Herunterladen  Diese Seite drucken

Suzuki IGNIS Serie Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
345
346
347
348
349
350
351
352
353
354
355
356
357
358
359
360
361
362
363
364
365
366
367
368
369
370
371
372
373
374
375
376
377
378
379
380
381
382
383
384
385
386
387
388
389
390
391
392
393
394
395
396
397
398
399
400
401
402
403
404
405
406
407
408
409
410
411
412
413
414
415
416
417
418
419
420
421
422
423
424
425
426
427
428
429
430
431
432
433
434
435
436
437
438
439
440
441
442
443
444
445
446
447
448
449
450
451
452
453
454
455
456
457
458
459
460
461
462
463
464
465
466
467
468
469
470
471
472
473
474
475
476
477
478
479
480
481
482
483
484
485
486

Werbung

Diese Bedienungsanleitung gilt für Modelle der Serie IGNIS.
Copyright ©
Copyright ©
Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Suzuki Motor Corporation in irgendeiner
Form vervielfältigt oder übertragen werden, sei es auf elektronischem oder mechanischem Wege.
ZUR BEACHTUNG: Das dargestellte Modell gehört zur Serie IGNIS.
2016 All Rights Reserved
2016 Alle Rechte vorbehalten
75RM181

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Suzuki IGNIS Serie

  • Seite 1 Copyright © 2016 All Rights Reserved Copyright © 2016 Alle Rechte vorbehalten Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Suzuki Motor Corporation in irgendeiner Form vervielfältigt oder übertragen werden, sei es auf elektronischem oder mechanischem Wege.
  • Seite 2 FAHRT. grund Verbesserungen tung sorgfältig durch, bevor Sie Ihr neues Änderungen kann es zu Unterschieden SUZUKI-Fahrzeug bedienen und schlagen ZUR BEACHTUNG: zwischen diesen Informationen und den Sie von Zeit zu Zeit in dieser Anleitung (Für Modelle in Hongkong) Gegebenheiten des Fahrzeugs kom- nach.
  • Seite 3 Zündsystem Ihres Fahrzeugs hervor- HINWEIS rufen, die zu Problemen bei der Fahr- zeugleistung führen können. Bei Fra- Bezeichnet eine potenzielle Gefah- gen wenden Sie sich an Ihren SUZUKI- renquelle, die zu einer Beschädigung Händler oder einen qualifizierten Ser- des Fahrzeugs führen kann. vice-Techniker.
  • Seite 4 EINLEITUNG Vielen Dank, dass Sie sich für SUZUKI entschieden haben. Wir heißen Sie in der SUZUKI-Familie herzlich willkommen. Mit diesem SUZUKI-Produkt haben Sie eine gute Wahl getroffen, und es wird Ihnen über Jahre hinaus viel Freude am Fahren bereiten. Diese Betriebsanleitung soll zu einem sicheren, angenehmen und problemlosen Umgang mit Ihrem SUZUKI-Fahrzeug beitragen. Sie beinhaltet Informationen zum Umgang mit dem Fahrzeug, seinen Sicherheitsfunktionen und den Wartungsanforderungen.
  • Seite 5 Qualitäts- und Leistungsstandards und sind genau auf Ihr Fahrzeug abgestimmt. Auf dem Markt wird derzeit eine große Auswahl fremder Ersatz- und Zubehörteile für SUZUKI-Fahrzeuge angeboten. Der Einsatz dieser Ersatz- und Zubehörteile kann die Leistung des Fahrzeugs beeinträchtigen und seine Nutzungsdauer verkürzen. Für Teile und Zubehör, die nicht von SUZUKI stammen, übernehmen wir deshalb keine Garantie.
  • Seite 6 ÜBERSICHT WARTUNGSPUNKTE 1. Kraftstoff (siehe Abschnitt 1) 2. Motorhaube (siehe Abschnitt 5) 3. Werkzeuge für den Radwechsel (siehe Abschnitt 8) (RHD) 4. Ölmessstab <Gelb> (siehe Abschnitt 7) 5. Messstab für die CVT-Flüssigkeit <Orange> (siehe Abschnitt 7) 6. Motorkühlmittel (siehe Abschnitt 7) (RHD) 7.
  • Seite 7 NOTIZEN...
  • Seite 8: Inhaltsverzeichnis

    INHALTSVERZEICHNIS EMPFOHLENER KRAFTSTOFF VOR DER FAHRT BETRIEB DES FAHRZEUGS TIPPS FÜR DIE FAHRT AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB WARTUNG UND INSTANDHALTUNG PANNENHILFE FAHRZEUGPFLEGE ALLGEMEINE INFORMATIONEN TECHNISCHE DATEN ERGÄNZUNG STICHWORTVERZEICHNIS...
  • Seite 9 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN AUSSEN, VORN BEISPIEL 1. Motorhaube (S. 5-2) 2. Windschutzscheibenwischer (S. 2-128) 3. Dachreling (falls vorhanden) (S. 5-11) 4. Außenrückspiegel (S. 2-26) 5. Abschleppöse (S. 5-12) 6. Nebelscheinwerfer (falls vorhanden) (S. 2-122, 7-53)/Tagfahrlicht (falls vorhanden) (S. 2-121, 7-54) 7.
  • Seite 10 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN AUSSEN, HINTEN BEISPIEL 1. Heck-Kombileuchte (S. 7-55) 2. Radioantenne (S. 5-32) 3. Rückfahrscheinwerfer (S. 7-56) 4. Heckklappe (S. 2-5) 5. Heckscheibenwischer (S. 2-130) 6. Tankdeckel (S. 5-1) 7. Nebelschlussleuchte (falls vorhanden) (S. 2-122, 7-56) 8. Heckkamera (falls vorhanden) (S.
  • Seite 11 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN INNEN, VORN BEISPIEL 1. Elektrische Fensterheber (falls vorhanden) (S. 2-22)/ Schalter zum Einstellen der elektrisch verstellbaren Außenrückspiegel (falls vorhanden) (S. 2-26)/ Schalter für die einklappbaren Außenrückspiegel (falls vorhanden) (S. 2-27) 2. Airbag Beifahrer vorn (S. 2-59) 3. Handschuhfach (S. 5-7) 4.
  • Seite 12 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN 1. Sonnenblende (S. 5-4) ANSICHT A BEISPIEL 2. Innenbeleuchtung vorn (S. 5-5, 7-51) 3. Stereokamera (falls vorhanden) (S. 3-67) 4. Innenrückspiegel (S. 2-25) 5. Mikrofon Freisprechanlage (falls vorhanden) (S. 5-67) 75RM344...
  • Seite 13 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN 1. Schalter für die Helligkeitsregelung ANSICHT B BEISPIEL (falls vorhanden) (S. 2-73)/ Schalter Information (falls vorhanden) (S. 2-76)/ Schalter Tageskilometerzähler (falls vorhanden) (S. 2-76) 2. Lichthebel (S. 2-119)/ Blinkerhebel (S. 2-126)/ Schalter für Nebelscheinwerfer (falls vorhanden) (S. 2-122)/ Schalter für Nebelschlussleuchte (falls vorhanden) (S.
  • Seite 14 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN 1. Kombiinstrument (S. 2-71)/ ANSICHT C BEISPIEL Informationsdisplay (S. 2-75, S. 2-96) 2. Hebel für Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage (S. 2-128)/ Schalter für Heckscheibenwischer und -waschanlage (S. 2-130) 3. Schalter für Warnblinkanlage (S. 2-127) 4. Anzeige für Beifahrerairbag- Deaktivierungssystem (falls vorhanden) (S.
  • Seite 15 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN INNEN, HINTEN BEISPIEL 1. Sicherheitsgurte (S. 2-36) 2. Haltegriff (falls vorhanden) (S. 5-7) 3. Rücksitze (S. 2-32) 4. Vorhangairbags (falls vorhanden) (S. 2-63) 75RM203...
  • Seite 16 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN GEPÄCKRAUM BEISPIEL 1. Gepäckraumabdeckung (falls vorhanden) (S. 5-11) 2. Zusatzsteckdose (falls vorhanden) (S. 5-6) 3. Gepäckraumbeleuchtung (falls vorhanden) (S. 5-5, 7-51) 4. Wagenhebergriff (S. 8-1) 5. Radmutternschlüssel (S. 8-1) 6. Abschleppöse (S. 5-12) 7. Reifenreparaturset (falls vorhanden) (S.
  • Seite 17 INHALTSVERZEICHNIS MIT ABBILDUNGEN NOTIZEN...
  • Seite 18 EMPFOHLENER KRAFTSTOFF EMPFOHLENER KRAFTSTOFF Empfohlener Kraftstoff ............1-1 65D394...
  • Seite 19: Empfohlener Kraftstoff

    Zapfpistole oder bis zum ers- UNTER KEINEN UMSTÄNDEN Kraftstoff, ten Rückschlag. der mehr als 5 % Methanol enthält. oder SUZUKI haftet nicht für eine verminderte HINWEIS Motorleistung oder Schäden an der Kraft- stoffanlage, die sich auf die Verwendung Achten Sie darauf, beim Auftanken kei- 75RM304 von solchen Kraftstoffen zurückführen las-...
  • Seite 20 VOR DER FAHRT VOR DER FAHRT Kinderrückhaltesystem für Länder, in denen die UN-Regelung Nr. 16 Anwendung findet ......2-47 Zusatz-Rückhaltesystem (Airbags) ........2-58 Kombiinstrument ..............2-71 Tachometer ................2-72 Drehzahlmesser (falls vorhanden) ........2-72 Tankanzeige ................. 2-73 Helligkeitsregelung ............. 2-73 Informationsdisplay (Kombiinstrument mit Drehzahlmesser) ............
  • Seite 21: Schlüssel

    „ON“ gedreht oder der Motorschalter zum im Schlüssel oder im System der Wegfahr- Einschalten der Zündung gedrückt wird. sperre vorliegen. Lassen Sie das System Wenden Sie sich bitte an Ihren SUZUKI- von einem SUZUKI-Vertragshändler über- Händler, wenn Sie Ersatzschlüssel oder prüfen.
  • Seite 22: Türschlösser

    Startsystem) erfüllen alle wesentlichen sperre haben, halten Sie diese Schlüssel Anforderungen und sonstigen Bestimmun- vom Zündschlüssel oder dem Motor- gen der EU-Richtlinie 1999/5/EG. schalter fern, wenn Sie Ihr SUZUKI-Fahr- 60B008 zeug verwenden. Anderenfalls könnten (1) VERRIEGELN diese das System der Wegfahrsperre stö- Zündschlüssel-Warnsignal...
  • Seite 23 VOR DER FAHRT Um die Fahrertür von außen zu entriegeln, der Fahrertür und drehen Sie das Oberteil Zentralverriegelung stecken Sie den Schlüssel in das Türschloss des Schlüssels einmal in Richtung Fahr- und drehen Sie das Oberteil des Schlüssels zeugheck. Zum gleichzeitigen Entriegeln in Richtung Fahrzeugheck.
  • Seite 24 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Festverriegelungssystem • Das Festverriegelungssystem funktioniert BEISPIEL (falls vorhanden) nicht, wenn eine oder mehrere Tür(en) nicht verschlossen oder nicht vollständig Dieses System soll ein unbefugtes Entrie- eingerastet ist (sind). Überprüfen Sie, geln der Türschlösser verhindern. dass alle Türen (einschließlich der Heck- Sie können dieses System aktivieren, klappe) vollständig geschlossen und ein- indem Sie den Schlüssel im Fahrertür-...
  • Seite 25 VOR DER FAHRT System aktivieren: zur Verwendung des Informationsdisplays WARNUNG Stecken Sie den Schlüssel in das Schloss finden Sie in diesem Abschnitt unter „Infor- der Fahrertür und drehen Sie das Oberteil mationsdisplay“. Stellen Sie die Kindersicherung immer des Schlüssels innerhalb von 3 Sekunden in die Position VERRIEGELN, wenn zweimal in Richtung Fahrzeugfront.
  • Seite 26 VOR DER FAHRT Wenn sich die Heckklappe aufgrund einer WARNUNG entladenen Bleibatterie oder einer Fehl- BEISPIEL funktion beim Drehen des Schlüssels im Kontrollieren Sie immer, dass die Schloss der Fahrertür nicht entriegeln Heckklappe geschlossen und sicher lässt, entriegeln Sie die Heckklappe vom eingerastet ist.
  • Seite 27: Fernbedienung Für Das Schlüssellose Startsystem

    • Bei Störungen durch Funkwellen Falls sich die Heckklappe nicht öffnen lassen Sie die Antennenfunktion lässt, lassen Sie das Fahrzeug von Ihrem durch Ihren SUZUKI-Händler deak- SUZUKI-Händler überprüfen. tivieren. 64MS022 Ihr Fahrzeug ist entweder mit einer Fernbe- dienung für das schlüssellose Startsystem (Typ A) oder mit einem Sender für das...
  • Seite 28 VOR DER FAHRT Das gleichzeitige Ver- oder Entriegeln aller Zentralverriegelung mit Fernbedienung für das Türen (einschließlich der Heckklappe) mit Festverriegelungssystem schlüssellose Startsystem (Typ A) der Fernbedienung in der Nähe des Fahr- (falls vorhanden) zeugs kann auf zwei Arten erfolgen. Diese Methode verwenden Sie, um ein Die Fernbedienung ermöglicht folgende unbefugtes Entriegeln der Türschlösser zu Vorgänge:...
  • Seite 29 • Wenn Sie eine Ihrer Fernbedienungen zeug auf die Taste VERRIEGELN drücken, sem Abschnitt genannten Reichweite befin- verlieren, bitten Sie Ihren SUZUKI- ertönt der externe Summer und die Türen det, können Sie zum Ver- oder Entriegeln Händler sobald wie möglich um Ersatz.
  • Seite 30 VOR DER FAHRT Beim Verriegeln der Türen leuchten die umgekehrt, umschalten. Weitere Informati- Blinker einmal auf und der Außensummer onen zur Verwendung des Informationsdis- BEISPIEL ertönt einmal. Wenn danach die Türen mit plays finden Sie in diesem Abschnitt unter dem Festverriegelungssystem verriegelt „Informationsdisplay“.
  • Seite 31 • Verlieren Sie eine der Fernbedienungen, • Vermeiden Sie Stöße, Feuchtigkeit wenden Sie sich umgehend zwecks oder hohe Temperaturen, wie z. B. Ersatz an Ihren SUZUKI-Händler. Las- auf dem Armaturenbrett bei direk- sen Sie den neuen Fernbedienungscode ter Sonneneinstrahlung. von Ihrem Händler in den Speicher Ihres •...
  • Seite 32 VOR DER FAHRT Anforderungsschalter Warnsummer Warnsummer Der Außensummer ertönt unter den fol- BEISPIEL genden Umständen 2 Sekunden lang und warnt Sie damit, dass der Anforderungs- schalter nicht funktioniert: • Wenn der Anforderungsschalter gedrückt wird, nachdem alle Türen geschlossen wurden und die Zündung mit dem Motor- schalter auf auf Zubehör gestellt oder eingeschaltet wurde.
  • Seite 33 VOR DER FAHRT Bleibt die Fernbedienung im Fahrzeug, Austausch der Batterie 3) Setzen Sie die neue Batterie (1) mit wird die Fahrertür oder Beifahrertür auto- Falls die Fernbedienung unzuverlässig arbei- dem Pluspol zum Gehäuseboden hin matisch entriegelt, wenn Sie die Tür auf tet, sollten Sie die Batterie austauschen.
  • Seite 34 ZUR BEACHTUNG: Nähere Einzelheiten zur Entsorgung oder Verbrauchte Batterien müssen ordnungsge- Wiederverwertung gebrauchter Batterien mäß nach den geltenden Vorschriften und erhalten Sie bei Ihrem SUZUKI-Händler. Bestimmungen entsorgt werden und dürfen nicht in den normalen Hausmüll gelangen. Typ A 76MS011 Das schlüssellose Startsystem, Fernbedie- (1) Verriegelungstaste nungsmodell K68PB und das Schlüssel-...
  • Seite 35 Taste VERRIEGELN (1) innerhalb von Sie sich wegen Ersatz umgehend an erneut einmal auf. 3 Sekunden zweimal. Ihren SUZUKI-Händler. Lassen Sie den Beim Entriegeln der Türen: neuen Sendercode von Ihrem Händler • Leuchten die Blinkerleuchten zweimal auf. im Fahrzeugspeicher einprogrammieren, •...
  • Seite 36 VOR DER FAHRT Austausch der Batterie HINWEIS Falls der Sender unzuverlässig arbeitet, sollten Sie die Batterie austauschen. Der Sender ist ein empfindliches elek- tronisches Instrument. Vermeidung Austausch der Batterie des Senders: von Schäden: • Vermeiden Sie Stöße, Feuchtigkeit oder hohe Temperaturen, wie z. B. auf dem Armaturenbrett bei direkter Sonneneinstrahlung.
  • Seite 37 Stoffen trägt zur Schonung natürlicher mäß nach den geltenden Vorschriften und Ressourcen bei. Für weitere Informationen Bestimmungen entsorgt werden und dürfen zur Entsorgung oder Wiederverwertung nicht in den normalen Hausmüll gelangen. der verbrauchten Batterie wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler. 2-17...
  • Seite 38: Diebstahl-Alarmanlage (Falls Vorhanden)

    VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Scharfschaltung der Diebstahl- Diebstahl-Alarmanlage • Die Diebstahl-Alarmanlage löst bei Vor- Alarmanlage (wenn aktiviert) liegen einer der im Voraus festgelegten Verriegeln Sie alle Türen (einschließlich (falls vorhanden) Bedingungen einen Alarm aus. Das Sys- der Heckklappe) mit der Fernbedienung für tem verfügt aber über keine Funktion, das schlüssellose Startsystem, dem Anfor- ZUR BEACHTUNG:...
  • Seite 39 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Deaktivierung der Diebstahl- • Wenn Sie die Bleibatterie abklemmen, • Zur Vermeidung einer versehentlichen Alarmanlage während Diebstahl-Alarmanlage Auslösung des Alarms schalten Sie den Entriegeln Sie die Türen einfach mit der scharfgeschaltet ist oder der Alarm Alarm nicht scharf, solange sich noch Fernbedienung für das schlüssellose Start- effektiv ausgelöst wurde, wird beim...
  • Seite 40 VOR DER FAHRT Aktivierung und Deaktivierung der Umschaltung des Aktivierungszustands Diebstahl-Alarmanlage der Diebstahl-Alarmanlage BEISPIEL Die Diebstahl-Alarmanlage kann aktiviert (ausgenommen Fahrzeuge mit oder deaktiviert sein. EU-Spezifikation) Sie können die Diebstahl-Alarmanlage wie Aktivierter Zustand (Werkseinstellung) folgt aktivieren beziehungsweise deakti- Bei aktivierter Alarmanlage blinkt die Warn- vieren.
  • Seite 41: Diebstahlsicherungs-Warnleuchte (Falls Vorhanden)

    VOR DER FAHRT 1) Schließen Sie alle Türen und drehen Jedes Mal, wenn Sie obige Schritte in die- Diebstahlsicherungs- Sie den Verriegelungsknopf (1) an der ser Reihenfolge durchführen, ändert sich Fahrertür in die Entriegelungsrichtung der Zustand der Diebstahl-Alarmanlage. Warnleuchte (2) (nach hinten). Drehen Sie den Licht- Zum Abschluss des Verfahrens können (falls vorhanden) hebel in die Position „OFF“...
  • Seite 42: Fenster

    VOR DER FAHRT Fahrerseite (Typ B) Elektrische Fensterheber Fenster BEISPIEL (falls vorhanden) Die elektrischen Fenster können nur dann Manuelle Fensterheber betätigt werden, wenn sich der Zündschal- (falls vorhanden) ter in der Position „ON“ befindet oder die Zündung eingeschaltet ist. Fahrerseite (Typ A) BEISPIEL 75RM160 An der Fahrertür befindet sich ein Schalter...
  • Seite 43 VOR DER FAHRT Beifahrertür Sperrschalter (Typ A) BEISPIEL BEISPIEL SCHLIESSEN ÖFFNEN 81A009 75RM205 75RM161 Zum Öffnen eines Fensters drücken Sie auf Die Beifahrertür besitzt einen Schalter (5) Sperrschalter (Typ B) den oberen Teil des Schalters. Zum Schlie- zum Betätigen der Scheibe auf der Beifah- ßen des Fensters heben Sie den oberen BEISPIEL rerseite.
  • Seite 44 VOR DER FAHRT durch die Schalter (2), (3), (4) oder (5) betäti- ZUR BEACHTUNG: VORSICHT gen. Um die normale Bedienung wiederher- Beim Fahren mit einem geöffneten hinte- zustellen, lösen Sie den Sperrschalter, ren Fenster kann aufgrund von Luftverwir- • Der Einklemmschutz funktioniert indem Sie ihn erneut drücken.
  • Seite 45: Spiegel

    Initialisierung nicht funktioniert, Tagesstellung und bewegen den Spiegel liegt möglicherweise ein Fehler des Ein- von Hand nach oben, unten und seitwärts, klemmschutzes vor. Lassen Sie Ihr Fahr- bis Sie die beste Sicht haben. zeug von einem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. 2-25...
  • Seite 46 VOR DER FAHRT Typ B ZUR BEACHTUNG: Außenrückspiegel Wenn Ihr Fahrzeug mit beheizten Außen- rückspiegeln ausgerüstet ist, sehen Sie in BEISPIEL dieser Anleitung unter „Beheiztes Heckfens- WARNUNG terschalter / beheizter Außenrückspiegel- Das Abschätzen des Abstands zu schalter“ nach. nachfolgenden Fahrzeugen ist mit dem Außenrückspiegel nur bedingt möglich.
  • Seite 47 VOR DER FAHRT Einklappschalter der VORSICHT HINWEIS Außenrückspiegel (falls vorhanden) An klappbaren Spiegeln kann man Deaktivieren Sie die Funktion bei kal- sich mit der Hand einklemmen und tem Winterwetter, wenn die Spiegel BEISPIEL verletzen. Achten Sie beim Einklap- anfrieren könnten. Wenn die Spiegel pen der Spiegel darauf, dass sich nie- wiederholt ohne Auftauen ein- und mand mit seinen Händen in der Nähe...
  • Seite 48 VOR DER FAHRT Umschaltung der Funktion für die elektrisch einklappbaren Außenspiegel BEISPIEL Wenn die Zündung ausgeschaltet ist, kön- Viermal nen Sie die Einklappfunktion wie folgt akti- vieren beziehungsweise deaktivieren. 1) Setzen Sie sich in den Fahrersitz und vergewissern Sie sich, dass alle Türen geschlossen sind.
  • Seite 49: Vordersitze

    VOR DER FAHRT Vordersitze WARNUNG Anzahl an Systemzustand Pieptönen Legen Sie keine Gegenstände unter den vorderen Beifahrersitz. Wenn ein Einstellung der Sitze Einmal Deaktiviert Gegenstand unter dem Beifahrersitz vorn eingeklemmt wird, kann Folgen- WARNUNG des eintreten. Aktiviert Zweimal • Der Sitz rastet nicht ein. Versuchen Sie niemals, den Fahrer- •...
  • Seite 50 VOR DER FAHRT Verstellhebel Höhenverstellung (3) Kopfstützen (falls vorhanden) BEISPIEL Zum Verstellen der Sitzhöhe ziehen Sie den Hebel nach oben. Drücken Sie den Hebel nach unten, um den Sitz niedriger zu stellen. Nach dem Einstellen bewegen Sie den Sitz und die Rückenlehne nach vorne und hin- ten, um zu kontrollieren, dass er fest einge- rastet ist.
  • Seite 51 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Vordere Sitzheizung Zum Ausbau der Kopfstütze muss gegebe- (falls vorhanden) nenfalls die Lehne geneigt werden, um genügend Platz nach oben zu haben. Vorn 86G064 WARNUNG 75RM005 BEISPIEL Ein unsachgemäßer Gebrauch der (1) Schalter für linke Sitzheizung Sitzheizung kann gefährlich sein.
  • Seite 52: Rücksitze

    VOR DER FAHRT Rücksitze WARNUNG (Fortsetzung) • Kleine Kinder oder Personen mit Sitzverstellung (falls vorhanden) empfindlicher Haut. • Schlafende Insassen oder Perso- nen, die unter dem Einfluss von WARNUNG Alkohol oder anderen Drogen mit Damit der Sicherheitsgurt nicht zu einschläfernder Wirkung stehen. locker sitzt und damit an Effektivität verliert, achten Sie darauf, dass die Sitze vor dem Anlegen der Sicher-...
  • Seite 53 VOR DER FAHRT Nach dem Einstellen bewegen Sie den Sitz Hinten Umklappbare Rücksitze und die Rückenlehne nach vorne und hin- ten, um zu kontrollieren, dass er fest einge- Die Rücksitze des Fahrzeugs können nach rastet ist. vorne geklappt werden, um zusätzlichen Laderaum zu schaffen.
  • Seite 54 VOR DER FAHRT Typ A HINWEIS HINWEIS Achten Sie nach dem Vorklappen der • Wenn Sie die hintere Rückenlehne Rücksitzlehne darauf, dass keine wieder in die Normalstellung brin- Fremdkörper in die Verriegelungsöff- gen, prüfen Sie, dass die Öse frei nung gelangen. Dies könnte die Ver- liegt.
  • Seite 55 VOR DER FAHRT Typ A Heben Sie die Rückenlehne an, bis sie HINWEIS einrastet. BEISPIEL Verriegeln Nach dem Zurücksetzen des Sitzes bewe- • Wenn Sie die Rücksitzlehne wieder gen Sie die Rückenlehne nach vorne und Schwarz in die normale Position bringen, hinten, um zu prüfen, dass Sie sicher ein- achten Sie darauf, dass keine gerastet ist.
  • Seite 56: Sicherheitsgurte Und Kinderrückhaltesysteme

    VOR DER FAHRT Sicherheitsgurte und WARNUNG Kinderrückhaltesysteme Ein Airbag ergänzt oder erhöht den durch Sicherheitsgurte gebotenen Schutz bei einem Frontalzusammen- stoß Der Fahrer und alle Insassen müssen unabhängig von einem vor Über die Hüfte ihrem Sitz eventuell angebrachten Airbag von den jederzeit angelegten Sicherheitsgurten korrekt zurückge- halten werden, damit das Risiko schwerer oder tödlicher Verletzungen...
  • Seite 57 VOR DER FAHRT WARNUNG (Fortsetzung) • Verwenden Sie niemals denselben Sicherheitsgurt für mehr als einen Insassen und bringen Sie niemals so niedrig wie möglich einen Sicherheitsgurt über einem quer über die Hüfte Über die Hüfte Säugling oder einem Kind an, das auf dem Schoß...
  • Seite 58 VOR DER FAHRT Dreipunktgurt WARNUNG WARNUNG (Fortsetzung) (Fortsetzung) Rückhalteautomatik (ELR) • Säuglinge und Kleinkinder dürfen • Rückenlehnen sollten während der Der Sicherheitsgurt verfügt über eine Rück- nur dann mitfahren, wenn sie ord- Fahrt immer aufrecht stehen, damit halteautomatik (Emergency Locking Retrac- nungsgemäß...
  • Seite 59 VOR DER FAHRT BEISPIEL Niedrig über der Hüfte 60A040 60A036 80J2008 Um das Risiko zu verringern, bei einem Um den Sicherheitsgurt anzulegen, sitzen ZUR BEACHTUNG: Unfall unter dem Gurt durchzurutschen, Sie aufrecht und ganz hinten im Sitz, zie- Das Schloss des Rücksitz-Mittelgurts (falls legen Sie den Beckengurt so niedrig wie hen die am Sicherheitsgurt angebrachte vorhanden)
  • Seite 60 VOR DER FAHRT 60A039 Zum Abnehmen des Sicherheitsgurts drü- cken Sie die rote Taste „PRESS“ auf dem Gurtschloss und ziehen den Gurt langsam zurück, während Sie den Gurt bzw. die Steckzunge halten. ZUR BEACHTUNG: Für Australien: Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt ERGÄNZUNG am Ende dieser Anleitung.
  • Seite 61 VOR DER FAHRT Gurtwarner Mit Drehzahlmesser Ohne Drehzahlmesser (1) Gurtwarnleuchte für den Fahrersitz / BEISPIEL BEISPIEL Gurtwarnleuchte für den Beifahrer- sitz (falls vorhanden) (2) Gurtwarnleuchte Fond (links)* (falls vorhanden) (3) Gurtwarnleuchte Fond (Mitte)* (falls vorhanden) (4) Gurtwarnleuchte Fond (rechts)* (falls vorhanden) *1 Dieses Symbol zeigt an, dass der Sicherheitsgurt gelöst ist.
  • Seite 62 VOR DER FAHRT Wenn der Fahrer- oder ein Beifahrergurt Fahrergurtwarner Gurtwarner für den Beifahrer nicht angelegt wird, leuchtet die Gurtwarn- Ist der Fahrergurt nicht angeschnallt, wenn (falls vorhanden) leuchte auf und ein Summer ertönt, um den der Zündschalter in die Position „ON“ Die Gurtwarnung für den Beifahrersitz vorn Fahrer bzw.
  • Seite 63 VOR DER FAHRT Unter den folgenden Bedingungen leuchtet Höhenverstellung der WARNUNG die Gurtwarnleuchte für die Rücksitze auch Schultergurtverankerung für circa 35 Sekunden auf. Kontrollieren Sie, dass der Schulter- (falls vorhanden) • Wenn ein Sicherheitsgurt bei einer Fahr- gurt auf der Mitte der äußeren Schul- zeuggeschwindigkeit von weniger als ter liegt.
  • Seite 64 VOR DER FAHRT Überprüfung der Sicherheitsgurte Kinderrückhaltesysteme WARNUNG Untersuchen Sie alle Sicherheitsgurt- BEISPIEL einheiten nach einem Unfall. Ein Sicherheitsgurt, der bei einem Unfall (außer leichten Unfällen) belastet wurde, muss ersetzt werden, auch wenn keine offensichtlichen Schäden erkennbar sind. Alle Sicherheitsgurt- einheiten, die bei einem Unfall nicht belastet wurden, sollten ausgetauscht werden, wenn sie nicht richtig funktio-...
  • Seite 65 Beim Kauf und anschließenden Einbau Niemals ein rückwärts gerichtetes eines Kinderrückhaltesystems Kinderrückhaltesystem auf dem vor- SUZUKI-Fahrzeug lesen Sie in diesem deren Beifahrersitz befestigen. Falls Kapitel bitte die Informationen zur Eignung der beifahrerseitige Airbag auslöst, der Rückhaltesystem unter „Kinderrückhal- könnte ein Kind in einem rückwärts tesysteme für Länder, in denen die UN-...
  • Seite 66 VOR DER FAHRT WARNUNG WARNUNG (Fahrzeug mit Beifahrerairbag-Deakti- Kinder im Fahrzeug können im Falle vierungssystem) einer Kollision schwere Verletzungen Bei Verwendung eines Kinder-Rück- erleiden, wenn die Kinder-Rückhal- haltesystems auf dem Beifahrersitz tesysteme nicht ordnungsgemäß muss der entsprechende Airbag deak- befestigt sind. Bei der Installation tiviert werden.
  • Seite 67: Kinderrückhaltesystem Für Länder, In Denen Die Un-Regelung Nr. 16 Anwendung Findet

    VOR DER FAHRT Kinderrückhaltesystem für Länder, in denen die UN-Regelung Nr. 16 Anwendung findet VORSICHT Stellen Sie die Höhe der hinteren Kopfstütze so ein (oder entfernen Sie sie gegebenenfalls), dass sich das Kinderrückhal- tesystem einbauen lässt. Wenn jedoch eine Sitzerhöhung ohne Kopfstütze verwendet wird, sollte die Kopfstütze des Rück- sitzes nicht entfernt werden.
  • Seite 68 = Integrierte Rückhalteeinrichtung, die für diese Gewichtsgruppe zugelassen ist. = Sitzposition nicht für Kinder dieser Gewichtsgruppe geeignet. ZUR BEACHTUNG: 1) SUZUKI empfiehlt den Kindersitz „Britax Römer Baby Safe Plus“. SUZUKI Original-Zubehörteilenummer: 990E0-59J37-001 2) Kinderrückhaltesystem mit Stützbein ist in dieser Sitzposition verboten.
  • Seite 69 VOR DER FAHRT Installationseignung der ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme Befesti- ISOFIX-Positionen im Fahrzeug Grö- gungs- Gewichtsgruppe ßen- Mittelsitz vorrich- Beifahrersitz Fond außen Fondmitte Mittelsitz Mitte Andere Orte klasse außen tung ISO/L1 – – – – – Baby-Tragetasche ISO/L2 – – – – – Gruppe 0 bis zu 10 kg ISO/R1...
  • Seite 70 IL = Geeignet für bestimmte ISOFIX CRS sind die Kategorien „Spezielles Fahrzeug“, „Eingeschränkt“ oder „Semi-Universal“. = ISOFIX-Position nicht für ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme in dieser Gewichtsgruppe und/oder dieser Größenklasse geeignet. ZUR BEACHTUNG: 1) SUZUKI empfiehlt den Kindersitz „Britax Römer Duo Plus“. SUZUKI Original-Zubehörteilenummer: 990E0-59J56-000 2) SUZUKI empfiehlt den Kindersitz „Britax Römer KidFix XP“.
  • Seite 71 VOR DER FAHRT Installationseignung von i-Size-Kinderrückhaltesystemen Sitzposition Vorne Hinten Hinten Hinten Mittelsitz Mittelsitz Mittelsitz Insasse Außen Außen links Mitte Außen links Außen rechts Mitte außen rechts i-Size – – – – – Kinderrückhaltesystem Legende der Buchstaben in obiger Tabelle i-U = Geeignet für i-Size-„Universal“-Kinderrückhaltesysteme nach vorne und nach hinten gerichtet. i-UF = Nur für nach vorne gerichtete i-Size-„Universal“-Kinderrückhaltesysteme geeignet.
  • Seite 72 Wenn Kinderrückhaltesystem rungssystem) Wenn Sie Ihr Kind in das Kinderrückhal- nicht ordnungsgemäß eingebaut wird, SUZUKI empfiehlt, Kinderrückhaltesys- tesystem setzen, schieben Sie den Vorder- könnte ein darin sitzendes Kind bei teme nach Möglichkeit auf den Rücksitzen sitz entsprechend nach vorne, so dass einem Unfall verletzt werden.
  • Seite 73 VOR DER FAHRT Montieren Sie das ISOFIX-Kinderrückhal- Allgemeiner Hinweis: Montage mit ISOFIX-Verankerungen tesystem gemäß den Anweisungen des Kinderrückhaltesystem-Herstellers. Nach VORSICHT der Installation versuchen Sie das Kinder- BEISPIEL Stellen Sie die Höhe der hinteren Kopf- rückhaltesystem in alle Richtungen zu ver- stütze so ein (oder entfernen Sie sie schieben, insbesondere nach vorne, um gegebenenfalls), dass sich das Kinder-...
  • Seite 74 VOR DER FAHRT 3) Schieben Sie den Kindersitz zu den Bügeln hin, so dass die Enden der BEISPIEL BEISPIEL Rastarme teilweise in die Haltebügel eingreifen. Prüfen Sie die richtige Lage mit den Händen. BEISPIEL 78F114 68LM268 1) Stellen Sie den Kindersitz auf den Rück- 2) Richten Sie die Rastarmenden von sitz und setzen Sie die Rastarme in die Hand sorgfältig mit den Haltebügeln...
  • Seite 75 VOR DER FAHRT Die Anzahl der Haltebügel für obere Halte- HINWEIS gurte in Ihrem Fahrzeug hängt von der BEISPIEL jeweiligen Fahrzeugspezifikation ab. Mon- Beim Befestigen eines Kinderrück- tieren Sie das Kinderrückhaltesystem wie haltesystems am Rücksitz stellen Sie folgt: die Position des Vordersitzes so ein, 1) Nehmen Sie die Gepäckraumabdeckung dass dieser sich nicht störend auf (falls vorhanden) ab.
  • Seite 76 „Zusatz-Rückhaltesystem (Airbags)“ Sicherheitsgurt-Vorspannersystem zusätzlich zu diesem Abschnitt „Sicher- Bitte beachten Sie, dass die Vorspanner Ihres SUZUKI-Fahrzeugs. Lesen und heitsgurt-Vorspannersystem“. Befolgen Sie zusammen mit den Airbags bei schweren befolgen Sie all diese Anweisungen alle genannten Vorsichtsmaßnahmen. frontalen oder seitlichen Zusammenstößen sorgfältig, um das Risiko schwerer...
  • Seite 77 Beim Verschrotten Ihres dung einzuschalten, wenn sie länger als SUZUKI-Fahrzeugs lassen Sie sich von 10 Sekunden eingeschaltet bleibt oder Ihrem SUZUKI-Händler, einer Karosserie- während der Fahrt aufleuchtet, kann es werkstatt oder einem Schrotthändler unter- sein, dass das Vorspannersystem oder stützen.
  • Seite 78: Zusatz-Rückhaltesystem (Airbags)

    BEISPIEL (Airbags) WARNUNG Dieser Abschnitt beschreibt Schutz durch das Zusatz-Rückhal- tesystem (Airbags) Ihres SUZUKI- Fahrzeugs. Lesen und befolgen Sie alle Anweisungen sorgfältig, damit bei einem Zusammenstoß das Risiko schwerer und tödlicher Verletzungen minimiert wird. Ihr Fahrzeug besitzt zusätzlich zu den Dreipunkt-Sicherheitsgurten an allen Sitz- positionen ein zusätzliches Rückhaltesys-...
  • Seite 79 Unfällen keinen Schutz bieten wür- nersystem) nicht richtig funktioniert. Lassen Sie das Airbag-System so bald wie möglich den. Da ein Airbag bei einem Unfall nur von einem SUZUKI-Vertragshändler über- einmal funktioniert, werden Sicherheitsgurte prüfen. benötigt, um die Insassen bei weiteren...
  • Seite 80 VOR DER FAHRT Bewegungen während des Unfalls zurück- Frontairbag vorderer Beifahrer zuhalten. BEISPIEL Airbags dienen nicht als Ersatz für Sicher- heitsgurte. Um Ihren Schutz zu maximie- ren, legen Sie immer Ihre Sicherheitsgurte an. Vergessen Sie jedoch dabei nicht, dass es keine Schutzvorrichtung gibt, die Sie bei einem Unfall vor jeglichem Verlet- zungsrisiko schützen kann.
  • Seite 81 VOR DER FAHRT Bedingungen für die Auslösung der Bedingungen für die mögliche WARNUNG Frontairbags (Entfaltung) Entfaltung der Frontairbags Bei einem starken Schlag auf den unteren (Fahrzeug mit Beifahrerairbag-Deakti- Karosseriebereich Ihres Fahrzeugs wer- vierungssystem) den sich die vorderen Airbags in vielen Bei Verwendung eines Kinder-Rück- Fällen entfalten.
  • Seite 82 VOR DER FAHRT Frontairbags werden möglicherweise nicht ausgelöst Die Frontairbags werden möglicherweise nicht ausgelöst, wenn der Aufprall absor- biert wird, weil sich das Aufprallobjekt bewegt, die Fahrzeugkarosserie verformt oder der Winkel des Frontalaufpralls mehr als 30° beträgt. 80J101 80J119 • Harte Landung oder Fallen •...
  • Seite 83 VOR DER FAHRT Seiten- und Vorhangairbags (falls vorhanden) BEISPIEL 80J104 80J106 • Aufprall auf einem Strommasten oder • Frontalaufprall auf einer festen Wand, einem Baumstumpf die sich nicht bewegt oder verformt, bei weniger als 25 km/h 68KM090 Seiten- und Vorhangairbags sind so kon- struiert, dass sie sich bei schweren Seiten- aufprallkollisionen entfalten, wenn sich der Zündschalter in Position „ON“...
  • Seite 84 VOR DER FAHRT funktioniert, werden Sicherheitsgurte benö- Vorhangairbags (falls vorhanden) Bedingungen für die Auslösung von tigt, um die Insassen bei weiteren Bewegun- Seitenairbags und Vorhangairbags BEISPIEL gen während des Unfalls zurückzuhalten. (Entfaltung) Airbags dienen nicht als Ersatz für Sicher- heitsgurte. Um Ihren Schutz zu maximieren, legen Sie immer Ihre Sicherheitsgurte an.
  • Seite 85 VOR DER FAHRT Seitenairbags und Vorhangairbags Seiten- und Vorhangairbags lösen entfalten sich möglicherweise bei möglicherweise nicht aus einem starken Aufprall 80J123 • Seitenaufprall in einem Winkel 80J121 80J102 • Aufprall von vorne 80J124 80J122 • Seitenaufprall eines hohen Fahrzeugs • Seitenaufprall an der Fahrzeugkarosse- 80J120 rie außerhalb des Bereichs der Fahr- •...
  • Seite 86 VOR DER FAHRT und erschwert auch nicht das Verlassen des Fahrzeugs. Airbags müssen sich blitzartig und unter hohem Druck entfalten, um Insassen vor schweren oder gar tödlichen Verletzungen bewahren. unvermeidlicher Nebeneffekt dieses raschen Aufblasens besteht darin, dass der Airbag auf unge- schützter Haut, wie z.
  • Seite 87 Wenn Ihr Fahrzeug einen Front- oder Gegenstände zwischen Airbag und Seitenschaden erleidet, sollten Sie das Air- Fahrer oder Beifahrer. Bei einem bag-System durch einen SUZUKI-Vertrags- Unfall können solche Gegenstände händler überprüfen lassen, um sicherzustel- das Aufblasen des Airbags behin- len, dass es korrekt funktioniert.
  • Seite 88 Wartung bzw. den Austausch von Airbags der Position „LOCK“ gestanden hat bzw. nur einem SUZUKI-Vertragshändler über- die Zündung mindestens 90 Sekunden lassen. Weisen Sie jeden, der Ihr SUZUKI- 75RM189 lang ausgeschaltet war. Berühren Sie nicht Fahrzeug wartet, darauf hin, dass es Air-...
  • Seite 89 Kinderrückhaltesystemen auf den dann aus. hinteren Sitzpositionen und nicht auf den Danach leuchtet die „PASSENGER AIR- vorderen Sitzpositionen angeschnallt sind. 58MS030 BAG OFF“-Leuchte (2) auf. SUZUKI empfiehlt, Kinderrückhaltesys- teme nach Möglichkeit auf den Rücksitzen Wenn Sie den Beifahrerairbag aktivieren WARNUNG anzubringen.
  • Seite 90 VOR DER FAHRT Airbag-Deaktivierungsschalter Befolgen Sie die nachfolgenden Anweisun- Befolgen Sie die nachfolgenden Anwei- gen, um den Beifahrerairbag vor dem Anlas- sungen, um den Beifahrerairbag vor dem sen des Motors zu deaktivieren: Anlassen des Motors zu aktivieren. 1) Prüfen Sie, dass sich der Zündschalter in 1) Prüfen Sie, dass sich der Zündschalter in der Position „LOCK“...
  • Seite 91: Kombiinstrument

    VOR DER FAHRT Kombiinstrument 1. Tachometer 2. Drehzahlmesser (falls vorhanden) 3. Informationsdisplay 4. Warn- und Kontrollleuchten Mit Drehzahlmesser BEISPIEL 75RM315 2-71...
  • Seite 92: Tachometer

    VOR DER FAHRT Ohne Drehzahlmesser Tachometer BEISPIEL Der Tachometer zeigt die Fahrzeugge- schwindigkeit an. ZUR BEACHTUNG: Für Modelle der GCC-Länder ertönt ein Summer, wenn eine Geschwindigkeit von etwa 120 km/h überschritten wird. Dieser Summer zeigt keinen Fahrzeugfehler an. Wenn Sie auf etwa 118 km/h verlangsa- men, verstummt der Summer.
  • Seite 93: Tankanzeige

    VOR DER FAHRT Wenn sich der Zündschalter in der Position Tankanzeige Helligkeitsregelung „ON“ befindet oder die Zündung einge- schaltet ist, gibt diese Anzeige die unge- Mit Drehzahlmesser fähre Kraftstoffmenge im Kraftstofftank an. Wird der Zündschalter in die Position „ON“ Der Anzeigebereich reicht von „F“ bis „E“. gedreht oder der Motorschalter gedrückt, •...
  • Seite 94 VOR DER FAHRT Mit Drehzahlmesser Um die Helligkeit der Instrumententafel- Ohne Drehzahlmesser Leuchten zu erhöhen, drücken Sie die „+“- BEISPIEL Seite der Helligkeitsregelung (1). Um die Helligkeit schnell zu ändern, halten Sie den Schalter gedrückt. Um die Helligkeit der Instrumententafel- Leuchten zu verringern, drücken Sie die „-“- Seite der Helligkeitsregelung (1).
  • Seite 95: Informationsdisplay (Kombiinstrument Mit Drehzahlmesser)

    VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Informationsdisplay Wenn Sie bei eingeschalteten Positions- BEISPIEL leuchten oder Scheinwerfern die maximale (Kombiinstrument mit Helligkeitsstufe wählen, werden folgende Drehzahlmesser) Funktionen aufgehoben. • Die Funktion zum automatischen Dim- Das Informationsdisplay wird angezeigt, men der Helligkeit der Beleuchtung des wenn sich der Zündschalter in Position Kombiinstruments;...
  • Seite 96 VOR DER FAHRT Anzeige (D) Wählhebelstellung (bei CVT-Modellen) / BEISPIEL Gangstellung (bei CVT-Modellen mit manu- ellem Modus oder Modellen mit Schaltauto- matik) / Schaltanzeige (falls vorhanden) Anzeige (E) Tageskilometerzähler Anzeige (F) Kilometerzähler Anzeige (G) Tankanzeige 75RM183 81P31150 (2) Schalter Information Wird der Zündschalter in die Position „ON“...
  • Seite 97 VOR DER FAHRT Kraftstoffverbrauch / Reichweite / Durchschnittliche Geschwindigkeit / Fahrtzeit / Eco-Stopp Zeit gesamt (falls vorhanden) / Einsparung gesamt Die Anzeige (A) zeigt die Zeit an. (falls vorhanden) / Energieflussanzeige (falls vorhanden) Um die Uhr zu stellen, befolgen Sie die Wenn im Display (C) keine Warnmeldungen oder Anzeigen erscheinen, können Sie eine Anweisungen zum „Einstellmodus“...
  • Seite 98 VOR DER FAHRT (a) Momentaner Kraftstoffverbrauch Momentaner Kraftstoffverbrauch Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch (b) Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch Die Anzeige zeigt den momentanen Kraft- Wenn Sie den durchschnittlichen Kraftstoff- (c) Reichweite stoffverbrauch anhand eines Balkendia- verbrauch ausgewählt hatten, als Sie das (d) Durchschnittsgeschwindigkeit gramms nur wenn das Fahrzeug fährt. Fahrzeug zuletzt fuhren, zeigt das Display (e) Fahrtzeit den letzten Wert des durchschnittlichen...
  • Seite 99 VOR DER FAHRT • Manuelles Zurücksetzen: Der Wert des zeug, unabhängig davon, welche Reich- anschließend nach einer kurzen Fahrt eine neue Durchschnittsgeschwindigkeit. durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs weite im Display angezeigt wird. wird zurückgesetzt, indem Sie den Schal- Da die Reichweite nach dem Tanken anhand ZUR BEACHTUNG: ter Information (2) gedrückt halten, wenn der aktuellen Fahrbedingungen errechnet...
  • Seite 100 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: ZUR BEACHTUNG: Wählhebelstellung / Gangstellung / • Der angezeigte Maximalwert der Eco- Bei Modellen mit Schaltautomatik: wenn die Schaltanzeige Stopp Zeit gesamt beträgt 99:59:59. Schalthebelposition und die Ganganzeige • Wenn Sie den Minuspol (–) der Bleibatte- im Informationsdisplay voneinander abwei- Die Anzeige (D) zeigt unter anderem: rie wieder anschließen, wird der Wert für...
  • Seite 101 VOR DER FAHRT Anzeige Dauerbetrieb Kilometerzähler Tankanzeige (für Modelle mit Schaltautomatik) Wenn sich der Schalthebel in „D“ befindet, Die Anzeige (F) zeigt den Kilometerzäh- Die Anzeige (G) zeigt die Tankanzeige an. erscheint im Display die Anzeige für Dau- ler an. Siehe „Tankanzeige“...
  • Seite 102 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Eco-Fahrtanzeige Einstellmodus • Sie können diese Einstellung ändern, sodass Eco-Fahrtanzeige nicht Wenn Sie den Zündschlüssel auf „LOCK“ Wird der Zündschalter in die Position „ON“ angezeigt wird. Ausführliche Informatio- drehen oder den Motorschalter drücken, um gedreht oder die Zündung ist eingeschaltet nen zum Einstellmodus finden Sie unter die Zündung auszuschalten, werden die fol- und das Fahrzeug steht, können Sie den...
  • Seite 103 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: „RESET Verbr.“ (Zurücksetzen des Sie können die Zeitanzeige außerdem im • Wenn Sie den Schalter Information (2) durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs) 12- oder 24-Stunden-Format anzeigen gedrückt halten, um den Einstellungsmo- Sie können ändern, wann der Wert des lassen.
  • Seite 104 VOR DER FAHRT „Diebstahlsi.“ (Einstellung der • Wenn „Economy“ ausgewählt ist, erfolgt (Eco-Disp.-Einstellung) Diebstahl-Alarmanlage) der automatische Motor-Stopp schneller Sie können zur Eco-Fahrtanzeige auf dem (falls vorhanden) als bei „Standard“. Der Motor-Stopp tritt Informationsdisplay wechseln, wenn der Sie können die Diebstahl-Alarmanlage häufiger ein und die Standzeiten sind Zündschalter auf „LOCK“...
  • Seite 105 VOR DER FAHRT • Wenn Sie den Schalter Information (2) Warnmeldungen und Anzeigen ungefähr 2 Sekunden lang gedrückt hal- ten, während eine Meldung angezeigt Die Anzeige zeigt Warnmeldungen und wird, erlischt diese Meldung kurzfristig. Anzeigen, um Ihnen bestimmte Störungen Wenn das Problem, welches die Mel- am Fahrzeug mitzuteilen.
  • Seite 106 VOR DER FAHRT Warnmeldungen und Anzeigen Alle Modelle Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Blinkt (nur wenn das Piepton (einmal vom internen Eine Tür bzw. die Heckklappe ist nicht korrekt Fahrzeug in Bewe- Summer; nur wenn das Fahr- geschlossen. Halten Sie das Fahrzeug an einer gung ist) zeug in Bewegung ist) sicheren Stelle an und schließen Sie die Tür...
  • Seite 107 VOR DER FAHRT Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Piepton (einmal vom Innen- Wenig Kraftstoff. Sofort auftanken. (Nr. 1) summer) 75RM213 Die Straße kann vereist sein. Fahren Sie äußerst vorsichtig. (Nr. 1) 75RM210 (Nr. 1) Diese Meldung verschwindet nach einer Weile, auch wenn das zugrunde liegende Problem nicht beseitigt ist. 2-87...
  • Seite 108 Blinkt Piepton (einmal vom Innen- Es liegt eine Störung im Lenkradschloss vor. summer) Lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI- Vertragshändler überprüfen. 61MM0A168 (Nr. 1) Diese Meldung verschwindet nach einer Weile, auch wenn das zugrunde liegende Problem nicht beseitigt ist.
  • Seite 109 Ursache und Abhilfe Blinkt Piepton (einmal vom Innen- Es liegt eine Störung im schlüssellosen Startsys- summer) tem vor. Lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI- Vertragshändler überprüfen. 75RM215 Blinkt Unter bestimmten Bedingun- Die Fernbedienung befindet sich möglicher- gen hören Sie im Inneren und/ weise außerhalb des Fahrzeugs oder die Batte-...
  • Seite 110 VOR DER FAHRT Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Blinkt Piepton (einmal vom Innen- Das Lenkradschloss ist nicht gelöst. Das Lenk- summer) rad leicht in beide Richtungen drehen und den Motorschalter noch einmal drücken. 75RM219 Die Batterie der Fernbedienung wird schwach. Ersetzen Sie die Batterie.
  • Seite 111 VOR DER FAHRT Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Schaltautomatik Der Motorschalter wird gedrückt mit dem Schalt- hebel in einer anderen Position als „N“ und ohne das Bremspedal zu treten. Versuchen Sie es noch einmal wie vorgeschrieben. 75RM322 Der Motorschalter wird gedrückt und der Schalt- hebel befindet sich in einer anderen Position als „P“.
  • Seite 112 VOR DER FAHRT CVT-Modell Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Blinkt Piepton (einmal vom Innen- Die Temperatur der CVT-Fluid ist zu hoch. summer) Halten Sie an einer sicheren Stelle an und las- sen Sie die Flüssigkeit abkühlen. 75RM222 Fahrzeug mit Ölwechsel-Warnleuchte Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe...
  • Seite 113 ® Blinkt Piepton (einmal vom Innen- Es kann ein Problem mit dem ESP -System vor- summer) liegen. Lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI- Vertragshändler überprüfen. 75RM223 Berganfahrhilfe Blinkt Piepton (einmal vom Innen- Es liegt möglicherweise ein Problem an der summer) Berganfahrhilfe vor.
  • Seite 114 VOR DER FAHRT Fahrzeug mit ENG A-STOP-System Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Der Motor wird nicht automatisch durch das ENG A-Stopp-System angehalten, weil eine der Bedingungen für die automatische Motorab- schaltung nicht erfüllt ist. Einzelheiten siehe „ENG A-STOP-System“ im Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS.
  • Seite 115 VOR DER FAHRT Warnmeldung und Anzeige Hauptwarnleuchte Ursache und Abhilfe Unter bestimmten Bedingun- Der Motor wird automatisch neu gestartet, weil gen hören Sie aus dem Innen- der Unterdruck des Bremskraftverstärkers nied- raum des Fahrzeugs eine Art rig ist, die Fahrertür geöffnet wird, der Sicher- Geräusch.
  • Seite 116: Informationsdisplay (Kombiinstrument Ohne Drehzahlmesser)

    VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Informationsdisplay Wenn Ihr Fahrzeug mit dem Doppelkamera- Bremsassistenten ausgestattet ist, werden (Kombiinstrument ohne Anzeigen zum System ebenfalls im Informa- Drehzahlmesser) tionsdisplay angezeigt. Informationen zu die- sen Anzeigen siehe „Doppelkamera-Brems- assistent“ im Abschnitt BETRIEB DES BEISPIEL FAHRZEUGS.
  • Seite 117 VOR DER FAHRT Wählhebelstellung/Schaltanzeige Tageskilometerzähler / BEISPIEL Kilometerzähler / Das Display (B) zeigt unter anderem: Kraftstoffverbrauch / Reichweite / Ölanzeige BEISPIEL Das Display (C) zeigt eine der folgenden Anzeigen: Tageskilometerzähler A, Tageski- lometerzähler B, Kilometerzähler, momen- taner Kraftstoffverbrauch, durchschnittli- cher Kraftstoffverbrauch, Reichweite oder Ölanzeige.
  • Seite 118 VOR DER FAHRT (a) Tageskilometerzähler A Tageskilometerzähler Momentaner Kraftstoffverbrauch (b) Tageskilometerzähler B Der Tageskilometerzähler kann dazu ver- Das Display zeigt den Wert des momenta- (c) Kilometerzähler wendet werden, kürzere Strecken oder die nen Kraftstoffverbrauchs nur während der (d) Momentaner Kraftstoffverbrauch Strecke zwischen zwei Tankstopps anzu- Fahrt an.
  • Seite 119 VOR DER FAHRT Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch (Einstellung „L/100 km“ oder „km/L“) Reichweite Wenn Sie bei der letzten Fahrt den durch- Um die Einheit des durchschnittlichen Kraft- Wenn Sie bei Ihrer letzten Fahrt Reichweite schnittlichen Kraftstoffverbrauch gewählt stoffverbrauchs zu ändern, den Tageskilo- gewählt haben, wird einige Sekunden „---“...
  • Seite 120 Sie sich bitte an Ihren sel-Hinweis. Im Display wird der Kilome- (C) wird mit dem Hinweis „OIL“ angezeigt, SUZUKI-Händler. Falls Sie den Reset selbst terstand angezeigt. dass ein Motoröl- und Ölfilterwechsel erfor- vornehmen wollen, beachten Sie bitte nach- derlich ist.
  • Seite 121 VOR DER FAHRT (2). Um die Stundenanzeige einzustel- Thermometer len, drücken Sie den Anzeigewählknopf BEISPIEL (2) und die Minutenanzeige blinkt. Das Display (D) zeigt das Thermometer an. 3) Um die Minutenanzeige zu ändern, dre- Das Thermometer zeigt die Außentempe- hen Sie den Anzeigewählknopf (2) ratur an.
  • Seite 122 VOR DER FAHRT Einstellmodus Im Einstellmodus können Sie folgende Funktionen einstellen. Anzeige Funktionen Zeitanzeige der Uhr „ “ Zentralverriegelung „ “ Zusätzliche Blinksignale „ “ Diebstahl-Alarmanlage „ “ (falls vorhanden) Einstellung der Ölwechsel-Warnleuchte „ “ (falls vorhanden) Einstellung des Reifendruckkontrollsystems (falls vorhanden) Initialisierungseinstellung „...
  • Seite 123 VOR DER FAHRT Zentralverriegelung „ “ Einstellung des Reifendruckkontroll- systems (falls vorhanden) • : Entriegeln aller Türen durch Den Anzeigewählknopf (2) • : Komfortmodus einmaliges Drehen des Schlüs- drehen. (Standardeinstellung) sels • Lastmodus • : Entriegeln aller Türen durch zweimaliges Drehen Den Anzeigewählknopf (2) Nähere Informationen hierzu finden Sie...
  • Seite 124: Warn- Und Kontrollleuchten

    Sie Ihr fendruck eingestellt werden, der auf dem Fahrzeug von einem autorisierten Reifeninformationsschild angegeben ist. SUZUKI überprüfen. Auch wenn die Die Warnleuchte für zu niedrigen Reifen- Lampe nach dem Blinken wieder aus- druck informiert Sie auch über eine Stö-...
  • Seite 125 VOR DER FAHRT WARNUNG WARNUNG WARNUNG Bei niedrigem Reifendruck nimmt die Wenn Sie bei Aufleuchten der Warn- (Fortsetzung) Tragfähigkeit der Reifen ab. Auch leuchte für zu niedrigen Reifendruck • Wenn Ihr Fahrzeug mit einem Rei- wenn der Reifendruck nur geringfügig weiterfahren, kann dies zu einem fenreparaturset anstelle...
  • Seite 126 Falls eine der folgenden Bedingungen tion des Bremskraftreglers) des ABS-Sys- vorliegt, sollten Sie die Bremsanlage tems ausfällt. sofort von Ihrem SUZUKI-Händler Falls die Warnleuchte für das Bremssys- überprüfen lassen: tem während der Fahrt aufleuchtet, kann • Die Warnleuchte für das Bremssys-...
  • Seite 127 Fehlfunktion vorliegen. • Antriebsschlupfregelung • Elektronische Bergabfahrhilfe (falls vor- Wenn einer der obigen Fälle eintritt, muss handen) das System von Ihrem SUZUKI-Händler • Grip-Control-System (falls vorhanden) untersucht werden. Fällt das ABS aus, arbeitet das Bremssys- Fahren Sie vorsichtig, wenn diese Leuchte tem weiterhin normal, allerdings ohne blinkt.
  • Seite 128 Kontrollleuchte für die elektronische den, lassen Sie unbedingt den Ölkreislauf men siehe „Elektronisches Stabilitätspro- Bergabfahrhilfe blinkt, wird die Bergabfahr- ® von Ihrem SUZUKI-Händler überprüfen, gramm (ESP )“ im Abschnitt BETRIEB hilfe nicht aktiviert. bevor Sie das Fahrzeug weiter benutzen.
  • Seite 129 Fahren aufleuchtet, Warnleuchte bei laufendem Motor auf, kann es sein, dass das Airbag-System sollten Sie umgehend das Ladesystem oder das Sicherheitsgurt-Vorspanner- von einem SUZUKI-Händler überprüfen system nicht ordnungsgemäß funktio- lassen. nieren. Lassen Sie beide Systeme von einem SUZUKI-Händler überprüfen.
  • Seite 130 Kontrollleuchte aus. dem stufenlosen Automatikgetriebe oder der Schaltautomatik vor. Lassen Sie das Leuchtet die Motorkontrollleuchte bei lau- System von einem SUZUKI-Vertragshänd- fendem Motor auf oder blinkt sie, liegt eine ler überprüfen. Störung der Abgasreinigungsanlage vor. Bringen Sie das Fahrzeug zu einem ZUR BEACHTUNG: SUZUKI-Vertragshändler, um die Störung...
  • Seite 131 ZUR BEACHTUNG: oder links. Wenn die Warnleuchte weiter Der Auslösepunkt dieser Anzeige hängt leuchtet, lassen Sie das System von Ihrem vom Straßenzustand (z. B. Gefälle oder SUZUKI-Händler überprüfen. Kurve) und den Fahrbedingungen ab, da sich die Kraftstoffmenge im Tank bewegt. 2-111...
  • Seite 132 Servolenkung nicht ordnungsge- Überhitzung des Motors führen können. mäß. Lassen Sie das System von Ihrem Wenn die Warnleuchte leuchtet ohne zu SUZUKI-Händler überprüfen. blinken, überhitzt der Motor. Befolgen Sie die Anweisungen in „Motorproblem: Über- ZUR BEACHTUNG: hitzung“ im Abschnitt PANNENHILFE.
  • Seite 133 Kontrollleuchte auf. Bremsassistenten. Bringen Sie das Fahr- besteht ein Problem im Doppelkamera- zeug zu einem SUZUKI-Vertragshändler, Nähere Informationen siehe „Doppelkamera- Bremsassistenten. Bringen Sie das Fahr- um die Störung beheben zu lassen. Bremsassistent“ im Abschnitt BETRIEB DES zeug zu einem SUZUKI-Vertragshändler,...
  • Seite 134 Spurhalteassistenten Problem mit der automatischen Leuchtwei- auszuschalten, leuchtet diese Leuchte auf. tenregulierung vor. Bringen Sie das Fahr- zeug zu einem SUZUKI-Vertragshändler, Nähere Informationen siehe „Doppelkamera- um die Störung beheben zu lassen. Bremsassistent“ im Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS.
  • Seite 135 Wenn diese Warnleuchte aufleuchtet, liegt ein Problem mit den LED-Scheinwerfern vor. Stellen Sie das Fahrzeug an einer sicheren Stelle ab und wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler, um das Problem beheben zu lassen. 64J045 Diese Kontrollleuchte leuchtet auf, wenn Positionsleuchten, Rückleuchte und/oder Scheinwerfer eingeschaltet sind.
  • Seite 136 Sie bitte „Motoröl- und Filterwech- sofort, wenn die Leuchte blinkt. Lassen Sie das Fahrzeug in einem sol- sel“ Abschnitt WARTUNG chem Fall von Ihrem SUZUKI-Händler INSTANDHALTUNG. überprüfen. ZUR BEACHTUNG: Diese Leuchte leuchtet beim Drehen des Diese Leuchte dient zur Unterstützung der Zündschalters in die Position „ON“...
  • Seite 137 ENG A-STOP-System. „ENG A-STOP-System“ Abschnitt „ENG A-STOP-System“ Abschnitt • Die Batterie muss ausgewechselt werden. BETRIEB DES FAHRZEUGS. BETRIEB DES FAHRZEUGS. Lassen Sie das System von einem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte „ENG A-STOP-System“ Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. 2-117...
  • Seite 138 VOR DER FAHRT Anzeigeleuchte Bremspedal treten Tempomat-Anzeigeleuchte Hauptwarnleuchte (falls vorhanden) (falls vorhanden) (falls vorhanden) 80P0382 76MH0A047 81P40090 Wenn der Zündschalter in die Position „ON“ gedreht wird oder der Motorschalter Einzelheiten siehe „Schaltautomatik“ im Diese Lampe leuchtet, wenn der Tempo- gedrückt wird, um die Zündung einzuschal- Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS.
  • Seite 139: Lichthebel

    VOR DER FAHRT Warnleuchte des Doppelkamera- Ein- und Ausschalten der Lichthebel Bremsassistenten (falls vorhanden) Beleuchtung BEISPIEL 80P0382 In der Zündschalterposition „ON“ leuchtet diese Warnleuchte kurz und zeigt damit ihre korrekte Funktion an. Wenn der Zündschlüssel auf „ON“ steht und die Funktion der Stereokamera vorüberge- 57L21128 hend aussetzt oder fehlschlägt, blinkt diese 75RM149...
  • Seite 140 VOR DER FAHRT Dieses System wird gesteuert vom Signal Automatische Fahrlichtsteuerung Die vorderen Positionsleuchten, Heck- des Lichtsensors (1) an der Beifahrerseite (falls vorhanden) leuchten, Kennzeichenbeleuchtung und der Instrumententafel. Den Sensor (1) Instrumentenbeleuchtung und die Schein- nicht bedecken. Wenn Sie das tun, arbeitet werfer sind eingeschaltet.
  • Seite 141 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Beleuchtungs-Erinnerungssummer Coming Home (falls vorhanden) • Wenn „Nach Hause“ funktioniert, werden Nebelscheinwerfer, Nebelschlussleuchte Wenn Sie die Fahrertür öffnen, ohne die Nach-Hause-Funktion und Scheinwerfer (Fernlicht) nicht einge- Scheinwerfer und Positionsleuchten abzu- Diese Funktion schaltet das vordere Stand- schaltet.
  • Seite 142 VOR DER FAHRT ZUR BEACHTUNG: Nebelscheinwerferschalter Schalter für die Nebelschlussleuchte • Wenn „Zum Auto“ aktiviert ist, werden (falls vorhanden) (falls vorhanden) Nebelscheinwerfer, Nebelschlussleuchte und Scheinwerfer (Fernlicht) nicht einge- schaltet. BEISPIEL BEISPIEL • Die Leuchtdauer der „Zum Auto“-Funk- tion kann auf dem Informationsdisplay geändert werden.
  • Seite 143 VOR DER FAHRT Um zu vermeiden, dass entgegenkom- Fahrzeug mit Linkslenkung Einstellung Scheinwerfermuster mende Verkehrsteilnehmer geblendet wer- Abkleben der Scheinwerferlinse; den, kann das Scheinwerfermuster sowohl 1) Die Schablonen (A) und (B) wie nach- Scheinwerfermuster, Linksverkehr für Rechts- als auch für Linksverkehr ein- folgend abgebildet kopieren.
  • Seite 144 VOR DER FAHRT Rechts (A) Fahrzeug mit Rechtslenkung Rechts (A) Abkleben der Scheinwerferlinse; 1) Die Schablonen (A) und (B) wie nach- folgend abgebildet kopieren. 2) Die Schablonen auf ein selbstkleben- des, wasserfestes Material übertragen und ausschneiden. 3) Richten Sie die Ecke der selbstkleben- den Schablone an der Mittelmarkierung der Scheinwerferlinse aus, wie in den folgenden Abbildungen dargestellt, und...
  • Seite 145: Leuchtweitenregler (Falls Vorhanden)

    VOR DER FAHRT Schablonen für Halogenscheinwerfer Leuchtweitenregler (falls vorhanden) 75RM008 Durch Drehen dieses Reglers können Sie die Leuchthöhe der Scheinwerfer dem Bela- dungszustand anpassen. Die nachfolgende Tabelle zeigt die passenden Schalterpositio- nen für unterschiedliche Fahrzeugbela- dungszustände. 75RM323 2-125...
  • Seite 146: Blinkerhebel

    VOR DER FAHRT Bedienung des Blinkerhebels Blinkerhebel Schalter- Beladungszustand des stellung Bewegen Sie den Hebel bei eingeschalte- Fahrzeugs ter Zündung nach oben oder unten, um das rechte oder linke Blicklichtsignal zu aktivieren. Nur Fahrer Fahrtrichtungsanzeige BEISPIEL Fahrer + 1 Beifahrer (auf dem Vordersitz) Fahrer + 3 oder 4 Insassen,...
  • Seite 147: Schalter Für Warnblinkanlage

    BEISPIEL der Blinksignale und der Anzeige (von 1 bis 4 Blinksignale) anpassen. Bitte wen- den Sie sich wegen dieser Einstellung an BEISPIEL einen SUZUKI-Vertragshändler. 68PM00235 Bewegen Sie den Hebel halb nach oben oder unten, um nach rechts oder links 75RM324 abzubiegen, und halten Sie den Hebel in Drücken Sie den Schalter der Warnblink-...
  • Seite 148: Hebel Für Scheibenwischer Und Scheibenwaschanlage

    Position „OFF“. möglicherweise ein anderes Problem vor. Stellen Sie den Hebel nach oben und halten Lassen Sie die Scheibenwischer bei Ihrem Sie ihn in der Position „MIST“, die Schei- SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. benwischer laufen kontinuierlich mit gerin- ger Geschwindigkeit. 2-128...
  • Seite 149 VOR DER FAHRT Windschutzscheibenwaschanlage WARNUNG BEISPIEL • Um bei kalter Witterung ein Vereisen BEISPIEL der Windschutzscheibe zu verhin- dern, erwärmen Sie die Windschutz- scheibe mit der Defroster-Funktion, bevor Sie die Scheibenwaschanlage betätigen. • Füllen Sie kein Kühlerfrostschutz- mittel in den Behälter der Scheiben- waschanlage.
  • Seite 150 VOR DER FAHRT Mit dem Heckscheibenwischer in Position Schalter für Heckscheibenwisch-/ HINWEIS „ON“ drehen Sie den Schalter nach vorne -waschanlage und halten ihn dort, um Scheibenwaschflüs- Beachten Sie die folgenden Vorsichts- sigkeit zu versprühen. maßnahmen, um jegliche Beschädi- BEISPIEL gung von Windschutzscheibe und HINWEIS Waschanlage zu verhüten: Scheibenwaschanlage...
  • Seite 151: Lenkrad-Feststellhebel

    VOR DER FAHRT Lenkrad-Feststellhebel Hupe WARNUNG Nehmen Sie während der Fahrt keine Einstellungen des Lenkrads vor, da Sie BEISPIEL BEISPIEL sonst die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren könnten. 75RM044 75RM045 (1) VERRIEGELN Drücken Sie zum Hupen die Hupentaste (2) ENTRIEGELN auf dem Lenkrad.
  • Seite 152: Schalter Für Heckscheibenheizung/Schalter Für Beheizbare Außenrückspiegel (Falls Vorhanden)

    VOR DER FAHRT Typ 2 Wenn der Außenrückspiegel die Markie- Schalter für rung (2) besitzt, ist das Fahrzeug auch mit BEISPIEL beheizbaren Außenrückspiegeln ausge- Heckscheibenheizung/ stattet. Wenn Sie den Schalter (1) drücken, Schalter für beheizbare werden beide Außenrückspiegel und die Heckscheibe gleichzeitig beheizt.
  • Seite 153 VOR DER FAHRT NOTIZEN 2-133...
  • Seite 154 BETRIEB DES FAHRZEUGS BETRIEB DES FAHRZEUGS Abgaswarnung ..............3-1 Liste täglicher Kontrollen ........... 3-2 Motorölverbrauch ..............3-3 Zündschalter (Fahrzeug ohne schlüsselloses Startsystem) ................ 3-3 Motorschalter (Fahrzeug mit schlüssellosem Startsystem) ................ 3-6 Schlüsselloses Startsystem (falls vorhanden) ....3-7 Handbremshebel ..............3-11 Pedal ..................
  • Seite 155: Abgaswarnung

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Abgaswarnung WARNUNG WARNUNG (Fortsetzung) (Fortsetzung) • Parken Sie das Fahrzeug auch im • Lassen Sie die Auspuffanlage regel- Freien nicht längere Zeit mit laufen- mäßig auf Beschädigung und Dich- dem Motor. Falls Sie eine gewisse tigkeit untersuchen. Schäden und Zeit bei laufendem Motor im Auto Undichtigkeiten sollten sofort beho- sitzen müssen, sollten Sie darauf...
  • Seite 156: Vor Der Fahrt

    BETRIEB DES FAHRZEUGS ZUR BEACHTUNG: 5) Flüssigkeitsstand der Scheibenwasch- Liste täglicher Kontrollen Es ist normal, dass nach dem Betrieb der anlage Klimaanlage etwas Wasser abtropft. 6) Motorhaubenverriegelung Ziehen Sie den Entriegelungshebel für Vor der Fahrt 4) Prüfen Sie, dass die Motorhaube völlig die Motorhaube im Fahrzeug hoch.
  • Seite 157: Motorölverbrauch

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Sie sollten ebenfalls beachten, dass die Motorölverbrauch Zündschalter (Fahrzeug ohne verdünnenden Bestandteile verdunsten. Wenn das Fahrzeug später mit hoher schlüsselloses Startsystem) Es ist normal, dass der Motor im Normal- Geschwindigkeit, z. B. auf der Autobahn, betrieb etwas Öl verbraucht. fährt, kann es so aussehen, als wäre der Ölverbrauch nach dem Fahren mit hoher Die Menge des Motorölverbrauchs hängt...
  • Seite 158 BETRIEB DES FAHRZEUGS Schaltgetriebe/Schaltautomatik Zum Entriegeln des Lenkradschlosses ste- cken Sie den Schlüssel in das Zündschloss BEISPIEL In Position „LOCK“ drehen und drehen ihn im Uhrzeigersinn auf eine der anderen Positionen. Lässt sich der Schlüssel nur schwer drehen, bewegen Sie das Lenkrad leicht nach rechts und links, während Sie den Schlüssel drehen.
  • Seite 159 Unbeaufsichtigte Kinder Sie den Kraftstoffstand und die könnten das Fahrzeug versehent- Zündanlage oder wenden Sie sich lich in Bewegung setzen oder mit an Ihren SUZUKI-Vertragshändler. elektrischen Fensterhebern oder • Lassen Sie den Zündschalter nicht dem elektrischen Schiebedach spie- auf Position „ON“ stehen, falls der 81A297S len.
  • Seite 160: Motorschalter (Fahrzeug Mit Schlüssellosem Startsystem)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS POSITION. Einzelheiten siehe „Informati- Position „N“ gestellt und das Bremspedal Motorschalter (Fahrzeug mit onsdisplay“ im Abschnitt VOR DER FAHRT. getreten wurde. schlüssellosem Startsystem) CVT – Vorausgesetzt, Sie haben die Fern- bedienung für das schlüssellose Startsys- • Bei abgeschaltetem Motor tem bei sich, startet der Motor automatisch, Sie können elektrisches Zubehör wie wenn Sie den Motorschalter drücken, um...
  • Seite 161: Schlüsselloses Startsystem (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Warnung Lenkradschloss nicht Beleuchtung Motorschalter Schlüsselloses Startsystem entriegelt (falls vorhanden) Der Motorschalter ist in den folgenden Fäl- len beleuchtet: Wenn das Lenkradschloss beim Drücken • Wenn der Motor abgeschaltet und die des Motorschalters zum Umschalten des Vorausgesetzt, die Fernbedienung für das Fahrertür geöffnet ist, oder 15 Sekun- Betriebszustands der Zündung auf EIN ein- schlüssellose Startsystem befindet sich im...
  • Seite 162 BETRIEB DES FAHRZEUGS ZUR BEACHTUNG: Bei jeder Betätigung des Motorschalters Auswahl des Zündmodus Zur Schonung der Bleibatterie schaltet die ändert sich der Zündmodus wie folgt. Beleuchtung automatisch aus, wenn die Wenn Sie elektrische Verbraucher nutzen beiden folgenden Bedingungen gleichzei- Schaltgetriebe oder Schaltautomatik oder die Funktion von Instrumenten prüfen, tig erfüllt sind: wenn der Motor nicht läuft, drücken Sie den...
  • Seite 163 Schalthebel in Position „P“ befindet, Startsystem vor. Zur Überprüfung des kann die Zündung nicht ausgeschaltet Systems wenden Sie sich an einen werden. SUZUKI-Vertragshändler. • Bei der Wahl des Zündmodus erschei- • Die Warnleuchte Wegfahrsperre/schlüs- nen im Informationsdisplay des Kombiin- selloses Startsystem leuchtet ungefähr struments bestimmte Meldungen.
  • Seite 164 BETRIEB DES FAHRZEUGS weiter blinken, schalten Sie den Zündmo- Warnung „FERNBEDIENUNG dus auf LOCK (OFF) um, indem Sie den AUSSERHALB“ Motorschalter drücken und lassen dann den Motor an. Siehe „Motor starten (Fahr- Wenn eine der nachfolgend beschriebenen zeug mit schlüssellosem Startsystem)“ in Bedingungen zutrifft, gibt das System die diesem Abschnitt.
  • Seite 165: Handbremshebel

    Sie das Bremspedal ganz durch und ganz lösen lässt, lassen Sie das gegeben ist. Die Warnung „FERNBE- ziehen dann den Hebel der Handbremse Fahrzeug sofort bei einem SUZUKI- DIENUNG AUSSERHALB“ wird zu die- ganz nach oben. Zum Lösen der Hand- Vertragshändler überprüfen.
  • Seite 166 BETRIEB DES FAHRZEUGS Warnsummer für die WARNUNG WARNUNG Feststellbremse Ziehen Sie die Handbremse immer Bei sehr kalter Witterung sind beim Wenn Sie das Fahrzeug starten, ohne die ganz an, bevor Sie das Fahrzeug ver- Parken folgende Vorkehrungen zu Handbremse zu lösen, ertönt ein Summer lassen;...
  • Seite 167: Pedal

    Beim Gasgeben erhöhen sich die Motorleistung und die Geschwindigkeit. Bremspedal (2) 80J2121 Schaltautomatik oder CVT Ihr SUZUKI ist mit Scheibenbremsen vorn und Trommelbremsen hinten ausgestattet. BEISPIEL Wenn Sie das Bremspedal treten, werden die Bremsen vorn und hinten betätigt. Beim Bremsen kann zuweilen ein Quiet- schen zu hören sein.
  • Seite 168: Starten Des Motors (Fahrzeug Ohne Schlüsselloses Startsystem)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS 1) Prüfen Sie, dass die Handbremse fest Kalt- und Warmstart Starten des Motors angezogen ist. 2) Schaltgetriebe – Treten Sie das Kupp- (Fahrzeug ohne Lassen Sie den Motor durch Drehen des lungspedal ganz durch und schalten Sie Zündschlüssels auf „START“...
  • Seite 169: Starten Des Motors (Fahrzeug Mit Schlüssellosem Startsystem)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS 1) Prüfen Sie, dass die Handbremse fest Starten des Motors WARNUNG angezogen ist. 2) Schaltgetriebe – In „N“ schalten und (Fahrzeug mit schlüssellosem Prüfen Sie, dass die Handbremse ganz das Kupplungspedal ganz durchtreten. angezogen ist und sich der Schalthe- Startsystem) Treten Sie die Kupplung und das bel in Leerlaufstellung (bzw.
  • Seite 170 Wenn es mit dieser Methode nicht gelingt, weise ein Klickgeräusch aus dem Motor- wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler. raum zu hören. Dies ist keine Störung. Lassen Sie den Motor immer im Leerlauf laufen, bevor Sie ihn abstellen.
  • Seite 171 Methode den Motor immer noch nicht starten können, hat das Problem eine andere Ursache, z. B. eine schwache Leistung der Bleibatterie. Wen- den Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler. • Die Warnleuchte Wegfahrsperre/schlüs- selloses Startsystem leuchtet ungefähr 5 Sekunden lang auf, während die Hauptwarnleuchte blinkt.
  • Seite 172: Handhabung Des Getriebes

    Motorschalter in den Modus LOCK (OFF) wird, können Sie die Türen nicht mit dem zurückkehren kann. Lassen Sie in diesem Anforderungsschalter oder der Fernbedie- Fall Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI-Ver- nung für das schlüssellose Startsystem ver- BEISPIEL tragshändler überprüfen. Vorher tun Sie riegeln.
  • Seite 173 BETRIEB DES FAHRZEUGS Schalten HINWEIS HINWEIS Alle Vorwärtsgänge sind synchronisiert, lassen sich also leise und leicht schalten. Beim Herunterschalten in einen niedri- • Um Kupplungsschäden zu vermei- Vor dem Schalten die Kupplung immer geren Gang darauf achten, dass Sie den, sollten Sie den Fuß während ganz durchtreten.
  • Seite 174 BETRIEB DES FAHRZEUGS Modelle mit Schalter für S-Modus Der Schalthebel verfügt über einen Sperr- Stufenloses Automatikgetriebe (CVT) mechanismus, der Fehlschaltungen ver- BEISPIEL hindert. Versetzen des Schalthebels: Schalthebel Modelle mit manuellem Modus Modelle mit manuellem Modus BEISPIEL BEISPIEL 75RM049 Der Schalthebel ist so konstruiert, dass er erst dann aus der Position „P“...
  • Seite 175 BETRIEB DES FAHRZEUGS Modelle mit Schalter für S-Modus ZUR BEACHTUNG: HINWEIS • Schalten Sie immer ohne gedrückte BEISPIEL Knopftaste (1), außer wenn Sie von „P“ In Vorwärtsbewegung darf nie in „R“ in „R“, von „D“ in „M“ oder „L“, von „N“ in geschaltet werden, da dadurch das „R“...
  • Seite 176 BETRIEB DES FAHRZEUGS L (Low) Schalter für S-Modus Schalter für S-Modus AUS (Modelle mit Schalter für S-Modus) (Modelle mit Schalter für S-Modus) Dieser Modus eignet sich für normale Diese Stellung gibt Ihnen maximale Leis- Fahrten. tung zum Beispiel an steilen Steigungen •...
  • Seite 177 BETRIEB DES FAHRZEUGS Anzeige manueller Modus Im Informationsdisplay erscheint die Anzeige ZUR BEACHTUNG: (Modelle mit manuellem Modus) Manueller Modus (1) und die momentane Beim Wechsel der Gänge schaltet das Das CVT kann die Gänge automatisch Gangstellung (2). Getriebe manchmal nicht in den gewünsch- schalten.
  • Seite 178 BETRIEB DES FAHRZEUGS Temporärer manueller Modus Wenn sich der Schalthebel des CVT Ziehen Sie die Schaltwippe auf sich zu, nicht aus der Position „P“ nehmen während sich der Schalthebel in Position „D“ lässt befindet. Im Informationsdisplay erscheint die Anzeige Manueller Modus (1) und die Fahrzeug mit Linkslenkung momentane Gangstellung (2).
  • Seite 179 BETRIEB DES FAHRZEUGS 1) Achten Sie darauf, dass die Hand- Fahrzeug mit Rechtslenkung 1) Achten Sie darauf, dass die Hand- bremse fest angezogen ist. bremse fest angezogen ist. 2) Falls der Motor noch läuft, stellen Sie 2) Falls der Motor noch läuft, stellen Sie ihn ab.
  • Seite 180 BETRIEB DES FAHRZEUGS Es stehen folgende Funktionen zur Auswahl: Anzeigeleuchte Bremspedal treten Schaltautomatik Die Schaltautomatik ist ein 5-Gang-Getriebe mit Vorwärts- und Rückwärtsgängen. Die Schaltautomatik verfügt über die grund- legenden Funktionen konventioneller Schalt- getriebe, jedoch werden die Kupplungsbetä- tigung und der Gangwechsel elektronisch gesteuert.
  • Seite 181 BETRIEB DES FAHRZEUGS Anlassen des Motors gedrückt wird. Die Kriechfunktion wird Normale Fahrbedingungen: Stellen Sie den Schalthebel beim Anlassen deaktiviert, wenn Sie das Bremspedal tre- 1) Lassen Sie den Motor wie in diesem des Motors immer in die Position „N“ und ten oder den Feststellbremshebel anziehen.
  • Seite 182 Gang automatisch in die Position „N“ schleiß der Kupplung führen. wechselt, wenn das Fahrzeug langsa- mer als 10 km/h fährt, kann eine Fehl- funktion des Systems vorliegen. In diesem Fall lassen Sie die Schalt- automatik so bald wie möglich von Ihrem SUZUKI-Händler überprüfen. 3-28...
  • Seite 183 BETRIEB DES FAHRZEUGS Gefällstrecken M (Manueller Modus) Herunterschalten 1) Halten Sie das Bremspedal gedrückt Die Gänge werden nicht automatisch und stellen Sie den Schalthebel auf die gewechselt. Um zu schalten, muss der Fah- Position „D“. Kontrollieren Sie an der rer den Schalthebel in Richtung „+“ oder „-“ Ganganzeige, dass der 1.
  • Seite 184 Sie jedoch mehr als drei Stufen herunter- Folge haben. Schaltautomatik so bald wie mög- schalten, dauert der Gangwechsel ent- • Reduzieren Sie Ihre Geschwindig- lich von Ihrem SUZUKI-Händler sprechend länger. keit und schalten Sie herunter, überprüfen. • Während des Gangwechsels ist in eini- wenn Sie einen langen oder steilen •...
  • Seite 185 BETRIEB DES FAHRZEUGS Anfahren: 3) Lösen Sie die Handbremse und neh- Anfahren an Steigungen/ 1) Lassen Sie den Motor wie in diesem men Sie den Fuß vom Bremspedal. Um in Gefällstrecken: Abschnitt unter „Motor anlassen“ sanft anzufahren, treten Sie langsam Steigungen beschrieben an.
  • Seite 186 BETRIEB DES FAHRZEUGS 2) Nehmen Sie den Fuß vom Bremspedal Treten Sie auf das Bremspedal, stellen Anhalten und treten Sie leicht auf das Gaspedal. Sie den Schalthebel auf „N“ und stellen Das Fahrzeug kann, unabhängig von der Auch wenn das Gaspedal nicht gedrückt Sie ihn einige Sekunden später erneut Gangstellung, durch Treten des Bremspe- wird, greift die Kupplung bei Erhöhung...
  • Seite 187 BETRIEB DES FAHRZEUGS Parken WARNUNG WARNUNG Im Gegensatz zu einem Automatikgetriebe hat die Schaltautomatik keine Parkposi- (Fortsetzung) • Wenn der Gang nicht richtig und tion. Parken Sie das Fahrzeug mit einge- • Stellen Sie beim Verlassen des vollständig eingerastet ist, bevor der legtem Gang.
  • Seite 188: Schaltanzeige (Falls Vorhanden)

    Fällen an den Straßenrand und stel- Anzeige „R“ blinkt len Sie den Motor ab; bitten Sie Treten Sie auf das Bremspedal, wenn die anschließend Ihren SUZUKI-Händler, Ganganzeigeleuchte „R“ blinkt, stellen Sie Ihr Fahrzeug zu inspizieren. Andern- 75RM327 den Schalthebel auf „N“ und stellen Sie ihn falls kann die Kupplungsscheibe In den folgenden Fällen wird die Schaltan-...
  • Seite 189 BETRIEB DES FAHRZEUGS Fahrzeug mit Schaltgetriebe Fahrzeug mit Schaltautomatik ZUR BEACHTUNG: Wenn während der Fahrt der Pfeil NACH (im manuellen Modus) • Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe wird OBEN/UNTEN angezeigt wird, empfehlen Wenn während der Fahrt der Pfeil NACH die Ganganzeige nicht angezeigt, wenn wir hoch- bzw.
  • Seite 190 BETRIEB DES FAHRZEUGS Beispiel Ganganzeige Schaltgetriebe Anzeige Beschreibung Für die Fahrzeuggeschwindigkeit bzw. Drehzahl ist ein zu niedriger Gang gewählt. Es wird empfohlen, in einen höheren Gang zu schalten. Für die Fahrzeuggeschwindigkeit bzw. Drehzahl ist ein zu hoher Gang gewählt. Es wird empfohlen, in einen niedri- geren Gang herunterzuschalten.
  • Seite 191: Eng A-Stop-System (Automatisches Motor-Stopp-Start-System) (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS ZUR BEACHTUNG: ENG A-STOP-System VORSICHT Wenn Ihr Fahrzeug mit der Klimaautomatik ausgerüstet ist, können Sie die Einstellung (automatisches • Verlassen Sie das Fahrzeug nicht, des automatischen Motor-Stopp-Systems wenn Motor durch Motor-Stopp-Start-System) über Informationsdisplay ändern. ENG A-STOP-System abgeschaltet Nähere Einzelheiten siehe „Einstellmodus“...
  • Seite 192 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Während des automatischen Motor- Automatischer HINWEIS Stopps kann das Abschalten des Motor-Stopp/-Neustart Motors aus Sicherheitsgründen von Beachten Sie die folgenden Vorsichts- dem Ton eines Innensummers beglei- maßnahmen, da Modelle mit diesem Fahrzeuge mit Schaltgetriebe tet werden oder neu starten. 1) Das Bremspedal treten und das Fahr- System speziell für das hocheffiziente Einzelheiten hierzu finden Sie im...
  • Seite 193 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Wenn der Motor durch eine schnelle 3) Unabhängig davon, ob das Fahrzeug Fahrzeuge mit CVT Kupplungsbetätigung abgestorben ist, angehalten hat oder nicht, startet der 1) Während der Fahrt leuchtet die ENG wird er möglicherweise neu gestartet, Motor durch Betätigen der Kupplung A-STOP-Anzeige (grün) im Kombiin- wenn der Schalthebel auf „N“...
  • Seite 194 BETRIEB DES FAHRZEUGS 2) Wenn Sie mit dem Schalthebel auf „D“ ZUR BEACHTUNG: • Der Motor wird automatisch neu das Fahrzeug mit der Bremse abbrem- • Der Motor wird nicht automatisch abge- gestartet, wenn die Bedingungen für sen, wird der Motor automatisch abge- schaltet, wenn das Fahrzeug ohne Treten den Neustart des Motors erfüllt sind, schaltet, bevor das Fahrzeug zum Still-...
  • Seite 195 BETRIEB DES FAHRZEUGS Vorsichtsmaßnahmen beim automatischen Motor-Stopp WARNUNG Führen Sie keine der folgenden Aktionen aus, während der Motor automatisch gestoppt wurde. Dies könnte zu einem Unfall führen. Aktion/Fahrzeugzustand Lösung Die Motorhaube ist geöffnet. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Motor wieder zu starten. •...
  • Seite 196 BETRIEB DES FAHRZEUGS Aktion/Fahrzeugzustand Lösung Der Fahrergurt ist nicht angelegt oder die Fahrertür Schließen Sie die Tür und legen Sie den Sicherheitsgurt an, ist offen. bevor Sie losfahren. Bevor Sie aus dem Fahrzeug aussteigen, • Der Innensummer ertönt zehnmal. beachten Sie außerdem folgendes Verfahren. (ungefähr 5 Sekunden lang).
  • Seite 197 BETRIEB DES FAHRZEUGS Betriebsbedingungen des ENG A-STOP-Systems Standby-Bedingungen Wenn alle der folgenden Bedingungen während der Fahrt erfüllt sind, ist der automatische Motor-Stopp möglich. • Bei CVT-Modellen leuchtet die ENG A-STOP-Anzeigeleuchte (grün) auf. Wenn der Motor gestartet • Der Motor wird bei fest verschlossener Motorhaube gestartet. wird.
  • Seite 198 BETRIEB DES FAHRZEUGS #1: Wenn die Batterie entladen ist, beispielsweise, wenn das Fahrzeug lange Zeit gestanden hat oder wenn elektrische Komponenten wie das Navigations- oder Audiosystem bei abgeschaltetem Motor längere Zeit nicht verwendet wurden, kann es eine Weile dauern, bis das System in Standby geht. #2: Wenn eine der Warn- und Kontrollleuchten aufleuchtet, die das ENG A-STOP-System betreffen, wird der Motor nicht automatisch abgeschaltet.
  • Seite 199 BETRIEB DES FAHRZEUGS Bedingungen für das automatische Abschalten des Motors Wenn alle folgenden Bedingungen und gleichzeitig die Standby-Bedingungen erfüllt sind, wird der Motor automatisch abgeschaltet, wenn das Fahrzeug vor dem Anhalten abbremst oder wenn das Fahrzeug angehalten wird. ® • Das ABS- oder ESP -System wurde nicht aktiviert.
  • Seite 200 BETRIEB DES FAHRZEUGS Bedingungen für automatischen Motor- Neustart Bei Eintritt einer der folgenden Fahrzeugzustände oder Bedienungsvorgänge während der Motor automatisch abgeschaltet ist, erfolgt ein automatischer Motor-Neustart und die ENG A-STOP-Anzeigeleuchte (grün) erlischt. • Das ENG A-STOP-System ist deaktiviert („OFF“). • Die Batterie wird weiter entladen. (#1) •...
  • Seite 201 BETRIEB DES FAHRZEUGS #1: Die ENG A-STOP-Anzeigeleuchte (grün) blinkt und erlischt anschließend. Zudem kann gleichzeitig der Innensummer zu hören sein. #2: Abhängig von der Situation einer Fehlfunktion ist es ein normaler Neustart oder der Neustart gemäß #1. #3: Der Motor kann möglicherweise automatisch neu gestartet werden, wenn das Bremspedal leicht getreten wird. Wenn in diesem Fall das Bremspedal erneut getreten wird, wird der Motor automatisch abgeschaltet und die ENG A-STOP-Anzeigeleuchte (grün) leuch- tet wieder auf.
  • Seite 202 ENG A-STOP-System deaktiviert ist. • Immer wenn der Motor manuell abge- Wenn sie blinkt, sollten Sie das Fahr- schaltet wird, wird das System aktiviert zeug von einem SUZUKI-Vertragshänd- und die ENG A-STOP „OFF“ Anzeige- 75RM237 ler überprüfen lassen. leuchte erlischt.
  • Seite 203 Wenn Sie den Motor neu starten, indem Sie Mit der Energieflussanzeige im Kombiin- den Motorschalter drücken, wird der normale strument können Sie überprüfen, ob der Das SHVS (Hybrid System von Suzuki) die- Anlasser verwendet und Sie hören das ISG funktioniert. ses Fahrzeugs ist ein System mit einem Geräusch beim Einlegen des Gangs.
  • Seite 204 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Der Motor wurde automatisch abgeschal- • Die Motorassistenz funktioniert bei mäßi- • Die Lithium-Ionen-Batterie besitzt einen tet, als das Fahrzeug angehalten wurde: ger Beschleunigung: bestimmten Ladezustand und die Innen- Gespeicherte Energie wird von elektri- Der ISG unterstützt den Motor. temperatur der Batterie liegt im vorge- schen Komponenten, wie beispielsweise schriebenen Bereich.
  • Seite 205 BETRIEB DES FAHRZEUGS Kontrollleuchte der Eco-Cool (falls vorhanden) I/S AC-Einstellungen Bremsenergierückgewinnung (falls vorhanden) Wenn Sie während der Fahrt die Klimaan- lage verwenden, wird kalte Luft im Kühl- • Wenn Sie die Klimaautomatik (falls vor- speichermedium des Klimageräts gespei- handen) verwenden, können Sie über chert.
  • Seite 206: Tempomat (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Einstellen der Tempomat (falls vorhanden) Reisegeschwindigkeit Mit dem Tempomat können Sie eine fest- 1) Der Tempomat wird durch Drücken des gelegte Geschwindigkeit konstant beibe- Tempomat-Schalters (1) eingeschaltet. halten, ohne den Fuß auf dem Gaspedal Wenn die Tempomat-Anzeigeleuchte haben zu müssen.
  • Seite 207 BETRIEB DES FAHRZEUGS Kombiinstrument mit Drehzahlmesser Bei Verwendung des Tempomaten ist WARNUNG Folgendes zu beachten Auch wenn Ihr Fahrzeug mit dem Doppel- Wenn die Geschwindigkeit verse- kamera-Bremsassistenten ausgestattet ist, hentlich eingestellt wird, können Sie kann es die Fahrgeschwindigkeit nicht auto- nicht verlangsamen und die Kontrolle matisch an die des vor Ihnen fahrenden über das Fahrzeug verlieren.
  • Seite 208 BETRIEB DES FAHRZEUGS Um eine niedrigere Geschwindigkeit einzu- Kurzzeitige Änderung der Änderung der Tempomat- richten, den „RES +/SET –“-Schalter (3) Geschwindigkeit Geschwindigkeit mehrmals drücken oder nach unten gedrückt halten, bis die gewünschte Geschwindigkeit Bei Steuerung der Geschwindigkeit durch Mit Hilfe des Gaspedals erreicht ist, und den Schalter loslassen.
  • Seite 209: Geschwindigkeitsbegrenzer (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Um die zuvor eingestellte Geschwindigkeit Einstellen der maximalen Geschwindigkeitsbegrenzer wieder einzurichten, den Schalter „RES +/ Geschwindigkeit SET –“ (3) nach oben drücken und die (falls vorhanden) „SET“-Anzeige (5) oder „SET“-Anzeige- 1) Der Geschwindigkeitsbegrenzer wird leuchte (7) einschalten. Die Fahrzeugge- durch Drücken des „LIMIT“-Schalters (1) schwindigkeit muss mehr als 45 km/h eingeschaltet.
  • Seite 210 BETRIEB DES FAHRZEUGS Informationsdisplay Überschreiten der maximalen Ändern der BEISPIEL Geschwindigkeit Geschwindigkeitseinstellung Sie können die Höchstgeschwindigkeit kurz- Einstellen der momentanen zeitig überschreiten, indem Sie das Gaspe- Geschwindigkeit dal rasch bis zum Anschlag durchtreten. 1) Drücken Sie den Schalter „CANCEL“ (2). Während Fahrzeuggeschwindigkeit 2) Beschleunigen oder verlangsamen Sie,...
  • Seite 211: Doppelkamera-Bremsassistent (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS • Wird durch die momentane Geschwin- ZUR BEACHTUNG: Doppelkamera- digkeit Maximalgeschwindigkeit • Falls ein vor Ihnen fahrendes Fahrzeug überschritten, wenn Sie mit dem Schal- bei aktivem System die Fahrspur wech- Bremsassistent ter „RES +/SET –“ (3) auf eine geringere selt oder den Erkennungsbereich der (falls vorhanden) Geschwindigkeit wechseln, blinkt die...
  • Seite 212 BETRIEB DES FAHRZEUGS Kollisionswarnung Wenn das Risiko eines Frontalaufpralls gegeben ist, erscheint eine Warnung auf dem Informationsdisplay und ein Warnsignal ertönt. BEISPIEL Informationsdisplay ohne Dreh- Summer zahlmesser Drehzahlmesser 75RM282 Warnbremssystem Wenn der Fahrer nach der Aktivierung der Auffahrwarnung keine oder keine ausreichende Ausweichaktion, wie Bremsen oder Lenken, vornehmen kann, werden die Bremsen durch das System leicht betätigt.
  • Seite 213 BETRIEB DES FAHRZEUGS Bremsassistent Wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Frontalaufprall besteht, bietet das Brems- unterstützungssystem eine bessere Bremshilfe, wenn Sie das Bremspedal voll durch- drücken. Der Bremsassistent kann gleichzeitig mit dem Warnbremssystem oder dem automatischen Bremssystem aktiviert sein. BEISPIEL Informationsdisplay ohne Dreh- mit Drehzahl-...
  • Seite 214 BETRIEB DES FAHRZEUGS Situationen, in denen das System Situationen, in denen das Fahrzeug Situationen, in denen das System nicht aktiviert werden kann eventuell nicht korrekt abbremst zufällig aktiviert werden kann In folgenden Situationen lässt sich das In den folgenden Situationen bremst das In den folgenden Situationen erkennt die System nicht aktivieren.
  • Seite 215 BETRIEB DES FAHRZEUGS Kollisionswarnung Warnbremssystem BEISPIEL Wenn Sie mit einer Geschwindigkeit von Wenn Sie mit Geschwindigkeiten von etwa etwa 5 km/h oder mehr fahren und die 5 km/h bis 120 km/h unterwegs sind und Gefahr eines Frontalaufpralls besteht, funk- nach der Auslösung der Auffahrwarnung tioniert die Warnung.
  • Seite 216 BETRIEB DES FAHRZEUGS ZUR BEACHTUNG: Bremsassistent Automatisches Bremssystem Die Anzeige auf dem Informationsdisplay und die Kontrollleuchte des Doppelka- Wenn bei Geschwindigkeiten von etwa Falls ein Frontalaufprall bei einer Geschwin- mera-Bremsassistenten erlöschen inner- 10 km/h bis 120 km/h eine hohe Wahr- digkeit von etwa 120 km/h oder weniger als halb von 3 Sekunden nach dem Freigeben scheinlichkeit...
  • Seite 217 BETRIEB DES FAHRZEUGS Situationen, in denen sich das System Spurhalteassistent WARNUNG eventuell nicht korrekt aktivieren lässt In folgenden Situationen lässt sich das Wenn Sie mit einer Geschwindigkeit von • Die Warnung des Spurhalteassisten- System möglicherweise nicht aktivieren. etwa 60 km/h oder mehr fahren und die ten ist möglicherweise nicht für jede •...
  • Seite 218 BETRIEB DES FAHRZEUGS Situationen, in denen das System Warnung bei Spurabweichung des WARNUNG zufällig aktiviert werden kann Fahrzeugs In folgenden Situationen aktiviert sich das • Die Warnung bei Spurabweichung System möglicherweise. Wenn Sie mit einer Geschwindigkeit von des Fahrzeugs ist möglicherweise •...
  • Seite 219 BETRIEB DES FAHRZEUGS Situationen, in denen sich das System – Wenn abgefahrene Reifen verwendet Doppelkamera-Bremsassistent eventuell nicht korrekt aktivieren lässt werden „OFF“-Schalter In folgenden Situationen lässt sich das – Wenn nicht zugelassene Reifen oder System möglicherweise nicht aktivieren. Räder verwendet werden Sie können den Doppelkamera-Bremsas- •...
  • Seite 220 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Wenn Sie das System ausschalten wol- Spurhalteassistent „OFF“-Schalter WARNUNG len, halten Sie den Doppelkamera- Bremsassistent „OFF“-Schalter Sie können den Spurhalteassistenten und Wenn Sie versuchen, den Spurhal- gedrückt, bis der Innensummer piept die Warnung bei Spurabweichung des teassistent „OFF“-Schalter während und die Kontrollleuchte des Doppelka- Fahrzeugs deaktivieren.
  • Seite 221 „OFF“-Schalter, um den (1) Stereokamera zu plötzlichen Unfällen kommen. Doppelkamera-Bremsassistenten – Berühren Sie nicht die Linse der auszuschalten, und lassen Sie das Stereokamera. System von Ihrem SUZUKI-Händler – Reinigen Sie die Linse der Ste- überprüfen. reokamera nicht selbst. (Fortsetzung) – Schlagen nicht Gehäuse oder die Umgebung der...
  • Seite 222 Wenn die Linse der Stereoka- nommen Original-Zubehör mera verschmutzt ist, muss sie mögli- SUZUKI) und keine Folien oder Auf- cherweise ausgewechselt werden. kleber auf dem unten genannten • Berühren Sie nicht die Linse der Bereich an. Diese können das Stereokamera.
  • Seite 223 BETRIEB DES FAHRZEUGS Vorübergehender Stopp oder Ausfall der Stereokamera (1) Kontrollleuchte des Doppelkamera- Die folgende Tabelle zeigt den vorübergehenden Stopp oder Ausfall der Stereokamera. Bremsassistenten (2) Kontrollleuchte des Stereokamera Spurhalteassistenten (3) Anzeige des Informationsdisplays Vorübergehender Ausfall (mit Tachometer) Stopp (4) Hauptwarnleuchte (falls vorhanden)/ Warnleuchte des Doppelkamera- Bremsassistenten (falls vorhanden) (5) Anzeige des Informationsdisplays...
  • Seite 224 BETRIEB DES FAHRZEUGS Vorübergehendes Stoppen der Lassen Sie die Stereokamera bei Ihrem – Wenn das automatische Bremssystem Stereokamera SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. für lange Zeitspannen ausgelöst wurde In folgenden Situationen wird die Funktion • Die Funktion der Stereokamera stoppt, der Stereokamera vorübergehend gestoppt.
  • Seite 225 Wischerblatts oder einem anderen Hindernis läuft • Wenn ein Glasbeschichtungsmittel ver- • Eine Person mit einem aufgespann- wendet wird, das nicht von SUZUKI emp- ten Regenschirm fohlen ist • Eine Person, deren Farbe dem Hin- • Wenn die obere Seite des Armaturen- tergrund ähnelt und mit der Umge-...
  • Seite 226 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Wenn die Reifen nicht den empfohlenen Wenn sich Fahrzeuge oder Hindernisse Reifendruck aufweisen oder abgefahren der folgenden Arten vor Ihnen befinden BEISPIEL sind oder die folgenden Situationen auftreten, • Bei Ausstattung mit Schneeketten oder kann die Stereokamera keine Hindernisse nicht zugelassenen Reifen vor Ihnen erkennen oder für die Erkennung •...
  • Seite 227 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Neben einem Fahrzeug befindet sich ein • Wenn das Fahrzeug vor Ihnen plötzlich weiteres Hindernis abdreht, beschleunigt oder abbremst • Ein Zaun, eine Mauer oder ein Tor ohne • Ein Objekt außerhalb des Strahlungsbe- Muster oder einheitliche Muster wie reichs der Scheinwerfer Streifen oder Ziegel •...
  • Seite 228 Piepton (einmal vom Innen- Es liegt unter Umständen ein Problem an summer) der Stereokamera vor. Falls die Meldung eine Weile nach dem Neustart des Motors nicht erlischt, lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI-Ver- tragshändler überprüfen. 75RM239 Blinkt Dauerpiepton (vom...
  • Seite 229: Notbremssignal (Ess) (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Notbremssignal (ESS) (falls vorhanden) WARNUNG Obwohl das ESS darauf ausgelegt ist, ESS steht für Emergency Stop Signal (Notbremssignal). die Anzahl von Heckaufprallunfällen, die aufgrund plötzlicher Bremsvor- ESS ist eine Funktion, die eine Warnung an ein folgendes Fahrzeug abgibt, indem alle gänge verursacht werden, zu verrin- Signalleuchten schneller blinken als üblich, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.
  • Seite 230: Heckkamera (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Anordnung Heckkamera Heckkamera (falls vorhanden) HINWEIS Wenn Sie die Heckkamera längere Zeit Wenn der Schalthebel in die Position „R“ nutzen, wenn sich der Zündschalter in geschaltet wird, während sich der Zünd- Position „ON“ befindet oder die Zün- schalter in Position „ON“...
  • Seite 231 BETRIEB DES FAHRZEUGS Anzeigebereich der Heckkamera Verwendung der Heckkamera HINWEIS 1) Drehen Sie den Zündschalter in die BEISPIEL Wenn Wasser in die Kamera eindringt, Position „ON“ oder drücken Sie den kann es zu einer Fehlfunktion oder Motorschalter, um die Zündung einzu- einem Feuer kommen.
  • Seite 232 BETRIEB DES FAHRZEUGS ZUR BEACHTUNG: Heckkamera-Bildschirmanzeige Gefälle hinter dem Fahrzeug • Die auf dem Display der Heckkamera Je nach Beschaffenheit der Straße bzw. gezeigten Bilder sind seitenverkehrt Beladung des Fahrzeugs kann der in der BEISPIEL (Spiegelbilder). Heckkamera zu sehende Abstand vom tat- •...
  • Seite 233: Bremsen

    Sie das Fahrzeug immer noch bis zum Still- sen Sie das System so schnell wie möglich und dem Haltepunkt vorliegt und werden stand abbremsen, indem Sie das Bremspe- von einem SUZUKI-Vertragshändler über- Sie allmählich langsamer. dal ganz durchtreten und getreten halten. prüfen.
  • Seite 234 BETRIEB DES FAHRZEUGS Antiblockiersystem (ABS) WARNUNG WARNUNG Das ABS kontrolliert den Bremsdruck elek- Sie können das Fahrzeug auch ohne • Auf losem Untergrund (z. B. Schot- tronisch und verhindert so, dass das Fahr- Bremskraftverstärker noch anhalten, ter, schneebedeckte Straßen usw.) zeug ins Schleudern gerät.
  • Seite 235 Lassen Sie in diesem Fall das ABS- drehen, weil sie z. B. rutschen, verändert System unverzüglich von Ihrem der Computer mehrmals pro Sekunde den SUZUKI-Vertragshändler überprü- Bremsdruck und verhindert damit, dass die fen. Falls das ABS-System ausfallen Räder blockieren. Beim Starten Ihres Fahr-...
  • Seite 236: Elektronisches Stabilitätsprogramm (Esp ) (Falls Vorhanden)

    BETRIEB DES FAHRZEUGS Antriebsschlupfregelung Elektronisches WARNUNG ® Stabilitätsprogramm (ESP Antriebsschlupfregelung verhindert ® Das ESP kann die Fahrstabilität des automatisch das Durchdrehen der Räder Fahrzeugs nicht in allen Situationen (falls vorhanden) beim Anfahren auf rutschigen Fahrbahn- verbessern und regelt nicht das belägen oder beim Beschleunigen.
  • Seite 237 BETRIEB DES FAHRZEUGS ® Die ESP -Kontrollleuchten sind nachfol- WARNUNG WARNUNG gend beschrieben: ® ® • Das ESP funktioniert eventuell • Das ESP funktioniert eventuell ® -Warnleuchte nicht ordnungsgemäß, wenn Räder nicht ordnungsgemäß, wenn oder Reifen montiert sind, die nicht antriebsrelevante Teile wie z.B.
  • Seite 238 Fahrt ein- ® „OFF“-Schalter geschaltet bleibt, liegt eventuell eine ® Funktionsstörung -Sys- teme (außer ABS) vor. Lassen Sie die Systeme von einem SUZUKI-Ver- tragshändler überprüfen. 75RM223 ZUR BEACHTUNG: Wenn die oben abgebildete Meldung im ® Wenn die ESP -Warnleuchte aufleuchtet Informationsdisplay erscheint, liegt unter ®...
  • Seite 239 BETRIEB DES FAHRZEUGS Schalter für die elektronische Wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit etwa Elektronische Bergabfahrhilfe Bergabfahrhilfe 7 km/h überschreitet, ohne dass das Gas- (falls vorhanden) pedal getreten wird, betätigt die elektroni- sche Bergabfahrhilfe automatisch Die elektronische Bergabfahrhilfe unter- Bremsen, um die Fahrzeuggeschwindig- stützt den Fahrer bei Fahrten auf steilen keit bei etwa 7 km/h zu halten.
  • Seite 240 Schalter für die elektronische Bergabfahrhilfe aus. Bergabfahrhilfe gedrückt wurde, bzw. wenn die Kontrollleuchte nicht aufleuchtet, nach- dem der Schalter gedrückt wurde, liegt ein Problem in diesem System vor. Lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI-Vertrags- händler überprüfen. 3-86...
  • Seite 241 Bergabfahrhilfe oder dem ESP Das Grip-Control-System unterliegt SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. System vorliegen. Lassen Sie Ihr Fahr- Einschränkungen, und abhängig von zeug von einem SUZUKI-Vertragshändler den Fahrbedingungen kann es vor- ZUR BEACHTUNG: überprüfen. kommen, dass es nicht immer ord- Sie können die elektronische Bergabfahr- •...
  • Seite 242 BETRIEB DES FAHRZEUGS ZUR BEACHTUNG: Grip-Control-Schalter VORSICHT • Wenn beide Reifen rutschen, kann das Grip-Control-System einsetzen; es ist • Beachten Sie die folgenden Anwei- jedoch besonders effektiv, wenn eine sungen. Bei fehlerhafter Handha- Seite der Reifen rutscht. bung kann das Grip-Control-System •...
  • Seite 243 BETRIEB DES FAHRZEUGS Funktionsweise des Berganfahrhilfe (falls vorhanden) WARNUNG Grip-Control-Systems Wenn das Grip-Control-System einge- Die Berganfahrhilfe unterstützt Sie beim (Fortsetzung) schaltet ist und eine Seite der Reifen Anfahren am Berg. Beim Anfahren am Berg • Nachdem Ihren Fuß rutscht, unterstützt Sie das Grip-Control- verhindert die Anfahrhilfe ein Zurückrollen Bremspedal genommen haben, fah- System, indem es die Antriebskraft und die...
  • Seite 244: Reifendruckkontrollsystem (Tpms) (Falls Vorhanden)

    Bergabfahrhilfe (falls vorhanden) rung, das Sie mit einer Anzeige informiert, oder Berganfahrhilfe vor. Lassen Sie Ihr falls einer oder mehrere Reifen einen deut- Fahrzeug von einem SUZUKI-Vertrags- lich zu niedrigen Reifendruck aufweisen. händler überprüfen. Wenn die Anzeige für zu niedrigen Reifen-...
  • Seite 245 Reifendruck prüfen und kor- WARNUNG Fahrzeug von einem autorisierten rigieren. Siehe „Reifen“ im Abschnitt Wenn Sie sich beim Aufpumpen nur SUZUKI überprüfen. Auch wenn die WARTUNG UND INSTANDHALTUNG. auf das Reifendruckkontrollsystem Lampe nach dem Blinken wieder aus- verlassen, kann dies zum Verlust der geht und damit anzeigt, dass das Kontrolle über das Fahrzeug und zu...
  • Seite 246 Wenn die Warnleuchte für zu niedri- einer Reifenpanne TPMS vor. Lassen Sie Ihr Fahrzeug von gen Reifendruck aufleuchtet, verrin- Anweisungen „Reifenreparaturset“ einem SUZUKI-Vertragshändler über- gern Sie Ihre Geschwindigkeit und im Abschnitt PANNENHILFE. prüfen. vermeiden Sie abruptes Lenken und • Wenn ein oder mehrere Ihrer Reifen Bremsen.
  • Seite 247 BETRIEB DES FAHRZEUGS sen Sie den Reifendruck im kalten TPMS-Fehleranzeige Zustand prüfen und korrigieren. Wenn Sie die Reifen nach der Fahrt prüfen, sind Das TPMS Ihres Fahrzeugs ist mit einer sie warm. Auch wenn der Reifendruck in Fehleranzeige ausgestattet, die meldet, diesem Zustand gut erscheint, könnte er wenn das System nicht ordnungsgemäß...
  • Seite 248 – Es werden Winterreifen ohne originale gen Reifendruck häufig aufleuchtet, TPMS-Sensoren oder Schneeketten lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem montiert. SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. • Wenn Sie keine originalen SUZUKI-Rei- fen oder Felgen verwenden. • Wenn der Druck in einem der Reifen zu hoch ist. 3-94...
  • Seite 249 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Wenn es ein Problem mit dem Empfän- So überprüfen Sie den aktuellen ger des TPMS-Steuergeräts gibt. Reifendruck (Kombiinstrument BEISPIEL mit Drehzahlmesser) Einstellung des TPMS BEISPIEL • Beim Kombiinstrument mit Drehzahlmes- ser können Sie den momentanen Reifen- druck am Informationsdisplay prüfen.
  • Seite 250 BETRIEB DES FAHRZEUGS • Wenn Sie das Fahrzeug anhalten und die Zündung für eine Dauer von mindes- BEISPIEL BEISPIEL tens 20 Minuten ausschalten, wird der Reifendruck beim Neustart des Motors zurückgesetzt und mit 0 kPa angezeigt. In diesem Fall wird die Anzeige des aktuellen Reifendrucks nach...
  • Seite 251 BETRIEB DES FAHRZEUGS Anfangswert Reifendruck einstellen (Kombiinstrument mit Drehzahlmesser) BEISPIEL BEISPIEL ZUR BEACHTUNG: Für das Kombiinstrument ohne Drehzahl- messer: Nähere Einzelheiten siehe „Ein- stellmodus“ unter „Informationsanzeige (Kombiinstrument ohne Drehzahlmesser)“ im Abschnitt VOR DER FAHRT. BEISPIEL 75RM321 75RM332 2) Drücken Sie den Schalter für die Hellig- 3) Drücken Sie den Schalter für die Hellig- keitsregelung (2) nach oben oder keitsregelung (2) nach oben oder...
  • Seite 252 Funktion des TPMS wieder herzustellen. WARNUNG Die Verwendung von Reifen bzw. Rädern, die nicht von SUZUKI emp- fohlen werden, kann zu einem Ausfall des TPMS führen. Beim Wechsel von Reifen und Rädern verwenden Sie nur solche Reifen und...
  • Seite 253 BETRIEB DES FAHRZEUGS NOTIZEN 3-99...
  • Seite 254: Tipps Für Die Fahrt

    TIPPS FÜR DIE FAHRT TIPPS FÜR DIE FAHRT Einfahren ................4-1 Katalysator ................4-1 Sparsamer Kraftstoffverbrauch ......... 4-2 Autobahnfahrt ..............4-3 Fahren an Steigungen ............4-3 Fahren auf glatten Straßen ..........4-4 Off-Road fahren ..............4-7 60G409...
  • Seite 255: Einfahren

    TIPPS FÜR DIE FAHRT Einfahren Katalysator HINWEIS Die zukünftige Leistung und Zuver- lässigkeit des Motors hängt in beson- 52D078S derem Maße von seiner Behandlung und Schonung während der ersten WARNUNG Betriebszeit ab. Beachten Sie wäh- rend der ersten 960 km also unbe- •...
  • Seite 256: Sparsamer Kraftstoffverbrauch

    TIPPS FÜR DIE FAHRT permanenten Hitzeschäden am Katalysator Sparsamer und anderen Fahrzeugkomponenten führen. Kraftstoffverbrauch HINWEIS Die folgenden Hinweise sollen Ihnen hel- Um die Gefahr von Schäden am Kata- fen, Kraftstoff zu sparen. lysator und an anderen Bauteilen möglichst gering zu halten, sollten Sie Motor nicht zu lange im Leerlauf laufen Folgendes beachten: lassen...
  • Seite 257: Autobahnfahrt

    TIPPS FÜR DIE FAHRT Luftfilter sauber halten Autobahnfahrt Fahren an Steigungen BEISPIEL Achten beim Fahren hoher Schaltgetriebe Geschwindigkeit besonders auf Folgendes: • Der Bremsweg wird mit zunehmender Geschwindigkeit länger. Bremsen Sie daher der Geschwindigkeit entsprechend früh genug vor dem eigentlichen Halte- punkt ab.
  • Seite 258: Fahren Auf Glatten Straßen

    TIPPS FÜR DIE FAHRT Fahren auf glatten Straßen HINWEIS Wenn Sie auf Gefällstrecken fahren, drehen Sie den Zündschlüssel NIE- MALS auf „LOCK“ oder drücken den Motorschalter, um die Zündung auszu- schalten. Es kann zu Beschädigungen der Abgasreinigungsanlage und des CVT (falls vorhanden) kommen. 75RM296 •...
  • Seite 259 TIPPS FÜR DIE FAHRT 4WD-Modelle Schneeketten Stecken gebliebenes Fahrzeug Ihr Allradantrieb ist dazu konzipiert, bes- sere Bodenhaftung auf glatten Straßen als Schneeketten sollten nur dann angebracht Falls Ihr Fahrzeug einmal in Schnee, Modelle mit Zweiradantrieb zu bieten. Ihr werden, wenn sie zur Wahrung der Boden- Schlamm oder Sand stecken bleiben sollte, Allradantrieb hat jedoch im Vergleich zu haftung unumgänglich oder gesetzlich vor-...
  • Seite 260 2) Wenn das Fahrzeug nach einigen WARNUNG Minuten noch nicht frei geschaukelt werden konnte, wenden Sie sich bitte (Fortsetzung) an einen SUZUKI-Händler oder einen • Verwenden Sie ausschließlich die Pannendienst. Falls im Notfall kein von SUZUKI vorgeschriebenen Rei- Abschleppdienst zur Verfügung steht, fentypen.
  • Seite 261: Off-Road Fahren

    TIPPS FÜR DIE FAHRT Off-Road fahren Fahren Sie nicht auf Wiesen mit hohem Gras Beim Fahren auf Wiesen mit hohem Gras kann es beim Steckenbleiben im Gras zu Unfällen oder Fahrzeugschäden kommen.
  • Seite 262: Ausstattungsmerkmale Und Bedienung

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Tankdeckel ................5-1 Motorhaube ................5-2 Sonnenblende ..............5-4 Innenbeleuchtung ............... 5-5 Zusatzsteckdose ..............5-6 AUX/USB-Buchse (falls vorhanden) ........5-7 Haltegriffe (falls vorhanden) ..........5-7 Handschuhfach ..............5-7 Getränkehalter und Ablagefach ......... 5-8 Fußstütze ................5-10 Fußmatten ................
  • Seite 263: Tankdeckel

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Der Tankdeckel befindet sich am Fahrzeug Tankdeckel hinten links. Zum Entriegeln des Tankver- BEISPIEL schlusses ziehen Sie den Öffnungsgriff an der Außenseite des Fahrersitzes hoch. Zum Verriegeln schließen Sie einfach den BEISPIEL Tankverschluss. BEISPIEL Schlie- Öffnen ßen 75RM057 75RM169 BEISPIEL...
  • Seite 264: Motorhaube

    75RM132 Falls der Tankdeckel ausgewechselt 2) Drücken Sie den Entriegelungshebel werden muss, ist unbedingt ein wie in der Abbildung dargestellt unter SUZUKI-Originaldeckel zu verwenden. 75RM131 der Motorhaube mit dem Finger zur Der Einsatz eines falschen Deckels Öffnen der Motorhaube: Seite. Heben Sie die Motorhaube bei kann zu einer Funktionsstörung des...
  • Seite 265 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG VORSICHT WARNUNG BEISPIEL (Fortsetzung) Vergewissern Sie sich vor der Fahrt, • Das Abrutschen der Stange kann dass die Motorhaube völlig geschlos- auch durch eine Windböe verur- sen und sicher verriegelt ist. Anderen- sacht werden. Seien Sie an windi- falls kann sie während der Fahrt plötz- gen Tagen sehr vorsichtig.
  • Seite 266: Sonnenblende

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Kartenhalter (falls vorhanden) Kosmetikspiegel (falls vorhanden) Sonnenblende BEISPIEL BEISPIEL 80JM152 75RM134 (1) Spiegelabdeckung (3) Kosmetikspiegel (2) Kartenhalter 79J161 Um den Kosmetikspiegel (3) auf der Rück- Die Sonnenblenden lassen sich herunter- Sie können eine Karte in den Kartenhalter seite der Sonnenblende zu benutzen, muss klappen, um die Augen vor frontal einfallen- (2) auf der Rückseite der Sonnenblende...
  • Seite 267: Innenbeleuchtung

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Tür (2) Gepäckraum (falls vorhanden) Innenbeleuchtung • Die Innenbeleuchtung ist eingeschaltet, solange eine Tür (einschließlich der Heckklappe) geöffnet ist. Nach dem Vorne Schließen aller Türen bleibt die Leuchte noch ca. 15 Sekunden lang eingeschal- tet und dimmt dann langsam aus. •...
  • Seite 268: Zusatzsteckdose

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Die Zusatzsteckdose ist funktionsfähig, Zusatzsteckdose HINWEIS solange der Zündschalter auf Position „ACC“ oder „ON“ steht, oder die Zündung Wenn der Schalter für die Kofferraum- Mittelkonsole mit dem Motorschalter eingeschaltet oder beleuchtung in Position „ON“ ist, las- auf Zubehör getsellt ist. BEISPIEL sen Sie die Heckklappe nicht längere Jede Steckdose kann bei Einzelnutzung für...
  • Seite 269: Aux/Usb-Buchse (Falls Vorhanden)

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG AUX/USB-Buchse Haltegriffe (falls vorhanden) Handschuhfach (falls vorhanden) BEISPIEL 54G249 75RM137 Haltegriffe bieten zusätzlichen Komfort. Das Handschuhfach wird durch Ziehen am 75RM170 Griff geöffnet. Zum Schließen die Hand- Schließen Sie Ihren tragbaren Digitalplayer HINWEIS schuhfachklappe zudrücken, bis sie fest oder andere Geräte an diese Buchse an, einrastet.
  • Seite 270: Getränkehalter Und Ablagefach

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Getränkehalter und Ablagefach BEISPIEL (2) (3) 75RM138 Das Handschuhfach besitzt eine Vertiefung. WARNUNG Lassen Sie während der Fahrt die Klappe Handschuhfaches geschlossen. Bei einem Unfall kann der Beifahrer sonst verletzt werden. 75RM297 (1) Mittelkonsolenfach (2) Becherhalter vorn (3) Flaschenhalter vorn (4) Vordersitzlehnentasche (falls vorhanden) (5) Becherhalter hinten...
  • Seite 271 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Mittelkonsolenfach (1) Becherhalter vorn (2) / Flaschenhalter vorn (3)/ Becherhalter hinten (5) Flaschenhalter hinten (6) WARNUNG Verwenden Sie den hinteren Becherhalter In den Halter dürfen nur Flaschen mit Ver- für Becher mit Deckel oder Flaschen mit Ver- schluss gestellt werden.
  • Seite 272: Fußstütze

    Ihren linken Fuß. der Fahrerseite nach vorne rutscht und unter Umständen die Bedienung der Pedale behindert, empfehlen wir den Ein- satz von originalen SUZUKI-Fußmatten. Wenn Sie die Fußmatte der Fahrerseite ins Fahrzeug zurücklegen, achten Sie darauf, die Tüllen der Fußmatte an den Befestigungen zu verhaken und positionie- ren Sie die Fußmatte ordnungsgemäß...
  • Seite 273: Gepäckraumabdeckung (Falls Vorhanden)

    75RM013 des optionalen Dachgepäckträgers ver- Gegenstände unten und verteilen Sie Gepäck oder andere Gegenstände lassen wenden, der bei Ihrem SUZUKI-Händler die Last so gleichmäßig wie möglich. sich mit der Gepäckraumabdeckung vor erhältlich ist. Wenn Sie einen Dachgepäck- • Transportieren Sie keine Gegenstände, den Blicken Neugieriger schützen.
  • Seite 274: Abschleppösen

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Vorne Abschleppösen WARNUNG • Durch abrupte Manöver oder nicht Die Abschleppösen an Ihrem SUZUKI sind BEISPIEL ordnungsgemäßes Sichern der Last nicht zum Abschleppen eines anderen kann diese vom Fahrzeug fliegen, Fahrzeugs empfohlen. Die Abschleppösen andere Personen treffen und Verlet- an Ihrem SUZUKI sind ursprünglich dafür...
  • Seite 275 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Abschleppöse (1) wie folgt einbauen. BEISPIEL BEISPIEL BEISPIEL 75RM015 75RM016 75RM014 2) Nehmen Sie die Abdeckung (C) wie 3) Die Abschleppöse (1) von Hand ein- 1) Nehmen Sie die Abschleppöse (1), den abgebildet mit dem Wagenhebergriff (A) bauen.
  • Seite 276 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Hinten Andere Öffnungen BEISPIEL BEISPIEL BEISPIEL 75RM017 4) Zum Festziehen der Abschleppöse (1) mit dem Radmutternschlüssel (B) im Uhr- 75RM018 75RM140 zeigersinn drehen, bis die Abschleppöse Heck Fahrzeugs eine Die Rahmenöffnungen (3) dienen ledig- (1) fest sitzt. Abschleppöse (2) ausschließlich zur Ver- lich für den Transport auf einem Auto- wendung in Notfallsituationen und für den...
  • Seite 277: Heizungs- Und Klimaanlage

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Luftausströmer Heizungs- und Klimaanlage Es gibt drei Arten von Heizungs- und Kli- maanlagen: • Heizungsanlage • Manuelle Heizungs- und Klimaanlage • Automatische Heizungs- und Klimaan- lage (Klimasteuerung) BEISPIEL 75RM351 1. Windschutzscheiben-Defrosterdüsen 2. Seiten-Defrosterdüse 3. Seitenausströmer 4. Mittenausströmer 5.
  • Seite 278 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Seitenausströmer Mittenausströmer VORSICHT Längere Exposition gegenüber heißer Luft aus der Heizung oder der Klima- anlage könnte zu leichten Verbrennun- gen führen. Alle Fahrzeuginsassen, insbesondere Kinder oder ältere Per- sonen, jene mit speziellen Bedürfnis- sen, Personen mit empfindlicher Haut und schlafende Personen, sollten genügend Abstand zu den Luftaus- strömern einhalten, um eine längere...
  • Seite 279: Heizungsanlage

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Luftverteilungsregler (3) Heizungsanlage Beschreibung der Steuerungselemente 75RM022 Dieser Regler dient zur Auswahl der fol- genden Funktionen: LÜFTUNG (a) 75RM312 75RM352 Temperaturregler (1) Aus den Mittel- und Seitenausströmern tritt Durch Drehen des Temperaturreglers können Sie die gewünschte Temperatur einstellen. temperierte Luft aus.
  • Seite 280 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG ZWEISTUFIG (b) HEIZEN UND DEFROSTEN (d) Frischluftregler (4) 75RM353 75RM355 75RM059 Aus den Bodenausströmern tritt tempe- Aus den Bodenausströmern, den Wind- An diesem Regler können Sie folgende rierte Luft, aus den Mittel- und Seitenaus- schutzscheiben-Defrosterdüsen, den Sei- Betriebsarten wählen: strömern kühlere Luft aus.
  • Seite 281 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Schnelles Heizen (im Umluftbetrieb) Defrosten Anweisungen zur Die Steuerungseinstellungen sind diesel- Wählen Sie DEFROSTEN und FRISCH- Systembedienung ben, wie für normales Heizen, außer dass LUFT, stellen Sie den Temperaturwähl- Sie UMLUFT auswählen. Bei längerem Hei- schalter auf die gewünschte Temperatur ein Belüftung durch Frischluft zen im Umluftbetrieb kann sich die Luftqua- (höhere Temperatur sorgt für ein schnelle-...
  • Seite 282 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Modelle mit ENG A-STOP-System (falls vorhanden) BEISPIEL • Falls die Heizleistung beim automati- schen Motor-Stopp nicht mehr auf einem ausreichenden Niveau gehalten werden kann, drücken Sie den Schalter ENG A-STOP „OFF“ (START-STOPP-SYS- TEM AUS), damit das Start-Stopp-System abgeschaltet wird.
  • Seite 283: Manuelle Heizungs- Und Klimaanlage

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Luftverteilungsregler (3) Manuelle Heizungs- und Klimaanlage Beschreibung der Steuerungselemente 75RM022 Dieser Regler dient zur Auswahl der fol- genden Funktionen: LÜFTUNG (a) 75RM060 75RM352 Temperaturregler (1) Aus den Mittel- und Seitenausströmern tritt Durch Drehen des Temperaturreglers können Sie die gewünschte Temperatur einstellen. temperierte Luft aus.
  • Seite 284 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG ZWEISTUFIG (b) HEIZEN UND DEFROSTEN (d) Frischluftregler (4) 75RM353 75RM355 75RM059 Aus den Bodenausströmern tritt tempe- Aus den Bodenausströmern, den Wind- An diesem Regler können Sie folgende rierte Luft, aus den Mittel- und Seitenaus- schutzscheiben-Defrosterdüsen, den Sei- Betriebsarten wählen: strömern kühlere Luft aus.
  • Seite 285 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Bedienungsschalter der Klimaanlage (5) Kopfraumbelüftung/Fußraumheizung Anweisungen zur Zum Einschalten der Klimaanlage, stellen Wählen Sie ZWEISTUFIG und FRISCH- Systembedienung Sie den Wählschalter der Gebläsege- LUFT, stellen Sie den Temperaturwähl- schwindigkeit auf eine andere Position als schalter auf die gewünschte Temperatur ein Belüftung durch Frischluft aus und drücken den Schalter „A/C“.
  • Seite 286 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG ZUR BEACHTUNG: Modelle mit ENG A-STOP-System • Wenn Sie über einen längeren Zeitraum (falls vorhanden) BEISPIEL UMLUFT eingestellt haben, kann sich • Falls die Heizleistung beim automati- die Luftqualität im Fahrzeug verschlech- schen Motor-Stopp nicht mehr auf einem tern.
  • Seite 287 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Wartung HINWEIS Falls Sie die Klimaanlage längere Zeit nicht Einfüllen eines falschen Kältemittel- benutzt haben, wie z. B. über den Winter, typs könnte zu einer Schädigung der erreicht sie beim erneuten Betrieb mögli- Klimaanlage führen. Verwenden Sie cherweise zunächst nicht die volle Leistung.
  • Seite 288: Automatische Heizungs- Und Klimaanlage (Klimasteuerung)

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Temperaturregler (1) Automatische Heizungs- und Klimaanlage (Klimasteuerung) Beschreibung der Steuerungselemente 75RM026 Den Temperaturregler (1) zur Einstellung der gewünschten Temperatur nach oben oder unten drücken. ZUR BEACHTUNG: Wenn Sie den Temperaturregler (1) drü- cken, bis „HI“ oder „LO“ auf dem Display angezeigt wird, arbeitet die Klimaautomatik mit maximaler Heiz- oder Kühlwirkung.
  • Seite 289 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Gebläseregler (2) Frischluftregler (3) UMLUFT (a) In dieser Stellung erfolgt der Umluftbetrieb ohne Frischluftzufuhr. Der Umluftmodus ist sinnvoll, wenn Sie durch verschmutzte Luft fahren, z. B. in einem Tunnel, oder wenn Sie den Innenraum schnell abkühlen möchten. FRISCHLUFT (b) Bei diesem Modus wird Außenluft einge- leitet.
  • Seite 290 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Luftverteilungsregler (4) LÜFTUNG (c) HEIZEN (e) 75RM352 75RM354 Temperierte Luft kommt aus den mittleren, Temperierte Luft tritt aus den Bodenaus- den Seiten- und hinteren Luftausströmern. strömern und den Seitenausströmern aus. Zudem strömt sie schwach aus den Wind- KOPF- UND FUSSRAUM (d) schutzscheiben-Defrosterdüsen und den Seiten-Defrosterdüsen aus.
  • Seite 291 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Defrosterschalter (5) Bedienungsschalter der Klimaanlage (6) Anweisungen zur Systembedienung Automatischer Betrieb 75RM030 75RM031 Drücken Sie den Schalter (5), um den Nur wenn das Gebläse eingeschaltet ist, Defroster einzuschalten. kann mit dem Klimaanlagenschalter (6) die Klimaanlage ein- und ausgeschaltet wer- DEFROSTEN den.
  • Seite 292 Solarsensor (11) oben auf dem Armaturen- Klimaanlage vor. Lassen Sie das System drücken den Luftverteilungsregler (4), um brett auf der Fahrerseite nicht verdeckt von einem SUZUKI-Vertragshändler über- den Luftdurchfluss in die Stellung HEI- wird. Die Klimaautomatik nutzt diese Sen- prüfen.
  • Seite 293 INSTANDHALTUNG um die Fenster abzutauen. 75RM357 angegeben. Lassen Sie diese Arbeiten ZUR BEACHTUNG: von Ihrem SUZUKI-Händler ausführen, da Zur maximalen Defrosterwirkung: hierzu das untere Handschuhfach abge- • Drücken Sie den Defrosterschalter (5) senkt werden muss. zum Einschalten des Defrosters (die Kli-...
  • Seite 294: Radioantenne

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG (Für Fahrzeuge mit Kältemittel (Außer für Fahrzeuge mit Kältemittel Radioantenne „HFO-1234yf“) „HFO-1234yf“) ZUR BEACHTUNG: ZUR BEACHTUNG: Ihr Fahrzeug verwendet das Kältemittel Ihr Fahrzeug verwendet das Kältemittel Typ A HFO-1234yf, meist R-1234yf genannt. HFC-134a, meist R-134a genannt. R-134a BEISPIEL R-1234yf ersetzt R-134a in Kraftfahrzeu- wird in Kraftfahrzeugen seit 1993 statt des...
  • Seite 295: Einbau Von Hochfrequenzsendern

    CB-Funk-Geräten oder anderen drahtlosen Sendegeräten kann elektronische Störungen am Zündsystem Ihres Fahrzeugs hervor- rufen, die zu Problemen bei der Fahr- zeugleistung führen können. Bei Fra- gen wenden Sie sich an Ihren SUZUKI- Händler oder einen qualifizierten Ser- vice-Techniker. 5-33...
  • Seite 296: Audio-System (Typ A / Typ B / Typ C) (Falls Vorhanden)

    AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Audio-System (Typ A / Typ B / Typ C) (falls vorhanden) BEISPIEL Typ A Typ B Typ C 75RM080 ® Typ A: AM/FM/DAB-CD-Player mit Bluetooth -Funktion ® Typ B: AM/FM-CD-Player mit Bluetooth -Funktion ® Typ C: AM/FM-CD-Player ohne Bluetooth -Funktion 5-34...
  • Seite 297 Selbst bei Störungen darf dass Sie weiterhin Straße und Ver- kehr während der Fahrt beobach- das Gehäuse niemals geöffnet und das ten können. Gerät nicht zerlegt werden. Es dürfen auch keine drehenden Teile geschmiert werden. Bringen Sie das Gerät zu einem SUZUKI-Vertragshändler. 5-35...
  • Seite 298 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Kugelschreiber (B) o. Ä. nachfahren, bevor Entnehmen der CD Richtiges die CD eingelegt wird. Halten der CD 52D347 Fingerabdrücke und Staub werden mit einem weichen Tuch entfernt. Dazu in gera- 52D348 der Linie von der Mitte der CD zum Rand Niemals Aufkleber auf die Abspielseite der wischen (nie kreisförmig).
  • Seite 299 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG 52D350 52D351 Keine stark verkratzten, verformten oder CDs dürfen keiner direkten Sonnenbestrah- gerissenen CDs usw. abspielen. Eine Ver- lung oder Wärmequelle ausgesetzt werden. wendung solcher CDs beschädigt das Sys- tem oder verhindert seine korrekte Funktion. ZUR BEACHTUNG: •...
  • Seite 300 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG WARNUNG ® Die Marke und das Logo Bluetooth sind Rufen Sie http://www.ptc.panasonic.eu/ Dies ist ein Produkt der Laser- eingetragene Warenzeichen der Bluetooth auf und geben Sie die folgende Klasse I. Der unsachgemäße Einsatz SIG, Inc. Modellnr. in das Keyword-Suchfeld ein, um von Bedienelementen, Einstellun- neueste „KONFORMITÄTSERKLÄ-...
  • Seite 301 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Hinweise zur Entsorgung von Elektroschrott und elektronischen Geräten (private Haushalte) Dieses Symbol auf den Produkten und/oder Begleitpapieren bedeu- tet, dass elektrische und elektronische Produkte nicht mit dem nor- malen Haushaltsmüll entsorgt werden dürfen. Um diese Produkte ordnungsgemäß zu entsorgen und zu recyceln, bringen Sie sie zu einer dafür vorgesehenen Sammelstelle, wo sie kostenfrei für Sie angenommen werden.
  • Seite 302 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Teil 15 der FCC-Regeln WARNUNG FCC-ID: ACJ932AZ1601 ® Die Marke und das Logo Bluetooth sind Dies ist ein Produkt der Laser-Klasse ZUR BEACHTUNG: eingetragene Warenzeichen der Bluetooth I. Der unsachgemäße Einsatz von Für die Verbindung an Host-Computer SIG, Inc.
  • Seite 303 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Beenden Sie die Verwendung dieses • Richten Sie die Empfangsantenne neu ® Geräts und eines Bluetooth -Geräts, aus oder versetzen Sie sie an eine wenn Sie dazu aufgefordert werden. andere Stelle. Diese Einheit arbeitet mit derselben Kom- •...
  • Seite 304 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Ein-/Ausschalten Grundfunktionen Drücken Sie den Knopf „VOL PUSH PWR“ (1), um den Strom einzuschalten. Das Gerät beginnt mit der vorherigen Einstel- BEISPIEL Typ A lung, in der das Gerät abgeschaltet wurde. Lautstärke regeln Drehen Sie am Knopf „VOL PUSH PWR“ (1). Durch Drehen im Uhrzeigersinn wird die Lautstärke erhöht, Drehen gegen den Uhr- zeigersinn verringert sie wieder.
  • Seite 305 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Einstellung Bässe/Höhen/Balance/Fader Einstellung „AVC“ (Auto volume control) „Preset-EQ“ 1) Drücken Sie den „TUNE/FLD PUSH Die Funktion zur automatischen Lautstärke- „Preset-EQ“ ruft verschiedene Klangeinstel- SOUND“-Knopf (2) regelung („AVC“) stellt die Lautstärke auto- lungen passend zum angehörten Musiktyp Bei jedem Drücken dieses Knopfs matisch entsprechend der Fahrzeugge- auf.
  • Seite 306 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Radio hören (Typ A) Display BEISPIEL 68LM561 (1) „RADIO“ Taste (2) Vorwärts-Taste (3) Rückwärts-Taste (4) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (5) Kurzwahltasten ([1] bis [6]) (6) „AS“-Taste (A) Frequenzbereich (B) Frequenz 75RM082 5-44...
  • Seite 307 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Wahl des Empfangsbereichs Kurzwahlspeicher • 6 Sender können für FM1 und FM2 Die Taste „RADIO“ (1) drücken. 1) Wählen Sie den gewünschten Sen- gemeinsam und 6 Sender können für AM Bei jedem Drücken dieser Taste ändert der aus. im Modus der automatischen Speiche- sich der Empfangsbereich wie folgt: 2) Halten Sie die gewünschte Taste ([1]...
  • Seite 308 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Display Radio hören (Typ B / Typ C) BEISPIEL Typ B (1) „FM“-Taste (2) „AM“-Taste (3) Vorwärts-Taste (4) Rückwärts-Taste (5) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (6) Kurzwahltasten ([1] bis [6]) (7) „AS“-Taste Typ C (A) Frequenzbereich (B) Frequenz 75RM083 5-46...
  • Seite 309 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Auswahl des FM-Frequenzbereichs Automatische Speicherung Ein- und Ausschalten des Drücken Sie die Taste „FM“ (1). Halten Sie die Taste „AS“ (7) 2 Sekunden automatischen Speichermodus Bei jedem Drücken dieser Taste ändert sich lang oder länger gedrückt. Drücken Sie die Taste „AS“ (7). der Empfangsbereich wie folgt: 6 Sender mit gutem Empfang werden Bei jedem Drücken dieser Taste ändert...
  • Seite 310 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Verwendung der RDS-Funktionen (Typ A) Display BEISPIEL 68LM562 (1) „TA“-Taste (2) „RDM/PTY“-Taste (3) „RPT/AF“-Taste (4) Vorwärts-Taste (5) Rückwärts-Taste (6) „DISP“-Taste (A) Frequenzbereich (B) Kanal (C) Name des Programms (3) (2) 75RM084 5-48...
  • Seite 311 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG TA (Verkehrsdurchsage) ein/aus „PTY“ (Programtyp) Suche „AF“ (Alternative Frequenz) ein/aus Drücken Sie die Taste „TA“ (1). 1) Drücken Sie die Taste „RDM/PTY“ (2), Drücken Sie die Taste „RPT/AF“ (3). Bei jedem Drücken ändert sich die Einstel- um den Modus „PTY“ auszuwählen. Bei jedem Drücken ändert sich die Einstel- lung der TA wie folgt: 2) Drücken Sie die Taste „RDM/PTY“...
  • Seite 312 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG TA-Standby „EON“ (Enhanced Other Network) Sobald Verkehrsinformationen empfangen Werden die „EON“-Daten bei aktiviertem werden, während die Quelle bei aktivierter „TP“ oder „TA“ empfangen, leuchtet die ® TA auf CD, USB, iPod , AUX, DAB oder „EON“-Anzeige und die Verkehrsinformati- ®...
  • Seite 313 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Display CD abspielen BEISPIEL Typ A (1) Einschub (2) Eject-Taste (3) „CD“-Taste (4) Vorwärts-Taste (5) Rückwärts-Taste (6) „RPT“-Taste (7) „RDM“-Taste (8)(6)(7) (8) „DISP“-Taste Typ B Typ C (A) Titelnummer (B) Spielzeit ZUR BEACHTUNG: Dieses Produkt spielt keine 8 cm CDs (manchmal auch bezeichnet als: „mini single CD“, „3-inch CD“, „CD3“...
  • Seite 314 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG HINWEIS HINWEIS • Niemals Finger oder die Hand in den Wenn Sie versuchen, eine ausgewor- CD-Einschub einführen. Niemals fene CD vor dem automatischen Ein- Fremdkörper einführen. zug wieder einzuschieben, kann die • Niemals eine CD einlegen, bei der Oberfläche der CD beschädigt werden.
  • Seite 315 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Zufallswiedergabe Wiederholte Wiedergabe Anzeigewechsel Drücken Sie die Taste „RDM“ (7). Drücken Sie die Taste „RPT“ (6). Drücken Sie die Taste „DISP“ (8). Bei jedem Drücken dieser Taste ändert sich Bei jedem Drücken dieser Taste ändert Bei jedem Drücken dieser Taste ändert der Modus wie folgt: sich der Modus wie folgt: sich die Anzeige wie folgt:...
  • Seite 316 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Display Abspielen einer MP3/WMA/AAC-CD BEISPIEL Typ A (1) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (2) Vorwärts-Taste (3) Rückwärts-Taste (4) „RPT“-Taste (5) „RDM“-Taste (6) „DISP“-Taste (6)(4)(5) (A) Ordnernummer (B) Titelnummer Typ B Typ C (C) Spielzeit (D) Dateityp (6)(4)(5) (6)(4)(5) 75RM086 5-54...
  • Seite 317 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Auswahl eines Ordners Zufallswiedergabe Wiederholte Wiedergabe Drehen Sie den Knopf „TUNE/FLD PUSH Drücken Sie die Taste „RDM“ (5). Drücken Sie die Taste „RPT“ (4). SOUND“ (1), um einen Ordner auszu- Bei jedem Drücken dieser Taste ändert Bei jedem Drücken dieser Taste ändert wählen.
  • Seite 318 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Anzeigewechsel Punkte, die beim Erstellen von Anmerkungen zu MP3/WMA/AAC Drücken Sie die Taste „DISP“ (6). MP3/WMA/AAC-Dateien beachtet Bei jedem Drücken dieser Taste ändert werden sollten Was ist MP3? sich die Anzeige wie folgt: Allgemein • Eine Abkürzung für „MPEG audio lay- •...
  • Seite 319 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Aufnahme von MP3/WMA/AAC-Dateien • Obwohl der Multi-Session-Modus unter- Unterstützte Dateisysteme auf CD-Medien stützt wird, wird die Beschreibung im Ein- ISO 9660 Level 1/Level 2, Joliet, Romeo • Es empfiehlt sich nicht, sowohl CD-DA- zeldisc-Modus empfohlen. Diese Betriebs- Dateien als auch MP3/WMA/AAC-Dateien arten sind Methoden zum Schreiben von Maximale Anzahl Dateien/Ordner...
  • Seite 320 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Display Abspielen von Dateien auf einem USB-Gerät BEISPIEL Typ A (1) „MEDIA“-Taste (2) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (3) Vorwärts-Taste (4) Rückwärts-Taste (5) „RPT“-Taste (6) „RDM“-Taste (7) „DISP“-Taste (7)(5)(6) (A) Ordnernummer Typ B Typ C (B) Titelnummer (C) Spielzeit (D) Dateityp HINWEIS Nur USB-Speicher oder USB-Audio-...
  • Seite 321 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Auswahl eines USB-Gerätemodus Zufallswiedergabe Wiederholte Wiedergabe Drücken Sie die Taste „MEDIA“ (1). Drücken Sie die Taste „RDM“ (6). Drücken Sie die Taste „RPT“ (5). Bei jedem Drücken dieser Taste ändert sich Bei jedem Drücken dieser Taste ändert Bei jedem Drücken dieser Taste ändert der Modus wie folgt: sich der Modus wie folgt:...
  • Seite 322 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Anzeigewechsel Anschluss USB-Gerät Hinweise zu USB-Geräten Drücken Sie die Taste „DISP“ (7). • Prüfen Sie beim Anschließen eines Bei jedem Drücken dieser Taste ändert USB-Geräts, dass der Stecker ganz in Kompatible USB-Geräte sich die Anzeige wie folgt: den Anschluss hinein gedrückt wurde.
  • Seite 323 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Kompressionsformate Maximale Anzahl Dateien/Ordner • Maximale Anzahl Dateien: 2500 • Bitrate: • Maximale Zahl von Dateien in einem MPEG1 Audio Layer III: 32 k - 320 kbps Ordner: 255 MPEG2 Audio Layer III: 8 k - 160 kbps •...
  • Seite 324 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Display ® Abspielen vom iPod (7)(5)(6) BEISPIEL Typ A (1) „MEDIA“-Taste (2) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (3) Vorwärts-Taste (4) Rückwärts-Taste (5) „RPT“-Taste (6) „RDM“-Taste (7) „DISP“-Taste (8) Kurzwahltasten ([1] bis [6]) (7)(5)(6) (7)(5)(6) Typ B Typ C (A) Titel (B) Titelnummer (C) Spielzeit ®...
  • Seite 325 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Titelwahl • ZUFÄLLIGES ALBUM Anzeigewechsel • Drücken Sie die Vorwärts-Taste (3), um Die Anzeige „F.RDM“ für zufällige Album- Drücken Sie die Taste „DISP“ (7). den nächsten Titel anzuhören. wahl leuchtet. Bei jedem Drücken dieser Taste ändert sich ®...
  • Seite 326 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG ® Auswahl des Abspielmodus * Je nach Modell des iPod stehen even- ® Hinweise zu iPod 1) Drücken Sie die Nummerntaste [6] der tuell einige Funktionen nicht zur Verfü- ® Kurzwahltasten (8) eine Sekunde lang gung. Unterstützte iPod ®...
  • Seite 327 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG AUX-Verbindung AUX-Funktion Befolgen Sie diese Anweisungen, um AUX- Audio-Quellen (separat erhältlich) über das Gerät zu hören. BEISPIEL Typ A 1) Schließen Sie die AUX-Audio-Quelle mit einem AUX-Kabel an die AUX/USB- Buchse an (separat). 2) Drücken Sie die Taste „MEDIA“ (1). Bei jedem Drücken dieser Taste ändert sich der Modus wie folgt: ®...
  • Seite 328 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG ZUR BEACHTUNG: VORSICHT • Wenden Sie sich an Ihren Audiohändler für weitere Informationen dazu, ob eine • Stellen Sie das Gerät vor dem bestimmte Hilfsaudioquelle angeschlos- Anschließen stumm und halten Sie sen werden kann und welches Hilfskabel auch die Lautstärke der AUX-Audio- dabei zu verwenden ist.
  • Seite 329 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Lenkradschalter ® Bluetooth -Freisprechanlage (Typ A / Typ B) (falls vorhanden) (10) BEISPIEL Typ A 75RM061 Typ B ® (6) Bluetooth -Einrichtungstaste (auf dem Lenkrad) (7) Abnehmen-Taste (8) Auflegen-Taste (9) Stumm-Taste (10) Lautstärkeschalter 75RM090 (1) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (2) „VOL PUSH PWR“-Knopf (3) Kurzwahltasten (4) Zurück-Taste...
  • Seite 330 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Telefonregistrierung 4) Wählen „My Car“ Freisprechmikrofon stumm schalten ® Bluetooth -Menü des Telefons und füh- Drücken Sie die Stumm-Taste (9), um das Um die Freisprecheinrichtung dieser ren Sie die Paarung durch. Mikrofon stumm zu schalten. Um die Einheit nutzen zu können, müssen Sie Weitere Informationen entnehmen Sie Stummschaltung aufzuheben, drücken Sie...
  • Seite 331 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Anpassung der Anruf- oder Wählen von verpassten/eingehenden/ ZUR BEACHTUNG: Klingeltonlautstärke ausgehenden Anrufen • Bei der Auswahl von „Go Back“ oder Befolgen Sie die nachfolgenden Anwei- Befolgen Sie die nachfolgenden Anwei- durch Drücken der Zurück-Taste (4) wird sungen, um die Anruf- oder Klingeltonlaut- sungen, um eine zuvor gewählte Nummer das vorherige Menü...
  • Seite 332 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG 5) Drehen Sie den „TUNE/FLD PUSH 2) Drehen Sie den „TUNE/FLD PUSH ZUR BEACHTUNG: SOUND“-Knopf (1), um „Missed Calls“, SOUND“-Knopf (1), um „Setup Tele- • Bei der Auswahl von „Go Back“ oder „Incoming Calls“ oder „Outgoing Calls“ phone“...
  • Seite 333 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG ZUR BEACHTUNG: Anruf über das Telefonbuch Löschung registrierter Daten Bei der Auswahl von „Go Back“ oder durch durchführen („Delete Entry“) Drücken der Zurück-Taste (4) wird das vor- Folgen Sie den nachfolgenden Anweisun- Folgen Sie den nachfolgenden Anweisun- herige Menü...
  • Seite 334 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG 6) Drehen Sie den „TUNE/FLD PUSH 5) Drehen Sie den „TUNE/FLD PUSH ZUR BEACHTUNG: SOUND“-Knopf (1), um den ersten SOUND“-Knopf (1), um „Delete?“ oder Bei der Auswahl von „Go Back“ oder durch „Delete All?“ auszuwählen, und drü- Buchstaben des Namens, den Sie als Drücken der Zurück-Taste (4) wird das vor- cken Sie dann den Knopf (1), um die...
  • Seite 335 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Löschen der Kurzwahl Anzeige der Gerätedaten Wiederherstellen der („Del Speed Dial“) („Device Name“) Werkseinstellungen Befolgen Sie die nachfolgenden Anwei- Befolgen Sie die nachfolgenden Anweisun- Folgen Sie den nachstehenden Anweisun- ® sungen, um die der Kurzwahl zugewie- gen, um die BD (Bluetooth -Gerät)-Adresse gen, um alle werksseitigen Einstellungen sene Nummer zu löschen.
  • Seite 336 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Auswahl Telefon („Select Phone“) Liste der Telefone („List Phones“) 3) Drehen Sie den „TUNE/FLD PUSH Folgen Sie den nachstehenden Anweisun- Folgen Sie den nachstehenden Anweisun- SOUND“-Knopf (1), um „Passkey“ aus- gen, um die Namen der registrierten Tele- gen, um ein Telefon auszuwählen, das mit zuwählen, und drücken Sie dann den fone in Reihenfolge anzuzeigen.
  • Seite 337 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Löschen von Telefoninformationen ZUR BEACHTUNG: („Delete Phone“) Bei der Auswahl von „Go Back“ oder durch Befolgen Sie nachfolgende Anweisungen, Drücken der Zurück-Taste (4) wird das vor- um die registrierten Telefon-Informationen herige Menü angezeigt. zu löschen. ® 1) Drücken Sie die Bluetooth -Einrich- BT-Funktion ein/aus („BT Power“) tungstaste (5) oder (6).
  • Seite 338 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Lenkradschalter ® Bluetooth -Audio (Typ A / Typ B) (falls vorhanden) BEISPIEL Typ A 75RM062 Display Typ B (1) „MEDIA“-Taste (2) „TUNE/FLD PUSH SOUND“-Knopf (3) Vorwärts-Taste (4) Rückwärts-Taste (5) „DISP“-Taste (6) Zurück-Taste ® (7) Bluetooth -Einrichtungstaste 75RM091 (auf dem Bedienfeld) ®...
  • Seite 339 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Registrierung von Audiogeräten 5) Geben Sie das auf der Einheit ange- Schneller Vorlauf/Rücklauf zeigte Kennwort in den Audio-Player ein. • Halten Vorwärts-Taste gedrückt, um den Titel schnell vorzu- ® Um Bluetooth -fähige Audiogeräte mit ZUR BEACHTUNG: spulen. dieser Einheit nutzen zu können, müs- •...
  • Seite 340 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Wahl des Audiogeräts („Select Audio“) Liste der Audiogeräte („List Audio“) 2) Drehen Sie den „TUNE/FLD PUSH Folgen Sie den nachstehenden Anweisun- Folgen Sie den nachstehenden Anweisun- SOUND“-Knopf (2), „Setup gen, um ein Audiogerät auszuwählen, das gen, um die Namen der registrierten Bluetooth“...
  • Seite 341 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Löschung der Audiogeräte- ZUR BEACHTUNG: Audio-Fernbedienung Informationen („Delete Audio“) Bei der Auswahl von „Go Back“ oder durch (falls vorhanden) Befolgen Sie nachfolgende Anweisungen, Drücken der Zurück-Taste (6) wird das vor- um die registrierten Audiogeräte-Informati- herige Menü angezeigt. Eine Bedienung der Grundfunktionen des onen zu löschen.
  • Seite 342 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Lautstärke regeln Durch Drücken der Taste (3) kann das Schneller Vorlauf/Rücklauf • Zum Erhöhen der Lautstärke drücken Audio-System eingeschaltet werden. • Um einen Titel schnell vorzuspielen, drü- Sie den Lautstärkeschalter (1) nach cken Sie eine Sekunde lang oder länger oben.
  • Seite 343 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Die Diebstahlsicherungsfunktion dient zur Diebstahlsicherung Abschreckung von Dieben. Zum Beispiel funktioniert das Audio-System nicht, wenn BEISPIEL es in einem anderen Fahrzeug installiert Typ A wird. Diese Funktion wird durch Eingabe einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) ermöglicht. Wenn die Einheit von ihrer Stromquelle getrennt wird, z.
  • Seite 344 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Einrichtung der Diebstahlsicherung 3) Drücken Sie die Vorwärts-Taste (3) und 3) Geben Sie mit Hilfe der Nummerntas- 1) Drücken Sie den Knopf „VOL PUSH die Nummerntaste [1] der Kurzwahltas- ten [1] - [4] der Kurzwahltasten (2) eine PWR“...
  • Seite 345 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Fehlersuche Beim Auftreten eines Problems die nachfolgenden Anweisungen prüfen und befolgen. Tragen die Vorschläge nicht zur Beseitigung des Problems bei, empfehlen wir Ihnen, das Gerät zu Ihrem SUZUKI-Vertragshändler zu bringen. Störung Mögliche Ursache Mögliche Lösung Allgemein Wenn „SECURITY“ angezeigt wird, geben Sie die PIN ein.
  • Seite 346 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Störung Mögliche Ursache Mögliche Lösung MP3/WMA/AAC Die CD enthält formatierte Daten, die nicht Keine Wiedergabe Das Dateiformat prüfen. unterstützt werden. Überspringen oder starkes Rauschen bei Überspringen beim Abspielen von „VBR“- Es wird nicht empfohlen, „VBR“-Dateien der Wiedergabe Dateien.
  • Seite 347 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Fehlermeldungen Display Mögliche Ursache Mögliche Lösung CD mit dem Aufkleber nach oben einlegen. Vergewissern Sie sich, dass die CD nicht verformt ist und keine Kratzer hat. „ERROR 1“ CD kann nicht gelesen werden. Wenn auch nach Einlegen einer einwandfreien CD die Meldung „ERROR 1“...
  • Seite 348 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG Display Mögliche Ursache Mögliche Lösung ® Bluetooth ® Trennen Sie das Bluetooth -fähige Gerät und schließen Sie es wieder an. „ERROR 1“ Im Player liegt ein unbekannter Fehler vor. Wenn die Meldung „ERROR 1“ nicht verschwindet, wen- den Sie sich an Ihren Händler.
  • Seite 349 AUSSTATTUNGSMERKMALE UND BEDIENUNG NOTIZEN 5-87...
  • Seite 350: Beladung Und Anhängerbetrieb

    BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB Beladung des Fahrzeugs ............ 6-1 Fahren mit Anhänger ............6-1 54G215...
  • Seite 351 BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB Beladung des Fahrzeugs Fahren mit Anhänger WARNUNG Das Fahrzeug darf niemals überladen Ihr Fahrzeug wurde für ein bestimmtes werden. Das Bruttogewicht des Fahr- Maximalgewicht konstruiert. Das Maximal- zeugs (Summe aller Gewichte des gewicht wird durch das zulässige Gesamt- Fahrzeugs einschließlich aller Insas- gewicht (zGG) und die zulässige Achslast sen, Zubehör, Ladung sowie Stützlast...
  • Seite 352 Kugelkopf. ten ausgerüstet ist, drücken Sie den Wir empfehlen die Verwendung einer Origi- Schalter „OFF“ des Doppelkamera- nal SUZUKI-Anhängerkupplung (Sonder- Anhängerbeleuchtung Bremsassistenten und schalten das ausstattung) oder einer vergleichbaren AHK. System aus. Andernfalls kann es bei Vergewissern Sie sich, dass Ihr Anhänger...
  • Seite 353 BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB Reifen Beladen von Fahrzeug und WARNUNG Anhänger Schlechte Ladungsverteilung in Ihrem WARNUNG Zum richtigen Beladen von Fahrzeug und Anhänger kann die Kontrolle über das Anhänger müssen Sie wissen, wie das Gespann erheblich erschweren und Beim Ziehen eines Anhängers müs- Gesamtgewicht des Anhängers und die den Anhänger seitlich ausschwenken sen die Reifen des Fahrzeugs und...
  • Seite 354 BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB Zusätzliche Warnhinweise zum WARNUNG WARNUNG Ziehen von Anhängern Anhänger und Zugfahrzeug dürfen nie- Ihr Fahrzeug sollte auf andere Weise mals überladen werden. Das Anhän- gefahren werden, wenn Sie einen WARNUNG Anhänger ziehen. Beachten Sie zu gergesamtgewicht darf niemals die Ihrer und anderer Personen Sicherheit zulässige Anhängelast überschreiten.
  • Seite 355 BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB WARNUNG WARNUNG WARNUNG (Fortsetzung) (Fortsetzung) (Fortsetzung) • Kalkulieren Sie einen ausreichen- • Abruptes Beschleunigen und Ver- • Wegen des zusätzlichen Anhänger- den Bremsweg ein. Der Bremsweg langsamen des Fahrzeugs vermei- gewichts kann es an heißen Tagen eines Fahrzeugs mit Anhänger ist den.
  • Seite 356 BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB 4WD-Modelle WARNUNG WARNUNG Das Fahrzeug mit angekuppeltem (Fortsetzung) Anhänger immer wie folgt parken: Beim Start nach dem Parken: 1) Die Bremsen des Fahrzeugs fest 1) Treten Sie das Kupplungspedal betätigen. ganz durch und lassen Sie den 2) Die Räder des Fahrzeugs und des Motor an.
  • Seite 357 BELADUNG UND ANHÄNGERBETRIEB NOTIZEN...
  • Seite 358: Wartung Und Instandhaltung

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Wartungsplan ..............7-2 Regelmäßiger Wartungsplan (außer für EU-Länder und Israel) ........7-3 Empfohlene Wartung unter schwierigen Fahrbedingungen (außer für EU-Länder und Israel) ..7-8 Regelmäßiger Wartungsplan (für EU-Länder und Israel) ..........7-13 Empfohlene Wartung unter extremen Fahrbedingungen (für EU-Länder und Israel) ....
  • Seite 359: Wartung Und Instandhaltung

    Schaltautomatik) oder in Parkstel- sorgen Sie verbrauchte Flüssigkei- Durchführung elektrischen lung (bei Fahrzeugen mit CVT) ten umweltgerecht. Wartungsarbeiten an Ihrem SUZUKI- Fahrzeug, dass Bleibatterie befindet. abgeklemmt ist und der Zündschal- • Berühren Sie beim Starten oder bei ter mindestens 90 Sekunden lang in laufendem Motor nicht die Zündka-...
  • Seite 360: Wartungsplan

    Wenn Sie selbst über die ent- sprechenden Fachkenntnisse verfü- gen, können Sie die nicht markierten Arbeiten unter Berücksichtigung der Anweisungen in diesem Abschnitt selbst durchführen. Wenn Sie sich Ihrer Fähigkeiten nicht sicher sind, sollten alle Arbeiten von Ihrer SUZUKI- Fachwerkstatt durchgeführt werden.
  • Seite 361: Regelmäßiger Wartungsplan (Außer Für Eu-Länder Und Israel)

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Regelmäßiger Wartungsplan (außer für EU-Länder und Israel) „A“ : Austauschen oder Wechseln „Ü“ : Gegebenenfalls überprüfen, reinigen, schmieren oder austauschen ZUR BEACHTUNG: • Klasse 1: Motor K12C • Klasse 2: Motor K12M ZUR BEACHTUNG: Diese Tabelle zeigt den Wartungsplan bis zu 180 000 km. Bei Überschreitung der 180 000 km führen Sie die Wartungen in den Interval- len wie in der Tabelle angegeben durch.
  • Seite 362 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 363 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 364 Die Stoßdämpfer stehen unter hohem Gasdruck. Sie dürfen auf keinen Fall zerlegt oder ins Feuer geworfen werden. Nicht in der Nähe von Heizungen oder Heizgeräten aufbewahren. Zur sicheren Entsorgung von Stoßdämpfern muss das Gas auf kor- rekte Weise abgelassen werden. Hinweise hierzu erhalten Sie bei Ihrer SUZUKI-Fachwerkstatt. #3: Reifen/Räder (einschl. Rundumwechsel) bei Mexiko-Modellen : Alle 15 000 km oder 12 Monate überprüfen.
  • Seite 365 Ü – Ü – Ü *6-7. Schaltgetriebeöl Original „SUZUKI GEAR OIL 75W“ Alle 30 000 km oder 24 Monate überprüfen. Andere als „SUZUKI GEAR OIL 75W“ (Ü: nur erste 15 000 km) – – – – 6-8. Stufenloses Automatikgetriebe (CVT) Flüssigkeitsstand –...
  • Seite 366: Empfohlene Wartung Unter Schwierigen Fahrbedingungen (Außer Für Eu-Länder Und Israel)

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Empfohlene Wartung unter schwierigen Fahrbedingungen (außer für EU-Länder und Israel) Folgen Sie diesem Plan, wenn Sie Ihr Fahrzeug unter einer oder mehreren der folgenden Bedingungen fahren: • Wenn die meisten Fahrten weniger als 6 km betragen. • Wenn die meisten Fahrten weniger als 16 km betragen und die Außentemperatur unter dem Gefrierpunkt liegt. •...
  • Seite 367 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 368 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 369 Die Stoßdämpfer stehen unter hohem Gasdruck. Sie dürfen auf keinen Fall zerlegt oder ins Feuer geworfen werden. Nicht in der Nähe von Heizungen oder Heizgeräten aufbewahren. Zur sicheren Entsorgung von Stoßdämpfern muss das Gas auf kor- rekte Weise abgelassen werden. Hinweise hierzu erhalten Sie bei Ihrer SUZUKI-Fachwerkstatt. #3: Reifen/Räder (einschl. Rundumwechsel) bei Mexiko-Modellen : Alle 7500 km oder 6 Monate überprüfen.
  • Seite 370 – – Ü *6-7. Schaltgetriebeöl Original „SUZUKI GEAR OIL 75W“ Alle 30 000 km oder 24 Monate überprüfen. Alle 60 000 km oder 48 Monate auswechseln. Andere als „SUZUKI GEAR OIL 75W“ – – – – 6-8. Stufenloses Automatikgetriebe (CVT) Flüssigkeitsstand –...
  • Seite 371: Regelmäßiger Wartungsplan (Für Eu-Länder Und Israel)

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Regelmäßiger Wartungsplan (für EU-Länder und Israel) „A“ : Austauschen oder Wechseln „Ü“ : Gegebenenfalls überprüfen, reinigen, schmieren oder austauschen ZUR BEACHTUNG: Diese Tabelle zeigt den Wartungsplan bis zu 240 000 km. Bei Überschreitung der 240 000 km führen Sie die Wartungen in den Interval- len wie in der Tabelle angegeben durch.
  • Seite 372 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 373 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 374 Die Stoßdämpfer stehen unter hohem Gasdruck. Sie dürfen auf keinen Fall zerlegt oder ins Feuer geworfen werden. Nicht in der Nähe von Heizungen oder Heizgeräten aufbewahren. Zur sicheren Entsorgung von Stoßdämpfern muss das Gas auf kor- rekte Weise abgelassen werden. Hinweise hierzu erhalten Sie bei Ihrer SUZUKI-Fachwerkstatt. 7-16...
  • Seite 375 Ü – Ü *6-7. Schaltgetriebeöl Original „SUZUKI GEAR OIL 75W“ Alle 40 000 km oder 24 Monate überprüfen. Andere als „SUZUKI GEAR OIL 75W“ – – – *6-8. Öl für Schaltautomatik Original „SUZUKI GEAR OIL 75W“ Alle 40 000 km oder 24 Monate überprüfen.
  • Seite 376: Empfohlene Wartung Unter Extremen Fahrbedingungen (Für Eu-Länder Und Israel)

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Empfohlene Wartung unter extremen Fahrbedingungen (für EU-Länder und Israel) Folgen Sie diesem Plan, wenn Sie Ihr Fahrzeug unter einer oder mehreren der folgenden Bedingungen fahren: • Wenn die meisten Fahrten weniger als 6 km betragen. • Wenn die meisten Fahrten weniger als 16 km betragen und die Außentemperatur unter dem Gefrierpunkt liegt. •...
  • Seite 377 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 378 #2: Prüfen Sie den Stand des Motorkühlmittels im Rahmen der täglichen Inspektion gemäß Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS. Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Austausch verwenden, halten Sie sich an den Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 379 Die Stoßdämpfer stehen unter hohem Gasdruck. Sie dürfen auf keinen Fall zerlegt oder ins Feuer geworfen werden. Nicht in der Nähe von Heizungen oder Heizgeräten aufbewahren. Zur sicheren Entsorgung von Stoßdämpfern muss das Gas auf kor- rekte Weise abgelassen werden. Hinweise hierzu erhalten Sie bei Ihrer SUZUKI-Fachwerkstatt. 7-21...
  • Seite 380 Ü *6-7. Schaltgetriebeöl Original „SUZUKI GEAR OIL 75W“ Alle 20 000 km oder 12 Monate überprüfen. Alle 80 000 km oder 48 Monate auswechseln. Andere als „SUZUKI GEAR OIL 75W“ – – – *6-8. Öl für Schaltautomatik Original „SUZUKI GEAR OIL 75W“...
  • Seite 381: Antriebsriemen

    (5) Kompressor der Klimaanlage Verwenden Sie Motoröl der nachfolgend Zum Austauschen oder Ersetzen des Rie- (6) Riemenscheibe der Spannvorrichtung aufgeführten Qualitätsstufen: mens wenden Sie sich an Ihren SUZUKI- • ACEA A1/B1, A3/B3, A3/B4, A5/B5 Händler. Durchhang Antriebsriemen • API SL, SM, SN (100 N (10 kg) Druck) •...
  • Seite 382 SAE 0W-16 (1) ist die beste Wahl für gerin- gen Kraftstoffverbrauch und gutes Kalt- startverhalten. ZUR BEACHTUNG: Wir empfehlen Ihnen, immer ORIGINAL 71LST0701 SUZUKI MOTORÖL zu verwenden. Sie (1) Empfohlen erhalten es bei Ihrem SUZUKI-Händler. 80G064 Vergewissern Sie sich, dass das verwen- Oben BEISPIEL dete Motoröl der Qualitätsklasse SG, SH,...
  • Seite 383 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Das Motoröl muss jederzeit den vorge- Nachfüllen Motoröl- und Filterwechsel schriebenen Pegel aufweisen, um eine ordnungsgemäße Schmierung des Motors Lassen Sie das Motoröl ab, solange der gewährleisten zu können. Nehmen Sie die Motor noch warm ist. BEISPIEL Ölstandskontrolle vor, wenn das Fahrzeug eben steht.
  • Seite 384 überwachen zu können. Zum Wiederholter längerer Kontakt mit ver- Zurücksetzen der Leuchte wenden Sie brauchtem Motoröl kann Hautkrebs sich an Ihren SUZUKI-Händler. Siehe verursachen. „Einstellmodus“ im Abschnitt VOR DER Kurzer Kontakt mit Altöl kann die Haut 54G092 FAHRT, falls Sie den Reset selbst vor- reizen.
  • Seite 385 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Anziehen (von oben gesehen) 5) Ziehen Sie den Filter mit einem Ölfilter- Mit Öl auffüllen und auf Öllecks schlüssel um eine 3/4-Umdrehung vom prüfen Punkt des Kontakts mit der Montageflä- che an (oder auf das vorgeschriebene 1) Gießen Sie Öl in die Einfüllöffnung Anzugsmoment).
  • Seite 386: Motorkühlmittel

    ZUR BEACHTUNG: mehr als 70:30 Kühlmittel zu destil- Wenn Sie ein anderes Motorkühlmittel als liertem Wasser führen zu Überhit- das „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) zum Aus- zung. tausch verwenden, halten Sie sich an den • Kein unverdünntes Kühlmittel oder Plan von „SUZUKI LLC: Standard“ (Grün).
  • Seite 387 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Nachfüllen von Kühlmittel HINWEIS HINWEIS (Fortsetzung) „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) Kühl- WARNUNG • Unterschiedliche Kühlmittelarten mittel; dürfen nicht gemischt werden. Dies Dieses Kühlmittel ist bereits auf die Verschlucken von Motorkühlmittel könnte zu schnellerem Dichtungs- korrekte Prozentzahl verdünnt. Nicht kann schwere Verletzungen und Tod verschleiß...
  • Seite 388: Luftfilter

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Kühlmittelwechsel Luftfilter Da spezielle Verfahren und Werkzeuge Wenn der Luftfilter mit Staub verstopft ist, erforderlich sind, sollten Sie Ihren SUZUKI- erhöht sich der Ansaugwiderstand, wodurch Händler bitten, diese Aufgabe auszuführen. die Motorleistung verringert und der Kraft- stoffverbrauch erhöht wird.
  • Seite 389 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG (Für Motormodell K12M) (2) (3) 81P60040 81P60050 75RM064 2) Ziehen Sie den Entriegelungshebel (3) 3) Lösen Sie die Seitenklemmen (4) und 1) Lösen Sie die seitlichen Klammern und zu sich hin und drücken ihn anschlie- ziehen Sie das Luftfiltergehäuse dann zu nehmen Sie das Filterelement aus dem ßend nach unten, um den Steckverbin- sich hin.
  • Seite 390: Zündkerzen

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG ZUR BEACHTUNG: Zündkerzen Beim Wiederanbringen ist darauf zu achten, Lösen dass die Leitungen, Stecker, Gummidich- tung des Luftfiltergehäuses und Unterleg- Austausch und Inspektion der scheiben wieder wie ursprünglich einge- setzt werden. Zündkerzen Anziehen BEISPIEL (Für Motormodell K12C) BEISPIEL Richtig Falsch...
  • Seite 391: Flüssigkeit Für Stufenloses Automatikgetriebe (Cvt)

    Ende dieser Anleitung. Falls Sie eine das Fahrzeug mindestens 5 km weit Stellung zurück. andere Marke als angegeben bevorzu- fahren. gen, sollten Sie vorher Ihren SUZUKI- WARNUNG Händler zu Rate ziehen. HINWEIS Vergessen Sie nicht, auf die Bremse Nur vorgeschriebene CVT-Fluid ver- zu treten, wenn Sie den Schalthebel (Für Motormodell K12M)
  • Seite 392 Ölmessstab wieder einzu- stecken. Alterung prüfen oder Öl wechseln Da hierfür besondere Schritte, Materialien und Werkzeuge erforderlich sind, wird empfohlen, die Überprüfung des Alters des CVT-Öls oder dessen Wechsel, von einem SUZUKI-Vertragshändler vornehmen zu 75F086 75RM370 lassen. (1) „FULL“ (2) „LOW“ BEISPIEL (3) Niedrigster Stand = Flüssigkeitspegel...
  • Seite 393: Getriebeöl

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG „SUZUKI GEAR OIL 75W-85“ für Verteiler- Getriebeölstandskontrolle Getriebeöl getriebe (4WD) (Allradantrieb) und Hinter- achsdifferential (4WD) Schaltgetriebe/Schaltautomatik Schaltgetriebeöl/ Verteilergetriebeöl (4WD) BEISPIEL Hinterachsgetriebeöl (4WD) Öl für Schaltautomatik/ Verteilergetriebeöl (4WD)/ Hinterachsgetriebeöl (4WD) Beim Nachfüllen von Getriebeöl ist unbe- 75W-85 dingt Öl mit geeigneter Viskosität und Klasse wie im nachstehenden Diagramm zu verwenden.
  • Seite 394 SUZUKI Bond Nr. „1217G“ Ölstand den unteren Rand der Öffnung erreicht; setzen Sie die Schraube dann Getriebeölwechsel wieder ein. Da spezielle Verfahren und Werkzeuge erforderlich sind, sollten Sie Ihren SUZUKI- 75RM097 Händler bitten, diese Aufgabe auszuführen. (3) Einfüll- und Schaulochschraube 7-36...
  • Seite 395: Kupplungspedal

    Bremssystem auf der Instru- mententafel auf (der Motor muss lau- fen und die Handbremse völlig gelöst sein). Sollte diese Leuchte aufleuchten, müssen Sie die Brems- anlage sofort bei Ihrem SUZUKI- Händler überprüfen lassen. • Schneller Bremsflüssigkeitsverlust weist auf ein Leck im Bremssystem hin, das deshalb sofort von einem SUZUKI-Vertragshändler...
  • Seite 396 Min- destabstand aufweist, lassen Sie das Weg des Bremspedals überprüfen. Falls Bremsflüssigkeit kann die Augen Fahrzeug bei Ihrem SUZUKI-Vertrags- der Pedalweg zu lang ist, sollten Sie die schädigen und Lackflächen angrei- händler überprüfen. Bremsanlage von Ihrem SUZUKI-Vertrags- fen.
  • Seite 397 Vorgang muss gemäß der Anleitung des korrekt eingestellt ist oder die Bremsen Werkstatthandbuchs oder der jeweiligen nach dem völligen Lösen der Handbremse Informationsseite zur Reparatur durchge- schleifen, müssen Sie die Handbremse führt werden. von Ihrem SUZUKI-Vertragshändler über- prüfen und/oder einstellen lassen. 7-39...
  • Seite 398: Lenkung

    Falls das Spiel außerhalb des vorgeschrie- niedrigen Reifendruck (falls vorhanden) benen Bereichs liegt oder sonst etwas aufgrund von normalen Änderungen der mangelhaft erscheint, sollten Sie die Len- Temperatur und atmosphärischem Luft- kung von Ihrem SUZUKI-Vertragshändler druck aufleuchtet, ist es wichtig, dass Sie überprüfen lassen. 7-40...
  • Seite 399 Aufpumpens öfter nach, (2) Verschleißanzeiger-Positionsmarkie- bis Sie den korrekten Wert erzielt rung • Ihr SUZUKI ist mit Reifen gleichen haben. Typs und gleicher Größe ausgerüs- • Achten Sie darauf, dass der Reifen- 2) Prüfen Sie nach, ob die Profilrillentiefe tet.
  • Seite 400 (2) Verschleißanzeiger-Positionsmarkie- oder am Kilometerzähler führen. Zie- längern, sollten Sie die Reifen wie abgebil- rung hen Sie Ihren SUZUKI-Händler zu Rate, det untereinander austauschen. Dies emp- bevor Sie Ersatzreifen anderer Größe fiehlt sich alle 10 000 km, wie auch dem Ihr Fahrzeug ist mit einem Kompakt- als die der Originalreifen kaufen.
  • Seite 401: Batterie

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Prüfen Sie bei dieser Gelegenheit auch die Batterie WARNUNG sichere Unterbringung des Rades. Ziehen Sie es gegebenenfalls fest. (Fortsetzung) Dieses Fahrzeug ist mit den folgenden • Benutzen Sie auf diesem Kompakt- Zwei oder mehr Kompakt-Ersatzräder dür- Batterien ausgestattet. reifen keine Reifenketten.
  • Seite 402 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Lesen Sie für den richtigen Umgang mit Bleibatterie HINWEIS jeder Batterie sorgfältig die Anweisungen in den folgenden Abschnitten: „Bleibatte- Wenn Ihr Fahrzeug mit dem ENG rie“ und „Lithium-Ionen-Batterie“. WARNUNG A-STOP-System ausgestattet ist, ver- • Die Bleibatterie und die Lithium-Ionen- wendet es eine Bleibatterie speziell für •...
  • Seite 403 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Austausch der Batterie Ausbau der Batterie: 1) Das Massekabel (1) lösen. BEISPIEL (Für Modelle ohne 2) Das Pluskabel (2) lösen. ENG A-STOP-System) Für Modelle ohne ENG A-STOP-System BEISPIEL 3) Haltemuttern (3) und Halterung (4) abbauen. Für Modelle mit ENG A-STOP-System 3) Halteschraube (3) und Halterung (4) abbauen.
  • Seite 404 Batterie beim Ausbau nicht zu stür- vermeiden, die bei unsachgemäßer Ent- gen der Lithium-Ionen-Batterie erhalten zen. Schwefelsäure kann dadurch sorgung entstehen können. Das Recycling Sie bei Ihrem SUZUKI-Vertragshändler. austreten und Sie verletzen. von Stoffen trägt zur Schonung natürlicher Ressourcen bei. Nähere Einzelheiten zur WARNUNG...
  • Seite 405: Sicherungen

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Sicherungen im Motorraum Sicherungen HAUPTSICHERUNG/ PRIMÄRSICHERUNG Das Fahrzeug ist mit den folgenden drei 120 A Arten von Sicherungen ausgerüstet: 100 A Hauptsicherung Die Hauptsicherung nimmt Strom direkt 80 A von der Bleibatterie auf. 100 A Primärsicherungen 50 A Diese Sicherungen liegen zwischen der Hauptsicherung und den Einzelsicherun- 150 A...
  • Seite 406 – Leer Bauteil. Falls eine Primärsicherung durch- ten Sie Ihr Fahrzeug unbedingt von brennt, funktioniert kein elektrisches Bauteil (25) Anlassersignal einem SUZUKI-Händler überprüfen des betreffenden Lastkreises. Beim Aus- lassen. Verwenden Sie grundsätzlich (26) – Leer wechseln einer Hauptsicherung, Primärsi- nur SUZUKI-Ersatzteile. Verwenden...
  • Seite 407 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG (21) 20 A Timer elektrischer Sicherungen unter dem PRIMÄRSICHERUNG Fensterheber Armaturenbrett 30 A Elektrische Fensterheber (22) Schlüssel 10 A Instrumente (23) 15 A Hupe 15 A Zündspule (24) Schlussleuchte (links) Signal 2 Zündung - 1 (25) 10 A Rückleuchte 20 A Schalthebel...
  • Seite 408: Scheinwerfereinstellung

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Scheinwerfereinstellung Auswechseln von Glühlampen Da spezielle Verfahren und Werkzeuge erforderlich sind, sollten Sie Ihren SUZUKI- Händler bitten, diese Aufgabe auszuführen. VORSICHT • Glühlampen können unmittelbar nach dem Ausschalten noch so heiß sein, dass man sich daran die Finger verbrennt.
  • Seite 409 Halogenlampen. Fassen Vorne Sie eine neue Halogenlampe deshalb nur mit einem sauberen Lappen an. HINWEIS Häufiger Austausch einer Glühlampe weist darauf hin, dass das elektri- 81PN162 sche System überprüft werden muss. Dies sollte von Ihrem SUZUKI-Händ- ler durchgeführt werden. 76MH0A139 7-51...
  • Seite 410 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Scheinwerfer LED-Scheinwerfer (falls vorhanden) Da das Auswechseln der Leuchtmittel eine besondere Vorgehensweise erfordert, emp- fehlen wir Ihnen, diese Arbeit von Ihrem SUZUKI-Händler durchführen zu lassen. Halogenscheinwerfer (falls vorhanden) 75RM068 75RM069 2) Die Haltefeder (3) nach vorn drücken ZUR BEACHTUNG: und aushaken.
  • Seite 411 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Seitliche Blinkleuchte Nebelscheinwerfer BEISPIEL (falls vorhanden) (falls vorhanden) 1) Lassen Sie den Motor an. Um die Glühlampe einfach zu entfernen, das Lenkrad in die gegenüberliegende Seite des auszutauschenden Nebelschein- werfers drehen. Anschließend Motor abstellen. 80JM071 3) Öffnen Sie das Ende der Abdeckung im Kotflügel.
  • Seite 412 Da das Auswechseln der Leuchtmittel eine BEISPIEL besondere Vorgehensweise erfordert, emp- fehlen wir Ihnen, diese Arbeit von Ihrem SUZUKI-Händler durchführen zu lassen. Modelle mit Halogenscheinwerfern 1) Lassen Sie den Motor an. Um die Glühlampe einfach zu entfernen, das Lenkrad in die gegenüberliegende Seite des auszutauschenden Nebelscheinwer- fers drehen.
  • Seite 413 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Glühlampe Vordere Blinkleuchte (1) Heck-Kombileuchte Positionsleuchte vorn (2) BEISPIEL Modelle mit Halogenscheinwerfern 54G124 75RM070 (3) Ausbau Entfernen Sie die Schrauben (1) und zie- (4) Einbau hen Sie das Leuchtengehäuse (2) gerade 75RM066 heraus. Modelle mit LED-Scheinwerfern Es gibt zwei Arten von Glühlampen: „Voll- ZUR BEACHTUNG: glaslampe“...
  • Seite 414 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Rückfahrscheinwerfer Kennzeichenbeleuchtung 62R0378 62R0122 75RM071 2) Den Steckverbinder (2) durch Drücken 1) Öffnen Sie die Heckklappe und entfer- Nebelschlussleuchte (falls vorhanden) der Verriegelung trennen. Drehen Sie nen Sie deren Verkleidung (1). die Glühlampenfassung des Rückfahr- • Setzen einen Schlitzschrau- scheinwerfers (3) gegen den Uhrzei-...
  • Seite 415: Wischerblätter

    Wischerblätter Je nach Fahrzeugspezifikation sehen die gegebenen Wischerblätter eventuell etwas anders aus als die hier beschriebenen. In einem solchen Fall sollten Sie sich bei Ihrem SUZUKI-Händler nach dem richtigen Verfahren zum Auswechseln erkundigen. Für Scheibenwischer: BEISPIEL 75RM073 2) Öffnen Sie das Ende der Abdeckung im Kotflügel.
  • Seite 416 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG 3) Ziehen Sie fest am verriegelten Ende des Wischerblatts, um es zu entriegeln BEISPIEL und ziehen Sie das Blatt wie abgebildet heraus. BEISPIEL BEISPIEL 61MM0A210 61MM0B098 2) Öffnen Sie die Verriegelung (1), ver- BEISPIEL schieben Sie den Wischerrahmen und nehmen Sie ihn wie abgebildet vom 71LMT0708 Arm (2).
  • Seite 417 WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Für Heckscheibenwischer: BEISPIEL BEISPIEL BEISPIEL 61MM0A213 65D151 (4) Verriegeltes Ende ZUR BEACHTUNG: Biegen Sie den Rahmen des Wischerblatts 5) Montieren Sie das neue Wischerblatt in nicht mehr als notwendig. Andernfalls umgekehrter Reihenfolge, wobei das ver- könnte er brechen. riegelte Ende (4) zum Wischerarm weist.
  • Seite 418: Flüssigkeit Der Scheibenwaschanlage

    WARTUNG UND INSTANDHALTUNG Flüssigkeit der HINWEIS BEISPIEL Scheibenwaschanlage Betätigen Sie den Wischermotor nicht ohne Scheibenwaschflüssigkeit im Behälter, da er sonst beschädigt wird. BEISPIEL 54G135 (1) Halter 4) Falls das neue Wischerblatt ohne die beiden Metallhalter geliefert wurde, 80JM078 müssen Sie die Halter vom alten Kontrollieren Sie den Scheibenwaschflüs- Wischerblatt wiederverwenden.
  • Seite 419: Klimaanlage

    Falls Sie die Klimaanlage längere Zeit nicht Da spezielle Verfahren und Werkzeuge benutzt haben, wie z. B. über den Winter, erforderlich sind, sollten Sie Ihren SUZUKI- erreicht sie beim erneuten Betrieb mögli- Händler bitten, diese Aufgabe auszuführen. cherweise zunächst nicht die volle Leistung.
  • Seite 420 PANNENHILFE PANNENHILFE Werkzeug für Reifenwechsel ..........8-1 Anweisungen zum Aufbocken ........... 8-1 Reifenreparaturset (falls vorhanden) ........ 8-6 Anweisungen zum Anlassen mit Starthilfekabeln ... 8-10 Schleppen ................8-12 Motorproblem: Anlasser geht nicht ........8-13 Motorproblem: Überfluteter Motor ........8-13 Motorproblem: Überhitzung ..........8-14 60G411...
  • Seite 421: Pannenhilfe

    PANNENHILFE Werkzeug für Reifenwechsel Anweisungen zum Aufbocken WARNUNG Verstauen Sie die Werkzeuge nach erfolgtem Radwechsel wieder ord- BEISPIEL nungsgemäß, damit diese bei einem Unfall keine Verletzungen verursa- chen können. VORSICHT Den Wagenheber nur zum Radwech- sel verwenden. Es ist wichtig, vor dem Gebrauch des Wagenhebers die Anweisungen zum Aufbocken in die- sem Abschnitt zu lesen.
  • Seite 422 PANNENHILFE 3) Schalten Sie die Warnblinkanlage ein, 6) Setzen Sie den Wagenheber im abge- falls Sie sich auf einer befahrenen bildeten Winkel an und heben Sie ihn Straße befinden. durch Drehen des Griffs am Wagenhe- 4) Blockieren Sie das Rad, das dem anzu- ber im Uhrzeigersinn an, bis die hebenden Rad diagonal gegenüber Wagenheberkopfaussparung in die Auf-...
  • Seite 423 PANNENHILFE WARNUNG • Wagenheber nur auf ebenem, har- tem Untergrund zum Reifenwechsel benutzen. • Bocken Sie das Fahrzeug niemals auf abschüssigem Gelände auf. • Setzen Sie den Wagenheber nur an gekennzeichneten Ansatz- punkt (siehe Abbildung) neben dem zu wechselnden Rad an. •...
  • Seite 424 6) Bringen Sie das neue Rad an und Nähere Einzelheiten erfahren Sie bei nehmen Sie das Rad ab. schrauben Sie die Radmuttern mit dem einem SUZUKI-Vertragshändler. kegelförmigen Ende zum Rad hin ein. Ziehen Sie alle Muttern zunächst von Hand fest an, bis das Rad sicher auf der Radwechsel Nabe sitzt.
  • Seite 425 Unfall führen kann. Wenn Sie keinen Drehmomentschlüssel haben, lassen Sie das Anzugsdrehmoment der Radmuttern von einem SUZUKI- Vertragshändler kontrollieren. 54P000803 Bringen Sie die Vollradkappe so an, dass das Luftventil nicht verdeckt oder beschä- 60G309 digt wird.
  • Seite 426: Reifenreparaturset (Falls Vorhanden)

    Reifenreparaturset Das Reifenreparaturset kann in folgenden BEISPIEL Fällen nicht verwendet werden. Wenden (falls vorhanden) Sie sich an einen SUZUKI-Händler oder einen Pannendienst. Das Reifenreparaturset befindet sich im • Einschnitte oder Löcher in der Laufflä- Gepäckraum. che, die größer als 4 mm sind.
  • Seite 427 Vor dem Aufschrauben des Füllschlauchs HINWEIS ZUR BEACHTUNG: die Flasche gut schütteln. Den Einfüllschlauch aufschrauben; dabei die Das Dichtmittel vor dem Ablaufdatum innere Kappe der Flasche nicht entfernen. auf dem Aufkleber der Dichtmittelfla- sche austauschen. Neues Dichtmittel erhalten Sie bei Ihrem SUZUKI-Händler.
  • Seite 428 PANNENHILFE 6) Flasche (2) mit der Unterseite nach oben halten und pumpen, damit der gesamte Flascheninhalt (Dichtmittel) in Reifen gefüllt werden kann. Anschließend den Einfüllschlauch abzie- hen und den Ventileinsatz wieder fest ins Ventil einschrauben. Ist der Ventilein- satz verschmutzt oder nicht mehr vor- handen, den beiliegenden Ersatz ver- wenden.
  • Seite 429 10)Fahren Sie vorsichtig zum nächstgele- kann der Reifen mit dem Reparaturset genen SUZUKI-Händler oder Reifen- nicht ausreichende abgedichtet werden. dienst. Wenden Sie sich an einen SUZUKI-Händ- ler oder einen Pannendienst. WARNUNG ZUR BEACHTUNG: Den Geschwindigkeitsaufkleber nicht Ist zu viel Luft im Reifen, kann diese mit- am Airbag anbringen.
  • Seite 430: Anweisungen Zum Anlassen Mit Starthilfekabeln

    Hilfsbatterie in einem anderen unter Umständen überhitzen. Fahrzeug montiert ist, ist darauf zu achten, dass die beiden Fahrzeuge sich nicht berühren. • Falls sich die Bleibatterie scheinbar grundlos entlädt, sollten Sie die elek- trische Anlage von Ihrem SUZUKI- Vertragshändler überprüfen lassen. (Fortsetzung) 8-10...
  • Seite 431 PANNENHILFE WARNUNG WARNUNG (Fortsetzung) Schließen Sie das Starthilfekabel nie- • Um Verletzungen oder Fahrzeug- mals direkt an die Minusklemme (–) der und Batterieschäden auszuschlie- entladenen Batterie an, da es sonst zu ßen, sollten Sie die nachfolgenden einer Explosion kommen kann. Anweisungen zum Starten mit Start- hilfekabeln befolgen.
  • Seite 432: Schleppen

    PANNENHILFE Zweiradantrieb (2WD) mit CVT Zweiradantrieb (2WD) Schleppen mit Schaltgetriebe oder Fahrzeuge mit CVT können mit einer von Schaltautomatik Lassen Sie das Fahrzeug möglichst von zwei Methoden abgeschleppt werden. einem professionellen Abschleppdienst Fahrzeuge mit Schaltgetriebe oder Schalt- 1) Von vorne, mit angehobenen Vorderrä- abschleppen.
  • Seite 433: Motorproblem: Anlasser Geht Nicht

    Leerlauf stellen lässt. Wenn sich das ßeres elektrisches Problem vor. Lassen durch und halten es durchgetreten, wäh- Getriebe immer noch nicht in den Sie das Fahrzeug von einem SUZUKI- rend Sie den Motor anlassen. Leerlauf stellen lässt, können Sie das Vertragshändler überprüfen.
  • Seite 434: Motorproblem: Überhitzung

    Wenn kein Dampf mehr zu nicht sicher sind, was Sie tun sollen, wen- nach Rückgang der Kühlmitteltem- hören oder zu sehen ist, öffnen Sie den Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler. peratur abgenommen werden. die Motorhaube und sehen nach, ob • Um Verletzungen zu vermeiden, das Kühlmittel noch kocht.
  • Seite 435 PANNENHILFE NOTIZEN 8-15...
  • Seite 436: Fahrzeugpflege

    FAHRZEUGPFLEGE FAHRZEUGPFLEGE Korrosionsschutz ..............9-1 Reinigung des Fahrzeugs ..........9-2 60G412...
  • Seite 437 FAHRZEUGPFLEGE 4) Hohe Temperaturen beschleunigen die Entfernen Sie Ablagerungen Korrosionsschutz Rostbildung an Stellen des Fahrzeugs, Ablagerungen von Fremdstoffen wie z. B. die schlecht belüftet sind und deshalb Salzen, Chemikalien, Teer oder Öl, Baum- Sorgfältige Pflege des Fahrzeugs ist für den nicht leicht trocknen.
  • Seite 438 FAHRZEUGPFLEGE Manche Ladungen, wie z. B. Chemikalien, Reinigung des Fahrzeugs WARNUNG Dünger, Reinigungsmittel, Salze usw. sind von Natur aus extrem Rost fördernd. Sie Bei Modellen mit einem ENG A-STOP- sollten daher in geschlossenen Behältern System befindet sich unter dem Bei- transportiert werden.
  • Seite 439 FAHRZEUGPFLEGE Stoffpolster ZUR BEACHTUNG: Teppiche • Damit Lederpolster lange schön ausse- Entfernen Sie so viel Staub und Erde wie Entfernen Sie losen Schmutz mit einem hen, sollten Sie mindestens zweimal im möglich mit einem Staubsauger. Reiben Sie Staubsauger. Reiben Sie verschmutzte Stel- Jahr gereinigt werden.
  • Seite 440 FAHRZEUGPFLEGE Bei der Autowäsche sollte das Fahrzeug Außenreinigung WARNUNG nicht direkt in der Sonne stehen; außer- dem sollten die nachstehenden Anweisun- (Fortsetzung) gen beachtet werden: HINWEIS • Beim Reinigen des Unterbodens 1) Spritzen Sie den Unterboden und die und der Kotflügelinnenseiten könn- Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug Radkästen mit einem Dampfstrahlgerät ten Sie sich eventuell an scharfen...
  • Seite 441 FAHRZEUGPFLEGE 2. Rühren Sie die Farbe an und bes- HINWEIS HINWEIS sern Sie die Schadstellen leicht mit einem kleinen Pinsel aus. Um Beschädigungen der Lack- oder (Fortsetzung) 3. Lassen Sie die Lackfarbe völlig Kunststoffflächen zu vermeiden, soll- • Wenn die Waschdüsen auf die Gum- trocknen.
  • Seite 442: Allgemeine Informationen

    ALLGEMEINE INFORMATIONEN ALLGEMEINE INFORMATIONEN Fahrzeug-Identifikationsnummer ........10-1 Kraftstoffverbrauch ............. 10-2 84MM01001...
  • Seite 443 Die Motornummer ist wie abgebildet auf Bestellung oder bei Bezug auf bestimmte dem Zylinderblock eingestanzt. Kundendienstinformationen. Bei Fragen an Ihren SUZUKI-Händler geben Sie 75RM337 immer diese Nummer an. Falls die Num- mer schwer lesbar ist, finden Sie sie auch auf dem Typenschild.
  • Seite 444 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Kraftstoffverbrauch Für Europa Euro VI M/T: Schaltgetriebe 2WD: Zweiradantrieb 4WD: Allradantrieb K12C ohne ENG A-STOP K12C mit ENG A-STOP 5,5/125 5,9/133 4,9/110 5,2/117 Innerorts (l/100 km)/CO (g/km) Schaltautomatik 5,5/125 – – – 4,1/92 4,5/103 4,0/90 4,4/100 Außerorts (l/100 km)/CO (g/km) Schaltautomatik 4,1/92...
  • Seite 445 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Für Israel Euro VI M/T: Schaltgetriebe CVT: Stufenloses Getriebe K12C 5,6/126 Innerorts (l/100 km)/CO (g/km) 5,7/129 4,1/93 Außerorts (l/100 km)/CO (g/km) 4,3/98 4,6/105 Kombiniert (l/100 km)/CO (g/km) 4,8/109 ZUR BEACHTUNG: Diese Werte wurden unter bestimmten Bedingungen ermittelt, so dass der tatsächliche Verbrauch Ihres Fahrzeuges davon abweichen kann.
  • Seite 446: Technische Daten

    TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN ZUR BEACHTUNG: Änderungen an technischen Daten ohne Vorankündigung sind vorbehalten. M/T: Schaltgetriebe 2WD: Zweiradantrieb CVT: Stufenloses Getriebe 4WD: Allradantrieb POS.: Abmessungen EINHEIT: mm Gesamtlänge 3700 Gesamtbreite ohne 1660 Spurverbreiterungen 1690 Spurverbreiterungen Gesamthöhe 1595 Radstand 2435 Spur Vorn 1460 1470...
  • Seite 447 12V 20HR 45Ah CCA 295A 46B24 (JIS) Bleibatterie 12V 20HR 55Ah CCA 450A LN1 (EN) mit ENG A-STOP-System Lithium-Ionen- Wartungsfrei Batterie Sicherungen Siehe Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG. *1 Informationen zum Wechseln oder Entsorgen der Lithium-Ionen-Batterie erhalten Sie bei Ihrem SUZUKI-Händler. 11-2...
  • Seite 448 TECHNISCHE DATEN POS.: Beleuchtung WATTLEISTUNG GLÜHLAMPE Nr. Scheinwerfer Halogenscheinwerfer 12 V, 60/55 W LED-Scheinwerfer – Nebelscheinwerfer (falls vorhanden) 12 V, 19 W Positionsleuchte 12 V, 5 W – Tagfahrlicht (falls vorhanden) 12 V, 13 W P13W – Blinkleuchte Vorn 12 V, 21 W WY21W Hinten 12 V, 21 W...
  • Seite 449 • Winterreifen auf allen vier Felgen montieren. • Bitte beachten Sie, dass die maximal zulässige Geschwindigkeit von Winterreifen im Allgemeinen niedriger ist als die der ursprüng- lich angebrachten Reifen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren SUZUKI-Händler oder den Hersteller. 11-4...
  • Seite 450 Viskosität: SAE 0W-20 (Ölwechsel mit Ölfilter) Motorkühlmittel 4,0 l (einschließlich Ausgleichsbehälter) Motor- 4,2 l modelle (einschließlich Ausgleichsbehälter) K12C Schalt- 4,0 l „SUZUKI LLC: Super“ (Blau) Kühlmittel automatik (einschließlich Ausgleichsbehälter) 3,8 l Motor- (einschließlich Ausgleichsbehälter) modelle 4,0 l K12M (einschließlich Ausgleichsbehälter) 11-5...
  • Seite 451 TECHNISCHE DATEN POS.: Empfohlene Kraftstoffe / Schmierstoffe und Füllmengen (ca.) Schaltgetriebeöl/ „SUZUKI GEAR OIL 75W“ 1,5 l Öl für Schaltautomatik CVT-Flüssigkeit SUZUKI CVTF GREEN-2 5,73 l Verteilergetriebeöl „SUZUKI GEAR OIL 75W-85“ 0,43 l Hinteres „SUZUKI GEAR OIL 75W-85“ 0,85 l Differentialgetriebeöl...
  • Seite 452 ERGÄNZUNG ERGÄNZUNG For Australia ................ 12-1 For GCC countries .............. 12-3 For Chile and Panama ............12-5 For Mexico ................12-6...
  • Seite 453: Ergänzung

    ERGÄNZUNG Child restraint Child restraint top tether anchorage For Australia brackets WARNING Built date EXAMPLE Child restraint anchorages designed to withstand only those Built date is located on Vehicle Identifica- Front loads imposed by correctly fitted tion plate. child restraints. Under no circum- “Built date”...
  • Seite 454: Ergänzung

    ERGÄNZUNG If you must use a front-facing child Rear-facing child restraint restraint in the front passenger’s seat, be EXAMPLE sure to move the front passenger’s seat as far back as possible. Please refer to “Seat belts and child restraint systems” in the Front “BEFORE DRIVING”...
  • Seite 455: For Gcc Countries

    ERGÄNZUNG Seat belt warning For GCC countries WARNING Follow this warning as well as the instruc- (Continued) tion for seat belt in this book. Technical data • It is essential to replace the entire assembly after it has been worn in 1.2 L WARNING a severe impact even if damage to...
  • Seite 456 ERGÄNZUNG 12-4...
  • Seite 457: For Chile And Panama

    Fuel system damage or vehicle performance problems resulting from the use of such fuels are not the NOTICE responsibility of SUZUKI and may not be 75RM172 Be careful not to spill fuel containing covered under the New Vehicle Warranty.
  • Seite 458: For Mexico

    Gasoline/Ethanol blends NOTE: Blends of unleaded gasoline and ethanol To help clean the air, SUZUKI recom- (grain alcohol), also known as gasohol, mends you use the oxygenated fuels. may be used in your vehicle if the ethanol...
  • Seite 459 ERGÄNZUNG Tire rotation 4-tire rotation 54G114 To avoid uneven wear of your tires and to prolong their life, rotate the tires as illus- trated. Tires should be rotated as recom- mended in the periodic maintenance schedule. After rotation, adjust front and rear tire pressures to the specification listed on your vehicle’s Tire Information Label.
  • Seite 460 STICHWORTVERZEICHNIS STICHWORTVERZEICHNIS Automatische Fahrlichtsteuerung........2-120 Automatische Heizungs- und Klimaanlage Symbole (Klimasteuerung)..............5-26 „SET“-Anzeigeleuchte............2-118 AUX/USB-Buchse..............5-7 AUX-Funktion ...............5-65 Abgaswarnung............... 3-1 Abschleppösen ..............5-12 Batterie..................7-43 Abspielen vom iPod®............5-62 Becherhalter hinten ............... 5-9 Abspielen von Dateien auf einem USB-Gerät ....5-58 Becherhalter vorn ..............5-9 AIRBAG-Kontrollleuchte ..........
  • Seite 461 STICHWORTVERZEICHNIS Built date ................12-1 Elektrisch verstellbare Außenrückspiegel......2-26 Elektrische Fensterheber ............2-22 Elektronische Bergabfahrhilfe ..........3-85 CD abspielen ................ 5-51 Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP®) ....3-82 Child restraint ..............12-1 Empfohlene Wartung unter extremen Fahrbedingungen Coming Home ..............2-121 (für EU-Länder und Israel)........... 7-18 Empfohlene Wartung unter schwierigen Dachreling ................
  • Seite 462 STICHWORTVERZEICHNIS Flüssigkeit der Scheibenwaschanlage ......7-60 Gurtwarnleuchte für den Fahrersitz / Gurtwarnleuchte Flüssigkeit für stufenloses Automatikgetriebe (CVT) ..7-33 für den Beifahrersitz ............2-109 For Australia................. 12-1 For Chile and Panama ............12-5 Halogenscheinwerfer............7-52 For GCC countries............... 12-3 Haltegriffe ................5-7 For Mexico................
  • Seite 463 STICHWORTVERZEICHNIS Innenrückspiegel ..............2-25 Kühlmittelauswahl ...............7-28 Installation des Kinderrückhaltesystems mit Kühlmittelwechsel..............7-30 dem oberen Haltegurt............2-55 Kupplungspedal ............3-13, 7-37 Kupplungssteuerzug ............7-37 Katalysator ................4-1 Kennzeichenbeleuchtung ........... 7-56 Ladekontrollleuchte ............2-109 Kilometerzähler............2-81, 2-97 LED-Scheinwerfer ..............7-52 Kinderrückhaltesystem für Länder, in denen LED-Scheinwerfer Warnleuchte........2-115 die UN-Regelung Nr.
  • Seite 464 STICHWORTVERZEICHNIS Motorölverbrauch ..............3-3 Regelmäßiger Wartungsplan Motorproblem: Anlasser geht nicht ........8-13 (außer für EU-Länder und Israel) .......... 7-3 Motorproblem: Überfluteter Motor ........8-13 Regelmäßiger Wartungsplan Motorproblem: Überhitzung ..........8-14 (für EU-Länder und Israel)........... 7-13 Motorschalter ................. 3-6 Reichweite ..............2-77, 2-97 Reifen ..................7-40 Reifen- und/oder Radwechsel..........
  • Seite 465 Seitliche Blinkleuchte............7-53 Tankdeckel................5-1 Sender für das schlüssellose Zugangssystem..2-7, 2-14 Taschen an den Rückenlehnen der Vordersitze ....5-9 SHVS (Hybrid System von Suzuki) ........3-49 Technische daten..............11-1 Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesysteme ....2-36 Tempomat ................3-52 Sicherheitsgurtführung Rücksitz außen ......2-43 Tempomat-Anzeigeleuchte ..........2-118...
  • Seite 466 STICHWORTVERZEICHNIS Wachsen ................. 9-5 Zentralverriegelung..............2-3 Wählhebelstellung ............2-80, 2-97 Zündkerzen ................7-32 Warn- und Kontrollleuchten ..........2-104 Zündschalter................3-3 Warnleuchte des Doppelkamera-Bremsassistenten ..2-119 Zündschlüssel-Warnsignal ........... 2-2 Zusatz-Rückhaltesystem (Airbags) ........2-58 Warnleuchte für die automatische Leuchtweitenregulierung ..........2-114 Zusatzsteckdose ..............5-6 Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck ....
  • Seite 467: Stichwortverzeichnis

    STICHWORTVERZEICHNIS NOTIZEN 13-8...
  • Seite 468 Wenn Sie beabsichtigen, ein RF-Übertragungsgerät in Ihrem Fahrzeug zu verwenden, empfehlen wir Ihnen dringend die Wahl eines Geräts, das den geltenden Regeln und Bestimmungen in Ihrem Land entspricht, und dass Sie Ihren SUZUKI-Händler oder einen qualifi- zierten Service-Techniker um Rat bitten.
  • Seite 473 Modell: S180052024 Modell: 40398036...
  • Seite 474 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Genehmigt durch TRA...
  • Seite 475 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Genehmigt durch TRA S180052024 40398036 REGISTERED No : REGISTERED No : ER37742/15 ER38555/15 DEALER No : DEALER No : DA36975/14 DA36975/14...
  • Seite 476 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Genehmigt durch TRA REGISTERED No : ER45345/16 DEALER No : DA0052708/10...
  • Seite 477 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Genehmigt durch OMAN TRA...
  • Seite 478 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Genehmigt durch OMAN TRA 40398036 S180052024 OMAN-TRA OMAN-TRA R/1293/10 R/1445/10 D090258 D090258...
  • Seite 479 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Genehmigt durch OMAN TRA OMAN-TRA R/3086/16 D090024...
  • Seite 482 K68PB ‫דגם‬ ‫תנאים מיוחדים והערות משרד התקשורת‬ 433.92MHz ‫הכוללת מקלט בתדר‬ 125KHz ‫לרכב בתדר‬ IMMOBILIZER ‫מערכת‬ ‫אחרות הפועלות כדין‬ ‫לא מוגן מהפרעות וללא הפרעה למערכות‬ ‫השימוש במכשיר פטור מריון הפעלה אלחוטי‬ ‫. א‬ ‫מחייב רישיון מיוחד‬ ‫לצד ג‬ " ‫שרות בזק‬ "...
  • Seite 483 " " " " " "...
  • Seite 484 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG MARCA: Panasonic MODELO: AZ1601 COFETEL RCPPAAZ16-0312 La operación de este equipo está sujeta a las siguientes dos condiciones: (1) es posible que este equipo o dispositivo no cause interferencia perjudicial y (2) este equipo o dispositivo debe aceptar cualquier interferencia, incluyendo la que pueda causar su operación no deseada.
  • Seite 485 NOTIZEN...
  • Seite 486 BEDEUTUNG DER SYMBOLE AUF DEM BATTERIEAUFKLEBER Rauchen, offenes Feuer und Funkenbildung verboten Batteriesäure Augenschutz tragen Bedienungsanleitung beachten Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen Explosiv Prepared by November, 2016 Part No. 99011-75RM1-22G Printed in Japan TP484...