Yamaha 2003 FJR1300 Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BEDIENUNGSANLEITUNG
FJR1300
FJR1300A
5JW-28199-G2

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Yamaha 2003 FJR1300

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha 2003 FJR1300

  • Seite 1 BEDIENUNGSANLEITUNG FJR1300 FJR1300A 5JW-28199-G2...
  • Seite 3 GAU04980 CM-01G DECLARATION of CONFORMITY KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Company: MORIC CO., LTD. Firma: MORIC CO., LTD. Address: 1450-6 Mori Mori-Machi Shuchi-gun Shizuoka 437-0292 Japan Adresse: 1450-6 Mori Mori-Machi Shuchi-gun Shizuoka 437-0292 Japan Hereby declare that the product: Erklären hiermit, daß das Produkt: Kind of equipment: IMMOBILIZER Art der technischen Ausstattung: WEGFAHRSPERRE Type-designation:...
  • Seite 5 Wenn Sie die vielen Tips der Bedienungsanleitung nutzen, garantieren wir den best- möglichen Werterhalt dieses Motorrades. Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an die nächste Yamaha-Fachwerkstatt Ihres Ver- trauens. Allzeit gute Fahrt wünscht Ihnen das Yamaha-Team! Und denken Sie stets daran, Si- cherheit geht vor!
  • Seite 6 Eigentümer übergeben werden. Die Angaben dieser Anleitung befinden sich zum Zeitpunkt der Drucklegung auf dem neuesten Stand. Aufgrund der kontinuierlichen Bemühungen von Yamaha um technischen Fortschritt und Qualitätssteigerung können einige Angaben jedoch für Ihr Modell nicht mehr zutreffen. Richten Sie...
  • Seite 7 KENNZEICHNUNG WICHTIGER HINWEISE GW000002 WARNUNG Diese Anleitung unbedingt vor der Inbetriebnahme aufmerksam und vollständig durchlesen!
  • Seite 8 KENNZEICHNUNG WICHTIGER HINWEISE GAU04229 FJR1300/FJR1300A Bedienungsanleitung ©2002 YAMAHA MOTOR CO., LTD. 1. Auflage, November 2002 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung der YAMAHA MOTOR CO., LTD. nicht gestattet. Printed in Japan.
  • Seite 9: Inhaltsverzeichnis

    GAU00009 INHALT 1 SICHERHEIT HAT VORFAHRT 2 FAHRZEUGBESCHREIBUNG 3 ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION 4 ROUTINEKONTROLLE VOR FAHRTBEGINN 5 WICHTIGE FAHR- UND BEDIENUNGSHINWEISE 6 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN 7 PFLEGE UND LAGERUNG 8 TECHNISCHE DATEN 9 KUNDENINFORMATION INDEX...
  • Seite 11: Sicherheit Hat Vorfahrt

    SICHERHEIT HAT VORFAHRT SICHERHEIT HAT VORFAHRT ............1-1...
  • Seite 12 S ICHERHEIT HAT VORFAHRT GAU00021 Das Motorrad ist ein faszinierendes Fahrzeug. Es vermittelt ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit und Stärke. Allerdings zeigt es seinem Benutzer auch Grenzen auf, die akzeptiert werden müssen. Selbst das beste Motorrad kann die physikalischen Gesetze nicht außer Kraft setzen. Für guten Werterhalt und einwandfreie Funktion des Fahrzeugs sind regelmäßige Pflege und Wartung unerläßlich.
  • Seite 13: Fahrzeugbeschreibung

    FAHRZEUGBESCHREIBUNG Linke Seitenansicht ................2-1 Rechte Seitenansicht ................. 2-2 Bedienungselemente, Instrumente ............ 2-3...
  • Seite 14 F AHRZEUGBESCHREIBUNG GAU00026 Linke Seitenansicht 1. Sicherungskasten (Seite 6-32) 10. Achsantriebsöl-Einfüllschraubverschluß (Seite 6-12) 2. Zubehörkasten (Seite 3-19) 11. Achsantriebsöl-Ablaßschraube (Seite 6-12) 3. Einstellschraube (Federvorspannung) (Seite 3-20) 12. Einstellknopf (Zugstufen-Dämpfungskraft) (Seite 3-22) 4. Einstellknopf (Zugstufen-Dämpfungskraft) (Seite 3-20) 13. Federvorspannhebel (Seite 3-22) 5.
  • Seite 15 FAHRZEUGBESCHREIBUNG Rechte Seitenansicht 18. Beifahrer-Fußraste 19. Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter (Seite 6-13) 20. Batterie (Seite 6-31) 21. Windschutzscheibe 22. Hauptsicherung und Sicherung der elektronischen Kraftstoffeinspritzung (Seite 6-32, 6-33) 23. Einstellschraube (Druckstufen-Dämpfungskraft) (Seite 3-21) 24. Fußbremshebel (Seite 3-12) 25. Fahrer-Fußraste...
  • Seite 16 FAHRZEUGBESCHREIBUNG Bedienungselemente, Instrumente 1. Kupplungshebel (Seite 3-11) 2. Lenkerarmaturen links (Seite 3-9) 3. Drehzahlmesser (Seite 3-6) 4. Geschwindigkeitsmesser (Seite 3-6) 5. Multifunktionsanzeige (Seite 3-7) 6. Lenkerarmaturen rechts (Seite 3-10) 7. Handbremshebel (Seite 3-12) 8. Gasdrehgriff (Seite 6-17) 9. Zünd-/Lenkschloß (Seite 3-2) 10.
  • Seite 17: Armaturen, Bedienungselemente Und Deren Funktion

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION Wegfahrsperren-System ........3-1 Kraftstoff ............3-15 Zünd-/Lenkschloß ..........3-2 Kraftstofftank-Belüftungsschlauch ..... 3-16 Warn- und Kontrolleuchten .........3-4 Katalysator ............3-16 Geschwindigkeitsmesser ........3-6 Sitzbank ............3-17 Drehzahlmesser ..........3-6 Ablagefach ............3-18 Multifunktionsanzeige ..........3-7 Zubehörkasten ..........3-19 Diebstahlanlage (Sonderzubehör) .......3-9 Teleskopgabel einstellen ........
  • Seite 18: Wegfahrsperren-System

    Registrierung ein schwieriges Verfahren ist, Schlüssel zur Re-Registrierung ver- sind das Fahrzeug und alle drei Schlüssel loren gegangen ist, können die zu einer Yamaha-Fachwerkstatt zu brin- 1. Schlüssel für die Re-Registrierung des Standardschlüssel nicht mit neuen gen, um sie dort re-registrieren zu lassen.
  • Seite 19: Zünd-/Lenkschloß

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION Die Schlüssel nicht in der Nähe von GAU26810 Magneten ablegen (dies schließt Alle elektrischen Stromkreise werden mit Gegenstände wie Lautsprecher Strom versorgt; Instrumentenbeleuchtung, usw. mit ein, ist aber nicht auf diese Rücklicht und Standlichter gehen an, und begrenzt).
  • Seite 20 ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION Lenker entriegeln Den Zündschlüssel in das Schloß stecken, dann hineindrücken und auf “OFF” drehen. 1. Drücken. 2. Drehen. GAU00041 LOCK GW000016 Der Lenker ist verriegelt und alle elektri- WARNUNG schen Systeme sind ausgeschaltet. Der Den Schlüssel niemals auf “OFF” oder Schlüssel kann in dieser Position abgezo- “LOCK”...
  • Seite 21: Warn- Und Kontrolleuchten

    Position abziehen. den elektrischen Stromkreis in einer Der Lenker muss verriegelt sein, bevor man Yamaha-Fachwerkstatt überprüfen lassen. den Zündschlüssel auf “ ” drehen kann. Wenn der Zündschlüssel auf “OFF” gestellt 1. Blinker-Kontrolleuchte links “...
  • Seite 22 Fahrt auf oder beginnt sie zu blin- 8. Motorstörungs-Warnleuchte “ ” ken, lassen Sie das Bremssystem so- GAU00061 bald wie möglich von einer Yamaha- Leerlauf-Kontrolleuchte “ ” Fachwerkstatt überprüfen. Die Kontrolleuchte leuchtet, wenn das Ge- Der elektrische Stromkreis der Warnleuch- triebe sich in der Leerlaufstellung befindet.
  • Seite 23: Geschwindigkeitsmesser

    Diese Warnleuchte leuchtet auf oder blinkt, wenn ein elektrischer Überwachungskreis des Motors defekt ist. Lassen Sie in diesem Fall das Selbstdiagnosesystem in einer Yamaha-Fachwerkstatt überprüfen. Der elektrische Stromkreis der Warnleuch- te kann durch Drehen des Schlüssels in Stellung “ON” geprüft werden. Wenn die Warnleuchte nicht einige Sekunden lang 1.
  • Seite 24: Multifunktionsanzeige

    Punkt an aufgezeichnet. Codenummer und lassen Sie das Fahrzeug einen Kilometerzähler (zeigt die insge- Mit dem Wahlknopf “SELECT” kann in die- von einer Yamaha-Fachwerkstatt überprü- samt gefahrenen Kilometer an) sem Fall in folgender Reihenfolge zwischen fen. zwei Tageskilometerzähler (zeigen den verschiedenen Betriebsarten umge- die seit dem letzten Zurücksetzen auf...
  • Seite 25 Sie das Störbeeinflussung vom Transponder verur- Fahrzeug, den Schlüssel zur Re-Regi- sacht werden. Tritt diese Fehleranzeige strierung des Codes und beide Stan- auf, versuchen Sie das Folgende. dardschlüssel zu einer Yamaha-Fach- werkstatt und lassen Sie die Standardschlüssel re-registrieren.
  • Seite 26: Diebstahlanlage (Sonderzubehör)

    ” (Sonderzubehör) Zum Anheben der Windschutzscheibe den Eine als Sonderzubehör erhältliche Dieb- Schalter nach a drücken. Zum Senken der stahlanlage kann von einer YAMAHA- Windschutzscheibe den Schalter nach b Fachwerkstatt installiert werden. Hier erhal- drücken. ten Sie auch weitere Informationen.
  • Seite 27 ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GAU00143 Starterschalter “ ” Zum Anlassen des Motors diesen Schalter betätigen. GC000005 ACHTUNG: Vor dem Starten die Anweisungen zum Anlassen des Motors lesen; siehe dazu Seite 5-1. 1. Warnblinkschalter “ ” 1. Motorstoppschalter “ ” 2.
  • Seite 28: Kupplungshebel

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GAU00153 Kupplungshebel Der Kupplungshebel befindet sich auf der linken Seite des Lenkers. Zum Auskuppeln den Kupplungshebel zügig ziehen, beim Einkuppeln gefühlvoll loslassen, um ein weiches Einrücken der Kupplung zu ge- währleisten. 1. Kupplungshebel 1. Fußschalthebel 2.
  • Seite 29: Handbremshebel

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GAU26820 Handbremshebel Der Handbremshebel befindet sich auf der rechten Seite des Lenkers. Zur Betätigung der Vorderradbremse den Hebel zum Len- kergriff ziehen. 1. Handbremshebel 1. Fußbremshebel 2. “ ” -Markierung GAU00162 3. Einstellrad (Handbremshebel-Spiel) Fußbremshebel a.
  • Seite 30: Abs-Bremssystem (Nur Fjr1300A)

    Die Bremsen werden mit dem aktivier- (nur FJR1300A) ten Antiblockiersystem (ABS) in der Das ABS vermag nur lange Brems- Das Antiblockiersystem (ABS) von Yamaha üblichen Weise betätigt. An den wege zu verkürzen. ist elektronisch geregelt und weist einen ge- Bremshebeln könnte ein Pulsieren Je nach Fahrbahnzustand kann trennten Regelkreis für Vorder- und Hinter-...
  • Seite 31: Tankverschluß

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION Tankverschluß schließen 1. Den Tankverschluß mit eingesteck- tem Schlüssel aufsetzen. 2. Den Schlüssel im Gegenuhrzeiger- sinn in die Ausgangsstellung (Verrie- gelungsstellung) drehen und dann ab- ziehen. Anschließend die Schloßabdeckung schließen. HINWEIS: Der Tankverschluß kann nur mit einge- 1.
  • Seite 32: Kraftstoff

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GAU00185 Nur bleifreies Normalbenzin mit einer Min- ACHTUNG: destoktanzahl von 91 (ROZ) tanken. Tritt bei hoher Last (Vollgas) Motorklingeln (oder Kraftstoff greift Lack und Kunststoff an. - klopfen) auf, Markenkraftstoff eines ande- Deshalb verschütteten Kraftstoff sofort ren Anbieters oder Benzin mit einer höhe- mit einem sauberen, trockenen, weichen ren Oktanzahl verwenden.
  • Seite 33: Kraftstofftank-Belüftungsschlauch

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GAU01084 Katalysator Dieses Modell ist mit einem Abgaskatalysa- tor im Auspuff ausgerüstet. GW000128 WARNUNG Abgaskanäle werden sehr heiß und müssen, um ein versehentliches Berüh- ren der heißen Teile zu vermeiden, aus- reichend abkühlen, bevor Einstell- und Schmierarbeiten vorgenommen werden.
  • Seite 34: Sitzbank

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION 1. Sitzbankschloß 1. Zunge 1. Aufnahme 2. Aufschließen. 2. Sitzhalterung 2. Sitzhalterung Fahrersitz montieren Beifahrersitz GAU03945 Sitzbank 1. Die Zunge an der Vorderseite des Beifahrersitz abnehmen Fahrersitzes, wie in der Abbildung ge- 1. Den Fahrersitz abnehmen. Fahrersitz zeigt, in die Sitzhalterung stecken und 2.
  • Seite 35: Ablagefach

    1. Bügelschloß GAU04292 Ablagefach Im Ablagefach kann ein als Sonderzubehör erhältliches Original-Bügelschloß von YAMAHA untergebracht werden. Stets si- cherstellen, daß das Bügelschloß gut im Ablagefach festgezurrt ist. Damit die Befe- stigungsgummis nicht verlorengehen, soll- ten diese auch dann festgeschnallt werden, wenn sich kein Schloß...
  • Seite 36: Zubehörkasten

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GWA11420 GAU03949 Teleskopgabel einstellen WARNUNG Die Teleskopgabel ist mit Schrauben zur Den Belastungsgrenzwert von Einstellung von Federvorspannung sowie 0,3 kg für den Zubehörkasten nicht Zug- und Druckstufendämpfung ausgerü- überschreiten. stet. Den Belastungsgrenzwert von GW000035 FJR1300: 201 kg / FJR1300A: 194 kg WARNUNG für dieses Fahrzeug nicht über- Beide Gabelholme stets gleichmäßig...
  • Seite 37 ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION 1. Einstellschraube (Federvorspannung) 1. Einstellung hier ablesen 1. Einstellknopf (Zugstufen-Dämpfungskraft) 2. Gabel-Abdeckschraube Federvorspannung Zugstufendämpfung Zum Erhöhen der Federvorspannung (Fe- Zum Erhöhen der Zugstufendämpfung HINWEIS: derung härter) die Einstellschrauben an (Dämpfung härter) den Einstellknopf an Die jeweilige Rille am Einstellmechanismus beiden Gabelholmen nach a drehen.
  • Seite 38: Federbein Einstellen

    ARMATUREN, BEDIENUNGSELEMENTE UND DEREN FUNKTION GC000015 GAU03950 Federbein einstellen ACHTUNG: Das Hinterradfederbein ist mit einem Hebel Den Einstellmechanismus unter keinen für die Federvorspannung und einem Ein- Umständen über die Minimal- oder Maxi- stellknopf für die Zugstufendämpfung aus- maleinstellung hinaus verdrehen. gerüstet.
  • Seite 39 Minimal (weich) und Beschädigung schützen. Ein 10 Rasten nach b* Normal deformierter Gaszylinder vermin- 3 Rasten nach b* Maximal (hart) dert die Dämpfwirkung. *mit völlig nach a gedrehtem Einstellknopf Arbeiten am Stoßdämpfer sollten ausschließlich von einer YAMAHA- Fachwerkstatt ausgeführt werden. 3-22...
  • Seite 40: Schlösser Für Optionale Seitenkoffer Und Topcase

    Zündunterbrechungs- und Anlaß- Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug sperrschalter-Systems, der die Zündung in 1. Plastikbeutel mit Schlössern führen. Aus diesem Grund hat YAMAHA bestimmten Situationen unterbricht. (Die den Seitenständer mit einem Zündunter- Funktionsweise dieses Systems wird am GAU04043 Schlösser für optionale...
  • Seite 41: Zündunterbrechungs- Und Anlaßsperrschalter-System

    Seitenständer-, Falls irgend etwas nicht in Ordnung Kupplungs- sowie Leerlaufschalter und er- scheint, das Fahrzeug umgehend füllt folgende Zwecke: von einer YAMAHA-Fachwerkstatt Es verhindert ein Anlassen des Mo- überprüfen lassen. tors bei eingelegtem Gang und hoch- geklapptem Seitenständer, solange der Kupplungshebel nicht gezogen wird.
  • Seite 42 4. Das Getriebe in die Leerlaufstellung schalten. 5. Den Starterknopf drücken. Springt der Motor an? Der Leerlaufschalter könnte defekt sein. NEIN Vor der Fahrt das Motorrad vom YAMAHA- Händler prüfen lassen. Bei laufendem Motor: 6. Den Seitenständer hochklappen. 7. Den Kupplungshebel gezogen halten.
  • Seite 43: Routinekontrolle Vor Fahrtbeginn

    ROUTINEKONTROLLE VOR FAHRTBEGINN Routinekontrolle vor Fahrtbeginn ............4-1...
  • Seite 44 Kühlflüssigkeit 6-13–6-14 geschriebenen Stand nachfüllen. • Kühlsystem auf Undichtigkeit prüfen. • Funktion prüfen. • Bei schwammiger Hebelbetätigung die hydraulische Anlage vom YAMAHA- Händler entlüften lassen. Vorderradbremse • Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter prüfen. 6-22–6-24 • Gegebenenfalls Bremsflüssigkeit der empfohlenen Sorte bis zum vor- geschriebenen Stand nachfüllen.
  • Seite 45 ROUTINEKONTROLLE VOR FAHRTBEGINN Bezeichnung Ausführung Seitenangabe • Funktion prüfen. • Bei schwammiger Hebelbetätigung die hydraulische Anlage vom YAMAHA- Händler entlüften lassen. Kupplung • Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter prüfen. 6-21, 6-24 • Gegebenenfalls Bremsflüssigkeit der empfohlenen Sorte bis zum vor- geschriebenen Stand nachfüllen.
  • Seite 46 ROUTINEKONTROLLE VOR FAHRTBEGINN HINWEIS: Die in der Tabelle aufgeführten Kontrollen und Wartungsarbeiten sollten vor jeder Fahrt durchgeführt werden; die dadurch gewonnene Si- cherheit ist weit mehr wert als der geringe Zeitaufwand, der dafür benötigt wird. GWA00033 WARNUNG Falls im Verlauf der “Routinekontrolle vor Fahrtbeginn” irgendwelche Funktionsstörungen festgestellt werden, die Ursache un- bedingt vor der Inbetriebnahme feststellen und beheben lassen.
  • Seite 47 WICHTIGE FAHR- UND BEDIENUNGSHINWEISE Motor anlassen .................. 5-1 Schalten .................... 5-2 Empfohlene Schaltpunkte (nur Schweiz) .......... 5-3 Ratschläge, um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren ....5-3 Einfahrvorschriften ................5-3 Parken ....................5-4...
  • Seite 48: Wichtige Fahr- Und Bedienungshinweise

    Bedienung seines Fahr- leuchten und dann erlöschen. tet werden, wenn eine der folgenden Bedin- zeugs gut vertraut machen. Der Ölstand-Warnleuchte gungen erfüllt ist: YAMAHA-Händler gibt bei Fragen Motorstörungs-Warnleuchte Das Getriebe befindet sich in der Leer- gerne Auskunft. Anzeigeleuchte des Wegfahrsper- laufstellung.
  • Seite 49: Schalten

    WICHTIGE FAHR- UND BEDIENUNGSHINWEISE GC000048 HINWEIS: ACHTUNG: Falls der Motor nicht sofort anspringt, den Starterschalter loslassen und einige Sekun- Das Fahrzeug nicht längere Zeit bei den bis zum nächsten Startversuch warten. ausgeschaltetem Motor rollen las- Jeder Anlaßversuch sollte so kurz wie mög- sen oder abschleppen.
  • Seite 50: Empfohlene Schaltpunkte (Nur Schweiz)

    WICHTIGE FAHR- UND BEDIENUNGSHINWEISE GAU02941 GAU04754 GAU01128 Empfohlene Schaltpunkte (nur Ratschläge, um den Einfahrvorschriften Schweiz) Kraftstoffverbrauch zu Die ersten 1.600 km sind ausschlaggebend für die Leistung und Lebensdauer des neu- Die nachfolgende Tabelle zeigt die empfoh- reduzieren en Motors. Darum sollten die nachfolgen- lenen Schaltpunkte beim Beschleunigen.
  • Seite 51: Parken

    Orten abstellen, wo Feuergefahr Drehzahlen im roten Bereich grund- herrscht, wie z. B. in der Nähe von Gras sätzlich vermeiden. oder anderen leicht entzündbaren Stof- Bei Motorstörungen während der fen. Einfahrzeit das Fahrzeug sofort von einer YAMAHA-Fachwerkstatt über- prüfen lassen.
  • Seite 53 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN Bordwerkzeug ............6-1 Bowdenzüge prüfen und schmieren ....6-25 Wartungsintervalle und Schmierdienst ....6-2 Gaszug und -drehgriff prüfen und schmieren ..6-25 Abdeckungen abnehmen und montieren .....6-5 Fußbrems- und Schalthebel prüfen und schmieren ............6-26 Zündkerzen prüfen ..........6-7 Handbrems- und Kupplungshebel prüfen und Motoröl und Ölfilterpatrone ........6-9 schmieren ............
  • Seite 54: Regelmässige Wartung Und Kleinere Reparaturen

    Ihres Fahrzeugs. Auf den folgenden GW000063 Seiten werden die wichtigsten Inspektions- WARNUNG punkte, Einstellungen und Schmierstellen Von YAMAHA nicht zugelassene Ände- angegeben und erläutert. rungen können Leistungsverluste und Die in der Tabelle empfohlenen Zeitabstän- unsicheres Fahrverhalten zur Folge ha- 1.
  • Seite 55: Wartungsintervalle Und Schmierdienst

    Die Jahresinspektionen müssen jährlich durchgeführt werden, es sei denn, eine Kilometer-Inspektion wird stattdessen durchgeführt. Ab 50.000 km die Wartungsintervalle bei 10.000 km beginnend wiederholen. Die mit einem Sternchen markierten Arbeiten erfordern Spezialwerkzeuge, besondere Daten und technische Fähigkeiten und sollten daher von einer YAMAHA-Fachwerkstatt ausgeführt werden. CP-03G Kilometerstand (× 1.000 km) Jahres- Bezeichnung Ausführung...
  • Seite 56 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN Kilometerstand (× 1.000 km) Jahres- Bezeichnung Ausführung inspektion √ √ √ √ √ • Auf Rißbildung und Beschädigung prüfen. Bremsschläuche • Erneuern. (Siehe HINWEIS auf Seite 6-4.) Alle 4 Jahre √ √ √ √ Räder •...
  • Seite 57 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN Kilometerstand (× 1.000 km) Jahres- Bezeichnung Ausführung inspektion • Flüssigkeitsstand kontrollieren und Fahrzeug auf √ √ √ √ √ Undichtigkeit prüfen. Kühlsystem • Wechseln. Alle 3 Jahre • Ölstand kontrollieren und Fahrzeug auf Undichtigkeit √ √...
  • Seite 58: Abdeckungen Abnehmen Und Montieren

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN 1. Abdeckung A 1. Abdeckung E 1. Abdeckung F 2. Abdeckung B 3. Abdeckung C 4. Abdeckung D GAU01122 Abdeckungen abnehmen und montieren Die hier abgebildeten Abdeckungen müs- sen für manche in diesem Kapitel beschrie- benen Wartungs- und Reparaturarbeiten abgenommen werden.
  • Seite 59 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN 1. Schraube (× 3) 1. Schraube (× 2) 1. Schraube (× 2) 2. Schnellverschlußschraube (× 2) 2. Schnellverschluß 2. Schnellverschluß Abdeckung montieren GAU04061 GAU04830 Abdeckung A Abdeckungen B und C 1. Das Verkleidungsteil in die ursprüngli- Abdeckung abnehmen Eine der Abdeckungen abnehmen che Lage bringen und dann die...
  • Seite 60: Zündkerzen Prüfen

    Abständen ge- mäß Wartungs- und Schmiertabelle herausgenommen und geprüft werden. 1. Schraube (× 3) 1. Schraube (× 2) (Diese Arbeit am besten einer YAMAHA- 2. Schnellverschlußschraube GAU01315 Fachwerkstatt überlassen.) Außerdem er- 3. Schnellverschluß (× 3) Abdeckung D laubt der Zustand der Zündkerzen Rück-...
  • Seite 61 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN HINWEIS: Empfohlene Zündkerze Steht beim Einbau einer Zündkerze kein CR8E (NGK) oder Drehmomentschlüssel zur Verfügung, läßt U24ESR-N (DENSO) sich das vorgeschriebene Anzugsmoment annähernd erreichen, wenn die Zündkerze handfest eingedreht und anschließend noch um 1/4–1/2 Drehung weiter festgezo- gen wird.
  • Seite 62: Motoröl Und Ölfilterpatrone

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN GAU05018 Motoröl und Ölfilterpatrone Der Motorölstand sollte vor Fahrtbeginn ge- prüft werden. Außerdem müssen in den empfohlenen Abständen gemäß Wartungs- und Schmiertabelle das Motoröl und die Öl- filterpatrone gewechselt werden. Ölstand prüfen 1. Das Motorrad auf den Hauptständer stellen.
  • Seite 63 Motoröl benetzen. schlüssel abschrauben. mit einem Drehmomentschlüssel auf HINWEIS: das vorgeschriebene Anzugsmoment HINWEIS: Sicherstellen, daß der O-Ring korrekt sitzt. festziehen. Ölfilterschlüssel sind beim YAMAHA-Händ- ler erhältlich. Anzugsdrehmoment: Ölfilterpatrone: 17 Nm (1,7 m·kgf) 7. Die Motoröl-Ablaßschraube montieren und anschließend vorschriftsmäßig festziehen.
  • Seite 64 Kupplung schmiert), mi- den Motor sofort abstellen und von einer 8. Die vorgeschriebene Menge des emp- schen Sie keine chemischen Zusät- YAMAHA- Fachwerkstatt überprüfen fohlenen Öls einfüllen und dann den ze bei. Verwenden Sie keine Öle mit lassen.
  • Seite 65: Achsantriebsöl

    Das Achsantriebsgehäuse sollte vor Fahrt- nung reichen. beginn auf Undichtigkeit geprüft werden 3. Falls der Ölstand zu niedrig ist, Öl der und das Fahrzeug ggf. von einer YAMAHA- empfohlenen Sorte bis zum vorge- Fachwerkstatt überprüft werden. Außer- schriebenen Stand nachfüllen.
  • Seite 66: Kühlflüssigkeitsstand Prüfen

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN GAU04861 Empfohlene Ölsorte Kühlflüssigkeitsstand prüfen Achsantriebsöl Der Kühlflüssigkeitsstand sollte vor jeder (Bestell-Nr. 9079E-SH001-00) Fahrt wie folgt überprüft werden. Außerdem Füllmenge muß die Kühlflüssigkeit in den empfohlenen 0,2 L Abständen, gemäß Wartungs- und Schmiertabelle, gewechselt werden. 5.
  • Seite 67 Schraube entfernen, möglich den Frostschutzmittelge- die Abdeckung des Ausgleichsbehälter- halt der Kühlflüssigkeit von einer deckels öffnen und dann den Aus- YAMAHA-Fachwerkstatt überprü- gleichsbehälterdeckel öffnen. fen lassen, da die Frostschutzwir- 4. Kühlflüssigkeit oder destilliertes Wasser kung verringert wird. bis zur Höchststand-Markierung nach- füllen, den Ausgleichsbehälterdeckel...
  • Seite 68: Luftfiltereinsatz Reinigen

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN 1. Luftfang 1. Luftfilter-Gehäusedeckel 1. Luftfiltereinsatz 2. Schnellverschlußschraube (× 4) 2. Schraube (× 4) 4. Den Luftfiltereinsatz herausziehen. 3. Den Luftfilter-Gehäusedeckel ab- GAU04509* Luftfiltereinsatz reinigen schrauben. Der Luftfiltereinsatz sollte in den empfohle- nen Abständen gemäß Wartungs- und Schmiertabelle gereinigt werden.
  • Seite 69: Leerlaufdrehzahl Prüfen

    Der Filtereinsatz muß richtig im Fil- nen Abständen gemäß Wartungs- und tergehäuse sitzen. Schmiertabelle folgendermaßen geprüft Den Motor niemals ohne Luftfilter und ggf. von einer YAMAHA-Fachwerkstatt betreiben, da eindringende Staubp- eingestellt werden. artikel erhöhten Verschleiß an Kol- Den Motor anlassen und warmfahren.
  • Seite 70: Gaszugspiel Einstellen

    Spiel von 3–5 mm aufweisen. Das Gaszug- spricht Umgebungstemperatur) spiel am Drehgriff regelmäßig prüfen und prüfen und korrigieren. ggf. von einer YAMAHA-Fachwerkstatt ein- Der Reifenluftdruck ist stets der Zu- stellen lassen. ladung (d. h. dem Gesamtgewicht von Fahrer, Beifahrer, Gepäck und zulässigem Zubehör) sowie der...
  • Seite 71 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN CE-01G GWA00012 Fahrwerk und Reifenluftdruck müs- Reifenluftdruck (bei kaltem Reifen) sen auf die Gesamtzuladung ange- WARNUNG Zuladung* Vorn Hinten paßt werden. Da die Beladung das Fahr- sowie das 250 kPa 250 kPa Reifenzustand und -luftdruck vor Bremsverhalten und damit die Sicher- Bis 90 kg (2,50 kgf/cm...
  • Seite 72 Die gesetzlich vorgeschriebene Mindest- Nach zahlreichen Tests sind aus- profiltiefe kann von Land zu Land abwei- schließlich die nachfolgenden Rei- chen. Richten Sie sich deshalb nach den fen von der YAMAHA MOTOR CO., entsprechenden Vorschriften. LTD. für dieses Modell freigegeben worden. 6-19...
  • Seite 73: Räder

    Vorn: cher Spezifikation und gleichen Reifen oder Rädern das Rad von einer Hersteller Dimension Typs austauschen. Andere Reifen YAMAHA-Fachwerkstatt ersetzen las- Metzeler 120/70 ZR17 M/C (58W) MEZ4J FRONT können bei hohen Geschwindigkei- sen. Selbst kleinste Reparaturen an ten platzen. Bridgestone...
  • Seite 74: Kupplungshebel-Spiel

    Einstellung entfällt. Allerdings muß re- läßt auf Luft in der Bremsanlage schlie- gelmäßig das System auf Dichtheit und der ßen. Die Bremsen von einer YAMAHA- Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter ge- Fachwerkstatt entlüften lassen. Luft in prüft werden. Wenn der Kupplungshebel...
  • Seite 75: Hinterrad-Bremslichtschalter Einstellen

    Fußbremshebels an. Bei korrekter fast verschwunden ist, die Einstellung leuchtet das Bremslicht kurz vor Scheibenbremsbeläge schnellstmöglich im Einsatz der Bremswirkung auf. Den Schal- Satz von einer YAMAHA- Fachwerkstatt ter gegebenenfalls folgendermaßen ein- austauschen lassen. stellen. Den Schalter bei der Einstellung festhalten.
  • Seite 76: Brems- Und

    0,8 mm, oder ist ein Brems- oder Kupplungsanlagen eindringen Bremsbelag beschädigt, die Bremsbeläge und deren Funktion beeinträchtigen. im Satz von einer YAMAHA-Fachwerkstatt Vor Fahrtantritt kontrollieren, daß Brems- austauschen lassen. flüssigkeit bis über die Minimalstand-Mar- kierung reicht, und, falls erforderlich, Bremsflüssigkeit nachfüllen.
  • Seite 77 Das Mischen verschiedener dem Verschleiß der Bremsbeläge nor- Bremsflüssigkeiten kann chemische mal. Jedoch bei plötzlichem Absinken Reaktionen hervorrufen, die die die Bremsanlage von einer YAMAHA- Brems- oder Kupplungsfunktion be- Fachwerkstatt überprüfen lassen. einträchtigen. Falls der Brems- oder Kupplungsflüs- sigkeitsstand zu weit nach unten sinkt, verliert die Membran durch den Unter- druck ihre Form.
  • Seite 78: Brems- Und Kupplungsflüssigkeit Wechseln

    Abständen ge- tungsintervalle und Schmierdienst”) von ei- ren. Den Seilzug bei Beschädigung oder mäß Wartungs- und Schmiertabelle der ner YAMAHA- Fachwerkstatt gewechselt Schwergängigkeit von einer YAMAHA- Gaszug geschmiert bzw. erneuert werden. werden. Außerdem müssen folgende Teile Fachwerkstatt erneuern lassen.
  • Seite 79: Fußbrems- Und Schalthebel Prüfen Und Schmieren

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN GAU03370 Fußbrems- und Schalthebel prüfen und schmieren Vor Fahrtantritt die Funktion der Fußbrems- und Schalthebel prüfen und ggf. die Dreh- punkte schmieren. Empfohlenes Schmiermittel Lithiumseifenfett (Universalschmierfett) 6-26...
  • Seite 80: Handbrems- Und Kupplungshebel Prüfen Und Schmieren

    Vor Fahrtantritt die Funktion der Hand- und ggf. die Klappmechanismen schmie- brems- und Kupplungshebel prüfen und ren. ggf. die Drehpunkte schmieren. GW000114 WARNUNG Empfohlenes Schmiermittel Falls Haupt- oder Seitenständer klem- Lithiumseifenfett men, diese von einer YAMAHA-Fach- (Universalschmierfett) werkstatt instand setzen lassen. 6-27...
  • Seite 81: Schwingen-Drehpunkte Schmieren

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN Empfohlenes Schmiermittel Lithiumseifenfett (Universalschmierfett) 1. Drehpunkt (× 2) GAUM1380 Schwingen-Drehpunkte schmieren Die Schwingen-Drehpunkte müssen in den vorgeschriebenen Abständen geschmiert werden, gemäß der Tabelle für regelmäßi- ge Wartung und Schmierung. Empfohlenes Schmiermittel: Lithiumseifenfett 6-28...
  • Seite 82: Teleskopgabel Prüfen

    Lenker mehrmals einfedern und prüfen, ob sie leichtgängig ein- und ausfedert. GC000098 ACHTUNG: Falls die Teleskopgabel nicht gleichmä- ßig ein- und ausfedert oder irgendwel- che Schäden festgestellt werden, das Fahrzeug von einer YAMAHA-Fachwerk- statt überprüfen bzw. reparieren lassen. 6-29...
  • Seite 83: Radlager Prüfen

    Abständen gemäß War- tungs- und Schmiertabelle geprüft werden. Falls ein Radlager zuviel Spiel aufweist oder das Rad nicht leichtgängig dreht, die Radlager von einer YAMAHA-Fachwerk- statt überprüfen lassen. 2. Die unteren Enden der Teleskopgabel greifen und versuchen, sie in Fahrt- richtung hin und her zu bewegen.
  • Seite 84: Batterie

    Batterie aufladen Die Batterie erzeugt explosives Bei Entladung die Batterie so bald wie mög- Wasserstoffgas (Knallgas). Daher lich von einer YAMAHA-Fachwerkstatt auf- Funken, offene Flammen, brennen- laden lassen. Beachten Sie, daß die Batte- de Zigaretten und andere Feuer- rie sich durch die Zuschaltung elektrischer quellen fernhalten.
  • Seite 85: Sicherungen Wechseln

    5. Kühlerlüftersicherung Sicherungen wechseln Ladegerät verfügen, wenden Sie 6. Sicherung des Tageskilometerzählers, der Der Sicherungskasten mit den Sicherungen sich bitte an Ihre YAMAHA-Fach- Uhr und der Wegfahrsperre (Zusatzsicherung) für die einzelnen Schaltkreise befindet sich werkstatt. 7. Ersatzsicherung (× 5) unter der Abdeckung A. Sowohl die Siche- 8.
  • Seite 86: Scheinwerferlampe Auswechseln

    4. Falls die neue Sicherung sofort wieder Scheinwerferlampe Hauptsicherung: 50 A durchbrennt, die elektrische Anlage Scheinwerfersicherung: 25 A auswechseln von einer YAMAHA-Fachwerkstatt Signalanlagensicherung: 15 A Die Scheinwerfer des Motorrades sind mit überprüfen lassen. Zündungssicherung: 10 A Halogenlampen ausgestattet. Eine durch-...
  • Seite 87 REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN GC000104 ACHTUNG: Darauf achten, folgende Teile nicht zu beschädigen: Scheinwerferlampe Schweiß- und Fettspuren auf dem Glas beeinträchtigen die Leucht- kraft und Lebensdauer der Lampe. Deshalb den Glaskolben der neuen Lampe nicht mit den Fingern berüh- 1.
  • Seite 88: Standlichtlampe Auswechseln

    REGELMÄSSIGE WARTUNG UND KLEINERE REPARATUREN 5. Die Lampenschutzkappe und dann den Steckverbinder aufsetzen. 6. Die Abdeckung montieren. 7. Den Scheinwerfer ggf. von einer YAMAHA-Fachwerkstatt einstellen lassen. 1. Standlicht-Stecker 1. Standlichtlampe 2. Standlicht-Steckverbinder 3. Die defekte Lampe herausziehen. GAU05022 4. Eine neue Lampe in die Fassung ein- Standlichtlampe auswechseln setzen.
  • Seite 89: Eine Hintere Blinkerlampe Oder Eine Rücklicht/Bremslicht-Lampe Auswechseln

    Ausschließlich YAMAHA-Originalersatztei- 2. Die Fassung samt Lampe im Gegen- le verwenden. Ersatzteile anderer Herstel- uhrzeigersinn herausdrehen. ler mögen zwar so aussehen wie YAMAHA- 3. Die defekte Lampe im Gegenuhrzei- Teile, bieten aber nur selten die gleiche gersinn herausdrehen. Qualität und Lebensdauer, was erhöhte Reparaturkosten zur Folge hat.
  • Seite 90: Fehlersuchdiagramme

    Tank leer Kraftstoff tanken. Verdichtung prüfen. 2. Verdichtung Verdichtung vorhanden Zündung prüfen. E-Starter betätigen. Kein Verdichtung Vom YAMAHA-Händler prüfen lassen. 3. Zündung Mit trockenem Lappen sauberwischen Gasdrehgriff halb öffnen und E-Starter und Elektrodenabstand korrigieren bzw. Feucht betätigen. Zündkerzen erneuern. Zünderzen heraus- schrauben und Elektroden prüfen.
  • Seite 91 Kühler prüfen. Motor erneut anlassen. Flüssigkeitsstand Falls der Motor wieder überhitzt, das Kühlsystem vom YAMAHA- ist ausreichend. Händler prüfen und instand setzen lassen. HINWEIS: Falls die vorgeschriebene Kühlflüssigkeit nicht verfügbar ist, kann notfalls auch Leitungswasser verwendet werden. Dieses aber so bald wie möglich durch die vorschriftsmäßige Kühlflüssigkeit ersetzen.
  • Seite 93: Pflege Und Lagerung

    PFLEGE UND LAGERUNG Pflege ....................7-1 Lagerung ................... 7-4...
  • Seite 94 P FLEGE UND LAGERUNG GAU04511 Pflege Vorbereitung für die Reinigung Reinigung 1. Die Schalldämpfer abkühlen lassen GCA00010 Während die offene Bauweise einerseits und dann mit einer Plastiktüte abdek- ACHTUNG: die attraktive Technologie sichtbar macht, ken. hat sie andererseits den Nachteil, daß das Moderne Reiniger, insbesondere 2.
  • Seite 95 PFLEGE UND LAGERUNG Niemals folgende Mittel bzw. einen Zur Behandlung der Windschutz- Nach Fahrten im Regen, auf Straßen, die mit diesen Mitteln angefeuchteten scheibe (falls vorhanden): Scharfe mit Salz bestreut Lappen oder Schwamm benutzen: Reinigungsmittel können zu einer wurden oder in Küstennähe alkalische oder stark säurehaltige Eintrübung der Scheibe führen, Da Meeressalz und Streusalz in Verbin-...
  • Seite 96 HINWEIS: kelt, eloxiert oder auf eine andere Art Produktempfehlungen erhalten Sie bei Ih- oberflächenvergütet sind. rem YAMAHA-Händler. 4. Verwenden Sie Sprühöl als Universal- reiniger, um noch vorhandene Rest- verschmutzungen zu entfernen. 5. Steinschläge und andere kleine Lack- schäden mit Farblack ausbessern...
  • Seite 97 PFLEGE UND LAGERUNG Lagerung Stillegung a) Die Zündkerzenstecker abziehen Möchten Sie Ihr Motorrad für mehr als zwei und dann die Zündkerzen heraus- Monate stillegen, sollten folgende Schutz- schrauben. Kurzzeitiges Abstellen vorkehrungen getroffen werden: b) Je etwa einen Teelöffel Motoröl Das Motorrad sollte stets kühl und trocken 1.
  • Seite 98 PFLEGE UND LAGERUNG 4. Sämtliche Seilzüge sowie alle Hebel- HINWEIS: und Ständer- Drehpunkte ölen. Notwendige Reparaturen vor der Stillegung 5. Den Luftdruck der Reifen kontrollieren ausführen. und ggf. korrigieren. Anschließend das Motorrad so aufbocken, daß bei- de Räder über dem Boden schweben. Anderenfalls jeden Monat die Räder etwas verdrehen, damit die Reifen nicht ständig an derselben Stelle auf-...
  • Seite 99: Technische Daten

    TECHNISCHE DATEN Technische Daten ................8-1 Umrechnungstabelle ................. 8-5...
  • Seite 100 T ECHNISCHE DATEN GAU01038 Technische Daten Modell FJR1300/FJR1300A Motoröl Abmessungen Sorte (Viskosität) -20 -10 10 20 30 40 50 ˚C Gesamtlänge 2.195 mm Gesamtbreite 760 mm SAE 10W-40 Gesamthöhe 1.435 mm Sitzhöhe 805 mm SAE 15W-40 Radstand 1.515 mm Bodenfreiheit 135 mm SAE 20W-40 Wendekreis-Halbmesser...
  • Seite 101 TECHNISCHE DATEN Achsantriebsöl Getriebe klauengeschaltetes 5-Gang- Getriebe Sorte Achsantriebsöl (Bestell-Nr. 9079E-SH001-00) Betätigung Fußschalthebel (links) Füllmenge 0,2 L Getriebeabstufung Kühlsystem-Fassungsvermögen 1. Gang 2,529 (Gesamtinhalt) 3,3 L 2. Gang 1,773 Luftfilter Trockenelement 3. Gang 1,348 Kraftstoff 4. Gang 1,077 Sorte Bleifreies Normalbenzin 5.
  • Seite 102 TECHNISCHE DATEN Max. Gesamtzuladung* Bremsanlage FJR1300 201 kg Vorn FJR1300A 194 kg Bauart Doppelscheibenbremse Reifenluftdruck (bei kaltem Betätigung Handbremshebel (rechts) Reifen) Bremsflüssigkeit DOT 4 Bis 90 kg* Hinten Vorn 250 kPa (2,50 kgf/cm , 2,50 bar) Bauart Einscheibenbremse Hinten 250 kPa (2,50 kgf/cm , 2,50 bar) Betätigung Fußbremshebel (rechts)
  • Seite 103 TECHNISCHE DATEN Elektrische Anlage Anzeigeleuchte des L.E.D. Wegfahrsperren-Systems Zündsystem digitale Transistorzündanlage Sicherungen Lichtmaschine Hauptsicherung 50 A Bauart Drehstromgenerator mit Permanentmagnet Sicherung der elektronischen Kraftstoffeinspritzung 15 A Leistung 14 V, 490 W bei 5.000 U/min Scheinwerfersicherung 25 A Batterie Signalanlagensicherung 15 A GT14B-4 Kühlerlüftersicherung 15 A...
  • Seite 104 TECHNISCHE DATEN GAU04513 Umrechnungstabelle CS-04G Umrechnungstabelle In dieser Betriebsanleitung werden bei der Angabe von SI-Maßsystem in englisches Zoll-Maßsystem technischen Daten grundsätzlich die metrischen bzw. SI- Umwandlungs- SI-Einheit Englische Einheit Koeffizient Einheiten verwendet. × m·kgf 7,233 ft·lbf × m·kgf 86,794 in·lbf Drehmoment ×...
  • Seite 105 KUNDENINFORMATION Eintragungsfelder für Identifizierungsnummern ........ 9-1 Schlüssel-Identifizierungsnummer ............ 9-1 Fahrgestellnummer ................9-1 Modellcode-Plakette ................9-2...
  • Seite 106: Kundeninformation

    K UNDENINFORMATION GAU01039 GAU02944 Eintragungsfelder für Identifizierungsnummern Bitte übertragen Sie die Schlüssel- und Fahrgestellnummern sowie die Modellco- de-Plakette in die dafür vorgesehenen Fel- der, da diese für die Bestellung von Ersatz- teilen und -schlüsseln sowie bei einer Diebstahlmeldung benötigt werden. 1.
  • Seite 107: Modellcode-Plakette

    Die Modellcode-Plakette ist an der gezeig- ten Stelle auf dem Rahmen unter dem Fah- rersitz angebracht; siehe dazu Seite 3-17. Übertragen Sie Codenummer und Info-Kür- zel in die vorgesehenen Felder. Diese Infor- mationen benötigen Sie zur Ersatzteil- Be- stellung bei Ihrem YAMAHA-Händler.
  • Seite 108 INDEX Abblendschalter ........3-9 Einfahrvorschriften........5-3 Katalysator..........3-16 Abdeckungen abnehmen und Kraftstoff ..........3-15 montieren ..........6-5 Kraftstofftank-Belüftungsschlauch ..3-16 Fahrgestellnummer........9-1 Ablagefach..........3-18 Kraftstoffverbrauch, Fahrzeugbeschreibung......2-1 ABS-Bremssystem (nur FJR1300A)..3-13 Ratschläge zur Verringerung ....5-3 Federbein einstellen ......3-21 ABS-Warnleuchte (nur FJR1300A) ..3-5 Kühlflüssigkeitsstand, prüfen....6-13 Fehlersuchdiagramme......6-37 Achsantriebsöl ........6-12 Kupplungshebel ........3-11 Fehlersuche ..........
  • Seite 109 INDEX Räder ............ 6-20 Ventilspiel einstellen......6-17 Radlager prüfen........6-30 Reifen............ 6-17 Warnblinkschalter........3-10 Routinekontrolle vor Fahrtbeginn ..... 4-1 Warn-/Kontrolleuchten ......3-4 Wartungsintervalle, Schmierdienst ..6-2 Schalten ..........5-2 Wegfahrsperren-System ......3-1 Schaltpunkte (nur Schweiz) ..... 5-3 Windschutzscheiben- Scheinwerferlampe, auswechseln ..6-33 Einstellschalter........
  • Seite 112 YAMAHA MOTOR CO., LTD. GEDRUCKT AUF RECYCLING-PAPIER PRINTED IN JAPAN 2002.11-1.4×2 CR...

Diese Anleitung auch für:

2003 fjr1300a

Inhaltsverzeichnis