Hitachi WJ200 Serie Inbetriebnahmeanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Hitachi WJ200 Serie

  Inhaltszusammenfassung für Hitachi WJ200 Serie

  • Seite 2 HITACHI W J 200 Sicherheits- und Warnhinweise Installation Inbetriebnahme Frequenzumrichters lesen bitte dieses Produkthandbuch sorgfältig durch und beachten Sie alle Warn- und Sicherheitshinweise. Bewahren Sie dieses Produkthandbuch stets gut erreichbar in der Nähe des Frequenzumrichters auf. Definition der Hinweise WARNUNG Bei Missachtung dieser Hinweise kann Tod, schwere Körperverletzung oder erheblicher...
  • Seite 3 Vorschriften, VDE-Bestimmungen etc. beachtet werden. Da diese Bestimmungen im deutschsprachigen Raum unterschiedlich gehandhabt werden, muss der Anwender die jeweils für ihn gültigen Auflagen beachten. HITACHI kann den Anwender nicht von der Pflicht entbinden, die jeweils neuesten Sicherheitsvorschriften zu befolgen.
  • Seite 4: Inhaltsverzeichnis

    HITACHI W J 200 Inhaltsverzeichnis Projektierung ..................5 Technische Daten ....................5 Geräteaufbau ..................... 7 Abmessungen ..................... 8 Leistungsanschlüsse ..................20 UL / cUL-Installation ..................21 Montage ....................22 CE-EMV-Installation ..................23 Verdrahtung ..................27 Fehlerstrom-Schutzschalter ................27 Anschluss und Beschreibung der Leistungsklemmen ........28 Anschluss und Beschreibung der Steuerklemmen ..........
  • Seite 5: Projektierung

    HITACHI W J 200 5.24 Synchronisierung auf die Motordrehzahl ............97 5.25 Parametersicherung ..................98 5.26 Motorleitungslänge ..................98 5.27 Startfrequenz ....................98 5.28 Drehmomentbegrenzung .................. 99 5.29 Taktfrequenz ....................99 5.30 Initialisierung....................100 5.31 Brems-Chopper ....................101 5.32 Kaltleitereingang .................... 102 5.33 Vermeiden von Überspannungsauslösungen im generatorischen Betrieb ..
  • Seite 6 Drehmomentregelun Im Arbeitsverfahren SLV ohne zusätzlichen Inkrementalgeber realisierbar Schnittstellen USB (Mini-USB), RJ45, seriell RS485 (ModBus RTU) Bussysteme Hitachi ASCII-Protokoll, ModBus RTU; Optional ProfiBus, DeviceNet, EtherCat Konformität RoHS, CE, cULus Schutzfunktionen Überstrom, Überspannung, Unterspannung, Überlast, Übertemperatur, Erdschluss, Thermistorüber- wachung, Bremswiderstandsüberwachung, Wiederanlaufsperre, Sicherheitsfunktion Safe Torque Off, Kommunikationsüberwachung, Inkrementalgeberüberwachung, SPS-Programmüberwachung etc.
  • Seite 7: Geräteaufbau

    HITACHI W J 200 Geräteaufbau Schalter Aktivierung Mini-USB-Schnittstelle Abschlusswiderstand ModBUS RTU Schnittstelle RJ45/RS422 Schnittstelle für Optionsmodule Schalter SFSW1 Aktivierung Funktion „Safe Torque Off“ Schalter Aktivierung Ausgangsfunktion „EDM“ SN, SP: Modbus-RTU- für „Safe Torque Off“ Schnittstelle Steuerklemmen Klemmen Relaiskontakt L1, N / L1,L2,L3:...
  • Seite 8: Abmessungen

    HITACHI W J 200 Abmessungen WJ200-001…004SF FU-Typ Breite Höhe Tiefe (T) Tiefe (T1) WJ200-001SF 109mm 13,5mm WJ200-002SF 68mm 128mm WJ200-004SF 123mm 27mm Netzfilter-Typ Breite Höhe Tiefe FPF-9120-10-SW 71mm 169mm 35mm...
  • Seite 9 HITACHI W J 200 WJ200-007…022SF FU-Typ Breite Höhe Tiefe (T) Tiefe (T1) WJ200-007SF WJ200-015SF 108mm 128mm 170,5mm 55mm WJ200-022SF Netzfilter-Typ Breite Höhe Tiefe FPF-9120-14-SW 111mm 169mm 40mm FPF-9120-24-SW...
  • Seite 10 HITACHI W J 200 WJ200-004…030HF FU-Typ Breite Höhe Tiefe (T) Tiefe (T1) 108m WJ200-004HF 128mm 144mm 28mm WJ200-007HF WJ200-015HF 108m 128mm 170,5mm 55mm WJ200-022HF WJ200-030HF Netzfilter-Typ Breite Höhe Tiefe FPF-9340-05-SW 114m 169mm 35mm FPF-9340-10-SW...
  • Seite 11 HITACHI W J 200 WJ200-040HF FU-Typ Breite Höhe Tiefe WJ200-040HF 140mm 128mm 170,5mm Netzfilter-Typ Breite Höhe Tiefe FPF-9340-14-SW 144mm 174mm 50mm...
  • Seite 12 HITACHI W J 200 WJ200-055…075HF FU-Typ Breite Höhe Tiefe WJ200-055HF 140mm 260mm 155mm WJ200-075HF Netzfilter-Typ Breite Höhe Tiefe FPF-9340-30-SW 150mm 306mm 52mm...
  • Seite 13 HITACHI W J 200 WJ200-110…150HF FU-Typ Breite Höhe Tiefe WJ200-110HF 180mm 296mm 175mm WJ200-150HF Netzfilter-Typ Breite Höhe Tiefe FPF-9340-50-SW 182mm 357mm 62mm...
  • Seite 14 HITACHI W J 200 Netzfilter FPF-9120-10-SW...
  • Seite 15 HITACHI W J 200 Netzfilter FPF-9120-14-SW, FPF-9120-24-SW...
  • Seite 16 HITACHI W J 200 Netzfilter FPF-9340-05-SW, FPF-9340-10-SW...
  • Seite 17 HITACHI W J 200 Netzfilter FPF-9340-14-SW...
  • Seite 18 HITACHI W J 200 Netzfilter FPF-9340-30-SW...
  • Seite 19 HITACHI W J 200 Netzfilter FPF-9340-50-SW...
  • Seite 20: Leistungsanschlüsse

    HITACHI W J 200 Leistungsanschlüsse Absicherung / Kabelquerschnitte Zur Auslegung der erforderlichen Kabelquerschnitte entnehmen Sie bitte die Ein- und Ausgangsströme aus Kapitel „1. Technische Daten“ und beachten Sie die jeweils geltenden Vorschriften bzgl. Strombelastbarkeit von Leitungen, Verlegeart und Umgebungstemperatur. Netzdrossel Die Netzdrossel wird in die netzseitige Versorgungsleitung installiert und bewirkt folgendes: •...
  • Seite 21: Ul / Cul-Installation

    HITACHI W J 200 UL / cUL-Installation Frequenzumrichter der Serie WJ200-…SF/HF besitzen ein offenes Gehäuse und müssen in einen Schaltschrank installiert werden. Netzanschlüsse müssen je nach Gerätetyp 1-phasig (…SF) oder 3-phasig (…HF) ausgeführt werden. Motoranschlüsse müssen 3-phasig ausgeführt werden. Die Frequenzumrichter dienen ausschließlich zur Drehzahlverstellung von AC-Motoren.
  • Seite 22: Montage

    HITACHI W J 200 Leitungsquerschnitte und Anzugsmomente WJ200- Anschluss- Anzugs- Leitung minimal für Netz- und Schraube moment Motoranschluss 001SF M3,5 1,0Nm AWG16 / 1,3mm 002SF M3,5 1,0Nm AWG16 / 1,3mm 004SF M3,5 1,0Nm AWG16 / 1,3mm 007SF 1,4Nm AWG12 / 3,3mm...
  • Seite 23: Ce-Emv-Installation

    HITACHI W J 200 Abbildung angegebenen 10cm Mindestabstände müssen eingehalten werden. Folgende Faktoren haben maßgeblichen Einfluss zulässige Belastung Geräte: -Taktfrequenz (Funktion b083); je größer die -Taktfrequenz umso größer ist die Verlustleistung -Umgebungstemperatur -Einbausituation (Einzelmontage oder Seite-an- 10cm -Seite-Montage) Um eine möglichst lange Lebensdauer der Geräte zu erreichen, sollte die Umgebungstemperatur und die Verlustleistung möglichst niedrig gehalten werden.
  • Seite 24 HITACHI W J 200 Frequenzumrichter, die an das öffentliche Niederspannungsversorgungsnetz angeschlossen werden, müssen Grenzwerte für Oberschwingungsströme einhalten. Für Geräte mit einer Stromaufnahme ≤16A gelten die Grenzwerte gemäß EN 61000-3-2, für Geräte mit einer Stromaufnahme >16A und ≤75A gilt die EN 61000-3-...
  • Seite 25 HITACHI W J 200...
  • Seite 26 HITACHI W J 200 Technische Daten Netzfilter WJ200- Netzfilter Nennstrom Netzklemmen Ableitstrom Netzfilter bei 40/50°C Schalterstellung 0 / 1 FPF- Nenn Worst Case 002…004SF 9120-10-SW 8,0 / 7,3A 2,5…4mm 3,1 / 20mA 6,1 / 36mA 007SF 9120-14-SW 14 / 12,8A 2,5…4mm...
  • Seite 27: Verdrahtung

    Legen Sie keine Netzspannung an die Ausgangsklemmen U/T1, V/T2, W/T3. • Frequenzumrichter der Serie WJ200 eignen sich zum Anschluss an TN- und TT-Netze. Informieren Sie sich bei Hitachi über die Möglichkeiten des Betriebes an einem IT-Netz. ACHTUNG • Die Frequenzumrichter sind mit einer elektronischen Bimetallnachbildung zur Überwachung des Motorstroms ausgestattet.
  • Seite 28: Anschluss Und Beschreibung Der Leistungsklemmen

    HITACHI W J 200 Anschluss und Beschreibung der Leistungsklemmen WARNUNG • Zur Vermeidung von Verletzungen und Beschädigungen berühren Sie keine Bauteile innerhalb des Gehäuses wenn Netzspannung anliegt oder die Zwischenkreiskondensatoren nicht entladen sind. Arbeiten Sie nicht an der Verdrahtung und überprüfen Sie keine Signale wenn Netzspannung anliegt.
  • Seite 29: Anschluss Und Beschreibung Der Steuerklemmen

    HITACHI W J 200 Anschluss und Beschreibung der Steuerklemmen Schließen Sie die Klemmen H und L bzw. P24 und L, H, OI, AM nicht kurz. Die Steuerleitungen sind getrennt von den Netz- und Motorleitungen zu verlegen. Sie sollten eine Länge von 20m nicht überschreiten und müssen abgeschirmt verlegt werden.
  • Seite 30: Digitaleingänge

    HITACHI W J 200 Die Versorgung des Steuerteils kann über eine externe 24VDC-Spannungsquelle erfolgen. In diesem Fall muss eine Diode wie unten dargestellt installiert werden. WJ200 3.3.1 Digitaleingänge Klemme Funktion Beschreibung 24V-Steuerspannung für Digitaleingänge 1, 2,...,7 Belastung max. 100mA. Gemeinsamer Anschluss für Ab Werk werden die Frequenzumrichter mit einer Brücke zwischen...
  • Seite 31: Analogeingänge

    HITACHI W J 200 3.3.2 Analogeingänge Klemme Funktion Beschreibung 10V-Referenzspannung für Eingang O Sollwertvorgabe Impedanz 10k (Bereich 0…9,8VDC)) Max. 10mA Eingang OI Impedanz 100 (Bereich 4…19,6mA) Analogeingang Frequenzsollwert Eine Anpassung eines gewünschten Sollwertbereichs an einen 0 … 10V Frequenzbereich kann unter folgenden Funktionen vorgenommen...
  • Seite 32: Digitalausgänge / Relaisausgang

    HITACHI W J 200 Klemme Funktion Beschreibung PWM-Ausgang Belastung: max. 2mA, Abgleich unter C105 0...10V Folgende Ausgabegrößen können über Funktion C027 angewählt werden: - (00) Frequenzistwert, PWM (0...Endfrequenz A004[Hz]) - (01) Motorstrom, PWM (0...200%) - (02) Drehmoment, PWM (0...200%, Drehrichtungsunabh.) - (03) Frequenzistwert, Impulssig.
  • Seite 33: Sicherheitsfunktion „Safe Torque Off" Sto

    HITACHI W J 200 3.3.6 Sicherheitsfunktion „Safe Torque Off“ STO Frequenzumrichter der Baureihe WJ200 unterstützen die Funktion „Schutz gegen unbeabsichtigten Wiederanlauf STO“ (Safe Torque Off, im Folgenden STO) gemäß ISO13849-1, PLd (PL=Performance Level) sowie Stopp-Kategorie 0 gemäß EN60204-1 (unkontrolliertes Auslaufen des Motors). Durch die hier beschriebene Abschaltung wird sicher verhindert, dass der Motor mit einem Drehfeld beaufschlagt wird –...
  • Seite 34 HITACHI W J 200 Aktivierung der Funktion „STO“ erfolgt mittels der Schiebeschalter SFSW1 und EDMSW1. Beide Schalter müssen nach rechts auf Stellung ON gestellt werden (Schalter nur bei Netz-Aus schalten! Schalter befindet sich oberhalb der Steuerklemmleiste). Schiebeschalter Der Schiebeschalter SFSW1...
  • Seite 35 HITACHI W J 200 Anzeigefunktionen Sicherheitsfunktion „STO“   b145=00 Keine Störmeldung wenn GS1 und/oder GS2 offen. b145=01 Störung E37 wenn GS1 und/oder GS2 offen. Reset mit Eingang RS oder Netz- b145=02 Anzeige –S-- wenn GS1 und GS2 offen. Bei Inkonsistenz von GS1/GS2: E98 Bei internem Fehler: E99 Reset von E98/E99 nur mit Netz-Aus.
  • Seite 36 HITACHI W J 200 Verdrahtungsbeispiel...
  • Seite 37: Sps-Ansteuerung

    HITACHI W J 200 SPS-Ansteuerung Digitaleingänge können sowohl in positiver Logik (PNP-Logik / Source) wie auch in negativer Logik (NPN-Logik / Sink) geschaltet werden. Dazu muss die Brücke wie in der unteren Grafik dargestellt, entweder zwischen PLC und L (positive Logik) oder zwischen PLC und P24 (negative Logik), angeschlossen werden.
  • Seite 38: Eingabe Von Parametern

    HITACHI W J 200 Eingabe von Parametern Beschreibung des Bedienfeldes Die Frequenzumrichter der Serie WJ200 lassen sich auf einfache Weise mit der Bedieneinheit bedienen und konfigurieren. Auf Wunsch ist eine optionale Bedieneinheit mit integriertem Potentiometer (OPE-SR mini) verfügbar. Pfeil-Tasten zur Anwahl der...
  • Seite 39 HITACHI W J 200 Anleitung zur Eingabe/Änderung von Parametern Nach Netz-Ein erscheint Anzeige entsprechend Einstellung unter Funktion b038 b038=000/202: Die Funktionsgruppe, in der zuletzt vor Netz-Aus die SET-Taste gedrückt wurde b038=001-060: Parameter aus Gruppe „d“ (d001-d060) b038=201: Frequenzsollwert F001 : Anzeige Parameterwert Gruppe "d"...
  • Seite 40 HITACHI W J 200 Direktanwahl von Funktionen/Parametern Direktwahl erfolgt durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Danach blinkt die linke Stelle der Funktionsnummer. Bewegen der Stelle nach rechts/Aufruf des Wertes mit Taste Bewegen der Stelle nach links mit Taste   ...
  • Seite 41: Initialisierung Lasteinstellung „High Duty" / „Normal Duty

    HITACHI W J 200 ACHTUNG Vor Einschalten der Versorgungsspannung sind folgende Punkte zu beachten: • Überprüfen Sie den richtigen Anschluss der Netz- bzw. Motorleitungen. • Die Steuerleitungen sind an den entsprechenden Klemmen richtig angeschlossen. • Der Frequenzumrichter ist vorschriftsmäßig geerdet und vertikal auf einem Untergrund aus nichtbrennbarem Material installiert.
  • Seite 42: Funktionen

    HITACHI W J 200 Funktionen Übersicht der Funktionen Anzeige- und Diagnosefunktionen Funktions- Anzeige-Funktion Bemerkungen nummer  Ausgangsfrequenz [Hz]  Motorstrom [A]  Drehrichtung F : Rechtslauf  r : Linkslauf o : Stopp Istwert x Anzeigefaktor [%] Anzeigefaktor Funktion A075 einstellbar 0,01…99,9.
  • Seite 43 HITACHI W J 200 Funktions- Anzeige-Funktion Bemerkungen nummer SPS-Programmierung Programmzeile Anzeige der Programmzeile, die augenblicklich  ausgeführt wird Identifikation SPS-Programm Anzeige der Nummer des SPS-Programmes, dass  zuletzt in den WJ200 heruntergeladen wurde User-Variable 00 (Umon(00) Anzeige der SPS-Variablen Umon(00)…Umon(02) ...
  • Seite 44 HITACHI W J 200 Funktions- Anzeige-Funktion Bemerkungen nummer Überlaststatus [%] Anzeige Überlaststatus´ bezogen  Einstellungen unter b012…b020. Bei Erreichen von 100% geht der Umrichter mit „E05“ auf Störung. Anzeige Analogeingang O (0…10V) 0…1023  Anzeige Analogeingang OI (0…20mA) 0…1023 ...
  • Seite 45 HITACHI W J 200 Parameterfunktionen Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Anzeige / Eingabe 0,00Hz 0,1...400Hz  Frequenzsollwert 1. Hochlaufzeit 10,00s 0,00...3600s  1. Hochlaufzeit 10,00s 0,00…3600s  (2. Parametersatz) 1. Runterlaufzeit 10,00s 0,00...3600s  1. Runterlaufzeit 10,00s 0,00...3600s ...
  • Seite 46 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Startbedingung Eingang O 01 00: Min.-Frequenz A011  01: 0Hz-Start Filter Analogeingang 1...30 (x2ms)  31 (500ms fest +- 0,1kHz Hyst) O, OI Programmfunktion 00:Programm nicht aktiv  01:Programm aktiv mit Eingang PRG...
  • Seite 47 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Manueller Boost, 1,0% 0...20%  Spannungsanhebung Manueller Boost, 1,0% 0…20%  Spannungsanhebung (2. Parametersatz) Manueller Boost, 5,0% 0...50%  Boostfrequenz Manueller Boost, 5,0% 0...50%  Boostfrequenz (2. Parametersatz) Arbeitsverfahren 00: U/f konstant ...
  • Seite 48 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Min. Betriebsfrequenz 0,00Hz 0...400Hz  Min. Betriebsfrequenz 0,00Hz 0...400Hz  (2. Parametersatz) 1. Frequenzsprung 0,00Hz 0...400Hz  1. Frequenzsprung, 0,50Hz 0...10Hz  Sprungweite 2. Frequenzsprung 0,00Hz 0...400Hz  2. Frequenzsprung, 0,50Hz 0...10Hz...
  • Seite 49 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert AVR-Funktion, 0,300 0...10s  Zeitkonstante AVR-Funktion, 50...200%  Verstärkung Runterlauf Energiesparbetrieb 00: Normalbetrieb  01: Energiesparbetrieb Energiesparbetrieb, 50,0 0...100  Reaktionszeit 2. Hochlaufzeit 10,00s 0,00...3600s  2. Hochlaufzeit 10,00s 0,00...3600s...
  • Seite 50 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Frequenzsollwert kalku- 00: A020  01: Integriertes Poti (Option OPE-SR) liert, Variable A 02: Eingang O (0…10V) 03: Eingang OI (4…20mA) Frequenzsollwert kalku-  04: RS485 (Modbus-RTU) liert, Variable B...
  • Seite 51 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Wiederanlaufversuche bei 00: 16 Versuche  Unterspannung/Netzausfall 01: unbegrenzt Minimalfrequenz für 0,00Hz 0…400Hz  Synchronisierung Wiederanlaufmodus bei 00: Störmeldung  Überspannung/Überstrom 01: 0Hz-Start 02: Synchronisierung Synchronisierung+Stopp+Störung 04: Aktive Synchronisierung Wiederanlaufversuche bei 1…3...
  • Seite 52 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Stromgrenze 1, 1,0s 0,1...3000s  Runterlaufzeit Stromgrenze 1, 1,0s 0,1...3000s  Runterlaufzeit (2. Parametersatz) Stromgrenze 2, 00:inaktiv  01:aktiv Hochlauf/konstante Freq. Charakteristik 02:aktiv bei konstanter Frequenz 03: aktiv Hochlauf/konstante Freq. (im Runterlauf Drehzahlerhöhung)
  • Seite 53 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Parameterhistorie 00: Param. nicht sp. in U001…U032  01: Parameter speich. in U001…U032 speichern in U001…U032 Drehmomentbegrenzung, 00: Funktion b041...b044  Modus 01: Digitaleingänge TRQ1, TRQ2 02: Analogeingang O (0…10V)
  • Seite 54 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Zurücksetzen des kWh- 00: kWh-Zähler läuft (d015)  Zählers d015 01: Löschen des kWh-Zählers Faktor Anzeigewert d015 1…1000  (kWh) Startfrequenz 0,50Hz 0,01...9,99Hz  Taktfrequenz 10,0kHz 2...15kHz (bei b049=01 max.
  • Seite 55 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Frequenz 1 0…400Hz  Spannung 1 0,0V 0…800V  Frequenz 2 0…400Hz  Spannung 2 0,0V 0…800V  Frequenz 3 0…400Hz  Spannung 3 0,0V 0…800V  Frequenz 4 0…400Hz...
  • Seite 56 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Runterlaufzeit bei 1,00 0,1…30s  b130=02 Vermeidung von Über- 0,20 0…5  spannungsauslösungen bei b130=01, Regler P-Anteil Vermeidung von Über- 0…150s  spannungsauslösungen bei b130=01, Regler I-Anteil Anzeigefunktionen 00: keine Anzeige ...
  • Seite 57 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Elektron. Motorschutz, 00: nicht aktiv  01: lineare Subtraktion 100%/10Min. Charakteristik Thermische 02: lineare Subtraktion 100%/b911 Subtraktion 03: Subtraktion Gemäß Filter 1. Ordnung b912 Elektron. Motorschutz, 600,0s 600…100.000s, Werte <600s sind ...
  • Seite 58 83: HLD=Speichern der Ausgangsfrequenz 84: ROK=Vorbedingung Start-Befehl 85: EB=Spur B Inkrementalgeber (nur Eingang 7) 86: DISP=Anzeige Bedieneinheit nur d001 90: FIRE=Firemode aktiv (Hitachi kontaktieren) 91: PSET=Pre-Set-Istposition (P083, d030) no: keine Funktion *n=nicht einstellbar im Betrieb/j=einstellbar im Betrieb/(j)=einstellbar im Betrieb wenn b031=10...
  • Seite 59 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Digitaleingang 1  Schließer / Öffner Digitaleingang 2  Schließer / Öffner Digitaleingang 3  00: Schließer Schließer / Öffner 01: Öffner Digitaleingang 4  Schließer / Öffner Digitaleingang 5 ...
  • Seite 60 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund Einstellbereich Seite nummer wert Digitalausgang 11 00 00: RUN=Betrieb  01: FA1=Frequenzsollwert erreicht (RUN) 02: FA2=Freq. überschritten(C042,C043) 03: OL= Strom überschritten (C041) 04: OD=PID-Regelabweichung (C044) 05: AL=Störung 06: FA3=Frequenz überfahren (C042,043) 07: OTQ=Moment überschritten (C055…C058)
  • Seite 61 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seit nummer wert Stromreferenzwert bei FU-I 0,2...2,0 x FU-Nennstrom [A] (bei  nenn  C027=08 diesem Strom wird eine Frequenz von 1,44kHz an EO-L ausgegeben) Digitalausgang 11  Schließer / Öffner 00: Schließer Digitalausgang 12 ...
  • Seite 62 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Signal „Drehmoment über- 100% 0…200%  schritten“ OTQ, Einstellwert für Rechtslauf generatorisch Signal „Drehmoment über- 00: immer aktiv  01: nicht aktiv während Hoch-/ schritten“ OTQ, Runterlauframpe Charakteristik Signal „Motor überlastet“...
  • Seite 63 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Frequenzsollwertvorgabe 00: nicht speichern  über Eingänge UP/DWN, 01: speichern Sollwert speichern Reset-Signal 00: auf ansteigende Flanke  01: auf abfallende Flanke 02: auf ansteigende Flanke, aktiv nur bei Störung 03: auf ansteigende Flanke, aktiv nur bei Störung, Register nicht...
  • Seite 64 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Logische Verknüpfung 3, Einstellungen unter C021…C022  (außer LOG1…LOG3, OPO,no) Signalfunktion 1 Logische Verknüpfung 3, Einstellungen unter C021…C022  (außer LOG1…LOG3, OPO, no) Signalfunktion 2 Logische Verknüpfung 3, 00: AND ...
  • Seite 65 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Autotuning 00: inaktiv  01: statisches Autotuning 02: dynamisches Autotuning Motordaten 00: Standard (H020…H024)  02: Autotuning (H030…H034) Motordaten 00: Standard (H220…H224)   02: Autotuning (H230…H34) (2. Parametersatz) Motorleistung 0,1...18,5kW...
  • Seite 66 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert  0,001...65,53    0,001...65,53   Standard- Motorkonstanten 0,01...655,3mH H202=02   (2. Parametersatz 0,01...655,3A   0,001...9999kg/m2   Schlupfkompen- P-Anteil 0,20 0...10,00  sation bei U/f...
  • Seite 67 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert PM-Motor, Initial Magnet 0…255  Position Estimation Detect Wait Times PM-Motor Initial Magnet 0…255  Position Estimation 0V Times PM-Motor Initial Magnet 0…200  Position Estimation Voltage Gain Verhalten bei Störung in 00: Störmeldung...
  • Seite 68 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Drehmomentregelung, 0,00Hz 0…120Hz  Max-Frequenz Linkslauf Drehzahl-/Drehmoment- 0…1000ms  regelung Umschaltzeit Kommunikation 1,00s 0…99,99s  Watchdog timer Verhalten bei 00: Störung E60/E69  01: Stopp mit Rampe, Stör. E60/E69 Kommunikationsstörung...
  • Seite 69 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Positionierung, 0…268435455 (2  Maximalposition Rechtslauf Positionierung, 0…-268435455(-2  Maximalposition Linkslauf Positionierung, Verfahrweg 00:Entsprechend Positionswert  01:Küzester Weg,(P004=00/01, unter (Rundtischanwendungen) P060=Impulse Rundtischumdrehung) Positionierung, Encoder- 1,0s 0…10s, bei Störung: E80 ...
  • Seite 70 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Programmfunktion 0…65535  Variable U(18) Programmfunktion 0…65535  Variable U(19) Programmfunktion 0…65535  Variable U(20) Programmfunktion 0…65535  Variable U(21) Programmfunktion 0…65535  Variable U(22) Programmfunktion 0…65535  Variable U(23) Programmfunktion 0…65535...
  • Seite 71 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert EzCOM Datensatz 4 0000 0000….FFFF (Wert gemäß  voranstehender Tabelle -1) Quell-Holdingregister EzCOM Datensatz 5 1...32  Ziel-Adresse EzCOM Datensatz 5 0000 0000….FFFF (Wert gemäß  voranstehender Tabelle -1)
  • Seite 72 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Grund- Einstellbereich Seite nummer wert Option CANopen, 0...127  Knotenadresse Option CANopen, 00: automatisch  01: 10kbps Baud-Rate 02: 20kbps 03: 50 kbps 04: 125 kbps 05: 250 kbps 06: 500 kbps 07: 800 kbps...
  • Seite 73: Grundfunktionen

    HITACHI W J 200 Grundfunktionen Anzeige/Eingabe Frequenzsollwert 0,00Hz   Einstellbereich 0…400Hz • Anzeige des Frequenzsollwertes. Bei aktiviertem PID-Regler (A071=01): Anzeige des PID-Reglersollwertes [%]. • Eingabe des Frequenzsollwertes wenn A001=02 (bzw. Eingabe des PID-Reglersollwertes [%] wenn zusätzlich A071=01). • Eingeben/Verändern von Festfrequenzen (bei Anwahl der Festfrequenzen über die entsprechenden Digitaleingänge)
  • Seite 74 HITACHI W J 200 Außerdem gibt es noch folgende Möglichkeiten: • Abrufen von programmierten Festfrequenzen über Digitaleingang SF1…SF7 bzw. CF1…CF4 (Funktion A021...A035). Die Festfrequenzen haben vor allen anderen Sollwertquellen Priorität. Sie werden lediglich vom Tippbetrieb übertroffen, der die höchste Priorität besitzt (Funktion A038, Digitaleingang JG).
  • Seite 75: Motordaten

    HITACHI W J 200 ACHTUNG Bei einer Reduzierung von A004 auf Werte, die kleiner sind als A003 wird A003 automatisch auf den gleichen Wert wie A004 reduziert. Motordaten Eine optimale Anpassung des Frequenzumrichters an den angeschlossenen Motor kann mittels Autotuning vorgenommen werden (siehe Funktion H001 und H002).
  • Seite 76: Skalierung Analogeingang O (0

    HITACHI W J 200 Skalierung Analogeingang O (0...10V) Beispiel: A015=00 A015=01 A011 15Hz A012 40Hz A012= A012= A013 20% (2V) 40Hz 40Hz A014 60% (6V) A011= A011= 15Hz 15Hz 100% 100% A013= A014= A013= A014= Sollwertinvertierung Bei speziellen Anwendungen mag es erforderlich sein bei minimalem Sollwert (z. B. 0V) die maximale Frequenz bzw.
  • Seite 77: Festfrequenzen

    HITACHI W J 200 Festfrequenzen Festfrequenzen können auf zweierlei Weise über Digital-Eingänge abgerufen werden: Abrufen von bis zu 15 Festfrequenzen (Funktion A21...A35) BCD-codiert über Digital- Eingänge CF1...CF4 (C001…C007=02…05, A019=00). Ein- Festfrequenz / Funktion gang A20* Zur Vermeidung von unerwünscht ausgelösten Festfrequenzen bei Anlegen des Binärsignals (z. B. durch Kontaktprellen) kann unter C169 eine Determinationszeit eingegeben werden.
  • Seite 78: Tipp-Betrieb

    HITACHI W J 200 Tipp-Betrieb Tipp-Frequenz 6,00Hz   Einstellbereich 0…9,9Hz Der Tipp-Betrieb wird über Eingang JG (C001…C007=06) aktiviert und dient z. B. zum Einrichten einer Maschine im Hand-Betrieb. Da im Tipp-Betrieb die Hochlauframpe nicht aktiv ist, könnte es - wenn die Tipp- Frequenz zu groß...
  • Seite 79: Arbeitsverfahren, U/F-Charakteristik, Slv

    HITACHI W J 200 Ausgangsspannung 100% (A082) Einstellungen Manueller Boost A042/A242 Frequenz A043/A243 Symptom Maßnahme Drehmoment zu niedrig bei kleinen Manueller Boost: A042 erhöhen Drehzahlen; Motor dreht sich nicht bei Automatischer Boost: A047 erhöhen, A046 erhöhen kleinen Frequenzen b083 (Taktfrequenz) verringern Drehzahleinbruch bei Aufschalten von Automatischer Boost: A047 erhöhen...
  • Seite 80 HITACHI W J 200 U/f-Kennlinie, konstant (A044=00) Die konstante U/f-Kennlinie kann für 100% (A045 meisten Anwendungen verwendet werden. Optimierung wie 00, konstant Drehmomentanhebung und Schlupf- kompensation erfolgen unter Funktion A041, A042, A043, A046, A047. 50Hz Motornennfrequenz (A003) U/f-Kennlinie, U  f , (A044=01) Für Anwendungen mit quadratisch ansteigenden Belastungsmomenten wie z.
  • Seite 81: Gleichstrombremse

    HITACHI W J 200 Folgendes ist zu berücksichtigen: • Der Motor muss der Leistung des Umrichters entsprechen und sollte nicht mehr als eine Leistungsstufe kleiner sein als die Umrichterleistung. Beispiel WJ200-055HF, Motor 4,0kW oder 5,5kW. • Für das Arbeitsverfahren SLV (A044=03) muss die Taktfrequenz unter b083 mindestens 2,1kHz betragen.
  • Seite 82: Betriebsfrequenzbereich

    HITACHI W J 200 Bei Erreichen der unter A052 programmierten Frequenz, oder bei Ansteuern des Digitaleingangs DB werden die Endstufen für die hier eingegebene Wartezeit abgeschaltet. Der Motor läuft in dieser Zeit frei. Nach Ablauf der Zeit fällt die DC-Bremse ein.
  • Seite 83: Frequenzsprünge

    HITACHI W J 200 5.12 Frequenzsprünge Zur Vermeidung von eventuell auftretenden Resonanzen im Antriebssystem besteht die Möglichkeit unter den Funktionen A063...A068 drei Frequenzsprünge zu programmieren. Ausgangsfrequenz A068 A067 A068 A066 A065 A066 A064 A063 A064 Frequenzsollwert 5.13 Hoch-/Runterlaufverzögerung Der Hoch-/Runterlauf kann bei Erreichen der unter A069/A154 programmierten Frequenz für die unter Funktion A070/A155 eingegebene Zeit verzögert werden.
  • Seite 84 HITACHI W J 200 Beispiel: A011=20%, A012=100%, Ändern der Eingabe unter A075 von 1,00 auf 0,60, A011=12%, A012=60%, 0…10V entspricht Istwert 12…60% unter d004. Bei A011=A012=0% erfolgt die Skalierung direkt über A075. Aus diesem Grund muss der Regler zuerst unter Funktion A071 aktiviert werden, bevor alle anderen Funktionen eingestellt werden.
  • Seite 85 HITACHI W J 200 Beispiel: Sollwertvorgabe über ModBus-RTU 100% entsprechen 10000 (Auflösung 0,01%). Wert schreiben in Register-Adresse 0006h. Diese Adresse kann gelesen oder geschrieben werden. Beispiel: Sollwertvorgabe über Impulskettensignal EA und Istwerterfassung über Analogsollwert 0…10V. A076=01 Istwerterfassung über Analogeingang O A001=06 Sollwertvorgabe über Impulskettensignal EA...
  • Seite 86: Automatische Spannungsregelung Avr

    HITACHI W J 200 PID-Regler, Vorsteuerung   Keine Vorsteuerung Vorsteuerung über Analogeingang O-L (0…10V) Vorsteuerung über Analogeingang OI-L (0…20mA) Der unter dieser Funktion ausgewählte Analogeingang zur Zuführung der Vorsteuerung, kann gleichzeitig zur Vorgabe des Sollwertes oder Istwertes ausgewählt werden.
  • Seite 87: Zeitrampen

    HITACHI W J 200 Folgendes ist beim Energiesparbetrieb zu beachten: Ist die Last für den Umrichter zu groß, wird die Beschleunigungszeit verlängert. Die Hochlauf- bzw Runterlauframpe kann, entsprechend der Anwendung, variieren. Bei Frequenzsollwertvorgabe über einen Analogeingang (O oder OI), den Analogfilter auf 500ms (A016=31) einstellen, ansonsten arbeitet der Energiesparbetrieb nicht einwandfrei.
  • Seite 88: Skalierung Analogeingang Oi (4

    HITACHI W J 200 Stopp Modus   bei einem Stopp-Befehl wird der Antrieb mit der aktuell aktiven Runterlauframpe abgebremst. bei einem Stopp-Befehl läuft der Antrieb frei aus 5.18 Skalierung Analogeingang OI (4...20mA) A105=01 A105=00 Beispiel: Max.-Freq. A004 Max.-Freq. A004...
  • Seite 89: Automatischer Wiederanlauf Nach Störung

    HITACHI W J 200 Sollwertinvertierung Bei speziellen Anwendungen mag es erforderlich sein, bei minimalem Sollwert die maximale Frequenz, bzw. bei maximalem Sollwert die minimale Frequenz zu fahren. Hierzu ist unter A161 die maximale Frequenz und unter A162 die minimimale Frequenz einzugeben.
  • Seite 90 HITACHI W J 200 nach unter b003 eingestellten Zeit synchronisiert sich Frequenzumrichter auf den drehenden Motor und beschleunigt ihn entsprechend der eingegebenen Hochlaufzeit auf den Sollwert. Da dieses Verfahren der Synchronisierung nach dem Prinzip der Erfassung der Induktionsspannung funktioniert, darf der Motor nur einige Sekunden spannungsfrei gewesen sein und die Motordrehzahl nicht weiter als auf die Hälfte der Motornenndrehzahl...
  • Seite 91 HITACHI W J 200 Kurzzeitiger Netzausfall/Unterspannung im Stillstand   der Frequenzumrichter geht bei kurzzeitigem Netzausfall oder Unterspannung im Stillstand nicht auf Störung der Frequenzumrichter geht bei kurzzeitigem Netzausfall oder Unterspannung im Stillstand auf Störung der Frequenzumrichter geht bei kurzzeitigem Netzausfall oder Unterspannung während des Runterlaufens oder im Stillstand nicht auf Störung...
  • Seite 92: Elektronischer Motorschutz

    HITACHI W J 200 nach unter b011 eingestellten Zeit synchronisiert sich Frequenzumrichter auf den drehenden Motor, stoppt ihn entsprechend der eingestellten Runterlaufzeit und zeigt die Störmeldung im Display an. Da dieses Verfahren Synchronisierung nach Prinzip Erfassung Induktionsspannung funktioniert, darf der Motor nur einige Sekunden spannungsfrei gewesen sein und die Motordrehzahl nicht weiter als auf die Hälfte der Motornenndrehzahl abgefallen sein.
  • Seite 93 HITACHI W J 200 Elektronischer Motorschutz, Auslösecharakteristik    Die Auslösecharakteristik des Motorschutzes kann auf die Drehmomentcharakteristik der angetriebenen Maschine angepasst werden. Auslösecharakteristik für quadratisch ansteigendes Belastungsmoment Auslösecharakteristik für konstantes Belastungsmoment Auslösecharakteristik frei einstellbar unter den Funktionen b015...b020 Quadratisch ansteigendes Belastungsmoment (Funktion b013, Eingabe 00) Auslösecharakteristik am Beispiel...
  • Seite 94 HITACHI W J 200 Elektronischer Motorschutz, Frequenz 1   Einstellbereich 0,0…400Hz Elektronischer Motorschutz, Auslösestrom 1 0,00A   Einstellbereich 0…FU-Nennstrom Elektronischer Motorschutz, Frequenz 2   Einstellbereich 0,0…400Hz Elektronischer Motorschutz, Auslösestrom 2 0,00A   Einstellbereich 0…FU-Nennstrom Elektronischer Motorschutz / Frequenz 3 ...
  • Seite 95: Stromgrenze

    HITACHI W J 200 5.22 Stromgrenze Die Stromgrenze ermöglicht eine Begrenzung des Motorstroms, z. B. beim Beschleunigen von großen Massenträgheitsmomenten wie z. B. Ventilatoren oder Zentrifugen. Sobald der Ausgangsstrom die unter dieser Funktion eingestellte Stromgrenze überschreitet, beendet der Frequenzumrichter den Frequenzanstieg in der Beschleunigungsphase, oder verringert die Ausgangsfrequenz während des statischen Betriebs um den...
  • Seite 96: Lasteinstellung (Dual Rating)

    HITACHI W J 200 5.23 Lasteinstellung (Dual Rating) Die Frequenzumrichter der Serie WJ200 können auf 2 unterschiedliche Lastcharakteristiken angepasst werden: b049=00: High Duty (Überlastbarkeit 50% für 60s) für dynamische Anwendungen im Maschinenbau, wie z. B. Hubantriebe und Positionierungen. b049=01: Normal Duty (Überlastbarkeit 20% für 60s) für Anwendungen ohne Anforderungen an hohe Überlast, wie z.
  • Seite 97: Synchronisierung Auf Die Motordrehzahl

    HITACHI W J 200 5.24 Synchronisierung auf die Motordrehzahl Der WJ200 bietet unter Funktion b088 zwei unterschiedliche Verfahren um sich auf die Drehzahl eines spannungslos drehenden Motors zu synchronisieren. Motorsynchronisierung   Keine Synchronisierung (0Hz-Start) Synchronisieren Motordrehzahl durch Erfassen Motor- induktionsspannung (der Motor darf nur für einige Sekunden spannungsfrei...
  • Seite 98: Parametersicherung

    HITACHI W J 200 5.25 Parametersicherung Die Parametersicherung schützt eingegebene Parameter vor Verlust durch Überschreiben. Bei aktivierter Parametersicherung können keine Parameter verändert werden (siehe Funktion b031). Parametersicherung   Parametersicherung über Digitaleingang SFT; mit Ausnahme von b031 sind alle anderen Funktionen gesperrt.
  • Seite 99: Drehmomentbegrenzung

    HITACHI W J 200 5.28 Drehmomentbegrenzung Drehmomentbegrenzung Modus   Individuelle Begrenzung des Drehmomentes in jedem der 4 Quadranten (Funktionen b041 ...b044, 0...200%) Drehmoment Zurückspeisen Antreiben (b042) (b041) Linkslauf Rechtslauf Antreiben Zurückspeisen (b043) (b044) Anwahl der 4 Drehmomentgrenzen b041…b044 binär über die Digitaleingänge TRQ1 und TRQ2.
  • Seite 100: Initialisierung

    HITACHI W J 200 5.30 Initialisierung Werkseinstellung / Initialisierung   Initialisierung inaktiv Störmelderegister löschen Werkseinstellung Störmelderegister löschen + Werkseinstellung Störmelderegister löschen + Werkseinstellung laden, EzSQ-Programm löschen Bei Auslieferung sind alle Frequenzumrichter der Serie WJ200 initialisiert, d. h. sie sind mit den Parametern...
  • Seite 101: Brems-Chopper

    HITACHI W J 200 5.31 Brems-Chopper Die Frequenzumrichter der Serie WJ200 besitzen einen internen Brems-Chopper. Ein Brems-Chopper dient zum Abbau der regenerativen Leistung (Bremsleistung) eines Antriebs. Bremsleistung tritt immer dann wenn Frequenzumrichter aufgeprägte Drehfeldfrequenz kleiner Läuferdrehfeldfrequenz Motors. Dies Bremsvorgängen der Fall wie, z. B. bei Hubantrieben im Senkbetrieb, oder beim schnellen Abbremsen von großen Massenträgheitsmomenten (z.
  • Seite 102: Kaltleitereingang

    HITACHI W J 200 Brems-Chopper-Einschaltdauer (ED) 0,0%   Einstellbereich 0,0…100% Funktion b090 dient im Wesentlichen zur Überlastüberwachung des angeschlossenen Bremswiderstands und des eingebauten Chopper-Transistors. Bei Eingabe von 0% ist der Brems-Chopper nicht betriebsbereit. Die max. mögliche Einschaltdauer unter Funktion b090 ist abhängig vom unter b097 eingestellten Ohmwert des Widerstands.
  • Seite 103: Vermeiden Von Überspannungsauslösungen Im Generatorischen Betrieb

    HITACHI W J 200 5.33 Vermeiden von Überspannungsauslösungen im generatorischen Betrieb Vermeiden von Überspannungsauslösungen   Vermeiden von Überspannungsauslösungen nicht aktiv Vermeiden Überspannungsauslösungen aktiv durch entsprechende Verlängerung der Runterlaufzeit. Vermeiden Überspannungsauslösungen aktiv durch entsprechende Beschleunigung des Antriebes. b130=01: Der Antrieb wird in kürzest möglicher Zeit abgebremst, wobei die Zwischenkreisspannung mittels PI-Regler auf den unter b131 eingestellten Wert geregelt wird.
  • Seite 104: Betriebsart Frequenzumrichter (Asynchron-/Permanentmagnet-Motor)

    HITACHI W J 200 Grenzwert für Zwischenkreisspannung  380V/760V DC  Einstellbereich SF: 330…395VDC HF: 660…790VDC Dieser Wert muss größer sein als die Zwischenkreisspannung des Frequenzumrichters im unbelasteten Zustand =Eingangsspannung √2; einer Eingangsspannung 240V beträgt Zwischenkreisspannung 339VDC einer Eingangsspannung 400V beträgt...
  • Seite 105: Digitaleingänge 1

    HITACHI W J 200 • Anwendungen nur mit reduziertem Drehmoment (Startmoment kleiner als 50% Mn). • Betriebsart ist weder für Anwendungen mit konstantem Drehmoment und kurzen Beschleunigungs- bzw. Verzögerungszeiten noch für Anwendungen mit geringen Geschwindigkeiten geeignet. Auch für den Einsatz in Aufzüge, Transport- und Beförderungsanlagen ist diese Betriebsart nicht geeignet.
  • Seite 106 HITACHI W J 200 Unter Funktion A019 wird das Ansteuerverfahren gewählt: A019=00: BCD (siehe Tabelle) oder A019=01: bit (siehe Eingang SF1...SF7). Ein- Festfrequenz / Funktion gang A20* *Wird keiner der Eingänge CF1...CF4 bzw. SF1...SF7 angesteuert so fährt der Frequenzumrichter auf die Basisfrequenz (wenn A001=02: Funktion A020) bzw.
  • Seite 107 HITACHI W J 200 • 2. Runterlaufzeit, A293 • Umschaltung von 1. auf 2. Zeitrampe, A294 • Umschaltung von 1. auf 2. Hochlaufzeit, A295 • Umschaltung von 1. auf 2. Runterlaufzeit, A296 • Elektronischer Motorschutz/Einstellwert, b212 • Elektronischer Motorschutz/Charakteristik, b213 •...
  • Seite 108 HITACHI W J 200 Parametersicherung Die Parametersicherung schützt eingegebene Parameter vor Verlust durch Überschreiben. Bei aktivierter Parametersicherung können keine Parameter verändert werden (siehe Funktion b031). Analogsollwertumschaltung In der Werkseinstellung ist Eingang O (0...10V) aktiv. Die Umschaltung auf OI erfolgt über Eingang AT. Wenn kein Digitaleingang als AT programmiert ist werden die Sollwerte an O und OI addiert (siehe Funktion A001, A005).
  • Seite 109 HITACHI W J 200 Ist STP als Öffner programmiert, so kann auch der Stop mittels EIN-Impuls ausgelöst werden. Die Eingänge FW und RV sind nicht aktiv wenn einer der Eingänge als STP programmiert ist. Ist bei bei Netz-Ein der Eingang STA=EIN ist, dann wird ein Start ausgeführt.
  • Seite 110 HITACHI W J 200 Festfrequenz 1 (A021) Festfrequenz 2 (A022) Festfrequenz 3 (A023) Festfrequenz 4 (A024) Festfrequenz 5 (A025) Festfrequenz 6 (A026) Festfrequenz 7 (A027) Unter Funktion A019 wird das Ansteuerverfahren gewählt: A019=00: BCD (siehe Eingang CF1...CF4) oder A019=01: bit (siehe Tabelle).
  • Seite 111 HITACHI W J 200 • b040=01: Anwahl der 4 Drehmomentgrenzen b041…b044 binär über Digitaleingänge TRQ1, TRQ2 Eingänge TRQ1 TRQ2 b041 b042 b043 b044 • b040=02: Vorgabe der Drehmomentgrenze über ein Analogsignal 0...10V an Analogeingang O. Die Drehmomentgrenze gilt für alle Betriebszustände.
  • Seite 112 HITACHI W J 200 Drehmomentregelung Diese Funktion ist nur in Verbindung mit dem Arbeitsverfahren SLV (A044=03) möglich. Die Funktion Drehmomentregelung wird z. B. bei Wickelantrieben eingesetzt (siehe Funktion P033…P041). Drehmoment Drehmoment- Offset grenze Eingang ATR Drehmomentsollwert Vorgabe Dreh- (Sollwert für...
  • Seite 113 HITACHI W J 200 Anwahl von Positionen (BCD, Bit1) Anwahl von Positionen (BCD, Bit2) Anwahl von Positionen (BCD, Bit3) Diese Funktion ist nur in Verbindung mit einer Positionierung und einem Inkrementalgeber verfügbar (P003=01, P012=02). Abrufen von 8 Positionen über Digitaleingänge CP1…CP3...
  • Seite 114 HITACHI W J 200 P068=01: „High-Speed“-Referenzierung (1) Beschleunigen mit der eingestellten Zeitrampe und der unter P069 gewählten Drehrichtung auf die unter P071 eingegebene „High-Speed“-Referenziergeschwindigkeit. Fahren „High-Speed“- Referenziergeschwindigkeit bis zur ansteigende Flanke an Eingang ORL. (3) Verzögern mit der eingestellten Runterlauframpe und Drehrichtungsumkehr (4) auf die „Low-Speed“-Referenziergeschwindigkeit (P070).
  • Seite 115 HITACHI W J 200 Eingang 1 für “Safe Torque Off” (nur Digitaleingang 3) Eingang 2 für “Safe Torque Off” (nur Digitaleingang 4) Siehe Kapitel 3.3.6, Sicherheitsfunktion „Safe Torque Off“, STO. Direktkommunikation Frequenzumrichter EzCom Steuerung über Kommunikation EzCom (Direktkommunikation zwischen Frequenzumrichtern) EIN: Steuerung über Kommunikation EzCom...
  • Seite 116 HITACHI W J 200 Bei einer Positionierung mit einer Geberspur, wird der Digitaleingang 7 dazu benötigt um die Zählrichtung zu ändern. EIN: Zählrichtung aufsteigend AUS: Zählrichtung absteigend Positionierung mit einer Geberspur WJ200 Impulsgeber Zählrichtung 7/EB Gebertyp: PNP Open Collector DISP Anzeige Bedieneinheit nur d001 Mit dieser Funktion wird ausschließlich die aktuelle Ausgangsfrequenz unter Parameter d001 angezeigt.
  • Seite 117: Digitalausgänge 11

    HITACHI W J 200 5.36 Digitalausgänge 11...12, Relaisausgang AL Die Digitalausgänge 11...12 sowie der Relais-Ausgang können mit verschiedenen Signal-Funktionen programmiert werden: Übersicht über die Funktionen der Digitalausgänge und des Relais´ Die Programmierung der Digitalausgänge erfolgt unter Funktion C021...C022 (entsprechend Ausgang 11...12, Programmierung des Relais´...
  • Seite 118 HITACHI W J 200 PID-Regelabweichung Istwert Signal wenn Abweichung zwischen eingestellten Sollwert zurückgeführten Sollwert Istwert größer ist als der unter Funktion C044 eingestellte Wert. Signal „OD“ Nur Verfügbar bei Verwendung des PID-Reglers (A071=EIN). Anzeige des Istwertes unter d004. Störung Signal wenn eine Störung anliegt Frequenz überfahren...
  • Seite 119 HITACHI W J 200 Bremsen-Freigabe-Signal Bremsen-Störung Siehe Produkthandbuch. Drehzahl=0 Signal wenn Ausgangsfrequenz (d001) < als die unter C063 programmierte Frequenz. Drehzahlabweichung Diese Funktion ist nur in Verbindung mit einer Positionierung und Inkrementalgeberrückführung verfügbar (P003=01, P012=02). Signal wenn die Abweichung der Motordrehzahl vom intern kalkulierten Sollwert den unter Funktion P027 eingegeben Wert unterschreitet (Werkseinstellung=7,5Hz).
  • Seite 120 HITACHI W J 200 Analogsollwertüberwachung Eingang O OIDc Analogsollwertüberwachung Eingang OI Siehe Produkthandbuch. PID- Istwertüberwachung Nur Verfügbar bei Verwendung des PID-Reglers (A071=EIN). Anzeige des Istwertes unter d004. FBV=AUS: PID-Istwert > C052 solange PID-Istwert > C053 FBV=EIN: PID-Istwert < C053 solange PID-Istwert < C052...
  • Seite 121 HITACHI W J 200 Warnung Kondensator-Lebensdauer WJ200 ermittelt Zustand Kondensatoren Platinen Grundlage Geräteinnentemperatur und der Netz-Ein-Zeit. Zustandsanzeige der Kondensatoren erfolgt unter Funktion d022. Erfolgt das Signal WAC, dann sollten „Main-board“ und „Logic-board“ gegen neue Platinen getauscht werden. Warnung Lüfterdrehzahl Die Drehzahl der Gerätelüfter wird ständig überwacht. Sollte ein Lüfter unter Nenndrehzahl laufen, überprüfen Sie in diesem Fall ob die Lüfter evtl.
  • Seite 122 HITACHI W J 200 C900=00: Signal IRDY wird unabhängig des Zustands der Eingänge GS1 und GS2 erzeugt. C900=01: GS1 und GS2=1 ist eine zusätzliche Bedingung zur Erzeugung des Signals IRDY. Rechtslauf Linkslauf Signal FWR wenn Motor mit einem Rechtsdrehfeld beaufschlagt wird.
  • Seite 123 HITACHI W J 200 b145=05 b145=06 Keine Funktion...
  • Seite 124: Analogausgang Am, Abgleich/Offset

    HITACHI W J 200 5.37 Analogausgang AM, Abgleich/Offset Abgleich Ausgang AM 100%   Einstellbereich 50…200% Offset Ausgang AM   Einstellbereich 0…100% Beispiel: Abgleich Analogausgang AM Beispiel: Offset Analogausgang AM C028=01 (Motorstrom), C109=0% (kein Offset) C028=01 (Motorstrom), C106=100% Ausgang AM-L...
  • Seite 125: Reset-Signal, Fehlerquittierung

    HITACHI W J 200 5.39 Reset-Signal, Fehlerquittierung Reset-Signal   Fehlerquittierung auf ansteigende Flanke an RS. Die Endstufen werden abgeschaltet wenn RS während des Betriebes erfolgt (Werkseinstellung) Fehlerquittierung abfallende Flanke Endstufen werden abgeschaltet wenn RS während des Betriebes erfolgt Fehlerquittierung auf ansteigende Flanke an RS. Die Endstufen werden nicht abgeschaltet wenn RS während des Betriebs erfolgt –...
  • Seite 126: Autotuning, Motordaten

    HITACHI W J 200 5.41 Autotuning, Motordaten WARNUNG Im Verlauf des dynamischen Autotunings (H001=02) wird der Motor bis auf 80 % der eingestellten Eckfrequenz (A003) beschleunigt. Stellen Sie sicher, daß keine Personen verletzt werden und daß der angeschlossene Motor bzw. der Antrieb für diese Drehzahl ausgelegt ist.
  • Seite 127 HITACHI W J 200 *Der Frequenzwert x ist abhängig von der mittels Fuzzy Logic ermittelten Hoch- bzw. Runterlaufzeit T unter Punkt 4 (der größere der beiden Werte): 0s<T<50s: x=40 50s<T<100s: x=20 100s<T: x=10 Zurückkehren zur normalen Anzeige mit Taste STOP/RESET.
  • Seite 128: Impulsfrequenzsignal Als Frequenzsollwert Oder Pid-Regler-Istwert

    HITACHI W J 200 Motorstabilisierungskonstante    Einstellbereich 0…255 Läuft der Motor nicht gleichmäßig rund bzw. unstabil überprüfen Sie bitte ob die Motorleistung unter Funktion H003 sowie die Polzahl unter Funktion H004 entsprechend den Angaben des Motortypenschildes richtig eingestellt sind. Stimmen die eingegebenen Werte mit denen des Typenschildes überein und der Motor läuft trotzdem unrund dann erhöhen Sie den unter dieser Funktion eingegebenen Wert.
  • Seite 129: Drehmomentregelung

    HITACHI W J 200 5.43 Drehmomentregelung Unter dem Arbeitsverfahren Vector Control (A044=03) ist eine Drehmomentenregelung möglich. Die Aktivierung der Drehmomentenregelung erfolgt über einen Digitaleingang mit der Funktion ATR (52). Die Vorgabe des Drehmomentensollwertes erfolgt über Analogeingänge, Bedieneinheit oder eine Optionskarte.
  • Seite 130: Positionierung Mit Inkrementalgeber An Ea / Eb (Klemme 7)

    HITACHI W J 200 5.44 Positionierung mit Inkrementalgeber an EA / EB (Klemme 7) Klemme EA* Klemme 7 * Inkrementalgeberrückführung (5-24VDC) (24VDC) Zweikanalig, mit zwei um 90° versetzte Geberspur A Geberspur B Geberspuren (Spur A und B) (PNP Open Collector)
  • Seite 131 HITACHI W J 200 Zählrichtungsvorgabe mit positiver Logik WJ200 Impulsgeber Zählrtg. 7/EB Positive Logik Zählrichtungsvorgabe mit negativer Logik WJ200 Impulsgeber Zählrtg. 7/EB Negative Logik Geberspur an Klemme EA anschließen. Klemme 7 (Digitaleingang mit Funktion EB „Spur B für Inkrementalgeberanschluss“) kann in diesem Fall zur Änderung der Zählrichtung verwendet werden. Bei diesem Signal kann es sich sowohl um ein Signal mit positiver oder negativer Logik handeln.
  • Seite 132 HITACHI W J 200 negativen Werten ist die Drehrichtung „links“. Die Positioniergeschwindigkeit erfolgt mit dem aktuell aktiven Frequenzsollwert entsprechend der Einstellung unter Funktion A001 sowie der eingestellten Hoch- und Runterlaufzeit. Mit dem Arbeitsverfahren SLV (A044=03) ist die Positioniergenauigkeit höher als bei Einstellung A044=00…02 (U/f).
  • Seite 133 HITACHI W J 200 Funktions- Funktion Einstellung/ Beschreibung nummer Einstellbereich Positionierung, Verfahrweg 00:Entsprechend Positionswert  (Rundtischanwendungen) 01 *3) 01:Kürzester Weg (P004=00/01,P060>0) Positionierung Encoder- 0…10s Wenn aufgrund von Schwergängigkeit des  Signale, Überwachungszeit Antriebs Störung E80 auftritt empfiehlt es sich diesen Wert zu erhöhen.
  • Seite 134 HITACHI W J 200 Beispiel Rundtisch Imp./Umdreh.=P060=8000 Verfahrweg P075=00: 1000 … 2000 … 4000 … 6000 Istposition=1000 6000 … 4000 … 2000 … 1000 Sollposition=6000 Verfahrweg P075=01: 1000 … 0 … 6000 6000 … 0 … 1000 4000 P075=00 2000 6000 = Sollposition P075=01 (kürzester Weg)
  • Seite 135 HITACHI W J 200 Alternativ dazu können die Positionen über Bus (Modbus, Profibus, Profinet, EtherCat) oder über die Programm-funktion EzSQ vorgegeben werden. Zur Vermeidung von unerwünscht ausgelösten Fehlpositionierungen bei Anlegen des Binärsignals kann unter C169 eine Zeitverzögerung eingegeben werden. Geschwindigkeitsprofil bei Positionierung...
  • Seite 136 HITACHI W J 200 Außerdem ist zu beachten: • Da in der Werkseinstellung ein Reset die aktuelle Position (d030) löschen würde, empfehlen wir Funktion C102=03 (Istposition erhalten bei Reset). • Über Digitaleingang PCLR kann die aktuelle Position (d030) und die Positionsabweichung zurückgesetzt werden.
  • Seite 137 HITACHI W J 200 P068=00: „Low-Speed“-Referenzierung P068=01: „High-Speed“-Referenzierung Bremsensteuerung und Positionierung Bei Verwendung der Bremsensteuerung (b120=01 oder 02) in Verbindung mit der Positionierung (P012=02) fällt mit Aufschalten der Schleichfahrt-Frequenz (P015) der Ausgang BRK zur Ansteuerung der Bremse ab. Anstelle der Bremsen-Einfallfrequenz b127 wird mit Erreichen der Frequenz unter P015 die Bremse eingeschaltet.
  • Seite 138: Inbetriebnahme

    HITACHI W J 200 Inbetriebnahme Für den Betrieb des Frequenzumrichters müssen grundsätzlich zwei Bedingungen erfüllt sein: Der Frequenzumrichter muss einen Startbefehl erhalten. Auf welche Weise der Startbefehl erfolgt wird unter Funktion A002 festgelegt. In der werksseitigen Grundeinstellung erfolgt der Startbefehl über einen der Digital-Eingänge 1 (FW) oder 8 (RV).
  • Seite 139: Warnmeldungen

    HITACHI W J 200 Warnmeldungen Widersprüchliche Parametereingaben (z. B. Min. Betriebsfrequenz A062 > Maximalfrequenz A004) werden mit Warnmeldungen angezeigt. Die PRG-LED blinkt und der Frequenzumrichter kann nicht gestartet werden. Display-Anzeige Bedeutung Max. Betriebsfrequenz, A061 (A261) >   Min. Betriebsfrequenz, A062 (A262) >...
  • Seite 140: Störmeldungen

    HITACHI W J 200 Störmeldungen Die Frequenzumrichter sind mit Schutzeinrichtungen wie z. B. Schutz vor Überstrom, Überspannung und Unterspannung ausgestattet. Auslösung einer vielfältigen Schutzfunktionen wird Ausgangsspannung abgeschaltet - der Motor läuft frei aus und das Gerät verbleibt bis zur Quittierung der Störmeldung im Störmeldestatus.
  • Seite 141 HITACHI W J 200 Stör- Beschreibung Ursache Abhilfe meldung Überstrom in der Ist der Motornennstrom größer Frequenzumrichter größerer Leistung Leistungsendstufe als der Frequenzumrichter- auswählen nennstrom? • im statischen Trat plötzliche Lasterhöhung auf Überlast vermeiden.  Betrieb oder ist der Motor blockiert? Frequenzumrichter und Motor größerer Leistung einsetzen...
  • Seite 142 HITACHI W J 200 Stör- Beschreibung Ursache Abhilfe meldung Unterspannung im Die Netzspannung ist zu niedrig Netzspannung überprüfen  Zwischenkreis Störung Stromwandler Können elektromagnetische Umgebung des Frequenzum-richters  (wenn die Strom- Felder Frequenz- und externe Beschaltung auf Störur- wandler bei Netz-Ein umrichter einwirken? sachen (z.
  • Seite 143 HITACHI W J 200 Stör- Beschreibung Ursache Abhilfe meldung IGBT-Fehler Überstrom im IGBT Frequenzumrichter größerer Leistung  auswählen Frequenzumrichter und Motor größerer Leistung einsetzen Motorleitungen und Motor auf Kurzschluß überprüfen Ansprechen Kalt- Ist der Motor überlastet? Belastung des Motors prüfen.
  • Seite 144 HITACHI W J 200 Weitere Meldungen Stör- Beschreibung Ursache Abhilfe meldung Reset Digitaleingang mit der Funktion RS ist aktiv oder Taste STOP/RESET zur Fehlerquittierung wurde gedrückt Wartemodus während Der Frequenzumrichter befindet Überprüfen Sie die Netzspannung  Unterspannung sich im Wartemodus während die Eingangsspannung abgefallen ist.

Inhaltsverzeichnis