Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser PROline promag 53 Betriebsanleitung

Magnetisch-induktives durchfluss-messsystem
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für PROline promag 53:

Werbung

BA047D/06/de/10.03
50097082
gültig ab Software-Version:
V 1.06.XX (Messverstärker)
V 1.03.XX (Kommunikation)
PROline promag 53
Magnetisch-induktives
Durchfluss-Messsystem
Betriebsanleitung

Werbung

loading

Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser PROline promag 53

Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser PROline promag 53

  • Seite 1 PROline promag 53 BA047D/06/de/10.03 50097082 Magnetisch-induktives gültig ab Software-Version: V 1.06.XX (Messverstärker) V 1.03.XX (Kommunikation) Durchfluss-Messsystem Betriebsanleitung...
  • Seite 2 Kurzanleitung PROline Promag 53 Kurzanleitung Mit der folgenden Kurzanleitung können Sie Ihr Messgerät schnell und einfach in Betrieb nehmen: Sicherheitshinweise Seite 7 ▼ Montage Seite 13 ▼ Verdrahtung Seite 47 ▼ Anzeige- und Bedienelemente Seite 61 ▼ Inbetriebnahme mit dem “QUICK SETUP”...
  • Seite 3 PROline Promag 53 Kurzanleitung “QUICK SETUP” für die schnelle Inbetriebnahme Hinweis! Weiterführende Informationen zur Durchführung von Quick Setup-Menüs, insbesondere bei Geräten ohne Vor-Ort-Anzeige, finden Sie auf Seite 84 ff. 1002 ENDRESS+HAUSER Setup Quick Setup Inbetriebn. 2000 Sprache HOME-POSITION Einstellungs- vorgaben ➀...
  • Seite 4 Kurzanleitung PROline Promag 53 Endress+Hauser...
  • Seite 5 PROline Promag 53 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise Kurzanleitung zur Funktionsmatrix ..65 ....5.2.1 Allgemeine Hinweise ... . . 66 Bestimmungsgemäße Verwendung .
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis PROline Promag 53 10.1.8 Konstruktiver Aufbau... . 130 10.1.9 Anzeige- und Bedienoberfläche . . 134 10.1.10 Zertifikate und Zulassungen ..134 10.1.11 Bestellinformationen ... . 135 10.1.12 Zubehör .
  • Seite 7 Die Anweisungen in dieser Betriebsanleitung sind unbedingt zu befolgen. • Bei speziellen Messstoffen, inkl. Medien für die Reinigung, ist Endress+Hauser gerne behilflich, die Materialbeständigkeit messstoffberührender Teile abzuklären. • Bei Schweißarbeiten an der Rohrleitung darf die Erdung des Schweißgerätes nicht über das Promag-Messgerät erfolgen.
  • Seite 8 Endress+Hauser zurücksenden, z.B. für eine Reparatur oder Kalibrierung: • Legen Sie dem Gerät in jedem Fall ein vollständig ausgefülltes Formular “Erklärung zur Kontamination” bei. Nur dann ist es Endress+Hauser möglich, ein zurückgesand- tes Gerät zu transportieren, zu prüfen oder zu reparieren.
  • Seite 9 PROline Promag 53 2 Identifizierung Identifizierung Gerätebezeichnung Das Durchfluss-Messsystem “Promag 53” besteht aus folgenden Teilen: • Messumformer Promag 53 • Messaufnehmer Promag W, Promag P oder Promag H Bei der Kompaktausführung bilden Messumformer und Messaufnehmer eine mechani- sche Einheit, bei der Getrenntausführung werden diese räumlich getrennt voneinander montiert.
  • Seite 10 EN 61010 “Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte” sowie die EMV-Anforderungen gemäß EN 61326/A1. Das in dieser Betriebsanleitung beschriebene Messsystem erfüllt somit die gesetzli- chen Anforderungen der EG-Richtlinien. Endress+Hauser bestätigt die erfolgreiche Prüfung des Gerätes mit der Anbringung des CE-Zeichens. Endress+Hauser...
  • Seite 11 Registrierte Warenzeichen der Firma E.I. Du Pont de Nemours & Co., Wilmington, USA ® TRI-CLAMP Registriertes Warenzeichen der Firma Ladish & Co., Inc., Kenosha, USA ® HART Registriertes Warenzeichen der HART Communication Foundation, Austin, USA S-DAT™, T-DAT™, F-Chip™, FieldTool™, FieldCheck™, Applicator™ Registrierte Warenzeichen der Firma Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach, CH Endress+Hauser...
  • Seite 12 2 Identifizierung PROline Promag 53 Endress+Hauser...
  • Seite 13 PROline Promag 53 3 Montage Montage Warenannahme, Transport, Lagerung 3.1.1 Warenannahme • Überprüfen Sie, ob Verpackung oder Inhalt beschädigt sind. • Überprüfen Sie die gelieferte Ware auf Vollständigkeit und vergleichen Sie den Liefe- rumfang mit Ihren Bestellangaben. 3.1.2 Transport Beachten Sie beim Auspacken bzw. beim Transport zur Messstelle folgende Hinweise: •...
  • Seite 14 3 Montage PROline Promag 53 Transport Flanschgeräte (DN ≥ 350): Verwenden Sie ausschließlich die am Flansch angebrachten Metallhalterungen für den Transport, das Anheben oder das Einsetzen des Messaufnehmers in die Rohrleitung. " Achtung! Der Messaufnehmer darf nicht mit einem Gabelstapler am Mantelblech angehoben werden! Das Mantelblech wird sonst eingedrückt und die innenliegenden Magnet-...
  • Seite 15 PROline Promag 53 3 Montage Einbaubedingungen 3.2.1 Einbaumaße Abmessungen und Einbaulängen von Messaufnehmer und Messumformer finden Sie auf Seite 138 ff. 3.2.2 Einbauort Eine richtige Messung ist nur bei gefüllter Rohrleitung möglich. Vermeiden Sie deshalb folgende Einbauorte in der Rohrleitung: •...
  • Seite 16 3 Montage PROline Promag 53 Teilgefüllte Rohrleitungen Bei teilgefüllten Rohrleitungen mit Gefälle ist eine dükerähnliche Einbauweise vorzuse- hen. Die Messstoffüberwachungsfunktion (s. Seite 91) bietet zusätzliche Sicherheit, um leere oder teilgefüllte Rohrleitungen zu erkennen. " Achtung! Gefahr von Feststoffansammlungen! Montieren Sie den Messaufnehmer nicht an der tiefsten Stelle des Dükers.
  • Seite 17 PROline Promag 53 3 Montage 3.2.3 Einbaulage Durch eine optimale Einbaulage können sowohl Gas- und Luftansammlungen vermie- den werden als auch störende Ablagerungen im Messrohr. Promag bietet jedoch zusätzliche Funktionen und Hilfsmittel, um schwierige Messstoffe korrekt zu erfassen: • Elektrodenreinigungsfunktion (ECC) zur Vorbeugung von elektrisch leitenden Ablage- rungen im Messrohr, z.B.
  • Seite 18 3 Montage PROline Promag 53 Ein- und Auslaufstrecken Der Messaufnehmer ist nach Möglichkeit vor Armaturen, wie Ventilen, T-Stücken, Krüm- mern usw., zu montieren. Zur Einhaltung der Messgenauigkeitsspezifikationen sind fol- gende Ein- und Auslaufstrecken zu beachten: • Einlaufstrecke ≥ 5 x DN •...
  • Seite 19 PROline Promag 53 3 Montage 3.2.5 Fundamente, Abstützungen Bei Nennweiten DN ≥ 350 ist der Messaufnehmer auf ein ausreichend tragfähiges Fundament zu stellen. " Achtung! Beschädigungsgefahr! Stützen Sie den Messaufnehmer nicht am Mantelblech ab. Das Mantelblech wird sonst eingedrückt und die innen liegenden Magnetspulen beschädigt.
  • Seite 20 3 Montage PROline Promag 53 3.2.6 Anpassungsstücke Der Messaufnehmer kann mit Hilfe entsprechender Anpassungsstücke nach (E) DIN EN 545 (Doppelflansch-Übergangsstücke) auch in eine Rohrleitung größerer Nennweite eingebaut werden. Die dadurch erreichte Erhöhung der Strömungsge- schwindigkeit verbessert bei sehr langsam fließendem Messstoff die Messgenauigkeit.
  • Seite 21 PROline Promag 53 3 Montage Promag W Durchflusskennwerte Promag W (SI-Einheiten) Nennweite Empfohlene Werkeinstellungen Durchflussmenge min./max. Endwert Endwert Impulswertigkeit Schleichmenge [mm] [inch] (v ~ 0,3 bzw. 10 m/s) (v ~ 2,5 m/s) (~ 2 Pulse/s) (v ~ 0,04 m/s) 1"...
  • Seite 22 3 Montage PROline Promag 53 Durchflusskennwerte Promag W (US-Einheiten) Nennweite Empfohlene Werkeinstellungen Durchflussmenge min./max. Endwert Endwert Impulswertigkeit Schleichmenge [mm] [inch] (v ~ 0,3 bzw. 10 m/s) (v ~ 2,5 m/s) (~ 2 Pulse/s) (v ~ 0,04 m/s) 1" 2,5...80 gal/min...
  • Seite 23 PROline Promag 53 3 Montage Promag P Durchflusskennwerte Promag P (SI-Einheiten) Nennweite Empfohlene Werkeinstellungen Durchflussmenge min./max. Endwert Endwert Impulswertigkeit Schleichmenge [mm] [inch] (v ~ 0,3 bzw. 10 m/s) (v ~ 2,5 m/s) (~ 2 Pulse/s) (v ~ 0,04 m/s) 1/2"...
  • Seite 24 3 Montage PROline Promag 53 Durchflusskennwerte Promag P (US-Einheiten) Nennweite Empfohlene Werkeinstellungen Durchflussmenge min./max. Endwert Endwert Impulswertigkeit Schleichmenge [inch] [mm] (v ~ 0,3 bzw. ~ 10 m/s) (v ~ 2,5 m/s) (~ 2 Pulse/s) (v ~ 0,04 m/s) 1/2" 1,0...27 gal/min...
  • Seite 25 PROline Promag 53 3 Montage Durchflusskennwerte Promag H (US-Einheiten) Nennweite Empfohlene Werkeinstellungen Durchflussmenge min./max. Endwert Endwert Impulswertigkeit Schleichmenge [inch] [mm] (v ~ 0,3 bzw. 10 m/s) (v ~ 2,5 m/s) (~ 2 Pulse/s) (v ~ 0,04 m/s) 1/12" 0,015...0,5 gal/min...
  • Seite 26 3 Montage PROline Promag 53 Einbau 3.3.1 Einbau Messaufnehmer Promag W Hinweis! Schrauben, Muttern, Dichtungen, usw. sind nicht im Lieferumfang enthalten und müs- sen bauseits bereit gestellt werden. Der Messaufnehmer wird zwischen die Rohrleitungsflansche montiert: • Beachten Sie unbedingt die dazu erforderlichen Schrauben-Anziehdrehmomente auf Seite 28 ff.
  • Seite 27 PROline Promag 53 3 Montage Montage von Erdungsscheiben (DN 25...300) Unter bestimmten Applikationsbedingungen, z.B. bei ausgekleideten oder ungeerden- ten Rohrleitungen (s. Seite 56 ff.), sind für den Potenzialausgleich zusätzlich Erdungs- scheiben zwischen Messaufnehmer und Rohrleitungsflansch zu montieren. Erdungs- scheiben können bei E+H als separates Zubehörteil bestellt werden (s. Seite 99).
  • Seite 28 3 Montage PROline Promag 53 Schrauben-Anziehdrehmomente (Promag W) Beachten Sie folgende Punkte: • Die aufgeführten Anziehdrehmomente gelten nur für geschmierte Gewinde. • Die Schrauben sind gleichmäßig über Kreuz anzuziehen. • Zu fest angezogene Schrauben deformieren die Dichtfläche oder verletzen die Dichtung.
  • Seite 29 PROline Promag 53 3 Montage Promag W EN (DIN) Schrauben Max. Anziehdrehmoment [Nm] Nennweite Druckstufe [mm] [bar] Hartgummi Polyurethan PN 10 20 x M 24 PN 16 20 x M 30 PN 25 20 x M 33 PN 10 20 x M 27...
  • Seite 30 3 Montage PROline Promag 53 Promag W AWWA Schrauben Max. Anziehdrehmoment [Nm] Nennweite Druckstufe [mm] [inch] Hartgummi Polyurethan 28" Class D 28 x 1 1/4" 30" Class D 28 x 1 1/4 32" Class D 28 x 1 1/2" 36"...
  • Seite 31 PROline Promag 53 3 Montage Promag W Schrauben Max. Anziehdrehmoment [Nm] Nennweite Druckstufe [mm] Hartgummi Polyurethan − 4 x M 16 − 4 x M 16 − 4 x M 16 − 4 x M 16 − 4 x M 16 −...
  • Seite 32 3 Montage PROline Promag 53 3.3.2 Einbau Messaufnehmer Promag P " Achtung! • Die auf beide Messaufnehmerflansche montierten Scheiben schützen das über die Flansche gebördelte PTFE-Material gegen eine Rückverformung. Diese Schutzschei- ben dürfen deshalb erst unmittelbar vor der Montage des Messaufnehmers entfernt werden.
  • Seite 33 PROline Promag 53 3 Montage Montage von Erdungsscheiben (DN 15...300) Unter bestimmten Applikationsbedingungen, z.B. bei ausgekleideten oder ungeerden- ten Rohrleitungen (s. Seite 56 ff.), sind für den Potenzialausgleich zusätzlich Erdungs- scheiben zwischen Messaufnehmer und Rohrleitungsflansch zu montieren. Erdungs- scheiben können bei E+H als separates Zubehörteil bestellt werden (s. Seite 99).
  • Seite 34 3 Montage PROline Promag 53 Einbau der Hochtemperaturausführung (mit PFA-Auskleidung) Die Hochtemperaturausführung besitzt eine Gehäusestütze für die thermische Tren- nung von Messaufnehmer und Messumformer. Diese Ausführung kommt immer dort zum Einsatz, wo gleichzeitig hohe Messstoff- und Umgebungstemperaturen auftreten. Bei Messstofftemperaturen über +150 °C ist die Hochtemperaturausführung zwingend...
  • Seite 35 PROline Promag 53 3 Montage Schrauben-Anziehdrehmomente (Promag P) Beachten Sie folgende Punkte: • Die aufgeführten Anziehdrehmomente gelten nur für geschmierte Gewinde. • Die Schrauben sind gleichmäßig über Kreuz anzuziehen. • Zu fest angezogene Schrauben deformieren die Dichtfläche oder verletzen die Dichtung.
  • Seite 36 3 Montage PROline Promag 53 Promag P EN (DIN) Schrauben Max. Anziehdrehmoment [Nm] Nennweite Druckstufe [mm] [bar] PTFE − PN 10 20 x M 24 − PN 16 20 x M 30 − PN 25 20 x M 33 −...
  • Seite 37 PROline Promag 53 3 Montage Promag P Schrauben Max. Anziehdrehmoment [Nm] Nennweite Druckstufe [mm] PTFE 4 x M 12 – − 4 x M 12 − 4 x M 16 − 4 x M 16 − 4 x M 16 −...
  • Seite 38 3 Montage PROline Promag 53 3.3.3 Einbau Messaufnehmer Promag H Der Messaufnehmer Promag H wird, gemäß den Bestellangaben, mit oder ohne mon- tierte Prozessanschlüsse ausgeliefert. Montierte Prozessanschlüsse sind mit 4 Sechs- kantschrauben am Messaufnehmer festgeschraubt. " Achtung! • Falls Sie eigene Prozessanschlüsse verwenden, so ist das Prozessanschlussstück gemäß...
  • Seite 39 PROline Promag 53 3 Montage Einsatz und Montage von Erdungsringen (DN 2...25) Bei Prozessanschlüssen aus Kunststoff (z.B. Flansch- oder Klebemuffenanschlüsse) ist der Potenzialausgleich zwischen Messaufnehmer/Messstoff über zusätzliche Erdungs- ringe sicherzustellen. Ein Fehlen von Erdungsringen kann die Messgenauigkeit beein- flussen oder zur Zerstörung des Messaufnehmers durch elektrochemischen Abbau der Elektroden führen.
  • Seite 40 3 Montage PROline Promag 53 Einschweißen des Messaufnehmers in die Rohrleitung (Schweißstutzen) " Achtung! Zerstörungsgefahr der Messelektronik! Achten Sie darauf, dass die Erdung der Schweißanlage nicht über den Messaufnehmer oder Messumformer erfolgt. Messaufnehmer Promag H mit einigen Schweißpunkten in der Rohrleitung befesti- gen.
  • Seite 41 PROline Promag 53 3 Montage 3.3.4 Messumformergehäuse drehen Aluminium-Feldgehäuse drehen Warnung! Bei Geräten mit der Zulassung EEx d/de bzw. FM/CSA Cl. I Div. 1 ist die Drehmechanik anders als hier beschrieben. Die entsprechende Vorgehensweise ist in der Ex-spezifi- schen Dokumentation dargestellt.
  • Seite 42 3 Montage PROline Promag 53 3.3.5 Vor-Ort-Anzeige drehen Elektronikraumdeckel abschrauben. Seitliche Verriegelungstasten des Anzeigemoduls drücken und Modul aus der Elektronikraumabdeckplatte herausziehen. Anzeige in die gewünschte Lage drehen (max. 4x 45° in jede Richtung) und wieder auf die Elektronikraumabdeckplatte einsetzen. Elektronikraumdeckel wieder fest auf das Messumformergehäuse schrauben.
  • Seite 43 PROline Promag 53 3 Montage 3.3.6 Montage Wandaufbaugehäuse Das Wandaufbaugehäuse kann auf folgende Arten montiert werden: • Direkte Wandmontage • Schalttafeleinbau (mit separatem Montageset, Zubehör → Seite 99) • Rohrmontage (mit separatem Montageset, Zubehör → Seite 99) " Achtung! • Achten Sie beim Einbauort darauf, dass der zulässige Umgebungstemperaturbereich (−20...+60 °C) nicht überschritten wird.
  • Seite 44 3 Montage PROline Promag 53 Schalttafeleinbau Einbauöffnung in der Schalttafel vorbereiten (Abb. 27). Gehäuse von vorne durch den Schalttafel-Ausschnitt schieben. Halterungen auf das Wandaufbaugehäuse schrauben. Gewindestangen in die Halterungen einschrauben und solange anziehen, bis das Gehäuse fest auf der Schalttafelwand sitzt. Gegenmuttern anziehen. Eine weitere Abstützung ist nicht notwendig.
  • Seite 45 PROline Promag 53 3 Montage Einbaukontrolle Führen Sie nach dem Einbau des Messgerätes in die Rohrleitung folgende Kontrollen durch: Gerätezustand und -spezifikationen Hinweise − Ist das Messgerät beschädigt (Sichtkontrolle)? Entspricht das Messgerät den Messstellenspezifikationen, wie s. Seite 123 ff. Prozesstemperatur/-druck, Umgebungstemperatur, min. Messstoff- leitfähigkeit, Messbereich, usw.?
  • Seite 46 3 Montage PROline Promag 53 Endress+Hauser...
  • Seite 47 PROline Promag 53 4 Verdrahtung Verdrahtung Warnung! • Beachten Sie für den Anschluss von Ex-zertifizierten Geräten die entsprechenden Hinweise und Anschlussbilder in den spezifischen Ex-Zusatzdokumentationen zu dieser Betriebsanleitung. Bei Fragen steht Ihnen Ihre E+H-Vertretung gerne zur Verfügung. • Beim Einsatz von Getrenntausführungen dürfen nur Messaufnehmer und Messumfor- mer mit derselben Fabrikationsnummer miteinander verbunden werden.
  • Seite 48 4 Verdrahtung PROline Promag 53 Spulenkreis Elektrodenkreis Rohr MSÜ Messsignal S1 E1 E2 S2 GND E S n.c. n.c. n.c. E1 E2 GND E Abb. 29: Anschluss der Getrenntausführung Promag W/P a = Anschlussklemmenraum Wandaufbaugehäuse, b = Anschlussgehäusedeckel Messaufnehmer, c = Signalkabel, d = Spulenstromkabel, n.c. = nicht angeschloßene, isolierte Kabelschirme...
  • Seite 49 PROline Promag 53 4 Verdrahtung Kabelkonfektionierung bei der Getrenntausführung Promag W / Promag P Konfektionieren Sie Signal- und Spulenstromkabel wie nachfolgend abgebildet (Detail A). Die feindrähtigen Adern sind mit Kabelendhülsen zu versehen (Detail B). " Achtung! Beachten Sie bei der Konfektionierung unbedingt folgende Punkte: →...
  • Seite 50 4 Verdrahtung PROline Promag 53 Kabelkonfektionierung bei der Getrenntausführung Promag H Konfektionieren Sie Signal- und Spulenstromkabel wie nachfolgend abgebildet (Detail A). Die feindrähtigen Adern sind mit Kabelendhülsen zu versehen (Detail B). " Achtung! Beachten Sie bei der Konfektionierung unbedingt folgende Punkte: →...
  • Seite 51 PROline Promag 53 4 Verdrahtung 4.1.2 Kabelspezifikationen Spulenkabel • 2 x 0,75 mm PVC-Kabel mit gemeinsamem, geflochtenem Kupferschirm (Ø ~ 7 mm) • Leiterwiderstand: ≤ 37 Ω/km • Kapazität Ader/Ader, Schirm geerdet: ≤ 120 pF/m • Dauerbetriebstemperatur: –20...+80 °C • Leitungsquerschnitt: max. 2,5 mm Signalkabel: •...
  • Seite 52 4 Verdrahtung PROline Promag 53 Anschluss der Messeinheit 4.2.1 Anschluss Messumformer Warnung! • Stromschlaggefahr! Hilfsenergie ausschalten, bevor Sie das Messgerät öffnen. Gerät nicht unter Netzspannung installieren bzw. verdrahten. Ein Nichtbeachten kann zur Zerstörung von Teilen der Elektronik führen. • Stromschlaggefahr! Schutzleiter mit dem Gehäuse-Erdanschluss verbinden, bevor die Hilfsenergie angelegt wird (bei galvanisch getrennter Hilfsenergie nicht erforder- lich).
  • Seite 53 PROline Promag 53 4 Verdrahtung – 27 + 26 – 25 + 24 – 23 + 22 – 21 + 20 N (L-) L1 (L+) Abb. 33: Anschließen des Messumformers (Edelstahl-Feldgehäuse). Leitungsquerschnitt: max. 2,5 mm Kabel für Hilfsenergie: 85...260 V AC, 20...55 V AC, 16...62 V DC Klemme Nr.
  • Seite 54 4 Verdrahtung PROline Promag 53 4.2.2 Anschlussklemmenbelegung Klemmen-Nr. (Ein-/Ausgänge) Bestellvariante 20 (+) / 21 (–) 22 (+) / 23 (–) 24 (+) / 25 (–) 26 (+) / 27 (–) Nicht umrüstbare Kommunikationsplatinen (feste Belegung) Stromausgang − − 53***-***********A Frequenzausgang...
  • Seite 55 PROline Promag 53 4 Verdrahtung 4.2.3 Anschluss HART Folgende Anschlussvarianten stehen dem Benutzer zur Verfügung: • Direkter Anschluss an den Messumformer über Anschlussklemmen 26 / 27 • Anschluss über den 4...20-mA-Stromkreis Hinweis! • Der Messkreis muss eine Bürde von mindestens 250 Ω aufweisen.
  • Seite 56 4 Verdrahtung PROline Promag 53 Potenzialausgleich 4.3.1 Standardfall Eine einwandfreie Messung ist nur dann gewährleistet, wenn Messstoff und Messauf- nehmer auf demselben elektrischen Potenzial liegen. Die meisten Promag-Messaufneh- mer verfügen über eine standardmäßig eingebaute Bezugselektrode, welche die dafür erforderliche Verbindung sicher stellt. Damit entfällt in der Regel der Einsatz von Erdungsscheiben oder weiteren Maßnahmen.
  • Seite 57 PROline Promag 53 4 Verdrahtung 4.3.2 Sonderfälle Metallische, ungeerdete Rohrleitung Um Störeinflüsse auf die Messung zu verhindern, wird empfohlen, beide Messaufneh- merflansche über ein Erdungskabel mit dem jeweiligen Rohrleitungsflansch zu verbin- den und zu erden. Das Messumformer- bzw. Messaufnehmeranschlussgehäuse ist über die dafür vorgesehene Erdungsklemme auf Erdpotenzial zu legen (Abb.
  • Seite 58 4 Verdrahtung PROline Promag 53 Kunststoff- oder isolierend ausgekleidete Rohrleitungen Im Normalfall erfolgt der Potenzialausgleich über die Bezugselektroden im Messrohr. In Ausnahmefällen ist es jedoch möglich, dass aufgrund des Erdungskonzeptes einer Anlage große Ausgleichsströme über die Bezugselektroden fließen. Dies kann zur Zer- störung des Messaufnehmers führen, z.B.
  • Seite 59 " Achtung! Die Schrauben der Promag-Messaufnehmergehäuse dürfen nicht gelöst werden, da sonst die von Endress+Hauser garantierte Schutzart erlischt. Hinweis! Die Messaufnehmer Promag W und Promag P sind optional auch in der Schutzart IP 68 erhältlich (dauernd unter Wasser bis 3 m Tiefe). Der Messumformer wird in diesem Fall...
  • Seite 60 4 Verdrahtung PROline Promag 53 Anschlusskontrolle Führen Sie nach der elektrischen Installation des Messgerätes folgende Kontollen durch: Gerätezustand und -spezifikationen Hinweise − Sind Messgerät oder Kabel beschädigt (Sichtkontrolle)? Elektrischer Anschluss Hinweise Stimmt die Versorgungsspannung mit den Angaben auf dem Typen- 85...260 V AC (45...65 Hz)
  • Seite 61 PROline Promag 53 5 Bedienung Bedienung Anzeige- und Bedienelemente Mit der Vor-Ort-Anzeige können Sie wichtige Kenngrößen direkt an der Messstelle ablesen oder Ihr Gerät über das “Quick Setup” bzw. die Funktionsmatrix konfigurieren. +24.502 +24.502 Σ Σ +1863.97 +1863.97 –50 –50 Abb.
  • Seite 62 5 Bedienung PROline Promag 53 Anzeigedarstellung (Betriebsmodus) Das Anzeigefeld besteht aus insgesamt drei Zeilen, auf denen Messwerte und/oder Statusgrößen (Durchflussrichtung, Teilfüllung Rohr, Bargraph, usw.) angezeigt werden. Der Anwender hat die Möglichkeit, die Zuordnung der Anzeigezeilen zu bestimmten Anzeigegrößen beliebig zu ändern und nach seinen Bedürfnissen anzupassen (→...
  • Seite 63 PROline Promag 53 5 Bedienung Anzeigesymbole Die im linken Anzeigefeld dargestellten Symbole erleichtern dem Anwender vor Ort das Ablesen und Erkennen von Messgrößen, Gerätestatus und Fehlermeldungen. Symbol Bedeutung Symbol Bedeutung Systemfehler Prozessfehler Störmeldung (mit Auswirkung auf Hinweismeldung (ohne Auswirkun- die Ausgänge) gen auf die Ausgänge)
  • Seite 64 5 Bedienung PROline Promag 53 Abfüllprozesse über die Vor-Ort-Anzeige steuern Abfüllprozesse können bei Messgeräten mit entsprechender Software direkt über die Vor-Ort-Anzeige durchgeführt werden. Damit ist Promag 53 vollumfänglich als “Batch- controller” im Feld einsetzbar. Vorgehensweise: Konfigurieren Sie über das Quick Setup-Menü “Abfüllen” (s. Seite 88), oder über die Funktionsmatrix, alle benötigten Abfüllfunktionen sowie die Belegung der...
  • Seite 65 PROline Promag 53 5 Bedienung Kurzanleitung zur Funktionsmatrix Hinweis! • Beachten Sie unbedingt die allgemeinen Hinweise auf Seite 66. • Funktionsbeschreibungen → Handbuch “Beschreibung Gerätefunktionen” HOME-Position → F → Einstieg in die Funktionsmatrix Block auswählen (z.B. AUSGÄNGE) Gruppe auswählen (z.B. STROMAUSGANG 1) Funktionsgruppe auswählen (z.B.
  • Seite 66 Funktionen der gesamten Messeinrichtung und vor allem auch die Messgenauigkeit! Solche Parameter dürfen im Normalfall nicht verändert werden und sind deshalb durch einen speziellen, nur der E+H-Serviceorganisation bekannten Service-Code geschützt. Setzen Sie sich bei Fragen bitte zuerst mit Endress+Hauser in Verbindung. Endress+Hauser...
  • Seite 67 PROline Promag 53 5 Bedienung 5.2.3 Programmiermodus sperren Nach einem Rücksprung in die HOME-Position wird die Programmierung nach 60 Sekunden wieder gesperrt, falls Sie die Bedienelemente nicht mehr betätigen. Die Programmierung kann auch gesperrt werden, indem Sie in der Funktion “CODE-...
  • Seite 68 5 Bedienung PROline Promag 53 Hinweis! Fehlermeldungen sollten aus Sicherheitsgründen über die Relaisausgänge ausgege- ben werden. Bestätigen von Fehlermeldungen Aus Gründen der Anlage- und Prozesssicherheit kann das Messgerät so konfiguriert werden, dass angezeigte Störmeldungen ($) nicht nur behoben, sondern vor Ort durch Betätigen von F auch bestätigt werden müssen.
  • Seite 69 PROline Promag 53 5 Bedienung 5.4.1 Bedienmöglichkeiten Für die vollumfängliche Bedienung des Messgerätes, inkl. gerätespezifischer Komman- dos, stehen dem Anwender Gerätebeschreibungsdateien (DD = Device Descriptions) für folgende Bedienhilfen und Bedienprogramme zur Verfügung: HART Communicator DXR 375 Das Anwählen der Gerätefunktionen erfolgt beim “HART-Communicator” über verschie- dene Menüebenen sowie mit Hilfe einer speziellen HART-Funktionsmatrix.
  • Seite 70 5 Bedienung PROline Promag 53 5.4.2 Gerätevariablen und Prozessgrößen Gerätevariablen: Folgende Gerätevariablen sind über das HART-Protokoll verfügbar: Kennung (dezimal) Gerätevariable OFF (nicht belegt) Volumenfluss Massefluss Füllmenge aufwärts Füllmenge abwärts Summenzähler 1 Summenzähler 2 Summenzähler 3 Prozessgrößen: Die Prozessgrößen sind werkseitig folgenden Gerätevariablen zugeordnet: •...
  • Seite 71 PROline Promag 53 5 Bedienung Kommando-Nr. Kommando-Daten Antwort-Daten HART-Kommando / Zugriffsart (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) Primäre Prozessgröße lesen keine – Byte 0: HART-Einheitenkennung der primären Prozessgröße Zugriffsart = Lesen – Byte 1-4: Primäre Prozessgröße Werkeinstellung: Primäre Prozessgröße = Volumenfluss Hinweis! •...
  • Seite 72 5 Bedienung PROline Promag 53 Kommando-Nr. Kommando-Daten Antwort-Daten HART-Kommando / Zugriffsart (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) HART-Kurzadresse setzen Byte 0: gewünschte Adresse (0...15) Byte 0: aktive Adresse Zugriffsart = Schreiben Werkeinstellung: Hinweis! Bei einer Adresse >0 (Multidrop-Betrieb) wird der Stromausgang der primären Prozessgröße...
  • Seite 73 PROline Promag 53 5 Bedienung Kommando-Nr. Kommando-Daten Antwort-Daten HART-Kommando / Zugriffsart (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) Ausgangsinformationen der keine – Byte 0: Alarm- Auswahlkennung primären Prozessgröße lesen – Byte 1: Kennung für Übertragungsfunktion – Byte 2: HART-Einheitenkennung für den ein- Zugriffsart = Lesen gestellten Messbereich der primären Pro-...
  • Seite 74 5 Bedienung PROline Promag 53 Kommando-Nr. Kommando-Daten Antwort-Daten HART-Kommando / Zugriffsart (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) Allgemeine Kommandos (“Common Practice Commands”) Dämpfungskonstante für pri- Byte 0-3: Dämpfungskonstante der primären Zeigt die aktuelle Dämpfungskonstante im märe Prozessgröße schrei- Prozessgröße in Sekunden...
  • Seite 75 PROline Promag 53 5 Bedienung Kommando-Nr. Kommando-Daten Antwort-Daten HART-Kommando / Zugriffsart (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) Einheit der primären Prozess- Festlegen der Einheit der primären Prozess- Als Antwort wird der aktuelle Einheitencode der größe schreiben größe. Nur zur Prozessgröße passende Einhei- primären Prozessgröße angezeigt:...
  • Seite 76 5 Bedienung PROline Promag 53 Kommando-Nr. Kommando-Daten Antwort-Daten HART-Kommando / Zugriffsart (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) (Zahlenangaben in dezimaler Darstellung) Zuordnungen der Gerätevari- Festlegung der Gerätevariablen zu den vier Als Antwort wird die aktuelle Variablenbelegung ablen zu den vier Prozess- Prozessgrößen: der Prozessgrößen angezeigt:...
  • Seite 77 PROline Promag 53 5 Bedienung 5.4.4 Gerätestatus / Fehlermeldungen Über Kommando “48” kann der erweiterte Gerätestatus, in diesem Falle aktuelle Feh- lermeldungen, ausgelesen werden. Das Kommando liefert Informationen, die bitweise codiert sind (siehe nachfolgende Tabelle). Hinweis! Ausführliche Erläuterungen der Gerätestatus- bzw. Fehlermeldungen und deren Behebung finden Sie auf Seite 102 ff.!
  • Seite 78 5 Bedienung PROline Promag 53 → Byte Fehler-Nr. Kurzbeschreibung des Fehlers ( Seite 102 ff. ) nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt – Interner Kommunikationsfehler auf dem Messverstärker Kein Datenempfang zwischen Messverstärker und I/O-Platine nicht belegt – nicht belegt –...
  • Seite 79 PROline Promag 53 5 Bedienung → Byte Fehler-Nr. Kurzbeschreibung des Fehlers ( Seite 102 ff. ) nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt –...
  • Seite 80 5 Bedienung PROline Promag 53 → Byte Fehler-Nr. Kurzbeschreibung des Fehlers ( Seite 102 ff. ) nicht belegt – nicht belegt – Abfüllvorgang läuft (Ventile geöffnet) Abfüllvorgang wurde angehalten (Ventile geschlossen) nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt –...
  • Seite 81 PROline Promag 53 5 Bedienung → Byte Fehler-Nr. Kurzbeschreibung des Fehlers ( Seite 102 ff. ) Simulation Statuseingang aktiv Simulation Statuseingang aktiv Simulation Statuseingang aktiv Simulation des Fehlerverlaltens (Ausgänge) aktiv Simulation Volumenfluss nicht belegt – nicht belegt – nicht belegt –...
  • Seite 82 5 Bedienung PROline Promag 53 5.4.5 HART-Schreibschutz ein-/ausschalten Der HART-Schreibschutz kann über eine Steckbrücke auf der I/O-Platine ein- oder aus- geschaltet werden. Warnung! Stromschlaggefahr! Offenliegende Bauteile mit berührungsgefährlicher Spannung. Ver- gewissern Sie sich, dass die Hilfsenergie ausgeschaltet ist, bevor Sie die Elektroni- kraumabdeckung entfernen.
  • Seite 83 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme Inbetriebnahme Installationskontrolle Vergewissern Sie sich, dass alle Abschlusskontrollen durchgeführt wurden, bevor Sie Ihre Messstelle in Betrieb nehmen: • Checkliste “Einbaukontrolle” → Seite 45 • Checkliste “Anschlusskontrolle” → Seite 60 Inbetriebnahme 6.2.1 Einschalten des Messgerätes Falls Sie die Anschlusskontrollen (s. Seite 60) durchgeführt haben, schalten Sie nun die Versorgungsspannung ein.
  • Seite 84 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 6.2.2 Quick Setup “Inbetriebnahme” Mit Hilfe des Quick Setups “Inbetriebnahme” werden Sie systematisch durch alle wich- tigen Gerätefunktionen geführt, die für den standardmäßigen Messbetrieb einzustellen und zu konfigurieren sind. ENDRESS+HAUSER Setup 1002 Quick Setup Inbetriebn.
  • Seite 85 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme Hinweis! • Bei Messgeräten ohne Vor-Ort-Anzeige sind die einzelnen Parameter und Funktionen über ein Konfigurationsprogramm, z.B. FieldTool von E+H, zu konfigurieren. • Das Quick Setup “Inbetriebnahme” ist bei der Erst-Inbetriebnahme immer zuerst durchzuführen, d.h. bevor andere Quick Setups (s. Seite 86, 89) folgen.
  • Seite 86 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 Stark pulsierende Durchflüsse Durch die gezielte Einstellung verschiedener Gerätefunktionen über das Quick Setup “Pulsierende Durchflüsse”, können Durchflussschwankungen über den gesamten Durchflussbereich kompensiert und pulsierende Flüssigkeitsströme korrekt erfasst werden. Die Durchführung des Quick Setup-Menüs ist ausführlich auf Seite 86 beschrieben.
  • Seite 87 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme Quick Setup “Pulsierender Durchfluss” → → HOME-Position MESSGRÖSSE (A) → → MESSGRÖSSE QUICK SETUP (B) → N → QUICK SETUP QS-PULSIERENDER DURCHFLUSS (1003) Auszuwählende Einstellung ( O S ) Funktions-Nr. Funktionsname (Zur nächsten Funktion mit F )
  • Seite 88 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 6.2.4 Quick Setup “Abfüllen” (Batching) Mit Hilfe dieses Quick Setups wird der Anwender systematisch durch alle Gerätefunk- tionen geführt, die für den Abfüllbetrieb anzupassen und zu konfigurieren sind. Mit die- sen Grundeinstellungen sind einfache (einstufige) Abfüllprozesse möglich.
  • Seite 89 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme ENDRESS+HAUSER Quick Setup HOME-POSITION Setup 1005 Abfüllen Einschaltpunkt 6402 Schleichmenge Durchfluss- 6603 dämpfung Druckstoss- 6404 unterdrückung 7200 Füllauswahl 7201 Füllname 7203 Füllmenge Fixe 7204 Korrekturmenge Zuordnung 4700 Relaisausgang 4780 Klemmen-Nr. Überwachung der NEIN Dosierung? Maximale 7240 Füllzeit...
  • Seite 90 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 Quick Setup “Abfüllen” (Batching) → → HOME-Position MESSGRÖSSE (A) → → MESSGRÖSSE QUICK SETUP (B) → N → QUICK SETUP QUICK SETUP ABFÜLLEN (1005) Auszuwählende Einstellung ( O S ) Funktions-Nr. Funktionsname (Zur nächsten Funktion mit F ) 1005 QUICK SETUP ABFÜLLEN...
  • Seite 91 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme 6.2.5 Leer-/Vollrohrabgleich Nur ein vollständig gefülltes Messrohr gewährleistet eine korrekte Messung des Durch- flusses. Mit der Leerrohrdetektion kann dieser Zustand permanent überwacht werden. • MSÜ (engl. EPD) = Messstoffüberwachung (Leerrohrdetektion mittels MSÜ-Elektrode) • OED = Offene Elektroden-Detektion (Leerrohrdetektion mittels Messelektroden, falls Messaufnehmer keine MSÜ-Elektrode besitzt oder die Einbaulage für den Einsatz der...
  • Seite 92 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 6.2.6 Stromausgang: aktiv/passiv Die Konfiguration der Stromausgänge als “aktiv” oder “passiv” erfolgt über verschie- dene Steckbrücken auf der I/O-Platine bzw. dem Strom-Submodul. Warnung! Stromschlaggefahr! Offenliegende Bauteile mit berührungsgefährlicher Spannung. Ver- gewissern Sie sich, dass die Hilfsenergie ausgeschaltet ist, bevor Sie die Elektroni- kraumabdeckung entfernen.
  • Seite 93 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme 6.2.7 Stromeingang: aktiv/passiv Die Konfiguration des Stromeinganges als “aktiv” oder “passiv” erfolgt über verschie- dene Steckbrücken auf dem Stromeingang-Submodul. Warnung! Stromschlaggefahr! Offenliegende Bauteile mit berührungsgefährlicher Spannung. Vergewissern Sie sich, dass die Hilfsenergie ausgeschaltet ist, bevor Sie die Elektronikraumabdeckung entfernen.
  • Seite 94 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 6.2.8 Relaiskontakte: Öffner/Schließer Mit zwei Steckbrücken auf der I/O-Platine bzw. dem steckbaren Submodul kann der Relaiskontakt wahlweise als Öffner oder Schließer konfiguriert werden. In der Funktion “ISTZUSTAND RELAISAUSGANG” (Nr. 4740) ist diese Konfiguration jederzeit abrufbar.
  • Seite 95 PROline Promag 53 6 Inbetriebnahme Datenspeicher (DAT, F-Chip) S-DAT (Sensor-DAT) Der S-DAT ist ein auswechselbarer Datenspeicher, in dem alle Kenndaten des Messauf- nehmers abgespeichert sind, z.B. Nennweite, Seriennummer, Kalibrierfaktor, Nullpunkt. T-DAT (Messumformer-DAT) Der T-DAT ist ein auswechselbarer Datenspeicher, in dem alle Parameter und Einstel- lung des Messumformers abgespeichert sind.
  • Seite 96 6 Inbetriebnahme PROline Promag 53 Endress+Hauser...
  • Seite 97 PROline Promag 53 7 Wartung Wartung Für das Durchfluss-Messsystem Promag 53 sind grundsätzlich keine speziellen Wartungsarbeiten erforderlich. Außenreinigung Bei der Außenreinigung von Messgeräten ist darauf zu achten, dass das verwendete Reinigungsmittel die Gehäuseoberfläche und die Dichtungen nicht angreift. Dichtungen Die Dichtungen des Messaufnehmers Promag H sollten periodisch ausgetauscht wer- den, insbesondere bei der Verwendung von Formdichtungen (aseptische Ausführung)!
  • Seite 98 7 Wartung PROline Promag 53 Endress+Hauser...
  • Seite 99 PROline Promag 53 8 Zubehör Zubehör Für Messumformer und Messaufnehmer sind verschiedene Zubehörteile lieferbar, die bei Endress+Hauser separat bestellt werden können. Ausführliche Angaben zum betreffenden Bestellcode erhalten Sie von Ihrer E+H-Serviceorganisation. Zubehör(teil) Beschreibung Bestell-Code − Messumformer Messumformer für den Austausch oder für...
  • Seite 100 8 Zubehör PROline Promag 53 Zubehör(teil) Beschreibung Bestell-Code − Wandmontageset Wandmontageset für Messaufnehmer DK5HM Promag H Promag H − Einschweißhilfe für Schweißstutzen als Prozessanschluss: DK5HW * * * Promag H Einschweißhilfe für den Einbau in die Rohr- leitung. − Handbediengerät HART Handbediengerät für die Fernparametrierung...
  • Seite 101 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Störungsbehebung Fehlersuchanleitung Beginnen Sie die Fehlersuche in jedem Fall mit der nachfolgenden Checkliste, falls nach der Inbetriebnahme oder während des Messbetriebs Störungen auftreten. Über die verschiedenen Abfragen werden Sie gezielt zur Fehlerursache und den entspre- chenden Behebungsmaßnahmen geführt.
  • Seite 102 Es ist möglich, dass ein Durchfluss-Messgerät nur durch eine Reparatur wieder instand gesetzt werden kann. Beachten Sie unbedingt die auf Seite 8 aufgeführten Maßnah- men, bevor Sie das Messgerät an Endress+Hauser zurücksenden. Legen Sie dem Messgerät in jedem Fall ein vollständig ausgefülltes Formular “Erklärung zur Kontamination”...
  • Seite 103 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Fehlermeldung / Nr. Ursache Behebung / Ersatzteil SENSOR SW-DAT Messaufnehmer: 1. Überprüfen Sie, ob der # 032 Fehler beim Zugriff auf die im S-DAT korrekt auf die Messver- → S-DAT gespeicherten Abgleich- stärkerplatine gesteckt ist werte.
  • Seite 104 9 Störungsbehebung PROline Promag 53 Fehlermeldung / Nr. Ursache Behebung / Ersatzteil V / K KOMPATIB. I/O-Platine und Messverstärker- Bauteil mit niedriger Software- # 121 platine sind aufgrund unter- Version ist entweder mit der erfor- schiedlicher Software-Versionen derlichen (empfohlenen) Software- nur beschränkt miteinander kom-...
  • Seite 105 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Fehlermeldung / Nr. Ursache Behebung / Ersatzteil STROMSPEICHER n Zwischenspeicherung der Durch- 1. Eingegebene Anfangs- bzw. # 339...342 flussanteile (Messmodus bei Endwerte ändern pulsierendem Durchfluss) konnte 2. Durchfluss erhöhen oder FREQUENZSPEICHER innerhalb von 60 Sekunden nicht verringern verrechnet bzw.
  • Seite 106 9 Störungsbehebung PROline Promag 53 Fehlermeldung / Nr. Ursache Behebung / Ersatzteil IMPULSBEREICH n Impulsausgang: 1. Eingegebene Impulswertig- # 359...362 Die Impulsausgangsfrequenz keit erhöhen liegt außerhalb des eingestellten 2. Wählen Sie bei der Eingabe Bereichs. der Impulsbreite einen Wert, der von einem angeschlosse- nen Zählwerk (z.B.
  • Seite 107 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Fehlermeldung / Nr. Ursache Behebung / Ersatzteil → Nr. # 6xx Simulationsbetrieb aktiv M.WERTUNTERDR. Messwertunterdrückung aktiv. Messwertunterdrückung # 601 ausschalten " Achtung! Diese Hinweismeldung hat höchste Anzeigepriorität! SIM. STROMAUSG n Simulation Stromausgang aktiv Simulation ausschalten # 611...614...
  • Seite 108 9 Störungsbehebung PROline Promag 53 Prozessfehlermeldungen Prozessfehler können entweder als Stör- oder Hinweismeldung definiert und damit unterschiedlich gewichtet werden. Diese Festlegung erfolgt über die Funktionsmatrix (→ Handbuch “Beschreibung Gerätefunktionen”). Hinweis! Die nachfolgend aufgeführten Fehlertypen entsprechen den Werkeinstellungen. Beachten Sie auch die Ausführungen auf Seite 67 ff. und 111 Fehlermeldung / Nr.
  • Seite 109 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Prozessfehler ohne Meldung Fehlerbild Behebungsmaßnahmen Anmerkung: Zur Fehlerbehebung müssen ggf. Einstellungen in bestimmten Funktionen der Funktionsmatrix geändert oder angepasst werden. Die nachfolgend aufgeführten Funktionen, z.B. DÄMPFUNG ANZEIGE, usw., sind ausführlich im Handbuch “Beschreibung Gerätefunktionen” erläutert.
  • Seite 110 Rücksendung von Geräten an E+H Beachten Sie unbedingt die auf Seite 8 aufgeführten Maßnahmen, bevor Sie ein Messgerät zur Reparatur oder Kalibrierung an Endress+Hauser zurücksenden. Legen Sie dem Durchfluss-Messgerät in jedem Fall das vollständig aus- gefüllte Formular “Erklärung zur Kontamination” bei. Eine Kopiervorlage dieses Formulares befindet sich am Schluss der Betriebsanleitung.
  • Seite 111 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Verhalten der Ausgänge bei Störung Hinweis! Das Fehlerverhalten von Summenzähler, Strom-, Impuls- und Frequenzausgang kann über verschiedene Funktionen der Funktionsmatrix eingestellt werden. Ausführliche Angaben dazu können Sie dem Handbuch “Beschreibung Gerätefunktionen” entneh- men. Messwertunterdrückung und Störungsverhalten: Mit Hilfe der Messwertunterdrückung können die Signale von Strom-, Impuls- und Fre-...
  • Seite 112 9 Störungsbehebung PROline Promag 53 Störungsverhalten von Ausgängen und Summenzähler Prozess-/Systemfehler anliegend Messwertunterdrückung aktiviert Frequenz- RUHEPEGEL Ausgangssignal entspricht → ausgang Signalausgabe 0 Hz “Nulldurchfluss” STÖRPEGEL Ausgabe der in der Funktion WERT STÖR- PEGEL (Nr. 4211) vorgegebenen Frequenz. LETZTER WERT Letzter gültiger Messwert (vor Auftreten der Störung) wird ausgegeben.
  • Seite 113 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Ersatzteile In Kap. 9.1 finden Sie eine ausführliche Fehlersuchanleitung. Darüber hinaus unter- stützt Sie das Messgerät durch eine permanente Selbstdiagnose und durch die Anzeige aufgetretener Fehler. Es ist möglich, dass die Fehlerbehebung den Austausch defekter Geräteteile durch geprüfte Ersatzteile erfordert.
  • Seite 114 Platine abziehen. – Dünnen Stift in die dafür vorgesehenen Öffnungen (3) stecken und Platine aus der Halterung ziehen. Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. " Achtung! Verwenden Sie nur Originalteile von Endress+Hauser. Endress+Hauser...
  • Seite 115 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung T / O T / O T / O Abb. 57: Feldgehäuse: Ein- und Ausbau von Elektronikplatinen Vor-Ort-Anzeige Verriegelungstaste Flachbandkabel (Anzeigemodul) Schrauben Elektronikraumabdeckung Hilfsöffnung für den Ein-/Ausbau von Platinen Netzteilplatine Messverstärkerplatine Elektrodensignalkabel (Sensor) Spulenstromkabel (Sensor)
  • Seite 116 Steckplatz “INPUT / OUTPUT 2” = Anschlussklemmen 24 / 25 Steckplatz “INPUT / OUTPUT 3” = Anschlussklemmen 22 / 23 Steckplatz “INPUT / OUTPUT 4” = Anschlussklemmen 20 / 21 Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. " Achtung! Verwenden Sie nur Originalteile von Endress+Hauser. Endress+Hauser...
  • Seite 117 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung T / O T / O T / O Abb. 58: Wandaufbaugehäuse: Ein- und Ausbau von Elektronikplatinen Gehäusedeckel Elektronikmodul Flachbandkabel (Anzeigemodul) Schrauben Elektronikraumabdeckung Hilfsöffnung für Ein-/Ausbau Netzteilplatine Messverstärkerplatine Elektrodensignalkabel (Sensor) Spulenstromkabel (Sensor) S-DAT (Sensor-Datenspeicher) T-DAT (Messumformer-Datenspeicher) I/O-Platine (umrüstbar)
  • Seite 118 – Hilfsenergie 85...260 V AC → 0,8 A träge / 250 V; 5,2 x 20 mm – Ex-Geräte → siehe entsprechende Ex-Dokumentation Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. " Achtung! Verwenden Sie nur Originalteile von Endress+Hauser. Abb. 59: Austausch der Gerätsicherung auf der Netzteilplatine Schutzkappe Gerätesicherung Endress+Hauser...
  • Seite 119 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung Austausch von Wechselmesselektroden Der Messaufnehmer Promag W (DN 350...2000) ist optional mit Wechselmesselektro- den lieferbar. Diese Konstruktion ermöglicht es, die Messelektroden unter Prozessbe- dingungen auszutauschen oder zu reinigen (s. Seite 120). → Abb. 60: Austauschvorrichtung für die Wechselmesselektroden (Ein-/Ausbau...
  • Seite 120 9 Störungsbehebung PROline Promag 53 Ausbau der Elektrode Einbau der Elektrode Innensechskant-Zylinderschraube (a) Neue Elektrode (e) von unten in den Halte- lösen und Verschlussdeckel entfernen. zylinder (g) einführen. Achten Sie darauf, dass die Dichtungen an der Elektroden- spitze sauber sind.
  • Seite 121 PROline Promag 53 9 Störungsbehebung 9.10 Software-Historie Software-Version / Änderung der Software Dokumentation Datum Änderungen / Ergänzungen Messverstärker − V 1.00.00 / 04.2000 Original-Software. Bedienbar über: – FieldTool – Commuwin II (ab Version 2.05.03) – HART-Communicator DXR 375 (ab OS 4.6) mit Rev. 1, DD 1.
  • Seite 122 9 Störungsbehebung PROline Promag 53 V 1.02.01 / 08.2003 Software-Erweiterung: Sonderdokumentation: Neue / verbesserte Funktionalitäten • Strombereich NAMUR NE 43 • Funktion Fehlerverhalten • Fehlerbehebung • System- und Prozessfehler- meldungen • Verhalten von Relais- bzw. Statusausgang V 1.03.00 / 10.2003 Software-Erweiterung: •...
  • Seite 123 PROline Promag 53 10 Technische Daten Technische Daten 10.1 Technische Daten auf einen Blick 10.1.1 Anwendungsbereich • Durchflussmessung von Flüssigkeiten in geschlossenen Rohrleitungen. • Für die Messung ist eine Mindestleitfähigkeit von ≥ 5 µS/cm erforderlich, bei demineralisiertem Wasser eine von ≥ 20 µS/cm.
  • Seite 124 10 Technische Daten PROline Promag 53 Eingangssignale Statuseingang (Hilfseingang): U = 3...30 V DC, R = 5 kΩ, galvanisch getrennt. Konfigurierbar für: Summenzähler zurücksetzen, Messwertunterdrückung, Fehlermel- dungen zurücksetzen. Stromeingang (aktiv, passiv): galvanisch getrennt, Endwert einstellbar, Auflösung: 3 µA, Temperaturkoeffizient: typ. 0,005% v.E./°C ≤...
  • Seite 125 PROline Promag 53 10 Technische Daten Verbindungskabel für Getrenntausführung: • Kabeleinführung M20 x 1,5 (8...12 mm) • Gewinde für Kabeleinführungen PG 13,5 (5...15 mm), 1/2" NPT, G 1/2" Kabelspezifikationen s. Seite 51 Versorgungsspannung 85...260 V AC, 45...65 Hz 20...55 V AC, 45...65 Hz 16...62 V DC...
  • Seite 126 10 Technische Daten PROline Promag 53 10.1.7 Einsatzbedingungen Einbaubedingungen Einbauhinweise Einbaulage beliebig (senkrecht, waagrecht) Einschränkungen und weitere Einbauhinweise → Seite 15 ff. Einlaufstrecke: typ. ≥ 5 x DN Ein- und Auslaufstrecken Auslaufstrecke: typ. ≥ 2 x DN Verbindungskabellänge Bei der Getrenntausführung wird die zulässige Verbindungskabellänge L von der Messstoffleitfähigkeit bestimmt →...
  • Seite 127 PROline Promag 53 10 Technische Daten Prozessbedingungen Messstofftemperatur- Die zulässige Messstofftemperatur ist von der Messrohrauskleidung abhängig: bereich Promag W: 0...+80 °C bei Hartgummi (DN 65...2000) –20...+50 °C bei Polyurethan (DN 25...2000) Promag P: –40...+130 °C bei PTFE (DN 15...600), Einschränkungen → siehe Diagramme –20...+180 °C bei PFA (DN 25...200), Einschränkungen →...
  • Seite 128 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag H: Messaufnehmer: • DN 2...25: –20...+150 °C • DN 40...100: –20...+150 °C Dichtung: • EPDM: –20...+130 °C • Silikon: –20...+150 °C • Viton: –20...+150 °C • Kalrez: –20...+150 °C Leitfähigkeit Mindestleitfähigkeit: • ≥ 5 µS/cm für Flüssigkeiten im Allgemeinen •...
  • Seite 129 PROline Promag 53 10 Technische Daten Unterdruckfestigkeit Promag W Messrohr- Unterdruckfestigkeit Messrohrauskleidung (Messrohrauskleidung) Nennweite auskleidung Grenzwerte für Absolutdruck [mbar] bei verschiedenen Messstofftemperaturen [mm] [inch] 25 °C 70 °C 80° C 100 °C 130 °C 150 °C 180 °C − −...
  • Seite 130 10 Technische Daten PROline Promag 53 10.1.8 Konstruktiver Aufbau Bauform, Maße s. Seite 138 ff. Gewicht Gewichtsangaben Promag W in kg Nennweite Kompaktausführung Getrenntausführung (ohne Kabel) Messaufnehmer Wand- gehäuse [mm] [inch] EN (DIN) ANSI/AWWA EN (DIN) ANSI/AWWA 1" 1 1/4"...
  • Seite 131 PROline Promag 53 10 Technische Daten Gewichtsangaben Promag P in kg Nennweite Kompaktausführung Getrenntausführung (ohne Kabel) Messaufnehmer Wand- gehäuse [mm] [inch] EN (DIN) ANSI EN (DIN) ANSI 1/2" 1" 1 1/4" – – 1 1/2" 2" 10,6 10,6 2 1/2"...
  • Seite 132 10 Technische Daten PROline Promag 53 Werkstoffe Promag W Gehäuse Messumformer: • Kompakt-Gehäuse: Pulverlackbeschichteter Aluminiumdruckguss oder Edelstahl- Feldgehäuse (1.4301/316L) • Wandaufbaugehäuse: Pulverlackbeschichteter Aluminiumdruckguss Gehäuse Messaufnehmer: • DN 25...300: Pulverlackbeschichteter Aluminiumdruckguss • DN 350...2000: Lackierter Stahl (Amerlock 400) Messrohr: • DN < 350: rostfreier Stahl 1.4301 oder 1.4306/304L; bei nicht rostfreiem Flanschwerk- stoff mit Al/Zn-Schutzbeschichtung •...
  • Seite 133 PROline Promag 53 10 Technische Daten Erdungsscheiben: 1.4435/316L oder Alloy C-22 Elektroden: 1.4435; Platin/Rhodium 80/20; Alloy C-22; Tantal Dichtungen: Dichtungen nach DIN 2690 Promag H Gehäuse Messumformer: • Kompakt-Gehäuse: Pulverlackbeschichteter Aluminiumdruckguss oder Edelstahl- Feldgehäuse (1.4301/316L) • Wandaufbaugehäuse: Pulverlackbeschichteter Aluminiumdruckguss Gehäuse Messaufnehmer: 1.4301 Wandmontageset (Halterungsblech): 1.4301...
  • Seite 134 10 Technische Daten PROline Promag 53 Prozessanschluss Promag W: Flanschanschluss: EN 1092-1 konform (Abmessungen nach DIN 2501; DN 65 PN 16 und DN 600 PN 16 ausschließlich nach EN 1092-1), ANSI, AWWA, JIS Promag P: Flanschanschluss: EN 1092-1 konform (Abmessungen nach DIN 2501; DN 65 PN 16 und DN 600 PN 16 ausschließlich nach EN 1092-1), ANSI, JIS...
  • Seite 135 E+H-Serviceorganisation. 10.1.12 Zubehör Für Messumformer und Messaufnehmer sind verschiedene Zubehörteile lieferbar, die bei Endress+Hauser separat bestellt werden können (s. Seite 99). Ausführliche Anga- ben zu den betreffenden Bestellcodes erhalten Sie von Ihrer E+H-Serviceorganisation. 10.1.13 Ergänzende Dokumentationen • System Information Promag (SI 028D/06/de) •...
  • Seite 136 10 Technische Daten PROline Promag 53 10.2 Messrohrspezifikationen Promag W Druckstufe Innendurchmesser Messrohr Nennweite EN (DIN) ANSI AWWA Hartgummi Polyurethan [mm] [inch] [bar] [lbs] − − 1" PN 40 Cl 150 − − − − PN 40 − − 1 1/2"...
  • Seite 137 PROline Promag 53 10 Technische Daten Promag P Druckstufe Innendurchmesser Messrohr Nennweite EN (DIN) ANSI mit PFA mit PTFE [mm] [inch] [bar] [lbs] [mm] [mm] − 1/2" PN 40 Cl 150 1" PN 40 Cl 150 − − PN 40 1 1/2"...
  • Seite 138 10 Technische Daten PROline Promag 53 10.3 Abmessungen Wandaufbaugehäuse > 50 11.5 11.5 → Abb. 64: Abmessungen Wandaufbaugehäuse (Schalttafeleinbau und Rohrmontage Seite 44) Endress+Hauser...
  • Seite 139 PROline Promag 53 10 Technische Daten 10.4 Abmessungen Promag 53 W Promag W / DN ≤ 300 (Kompaktausführung) ≤ Abb. 65: Abmessungen Promag W / DN 300 (Kompaktausführung) EN (DIN) / JIS ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 1"...
  • Seite 140 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag W / DN ≤ 300 (Getrenntausführung) ≤ Abb. 66: Abmessungen Promag W / DN 300 (Getrenntausführung) → Abmessungen Wandaufbaugehäuse s. Seite 138 EN (DIN) / JIS ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm]...
  • Seite 141 PROline Promag 53 10 Technische Daten Promag W / DN ≥ 350 (Kompaktausführung) ≥ Abb. 67: Abmessungen Promag W / DN 350 (Kompaktausführung) EN (DIN) ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 14" 738,5 456,5 282,0 16" 790,5...
  • Seite 142 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag W / DN ≥ 350 (Getrenntausführung) ≥ Abb. 68: Abmessungen Promag W / DN 350 (Getrenntausführung → Abmessungen Wandaufbaugehäuse s. Seite 138 EN (DIN) ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 14"...
  • Seite 143 PROline Promag 53 10 Technische Daten 10.5 Abmessungen Promag 53 P Promag P / DN ≤ 300 (Kompaktausführung) ≤ Abb. 69: Abmessungen Promag P / DN 300 (Kompaktausführung) EN (DIN) / JIS ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 1/2"...
  • Seite 144 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag P / DN ≤ 300 (Getrenntausführung) ≤ Abb. 70: Abmessungen Promag P / DN 300 (Getrenntausführung) → Abmessungen Wandaufbaugehäuse s. Seite 138 EN (DIN) / JIS ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm]...
  • Seite 145 PROline Promag 53 10 Technische Daten Promag P / DN ≤ 300 / Hochtemperaturausführung (kompakt) ≤ Abb. 71: Abmessungen Hochtemperaturausführung (Promag P, DN 300, kompakt) Maß A1, B1 = Maß A, B der Standard-Kompaktausführung plus 110 mm Promag P / DN ≤ 300 / Hochtemperaturausführung (getrennt) Abb.
  • Seite 146 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag P / DN ≥ 350 (Kompaktausführung) ≥ Abb. 73: Abmessungen Promag P / DN 350 (Kompaktausführung) EN (DIN) ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 14" 738,5 456,5 282,0 16" 790,5...
  • Seite 147 PROline Promag 53 10 Technische Daten Promag P / DN ≥ 350 (Getrenntausführung) ≥ Abb. 74: Abmessungen Promag P / DN 350 (Getrenntausführung) → Abmessungen Wandaufbaugehäuse s. Seite 138 EN (DIN) ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 14"...
  • Seite 148 10 Technische Daten PROline Promag 53 10.6 Abmessungen Erdungsscheibe (Promag W, P) Ø B Ø 6.5 Ø di Ø D Abb. 75: Abmessungen Erdungsscheibe (Promag W, P / DN 15...300) EN (DIN) / JIS ANSI [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] [mm] 1/2“...
  • Seite 149 PROline Promag 53 10 Technische Daten 10.7 Abmessungen Promag 53 H Promag H / DN 2...25 (Kompaktausführung) Abb. 76: Abmessungen Promag H / DN 2...25 (Kompaktausführung, Aluminium-Feldgehäuse) Es c Abb. 77: Abmessungen Promag H / DN 2...25 (Kompaktausführung, Edelstahl-Feldgehäuse) PN **...
  • Seite 150 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag H / DN 2...25 (Getrenntausführung) Abb. 78: Abmessungen Promag H / DN 2...25 (Getrenntausführung) → Abmessungen Wandaufbaugehäuse s. Seite 138 PN * [mm] [inch] [bar] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] −...
  • Seite 151 PROline Promag 53 10 Technische Daten Promag H / DN 40...100 (Kompaktausführung) Abb. 80: Abmessungen Promag H / DN 40...100 (Kompaktausführung, Aluminium-Feldgehäuse) Es c Abb. 81: Abmessungen Promag H / DN 40...100 (Kompaktausführung, Edelstahl-Feldgehäuse) [mm] [inch] [bar] [mm] [mm] [mm]...
  • Seite 152 10 Technische Daten PROline Promag 53 Promag H / DN 40...100 (Getrenntausführung) Abb. 82: Abmessungen Promag H / DN 40...100 (Getrenntausführung) → Abmessungen Wandaufbaugehäuse s. Seite 138 [mm] [inch] [bar] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 1 1/2" 35,3...
  • Seite 153 PROline Promag 53 10 Technische Daten 10.8 Prozessanschlüsse Promag H (DN 2...25) Frontansicht Messaufnehmer Promag H / DN 2...25 (ohne Prozessanschluss) DN 2...15 DN 25 ±0.1 ±0.1 ±0.1 ±0.1 Abb. 83: Abmessungen Frontansicht Messaufnehmer DN 2...25 D (DIN) D (ANSI)
  • Seite 154 10 Technische Daten PROline Promag 53 Prozessanschlüsse mit O-Ring-Dichtungen (DN 2...25) Schweißstutzen Sensor Passend zu H x B 1.4404 / 316L DN [mm] Rohrleitung [mm] [mm] [mm] [mm] 5*H**-B*********** DIN EN ISO 1127 2...8 13,5 x 1,6 10,3 13,5 20,3...
  • Seite 155 PROline Promag 53 10 Technische Daten Flansch 20K / JIS B2238 Sensor Passend zu H x B 1.4404 / 316L DN [mm] Flansch B2238 [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 5*H**-F*********** 2...8 ND 10 60 x 42 ND 15 60 x 42...
  • Seite 156 10 Technische Daten PROline Promag 53 Außengewinde ISO 228 / Sensor Passend zu H x B DIN 2999, 1.4404 / 316L DN [mm] Innengewinde 5*H**-K*********** [inch] [mm] [inch] [mm] [mm] [mm] 2...8 R 3/8" 3/8" 10,1 60 x 42 R 1/2"...
  • Seite 157 PROline Promag 53 10 Technische Daten Prozessanschlüsse mit aseptischer Formdichtung (DN 2...25) Schweißstutzen für DIN Sensor Passend zu H x B 1.4404 / 316L DN [mm] Rohrleitung DIN 11850 [mm] [mm] [mm] [mm] 5*H**-U*********** 2...8 14 x 2 (DN 10)
  • Seite 158 10 Technische Daten PROline Promag 53 Tri-Clamp L14 AM7 Sensor Passend zu H x B 1.4404 / 316L DN [mm] Rohrleitung OD [mm] [mm] [mm] [mm] 5*H**-1*********** 2...8 Rohr 12,7 x 1,65 25,0 28,5 60 x 42 (ODT 1/2") Rohr 19,1 x 1,65...
  • Seite 159 PROline Promag 53 10 Technische Daten Verschraubung: Sensor Passend zu SMS 1145 H x B Gewindestutzen SMS 1145 DN [mm] Rohrleitung OD Nennweite [mm] [mm] [mm] [mm] 1.4404 / 316L [mm] 5*H**-5*********** 25 (1" ANSI) 1" 22,5 Rd 40 x 1/6"...
  • Seite 160 10 Technische Daten PROline Promag 53 Nur als Zubehörteil bestellbare Prozessanschlüsse (mit aseptischer Formdichtung) Tri-Clamp L14 AM7 Sensor Passend zu H x B 1.4404 / 316L DN [mm] Rohrleitung OD [mm] [mm] [mm] [mm] DKH**-HF*** Rohr 25,4 x 1,65 22,1...
  • Seite 161 PROline Promag 53 10 Technische Daten 10.9 Prozessanschlüsse Promag H (DN 40...100) Frontansicht Promag H / DN 40...100 (ohne Prozessanschluss) Abb. 84: Abmessungen Frontansicht Messaufnehmer DN 40...100 [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] Gewindelöcher 122,0 71,0 51,0 35,3 –...
  • Seite 162 10 Technische Daten PROline Promag 53 Prozessanschlüsse mit aseptischer Formdichtung (DN 40...100) Schweißstutzen für DIN Sensor Passend zu 1.4404 / 316L DN [mm] Rohrleitung [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 5*H**-U*********** DIN 11850 42 x 2 38,0 71,0 54 x 2...
  • Seite 163 PROline Promag 53 10 Technische Daten Tri-Clamp L14 AM7 Sensor Passend zu 1.4404 / 316L DN [mm] DN [inch] Rohrleitung OD [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 5*H**-1*********** 1 1/2" 38,1 x 1,65 34,8 50,4 68,6 71,0 2" 50,8 x 1,65...
  • Seite 164 10 Technische Daten PROline Promag 53 Verschraubung: Sensor Passend zu SMS 1145 Gewindestutzen SMS 1145 DN [mm] Rohrleitung OD Nennweite [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 1.4404 / 316L [mm] 5*H**-5*********** 38,1 x 1,65 38,0 35,5 Rd 60 x 1/6" 71,0...
  • Seite 165 PROline Promag 53 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Dichtungen Promag H ....... 38 Abfüllen (Quick Setup) .
  • Seite 166 Stichwortverzeichnis PROline Promag 53 Wechselmesselektroden (Austausch) ..119 siehe Statuseingang Elektrodenreinigung Hilfsenergie (Versorgungsspannung) ..125 s. Handbuch “Beschreibung Gerätefunktionen” Hochtemperaturausführung (Promag P) Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) . . . 51, 126 Einbau .
  • Seite 167 PROline Promag 53 Stichwortverzeichnis Innendurchmesser ..... . 136 Elektrischer Anschluss ..... 54 Messstoffdruckbereich .
  • Seite 168 Stichwortverzeichnis PROline Promag 53 Verbindungskabellänge (Getrenntausführung) ..25 Verdrahtung siehe Elektrischer Anschluss Versorgungsausfall ......125 Versorgungsspannung (Hilfsenergie) .
  • Seite 169 Erklärung zur Kontamination Lieber Kunde, Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen und zum Schutz unserer Mitarbeiter und Betriebseinrichtungen benötigen wir die unterschriebene »Erklärung zur Kontamination«, bevor Ihr Auftrag bearbeitet werden kann. Legen Sie diese vollständig ausgefüllte Erklärung unbedingt den Versandpapieren bei. Dies gilt auch für zusätzliche Sicherheitsdatenblätter und/oder spezielle Handhabungsvorschriften.
  • Seite 170 ❑ Endress+Hauser Ges.m.b.H. Poland – Wroclaw Japan – Tokyo Costa Rica – San Jose ❑ Endress+Hauser Polska Sp. z o.o. ❑ Sakura Endress Co. Ltd. Tel. (01) 88 05 60, Fax (01) 88 05 63 35 Euro-Tec S.A. Tel. (0422) 54 06 11, Fax (0422) 55 02 75 Tel.

Diese Anleitung auch für:

Promag wPromag pPromag h