Buderus Logatherm WPL 7 A Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Logatherm WPL
Planungsunterlage
Ausgabe 2012/06
Fügen Sie vor Erzeugen des
Druck-PDFs auf der Vor-
gabeseite das zur Produkt-
kategorie passende Bildmotiv
ein.
Sie finden die Motive im
Verzeichnis „T:\archiv\
TitlePages_PD_Buderus\
PD_Buderus_Motive".
Anordnung im Rahmen:
- Tops
- Left sides
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Leistungsbereich von 6 kW
bis 31 kW

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Buderus Logatherm WPL 7 A

  Verwandte Anleitungen für Buderus Logatherm WPL 7 A

  Inhaltszusammenfassung für Buderus Logatherm WPL 7 A

  • Seite 1 Planungsunterlage Ausgabe 2012/06 Fügen Sie vor Erzeugen des Druck-PDFs auf der Vor- gabeseite das zur Produkt- kategorie passende Bildmotiv ein. Sie finden die Motive im Verzeichnis „T:\archiv\ TitlePages_PD_Buderus\ PD_Buderus_Motive“. Anordnung im Rahmen: - Tops - Left sides Logatherm WPL Luft-Wasser-Wärmepumpe Leistungsbereich von 6 kW bis 31 kW...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Anforderungen an den Schallschutz ..36 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen ... 4 3.8.1 Schalltechnische Grundlagen und Begriffe . . . 36 Gründe, die für eine Buderus-Wärmepumpe 3.8.2 Grenzwerte für Schallimmissionen innerhalb und...
  • Seite 3 Inhaltsverzeichnis Warmwasserspeicher SH300 EW, SH380 EW 5.2.7 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei und SH440 EW ......104 Heizkreise, Festbrennstoff-Kessel, Pufferspeicher Wärmepumpe, Pufferspeicher Festbrennstoff- 4.7.1 Beschreibung und Lieferumfang .
  • Seite 4: Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen

    Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Gründe, die für eine Buderus-Wärmepumpe sprechen Deutschland ist beim Klimaschutz eine der führenden Einfach und problemlos Nationen. Die Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll • keine Genehmigung durch Umweltbehörden wurden eingehalten. erforderlich Kein Grund aber, sich auf diesen Lorbeeren auszuruhen, •...
  • Seite 5: Grundlagen

    Grundlagen Grundlagen Funktionsweise von Wärmepumpen Etwa ein Viertel des Gesamtenergieverbrauchs entfallen Heizen mit Umgebungswärme in Deutschland auf private Haushalte. In einem Haushalt Mit einer Wärmepumpe wird Umgebungswärme aus werden dabei rund drei Viertel der verbrauchten Energie Erde, Luft oder Grundwasser für Heizung und Warmwas- für die Beheizung von Räumen verwendet.
  • Seite 6: Wirkungsgrad, Leistungszahl Und Jahresarbeitszahl

    Grundlagen Schematische Darstellung der Funktionsweise einer Wärmepumpenanlage 75 % 100 % 25 % +2 °C –2 °C +27 °C +35 °C 0 °C (2,8 bar) 88 °C (23,5 bar) –4,5 °C (2,8 bar) 50 °C (23,5 bar) 6 720 619 235-01.1il Bild 3 Kältemittelkreis in einer Wärmepumpenanlage (mit Kältemittel R407C) Verdampfer...
  • Seite 7: Leistungszahl

    Grundlagen 2.2.2 Leistungszahl 2.2.3 Beispiel zur Berechnung der Leistungszahl Die Leistungszahl ε, auch COP (engl. Coefficient Of Per- über die Temperaturdifferenz formance) genannt, ist eine gemessene oder berechnete Gesucht ist die Leistungszahl einer Wärmepumpe bei Kennzahl für Wärmepumpen bei speziell definierten einer Fußbodenheizung mit 35 °C Vorlauftemperatur und Betriebsbedingungen, ähnlich dem normierten Kraftstoff- einer Radiatorenheizung mit 50 °C bei einer Temperatur...
  • Seite 8: Vergleich Von Leistungszahlen Verschiedener Wärmepumpen Nach Din-En 14511

    Sinnvoll ist daher nur ein direkter Vergleich von Wärme- Erzeugeraufwandszahl pumpen gleicher Bauart. β Jahresarbeitszahl Die für Buderus-Wärmepumpen angegebe- Erzeugeraufwandszahl der Wärmepumpe Von der Wärmepumpenanlage innerhalb eines Jahres nen Leistungszahlen (ε, COP) beziehen sich abgegebene Wärmemenge in kWh auf den Kältemittelkreis (ohne anteilige Pum- Von der Wärmepumpenanlage innerhalb eines Jahres...
  • Seite 9: Planung Und Auslegung Von Wärmepumpen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Planung und Auslegung von Wärmepumpen Vorgehensweise Die notwendigen Schritte zur Planung und Auslegung gestellt. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in den eines Heizsystems mit Wärmepumpe sind in Bild 5 dar- nachfolgenden Kapiteln. Berechnung des Energiebedarfs wird berechnet mit Faustformel, DIN-EN 12831 Heizung...
  • Seite 10: Ermittlung Der Gebäudeheizlast

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Ermittlung der Gebäudeheizlast (Wärmebedarf) Eine genaue Berechnung der Heizlast erfolgt nach spezifische Heizlast q Art der Gebäudedämmung DIN-EN 12831. Nachfolgend sind überschlägige Verfahren beschrieben, [W/m die zur Abschätzung geeignet sind, jedoch keine detail- Dämmung nach lierte individuelle Berechnung ersetzen können.
  • Seite 11: Zusatzleistung Für Warmwasserbereitung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.2.3 Zusatzleistung für Warmwasserbereitung Folgende Dimensionierung hat sich in der Praxis bewährt: Wenn die Wärmepumpe auch für die Warmwasserberei- Summe der Sperr- zusätzliche Wärme- tung eingesetzt werden soll, muss die erforderliche zeiten pro Tag leistung Zusatzleistung bei der Auslegung berücksichtigt werden.
  • Seite 12: Monoenergetische Betriebsweise

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.3.1 Monoenergetische Betriebsweise Monoenergetischer Betrieb berücksichtigt immer, dass Wichtig ist die Auslegung so vorzunehmen, dass ein mög- Spitzenleistungen nicht alleine durch die Wärmepumpe lichst geringer Anteil an elektrischer Direktenergie zuge- abgedeckt werden, sondern mithilfe eines Elektro-Hei- führt wird.
  • Seite 13: Bivalente Betriebsweise

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.3.2 Bivalente Betriebsweise Bivalente Betriebsweise setzt immer einen zweiten Wär- leles Heizsystem, z. B. ein elektrischer Zuheizer, zur meerzeuger voraus, z. B. einen Öl-Heizkessel oder ein Unterstützung der Wärmepumpe erforderlich. Gas-Heizgerät oder einfach den im Gerät integrierten In Deutschland empfehlen wir folgende Bivalenzpunkte: Elektro-Heizeinsatz.
  • Seite 14: Wärmedämmung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Am Abstand zwischen der Heizleistungskurve und der 3.3.3 Wärmedämmung Gebäudekennlinie am Normauslegungspunkt lässt sich Alle wärme- und kälteführenden Leitungen sind ent- der zusätzliche Leistungsbedarf ablesen, der durch elek- sprechend der einschlägigen Normen mit einer aus- trische Heizstäbe oder einen Heizkessel abgedeckt wird.
  • Seite 15: Hallenbad

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Der Wärmebedarf eines Freibades ist von folgenden Fak- 3.4.2 Hallenbad toren abhängig: Da Hallenbäder in der Regel das ganze Jahr über genutzt • Nutzungsdauer des Freibades werden, muss der Leistungsbedarf der Wärmepumpe für die Schwimmbeckenerwärmung auf den Wärmebedarf •...
  • Seite 16: Auswahl Und Aufstellmöglichkeiten Der Wärmepumpe

    – Die Logatherm WPL.. A muss über die elektrischen matte erreicht werden (siehe auch „schallabsorbie- Verbindungsleitungen mit dem Wärmepumpenma- rende Installationspakete“ von Buderus). Bei nager verbunden werden, der im Aufstellraum instal- schwimmendem Estrich sollten der Estrich und die liert wird. Sie sind verwechslungssicher mit Trittschalldämmung um die Wärmepumpe herum aus-...
  • Seite 17: Luftkanäle Und Luftkanalsysteme Lgl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen berücksichtigt werden. • Eine senkrechte Luftführung der Kanäle beispielsweise Nicht geeignet sind Holzdecken als Untergrund für durch ein Flachdach ist nicht zulässig. Wärmepumpen. Von dieser Aufstellung raten wir ab. • Da die Energie aus der bis zu –20 °C kalten Außenluft entzogen wird, sollten die isolierten, hoch schalldäm- Luftausblas- und Luftansaugseite menden, robusten und leichten Luftkanalsysteme LGL...
  • Seite 18 Planung und Auslegung von Wärmepumpen LGL700 5 7 0 5 7 0 5 7 0 7 0 0 7 0 0 7 0 0 7 4 0 6 720 644 794-02.1T Bild 7 Luftkanäle LGL700 (Maße in mm) Winkelbogen Luftkanal 1000 mm Luftkanal 450 mm 7 1 0 4 7 ,...
  • Seite 19 Planung und Auslegung von Wärmepumpen LGL900 7 7 0 9 0 0 1 4 7 6 720 644 807-09.1T Bild 9 Luftkanäle LGL900 (Maße in mm) Winkelbogen Luftkanal 9 1 0 4 7 , 9 0 0 9 5 0 1 0 4 1 0 4 4 7 ,...
  • Seite 20: Druckverlust

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.6.3 Druckverlust Um einen störungsfreien Betrieb gewährleisten zu kön- nen, muss der maximale Druckverlust der Gebläse einge- halten werden. Er beträgt bei allen Logatherm WPL 25 Pascal. Bei der Verwendung der vorgefertigten Luftkanäle und Zubehöre treten folgende Druckverluste auf: Komponente Einheit Richtwert...
  • Seite 21: Kanalpläne Für Luftkanalsystem Lgl700 Für Logatherm Wpl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.6.5 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Variante 1 (Ausblasseite rechts) ≥ 600 ≥ 600 ≥ 2270 6 720 645 211-16.1il Bild 11 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Bedienseite Kondensatablauf Fertigaußenfassade Luftrichtung FWS Fertigwandstärke...
  • Seite 22 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 1 (Ausblasseite links; Umbau vor Ort möglich) + 20 ≥ 600 ≥ 600 ≥ 2270 6 720 645 211-17.1il Bild 12 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke...
  • Seite 23 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 2 (Ausblasseite rechts) 1280 ≥ 600 ≥ 600 ≥ 2860 6 720 645 211-18.1il Bild 13 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke Luftrichtung OKF Oberkante Fertigfußboden Pos.
  • Seite 24 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 2 (Ausblasseite links; Umbau vor Ort möglich) 1280 ≥ 600 ≥ 600 ≥ 2860 6 720 645 211-19.1il Bild 14 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke Luftrichtung...
  • Seite 25 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 3 (Ausblasseite rechts) 2280 ≥ 600 ≥ 600 ≥ 3860 6 720 645 211-20.1il Bild 15 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke Luftrichtung OKF Oberkante Fertigfußboden Pos.
  • Seite 26 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 3 (Ausblasseite links; Umbau vor Ort möglich) 2280 ≥ 600 ≥ 600 ≥ 3860 6 720 645 211-21.1il Bild 16 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL700 für Logatherm WPL.. IK Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke Luftrichtung...
  • Seite 27: Kanalpläne Für Luftkanalsystem Lgl900 Für Logatherm Wpl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.6.6 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL.. I Variante 1 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I 6 720 645 211-22.1il Bild 17 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade...
  • Seite 28 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 2 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I 6 720 645 211-23.1il Bild 18 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke Luftrichtung OKF Oberkante Fertigfußboden Version 2...
  • Seite 29 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 3 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I 6 720 645 211-24.2il Bild 19 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I Bedienseite Schnitt Einbau im Lichtschacht Fertigaußenfassade Kondensatablauf FWS Fertigwandstärke Luftrichtung OKF Oberkante Fertigfußboden Version 3...
  • Seite 30 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 4 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I 6 720 645 211-25.1il Bild 20 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL14 I und WPL18 I Bedienseite Kondensatablauf Fertigaußenfassade Luftrichtung FWS Fertigwandstärke OKF Oberkante Fertigfußboden Schnitt Einbau im Lichtschacht Version 4 Pos.
  • Seite 31 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 1 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I 1020 2965 > 6 720 645 211-26.1il Bild 21 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I Bedienseite Kondensatablauf Fertigaußenfassade Luftrichtung FWS Fertigwandstärke OKF Oberkante Fertigfußboden Schnitt Einbau im Lichtschacht Version 1...
  • Seite 32 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 2 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I 1020 > 2965 6 720 645 211-27.1il Bild 22 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I Bedienseite Kondensatablauf Fertigaußenfassade Luftrichtung FWS Fertigwandstärke OKF Oberkante Fertigfußboden Schnitt Einbau im Lichtschacht Version 2...
  • Seite 33 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 3 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I 2023 1020 1020 >3430 6 720 645 211-28.1il Bild 23 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I Bedienseite Kondensatablauf Fertigaußenfassade Luftrichtung FWS Fertigwandstärke OKF Oberkante Fertigfußboden Schnitt Einbau im Lichtschacht Version 3...
  • Seite 34 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 4 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I 3023 1020 1020 > 4430 6 720 645 211-29.1il Bild 24 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL900 für Logatherm WPL25 I und WPL31 I Bedienseite Kondensatablauf Fertigaußenfassade Luftrichtung FWS Fertigwandstärke OKF Oberkante Fertigfußboden Schnitt Einbau im Lichtschacht...
  • Seite 35: Außenaufstellung (Wpl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Außenaufstellung (WPL.. A) 3.7.2 Rohrverbindungen zum Heizungsanschluss • Die Wärmepumpe wird mit der Heizungsanlage im 3.7.1 Aufstellort Innern des Gebäudes vorzugsweise mit isolierten Fern- Der Aufstellort muss folgenden Anforderungen heizungsrohren verbunden. ( Beschreibung entsprechen: Zubehöre). •...
  • Seite 36: Anforderungen An Den Schallschutz

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Anforderungen an den Schallschutz 3.8.1 Schalltechnische Grundlagen und Begriffe drucks, desto lauter wird das Geräusch wahrgenommen. Ob Wärmepumpe, Auto oder Flugzeug – jede Geräusch- Der gemessene Schalldruckpegel ist immer abhän- quelle erzeugt Schall. Die Luft um die Geräuschquelle gig von der Entfernung zur Schallquelle.
  • Seite 37: Grenzwerte Für Schallimmissionen Innerhalb Und Außerhalb Von Gebäuden

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Logatherm dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) dB (A) WPL 7 A WPL10/12 A WPL14/18 A WPL25/31 A Tab. 26 Schalldruckpegel-Abnahme Des Weiteren ist der Wert des Schalldruckpegels an Immissions- Schutzbedürftige Räume...
  • Seite 38: Estrich Aussparen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.8.4 Estrich aussparen Um Schwingungen und Geräusche im Gebäude zu mini- mieren, sollten Wärmepumpen so gut wie möglich vom Baukörper entkoppelt werden. Grundsätzlich zu vermei- den ist etwa die Aufstellung von Wärmepumpen auf Leichtbaudecken und -böden. Eine gute Schalldämmung erreicht man mit einer untergelegten Gummimatte.
  • Seite 39: Wasseraufbereitung Und Beschaffenheit - Vermeidung Von Schäden In Warmwasserheizungsanlagen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Wasseraufbereitung und Beschaffenheit – Vermeidung von Schäden in Warmwasserheizungsanlagen Im Kapitel 3.4.2 der VDI 2035 kann man Richtwerte für Da in Luft-Wasser-Wärmepumpen immer ein Elektro- das Füll- und Ergänzungswasser finden. Die Gefahr von Heizeinsatz enthalten ist, gilt auch bei Anlagen < 50 kW, Steinbildung in Warmwasser-Heizungsanlagen ist durch dass zu enthärten ist oder eine andere Maßnahme nach die im Vergleich zu Trinkwassererwärmungsanlagen...
  • Seite 40: Energieeinsparverordnung (Enev)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.10 Energieeinsparverordnung (EnEV) – Bestimmte Prüfungen werden dem Bezirksschorn- steinfegermeister übertragen. 3.10.1 EnEV 2009 – wesentliche Änderungen – Nachweise bei der Durchführung bestimmter Arbei- gegenüber der EnEV 2007 ten im Gebäudebestand (Unternehmererklärungen) Die EnEV 2007 wurde im Jahr 2009 überarbeitet. Bei der werden eingeführt.
  • Seite 41 Planung und Auslegung von Wärmepumpen • Wärmeschutz- und Anlagentechnik sind von nun an Der Energiebedarfsausweis gleichwertig. Anlagentechnik und Gebäudetechnik Aufgrund der Energieeinsparverordnung müssen künftig sind somit gleichberechtigt. Dies hat zur Folge, dass in für Neubauten und in bestimmten Fällen auch bei wesent- Zukunft im Bereich des Energieverbrauchs von Neu- lichen Änderungen bestehender Gebäude Energiebe- bauten bisher nicht genutzte Optimierungspotenziale...
  • Seite 42 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Die Aufwandszahl e Die Vorgaben der EnEV sind durch den Einsatz effizienter Anlagentechniken wie Wärmepumpen oder Wohnungs- Die Anlagenaufwandszahl e ist das vorrangige Ergebnis lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung zu erfüllen der Berechnung nach DIN V 4701-10. Sie beschreibt das und nur der maximal zulässige Transmissionswärmebe- Verhältnis der von der Anlagentechnik aufgenommenen darf ist einzuhalten.
  • Seite 43: Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz - Eewärmeg

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 3.11 Das Erneuerbare Energien Wärme- Was ist bei Umweltwärme zu beachten? gesetz – EEWärmeG Umweltwärme ist natürliche Wärme, die der Luft oder dem Wasser entnommen werden kann. Zur Erfüllung der Wen und zu was verpflichtet das Gesetz? Nutzungspflicht muss der Gesamtwärmeenergiebedarf des neuen Gebäudes zu mindestens 50 % daraus Eigentümer von neu zu errichtenden Wohn- und Nicht-...
  • Seite 44: Ermittlung Des Bedarfs Bei Der Warmwasserbereitung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Gibt es alternative Lösungen? 3.12.2 Anforderung an Trinkwassererwärmer Nicht jeder Eigentümer eines neuen Gebäudes kann auf- Dezentrale Durchfluss-Trinkwassererwärmer grund baulicher oder anderer Gegebenheiten erneuer- Dezentrale Durchfluss-Trinkwassererwärmer können bare Energien nutzen und nicht immer ist der Einsatz ohne weitere Maßnahmen verwendet werden, wenn das erneuerbarer Energien auch sinnvoll.
  • Seite 45: Komponenten Der Wärmepumpenanlage

    Bild 30, Seite 48). Für die Wärmepumpen Logatherm WPL.. IK bietet sich das Luftkanal-Komplettsystem LGL700 aus dem Sortiment von Buderus an. Informationen zu den Luftkanälen sowie dem System LGL Seite 17 und Seite 168. Der Anschluss von einem externen Warmwasserspeicher SH300 EW, SH380 EW oder SH440 EW ist möglich.
  • Seite 46: Geräteübersicht

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.2 Geräteübersicht Logatherm WPL6 IK und WPL8 IK 6 720 644 794-88.1T Bild 28 Geräteübersicht Logatherm WPL6 IK und WPL8 IK Verdampfer Verflüssiger Schaltkasten Umschaltventil Überströmventil Sicherheitsventil Integrierter Pufferspeicher Filtertrockner Kompressor Entlüfter Ausdehnungsgefäß Gebläse Füll- und Entleerhahn Elektroheizstab Umwälzpumpe Sicherheitstemperaturbegrenzer...
  • Seite 47 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL10 IK und WPL12 IK 6 720 644 794-89.1T Bild 29 Geräteübersicht Logatherm WPL10 IK und WPL12 IK Verdampfer Überströmventil Schaltkasten Umschaltventil Integrierter Pufferspeicher Sicherheitsventil Kompressor Entlüfter Ausdehnungsgefäß Filtertrockner Füll- und Entleerhahn Gebläse Elektroheizstab Umwälzpumpe Sicherheitstemperaturbegrenzer Verflüssiger Logatherm WPL –...
  • Seite 48: Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.3 Abmessungen und technische Daten 6 720 644 794-01.1T Bild 30 Abmessungen Logatherm WPL.. IK Luftrichtung (links/rechts vor Ort wählbar) Anschlüsse WPL6–10 IK WPL12 IK Manometer Heizkreis Bedieneinheit Vorlauf Warmwasser G 1 ¼ Durchführung für Elektro-/Fühlerkabel Kondensatschlauch (Ø i 30) Vorlauf Heizwasser G 1 ¼...
  • Seite 49 Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpe Logatherm Einheit WPL6 IK WPL8 IK WPL10 IK WPL12 IK Heizleistung A2/W35 gemäß EN14511 10,4 11,9 Elektroheizstab (zusätzlich) A2/W35 gemäß EN14511 – Temperaturen, Luftströme, Kältemittel Arbeitsbereich Außentemperatur °C –20 bis +35 maximale Vorlauftemperatur °C bis 60 Luftvolumenstrom m³/h 2500...
  • Seite 50: Leistungskurven Wpl

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.4 Leistungskurven WPL.. IK Leistungskurven Logatherm WPL6 IK Leistungskurven Logatherm WPL8 IK 35°C 1K 35°C 1K 50°C 1K 50°C 1K -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 -5 10 15 20 25 30 35 Temp (°C) Temp...
  • Seite 51 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WPL10 IK Leistungskurven Logatherm WPL12 IK 35°C 1K 35°C 1K 50°C 1K 50°C 1K -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 -5 10 15 20 25 30 35 Temp (°C) Temp...
  • Seite 52: Mindestabstände

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.5 Mindestabstände ≥600 ≥600 6 720 644 794-86.1T Bild 43 Mindestabstände WPL.. IK (Maße in mm) 4.1.6 Kennwerte Q [kW] WPL12 IK WPL10 IK WPL8 IK WPL6 IK ϑ [°C] 6 720 645 211-12 .2il Bild 44 Heizleistungskurven 35 °C Vorlauftemperatur ϑT Lufttemperatur...
  • Seite 53 Komponenten der Wärmepumpenanlage Q [kW] WPL12 IK WPL10 IK WPL8 IK WPL6 IK ϑ [°C] 6 720 645 211-13 .1il Bild 45 Heizleistungskurven 50 °C Vorlauftemperatur ϑT Lufttemperatur Heizleistung Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 54: Wärmepumpe Logatherm Wpl14/18/25/31 I Zur Innenaufstellung

    4.2.1 Eigenschaften Für die Wärmepumpen Logatherm WPL.. I bietet sich das Luftkanal-Komplettsystem LGL900 aus dem Sortiment von Buderus an. Informationen zu den Luftkanälen sowie dem System LGL Seite 17 und Seite 168. Der Aufstellraum sollte nicht in der Nähe geräuschemp- findlicher Räume (z.
  • Seite 55: Geräteübersicht

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.2 Geräteübersicht Logatherm WPL14 I 6 720 644 807-03.1T Bild 47 Geräteübersicht Logatherm WPL14 I Ansicht Gebläse-Seite Filtertrockner Kondensatschlauch Niederdruckpressostat Kompressor 4-Wege-Umschaltventil Gebläse Schaltkasten Verdampfer Heizstab Abtau-Ende-Pressostat Sicherheitstemperaturbegrenzer Expansionsventil Verflüssiger Schauglas Kältemittel Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 56 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL18 I 6 720 644 807-04.1T Bild 48 Geräteübersicht Logatherm WPL18 I Ansicht Gebläse-Seite 4-Wege-Umschaltventil Kondensatschlauch Schaltkasten Kompressoren Heizstab Gebläse Sicherheitstemperaturbegrenzer Verdampfer Verflüssiger Abtau-Ende-Pressostat Expansionsventil Schauglas Kältemittel Filtertrockner Hochdruckpressostat Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 57 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL25 I 6 720 644 807-05.1T Bild 49 Geräteübersicht Logatherm WPL25 I Ansicht Gebläse-Seite Niederdruckpressostat Kompressoren 4-Wege-Umschaltventil Gebläse Schaltkasten Verdampfer Heizstab Abtau-Ende-Pressostat Sicherheitstemperaturbegrenzer Schauglas Kältemittel Verflüssiger Filtertrockner Expansionsventil Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 58 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL31 I 6 720 644 807-06.1T Bild 50 Geräteübersicht Logatherm WPL31 I Ansicht Gebläse-Seite Filtertrockner Ansicht Verdampfer-Seite 4-Wege-Umschaltventil Gebläse Niederdruckpressostat Verdampfer Schaltkasten Hochdruckpressostat (links) /Abtau-Ende-Pressostat Verflüssiger (rechts) Kältemittelsammler Schauglas Kältemittel Kompressoren Bypasspressostat Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 59: Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.3 Abmessungen und technische Daten 1115 1050 >55 6 720 644 807-07.1T Bild 51 Abmessungen und Anschlüsse WPL14 I und WPL18 I (Maße in mm) Luftrichtung Anschlüsse WPL14 I WPL18 I Bedieneinheit Eintritt Rücklauf Heizwasser (nach DIN ISO 228) Vorlauf Heizwasser G 1 ¼...
  • Seite 60 Komponenten der Wärmepumpenanlage 1323 1258 1039 1039 >50 6 720 644 807-08.1T Bild 52 Abmessungen und Anschlüsse WPL25 I und WPL31 I (Maße in mm) Luftrichtung Anschlüsse WPL25 I WPL31 I Bedieneinheit Kondensatschlauch (Ø i 30) Vorlauf Heizwasser G 1 ¼ G 1 ½...
  • Seite 61 Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpe Logatherm Einheit WPL14 I WPL18 I WPL25 I WPL31 I Heizleistung A2/W35 gemäß EN14511 –/13,8 17,2/9,5 24,0/13,2 31,0/16,8 2 Kompressoren / 1 Kompressor Elektroheizstab (zusätzlich) – A2/W35 gemäß EN14511 – –/3,7 3,6/3,8 3,6/3,8 3,5/3,6 2 Kompressoren / 1 Kompressor Temperaturen, Luftströme, Kältemittel Arbeitsbereich Außentemperatur °C...
  • Seite 62: Leistungskurven Wpl

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.4 Leistungskurven WPL.. I Leistungskurven Logatherm WPL14 I Leistungskurven Logatherm WPL18 I 35°C 1K 35°C 1K 50°C 1K 50°C 1K 35°C 2K 50°C 2K -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 Temp (°C)
  • Seite 63 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WPL25 I Leistungskurven Logatherm WPL31 I 35°C 1K 35°C 1K 50°C 1K 50°C 1K 35°C 2K 35°C 2K 50°C 2K 50°C 2K -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 -5 10 15 20 25 30 35 Temp (°C)
  • Seite 64: Mindestabstände

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.5 Mindestabstände Wenn die Abstände bis auf das Mindestmaß reduziert werden, müssen die Luftkanäle ein- gekürzt werden. Dies hat eine erhebliche Er- höhung des Schalldruckpegels zur Folge. ≥800 ≥800 6 720 644 807-26.1T Bild 65 Wärmepumpe WPL.. I (Maße in mm) 4.2.6 Kennwerte Q [kW]...
  • Seite 65 Komponenten der Wärmepumpenanlage Q [kW] WPL31 I WPL25 I WPL18 I WPL14 I ϑ [°C] 6 720 645 211-35.1il Bild 67 Heizleistungskurven 50 °C Vorlauftemperatur ϑT Der „Knick“ in der Heizleistungskurve ist durch die Luftab- Lufttemperatur Heizleistung tauung bedingt, die bei 1-Verdichter-Maschinen bei 2 Kompressoren +7 °C beginnt.
  • Seite 66: Wärmepumpe Logatherm Wpl7/10/12/14/18/25/31 A Zur Außenaufstellung

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpe Logatherm WPL7/10/12/14/18/25/31 A zur Außenaufstellung 4.3.1 Eigenschaften 6 720 645 211-40.1il Bild 68 Wärmepumpe WPL10–31 A Die Luft-Wasser-Wärmepumpen WPL7/10/12/14/18/ 25/31 A sind für die Heizung und Warmwasserbereitung 6 720 645 211-45.1T in Einfamilienhäusern vorgesehen und für die Außenauf- Bild 69 Wärmepumpe Logatherm WPL7 A stellung geeignet.
  • Seite 67: Geräteübersicht

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.2 Geräteübersicht Logatherm WPL7 A 6 720 649 877-15.1T Bild 70 Geräteübersicht Logatherm WPL7 A Gebläse 4-Wege-Umschaltventil Verdampfer Kompressor Schaltkasten Niederdruck-Pressostat Filtertrockner Anschlussdose Heizstab Schauglas Kondensatschlauch Heizstab Anschlussdose Kompressor Sicherheitstemperaturbegrenzer Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt Verflüssiger Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Expansionsventil Logatherm WPL –...
  • Seite 68 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL10 A 6 720 644 808-01.1T Bild 71 Wärmepumpe WPL10 A Gebläse Niederdruckpressostat Verdampfer Kompressor Entlüftungsventil Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt Verflüssiger Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Sicherheitstemperaturbegrenzer Kondensatschlauch Heizstab Anschlussdose Kompressor Schaltkasten Anschlussdose Heizstab Filtertrockner Schauglas Kältemittel Expansionsventil 4-Wege-Umschaltventil Logatherm WPL –...
  • Seite 69 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL12 A 6 720 644 808-02 Bild 72 Wärmepumpe WPL12 A Verdampfer Kondensatschlauch Gebläse Sicherheitstemperaturbegrenzer Expansionsventil Heizstab Niederdruckpressostat Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt 4-Wege-Umschaltventil Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Schaltkasten Anschlussdose Kompressor Kompressor Verflüssiger Filtertrockner Schauglas Kältemittel Anschlussdose Heizstab Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 70 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL14 A 16 15 14 13 6 720 644 808-03.1T Bild 73 Wärmepumpe WPL14 A Verdampfer Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt Gebläse Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Expansionsventil Kondensatschlauch 4-Wege-Umschaltventil Anschlussdose Kompressor Schauglas Kältemittel Anschlussdose Heizstab Filtertrockner Niederdruckpressostat Schaltkasten Heizstab Sicherheitstemperaturbegrenzer Verflüssiger Kompressor...
  • Seite 71 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL18 A 6 720 644 808-04.1T Bild 74 Wärmepumpe WPL18 A Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt Niederdruckpressostat Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Schauglas Kältemittel Verflüssiger Filtertrockner Anschlussdose Heizstab 4-Wege-Umschaltventil Kondensatschlauch Schaltkasten Anschlussdose Kompressor Heizstab Kompressoren Sicherheitstemperaturbegrenzer Verdampfer Gebläse Expansionsventil Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 72 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL25 A 12 13 17 16 6 720 644 808-05.1T Bild 75 Wärmepumpe WPL25 A Verdampfer Kompressoren Gebläse Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Expansionsventil Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt Sicherheitstemperaturbegrenzer Verflüssiger Schauglas Kältemittel Kondensatschlauch Heizstab Anschlussdose Kompressor Filtertrockner Anschlussdose Heizstab Niederdruckpressostat 4-Wege-Umschaltventil Schaltkasten...
  • Seite 73 Komponenten der Wärmepumpenanlage Logatherm WPL31 A 6 720 644 808-06.1T Bild 76 Wärmepumpe WPL31 A Verdampfer Gebläse Schauglas Kältemittel 4-Wege-Umschaltventil Filtertrockner Schaltkasten Kompressoren Anschluss Vorlauf Heizwasseraustritt Anschluss Rücklauf Heizwassereintritt Abtau-Ende-Pressostat Kältemittelsammler Verflüssiger Kondensatschlauch Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 74: Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.3 Abmessungen und technische Daten 6 720 649 877-13.1T Bild 77 Abmessungen und Anschlüsse Logatherm WPL7 A (alle Maße in mm) Kondensatschlauch (Ø = 36 mm) Austritt Vorlauf Heizwasser (R 1) Eintritt Rücklauf Heizwasser ( R 1) Logatherm WPL7 A 1270...
  • Seite 75 Komponenten der Wärmepumpenanlage 6 720 644 808-07.1T Bild 78 Abmessungen WPL10–25 A (Maße in mm) Luftrichtung Austritt Vorlauf Heizwasser (Logatherm WPL10-12 A: R 1; Logatherm WPL14-25 A: R 1 ¼ ) Eintritt Rücklauf Heizwasser (Logatherm WPL10-12 A: R 1; Logatherm WPL14-25 A: R 1 ¼ ) Kondensatschlauch (Ø...
  • Seite 76 Komponenten der Wärmepumpenanlage 1804 1258 6 720 644 808-08.1T Bild 79 Abmessungen WPL31 A (Maße in mm) Luftrichtung Austritt Vorlauf Heizwasser (R 1 ½ nach DIN-EN 10226) Eintritt Rücklauf Heizwasser Kondensatschlauch (Ø = 36 mm) Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 77 Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpe Logatherm Einheit WPL7 A WPL10 A WPL12 A WPL14 A WPL18 A WPL25 A WPL31 A Heizleistung A2/W35 gemäß EN14511; –/7,2 –/9,5 –/11,8 –/13,8 17,2/9,5 24,0/13,2 31,0/16,8 2 Kompressoren / 1 Kompressor Elektroheizstab (zusätzlich) – A2/W35 gemäß EN14511; –...
  • Seite 78: Leistungskurven Wpl

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.4 Leistungskurven WPL.. A Leistungskurven Logatherm WPL7 A Leistungskurven Logatherm WPL10 A 35°C 1K 35°C 1K 50°C 1K 50°C 1K -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 Temp (°C) Temp...
  • Seite 79 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WPL12 A Leistungskurven Logatherm WPL14 A 35°C 1K 35°C 1K 50°C 1K 50°C 1K -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 Temp (°C) Temp (°C) 6 720 644 808-XX14.1T 6 720 644 808-44.1T...
  • Seite 80 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WPL18 A Leistungskurven Logatherm WPL25 A 35°C 1K 50°C 1K 35°C 2K 50°C 2K 35°C 1K 50°C 1K 35°C 2K 50°C 2K -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 Temp (°C) Temp...
  • Seite 81 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WPL 31 A ∆p (bar) 0,1000 0,0875 0,0750 0,0625 0,0500 35°C 1K 0,0375 50°C 1K ∆p 0,0250 35°C 2K 50°C 2K 0,0125 -20 -15 -10 10 15 20 25 30 35 0,0000 Temp (°C) 0,0 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0 6,0 7,0 8,0 9,0 10,0 6 720 644 808-56.1T (m³/h) Bild 98...
  • Seite 82: Mindestabstände

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.5 Mindestabstände Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL7 A ≥ 1000 ≥ 1000 ≥ 2740 6 720 645 211-89.1il Bild 101 Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL7 A Vorderansicht Nahwärmerohr für Heizwasservorlauf und Heizwasser- Draufsicht rücklauf Luftrichtung Aufstellfläche (grau hinterlegt) ≥...
  • Seite 83 Komponenten der Wärmepumpenanlage Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL10 A > 1300 ≥950 ≥2400 ≥4200 6 720 649 877-01.1T Bild 102 Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL10 A Vorderansicht Draufsicht Luftrichtung ≥ ... Mindestabstände Sockel Nahwärmerohr für Heizwasser Vorlauf Nahwärmerohr für Heizwasser Rücklauf Aussparung im Sockel Leerrohr für Elektrokabel, Durchmesser mindestens 70 mm...
  • Seite 84 Komponenten der Wärmepumpenanlage Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL12 A > 1500 ≥1100 ≥2500 ≥4550 6 720 649 877-02.1T Bild 103 Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL12 A Vorderansicht Draufsicht Luftrichtung ≥ ... Mindestabstände Sockel Nahwärmerohr für Heizwasser Vorlauf Nahwärmerohr für Heizwasser Rücklauf Aussparung im Sockel Leerrohr für Elektrokabel, Durchmesser mindestens 70 mm...
  • Seite 85 Komponenten der Wärmepumpenanlage Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL14 A und WPL18 A > 1700 ≥1350 ≥3050 ≥5300 6 720 649 877-03.1T Bild 104 Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL14 A und WPL18 A Vorderansicht Draufsicht Luftrichtung ≥ ... Mindestabstände Sockel Nahwärmerohr für Heizwasser Vorlauf Nahwärmerohr für Heizwasser Rücklauf Aussparung im Sockel Leerrohr für Elektrokabel, Durchmesser mindestens...
  • Seite 86 Komponenten der Wärmepumpenanlage Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL25 A und WPL31 A > 2000 ≥1500 ≥3000 ≥5350 6 720 649 877-04.1T Bild 105 Aufstellungsplan und Mindestabstände Logatherm WPL 25 A und WPL 31 A Vorderansicht Draufsicht Luftrichtung ≥ ... Mindestabstände Sockel Nahwärmerohr für Heizwasser Vorlauf Nahwärmerohr für Heizwasser Rücklauf...
  • Seite 87: Kennwerte

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.6 Kennwerte Q [kW] WPL 31 A WPL 25 A WPL18 A WPL14 A WPL12 A WPL10 A WPL 7 A ϑ [°C] 6 720 645 211-36.2il Bild 106 Heizleistungskurven 35 °C Vorlauftemperatur ϑT Lufttemperatur Heizleistung 2 Kompressoren 1 Kompressor Logatherm WPL –...
  • Seite 88 Komponenten der Wärmepumpenanlage Q [kW] WPL 31 A WPL 25 A WPL18 A WPL14 A WPL12 A WPL10 A WPL 7 A ϑ [°C] 6 720 645 211-37.2il Bild 107 Heizleistungskurven 50 °C Vorlauftemperatur ϑT Lufttemperatur Heizleistung 2 Kompressoren 1 Kompressor Der„Knick“...
  • Seite 89: Elektrischer Anschluss

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Elektrischer Anschluss WPL... IK 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 3~PE/400V/50Hz 1~N/PE/230V/50Hz B10A ZW2/SST 6 720 644 794-78.1T Bild 108 Klemmenplan WPL6 IK, WPL8 IK, WPL10 IK und WPL12 IK Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 90 Komponenten der Wärmepumpenanlage Legende zu Bild 80: Wärmepumpenmanager-Platine (Achtung: 1-max = 6A/230 VAC) Anschlussklemmen im Steuergerät Wärmepumpe Unterverteilung Hausinstallation (ZW2) Warmwasser oder Pufferspeicher Nur bei 10 kW Gerät: Phasenfolgerelais: wenn Pha- senfolge i.O. 11+14 geschlossen. 3-pol. Leitungsschutzschalter Kompressor (Ach- tung: Rechtsdrehfeld ist zwingend erforderlich!) Leitungsschutzschalter elektrischer Zuheizer 1 Leitungsschutzschalter Steuerung (ZW2) Leitungsschutzschalter elektrischer...
  • Seite 91 Komponenten der Wärmepumpenanlage WPL... I 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 1~N/PE/230V/50Hz B10A ZW2/SST 6 720 644 807-62.1T Bild 109 Klemmenplan Logatherm WPL14 I, WPL18 I und WPL25 I Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 92 Komponenten der Wärmepumpenanlage Legende zu Bild 109: Wärmepumpenmanager-Platine (Achtung: 1-max = 6A/230 VAC) Anschlussklemmen im Steuergerät Wärmepumpe Unterverteilung Hausinstallation (ZW2) Warmwasser oder Pufferspeicher 3-pol. Leitungsschutzschalter Kompressor (Ach- tung: Rechtsdrehfeld ist zwingend erforderlich!) Leitungsschutzschalter elektrischer Zuheizer 1 Leitungsschutzschalter Steuerung (ZW2) Leitungsschutzschalter elektrischer Zuheizer 2 (ZW2) Schütz Elektro Heizstab, Warmwasser oder Pufferspeicher...
  • Seite 93 Komponenten der Wärmepumpenanlage 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 3~PE/400V/50Hz 1~N/PE/230V/50Hz B10A ZW2/SST 6 720 644 807-63.1T Bild 110 Klemmenplan Logatherm WPL31 I Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 94 Komponenten der Wärmepumpenanlage Legende zu Bild 110 : Wärmepumpenmanager-Platine (Achtung: 1-max = 6A/230 VAC) Anschlussklemmen im Steuergerät Wärmepumpe Unterverteilung Hausinstallation (ZW1) Pufferspeicher (ZW2) Warmwasser oder Pufferspeicher 3-pol. Leitungsschutzschalter Kompressor (Ach- tung: Rechtsdrehfeld ist zwingend erforderlich!) Leitungsschutzschalter Steuerung (ZW1) Leitungsschutzschalter elektrischer Zuheizer 1 (ZW2) Leitungsschutzschalter elektrischer Zuheizer 2...
  • Seite 95 Komponenten der Wärmepumpenanlage WPL... A 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 3~PE/400V/50Hz 1~N/PE/230V/50Hz B10A ZW2/SST 6 720 649 877-06.1T Bild 111 Klemmenplan Logatherm WPL7 A Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 96 Komponenten der Wärmepumpenanlage 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 1~N/PE/230V/50Hz B10A ZW2/SST 6 720 644 807-63.1T Bild 112 Klemmenplan Logatherm WPL10-25 A Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 97 Komponenten der Wärmepumpenanlage 3~PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 3~N/PE/400V/50Hz 1~N/PE/230V/50Hz B10A ZW2/SST 6 720 644 807-64.1T Bild 113 Klemmenplan Logatherm WPL 31 A Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 98 Komponenten der Wärmepumpenanlage Legende zu Bild 111 und Bild 112: Legende zu Bild 113: Wärmepumpenmanager-Platine Wärmepumpenmanager-Platine (Achtung: 1-max = 6A/230 VAC) (Achtung: 1-max = 6A/230 VAC) Wärmepumpe Wärmepumpe Unterverteilung Hausinstallation Unterverteilung Hausinstallation Anschlussklemmen im Steuergerät Wärmepumpen- Anschlussklemmen im Steuergerät Wärmepumpen- manager für die Wandmontage manager für die Wandmontage (ZW2) Warmwasser oder Pufferspeicher...
  • Seite 99: Wärmepumpenmanagement

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpenmanagement 4.5.1 HMC20 6 720 644 795-09.1T Bild 114 LC-Display mit Klartextmenü Display • Automatische Heizgrenzfunktion Modustaste – Berechnung der Tagesmitteltemperatur info-Taste – einstellbare Heizgrenze für die automatische menu-Taste Umschaltung von Winter- auf Sommerbetrieb und Steuertaste (um vorheriges Menü aufzurufen) umgekehrt Auswahlknopf LED Betriebs- und Störungsleuchte...
  • Seite 100 Komponenten der Wärmepumpenanlage • Ansteuerung eines Mischkreises (Lade-/Entlade-/Kühl- • ZWE 2 Funktion kreis) – Nein • automatisches Ausheizprogramm für Estrich nach DIN – Hzg. (Zeiten + Temperaturen einstellbar) – WW • Hygieneschaltung für Warmwasser (thermische Desin- • ZWE 3 Art fektion) –...
  • Seite 101: Zusatzplatine Hmc20 Z

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.5.2 Zusatzplatine HMC20 Z 6 720 645 211-48.1il Bild 115 HMC20 Z Über eine Zusatzplatine HMC20 Z ist es jederzeit mög- 4.5.3 Temperaturfühler und Führungsgröße lich, die bestehende Regelung mit neuen Funktionen zu Als Führungsgröße für den Wärmepumpenbetrieb dient versehen.
  • Seite 102: Warmwasserbereitung

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Warmwasserbereitung (Mehrfamilienhäuser, Hotels, Altenheime oder auch Sportstätten) muss am Warmwasseraustritt eine Mindest- In deutschen Haushalten werden durchschnittlich temperatur von 60 °C eingehalten werden. 140 Liter Wasser pro Person und Tag verbraucht. Der Großteil des Wassers wird für Baden oder Duschen und Thermische Desinfektion (Legionellenschaltung) für die Toilettenspülung genutzt.
  • Seite 103 Komponenten der Wärmepumpenanlage Beispiel: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe (WPL12 A) Die Abblaseleitung, vom Sicherheitsventil zum Ablauf, hat bei einer Außentemperatur von 2 °C und einer Heiz- muss mindestens in der Größe des Sicherheitsventil-Aus- wasseraustrittstemperatur von 50 °C (A2/W50) eine trittquerschnitts ausgeführt sein. Werden aus zwingen- Heizleistung von 11,4 kW.
  • Seite 104: Warmwasserspeicher Sh300 Ew, Sh380 Ew Und Sh440 Ew

    Warmwasserbedarf in legt für Vorlauftemperatur T = 55 °C Verbindung mit den Buderus-Wärmepumpen. • Speichertemperaturfühler in Tauchhülse mit Anschlussleitung zum Anschluss an Buderus Wärme- pumpen • Thermometer • abnehmbarer Speicherflansch Zubehör EHZ45 F Elektroheizstab 4,5 kW mit Thermostat und emaillierter Flanschplatte als Nachrüstsatz für alle Warm-...
  • Seite 105: Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.2 Abmessungen und technische Daten Ø700 6 720 644 798-01.1T Bild 117 Abmessungen der Warmwasserspeicher SH300 EW, SH380 EW, SH440 EW (Maße in mm) Kaltwasser/Entleerung (R 1 ¼ AG) Heizwasser Rücklauf (1 ¼ " IG) Zirkulation (¾ " IG) Heizwasser Vorlauf (1 ¼...
  • Seite 106 Komponenten der Wärmepumpenanlage Einheit SH300 EW SH380 EW SH440 EW Warmwasserbehälter Speicherinhalt Max. Betriebsdruck Prüfdruck Max. Betriebstemperatur °C Korrosionsschutz – Gemäß DIN 4753 Oberfläche – Emailliert Schutzanode 33 × 750 33 × 1000 33 × 1000 Wärmetauscher Wärmepumpe Tauscherfläche Tauscherinhalt Max.
  • Seite 107: Zirkulation

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.3 Zirkulation Bei Anschluss einer Zirkulationsleitung müssen eine für Die Zirkulation ist mit Rücksicht auf die Aus- Trinkwasser zugelassene Zirkulationspumpe und ein kühlverluste nur mit einer zeit- und/oder tem- geeignetes Rückschlagventil einbaut werden. peraturgesteuerten Zirkulationspumpe Wenn keine Zirkulationsleitung angeschlossen wird, den zulässig.
  • Seite 108: Druckverlust Des Wärmetauschers

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.4 Druckverlust des Wärmetauschers (bar) 0,30 SH300 EW SH380 EW SH440 EW 0,25 0,20 0,15 0,10 0,05 0,00 (m /h) 6 720 645 211-44.1il Bild 119 Druckverlust Wärmetauscher Warmwasser- speicher SH... EW 4.7.5 Warmwasser-Dauerleistung Die angegebenen Dauerleistungen beziehen sich auf: •...
  • Seite 109: Bivalenter Warmwasserspeicher Solar Sbh350 Ew Und Sbh450 Ew

    • weißer Folienmantel thermischer Solaranlagen in die Warmwasserbereitung. • Wärmedämmung aus Weichschaum • oberer Glattrohr-Wärmetauscher • unterer Glattrohr-Wärmetauscher • Speichertemperaturfühler in Tauchhülsen mit Anschlussleitung zum Anschluss an Buderus Wärme- pumpen • abnehmbarer Speicherflansch • drei Stellfüße Vorteile • abgestimmt auf Buderus Wärmepumpen •...
  • Seite 110: Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.2 Abmessungen und technische Daten Ø700 6 720 644 798-02.1T Bild 121 Abmessungen der bivalenten Warmwasserspeicher Logalux SBH350 EW Kaltwasser/Entleerung (R 1 ¼ AG) Solar Rücklauf (R 1 ¼ IG) Tauchhülse für Solarfühler (Ø i 14) Solar Vorlauf (R 1 ¼ IG) Heizwasser Rücklauf (R 1 ¼...
  • Seite 111 Komponenten der Wärmepumpenanlage Ø700 6 720 644 798-03.1T Bild 122 Abmessungen der bivalenten Warmwasserspeicher Logalux SBH450 EW Kaltwasser/Entleerung (R 1 ¼ AG) Solar Rücklauf (R 1 ¼ IG) Tauchhülse für Solarfühler (Ø i 14) Solar Vorlauf (R 1 ¼ IG) Heizwasser Rücklauf (R 1 ¼...
  • Seite 112 Komponenten der Wärmepumpenanlage Einheit SBH350 EW SBH450 EW Warmwasserbehälter Speicherinhalt Max. Betriebsdruck Prüfdruck Max. Betriebstemperatur °C Korrosionsschutz – Gemäß DIN 4753 Oberfläche – Emailliert Schutzanode 33 × 1000 33 × 1000 Wärmetauscher Wärmepumpe Tauscherfläche Tauscherinhalt Max. Betriebsdruck Prüfdruck Max. Betriebstemperatur °C Wärmetauscher Solar Tauscherfläche...
  • Seite 113: Zirkulation

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.3 Zirkulation Bei Anschluss einer Zirkulationsleitung müssen eine für Die Zirkulation ist mit Rücksicht auf die Aus- Trinkwasser zugelassene Zirkulationspumpe und ein kühlverluste nur mit einer zeit- und/oder tem- geeignetes Rückschlagventil einbaut werden. peraturgesteuerten Zirkulationspumpe Wenn keine Zirkulationsleitung angeschlossen wird, den zulässig.
  • Seite 114: Druckverlust Des Wärmetauschers

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.4 Druckverlust des Wärmetauschers (bar) 0,30 SBH350 EW SBH350 EW(S) SBH450 EW 0,25 SBH450 EW(S) 0,20 0,15 0,10 0,05 0,00 (m /h) 6 720 645 211-42.1il Bild 124 Druckverlust Wärmetauscher Solarspeicher SBH... EW Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 115: Pufferspeicher Ps200 Ew Und Ps500 Ew

    • drei Stellfüße • vier Rohranschlussstutzen in R ¾ – R 2 • Farbe weiß Vorteile • abgestimmt auf Buderus-Wärmepumpen Logatherm WPL • zwei verschiedene Größen • sehr effiziente Isolierung Bei Luft-Wasser-Wärmepumpen mit Kreislaufumkehr ist ein Pufferspeicher zwingend erforderlich. Die zur Abtau- ung des Verdampfers erforderliche Energie wird überwie-...
  • Seite 116: Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.9.2 Abmessungen und technische Daten Ø 600 6 720 644 801-01.T Bild 126 Abmessungen PS200 EW Heizwasser Pos. Anschluss Höhe Heizwasser Muffe für Entlüftungs- und Sicherheitsventil [mm] Muffe für Elektroheizstab Muffe für Fühlertauchhülse R 1 ½ IG Muffe für Fühlertauchhülse Tauchrohr für Fühlerhülse R 1 ½...
  • Seite 117 Komponenten der Wärmepumpenanlage Ø 800 6 720 644 801-02.T Bild 127 Abmessungen PS500 EW Heizwasser Pos. Anschluss Höhe Heizwasser Heizwasser [mm] Muffe für Elektroheizstab Heizwasser R 2 IG 1645 Muffe für Elektroheizstab Muffe für Entlüftungs- und Sicherheitsventil R 1 ½ IG 1645 Muffe für Elektroheizstab R 1 ½...
  • Seite 118 Komponenten der Wärmepumpenanlage Einheit PS200 EW PS500 EW Speicherinhalt Gewicht (leer) Kippmaß 1440 2000 Abmessungen (Durchmesser/Höhe) 600/1310 800/1970 Max. Speichertemperatur °C Zulässiger Betriebsdruck Max. Leistung des Elektroheizstabes Weichschaumisolierung (Dicke) Tab. 45 Technische Daten der Pufferspeicher PS200 EW und PS500 EW 1) Speicher ohne Isolation 2) Absicherungsgrenzen: Um den Pufferspeicher nicht zu beschädigen, die Grenzwerte aus sicherheitstechnischen Gründen einhalten.
  • Seite 119: 4.10 Kombispeicher Knw600 Ew Und Knw830 Ew

    • zwei Isolierschalen (vormontiert) • Skymantel (vormontiert) • Anschlussrosetten (vormontiert) • Anschluss-Set Zirkulation (beiliegend) • drei Stellfüße Vorteile • abgestimmt auf Buderus-Wärmepumpen Logatherm WPL • zwei verschiedene Größen • sehr effiziente Isolierung • schnelle und kostengünstige Verbindung von mehre- ren Wärmeerzeugern 6 720 644 811-00.1T...
  • Seite 120: 4.10.2 Abmessungen Und Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.10.2 Abmessungen und technische Daten 1” IG Ø 650 Ø 800 6 720 645 211-49.1il Bild 129 Abmessungen und Anschlüsse Logalux KNW600 EW (Maße in mm) Entlüftung Pos. Anschluss Höhe Vorlauf externer Elektro-Heizeinsatz Warmwasserentnahme [mm] Tauchhülse (Warmwasser-Temperaturfühler) Tauchhülse Ø...
  • Seite 121 Komponenten der Wärmepumpenanlage 1” IG Ø 790 Ø 990 6 720 645 211-50.1il Bild 130 Abmessungen und Anschlüsse Logalux KNW830 EW (Maße in mm) Entlüftung Pos. Anschluss Höhe Vorlauf externer Elektro-Heizeinsatz Warmwasserentnahme [mm] Tauchhülse (Warmwasser-Temperaturfühler) Tauchhülse Ø 13 × 100 1430 Heizstab Warmwasser (max.
  • Seite 122 Komponenten der Wärmepumpenanlage Einheit KNW600 EW KNW830 EW Heizwasserbehälter Speicherinhalt Max. Betriebsdruck Prüfdruck Max. Betriebstemperatur °C Wärmetauscher Solar Tauscherfläche Tauscherinhalt 10,6 Max. Betriebsdruck Prüfdruck Max. Betriebstemperatur °C Wärmetauscher Warmwasser Tauscherfläche Tauscherinhalt Max. Betriebsdruck Prüfdruck Max. Betriebstemperatur °C Werkstoff – 1,4404 (V4A) 1,4404 (V4A) Erzielbare Warmwassertemperatur im oberen Teil des Speichers Minimum...
  • Seite 123: 4.11 Druckverlustkurven Wärmemengenzähler

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.11 Druckverlustkurven Wärmemengenzähler ∆p [mbar] 400,0 350,0 300,0 250,0 200,0 150,0 100,0 50,0 0,00 10,00 20,00 30,00 40,00 50,00 60,00 70,00 80,00 90,00 100,00 V [l/min] 6 720 645 211-85.1il Bild 131 Druckverlustkennlinie WMZ 1’’ Δp Druckverlust Volumenstrom ∆p [mbar] 400,0...
  • Seite 124: Anlagenbeispiele

    Anlagenbeispiele Anlagenbeispiele Abkürzungsverzeichnis Abk. Bedeutung Abk. Bedeutung Stellglied Wärmeeinbringung externes Umschaltventil/ Warmwasserpumpe Wärmetauscher Schwimmbad Fußboden-Temperaturbegrenzer Außentemperaturfühler Wärmepumpe Außentemperaturfühler Kessel Vorlauftemperaturfühler Mischkreis Abgastemperaturfühler Warmwasser-Temperaturfühler Anlagenrücklauf-Temperaturfühler Temperaturfühler externe Energiequelle Vorlauftemperaturfühler TRL/G Temperaturfühler externer Rücklauf Mischkreis Pumpe Temperaturfühler Umladepumpe Pufferspeicher-Temperaturfühler Mitte Fühler Temperaturdifferenzregelung Pufferspeicher-Temperaturfühler oben Temperaturwächter Pufferspeicher-Temperaturfühler unten...
  • Seite 125: Wpl

    Anlagenbeispiele WPL.. IK 5.1.1 Wärmepumpe Logatherm WPL.. IK, ein Heizkreis und Warmwasserspeicher HMC20 Z HMC20 ∏ Logatherm WPL...IK Logalux SH...EW 6 720 645 211-64.1il Bild 133 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger – Wärmemengenzähler Position im Regelgerät –...
  • Seite 126 Anlagenbeispiele Spezielle Planungshinweise Heizbetrieb Wärmepumpe • Die Wärme für die Heizkreise stammt aus dem internen Pufferspeicher. Ein Fußboden-Temperaturbegrenzer • Die Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die (D) kann zusätzlich zum Schutz einer Fußbodenheizung in der Außenluft enthaltene Energie. Über ein Gebläse installiert werden. Für die Funktion ist eine Sonder- wird die Luft angesaugt und gibt die Energie an ein Käl- schaltung erforderlich.
  • Seite 127: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.1.2 Wärmepumpe Logatherm WPL.. IK, zwei Heizkreise, Pufferspeicher und Warmwasserspeicher HMC20 Z HMC20 ∏ TRL/G Logalux SH...EW Logalux PS...EW Logatherm WPL...IK 6 720 645 211-65.1il Bild 135 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger – Wärmemengenzähler Position im Regelgerät –...
  • Seite 128: Warmwasserspeicher

    Anlagenbeispiele Spezielle Planungshinweise Wärmepumpe Heizbetrieb • Die Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die • Die Wärme für die Heizkreise stammt aus dem internen in der Außenluft enthaltene Energie. Über ein Gebläse Pufferspeicher. Bei der Installation von zwei oder mehr wird die Luft angesaugt und gibt die Energie an ein Käl- Heizkreisen wird ein zusätzlicher Parallelpufferspeicher temittel in einem Wärmetauscher (Verdampfer) ab.
  • Seite 129: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.1.3 Wärmepumpe Logatherm WPL.. IK, zwei Heizkreise, Kombinationsspeicher und Solaranlage SC20 HMC20 HMC20 Z KS01 ∏ TRL/G Logatherm WPL...IK Logalux KNW...EW 6 720 645 211-66.1il Bild 136 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger – Zusatzplatine Logamatic HMC20 Z Position in der Solarstation oder an der Wand –...
  • Seite 130 Anlagenbeispiele Spezielle Planungshinweise Wärmepumpe muss dann als Zusatzumwälzpumpe (ZUP) definiert werden. • Die Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die in der Außenluft enthaltene Energie. Über ein Gebläse Warmwasserbetrieb wird die Luft angesaugt und gibt die Energie an ein Käl- • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasserspei- temittel in einem Wärmetauscher (Verdampfer) ab.
  • Seite 131: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.1.4 Wärmepumpe Logatherm WPL.. IK, zwei Heizkreise, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher und Warmwasserspeicher HMC20 HMC20 Z BC25 ZWE1 ∏ TRL/G Logalux SH...EW Logalux PS...EW Logatherm WPL...IK Logamax plus GB172 6 720 645 211-67.1il Bild 137 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger –...
  • Seite 132 Anlagenbeispiele Spezielle Planungshinweise Heizbetrieb Wärmepumpe • Die Wärme für die Heizkreise stammt aus dem exter- nen Pufferspeicher. Bei der Installation von zwei oder • Die Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die mehr Heizkreisen, muss immer ein Parallelpufferspei- in der Außenluft enthaltene Energie. Über ein Gebläse cher eingesetzt werden, um den Erzeugerkreis vom wird die Luft angesaugt und gibt die Energie an ein Käl- Verbraucherkreis zu trennen.
  • Seite 133 Mischer wie ein • Anforderung über Klemme ZUP (K12) Umschaltventil und öffnet komplett. oder • Das Buderus Logamax Gas-Brennwertgerät GB172 • Anforderung über Klemme ZW1 (K11) anliegt. benötigt eine hydraulische Weiche. Die Anforderung der Wärmepumpe an den Kessel erfolgt durch den 230-V-Ausgang der Wärmepumpe über ein bauseiti-...
  • Seite 134: Wpl

    Anlagenbeispiele WPL.. I/A – 7 –25 kW 5.2.1 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, Pufferspeicher und Warmwasserspeicher HMC20 Z HMC20 ≥ WPL25 TRL/G ∏ Logatherm WPL7-25 I/A Logalux SH...EW Logalux PS...EW 6 720 645 211-68.1il Bild 140 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger oder an der Wand •...
  • Seite 135 Anlagenbeispiele • Die Luftversorgung der innen aufgestellten Wärme- Warmwasserbetrieb pumpen erfolgt waagerecht durch die Maschine über • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasserspei- schallgedämmte Kanäle. cher am Warmwasser-Temperaturfühler (TBW) den • Die Ansaugseite der innen aufgestellten Wärmepumpe eingestellten Grenzwert, schaltet das externe 3-Wege- ist immer auf der linken Seite der Wärmepumpe.
  • Seite 136: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.2.2 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher und Warmwasserspeicher HMC20 HMC20 Z BC25 ≥ WPL25 ZWE1 ∏ TRL/G Logalux SH… EW Logalux PS… EW Logatherm WPL7-25 I/A Logamax plus GB172 6 720 645 211-73.1il Bild 141 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger Spezielle Planungshinweise...
  • Seite 137 Anlagenbeispiele • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- • Die Warmwasserbereitung kann alternativ statt über pen ist immer auf der rechten Seite. das externe Umschaltventil (BUP), auch über eine Eine Umrüstung ist nicht möglich. separate Speicherladepumpe erfolgen. Wir empfehlen, wegen der hohen Druckverluste ab einer Heizleistung Wärmepumpenmanager von 25 kW, statt des Umschaltventils eine zweite •...
  • Seite 138 Kompressor läuft. Erfolgt eine Anforderung an Umschaltventil und öffnet komplett. den Kessel (ZWE 1), zieht das Relais K11 an. Gleichzeitig • Das Buderus Logamax Gas-Brennwertgerät GB172 erfolgt eine Anforderung an die Zusatzumwälzpumpe benötigt eine hydraulische Weiche. Die Anforderung (ZUP).
  • Seite 139: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.2.3 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher und zwei Warmwasserspeicher FM443 HMC20 Z 4121 HMC20 BC25 ≥ WPL25 ZWE1 ZWE1 TRL/G ∏ Logalux ST / SU Logalux SH...EW Logalux PS...EW Logatherm WPL7-25 I/A Logamax plus GB172 6 720 645 211-70.1il Bild 144 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger...
  • Seite 140 Anlagenbeispiele Wärmepumpenmanager Warmwasserbetrieb • Der Wärmepumpenmanager HMC20 ist bei den innen • Unterschreitet die Temperatur im Vorwärmspeicher aufgestellten Wärmepumpen fest eingebaut. SH... EW am Warmwasser-Temperaturfühler (TBW) der Wärmepumpe den eingestellten Grenzwert, schal- • Bei den außen aufgestellten Wärmepumpen muss der tet das externe 3-Wege-Umschaltventil auf Warmwas- Wärmepumpenmanager separat bestellt werden und serbereitung um und der Kompressor startet.
  • Seite 141 Anschlussklemme (ZW1) des Wärmepumpenma- Umwälzpumpen nagers angeschlossen • Die Umwälzpumpe(n) vor dem Parallelpufferspeicher • Das Buderus Logamax Gas-Brennwertgerät GB172 muss (müssen) konstant geregelt werden. benötigt eine hydraulische Weiche. Die Anforderung • Die Zirkulationspumpe (ZIP) wird über den Wärme- der Wärmepumpe an das Gas-Brennwertgerät erfolgt pumpenmanager gesteuert und dazu am Klemmen- durch den 230-V-Ausgang der Wärmepumpe über ein...
  • Seite 142: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.2.4 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, bodenstehender Kessel, Pufferspeicher und bivalenter Solarspeicher BC10 HMC20 HMC20 Z SC20 KS01 ≥ WPL25 TRL/G ZWE1 ∏ Logalux SBH … EW Logano ... Logatherm WPL7-25 I/A Logalux PS...EW 6 720 645 211-71.1il Bild 147 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger...
  • Seite 143 Anlagenbeispiele • Die Ansaugseite der innen aufgestellten Wärmepumpe • Die Warmwasserbereitung über die Wärmepumpe ist immer auf der linken Seite der Wärmepumpe. kann alternativ, statt über das externe Umschaltventil (BUP), auch über eine separate Speicherladepumpe • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- erfolgen.
  • Seite 144 Anlagenbeispiele Heizkessel Bauseitige elektrische Schaltung • Der Kessel wird als Wärmeerzeuger (ZWE1) definiert und über den Wärmepumpenmanager zur Heizungs- unterstützung und zur thermischen Desinfektion des Warmwassers angefordert. Dazu wird der Kessel am Klemmblock X3 des Wärmepumpenmanagers ange- HMC20 HMC20 230 V~ schlossen.
  • Seite 145: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, drei Heizkreise, Pufferbypassschaltung, bodenstehender Kes- sel, Pufferspeicher und Warmwasserspeicher FM444 FM441 FM442 4321 HMC20 HMC20 Z Buderus TRL/G ∏ Logalux PS / PR Logalux ST / SU Logano plus SB615 Logatherm WPL7-25 I/A 6 720 645 211-72.1il Bild 150 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis...
  • Seite 146: Warmwasserspeicher

    Anlagenbeispiele • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- • Hochtemperaturkreise sollten mit Vor- und Rücklauf pen ist immer auf der rechten Seite. am Kessel angeschlossen werden. Anderenfalls kann Eine Umrüstung ist nicht möglich. die obere Einsatzgrenze der Wärmepumpe überschrit- ten werden. Wärmepumpenmanager •...
  • Seite 147 Anlagenbeispiele Heizkessel • Der Kessel versorgt als Spitzenlastkessel die Anlage mit Wärme. • Die Warmwasserbereitung erfolgt ausschließlich über den Kessel. Es wird empfohlen, den Vor- und Rücklauf des Warmwasserspeichers direkt am Kessel anzu- schließen, damit hohe Rücklauftemperaturen die Ein- satzgrenze der Wärmepumpe nicht überschreiten. •...
  • Seite 148: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.2.6 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, wasserführender Kaminofen, Kombi- nationsspeicher und Solaranlage SC20 HMC20 HMC20 Z C-KO KS01 ≥ WPL25 TRL G ∏ Logalux KNW... EW Blueline_2/4W Logatherm WPL7-25 I/A 6 720 645 211-69.1il Bild 151 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger oder an der Wand •...
  • Seite 149 Anlagenbeispiele • Die Ansaugseite der innen aufgestellten Wärmepumpe • Die maximale Anzahl von Flachkollektoren Typ SKN, ist immer auf der linken Seite der Wärmepumpe. die am Kombinationsspeicher KNW830 EW ange- schlossen werden können, beträgt acht Stück. • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- pen ist immer auf der rechten Seite.
  • Seite 150 Anlagenbeispiele • Weiteres Zubehör wie Ausdehnungsgefäß und Sicher- heitsgruppe müssen separat bestellt werden. Umwälzpumpen • Die Umwälzpumpen im Rücklauf des Kombinations- speichers müssen konstant geregelt werden. • Die Zirkulationspumpe (ZIP) wird über den Wärme- pumpenmanager gesteuert und dazu am Klemmen- block X3 angeschlossen.
  • Seite 151: Heizkreise, Festbrennstoff-Kessel, Pufferspeicher Wärmepumpe, Pufferspeicher Festbrennstoff-Kessel Und Warmwasserspeicher

    Anlagenbeispiele 5.2.7 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, Festbrennstoff-Kessel, Pufferspeicher Wär- mepumpe, Pufferspeicher Festbrennstoff-Kessel und Warmwasserspeicher HMC20 Z HMC20 2114 ≥ WPL25 ∏ TRL/G Logano S161-18 Logalux SH… EW Logalux PS… EW Logatherm WPL7-25 I/A Logalux PR 6 720 645 211-77.1il Bild 152 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger...
  • Seite 152 Anlagenbeispiele Wärmepumpenmanager Grenzwert, schaltet das externe 3-Wege-Umschalt- ventil auf Heizbetrieb um und der Kompressor startet. • Der Wärmepumpenmanager HMC20 ist bei den innen Der Heizbetrieb läuft so lange, bis die eingestellte aufgestellten Wärmepumpen fest eingebaut. Stopp-Temperatur erreicht ist. • Bei den außen aufgestellten Wärmepumpen muss der •...
  • Seite 153 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb über den Festbrennstoff-Kessel Umwälzpumpen • Wird mit dem Festbrennstoff-Kessel geheizt, kann die • Die Umwälzpumpen (ZUP, BUP) vor dem Parallelpuf- Wärme auch für die Warmwasserbereitung genutzt ferspeicher müssen konstant geregelt werden. werden. • Die Zirkulationspumpe (ZIP) wird über den Wärme- Beispiel: Die eingestellte Warmwassertemperatur liegt pumpenmanager gesteuert und dazu am Klemmen- bei 45 °C, die Hysterese bei 2 K.
  • Seite 154: Heizkreise, Wasserführender Kaminofen, Pufferspeicher, Bivalenter Solarspeicher Und Umschichtung

    Anlagenbeispiele 5.2.8 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, wasserführender Kaminofen, Pufferspeicher, bivalenter Solarspeicher und Umschichtung HMC20 HMC20 Z C-KO ≥ WPL25 TRL/G ∏ Logalux SBH … EW Blueline_2/4W Logatherm WPL 7-25 I/A Logalux PS 500EW 6 720 645 211-78.1il Bild 154 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger oder an der Wand •...
  • Seite 155 Anlagenbeispiele • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- Warmwasserbetrieb pen ist immer auf der rechten Seite. • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasser- Eine Umrüstung ist nicht möglich. speicher am Warmwasser-Temperaturfühler (TBW) den eingestellten Grenzwert, schaltet das externe Wärmepumpenmanager 3-Wege-Umschaltventil (BUP) auf Warmwasserberei- •...
  • Seite 156 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb über den wasserführenden Ofen Wasserführender Ofen • Wird mit dem wasserführenden Ofen geheizt, kann die • Am Pufferspeicher kann ein wasserführender der Pel- Wärme auch für die Warmwasserbereitung genutzt letofen oder Kaminofen für Scheitholz angeschlossen werden. werden. • Dazu wird über die Temperaturdifferenzregelung der •...
  • Seite 157: Zwei Wärmepumpen Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.2.9 Zwei Wärmepumpen Logatherm WPL.. I/A (Kaskade), zwei Heizkreise, Pufferspeicher und Warm- wasserspeicher HMC20 Z HMC20 HMC20 HMC20 Z TRL/G ∏ ∏ Logalux SH… EW Logalux PS… EW Logatherm WPL7-25 I/A Logatherm WPL7-25 I/A 6 720 645 211-79.1il Bild 155 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger oder an der Wand Spezielle Planungshinweise...
  • Seite 158: Warmwasserspeicher

    Anlagenbeispiele Wärmepumpenmanager Heizbetrieb • Der Wärmepumpenmanager HMC20 ist bei den innen • Die Wärme für die Heizkreise stammt aus dem Puffer- aufgestellten Wärmepumpen fest eingebaut. speicher. Es muss immer ein Parallelpufferspeicher eingesetzt werden, um den Erzeugerkreis vom Verbrau- • Bei den außen aufgestellten Wärmepumpen muss der cherkreis zu trennen.
  • Seite 159 Anlagenbeispiele Kaskadenfunktion Bei der Installation einer Kaskade ist folgendes zu beachten: • Es können max. vier Wärmepumpen in Kaskade betrie- ben werden. • Alle Wärmepumpen müssen die gleiche Anzahl von Kompressoren haben. • Die Wärmepumpen werden über die Ethernet Schnitt- stelle mit Kaskadenkabeln verbunden.
  • Seite 160: Wärmepumpe Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 5.2.10 Wärmepumpe Logatherm WPL.. I/A, zwei Heizkreise, Schwimmbad, Pufferspeicher und Warm- wasserspeicher HMC20 HMC20 Z Pool ≥ WPL25 ∏ TRL/G Logalux SH… EW Logalux PS… EW Logatherm WPL7-25 I/A 6 720 645 211-80.1il Bild 156 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger oder an der Wand •...
  • Seite 161: Warmwasserspeicher

    Anlagenbeispiele • Die Ansaugseite der innen aufgestellten Wärmepumpe Warmwasserbetrieb ist immer auf der linken Seite der Wärmepumpe. • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasserspei- • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- cher am Warmwasser-Temperaturfühler (TBW) den pen ist immer auf der rechten Seite. eingestellten Grenzwert, schaltet das externe 3-Wege- Eine Umrüstung ist nicht möglich.
  • Seite 162 Anlagenbeispiele Schwimmbad • Für die Steuerung einer Schwimmbadbeheizung über die Wärmepumpe ist die Zusatzplatine HMC20 Z erforderlich. Sollte ein Wärmemengenzähler installiert werden, gehört die Zusatzplatine bereits zum Lieferum- fang. • Das Schwimmbad wird über einen Schwimmbadwär- metauscher mit Wärme versorgt. •...
  • Seite 163: Wpl31 I/A

    Anlagenbeispiele WPL31 I/A 5.3.1 Wärmepumpe Logatherm WPL31 I/A, zwei Heizkreise, Pufferspeicher mit Heizstäben und Warm- wasserspeicher mit Flanschheizung HMC20 HMC20 Z ∏ TRL/G Logalux SH440 EW Logalux PS500 EW Logatherm WPL31 I/A 6 720 645 211-81.1il Bild 157 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis Seite 124) Position am Wärmeerzeuger oder an der Wand •...
  • Seite 164 Anlagenbeispiele • Die Wärmepumpen WPL31 I und WPL31 A haben kei- Warmwasserbetrieb nen internen Heizstab. • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasser- • In Verbindung mit dem Pufferspeicher PS500 EW kön- speicher am Warmwasser-Temperaturfühler (TBW) nen drei elektrische Heizstäbe mit 6 oder 7,5 kW ein- den eingestellten Grenzwert, startet die Speicherlade- geschraubt werden.
  • Seite 165: Zwei Wärmepumpen Logatherm Wpl31 I/A (Kaskade), Drei Heizkreise, Bodenstehender Kessel, Pufferbypassschaltung, Pufferspeicher Und Warmwasserspeicher

    Zwei Wärmepumpen Logatherm WPL31 I/A (Kaskade), drei Heizkreise, bodenstehender Kessel, Pufferbypassschaltung, Pufferspeicher und Warmwasserspeicher FM444 FM441 FM442 HMC20 Z HMC20 Z 4321 HMC20 HMC20 Buderus TRL/G ∏ ∏ Logalux ST / SU Logano plus SB615 Logatherm WPL31 I/A Logatherm WPL31 I/A Logalux PS / PR 6 720 645 211-82.1il Bild 158 Schaltbild für das Anlagenbeispiel (Abkürzungsverzeichnis...
  • Seite 166 Anlagenbeispiele • Die Ausblasseite der innen aufgestellten Wärmepum- • Die Wärmepumpe wird nur am Pufferspeicher ange- pen ist immer auf der rechten Seite. schlossen. Sie kann mit einer Heizkurve oder einer fes- Eine Umrüstung ist nicht möglich. ten Vorlauftemperatur programmiert werden. •...
  • Seite 167 Anlagenbeispiele Heizkessel • Der Kessel versorgt als Spitzenlastkessel die Anlage mit Wärme. • Die Warmwasserbereitung erfolgt ausschließlich über den Kessel. Es wird empfohlen den Vor- und Rücklauf des Warmwasserspeichers direkt am Kessel anzu- schließen, damit hohe Rücklauftemperaturen die Ein- satzgrenze der Wärmepumpe nicht überschreiten. •...
  • Seite 168: Zubehör

    Zubehör Zubehör Zubehör für Wärmepumpen zur Innenaufstellung Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. LGL700 – Luftkanal gerade und lang 7 738 600 161 • Maße: (L × B × H in mm) 1000 × 700 × 700 • Gewicht: ca. 8,0 kg •...
  • Seite 169 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. RGI700 – Regenschutzgitter für die Aufstellung unterhalb Erdgleiche 7 738 600 168 • Maße: (L × B × H in mm) 845 × 105 × 850 • Tiefe: 95 mm • Farbe: schwarz • einsetzbar für WPL6–12 IK •...
  • Seite 170: Zubehör Für Wärmepumpen Zur Außenaufstellung

    Zubehör Zubehör für Wärmepumpen zur Außenaufstellung Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. 7 738 600 196 HMC20 – Wärmepumpenmanager • funktionsnotwendiges Zubehör bei außen aufgestellten Wärmepumpen • Wandmontage • witterungsgeführter Heizungsregler für die Betriebsweisen monovalent, monoenergetisch und bivalent • Reglergehäuse weiß • Zum Lieferumfang gehört der Außentemperaturfühler und Befestigungs- material.
  • Seite 171 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. Flexleitung Paket 1" – Erdleitung für außenstehende Wärmepumpen 7 747 222 392 ( für 8 m) (in frostfreier Tiefe verlegen) Prüfen Sie die Restförderhöhe der Umwälzpumpe in Abhängigkeit der 7 747 222 393 hydraulischen Widerstände und der Entfernung zur Wärmepumpe. (für 12 m) •...
  • Seite 172 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. HVLD10 – Hydraulische Verbindungsleitung (zwischen außenstehender 7 738 600 222 Wärmepumpe und Wärmepumpenanlage im Innern des Hauses) • Länge 10 m • 50 × 4,6 mm • mit integriertem 90°-Bogen, Übergangsverschraubung, Endkappen und Trassenband • einsetzbar für WPL31 A EVL5/10/20/30/40/50/60 –...
  • Seite 173: Allgemeines Zubehör

    Zubehör Allgemeines Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. EHSP60 – Elektroheizstab mit Betriebs- und Sicherheitsthermostat 7 738 600 178 • 1 ½ " AG • Leistung 6 kW • Anschlussspannung 3-N/PE 400 V, 50 Hz • Eintauchtiefe 500 mm • für Puffer- und Kombispeicher KNW... EW EHSP75 –...
  • Seite 174 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. Heizkreisanschluss-Set für Wärmepumpe – 7 738 301 586 Hocheffiziente Pumpe 25-60 in isolierter, weißer Verkleidung • mit Thermometer im Kugelhahn • Nabenabstand Vor- und Rücklauf 130 mm • einsetzbar für WPL7–12 A • Hocheffizienzpumpen müssen über ein bauseitiges Relais am Wärme- pumpenmanager HMC20 und der Zusatzplatine HMC20 Z angeschlos- sen werden.
  • Seite 175 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. WMZ 1” – Wärmemengenerfassung 1" entsprechend EEWärmeG: Volu- 7 738 600 197 menstrom-Messeinrichtung mit Montagezubehör • inklusive Zubehörplatine HMC20 Z • einsetzbar bis WPL12 WMZ 1 ¼ " – Wärmemengenerfassung 1 ¼ " entsprechend EEWärmeG: 7 738 600 198 Volumenstrom-Messeinrichtung mit Montagezubehör •...
  • Seite 176 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. KKB5 – Kaskadenkabel in Qualität Cat. 6 7 738 600 172 • 5 m Kabellänge • 2 × Rj45 • Folien und Geflecht geschirmt KKB10 – Kaskadenkabel in Qualität Cat. 6 7 738 600 173 •...
  • Seite 177: Anhang

    Anhang Anhang Normen und Vorschriften pumpen mit elektrisch angetriebenen Verdichternfür die Raumbeheizung und Kühlung - Teil 1: Begriffe Folgende Richtlinien und Vorschriften einhalten: • DIN-EN 14511-2, Ausgabe 2008-02 • DIN VDE 0730-1, Ausgabe: 1972-03 Luftkonditionierer, Flüssigkeitskühlsätze und Wärme- Bestimmungen für Geräte mit elektromotorischem pumpen mit elektrisch angetriebenen Verdichtern für Antrieb für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke, die Raumbeheizung und Kühlung - Teil 2: Prüfbedin-...
  • Seite 178 Anhang anzeiger – Anforderungen, Prüfung und Kennzeich- • VDI 2035 Blatt 1, Ausgabe: 2005-12 nung; Deutsche Fassung EN 12178: 2003 Vermeidung von Schäden in Warmwasser-Heizungs- anlagen, Steinbildung in Trinkwassererwärmungs- und • DIN-EN 12263, Ausgabe: 1999-01 Warmwasser-Heizungsanlagen Kälteanlagen und Wärmepumpen – Sicherheitsschalt- einrichtungen zur Druckbegrenzung –...
  • Seite 179: Sicherheitshinweise

    Wärmepumpen 7.2.1 Allgemein Verwendung Aufstellung, Installation Die Warmwasserspeicher Logalux SH300 EW, • Buderus Wärmepumpen nur von einem zugelassenen SH380 EW und SH440 EW sind ausschließlich zur Installateur aufstellen und in Betrieb nehmen lassen. Warmwasserbereitung einzusetzen. Funktionsprüfung Wärmetauscher • Empfehlung für den Kunden: Für die Wärmepumpe Systembedingt ist die Vorlauftemperatur von Wärmepum-...
  • Seite 180: Erforderliche Gewerke

    Anhang Erforderliche Gewerke Der Heizungsbauer legt die Heizungsanlage aus, dimen- sioniert Wärmepumpe, Heizflächen, Verteiler, Pumpen Die notwendigen Arbeiten bei der Errichtung einer Hei- und Rohrleitungen, montiert und prüft die Heizung. Er zungsanlage mit Wärmepumpen betreffen verschiedene nimmt die Anlage in Betrieb und unterweist den Kunden Gewerke: in deren Funktion.
  • Seite 181: Formelzeichen

    Anhang Formelzeichen Größe Symbol Einheit Masse ρ Dichte kg/m Zeit Volumenstrom Massenstrom kg/s Kraft Druck Pa; bar Energie, Arbeit, Wärme (-menge) P; Q Enthalpie (Heiz-)Leistung P; Q Wärmestrom Temperatur °C Schallleistung dB(re 1pW) Schalldruck dB(re 20μPa) μ Wirkungsgrad – ε (COP) Leistungszahl –...
  • Seite 182: Wärmepumpen Gütesiegel

    Anhang Wärmepumpen Gütesiegel 6 720 645 211-56.1il Bild 159 Gütesiegel WPL7 A Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 183 Anhang 6 720 645 211-57.1il Bild 160 Gütesiegel WPL10 A, WPL12 A und WPL14 A Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 184 Anhang 6 720 645 211-58.1il Bild 161 Gütesiegel WPL18 A, WPL25 A und WPL31 A Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 185 Anhang 6 720 645 211-59.1il Bild 162 Gütesiegel WPL14 I Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 186 Anhang 6 720 645 211-60.1il Bild 163 Gütesiegel WPL18 I, WPL25 I und WPL31 I Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 187 Anhang 6 720 645 211-61.1il Bild 164 Gütesiegel WPL6 IK, WPL8 IK, WPL10 IK und WPL12 IK Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 188: Konformitätserklärung

    Anhang Konformitätserklärung 6 720 645 211-62.1il Bild 165 Konformitätserklärung Logatherm WPL – 6 720 803 613 (2012/06)
  • Seite 189 Glossar Abtaumanagement Automatische Drehrichtungserkennung Dient zur Entfernung von Reif und Eis am Verdampfer von Der Wärmepumpenmanager HMC20 von Buderus ist mit Luft-Wasser-Wärmepumpen, in dem Wärme zugeführt einer automatischen Drehrichtungserkennung für den wird. Das erfolgt automatisch über die Regelung. Kompressor ausgestattet.
  • Seite 190 Anhang Elektrischer Anschluss Fußbodenheizung Der Stromverbrauch einer Wärmepumpenanlage wird in Warmwasser-Fußbodenheizungen sind für Wärmepum- Deutschland nach dem Wärmepumpentarif für die Ver- penanlagen das ideale Wärmeverteilungssystem, da sie sorgung von Energie aus dem Niederspannungsnetz mit energiesparender Niedertemperatur betrieben wer- abgerechnet. Grundlage ist die Bundestarifordnung den.
  • Seite 191 Anhang Heizwärmebedarf das 4fache der eingesetzten elektrischen Leistung als nutzbare Wärmeleistung zur Verfügung steht. Dies ist der zusätzlich zu den Wärmegewinnen (solare und interne Wärmegewinne) erforderliche Wärmebedarf, Manometer damit ein Gebäude auf einer gewünschten Innentempera- Es zeigt den Überdruck in bar an. tur gehalten wird.
  • Seite 192 Thermostatventil die Wärmeabgabe mende Gehäuseauskleidung, Kapselung der Verdichter eines Heizkörpers dem jeweiligen Raumwärmebedarf an. usw. Wärmepumpen von Buderus verfügen über eine Abweichungen von der gewünschten Raumtemperatur speziell entwickelte Schalldämmung und zählen daher zu können durch Fremdwärmegewinne wie Beleuchtung den leisesten Geräten, die auf dem Markt angeboten wer-...
  • Seite 193 Absenkung und Erhöhung der Heizkur- Warmwassererwärmer ven, Zeitfunktionen für die bedarfsgerechte Warmwasserbereitung über die Wärmepumpe mit der Für die Wassererwärmung bietet Buderus verschiedene Möglichkeit zur gezielten Nacherwärmung über einen Wassererwärmer an. Diese sind auf die variierenden Leis- elektrischen Heizstab. Komfortable Eingabemenüs mit tungsstufen der einzelnen Wärmepumpen abgestimmt.
  • Seite 194: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Kombispeicher KNW600 EW und KNW830 EW Abkürzungsverzeichnis ..............124 Abmessungen ..............120–121 Anlagenbeispiele ..............124–165 Technische Daten ..............122 Arbeitszahl.................... 8 Kompressor..................5 Aufwandszahl..................8 Kondensat .................. 20, 35 Ausdehnungsgefäß ................14 Kondensator ..................5 Außenaufstellung Aufstellort ..................35 Luftausblas- und Luftansaugseite..........
  • Seite 195 Stichwortverzeichnis Wärmepumpenmanagement Siehe HMC20 Warmwasserbereitung..............102 Heizungswärmepumpe..........102–103 Thermische Desinfektion............102 Warmwasserspeicher SH300 EW, SH380 EW und SH440 EW Abmessungen................105 Druckverlust des Wärmetauschers ........108 Technische Daten..............106 Warmwasser-Dauerleistung........... 108 Zirkulation ................... 107 Wirkungsgrad ..................6 Zubehör Allgemeines Zubehör............... 173 Außenaufstellung ..............

Inhaltsverzeichnis