Herunterladen Diese Seite drucken

Bauknecht 752 BPH 3013 R Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Bedienungsanleitung
BPH 3013 R

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Bauknecht 752 BPH 3013 R

  • Seite 1 Bedienungsanleitung BPH 3013 R...
  • Seite 2 Liebe Bauknecht-Kundin, lieber Bauknecht-Kunde Wir danken Ihnen, dass Sie sich für ein Gerät von Bauknecht entschieden haben. Sie haben damit auf Qualität und Dauerhaftigkeit gesetzt. Ihr Gerät genügt hohen Ansprüchen und seine Bedienung ist einfach. Nehmen Sie sich trotzdem die Zeit, um diese Bedienungsanleitung zu lesen. So werden Sie mit dem Gerät vertraut und können es optimal und störungsfrei nutzen.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Sicherheitshinweise Vor der ersten Inbetriebnahme ....5 Bestimmungsgemässe Verwendung ... 5 Bei Kindern im Haushalt ....6 Zum Gebrauch .
  • Seite 4 Inhalt Inhalt Zubehör Schubladenheizung ....Drehspiess und Bratenkorb ....Pflege und Wartung Aussenreinigung .
  • Seite 5: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Dieses Gerät entspricht den anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Sicherheitsvorschriften. Um Schäden und Unfälle zu vermeiden, ist jedoch der sachgemässe Um- gang mit dem Gerät Voraussetzung. Bitte beachten Sie die Hinweise in dieser Bedienungsanleitung. Vor der ersten Inbetriebnahme •...
  • Seite 6: Bei Kindern Im Haushalt

    ... Sicherheitshinweise Bei Kindern im Haushalt • Verpackungsteile (z.B. Folien, Styropor) können für Kinder gefährlich sein. Er- stickungsgefahr! Verpackungsteile von Kindern fernhalten. • Das Gerät ist für den Gebrauch durch Erwachsene bestimmt, die Kenntnis vom Inhalt dieser Bedienungsanleitung haben. • Kinder können Gefahren, die im Umgang mit dem Gerät entstehen, oft nicht erkennen.
  • Seite 7 ... Sicherheitshinweise • Beachten Sie auch die speziellen Sicherheitshinweise unter «Zubehör und Er- satzteile» Seite 61. Vorsicht, Verbrennungsgefahr! • Das Gerät wird beim Betrieb sehr heiss. • Das aufgeheizte Gerät bleibt auch nach dem Ausschalten noch längere Zeit heiss und kühlt nur langsam auf Raumtemperatur ab. Warten Sie genügend lange, bevor Sie beispielsweise Reinigungsarbeiten vornehmen.
  • Seite 8 ... Sicherheitshinweise So vermeiden Sie Schäden am Gerät • Achten Sie bei Reinigungsarbeiten darauf, dass kein Wasser in das Gerät ein- dringen kann. Verwenden Sie nur mässig feuchte Lappen. Spritzen Sie niemals das Gerät innen oder aussen mit Wasser ab. Verwenden Sie kein Dampfreini- gungsgerät.
  • Seite 9: Ihr Gerät

    Ihr Gerät Geräteaufbau 1 Bedienungs- und Anzeigeelemente für den Backofen 2 Geräteschublade/Wärmeschublade* * Ausrüstung modellabhängig...
  • Seite 10 ... Ihr Gerät Auflage 5 Auflage 4 Auflage 3 Auflage 2 Auflage 1 1 Gerätetür, abnehmbar 11 Garraum-Temperaturfühler 2 Türdichtung, abnehmbar 12 Auflagegitter, herausnehmbar 3 Unterhitze, aufklappbar 13 Steckerbuchse für Gargutsensor 4 Beleuchtung 14 Schutzeinlage 5 Antrieb für Drehspiess und Bratenkorb 15 Gargutsensor 6 Heissluftgebläse 16 Gitterrost...
  • Seite 11: Bedienungs- Und Anzeigeelemente Für Den Backofen

    ... Ihr Gerät Bedienungs- und Anzeigeelemente für den Backofen Tasten / Einstellelemente A Timer mit Kontrolllampe B Beleuchtung mit Kontrolllampe Einschaltdauer mit Kontrolllampe D Uhrzeit Schubladenheizung* mit Kontrolllampe Ausschaltzeit mit Kontrolllampe G Kerntemperatur mit Kontrolllampe H Garraumtemperatur Heizart K AUS Einstellknopf mit Kontrolllampe Anzeigen...
  • Seite 12: Erste Inbetriebnahme

    ... Ihr Gerät Erste Inbetriebnahme Bevor Sie ein neu installiertes Gerät das erste Mal benutzen, sollten Sie folgende Arbeiten ausführen: A Verpackungs- und Transportmaterialien aus dem Garraum entfernen. A Uhrzeit an der Zeitschaltuhr einstellen: Taste antippen und mit dem Einstellknopf Stunden einstellen.
  • Seite 13: Backofen

    Backofen Denken Sie daran: Beim Backen entsteht Hitze, Verbrennungsgefahr! Lesen Sie zuerst die Sicherheitshinweise ab Seite 5. Sie haben ein modernes Gerät, das sich in seinem «Backverhalten» von äl- teren Geräten unterscheidet. Oft sind gerade in älteren Rezeptbüchern die empfohlenen Back- und Brattemperaturen aus diesem Grund zu hoch und die angegebenen Auflagen für Ihr Gerät nicht optimal.
  • Seite 14: Gerät Ein- Und Ausschalten

    ... Backofen Gerät ein- und ausschalten Einstellbeispiel Die Bedienung des Gerätes wird anhand eines Beispiels erklärt: Sie wollen einen Cake in einer 25 cm langen Cakeform backen. In der Einstelltabelle (vergleiche Kapitel «Anwendungshinweise, Einstelltabellen» ab Seite 28) steht: Dauer Auflage Vorheizen Min.
  • Seite 15 ... Backofen Die Garraumtemperatur kann bei jeder Heizart in 5 °C-Schritten zwischen 30 °C und 280 °C (bei Heissluft 250 °C) eingestellt werden. – Nach Ablauf der Einstellzeit wird die aktuelle Garraumtemperatur ange- zeigt (bzw. «– – –», wenn 30 °C noch nicht erreicht sind). Anhand der Temperaturanzeige kann man so beobachten, wie die Tempe- ratur im Garraum ansteigt, und sieht, wann das Gerät genügend vorgeheizt ist.
  • Seite 16 ... Backofen Einstellung Garraumtemperatur kontrollieren/ändern Die eingestellte Garraumtemperatur kann jederzeit kontrolliert oder geändert werden. A Taste antippen. – Die eingestellte Garraumtemperatur wird für die Dauer der Einstellzeit blin- kend angezeigt, die Kontrolllampe beim Einstellknopf blinkt. A Während dieser Zeit kann die Temperatur mit dem Einstellknopf verändert werden.
  • Seite 17: Kindersicherung

    ... Backofen Beleuchtung einschalten Die Beleuchtung kann jederzeit eingeschalten werden. A Zum Ein-/Ausschalten Taste antippen. – Bei eingeschalteter Beleuchtung leuchtet die Kontrolllampe. Wird die Beleuchtung nicht ausgeschaltet, erlischt diese automatisch 30 Minuten nach Ende des Betriebes. Kindersicherung Bedienung bei aktiver Kindersicherung Die Kindersicherung soll ein unbeabsichtigtes Einschalten des Gerätes und der Schubladenheizung verhindern.
  • Seite 18: Gargutsensor

    ... Backofen Gargutsensor Es darf nur der mitgelieferte Gargutsensor verwendet werden! Der Gargutsensor ist eine Art Thermometer, mit dem Sie die Temperatur im Innern der Speisen messen und überwachen können. Nach Erreichen der eingestellten Kerntemperatur schaltet die Geräteheizung automatisch aus. Der Gargutsensor ist insbesondere bei der Zubereitung von Bratenstücken nütz- lich.
  • Seite 19 ... Backofen Gargutsensor platzieren A Das Fleisch in einen Bratentopf oder auf den Gitterrost legen. A Den Gargutsensor 1 möglichst hori- zontal in den dicksten Teil des Gargu- tes stecken. Die Spitze muss sich ungefähr in der Mitte des Fleischstü- ckes befinden.
  • Seite 20 ... Backofen Einstellung Kerntemperatur kontrollieren/ändern Die eingestellte Kerntemperatur kann jederzeit kontrolliert oder geändert werden. A Taste antippen. – Die eingestellte Kerntemperatur wird für die Dauer der Einstellzeit blinkend angezeigt. – Die Kontrolllampe der Taste und des Einstellknopfes blinken. A Während dieser Zeit kann die Temperatur mit dem Einstellknopf verändert werden.
  • Seite 21: Hinweise Zum Optimalen Gebrauch

    ... Backofen Hinweise zum optimalen Gebrauch Energiesparend backen und braten • Unnötiges Öffnen der Gerätetür während des Betriebes vermeiden. • Während des Betriebes die Beleuchtung ausschalten. Vorheizen • Heizen Sie das Gerät nur vor, wenn es im Rezept angegeben ist. Vielfach, ins- besondere bei den Heizarten Heissluft und Grill-Umluft, kann auf das Vorhei- zen verzichtet werden.
  • Seite 22 ... Backofen Anwendung des Zubehörs Wenn Sie Backwaren mit gewissen, extrem harten Messern oder Schneidrädern (Keramik, Hartmetall) im Original-Ku- chenblech schneiden, kann dessen Emailoberfläche beschä- digt werden. • Der Gitterrost dient als Auflage für Bratengeschirr und Backformen sowie für Fleisch, Pizza etc. •...
  • Seite 23: Die Heizarten Und Ihre Anwendung

    ... Backofen Die Heizarten und ihre Anwendung Sie können bei Ihrem Gerät folgende Heizarten einstellen: Ober-/Unterhitze Vorschlags-Garraumtemperatur = 200 °C Ober-/Unterhitze ist die konventionelle Heiz- art für Elektrobacköfen. Die Beheizung er- folgt mit den Heizkörpern oben und unten im Garraum. Daher ist das Backen und Braten nur auf einer Auflage möglich.
  • Seite 24 ... Backofen Kleinflächengrill/Grossflächengrill Vorschlags-Garraumtemperatur = 250 °C Die Wärmeübertragung beim Grillieren er- folgt durch Infrarotstrahlung des glühenden Grillheizkörpers. Beim Kleinflächengrill wird nur der innere Grillheizkörper, beim Grossflächengrill zu- sätzlich der Heizkörper der Oberhitze eingeschaltet. Der Kleinflächengrill eignet sich besonders für das energiesparende Grillieren kleiner Mengen flachen Grillierguts und zum Über- backen in kleinen Formen.
  • Seite 25 ... Backofen Grill-Umluft Vorschlags-Garraumtemperatur = 200 °C Bei dieser Heizart sind Grossflächengrill und Heissluftgebläse gleichzeitig eingeschaltet. Um eine übermässige Verschmutzung des Gerätes zu vermeiden sollte das Grillgut in eine flache, feuerfeste Form gelegt werden. Beim Grillieren auf dem Gitterrost empfehlen wir, Temperaturen zwischen 150–190 °C einzustellen und ein mit Alufolie ausgelegtes Kuchenblech als Auffangschale in die unter-...
  • Seite 26 ... Backofen Hinweise zum Heissluftbetrieb Back- und Brattemperaturen bei Heissluft Zum Backen und Braten bei Heissluft ist beim gleichen Rezept eine etwa 20 °C niedrigere Garraumtemperatur erforderlich als bei der Heizart Ober-/Unterhitze. In Rezepten sind häufig nur Temperaturen für Ober-/Unterhitze angegeben. Ver- gleichen Sie die Rezeptangaben mit denen der Einstelltabellen im Kapitel «An- wendungshinweise, Einstelltabellen»...
  • Seite 27 ... Backofen Bei Heissluft ist die Wahl der richtigen Auflage besonders wichtig. Grundregel bei der Nutzung von einer Auflage • Original-Kuchenblech sowie flache Backformen auf dem Gitterrost auf Auflage 3 • Hohe Backformen, z.B. Spring- oder Gugelhopfformen auf dem Gitterrost sowie hohes Backgut auf dem Origi- nal-Kuchenblech auf Auflage 1 Grundregel bei der Nutzung von...
  • Seite 28: Anwendungshinweise, Einstelltabellen

    Anwendungshinweise, Einstelltabellen Auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie Tipps für die praktische Anwendung des Gerätes und die Zubereitung beliebter Speisen. Legende zu Tabellen, allgemeine Hinweise Dauer Auflage Vorheizen Min. Art des Gerichtes 200–220 45–60 Auflage Gitterrost oder Original-Kuchenblech in die angegebene Auflage (Einschubrille) einschieben (Auflage 1 zuunterst).
  • Seite 29: Backen

    ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Backen Beachten Sie auch die «Hinweise zum Heissluftbetrieb» auf Seite 26. Gerührte Teige, Kuchen und Torten Dauer Auflage Vorheizen Min. Biscuittorte für Springform ø 24 cm 180–190 30–40 nein 170–180 30–40 Cake, 25 cm 165–175 50–55 155–165 50–55 Gugelhopf in Glasform 170–180...
  • Seite 30 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Wähen mit Kuchenteig oder Blätterteig Dauer Auflage Vorheizen Min. Früchte- oder Gemüsewähe ¹ 200–210 45–55 180–190 45–55 Käsewähe 180–200 35–45 165–180 35–45 ¹ Bei gefrorenen oder frischen Früchte die stark saften, Guss nach ca. 15–20 Min. dazugeben. Mürbeteig Dauer Auflage...
  • Seite 31 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Kleingebäck Dauer Auflage Vorheizen Min. Mailänderli, Spitzbuben 165–170 15–20 160–170 14–18 Mailänderli, Spitzbuben auf 2 Blechen 1 und 4 160–170 15–20 Anisgebäck («Chräbeli») 140–150 20–30 140–150 20–30 Makrönli ² 160–170 20–25 155–165 15–20 Meringue 90–120 ² Vor dem Backen antrocknen lassen. Hefeteig Dauer Auflage...
  • Seite 32 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Gratins und Aufläufe Dauer Auflage Vorheizen Min. Kartoffelgratin (mit rohen Kartoffeln) 190–200 50–55 nein 180–190 50–55 Süsse und pikante Aufläufe 200–210 40–45 nein 180–200 40–45 Soufflés Dauer Auflage Vorheizen Min. Süsse und pikante Soufflés 200–210 50–55 175–180 45–50 Gratinieren Heisse Speisen und Portionengerichte können mit Grillhitze überbacken werden.
  • Seite 33: Braten Und Grillieren

    ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Braten und Grillieren Braten im geschlossenen Geschirr Geeignetes Geschirr: Bräter, Bratentopf, feuerfeste Glasform und Römertopf. A Das Fleisch würzen und marinieren. A Heizen Sie das Gerät vor, während Sie das Fleisch anbraten. Legen Sie das angebratene Fleisch mit den übrigen Zutaten und etwa 2 dl Flüssigkeit (z.B. Bratenfond und Wein) in das Bratgeschirr.
  • Seite 34 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Garen im Römertopf Wenn Sie einen Römertopf verwenden, wird das Gerät nicht vorgeheizt. A Römertopf vor Benutzung 15 Minuten lang wässern. A Speisen im geschlossenen Topf in das kalte Gerät geben. 15–20 Minuten vor Ende der Gardauer den Deckel entfernen. So erhält das Bratgut eine schöne Bräunung.
  • Seite 35 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Braten im offenen Geschirr A Spülen Sie eine flache Bratenform mit Wasser aus und legen Sie das Fleisch hinein. A Schieben Sie die Bratenform auf dem Gitterrost in das Gerät. Die Auflage rich- tet sich nach der Grösse des Bratens. A Sie können den Braten nach gut der Hälfte der Bratdauer wenden, um eine gleichmässigere Bräunung zu erhalten.
  • Seite 36 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Garen bei Niedertemperatur Bei sehr niedriger Garraumtemperatur werden Braten besonders zart und saftig. Geeignet sind vor allem magere Fleischstücke, die bei hohen Temperaturen leicht austrocknen. Vorgang: A Gerät vorheizen. A Fleisch in der Pfanne anbraten. A Fleisch in ein flaches Geschirr geben. A Geschirr auf Gitterrost in Auflage 1 einschieben.
  • Seite 37 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Flachgrillieren A Je nach Menge Kleinflächengrill oder Grossflächengrill wählen. A Den Grill bei maximaler Temperatur 5 Minuten vorheizen. Grillzeit Auflage Vorheizen Min. 1.Seite 2. Seite Koteletts oder Entrecôtes, 2 Stück Poulets, 4 Hälften 220–230 Bratwürste 4 oder 5 oder ganze Fische, Forelle 4–5...
  • Seite 38 ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Garen von Fischen Die Zeitangaben beziehen sich auf Fisch mit Kühlschranktemperatur. A Den Fisch in eine Glasschale legen und genügend Flüssigkeit (z.B. Bouillon, Weisswein, Rahm, etc.) zugeben. A Die Glasschale auf dem Gitterrost in die entsprechende Auflage schieben. Dauer Auflage Vorheizen...
  • Seite 39: Auftauen Mit Heissluft

    ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Auftauen mit Heissluft A Gefriergut in geeignetem Gefäss auf dem Gitterrost in Auflage 3 einschieben. A Heizart einschalten. A Garraumtemperatur einstellen: • Empfindliches Gefriergut (Torten mit Sahne oder Cremefüllung, Torten mit Schokoladen- oder Zuckerguss, Früchte): Temperatureinstellung auf unter 30 °C (Anzeige «– – –»). •...
  • Seite 40: Dörren

    ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Dörren Insbesondere muss das Dörren überwacht werden, weil bei einer Übertrocknung Brandgefahr entstehen kann! Nur gesundes, reifes Obst und Gemüse verwenden. A Die sauberen, geschnittenen und eventuell blanchierten Früchte, Gemüse, Pilze oder Kräuter auf dem mit Backpapier belegten Gitterrost, oder auf den Origi- nal-Kuchenblechen auslegen.
  • Seite 41: Sterilisieren

    ... Anwendungshinweise, Einstelltabellen Sterilisieren Nicht mehr als 5 gleich grosse Gläser mit maximal 1 Liter Fassungsvermögen gleichzeitig sterilisieren. A Gummiringe und Deckel nass auf die gefüllten Gläser legen und jedes Glas mit Klammern verschliessen. A Die Gläser wie in der Abbildung dargestellt in das kalte Gerät auf das in Auf- lage 2 eingeschobene Kuchenblech stellen, ohne dass sie sich berühren.
  • Seite 42: Zeitschaltuhr

    Zeitschaltuhr Die Zeitschaltuhr dient Ihnen • als Küchenuhr • als Timer (diesen können Sie immer und unabhängig von allen anderen Funk- tionen des Gerätes benutzen) • zum automatischen Ausschalten sowie automatischen Ein- und Ausschalten des Gerätes (sogenannte Zeitautomatik-Funktionen). Einstellen und Ändern der Uhrzeit Nach dem Anschluss an das Stromnetz oder nach einem Stromausfall blinkt in der Anzeige Eine Uhrzeit muss eingestellt sein, damit die Zeitschaltuhr funktioniert.
  • Seite 43: Timer

    ... Zeitschaltuhr Timer Der Timer (= Kurzzeitwecker) übt keine Schaltfunktion aus, Sie können ihn wie eine «Eieruhr» benutzen. Immer und unabhängig von allen anderen Geräte-Funk- tionen, auch wenn Sie eine Zeitautomatik-Funktion eingestellt haben. A Taste antippen. – Die Kontrolllampen der Taste und des Einstellknopfes blinken.
  • Seite 44: Arbeiten Mit Der Zeitautomatik

    ... Zeitschaltuhr Arbeiten mit der Zeitautomatik Automatisches Ausschalten Diese Funktion hilft Ihnen, wenn Sie nicht vergessen wollen, das Gerät rechtzeitig auszuschalten. Stellen Sie dazu die Dauer (= Einschaltdauer) ein, die Ihr Gericht benötigt. Das Gerät schaltet so nach Ablauf der eingestellten Dauer automatisch aus.
  • Seite 45 ... Zeitschaltuhr Nach dem Ablauf der Einschaltdauer – Das Gerät schaltet automatisch aus. – Während einer Minute ertönt ein langer, unterbrochener Signalton – Die Kontrolllampe der Taste blinkt. – In der Anzeige steht A Zum Ausschalten des Signaltons Taste antippen. –...
  • Seite 46 ... Zeitschaltuhr Automatisches Ein- und Ausschalten Diese Funktion hilft Ihnen, wenn ein Gericht zu einem bestimmten Zeitpunkt bereit sein soll und Sie das Gerät nicht selbst zum richtigen Zeitpunkt ein- und wieder ausschalten wollen, da Sie anderweitig beschäftigt sind. Stellen Sie dazu die Dau- er, die Ihr Gericht benötigt, und zusätzlich die Ausschaltzeit ein.
  • Seite 47 ... Zeitschaltuhr Beispiel: Sie stellen um 9 Uhr eine Dauer von 1 Std. und 15 Min. ein. Und Sie stellen die Ausschaltzeit auf 12 Uhr 30 ein. Das Gerät schaltet um 11 Uhr 15 ein und um12 Uhr 30 wieder aus.
  • Seite 48 ... Zeitschaltuhr Einstellungen kontrollieren/ändern Die eingestellten Werte können jederzeit kontrolliert und/oder geändert werden. Ausnahme: während der Phase «Startaufschub» kann nur die Ausschaltzeit verän- dert werden. A Taste oder Taste antippen. – Die eingestellte Dauer bzw. Restdauer oder die Ausschaltzeit wird blinkend angezeigt.
  • Seite 49 Zubehör Schubladenheizung Lagern Sie keine brennbaren Materialien in der Geräteschub- lade! Wenn Ihr Gerät mit einer Schubladenheizung ausgestattet ist, können Sie die Ge- räteschublade zum Vorwärmen von Geschirr oder zum kurzzeitigen Warmhalten von gut zugedeckten Speisen verwenden. A Zum Ein-/Ausschalten Taste antippen.
  • Seite 50 ... Zubehör Drehspiess und Bratenkorb Das Gerät ist mit einem Antrieb für einen Drehspiess oder einen Bratenkorb (Son- derzubehör) ausgerüstet. Der Antrieb läuft mit der Heizart Grossflächengrill Der Gargutsensor kann sowohl mit dem Drehspiess als auch mit dem Bratenkorb eingesetzt werden. Drehspiess einsetzen/herausnehmen A Fleisch würzen und binden.
  • Seite 51 ... Zubehör A Auflagerahmen mit dem Spiess in Auflage 3 ganz bis an die Garraum- rückwand einschieben. A Griff des Spiesses leicht anheben. Das Spiessende in den Drehspiess- antrieb 5 an der Garraumrückwand stecken und Drehrille 6 beim Griff zwischen die vorderen Führungsstifte legen.
  • Seite 52 ... Zubehör Bratenkorb einsetzen/herausnehmen A Das Grillgut zwischen die zwei Fleischgitter 1 legen. Bei Verwendung des Gargutsensors muss der dickste Teil des Fleischstückes für eine korrekte Kern- temperaturmessung ganz vorne beim Griff platziert werden. A Die Fleischgitter vorne leicht und gleichmässig zusammendrücken und mit den Schrauben 2 fixieren.
  • Seite 53 Pflege und Wartung Aussenreinigung Verschmutzungen oder Reste von Reinigungsmitteln möglichst sofort entfernen. Die Oberfläche nur mit einem weichen, mit Spülwasser angefeuchteten Textillappen (bei Metalloberflächen in Schliffrichtung) reinigen und mit einem weichen Textil- lappen nachreiben. Keinesfalls mit scheuernden oder stark «sauren» Reinigungs- mitteln und Edelstahlreinigern sowie kratzenden Allzweck-Scheuerschwämmen, Metallwatte usw.
  • Seite 54 ... Pflege und Wartung Zur leichteren Reinigung des Garraumes können verschiedene Teile mit wenigen Handgriffen entfernt werden. Auflagegitter herausnehmen A Auflagegitter vorn leicht anheben und wenig aus der Einhängeöffnung heraus schwenken. A Auflagegitter ganz nach hinten schieben und aus der hinteren Einhängeöffnung herausheben.
  • Seite 55 ... Pflege und Wartung Ausserdem können folgende Teile entfernt werden • Berührungsschutz vor Grill/Oberhitze (nach vorne abziehen). • Türdichtung (Gerätetür entfernen, Dichtung an den Ecken leicht nach aussen ziehen und Haken aushängen). Katalytische Selbstreinigung Den Garraum nicht schrubben und keine Backofensprays, Pa- sten oder Haushaltreiniger verwenden.
  • Seite 56 ... Pflege und Wartung Hat sich doch eine Kruste gebildet: A Mit einem feuchten Lappen einweichen und abtupfen. A Dicke, spröde Krusten vorsichtig mit einem Plastik- oder Holzschaber abstossen, verbleibenden Rest mit einem feuchten Lappen einweichen und abtupfen. Nur Krusten entfernen. Zurückbleibende Verschmutzungen verschwinden eventuell erst nach mehreren Back- bzw.
  • Seite 57 Kleine Störungen selbst beheben Was tun wenn ..das Gerät nicht funktioniert und alle Anzeigen dunkel sind Ursache Behebung • Sicherung oder Sicherungs- A Sicherung wechseln. automat der Wohnungs- respek- A Sicherungsautomat wieder tive der Hausinstallation ist einschalten. defekt. •...
  • Seite 58 ... Kleine Störungen selbst beheben ... beim Braten oder Grillieren starker Rauch entsteht Ursache Behebung • Das Brat-/Grillgut ist zu nahe an A Überprüfen Sie ob die gewählte Aufla- den Heizkörpern. ge mit den Angaben in der entspre- chenden Tabelle übereinstimmt. •...
  • Seite 59 ... Kleine Störungen selbst beheben ... in der Anzeige z.B. «F2» angezeigt wird Mögliche Ursache Behebung • Verschiedene Situationen im Ge- A Störungsanzeige durch Antippen der rät können zu einer «F»-Meldung Taste quittieren. führen. A Stromzufuhr für ca. 1 Minute unter- brechen.
  • Seite 60 Tipps zum Backen und Braten Das Gebäck oder der Braten sehen von aussen gut aus. In der Mitte sind sie aber teigig oder nicht gar Back- oder Bratdauer können Sie durch höhere Garraumtemperaturen nur bedingt verkürzen (aussen gar, innen roh). Stellen Sie das nächste Mal die Back- oder Brat- temperatur etwas niedriger ein und verlängern Sie die Dauer entsprechend.
  • Seite 61 Zubehör und Ersatzteile Schutzeinlage für Backraumboden (Set à 5 Stück) K2.2479 Original-Kuchenblech K0.4948 Gitterrost K2.2305 Drehspiess inkl. Auflagerahmen K2.2882 Bratenkorb inkl. Auflagerahmen K2.2883 Bratenschale K0.5171 Türdichtung K0.2191 Guetzliblechpaar ungelocht K2.3253 Guetzliblechpaar gelocht K2.3255 Gargutsensor K0.9009 Rollauszug K2.3699...
  • Seite 62 Entsorgung Verpackung • Die Verpackung (Karton, Kunststofffolie PE und Styropor EPS) sind gekenn- zeichnet und sollen wenn möglich dem Recycling zugeführt und umweltgerecht entsorgt werden. Deinstallation • Gerät vom Stromnetz trennen. Bei fest installierten Geräten ist dies durch einen konzessionierten Elektriker vorzunehmen! Sicherheit •...
  • Seite 63 Notizen...
  • Seite 64 Index Heissluft 25 Anzeigen 11 Kleinflächengrill 24 Arbeiten mit dem Backofen 13 Ober-/Unterhitze 23 Arbeiten mit der Zeitschaltuhr 42 Unterhitze 23 Auflagegitter herausnehmen 54 Auftauen 39 Inbetriebnahme 12 Bedienungselemente 11 Bei Kindern im Haushalt 6 Katalytische Selbstreinigung 55 Bestimmungsgemässe Verwendung 5 Kerntemperatur einstellen 19 Bratenkorb einsetzen 52 Kindersicherung 17...
  • Seite 65 ... Index Uhrzeit einstellen 42 Zeitautomatik automatisches Ausschalten 44 automatisches Vor der ersten Inbetriebnahme 5 Ein-/Ausschalten 46 Zum Gebrauch 6...
  • Seite 66 Kundendienst und Garantie Das Kapitel «Was tun wenn ...» ab Seite 57 hilft Ihnen, kleine Betriebsstörungen selbst zu beheben. Sie ersparen sich die Anforderung eines Servicemonteurs und die damit entstehenden Kosten. Kundendienst anrufen Nennen Sie: 1. was nicht funktioniert 2. die Service-Nummer (Zahl hinter dem Wort Service) S E R V I C E Der Serviceaufkleber befindet sich links am Rand der Öffnung der Geräte- bzw.
  • Seite 67 ... Kundendienst und Garantie Die 12-monatige Vollgarantie Gedeckte Leistungen: Bauknecht übernimmt während 12 Monaten seit der ersten Inbetriebnahme die Garantie für Mängelfreiheit und Funktionsfähigkeit des jeweiligen Gerätes. Die Garantieleistungen umfassen Anreise, Arbeitszeit und Beratung durch den Techni- ker sowie benötigte Ersatzteile und Administration.
  • Seite 68 E-mail pieces-rechange@bauknecht.ch Per la Svizzera Italiana Bauknecht AG Servizio 0848 801 001 Industriestrasse 36 assistenza 0848 801 003 5600 Lenzburg E-mail service@bauknecht.ch Vendita pezzi 0848 801 005 ricambio 0848 801 004 E-mail ersatzteilverkauf@bauknecht.ch Bauknecht AG, Industriestrasse 36, 5600 Lenzburg J411.41-0...