Herunterladen Diese Seite drucken

Leistungskennlinien; Erläuterungen Zu Den Leistungskennlinien; Kennlinienbedingungen - Grundfos ALPHA2 Montageanleitung Und Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

13. Leistungskennlinien

13.1 Erläuterungen zu den Leistungskennlinien
Jede Pumpeneinstellung verfügt über eine eigene Leistungskenn-
linie (QH-Kennlinie). AUTO
ADAPT
feld.
Zu jeder QH-Kennlinie gehört eine Leistungskennlinie (P1-Kennli-
nie). Die Leistungskennlinie zeigt die Leistungsaufnahme (P1)
der Pumpe in Watt bei einer gegebenen QH-Kennlinie an.
Der P1-Wert entspricht dem Wert, der auf dem Display der
Pumpe angezeigt wird. Siehe Abb. 30.
H
P1
Abb. 30 Pumpenkennlinien in Abhängigkeit von der Pumpeneinstellung
Einstellung
Pumpenkennlinie
AUTO
Sollwert innerhalb des markierten
ADAPT
(Werkseinstellung)
Bereichs
PP1
Untere Proportionaldruck-Kennlinie
PP2
Mittlere Proportionaldruck-Kennlinie
PP3
Obere Proportionaldruck-Kennlinie
CP1
Untere Konstantdruck-Kennlinie
CP2
Mittlere Konstantdruck-Kennlinie
CP3
Obere Konstantdruck-Kennlinie
Konstantkennlinie/Konstante Drehzahl,
III
Drehzahlstufe III
Konstantkennlinie/Konstante Drehzahl,
II
Drehzahlstufe II
Konstantkennlinie/Konstante Drehzahl,
I
Drehzahlstufe I
Kennlinie für die automatische Nachtab-
senkung/den Sommerbetrieb
Weitere Informationen über die Pumpeneinstellungen finden Sie
in folgenden Abschnitten:
6.3 Leuchtfelder zum Anzeigen der Pumpeneinstellung
7. Einstellen der Pumpe
10. Pumpeneinstellungen und
Pumpenleistung.
verfügt jedoch über ein Kenn-
I
I
PP3
CP3
PP2
CP2
PP1
CP1
III
II
III
II
Q

13.2 Kennlinienbedingungen

Die nachfolgenden Kennlinienbedingungen gelten für die auf den
folgenden Seiten aufgeführten Leistungskennlinien:
Prüfmedium: Luftfreies Wasser.
Die Kennlinien gelten für eine Dichte von ρ = 983,2 kg/m
einer Medientemperatur von 60 °C.
Bei der Darstellung der Kennlinien handelt es sich um Durch-
schnittswerte. Die angegebenen Werte dürfen deshalb nicht
als vertraglich zugesichert angesehen werden. Wird eine
bestimmte Mindestleistung benötigt, müssen Einzelmessun-
gen durchgeführt werden.
Die Kennlinien für die Drehzahlstufen I, II und III sind gekenn-
zeichnet.
Die Kennlinien gelten für eine kinematische Viskosität von
2
 = 0,474 mm
/s (0,474 cSt).
Die Umrechnung zwischen der Förderhöhe H [m] und dem
Druck p [kPa] gilt für Wasser mit einer Dichte von
3
ρ = 1000 kg/m
. Bei Medien mit einer anderen Dichte, wie z.
B. Heißwasser, ist der Förderdruck proportional zur Dichte.
Die Kennlinien wurden in Übereinstimmung mit EN 16297
ermittelt.
3
und
23

Quicklinks ausblenden:

Werbung

loading