Yamaha F9 Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BETRIEBSANLEITUNG
Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig
durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb
nehmen.
F9.9H
F15C
F20B
6AG-28199-77-G0

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha F9

  • Seite 1 F9.9H F15C F20B BETRIEBSANLEITUNG Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb nehmen. 6AG-28199-77-G0...
  • Seite 2 GMU25052 Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb nehmen. Nehmen Sie diese Anleitung mit an Bord und verschließen Sie sie in einer wasserdichten Tasche, wenn Sie mit dem Boot fahren. Diese Anleitung sollte bei einem möglichen Verkauf des Außenbordmotors immer mitgegeben werden.
  • Seite 3 Wichtige Informationen im Handbuch fahren. GMU25107 An den Eigentümer Danke, dass Sie sich für einen Yamaha-Au- Yamaha ist ständig um die Weiterentwick- ßenbordmotor entschieden haben. Die vor- lung mit Bezug auf Produktentwicklung und liegende Betriebsanleitung enthält Qualität bemüht. Daher können kleinere Ab-...
  • Seite 4 Einige Punkte gelten demzufolge nicht für je- des Modell. GMU25121 F9.9H, F15C, F20B BETRIEBSANLEITUNG ©2012 durch Yamaha Motor Co., Ltd. 1. Ausgabe, November 2012 Alle Rechte vorbehalten. Jeder Nachdruck und jede unautorisierte Ver- wendung ist ohne die schriftliche Genehmigung von Yamaha Motor Co., Ltd.
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Sicherheitsinformationen ....1 Technische Daten der Batterie..13 Einbauen der Batterie ..... 13 Sicherheit des Außenbordmotors..1 Mehrere Batterien ......13 Propeller..........1 Ohne einen Gleichrichter oder Rotierende Teile........ 1 einen Gleichrichter-Regler .... 14 Heiße Teile........1 Propellerauswahl ......14 Elektrischer Schlag ......
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis Trimmstange (Kippstift) ....26 Nach dem Starten des Motors überprüfen ........49 Kippsperrmechanismus ....26 Kühlwasser........49 Ankipp-Arretierungsknopf ....26 Motor-Warmlaufphase ....49 Ankipp-Arretierungsbolzen....27 Modelle zum manuellen Anlassen Antriebs-Ankippeinheit ....27 und mit elektrischem Anlasser ..49 Hauben-Verriegelungshebel (Typ Überprüfungen nach dem zum Hochziehen)......
  • Seite 7 Inhaltsverzeichnis Lagerung des Außenbordmotors ..65 Notstart-Motor (elektrisches Start- Verfahren ........65 Modell) .......... 92 Schmierung ........66 Behandlung abgesoffener Motoren........95 Spülen der Motoreinheit ....67 Reinigung des Außenbordmotors ... 68 Überprüfen der lackierten Oberfläche des Außenbordmotors ......68 Regelmäßige Wartung ....
  • Seite 8: Sicherheitsinformationen

    Sicherheitsinformationen sämtliche Teile unter der Motorhaube zu be- GMU33622 Sicherheit des rühren, solange sich der Motor noch nicht Außenbordmotors abgekühlt hat. GMU33650 Beachten Sie zu jeder Zeit die Sicherheits- Elektrischer Schlag vorschriften. Berühren Sie keine elektrischen Teile, wenn GMU36501 Sie den Motor starten oder dieser in Betrieb Propeller ist.
  • Seite 9: Benzin

    Gelangt Benzin auf die Haut, ist es sofort mit Rettungsschwimmkörper mitführen. Wasser und Seife abzuwaschen. Kleidung, Yamaha empfiehlt einen Rettungsschwimm- auf die Benzin geraten ist, muss sofort ge- körper bei jeder Bootstour. Zumindest je- wechselt werden. doch sollten Kinder und Nichtschwimmer zu Sollten Sie Benzin verschlucken, beträchtli-...
  • Seite 10: Personen Über Bord

    Sicherheitsinformationen cher, dass das Gewicht entsprechend den GMU33731 Personen über Bord Anweisungen des Bootsherstellers richtig Achten Sie bei laufendem Motor stets sehr verteilt ist. Das Überladen oder die falsche aufmerksam darauf, ob sich Personen (z.B. Gewichtsverteilung kann dazu führen, dass Schwimmer, Wasserskifahrer oder Taucher) das Boot nicht mehr richtig gehandhabt wer- im Wasser befinden.
  • Seite 11: Wetter

    Sicherheitsinformationen den oder Kollisionen zu verringern. So früh wie möglich alles unternehmen,  um Kollisionen zu vermeiden. Immer dar- an denken, dass Boote keine Bremsen ha- ben und dass ein Stoppen des Motors oder Wegnehmen des Gases die Steuer- barkeit beeinträchtigen kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Boot vor ei- nem Aufprall auf ein Hindernis gestoppt werden kann, Gas geben und den Kurs...
  • Seite 12: Allgemeine Information

    GMU25191 Zündschlüsselnummer Das ist bei der Bestellung von Ersatzteilen Wenn der Motor über einen Hauptschlüssel- bei Ihrem Yamaha-Händler hilfreich, oder als schalter verfügt, ist die Zündschlüsselnum- Referenz, wenn Ihr Außenbordmotor ge- mer wie in der Abbildung gezeigt in den stohlen wird.
  • Seite 13: Ce-Markierung

    Allgemeine Information genden Informationen; Name des Motorenherstellers  Modellbezeichnung  Produktcode des Modells (Genehmigter  Modellcode) Code der eingehaltenen Richtlinien  GMU25206 CE-Markierung Mit diesem “CE”-Zeichen versehene Außen- bordmotoren stimmen mit den Richtlinien ZMU06040 2006/42/EG, 94/25/EG - 2003/44/EG und 2004/108/EG überein. ZMU05590 1.
  • Seite 14: Lesen Sie Sämtliche Anleitungen Und Etiketten

    Lesen Sie alle Etiketten auf dem Außenbordmotor und dem Boot.  Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, wenn Sie weitere Informationen benötigen. GMU33832 Warnetiketten Sind die Etiketten beschädigt oder fehlen sie, wenden Sie sich für Ersatz an Ihren Yamaha- Händler. F9.9H, F15C, F20B ZMU06638...
  • Seite 15 Allgemeine Information ZMU05706 keine elektrischen Teile berührt oder GMU33912 Inhalt der Etikette entfernt werden. Bedeutung der oben aufgeführten Warneti- kette. GWM01671 WARNUNG GWM01691 WARNUNG Lesen Sie die Bedienungsanleitung  und die Etiketten. Der Notstart besitzt keine Startverhinde- Tragen Sie eine Schwimmweste. rung bei eingelegtem Gang.
  • Seite 16 Allgemeine Information Elektrische Gefahr GMU33843 Symbole Bedeutung der folgenden Symbole. Achtung/Warnung ZMU05666 Bedienungsrichtung, zweifache Richtung des Fernbedienungshebels/Schalthebels ZMU05696 Lesen Sie die Betriebsanleitung ZMU05667 Motorstart/ Motoranlasser ZMU05664 Gefahr durch konstante Rotation ZMU05668 ZMU05665...
  • Seite 17: Technische Daten Und Anforderungen

    F20BEP 1205 mm (47.4 in) Dementsprechend stehen “(SUS)” für den Wert des installierten Edelstahlpropellers F20BMH 1205 mm (47.4 in) F9.9HMH 1204 mm (47.4 in) und “(PL)” für den installierten Kunststoffpro- peller. Motorspiegelhöhe S: F15CE 438 mm (17.2 in) GMU2821R F15CMH 438 mm (17.2 in)
  • Seite 18 Technische Daten und Anforderungen F20BEP 60 kg (132 lb) F9.9HMH Ruderpinne F20BMH 53 kg (116 lb) Startersystem: F9.9HMH 53 kg (116 lb) F15CE Elektroanlasser Leistung: F15CEH Elektroanlasser Vollgas-Betriebsbereich: F15CEP Elektroanlasser 5000–6000 U/min F15CMH Handstarter Nennleistung: F20BE Elektroanlasser F9.9HMH 7.3 kW (9.9 PS)
  • Seite 19: Installationsanforderungen

    F20BEH Manuelles Ankippsystem Motorölfilter: F20BEP Elektrohydraulisches Ankip- 18 Nm (1.84 kgf-m, 13.3 ft-lb) psystem Geräusch- und Schwingungspegel: F20BMH Manuelles Ankippsystem Bediener-Schalldruckpegel (ICOMIA F9.9HMH Manuelles Ankippsystem 39/94): Propellermarke: 80.3 dB(A) F15C J Schwingung an der Ruderpinne (ICOMIA F20B J1 38/94): F9.9H J 2.6 m/s...
  • Seite 20: Anforderungen Der Fernbedienung

    Fall sollten Sie den Außenbord- Befestigen Sie den Batteriehalter sicher an motor nicht mehr verwenden. Wenden einer trockenen, gut belüfteten und vibra- Sie sich an Ihren Yamaha-Händler. tionsfreien Stelle im Boot. WARNUNG! Kei- ne entflammbaren Gegenstände oder Die Fernbedienung muss mit einem Gerät / lose schwere oder metallene Gegenstän-...
  • Seite 21: Ohne Einen Gleichrichter Oder Einen Gleichrichter-Regler

    Ohne einen Gleichrichter oder einen ben geben, bei denen ein anderer Propeller Gleichrichter-Regler geeigneter wäre. GCM01090 Ihr Yamaha-Händler kann Ihnen bei der ACHTUNG Wahl des richtigen Propellers für Ihre Be- Bei Modellen, die nicht mit einem Gleich- dürfnisse helfen. Wählen Sie einen Propel- richter oder Gleichrichterregler ausge- ler, der dem Motor ermöglicht, die Mitte oder...
  • Seite 22: Startverhinderung Bei Eingelegtem Gang

    Empfohlene Motorölsorte 1 GMU25770 Startverhinderung bei eingelegtem Gang 122˚F Yamaha-Außenbordmotoren oder 50˚C Yamaha genehmigte Fernbedienungen sind 10W–30 mit einer Einrichtung zur Startverhinderung 10W–40 bei eingelegtem Gang ausgestattet. Durch diese Vorrichtung kann der Motor nur auf 5W–30 Neutral gestartet werden. Wählen Sie stets Neutral, ehe Sie den Motor starten.
  • Seite 23: Trübes (Schlammiges) Oder Säurehaltiges Wasser

    Händler zu wenden. zu einem höheren Wartungsbedarf der Kraft- GMU36352 stoffanlage führen kann. Notfallausrüstung GMU36880 Trübes (schlammiges) oder Folgende Gegenstände müssen sich an Bord befinden, falls es Schwierigkeiten mit säurehaltiges Wasser dem Außenbordmotor gibt. Yamaha empfiehlt dringend, das als Sonder-...
  • Seite 24 Ein Werkzeugkasten mit Schraubendre-  hersortiment, Zangen, Schraubenschlüs- seln (auch in metrischen Größen) und Isolierband. Wasserdichte Taschenlampe mit Zusatz-  batterien. Eine zusätzliche Motorreißleine (Talje-  reep) mit Sperrgabel. Ersatzteile, z.B. ein Satz Zündkerzen.  Näheres erfahren Sie bei Ihrem Yamaha- Händler.
  • Seite 25: Bauteile

    Bauteile GMU2579Y Komponentenzeichnung HINWEIS: * Entspricht möglicherweise nicht exakt der Abbildung; könnte möglicherweise auch nicht bei allen Modellen als Standardausrüstung vorhanden sein (Bestellung beim Händler möglich). F9.9H, F15C, F20B ZMU07971 1. Motorhaube 14. Ruderpinne* 2. Haubenverriegelungshebel 15. Gashebel-Widerstandeinstellung* 3. Ablassschraube 16.
  • Seite 26: Kraftstofftank

    Bauteile GMU25803 GMU25850 Kraftstofftank Kraftstofftank-Verschlusskappe Falls Ihr Modell mit einem portablen Kraft- Diese Verschlusskappe dichtet den Kraft- stofftank ausgestattet ist, funktioniert dieser stofftank ab. Wenn diese entfernt wird, kann wie folgt. der Kraftstofftank mit Kraftstoff gefüllt wer- den. Um die Verschlusskappe zu entfernen, GWM00020 WARNUNG drehen Sie sie gegen den Uhrzeigersinn.
  • Seite 27: Fernbedienungshebel

    Bauteile 4. Umschaltung 5. Vollständig geschlossen 6. Gashebel 7. Vollständig geöffnet GMU26201 Neutralverriegelungsauslöser Um aus Neutral zu schalten, ziehen Sie zu- erst Neutralverriegelungs-Auslöser nach oben. ZMU04862 1. Fernbedienungshebel 2. Neutralverriegelungsauslöser 3. Standgashebel 4. Hauptschalter 5. Motor-Quickstoppschalter 6. Gashebel-Widerstandseinstellung GMU26190 Fernbedienungshebel Wenn Sie den Hebel aus der Neutralstellung vorwärts bewegen, wird das Vorwärtsgan- 1.
  • Seite 28: Ruderpinne

    Bauteile HINWEIS: GMU25942 Gashebelgriff Der Neutral-Gashebel kann nur dann betä- Der Gashebelgriff befindet sich an der Ru- tigt werden, wenn der Fernbedienungshebel derpinne. Drehen Sie zur Erhöhung der Ge- auf Neutral geschaltet ist. Der Neutral-Gas- schwindigkeit Griff gegen hebel kann nur dann betätigt werden, wenn Uhrzeigersinn und zur Verminderung im Uhr- der Fernbedienungshebel in die CLOSED- zeigersinn.
  • Seite 29: Reißleine (Motorstoppleine) Und Sperrgabel

    Bauteile hebel oder im Fernbedienungshebel und GMU25995 Reißleine (Motorstoppleine) und kann entsprechend den Vorlieben des Sperrgabel Bootsfahrers eingestellt werden. Die Sperrgabel muss am Motor-Quickstopp- Drehen Sie die Einstellvorrichtung im Uhrzei- schalter angebracht sein, damit der Motor gersinn, um den Widerstand zu erhöhen. läuft.
  • Seite 30: Motor-Stoptaster

    Bauteile ZMU02083 GMU26074 1. Reißleine Handstartergriff 2. Sperrgabel Der Handstartergriff wird dazu verwendet, 3. Motor-Quickstoppschalter den Motor zu kurbeln und zu starten. ZMU02003 ZMU05536 GMU26081 1. Reißleine Starterknopf 2. Sperrgabel Zum Starten des Motors mit dem Elektro- 3. Motor-Quickstoppschalter Starter den Starterknopf drücken. GMU26003 Motor-Stoptaster Der Motor-Stoptaster stoppft den Motor,...
  • Seite 31: Hauptschalter

    Bauteile seiner derzeitigen Position. GMU26091 Hauptschalter Der Hauptschalter steuert das Zündsystem; seine Funktionsweise wird nachstehend be- schrieben. ” (Aus) “  Mit dem Hauptschalter in der Position “ ” (Aus) sind die elektrischen Schaltungen aus- geschaltet und der Schlüssel kann entfernt werden.
  • Seite 32: Trimmanode

    Bauteile Überprüfen Sie, dass sich die Ruderpinne GWM00040  WARNUNG problemlos bewegt, wenn der Hebel in Ziehen Sie die Widerstandseinstellung Richtung Starboard “B” gedreht wird. nicht übermäßig fest. Ist zu viel Wider- Tragen Sie keinerlei Schmiermittel wie bei-  stand vorhanden, könnte das Lenken spielsweise Fett auf die Reibungsbereiche schwierig werden und zu einem Unfall des Steuerungsreibungs-Einstellers auf.
  • Seite 33: Trimmstange (Kippstift)

    Bauteile ZMU05524 ZMU05526 1. Kippsperrhebel (Verriegelung / herunterge- 1. Trimmanode kippt) 2. Schraube Anziehdrehmoment der Schraube: 8 Nm (0.82 kgf-m, 5.9 ft-lb) GMU26262 Trimmstange (Kippstift) Die Position der Trimmstange bestimmt den kleinsten Trimmwinkel des Außenbordmo- tors im Verhältnis zum Spiegel. ZMU05631 1.
  • Seite 34: Ankipp-Arretierungsbolzen

    Bauteile rungsbolzen. Der Außenbordmotor könn- te sich von der Arretierung losrütteln und herabfallen. Wenn der Motor nicht in der normalen Fahrbetriebsposition befördert werden kann, muss man eine zusätzliche Arretierung zum Sichern in der Ankipppo- sition verwenden. GMU26361 Antriebs-Ankippeinheit ZMU04884 Diese mit dem Trimm- und Ankippschalter kontrollierte Einheit kippt den Außenbordmo- GCM00660 ACHTUNG...
  • Seite 35: Hauben-Verriegelungshebel (Typ Zum Hochziehen)

    Bauteile tierung zum Sichern in der Ankipppositi- HINWEIS: on verwenden. Einzelheiten über die Benutzung finden Sie auf Seite 67. GMU26384 Hauben-Verriegelungshebel (Typ GMU26304 Warnanzeige zum Hochziehen) Wenn am Motor ein Problem auftritt, das Ziehen Sie zum Entfernen der Motorhaube eine Warnung auslöst, leuchtet die Anzeige den bzw.
  • Seite 36: Instrumente Und Anzeigen

    Instrumente und Anzeigen brennt. Dabei würde es zu schweren Mo- GMU36015 Anzeigen torschäden kommen. GMU36024 Niedriger-Öldruck-Warnleuchte Falls der Öldruck zu tief fällt, leuchtet diese Anzeige. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 30. GCM00022 ACHTUNG Lassen Sie den Motor nicht weiterlau- ...
  • Seite 37: Motorsteuerungssystem

    Betreiben Sie den Motor nie weiter, wenn cherzustellen, dass der Kühlwasser-Ein- eine Warnanzeige leuchtet. Wenden Sie lass unter Wasser liegt. sich an Ihren Yamaha-Händler, wenn das Überprüfen Sie, ob der Kühlwasser-Ein-  Problem nicht bestimmt und behoben lass verstopft ist.
  • Seite 38 Falls das Warnsystem aktiviert wurde, stop- pen Sie den Motor, sobald dies die Sicher- heit erlaubt. Kontrollieren Sie den Ölstand und füllen Sie, falls erforderlich, Öl nach. Falls der Ölstand korrekt ist und sich das Warnsystem nicht ausschaltet, wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
  • Seite 39: Installation

    Installation GMU26902 Installation Die im vorliegenden Abschnitt erteilte Infor- mation ist lediglich als Hinweis gedacht. Es besteht keine Möglichkeit, vollständige An- weisungen für jede mögliche Boots- und Mo- torkombination zu erteilen. Die richtige Montage hängt zum Teil von der Erfahrung und der spezifischen Boots- und Motorkom- ZMU05632 bination ab.
  • Seite 40 Installation serwiderstand erheblich. Falls die Montage- höhe hoch ist, könnte Kavitation entstehen, wodurch der Vortrieb reduziert wird; falls die Propellerspitzen die Luft durch- schneiden, erhöht sich die Motordrehzahl abnormal und verursacht eine Überhitzung des Motors. Ist die Montagehöhe zu niedrig, erhöht sich der Wasserwiderstand und ver- ringert damit die Effizienz des Motors.
  • Seite 41: Befestigen Des Außenbordmotors

    (falls dieser verpackt ist) geliefert wur- und es könnten schwere Verletzun- den. Für Einzelheiten setzen Sie sich gen entstehen. Stellen Sie sicher, bitte mit Ihrem Yamaha-Händler in Ver- dass die Klemmschrauben fest ange- bindung. WARNUNG! Vermeiden Sie zogen sind. Im Betrieb sind die...
  • Seite 42 Installation anderer Schrauben, Muttern oder Un- terlegscheiben müssen diese min- destens die gleiche Materialqualität und -stärke aufweisen und festgezo- gen sein. Lassen Sie nach dem Fest- ziehen den Motor zur Probe laufen und überprüfen Sie anschließend de- ren festen Sitz. [GWM00651] ZMU02637 1.
  • Seite 43: Bedienung

    Bedienung zehn Stunden, damit sich die sich berühren- GMU36381 Erste Inbetriebnahme den Oberflächen der beweglichen Teile gleichmäßig abnutzen können. GMU36391 Motoröl einfüllen HINWEIS: Der Motor wird ab Fabrik ohne Motoröl aus- Lassen Sie den Motor im Wasser unter Last geliefert. Wenn Ihr Händler kein Öl eingefüllt (mit eingelegtem Gang und mit installiertem hat, müssen Sie das tun, bevor Sie den Mo- Propeller) wie folgt laufen.
  • Seite 44: Überprüfungen Vor Dem Starten Des Motors

    Bedienung GMU36413 Überprüfungen vor dem Starten des Motors GWM01921 WARNUNG Wenn irgendein Teil bei der “Überprüfun- gen vor dem Starten des Motors” nicht richtig funktioniert, lassen Sie dieses überprüfen und reparieren, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb setzen. An- derenfalls könnte sich ein Unfall ereig- GMU36442 nen.
  • Seite 45: Bedienelemente

    Hebel sollte wieder voll- stoff enthalten ist oder wenn eine große ständig Leerlaufposition Menge Fremdkörper gefunden wird, sollte zurückkehren. der Kraftstofftank durch einen Yamaha- Suchen Sie nach losen oder beschädigten  Händler überprüft und gereinigt werden. Verbindungsteilen des Gas- und Schaltka- bels.
  • Seite 46: Motoröl

    Gartenschlauchverbindung nicht der unteren Markierung liegt. Wenden richtig angeschlossen ist, kann Kühlwas- Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, ser austreten und der Motor kann sich im wenn der Ölstand nicht auf dem richti- Betrieb überhitzen. gen Stand ist oder wenn er milchig oder [GCM01801] schmutzig erscheint.
  • Seite 47: Motorhaube Aufsetzen

    Sitz überprüfen, indem man mit beiden Hän- 2. Spülanschluss den dagegen drückt. Sollte die Motorhaube locker sein, lassen Sie sie von Ihrem GMU36955 Yamaha-Händler reparieren. Motorhaube aufsetzen Achten Sie darauf, dass der Haubenver- riegelungshebel gelöst ist. Achten Sie darauf, dass die Gummidich- tung rund um die Motorhaube richtig sitzt.
  • Seite 48: Batterie

    Bedienung sonen in der Nähe des Außenbordmo- GMU27439 Einfüllen von Kraftstoff tors aufhalten, bevor diese Überprüfung vornehmen. GWM01830 WARNUNG Überprüfen Sie die PT-Einheit auf even- Benzin und seine Dämpfe sind hoch-  tuelle Anzeichen von Öllecks. entzündlich und explosionsgefährlich, Tanken Sie immer wie hier beschrieben nach, um das Risiko von Bränden und Explosionen zu minimieren.
  • Seite 49: Bedienung Des Motors

    Bedienung ZMU02041 ZMU04047 Entfernen Sie den transportablen Tank Schrauben Sie den Tankdeckel fest. vom Boot. 10. Wischen Sie verschüttetes Benzin sofort Nur im Freien in einem gut belüfteten mit einem trockenen Lappen auf. Ent- Bereich tanken, entweder sicher festge- sorgen Sie die Lappen ordnungsgemäß macht oder auf dem Anhänger.
  • Seite 50: Kraftstoff Nachfüllen (Tragbarer Tank)

    Bedienung Kabine gut gelüftet. Verstopfen Sie nie- mals die Auspufföffnungen. GMU27468 Kraftstoff nachfüllen (tragbarer Tank) Falls auf der Verschlusskappe eine Ent- lüftungsschraube vorhanden ist, lösen Sie diese um 2 bis 3 Umdrehungen. ZMU02024 HINWEIS: Wischen Sie verschüttetes Benzin sofort mit einem trockenen Lappen auf.
  • Seite 51 Bedienung können. Vergewissern Sie sich, dass kei- HINWEIS: ne Schwimmer in der Nähe des Boots Die Startverhinderung bei eingelegtem Gang sind. sorgt dafür, dass der Motor nur auf Neutral angelassen werden kann. GMU39011 Motor starten Befestigen Sie während des Betriebs die GWM01840 Motorreißleine an einer sicheren Stelle WARNUNG...
  • Seite 52 Bedienung Sperrgabel am anderen Ende der Reiß- leine in den Motor-Stoppschalter ein. ZMU05536 Schieben Sie den Handstartergriff nach ZMU02026 dem Start des Motors langsam in seine Öffnen Sie den Gashebel wie gezeigt. Grundposition zurück, bevor Sie ihn los- lassen. HINWEIS: Wenn der Motor kalt ist, muss er die Warm- laufphase durchlaufen.
  • Seite 53 Bedienung GMU27604 Elektrostart-/Prime-Start-Modelle GWM01840 WARNUNG Wenn die Motor-Reißleine nicht ange-  bracht wird, kann das Boot abtreiben, wenn der Fahrer über Bord geht. Befes- tigen Sie während des Betriebs die Mo- tor-Reißleine an einer sicheren Stelle an Ihrer Kleidung, an Ihrem Arm oder ZMU06608 Ihrem Bein.
  • Seite 54 Bedienung Motor-Reißleine an einer sicheren Stelle an Ihrer Kleidung, an Ihrem Arm oder Ih- rem Bein. Setzen Sie anschließend die Sperrgabel am anderen Ende der Reiß- leine in den Motor-Stoppschalter ein. ZMU05538 Geben Sie unmittelbar nachdem der Motor anläuft den Starterknopf frei und lassen Sie ihn in seine Grundposition zurückkehren.
  • Seite 55 Bedienung stellung angelassen werden kann. GMU27664 Modelle mit elektrischem Anlasser und Befestigen Sie während des Betriebs die Fernbedienung Motor-Reißleine an einer sicheren Stelle GWM01840 an Ihrer Kleidung, an Ihrem Arm oder Ih- WARNUNG rem Bein. Setzen Sie anschließend die Wenn die Motor-Reißleine nicht ange- ...
  • Seite 56: Nach Dem Starten Des Motors Überprüfen

    Motor kann nicht mehr angelassen Gehäuse oder die Kühlwasser-Führung- werden. Außerdem kann der Anlas- öffnung blockiert ist. Wenden Sie sich an ser beschädigt werden. Falls der Mo- Ihren Yamaha-Händler, wenn das Pro- nach Sekunden langem blem nicht geortet und behoben werden Ankurbeln nicht anspringt, drehen kann.
  • Seite 57: Überprüfungen Nach Dem Warmlaufen Des Motors

    Bedienung ßend den Motor erneut und lassen Sie ihn GMU36531 Überprüfungen nach dem warmlaufen. Warmlaufen des Motors Schaltung aus der Neutral-Position GMU36541 Ziehen Sie den Neutralverriegelungs- Schalten Hebel nach oben (wenn vorhanden). Überprüfen Sie bei festgemachtem Boot und ohne Gas zu geben, ob der Motor sich leicht- gängig in den Vor- und Rückwärtsgang und wieder in die Neutralstellung schalten lässt.
  • Seite 58: Anhalten Des Boots

    Bedienung ZMU06652 Wenn der Motor bei eingelegtem Gang die Leerlaufdrehzahl erreicht hat, den Fernbedienungshebel/Schalthebel fest und zügig in die Leerlaufstellung schie- ben. ZMU05729 HINWEIS: Modelle mit Ruderpinne: Der Schalthebel lässt sich nur bedienen, wenn der Gashebel vollständig geschlossen ist. Schaltung vom Getrieberad (vorwärts/rück- wärts) in die Neutral-Position Schließen Sie den Gashebel so weit, dass der Motor sich bis auf die Leerlauf-...
  • Seite 59: Motor Ausschalten

    Bedienung anzuhalten, da dies dazu führen kann, dass Sie die Kontrolle verlieren, aus dem Boot fallen oder dass das Lenkrad oder andere Bootsteile beeinträchtigt werden. Dadurch erhöht sich das Risi- ko einer schweren Verletzung. Dies kann auch den Schaltmechanismus be- schädigen.
  • Seite 60: Außenbordmotor Trimmen

    Bedienung veränderlichen Faktoren wie dem Ladege- wicht, den Wasserbedingungen und der Fahrgeschwindigkeit beeinflusst. ZMU02041 Entfernen Sie den Schlüssel, falls das Boot unbeaufsichtigt gelassen wird. HINWEIS: Der Motor kann auch gestoppt werden, in- 1. Trimm-Betriebswinkel dem die Reißleine gezogen und die Sperrga- GMU27872 bel vom Motor-Quickstoppschalter entfernt Einstellung des Trimmwinkels an...
  • Seite 61: Einstellen Des Trimmwinkels (Pt- Modelle)

    Bedienung (“Austrimmen”), die Stange vom Spiegel Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine  Trimmung zum ersten Mal ausprobie- weg. Bewegen Sie, um den Bug zu senken (“Ein- ren. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit allmählich und achten Sie dabei auf An- trimmen”), die Stange zum Spiegel hin. Führen Sie mit jeweils verschiedenen zeichen von Instabilität oder auf Proble- me mit der Steuerung.
  • Seite 62: Einstellung Der Bootstrimmung

    Bedienung ZMU05579 Bug-nach-oben Um den Bug anzuheben (“Austrimmen”), Übermäßiges Austrimmen bewirkt, dass der den Außenbordmotor nach oben kippen. Bug des Boots zu hoch im Wasser liegt. Um den Bug abzusenken (“Eintrimmen”), Leistung und Wirtschaftlichkeit erleiden Ein- den Außenbordmotor nach unten kippen. bußen, weil der Rumpf des Boots das Was- Führen Sie Testläufe mit verschiedenen Nei- ser drückt und ein höherer Luftwiderstand...
  • Seite 63: Nach Oben Und Unten Kippen

    Bedienung der “Bugsteuerung” und macht die Bedie- der Außenbordmotor länger als nur ein paar Minuten lang angekippt wird. Ande- nung schwierig und gefährlich. renfalls könnte Kraftstoff auslaufen. GCM00241 ACHTUNG Stoppen Sie den Motor vor dem Ankip-  pen des Außenbordmotors, indem Sie das Verfahren auf Seite 52 befolgen.
  • Seite 64: Verfahren, Um Nach Oben Zu Kippen (Trimm- Und Ankippmodelle)

    Bedienung Schieben Sie den Ankipp-Arretierungs- knopf in die Klemmhalterung. Ansons- dreht sich Ankipp- Arretierungsbolzen automatisch in die Arretierstellung. ACHTUNG: Ankipp- Arretierungshebel bzw. -knopf nicht beim Anhängertransport des Bootes benutzen. Außenbordmotor könnte sich von der Arretierung los- ZMU05533 rütteln und herabfallen. Wenn der Mo- nicht normalen Trennen Sie die Kraftstoffleitung vom...
  • Seite 65 Bedienung hebel gesichert wird. Anderenfalls könnte der Außenbordmotor plötz- lich abfallen, wenn der Öldruck in der PTT-Einheit oder der PT-Einheit zu- rückgeht. ACHTUNG: Ankipp- [GWM00262] Arretierungshebel bzw. -knopf nicht beim Anhängertransport des Bootes benutzen. Außenbordmotor könnte sich von der Arretierung los- rütteln und herabfallen.
  • Seite 66: Verfahren, Um Nach Unten Zu Kippen (Modelle Mit Manuellem Ankippsystem)

    Bedienung GMU30192 Verfahren, um nach unten zu kippen (Modelle mit manuellem Ankippsystem) Platzieren Sie den Kippsperrhebel in der Arretierstellung. ZMU04886 Drücken Sie den Trimm- und Ankipp- schalter “ ” (Herab), um den Außen- bordmotor in die gewünschte Position abzulassen. ZMU05541 Kippen Sie den Motor etwas nach oben, bis der Ankipp-Arretierungsbolzen auto- matisch freigegeben wird.
  • Seite 67: Flachwasser

    Bedienung GMU28062 GMU28125 Flachwasser Verfahren Stellen Sie den Fernbedienungshebel / GMU28073 Bootfahren in Flachwasser (Modelle Schalthebel in die Neutral-Position. mit manuellem Ankippsystem) GWM01781 WARNUNG Boot mit möglichst geringer Geschwin-  digkeit fahren, wenn man das Flach- wasserfahrsystem benutzt. Solange des Flachwasserfahrsystem benutzt wird, funktioniert der Kippsperrmecha- nismus nicht.
  • Seite 68: Trimm- Und Ankippmodelle

    Bedienung bordmotor hat 2 Positionen für das Boot- fahren in flachem Wasser. Um den Außenbordmotor in die normale Fahrposition zu bringen, stellen Sie den Fernbedienungshebel / Schalthebel auf Neutral. Stellen Sie den Kippsperrhebel in die Ar- retier-/Abwärtsstellung, kippen Sie dann den Außenbordmotor leicht nach oben, bis der Ankipp-Arretierungsbolzen auto- matisch in die freie Position zurückkehrt.
  • Seite 69: Bootfahren Unter Anderen Bedingungen

    Wasser oder Wasser, das viele Abla- gerungen enthält, wie beispielsweise in trübem oder schlammigem Wasser verwen- den, empfiehlt Yamaha dringend, eine optio- nal erhältliche verchromte Wasserpumpe zu verwenden (siehe Seite 16). Spülen Sie die Kühlkanäle nach dem Betrieb in solchem Wasser mit frischem Wasser ab, damit keine Korrosion entsteht.
  • Seite 70: Wartung

    Spiegelschutzstange. Wei- nicht beim Anhängertransport des tere Auskunft erteilt Ihnen gerne Bootes benutzen. Der Außenbordmotor Yamaha-Händler. könnte sich von der Arretierung losrüt- GMU32030 Ausbau des Außenbordmotors teln und herabfallen. Wenn der Außen- bordmotor nicht normalen Stoppen Sie die Motor und legen Sie Fahrbetriebsposition befördert werden...
  • Seite 71 Wartung ZMU05632 Lockern Sie Klemmschraube(n). Halten Sie die Griffe und Lenkhalterun- gen wie in der Abbildung gezeigt fest und heben Sie den Außenbordmotor an, ZMU05634 um ihn aus dem Boot auszubauen. Halten Sie den Außenbordmotor beim Transport und bei der Lagerung, wäh- rend er vom Boot abgebaut ist, in der ab- gebildeten Lage.
  • Seite 72: Lagerung Des Außenbordmotors

    GMU32026 GMU28241 Ausspülen in einem Testtank Lagerung des Außenbordmotors GCM00301 Wenn Ihr Yamaha-Außenbordmotor über ei- ACHTUNG nen längeren Zeitraum (2 Monate oder Bevor Sie den Motor starten, stellen Sie mehr) gelagert werden soll, sind verschiede- sicher, dass die Kühlwasserkanäle mit ne wichtige Maßnahmen zu beachten, um...
  • Seite 73: Schmierung

    Dichtung Sprühen Sie kurz bevor Sie den Motor schließen lässt. Die Dichtungen sollten abstellen rasch abwechselnd “Sprühöl” von einem zugelassenen Yamaha- in jeden Vergaser oder in die Sprühöff- Händler vor der Inbetriebnahme ausge- nung in der Schalldämpferabdeckung.
  • Seite 74: Spülen Der Motoreinheit

    Wartung HINWEIS: Wenn Sie den Motor längere Zeit lagern, wird empfohlen, ihn mit Öl einzusprühen. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, um Informationen über das Sprühöl und das Verfahren, wie es an Ihrem Motor eingesetzt wird, zu bekommen. GMU28445 Spülen der Motoreinheit Dieser Vorgang ist unmittelbar nach dem Be- trieb für gründliches Spülen durchzuführen.
  • Seite 75: Reinigung Des Außenbordmotors

    Vergewis- fährdet. Erforderlichenfalls sind die betref- sern sich, dass fenden Stellen zu säubern und zu lackieren. Verbindungsstück nach dem Spülen Ausbesserungslack ist bei Ihrem Yamaha- des Motors sicher am Anschluss fest- Händler erhältlich. gezogen ist. [GCM00541] GMU37003 HINWEIS: Regelmäßige Wartung...
  • Seite 76: Ersatzteile

    Die Bedienung von Außenbordmotoren un- Bereich befindet, bevor der PT-Mecha- ter einer der oben genannten Bedingungen nismus bedient wird. erfordern häufigere Wartung. Yamaha emp- Motor abkühlen lassen, bevor Sie mit fiehlt, diesen Service zweimal öfter durchzu-  heißen Teilen oder Flüssigkeiten arbei- führen als im Wartungsplan festgelegt.
  • Seite 77: Wartungsplan 1

     sollte der Motor nach jedem Einsatz mit sauberem Wasser gesäubert werden. Das “ ” Symbol kennzeichnet die Überprüfungen, die Sie selbst durchführen können. Das “ ” Symbol kennzeichnet Arbeiten, die von Ihrem Yamaha-Händler durchgeführt wer- den. Anfäng- Alle lich Einzelheit Maßnahmen...
  • Seite 78 Wartung Anfäng- Alle lich Einzelheit Maßnahmen Stunden Stunden Stunden Stunden (3 Monate) (1 Jahr) (3 Jahre) (5 Jahre) Motor-Leerlaufdreh- Inspektion zahl/Geräusche Motoröl Austausch Motorölfilter (Kartu- Ersetzen sche) Kraftstofffilter (kann Inspektion oder Erset- auseinander genom- zen (bei Bedarf) men werden) Kraftstoffleitung Inspektion Inspektion oder Erset- Kraftstoffleitung...
  • Seite 79: Wartungsplan 2

    Hauptschalter/Stopp- Inspektion oder Erset- schalter/Chokeschalter zen (bei Bedarf) Kabelbaum- Inspektion oder Erset- Anschlüsse/Kabelste- zen falls erforderlich cker-Anschlüsse Kraftstofftank (tragba- Inspektion und Reini- rer Yamaha-Tank) gung bei Bedarf GMU34451 Wartungsplan 2 Alle Einzelheit Maßnahmen 1000 Stunden Abgasführung/Abgas- Inspektion oder Erset- sammler...
  • Seite 80: Schmieren

    Wartung GMU28943 Schmieren Yamaha Fett A (wasserbeständiges Fett) Yamaha Fett D (korrosionsbeständiges Fett; für die Propellerwelle) F9.9HMH, F15CEH, F15CMH, F20BEH, F20BMH ZMU05557...
  • Seite 81: Reinigen Und Einstellen Der Zündkerze

    Die Zündkerze ist eine wichtige Komponente den Außenbordmotor stattdessen zu einem des Motors und lässt sich mühelos prüfen. Yamaha-Händler. Die Zündkerze sollte in re- Der Zustand der Zündkerze kann auf den gelmäßigen Zeitabständen entfernt und ge- Zustand des Motors hinweisen. Wenn bei- prüft werden, weil Wärme und Ablagerungen...
  • Seite 82: Überprüfung Des Kraftstofffilters

    Abstand nicht mehr den Vorgaben material gefunden wird, reinigen oder entspricht. ersetzen Sie den Filter. Wenden Sie sich hin- sichtlich der Kraftstofffilterreinigung oder des Kraftstofffilterwechsels an Ihren Yamaha- Händler. 1. Elektrodenabstand 2. Teilenummer der Zündkerze 3. Zündkerzen-ID-Zeichen (NGK) ZMU06169...
  • Seite 83: Überprüfung Der Leerlaufdrehzahl

    Ölstand auf Seite 10. Fall Sie Schwierigkeiten möglicherweise nicht korrekt. mit der Verifizierung der Leerlaufdreh- [GCM01861] zahl haben oder wenn die Leerlaufdreh- zahl eine Einstellung erfordert, wenden Sie sich an einen Yamaha-Händler oder an einen anderen qualifizierten Mecha- niker.
  • Seite 84 Wartung Verschüttetes Öl sofort aufwischen. ZMU05554 ZMU05561 Starten Sie den Motor. Lassen Sie ihn warmlaufen und bei Leerlaufdrehzahl 5- 1. Ablassschraube 10 Minuten weiterlaufen. 2. Dichtung Halten Sie den Motor an und lassen Sie HINWEIS: ihn für 5-10 Minuten ausgeschaltet. Falls das Öl nicht problemlos abfließt, den Entfernen Sie die Motorhaube.
  • Seite 85 Messstabs erneut und vergewissern Sie te an Ihren Yamaha-Händler. sich, dass sich der Ölstand zwischen der Wechseln Sie das Öl öfter, wenn der Motor oberen und unteren Markierung befin-  unter erschwerten Bedingungen wie bei- det. Setzen Sie sich mit Ihrem Yamaha-...
  • Seite 86: Inspizieren Der Verkabelung Und Der Verbindungsstücke

    Wartung spielsweise bei längerem Schleppen be- trieben wird. GMU29114 Inspizieren der Verkabelung und der Verbindungsstücke Inspizieren Sie, ob jedes Verbindungs-  stück sicher verbunden ist. Kontrollieren Sie, ob jedes Massekabel  ordnungsgemäß gesichert wurde. ZMU01897 Überprüfungsstellen Jede Propellerschaufel auf Erosion infolge ...
  • Seite 87: Einbauen Des Propellers

    Enden sicher umbiegen. Der Pro- peller könnte sonst im Betrieb abfallen ZMU02063 und verloren gehen. HINWEIS: Tragen Sie Yamaha-Marinefett oder ein Wenn die Propellermutter nach dem Festzie- korrosionsbeständiges Fett auf die Pro- hen mit dem vorgeschriebenen Drehmoment pellerwelle auf.
  • Seite 88: Getriebeölwechsel

    Menge Metallpartikeln, Kippen Sie den Außenbordmotor so, könnte das Getriebegehäuse beschä- dass sich die Getriebeöl-Ablassschrau- digt sein. Lassen Sie einen Yamaha- be am niedrigstmöglichen Punkt befin- Händler den Außenbordmotor über- det. prüfen und reparieren. Stellen Sie einen passenden Behälter...
  • Seite 89: Reinigung Des Kraftstofftanks

    Dämpfe sind entzündlich und explosiv. Bei Fragen zum ordnungsgemäßen  Durchführen dieses Verfahrens sollten ZMU02066 Sie sich an Ihren Yamaha-Händler wen- den. Reinigen Sie den Filter (er befindet sich Wahren Sie beim Reinigen des Kraft-  am Ende des Ansaugrohrs) mit einer stofftanks einen ausreichenden Ab- passenden Reinigungslösung.
  • Seite 90: Inspektion Und Ersetzen Der Anode(N)

    Oberflächen der Anoden von der Oxid- Tragen Sie eine Schutzbrille und Gum- schicht. Wenden Sie sich zwecks Ersetzens  mihandschuhe. der Anoden an Ihren Yamaha-Händler. Rauchen Sie nicht und bringen Sie kei-  GCM00720 ACHTUNG ne andere Zündquelle in die Nähe der Lackieren Sie die Anoden nicht, andern- Batterie.
  • Seite 91: Anschließen Der Batterie

    Wartung funktion bei niedrigem Batteriestand die Überwachung des Ladezustands. Wenn die Batterie aufgeladen werden muss, wenden Sie sich an Ihren Yamaha- Händler. Die Anschlüsse der Batterie prüfen. Sie sollten sauber sein, fest sitzen und mit einer Isolierung abgedeckt sein. WAR- NUNG! Falsche Anschlüsse können...
  • Seite 92: Fehlerbehebung

    A. Zustand der Batterie überprüfen. Eine Batterie mit der empfohlenen Kapazität ver- F. Funktionierte die Kraftstoffpumpe nicht wenden. richtig? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- F. Sind die Anschlüsse der Batterie lose oder zen lassen. korrodiert? A. Batteriekabel festziehen und Batteriepole F.
  • Seite 93 Fehlerbehebung zen. hilfe schaffen. F. Sind Teile der Zündung fehlerhaft? F. Ist der Elektrodenabstand falsch? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- A. Überprüfen und den technischen Daten zen lassen. entsprechend einstellen. F. Ist die Absperr-Reißleine (Taljereep) nicht F. Ist die Zündverkabelung beschädigt oder...
  • Seite 94 Fehlerbehebung len. ersetzen. F. Ist der Vergaser verstopft? F. Ist der Ölfilter verstopft? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- A. Von einem Yamaha-Händler instand set- zen lassen. zen lassen. F. Ist das Kraftstoff-Anschlussstück nicht F. Funktioniert die Ölzuführungs/-einspritz- ordnungsgemäß? pumpe fehlerhaft? A.
  • Seite 95 A. Ursachen des Alarms bestimmen und Ab- zen. hilfe schaffen. F. Sind elektrische Teile ausgefallen? F. Ist der Bootsboden durch Algen- und Mu- A. Von einem Yamaha-Händler instand set- schelbewuchs verschmutzt? zen lassen. A. Den Bootsboden reinigen. F. Wird nicht der vorgeschriebene Kraftstoff F.
  • Seite 96: Vorübergehende Maßnahme Im Notfall

    Eine Beschädigung könnte die Betriebs- sicherheit des Außenbordmotors beein- F. Ist der Antriebsriemen der Hochdruck- Kraftstoffpumpe gerissen? trächtigen. A. Von einem Yamaha-Händler instand set- Prallt der Außenbordmotor gegen einen Ge- zen lassen. genstand im Wasser, ist folgendes Verfah- ren zu beachten.
  • Seite 97: Das Elektrohydraulische Neigesystem Funktioniert Nicht

    Anlage beschädigt Ventils, indem Sie sie gegen den Uhrzei- werden und eine Feuergefahr entstehen. gersinn bis zum Anschlag drehen. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, falls die neue Sicherung sofort wieder durch- brennt. 1. Manuelle Ventilschraube Stellen Sie den Motor in die gewünschte...
  • Seite 98: Notstart-Motor (Handstarter-Modell)

    Fehlerbehebung Arm oder Ihrem Bein. Befestigen Sie die Reißleine nicht an ei-  nem Kleidungsstücke, das sich losrei- ßen könnte. Das Taljereep nie so verlegen, dass es sich verwickeln und dadurch funktionsunfähig werden könnte. Vermeiden Sie während des Betriebs,  dass unabsichtlich an der Reißleine ge- ZMU05611 zogen wird.
  • Seite 99: Notstart-Motor (Elektrisches Start-Modell)

    Fehlerbehebung Ziehen Sie langsam an der Leine, bis Sie einen Widerstand spüren. Ziehen Sie die Leine dann zum Ankurbeln mit einem kräftigen Zug gerade heraus, um den Motor zu starten. Falls der Motor beim ersten Versuch nicht startet, wie- derholen Sie die Vorgehensweise. ZMU05625 Bereiten Sie den Motor für das Starten vor.
  • Seite 100 Fehlerbehebung ZMU05611 ZMU05624 Nehmen Sie die Abdeckung des elektri- Nehmen Sie die Starter-/Schwungrad- schen Systems ab, indem Sie die Abdeckung nachdem Schraube(n) ausbauen. Schraube(n) entfernt haben. ZMU05612 ZMU05614 Entfernen Sie die Schraube(n) von der Platte und nehmen Sie die Platte ab. ZMU05615 Sichern Sie die Platte des elektrischen ZMU05613...
  • Seite 101 Fehlerbehebung ZMU05616 Bereiten Sie den Motor für das Starten vor. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 43. Achten Sie darauf, dass der Schalthebel auf Neutral steht und die Sperrgabel am Motor-Quickstopp- schalter angebracht ist. Der Hauptschal- ter muss auf “ ”...
  • Seite 102: Behandlung Abgesoffener Motoren

    GMU33501 Behandlung abgesoffener Motoren Ein abgesoffener Außenbordmotor ist sofort zum Yamaha-Händler zu bringen. Die Korro- sion setzt sonst nämlich fast unverzüglich ein. ACHTUNG: Versuchen Sie nicht, den Außenbordmotor in Betrieb zu nehmen, wenn er noch nicht vollständig gewartet wurde.
  • Seite 104 Gedruckt in Japan November 2012–1.3  1 ! Gedruckt auf Recyclingpapier...

Diese Anleitung auch für:

F20bF9hF15c

Inhaltsverzeichnis