Buderus GB172-14 T120 Montage- Und Wartungsanleitung

Logamax plus
  • / 128 von 128
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Montage- und Wartungs-
anleitung
Logamax plus
GB172-14 T120
GB172-14 T150
GB172-14 T150S
GB172-14 T210SR
6 720 646 517-00.1O
GB172-20 T100S
GB172-20 T150
GB172-20 T210SR
GB172-24 T150S
Kompaktheizzentrale
Brennwert
Für das Fachhandwerk
Vor Montage und Wartung
sorgfältig lesen.

Kapitel

Fehlerbehebung

Inhaltszusammenfassung für Buderus GB172-14 T120

Seite 1

Montage- und Wartungs- Kompaktheizzentrale Brennwert anleitung 6 720 646 517-00.1O Logamax plus Für das Fachhandwerk Vor Montage und Wartung GB172-14 T120 GB172-20 T100S sorgfältig lesen. GB172-14 T150 GB172-20 T150 GB172-14 T150S GB172-20 T210SR GB172-14 T210SR GB172-24 T150S...

Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Bei GB172-.. T210SR: Wichtige Symbolerklärung und Hinweise für die Solaranlage ..42 Sicherheitshinweise ..... . 5 Aufstellort wählen .

Seite 3

Inhaltsverzeichnis 6.4.6 Kondensatpumpe BM-C20 oder 12 Gasartenanpassung ..... 88 Neutralisationsbox NE1.x anschließen . . 64 12.1 Gasartumbau ..... . 88 6.4.7 Außentemperaturfühler anschließen .

Seite 4

Inhaltsverzeichnis 16 Betriebs- und Störungsanzeigen ..108 16.1 Anzeige von Betriebs- und Störungsanzeigen ....108 16.2 Störungen beheben ....108 16.3 Betriebs- und Störungsanzeigen, die im Display angezeigt werden .

Seite 5 : Symbolerklärung Und Sicherheitshinweise, Symbolerklärung, Sicherheitshinweise

Symbolerklärung und Sicherheitshinweise Symbolerklärung und Sicherheitshinweise Symbolerklärung Sicherheitshinweise Warnhinweise Gefahr bei Gasgeruch B Gashahn schließen ( Seite 68). Warnhinweise im Text werden mit einem B Fenster und Türen öffnen. grau hinterlegten Warndreieck gekennzeich- B Keine elektrischen Schalter betätigen. net und umrandet. B Offene Flammen löschen.

Seite 6 : Lieferumfang, Gb172

Lieferumfang Lieferumfang GB172-.. T120/T150 6 720 646 517-09.2O Bild 1 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 7

Lieferumfang Legende zu Bild 3: Gas-Brennwertgerät Schlauch für Sicherheitsventil Kondensatschlauch Seitenteile Abdeckung vorne Abdeckung oben Befestigungsbleche für Anschluss-Set seitlich Warmwasseranschluss Warmwasser-Vorlaufrohr Warmwasser-Rücklaufrohr Druckschriftensatz zur Gerätedokumentation Speicher Befestigungsmaterial 1) im Kopfpolster vom Speicher Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 8 : Gb172

Lieferumfang GB172-.. T100S/T150S 6 720 646 517-10.2O Bild 2 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 9

Lieferumfang Legende zu Bild 2: Gas-Brennwertgerät Schlauch für Sicherheitsventil Kondensatschlauch Seitenteile Abdeckung vorne Abdeckung oben Befestigungsbleche für Anschluss-Set seitlich Warmwasseranschluss Speicherladepumpe Warmwasser-Rücklaufrohr Druckschriftensatz zur Gerätedokumentation Speicher Befestigungsmaterial 1) im Kopfpolster vom Speicher Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 10 : Gb172

Lieferumfang GB172-.. T210SR 6 720 646 517-11.2O Bild 3 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 11

Lieferumfang Legende zu Bild 3: Gas-Brennwertgerät Schlauch für Sicherheitsventil Kondensatschlauch Seitenteile Abdeckung vorne Abdeckung oben Befestigungsbleche für Anschluss-Set seitlich Warmwasseranschluss Speicherladepumpe Warmwasser-Rücklaufrohr Druckschriftensatz zur Gerätedokumentation Bivalenter Schichtladespeicher Befestigungsmaterial Solargruppe Dichtungen Modulhalter SM10 mit Befestigungsmaterial Kollektortemperaturfühler (NTC) Sicherungsnägel 1) im Kopfpolster vom Speicher Logamax plus GB172-..T...

Seite 12 : Angaben Zum Gerät, Bestimmungsgemäßer Gebrauch, Ce-Konformitätserklärung, Übersicht Der Verwendbaren, Gasgruppen, Gerätedaten

CE-Kennzeichnung nachgewiesen. Bild 5 Gerätetyp-Aufkleber in der Blende Sie können die Konformitätserklärung des Produkts im Internet unter www.buderus.de/konfo oder unter www.buderus.com abrufen oder bei der zuständigen Nie- derlassung anfordern. Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 13 : Gerätebeschreibung, Zubehör

Angaben zum Gerät Gerätebeschreibung Zusätzlich bei GB172-.. T210SR: • Kompaktheizzentrale Brennwert geeignet für raum- • solare Komplettausstattung bestehend aus: luftabhängige oder raumluftunabhängige Betriebs- – solares Ausdehnungsgefäß weise mit integriertem – Solarpumpe dreistufig – Rohrwendelspeicher (GB172-..T120/T150) – Manometer, Sicherheitsventil – Schichtladespeicher (GB172-.. T100S/T150S) –...

Seite 14 : Abmessungen Und Mindestabstände, Gb172

Angaben zum Gerät Abmessungen und Mindestabstände 3.7.1 GB172-.. T120/T150 und GB172-.. T100S/T150S 6 720 646 517-61.1O Bild 6 Abmessungen und Anschlüsse für GB172-.. T120/T150 und GB172-.. T100S/T150S (Maße in mm) Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 15 : Gb172

Legende zu Bild 6: Zirkulation G½ Gas G½ Kaltwasser G¾ Heizungsvorlauf G¾ Heizungsrücklauf G¾ Warmwasser G¾ GB172-20 T100S 1590 1515 GB172-14 T120 1695 1620 GB172-.. T150 1845 1770 GB172-.. T150S 1843 1774 Tab. 4 Abmessungen Logamax plus GB172-.. T120/T150 und GB172-.. T100S/T150S (Maße in mm)

Seite 16 : Anschluss-Set Seitlich (Zubehör)

Angaben zum Gerät 3.7.2 GB172-.. T120/T150 und GB172-.. T100S/T150S mit Anschluss-Set seitlich (Zubehör) 6 720 646 517-05.1O Bild 7 Abmessungen und Anschlüsse für GB172-.. T120/T150 und GB172-.. T100S/T150S (Maße in mm) Maße nur in Verbindung mit Anschluss-Set seitlich (Zubehör) Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 17 : Gb172

Angaben zum Gerät Legende zu Bild 7: Zirkulation G½ Gas G½ Kaltwasser G¾ Heizungsvorlauf G¾ Heizungsrücklauf G¾ Warmwasser G¾ GB172-20 1590 1515 T100S GB172-14 1050 1695 1620 T120 GB172-.. 1035 1090 1145 1200 1845 1770 1035 1145 T150 GB172-.. 1039 1091 1149 1203...

Seite 18 : Gb172

Angaben zum Gerät 3.7.3 GB172-.. T210SR 6 720 646 517-62.1O Bild 8 Abmessungen und Anschlüsse für GB172-.. T210SR (Maße in mm) Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 19

Angaben zum Gerät 6 720 646 517-63.1O Bild 9 Abmessungen und Anschlüsse für GB172-.. T210SR (Maße in mm) Legende zu Bild 8 und 9: Zirkulation G½ Gas G½ Kaltwasser G¾ Heizungsvorlauf G¾ Heizungsrücklauf G¾ Warmwasser G¾ Rücklauf solar (15 mm Klemmringverschraubung) Vorlauf solar (15 mm Klemmringverschraubung) Logamax plus GB172-..T...

Seite 20 : Seitlich (Zubehör)

Angaben zum Gerät 3.7.4 GB172-.. T210SR mit Anschluss-Set seitlich (Zubehör) 6 720 646 517-06.1O Bild 10 Abmessungen und Anschlüsse für GB172-.. T210SR (Maße in mm) Maße nur in Verbindung mit Anschluss-Set seitlich (Zubehör) Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 21

Angaben zum Gerät 6 720 646 517-07.1O Bild 11 Abmessungen und Anschlüsse für GB172-.. T210SR (Maße in mm) Legende zu Bild 10 und 11: Zirkulation G½ Gas G½ Kaltwasser G¾ Heizungsvorlauf G¾ Heizungsrücklauf G¾ Warmwasser G¾ Rücklauf solar (15 mm Klemmringverschraubung) Vorlauf solar (15 mm Klemmringverschraubung) Logamax plus GB172-..T...

Seite 22 : Geräteaufbau, Gb172

Angaben zum Gerät Geräteaufbau 3.8.1 GB172-.. T120/T150 6 720 646 517-12.2O Bild 12 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 23

Angaben zum Gerät Legende zu Bild 12: Ein/Aus-Schalter Manometer Steckplatz für Bedieneinheit Logamatic RC35 Basiscontroller BC25 Kondensatsiphon Abgastemperaturbegrenzer Messstutzen für Gas-Anschlussdruck Einstellschraube Gasmenge Kleinstlast Gasdrossel, Einstellung Gasmenge Volllast Saugrohr Heizungsvorlauf Automatischer Entlüfter Abgasmessstutzen Verbrennungsluftansaugung Abgasrohr Prüföffnung Verbrennungsluft-Messstutzen Gebläse Mischeinrichtung mit Abgasrückströmsicherung (Membran) Elektroden-Set Wärmeblock-Temperaturbegrenzer Vorlauftemperaturfühler...

Seite 24 : Gb172

Angaben zum Gerät 3.8.2 GB172- .. T100S/T150S 6 720 646 517-13.2O Bild 13 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 25

Angaben zum Gerät Legende zu Bild 13: Ein/Aus-Schalter Manometer Steckplatz für Bedieneinheit Logamatic RC35 Basiscontroller BC25 Kondensatsiphon Warmwasser-Temperaturfühler Plattenwärmetauscher Speicherladepumpe Abgastemperaturbegrenzer Messstutzen für Gas-Anschlussdruck Einstellschraube Gasmenge Kleinstlast Gasdrossel, Einstellung Gasmenge Volllast Saugrohr Heizungsvorlauf Automatischer Entlüfter Abgasmessstutzen Verbrennungsluftansaugung Abgasrohr Prüföffnung Verbrennungsluft-Messstutzen Gebläse Mischeinrichtung mit Abgasrückströmsicherung (Membran) Elektroden-Set...

Seite 26 : Gb172

Angaben zum Gerät 3.8.3 GB172-.. T210SR 6 720 646 517-14.2O Bild 14 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 27

Angaben zum Gerät Legende zu Bild 14: Speicherladepumpe Ausdehnungsgefäß solar Anschluss Schlauch vom Sicherheitsventil solar Sicherheitsventil solar Schwerkraftbremse Automatischer Entlüfter Füll- und Entleerhahn solar Manometer solar Automatischer Entlüfter Absperrhahn mit Schwerkraftbremse Heizungsvorlauf Solarpumpe Saugrohr Gasdrossel, Einstellung Gasmenge Volllast Füll- und Entleerhahn solar SM10 Abgastemperaturbegrenzer Plattenwärmetauscher...

Seite 28 : Elektrische Verdrahtung, Gb172

Angaben zum Gerät Elektrische Verdrahtung 3.9.1 GB172-.. T120/T150 und GB172-..T100S/T150S 12 13 230V 230V LR LR Fuse 6 720 646 517-03.2O Bild 15 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 29

Angaben zum Gerät Legende zu Bild 15: Beschrif- Anschlussleiste für externes Zubehör tung/ Klemmenbelegung Tabelle 6) Symbol Funktion Anschluss Speichertemperaturfühler Speicherladepumpe (GB172- ..T100S/T150S) Ein/Aus-Temperaturregler, potenzialfrei Anschlusskabel mit Stecker Kesselidentifikationsmodul (KIM) 3-Wege-Ventil Anschluss für externes Regelsystem mit Heizungspumpe EMS-BUS-Ansteuerung Warmwasser-Temperaturfühler (GB172- ..T100S/ T150S) Anschluss für externen Schaltkontakt, Gasarmatur...

Seite 30 : Gb172

Angaben zum Gerät 3.9.2 GB172-.. T210SR 12 13 LR LR 230V 230V Fuse 6 720 646 517-02.2O Bild 16 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 31

Angaben zum Gerät Legende zu Bild 16: Beschrif- Anschlussleiste für externes Zubehör tung/ Klemmenbelegung Tabelle 7) Symbol Funktion Anschluss Speichertemperaturfühler Speicherladepumpe Ein/Aus-Temperaturregler, potenzialfrei Anschlusskabel mit Stecker Kesselidentifikationsmodul (KIM) 3-Wege-Ventil Anschluss für externes Regelsystem mit Heizungspumpe EMS-BUS-Ansteuerung Warmwasser-Temperaturfühler Gasarmatur Anschluss für externen Schaltkontakt, Abgastemperaturbegrenzer potenzialfrei, z.

Seite 32 : Technische Daten

Angaben zum Gerät 3.10 Technische Daten GB172-14 T... GB172-20 T... Einheit Erdgas Propan Butan Erdgas Propan Butan max. Nennwärmeleistung (P ) 40/30 °C 14,2 14,2 16,1 20,6 20,6 23,2 max. Nennwärmeleistung (P ) 50/30 °C 14,0 14,0 15,9 20,4 20,4 23,0 max.

Seite 33

Angaben zum Gerät GB172-14 T... GB172-20 T... Einheit Erdgas Propan Butan Erdgas Propan Butan Rechenwerte für die Querschnittsberechnung nach EN 13384 Abgasmassenstrom max./min. Nennw. 6,3/1,4 6,2/2,1 6,3/2,1 2,3/10,5 2,1/10,4 2,1/10,4 Abgastemperatur 80/60 °C max./min. Nennw. °C 65/58 65/58 65/58 75/58 81/58 81/58 Abgastemperatur 40/30 °C max./min.

Seite 34

Angaben zum Gerät GB172-14 T... GB172-20 T... Einheit Erdgas Propan Butan Erdgas Propan Butan max. Leistungsaufnahme Speicherbetrieb EMV-Grenzwertklasse – ≤ 36 ≤ 36 ≤ 36 ≤ 36 ≤ 36 ≤ 36 Schalldruckpegel dB(A) Schutzart max. Vorlauftemperatur °C max. zulässiger Betriebsdruck (P ) Heizung zulässige Umgebungstemperatur °C...

Seite 35

Angaben zum Gerät GB172-24 T ..Einheit Erdgas Propan Butan max. Nennwärmeleistung (P ) 40/30 °C 23,8 23,8 27,2 max. Nennwärmeleistung (P ) 50/30 °C 23,6 23,6 26,9 max. Nennwärmeleistung (P ) 80/60 °C 22,5 22,5 25,7 max. Nennwärmebelastung (Q ) Heizung 23,1 23,1...

Seite 36

Angaben zum Gerät GB172-24 T ..Einheit Erdgas Propan Butan Rechenwerte für die Querschnittsberechnung nach EN 13384 Abgasmassenstrom max./min. Nennw. 13,1/3,2 13,0/3,3 13,2/3,4 Abgastemperatur 80/60 °C max./min. Nennw. °C 90/57 90/57 90/57 Abgastemperatur 40/30 °C max./min. Nennw. °C 60/32 60/32 60/32 ≤...

Seite 37 : Technische Daten Mit Speicher

Angaben zum Gerät 3.11 Technische Daten mit Speicher GB172-14 GB172-14 GB172-14 GB172-14 T120 T150 T150S T210 SR Nutzinhalt solarer Anteil – – – Auslauftemperatur °C 40 - 70 40 - 70 40 - 70 40 - 70 max. Durchflussmenge l/min 13,0 16,5 16,5...

Seite 38 : Kondensatzusammensetzung

Angaben zum Gerät GB172-20 GB172-20 GB172-20 GB172-24 T100S T150 T210SR T150S Nutzinhalt solarer Anteil – – – Auslauftemperatur °C 40 - 70 40 - 70 40 - 70 40 - 70 max. Durchflussmenge l/min 13,0 16,5 12,0 16,5 max. Leistungsaufnahme (Speicherladung) Spezifischer Durchfluss nach EN 625 (D) l/min 22,0...

Seite 39 : Vorschriften

Vorschriften Vorschriften Folgende Richtlinien und Vorschriften einhalten: • Österreich: • Landesbauordnung – ÖVGW-Richtlinien G 1 und G 2 sowie regionale Bauordnungen • Bestimmungen des zuständigen Gasversorgungs- unternehmens – ÖNORM H 5195-1 (Verhütung von Schäden durch Korrosion und Steinbildung in geschlossenen •...

Seite 40 : Installation, Wichtige Hinweise

Installation Installation Neutralisationseinrichtung GEFAHR: Explosion! Wenn die Baubehörde eine Neutralisationseinrichtung B Gashahn schließen vor Arbeiten an fordert: gasführenden Teilen. B Neutralisationseinrichtung verwenden. B Dichtheitsprüfung durchführen nach Arbeiten an gasführenden Teilen. Verwendung eines raumtemperaturgeführten Reglers B Kein Thermostatventil am Heizkörper des Führungs- Aufstellung, Stromanschluss, gas- und ab- raums einbauen.

Seite 41 : Wasserqualität (Füll- Und Ergänzungswasser), Größe Des Ausdehnungsgefäßes (Zubehör) Für Die Heizung Bestimmen

Oberhalb der Grenzkurve sind Maßnahmen erforderlich. Bild 18 12-Liter-Ausdehnungsgefäß Systemtrennung mithilfe eines Wärmetauschers vorse- Vordruck 0,2 bar hen. Wenn dies nicht möglich ist, bei einer Buderus-Nie- Vordruck 0,5 bar derlassung nach freigegebenen Maßnahmen erkundigen. Vordruck 0,75 bar (Grundeinstellung) Ebenso bei Kaskadenanlagen.

Seite 42 : Bei Gb172

Installation Bei GB172-.. T210SR: Wichtige Hin- 6 720 610 587-34.1O weise für die Solaranlage • Für die Rohrleitungen empfehlen wir das Zubehör Solardoppelrohr Twin Tube. • Die im Auslieferungszustand fest verbundenen Teile sind montagefertig eingedichtet. • Sicherheitsventil nicht verschließen. • Das Zubehör Auffangbehälter für Wärmeträgerflüssig- keit am Sicherheitsventil verwenden.

Seite 43 : Aufstellort Wählen

Installation Aufstellort wählen Oberflächentemperatur Die maximale Oberflächentemperatur des Geräts liegt Vorschriften zum Aufstellraum unter 85 °C. Nach TRGI und TRF sind daher keine beson- Die DVGW-TRGI und für Flüssiggasgeräte die TRF in der deren Schutzmaßnahmen für brennbare Baustoffe und jeweils neuesten Fassung beachten. Einbaumöbel erforderlich.

Seite 44 : Speicher Aufstellen, Warmwasseranschluss Montieren

Installation Speicher aufstellen Warmwasseranschluss montieren B Verpackung entfernen, dabei Hinweise auf der Ver- B Warmwasseranschluss mit Dichtung an Speicher packung beachten. montieren. B Speicher aufstellen und ausrichten. Unebenheiten des Fußbodens können Sie mit den Stellfüßen am Speicher ausgleichen. Bild 21 GB172-.. T120/T150 Bild 20 Bild 22 GB172-..T100S/T150S/T210SR Logamax plus GB172-..T...

Seite 45 : Übersicht Über Die Anschlüsse Am Speicher, Befestigungsbleche Montieren

Installation Übersicht über die Anschlüsse am Befestigungsbleche montieren Speicher Die Befestigungsbleche müssen nur bei Ver- wendung des Anschluss-Sets seitlich (Zube- hör) montiert werden. B Seitliche Befestigungsbleche montieren und Quer- strebe einhängen. Bild 23 Anschlüsse am Speicher bei GB172-.. T120/T150 6 720 646 517-65.1O Bild 26 B Montagebügel (Zubehör) auf den Speicher schrauben und Rohre für Gas, Heizungsvorlauf und Heizungsrück-...

Seite 46 : Zirkulationsanschluss/zirkulationsleitungen Montieren

Installation 5.10 Zirkulationsanschluss/Zirkulations- leitungen montieren 6 720 646 517-66.1O Bild 28 GB172-..T100S/T150S/T210SR Bild 29 Beispiel: GB172-.. T100S/T150S Die Dimensionierung von Zirkulationsleitungen ist nach Für nähere Informationen zur Installation der DVGW Arbeitsblatt W 553 zu bestimmen. weiterführenden Rohrleitungen, siehe jeweili- Bei Ein- bis Vierfamilienhäusern kann auf eine aufwändige ge Installationsanleitung des Zubehörs.

Seite 47 : Gerät Auf Speicher Montieren, Speicher Montieren Und Anschließen

Installation 5.11 Gerät auf Speicher montieren 1. Gerät auf Speicher stellen. 2. Gerät unten einrasten. B Auf dem Typschild die Kennzeichnung des Bestim- mungslandes und Eignung für die vom Gasversor- 3. Gerät mit zwei Schrauben M5 sichern. gungsunternehmen gelieferte Gasart prüfen Seite 26).

Seite 48

Installation B Abdeckung des Speichers abnehmen. B Verschraubungen festziehen. 6 720 646 517-23.2O Bild 36 GB172-.. T120/T150 B O-Ringe am Warmwasser-Rücklaufrohr ( Bild 1, [10], Seite 6) fetten, Warmwasser-Rücklaufrohr mon- tieren und sichern. Bild 34 GB172-.. T120/T150 B Basiscontroller nach vorn ziehen und nach unten klap- pen.

Seite 49

Installation B O-Ringe am Warmwasser-Vorlaufrohr ( Bild 1, [9], Seite 6) fetten, Warmwasser-Vorlaufrohr montieren und sichern. 6 720 646 517-25.1O Bild 38 GB172-.. T120/T150 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 50 : Gb172

Installation B Verschlussleiste entfernen. 5.11.2 GB172- .. T100S/T150S: Gerät auf Speicher montieren und anschließen B Speicherladepumpe mit Gummidichtung montieren. 6 720 646 517-19.2O Bild 41 GB172- .. T100S/T150S 1. Gerät auf Speicher stellen. 2. Gerät unten einrasten. 3. Gerät mit zwei Schrauben M5 sichern. 6 720 646 517-26.2O Bild 39 GB172- ..

Seite 51

Installation B Abdeckung des Speichers abnehmen. B Verschraubungen festziehen. 6 720 646 517-27.2O Bild 46 GB172- .. T100S/T150S B O-Ringe am Warmwasser-Rücklaufrohr ( Bild 2, [10], Seite 8) fetten, Warmwasser-Rücklaufrohr mon- tieren und sichern. Bild 44 GB172- .. T100S/T150S B Basiscontroller nach vorn ziehen und nach unten klap- pen.

Seite 52

Installation B Warmwasser-Vorlaufrohr am Speicher montieren. 6 720 646 517-29.2O Bild 48 GB172- .. T100S/T150S B Pumpenstecker vom Gerät auf Speicherladepumpe stecken und einrasten. Click! 6 720 646 517-30.1O Bild 49 GB172- .. T100S/T150S Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 53 : Und Anschließen

Installation 5.11.3 GB172-.. T210SR: Solargruppe und Gerät auf Speicher montieren und anschließen Vorlauf solar und Rücklauf solar können ohne Einschränkungen der Funktion getauscht werden. Zusätzlich bei Tausch ( Bild 51): B Pumpenkopf um 180° drehen. B Isolierung für die Solarpumpe und das 180°...

Seite 54

Installation B Nur bei Verwendung des Anschluss-Sets seitlich 1. Gerät auf Speicher stellen. (Zubehör): Verschraubungen festziehen. 2. Gerät unten einrasten. B Dichtungen auf Speicher legen. 3. Gerät mit zwei Schrauben M5 sichern. Bild 55 GB172-.. T210SR B Pumpenstecker vom Gerät auf Speicherladepumpe stecken.

Seite 55

Installation B Abdeckung des Speichers abnehmen. B Verschraubungen festziehen. 6 720 646 517-27.2O Bild 60 GB172-.. T210SR B O-Ringe am Warmwasser-Rücklaufrohr ( Bild 3, [10], Seite 10) fetten, Warmwasser-Rücklaufrohr mon- tieren und sichern. Bild 58 GB172-.. T210SR B Basiscontroller nach vorn ziehen und nach unten klap- pen.

Seite 56

Installation B Warmwasser-Vorlaufrohr am Speicher montieren. B Modul SM10 einsetzen und oben einrasten lassen. B Elektrische Anschlüsse herstellen und Anschlusskabel nach innen ins Gerät legen. B Klemmenabdeckung montieren. 6 720 646 517-29.2O Bild 62 GB172-.. T210SR B Rückwand und Klemmenabdeckung vom Modul SM10 demontieren.

Seite 57 : Schlauch Am Sicherheitsventil (Heizung) Montieren, Schlauch Am Kondensatsiphon, Montieren

Installation 1. Wärmedämmung des Speichertemperaturfühlers solar 5.12 Schlauch am Sicherheitsventil (Hei- entfernen. zung) montieren 2. Speichertemperaturfühler solar montieren. 3. Kabel des Speichertemperaturfühlers in die Führungs- leiste verlegen. 4. Kabel mit den Sicherungsnägeln sichern. 6 720 646 517-36.1O Bild 67 5.13 Schlauch am Kondensatsiphon montieren Bild 66 GB172-..

Seite 58 : Gegenhalter Montieren, Trichtersiphon (Zubehör) Montieren

Installation 5.14 Gegenhalter montieren 5.15 Trichtersiphon (Zubehör) montieren Um aus dem Sicherheitsventil austretendes Wasser und Der Gegenhalter muss nur bei Verwendung das Kondensat sicher ableiten zu können, gibt es das des Anschluss-Sets seitlich (Zubehör) mon- Zubehör Trichtersiphon. tiert werden. B Ableitung aus korrosionsfesten Werkstoffen B Gegenhalter mit zwei Schrauben am Befestigungs- (ATV-A 251) erstellen.

Seite 59 : Armaturen-Set Montieren, Sicherheitsgruppe Kaltwasser, Montieren, Anschlüsse Prüfen

Installation 5.16 Armaturen-Set montieren 5.17 Sicherheitsgruppe Kaltwasser mon- tieren Der Gashahn hat eine thermische Absperreinrichtung, die in Deutschland vorgeschrieben ist. WARNUNG: Verbrühungsgefahr und Was- Der Gashahn ist für Erdgas und Flüssiggas verwendbar. serschaden! Der Betrieb des Gerätes ohne Sicherheits- B Zubehör entsprechend der beiliegenden Installations- gruppe zerstört den Warmwasserspeicher.

Seite 60 : Verkleidungen Montieren, Abdeckung Des Speichers Montieren, Verkleidung Des Gas-Brennwertgerätes Montieren

Installation 5.19 Verkleidungen montieren 5.19.2 Verkleidung des Gas-Brennwertgerätes montieren 5.19.1 Abdeckung des Speichers montieren B Abdeckung oben des Gerätes mit zwei Schrauben montieren. 6 720 646 517-39.1O Bild 73 B Seitenteile des Gerätes mit je zwei Schrauben montie- ren. Bild 72 Bild 74 Logamax plus GB172-..T...

Seite 61 : Abgaszubehör Anschließen

Installation B Abdeckung vorne oben einhängen und unten einras- 5.20 Abgaszubehör anschließen ten. B Abgaszubehör bis zum Anschlag in die Muffe schie- B Mit beiliegender Schraube links oder rechts gegen ben. unbefugtes Öffnen sichern. Für nähere Informationen zur Installation, sie- he jeweilige Installationsanleitung des Abgas- zubehörs.

Seite 62 : Elektrischer Anschluss, Allgemein, Geräte Mit Anschlusskabel Und Netzstecker Anschließen, Regelsysteme

über einen FI-Schutzschalter angeschlossen werden. länger ist als die anderen Leiter. Am Anschlusskabel dürfen keine weiteren Verbraucher angeschlossen werden. Regelsysteme Das Gerät kann mit folgenden Buderus Regelsystemen 6 0 c m 6 0 c m betrieben werden. • Bedieneinheit Logamatic RC-Serie •...

Seite 63 : Zubehöre Anschließen, Bei Gb172

Elektrischer Anschluss Zubehöre anschließen Spritzwasserschutz B Für Spritzwasserschutz (IP) Zugentlastung immer ent- Zur besseren Zugänglichkeit der Anschlussklemmen sprechend dem Durchmesser des Kabels abschnei- kann der Basiscontroller unten nach vorn gezogen wer- den. den. 10-12 13-14 6 720 612 259-30.1R Bild 81 B Kabel durch Zugentlastung führen und entsprechend 6 720 646 517-43.1O anschließen.

Seite 64 : Kollektortemperaturfühler (Ntc), Anschließen, Ein-/aus-Temperaturregler (Potenzialfrei) Anschließen, Bedieneinheit Logamatic Rc35 (Extern) Oder Regelsystem Logamatic 4000 Anschließen

Elektrischer Anschluss 6.4.2 Kollektortemperaturfühler (NTC) anschlie- 6.4.6 Kondensatpumpe BM-C20 oder Neutralisa- ßen tionsbox NE1.x anschließen Der Kollektortemperaturfühler gehört zum Lieferumfang Bei fehlerhafter Kondensatabführung werden Heiz- und des SM10. Warmwasserbetrieb unterbrochen. B Kollektortemperaturfühler entsprechend der Installati- HINWEIS: Reihenschaltung! onsanleitung des Kollektors montieren. B Werden mehrere externe Sicherheitsein- B Kabel am Solardoppelrohr anschließen.

Seite 65 : Module Montieren Und Anschließen, Netzkabel Ersetzen

Elektrischer Anschluss 6.4.10 Module montieren und anschließen Netzkabel ersetzen Module (z. B. Weichen-, Mischermodul) müssen extern Wenn das eingebaute Netzkabel ersetzt werden muss, montiert werden. Der Anschluss für die Kommunikation folgende Kabeltypen verwenden: mit dem Basiscontroller/Regelsystem erfolgt über EMS- • Im Schutzbereich 1 und 2 ( Bild 77): Bus.

Seite 66 : Bei Gb172, Betriebsdruck, Solaranlage Füllen, Füllen Mit Solar-Befüllpumpe, Füllen Mit Gartenspritze, Bohrmaschinenpumpe Oder, Abdrückpumpe

1,9 bar + 0,5 bar = 2,4 bar Solaranlage füllen HINWEIS: Schäden durch ungeeignete Wärmeträgerflüssigkeiten! 6 720 612 283-12.1R B Anlage nur mit der von Buderus zugelas- Bild 83 senen Wärmeträgerflüssigkeit füllen. Betriebsstellung Schwerkraftbremse offen B Anlage mit Wärmeträgerflüssigkeit entsprechend der Umwälzrichtung der Solarpumpe spülen.

Seite 67 : Nach Dem Füllen

Bei GB172-.. T210SR: Solaranlage 7.2.3 Nach dem Füllen B Schwerkraftbremsen wieder auf Betriebsstellung dre- hen. B Betriebsdruck kontrollieren, ggf. Wärmeträgerflüssig- keit nachfüllen. B Solarpumpe ca. 10 Minuten laufen lassen. Umwälzung am Durchflussmengenmesser prüfen. B Nochmals entlüften und Betriebsdruck auf 2,5 bar ein- stellen.

Seite 68 : Inbetriebnahme

Inbetriebnahme Inbetriebnahme reset Bild 86 Diagnoseschnittstelle Entleerhahn Speicher Taste „Warmwasser“ Manometer solar (bei GB172-.. T210SR) Taste „Heizung“ Gashahn geschlossen (Zubehör) Display Sicherheitsgruppe Taste „Minus“ Kaltwasserventil (Zubehör) Taste „Plus“ Heizungsvorlaufhahn (Zubehör) Taste „ok“ Füll- und Entleerhahn (Zubehör) Taste „Zurück“ Heizungsrücklaufhahn (Zubehör) Entlüftungsventil (Warmwasser) (bei GB172-..T100S/ Warmwasser T150S und GB172-..

Seite 69 : Displayanzeigen, Vor Der Inbetriebnahme, Gerät Ein-/ausschalten

Inbetriebnahme B Abdeckkappe am Kaltwasserventil [20] abziehen und Displayanzeigen Ventil öffnen. B Bei GB172-.. T100S/T150S und GB172-.. T210SR: Schlauch vom Entlüftungsventil [9] in ein Gefäß (z. B. Flasche) leiten und Entlüftungsventil so lange öffnen, bis Wasser dauerhaft austritt. B Prüfen, ob die auf dem Typschild angegebene Gasart mit der gelieferten übereinstimmt.

Seite 70 : Heizung Einschalten, Heizbetrieb Ein-/ausschalten, Maximale Vorlauftemperatur Einstellen

Inbetriebnahme 8.4.2 Maximale Vorlauftemperatur einstellen Das Gerät hat einen Blockierschutz für die Die maximale Vorlauftemperatur kann zwischen 30 °C Heizungspumpe, die Speicherladepumpe und 82 °C eingestellt werden. Die momentane Vorlauf- und das 3-Wege-Ventil, der ein Festsitzen temperatur wird im Display angezeigt. dieser Bauteile nach längerer Betriebspause verhindert.

Seite 71 : Warmwasserbereitung Einstellen, Warmwasserbetrieb Ein-/ausschalten

Inbetriebnahme Warmwasserbereitung einstellen 8.5.1 Warmwasserbetrieb ein-/ausschalten Warmwasserbetrieb mit Warmstartfunktion oder Ecobetrieb? B Taste so oft drücken, bis im Display das Symbol oder blinkt. • Warmwasserbetrieb mit Warmstartfunktion Wenn die Temperatur im Warmwasserspeicher um mehr als 5 K (°C) unter die eingestellte Temperatur sinkt, wird der Warmwasserspeicher wieder bis zur eingestellten Temperatur geheizt.

Seite 72 : Warmwassertemperatur Einstellen, Regelsystem Einstellen, Nach Der Inbetriebnahme, Durchflussmenge Des Speichers, Begrenzen

Inbetriebnahme 8.5.2 Warmwassertemperatur einstellen Regelsystem einstellen B Taste drücken. Bei Anschluss eines Regelsystems ändern Die eingestellte Warmwassertemperatur blinkt. sich manche der hier beschriebenen Funktio- nen. Regelsystem und Basiscontroller kom- munizieren Einstellparameter. Beachten Sie die Bedienungsanleitung des verwendeten Regelsystems. Dort wird Ihnen gezeigt, B wie Sie die Betriebsart und die Heizkurve bei witterungsgeführter Regelung einstel-...

Seite 73 : Manuellen Sommerbetrieb Ein-/ Ausschalten, Frostschutz Einstellen

Inbetriebnahme Manuellen Sommerbetrieb ein-/ 8.10 Frostschutz einstellen ausschalten Frostschutz für die Heizungsanlage: Die Heizungspumpe und damit die Heizung ist abgeschal- tet. Die Warmwasserversorgung sowie die Spannungs- HINWEIS: Gefahr des Einfrierens der Hei- versorgung für das Regelsystem bleiben erhalten. zungsanlage. Bei gesperrtem Heizbetrieb besteht nur Gerätefrostschutz.

Seite 74 : Handbetrieb Einstellen

Inbetriebnahme 8.11 Handbetrieb einstellen Im Handbetrieb geht das Gerät in Heizbetrieb. Der Bren- ner ist so lange in Betrieb, bis die maximale Vorlauftempe- ratur erreicht wird. Handbetrieb ist nicht möglich, wenn der Heizbetrieb ausgeschaltet ist Kapitel 8.4.1) oder während die Bau- trockenfunktion in Betrieb ist Servicefunktion 2.7E, Seite 84).

Seite 75 : Thermische Desinfektion Durchführen, Blockierschutz

Thermische Desinfektion durchführen Thermische Desinfektion 10 Blockierschutz durchführen Diese Funktion verhindert ein Festsitzen der Um einer bakteriellen Verunreinigung des Warmwassers Heizungspumpe, der Speicherladepumpe durch z. B. Legionellen vorzubeugen, empfehlen wir, nach und des 3-Wege-Ventils nach längerer Be- längerer Stillstandszeit eine thermische Desinfektion triebspause.

Seite 76 : Einstellungen Des Servicemenüs, Das Servicemenü Bedienen

Einstellungen des Servicemenüs 11 Einstellungen des Servicemenüs 11.1 Das Servicemenü bedienen Servicefunktion wählen Das Aufrufen der Servicefunktionen unterscheidet sich Das Servicemenü stellt Ihnen Servicefunktionen zum kom- von Menü zu Menü. Die Beschreibung finden Sie am fortablen Einstellen und Prüfen vieler Gerätefunktionen Beginn der Übersicht jedes Menüs.

Seite 77

Einstellungen des Servicemenüs Servicefunktionen dokumentieren Mit dem Aufkleber „Einstellungen im Service- menü“ erleichtern Sie dem Fachmann bei späteren Wartungen das Einstellen geänder- ter Servicefunktionen. B Wert auf beiliegendem Aufkleber „Einstellungen im Servicemenü“ eintragen und Aufkleber sichtbar am Gerät anbringen. Einstellungen im Servicemenü Servicefunktion Wert Anlagenersteller:...

Seite 78 : Übersicht Der Servicefunktionen, Menü Info

Einstellungen des Servicemenüs 11.2 Übersicht der Servicefunktionen Bei Anschluss eines Regelsystems ändern sich manche der hier beschriebenen Funktio- nen. Regelsystem und Basiscontroller kom- munizieren Einstellparameter. 11.2.1 Menü Info Um eine Servicefunktion dieses Menüs aufzurufen: B Taste drücken. B Taste + oder Taste – drücken, um durch die Service- funktionen dieses Menübereichs zu blättern.

Seite 79

Einstellungen des Servicemenüs Servicefunktion Bemerkungen Warmwasser-Solltemperatur Die eingestellte Warmwassersolltemperatur Kapitel 8.5.2) Temperatur am Speichertemperaturfühler Außentemperatur wird nur angezeigt, wenn ein Außentemperaturfühler für das Regelsystem angeschlossen ist. Aktuelle Pumpenleistung Anzeige in % der Pumpennennleistung Aktuelle Heizleistung Anzeige in % der maximalen Nennwärmeleistung im Heiz- betrieb Aktuelle Gebläsedrehzahl Anzeige in Umdrehungen pro Sekunde (Hz)

Seite 80 : Menü 1

Einstellungen des Servicemenüs 11.2.2 Menü 1 Um eine Servicefunktion dieses Menüs aufzurufen: B Taste und Taste ok gleichzeitig so lange drücken bis in der Textzeile Menu 1 erscheint. B Auswahl mit Taste ok bestätigen. B Taste + oder Taste – drücken, um durch die Service- funktionen dieses Menübereichs zu blättern.

Seite 81 : Menü 2

Einstellungen des Servicemenüs 11.2.3 Menü 2 Um eine Servicefunktion dieses Menüs aufzurufen: B Taste und Taste ok gleichzeitig so lange drücken bis in der Textzeile Menu 1 erscheint. B Mit der Taste + Menu 2 auswählen. B Auswahl mit Taste ok bestätigen. B Taste + oder Taste –...

Seite 82

Einstellungen des Servicemenüs Servicefunktion Mögliche Einstellungen 2.1E Pumpenschaltart Beim Anschluss eines Regelsystems wird die Pumpenschaltart auto- matisch eingestellt. • 4: Intelligente Heizungspumpenabschaltung bei Heizungsanlagen mit witterungsgeführtem Regler. Die Heizungspumpe wird nur bei Bedarf eingeschaltet. • 5: Der Vorlauftemperaturregler schaltet die Heizungspumpe. Bei Wärmebedarf läuft die Heizungspumpe mit dem Brenner an.

Seite 83

Einstellungen des Servicemenüs Servicefunktion Mögliche Einstellungen 2.2H Ohne Funktion – 2.2J Funktion in Bedieneinheit RC35 Grundeinstellung ist 0. vorhanden (GB172-.. T120/T150) 2.3b Zeitintervall für das Aus- und Bei Anschluss eines witterungsgeführten Regelsystems ist keine Ein- Wiedereinschalten des Brenners stellung am Gerät erforderlich. Das Regelsystem optimiert diese Ein- stellung.

Seite 84

Einstellungen des Servicemenüs Servicefunktion Mögliche Einstellungen 2.5F Inspektionsintervall einstellen Wenn diese Funktion am Regelsystem (z. B. Bedieneinheit RC35) ein- gestellt wurde, wird diese Servicefunktion nicht angezeigt. Mögliche Einstellungen sind: • 0: nicht aktiv • 1 - 72: 1 bis 72 Monate Nach Ablauf dieser Zeitspanne zeigt das Display die erforderliche Inspektion an.

Seite 85

Einstellungen des Servicemenüs Servicefunktion Mögliche Einstellungen 2.CE Anzahl Pumpenstarts der nur aktiv, bei aktivierter Zirkulationspumpe (Servicefunktion 2.CL). Zirkulationspumpe Mit dieser Servicefunktion können Sie einstellen, wie oft die Zirkulati- onspumpe in einer Stunde für 3 Minuten läuft. Mögliche Einstellungen sind : •...

Seite 86 : Menü 3

Einstellungen des Servicemenüs 11.2.4 Menü 3 Um eine Servicefunktion dieses Menüs aufzurufen: Einstellungen in diesem Menü werden beim B Taste und Taste ok gleichzeitig so lange drücken Rückstellen auf Grundeinstellung nicht zu- bis in der Textzeile Menu 1 erscheint. rückgesetzt. B Mit der Taste + Menu 3 auswählen.

Seite 87 : Test

Einstellungen des Servicemenüs 11.2.5 Test Um eine Servicefunktion dieses Menüs aufzurufen: B Taste und Taste ok gleichzeitig so lange drücken bis in der Textzeile „Menu 1“ erscheint. B Mit der Taste + Test auswählen. B Auswahl mit Taste ok bestätigen. B Taste + oder Taste –...

Seite 88 : Gasartenanpassung, Gasartumbau

Gasartenanpassung 12 Gasartenanpassung Die Grundeinstellung der Erdgasgeräte entspricht EE-H 12.1 Gasartumbau oder EE-L. Folgende Gasartumbau-Sets sind lieferbar: Eine Einstellung auf die Nennwärmebelas- Umbau tung und minimale Wärmebelastung nach Gerät Best.-Nr. TRGI ist nicht erforderlich. GB172-14 Flüssiggas 8 737 600 337 0 Das Gas-Luft-Verhältnis darf nur über eine CO T120/T150 oder O...

Seite 89 : Gas-Luft-Verhältnis (Co 2 Oder O 2 ), Einstellen

Gasartenanpassung B Plombe der Gasdrossel am Schlitz durchstoßen und 12.2 Gas-Luft-Verhältnis (CO oder O abhebeln. einstellen B Gerät am Ein/Aus-Schalter ausschalten. B Verkleidung abnehmen. B Gerät am Ein/Aus-Schalter einschalten. B Verschlussstopfen am Abgasmessstutzen entfernen. B Abgassonde ca. 135 mm in den Abgasmessstutzen schieben und Messstelle abdichten.

Seite 90 : Gas-Anschlussdruck Prüfen

Gasartenanpassung B Plombe an der Einstellschraube der Gasarmatur entfer- B Taste und Taste gleichzeitig so lange drü- nen und CO - oder O -Wert für minimale Nennwärme- cken, bis im Display das Symbol erscheint. leistung einstellen. Die alphanumerische Anzeige zeigt die Vorlauftempe- ratur, in der Textzeile blinkt 100 % (maximale Nenn- wärmeleistung Warmwasser).

Seite 91 : Kontrolle Durch Den Bezirks-Schornsteinfeger, Schornsteinfegerbetrieb

Kontrolle durch den Bezirks-Schornsteinfeger 13 Kontrolle durch den Bezirks-Schornsteinfeger Abgasverlustmessung entsprechend BimSchV Displayanzeige im Schornsteinfegerbetrieb Bei Brennwertgeräten gelten besondere Bestimmungen Erdgas Flüssiggas bezüglich Abgasverlustmessung. GB172-24 T... • § 14 BimSchV: Brennwertgeräte sind von der Überwa- maximale Nennwärmeleistung 100 % 100 % chung ausgenommen.

Seite 92 : Dichtheitsprüfung Des Abgasweges, Co-Messung Im Abgas

Kontrolle durch den Bezirks-Schornsteinfeger 13.2 Dichtheitsprüfung des Abgasweges 13.3 CO-Messung im Abgas - oder CO -Messung in der Verbrennungsluft. Für die Messung eine Mehrloch-Abgassonde verwenden. B Verschlussstopfen am Abgasmessstutzen [1] entfer- Für die Messung eine Ringspalt-Abgassonde verwenden. nen ( Bild 109). B Abgassonde bis zum Anschlag in den Stutzen schie- Mit einer O - oder CO...

Seite 93 : Umweltschutz/entsorgung

Umweltschutz/Entsorgung 14 Umweltschutz/Entsorgung Umweltschutz ist ein Unternehmensgrundsatz von Buderus. Qualität der Erzeugnisse, Wirtschaftlichkeit und Umwelt- schutz sind für uns gleichrangige Ziele. Gesetze und Vor- schriften zum Umweltschutz werden strikt eingehalten. Zum Schutz der Umwelt setzen wir unter Berücksichti- gung wirtschaftlicher Gesichtspunkte bestmögliche Technik und Materialien ein.

Seite 94 : Inspektion Und Wartung

Inspektion und Wartung 15 Inspektion und Wartung Damit der Gasverbrauch und die Umweltbelastung über Wichtige Hinweise lange Zeit möglichst niedrig bleibt, empfehlen wir bei Eine Übersicht der Störungen finden Sie ab einem zugelassenen Fachbetrieb den Abschluss eines Seite 108. Wartungs- und Inspektionsvertrages mit jährlicher Inspek- tion und bedarfsabhängiger Wartung.

Seite 95 : Letzte Gespeicherte Störung Abrufen, Bei Gb172, Plattenwärmetauscher Ausbauen, Wärmeblock, Brenner Und Elektroden Prüfen

Inspektion und Wartung 15.1 Letzte gespeicherte Störung abru- 15.3 Wärmeblock, Brenner und Elektro- den prüfen B Servicefunktion i02 wählen ( Seite 76). Für die Reinigung des Wärmeblocks das Zubehör Best. Nr. 7 719 003 006, bestehend aus Bürste und Aushebewerkzeug verwenden. Eine Übersicht der Störungen finden Sie ab Seite 108.

Seite 96

Inspektion und Wartung B Kabel der Zünd- und Überwachungselektrode abzie- Wenn eine Reinigung erforderlich ist: hen. B Deckel der Serviceöffnung abnehmen. B Mutter für die Befestigung der Gebläseplatte abschrauben. B Gebläse abnehmen. 6 720 646 517-47.2O Bild 113 B Saugrohr ausbauen. B Arretierung an der Mischeinrichtung drücken und Mischeinrichtung drehen.

Seite 97

Inspektion und Wartung B Mit der Bürste den Wärmeblock reinigen: WARNUNG: Verbrennungsgefahr! – links und rechts drehend Die Verdrängungskörper können auch nach – von oben nach unten bis zum Anschlag längerem Stillstand des Gerätes noch sehr B Schrauben am Deckel der Prüföffnung entfernen und heiß...

Seite 98 : Kondensatsiphon Reinigen, Membran (Abgasrückströmsicherung) In Der Mischeinrichtung Prüfen, Ausdehnungsgefäß (Zubehör), Prüfen

Inspektion und Wartung B Wärmeblock von oben mit Wasser spülen. 15.5 Membran (Abgasrückströmsiche- rung) in der Mischeinrichtung prüfen B Mischeinrichtung nach Bild 114 ausbauen. B Membran auf Verschmutzung und Risse prüfen. Bild 119 B Prüföffnung wieder öffnen und Kondensatwanne und Kondensatanschluss reinigen.

Seite 99 : Betriebsdruck Der Heizungsanlage, Einstellen, Automatischen Entlüfter Ausbauen

Inspektion und Wartung 15.7 Betriebsdruck der Heizungsanlage 15.8 Automatischen Entlüfter ausbauen einstellen B Mutter lösen. B Automatischen Entlüfter nach oben hin abziehen. HINWEIS: Geräteschaden! Beim Nachfüllen von Heizwasser können Spannungsrisse am heißen Wärmeblock auf- treten. B Heizwasser nur bei kaltem Gerät nach- füllen.

Seite 100 : Motor Des 3-Wege-Ventils Prüfen/ Ausbauen, 3-Wege-Ventil Ausbauen, Gasarmatur Prüfen, Gasarmatur Ausbauen

Inspektion und Wartung 15.9 Motor des 3-Wege-Ventils prüfen/ 15.11 Gasarmatur prüfen ausbauen B Anschlusskabel und Stecker (230 V AC) der Gasarma- tur prüfen und ggf. tauschen ( Abschnitt 15.12). B Mit der Servicefunktion t04 „Internes 3-Wege-Ventil B Stecker (230 V AC) an der Gasarmatur abziehen. permanent in Stellung Warmwasserbereitung“...

Seite 101 : Heizungspumpe Prüfen/ausbauen

Inspektion und Wartung B Zwei Schrauben entfernen und Gasarmatur demontie- 15.13 Heizungspumpe prüfen/ausbauen ren. B Mit der Servicefunktion t03 „Permanenter Pumpenlauf“ die Heizungspumpe prüfen ( Seite 87), ggf. tau- schen. B Stecker herausziehen. B Vier Schrauben entfernen. B Pumpenkopf nach vorn herausziehen. 6 720 646 517-60.2O Bild 128 6 720 646 517-70.1O...

Seite 102 : Basiscontroller Bc25 Ausbauen

Inspektion und Wartung B Abdeckung links und rechts abnehmen und jeweils 15.14 Basiscontroller BC25 ausbauen Stecker abziehen. B KIM herausziehen. B Drei Schrauben an der Abdeckung entfernen und Abdeckung nach unten abnehmen. B Alle angeschlossenen Anschlussklemmen und zugehö- rigen Kabeldurchführungen nach unten herausziehen. 6 720 647 455-45.1O Bild 131 B Basiscontroller BC25 beidseits ausklipsen.

Seite 103 : Wärmeblock Ausbauen

Inspektion und Wartung B Rohr ausbauen. 15.15 Wärmeblock ausbauen B Mutter entfernen. B Saugrohr und Mischeinrichtung ausbauen Bild 114, Seite 96). B Gebläse ausbauen ( Bild 115, Seite 96). B Kondensatsiphon ausbauen ( Bild 120, Seite 98). B Gasarmatur ausbauen ( Bild 126, Seite 100).

Seite 104 : Schutzanode Prüfen, Sicherheitsventil Des Speichers Prüfen, Elektrische Verdrahtung Prüfen, Bei Gb172, Der Solaranlage Einstellen

Inspektion und Wartung 15.16 Schutzanode prüfen 15.20 Bei GB172-.. T210SR: Wärmeträger- flüssigkeit der Solaranlage prüfen Die Magnesium-Anode stellt für mögliche Fehlstellen in der Emaillierung nach DIN 4753 einen Mindestschutz dar. HINWEIS: Schaden durch Frost! Eine Vernachlässigung der Schutzanode kann zu frühzei- B Alle zwei Jahre prüfen, ob der erforderli- tigen Korrosionsschäden führen che Frostschutz sichergestellt ist.

Seite 105

Inspektion und Wartung Mit Frostschutzprüfer Anlagenteil Füllvolumen gemessener Frost- SKN-Kollektor senkrecht 0,86 l ® schutz bei Tyfocor Frostschutz bei ® (Konzentrat) Tyfocor SKN-Kollektor waagerecht 1,25 l – 23 °C (39 %) – 28 °C SKT-Kollektor senkrecht 1,43 l – 20 °C (36 %) –...

Seite 106 : Checkliste Für Die Inspektion Und Wartung (Wartungs- Und Inspektionsprotokoll)

Inspektion und Wartung 15.21 Checkliste für die Inspektion und Wartung (Wartungs- und Inspektionsprotokoll) Datum Letzten gespeicherten Fehler im Basis- controller BC25 abrufen, Servicefunktion i02 ( Seite 76). Luft-/Abgasführung optisch prüfen. Gas-Anschlussdruck prüfen mbar Seite 90). Gas-Luft-Verhältnis für min./ min.% max. Nennwärmeleistung prü- max.

Seite 107

Inspektion und Wartung Eingestellte Servicefunktionen nach Auf- kleber „Einstellungen im Servicemenü“ prüfen. Bei GB172-.. T210SR: Wärmeträger- flüssigkeit der Solaranlage prüfen Seite 104). Tab. 30 Logamax plus GB172-..T... - Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.

Seite 108 : Betriebs- Und Störungsanzeigen, Anzeige Von Betriebs- Und Störungsanzeigen, Störungen Beheben

Betriebs- und Störungsanzeigen 16 Betriebs- und Störungsan- 16.2 Störungen beheben zeigen GEFAHR: Lebensgefahr durch Explosion! B Gashahn schließen vor Arbeiten an gasführenden Teilen. 16.1 Anzeige von Betriebs- und B Dichtheitsprüfung durchführen nach Störungsanzeigen Arbeiten an gasführenden Teilen. Der Basiscontroller BC25 überwacht alle Sicherheits-, Regel- und Steuerbauteile.

Seite 109 : Betriebs- Und Störungsanzeigen, Die Im Display Angezeigt Werden, Betriebsmeldungen

Betriebs- und Störungsanzeigen 16.3 Betriebs- und Störungsanzeigen, die im Display angezeigt werden 16.3.1 Betriebsmeldungen Störungs- Betriebs- code code Beschreibung Das Gerät befindet sich im Schornsteinfegerbetrieb. Nach 30 Minuten wird der Schornsteinfegerbetrieb automatisch deaktiviert ( Seite 91). Das Gerät befindet sich im Heizbetrieb. Das Gerät befindet sich im Warmwasserbetrieb.

Seite 110 : Störungsanzeigen

Betriebs- und Störungsanzeigen 16.3.2 Störungsanzeigen Beschreibung Beseitigung B Kabel am Temperaturfühler abziehen. Warmwasser-Temperaturfühler defekt B Temperaturfühler prüfen, ggf. tauschen ( Tab. 37, (GB172-.. T100S/T150S/T210SR) Seite 119). B Anschlusskabel auf Unterbrechung oder Kurzschluss prü- fen, ggf. tauschen. B Anschlusskabel prüfen, ggf. tauschen. Heizungspumpe nicht erkannt.

Seite 111 : Blockierende Störungen

Betriebs- und Störungsanzeigen 16.3.3 Blockierende Störungen Störungs- Betriebs- code code Beschreibung Beseitigung Die Temperatur am Vorlauftem- Dieser Störungscode kann angezeigt werden ohne, peraturfühler ist > 95 °C. dass eine Störung vorliegt, wenn plötzlich alle Heiz- körperventile geschlossen werden oder nach einer Warmwasserzapfung.

Seite 112

Betriebs- und Störungsanzeigen Störungs- Betriebs- code code Beschreibung Beseitigung Vorlauftemperaturfühler defekt Wenn die Störung längere Zeit bestehen bleibt, wird (Kurzschluss). Störungscode 4U und Betriebscode 222 angezeigt Störungscode 4U, Seite 113) Vorlauftemperaturfühler defekt Wenn die Störung längere Zeit bestehen bleibt, wird (Unterbrechung).

Seite 113 : Verriegelnde Störungen

Betriebs- und Störungsanzeigen 16.3.4 Verriegelnde Störungen Störungs- Betriebs- code code Beschreibung Beseitigung B Gebläsekabel mit Stecker prüfen, ggf. tauschen. Gebläse läuft nicht. B Gebläse auf Verschmutzung und Blockierung prü- fen, ggf. tauschen ( Bild 115, Seite 96). B Gebläsekabel mit Stecker prüfen, ggf. tauschen. Das Gebläse wird während der Sicherheitszeit abgeschaltet.

Seite 114

Betriebs- und Störungsanzeigen Störungs- Betriebs- code code Beschreibung Beseitigung B Schutzleiter auf wirksamen Anschluss prüfen. Flamme wird nicht erkannt. B Prüfen, ob Gashahn geöffnet. B Gas-Anschlussdruck prüfen ( Seite 90). B Netzanschluss prüfen. B Elektroden mit Kabel prüfen, ggf. tauschen. B Abgassystem prüfen, ggf.

Seite 115

Betriebs- und Störungsanzeigen Störungs- Betriebs- code code Beschreibung Beseitigung B Mit Servicefunktion i22 „KIM-Nummer“ die KIM- KIM nicht erkannt. Nummer auslesen ( Seite 79) und mit Tabelle 38 auf Seite 120 vergleichen. B KIM abziehen und neu aufstecken, ggf. tauschen. B Verkabelung prüfen, ggf.

Seite 116 : Störungen, Die Nicht Im Display Angezeigt Werden

Betriebs- und Störungsanzeigen 16.4 Störungen, die nicht im Display angezeigt werden Geräte-Störungen Beseitigung B KIM richtig aufstecken, ggf. tauschen. Zu laute Verbrennungsgeräusche; Brummgeräusche B Gasart prüfen. B Gas-Anschlussdruck prüfen ( Seite 90). B Abgassystem prüfen, ggf. reinigen oder instandsetzen. B Gas-Luft-Verhältnis in der Verbrennungsluft und im Abgas prü- fen, ggf.

Seite 117 : Inbetriebnahmeprotokoll Für Das Gerät

Inbetriebnahmeprotokoll für das Gerät 17 Inbetriebnahmeprotokoll für das Gerät Kunde/Anlagenbetreiber: Name, Vorname Straße, Nr. Telefon/Fax PLZ, Ort Anlagenersteller: Auftragsnummer: Gerätetyp: (Für jedes Gerät ein eigenes Protokoll ausfüllen!) Seriennummer: Datum der Inbetriebnahme: Einzelgerät | Kaskade, Anzahl der Geräte: ..Aufstellraum: Keller | Dachgeschoss | sonstiger: Lüftungsöffnungen: Anzahl: .., Größe: ca.

Seite 118

Wenn im Zuge der Inbetriebnahme geringfügige Montagefehler von Buderus Komponenten festgestellt werden, ist Buderus grundsätzlich bereit, diese Montagefehler nach Freigabe durch den Auftraggeber zu beheben. Eine Über- nahme der Haftung für die Montageleistungen ist damit nicht verbunden. Dem Betreiber wurden die Dokumente übergeben. Er...

Seite 119 : Anhang, Fühlerwerte, Außentemperaturfühler (Zubehör), Vorlauf- Speicher-, Warmwasser-Temperaturfühler, Speichertemperaturfühler Solar

Anhang 18 Anhang 18.1 Fühlerwerte 18.1.1 Außentemperaturfühler (Zubehör) Widerstand/ Ω (± 10 %) Widerstand/ Ω (± 10 %) Außentemperatur / °C Außentemperatur / °C 11 938 – 20 95 893 11 416 – 19 90 543 10 920 – 18 85 522 10 449 –...

Seite 120 : Kim

Anhang 18.2 KIM Gerät Nummer GB172-14 Flüssiggas 1248 T120/T150 GB172-14 Erdgas 1203 T120/T150 GB172-14 Flüssiggas 1238 T100S/T150S/T210SR GB172-14 Erdgas 1205 T100S/T150S/T210SR GB172-20 Flüssiggas 1236 T150 GB172-20 Erdgas 1234 T150 GB172-20 Flüssiggas 1237 T100S/T210SR GB172-20 Erdgas 1235 T100S/T210SR GB172-24 Flüssiggas 1295 T150S GB172-24 Erdgas...

Seite 121 : Pumpenkennlinien

Anhang 18.3 Pumpenkennlinien H / m 1000 1200 V / l/h 6 720 619 605-40.2O Bild 139 Legende zu Bild 139: Pumpenkennfeld Konstantdruck 150 mbar Pumpenkennfeld Konstantdruck 200 mbar (Grundeinstellung) Pumpenkennfeld Konstantdruck 250 mbar Pumpenkennfeld Konstantdruck 300 mbar Pumpenkennlinie bei maximaler Pumpenleistung Pumpenkennlinie bei minimaler Pumpenleistung Restförderhöhe Umlaufwassermenge...

Seite 122 : Einstellwerte Für Heiz-/warmwasserleistung

Anhang 18.4 Einstellwerte für Heiz-/Warmwasserleistung GB172-14 T ... Erdgas LL und Erdgas E oberer Heizwert (kWh/m 10,2 10,7 11,2 11,6 12,1 12,6 13,0 S(0 °C) unterer Heizwert (kWh/m 10,3 10,7 11,1 i(15 °C) Display Leistung (kW) Belastung (kW) Gasmenge (l/min bei t = 80/60 °C) 10,1 10,5...

Seite 123

Anhang GB172-20 T ... Erdgas LL und Erdgas E oberer Heizwert (kWh/m 10,2 10,7 11,2 11,6 12,1 12,6 13,0 S(0 °C) unterer Heizwert (kWh/m 10,3 10,7 11,1 i(15 °C) Display Leistung (kW) Belastung (kW) Gasmenge (l/min bei t = 80/60 °C) 10,7 10,8 11,9...

Seite 124

Anhang GB172-24 T ... Erdgas LL und Erdgas E oberer Heizwert (kWh/m 10,2 10,7 11,2 11,6 12,1 12,6 13,0 S(0 °C) unterer Heizwert (kWh/m 10,3 10,7 11,1 i(15 °C) Display Leistung (kW) Belastung (kW) Gasmenge (l/min bei t = 80/60 °C) 10,1 10,4 11,6...

Seite 125 : Index

Index Index ................... Abgaszubehör Basiscontroller ausbauen ..................... Abmessungen Bautrockenfunktion ........................Altgerät Bedieneinheit ..............– Angaben zum Gerät Beschreibung der Servicefunktionen ................Abmessungen Bestimmungsgemäßer Gebrauch ............... Bestimmungsgemäßer Gebrauch Betriebsbedingungen ............CE-Konformitätserklärung Betriebsdruck der Heizungsanlage ...........

Seite 126

Index .................. Flüssiggas Letzte gespeicherte Störung abrufen .................. Flüssiggasanlagen unter Erdgleiche Lieferumfang ............Frostschutz ..........Frostschutzmittel ........Füll- und Ergänzungswasser ....ManuellenSommerbetrieb ein-/ausschalten ........Fülldruck der Solaranlage Maximale Heizleistung ..........Fußbodenheizung ............anzeigen ............begrenzen ............einstellen ......... Gas- und Wasseranschlüsse Maximale Leistung (Warmwasser) ......

Seite 127

Index ........... Sicherungen ......... – Solaranlage ..........Solaranlage füllen ......Sommerbetrieb ein-/ausschalten ............Störungen ..Störungen, die im Display angezeigt werden Störungen, die nicht im Display angezeigt werden ..........Störungsanzeige ............. Symbolerklärung ..........Technische Daten ....Temperaturfühler Kollektor anschließen ......Temperaturwächter anschließen ........