Herunterladen Diese Seite drucken

Allgemeine Informationen; Technische Daten; Verwendungszweck; Fördermedien - Grundfos ALPHA2 Montageanleitung Und Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

2. Allgemeine Informationen

2.1 Technische Daten

1
2
Max. 95 %RH
3
IPX4D
Min./Max.
4
°
°
+2 C / +110
Max. 1.0 MPa
5
(10 bar)
Min./Max.
6
°
°
0 C / +40
7
< 43 db(A)
Abb. 1
Fördermedien, Warnhinweise und Betriebsbedingun-
gen

2.2 Verwendungszweck

Die Umwälzpumpe ALPHA2 von Grundfos ist für die Umwälzung
von Wasser in Heizungsanlagen, Trinkwarmwasseranlagen sowie
Klima- und Kaltwasseranlagen bestimmt.
Kaltwasseranlagen werden als Anlagen definiert, bei denen die
Umgebungstemperatur über der Medientemperatur liegt.
Für die folgenden Anlagen ist die ALPHA2 von Grundfos die
beste Wahl:
Fußbodenheizungen
Einrohr-Heizungsanlagen
Zweirohr-Heizungsanlagen.
Die ALPHA2 von Grundfos eignet sich für den Einsatz in:
Anlagen mit konstanten oder variablen Förderströmen, in
denen eine optimale Einstellung des Betriebspunktes ange-
strebt wird.
Anlagen mit variabler Vorlauftemperatur.
Anlagen mit automatischer Nachtabsenkung.
4
2.3 Fördermedien
Abb. 1, Pos. 1.
In Heizungsanlagen sollte das Heizungswasser die Anforderun-
gen gängiger Normen erfüllen, die für die Wasserqualität in Hei-
zungsanlagen gelten (wie z. B. die VDI 2035).
Die Pumpe ist zur Umwälzung folgender Medien geeignet:
Reine, dünnflüssige, nicht-aggressive und nicht-explosive
Medien ohne feste oder faserige Bestandteile.
Mineralölfreie Kühlflüssigkeiten.
Trinkwarmwasser mit einer Härte von max. 14 °dH und einer
Temperatur von max. 65 °C (kurzzeitig max. 70 °C).
Übersteigt die Wasserhärte diese Grenze, wird empfohlen,
eine direktgekoppelte TPE-Pumpe einzusetzen.
Enthärtetes Wasser.
Die kinematische Viskosität von Wasser beträgt  = 1 mm
(1 cSt) bei 20 °C. Wird die Pumpe zur Umwälzung von Flüssigkei-
ten mit einer anderen Viskosität verwendet, wird die Förderleis-
tung der Pumpe herabgesetzt.
Beispiel: Ein Wasser-Glykol-Gemisch mit 50 % Glykolanteil
besitzt bei 20 °C eine Viskosität von ca. 10 mm
sem Fall wird die Pumpenleistung um ca. 15 % herabgesetzt.
Es dürfen dem Wasser keine Zusätze zugegeben werden, die die
Funktion der Pumpe beeinträchtigen.
Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Pumpe die Viskosität
des Fördermediums.
Warnung
Verwenden Sie die Pumpe nie-
mals für brennbare Flüssigkeiten
wie Dieselkraftstoff oder Benzin.
Warnung
Verwenden Sie die Pumpe nie-
mals für aggressive Flüssigkei-
ten wie Säuren oder Salzwasser.
Warnung
Aufgrund der Legionellengefahr
muss die Medientemperatur bei
Trinkwarmwasseranlagen immer
mehr als 50 °C betragen.
Empfohlene Kesseltemperatur:
60 °C.
Warnung
Bei Trinkwarmwasseranlagen ist
die Pumpe permanent mit dem
Leitungswasser verbunden und
darf daher nicht mit einem
Schläucheset angeschlossen
werden.
2
/s
2
/s (10 cSt). In die-

Quicklinks ausblenden:

Werbung

loading