSWUCHTEN HINWEIS: S Nach dem Wechsel von Reifen und/oder Felge muß das Rad ausgewuchtet werden. S Das Rad mit montierten Bremsscheiben aus- wuchten. 1. Demontieren: S Auswuchtgewicht(e) HINWEIS: Das Vorderrad an einem Auswuchtständer an- bringen.
  • Seite 221 CHAS VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN 4. Kontrollieren: S Auswucht des Vorderrads a. Das Vorderrad drehen und sicherstellen, daß es in jeder der abgebildeten Positionen ver- harrt. b. Falls sich das Vorderrad aus einer Stellung dreht, muß es ausgewuchtet werden.
  • Seite 222: Hinterrad Und Bremsscheibe

    CHAS HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE SCHALLDÄMPFER UND BREMSSATTEL 20 Nm (2,0 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) 40 Nm (4,0 mSkg) 20 Nm (2,0 mSkg) 25 Nm (2,5 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Anzahl Bemerkungen folge Schalldämpfer und Bremssattel Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren.
  • Seite 223: Hinterrad

    CHAS HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE HINTERRAD 23 Nm (2,3 mSkg) 40 Nm (4,0 mSkg) 23 Nm (2,3 mSkg) 90 Nm (9,0 mSkg) 107 Nm (10,7 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Anzahl Bemerkungen folge Bauteile in der angegebenen Reihenfolge Hinterrad demontieren demontieren. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. Ablassen Achsgetriebeöl Siehe unter “ACHSGETRIEBEÖL...
  • Seite 224 CHAS HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE 62 Nm (6,2 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Anzahl Bemerkungen folge Hinterrad zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Das Hinterrad zerlegen Sicherungsscheiben Mitnehmernabe Mitnehmerdämpfer O-Ringe Dichtring Lager Distanzhülse / Buchse Lager Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-12...
  • Seite 225: Hinterrad Demontieren

    CHAS HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE EAS00562 HINTERRAD DEMONTIEREN 1. Das Motorrad auf eine ebene Fläche stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit angehobenem Hinterrad auf ei- nen geeigneten Ständer stellen. 2. Demontieren: S Halteschrauben des Achsgetriebegehäuses 3. Demontieren: S Bremssattel 1 S Bremssattelträger-Halteschraube HINWEIS:...
  • Seite 226: Hinterrad Montieren

    CHAS HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE EAS00567 HINTERRAD-MITNEHMERNABE KONTROL- LIEREN 1. Kontrollieren: S Mitnehmernabe Risse /Beschädigung ! Erneuern. S Mitnehmerdämpfer Beschädigung/Verschleiß!Erneuern. EAS00572 HINTERRAD MONTIEREN 1. Schmieren: S Kardanwellen-Zahnkranz Empfohlenes Schmiermittel Molybdändisulfidfett 2. Schmieren: S Hinterachse S Radlager S Dichtringlippen Empfohlenes Schmiermittel Lithiumseifenfett 3.
  • Seite 227: Hinterrad Auswuchten

    CHAS HINTERRAD UND BREMSSCHEIBE f. Den Hinterachshalter mit dem vorgeschriebe- nen Anzugsmoment festziehen. Hinterachsklemmutter 23 Nm (2,3 mSkg) g. Die Bremssattelträger-Halteschrauben dem vorgeschriebenen Anzugsmoment fest- ziehen. Bremssattelträger-Halteschraube 40 Nm (4,0 mSkg) h. Den Bremssattel an den Bremssattelträger montieren und die Schrauben mit dem vorge- schriebenen Anzugsmoment festziehen.
  • Seite 228: Vorder- Und Hinterradbremse

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE VORDER- UND HINTERRADBREMSE VORDERRAD-BREMSBELÄGE 23 Nm (2,3 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Anzahl Bemerkungen folge Vorderrad-Bremsbeläge demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Halteschraube Bremssattel Siehe unter “VORDERRAD-BREMSBELÄGE Bremsbeläge ERNEUERN”. Spreizfeder Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-16...
  • Seite 229: Hinterrad-Bremsbeläge

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00578 HINTERRAD-BREMSBELÄGE 40 Nm (4,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Hinterrad-Bremsbeläge demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Schalldämpfer Siehe unter “HINTERRAD UND Schalldämpfer-Haltestrebe BREMSSCHEIBE”. Bremsschlauchhalter Bremssattel Abdeckung Siehe unter “HINTERRAD-BREMSBELÄGE Splinte ERNEUERN”. Halteschraube Bremsbeläge Spreizfeder Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 230: Vorderrad-Bremsbeläge Erneuern

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00579 ACHTUNG: Die Scheibenbremsanlage muß nur in selte- nen Fällen zerlegt werden.Dabei sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten: S Bremsenbauteile nur zerlegen, wenn absolut notwendig. S Nach dem Lösen eines Anschlusses der Bremshydraulik muß die Bremsanlage ent- leert, zerlegt, gereinigt und nach dem Zusam- menbau befüllt und entlüftet werden.
  • Seite 231 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 2. Demontieren: S Bremsbeläge 1 (zusammen mit den Klauenscheiben) 3. Messen: S Bremsbelagverschleiß a Außerhalb des zulässigen Bereichs ! Brems- beläge im Satz austauschen. Bremsbelag-Verschleißgrenze 0,8 mm 4. Montieren: S Klauenscheiben (auf Beläge aufgesetzt) S Bremsbeläge S Spreizfeder HINWEIS: Stets Bremsbeläge, Klauenscheiben und Spreiz-...
  • Seite 232: Hinterrad-Bremsbeläge Erneuern

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 6. Kontrollieren: S Bremsflüssigkeitsstand Unter Mindeststand-Markierung a ! Emp- fohlene Bremsflüssigkeit bis zum vorgeschrie- benen Stand nachfüllen. Siehe unter “BREMSFLÜSSIGKEITSSTAND KONTROLLIEREN” in Kapitel 3. 7. Kontrollieren: S Funktion des Handbremshebels Weich oder schwammig ! Bremsanlage ent- lüften.
  • Seite 233 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 5. Montieren: S Klauenscheiben (auf Beläge aufgesetzt) S Bremsbeläge S Spreizfeder HINWEIS: Stets Bremsbeläge und Spreizfeder als Satz aus- tauschen. a. Einen durchsichtigen Plastikschlauch 1 auf die Entlüftungsschraube 2 stülpen. Das an- dere Schlauchende in einen offenen Behälter hängen.
  • Seite 234: Vorderrad-Hauptbremszylinder

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE VORDERRAD-HAUPTBREMSZYLINDER 10 Nm (1,0 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Vorderrad-Hauptbremszylinder Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren. Bremsflüssigkeit Ablassen Rückspiegel (rechts) Handbremshebel /Druckfeder Vorderrad-Bremslichtschalter Hohlschraube Siehe unter “VORDERRAD- Kupferscheiben HAUPTBREMSZYLINDER Bremsschlauch DEMONTIEREN/MONTIEREN”.
  • Seite 235 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Vorderrad-Hauptbremszylinder Bauteile in der angegebenen Reihenfolge zerlegen demontieren. Staubschutzkappe Sicherungsring Hauptbremszylinder-Bauteile Feder Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-23...
  • Seite 236: Hinterrad-Hauptbremszylinder

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00586 HINTERRAD-HAUPTBREMSZYLINDER 64 Nm (6,4 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) 23 Nm (2,3 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Hinterrad-Hauptbremszylinder Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren. Bremsflüssigkeit Ablassen Bremslichtschalter-Steckverbinder Lösen Splint/Beilegscheibe Stift Schrauben Fußraste/Fußbremshebel Siehe unter “HINTERRAD- Hohlschraube HAUPTBREMSZYLINDER Kupferscheiben/Bremsschlauch...
  • Seite 237 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Hinterrad-Hauptbremszylinder Bauteile in der angegebenen Reihenfolge zerlegen demontieren. Staubschutzkappe Sicherungsring Hauptbremszylinder-Bauteile Feder Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-25...
  • Seite 238: Vorderrad-Hauptbremszylinder Demontieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00588 VORDERRAD-HAUPTBREMSZYLINDER DE- MONTIEREN HINWEIS: Vor dem Demontieren des Hauptbremszylinders muß die gesamte Bremsflüssigkeit abgelassen werden. 1. Demontieren: S Rückspiegel (rechts) S Handbremshebel /Druckfeder S Bremslichtschalter 1 2. Demontieren: S Hohlschraube 2 S Kupferscheiben S Bremsschlauch 3 HINWEIS: Einen Behälter unter Hauptbremszylinder und Schlauchende stellen, um die restliche Bremsflüs-...
  • Seite 239: Vorder- Und Hinterrad-Hauptbremszylinder Kontrollieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00592 VORDER- UND HINTERRAD-HAUPTBREMS- ZYLINDER KONTROLLIEREN Der nachfolgende Arbeitsablauf gilt für beide Hauptzylinder. 1. Kontrollieren: S Hauptbremszylinder 1 Beschädigung/Risse /Verschleiß ! Erneuern. S Hydraulikbohrungen 2 (Hauptbremszylinder-Gehäuse) Verstopft ! Mit Druckluft ausblasen. Vorn Hinten 2. Kontrollieren: S Hauptbremszylinder-Bauteile 1 Beschädigung/Risse /Verschleiß...
  • Seite 240: Vorderrad-Hauptbremszylinder Montieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00598 VORDERRAD-HAUPTBREMSZYLINDER MONTIEREN WARNUNG S Vor dem Zusammenbau alle inneren Bauteile ausschließlich mit sauberer oder frischer Bremsflüssigkeit reinigen und schmieren. S Innere Bremsenbauteile niemals mit Lö- sungsmitteln in Kontakt bringen. Empfohlene Bremsflüssigkeit DOT 4 1. Montieren: S Hauptbremszylinder 1 S Hauptbremszylinder-Halterung 2 10 Nm (1,0 mSkg)
  • Seite 241 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE WARNUNG S Nur die angegebene Bremsflüssigkeitssorte verwenden. Andere Bremsflüssigkeiten kön- nen die Gummidichtungen zersetzen und Leckagen sowie verminderte Bremsleistung zur Folge haben. S Nur die gleiche Art von Bremsflüssigkeit wie bereits im System einfüllen. Durch das Mi- schen von verschiedenen Bremsflüssigkei- ten kann es zu chemischen Reaktionen und zur Beeinträchtigung der Bremsleistung...
  • Seite 242: Hinterrad-Hauptbremszylinder Montieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00610 HINTERRAD-HAUPTBREMSZYLINDER MON- TIEREN 1. Montieren: S Kupferscheiben (neue) S Bremsschlauch Hohlschraube 30 Nm (3,0 mSkg) WARNUNG Um die Betriebssicherheit des Motorrades zu gewährleisten, muß der Bremsschlauch vor- schriftsmäßig verlegt sein. Siehe unter “KA- BELFÜHRUNG”. ACHTUNG: Beim Anschließen des Bremsschlauches am Hauptbremszylinder sicherstellen, daß...
  • Seite 243 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 3. Entlüften: S Bremsanlage Siehe unter “HYDRAULISCHE BREMSANLA- GE ENTLÜFTEN” in Kapitel 3. 4. Kontrollieren: S Bremsflüssigkeitsstand Unter Mindeststand-Markierung a ! Die an- gegebene Bremsflüssigkeit bis zum vor- schriftsmäßigen Stand einfüllen. Siehe unter “BREMSFLÜSSIGKEITSSTAND KONTROLLIEREN” in Kapitel 3. 5.
  • Seite 244: Vorderrad-Bremssättel

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE VORDERRAD-BREMSSÄTTEL 6 Nm (0,6 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) 23 Nm (2,3 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Vorderrad-Bremssättel demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Bremsflüssigkeit Ablassen Bremsschlauchhalter Hohlschraube Siehe unter “VORDERRAD- Kupferscheiben BREMSSÄTTEL DEMONTIEREN/ Bremsschlauch MONTIEREN”.
  • Seite 245 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteil Anzahl Bemerkungen folge Vorderrad-Bremssättel zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Spreizfeder Bremskolben Siehe unter “VORDERRAD- Staubschutzringe BREMSSÄTTEL DEMONTIEREN”. Bremskolben-Dichtringe Entlüftungsschraube Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-33...
  • Seite 246 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00616 HINTERRAD-BREMSSATTEL 40 Nm (4,0 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Hinterrad-Bremssattel demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Schalldämpfer Siehe unter “HINTERRAD UND Schalldämpfer-Haltestrebe BREMSSCHEIBE”. Bremsflüssigkeit Ablassen Bremsschlauchhalter Hohlschraube Siehe unter “HINTERRAD-BREMSSATTEL Kupferscheiben DEMONTIEREN/MONTIEREN”.
  • Seite 247 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Hinterrad-Bremssattel zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Abdeckung Splinte Halteschrauben Spreizfeder Bremsbeläge Bremskolben Siehe unter “HINTERRAD-BREMSSATTEL Staubschutzringe ZERLEGEN”. Bremskolben-Dichtringe Entlüftungsschraube Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-35...
  • Seite 248: Hinterrad-Bremssattel Demontieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE EAS00624 VORDERRAD-BREMSSÄTTEL DEMONTIE- Der nachfolgende Arbeitsablauf gilt für beide Bremssättel. HINWEIS: Vor dem Demontieren eines Bremssattels muß die gesamte Bremsflüssigkeit abgelassen werden. 1. Demontieren: S Bremsschlauchhalter S Hohlschraube 1 S Kupferscheiben 2 S Bremsschlauch HINWEIS: Das Ende des Bremsschlauches in einen Behälter stecken und die Bremsflüssigkeit vorsichtig her- auspumpen.
  • Seite 249: Vorder- Und Hinterrad-Bremssättel Kontrollieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 1. Demontieren: S Hohlschraube 1 S Kupferscheiben 2 S Bremsschlauch HINWEIS: Das Ende des Bremsschlauches in einen Behälter stecken und die Bremsflüssigkeit vorsichtig her- auspumpen. 2. Demontieren: S Bremskolben 1 S Bremskolben-Dichtringe 2 a. Den rechten Bremskolben mit einem Holzklotz a sichern.
  • Seite 250: Vorderrad-Bremssättel Montieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 1. Kontrollieren: S Bremskolben 1 Rost/Kratzer/Verschleiß ! Bremskolben er- neuern. S Bremssattelzylinder 2 Riefen/Verschleiß ! Bremssattel erneuern. S Bremssättel 3 Risse /Beschädigung ! Erneuern. S Hydraulikbohrungen (Bremssattel) Verstopfung ! Mit Druckluft freiblasen. WARNUNG Bei jeder Zerlegung des Bremssattels die Bremskolben-Dichtringe erneuern.
  • Seite 251 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 1. Montieren: S Bremssattel 1 (vorläufig) S Kupferscheiben (neue) 2 S Bremsschlauch 3 S Hohlschraube 4 30 Nm (3,0 mSkg) WARNUNG Um die Betriebssicherheit des Motorrades zu gewährleisten, muß der Bremsschlauch vor- schriftsmäßig verlegt sein. Siehe unter “KA- BELFÜHRUNG”.
  • Seite 252: Hinterrad-Bremssattel Montieren

    CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE ACHTUNG: Bremsflüssigkeit greift lackierte Flächen und Kunststoffe an. Daher verschüttete Brems- flüssigkeit sofort abwischen. 4. Entlüften: S Bremsanlage Siehe unter “HYDRAULISCHE BREMSANLA- GE ENTLÜFTEN” in Kapitel 3. 5. Kontrollieren: S Bremsflüssigkeitsstand Unter Mindeststand-Markierung a ! Die an- gegebene Bremsflüssigkeit bis zum vor- schriftsmäßigen Stand einfüllen.
  • Seite 253 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE 1. Montieren S Bremssattel 1 (vorläufig) S Kupferscheiben S Bremsschlauch 2 S Hohlschraube 3 30 Nm (3,0 mSkg) WARNUNG Um die Betriebssicherheit des Motorrades zu gewährleisten, muß der Bremsschlauch vor- schriftsmäßig verlegt sein. Siehe unter “KA- BELFÜHRUNG”.
  • Seite 254 CHAS VORDER- UND HINTERRADBREMSE ACHTUNG: Bremsflüssigkeit greift lackierte Flächen und Kunststoffe an. Daher verschüttete Brems- flüssigkeit sofort abwischen. 4. Entlüften: S Bremsanlage HINWEIS: S Das Motorrad auf einen geeigneten Montage- ständer stellen. S Das Motorrad muß gerade stehen. Siehe unter “HYDRAULISCHE BREMSANLA- GE ENTLÜFTEN”...
  • Seite 255: Teleskopgabel

    CHAS TELESKOPGABEL TELESKOPGABEL 20 Nm (2,0 mSkg) 7 Nm (0,7 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) 40 Nm (4,0 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Teleskopgabel demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Vorderrad Siehe unter “VORDERRAD UND BREMSSCHEIBEN”.
  • Seite 256 CHAS TELESKOPGABEL 23 Nm (2,3 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Gabelholme zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Verschlußschraube O-Ring Federvorspannhülse Federsitzring Gabelfeder Siehe unter “GABELHOLME ZERLEGEN/ Staubmanschette ZUSAMMENBAUEN.” Sicherungsring Dämpferrohr-Schraube Kupferscheibe Dämpferrohr /Dämpferfeder Dichtring 6-44...
  • Seite 257 CHAS TELESKOPGABEL 23 Nm (2,3 mSkg) 30 Nm (3,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Beilegscheibe des Dichtrings Gleitbuchse Siehe unter “GABELHOLME ZERLEGEN/ Standrohr/Standrohr-Kolbenbuchse ZUSAMMENBAUEN.” Dämpferrohrbuchse Tauchrohr Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-45...
  • Seite 258: Gabelholme Demontieren

    CHAS TELESKOPGABEL EAS00649 GABELHOLME DEMONTIEREN Das nachfolgende Verfahren gilt für beide Gabel- holme. 1. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit angehobenem Vorderrad auf ei- nem geeigneten Ständer abstellen. 2. Lösen: S Klemmschraube, obere Gabelbrücke 1 S Verschlußschraube 2 S Blinker-Halteschraube 3...
  • Seite 259: Gabelholme Kontrollieren

    CHAS TELESKOPGABEL HINWEIS: S Den Gabelholmschutz auf dem Tauchrohr belas- sen. S Muß dieser entfernt werden, anschließend stets einen neuen Gabelholmschutz anbringen. 4. Demontieren: S Dämpferrohrschraube S Kupferscheibe HINWEIS: Das Dämpferrohr mit dem T-Griff 1 und dem Dämpferrohrhalter gegenhalten und die Dämpferrohrschraube 3 lockern.
  • Seite 260: Gabelholme Zusammenbauen

    CHAS TELESKOPGABEL 3. Kontrollieren: S Dämpferrohr 1 Schäden/Verschleiß ! Erneuern. Verstopfung ! Alle Ölbohrungen mit Druckluft ausblasen. S Dämpferrohrbuchse 2 Beschädigung ! Erneuern. ACHTUNG: Beim Zerlegen und Zusammenbauen darauf achten, daß keinerlei Fremdkörper in den Ga- belholm eindringen können. 4. Kontrollieren: S Verschlußschraube S O-Ring Schäden/Verschleiß...
  • Seite 261 CHAS TELESKOPGABEL 2. Schmieren: S Standrohr-Außenseite Empfohlenes Schmiermittel Yamaha Gabelöl 10 W oder gleichwertig 3. Festziehen: S Dämpferrohrschraube 1 30 Nm (3,0 mSkg) HINWEIS: Das Dämpferrohr mit dem T-Griff 1 und dem Dämpferrohrhalter gegenhalten und die Dämpferrohrschraube 3 festziehen. T-Griff 90890-01326 Dämpferrohrhalter...
  • Seite 262 S Gabelholm (angegebene Menge des empfohlenen Gabel- öls einfüllen) Füllmenge (je Gabelholm) 0,464 Empfohlenes Öl: Yamaha Gabelöl 10 W oder gleichwertig ACHTUNG: S Ausschließlich das empfohlene Gabelöl ver- wenden. Andere Öle könnten die Funktion der Teleskopgabel beeinträchtigen. S Beim Zerlegen und Zusammenbauen darauf achten, daß...
  • Seite 263: Gabelholme Montieren

    CHAS TELESKOPGABEL HINWEIS: S Die Gabelfeder mit den engeren Windungen nach unten einsetzen. S Vor dem Anbringen der Verschlußschraube den O-Ring einfetten. S Die Verschlußschraube vorläufig festziehen. EAS00662 GABELHOLME MONTIEREN Der nachfolgende Vorgang gilt für beide Gabel- holme. 1. Montieren: S Gabelholm Die Klemmschrauben von oberer und unterer Gabelbrücke zunächst provisorisch festzie-...
  • Seite 264: Lenker

    CHAS LENKER LENKER 28 Nm (2,8 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 32 Nm (3,2 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Lenker demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. Kabelbinder Kupplungsseilzug Kupplungsschalterkabel...
  • Seite 265 CHAS LENKER 28 Nm (2,8 mSkg) 10 Nm (1,0 mSkg) 32 Nm (3,2 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Gasdrehgriff Lenkerhalterungen (obere) Siehe unter “LENKER MONTIEREN”. Lenker Seilzugführung Lenkerhalterungen (untere) Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 6-53...
  • Seite 266: Lenker Demontieren

    CHAS LENKER EAS00666 LENKER DEMONTIEREN 1. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. 2. Demontieren: S Lenkergriff (links) 1 HINWEIS: Preßluft zwischen Lenker und Lenkergriff einlei- ten und den Griff langsam vom Lenker abziehen. EAS00668 LENKER KONTROLLIEREN 1.
  • Seite 267: Lenker Montieren

    CHAS LENKER a. Das linke Lenkerende dünn mit Gummikleb- stoff bestreichen. b. Den linken Lenkergriff auf den Lenker auf- schieben. c. Hervorquellenden Klebstoff mit einem saube- ren Lappen abwischen. WARNUNG Den Lenkergriff nicht bewegen, bis der Kleber trocken ist. EAS00670 LENKER MONTIEREN 1.
  • Seite 268 CHAS LENKER S Die Markierungen b am Lenker auf die Ober- kante der unteren Lenkerhalterungen ausrich- ten. 3. Montieren: S Gasdrehgriff S Gasseilzug WARNUNG Sicherstellen, daß der Stift der rechten Lenker- armatur a in die Bohrung b im Lenker greift. 4.
  • Seite 269 CHAS LENKER 9. Einstellen: S Kupplungseilzugspiel Siehe unter “KUPPLUNGSSEILZUGSPIEL EINSTELLEN” in Kapitel 3. Kupplungseilzugspiel (am Kupplungshebelende) 5 – 10 mm 10. Einstellen: S Gasseilzugspiel Siehe unter “GASSEILZUGSPIEL EINSTEL- LEN” in Kapitel 3. Gasseilzugspiel (am Flansch des Gasdrehgriffs) 4 – 6 mm 6-57...
  • Seite 270: Lenkkopf

    CHAS LENKKOPF LENKKOPF 52 Nm (5,2 mSkg) 18 Nm (1,8 mSkg) 110 Nm (11,0 mSkg) 7 Nm (0,7 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Untere Gabelbrücke demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern.
  • Seite 271 CHAS LENKKOPF 52 Nm (5,2 mSkg) 18 Nm (1,8 mSkg) 110 Nm (11,0 mSkg) 7 Nm (0,7 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Gummischeibe Untere Ringmutter Siehe unter “UNTERE GABELBRÜCKE Lager-Schutzkappe DEMONTIEREN/LENKKOPF Untere Gabelbrücke MONTIEREN”. Lager (oberes) Gummidichtung Lager (unteres) Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
  • Seite 272: Untere Gabelbrücke Demontieren

    CHAS LENKKOPF EAS00677 UNTERE GABELBRÜCKE DEMONTIEREN 1. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. 2. Demontieren: S Obere Ringmutter 1 S Untere Ringmutter 2 HINWEIS: Die untere Ringmutter mit einem Hakenschlüssel gegenhalten und die obere Ringmutter mit einem Ringmutternschlüssel abschrauben.
  • Seite 273: Lenkkopflager Montieren

    CHAS LENKKOPF a. Die Laufringe mit einer lange Stange 1 und ei- nem Hammer aus dem Lenkkopfrohr treiben. b. Den Laufring vorsichtig mit einem Meißel 2 und Hammer von der unteren Gabelbrücke lösen. c. Einen neuen Staubschutzring und neue Lauf- ringe anbringen.
  • Seite 274 CHAS LENKKOPF HINWEIS: Die Lenkkopfmutter vorläufig anziehen. 4. Montieren: S Gabelholme Siehe unter “TELESKOPGABEL”. HINWEIS: Die Klemmschrauben der oberen und unteren Ga- belbrücke zunächst provisorisch festziehen. 6-62...
  • Seite 275: Hinterrad-Federbein Und Schwinge

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE RECHTE SEITLICHE ABDECKUNG UND BATTERIEFACH 7 Nm (0,7 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Rechte seitliche Abdeckung und Bauteile in der angegebenen Reihenfolge Batteriefach demontieren. demontieren. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. Sitze Siehe unter “KRAFTSTOFFTANK UND SITZE”...
  • Seite 276: Linke Seitliche Abdeckung Und Werkzeugfach

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE LINKE SEITLICHE ABDECKUNG UND WERKZEUGFACH 7 Nm (0,7 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Linke seitliche Abdeckung und Bauteile in der angegebenen Reihenfolge Werkzeugfach demontieren demontieren. Werkzeugfachdeckel Linke seitliche Abdeckung Werkzeugsatz Steckverbinder – Lösen Kraftstoffschlauchhalter Kraftstoffschläuche Lösen Werkzeugfach Die Montage erfolgt in umgekehrter...
  • Seite 277 CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE 40 Nm (4,0 mSkg) 48 Nm (4,8 mSkg) 90 Nm (9,0 mSkg) 48 Nm (4,8 mSkg) 48 Nm (4,8 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Hinterradfederbein und Schwinge Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren.
  • Seite 278: Wichtige Hinweise Zum Umgang Mit Stossdämpfer

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE EAS00687 WICHTIGE HINWEISE ZUM UMGANG MIT STOSSDÄMPFER UND GASZYLINDER WARNUNG Der Stoßdämpfer im Hinterrad-Federbein, d.h. dessen Gaszylinder enthält Stickstoff unter hohem Druck. Vor Arbeiten am Stoßdämpfer oder Gaszylinder die folgenden Erläuterungen sorgfältig durchlesen und die gegebenen Vor- sichtsmaßregeln befolgen.
  • Seite 279: Hinterrad-Federbein Demontieren

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE EAS00694 HINTERRAD-FEDERBEIN DEMONTIEREN 1. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit angehobenem Hinterrad auf ei- nem geeigneten Ständer abstellen. 2. Lösen: S Batteriekabel (von den Batterie-Anschlußklemmen) ACHTUNG: Zuerst das Massekabel 1 , dann das Pluskabel 2 abklemmen.
  • Seite 280: Schwinge Demontieren

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE EAS00702 SCHWINGE DEMONTIEREN 1. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen. WARNUNG Das Motorrad gegen Umfallen sichern. HINWEIS: Das Motorrad mit angehobenem Hinterrad auf ei- nem geeigneten Ständer abstellen. 2. Demontieren: S Hinterradfederbein 3. Kontrollieren: S Axialspiel der Schwinge S Vertikalbewegung der Schwinge a.
  • Seite 281: Hinterrad-Federbein Und Gaszylinder Kontrollieren

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE EAS00696 HINTERRAD-FEDERBEIN UND GASZYLIN- DER KONTROLLIEREN 1. Kontrollieren: S Dämpferstange Biegung/Beschädigung ! Federbein erneu- ern. S Stoßdämpfer Gas- /Ölverlust ! Federbein erneuern. S Feder Beschädigung/Verschleiß ! Federbein er- neuern. S Gaszylinder Beschädigung/Gasverlust ! Erneuern. S Buchsen Beschädigung/Verschleiß...
  • Seite 282: Hinterrad-Federbein Montieren

    CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE EAS00698 HINTERRAD-FEDERBEIN MONTIEREN 1. Montieren: S Schwinge Siehe unter “SCHWINGE MONTIEREN”. 2. Schmieren: S Distanzbuchsen S Lager Empfohlenes Schmiermittel Molybdändisulfidfett 3. Montieren: S Hinterrad-Federbein Obere Federbeinmutter 40 Nm (4,0 mSkg) Untere Federbeinmutter 48 Nm (4,8 mSkg) Mutter, Umlenkhebel-Rahmen 48 Nm (4,8 mSkg) HINWEIS:...
  • Seite 283 CHAS HINTERRAD-FEDERBEIN UND SCHWINGE 2. Montieren: S Umlenkhebel S Linker Übertragungshebel S Rechter Übertragungshebel Untere Federbeinmutter 1 48 Nm (4,8 mSkg) Übertragungshebel, Muttern 2 48 Nm (4,8 mSkg) Mutter, Umlenkhebel-Rahmen 3 48 Nm (4,8 mSkg) 3. Montieren: S Hinterradfederbein Siehe unter “HINTERRAD-FEDERBEIN MON- TIEREN”.
  • Seite 284: Kardanantrieb

    CHAS KARDANANTRIEB KARDANANTRIEB EAS00715 FEHLERSUCHE Die folgenden Symptome können auf beschädigte Bauteile des Kardanantriebs hinweisen: Symptome Mögliche Ursachen 1. Verzögertes Ansprechen oder ruckartige A. Lager beschädigt Bewegung beim Beschleunigen, im B. Zahnflankenspiel falsch Schiebebetrieb oder bei konstanter C. Verzahnung an Teller- /Kegelrad beschädigt Geschwindigkeit (nicht mit Motor- oder D.
  • Seite 285 CHAS KARDANANTRIEB Hinweise zur Fehlersuche 1. Überprüfung ungewöhnlicher Geräusche, Folgende Geräusche deuten auf einen mecha- nischen Defekt hin: a. Ein “Rumpeln” beim Beschleunigen oder bei Schiebebetrieb (das bei zunehmender Rad- drehzahl, nicht aber bei höherer Motor- und Getriebedrehzahl stärker wird). Mögliche Ursache: Defekt des Radlagers.
  • Seite 286 CHAS KARDANANTRIEB EAS00716 Fehlersuchtabelle Liegen die unter “FEHLERSUCHE” beschriebenen Ursachen A und B vor, die folgenden Punkte überprü- fen: Das Motorrad mit angehobenem Vorderrad auf Die Radlager erneuern. einen geeigneten Ständer stellen und das Vor- Siehe unter “VORDERRAD UND BREMS- derrad drehen.
  • Seite 287: Achsgetriebeöl Auf Verunreinigung Und

    CHAS KARDANANTRIEB EAS00717 ACHSGETRIEBEÖL AUF VERUNREINIGUNG UND KARDANANTRIEB AUF UNDICHTIGKEIT KONTROLLIEREN 1. Ablassen: S Achsgetriebeöl (vom Achsgetriebegehäuse) Siehe unter “ACHSGETRIEBEÖL EINFÜL- LEN” in Kapitel 3. 2. Kontrollieren: S Achsgetriebeöl Große Mengen Metallabrieb ! Lager auf Schwergängigkeit/Klemmen kontrollieren. HINWEIS: Eine geringe Menge Metallabrieb im Öl ist normal. 3.
  • Seite 288: Tellerrad-Zahnflankenspiel Messen

    CHAS KARDANANTRIEB EAS00719 TELLERRAD-ZAHNFLANKENSPIEL MESSEN 1. Das Achsgetriebegehäuse in einen Schraub- stock einspannen. 2. Demontieren: S Ölablaßschraube 3. Ablassen: S Achsgetriebeöl (aus dem Kardanantrieb) 4. Messen: S Tellerrad-Zahnflankenspiel Außerhalb Sollbereich ! Einstellen. Tellerrad-Zahnflankenspiel 0,1 – 0,2 mm a. Ein passende Schraube 1 in die Ölablaßboh- 1,5 mm 25 mm rung drehen.
  • Seite 289: Tellerrad-Zahnflankenspiel Einstellen

    CHAS KARDANANTRIEB g. Das Tellerrad um 90_ drehen. h. Die Schraube, das Spezialwerkzeug und die Meßuhr erneut montieren. i. Die Schritte d. bis h. dreimal wiederholen (ins- gesamt vier Meßdurchgänge). j. Liegt eines der Meßergebnisse über dem Soll- wert, das Tellerrad-Zahnflankenspiel einstel- len.
  • Seite 290 CHAS KARDANANTRIEB 6-78 b. Falls das Tellerrad-Zahnflankenspiel um mehr als 0,2 mm vergrößert werden muß: Die An- laufscheiben-Stärke um jeweils 0,2 mm verrin- gern, wenn die Einstellscheiben-Stärke um 0,2 mm erhöht wird. c. Falls das Tellerrad-Zahnflankenspiel um mehr als 0,2 mm verringert werden muß: Die Anlauf- scheiben-Stärke um jeweils 0,2 mm erhöhen, wenn die Einstellscheiben-Stärke um 0,2 mm verringert wird.
  • Seite 291: Achsantrieb Und Kardanwelle

    CHAS KARDANANTRIEB ACHSANTRIEB UND KARDANWELLE 23 Nm (2,3 mSkg) 115 Nm (11,5 mSkg) 23 Nm (2,3 mSkg) 130 Nm (13,0 mSkg) 42 Nm (4,2 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Achsantrieb und Kardanwelle Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren demontieren. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen.
  • Seite 292: Achsgetriebe

    CHAS KARDANANTRIEB ACHSGETRIEBE 23 Nm (2,3 mSkg) 40 Nm (4,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Bemerkungen Anzahl folge Achsgetriebe zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Schrauben (Lagergehäuse) HINWEIS: Muttern (Lagergehäuse) Zuerst alle Schrauben und Muttern über Kreuz um eine 1/4 Umdrehung lockern. Danach die Muttern sowie die Schrauben vollständig herausdrehen.
  • Seite 293: Achsantrieb Zerlegen

    CHAS KARDANANTRIEB EAS00724 ACHSANTRIEB ZERLEGEN 1. Demontieren: S Tellerrad-Lagergehäusemuttern S Tellerrad-Lagergehäuseschrauben HINWEIS: Zuerst alle Schrauben und Muttern über Kreuz um eine 1/4 Umdrehung lockern. Danach die Muttern sowie die Schrauben vollständig herausdrehen. 2. Demontieren: S Selbstsichernde Mutter S Achsantriebskegelrad (mit Spezialwerkzeug 1 ) Achsantriebskegelrad/Umlenkge- triebewellen-Werkzeug 90890-01229...
  • Seite 294 CHAS KARDANANTRIEB EAS006725 TELLERRADLAGER DEMONTIEREN MONTIEREN 1. Demontieren: S Buchse 1 S Dichtring 2 S Lager 3 (mit passendem Austreib-Werkzeug 4 und ausreichender Abstützung des Achsgetriebe- gehäuses) 2. Kontrollieren: S Lager Schäden ! Erneuern. 3. Demontieren: S Lager 1 a. Das Achsgetriebegehäuse auf ca. 150 _C er- hitzen.
  • Seite 295: Antriebskegelrad Und Tellerrad Ausrichten

    CHAS KARDANANTRIEB 5. Montieren: S Buchse 1 S Dichtring 2 S Lager (mit passendem Eintreib-Werkzeug 3 und ei- ner Presse) HINWEIS: Das Lager kann wiederverwendet werden. Yama- ha empfiehlt jedoch den Einbau eines neuen La- gers. EAS00726 ANTRIEBSKEGELRAD TELLERRAD AUSRICHTEN HINWEIS: Das Antriebskegelrad und Tellerrad muß...
  • Seite 296 CHAS KARDANANTRIEB Dabei gilt: a = Eine Zahl (+/-) auf dem Kegelrad, dividiert durch 100 und addiert zu “84”. b = Eine Zahl auf dem Achsgetriebegehäuse. Beispiel: Die Zahl auf dem Kegelrad lautet “+01” und die Zahl auf dem Achsgetriebegehäuse “83,50”: A = (84 + 1/100) –...
  • Seite 297 CHAS KARDANANTRIEB f = Tellerrad-Lagerbreite, Konstante Tellerrad-Lagerbreite, Konstante “ f ” 13,00 mm Beispiel: Die Zahl auf dem Achsgetriebegehäuse lautet “45,51” und die Zahl auf dem Tellerrad-Lagerge- häuse “3,35”. Darüber hinaus ist das Tellerrad mit der Zahl “–0,5” versehen und “ f ” beträgt 13,00: B = 45,51 + 3,35 –...
  • Seite 298 CHAS KARDANANTRIEB Lagerhalter-Schlüssel 90890-04077 3. Montieren: S Achsantriebskegelrad S Selbstsichernde Mutter 130 Nm (13,0 mSkg) (mit Spezialwerkzeug 1 ) Achsantriebskegelrad/Umlenkge- triebewellen-Werkzeug 90890-01229 ACHTUNG: Die selbstsichernde Mutter mit LOCTITE be- streichen. 4. Montieren: S Tellerrad-Lagergehäuse (mit Tellerrad, aber ohne Anlaufscheibe) 5. Einstellen: S Tellerrad-Zahnflankenspiel Siehe unter “TELLERRAD-ZAHNFLANKEN- SPIEL MESSEN/TELLERRAD-ZAHNFLAN-...
  • Seite 299: Kardanwelle Kontrollieren

    S Kerbverzahnung der Kardanwelle Schäden/Verschleiß Kardanwelle euern. EAS00728 KARDANWELLE MONTIEREN 1. Schmieren: S Kerbverzahnung der Kardanwelle Empfohlenes Schmiermittel Molybdändisulfidfett 2. Auftragen: S Dichtmasse (auf die Paßflächen beider Achsgetriebe-Ge- häusehälften) Yamaha Dichtmasse Nr. 1215 90890-85505 3. Montieren: S Kardanwelle (an das Kegelrad) 6-87...
  • Seite 300 CHAS KARDANANTRIEB 4. Festziehen: S Muttern des Achsgetriebegehäuses 42 Nm (4,3 mSkg) 5. Montieren: S Hinterrad Siehe unter “HINTERRAD UND BREMS- SCHEIBE”. 6-88...
  • Seite 301: Elec

    – ELEC...
  • Seite 302 ELEC KAPITEL 7 ELEKTRISCHE ANLAGE ELEKTRISCHE BAUTEILE ........SCHALTER .
  • Seite 303 ELEC DIAGNOSESYSTEM ..........7-48 FEHLERSUCHE .
  • Seite 304: Elektrische Anlage

    ELEC ELEKTRISCHE BAUTEILE EB800000 ELEKTRISCHE ANLAGE ELEKTRISCHE BAUTEILE Zündschloß Seitenständerschalter Temperaturschalter Leerlaufschalter Blinkerrelais Gleichrichter / Regler Anlaßsperrelais Relais für Ölwarnleuchte Zündspule Batterie Starterrelais Hinterrad-Bremslichtschalter Sicherung Hupe Zündbox...
  • Seite 305: Schalter Auf Durchgang Kontrollieren

    ELEC SCHALTER EAS0010 SCHALTER SCHALTER AUF DURCHGANG KONTROLLIE- Jeden Schalter mit einem Taschen-Multimeter auf Durchgang kontrollieren. Ist der Durchgang nicht korrekt, die Kabelverbindungen kontrollieren und, falls notwendig, den Schalter austauschen. ACHTUNG: Die Meßspitzen nicht in die Anschlußklemmen 1 von Steckverbindern einführen. Die Meß- spitzen immer von der Rückseite der Steckver- binder her einführen und darauf achten, daß...
  • Seite 306: Schalter Kontrollieren

    ELEC SCHALTER KONTROLLIEREN EAS00731 SCHALTER KONTROLLIEREN Jeden Schalter auf Schäden, Verschleiß, korrekten Anschluß und auch auf Durchgang zwischen den Anschlußklemmen kontrollieren. Siehe “SCHALTER AUF DURCHGANG KONTROLLIEREN”. Schäden/Verschleiß ! Schalter instand setzen oder erneuern. Falsch angeschlossen ! Korrekt anschließen. Nicht kontinuierlicher Durchgang ! Schalter erneuern.
  • Seite 307 ELEC SCHALTER KONTROLLIEREN Kupplungsschalter Motorstoppschalter Lichthupenschalter Starterknopf Hupenknopf Sicherung Abblend- / Fernlichtumschalter Hinterrad-Bremslichtschalter Blinkerschalter Seitenständerschalter Zündschloß Leerlaufschalter Vorderrad-Bremslichtschalter : für Europa Lichtschalter (für Europa) : für AUSTRALIEN...
  • Seite 308: Lampen Und Lampenfassungen Kontrollieren

    ELEC LAMPEN UND LAMPENFASSUNGEN KONTROLLIEREN EAS00732 LAMPEN UND LAMPENFASSUN- GEN KONTROLLIEREN Jede Lampe und Fassung auf Schäden, Versch- leiß, korrekten Anschluß und auch auf Durchgang zwischen den Anschlußklemmen kontrollieren. Schäden/Verschleiß ! Lampe, Fassung oder beide instand setzen oder erneuern. Falsch angeschlossen ! Richtig anschließen. Nicht kontinuierlicher Durchgang ! Lampe, Fas- sung oder beide instand setzen oder erneuern.
  • Seite 309 ELEC LAMPEN UND LAMPENFASSUNGEN KONTROLLIEREN WARNUNG Da die Scheinwerferlampe sehr heiß wird, brennbare Stoffe fernhalten. Die Lampe erst mit den Händen anfassen, wenn sie abgekühlt ist. ACHTUNG: S Die Fassung beim Entfernen des Lampen- steckers festhalten. Nicht am Kabel ziehen, um es nicht aus der Anschlußklemme des Steckverbinders herauszureißen.
  • Seite 310: Zustand Der Lampenfassungen Kontrollieren

    ELEC LAMPEN UND LAMPENFASSUNGEN KONTROLLIEREN ZUSTAND DER LAMPENFASSUNGEN KON- TROLLIEREN Folgende Schritte gelten für alle Fassungen 1. Kontrollieren S Fassung (auf Durchgang) (mit dem Taschen-Multimeter) Kein Durchgang ! Erneuern Taschen-Multimeter 90890-03112 HINWEIS: Alle Fassungen wie im Abschnitt über Lampen be- schrieben auf Durchgang prüfen.
  • Seite 311: Zündanlage

    ELEC ZÜNDANLAGE EB802000 ZÜNDANLAGE SCHALTPLAN...
  • Seite 312: Fehlersuche

    ELEC ZÜNDANLAGE EAS00737 EAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Zustand der Batterie kontrollieren. Die Zündanlage funktioniert nicht (kein Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN UND Zündfunke oder unregelmäßige Zündung). LADEN” in Kapitel 3. Kontrollieren: Ruhespannung: 1. Hauptsicherung /Zündungssicherung 12,8 V oder höher bei 20 _C 2.
  • Seite 313 ELEC ZÜNDANLAGE EAS00743 Zündkerzenstecker-Widerstand 4. Zündfunkenstrecke 10 kΩ bei 20 _C Die folgenden Arbeitsschritte beziehen sich auf S Ist der Zündkerzenstecker in Ordnung? alle Zündkerzen. S Zündkerzenstecker von der Zündkerze abzie- NEIN hen. S Zündfunkenstreckentester wie dargestellt anschließen. Zündkerzenstecker Zündkerzenstecker erneuern.
  • Seite 314 ELEC ZÜNDANLAGE EAS00749 8. Zündschloß S Zündschloß auf Durchgang kontrollieren. Siehe “SCHALTER KONTROLLIEREN” S Ist Zündschloß in Ordnung? NEIN Zündschloß erneu- ern. Sekundärwicklungswiderstand 10,7 – 15,5 kΩ bei 20 _C EAS00750 S Ist die Zündspule in Ordnung? 9. Motorstoppschalter S Den Motorstoppschalter auf Durchgang kon- NEIN trollieren.
  • Seite 315 ELEC ZÜNDANLAGE 13. Anlaßsperrelais (Diode) S Relaiseinheit vom Kabelbaum abziehen. S Anlaßsperrelais wie folgt auf Durchgang 12. Diode prüfen: Himmelblau ! blau/gelbe Klemme S Diode vom Kabelbaum trennen. S Auf Durchgang wie folgt, prüfen: Meßkabel (+) ! himmelblaue Klemme Meßkabel (+) ! Durch- Meßkabel (–) ! gang...
  • Seite 316: Elektrisches Startsystem

    ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EB803000 ELEKTRISCHES STARTSYSTEM SCHALTPLAN 7-13...
  • Seite 317: Funktion Des Starterschaltkreises

    ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EB803010 FUNKTION DES STARTERSCHALTKREISES Der Schaltkreis dieses Modells besteht aus Star- ter, Starterrelais und Anlaßsperrelais. Wenn sich der Motorstoppschalter in Stellung “RUN” und der Zündschlüssel in Stellung “ON” be- findet (d.h. beide Schalter geschlossen), arbeitet der Starter trotzdem nur, wenn zusätzlich eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: Das Getriebe befindet sich in Leerlaufstellung (Leerlaufschalter geschlossen).
  • Seite 318: Fehlersuche

    ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EAS00757 EAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Batteriezustand kontrollieren. Starter funktioniert nicht. Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN” in Kapitel 3. Kontrollieren: 1. Hauptsicherung /Zündungssicherung Ruhespannung 2. Batterie 12,8 V oder höher bei 20 _C 3. Starter S Ist die Batterie in Ordnung? 4.
  • Seite 319 ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EAS00759 EAS00760 4. Anlaßsperrelais 5. Anlaßsperrelais (Diode) S Relaiseinheit vom Steckverbinder abziehen. S Relais vom Steckverbinder trennen. S Taschen-Multimeter (Ω S Taschen-Multimeter (Ω 1) an die Klemmen 1) und Batterie (12 V) wie gezeigt mit den Anschlußklemmen des Anlaßsperrelais wie gezeigt anschließen.
  • Seite 320 ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EAS00761 EAS00750 6. Starterrelais 8. Motorstoppschalter S Starterrelais vom Steckverbinder abziehen. S Motorstoppschalter auf Durchgang kontrollie- S Taschenmultimeter (Ω 1) und Batterie ren. (12 V) wie gezeigt an den Steckverbinder des Siehe “SCHALTER KONTROLLIEREN”. S Ist der Motorstoppschalter in Ordnung? Starterrelais anschließen.
  • Seite 321 ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EAS00764 12. Starterknopf S Starterknopf auf Durchgang kontrollieren. Siehe “SCHALTER KONTROLLIEREN”. S Ist der Starterknopf in Ordnung? NEIN Lenkerschalter (rechts) erneuern. 13. Diode S Diode auf Durchgang kontrollieren. Siehe “ZÜNDSYSTEM”. S Ist die Diode in Ordnung? NEIN Diode austauschen.
  • Seite 322: Starter

    ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM STARTER 10 Nm (1,0 mSkg) Reihen- Arbeitsschritt/Bauteile Anzahl Bemerkungen folge Starter demontieren Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Starterkabel Starter Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Starter zerlegen Bauteile in der angegebenen Reihenfolge demontieren. Sicherungsring Antriebsritzel Kollektorlagerschild Siehe “STARTER ZUSAMMENBAUEN”.
  • Seite 323 ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM EAS00769 Starter kontrollieren 1. Kontrollieren: S Kollektor Verschmutzt ! Mit Schleifpapier (Körnung 600) säubern. 2. Messen: S Kollektor-Durchmesser a Grenzwert unterschritten ! Starter erneuern. Kollektor-Mindestdurchmesser 27 mm 3. Messen: S Einschnittiefe der Kollektorisolierung a Nicht im Sollbereich ! Die Kollektorisolierung mit einem Sägeblatt auf das vorgeschriebene Maß...
  • Seite 324 ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM 5. Messen: S Kohlebürstenlänge a Verschleißgrenze unterschritten ! Alle Bür- sten erneuern. Kohlebürsten-Verschleißgrenze 5 mm 6. Messen: S Federkraft der Bürstenfedern Außerhalb Sollbereich ! Alle Bürstenfedern erneuern. Federkraft der Bürstenfedern 7,65 – 10,01 N (780 – 1020g) 7.
  • Seite 325 ELEC ELEKTRISCHES STARTSYSTEM 3. Montieren: S Kollektorlagerschild 1 HINWEIS: Die Richtmarkierungen a am Kollektorlager- schild auf die Richtmarkierungen b am vorderen Lagerschild ausrichten. 7-22...
  • Seite 326: Ladesystem

    ELEC LADESYSTEM EB804000 LADESYSTEM SCHALTPLAN Lichtmaschine (Statorwicklung) Gleichrichter / Regler Batterie Hauptsicherung 7-23...
  • Seite 327: Fehlersuche

    ELEC LADESYSTEM EAS00774 EAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Zustand der Batterie kontrollieren. Batterie wird nicht geladen. Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN UND Kontrollieren: LADEN”in Kapitel 3 1. Hauptsicherung Ruhespannung 2. Batterie 12,8 V oder höher bei 20 _C 3. Ladespannung 4. Statorwicklungswiderstand S Batterie in Ordnung? 5.
  • Seite 328 ELEC LADESYSTEM EAS00779 5. Kabelanschlüsse HINWEIS: S Kabelverbindungen des gesamten Ladesy- Sicherstellen, daß die Batterie voll geladen ist. stems kontrollieren. S Liegt die Ladespannung innerhalb des vorge- Siehe “SCHALTPLAN” S Sind Kabel korrekt angeschlossen und ein- schriebenen Bereichs? wandfrei? NEIN NEIN Ladeschaltkreis Kabelverbindungen kor-...
  • Seite 329: Beleuchtungsanlage

    ELEC BELEUCHTUNGSANLAGE EB805000 BELEUCHTUNGSANLAGE SCHALTPLAN 7-26...
  • Seite 330: Fehlersuche

    ELEC BELEUCHTUNGSANLAGE EAS00781 EAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Zustand der Batterie kontrollieren. Scheinwerfer, Fernlicht-Kontrolleuchte, Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN UND Rücklicht, Standlicht (Europa) oder Instru- LADEN” in Kapitel 3 mentenbeleuchtung funktionieren nicht. Ruhespannung Kontrollieren: 12,8 V oder höher bei 20 _C 1. Haupt- und Scheinwerfersicherungen S Ist die Batterie in Ordnung? 2.
  • Seite 331: Beleuchtungsanlage Kontrollieren

    ELEC BELEUCHTUNGSANLAGE EAS00784 EAS00788 BELEUCHTUNGSANLAGE KONTROLLIEREN 5. Abblend-/Fernlichtumschalter 1. Scheinwerfer und Fernlicht-Kontrolleuchte S Abblend-/Fernlichtumschalter auf Durchgang funktionieren nicht. kontrollieren. 1. Scheinwerferlampe und Lampenfassung Siehe “SCHALTER KONTROLLIEREN” S Ist der Abblendschalter in Ordnung? S Lampe und Stecker auf Durchgang kontrollie- ren. NEIN Siehe “LAMPEN UND LAMPENFASSUNG KONTROLLIEREN”.
  • Seite 332 ELEC BELEUCHTUNGSANLAGE 2. Spannung S Taschen-Multimeter (20 V) wie gezeigt an den Instrumenten-Steckverbinder (kabelbaum- seitig) anschließen. Meßkabel (+) ! blaue Klemme Meßkabel (–) ! schwarze Klemme 2 S Zündung einschalten “ON”. S Lichtschalter einschalten “ ”. S Abblend-/Fernlichtumschalter auf Abblend- licht “...
  • Seite 333 ELEC BELEUCHTUNGSANLAGE 2. Spannung 2. Spannung S Taschen-Multimeter (Gleichstrom, 20 V) wie S Taschen-Multimeter (Gleichstrom, 20 V) wie gezeigt an den Rück-/Bremslicht-Steckver- gezeigt an den Standlicht-Steckverbinder (ka- binder (kabelbaumseitig) anschließen. belbaumseitig) anschließen. Meßkabel (+) ! blaue Klemme Meßkabel (+) ! blau/rote Klemme Meßkabel (–) ! schwarze Klemme Meßkabel (–) ! schwarze Klemme S Zündung einschalten ”ON”.
  • Seite 334 ELEC SIGNALANLAGE EB806000 SIGNALANLAGE SCHALTPLAN 7-31...
  • Seite 335 ELEC SIGNALANLAGE Zündschloß Zündungssicherung Batterie Hauptsicherung Ölstandgeber Ölstand-Warnleuchtenrelais Leerlaufschalter Ölstand-Warnleuchte Blinker-Kontrolleuchte Leerlauf-Kontrolleuchte Blinkerrelais Blinkerschalter Hintere Blinkerleuchte (R) Hintere Blinkerleuchte (L) Vordere Blinkerleuchte (R) Vordere Blinkerleuchte (L) Vorderrad-Bremslichtschalter Hupe Hupenknopf Hinterrad-Bremslichtschalter Rück- / Bremslicht Signalanlagen-Sicherung 7-32...
  • Seite 336: Signalanlage

    ELEC SIGNALANLAGE EB806010 EAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Batteriezustand kontrollieren. S Blinker, Bremslicht oder eine der Kon- Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN”in Ka- trolleuchten funktionieren nicht. S Hupe funktioniert nicht. pitel 3 Ruhespannung: Kontrollieren: mindestens 12,8 V bei 20 _C 1. Hauptsicherung /Signalanlagen-Sicherung S Ist die Batterie in Ordnung? 2.
  • Seite 337: Signalanlage Kontrollieren

    ELEC SIGNALANLAGE EAS00796 3. Hupe SIGNALANLAGE KONTROLLIEREN 1. Die Hupe funktioniert nicht. S Das schwarze Kabel von der Hupenklemme abziehen. 1. Hupenknopf S Hupenklemme über Kabel an Masse legen. S Hupenknopf auf Durchgang prüfen. S Zündung einschalten. Siehe “SCHALTER KONTROLLIEREN”. S Ertönt die Hupe? S Ist der Hupenknopf in Ordnung? NEIN...
  • Seite 338 ELEC SIGNALANLAGE EAS00797 S Zündung einschalten “ON”. 2. Ein Rück-/Bremslicht funktioniert nicht. S Handbremshebel ziehen bzw. Fußbremshe- 1. Lampe und Lampenfassung des Rück- bel drücken. /Bremslichts S Das gelbe Kabel am Rück-/Bremslicht-Steck- verbinder (kabelbaumseitig) auf Spannung S Lampe und Lampenfassung des Rück- (12 V) prüfen.
  • Seite 339 ELEC SIGNALANLAGE Meßkabel (+) ! braun/weiße Klemme 2. Blinkerschalter Meßkabel (–) ! Fahrzeugmasse S Blinkerschalter auf Durchgang prüfen. Siehe “SCHALTER KONTROLLIEREN” S Ist der Blinkerschalter in Ordnung? NEIN Linke Lenkerarmatur erneuern. 3. Spannung S Taschen-Multimeter (Gleichstrom, 20 V) wie S Zündung einschalten “ON”. S Blinker nach rechts oder nach links schalten.
  • Seite 340 ELEC SIGNALANLAGE S Zündung einschalten “ON”. 3. Spannung S Blinkerschalter nach rechts oder links betätigen. S Taschen-Multimeter (Gleichstrom, 20 V) (ka- S Das schokofarbene oder dunkelgrüne belbaumseitig) an den Instrumenten-Steckver- Kabel am Blinkerleuchten-Steckverbinder (ka- binder anschließen. belbaumseitig) auf Spannung (12 V) prüfen. S Liegt die Spannung im vorgegebenen Bereich? Meßkabel (+) ! braune Klemme Meßkabel (–) ! himmelblaue Kabel...
  • Seite 341 ELEC SIGNALANLAGE 2. Ölstandschalter 4. Spannung S Taschen-Multimeter (Gleichstrom, 20 V), wie S Motoröl ablassen und den Ölstandschalter von gezeigt, an den Instrumenten-Steckverbinder der Ölwanne lösen. (kabelseitig) anschließen. S Ölstandschalter auf Durchgang prüfen. Siehe “SCHALTER PRÜFEN” Meßkabel (+) ! rot/weiße Klemme S Ist der Ölstandschalter in Ordnung? Meßkabel (–) ! schwarz/weiße Klemme NEIN...
  • Seite 342: Kraftstoffpumpensystem

    ELEC KRAFTSTOFFPUMPENSYSTEM EB808000 KRAFTSTOFFPUMPENSYSTEM SCHALTKREIS 7-39...
  • Seite 343: Funktion Der Kraftstoffpumpe

    ELEC KRAFTSTOFFPUMPENSYSTEM EB808010 FUNKTION DER KRAFTSTOFFPUMPE Der Schaltkreis der Kraftstoffpumpe umfaßt Batterie Hauptsicherung Kraftstoffpumpenrelais, Kraftstoffpumpe, Motor- Zündschloß stoppschalter und Zündbox. Zündungssicherung Die Zündbox beinhaltet die Kontrolleinheit für die Motorstoppschalter Kraftstoffpumpe. Zündbox Kraftstoffpumpenrelais Kraftstoffpumpe 7-40...
  • Seite 344: Fehlersuche

    ELEC KRAFTSTOFFPUMPENSYSTEM EAS00781 EAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Batteriezustand kontrollieren. Die Kraftstoffpumpe arbeitet nicht. Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN UND Kontrollieren: LADEN” in Kapitel 3 1. Haupt-und Zündungssicherungen Ruhespannung 2. Batterie 12,8 V oder höher bei 20 _C 3. Zündschloß 4. Motorstoppschalter S Ist die Batterie in Ordnung ? 5.
  • Seite 345 ELEC KRAFTSTOFFPUMPENSYSTEM EB803023 EB808021 5. Anlaßsperrelais 6. Kraftstoffpumpenwiderstand S Den Kabelbaum vom Relais abziehen. S Kraftstoffpumpen-Steckverbinder vom Kabel- S Taschen-Multimeter (Ω 1) und Batterie baum abziehen. S Taschen-Multimeter (Ω (12 V) an die Steckverbinder des Relais an- 1) an den Kraftstoff- schließen.
  • Seite 346: Kraftstoffpumpentest

    ELEC KRAFTSTOFFPUMPENSYSTEM EB808030 KRAFTSTOFFPUMPEN TEST WARNUNG Benzin ist leicht entflammbar und hochexplo- siv. Es besteht also Brand- und Explosionsge- fahr. Daher folgende Punkte beachten: S Vor dem Tanken den Motor abstellen. S Nicht rauchen und von offenem Feuer, Fun- ken oder anderen Feuerquellen fernhalten. S Falls versehentlich Benzin verspritzt wird, sofort mit einem trockenen Lappen abwi- schen.
  • Seite 347: Vergaserheizungsanlage

    ELEC VERGASERHEIZUNGSANLAGE VERGASERHEIZUNGSANLAGE SCHALTPLAN 7-44...
  • Seite 348 ELEC VERGASERHEIZUNGSANLAGE EAS00781 WAS00739 FEHLERSUCHE 2. Batterie S Zustand der Batterie kontrollieren. Vergaserheizung arbeitet nicht. Siehe “BATTERIE KONTROLLIEREN UND Kontrollieren: LADEN” in Kapitel 3. 1. Hauptsicherung und Vergaserheizung Ruhespannung: 2. Batterie 12,8 V oder höher bei 20 _C 3. Zündschloß 4.
  • Seite 349 ELEC VERGASERHEIZUNGSANLAGE 5. Vergaserheizungsrelais S Den Vergaserheizungsrelais-Steckverbinder vom Kabelbaum abziehen. S Taschen-Multimeter (Ω 1) und Batterie (12 V) wie gezeigt mit den Anschlußklemmen des Vergaserheizungsrelais verbinden. Batteriekabel (+) ! braun/gelbe Anschlußklemme Batteriekabel (–) ! himmelblaue Anschlußklemme 2 Meßkabel (+) ! braun/schwarze Anschlußklemme Meßkabel (–) ! schwarz/gelbe Anschlußklemme...
  • Seite 350 ELEC VERGASERHEIZUNGSANLAGE 7. Vergaserheizelement S Vergaserheizelement vom Vergasergehäuse abmontieren. S Taschen-Multimeter an Vergaserheizelement anschließen. Meßkabel (+) ! Heizelement-Anschlußklemme Meßkabel (+) ! Heizungsgehäuse-Anschlußklemme S Heizelement-Widerstand messen Heizelement-Widerstand 12 V 30 W : 6 – 10 Ω bei 20 _C Ist das Vergaserheizelement in Ordnung? NEIN Vergaserheizelement erneuern.
  • Seite 351 ELEC DIAGNOSESYSTEM DIAGNOSESYSTEM Die XVS1100 verfügt über ein Borddiagnosesystem. Sobald die Zündung eingeschaltet wird, werden die nachstehend aufgeführten Komponenten automatisch überprüft und die zugehörigen Zustandscodes, unabhängig vom Betriebszustand des Motors, auf dem Drehzahlmesser angezeigt. HINWEIS: Die XVS1100 besitzt ein System zur Selbstdiagnose. Beim Einschalten der Zündung leuchtet die Motorkontrolleuchte für 1,4 Sekunden auf und erlischt dann.
  • Seite 352 ELEC DIAGNOSESYSTEM EAS00835 1. Kabelbaum FEHLERSUCHE S Kabelbaum auf Durchgang prüfen. Die Motor-Kontrolleuchte beginnt mit der Siehe “SCHALTPLAN”. Anzeige von Diagnosecodes. S Kabelbaum in Ordnung? Kontrollieren: NEIN 1. Drosselklappensensor 2. Geschwindigkeitssensor Kabelbaum instand HINWEIS: setzen oder erneuern. S Vor der Fehlersuche folgende Teile entfernen: 1) Fahrersitz EB812401 2) Kraftstofftank...
  • Seite 353 ELEC DIAGNOSESYSTEM 2. Geschwindigkeitssensor SCHALTPLAN S Zündung einschalten “ON”. S Hinterrad langsam drehen. S Spannungsimpulse am Multimeter ablesen (0 V – 5 V – 0 V). S Ist Geschwindigkeitssensor in Ordnung? NEIN Zündbox austau- Geschwindigkeits- schen. sensor austauschen. Zündbox Drehzahlsensor 1.
  • Seite 354: Trbl Shtg

    TRBL SHTG...
  • Seite 355: Fehlersuche

    TRBL SHTG KAPITEL 8 FEHLERSUCHE STARTPROBLEME ..........KRAFTSTOFFSYSTEM .
  • Seite 356 TRBL SHTG...
  • Seite 357: Startprobleme

    TRBL STARTPROBLEME SHTG EB900000 FEHLERSUCHE HINWEIS: In der Fehlersuchanleitung sind nicht alle möglichen Fehlerquellen behandelt. Sie ist lediglich als Orientie- rungshilfe zur Eingrenzung von Fehlerursachen vorgesehen. Die nötigen Schritte zur Prüfung, Behebung der Störung und zum Austausch von Teilen dem einschlägigen Abschnitt dieser Anleitung entnehmen. STARTPROBLEME KRAFTSTOFFSYSTEM Kraftstofftank...
  • Seite 358: Kompression

    STARTPROBLEME/LEERLAUFPROBLEME TRBL TEIL- UND VOLLASTPROBLEME SHTG KOMPRESSION Zylinder und Zylinderkopf Kolben und Kolbenring S Zündkerze nicht korrekt festgezogen S Kolbenring falsch montiert S Zylinder oder Zylinderkopf nicht korrekt festge- S Kolbenring beschädigt, verschlissen bzw. er- zogen müdet S Zylinderkopfdichtung defekt S Kolbenring festgefressen S Zylinderlaufbuchsen S Kolben festgefressen bzw.
  • Seite 359: Probleme Mit Der Schaltung

    PROBLEME MIT DER SCHALTUNG/ TRBL DEFEKTE KUPPLUNG SHTG EB903000 PROBLEME MIT DER SCHALTUNG SCHALTUNG IST SCHWERGÄNGIG Siehe “KUPPLUNG SCHLEIFT”. SCHALTHEBEL BLOCKIERT Schaltwelle Getriebe S Schaltgestänge falsch eingestellt S Getriebezahnrad festgefressen S Schaltwelle verbogen S Eingedrungene Fremdkörper S Getriebe falsch zusammengebaut Schaltwalze und Schaltgabeln S Schaltwalzennut mit Fremdkörper zugesetzt S Schaltgabel festgeklemmt...
  • Seite 360: Überhitzung Überhitzung

    ÜBERHITZUNG/DEFEKTE BREMSANLAGE/ TRBL UNDICHTE UND DEFEKTE TELESKOPGABEL SHTG EB905000 ÜBERHITZUNG ÜBERHITZUNG Zündung Kompression S Zündkerzen-Elektrodenabstand falsch S Starke Kohleablagerungen S Falscher Zündkerzen-Wärmewert Motoröl S Zündbox defekt S Ölstand falsch S Ungeeignete Ölviskosität (zu niedrig) Kraftstoffsystem S Vergaser-Hauptdüse falsch gewählt S Öl zu alt oder minderwertig S Schwimmerstand falsch Bremsanlage S Luftfiltereinsatz verstopft...
  • Seite 361: Instabiles Fahrverhalten Instabiles Fahrverhalten

    INSTABILES FAHRVERHALTEN/ TRBL DEFEKTE BELEUCHTUNGS- UND SIGNALANLAGE SHTG EB908000 INSTABILES FAHRVERHALTEN INSTABILES FAHRVERHALTEN Lenker Teleskopgabel S Lenker falsch montiert oder verbogen S Ölstand in beiden Holmen ungleich S Federspannung ungleichmäßig Lenkkopf S Lenkerhalterung falsch montiert S Gabelfeder beschädigt S Lenkkopf verbogen S Teleskopgabel verbogen S Lenkerschaft falsch montiert (Anzugsmoment der Ringmutter falsch)
  • Seite 362 TRBL SHTG...
  • Seite 363 XVS1100L SCHALTPLAN (für Europa) 1 Impulsgeberspule 2 Lichtmaschine 3 Gleichrichter / Regler 4 Zündschloß 5 Alarmanlage (Option) 6 Zündungssicherung 7 Batterie 8 Hauptsicherung 9 Starterrelais Starter Ölstandgeber Ölstandrelais Anlaßsperrelais Kraftstoffpumpe Drosselklappensensor Zündbox Zündspule Zündkerze Geschwindigkeitssensor Leerlaufschalter Motorwarnleuchte Ölstand-Warnleuchte Tachometer Blinker-Kontrolleuchte Instrumentenbeleuchtung Leerlauf-Kontrolleuchte Fernlicht-Kontrolleuchte...
  • Seite 364 XVS1100L SCHALTPLAN (für Australien) 1 Impulsgeberspule 2 Lichtmaschine 3 Gleichrichter / Regler 4 Zündschloß 6 Zündungssicherung 7 Batterie 8 Hauptsicherung 9 Starterrelais Starter Ölstandgeber Ölstandrelais Anlaßsperrelais Kraftstoffpumpe Drosselklappensensor Zündbox Zündspule Zündkerze Geschwindigkeitssensor Leerlaufschalter Motorwarnleuchte Ölstand-Warnleuchte Tachometer Blinker-Kontrolleuchte Instrumentenbeleuchtung Leerlauf-Kontrolleuchte Fernlicht-Kontrolleuchte Streckenzählerschalter Seitenständerschalter Blinkerrelais...

Diese Anleitung auch für:

Xvs1100Xvs1100l

Inhaltsverzeichnis