Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser Analytik Jena multi N/C UVHS Bedienungsanleitung

Toc-analysatoren
Vorschau ausblenden

Werbung

Bedienungsanleitung
multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV
TOC-Analysatoren

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Analytik Jena multi N/C UVHS

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Analytik Jena multi N/C UVHS

  • Seite 1 Bedienungsanleitung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV TOC-Analysatoren...
  • Seite 2 Hersteller Analytik Jena GmbH Konrad-Zuse-Straße 1 07745 Jena / Deutschland Telefon: +49 3641 77 70 Fax: +49 3641 77 9279 E-Mail: info@analytik-jena.com Technischer Service Analytik Jena GmbH Konrad-Zuse-Straße 1 07745 Jena / Deutschland Telefon: +49 3641 77 7407 Fax: +49 3641 77 9279 E-Mail: service@analytik-jena.com Für einen ordnungsgemäßen und sicheren Gebrauch diesen Anleitungen folgen.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Grundlegende Informationen ............................Über diese Bedienungsanleitung........................Bestimmungsgemäße Verwendung ........................ 2 Sicherheit..................................Sicherheitskennzeichnung am Gerät....................... Anforderungen an das Bedienpersonal......................10 Sicherheitshinweise Transport und Inbetriebnahme ..................10 Sicherheitshinweise im Betrieb ........................11 2.4.1 Allgemeine Sicherheitshinweise ........................
  • Seite 4 Inhaltsverzeichnis multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 4 Installation und Inbetriebnahme ........................... 34 Aufstellbedingungen ............................34 4.1.1 Umgebungsbedingungen ..........................34 4.1.2 Gerätelayout und Platzbedarf .......................... 34 4.1.3 Energieversorgung............................35 4.1.4 Gasversorgung ..............................35 Gerät auspacken und aufstellen ........................35 4.2.1 Analysator aufstellen und in Betrieb nehmen ....................
  • Seite 5 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Inhaltsverzeichnis Gerätefehler ..............................98 8 Transport und Lagerung..............................101 Transport................................101 8.1.1 Analysator zum Transport vorbereiten ......................101 8.1.2 Probengeber AS vario zum Transport vorbereiten ..................102 8.1.3 Gerät im Labor umsetzen..........................103 Lagerung ................................103 9 Entsorgung ..................................104 UV-Modul entsorgen ............................104 10 Spezifikationen ................................
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV...
  • Seite 7: Grundlegende Informationen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Grundlegende Informationen Grundlegende Informationen Über diese Bedienungsanleitung Inhalt Die Bedienungsanleitung beschreibt das bzw. die folgenden Gerätemodelle: ¡ multi N/C UVHS ¡ multi N/C pharma UV Im weiteren Text werden diese Modelle zusammenfassend als multi N/C UVHS bezeich- net.
  • Seite 8: Bestimmungsgemäße Verwendung

    Grundlegende Informationen multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bestimmungsgemäße Verwendung Das Gerät und seine Komponenten dürfen nur zu den in der Benutzeranleitung beschrie- benen Analysen verwendet werden. Nur diese Verwendung gilt als bestimmungsgemäß und gewährleistet die Sicherheit von Anwender und Gerät. Der Analysator darf nur zur Bestimmung des gesamten Kohlenstoffgehaltes sowie des Gehaltes an organisch und anorganisch gebundenen Kohlenstoffs in wässrigen Proben verwendet werden.
  • Seite 9: Sicherheit

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Sicherheit Sicherheit Lesen Sie dieses Kapitel zu Ihrer eigenen Sicherheit vor Inbetriebnahme und zum störungsfreien und sicheren Betrieb des Gerätes sorgsam durch. Befolgen Sie alle Sicherheitshinweise, die in der Benutzeranleitung aufgeführt sind sowie alle Meldungen und Hinweise, die von der Steuer- und Auswertesoftware auf dem Bildschirm angezeigt werden.
  • Seite 10: Anforderungen An Das Bedienpersonal

    Sicherheit multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV GHS-Kennzeich- Bedeutung Bemerkung nung Warnung vor Gefahr- An Natriumperoxodisulfatflasche: stoffen Das starke Oxidationsmittel Natrium- peroxodisulfat ist brandfördernd. Es ist gesundheitsschädlich beim Ver- schlucken und reizt die Haut, Augen Gesundheitsgefahr und Atemwege. Der Kontakt kann all- ergische Reaktionen, Atembeschwer- den oder asthmaartige Symptome ver- ursachen.
  • Seite 11: Sicherheitshinweise Im Betrieb

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Sicherheit Es besteht Verletzungsgefahr durch nicht ordnungsgemäß gesicherte Teile. ¡ Beim Transport die Gerätekomponenten entsprechend den Vorschriften der Be- dienungsanleitung sichern. ¡ Lose Teile müssen aus den Systemkomponenten entnommen und separat ver- packt werden. Um gesundheitliche Schäden zu vermeiden, ist beim Umsetzen (Heben und Tragen) im Labor Folgendes zu beachten: Zum Transport sind aus Sicherheitsgründen zwei Personen erforderlich, die sich...
  • Seite 12: Sicherheitshinweise Explosionsschutz, Brandschutz

    Sicherheit multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 2.4.2 Sicherheitshinweise Explosionsschutz, Brandschutz Das Gerät darf nicht in explosionsgefährdeter Umgebung betrieben werden. Rauchen oder der Umgang mit offenem Feuer im Betriebsraum des Gerätes sind ver- boten! 2.4.3 Sicherheitskennzeichnung Elektrik Im Gerät, im Bereich des rechten Seitenteils treten lebensgefährliche elektrische Spannungen auf! Kontakt mit unter Spannung stehenden Komponenten kann Tod, ernsthafte Verletzungen oder schmerzhaften elektrischen Schock zur Folge haben.
  • Seite 13: Sicherheitshinweise Uv-Strahlung

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Sicherheit 2.4.5 Sicherheitshinweise UV-Strahlung Der Schutz des Bedieners vor UVC-Strahlung ist durch das Schutzglas vor dem ¡ UV-Reaktor gewährleistet. Das Schutzglas darf während des Betriebes nicht ent- fernt werden. ¡ Manipulationen am Schutzglas sind nicht zulässig! ¡...
  • Seite 14: Verhalten Im Notfall

    Sicherheit multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Die äußere Reinigung des Geräts nur mit einem leicht angefeuchteten, nicht ¡ tropfenden Tuch vornehmen. Dabei nur Wasser und ggf. handelsübliche Tenside verwenden. ¡ Wartungs- und Reparaturarbeiten am Gerät dürfen nur im ausgeschalteten Zu- stand durchgeführt werden (soweit nicht anders beschrieben).
  • Seite 15: Funktion Und Aufbau

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Funktion und Aufbau Aufbau Der Analysator ist ein kompaktes Laborgerät, in dem die Hauptkomponenten fest instal- liert sind. Zum kompletten Messaufbau gehören weiterhin Zubehörteile und Reagenzi- Die Steuerung des Analysators und die Auswertung der Messdaten erfolgt über die Soft- ware multiWin, die auf einem externen PC installiert ist.
  • Seite 16: Probenaufgabesystem

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 3.1.1 Probenaufgabesystem Die Probenzuführung erfolgt durch Fließinjektion über eine Spritzenpumpe mit 9-Port- Ventil. Das Injektionsvolumen beträgt 50 … 20000 µl. Bei kleinen Probenvolumen (V < 1,5 ml) gibt der Analysator zusätzlich bei jeder Dosie- rung Systemwasser in den Reaktor zu. Die Schlauchanschlüsse sind am 9-Port-Ventil mit Fingertight-Verschraubungen befes- tigt.
  • Seite 17: Schlauchsystem

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau 3.1.2 Schlauchsystem Schlauchplan Die Verbindung zwischen den einzelnen Komponenten erfolgt über gekennzeichnete Schläuche. Die im Schlauchplan eingekreisten Zahlen und Buchstaben stimmen mit den Kennzeichnungen an den Schläuchen im Analysator überein. Wasserfallen Halogenfalle Flußüberwachung...
  • Seite 18: Abb. 5 Fingertight-Verschraubung

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Weiterhin kommen sogenannte Fingertight-Verschraubungen zum Einsatz. Diese flan- schlosen Fittings setzen sich aus einem Dichtkegel und einer Hohlschraube aus Kunst- stoff zusammen. Diese Schlauchverbindungen dichten allein durch handfestes Anziehen der Hohlschraube ab. Abb. 5 Fingertight-Verschraubung 1 Schlauch...
  • Seite 19: Uv-Reaktor Mit Vorschaltgerät

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Abb. 7 Kondesatpumpe 3.1.3 UV-Reaktor mit Vorschaltgerät Der Analysator verfügt über einen speziell entwickelten UV-Reaktor mit integrierter UV- Strahlungsquelle aus Quarzglas. Der Reaktor umgibt die UV-Strahlungsquelle. Für die Oxidation der Proben werden die Wellenlängen 185 nm; 254 nm genutzt. Dank ihrer hohen Strahlungsdichte schließt die UV-Strahlungsquelle die Proben sehr gut auf.
  • Seite 20: Messgastrocknung Und -Reinigung

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 3.1.4 Messgastrocknung und -reinigung TIC-Kondensationsmodul Das TIC-Kondensationsmodul besteht aus dem TIC-Kondensatgefäß und einem Kühl- block. Im TIC-Kondensatgefäß sind der TIC-Reaktor und der Gas-Flüssig-Separator kom- biniert. Gleichzeitig trocknet der Kühlblock das Messgas. Das TIC-Kondensationsmodul ist an der Frontseite angeordnet.
  • Seite 21: Abb. 10 Wasserfallen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau ner kleineren Wasserfalle. Die größere Wasserfalle (TC-Vorfilter) hält Aerosole im lau- fenden Betrieb zurück. Die kleinere Wasserfalle (Einwegrückhaltefilter) fängt aufstei- gendes Wasser auf. Abb. 10 Wasserfallen 1 Einwegrückhaltefilter 2 TC-Vorfilter Halogenfalle Die Halogenfalle entfernt störende Bestandteile (Halogene, Halogenwasserstoffverbin- dungen) aus dem Messgas.
  • Seite 22: Detektion

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 3.1.5 Detektion NDIR-Detektor Der NDIR-Detektor (NichtDispersive InfraRotabsorption-Detektor) befindet sich hinter der rechten Seitenwand des Analysators. Gase mit Molekülen aus nicht gleichartigen Atomen besitzen im infraroten Wellenlän- genbereich spezifische Absorptionsbanden. Wird ein Lichtstrahl durch eine Küvettenan- ordnung geschickt, die IR-aktive Gase enthält, so absorbieren diese Gaskomponenten auf den für sie charakteristischen Wellenlängen einen proportionalen Anteil der Ge- samtstrahlung entsprechend ihrer Konzentration im Gasgemisch.
  • Seite 23: Reagenzien Und Zubehörteile

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Abb. 13 Geräterückseite 1 Lade für Netzsicherung "FUSE" 2 Hauptschalter "power switch" 3 Netzanschluss "main plug" 4 Gasanschluss "analyte" (mit Anschluss "internal" über Schlauchbrücke verbun- den) 5 Gasanschluss "pump" 6 Gasanschluss "internal" 7 Anschluss für Trägergas "N "...
  • Seite 24: Erweiterungsmöglichkeiten Für Den Analysator

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Die Reagenzienflaschen sind in den Auffangschalen hinter der rechten Tür anzuordnen. Die Reagenzienflaschen sind mit Sicherheitszeichen und der Bezeichnung des Inhaltes gekennzeichnet. Erweiterungsmöglichkeiten für den Analysator Probengeber Für den Analysator stehen die folgenden Probengeber zur Verfügung: AS vario mit verschiedenen Tablettgrößen ¡...
  • Seite 25: Messverfahren

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Steuerung Datenexport/ Anzeige Datenausdruck import NDIR- Fluss- Detektor messer Wasserfallen Halogen- TIC-Kondesatgefäß UV-Reaktor falle Trockner Kondensat- pumpe Probe Probe Probe Abfall Reinstwasser Abfall Abfall Spritzen- pumpe Abb. 14 Funktionsprinzip Der Aufschluss erfolgt nasschemisch über UV-Oxidation mit oder ohne Zugabe des star- ken Oxidationsmittels Natriumperoxodisulfat Na .
  • Seite 26: Tc-Analyse

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 3.4.1 TC-Analyse TC: Total Carbon (gesamter Kohlenstoff) Bei der TC-Analyse wird der gesamt in der Probe enthaltene gelöste organisch und anor- ganisch gebundene Kohlenstoff erfasst. Elementarer Kohlenstoff und Feststoffe werden nicht aufgeschlossen.
  • Seite 27: Doc-Analyse

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Mit dem CO werden auch leicht flüchtige organische Verbindungen ausgetrieben. Die NPOC-Analyse soll deshalb nicht verwendet werden, wenn die Probe leicht ausblasbare organische Substanzen enthält. NPOC-Analyse nach der Methode NPOC plus Diese Methode wurde speziell für die Bestimmung niedriger TOC-Gehalte in Proben mit hohen TIC-Gehalten oder einem hohen Anteil an gelöstem CO entwickelt.
  • Seite 28: Tagesfaktor

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Stellen Sie nur eine Standardlösung für den Kalibrierbereich her. Anschließend vermisst der Analysator unterschiedliche Volumina dieses Standards. Unterschreiten Sie dabei nicht das niedrigste Standardvolumen von 1,6 ml. Überprüfen Sie die Kalibrierung durch einen zweiten, unabhängig angesetzten Standard, um Fehler bei der Standardherstellung auszuschließen.
  • Seite 29: Verfahrenskenndaten

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Sie können den Regressionstyp (linear oder quadratisch) festlegen. Es ist möglich, ein- zelne Messpunkte oder Messwerte für die Berechnung der aktuellen Kalibrierung auszu- wählen (manuelle Ausreißerselektierung). Falls erforderlich, können Sie einzelne Stan- dards nochmals bestimmen oder auch zusätzliche Messpunkte der Kalibrierung hinzuge- fügen.
  • Seite 30: Weitere Berechnungen

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Verfahrensstandardabwei- Die Verfahrensstandardabweichung beschreibt in eindeutiger und allgemeingültiger chung Weise die Güte der Kalibrierung. Zur eindeutigen Qualitätsbewertung einer Kalibrierung ist die Verfahrensstandardabweichung zu verwenden. Verfahrensvariationskoeffizient Der Verfahrensvariationskoeffizient (relative Verfahrensstandardabweichung) wird für den Vergleich verschiedener Kalibrierungen mit unterschiedlichen Kalibrierbereichen verwendet.
  • Seite 31: Blindwerte

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau Blindwerte 3.6.1 Wasserblindwerte Ansatzwasserblindwert Besonders für Messungen bei niedrigen TOC-Konzentrationen (im µg/l-Bereich) muss der TOC-Gehalt des Wassers, das zum Ansetzen der Standards verwendet wird, berück- sichtigt werden. Die Konzentration des Standards und der TOC-Blindwert des Ansatz- wassers liegen häufig in der gleichen Größenordnung.
  • Seite 32: Reagenzienblindwert

    Funktion und Aufbau multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Berechnung Probenkonzentra- In die Berechnung der Probenkonzentration c gehen das verwendete Probenvolumen tion und das Verdünnungverhältnis ein: c = m/V Probe Für die lineare Kalibrierfunktion ergibt sich die folgende Gleichung: c = (k Probe Wenn der Anwender eine Probe verdünnt und das Verdünnungsverhältnis in die Softwa-...
  • Seite 33: Schiffchenblindwert

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Funktion und Aufbau 3.6.4 Schiffchenblindwert Für Feststoffmethoden kann der Anwender den Schiffchenblindwert bestimmen. Dafür bringt er ein leeres bzw. ein Schiffchen mit Probenzusätzen in den Verbrennungsofen ein und analysiert es. Der Anwender kann den Schiffchenblindwert optional separat bestimmen und in der Steuer- und Auswertesoftware eingeben.
  • Seite 34: Installation Und Inbetriebnahme

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Aufstellbedingungen 4.1.1 Umgebungsbedingungen Dieses Laborgerät ist für die Verwendung in Innenräumen vorgesehen. ¡ Vermeiden Sie die direkte Einstrahlung von Sonnenlicht und die Abstrahlung von ¡ Heizkörpern auf das Gerät. Sorgen Sie, falls nötig, für Raumklimatisierung. ¡...
  • Seite 35: Energieversorgung

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Komponente Maße (Breite x Höhe x Tiefe) Gewicht Probengeber AS vario, AS vario ER 350 x 470 x 400 mm 15 kg EPA Sampler 500 x 560 x 400 mm 15 kg Feststoffmodul HT 1300 510 x 470 x 550 mm...
  • Seite 36: Analysator Aufstellen Und In Betrieb Nehmen

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Es ist unbedingt erforderlich, dass alle zur Bedienung des Gerätes vorgesehenen Perso- nen bei der Einweisung durch den Servicetechniker anwesend sind. Das Gerät darf nur durch den Kundendienst der Analytik Jena GmbH oder durch von der Analytik Jena GmbH autorisierte Personen aufgestellt, installiert und repariert werden.
  • Seite 37: Abb. 16 Geräterückseite

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Abb. 16 Geräterückseite 1 Lade für Netzsicherung "FUSE" 2 Hauptschalter "power switch" 3 Netzanschluss "main plug" 4 Gasanschluss "analyte" (mit Anschluss "internal" über Schlauchbrücke verbun- den) 5 Gasanschluss "pump" 6 Gasanschluss "internal" 7 Anschluss für Trägergas "N "...
  • Seite 38 Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV HINWEIS Schäden an der Elektronik durch Kondenswasser Durch abgesetztes Kondenswasser und Temperaturunterschiede kann die Elektronik des Geräts bei der Inbetriebnahme beschädigt werden. ¡ Das Gerät nach dem Aufstellen im Betriebsraum mindestens eine Stunde vor Inbe- triebnahme akklimatisieren lassen.
  • Seite 39: Zubehöre Anschließen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme } Die Reagenzienflasche mit Phosphorsäure (10 %) füllen. Die Flasche mit Auffang- schale in den Analysator stellen. } Die Schläuche 2 und A an die Reagenzienflasche mit Phosphorsäure anschließen. } Die Reagenzienflasche mit Natriumperoxodisulfatlösung füllen. Die Flasche mit Auf- fangschale in den Analysator stellen.
  • Seite 40: Abb. 18 Probengeber As 21Hp

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bei der NPOC-Analyse wird die Probe außerhalb des Analysators mit verdünnter Säure auf einen pH-Wert <2 angesäuert. Der Probengeber bläst leichtflüchtige organische Ver- bindungen sowie das gebildete CO mithilfe des Trägergases aus der Probe aus. An- schließend bestimmt der Analysator den verbleibenden organischen Kohlenstoff.
  • Seite 41: Abb. 19 Paralleles Ausblasen (Links) Und Sequentielles Ausblasen (Rechts)

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Abb. 19 Paralleles Ausblasen (links) und sequentielles Ausblasen (rechts) Der Probengeber verfügt über einen integrierten Magnetrührer. Der Magnetrührer ho- mogenisiert partikelhaltige Proben vor der Probenaufnahme automatisch. Sie können die Rührgeschwindigkeit in der Software multiWin in der Methode unter den Prozesspa- rametern festlegen.
  • Seite 42 Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV 4.3.1.1 Probengeber aufstellen und in Betrieb nehmen VORSICHT Verletzungsgefahr an beweglichen Teilen Im Fahrbereich des Probengeberarms besteht Verletzungsgefahr. Zum Beispiel können die Hand oder Finger gequetscht werden. ¡ Halten Sie im Betrieb einen Sicherheitsabstand zum Probengeber ein. HINWEIS Gefahr von Geräteschäden Wenn der Probengeberarm im Betrieb behindert wird, können die Antriebe zerstört...
  • Seite 43: Abb. 21 Anschlüsse Auf Der Unterseite Des Probengebers

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Abb. 21 Anschlüsse auf der Unterseite des Probengebers 1 Anschluss Kabel für Potentialausgleich 2 Anschluss Netzkabel (Schutzleiter) 3 Schnittstelle zum Analysator } Den Probengeber mit dem Halter an der Seite des Analysators befestigen. –...
  • Seite 44: Abb. 23 Fingertight-Verbindung

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Alternativ: Den Probengeber links neben dem Analysator aufstellen. } Den Probenteller auf den Probengeber aufsetzen. Auf Einrasten achten. } Ein Probengefäß in die Position 1 des Probentellers stellen. Nur für Probengeber AS 21hp: Ein Magnetrührstäbchen in das Probengefäß legen. } Die Kanülen in den Kanülenhalter einsetzen.
  • Seite 45: Abb. 24 Fenster Justierung-Probengeber

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Probengeber justieren Bei der Justage werden die Kanülen zum Probenteller justiert, sodass sie optimal in die Probengefäße eintauchen. Eine Justage ist bei der Inbetriebnahme sowie nach Umbau, Transport oder Lagerung durchzuführen. } Die Eintauchtiefe der Kanülen in das Gefäß...
  • Seite 46: Probengeber As Vario

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 25 Paralleles Ausblasen (links) und sequentielles Ausblasen (rechts) } Die Kanülen gemäß der Abbildung (links) in die beiden Positionen des Kanülenhal- ters einsetzen. Die Kanülen nur leicht mit den Rändelschrauben fixieren. } Zwei Probengefäße in die Positionen 1 und 2 des Probentellers unter die beiden Kanülen stellen.
  • Seite 47 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme HINWEIS Geräteschaden durch Inbetriebnahme mit Transportsicherung Wenn Sie das Gerät mit eingelegter Transportsicherung in Betrieb nehmen, können die Antriebe beschädigt werden. ¡ Transportsicherung vor Inbetriebnahme entfernen. HINWEIS Gefahr von Geräteschäden Wenn der Probengeberarm im Betrieb behindert wird, können die Antriebe zerstört werden.
  • Seite 48: Abb. 26 Aufbau Des Probengebers As Vario

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 26 Aufbau des Probengebers AS vario 1 Verbindungsschlauch zum Analysator 2 Verbindungsschlauch zum Analysator (Ausblasschlauch für NPOC-Messungen) (Probenansaugschlauch) 3 Kanülenhalterung 4 Probengeberarm 5 Probengefäß 6 Probenteller 7 Hülse 8 Kanüle Das Modell AS vario ER ist besonders dann geeignet, wenn flüssige Proben mit einem hohen Gehalt an Feststoffpartikeln untersucht werden sollen.
  • Seite 49: Abb. 27 Aufbau Des Probengebers As Vario Er

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Abb. 27 Aufbau des Probengebers AS vario ER 1 Kanüle zur Verbindung mit dem Proben- 2 Kanülenhalterung (hier mit Nr. 72 ansaugschlauch 3 Probenteller für 72 4 Reinstwasserflasche 5 Kanülenspülung 6 Kanüle zur Verbindung mit dem Aus- blasschlauch für NPOC-Messungen Entfernen der Transportsiche- Der Probengeber ist für den Transport mit einer Sicherungsschraube an der Unterseite...
  • Seite 50: Abb. 29 Hülse Mit Zwei Kanülen Für Nicht-Paralleles Ausblasen

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Die Schraube mit dem mitgelieferten Innensechskantschlüssel herausdrehen. Die Transportsicherung (rotes Kunststoffteil) entfernen. } Den Probengeber wieder auf der Bodenplatte abstellen. Inbetriebnahme des Probenge- } Den Analysator vor Installation des Probengebers ausschalten. bers } Den Schutzleiter auf den Anschluss auf der Rückseite des Analysators stecken.
  • Seite 51: Abb. 30 Fingertight-Verbindung

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Abb. 30 Fingertight-Verbindung 1 Schlauch 2 Hohlschraube 3 Dichtkegel } Das Netzteil mit dem Netz verbinden. Konfiguration prüfen und än- } Den Analysator anschalten. Das Programm multiWin starten und das Analysensys- dern tem initialisieren.
  • Seite 52: Abb. 31 Kanülenspülung Am Modell As Vario Er

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 31 Kanülenspülung am Modell AS vario ER 1 Anschluss Reinstwasser 2 Anschluss Abfall 3 Abnehmbarer Block mit Spülgefäßen } Den passenden Block mit Spülgefäßen auf den Probengeber aufsetzen. – Für eine einfachere Montage den O-Ring unten am Block mit Wasser anfeuchten. –...
  • Seite 53: Epa Sampler

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Aktivieren der Kanülenspülung für Messungen Abb. 32 Kanülenspülung in Methode aktivieren } Eine neue Methode erstellen. } Die Option Rückspülen unter Variable Methodenkriterien aktivieren. } In der Tabelle die Anzahl der Spülzyklen durch Eingabe einer Zahl ≥1 festlegen. Ein Spülgang ist meist ausreichend.
  • Seite 54: Abb. 33 Probengeber Epa Sampler

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV HINWEIS Gefahr von Geräteschäden Wenn der Probengeberarm im Betrieb behindert wird, können die Antriebe zerstört werden. ¡ Berühren Sie den Probengeberarm nicht während des Betriebes. ¡ Führen Sie die manuelle Justierung nur im ausgeschalteten Zustand durch. Der Probengeber hat eine Piercingfunktion für Probengefäße mit Septumkappe.
  • Seite 55: Abb. 34 Rückseite Des Probengebers

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme Abb. 34 Rückseite des Probengebers 1 Rührbügel 2 Probengeberarm 3 Typenschild 4 Elektrische Anschlüsse Abb. 35 Elektrische Anschlüsse 1 Anschluss an Netzteil 2 Geräteschalter 3 Anschluss an Analysator 4 Nicht verwendet 5 Anschluss Rührer Inbetriebnahme des Probenge- } Die Transportsicherung entfernen: bers...
  • Seite 56: Abb. 36 Transportsicherung

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 36 Transportsicherung 1 Probengeberarm 2 Transportsicherungsbügel 3 Schrauben } Den Rührbügel montieren: – Den Rührbügel am Winkel an der Rückseite des Probengeberarms montieren. } Den Bügel mit den beiliegenden Senkschrauben (M4x10) mit dem Sechskant-Stift- schlüssel (SW2,5) anschrauben.
  • Seite 57: Abb. 38 Kanülenposition Für Npoc-Messungen Mit Parallelem (Links) Und Nicht-Parallelem Ausblasen (Rechts)

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme } Die Positionierung des Tabletts beachten: Die Beschriftung ist lesbar, wenn Sie vor dem Gerät stehen. Die beiden schwarzen Zentrierstifte auf der Auflagefläche des Probengebers ragen in die Bohrungen im Tablettboden. } Piercingkanülen und Niederhalter in den Probengeberarm einführen.
  • Seite 58: Externes Feststoffmodul

    Installation und Inbetriebnahme multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 39 Fingertight-Verbindung 1 Schlauch 2 Hohlschraube 3 Dichtkegel } Das Netzteil mit dem Netz verbinden. Den Probengeber anschalten. Konfiguration prüfen und än- } Den Analysator anschalten. Das Programm multiWin starten und das Analysensys- dern tem initialisieren.
  • Seite 59: Abb. 40 Anschlüsse An Der Rückwand Des Feststoffmoduls

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Installation und Inbetriebnahme } Den Anschluss "pump" am Feststoffmodul mit dem Anschluss "pump" an der Rück- wand des Analysators verbinden. } Den Anschlussschlauch für Sauerstoff am Druckminderer der Gasversorgung und am Gasanschluss "oxygen" an der Rückseite des Feststoffmoduls anschließen. Am Druck- minderer einen Vordruck von 200 ...
  • Seite 60: Bedienung

    Bedienung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung Allgemeine Hinweise WARNUNG Verätzungsgefahr durch konzentrierte Säuren Konzentrierte Säuren sind stark ätzend und wirken zum Teil oxidierend. ¡ Bei der Handhabung von konzentrierten Säuren Schutzbrille und Schutzkleidung tra- gen. Unter dem Abzug arbeiten. ¡...
  • Seite 61: Analysator Einschalten

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung – Im Probengeberbetrieb die Gefäße auf dem Probentablett mit Folie abdecken. Das ist vor allem beim Differenzmodus wichtig, weil die Proben längere Zeit auf dem Probentablett stehen. – Die Quelle für organische Dämpfe beseitigen. –...
  • Seite 62: Analysator Ausschalten

    Bedienung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Für NPOC-Messungen: Den NPOC-Ausblasfluss einstellen. Der NPOC-Ausblasfluss ist auf 100 ml/min voreingestellt. Der Ausblasfluss kann je nach Messaufgabe erhöht oder verringert werden. ü Der Analysator ist messbereit. Sehen Sie dazu auch 2 Störungsbeseitigung [} 92] 2 NPOC-Ausblasfluss einstellen [} 78] Analysator ausschalten In Standby-Betrieb schalten...
  • Seite 63: Kalibrierung Durchführen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung – Kontrollkästchen Rückspülen des Analysengerätes aktivieren. } Option Analysengerät ausschalten aktivieren und mit [OK] bestätigen. ü Der Analysator wird ausgeschaltet. Wenn aktiviert, wird der Probenansaugschlauch mit Reinstwasser zurückgespült. Auch die Spritzenpumpe wird gespült. Der UV-Reaktor und das TIC-Kondensatgefäß werden geleert.
  • Seite 64 Bedienung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV – Vorzugsweise Mehrpunktkalibrierungen mit konstantem Probenvolumen und variablen Konzentrationen durchgeführen. In das Eingabefeld konstantes Pro- benvolumen wird automatisch das in der Methode eingestellte Volumen einge- tragen. Voreinstellung nur ändern, wenn das Injektionsvolumen der Standards von dem in der Methode eingestellten Volumen abweicht.
  • Seite 65: Anzeige Der Kalibrierergebnisse

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung Abb. 42 Aktuelle Probendaten } Die Kalibrierstandards im Fenster Aktuelle Probendaten freischalten. Das Fenster dann mit der Schaltfläche [] verlassen. } Das Fenster Messung öffnet sich. Auf die Schaltfläche [Start F2] klicken. ü Der Kalibriervorgang beginnt. 5.4.2 Anzeige der Kalibrierergebnisse Nach Abarbeitung aller Kalibriermessungen öffnet die Software automatisch den Kali-...
  • Seite 66: Kalibrierung Bearbeiten

    Bedienung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 43 Daten zur durchgeführten Kalibrierung Registerkarte Kalibrierergebnisse: Ergebnistabelle Anzeige von: ¡ Anzahl der Bestimmungen ¡ eingesetzte Sollkonzentration (bei konstantem Probenvolu- men) oder ¡ verwendetes Probenvolumen (bei konstanter Konzentrati- ¡ Mittelwerte der Flächenintegrale ¡...
  • Seite 67: Kalibrierung Mit Methode Verknüpfen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung Einzelne Messpunkte deaktivieren ¡ Alle durch ein Häkchen in der Spalte Nr. aktivierten Messpunkte in der Ergebnistabelle gehen in die Regressionsrechnung ein. Sie können einen Messpunkt durch Entfernen des Häkchens deaktivieren. Klicken Sie dafür in die Spalte Nr.. Wenn Sie alle Messpunkte deaktivieren, entfernt die Software das Häkchen für den gan- zen Kalibrierkanal.
  • Seite 68: Abb. 44 Verknüpfung Einer Kalibrierung Mit Einer Methode (3 Kalibrierbereiche)

    Bedienung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 44 Verknüpfung einer Kalibrierung mit einer Methode (3 Kalibrierbereiche) Die Übernahme der Kalibrierbereiche ist abhängig von den bereits in der Methode hin- terlegten Kalibrierbereichen und dem neuen Kalibrierbereich: Kein Kalibrierbereich vor- Mit der Schaltfläche [Werte übernehmen] die aktuellen Kali- handen brierdaten übernehmen.
  • Seite 69: Kalibrierdaten Verwalten

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung 5.4.5 Kalibrierdaten verwalten Kalibrierdaten drucken } Im Fenster Kalibrierung - Daten zur durchgeführten Kalibrierung die Option Kalibrie- rung verwenden aktivieren. } Den Druckumfang im Menü Druck-Optionen festlegen: – Kalibrierdiagramm drucken und/oder – Einzelintegrale für jeden kalibrierten Kanal drucken } Den Druck mit dem Menübefehl KalibrierReport |Drucken starten.
  • Seite 70: Messung Mit Probengeber

    Bedienung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV – Optische Bank – Gasfluss – UV-Lampe } Wenn eine Anzeige rot ist: Eine Fehlersuche durchführen. } Die Messung starten: Auf [Messung starten] klicken. Alternativ: Den Menübefehl Messung |Messung starten aufrufen. ü Es öffnet sich das Fenster Messung starten. } Die Proben-ID und, wenn gewünscht, einen Namen für die Analysentabelle eintra- gen.
  • Seite 71 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Bedienung } Die Probengläser mit der Probenflüssigkeit füllen. Probengläser auf das Probenta- blett stellen. } Für NPOC-Messungen mit AS vario: Der Probengeber kann Proben automatisch an- säuern. Dafür das Säuregefäß mit H (2 mol/l) füllen. Das Säuregefäß in die Säur- eposition des Probentabletts stellen: –...
  • Seite 72: Wartung Und Pflege

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege Der Benutzer darf keine anderen als die hier aufgeführten Pflege- und Wartungsarbei- ten am Gerät und seinen Komponenten vornehmen. Beachten Sie bei allen Wartungsarbeiten die Hinweise im Abschnitt "Sicherheitshinwei- se".
  • Seite 73: Justieren Und Einstellen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege Wartungsintervall Wartungsmaßnahme Vierteljährlich TIC-Kondesatgefäß und Kondensationsschlange auf Risse ¡ und Beschädigungen prüfen. Alle 6 Monate ¡ Wasserfallen an Frontseite und Gasbox wechseln. Alle 12 Monate ¡ TIC-Kondensatgefäß und Kondensationsschlange reinigen (bei Bedarf früher).
  • Seite 74: Abb. 45 Probengeber Justieren

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 45 Probengeber justieren } Die z-Werte erhöhen bzw. verringern, bis die Kanülen ca. 2 cm oberhalb der Justier- punkte stehen. Auf die Schaltfläche [Kanülen justieren] klicken. } Die Kanülen durch vorsichtiges Biegen auf die beiden Justierpunkte ausrichten. Abb. 46 Justierpunkte auf dem Probentablett } Die Eintauchtiefe der Probenansaugkanüle in das Spülgefäß...
  • Seite 75: Epa Sampler Justieren

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege } Die Kanülen auf Position 1 in der Höhe so einstellen, dass sich das Rührstäbchen un- behindert drehen kann (Abstand ca. 5 mm). } Nach jeder Änderung auf die Schaltfläche [Spülposition justieren] bzw. [Position 1 justieren] klicken.
  • Seite 76: Abb. 47 Kanülen Installieren (Hier: 2 Kanülen Für Paralleles Ausblasen)

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 47 Kanülen installieren (hier: 2 Kanülen für paralleles Ausblasen) } Niederhalter und Probenansaugkanülen im Kanülenhalter installieren. Die Siche- rungsschrauben der Kanülen vor der Justierung lösen. Die Kanülen so im Halter ein- spannen, dass die Kanülenspitze nicht in das Probengefäß...
  • Seite 77: Abb. 49 Position 1 Justieren

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege – x-Richtung: Bewegung nach vorn bzw. hinten – y-Richtung: Bewegung nach rechts bzw. links – z-Richtung: Bewegung nach oben bzw. unten Abb. 49 Position 1 justieren } Position 1 justieren: Zur Justage der x- und y-Position das Probenglas entfernen. Die Position anfahren.
  • Seite 78: Npoc-Ausblasfluss Einstellen

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Darauf achten, dass die Kanüle beim Ansäuern den Probendeckel durchstößt, nicht jedoch in die Probenflüssigkeit taucht. 6.2.4 NPOC-Ausblasfluss einstellen Der NPOC-Ausblasfluss ist auf ca. 100 ml/min voreingestellt. Je nach Messaufgabe kön- nen Sie den NPOC-Ausblasfluss über das Nadelventil NPOC erhöhen oder verringern.
  • Seite 79: Spritzenpumpe Warten

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege Abb. 51 NPOC-Ausblasfluss einstellen 1 Nadelventil zum Einstellen des NPOC- 2 Nadelventil zum Einstellen des Ausblas- Ausblasflusses flusses für Reagenzien Spritzenpumpe warten Reinigen oder ersetzen Sie die Dosierspritze der Spritzenpumpe wie folgt: Abb. 52 Spritzenpumpe warten 1 Glaszylinder 2 Antriebsstange...
  • Seite 80: Pumpschlauch Wechseln

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Die Rändelschraube an der Antriebsstange abschrauben. } Den Glaszylinder vom Ventilkopf abschrauben. } Glaszylinder und Kolben auseinandernehmen und mit Reinstwasser spülen. } Glaszylinder und Kolben wieder zusammenstecken. Den Glaszylinder am Ventilkopf anschrauben.
  • Seite 81: Schlauchverbindungen Wechseln

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege } Das Laufband mit dem Pumpenschlauch vom Pumpenkörper abnehmen. } Den Pumpenschlauch und die Anschlüsse auf starke Abnutzung und Risse prüfen. Wenn Feuchtigkeit aus dem Pumpenschlauch oder den Anschlüs- sen austritt, Pumpenschlauch ersetzen. } Den Pumpenkörper und den Rollenträger mit Reinstwasser abwischen.
  • Seite 82: Abb. 53 Fast-Verbinder, Gewinkelt

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Den Schlauch in die Kanüle der Einfädelhilfe einfädeln. } Den FAST-Verbinder von der Kanüle auf den Schlauch schieben. } Den Schlauch aus der Kanüle der Einfädelhilfe herausziehen. Den Schlauch so weit aus dem FAST-Verbinder herausziehen, dass er nicht mehr in die breitere Bohrung ragt.
  • Seite 83: Systemdichtheit Prüfen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege Abb. 54 Fingertight-Verbindung ersetzen 1 Schlauch 2 Hohlschraube 3 Konischer Dichtkegel Systemdichtheit prüfen HINWEIS Gefahr eines Gaslecks Wenn der Ausgangsfluss deutlich unter dem Eingangsfluss liegt, hat das Gerätesystem ein Gasleck. ¡ Alle Verbindungsstellen z. B. mit einer schäumenden Tensid-Lösung überprüfen. ¡...
  • Seite 84: Uv-Reaktor Reinigen

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Methodeneinstellungen Zustand Flüssig Verfahren NPOC, mit und ohne Zusatzreagenz Bestimmungen Min. 2, max. 3 Probenvolumen 5000 µl NPOC-Ausblaszeit 300 s Messungen Messung Beschreibung Ergebnis Messung ohne Natriumperoxodisulfat, Flächenintegral FE Oxidation nur durch UV-Lampe Messung mit Natriumperoxodisulfat als Flächenintegral FE zusätzliches Oxidationsmittel...
  • Seite 85: Tic-Kondensatgefäß Reinigen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege TIC-Kondensatgefäß reinigen WARNUNG Verätzungsgefahr durch Phoshporsäure Im TIC-Kondensatgefäß befindet sich Phosphorsäure. Phosphorsäure reizt Augen, Haut und Schleimhäute. ¡ Bei der Handhabung der konzentrierten Säure Schutzbrille und Schutzkleidung tra- gen. Unter dem Abzug arbeiten. ¡...
  • Seite 86: Wasserfallen Ersetzen

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Die Schläuche entsprechend der Abbildung befestigen: – Den Abfallschlauch 15 mindestens 1 cm auf den unteren seitlichen Anschluss des TIC-Kondensatgefäßes schieben. – Die Schläuche 1, 19 und 20 zuerst in die FAST-Verbinder schieben. Die Schläuche mit FAST-Verbindern auf die Anschlüsse des TIC-Kon- densatgefäßes aufstecken.
  • Seite 87: Abb. 55 Wasserfallen An Frontseite Ersetzen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege Abb. 55 Wasserfallen an Frontseite ersetzen 1 FAST-Verbinder an Schlauch 12 2 Einwegrückhaltefilter 3 Klemmen 4 Vorfilter als Aerosolfalle 5 FAST-Verbinder an Schlauch 20 } Die Türen des Analysators öffnen. } Die FAST-Verbinder an der oberen und unteren Seite der Wasserfallen abziehen. } Die neuen Wasserfallen zusammensetzen: –...
  • Seite 88: Abb. 56 Wasserfallen An Gasbox Ersetzen

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 56 Wasserfallen an Gasbox ersetzen 1 FAST-Verbinder 2 Klemme an Gasbox 3 Vorfilter (Aerosolfalle) 4 Einwegrückhaltefilter 5 Luer-Verschraubung mit FAST-Verbin- } Die Steuer- und Auswertesoftware beenden. } Den Analysator am Netzschalter ausschalten. Den Netzstecker aus der Steckdose zie- hen.
  • Seite 89: 6.10 Halogenfalle Ersetzen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege – Den Schutzleiteranschluss an der linken Seitenwand anstecken. – Die Schrauben zunächst an der unteren und anschließend an der oberen Seite leicht anziehen. Die Schrauben reihum festziehen. } Den Netzstecker in die Steckdose stecken und den Analysator am Hauptschalter wie- der einschalten.
  • Seite 90: Abb. 57 Halogenfalle Ersetzen

    Wartung und Pflege multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 57 Halogenfalle ersetzen 1 FAST-Verbinder zu Schlauch 12 2 FAST-Verbinder zu Schlauch 11 3 Messingwolle 4 Klemme 5 Kupferwolle } Die Türen des Analysators öffnen. } Die FAST-Verbinder von der Halogenfalle lösen und das U-Rohr aus den Klemmen herausziehen.
  • Seite 91 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wartung und Pflege } Die Türen des Analysators wieder schließen.
  • Seite 92: Störungsbeseitigung

    Störungsbeseitigung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Störungsbeseitigung HINWEIS Gefahr von Geräteschäden In den folgenden Fällen den Kundendienst kontaktieren: ¡ Der Fehler kann mit den beschriebenen Maßnahmen zur Fehlerbehebung nicht be- seitigt werden. ¡ Der Fehler tritt immer wieder auf. ¡...
  • Seite 93 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Störungsbeseitigung Fehlercode: Fehlermeldung VERS1: Kommunikationsfehler – Analysen- gerät Ursache Beseitigung ¡ Analysator nicht eingeschaltet. ¡ Analysator einschalten. ¡ Software multiWin zu zeitig gestartet. ¡ Software erst nach 30 s starten. Analysator nicht mit PC verbunden. Verbindung Analysator–PC prüfen.
  • Seite 94 Störungsbeseitigung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Wasserfalle belegt. Anschluss vor den Wasserfallen lösen ¡ ¡ und Analysator neu initialisieren. Prüfen, ob Gasdruckfehler erneut auf- ¡ tritt. Wenn nein, Wasserfallen erneuern. Fehlercode: Fehlermeldung 12: Falsche Versionsnummer Ursache Beseitigung ¡ Version von Steuersoftware und Softwa- ¡...
  • Seite 95 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Störungsbeseitigung Fehlercode: Fehlermeldung 80: Keine Verbindung zum Temperaturcon- troller Ursache Beseitigung ¡ keine Verbindung zu Feststoffmodul ¡ Verbindungskabel überprüfen. ¡ Feststoffmodul nicht eingeschaltet. ¡ Optionales Feststoffmodul einschalten. ¡ Falscher Anschluss ¡ Anschluss überprüfen. 81: Bruch Thermoelement HT-Ofen (HT) / Fehlercode: Fehlermeldung UV-Abdeckung offen (UV)
  • Seite 96 Störungsbeseitigung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Fehlercode: Fehlermeldung 116: Sampler unbekannter Befehl Ursache Beseitigung ¡ Kommunikationsfehler ¡ Service benachrichtigen. Fehlercode: Fehlermeldung 200: Neustart des Computers im Analysen- gerät Ursache Beseitigung Reset interner Rechner Wenn Status LED-Anzeige leuchtet, ¡ ¡...
  • Seite 97: Statusfehler

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Störungsbeseitigung Spritzenpumpe defekt Service benachrichtigen. ¡ ¡ Fehlercode: Fehlermeldung MESSx: Fehler Analysengerät: MESSx Mes- sung wird abgebrochen Ursache Beseitigung ¡ Gerätefehler ¡ Analysator initialisieren. ¡ Fehler bestätigen. Anzeige im Fenster System-Status beachten. Ursache für Gerätefehler suchen und be- ¡...
  • Seite 98: Gerätefehler

    Störungsbeseitigung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Analogwerte des Detektors liegen am Halogenfalle kontrollieren. Bei Bedarf ¡ ¡ Rand des Arbeitsbereiches. Füllung erneuern. Applikationsteam kontaktieren und ¡ Tipps zu Applikationsvorschriften für schwierige Probenmatrix einholen. Die Analogwerte des NDIR-Detektors, die ADU-Werte, können in der Software mit dem Menübefehl Apparatur |Komponententest, auf der Karte Optische Bank geprüft werden.
  • Seite 99 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Störungsbeseitigung Fehler Spülwasser nicht ausreichend (für Proben- aufgabe mit Probengeber) Ursache Beseitigung ¡ Spülvorrat nicht ausreichend ¡ Einstellungen in der Methode zu Spülvo- lumen und Anzahl der Rückspülungen prüfen und anpassen. Fehler Streuende Messwerte Ursache Beseitigung Dosierung fehlerhaft...
  • Seite 100 Störungsbeseitigung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV alle weiteren Messungen ist meist keine Spülung erforderlich. Hier „0“ in die Ta- bellenspalten eintragen. Fehler Unvollständige Dosierung in die Reaktoren Ursache Beseitigung ¡ Dosierstrecke undicht ¡ Schlauchverbindungen überprüfen. Wenn nötig, lose Verbindungen fest- drehen.
  • Seite 101: Transport Und Lagerung

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Transport und Lagerung Transport und Lagerung Transport Beachten Sie beim Transport die Sicherheitshinweise, die im Abschnitt "Sicherheitshin- weise" gegeben sind. Vermeiden Sie beim Transport: Erschütterungen und Vibrationen ¡ Gefahr von Schäden durch Stöße, Erschütterungen oder Vibrationen! ¡...
  • Seite 102: Probengeber As Vario Zum Transport Vorbereiten

    Transport und Lagerung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Offene Schlauchenden in Schutzbeutel verpacken und z. B. mit Klebebändern im Analysator sichern. } Die Fronttüren des Analysators schließen. } Das Zubehör sorgfältig verpacken. Darauf achten, dass die Glasteile bruchsicher ver- packt sind.
  • Seite 103: Gerät Im Labor Umsetzen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Transport und Lagerung ü Der Probengeber kann sicher transportiert werden. 8.1.3 Gerät im Labor umsetzen VORSICHT Verletzungsgefahr beim Transport Durch Fallenlassen des Gerätes besteht Verletzungsgefahr und das Gerät wird beschä- digt. ¡ Beim Umsetzen und Transportieren des Geräts umsichtig vorgehen. Das Gerät nur zu zweit heben und tragen.
  • Seite 104: Entsorgung

    Entsorgung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Entsorgung Abwasser Im laufenden Betrieb fällt Abwasser an, das Säure und Probe enthält. Führen Sie die neutralisierten Abfälle gemäß den gesetzlichen Vorschriften der fachgerechten Entsor- gung zu. Halogenfalle Die Halogenfalle enthält Kupfer und Messing. Nehmen Sie mit der zuständigen Stelle (Behörde oder Abfallunternehmen) Kontakt auf.
  • Seite 105 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Entsorgung } Die rechte Seitenwand des Analysators entfernen. } Dafür die vier Befestigungsschrauben abschrauben. Die Schrauben sind unverlierbar und bleiben in der Wand. } Den Schutzleiteranschluss abziehen (siehe Pfeil). Die Seitenwand sicher ablegen. ü...
  • Seite 106 Entsorgung multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV } Das komplette UV-Modul nach hinten und rechts aus dem Analysator entnehmen. } Den Steckverbinder aus dem Anschluss im Analysator ziehen (siehe Pfeil). } Den Schlauch 23 aus der PTFE-Verschraubung am UV-Modul lösen. ü...
  • Seite 107: Spezifikationen

    multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Spezifikationen Spezifikationen 10.1 Technische Daten Allgemeine Kenndaten Bezeichnung/Typ multi N/C UVHS multi N/C pharma UV Abmessungen des Grundgeräts (B x H x T) 513 x 464 x 550 mm Masse des Grundgeräts 30 kg Verfahrensdaten Aufschlussprinzip Nasschemische UV-Oxidation bei 185 nm;...
  • Seite 108: 10.2 Normen Und Richtlinien

    Spezifikationen multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Mittlere typische Leistungsaufnahme 150 VA Maximale Leistungsaufnahme 200 VA Schnittstelle zum PC USB 2.0 Schnittstelle zu Modulen/Zubehören RS 232 Nur Originalsicherungen von Analytik Jena verwenden! Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur +10 ... 35 °C (Klimatisierung empfohlen) Maximale Luftfeuchte 90 % bei 30 °C Luftdruck 0,7 ...
  • Seite 109 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Spezifikationen fahrlosen Betrieb sicherzustellen, muss der Anwender die Sicherheitshinweise und Ar- beitshinweise beachten, die in der Benutzeranleitung enthalten sind. Für mitgeliefertes Zubehör und Systemkomponenten anderer Hersteller sind deren Benutzeranleitungen maßgebend. Richtlinien für China Das Gerät enthält reglementierte Substanzen (nach Richtlinie GB/T 26572-2011).
  • Seite 110: Revisionsübersicht

    Revisionsübersicht multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Revisionsübersicht Versi- Inkrafttreten Änderungen 2021-01 ¡ 1. Version, Hinweis: Neue Versionierungsauszeichnung nach Einführung von Document Management System (A, B, …) Änderung der Firmenrechtsform ¡ 2021-11 Übernahme in Redaktionssystem ¡ Zusammenfassung der Modelle multi N/C UVHS und mul- ¡...
  • Seite 111 multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abbildungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abb. 1 Analysator mit geöffneter Front.......................... 15 Abb. 2 Spritzenpumpe ..............................16 Abb. 3 Schlauchplan ................................ 17 Abb. 4 FAST-Verbinder ..............................17 Abb. 5 Fingertight-Verschraubung ..........................18 Abb. 6 NPOC-Ausblasfluss und Purge-Fluss einstellen ....................18 Abb.
  • Seite 112 Abbildungsverzeichnis multi N/C UVHS, multi N/C pharma UV Abb. 40 Anschlüsse an der Rückwand des Feststoffmoduls.................... 59 Abb. 41 Daten zur neuen Kalibrierung ..........................63 Abb. 42 Aktuelle Probendaten ............................65 Abb. 43 Daten zur durchgeführten Kalibrierung ......................66 Abb. 44 Verknüpfung einer Kalibrierung mit einer Methode (3 Kalibrierbereiche) ............68 Abb.

Diese Anleitung auch für:

Analytik jena multi n/c pharma uv