Herunterladen Diese Seite drucken

Pumpeneinstellung Für Fußbodenheizungen; Pumpeneinstellung Für Trinkwarmwasseranlagen; Die Pumpeneinstellungen Von Den Empfohlenen Zu Den Alternativen Einstellungen Ändern - Grundfos ALPHA2 Montageanleitung Und Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

7.3 Pumpeneinstellung für Fußbodenheizungen
H
Abb. 18 Auswählen der Pumpeneinstellung in Abhängigkeit
vom Anlagentyp
Werkseinstellung: AUTO
ADAPT
Empfohlene und alternative Pumpeneinstellung entsprechend
Abb. 18:
Pumpeneinstellung
Anlagentyp
Empfohlen
Fußboden-
AUTO
heizung
ADAPT
* Siehe Abschnitt
13.1 Erläuterungen zu den Leistungskennli-
nien.
AUTO
ADAPT
Die Funktion AUTO
passt die Leistung der Pumpe an den
ADAPT
tatsächlichen Heizbedarf in der Anlage an. Während sich die
Leistung allmählich anpasst, wird empfohlen, die Pumpe im
AUTO
-Betrieb mindestens eine Woche laufen zu lassen,
ADAPT
bevor Sie die Pumpeneinstellung ändern.
Sollte die Stromversorgung ausfallen oder getrennt werden, spei-
chert die Pumpe die Einstellung für AUTO
nen Speicher und nimmt die automatische Anpassung wieder auf,
sobald die Stromversorgung wieder hergestellt ist.
Konstantdruck-Kennlinie (CP1, CP2 oder CP3)
Bei der Konstantdruckregelung wird der Förderstrom an den aktu-
ellen Wärmebedarf angepasst. Gleichzeitig wird die Förderhöhe
immer konstant gehalten. Der Betriebspunkt kann sich jedoch nur
auf der gewählten Konstantdruck-Kennlinie CP1, CP2 oder CP3
bewegen. Siehe Abb. 19, in der CP1 ausgewählt wurde.
Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt
zu den
Leistungskennlinien.
H
Abb. 19 Drei Konstantdruck-Kennlinien/-Einstellungen
Die Wahl der richtigen Konstantdruck-Einstellung ist von der
Rohrnetzkennlinie der jeweiligen Heizungsanlage und dem tat-
sächlichen Wärmebedarf abhängig.
Q
.
Alternativ
Konstantdruck-Kennlinie
*
(CP1, CP2 oder CP3)*
in einem inter-
ADAPT
13.1 Erläuterungen
CP3
CP2
CP1
Q
7.4 Pumpeneinstellung für Trinkwarmwasseranlagen
H
Abb. 20 Auswählen der Pumpeneinstellung in Abhängigkeit
vom Anlagentyp
Werkseinstellung: AUTO
ADAPT
Empfohlene und alternative Pumpeneinstellung entsprechend
Abb. 20:
Pumpeneinstellung
Anlagentyp
Empfohlen
Konstantkennlinie/Kons-
Trinkwarm-
tante Drehzahl (Dreh-
wasser
zahlstufe I, II oder III)
* Siehe Abschnitt
13.1 Erläuterungen zu den Leistungskennli-
nien.
Konstantkennlinie/Konstante Drehzahl (Drehzahlstufe I, II
oder III)
Bei einem Betrieb mit Konstantkennlinie/konstanter Drehzahl
läuft die Pumpe unabhängig vom tatsächlichen Förderstrombe-
darf mit einer konstanten Drehzahl. Der Betriebspunkt kann sich
dabei nur auf der gewählten Konstantkennlinie I, II oder III bewe-
gen. Siehe Abb. 21, in der II ausgewählt wurde. Weitere Informa-
tionen finden Sie in Abschnitt
13.1 Erläuterungen zu den Leis-
tungskennlinien.
H
Abb. 21 Drei Konstantkennlinien/konstante Drehzahlen
Die Wahl der richtigen Konstantkennlinie/Konstanten Drehzahl ist
von der Rohrnetzkennlinie des jeweiligen Warmwassersystems
und der Anzahl der voraussichtlich gleichzeitig geöffneten Ent-
nahmestellen abhängig.
7.5 Die Pumpeneinstellungen von den empfohlenen zu
den alternativen Einstellungen ändern.
Heizungsanlagen reagieren relativ langsam auf Änderungen und
können deshalb nicht in wenigen Minuten oder Stunden auf einen
optimalen Betrieb eingeregelt werden.
Sollte bei der empfohlenen Pumpeneinstellung die gewünschte
Wärmeabgabe in den einzelnen Räumen des Hauses nicht
erreicht werden, wechseln Sie zu der als Alternative angegebe-
nen Pumpeneinstellung.
Der Zusammenhang zwischen der Pumpeneinstellung und den
Kennlinien wird in Abschnitt
10. Pumpeneinstellungen und Pum-
erläutert.
penleistung
Q
.
Alternativ
-
Q
13

Quicklinks ausblenden:

Werbung

loading