Mercury MerCruiser Handbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
HINWEIS: Folgendes trifft nur auf Produkte mit CE-Kennzeichnung zu.
Konformitätserklärung - Mercury MerCruiser
Wenn dieser Z-Antrieb oder Innenborder gemäß der Anweisungen von Mercury MerCruiser installiert wurde, erfüllt
er die Anforderungen der nachstehenden Richtlinien und der betreffenden, abgeänderten Normen:
Antriebsmotoren für Freizeitboote mit den Anforderungen der Richtlinie 94/25/EC mit Änderungen gemäß 2003/44/EC
Name des Motorherstellers: Mercury Marine
Anschrift: W6250 W. Pioneer Road, P.O. Box 1939
Stadt: Fond du Lac, WI
Name des autorisierten Vertreters: Brunswick Marine in EMEA Inc.
Anschrift: Parc Industriel de Petit-Rechain
Stadt: Verviers
Name der benannten Stelle für die Beurteilung der Abgaswerte: Det Norske Veritas AS
Anschrift: Veritasveien 1
Stadt: Hovik
Name der benannten Stelle für die Beurteilung der Geräuschemissionen: Det Norske Veritas AS
Anschrift: Veritasveien 1
Stadt: Hovik
Zur Beurteilung der Abgaswerte verwendetes Konformitätsbewertungsmodul:
Zur Beurteilung der Geräuschemissionen verwendetes Konformitätsbewertungsmodul:
Andere angewandte Richtlinien: Richtlinie zur elektromagnetischen Verträglichkeit 2004/108/EC
Beschreibung von Motoren und wesentliche Anforderungen
Motortyp
☒ Z oder Z-Antrieb mit integriertem Auspuff
Identifizierung von Motoren, die von dieser Konformitätserklärung abgedeckt sind
Name der Motorfamilie:
3.0 TKS
3.0 MPI ECT
4.3 TKS
4.3 MPI
4.3 MPI ECT
4.5 MPI
4.5 MPI ECT
5.0 MPI
5.0 MPI ECT
350 MAG
350 MAG ECT
377 MAG
377 MAG ECT
8.2 MAG
8.2 MAG ECT
8.2 MAG H.O.
8.2 MAG H.O. ECT
Postleitzahl: 54936-1939
Postleitzahl: B-4800
Postleitzahl: 1322
Land: Norwegen
Postleitzahl: 1322
Land: Norwegen
Eindeutige Motornummer: Seriennummer ab
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
2A000000
Land: Belgien
ID-Nummer: 0575
ID-Nummer: 0575
☐ B+C
☐ B+D
☐ B+E
A ☐
Kraftstoffsorte
Verdichtungszyklus
☒ Benzin
☒ Viertakt
EC-Modul H Zertifikat-Nummer:
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
RCD-H-1 R1
Land: USA
☐ B+F
☐ G
☒ H
Aa ☐
G ☐
H ☒

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Mercury MerCruiser

  • Seite 1 HINWEIS: Folgendes trifft nur auf Produkte mit CE-Kennzeichnung zu. Konformitätserklärung - Mercury MerCruiser Wenn dieser Z-Antrieb oder Innenborder gemäß der Anweisungen von Mercury MerCruiser installiert wurde, erfüllt er die Anforderungen der nachstehenden Richtlinien und der betreffenden, abgeänderten Normen: Antriebsmotoren für Freizeitboote mit den Anforderungen der Richtlinie 94/25/EC mit Änderungen gemäß 2003/44/EC Name des Motorherstellers: Mercury Marine Anschrift: W6250 W.
  • Seite 2 Produktes. Sie sollten dieses Handbuch bei dem Produkt aufbewahren, damit es bei Bedarf immer griffbereit ist. Wir möchten uns bei Ihnen für den Kauf eines unserer Mercury MerCruiser Produkte bedanken. Wir sind davon überzeugt, dass Sie Freude daran haben werden!
  • Seite 3 Geltendmachung eines Garantieanspruchs, wichtige Ausschlüsse und Beschränkungen sowie andere relevante Informationen. Lesen Sie sich diese wichtigen Informationen bitte durch. Die Produkte von Mercury Marine sind so entwickelt und gefertigt, dass sie unseren hohen Qualitätsstandards und den jeweiligen Industrienormen und -vorschriften entsprechen sowie bestimmte Abgasvorschriften erfüllen. Jeder Motor wird bei Mercury Marine betrieben und getestet, bevor er für den Versand verpackt wird, um seine Betriebsbereitschaft...
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    3‑jährige Garantie gegen Korrosion........ 5 Dieselmotoren............... 15 4‑jährige Garantie gegen Korrosion: SeaCore Außerhalb der USA........... 15 Z‑Antriebs‑Modelle mit Benzinmotoren ......6 Garantietabelle für Kanada – MerCruiser Benzin‑ und Emissionsbegrenzungssystem‑Garantieinformationen..7 Dieselmotoren............... 15 Wichtige Informationen............ 7 Außerhalb Kanadas..........16 Plakette mit Emissionsbegrenzungsinformationen..8 Garantietabelle für Australien und Neuseeland –...
  • Seite 6 Elektronische Doppelhebel‑Fernschaltung (ERC) ‑ Einzelmotor – Trimm/Trailer.......... 36 Bedienung und Einstellung.......... 30 Doppelmotor – Trimm/Trailer......... 36 Bedienung..............30 Überlastungsschutz der Elektrik.......... 36 Einstellung............... 30 Akustisches und optisches Warnsystem......40 Besondere Funktionen der digitalen Gasregelung und Motorstörungsanzeige und OBD‑M Schaltung (DTS)............31 Störungsleuchten‑Kit............
  • Seite 7 Prüfen................65 Keilwellenprofile und O‑Ringe der Antriebsgelenkwelle Ölstand – überfüllt............. 66 (Z‑Antrieb abmontiert)........... 80 Füllen................66 Motorkupplung............... 80 Öl‑ und Filterwechsel............. 66 Modelle mit Antriebswellenverlängerung....... 81 Motoröl‑Ablasspumpe............ 66 Propeller................81 Filterwechsel..............67 Propeller ‑ Reparatur............. 81 Servolenkflüssigkeit.............. 67 Alpha Propeller – Abbau..........81 Prüfen................
  • Seite 8 Fernschalthebel ist schwergängig, hat übermäßiges Z‑Antrieb bewegt sich nicht)........120 Spiel oder gibt ungewöhnliche Geräusche von sich.. 120 Kapitel 8 - Kundendienstinformationen Serviceunterstützung für Eigner........122 Kontaktinformationen für Mercury Marine Kundendienst Örtlicher Reparaturdienst..........122 ..................123 Service unterwegs............122 Kundendienstliteratur............123 Diebstahl des Antriebssystems........
  • Seite 9 Produkte) ........4 Dieselmotoren............15 3‑jährige Garantie gegen Korrosion......5 Außerhalb der USA ..........15 4‑jährige Garantie gegen Korrosion: SeaCore Garantietabelle für Kanada – MerCruiser Benzin‑ und Z‑Antriebs‑Modelle mit Benzinmotoren ....... 6 Dieselmotoren............15 Emissionsbegrenzungssystem‑Garantieinformationen..7 Außerhalb Kanadas ........... 16 Wichtige Informationen..........
  • Seite 10: Garantieinformationen

    Bootsprodukte führen. Diese Informationen sind im Rahmen des Federal Safety Act (US-Bundesgesetz über Sicherheit) im Falle eines Sicherheitsrückrufs erforderlich. Um Garantiedeckung zu erhalten, muss das Produkt bei Mercury Marine registriert sein. Der Händler muss beim Kaufabschluss die Garantiekarte ausfüllen und diese unverzüglich per MercNET, E-Mail oder Post bei Mercury Marine einreichen.
  • Seite 11: Außerhalb Der Usa Und Kanadas

    Status Installation Quality System Zertifizierter Hersteller und erhalten ein (1) zusätzliches Jahr der Mercury Werksgarantie auf alle Boote mit MerCruiser Motor, die ab dem Datum der Zertifizierung des Bootsbauers weltweit registriert werden. Mercury hat einen Teil der Website für die Förderung des Installation Quality Zertifizierungsprogramms und die Kommunikation mit den Verbrauchern über die Vorzüge dieses Programms reserviert.
  • Seite 12: Mercury Mercruiser Garantiedeckung (Nur Benzinbetriebene Produkte)

    Käufer für alle anfallenden Arbeits- und Materialkosten sowie alle anderen für diesen Service anfallenden Kosten auf. Der Käufer darf das Produkt oder Teile des Produktes nicht direkt an Mercury Marine schicken, es sei denn, er wird von Mercury Marine dazu aufgefordert. Dem Händler muss ein Nachweis des registrierten Besitzes vorgelegt werden, wenn Reparaturen unter der Garantie angefordert werden, damit diese Reparaturen gedeckt sind.
  • Seite 13: 3-Jährige Garantie Gegen Korrosion

    Endkunden gewährt, die das Produkt von einem Händler kaufen, der von Mercury Marine zum Vertrieb des Produktes in dem Land, in dem der Kauf stattfand, autorisiert ist, und auch dann nur, nachdem die von Mercury Marine festgelegte Inspektion vor Auslieferung durchgeführt und dokumentiert wurde. Die Garantiedeckung wird bei ordnungsgemäßer Registrierung des Produktes durch den Vertragshändler wirksam.
  • Seite 14: 4-Jährige Garantie Gegen Korrosion: Seacore Z-Antriebs-Modelle Mit Benzinmotoren

    Endkunden gewährt, die das Produkt von einem Händler kaufen, der von Mercury Marine zum Vertrieb des Produktes in dem Land, in dem der Kauf stattfand, autorisiert ist, und auch dann nur, nachdem die von Mercury Marine festgelegte Inspektion vor Auslieferung durchgeführt und dokumentiert wurde. Die Garantiedeckung wird bei ordnungsgemäßer Registrierung des Produktes durch den Vertragshändler wirksam.
  • Seite 15: Emissionsbegrenzungssystem-Garantieinformationen

    Arbeits- und Materialkosten sowie alle anderen für diesen Service anfallenden Kosten auf. Der Käufer darf das Produkt oder Teile des Produkts nicht direkt an Mercury schicken, es sei denn, er wird von Mercury dazu aufgefordert. Dem Händler muss ein Nachweis des registrierten Besitzes vorgelegt werden, wenn Reparaturen unter der Garantie angefordert werden, damit diese Reparaturen gedeckt sind.
  • Seite 16: Plakette Mit Emissionsbegrenzungsinformationen

    Verkauf weder diese Plakette noch das Teil, auf dem sie angebracht ist, entfernen. Falls Modifizierungen notwendig sind, fragen Sie zuerst Mercury MerCruiser nach der Verfügbarkeit von Ersatzaufklebern. Zusätzlich zu der vorgeschriebenen Emissionserklärung enthält die Plakette Angaben über die Motorseriennummer, die Produktfamilie, den anwendbaren Emissionsstandard, das Fertigungsdatum (Monat, Jahr) und den Hubraum.
  • Seite 17: Verantwortung Des Eigners

    Garantie der Einhaltung von Emissionsvorschriften gemäß der US-Umweltschutzbehörde (EPA): Entsprechend der Vorschriften nach 40 CFR Teil 1045, Abschnitt B, gewährleistet Mercury Marine dem Erstkäufer für eine Laufzeit von drei Jahren oder 480 Motorbetriebsstunden, je nachdem was zuerst eintritt, dass der Motor so konstruiert, gebaut und ausgestattet wurde, dass er zum Zeitpunkt des Verkaufs die im Paragraph 213 des Gesetzes „Clean Air Act"...
  • Seite 18: Garantie Der Einhaltung Von Emissionsvorschriften Des Us-Bundesstaats Kalifornien

    Emissionsstoffen nicht erhöhen würden. Garantie der Einhaltung von Emissionsvorschriften des US-Bundesstaats Kalifornien HINWEIS: Mercury Marine legt für die Mercury MerCruiser Produktlinie keine Modelljahre fest. Nur zum Zwecke der Erfüllung der von CARB (California Air Resources Board) festgelegten Garantievorschriften ist Modelljahr mit Kalenderjahr gleichzusetzen.
  • Seite 19: Garantie Des Emissionsbegrenzungssystems Für Den Us-Bundesstaat Kalifornien

    Arbeits- und Materialkosten sowie alle anderen für diesen Service anfallenden Kosten auf. Der Käufer darf das Produkt oder Teile des Produkts nicht direkt an Mercury schicken, es sei denn, er wird von Mercury dazu aufgefordert. MERCURYS VERANTWORTUNGSBEREICH: Die einzige und ausschließliche Verpflichtung von Mercury Marine unter dieser Garantie beschränkt sich - auf unsere Kosten und nach eigenem Ermessen - auf die Reparatur oder den Austausch...
  • Seite 20: Garantiebedingungen - Australien Und Neuseeland

    Sie tragen die Verantwortung dafür, den Innenborder oder Z-Antrieb baldmöglichst nach Auftreten eines Problems zu einem Mercury Marine Händler zu bringen, der zur Reparatur des Produkts autorisiert ist. Die unter die Garantie fallenden Reparaturen werden in einem angemessenen Zeitraum durchgeführt, der 30 Tage nicht überschreiten darf. Bei Fragen zu Rechten und Verpflichtungen im Rahmen dieser Garantie, wenden Sie sich bitte an Mercury Marine unter der Rufnummer +1-920-929-5040.
  • Seite 21: Deckungszeitraum Für Zum Freizeitsport Genutzte Produkte

    Garantiedeckung wird unter dieser beschränkten Garantie nur den Endkunden gewährt, die das Produkt von einem Händler kaufen, der von Mercury Marine zum Vertrieb des Produkts in dem Land, in dem der Kauf stattfand, autorisiert ist, und auch dann nur, nachdem die von Mercury Marine festgelegte Inspektion vor Auslieferung durchgeführt und dokumentiert wurde.
  • Seite 22: So Erhalten Sie Service Unter Dieser Beschränkten Garantie

    Verbraucher diese Kostenübernahme. Der Käufer darf das Produkt oder Teile des Produkts nicht direkt an Mercury Marine schicken, es sei denn, er wird von Mercury Marine dazu aufgefordert. Dem Händler muss ein Nachweis des registrierten Besitzes vorgelegt werden, wenn Reparaturen unter dieser beschränkten Garantie angefordert werden, damit diese Reparaturen gedeckt sind.
  • Seite 23: Übertragung Der Garantie - Richtlinien In Australien Und Neuseeland

    Um die Garantie auf einen Zweitkäufer zu übertragen, müssen eine Kopie des Lieferscheins oder Kaufvertrags, Name und Anschrift des neuen Besitzers sowie die Boots-/Rumpfnummer (HIN) per Post oder Fax an die Garantieregistrierungsabteilung von Mercury Marine gesendet werden. In Australien und Neuseeland per Post senden an: Mercury Marine...
  • Seite 24: Außerhalb Kanadas

    Außerhalb Asiens Für Produkte, die außerhalb Asiens gekauft wurden, den Vertriebshändler in dem jeweiligen Land oder das nächste Marine Power Service Center kontaktieren. Garantietabellen für Europa und die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) – MerCruiser Benzin- und Dieselmotoren Beschränke Standard- Beschränke Standardga‐...
  • Seite 25: Außerhalb Europas Und Der Gus

    Längere Garantie auf Emissionsbegrenzungssysteme – schützt den Verbraucher und garantiert ihm eine sorglose Nutzung. Ab dem 1. Januar 2003 erhält jeder werksgeprüfte Mercury MerCruiser Motor eine Drei- oder Vier-Sterne-Plakette. Alle Mercury MerCruiser Motoren (bis 500 PS) weisen eine äußerst niedrige Emissionsklassifizierung (Drei Sterne) oder extrem niedrige Emissionsklassifizierung (Vier Sterne) auf.
  • Seite 26: Hängeschild

    Kapitel 1 - Garantie Ein Stern – Niedrige Emission Die Plakette mit einem Stern kennzeichnet Kleinboote, Außenborder, Z-Antriebe und Innenborder, die die Emissionsnormen des Air Resources Board für Kleinboote und Außenborder für das Jahr 2001 erfüllen. Die Abgaswerte von Motoren, die diese Norm erfüllen, sind um 75% niedriger als die Werte herkömmlicher Zweitakt-Vergasermotoren. Diese Motoren entsprechen den Normen für Bootsmotoren der amerikanischen Umweltschutzbehörde (EPA) für das 22531 Jahr 2006.
  • Seite 27: Kapitel 2 - Was Sie Über Ihr Antriebssystem Wissen Sollten

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Inhaltsverzeichnis Adaptive Speed Control (ASC)......... 20 Besondere Funktionen der digitalen Gasregelung Zusätzliche Bedienungsanweisungen für Axius Systeme und Schaltung (DTS) ......... 29 ..................
  • Seite 28: Adaptive Speed Control (Asc)

    Bei DTS-Motoren mit einem Axius System die Axius Betriebsanleitung lesen, die im Lieferumfang des Boots enthalten ist. Identifizierung Die Seriennummern geben dem Hersteller Aufschluss über eine Vielzahl technischer Details Ihres MerCruiser Antriebssystems. Wenn Sie sich mit Serviceangelegenheiten an MerCruiser wenden, müssen Sie stets die Modell- und Seriennummern angeben. Motor-Seriennummer Die Seriennummer ist am Motor an zwei Stellen zu finden: am Motor-Typenschild auf der Motorabdeckung und auf der Steuerbordseite des Motorblocks in der Nähe des Starters.
  • Seite 29: Seriennummer Von Alpha Z-Antrieben

    Seriennummer der Spiegelplatte von Alpha Z-Antrieben Die Seriennummer der Alpha Spiegelplatte ist auf dem Spiegelplattenschild aufgeprägt. xxxxxxxxx Transom Serial No. 53651 Die Seriennummer ist außerdem in das Kardangehäuse eingeprägt. Sie dient als permanente Referenz für die MerCruiser Vertragshändler. 44425 Lage der Seriennummer am Kardangehäuse 90-8M0105352...
  • Seite 30: Seriennummer Und Kennzeichnung Von Bravo Z-Antrieben

    33533 Informationen über den Bravo Z-Antrieb auf der Grundplatte Die Seriennummer ist auch in das Antriebswellengehäuse eingeprägt, das durch Abnehmen der hinteren Abdeckung zugänglich ist. Sie dient als permanente Referenz für die MerCruiser Vertragshändler. 44426 Eingeprägte Seriennummer an Bravo Z-Antrieben Seriennummer der Spiegelplatte von Bravo Z-Antrieben Die Seriennummer der Spiegelplatte von Bravo Z-Antrieben ist auf der Spiegelplatte aufgeprägt...
  • Seite 31: Notstoppschalter Mit Reißleine

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Die Seriennummer ist außerdem in das Kardangehäuse eingeprägt. Sie dient als permanente Referenz für die MerCruiser Vertragshändler. 44425 Lage der Seriennummer am Kardangehäuse Notstoppschalter mit Reißleine Der Notstoppschalter dient zum Abstellen des Motors, falls sich der Bootsführer plötzlich vom Ruderstand wegbewegt, beispielsweise bei einem Sturz über Bord oder Ausbrechen des Bootes.
  • Seite 32: Notstoppschalter Und Reißleine In Gutem Betriebszustand Halten

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten VORSICHT Wenn der Bootsführer aus dem Boot fällt, muss der Motor sofort abgestellt werden, um das Risiko einer schweren oder tödlichen Verletzung durch das Boot zu reduzieren. Der Bootsführer muss stets über die Reißleine mit dem Notstoppschalter verbunden sein.
  • Seite 33: Digitale System Link Anzeigen

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten • Batteriespannung • Kraftstoffverbrauch • Motorbetriebsstunden SmartCraft Tachometer und Drehzahlmes‐ Drehzahlmesser Tachometer LCD-Anzeige 50400 Das SmartCraft Instrumentensystem unterstützt außerdem die Identifikation der mit dem akustischen Warnsystem des Motors verbundenen Fehlercodes und zeigt wichtige Alarmdaten des Motors und andere relevante Probleme auf der LCD- Anzeige an.
  • Seite 34: Fernschaltungen (Motoren Ohne Dts)

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Fernschaltungen (Motoren ohne DTS) Funktionsmerkmale und Bedienung der instrumententafelmontierten Gen II Pistolengriff- Fernschaltung mit Fingerspitzen-Neutralsperrknopf Neutralsperrknopf „Nur Gas"-Knopf Power-Trimm-Schalter Notstoppschalter 24030 Neutralsperrknopf – Verhindert unbeabsichtigtes Schalten. Zum Schalten muss der Neutralsperrknopf eingedrückt werden, um den Fernschalthebel aus der Neutralstellung ziehen zu können.
  • Seite 35: Funktionsmerkmale Und Bedienung Der Serie Mcc 4501/4502 Gen Ll

    Fernschaltungen (Motoren mit DTS) Fernschaltungen WICHTIG: Ihr Boot ist mit einer elektronischen Fernschaltung von Mercury Marine ausgestattet. Diese Fernschaltung ist mit einem Schutz vor Start bei eingelegtem Gang ausgestattet. Wenn dieser Schutz aktiviert ist, wird verhindert, dass der Motor anspringt, wenn der Vor- oder Rückwärtsgang eingelegt ist. Siehe hierzu das Zubehörhandbuch von Mercury Precision Parts/Quicksilver.
  • Seite 36: Ausstattung Bei Instrumententafelmontage

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Die digitale Gasregelung und Schaltung (DTS), die zum Betrieb dieses Motors erforderlich ist, bietet die folgenden Funktionen: Start- und Stoppfunktionen, Gasregelung, Schaltung, Schutz vor Start bei eingelegtem Gang und Notstoppschalter. Das DTS-System funktioniert mit speziellen Ruderstandteilen, wie einem Befehlsmodulkit und einer elektronischen Fernschaltung.
  • Seite 37: Besondere Funktionen Der Digitalen Gasregelung Und Schaltung (Dts)

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Trimmschalter (wenn vorhanden) – Wenn der Power-Trimm-Schalter am ERC-Hebel betätigt wird, erkennt das DTS- Befehlsmodul einen geschlossenen Stromkreis entweder für das Aufwärts- oder Abwärtstrimmen. Das DTS- Befehlsmodul formuliert ein Signal und sendet es an das PCM. Das PCM schließt den Massekreis zum Aufwärts- oder Abwärtstrimmrelais.
  • Seite 38: Elektronische Doppelhebel-Fernschaltung (Erc) - Bedienung Und Einstellung

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Pos. Bedienelement Funktion Zum Anheben und Absenken des Z-Antriebs, um optimale Leistung zu erzielen oder um auf Bedingungen wie seichte Trimmsteuerung (Hebel) Gewässer, Anhängertransport usw. zu reagieren. Hiermit kann der Bootsführer den Motor ohne Verwendung des Zündschalters starten bzw. abstellen. Der Zündschalter Stopp/Start muss in der Betriebsstellung stehen, damit der Stop/Start-Schalter funktioniert.
  • Seite 39: Besondere Funktionen Der Digitalen Gasregelung Und Schaltung (Dts)

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Auf die gewünschte Spannung einstellen. Raststellungs-Spannschraube Hebelspannschraube 51901 Besondere Funktionen der digitalen Gasregelung und Schaltung (DTS) Das DTS-System verfügt über mehrere verschiedene Betriebsarten für die Hebel der elektronischen Fernschaltung (ERC). Die aufgelisteten Funktionen können alle simultan ausgeführt werden.
  • Seite 40: Andocken

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Andocken Der Andockmodus (Dock) ist im Joystick-Betrieb sowie über den Fernschalthebel verfügbar. Im Andockmodus wird die Drosselkapazität auf etwa 70 % des normalen Joystick-Drosselbedarfs verringert, um eine feinfühlige Einstellung der Motorleistung für den Betrieb auf engem Raum zu ermöglichen.
  • Seite 41: Lever (1 Hebel)

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten 1 Lever (1 Hebel) Das Joystick-Antriebssteuersystem ermöglicht die Steuerung beider Motoren an Doppelmotor-Anwendungen mit einem einzelnen Hebel. Diese Funktion erleichtert die Steuerung der Motoren in rauer See, da beide Motoren simultan über nur einen Hebel gesteuert werden können.
  • Seite 42: Übertragung (Boote Mit Doppelruderstand)

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Übertragung (Boote mit Doppelruderstand) Auf Booten mit einem Doppelruderstand kann der Bootsführer die Steuerung des Boots mithilfe der TRANSFER Taste vom aktiven Ruderstand auf den inaktiven Ruderstand übertragen. Siehe Ruderstandübertragung. 51858 TRANSFER Taste (Übertragung) Ruderstandübertragung...
  • Seite 43: Zero Effort Funktionen

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Zero Effort Funktionen Schalthebel Gashebel Trimm-/Kippschalter 5656 Schalthebel - Die Schaltfunktionen werden durch den Schalthebel gesteuert. Den Hebel zurück ziehen, um in den Rückwärtsgang zu schalten. Den Schalthebel in die mittlere Stellung bewegen, um das Getriebe auf Neutral zu schalten. Den Hebel nach vorne schieben, um den Vorwärtsgang einzulegen.
  • Seite 44: Einzelmotor - Trimm/Trailer

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten • Ein übermäßiges Trimmen kann eine Überhitzung des Motors verursachen, wenn so weit nach oben/außen getrimmt wird, dass die Wassereinlassöffnungen über der Wasserlinie liegen. mc78529 Trimmen des Z-Antriebs nach unten/innen kann die folgenden Auswirkungen haben: •...
  • Seite 45 Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Um Zugang zum Sicherungsautomaten und den Sicherungen zu erhalten, die äußere Motorabdeckung entfernen. Hierfür die Abdeckung von den vier Gummitüllen nach oben abziehen. 54983 Der Sicherungsautomat schützt den Motorkabelbaum und das Stromkabel der Instrumente. 55033 90-8M0105352 FEBRUAR 2015...
  • Seite 46 Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Alle Sicherungen für den Motorschutz sind vorne am Motor zu finden. Um Zugang zu den Sicherungen zu erhalten, die Sicherungshalter aus der Elektrikhalterung lösen. 55152 DTS-Motor Mechanisch betätigter Motor Motor- und Trimmrelais Ersatzsicherung Generator- und Kraftstoffpumpenrelais Einspritzventile...
  • Seite 47 Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Das Power-Trimm-System ist durch eine 110-A-Sicherung und eine 20-A-Stecksicherung an der Power-Trimm-Pumpe vor Überlastung geschützt. Die Trimmpumpe ist evtl. auch mit einem Stromkreisschutz im Pluskabel des Power-Trimm- Systems in der Nähe des Batterieschalters oder des Batterieanschlusses ausgestattet. 20-A-Stecksicherung 110-A-Sicherung 9208...
  • Seite 48: Akustisches Und Optisches Warnsystem

    Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Dieses Antriebssystem verfügt über einen Kabelbaum für saubere Stromversorgung, der an die Starterbatterie des Motors angeschlossen ist. Der Kabelbaum für saubere Stromversorgung minimiert übermäßigen Spannungsabfall zum Motor und zum Elektriksystem der digitalen Antriebssteuerung. Dieser Kabelbaum ist durch eine 5-A-Sicherung geschützt und befindet sich in der Nähe der Starterbatterie des Motors.
  • Seite 49: Vorsicht

    Auf das akustische Warnsignal achten. Der Warnton ertönt, wenn das System ordnungsgemäß funktioniert. Motorschutzstrategie Das MerCruiser Engine Guardian Motorschutzsystem reduziert das Risiko von Motorschäden, indem es die Motorleistung begrenzt, wenn das Antriebssteuergerät ein Problem erkennt. Nachstehend sind einige Werte aufgeführt, die vom Engine Guardian Motorschutzsystem überwacht werden:...
  • Seite 50 Kapitel 2 - Was Sie über Ihr Antriebssystem wissen sollten Notizen: Seite 42 90-8M0105352 FEBRUAR 2015...
  • Seite 51 Kapitel 3 - Auf dem Wasser Kapitel 3 - Auf dem Wasser Inhaltsverzeichnis Zusätzliche Bedienungsanweisungen für Axius Systeme Betrieb mit hoher Geschwindigkeit und Leistung....49 ..................44 Sicherheit von Passagieren ‑ Ponton‑ und Deckboote..49 Empfehlungen zur Sicherheit beim Bootsfahren....44 Boote mit offenem Vorderdeck ........
  • Seite 52: Zusätzliche Bedienungsanweisungen Für Axius Systeme

    Die meisten Boote sind auf eine Höchstlast (max. Gewicht) ausgelegt (siehe Nutzlastplakette an Ihrem Boot). Sie sollten die Betriebs- und Belastungsgrenzen Ihres Bootes kennen und wissen, ob Ihr Boot noch schwimmt, wenn es voll Wasser ist. Im Zweifelsfall den Mercury Marine Vertragshändler oder den Bootshersteller befragen. Sicherstellen, dass alle Bootsinsassen ordnungsgemäß auf einem Sitzplatz sitzen.
  • Seite 53: Kontakt Mit Kohlenmonoxid

    Kapitel 3 - Auf dem Wasser Drogen oder Alkohol am Steuer sind verboten Dies wird strafrechtlich geahndet. • Alkohol und Drogen können Ihr Urteils- und Reaktionsvermögen beeinträchtigen. Mit dem Gebiet vertraut sein und alle gefährlichen Orte meiden. Immer achtsam sein. •...
  • Seite 54: Schlechte Belüftung

    Kapitel 3 - Auf dem Wasser Beispiel einer optimalen Belüftung des Boots: 43367 Schlechte Belüftung Unter bestimmten Fahr- oder Windbedingungen kann bei permanent geschlossenen oder mit Segeltuch verschlossenen Kabinen oder Cockpits mit unzureichender Entlüftung Kohlenmonoxid eindringen. Mindestens einen Kohlenmonoxidmelder im Boot installieren. In seltenen Fällen können Schwimmer und Passagiere an windstillen Tagen in einem offenen Bereich um ein liegendes Boot, dessen Motor läuft oder das sich in der Nähe eines laufenden Motors befindet, einer gefährlichen Menge von Kohlenmonoxid ausgesetzt werden.
  • Seite 55: Anlassen Und Abstellen Des Motors

    Kapitel 3 - Auf dem Wasser Bedienung Tabelle VOR DEM START NACH DEM START UNTERWEGS NACH DEM ABSTELLEN Alle anderen, vom Händler und/oder Bootsbauer angegebenen Prüfungen durchführen. Auf den akustischen Alarm achten, wenn der Zündschlüssel auf ON (EIN) gedreht wird. Anlassen und Abstellen des Motors Starten des Motors Alle Teile prüfen, die im folgenden Kapitel aufgeführt sind: Betriebstabelle.
  • Seite 56: Anlassen Des Motors Nach Abstellen Mit Eingelegtem Gang

    Mercury MerCruiser Vertragshändler erhältlichen Anhängertransportkit stützen. Betrieb in Temperaturen unter dem Gefrierpunkt WICHTIG: Wenn das Boot in Temperaturen unter dem Gefrierpunkt betrieben wird, müssen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um Frostschäden am Antriebssystem zu vermeiden. Frostschäden werden nicht von der Mercury MerCruiser Garantie abgedeckt. Ablassstopfen und Bilgenpumpe Im Motorraum des Boots sammelt sich oft Wasser an.
  • Seite 57: Bei Still Im Wasser Liegendem Boot

    Händler oder einer mit dem Boot vertrauten Person durchgeführt haben. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre Hi-Performance Boat Operation (Bedienung von Hochleistungsbooten) (90-849250R03) bei Ihrem Verkaufs-, Vertriebshändler oder Mercury Marine. Sicherheit von Passagieren - Ponton- und Deckboote Der Fahrer muss während der Fahrt stets alle Passagiere beobachten. Passagiere dürfen nicht stehen und keine Sitzplätze benutzen, die nicht für den Gebrauch bei fahrendem Boot vorgesehen sind.
  • Seite 58: Springen Über Wellen Und Kielwasser

    Nach dem Auftreffen auf ein unter Wasser liegendes Objekt den Motor sobald wie möglich abstellen und das Antriebssystem auf beschädigte oder lockere Teile untersuchen. Wenn Schäden vorhanden sind oder vermutet werden, sollte der Antrieb zur Inspektion und für etwaige Reparaturen zu einem Mercury MerCruiser Vertragshändler gebracht werden.
  • Seite 59: Aufprallschutz Des Antriebs

    VORSICHT Der Betrieb eines Boots oder eines Motors mit Aufprallschäden kann das Produkt beschädigen und zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen. Nach einem Aufprall das Boot oder den Antrieb von einem Mercury Marine Vertragshändler überprüfen und ggf. reparieren lassen. Aufprallschutz des Antriebs Die Power-Trimm-Hydraulik bietet einen Aufprallschutz für den Z-Antrieb.
  • Seite 60: Kavitation

    Volllast betreiben, wenn Wasserskifahrer gezogen werden. Aufgrund der zahlreichen Variablen der Bootskonstruktion kann der für eine bestimmte Anwendung am besten geeignete Propeller nur durch eine Prüfung bestimmt werden. Die verfügbaren Propeller finden Sie im Mercury Precision Parts/ Quicksilver Accessories Guide (Zubehör-Katalog)..
  • Seite 61: Erste Schritte

    Den Motorölstand häufig prüfen. Nach Bedarf Öl nachfüllen. Während der Einfahrzeit kann der Ölverbrauch höher sein als normal. Nach der Einfahrzeit Um die Lebensdauer des Mercury MerCruiser Antriebssystems zu erhöhen, sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden: • Sicherstellen, dass der Motor mit dem angebauten Propeller bei normaler Belastung an oder um den angegebenen maximalen Volllastbereich laufen kann.
  • Seite 62 Kapitel 3 - Auf dem Wasser Notizen: Seite 54 90-8M0105352 FEBRUAR 2015...
  • Seite 63 Kapitel 4 - Technische Daten Kapitel 4 - Technische Daten Inhaltsverzeichnis Kraftstoffanforderungen............ 56 Flüssigkeitsdaten.............. 58 Kraftstoffwerte ............56 Motor................58 Verwendung umformulierter (sauerstoffangereicherter) Alpha Z‑Antrieb............58 Kraftstoffe (nur USA) ..........56 Bravo Z‑Antriebe............59 Alkoholhaltiges Benzin ..........56 Servolenk‑ und Power‑Trimm‑Flüssigkeiten....59 Motoröl................
  • Seite 64: Kraftstoffanforderungen

    WICHTIG: Wenn Sie Benzin verwenden, das möglicherweise Alkohol enthält, müssen Sie das Kraftstoffsystem häufiger auf Undichtigkeiten und Abnormalitäten untersuchen. WICHTIG: Wenn ein Mercury MerCruiser Motor mit alkoholhaltigem Kraftstoff betrieben wird, darf der Kraftstoff nicht über einen längeren Zeitraum im Kraftstofftank gelagert werden. Kraftfahrzeuge verbrauchen Mischkraftstoffe gewöhnlich, bevor der Kraftstoff eine Feuchtigkeitsmenge absorbieren kann, die zu Problemen führt.
  • Seite 65: Motordaten

    Kapitel 4 - Technische Daten Wenn kein Mercury/Quicksilver 25W-40 Synthetisches Motoröl zur Verfügung steht, können die folgenden Schmiermittel verwendet werden, die in der Reihenfolge unserer Empfehlung aufgelistet sind. 1. Mercury/Quicksilver 25W-40 Mineralöl NMMA FC-W Catalyst Compatible. WICHTIG: Bei der Wartung eines Motors mit Katalysator die folgenden Ölsorten nur für kürzere Zeiträume verwenden.
  • Seite 66: Flüssigkeitsdaten

    *Batteriehersteller bewerten und testen ihre Batterien ggf. nach unterschiedlichen Normen. MCA, CCA, Ah und Reserve Capacity (RC) sind die von Mercury Marine anerkannten Werte. Hersteller, die andere Standards als diese verwenden (z. B. vergleichbare MCA-Werte), erfüllen die Batterieanforderungen von Mercury Marine nicht.
  • Seite 67: Bravo Z-Antriebe

    Kapitel 4 - Technische Daten Modell Füllmenge Flüssigkeitssorte Alpha One 1892 ml (64 oz) Hochleistungsgetriebeöl Bravo Z-Antriebe HINWEIS: Die angegebene Ölfüllmenge schließt den Getriebeölmonitor ein. Modell Füllmenge Flüssigkeitssorte Bravo One 2736 ml (92 1/2 oz.) Bravo Two 3209 ml (108 1/2 oz.) Hochleistungsgetriebeöl Bravo Three (ein Seewassereinlass) 2972 ml (100 1/2 oz.)
  • Seite 68 Kapitel 4 - Technische Daten Notizen: Seite 60 90-8M0105352 FEBRUAR 2015...
  • Seite 69 Kapitel 5 - Wartung Kapitel 5 - Wartung Inhaltsverzeichnis Serviceaufkleber............... 62 Kraftstoffleitung ‑ Prüfung........... 77 Serviceaufkleber am Zweikreiskühlsystem – Alpha Und Wasserabscheidender Kraftstofffilter......77 Bravo Antriebe ............62 Ausbau des Filtergehäuses ....... 77 Serviceaufkleber am Standardkühlsystem – Bravo Entleeren des Filtergehäuses ......78 Antriebe ..............
  • Seite 70: Serviceaufkleber

    Kapitel 5 - Wartung Serviceaufkleber Serviceaufkleber am Zweikreiskühlsystem – Alpha Und Bravo Antriebe Technische Daten Ablass des Kühlsystems Seriennummern und Wartungspunkt- Identifikationsfarben Diagnose des MerCathode Systems (so‐ fern zutreffend) 54977 Serviceaufkleber am Standardkühlsystem – Bravo Antriebe 54978 Serviceaufkleber am Standardkühlsystem – Bravo Antriebe Serviceaufkleber am Standardkühlsystem –...
  • Seite 71: Kapitel 5 - Wartung

    Person gewartet, ausgetauscht oder repariert werden. Bestimmte andere Arbeiten sollten nur von einem Mercury MerCruiser Vertragshändler durchgeführt werden. Wir empfehlen, vor der Durchführung von Wartungs- oder Reparaturarbeiten, die nicht in diesem Handbuch behandelt werden, ein Mercury Marine Werkstatthandbuch zu kaufen und dieses gründlich zu lesen.
  • Seite 72: Überprüfung

    Auf lockere, beschädigte oder fehlende Teile, Schläuche und Schellen untersuchen; ggf. anziehen oder austauschen. • Zünd- und Stromkabel auf Schäden untersuchen. • Propeller abbauen und untersuchen. Bei tiefen Kerben, Rissen oder starker Verbiegung den Mercury MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. • Einkerbungen und Korrosionsschäden an der Lackierung des Antriebssystems reparieren. Kontakt mit dem Mercury MerCruiser Vertragshändler aufnehmen.
  • Seite 73: Motoröl

    Kreuzgelenke, Keilwellenprofil, Gummibalg und Schellen untersuchen. • Das Keilwellenprofil des Kreuzgelenks und die Lager der Kreuzgelenke schmieren (falls ein Schmiernippel vorhanden ist). • Das Kardanlager auf Unebenheiten untersuchen. Falls erforderlich austauschen. Den Mercury MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. • Die Motorkupplung schmieren. •...
  • Seite 74: Ölstand - Überfüllt

    Kapitel 5 - Wartung Den Ölmessstab herausziehen und den Ölstand ablesen. Der Ölstand muss zwischen FULL oder OK und ADD liegen. Den Ölmessstab in das Messstabrohr einsetzen. Wenn der Ölstand niedrig ist, siehe Füllen. 54967 Ölstand – überfüllt WICHTIG: Nicht zu viel Motoröl einfüllen. Wenn zu viel Öl in das Kurbelgehäuse eingefüllt wird, kann der Öldruck schwanken oder abfallen, die Kipphebel können klappern und die Motorleistung kann abfallen.
  • Seite 75: Filterwechsel

    Flüssigkeitssorte 4,5 Liter 4,25 l (4,5 US qt) Mercury/Quicksilver 25W‑40 Synthetische Motorölmischung, gemäß NMMA FC‑W Das Boot muss ruhig im Wasser liegen. Den Ölstand prüfen und ggf. angegebenes Öl bis zur Markierung FULL oder OK (aber nicht darüber) einfüllen. Den Motor starten, drei Minuten lang laufen lassen und auf Undichtigkeiten prüfen. Den Motor abstellen.
  • Seite 76: Füllen

    Der Flüssigkeitsstand sollte bei kaltem Motor innerhalb des Kaltbereichs liegen. Warmer Bereich Kalter Bereich 54972 WICHTIG: Wenn keine Flüssigkeit im Behälter zu sehen ist, wenden Sie sich bitte an den Mercury MerCruiser Vertragshändler. Füllen Den Einfülldeckel/Ölmessstab herausziehen und den Flüssigkeitsstand ablesen.
  • Seite 77: Füllen

    Deckel vom Wärmetauscher nehmen und den Flüssigkeitsstand prüfen. 54980 Wärmetauscherdeckel Der Kühlmittelstand im Wärmetauscher sollte bis zum unteren Rand des Einfüllstutzens reichen. Wenn der Kühlmittelstand zu niedrig ist, den Mercury MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. Deckel am Wärmetauscher anbringen und festziehen, bis er am Einfüllstutzen anliegt. Füllen HINWEIS Die Verwendung von Propylenglykol-Frostschutzmittel im Zweikreiskühlsystem kann das Kühlsystem oder den Motor...
  • Seite 78: Wechseln

    Füllen WICHTIG: Falls mehr als 59 ml (2 fl oz) Getriebeöl zum Füllen des Monitors benötigt werden, ist eventuell ein Dichtring undicht. Mangelnde Schmierung kann den Z-Antrieb beschädigen. Kontakt mit dem Mercury MerCruiser Vertragshändler aufnehmen. Den Deckel des Getriebeölmonitors abnehmen.
  • Seite 79: Getriebeöl Für Den Bravo Z-Antrieb

    Entlüftungsschraube Dichtungsscheibe 7161 WICHTIG: Wenn Wasser aus dem Antrieb läuft oder das Öl milchig aussieht, ist der Z-Antrieb undicht. Den Mercury MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. Den Z-Antrieb so absenken, dass die Propellerwelle waagerecht liegt. Den Z-Antrieb durch die Öleinfüll-/Ablassöffnung mit dem angegebenen Getriebeöl befüllen, bis es luftblasenfrei aus der Ölentlüftungsöffnung fließt.
  • Seite 80: Füllen

    Kapitel 5 - Wartung WICHTIG: Der Getriebeölstand steigt und fällt während des Betriebs. Vor dem Start bei kaltem Motor prüfen. HINWEIS: Die Getriebeölmonitorflasche verfügt über einen internen Sensor, der mit dem Motorschutzsystem verbunden ist. Den Getriebeölstand in der Monitorflasche prüfen. Den Ölstand im empfohlenen Betriebsbereich halten. Deckel des Getriebeölmonitors Max.
  • Seite 81: Power-Trimm-Flüssigkeit

    Entlüftungsschraube Dichtungsscheibe mc77106-1 WICHTIG: Wenn Wasser aus dem Antrieb läuft oder das Öl milchig aussieht, ist der Z-Antrieb undicht. Den Mercury MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. Den Z-Antrieb so absenken, dass die Propellerwelle waagerecht liegt. WICHTIG: Im Antrieb nur Mercury/Quicksilver Hochleistungsgetriebeöl verwenden.
  • Seite 82: Füllen

    Wartung der Batterien den Bereich um die Batterie gut belüften und Schutzausrüstung tragen. Hilfsbatterien Bei Verwendung von Lastabwurfvorrichtungen anstelle von Hilfsbatterien empfiehlt Mercury dringendst, dass mindestens AGM-Batterien der Gruppe 27 oder 31 verwendet werden. Boote mit Axius Antrieb sind gewöhnlich größer und weisen zahlreiche Gleichspannungsverbraucher auf, sodass Batterien mit der Mindestgruppe 24 nicht ausreichen.
  • Seite 83: Vorsichtsmaßnahmen Beim Umgang Mit Batterien Für Mehrfachmotoren Mit Elektronischer Kraftstoffeinspritzung

    Kapitel 5 - Wartung Elektrische Komponenten wie LVDs (Lasttrennung bei Unterspannung), VSRs (Spannungsmessende Relais) und ACRs (Automatisch schließende Relais) an eine galvanisch getrennte Hilfsbatteriebank anschließen. Die einschlägigen Vorschriften (z. B. ABYC) für Stromanschlusspunkte beachten. Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Batterien für Mehrfachmotoren mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung Generatoren: Generatoren laden die Batterie auf, die den Motor mit elektrischem Strom versorgt, an dem der Generator installiert ist.
  • Seite 84: Austausch Des Kurbelgehäuse-Entlüftungsventils (Pcv-Ventil)

    Dieser Motor ist mit einem Kurbelgehäuse-Entlüftungsventil (PCV-Ventil) ausgestattet. Das PCV-Ventil sollte alle 100 Betriebsstunden oder mindestens einmal pro Jahr untersucht werden. HINWEIS: Das PCV-Ventil sollte durch Mercury MerCruiser OEM-Teile ersetzt werden, um die Einhaltung der Emissionsvorschriften zu gewährleisten. Seite 76...
  • Seite 85: Wartung Des Kraftstoffsystems

    Kapitel 5 - Wartung Das PCV-Ventil aus dem steuerbordseitigen Ventildeckel herausziehen und vom Schlauch trennen. 55047 Abgassammler nur zur besseren Veranschaulichung ausgebaut Das PCV-Ventil auf Risse oder Verschleiß untersuchen und bei Bedarf austauschen. Die Gummitülle am Ventildeckel auf Risse oder Verschleiß untersuchen und bei Bedarf austauschen. Das PCV-Ventil in den Schlauch einsetzen und in die Gummitülle am Ventildeckel einführen.
  • Seite 86: Entleeren Des Filtergehäuses

    Kapitel 5 - Wartung Den wasserabscheidenden Kraftstofffilter vorne auf der Steuerbordseite des Motors ausfindig machen. 54923 Die rote Servicekappe entfernen. Einen Lappen oder ein Handtuch um das Kraftstofffiltergehäuse wickeln, damit kein Kraftstoff entweichen oder heraussprühen kann. Das Filterwerkzeug verwenden oder den Schaft eines Schraubendrehers zwischen den Ansätzen am Filterdeckel einführen und den Kraftstofffilterdeckel gegen den Uhrzeigersinn lösen.
  • Seite 87: Schmierung

    Kapitel 5 - Wartung Schmierung Lenkung VORSICHT Falsche Schmierung der Seilzüge kann zu einer Hydrauliksperre führen, was schwere oder tödliche Verletzungen durch einen Verlust der Kontrolle über das Boot verursachen kann. Das Seilzugende vor Auftragen von Schmiermittel vollständig einziehen. HINWEIS: Wenn der Lenkzug nicht mit einem Schmiernippel versehen ist, kann die Seele des Seilzuges nicht geschmiert werden.
  • Seite 88: Schmierung Der Fernschaltzüge

    Kapitel 5 - Wartung Schlauchref.-Nr. Beschreibung Verwendungszweck Teilnummer Synthetisches Viertaktmotoröl Lenkungsstift 92-8M0078629 Mercury 25W-40 Boote mit Doppelmotoren: Gelenkpunkte der Verbindungsstange schmieren. Schlauchref.-Nr. Beschreibung Verwendungszweck Teilnummer Synthetisches Viertaktmotoröl Gelenkpunkte der Verbindungsstange 92-8M0078629 Mercury 25W-40 Nach dem Starten des Motors und vor dem Losfahren das Lenkrad mehrmals nach Backbord und Steuerbord drehen, um sicherzustellen, dass das System ordnungsgemäß...
  • Seite 89: Modelle Mit Antriebswellenverlängerung

    8M0071841 Antriebswellen-Schmiernippel Propeller Propeller - Reparatur Einige beschädigte Propeller können repariert werden. Den Mercury MerCruiser Vertragshändler verständigen. Alpha Propeller – Abbau VORSICHT Drehende Propeller können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen. Den Motor auf keinen Fall mit angebautem Propeller betreiben, wenn das Boot nicht im Wasser liegt. Vor An- oder Abbau eines Propellers den Antrieb auf Neutral schalten und den Notstoppschalter betätigen, um zu verhindern, dass der Motor startet.
  • Seite 90: Alpha Propeller - Anbau

    Kapitel 5 - Wartung Einen Holzklotz zwischen Propellerflügel und Antiventilationsplatte einbringen, um das Drehen des Propellers zu verhindern. Die Laschen des Sicherungsblechs geradebiegen. Die Propellerwellenmutter gegen den Uhrzeigersinn drehen und entfernen. Sicherungsblech, Antriebsmuffe, Propeller und Druckstück von der Propellerwelle herunterschieben. Alpha Propeller –...
  • Seite 91: Bravo One Propeller - Anbau

    Kapitel 5 - Wartung Bravo One Propeller - Anbau WICHTIG: Die Drehrichtung des ausgewählten Propellers muss der Drehrichtung der Propellerwelle entsprechen. Die Keilverzahnung der Propellerwelle reichlich mit einem der folgenden Quicksilver Schmiermittel schmieren. Schlauchref.-Nr. Beschreibung Verwendungszweck Teilnummer 2-4-C mit PTFE Keilwellenprofil der Propellerwelle 92-802859Q 1 Hochleistungsschmierfett...
  • Seite 92: Bravo Three-Propeller - Abbau

    Kapitel 5 - Wartung Schlauchref.-Nr. Beschreibung Verwendungszweck Teilnummer 2-4-C mit PTFE Keilwellenprofil der Propellerwelle 92-802859Q 1 Hochleistungsschmierfett Keilwellenprofil der Propellerwelle (nur Salzwasser) 8M0071841 HINWEIS: Hochleistungsschmierfett ist nur zur Anwendung in Salzwasser bestimmt. Den Propeller mit den Befestigungselementen wie abgebildet anbauen. Die Propellermutter mit dem angegebenen Drehmoment anziehen.
  • Seite 93: Bravo Three-Propeller - Anbau

    Propeller und Druckstück von der Propellerwelle herunterschieben. Die vordere Propellermutter 70 mm (2-3/4 in.) gegen den Uhrzeigersinn drehen und lösen. Propeller und Druckstück von der Propellerwelle herunterschieben. HINWEIS: Manchmal kann ein beschädigter Propeller repariert werden. Kontakt mit dem Mercury MerCruiser Vertragshändler aufnehmen. Hintere Propellermutter Hinterer Propeller Druckstück des hinteren Propellers...
  • Seite 94 Kapitel 5 - Wartung Schlauchref.-Nr. Beschreibung Verwendungszweck Teilnummer Hochleistungsschmierfett Propellerwelle 8M0071841 2-4-C mit PTFE Propellerwelle 92-802859Q 1 Das Keilwellenprofil ausrichten und den vorderen Propeller auf die Propellerwelle schieben. Die vordere Propellermutter anbringen und mit dem angegebenen Drehmoment anziehen. Den Propeller alle 20 Betriebsstunden überprüfen und nach Bedarf auf das angegebene Drehmoment anziehen.
  • Seite 95: Rippenkeilriemen

    Kapitel 5 - Wartung Rippenkeilriemen Verlegung des Rippenkeilriemens VORSICHT Die Inspektion der Riemen bei laufendem Motor kann schwere oder tödliche Verletzungen verursachen. Vor Spannen oder Prüfen der Riemen den Motor abstellen und den Zündschlüssel abziehen. Mit Seewasserpumpe Generator-Riemenscheibe Riemenscheibe der Umwälzpumpe Riemenscheibe der Kurbelwelle Riemenscheibe der Seewasserpumpe Riemenspanner...
  • Seite 96: Prüfen

    Kapitel 5 - Wartung Aussehen Beschreibung Ursache Lösung Wenn Pilling zu Pilling Hierfür gibt es mehrere Ursachen: z. B. Riemengeräuschen oder Riemenmaterial wird von den Rippen mangelnde Spannung, Fehlausrichtung, übermäßiger Vibration führt, sollte abgeschert und sammelt sich in den verschlissene Riemenscheiben oder eine der Riemen ausgetauscht Riemennuten.
  • Seite 97: Austauschen

    Riemenlänge prüfen. Lockere oder defekte Halterungen, eine Bewegung von Zubehörantriebsteilen, falsche Riemenlänge oder defekte Riemen können dazu führen, dass der Spanner die Gussanschläge berührt. Falls einer dieser Zustände vorliegt, Ihren MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. ACHTUNG Wenn der Spanner schnell losgelassen wird oder zurückschnellt, können Verletzungen oder Produktschäden verursacht werden.
  • Seite 98: Korrosionsschutz

    Metallen verursacht. Durch diesen elektrischen Strom wird das Metall, das chemisch am aktivsten - d. h. anodisch - ist, zerfressen. Dies wird als galvanische Korrosion bezeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Mercury MerCruiser Vertragshändler. Erhaltung des Masseschlusses Spiegelplatte und Z-Antrieb sind mit einem Massekreis ausgestattet, um guten elektrischen Durchgang zwischen Motor, Spiegelplatte und Z-Antriebs-Komponenten sicherzustellen.
  • Seite 99 Kapitel 5 - Wartung HINWEIS Waschen MerCathode Systems kann Teile beschädigen Korrosion beschleunigen. Keine Reinigungshilfsmittel wie Bürsten oder Hochdruckreiniger verwenden, um das MerCathode System zu reinigen. Das MerCathode System (falls vorhanden) nicht mit einem Hochdruckreiniger waschen. Andernfalls wird die Beschichtung des Referenzelektrodendrahts beschädigt und der Korrosionsschutz beeinträchtigt.
  • Seite 100: Mercathode-System - Anforderung An Batterien

    Das Kühlsystem regelmäßig spülen, am besten nach jedem Betrieb. MerCathode-System - Anforderung an Batterien Das Mercury MerCruiser MerCathode-System muss zu jeder Zeit mit einer Batteriespannung von 12,6 Volt versorgt werden, um funktionsfähig zu bleiben. Boote, die mit einem MerCathode-System ausgestattet sind, über eine Landstromquelle versorgt werden und nicht über einen längeren Zeitraum betrieben werden, müssen ein Batterieladegerät verwenden, um eine Batteriespannung von...
  • Seite 101: Mercathode Steuermodul

    Das MerCathode Steuermodul ist vorne am Motor zu finden. Ein Aufkleber in der Nähe des Steuermoduls bietet eine Kurzübersicht über die Funktionsbedingungen des Steuermoduls. Siehe Funktionsweise des MerCathode Systems bzgl. einer detaillierten Erläuterung des Schutzstatus des MerCathode Systems und ob das System von einem Mercury MerCruiser Vertragshändler überprüft werden muss oder nicht.
  • Seite 102: Pflege Des Bootsbodens

    Kupfer- oder Zinnbasis ist Folgendes zu beachten: • Elektrischen Schluss zwischen dem Mercury MerCruiser Produkt, den Anodenblöcken oder dem MerCathode System und der Farbe vermeiden. Hierzu einen Ring von mindestens 40 mm (1,5 in.) um diese Teile am Spiegel unlackiert lassen.
  • Seite 103: Pflege Der Oberflächen Des Z-Antriebs

    Trimmflossen oder deren Montagefläche nicht lackieren. Wichtige Informationen zu Spülverfahren MerCruiser Z-Antriebe und Innenborder werden in vielen verschiedenen Booten für eine Vielzahl von Freizeit- und gewerblichen Anwendungen eingesetzt. Die Auswahl des richtigen Spülverfahrens für den jeweiligen Motor ist vom Motormodell und in manchen Fällen von der Bootsausrüstung sowie den vom Bootshersteller implementierten Merkmalen der Kühlsystem-Wasserzufuhr abhängig.
  • Seite 104: Spülanschlüsse

    Kapitel 5 - Wartung Spülanschlüsse Spülanschlüsse für seitliche Kühlwassereinlässe Spülanschluss Schlauchanschluss 21515 Spülanschluss 91-44357Q 2 Wird an die Wassereinlassöffnungen angeschlossen, um das Kühlsystem zum Spülen bzw. den Motor während des Betriebs mit frischem Wasser zu versorgen. 9192 Spülen des Antriebssystems (Alpha Modelle) Alpha Modelle mit Standardkühlsystem VORSICHT Drehende Propeller können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen.
  • Seite 105: Alpha Modelle Mit Zweikreiskühlsystem

    Kapitel 5 - Wartung Spülanschluss 91-44357Q 2 Wird an die Wassereinlassöffnungen angeschlossen, um das Kühlsystem zum Spülen bzw. den Motor während des Betriebs mit frischem Wasser zu versorgen. 9192 5773 Seitlicher Wassereinlass HINWEIS: Spülen ist nach Betrieb in salzigem, brackigem, mineralhaltigem oder verschmutztem Wasser erforderlich. Für optimale Motorleistung den Motor nach jeder Fahrt spülen.
  • Seite 106: Wassereinlassöffnungen Im Z-Antrieb

    Kapitel 5 - Wartung WICHTIG: Installationen mit Absperrplatten am Kardangelenkgehäuse, die einen Wassereinlass durch den Rumpf oder durch den Spiegel verwenden, erfordern während des Betriebs eine zusätzliche Kühlwasserzufuhr zum Z-Antrieb und Motor. Wassereinlassöffnungen im Z-Antrieb Dieser Z-Antrieb ist mit seitlichen Wassereinlassöffnungen ausgestattet. Den Spülanschluss (44357Q 2) für seitliche Wassereinlassöffnungen am Getriebegehäuse verwenden.
  • Seite 107: Spülen Des Antriebssystems (Bravo Modelle)

    Kapitel 5 - Wartung HINWEIS Bei Betrieb des Motors aus dem Wasser mit hohen Drehzahlen wird ein Vakuum erzeugt, wodurch der Wasserversorgungsschlauch zusammengedrückt werden und der Motor überhitzen kann. Den Motor niemals mit einer Drehzahl über 1400 U/min und ohne ausreichende Kühlwasserversorgung betreiben, wenn das Boot nicht im Wasser liegt.
  • Seite 108: Wassereinlassöffnungen Im Z-Antrieb

    9194 Wassereinlassöffnungen im Z-Antrieb Mercury MerCruiser Z-Antriebe können mit zwei Arten von Wassereinlässen ausgestattet sein: mit doppelten Wassereinlässen und seitlichen Wassereinlässen Doppelte Wassereinlässe benötigen die Spülvorrichtung (44357Q 2) und den Spüldichtungssatz (881150K 1) und seitliche Wassereinlässe benötigen die Spülvorrichtung (44357Q 2).
  • Seite 109: Alternative Wassereinlässe

    Kapitel 5 - Wartung Beim Spülen des Kühlsystems mit im Wasser liegenden Boot: Den Z-Antrieb in die Trailer-Position anheben. Einen geeigneten Spülanschluss an den Wassereinlassöffnungen im Getriebegehäuse anbringen. Den Z-Antrieb bis zum Anschlag nach unten (innen) trimmen. Beim Spülen des Kühlsystems bei außerhalb des Wassers befindlichem Boot: Den Z-Antrieb bis zum Anschlag nach unten (innen) trimmen.
  • Seite 110: Spülen Des Seacore Antriebssystems

    Kapitel 5 - Wartung Den Seewassereinlassschlauch von der Seewasserpumpe an der abgebildeten Stelle entfernen. Den Schlauch mit einem Stopfen verschließen, damit kein Wasser in den Motor oder in das Boot zurückläuft. 55049 Anschluss des Seewassereinlassschlauchs Den Spülschlauch mit einem geeigneten Adapter zwischen Wasserhahn und Wassereinlass der Seewasserpumpe anschließen.
  • Seite 111 Kapitel 5 - Wartung HINWEIS: Motoren, bei denen der Z-Antriebs-Wassereinlass am Kardangehäuse blockiert ist: Siehe Alternative Wassereinlässe. VORSICHT Drehende Propeller können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen. Den Motor auf keinen Fall mit angebautem Propeller betreiben, wenn das Boot nicht im Wasser liegt. Vor An- oder Abbau eines Propellers den Antrieb auf Neutral schalten und den Notstoppschalter betätigen, um zu verhindern, dass der Motor startet.
  • Seite 112 WICHTIG: Die Schnellkupplung nicht in der Spülbuchse am Motor lagern. Andernfalls kann die Seewasserpumpe während des Motorbetriebs Luft ansaugen und überhitzen. Schäden durch Überhitzen des Motors sind nicht durch die Mercury MerCruiser Garantie gedeckt. Schnellkupplung im Boot aufbewahrt Schnellkupplung (Wasserschlauchende)
  • Seite 113 Kapitel 5 - Wartung 20. Die Staubschutzkappe in die Spülbuchse am Motor einführen. Staubschutzkappe in der Spülbuchse installiert Staubschutzkappe Spülbuchse 18490 WICHTIG: Wenn der Antrieb im Wasser gelagert werden soll, muss der Seehahn geschlossen bleiben, bis der Antrieb in Betrieb genommen wird. Den Seehahn öffnen, wenn der Antrieb nicht im Wasser gelagert werden soll. 21.
  • Seite 114 Kapitel 5 - Wartung Notizen: Seite 106 90-8M0105352 FEBRUAR 2015...
  • Seite 115 Kapitel 6 - Lagerung Kapitel 6 - Lagerung Inhaltsverzeichnis Winter‑ oder Langzeitlagerung........108 Ablassen des Seewassers........110 Verwendung umformulierter (sauerstoffangereicherter) Luftbetätigtes Zentralablasssystem Kraftstoffe (nur USA)..........108 (Zweikreiskühlsystem)..........110 Alkoholhaltige Kraftstoffe.......... 108 Luftbetätigtes Zentralablasssystem (Bravo Vorbereiten des Antriebssystems auf die Lagerung – Standardkühlsystem)..........
  • Seite 116: Winter- Oder Langzeitlagerung

    Phasentrennung zu reduzieren, sollte Kraftstoff in Behältern gelagert werden, die Oxidation oder die Vermischung mit Wasserdampf verhindern. Wenn in Ihrer Region Ethanol im Benzin verwendet wird, siehe Alkoholhaltige Kraftstoffe. In Ihrem Mercury Marine Motor können Kraftstoffe mit bis zu 10 % Ethanol oder Äther verwendet werden. Alkoholhaltige Kraftstoffe Kraftstoffe, die entweder Methanol (Methylalkohol) oder Ethanol (Ethylalkohol) enthalten, können bestimmte nachteilige...
  • Seite 117: Spezielles Kraftstoffgemisch

    Einen 23 Liter (6 US gal) fassenden externen Kraftstofftank mit 19 l (5 US gal) bleifreiem Normalbenzin mit 90 ROZ (87 Oktan) füllen. Eine Mischung aus 1,89 l (2 US qt) Premium Plus Zweitakt-Außenborderöl TC-W3 und 29,5 ml (1 oz) Mercury Quickstor Kraftstoffstabilisator in den externen Kraftstofftank gießen.
  • Seite 118: Entleeren Des Seewassersystems

    WICHTIG: Der Motor darf während dieses Ablassverfahrens keinesfalls laufen. WICHTIG: Mercury MerCruiser schreibt bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt oder bei der Langzeitlagerung die Verwendung von Propylenglykol-Frostschutzmittel für den Seewasserteil des Kühlsystems vor. Dieses muss gemäß den Herstelleranweisungen gemischt werden. Sicherstellen, dass das Propylenglykol-Frostschutzmittel Rostinhibitoren enthält und für den Gebrauch in Bootsmotoren geeignet ist.
  • Seite 119 Kapitel 6 - Lagerung Die Luftpumpe am Unterdruckdosenanschluss anschließen. Den Hebel an der Luftpumpe hochziehen (senkrecht), um die Pumpe am Anschlussstück zu verriegeln. Betätigungsanschluss Grüne Anzeiger Handventil Luftpumpe Hebel (Verriegelung) 8293 Luft in das System pumpen, bis beide grünen Anzeiger aus der Betätigungseinheit ausfahren. Sicherstellen, dass Wasser aus dem Verteilergehäuse austritt.
  • Seite 120: Luftbetätigtes Zentralablasssystem (Bravo Standardkühlsystem)

    Kapitel 6 - Lagerung 13. Den Verriegelungshebel nach unten auf die Luftpumpe drücken und die Pumpe von der Luftbetätigungseinheit entfernen. Die Kappe auf den Anschluss aufsetzen. 14. Den blauen Stopfen am Wärmetauscher anbringen und fest anziehen. 15. Das Ablasssystem sollte während des Transports des Bootes bzw. der Durchführung anderer Wartungsarbeiten geöffnet bleiben, damit das Wasser vollständig ablaufen kann.
  • Seite 121 Kapitel 6 - Lagerung Die Kappe vom luftbetätigten Ventilsystem abnehmen. Blauer Stopfen Kappe 55106 Sicherstellen, dass der Hebel oben auf der Pumpe bündig mit dem Griff ist (horizontal). Die Luftpumpe am Unterdruckdosenanschluss anschließen. Den Hebel an der Luftpumpe hochziehen (senkrecht), um die Pumpe am Anschlussstück zu verriegeln. Betätigungsanschluss Grüne Anzeiger Handventil...
  • Seite 122: Manuelles Zentralablasssystem (Alpha Standardkühlsystem)

    Die Kappe auf den Anschluss aufsetzen. 15. Den blauen Stopfen am Wärmetauscher anbringen und fest anziehen. 16. Mercury MerCruiser empfiehlt, das Ablasssystem während des Bootstransports oder der Durchführung anderer Wartungsarbeiten geöffnet zu lassen, damit das Wasser vollständig ablaufen kann.
  • Seite 123: Batterielagerung

    Kapitel 6 - Lagerung Die vordere Abdeckung des Motors nach oben ziehen und abnehmen. 55109 Den blauen Stopfen vom Motorblock abnehmen. Den blauen Absperrgriff bis zum Anschlag gegen den Uhrzeigersinn drehen. Der rote Abschnitt am Griffschaft weist darauf hin, dass der Ablass nicht ausreichend geöffnet wurde, um das Wasser aus dem Motor abzulassen. Blauer Stopfen Blauer Absperrgriff 55112...
  • Seite 124: Wiederinbetriebnahme Des Antriebssystems

    Kapitel 6 - Lagerung Wiederinbetriebnahme des Antriebssystems Sicherstellen, dass alle Kühlsystemschläuche korrekt angeschlossen sind und die Schlauchschellen fest sitzen. ACHTUNG Abklemmen oder Anschließen der Batteriekabel in der falschen Reihenfolge kann zu Verletzungen durch Stromschlag oder zur Beschädigung der Elektrik führen. Das Minuskabel (-) der Batterie stets zuerst abklemmen und zuletzt wieder anschließen.
  • Seite 125 Kapitel 7 - Fehlersuche Kapitel 7 - Fehlersuche Inhaltsverzeichnis Diagnose Problemen elektronischen Überhöhte Motortemperatur........119 Kraftstoffeinspritzsystems..........118 Motortemperatur zu niedrig........119 Diagnose von Problemen des DTS‑Systems....118 Niedriger Motoröldruck..........119 Zusätzliche Bedienungsanweisungen für Axius Systeme Batterie lässt sich nicht laden........120 ..................
  • Seite 126: Diagnose Von Problemen Des Elektronischen Kraftstoffeinspritzsystems

    Kapitel 7 - Fehlersuche Diagnose von Problemen des elektronischen Kraftstoffeinspritzsystems Ihr Mercury MerCruiser Vertragshändler verfügt über die korrekte Wartungsausrüstung, die zur Diagnose von Problemen mit dem elektronischen Kraftstoffeinspritzsystem notwendig ist. Das Antriebssteuermodul (PCM) kann auftretende Probleme mit dem System erkennen und einen Fehlercode setzen/speichern. Ein Wartungsmechaniker kann diese Fehlercodes dann später mit einem speziellen Diagnosewerkzeug lesen.
  • Seite 127: Motor Läuft Unrund, Setzt Aus Oder Zündet Fehl

    Leitungen blasen. Flammschutz verschmutzt. Flammschutz reinigen. Defektes Zündsystemteil Zündsystem warten. Leerlaufdrehzahl zu niedrig. EFI-System von einem Mercury MerCruiser Vertragshändler untersuchen lassen. Fehler des elektronischen Kraftstoffeinspritzsystems (EFI-System). EFI-System von einem Mercury MerCruiser Vertragshändler untersuchen lassen. Schlechte Motorleistung Mögliche Ursache Abhilfe Drosselklappe nicht ganz geöffnet.
  • Seite 128: Batterie Lässt Sich Nicht Laden

    Schmieren. geschmiert. Blockierung der Schalt- oder Gasgestänge. Blockierung entfernen. Gestänge prüfen. Bei lockerem oder fehlendem Gestänge sofort einen Mercury Lockere oder fehlende Schalt- oder Gasgestänge. MerCruiser Vertragshändler aufsuchen. Seilzug geradebiegen oder von einem Mercury MerCruiser Vertragshändler Schalt- oder Gaszug geknickt.
  • Seite 129: Kapitel 8 - Kundendienstinformationen

    Kapitel 8 - Kundendienstinformationen Kapitel 8 - Kundendienstinformationen Inhaltsverzeichnis Serviceunterstützung für Eigner........122 Kontaktinformationen für Mercury Marine Kundendienst Örtlicher Reparaturdienst ........122 ................123 Service unterwegs ........... 122 Kundendienstliteratur............123 Diebstahl des Antriebssystems ....... 122 In englischer Sprache ..........123 Maßnahmen nach Untertauchen ......
  • Seite 130: Serviceunterstützung Für Eigner

    Serviceunterstützung für Eigner Örtlicher Reparaturdienst Wenn Ihr Boot mit Mercury MerCruiser Antrieb repariert werden muss, bringen Sie es zu Ihrem Vertragshändler. Nur Vertragshändler spezialisieren in Mercury MerCruiser Produkten und verfügen über werksgeschulte Mechaniker, Spezialwerkzeug und Geräte und Original Quicksilver Teile und Zubehör, um Ihren Motor ordnungsgemäß reparieren zu können.
  • Seite 131: Kontaktinformationen Für Mercury Marine Kundendienst

    Attn: Publications Department W6250 West Pioneer Road P.O. Box 1939 Fond du Lac, WI 54935-1939 Außerhalb der Vereinigten Staaten und Kanada wenden Sie sich an das nächste Mercury Marine oder Marine Power International Service Center. Bei Bestellung bitte folgende Informationen angeben: •...
  • Seite 132: Bestellen Von Literatur

    (nur USA) P.O. Box 1939 Fond du Lac, WI 54935-1939 Außerhalb der USA und Kanada Zusätzliche Literatur, die für Ihr jeweiliges Antriebssystem verfügbar ist, erhalten Sie vom nächsten Mercury Marine Service Center. Mercury Marine Das Bestellformular mit Attn: Publications Department...
  • Seite 133 Kapitel 9 - Checklisten Kapitel 9 - Checklisten Inhaltsverzeichnis Inspektion vor der Auslieferung........126 Abnahme durch den Kunden.......... 127 90-8M0105352 FEBRUAR 2015 Seite 125...
  • Seite 134: Inspektion Vor Der Auslieferung

    Kapitel 9 - Checklisten Inspektion vor der Auslieferung WICHTIG: Diese Checkliste gilt für Antriebssysteme, die nicht mit dem Axius System ausgestattet sind. Für Antriebssysteme mit Axius System die Axius-spezifische Checkliste verwenden, die in Abschnitt 5 der Axius Betriebsanleitung zu finden ist. Diese Schritte vor der Abnahme durch den Kunden durchführen.
  • Seite 135: Abnahme Durch Den Kunden

    Äußeres Erscheinungsbild des Produkts (Lackierung, Motorhaube, Aufkleber usw.) abnehmen ⃞ Garantie - Dem Kunden überreichen und erläutern. Service des Händlers erläutern. ⃞ ⃞ Optionalen Mercury Product Protection Plan (nur in Nordamerika) erläutern Bedienung der Ausstattungselemente - erläutern/vorführen: ⃞ Funktion des Motorstopp-/Notstoppschalters (alle Ruderstände) ⃞...
  • Seite 136 Kapitel 9 - Checklisten Notizen: Seite 128 90-8M0105352 FEBRUAR 2015...
  • Seite 137: Kapitel 10 - Wartungsprotokoll

    Kapitel 10 - Wartungsprotokoll Kapitel 10 - Wartungsprotokoll Inhaltsverzeichnis Wartungsplanprotokoll............ 130 Hinweise zur Wartung des Bootes........131 90-8M0105352 FEBRUAR 2015 Seite 129...
  • Seite 138: Wartungsplanprotokoll

    Kapitel 10 - Wartungsprotokoll Wartungsplanprotokoll 100 Stunden Tatsächliche Betriebsstunden Wartungshinweise Händlername Unterschrift Datum 200 Stunden Tatsächliche Betriebsstunden Wartungshinweise Händlername Unterschrift Datum 300 Stunden Tatsächliche Betriebsstunden Wartungshinweise Händlername Unterschrift Datum 400 Stunden Tatsächliche Betriebsstunden Wartungshinweise Händlername Unterschrift Datum 500 Stunden Tatsächliche Betriebsstunden Wartungshinweise Händlername Unterschrift...
  • Seite 139: Hinweise Zur Wartung Des Bootes

    Kapitel 10 - Wartungsprotokoll Hinweise zur Wartung des Bootes Alle am Antriebssystem durchgeführten allgemeinen Wartungsarbeiten hier aufführen. Alle Arbeitsaufträge und Quittungen aufbewahren. Motorbetriebs Datum Wartung durchgeführt Wartungshändler stunden 90-8M0105352 FEBRUAR 2015 Seite 131...

Inhaltsverzeichnis