Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha F2.5A Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für F2.5A:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
F2.5A
BETRIEBSANLEITUNG
69M-F8199-74-G0

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha F2.5A

  • Seite 1 F2.5A BETRIEBSANLEITUNG 69M-F8199-74-G0...
  • Seite 2 Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie Ihren Außen- bordmotor in Betrieb nehmen.
  • Seite 3: An Den Eigentümer

    Wichtige Informationen im Handbuch GMU25101 Yamaha ist ständig um die Weiterentwicklung An den Eigentümer in Bezug auf Produktdesign und Qualität be- Wir danken Ihnen für Ihre Entscheidung zu müht. Die vorliegende Anleitung enthält daher Gunsten eines Yamaha-Außenbordmotors. zwar die jüngsten Produktinformationen, die Die vorliegende Betriebsanleitung enthält In-...
  • Seite 4 Illustrationen verwendet. Eini- ge Punkte gelten demzufolge nicht für jedes Modell. GMU25140 F2.5A BETRIEBSANLEITUNG ©2006 durch Yamaha Motor Co., Ltd. 1. Ausgabe, Januar 2006 Alle Rechte vorbehalten. Jeder Nachdruck und jede unautorisier- te Verwendung ist ohne die schriftliche Genehmigung Yamaha Motor Co., Ltd.
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Bedienung ........14 Allgemeine Information ....1 Installation........14 Identifikationsnummern-Eintrag ..1 Montage des Außenbordmotors..14 Seriennummer des Klemmen des Außenbordmotors..15 Außenbordmotors ......1 Einfahren des Motors....16 EC-Herstellerplakette ...... 1 Vorgehensweise bei Informationen über Viertaktmotoren......16 Emissionskontrolle ....... 1 Überprüfungen vor der SAV-Modelle ........
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis Wartung..........28 Behandlung abgesoffener Technische Daten ......28 Motoren........53 Transport und Lagerung des Verfahren.......... 53 Außenbordmotors ...... 29 Modelle mit Klemmschraubenmontage .... 29 Lagerung des Außenbordmotors..30 Verfahren.......... 30 Schmierung (ausgenommen Modelle mit Öleinspritzung) ......32 Reinigung des Außenbordmotors..32 Überprüfen Sie die lackierte Oberfläche des Motors....
  • Seite 7: Allgemeine Information

    Etikett. Tragen Sie die Seriennummer des Außen- bordmotors an den dazu vorgesehenen Stel- len ein, und zwar als Hilfe beim Bestellen von 1. EC-Herstellerplakettenposition Ersatzteilen bei Ihrem Yamaha-Händler und falls Ihr Außenbordmotor gestohlen würde. ZMU01696 GMU25221 Informationen über Emissions- 1.
  • Seite 8: Sicherheitsinformationen

    1. Anerkennungsaufkleber-Position nen Sie den Motor und seine Betriebsweise kennen. Vor der Inbetriebnahme des Boots sollten Sie alle mitgelieferten Betriebs- oder War- YAMAHA MOTOR CO.,LTD. tungsanleitungen sowie sämtliche Etiketten Motorfamilie durchlesen. Vergewissern Sie sich, dass Abgastypenpruf- Sie jeden Punkt vor der Inbetriebnahme Nummer verstanden haben.
  • Seite 9 Allgemeine Information Das Boot nie betreiben, nachdem man Al- Man sollte mit den Rechtsvorschriften und kohol getrunken oder Drogen eingenom- Bestimmungen für die Gewässer — ver- men hat. Nahezu 50 % aller Bootsunfälle traut sein, in denen man das Boot betreibt, mit tödlichem Ausgang sind Rauschzustän- und sie beachten.
  • Seite 10: Wichtige Etiketten

    Bei laufendem Motor dürfen Hände, Entsorgen (vernichten) Sie das Produkt nur Haar und Kleidung nicht in die Nähe des entsprechend den gesetzlichen Bestim- Schwungrads und anderer drehender mungen. Yamaha empfiehlt Ihnen hinsicht- Teile geraten. lich der Produktentsorgung das Konsultie- GMU25441 ren des Händlers.
  • Seite 11: Angaben Über Den Kraftstoff

    Allgemeine Information Berühren Sie mit dem Kraftstoff-Aus- gussstutzen den Einfüllstutzen oder -trichter, um elektrostatischen Entla- dungsfunken vorzubeugen. GCM00010 ACHTUNG: Verwenden Sie nur sauberes Benzin, das in gereinigten Behältern aufbewahrt wird und nicht durch Wasser oder Fremdstoffe verunreinigt ist. GMU31490 Angaben über den Kraftstoff GMU25580 Benzin GWM01490...
  • Seite 12: Propellerauswahl

    Motordrehzahl beibehalten werden kann. Umgekehrt ist ein Propeller mit größerer Steigung besser für eine geringere Betriebslast geeignet. Yamaha-Händler halten ein Sortiment von Propellern auf Lager, beraten Sie gerne und bauen an Ihrem Außenbordmotor einen Pro- peller an, der Ihrem Anwendungsbedarf am GCM01050 Besten entspricht.
  • Seite 13 Allgemeine Information Anleitungen für die Demontage und die Mon- tage des Propellers finden Sie auf Seite 41.
  • Seite 14: Wesentliche Komponenten

    Wesentliche Komponenten GMU25797 Hauptkomponenten HINWEIS: * Aussehen möglicherweise nicht exakt wie dargestellt; möglicherweise nicht bei allen Model- len als Standardeinrichtung enthalten. 1. Motorhaube 15.Klemmschraube 2. Motorhaube-Verriegelungshebel 16.Seilbefestigung 3. Tragegriff 17.Schalthebel 4. Steuerungswiderstandsschraube 18.Chokeknopf 5. Anti-Kavitationsplatte GMU25821 Kraftstofftank 6. Propeller Falls Ihr Modell einen Kraftstofftank aufweist, 7.
  • Seite 15: Kraftstofftank-Verschlusskappe

    Wesentliche Komponenten GMU25881 Schließen Um den Kraftstofffluss zum Motor zu stoppen, drehen Sie den Hebel oder Knopf in die Ver- schlussposition. Drehen Sie den Hebel oder Knopf immer in die Verschlussposition, wenn der Motor nicht in Betrieb ist. 1. Kraftstofftank-Verschlusskappe 2.
  • Seite 16: Schalthebel

    Wesentliche Komponenten GMU25930 GMU25961 Schalthebel Gashebel-Anzeige Wenn Sie den Schalthebel zu sich ziehen, Die Kraftstoffverbrauchsanzeige auf der Lei- schaltet sich der Motor in den Vorwärtsgang, stungsanzeige zeigt den für jede Gashebel- so dass das Boot vorwärts fährt. position ungefähren Kraftstoffverbrauch an. Wählen Sie die Stellung aus, die die beste Leistung und Kraftstoffwirtschaftlichkeit für den gewünschten Betrieb bietet.
  • Seite 17: Motorstopp-Taljereepschalter

    Wesentliche Komponenten GWM00031 Befestigen Sie das Taljereep nicht an ei- WARNUNG nem Kleidungsstück, das sich losreißen Die Widerstandseinstellung nicht übermä- könnte. Verlegen Sie das Taljereep nie ßig festziehen. Bei übermäßigem Wider- so, dass es sich verwickeln und dadurch stand könnte es schwierig werden, den funktionsunfähig werden könnte.
  • Seite 18: Chokeknopf Zum Ziehen

    Wesentliche Komponenten GMU26122 Widerstandseinstellung der Steue- rung Die Widerstandseinstellung befindet sich am Steuerungsmechanismus und kann entspre- chend den Vorlieben des Bootsfahrers einge- stellt werden. Eine Einstellschraube befindet sich an der Lenkhalterung. GMU26011 Chokeknopf zum Ziehen Ziehen Sie diesen Knopf heraus, um den Mo- tor mit der für den Start benötigten angerei- cherten Kraftstoffmixtur zu versorgen.
  • Seite 19: Ankipp-Arretierungshebel Für Modelle Mit Manuellem Ankippsystem

    Wesentliche Komponenten GMU30200 Ankipp-Arretierungshebel für Modelle mit manuellem Ankippsystem Um den Außenbordmotor in der nach oben gekippten Position zu halten, verriegeln Sie bitte den Ankipp-Arretierungshebel an der Klemmhalterung. GMU26450 Tragegriff Hinten am Außenbordmotor befindet sich ein Tragegriff. Dieser ermöglicht Ihnen, den Au- ßenbordmotor leicht mit einer Hand zu tragen.
  • Seite 20: Bedienung

    Bedienung GMU26901 erteilen. Die richtige Montage hängt zum Installation Teil von der Erfahrung und der spezifi- GCM00110 schen Boots- und Motorkombination ab. ACHTUNG: Eine nicht ordnungsgemäße Motorhöhe GWM00830 WARNUNG oder Behinderungen der reibungslosen Jeder unsachgemäßer Einbau des Außen- Wasserströmung (wie das Design oder bordmotors könnte gefährliche Bedingun- der Zustand des Bootes oder das Zubehör gen wie beispielsweise mangelhafte...
  • Seite 21: Klemmen Des Außenbordmotors

    Höheneinstellungen kön- nen dazu beitragen, die optimale Montage- höhe zu ermitteln. Wenden Sie sich hin- sichtlich der Ermittlung der richtigen ZMU01760 Montagehöhe an Ihren Yamaha-Händler 1. Mittellinie (Kiellinie) oder an Ihren Bootshersteller. GMU26920 Anleitungen zur Einstellung des Trimmwin- Montagehöhe kels des Außenbordmotors finden Sie auf...
  • Seite 22: Einfahren Des Motors

    Motor mit 2000 U/min etwa mit Halbgas bordmotors (falls dieser verpackt war) laufen lassen. enthalten sind. Hinsichtlich der Einzelhei- Zweite Stunde: ten setzen Sie sich bitte mit Ihrem Motor mit 3000 U/min, etwa mit Dreivier- Yamaha-Händler in Verbindung. telgas laufen lassen.
  • Seite 23: Überprüfungen Vor Der Inbetriebnahme

    Bedienung Verbleibende acht Stunden: Prüfen Sie, ob der Anlasser und die Stopp- Lassen Sie den Motor mit beliebiger Ge- Schalter funktionieren, wenn sich der Au- schwindigkeit laufen. Vermeiden Sie es ßenbordmotor im Wasser befindet. aber, ihn mit vollständig aufgedrehtem GMU27140 Motor Gashebel für länger als 5 Minuten laufen Überprüfen Sie den Motor und die Motorbe-...
  • Seite 24: Einfüllen Von Kraftstoff Bei Integriertem Tank

    Bedienung GMU27450 Bedienung des Motors GMU31510 Zuführen des Kraftstoffes GWM00420 WARNUNG Vergewissern Sie sich vor dem Starten des Motors, dass das Boot sicher ver- täut ist und jedem Hindernis ausgewi- chen werden kann. Vergewissern Sie sich, dass keine Schwimmer in der Nähe 1.
  • Seite 25: Motor Starten

    Bedienung Öffnen Sie den Kraftstoffhahn. GWM00120 WARNUNG Befestigen Sie während des Betriebes das Motorstoppschalter-Taljereep an ei- ner sicheren Stelle an Ihrer Kleidung, Ih- rem Arm oder Bein. Befestigen Sie das Taljereep nicht an ei- nem Kleidungsstück, das sich losreißen könnte. Verlegen Sie das Taljereep nie so, dass es sich verwickeln und dadurch funktionsunfähig werden könnte.
  • Seite 26: Motor-Warmlaufphase

    Bedienung Stellen Sie den Chokeknopf in die Positi- Schieben Sie den Handstartergriff nach on “ ” (Start). Schieben Sie den dem Start des Motors wieder langsam in Knopf nach dem Starten des Motors in seine Grundposition zurück, bevor Sie die Position “ ”...
  • Seite 27: Umschalten

    überprüfen Sie, ob der Kühlwasser- einlass oder der Kühlwasser-Kontroll- strahl blockiert ist. Wenden Sie sich an Ih- ren Yamaha-Händler, wenn das Problem nicht geortet und behoben werden kann. Schieben Sie den Schalthebel schnell und kräftig von Neutral auf Vorwärts.
  • Seite 28: Rückwärts

    Bedienung HINWEIS: Der Außenbordmotor kann vollständig um 360° gedreht werden (360°-Rundumsteue- rung). Fernbedienungsmodelle Neutralverriegelung (falls damit ausgestattet) hochziehen und den Fernbedienungshebel rasch und fest von Neutral nach Vorwärts drücken. Schieben Sie den Schalthebel schnell GMU27811 Rückwärts und kräftig von Neutral auf Vorwärts. GWM00190 WARNUNG Fahren Sie im Rückwärtsgang immer lang-...
  • Seite 29: Außenbordmotor Trimmen

    Bedienung richtige Trimmwinkel wird auch von veränder- lichen Faktoren wie vom Ladegewicht, von den Wasserbedingungen und von der Fahr- geschwindigkeit beeinflusst. GWM00740 WARNUNG Ein in Bezug auf die Betriebsbedingungen übermäßiges Trimmen (Auf- oder Abtrim- men) kann eine Instabilität des Bootes ver- ursachen und das Steuern des Bootes schwieriger gestalten.
  • Seite 30: Einstellung Der Bootstrimmung

    Bedienung Stoppen Sie den Motor. HINWEIS: Heben Sie den Außenbordmotor an und Der Trimmwinkel des Außenbordmotors kann entfernen Sie dann die Trimmstange von um etwa 4 Grad durch Verschieben der Stan- der Klemmhalterung. ge um ein Loch verändert werden. GMU27911 Einstellung der Bootstrimmung Wenn das Boot mit Gleitgeschwindigkeit fährt, bewirkt eine Bug-nach-oben-Lage, dass...
  • Seite 31: Nach Oben Und Unten Kippen

    Bedienung könnte “stampfen” (auf dem Wasser hüpfen), GMU27921 Nach oben und unten kippen wodurch der Bootsfahrer und die Passagiere Wenn der Motor für einige Zeit ausgeschaltet über Bord gehen könnten. oder das Boot in Niedrigwasser verankert wird, müssen Sie den Außenbordmotor nach oben kippen, um so den Propeller und das Gehäuse vor Beschädigungen bei einem Zu- sammenstoß...
  • Seite 32: Verfahren, Um Nach Oben Zu Kippen (Modelle Mit Manuellem Ankippsystem)

    Bedienung GCM00231 Ziehen Sie bei 360°-Rundumsteuerungs- ACHTUNG: modellen den Lenkwiderstands-Einstel- Ehe Sie den Außenbordmotor ankippen, ler durch Drehen im Uhrzeigersinn an, sollten Sie das Verfahren unter “Abstel- um ein freies Drehen des Motors zu ver- len des Motors” im vorliegenden Kapitel hindern.
  • Seite 33: Vorgehensweise, Um Nach Unten Zu Kippen (Modelle Mit Manuellem Ankippsystem)

    Bedienung pen Sie den Außenbordmotor vollständig Wenn mit dem Ankipp-Arretierungsknopf nach oben und schieben Sie den Ankipp- ausgestattet: Ziehen Sie den Knopf her- Arretierungsknopf in die Klemmhalterung aus, und kippen Sie anschließend den hinein. Außenbordmotor langsam nach unten. Bei Modellen mit einem Ankipp-Arretie- Wenn mit dem Ankipp-Arretierungshebel rungshebel: Halten Sie den Rückwärts- ausgestattet: Während Sie den Ankipp-...
  • Seite 34: Wartung

    Wartung GMU31480 Zündkerze (NGK): Technische Daten BR6HS Elektrodenabstand: HINWEIS: 0.6–0.7 mm (0.024–0.028 in) “(AL)” stellt den nummerischen Wert für den Steuersystem: eingebauten Aluminiumpropeller dar, der in Ruderpinne Startersystem: den unten aufgeführten Spezifikationsdaten Handstarter angegeben ist. Vergaserstartsystem: Ebenso stellt, “(SUS)” den Wert für den einge- Chokeklappe bauten Edelstahlpropeller und “(PL)”...
  • Seite 35: Transport Und Lagerung Des Außenbordmotors

    Lagern des Außenbordmotors beispielsweise eine Spiegelschutzstange ver- die Entlüftungsschraube und den Kraft- wendet wird. Weitere Auskunft erteilt Ihnen stoffhahn, um das Auslaufen von Kraft- gerne Ihr Yamaha-Händler. stoff zu verhindern. GMU28235 Modelle mit Klemmschraubenmonta- GEBEN SIE ACHT, wenn Sie den Kraft- stofftank ín einem Boot oder in einem...
  • Seite 36: Lagerung Des Außenbordmotors

    ACHTUNG: GMU28241 Lagerung des Außenbordmotors Lassen Sie den Motor nicht ohne die Ver- Wenn Ihr Yamaha-Außenbordmotor über ei- sorgung mit Kühlwasser laufen. Dadurch nen längeren Zeitraum (2 Monate oder mehr) könnte entweder die Wasserpumpe oder gelagert werden soll, sind verschiedene wich- der Motor durch Überhitzung beschädigt...
  • Seite 37 Wartung Plazieren Sie den Kraftstoffhahn in die Bei laufendem Motor dürfen Hände, CLOSED-Stellung (geschlossen). Zie- Haar und Kleidung nicht in die Nähe des hen Sie die Belüftungs-Schraube an der Schwungrads und anderer drehender Verschlusskappe des Kraftstofftanks Teile geraten. fest. Sprühen Sie, kurz bevor Sie den Motor Entfernen Sie die Motorhaube und die abstellen, abwechselnd “Sprühöl”...
  • Seite 38: Schmierung (Ausgenommen Modelle Mit Öleinspritzung)

    Überprüfen Sie das Öl auf Vorhanden- sein von Wasser, was auf eine defekte Dichtung schließen lassen könnte. Die Dichtungen müssen von einem zugelas- senen Yamaha-Händler vor der Inbe- triebnahme ausgewechselt werden. Schmieren Sie alle Schmiernippel. Wei- tere Einzelheiten finden Sie auf Seite 36.
  • Seite 39: Überprüfen Sie Die Lackierte Oberfläche Des Motors

    Überprüfen Sie den Motor auf Kratzer, Ker- ben oder abblätternden Lack. Beschädigte Lackstellen sind korrosionsgefährdet. Falls erforderlich sind die betreffenden Stellen zu säubern und zu lackieren. Ausbesserungs- lack ist bei Ihrem Yamaha-Händler erhältlich. GMU28476 Periodische Wartung GWM01070 WARNUNG Stellen Sie sicher, dass Sie den Motor bei der Durchführung von Wartungsarbeiten...
  • Seite 40: Wartungsplan

    Beim Betrieb in Salzwasser, trübem oder schlammigem Gewässer sollte der Motor nach jedem Einsatz mit sauberem Wasser gespült werden. Das Symbol “ ” kennzeichnet die Überprüfungen, die Sie selbst durchführen können. Das Symbol “ ” kennzeichnet Arbeiten, die von Ihrem Yamaha-Händler durchgeführt werden. Anfänglich Alle 10 Stun- 50 Stun-...
  • Seite 41: Wartungsplan (Zusätzlich)

    Wartung Anfänglich Alle 10 Stun- 50 Stun- 100 Stun- 200 Stun- Einzelheit Maßnahmen den (1 Mo- den (3 Mo- den (6 Mo- den (1 nat) nate) nate) Jahr) Ventilspiel (oben lie- gende Nockenwelle Inspektion/Einstellen und hängende Ventile) GMU28874 Wartungsplan (zusätzlich) Alle Einzelheit Maßnahmen...
  • Seite 42: Schmieren

    Wartung GMU28940 Schmieren Yamaha Fett A (wasserbeständiges Fett) Yamaha Fett D (korrosionsbeständiges Fett für die Propellerwelle) GMU28952 Die Zündkerze ist eine wichtige Komponente Reinigen und Einstellen der Zündker- des Motors und lässt sich mühelos prüfen. Vom Zustand der Zündkerze kann man auf GWM00560 den Zustand des Motors schließen, wenn bei-...
  • Seite 43: Überprüfung Der Kraftstoffanlage

    Lecks, Risse oder Fehlfunktionen. Falls ein von Schmutz befreien und die Zündkerze un- Problem bestimmt werden konnte, sollte die- ter Beachtung des vorgeschriebenen Dreh- ses von Ihrem Yamaha-Händler oder einem moments einschrauben. anderen qualifizierten Mechaniker sofort be- hoben werden. Zündkerzen-Drehmoment:...
  • Seite 44: Überprüfung Der Leerlaufdrehzahl

    Überprüfungsstellen drehzahl haben oder wenn die Lecks an Teilen der Kraftstoffanlage Leerlaufdrehzahl eine Einstellung erfordert, Lecks an Verbindungsstücken der Kraft- wenden Sie sich an einen Yamaha-Händler stoffleitung oder an einen anderen qualifizierten Mecha- Risse in der Kraftstoffleitung und andere niker.
  • Seite 45 Wartung Falls der Ölstand über der oberen Öl- standsmakierung liegt, lassen Sie Öl ab, bis der Ölstand der spezifizierten Höhe entspricht. Durch Überfüllen mit Öl könnten Lecks oder Schäden entstehen. GCM01240 ACHTUNG: Wechseln Sie das Motoröl nach den ersten 10 Betriebsstunden, und anschließend entweder alle 100 Stunden oder im Ab- 1.
  • Seite 46: Überprüfung Der Verkabelung Und Der Verbindungsstücke

    Vorhandensein einer Störung könnte Überprüfen Sie, ob jede Erdungsleitung schwere Schäden am Motor verursachen. richtig befestigt wurde. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händ- Überprüfen Sie, ob jedes Verbindungs- ler, wenn das Problem nicht geortet und stück sicher verbunden ist. behoben werden kann.
  • Seite 47: Motoröllecks

    Motoröllecks Überprüfen Sie auf Öllecks rund um den Mo- tor. HINWEIS: Wenn irgendwelche Ölleckstellen bestimmt werden konnten, sollten Sie sich an Ihren Yamaha-Händler wenden. GMU29171 Überprüfung des Propellers GWM00321 WARNUNG Sie könnten sich schwere Verletzungen zuziehen, wenn der Motor ungewollt zu laufen beginnt und Sie sich in der Nähe...
  • Seite 48: Entfernen Des Propellers

    Der Propeller könnte sonst im Be- GMU29194 trieb abfallen und verloren gehen. Verzahnungsmodelle Biegen Sie den Sicherungssplint gerade Tragen Sie Yamaha-Marinefett oder ein und ziehen Sie ihn mit einer Zange her- korrosionsbeständiges Fett auf die Pro- aus. pellerwelle auf.
  • Seite 49: Getriebeölwechsel

    Kippen Sie den Außenbordmotor so, dass sich die Getriebeöl-Ablassschraube HINWEIS: Wenden Sie sich hinsichtlich der Entsorgung am niedrigstmöglichen Punkt befindet. des Altöls an Ihren Yamaha-Händler. Stellen Sie einen passenden Behälter unter das Getriebegehäuse. Wenn der Außenbordmotor sich in senk- Entfernen die Getriebeöl-Ablassschrau- rechter Position befindet, füllen Sie mit...
  • Seite 50: Inspektion Und Austausch Der Anode(N)

    Opferanoden korrosionsgeschützt. In- spizieren Sie die Anoden regelmäßig. Befrei- en Sie die Oberflächen der Anoden von der Oxidschicht. Wenden Sie sich zwecks Aus- tausch der Anoden an Ihren Yamaha-Händ- GMU29400 Beschichtung des Bootsboden ler. Ein sauberer Bootskörper erhöht die Leistung GCM00720 des Bootes.
  • Seite 51 Wartung...
  • Seite 52: Fehlerbehebung

    A. Den Tank mit sauberem, frischem Kraft- prüfungen und die möglichen Abhilfemaßnah- stoff füllen. men. Er bezieht sich auf alle Yamaha- Außenbordmotoren, und manche Einzelhei- F. Ist der Kraftstoff verschmutzt oder abge- ten können unter Umständen nicht auf Ihr Mo- standen? dell übertragen werden.
  • Seite 53 Fehlerbehebung A. Von einem Yamaha-Händler in Stand set- A. Überprüfen und den technischen Daten zen lassen. entsprechend einstellen. F. Ist das Motor-Stoppschalter-Taljereep F. Ist die Zündverkabelung beschädigt oder nicht befestigt? schlecht angeschlossen. A. Das Taljereep befestigen. A. Kabel auf Abnutzung oder Bruchstellen prüfen.
  • Seite 54 Fehlerbehebung A. Von einem Yamaha-Händler in Stand set- A. Von einem Yamaha-Händler in Stand set- zen lassen. zen lassen. F. Ist das Kraftstoff-Anschlussstück nicht ord- F. Funktioniert die Ölzuführungs/-einspritz- nungsgemäß? pumpe fehlerhaft? A. Richtig anschließen. A. Von einem Yamaha-Händler in Stand set- zen lassen.
  • Seite 55 F. Wurde das Warnsystem aktiviert? A. Ursachen der Warnung bestimmen und F. Liegt eine Fehlfunktion von elektrischen Abhilfe schaffen. Teilen vor? A. Von einem Yamaha-Händler in Stand set- F. Ist das Boot durch Algen- oder Muschelbe- zen lassen. wuchs verschmutzt? A. Den Bootsboden reinigen.
  • Seite 56: Vorübergehende Maßnahme Im Notfall

    Fehlerbehebung F. Ist der Antriebsriemen der Hochdruck- Eine Beschädigung könnte die Betriebssi- Kraftstoffpumpe gerissen? cherheit des Außenbordmotors beein- A. Von einem Yamaha-Händler in Stand set- trächtigen. zen lassen. Prallt der Außenbordmotor gegen einen Ge- genstand im Wasser, ist folgendes Verfahren F.
  • Seite 57: Notfallstart Des Motors

    Fehlerbehebung Vergewissern Sie sich, dass der Fernbe- stecker oder sonstige elektrischen Teile. dienungs-Schalthebel auf Neutral ge- Es besteht sonst die Gefahr eines schaltet ist. Anderenfalls könnte sich Stromschlags. das Boot unerwartet bewegen und so ei- GMU29631 nen Unfall verursachen. Notfallstart des Motors Befestigen Sie während der Bedienung Entfernen Sie die Motorhaube.
  • Seite 58 Fehlerbehebung Klemmen Sie den Chokezug vom Verga- Setzen Sie die beiden Schrauben in den ser ab, während Sie das Startergehäuse hinteren Bereich des Kraftstofftanks ein. anheben. 10. Bereiten Sie den Motor für das Starten Entfernen Sie das Startergehäuse, in- vor. Weitere Informationen finden Sie auf dem Sie es zu sich heranziehen.
  • Seite 59: Behandlung Abgesoffener Motoren

    GMU29760 Behandlung abgesoffener Mo- toren Ein abgesoffener Außenbordmotor ist sofort zum Yamaha-Händler zu bringen. Die Korro- sion setzt sonst nämlich fast unverzüglich ein. Falls Sie den Außenbordmotor nicht sofort zu einem Yamaha-Händler bringen können, soll- ten Sie das folgende Verfahren zum Minimie-...
  • Seite 60 Motors mit dem Handstarter oder mit der Not-Reißleine Sprüh- oder Motoröl durch den/die Vergaser und die Zündkerzen- bohrungen zu. Bringen Sie den Außenbordmotor so bald wie möglich zu einem Yamaha- Händler. GCM00400 ACHTUNG: Versuchen Sie nicht, den Außenbordmo- tor laufen zu lassen, bevor er nicht voll-...
  • Seite 62 YAMAHA MOTOR CO., LTD. Gedruckt in Frankreich Januar 2006–0.3 × 1 CR...

Inhaltsverzeichnis