Endress+Hauser Liquiline Control CDC90 Betriebsanleitung

Reinigungs- und kalibrierungsautomatisierung von memosenssensoren
Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BA01707C/07/DE/03.18
71399971
Products
Betriebsanleitung
Liquiline Control CDC90
Reinigungs- und Kalibrierungsautomatisierung von
Memosenssensoren
Solutions
Services

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Liquiline Control CDC90

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Liquiline Control CDC90

  • Seite 1 Products Solutions Services BA01707C/07/DE/03.18 71399971 Betriebsanleitung Liquiline Control CDC90 Reinigungs- und Kalibrierungsautomatisierung von Memosenssensoren...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Liquiline Control CDC90 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Hinweise zum Dokument ... . 4 Systemintegration ....51 Warnhinweise .
  • Seite 4: Hinweise Zum Dokument

    Verweis auf Dokumentation zum Gerät Dokumentation In Ergänzung zu dieser Betriebsanleitung finden Sie auf den Produktseiten im Internet fol- gende Anleitungen: • Kurzanleitung Liquiline Control CDC90 • Betriebsanleitung Memosens, BA01245C – Softwarebeschreibung für Memosens-Eingänge – Kalibrierung von Memosens-Sensoren – Sensorbezogene Diagnose und Störungsbehebung...
  • Seite 5: Grundlegende Sicherheitshin

    Hersteller oder durch die Serviceorganisation durchgeführt wer- den. Bestimmungsgemäße Verwendung Liquiline Control CDC90 in Verbindung mit einen Liquiline CM44 ist ein vollautomatisches Mess-, Reinigungs- und Kalibriersystem für Memosenssensoren. Das System ist komplett versehen mit Versorgungskabeln und Verschlauchung.
  • Seite 6 Grundlegende Sicherheitshinweise Liquiline Control CDC90 Im Betrieb: ‣ Können Störungen nicht behoben werden: Produkte außer Betrieb setzen und vor versehentlicher Inbetriebnahme schützen. VORSICHT Nicht abgeschaltete Reinigung während Kalibrierung oder Wartungstätigkeiten Verletzungsgefahr durch Medium oder Reiniger! ‣ Eine angeschlossene Reinigung ausschalten, bevor Sie einen Sensor aus dem Medium nehmen.
  • Seite 7: Produktsicherheit

    Liquiline Control CDC90 Grundlegende Sicherheitshinweise Produktsicherheit 2.5.1 Stand der Technik Das Produkt ist nach dem Stand der Technik betriebssicher gebaut, geprüft und hat das Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Die einschlägigen Vor- schriften und europäischen Normen sind berücksichtigt. 2.5.2 IT-Sicherheit Eine Gewährleistung unsererseits ist nur gegeben, wenn das Gerät gemäß...
  • Seite 8: Produktbeschreibung

    Produktbeschreibung Liquiline Control CDC90 Produktbeschreibung Systemansicht Eine komplette Messeinrichtung besteht aus folgenden Komponenten: • CDC90 Steuereinheit • Pneumatische Steuereinheit • Kanisterpumpeneinheit Das System wird in verschiedenen Ausführungen angeboten. Hier sehen Sie eine Gesamt- übersicht mit allen Modulen des Systems. A0032271 ...
  • Seite 9: Übersicht Pneumatische Steuereinheit

    Liquiline Control CDC90 Produktbeschreibung Übersicht pneumatische Steuereinheit A0031834  2 Pneumatische Steuereinheit Pilotventilblock Busknoten Aktorenklemme Druckluft Endstufenklemme F1 Sicherung der pneumatischen Steuereinheit und Druckschalter CDC90 Steurereinheit F1 Sicherung Klimagerät (optional) Externes Remote IO, DIO 24 V Netzteil Pilotventile 230/100 V Klemme Schalldämpfer...
  • Seite 10: Warenannahme Und Produktidenti

    Warenannahme und Produktidentifizierung Liquiline Control CDC90 Warenannahme und Produktidentifizierung Warenannahme 1. Auf unbeschädigte Verpackung achten.  Beschädigungen an der Verpackung dem Lieferanten mitteilen. Beschädigte Verpackung bis zur Klärung aufbewahren. 2. Auf unbeschädigten Inhalt achten.  Beschädigungen am Lieferinhalt dem Lieferanten mitteilen.
  • Seite 11: Lieferumfang

    Liquiline Control CDC90 Warenannahme und Produktidentifizierung 4. Bestellcode vom Typenschild in die Suchmaske eingeben. Anschließend Details anzeigen wählen.  Einzelheiten zu jedem Merkmal (gewählte Option) des Bestellcodes werden angezeigt. Lieferumfang Im Lieferumfang sind enthalten: • 1 CDC90 Steuereinheit in der bestellten Ausführung •...
  • Seite 12: Montage

    Montage Liquiline Control CDC90 Montage Montagebedingungen Das Gerät ist für die Wandmontage bestimmt. Wandmontage als: Panel 5.1.1 Aufstellungsort Beachten Sie bei der Aufstellung des Gerätes folgende Punkte: • Stellen Sie sicher, dass die Wand eine ausreichende Tragfähigkeit besitzt und im Lot steht.
  • Seite 13 Liquiline Control CDC90 Montage 5.2.2 Abmessungen pneumatische Steuereinheit 210 (8.27) 380 (15.0) A0031929  4 Abmessungen pneumatische Steuereinheit in mm (in) 5.2.3 Abmessungen Kanisterträger 160 (6.3) 150 (5.9) 8.5 (0.33) Ø 470 (18.50) 220 (8.66) A0033139  5 Abmessungen Kanisterträger in mm (in)
  • Seite 14 Montage Liquiline Control CDC90 65 (2.56) 140 (5.51) 151 (5.94) 190 (7.48) A0032277  6 Abmessungen Kanister mit Pumpe in mm (in) 5.2.4 Abmessungen Spülblock 195 (7.68) 120 (4.72) 108 (4.25) 181 (7.13) 223.5 (8.80) A0032267  7 Abmessungen Spülblock PVDF, in mm (in) 132.5 (5.2)
  • Seite 15: Wandmontage

    Liquiline Control CDC90 Montage 5.2.5 Abmessungen Montageplatte 770 (30.31) 8 (0.31) 8 (0.31) 150 (6.00) 380 (15.00) 20 (0.79) 600 (23.62) 86 (3.39) A0031946  9 Abmessungen der Montageplatte in mm (in) Wandmontage VORSICHT Verletzungsgefahr Aufgrund des Gewichts kann es zu Quetschungen oder anderen Verletzungen kommen.
  • Seite 16: Maximale Schlauch- Und Kabellänge Bei Einer Messstelle

    Montage Liquiline Control CDC90 Maximale Schlauch- und Kabellänge bei einer Messstelle In der Abbildung unten sehen Sie die maximalen Schlauch- und Kabellänge zwischen den Systemkomponenten. 0.5-2* (1.64-6.56) A0032617  10 Maximale Entfernungen der Systemkomponenten in m (ft) bei Verwendung der standardmäßig mitgelieferten Multischläuche je nach bestellter Multischlauchausführung...
  • Seite 17: Spülblock An Armatur Befestigen

    Liquiline Control CDC90 Montage Spülblock an Armatur befestigen VORSICHT Verletzungsgefahr Es kann es zu Quetschungen oder anderen Verletzungen kommen. ‣ Verwenden Sie ein geeigneten Montagewerkzeug. Zum Beispiel einen Imbusschlüssel. Spülblockhalterung an Armatur A0032669 1. Legen Sie die eine Hälfte der Spülblockhalterung (1) an den Armaturenzylinder an.
  • Seite 18: Spülblock Für 2. Messstelle Montieren

    Montage Liquiline Control CDC90 Anschluss an Spülblockventil A0032739 1. Schrauben Sie den Kopf des Ventils ab. 2. Entfernen Sie den Kopf und den darunter liegenden Klemmring. 3. Führen Sie den Schlauch durch den Kopf und den Klemmring in das Ventil.
  • Seite 19: Mechanischer Anschluss

    Liquiline Control CDC90 Montage Mechanischer Anschluss VORSICHT Zu laute Pumpengeräusche Die Geräusche der Pumpen könnten unangenehm für das Gehör werden. ‣ Tragen Sie in der Nähe der Pumpen einen Gehörschutz. 5.8.1 Medium und Druckluft anschließen Verschlauchungsplan Das System beinhaltet ein Schlauchpaket bestehend aus: •...
  • Seite 20 Montage Liquiline Control CDC90 Die einzelnen Schläuche befinden sich zusammengefasst in Multischläuche. Multischlauch Funktion Schlauchnummern Druckluftansteuerung Prozessventil Druckluftansteuerung Armatur Spülluft Verfahren der Armatur Reiniger Puffer 1 Puffer 2 Druckluftansteuerung Umschaltventil 2. Messstelle 8, 11 Druckluftansteuerung Armatur, 2. Messstelle Verfahren der Armatur, 2. Messstelle 5.8.2...
  • Seite 21 Liquiline Control CDC90 Montage A0033430 Schließen Sie den Schlauch an die Versorgung der Pilotventilinsel an. 5.8.3 Multischläuche anschließen M1- Luftschläuche von der pneumatische Steuereinheit zum Spülblock und Armatur Anschluss M1 im der pneumatische Steuereinheit Die Luftschläuche für die Pilotventile befinden sich im Schlauchpaket des Multischlauchs A0033431 Führen Sie die Schläuche des Multischlauchs M1 in die vorgesehene Kabelverschrau-...
  • Seite 22 Montage Liquiline Control CDC90 Anschluss M1 am Spülblock und Armatur A0034130  13 Anschlüsse M1 an Armatur und Spülblock 3. Schlauch 1 an die Druckluftansteuerung der Armatur anschließen. 4. Schlauch 2 an den Anschluss für das Verfahren der Armatur anschließen.
  • Seite 23 Liquiline Control CDC90 Montage Schlauch Nummer Pumpe Funktion Pumpe 1 Reiniger Pumpe 2 Puffer 1 Pumpe 3 Puffer 2 1. Für den Transport von Reiniger und Puffer an der Pumpe schließen Sie die Schläuche folgendermaßen an: A0033922  14 Anschluss Medien Anschluss M2 an Spülblock...
  • Seite 24 Montage Liquiline Control CDC90 M3 (2. Messstelle)- Luftschläuche vom der pneumatische Steuereinheit zum Umschaltventil und Armatur der 2. Messstelle Anschluss M3 in der pneumatische Steuereinheit Im Schlauchpaket des Multischlauchs M3 befinden sich folgende Schläuche: • Ansteuerung des Umschaltventils. • Druckluftansteuerung der Armatur •...
  • Seite 25 Liquiline Control CDC90 Montage 5.8.4 Spülleitung am Spülblock A0032651  15 Spülblock Reiniger (Pumpe 1) Luft Spülblock (Pilotventil 4) Puffer 2 (Pumpe 3) Wasseranschluss Ausgang Spülanschluss zur Armatur Luft Prozessventil (Pilotventil 3) Puffer 1 (Pumpe 2) Spülwasser anschließen Beachten Sie beim Wasseranschluss folgende Punkte: •...
  • Seite 26 Montage Liquiline Control CDC90 A0033443  17 Spülblock mit zwei Armaturen (1 und 2. Messstelle) 1. Spülen Sie die Leitung gründlich durch. 2. Schließen Sie das Spülwasser (7) an den Wasseranschluss (6) des Spülblocks an. 3. Verbinden Sie den Spülkammeranschluss (4) am Spülblock (5) mit dem Spülan- schluss (3) des Umschaltventils (2) an.
  • Seite 27: Montagekontrolle

    Liquiline Control CDC90 Montage Installatinsvariante 1 Installationsvariante 2 M S 1 MS 2 M S 1 MS 2 MS1+MS3=max 10 m A+B= max 10 m 1 = Pneumatische Steuereinheit 2 = Spülblock A = Länge Multischlauch zum Spülblock, Ansteuerung MS1 = Messstelle 1 von MS 1, MS 2 und die Medienschläuche...
  • Seite 28: Elektrischer Anschluss

    Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss Anschlussbedingungen HINWEIS Das Gerät hat keinen Netzschalter ‣ Bauseitig ist eine Absicherung mit max. 16 A vorzusehen. Beachten Sie die lokalen Installationsvorschriften. ‣ Die Trennvorrichtung muss ein Schalter oder Leistungsschalter sein und muss von Ihnen als Trennvorrichtung für das Gerät gekennzeichnet werden.
  • Seite 29 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss 6.2.1 Belegung Kabelverschraubung A0033181  19 Kabelverschraubung CDC90 Steuereinheit Verdrahtung Bezeichnung Belegung Versorgunggsspannung CDC90 Steuereinheit Ethernet Sensor 1. Messstelle Sensor 2. Messstelle Sensor, Schwimmschalter, Druckschalter, IPC Versorgung 6.2.2 Module der CDC90 Steuereinheit Module des CM44R: •...
  • Seite 30 Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Slot 6 Port 1 Pin 47 128/SW Service A0031940  20 Beispiel der Portcodierung 6.2.3 CDC90 Steuereinheit öffnen HINWEIS Spitze oder scharfe Hilfsmittel Der Einsatz ungeeigneter Hilfsmittel kann zu Kratzern auf dem Gehäuse oder Schäden an der Dichtung führen und damit die Gehäusedichtigkeit beeinträchtigen!
  • Seite 31 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss 6.2.4 Kabelmontageschiene A0025171  23 Kabelmontageschiene und ihre Funktion Kabelmontageschiene Weitere Gewindebolzen für Erdanschlüsse Gewindebolzen (Schutzleiteranschluss, zentraler Kabelschellen (Fixierung und Erdung der Sensor- Erdungspunkt) kabel) 6.2.5 Kabelschirm auflegen Verwenden Sie möglichst nur konfektionierte Originalkabel. Sensor-, Feldbus- und Ethernetkabel müssen geschirmte Kabel sein.
  • Seite 32 Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 6.2.6 Kabelklemmen Steckklemmen für Memosens- und PROFIBUS/RS485-Anschlüsse ‣ ‣ Kabel bis Anschlag einführen. ‣ Schraubendreher auf Feder Schraubendreher herausziehen drücken (Klemme öffnen). (Klemme schließen). Prüfen Sie nach dem Anschluss den festen Sitz jedes Kabelendes. Besonders konfek- tionierte Kabelenden lösen sich leicht, wenn sie nicht korrekt bis zum Anschlag einge-...
  • Seite 33 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss Versorgungsspannung an BASE-E anschließen – – – – – – L+ N- PE Power L/+ N/– PE L/+ N/– * A0015872 A0015873  27 Versorgungsanschluss am BASE-E  28 Gesamt-Anschlussplan BASE-E und Erweiterungsnetzteil (B) Internes Versorgungskabel Erweiterungsnetzteil Versorgungsspannung anschließen...
  • Seite 34: Sensoren Anschließen

    Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 HINWEIS Schutzleiter/Erdungskabel mit Adernendhülse oder offenem Kabelschuh Leichtes Lösen des Kabels und Verlust der Schutzfunktion ‣ Verwenden Sie zum Anschluss des Schutzleiters bzw. Erdungskabels an den Gewinde- bolzen ausschließlich ein Kabel mit geschlossenem Kabelschuh nach DIN 46211, 46225, Form A.
  • Seite 35 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss 1. Direkter Anschluss des Sensorkabels Schließen Sie das Sensorkabel an den Memosens-Klemmenstecker des Sensormoduls 2DS oder des Moduls Base-L, -H oder -E an. 2. Bei Anschluss über M12-Stecker Verbinden Sie den Sensorstecker mit einer vorher installierten oder werksseitig vor- handenen M12-Sensorbuchse.
  • Seite 36: Zusätzliche Eingänge Und Ausgänge Anschließen

    Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Zusätzliche Eingänge und Ausgänge anschließen WARNUNG Fehlende Modulabdeckung Berührungsschutz ist nicht gegeben, Gefahr von Stromschlägen ‣ Wenn Sie Ihre Hardware ändern oder erweitern: Die Steckplätze immer von links nach rechts auffüllen. Keine Lücke lassen. ‣...
  • Seite 37 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss 2. Schließen Sie die Kabeladern gemäß Anschlussplan an: DIO 5 Kabel W8 Supply/Digital I/O Digital In 2 Digital In 1 Supply 1 DIO 6 Kabel W8 Supply/Digital I/O In 2 In 1 Supply 2 Supply 1 Die Kabel "12"...
  • Seite 38 Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 6.4.2 Stromeingänge Modul 2AI – –  35 Modul  36 Anschlussplan Eingang für das Kontrollsignal der Softkeys. Der zweite Eingang kann auch für die Fernsteuerung der Programmdurchführung verwendet werden. 6.4.3 Stromausgänge – –  38 Anschlussplan ...
  • Seite 39: Digitale Kommunikation Anschließen

    Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss Digitale Kommunikation anschließen 6.5.1 Ethernet anschließen Die Isolierung gegenüber auftretenden gefährlichen Spannungen muss von den ange- schlossenen externen Geräten gewährleistet werden. A0033466 Schließen Sie in der CDC90 Steuereinheit das Ethernet Adapterkabel W19 am ETH- Modul an A0033454 Schließen Sie das Ethernet Adapterkabel W24 in die vorgesehene Kabelverschrau-...
  • Seite 40 Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Kommunikationskabel Ethernet-Switch anschließen A0033473 1. Schließen Sie das Kommunikationskabel (W22) für den Ethernet-Switch (1) an den Anschluss (2) an. 2. Führen Sie das Kabel in die Kabelverschraubung "4" der pneumatischen Steuereinheit. →  43 3. Schließen Sie das W20 Kabel in der pneumatischen Steuereinheit an die Kabelver- schraubung 4.
  • Seite 41 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss 2. Führen Sie das Kabel in die Kabelverschraubung "9" der pneumatischen Steuereinheit. →  43 3. Schließen Sie die Adern folgendermaßen an: Klemme XL Kabelader Braun Blau Grau LED ETH-Modul 128/SW Service  40 Anschlussplan ...
  • Seite 42: Ipc Anschließen

    Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 6.5.2 Busterminierung Zur Terminierung haben Sie 2 Möglichkeiten: 1. Interne Terminierung (über DIP-Schalter auf der Modulplatine) "OFF" "ON"  41 DIP-Schalter für die interne Terminierung ‣ Alle 4 DIP-Schalter mit einem geeigneten Werkzeug, z. B. einer Pinzette, in die Stel- lung "ON"...
  • Seite 43: Pneumatischen Steuereinheit Anschließen

    Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss 2. Schließen Sie das W9-Kabel an das IPC-Modul (3) in den Anschluss X5 an. (NET) (I/O Bus) Shld CANL CANH Case A0033467 Schließen Sie das W23-Kabel von außen in die vorgesehen M12-Kabelverschraubung "8".  Die Kabel W9 und W23 bilden eine Brücke.
  • Seite 44 Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Belegung Verdrahtung Bezeichnung Aktor Signalkabel Versorgungskabel CDC90 Steuereinheit nicht belegt Ethernetkabel von Ventilblock W20->W22 Schlauch 8te/Schwarz in Ventilblock nicht belegt Schläuche M3 8, 9, 10, 11 Schwimmerschalter/Füllstandskabel W4, W5, W6 PWR-Kabel von Ethernet-Switch PWR-Kabel von der Armatur nicht belegt Schläuche M1...
  • Seite 45 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss Überwachung der Armaturposition A0032747  44 Druckluftansteuerung CPA47x BN Ö L+ (1) OUT (2) BU Ö L- (2) IN (1) A0032777 Orientieren Sie sich an der Markierung direkt am Endlagenschalter; "1" ist Eingang (in), "2" ist Ausgang (out).
  • Seite 46 Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Überwachung der Armaturposition A0033325  45 Druckluftansteuerung CPA47x ‣ Schließen Sie die Anschlüsse für das Verfahren der Armatur und die Positionsrückmel- dung folgendermaßen in der pneumatischen Steuereinheit an: Anschluss auf der Endstufenklemme im der pneumatischen Steuereinheit...
  • Seite 47 Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss Cleanfit CPA8x Überwachung der Armatur A0032753  46 Druckluftansteuerung CPA87... Feedbackkabel A0017831 Endlagenschalter, Position Service Endlagenschalter, Position Messen Stecker, M12, Lötseite (Armatur innen) Codierung Stecker, Pin-Seite (Armatur außen) A0022163  47 Anschlusskabel für Endlagenschalter an Messumformer, Schaltverstärker, Endstufenklemme usw.
  • Seite 48: Hauptversorgungsspannung Anschließen

    Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 Endstufenklemme T2 unten Kabelader Funktion Pin 1 W2, BN Endlagenschalter, Positionsrückmeldung Pin 2 W2, WH Endlagenschalter, Positionsrückmeldung Hauptversorgungsspannung anschließen Die Versorgungsspannung ist bauseits zu stellen und nicht im Lieferumfang enthalten HINWEIS Das Gerät hat keinen Netzschalter ‣...
  • Seite 49: Schutzart Sicherstellen

    Liquiline Control CDC90 Elektrischer Anschluss PE PE PE PE PE PE PE PE PE PE PE PE PE A0035338  48 Klemmenplan der Hauptversorgungsspannung der Aktorenklemme X1 in der pneumatischen Steuerein- heit Schutzart sicherstellen Am ausgelieferten Gerät dürfen nur die in dieser Anleitung beschriebenen mechanischen und elektrischen Anschlüsse vorgenommen werden, die für die benötigte, bestimmungs-...
  • Seite 50: Anschlusskontrolle

    Elektrischer Anschluss Liquiline Control CDC90 6.10 Anschlusskontrolle WARNUNG Anschlussfehler Die Sicherheit von Personen und der Messstelle ist gefährdet. Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Fehler infolge der Nichtbeachtung dieser Anleitung. ‣ Das Gerät nur dann in Betrieb nehmen, wenn Sie alle nachfolgenden Fragen mit ja beantworten können.
  • Seite 51: Systemintegration

    Liquiline Control CDC90 Systemintegration Systemintegration Webserver 7.1.1 Aufbau der Datenverbindung 1. Starten Sie Ihren PC. 2. Stellen Sie zuerst in den Netzwerkverbindungseinstellungen des Betriebssystems eine manuelle IP-Adresse ein. 3. Starten Sie den Internet-Browser. 4. Wenn Sie zur Verbindung mit dem Internet einen Proxy-Server verwenden: Deaktivieren Sie den Proxy (Browser-Einstellungen unter "Verbindungen/LAN-Ein-...
  • Seite 52 Systemintegration Liquiline Control CDC90 White Orange Blue Belegung RJ45 auf M12 Anschluss RJ45 Yellow White Orange Blue Weiterführende Informationen zur Feldbus-Kommunikation finden Sie auf den Pro- duktseiten im Internet (→ SD01518C). Endress+Hauser...
  • Seite 53: Bedienungsmöglichkeiten

    Liquiline Control CDC90 Bedienungsmöglichkeiten Bedienungsmöglichkeiten Übersicht 8.1.1 Anzeige- und Bedienelemente A0031833  49 Übersicht Bedienung Touchdisplay LED-Leuchte (Grün = Betrieb, Rot= Fehler, Weiß= Aus) Softkeys (Funktionen einstellbar) Zugriff auf Bedienmenü via Vor-Ort-Anzeige 8.2.1 Bedienkonzept A0033711 Das CDC90 ist über ein Touchdisplay bedienbar. Außerdem stehen für die Programmbedie- nung Softkeys zur Verfügung.
  • Seite 54 Bedienungsmöglichkeiten Liquiline Control CDC90 8.2.2 Softkeys belegen Die Softkeys sind mit folgenden Funktionen hinterlegt: Tastenkombination Funktion (gleichzeitig drü- cken) 1 und 2 Umschalten der Einstellung und Visualisierung der Messstelle auf 1 2 und 3 Umschalten der Einstellung und Visualisierung der Messstelle auf 2 3 und 4 Umschalten der Betriebsart "Service Armatur"...
  • Seite 55 Liquiline Control CDC90 Bedienungsmöglichkeiten 8.2.3 Menüübersicht A0033714 Position Funktion Datum und Uhrzeit Fehlermeldung Anzeige und Navigation zur Messstelle Sprachauswahl Befehl, Schnellzugriff Messstellenübersicht Navigationsübersicht Menüpfad Es stehen drei Hauptmenüs für die Gerätebedienung zur Verfügung: • Setup • System • Diagnose Dort werden die Untermenüs dargestellt.
  • Seite 56: Zugriff Auf Bedienmenü Via Webbrowser

    Bedienungsmöglichkeiten Liquiline Control CDC90 Position Funktion Hauptmenü Setup, Einstellungsmöglichkeiten vom System und Programmkonfiguration Hauptmenü System, Messstellenübersicht, Wartungstätigkeiten und Verwaltung Hauptmenü Diagnose, Diagnoseliste und Überwachung des Systems Untermenü Zurück zur Navigationsübersicht Zugriff auf Bedienmenü via Webbrowser Über den Webserver stehen die selben Menüfunktionen wie für die Vor-Ort- Anzeige zur Verfügung.
  • Seite 57: Inbetriebnahme

    Liquiline Control CDC90 Inbetriebnahme Inbetriebnahme Installations- und Funktionskontrolle WARNUNG Falscher Anschluss, falsche Versorgungsspannung Sicherheitsrisiken für Personal und Fehlfunktionen des Gerätes! ‣ Kontrollieren, dass alle Anschlüsse entsprechend Anschlussplan korrekt ausgeführt sind. ‣ Sicherstellen, dass die Versorgungsspannung mit der auf dem Typenschild angegebe- nen Spannung übereinstimmt.
  • Seite 58: Einschalten

    Inbetriebnahme Liquiline Control CDC90 A0033912 1. Schrauben Sie den Schwimmerschalter auf. 2. Entnehmen Sie ihn zusammen mit dem Deckel und der Pumpe. 3. Befüllen Sie nun den leeren Kanister oder ersetzen Sie ihn durch einen vollen. Ver- wenden Sie zum Befüllen einen Trichter.
  • Seite 59 Liquiline Control CDC90 Inbetriebnahme 9.3.2 Datum und Uhrzeit einstellen A0033834  51 Auswahl Systemzeit 1. Drücken Sie auf Systemzeit Einstellung in der oberen Menüleiste 2. Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit in Ihrer gewünschten Zeitzone ein. 9.3.3 Startbildschirm Zur Kontrolle und Bedienung dient die Startübersicht. Sie ist in 4 Teile gegliedert: •...
  • Seite 60 Inbetriebnahme Liquiline Control CDC90 Um auf das Startbildschirm zurückzukommen gehen Sie auf Menü/System/Messtellen- übersicht. 9.3.4 Betriebsart Service Bei der Inbetriebnahme muss die Betriebsart auf Service gesetzt sein. 1. Gehen Sie im Menü unter Menü/Setup/Einstellungen. 2. Schalten Sie bei Betriebsart auf Service.
  • Seite 61 Liquiline Control CDC90 Inbetriebnahme 9.3.8 Die Programme parametrieren Um die Messstellen zu überwachen, reinigen oder zu validieren besteht das System aus vorkonfigurierten Programmen und Programmschritten. Diese können erweitert oder neu erstellt werden. Während der Inbetriebnahme sollten Sie die vorhanden Programmschritte einstellen.
  • Seite 62: Betrieb

    Betrieb Liquiline Control CDC90 Betrieb 10.1 Messmodus 10.1.1 Messwerte A0033715 Position Funktion Messwert Temperatur Programmschritt Name/ID/Restzeit Programmname Pfad:Menü/System/Messtellenübersicht/Messwerte Funktion Info Messwerte Messbild 1 Anzeige von • Hauptmesswert z.B. pH und Temperatur • Programmname • Programmschrittname • Armaturposition Messbild 2 Anzeige von •...
  • Seite 63: Einstellungen

    Liquiline Control CDC90 Betrieb 10.1.2 Messstelle A0033716 Position Funktion Programm ID Programmschrittrestzeit Messwert- und Temperaturanzeige Ventil Spülblock Pilotventile, bei Betrieb leuchtet es grün Druckluft Kanisteranzeige, Restvolumen in Liter Gefördertes Pumpenvolumen in Liter Pumpe, bei Betrieb leuchtet es grün Programmschrittname Programmname Pfad:Menü/System/Messtellenübersicht/Messstelle...
  • Seite 64 Betrieb Liquiline Control CDC90 Pfad:Menü/Setup/Einstellungen Funktion Optionen Info nur zu sehen, wenn Betriebsart auf Auto ist Betriebsart Werkseinstellung Die Betriebsart bezieht sich auf das • Auto. Modus jeweilige Programm. • Manueller Modus Sind die Programme auf Auto. Modus • Stop Programm eingestellt und die Betriebsart auf •...
  • Seite 65 Liquiline Control CDC90 Betrieb Pfad:Menü/Setup/Einstellungen Funktion Optionen Info Kalibrierart Auswahl Auswahl der Kalibrierarten, die auto- • 1 Punkt matisch ohne Programmkonfiguration • 2 Punkt laufen. • Probe Kal. Messwert Werkseinstellung Messwertangabe • Undefiniert • pH • Redox mV • Redox % •...
  • Seite 66: System Konfigurieren

    Betrieb Liquiline Control CDC90 Pfad:Menü/Setup/Einstellungen Funktion Optionen Info Bei Auswahl Probekalibrierung: Lab. Messwert Messwerte aus der Probenkalibrierung 10.3 System konfigurieren 10.3.1 Programmliste Das Gerät enthält vorkonfigurierte Programme. Ein Programm ist eine Gruppe von Schritten, die jeweils nacheinander ausgeführt werden müssen.
  • Seite 67 Betrieb ID 10 ist frei editierbar. Alle Programme können geändert bzw. optimiert werden. Der Standard Puffer 1 ist der Puffer 7 pH von Endress+ Hauser. Der Standard Puffer 2 ist der Puffer 4 pH von Endress+Hauser. 10.3.2 Programm erstellen Pfad:Menü/Setup/Programme...
  • Seite 68 Betrieb Liquiline Control CDC90 Name Funktion Öffnet die Spülluft Abort+Service Schließt Luft-, Reiniger- und Pufferventile außer Wasser Fährt die Armatur in Serviceposition. Stoppt alle Vorgänge Measure position Fährt die Armatur in Messposition Service position Fährt die Armatur in Serviceposition Cleaner...
  • Seite 69 Liquiline Control CDC90 Betrieb Pfad:Menü/Setup/Programmschritte Funktion Optionen Info Einstellungen Pilotventil Auswahl Voreinstellung: • Pilotventil einsetzen Pilotventil einsetzen • Armatursteuerung Schaltet den Programmschritt ab • Armatur Messpos. Armatursteuerung • Armatur Servicepos. Regulierung des Drucks in der Armatur • Wasser • Luft Zusätzliche Auswahlmöglichkeiten:...
  • Seite 70 Betrieb Liquiline Control CDC90 Pfad:Menü/Setup/Programmschritte Funktion Optionen Info Sterilisation Auswahl mit Häckchen Der Programmschritt wird für die Sterilisation benutzt Wichtig für die Datenanalyse und Überwachung des Systems. Reinigung Auswahl mit Häckchen Der Programmschritt wird für die Reinigung benutzt Wichtig für die Datenanalyse und Überwachung des Systems.
  • Seite 71 Liquiline Control CDC90 Betrieb Das Programm lässt den Sensor reinigen und misst unmittelbar danach. Im Schritt "End" fließt das Wasser kontinuierlich in die Armatur. Dies kann in Anwendungen verwendet werden, bei denen der Batch extremer Temperaturen (bis zu 40 ° C) ausgesetzt und die Parkzeit größer als 2 Tage ist.
  • Seite 72 Fordert den Messumformer auf, Dateneingabekalibrierung Redox % vorzubereiten: Erfor- derlich in einem Kalibrierprogramm. Angaben mit der Temperatur-Tabelle: Fordert das System auf, die Messung unter der Berücksichtigung der Endress+Hauser Temperatur-Tabelle ein E+H Puffer 2 pH vorzunehmen. Fordert das System auf, die Messung unter der Berücksichtigung der Endress+Hauser Temperatur-Tabelle ein E+H Puffer 4 pH vorzunehmen.
  • Seite 73 Liquiline Control CDC90 Betrieb In diesem Beispiel wird ein Reinigungsprogramm zu einem Kalibrierprogramm erweitert. Name Dauer in Sekunden Service position Init. calibration Srart 1Pt.cal pH Water Cleaner Wait Cleaning end Buffer 7 Wait Buffer 1 end Meas. E+H 4.00 F...
  • Seite 74 Betrieb Liquiline Control CDC90 10.3.4 Grenzwerte Grenzwerteinstellung Sensor Pfad:Menü/Setup/Grenzwerteinstellung/Sensor Funktion Optionen Info Grenzüberwachung Auswahl In diesem Menü kann die Grenzüberwachung • AUS ein oder ausgeschaltet werden. • EIN Werkseinstellung Warnung Regenerierungen Warngrenze der Regenerierungen. Alarm Regenerierungen Alarmgrenze für die Anzahl der Regenerierun- gen.
  • Seite 75 Liquiline Control CDC90 Betrieb 10.3.5 Systemeinstellung Pfad:Menü/Systemeinstellung Funktion Info Nummer Eingabe der Messstellennummer Messstellenbezeichnung Bezeichnung der Messstelle ATEX Angabe, ob sich die Messstelle im Explosionsgeschützen Bereich befindet. Angeschlossener Sensor pH Glas; pH Isfet; Redox; pH Redox: Default Wert Fernsteuerung Stromwerte für die einzelnen Programme: ‣...
  • Seite 76 Betrieb Liquiline Control CDC90 Pumpe Die Ansteuerung der Pumpen geht über das Menü Systemeinstellung. Hier werden Die Pilotventile eingestellt. Pfad:Menü/Systemeinstellung/Pumpe Funktion Optionen Info Pumpentyp Werkseinstellung Pneumatisch oder Elektrisch Pneumatisch Pilotventil Slot Werkseinstellung Geben Sie hier den Slot der Pilotventile ein, wenn Sie mehr als einen haben.
  • Seite 77 Liquiline Control CDC90 Betrieb Pfad:Menü/Systemeinstellung/Pilotventilblock Funktion Optionen Info Startposition Eingabe über Textbox Position des Slots im Pilotventilblock Steuerung der Prozessventile Eingabe über Textbox Steuerung im Pharmabereich Armatur Pfad:Menü/Systemeinstellung/Armatur Funktion Optionen Info Werkseinstellung Das Gerät funktioniert mit zwei Armaturtypen.: 87x Serie.
  • Seite 78 Betrieb Liquiline Control CDC90 Pfad:Menü/Systemeinstellung/Kommunikation Funktion Optionen Info Analogausgänge Auswahl Auswahl der Stromausgänge in mA • 0...20 mA • 4...20 mA Werkseinstellung 0...20 mA Spreizung Angaben für die Stromausgänge 1 und 2, diese Werte kommen vom Messumformer. Werkseinstellung 2.00...12.00 Temperatur Werkseinstellung 10.00...45.00...
  • Seite 79: Kalibrierung

    Liquiline Control CDC90 Betrieb Pfad: Befehl Funktion Info Nächster Schritt Der nächste Programmschritt wird gestartet. Kann aber nur betätigt werden, wenn ein Fehler aufgetreten ist. Armatur Service Die Armatur fährt in die Serviceposition. Kalibrierung Zweipunktkal. star- Beginn der Zweipunktkalibrierung. 10.4 Kalibrierung •...
  • Seite 80 Betrieb Liquiline Control CDC90 10.5.2 Konfiguration mit CM44 Analoge Ausgänge Wenn Sie die Ausgänge des CM44 konfigurieren möchten, dann gehen Sie folgenderma- ßen vor: • Schließen Sie den Messumformer über den Ethernet-Switch an das Gerät an. • Gehen Sie auf Menü/Setup/Ausgänge: Stromausgänge...
  • Seite 81 Liquiline Control CDC90 Betrieb Messwert in Abhängigkeit von Datenquelle Datenquelle Messwert pH Glas Auswahl • Rohwert mV pH ISFET • pH • Temperatur Redox Auswahl • Temperatur • Redox mV • Redox % Sauerst. (amp.) Auswahl • Temperatur Sauerst. (opt.) •...
  • Seite 82 Betrieb Liquiline Control CDC90 Datenquelle Messwert Regler 1 Auswahl • Bipolar Regler 2 (nur für Stromausgänge) • Unipolar+ • Unipolar- Mathematische Alle mathematischen Funktionen können ebenfalls als Datenquelle und der daraus Funktionen errechnete Wert als Messwert verwendet werden. Ausgabe der Reglerstellgröße über den Stromausgang Unipolar+ dem Ausgang zuordnen, an dem ein Aktor angeschlossen ist, der den Messwert anheben kann.
  • Seite 83 Liquiline Control CDC90 Betrieb Zustand eines Grenzwertgebers ausgeben Funktion = Grenzwertgeber Funktion Optionen Info Datenquelle Auswahl Den Grenzwertgeber wählen, über den der Grenzwertgeber 1 ... 8 Zustand des Relais ausgegeben werden soll. Werkseinstellung Die Parametrierung der Grenzwertgeber erfolgt Keine im Menü: Setup/Zusatzfunktionen/Grenzwertgeber.
  • Seite 84 Betrieb Liquiline Control CDC90 1. PWM (Pulsweitenmodulation): Innerhalb einer Periode T (T=t ) wird das Tastverhältnis variiert. Die Periodendauer bleibt dabei konstant. y = t / T 10 % 50 % 100 % 1 "High" 0 "Low"  52 Typische Anwendung: Magnetventil 2.
  • Seite 85 Liquiline Control CDC90 Betrieb Diagnosemeldungen über das Relais ausgeben Ist ein Relais als Diagnoserelais definiert (Funktion = Diagnosemeldung), funktioniert es im "Fail-Safe-Modus". Das bedeutet: Das Relais ist im Grundzustand, wenn kein Fehler anliegt, immer angezogen ("normally closed", n.c.). Dadurch kann es z. B. auch einen Spannungsabfall signalisieren.
  • Seite 86 Betrieb Liquiline Control CDC90 Zustand einer Reinigungsfunktion ausgeben Funktion = Reinigung Funktion Optionen Info Zuweisungen Auswahl An dieser Stelle können Sie festlegen wie eine • Keine Reinigungsfunktion für das Relais angezeigt • abhängig von Art der werden soll. Reinigung Je nach gewähltem Reinigungsprogramm Werkseinstellung (Menü/Setup/Zusatzfunktionen/Reinigung)
  • Seite 87 Liquiline Control CDC90 Betrieb Menü/Setup/Ausgänge/Binärausgang x:y Funktion Optionen Info Signaltyp = Statisches Signal Funktion Auswahl Quelle für den auszugebenden Schaltzustand • Keine Von Ihrer Auswahl hängen die nachfolgenden • Grenzwertgeber Funktionen ab. • Diagnosemeldung Funktion = Keine schaltet die Funktion aus. Es •...
  • Seite 88 Betrieb Liquiline Control CDC90 Menü/Setup/Ausgänge/Binärausgang x:y Funktion Optionen Info Datenquelle Auswahl Quelle, deren Wert als Frequenz über den binä- • Keine ren Ausgang ausgegeben werden soll. • Sensoreingänge • Binäreingänge • Regler • Feldbussignale • Mathefunktionen Werkseinstellung Keine ‣ Messwert Auswahl Den Messwert wählen, der als Frequenz...
  • Seite 89: Diagnose Und Störungsbehebung

    Liquiline Control CDC90 Diagnose und Störungsbehebung Diagnose und Störungsbehebung 11.1 Übersicht zu Diagnoseinformationen 11.1.1 Gerätebedingte, allgemeine Diagnosemeldungen Zum Aufrufen der Fehlerliste wählen Sie: Pfad: Menü/DIAG/Diagnoseliste Pos. Fehlermeldung Fehlerbehebung Die Zeit für die Durchführung des Programmschritts ist überzogen. Für mehr Informationen werden weitere Fehlermeldung ausgege- ben.
  • Seite 90 Diagnose und Störungsbehebung Liquiline Control CDC90 Pos. Fehlermeldung Fehlerbehebung Messwert unsicher. Reinigen Sie den Sensor. Mögliche Gründe: Prüfen Sie die Applikation. Sensor verschmutzt Applikation falsch Messwert ungültig Prüfen Sie die Sensorversorgung. Geräteneustart durchführen unter Setup/ Diagnose /Zurücksetzen. ‣ Messwert nicht vorhanden.
  • Seite 91 Liquiline Control CDC90 Diagnose und Störungsbehebung Pos. Fehlermeldung Fehlerbehebung Der Sensor wird für eine automati- sche Kalibrierung nicht unterstützt. Kein Sensor für die Messstelle aus- gewählt. ‣ Kein Sensor ausgewählt für den Wählen Sie einen Sensor für den Kanal aus.
  • Seite 92 Diagnose und Störungsbehebung Liquiline Control CDC90 Pos. Fehlermeldung Fehlerbehebung ‣ Grenze des Restvolumens der Füllen Sie die Kanister auf. Kanisterflüssigkeit erreicht. ‣ Warn Fördervolumengrenze der Tauschen Sie die Pumpe. Pumpe 1 erreicht. ‣ Alarm Fördervolumengrenze der Tauschen Sie die Pumpe.
  • Seite 93: Überwachung Des Systems

    Liquiline Control CDC90 Diagnose und Störungsbehebung Pos. Fehlermeldung Fehlerbehebung Delta Steigung Warnung Prüfen Sie den Sensor. Es kann noch gemessen werden. Tauschen Sie den Sensor bei Beschädi- Die Kalibrierung zeigt eine große gungen aus. Steigungsänderung des Sensors an. Pufferlösung oder Elektrolyt prüfen, aus- tauschen.
  • Seite 94: Messgerät Zurücksetzen

    Diagnose und Störungsbehebung Liquiline Control CDC90 Pfad:Menü/DIAG/Überwachung Funktion Betriebszeit Reiniger Betriebszeit Puffer 1 Betriebszeit Puffer 2 Wechseln Reiniger Wechseln Puffer 1 Wechseln Puffer 2 Pilotventile Betriebsszeit Ventilblock Ventilwechseldatum 11.3 Messgerät zurücksetzen 1. Gehen Sie auf Befehl. 2. Klicken Sie unter den Einstellungen auf Werkseinstellung.
  • Seite 95: Wartung

    Liquiline Control CDC90 Wartung Wartung WARNUNG Prozessdruck und -temperatur, Kontamination, Elektrische Spannung Schwere Verletzungen bis Verletzungen mit Todesfolge möglich ‣ Falls bei der Wartung der Sensor ausgebaut werden muss, vermeiden Sie Gefahren durch Druck, Temperatur und Kontamination. ‣ Schalten Sie das Gerät spannungsfrei bevor Sie es öffnen.
  • Seite 96 Wartung Liquiline Control CDC90 12.1.1 Pneumatische Steuereinheit Wöchentlich Jährlich Prüfen Sie Druckluftanschlüsse auf Prüfen Sie ob Innenraum sauber, trocken und frei von Kor- Dichtigkeit: rosion ist. • Pilotventile • Reinigen und trocknen Sie den Innenraum • Pumpen • Prüfen Sie Dichtungen, Verschraubungen und Pumpen auf Dichtigkeit und Unversehrtheit.
  • Seite 97 Liquiline Control CDC90 Wartung 12.1.3 Armaturen Für die Wartung und Fehlerbeseitigung an der Armatur ziehen Sie die entsprechende Armaturen-Betriebsanleitung zu Rate. Dort finden Sie die Beschreibungen für Montage, Demontage, Sensortausch, Dichtungstausch, Beständigkeit sowie Hinweise auf Ersatzteile und Zubehör. Wöchentlich Jährlich Prüfen Sie das Armatureno-...
  • Seite 98 Wartung Liquiline Control CDC90 12.1.5 Kabel, Anschlüsse und Versorgungsleitungen Wöchentlich Monatlich Halbjährlich ‣ Prüfen Sie die Dichtigkeit Wenn die Armatur sich Prüfen Sie, ob Innenraum und Leiter- von: in feuchter Umgebung karten sauber, trocken und frei von Kor- oder im Freien befindet rosion sind.
  • Seite 99: Reparatur

    Liquiline Control CDC90 Reparatur Reparatur 13.1 Allgemeine Hinweise ‣ Ausschließlich die Ersatzteile von Endress+Hauser verwenden, um eine sichere und stabile Funktion zu gewährleisten. Ausführliche Informationen zu den Ersatzteilen erhältlich über: www.endress.com/device-viewer ‣ Nach der Reparatur auf Vollständigkeit, sicheren Zustand und Funktion kontrollieren.
  • Seite 100 Reparatur Liquiline Control CDC90 Pos. Bestellnr. Kit CDC90 Verschraubungen 71361220 Kit CDC90 Ventilinsel 8-fach 71361221 Kit CDC90 Ventilinsel 16-fach 71361222 Kit CDC90 Ventilmodul 2-fach (NC) 71361223 Kit CDC90 Ventilmodul 2-fach (NO) 71361225 Kit CDC90 Druckwächter 71361230 Kit CDC90 Remote IO...
  • Seite 101: Rücksendung

    Im Fall einer Reparatur, Werkskalibrierung, falschen Lieferung oder Bestellung muss das Produkt zurückgesendet werden. Als ISO-zertifiziertes Unternehmen und aufgrund gesetz- licher Bestimmungen ist Endress+Hauser verpflichtet, mit allen zurückgesendeten Produk- ten, die mediumsberührend sind, in einer bestimmten Art und Weise umzugehen.
  • Seite 102: Sensoren

    Zubehör Liquiline Control CDC90 Cleanfit CPA472D • Robuste Wechselarmatur für pH-, Redox- und weitere Industriesensoren • Heavy-Duty-Ausführung aus hochbelastbaren Materialien • Zum manuellen oder pneumatisch ferngesteuerten Betrieb • Produktkonfigurator auf der Produktseite: www.endress.com/cpa472d Technische Information TI00403C Cleanfit CPA473 • Prozess-Wechselarmatur aus Edelstahl mit Kugelhahnabsperrung für eine besonders sichere Abtrennung des Prozessmediums von der Umgebung •...
  • Seite 103 Liquiline Control CDC90 Zubehör Memosens CPS31D • pH-Elektrode mit gelgefülltem Referenzsystem mit Keramikdiaphragma • Produktkonfigurator auf der Produktseite: www.endress.com/cps31d Technische Information TI00030C Ceraliquid CPS41D • pH-Elektrode mit Keramik-Diaphragma und KCl-Flüssigelektrolyt • Produktkonfigurator auf der Produktseite: www.endress.com/cps41d Technische Information TI00079C Ceragel CPS71D •...
  • Seite 104 Zubehör Liquiline Control CDC90 Orbipore CPS92D • Redox-Elektrode m. Lochdiaphragma für Medien mit hohem Verschmutzungspotenzial • Produktkonfigurator auf der Produktseite: www.endress.com/cps92d Technische Information TI00435C 14.2.3 pH-ISFET-Sensoren Tophit CPS441D • Sterilisierbarer ISFET-Sensor f. Medien mit geringen Leitfähigkeiten • Flüssig-KCl-Elektrolytnachführung • Produktkonfigurator auf der Produktseite: www.endress.com/cps441d...
  • Seite 105: Zusätzliche Funktionalität

    Liquiline Control CDC90 Zubehör 14.3 Zusätzliche Funktionalität 14.3.1 Hardware-Erweiterungsmodule Kit Erweiterungsmodul 2AI • 2 x Analogeingang 0/4 ... 20 mA • Best.-Nr. 71135639 Kit Erweiterungsmodul DIO • 2 x Digitaler Eingang • 2 x Digitaler Ausgang • Hilfsspannungsversorgung für digitalen Ausgang •...
  • Seite 106 • 4 Stück, für Sensorkabel • Best.-Nr. 71092051 14.4.5 Pufferlösungen Qualitätspuffer von Endress+Hauser - CPY20 Als sekundäre Referenzpufferlösungen werden Lösungen verwendet, die gemäß DIN 19266 von einem durch die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) nach DIN 17025 akkreditierten Labor auf primäres Referenzmaterial der PTB (Physikalisch-Techni- sche Bundesanstalt) oder auf Standard-Referenzmaterial von NIST (National Institute of Standards and Technology) zurückgeführt werden.
  • Seite 107: Technische Daten

    Liquiline Control CDC90 Technische Daten Technische Daten 15.1 Eingang Messgrößen → Dokumentation des angeschlossenen Sensors Messbereiche → Dokumentation des angeschlossenen Sensors Eingangstypen • Digitale Sensoreingänge für Sensoren mit Memosens-Protokoll • Digitale Eingänge (optional) Eingangssignal Je nach Ausführung: • max. 2 x binäre Sensorsignale •...
  • Seite 108 Technische Daten Liquiline Control CDC90 15.4 Ausgang Ausgangssignal Ausgangssignale IPC Ethernet Modbus TCP EtherNet/IP PROFIBUS PROFINET DP (via Feld- (via Feldbus- buskoppler) koppler) Signalkodierung IEEE 802.3 IEEE 802.3 IEEE 802.3 PRIBUS-DP- IEEE 802.3 (Ethernet) (Ethernet) (Ethernet) Konform (Ethernet), nach IEC...
  • Seite 109 Liquiline Control CDC90 Technische Daten 15.6 Stromausgänge, aktiv Spanne 0 ... 23 mA 2,4 ... 23 mA bei HART-Kommunikation Signal-Charakterisierung linear Elektrische Spezifikation Ausgangsspannung max. 24 V Prüfspannung 500 V 15.7 Protokollspezifische Daten EtherNet/IP Protokoll EtherNet/IP ODVA-Zertifizierung Geräteprofil Generisches Gerät (product type: 0x2B)
  • Seite 110 Technische Daten Liquiline Control CDC90 EtherNet Switch Name EtherNet/IP Adapter Hersteller 3S-Smart Software Solutions GmbH Kategorien EtherNet/IP Local Adapter Protokoll EtherNet/IP ODVA-Zertifizierung Geräteprofil Generisches Gerät Hersteller-ID 1285 Gerätetyperkennung 0000 1016 Polarität Auto-MIDI-X Minimum RPI 300 ms (default) Maximum RPI 10000 ms...
  • Seite 111 Liquiline Control CDC90 Technische Daten Überspannungsschutz Integrierter Überspannungs-/Blitzschutz nach EN 61326 Grob- und Feinschutz 15.9 Leistungsmerkmale Ansprechzeit Stromausgänge = max. 500 ms für einen Sprung von 0 auf 20 mA Stromeingänge = max. 330 ms für einen Sprung von 0 auf 20 mA Digitale Ein- und Ausgänge...
  • Seite 112 Technische Daten Liquiline Control CDC90 Klimaklasse Nach IEC 60654-1: B2 Elektromagnetische Ver- Störaussendung und Störfestigkeit gem. EN 61326-1:2013, Klasse A für Industriebereiche träglichkeit Elektrische Sicherheit IEC 61010-1, Schutzklasse I Niederspannung: Überspannungskategorie II Umgebung < 2000 m (< 6562 ft) ü. NN Max.
  • Seite 113 Liquiline Control CDC90 Technische Daten Gerät Material Pumpenkanistereinheit Pumpe PVDF+CF/PP/NBR+PTFE/PTFE/PP Kanister Schwimmschalter PVC/EPDM/PE Kanisteraufsatz ABS/PMMA Halterung M5 L110*B40 W8 O-Ring EPDM Verschraubung DMG/8*6 1/4 PVDF Kanisterregal Spülblock Prozessventil EPDM/PP/Edelstahl:1.4408/PTFE Spülkörper PVDF/1.4401 Spülanschluss Rückschlagventile PVDF+FKM/PVDF+FFKM/1.4571+FKM Halterung Blech 1.4571 Halterung Schelle 1.4404...
  • Seite 114: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Liquiline Control CDC90 Stichwortverzeichnis 0 … 9 Eingangssignal ......107 Eingangstypen ......107 2.
  • Seite 115 Liquiline Control CDC90 Stichwortverzeichnis Klimaklasse ....... 112 Sicherheit Konfiguration Arbeitssicherheit ......5 Binäre Ausgänge .
  • Seite 116 Stichwortverzeichnis Liquiline Control CDC90 Zubehör ....... . . 101 Hardware-Erweiterungsmodule ... . . 105 Sensoren .
  • Seite 118 www.addresses.endress.com...

Inhaltsverzeichnis