Buderus Logatherm WLW196i series Planungsunterlage

Reversible luft-wasser-wärmepumpe
Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Planungsunterlage
Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe
Logatherm
WLW196i..IR/AR

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Buderus Logatherm WLW196i series

  Inhaltszusammenfassung für Buderus Logatherm WLW196i series

  • Seite 1 Planungsunterlage Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i..IR/AR...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    2.8.1 Aufstellort ......50 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen ..7 2.8.2 Untergrund ......51 Merkmale und Besonderheiten .
  • Seite 3 Inhaltsverzeichnis 4.7.6 Schaltplan Installationsmodul – Betrieb Komponenten der Wärmepumpenanlage ..78 mit integriertem elektrischen Zuheizer Wärmepumpeneinheit WLW196i..IR (IDU-8/14 iE) ..... .128 (IDUWP6 ...
  • Seite 4 Inhaltsverzeichnis Hydraulik-Box VC0-VW1 ... . . 186 6.2.3 Produktdaten zum Energieverbrauch SH290 RS-B, SH370 RS-B und 7.5.1 Kennlinie und technische Daten des SH400 RS-B ..... . 166 ESBE-Ventils .
  • Seite 5 Inhaltsverzeichnis 9.15.2 Anlagenkomponenten ....238 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Warmwasserspeicher Logalux SH... RS, 9.15.3 Kurzbeschreibung ....239 ein ungemischter und ein gemischter 9.15.4 Spezielle Planungshinweise .
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis 9.23 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Gas- 11 Anhang ....... 286 Brennwertgerät, Nieder- und 11.1 Normen und Vorschriften .
  • Seite 7: Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen

    Qualitätsanforderungen des EHPA-Gütesiegels und Wirtschaft aus, weltweit zu handeln. garantieren effiziente Jahresarbeitszahlen. Buderus nimmt diese Aufforderung sehr ernst und inves- tiert weiter in die Entwicklung und Erstellung von ener- giesparenden und wirtschaftlichen Heizsystemen. Die Auswahl einer Heizung trägt entscheidend zum Errei- chen dieser Ziele bei.
  • Seite 8: Produktübersicht

    Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Produktübersicht 1.2.1 Leistungsgrößen und Ausstattungsvarianten Die Variante zur Innenaufstellung (IR) ist in den Leis- Jede Leistungsgröße gibt es in 5 Ausstattungsvarianten: tungsgrößen 6, 8, 11 und 14 kW verfügbar. Für die Wär- • TP120: Monoenergetisch mepumpe zur Außenaufstellung (AR) gibt es zusätzlich •...
  • Seite 9 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Energieeffizienz bei 55 °C T190: Monoenergetisch mit 190-l-Tower Logatherm WLW196i-4 AR T190 Logatherm WLW196i-6 IR/AR T190 Logatherm WLW196i-8 IR/AR T190 Logatherm WLW196i-11 IR/AR T190 Logatherm WLW196i-14 IR/AR T190 TS185: Monoenergetisch mit 185-l-Tower inkl. Solar-Wärmetauscher Logatherm WLW196i-4 AR TS185...
  • Seite 10: Produktdaten Zum Energieverbrauch Logatherm Wlw196I

    Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen 1.2.3 Produktdaten zum Energieverbrauch Logatherm WLW196i..IR/AR Logatherm WLW196i..IR TP120 Logatherm Einheit WLW196i-6 IR WLW196i-8 IR WLW196i-11 IR WLW196i-14 IR TP120 TP120 TP120 TP120 EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte – Raumheizungs-Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durch- schnittlichen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raumheizungs- Energieeffizienz bei durchschnittli- chen Klimaverhältnissen...
  • Seite 11 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR T190 Logatherm Einheit WLW196i-6 IR WLW196i-8 IR WLW196i-11 IR WLW196i-14 IR T190 T190 T190 T190 EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte – Raumheizungs-Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durch- schnittlichen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raumheizungs- Energieeffizienz bei durchschnittli- chen Klimaverhältnissen...
  • Seite 12 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm WLW196i..AR E Logatherm Einheit WLW196i-4 WLW196i-6 WLW196i-8 WLW196i-11 WLW196i-14 AR E AR E AR E AR E AR E EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte – Raumheizungs-Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durch- schnittlichen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raumheizungs- Energieeffizienz bei durchschnittli- chen Klimaverhältnissen...
  • Seite 13 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm WLW196i..AR TS185 Logatherm Einheit WLW196i-4 WLW196i-6 WLW196i-8 WLW196i-11 WLW196i-14 AR TS185 AR TS185 AR TS185 AR TS185 AR TS185 EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte – Raumheizungs-Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durch- schnittlichen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raumheizungs- Energieeffizienz bei durchschnittli- chen Klimaverhältnissen...
  • Seite 14: Planung Und Auslegung Von Wärmepumpen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Planung und Auslegung von Wärmepumpen Vorgehensweise Die notwendigen Schritte zur Planung und Auslegung ei- dargestellt. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in nes Heizsystems mit Wärmepumpe sind in Tabelle 13 den nachfolgenden Kapiteln. Berechnung des Energiebedarfs wird berechnet mit Heizung Faustformel oder DIN-EN 12831...
  • Seite 15: Mindestanlagenvolumen Und Ausführung Der Heizungsanlage

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Mindestanlagenvolumen und Ausführung der Heizungsanlage 2.2.3 Heizungsanlage mit Fußbodenheizung und Um übermäßig viele Start/Stopp-Zyklen, Heizkörpern in getrennten Heizkreisen ohne eine unvollständige Abtauung und unnötige Pufferspeicher Alarme zu vermeiden, muss in der Anlage Im größten Raum (Referenzraum) sollte anstelle von eine ausreichende Energiemenge gespei- Raumthermostaten ein Raumregler installiert sein.
  • Seite 16: Ermittlung Der Gebäudeheizlast (Wärmebedarf)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Ermittlung der Gebäudeheizlast (Wärmebedarf) Eine genaue Berechnung der Heizlast erfolgt nach 2.3.2 Neubauten DIN-EN 12831. Die benötigte Wärmeleistung für die Heizung der Woh- Nachfolgend sind überschlägige Verfahren beschrieben, nung oder des Hauses lässt sich grob überschlägig über die zur Abschätzung geeignet sind, jedoch keine detail- die zu beheizende Fläche und den spezifischen Wärme- lierte individuelle Berechnung ersetzen können.
  • Seite 17: Zusatzleistung Für Sperrzeiten Der Evu

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Auslegung für Kühlbetrieb Beispiel: Wie groß ist die zusätzliche Wärmeleistung für einen Logatherm WLW196i..IR/AR sind reversible Wärmepum- Haushalt mit 4 Personen und einem Warmwasserbedarf pen. Indem der Wärmepumpenkreis-Prozess in umge- von 50 Litern pro Person und Tag? kehrter Richtung (reversible Betriebsweise) läuft, können die Wärmepumpen auch für den Kühlbetrieb ein- Die zusätzliche Wärmeleistung pro Person beträgt...
  • Seite 18: Begriffserklärung Kühlbetriebsarten

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.4.3 Kühlbetrieb über/unter dem Taupunkt 2.4.1 Begriffserklärung Kühlbetriebsarten Bei der Kühlung werden die Wärmepumpenseite, die Ab- Für die Kühlung sind 2 verschiedene Betriebsarten ver- nehmerseite und der Taupunkt betrachtet, um hier die fügbar: Betriebsarten zu beschreiben. Die Begriffe „aktive/pas- •...
  • Seite 19: Kühllastberechnung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.4.6 Kühllastberechnung Nach VDI 2078 kann die Kühllast exakt berechnet werden. Für eine überschlägige Berechnung der Kühllast (angelehnt an VDI 2078) kann folgendes Formblatt verwendet werden. Vordruck zur überschlägigen Berechnung der Kühllast eines Raums (in Anlehnung an VDI 2078) Adresse Raumbeschreibung Name:...
  • Seite 20 Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.4.7 Erforderliche und empfohlene Zubehöre bei der Kühlung mit der WLW196i..IR/AR Erforderliche Zubehöre – Drahtlose Kommunikation zwischen Raumregler und Regelverteiler 6 720 888 310-40.1T Bild 2 Erforderliche Zubehöre – Kühlung oberhalb/unterhalb Taupunkt Nr. Zubehör Kühlung oberhalb/unterhalb Taupunkt RC100/H (Fernbedienung mit Feuchtefühler (H) Pro Heizkreis max.
  • Seite 21 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Nr. Zubehör Kühlung oberhalb/unterhalb Taupunkt 15 NYM-Kabel (3 × 2,5 mm oder Spannungsversorgung: mind. 5 × 2,5 mm • WLW196i-4 IR/AR ... WLW196i-8 IR/AR: 3 × 2,5 mm • WLW196i-11 IR/AR ... WLW196i-14 IR/AR: 5 × 2,5 mm 16 LIYCY(TP)-Kabel (2 ×...
  • Seite 22 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Empfohlene Zubehöre – Kabelgebundene Kommunikation zwischen Raumregler und Regelverteiler 6 720 888 310-41.1T Bild 5 Empfohlene Zubehöre Nr. Zubehör Kühlung oberhalb/unterhalb Taupunkt RC100/H (Fernbedienung mit Feuchtefüh- Pro Heizkreis max. eine Bedieneinheit: ler (H) im Referenzraum) •...
  • Seite 23 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Nr. Zubehör Kühlung oberhalb/unterhalb Taupunkt 12 NYM-Kabel (mind. 5 × 2,5 mm Bei monoenergetischer Inneneinheit (Elektroheizstab): 5 × 2,5 mm 13 NYM-Kabel (3 × 1,5 mm Aufbau wie drahtlose Kommunikation ( Tabelle 18, Seite 20) 14 LIYCY(TP)-Kabel (2 ×...
  • Seite 24: Erforderliche Und Empfohlene Zubehöre Bei Der Kühlung Mit Der Wlw196I

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Auslegung der Wärmepumpe In der Regel werden Wärmepumpen in folgenden Be- triebsweisen ausgelegt: • Monovalente Betriebsweise: Die gesamte Gebäudeheizlast und die Heizlast für die Warmwasserbereitung wird von der Wärmepumpe ge- deckt (für Luft-Wasser-Wärmepumpen eher nicht üb- lich).
  • Seite 25: Monoenergetische Betriebsweise

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.5.1 Monoenergetische Betriebsweise Monoenergetischer Betrieb berücksichtigt immer, dass derliche Leistung beigesteuert (bis zu 6 kW). Der integ- Spitzenleistungen nicht alleine durch die Wärmepumpe rierte Elektroheizstab hat eine maximale Leistung von 9 abgedeckt werden, sondern mithilfe eines Elektroheiz- kW.
  • Seite 26: Bivalente Betriebsweise

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.5.2 Bivalente Betriebsweise Bivalente Betriebsweise setzt immer einen zweiten Wär- Normaußentemperatur Bivalenzpunkte meerzeuger voraus, z. B. einen Öl-Heizkessel oder ein [°C] [°C] Gas-Heizgerät. -4 ... -7 Der Bivalenzpunkt beschreibt die Außentemperatur, bis -3 ... -6 zu der die Wärmepumpe den berechneten Heizwärme- -3 ...
  • Seite 27 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Vorlauftemperatur 35 °C, Normaußentemperatur -14 Vorlauftemperatur 45 °C, Normaußentemperatur -10 Gebäudeheizlast Bivalenzpunkt bei T = -14 Gebäudeheizlast Bivalenzpunkt bei T = -10 bei T = 35 °C bei T = 45 °C WLW196i..IR/AR [kW] WLW196i..IR/AR [kW] [kW] [~ °C] [~ °C]...
  • Seite 28 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Vorlauftemperatur 45 °C, Normaußentemperatur -14 Vorlauftemperatur 55 °C, Normaußentemperatur -10 Gebäudeheizlast Bivalenzpunkt bei T = -14 Gebäudeheizlast Bivalenzpunkt bei T = -10 bei T = 45 °C bei T = 55 °C WLW196i..IR/AR [kW] WLW196i..IR/AR [kW] [kW] [~ °C] [~ °C]...
  • Seite 29 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Vorlauftemperatur 55 °C, Normaußentemperatur -14 Gebäudeheizlast Bivalenzpunkt bei T = -14 bei T = 55 °C WLW196i..IR/AR [kW] [kW] [~ °C] [~ °C] [~ °C] [~ °C] [~ °C] -2,5 -7,5 -3,5 -3,5 -2,5 -2,5 Tab.
  • Seite 30 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 888 310-01.1T Bild 7 Bivalenzpunkt, Heizleistungskurven der Wärmepumpen WLW196i..IR/AR (55 °C Vorlauftemperatur, 100 % Modu- lation) Wärmeleistungsbedarf Heizleistungskurve WLW196i-6 IR/AR Außentemperatur Heizleistungskurve WLW196i-8 IR/AR Heizleistungskurve WLW196i-11 IR/AR Heizleistungskurve WLW196i-4 AR Heizleistungskurve WLW196i-14 IR/AR WLW196i..IR/AR –...
  • Seite 31 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 888 310-02.1T Bild 8 Bivalenzpunkt, Heizleistungskurven der Wärmepumpen WLW196i..IR/AR (45 °C Vorlauftemperatur, 100 % Modu- lation) Wärmeleistungsbedarf Heizleistungskurve WLW196i-6 IR/AR Außentemperatur Heizleistungskurve WLW196i-8 IR/AR Heizleistungskurve WLW196i-11 IR/AR Heizleistungskurve WLW196i-4 AR Heizleistungskurve WLW196i-14 IR/AR WLW196i..IR/AR –...
  • Seite 32 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 888 310-03.1T Bild 9 Bivalenzpunkt, Heizleistungskurven der Wärmepumpen WLW196i..IR/AR (35 °C Vorlauftemperatur, 100 % Modu- lation) Wärmeleistungsbedarf Bivalenzpunkt der ausgewählten Wärmepumpe Außentemperatur (WLW196i-4 AR) Gebäudekennlinie Erforderliche Leistung des zweiten Wärme- Norm-Außentemperatur erzeugers bei Normtemperatur WLW196i..IR/AR –...
  • Seite 33: Wärmedämmung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.5.3 Wärmedämmung Heizleistungskurve WLW196i-4 AR Heizleistungskurve WLW196i-6 IR/AR Alle wärme- und kälteführenden Leitungen sind ent- Heizleistungskurve WLW196i-8 IR/AR sprechend der einschlägigen Normen mit einer aus- Heizleistungskurve WLW196i-11 IR/AR reichenden Wärmedämmung zu versehen. Heizleistungskurve WLW196i-14 IR/AR 2.5.4 Ausdehnungsgefäß...
  • Seite 34: Schwimmbadbeheizung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Schwimmbadbeheizung Zur Übertragung der Leistung der Wärmepumpe sind fol- gende Bauteile erforderlich: MP100 • Plattenwärmetauscher: 4 5 6 Die Übertragungsleistung des Plattenwärmetau- schers muss auf die Heizleistung und die maximale Vorlauftemperatur der Wärmepumpe angepasst wer- den.
  • Seite 35: Hallenbad

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Bei der erstmaligen Aufheizung des Beckens auf über 20 °C sind, je nach Größe des Beckens und der installier- ten Leistung der Wärmepumpe, mehrere Tage erforder- lich. In diesem Fall ist eine Wärmemenge von ca. 12 kWh/m²...
  • Seite 36: Aufstellung Der Wärmepumpeneinheit (Iduwp) - Logatherm Wlw196I

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Aufstellung der Wärmepumpeneinheit (IDUWP) – Logatherm WLW196i..IR 2.7.1 Aufstellhinweise • Vor der Montage der Seitenbleche muss die Wärme- pumpe gerade stehen. • Wärmepumpe kippsicher verankern. • Kondensat über einen Ablauf von der Wärmepumpe wegleiten. Der Ablauf muss über ein ausreichendes Gefälle verfügen, sodass kein stehendes Wasser im Rohr verbleibt.
  • Seite 37: Luftkanal

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen • Münden die Ausblas- oder Ansaugseite in einer Haus- Untergrund ecke, zwischen 2 Hauswänden oder in einer Nische, • Der Untergrund muss gerade und tragfähig sein. kann das zu einer Reflexion des Schalls und zu einer •...
  • Seite 38: System Luftkanal

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.7.4 System Luftkanal Das Luftkanalsystem LGL ist ein Baukastensystem zur Luftkanäle mit Luftkanalzubehör sind für Luftführung von der Wärmepumpe bis zur Hausaußensei- den Betrieb der Wärmepumpe erforderlich. Sie sind nicht im Lieferumfang der Wärme- Die Luftkanäle und Wanddurchführungen sind mehrtei- pumpe enthalten.
  • Seite 39 Planung und Auslegung von Wärmepumpen 7 7 0 9 0 0 1 4 7 6 720 644 807-09.1T Bild 17 Luftkanäle des Systems Luftkanal 900 (Maße in mm) Winkelbogen Luftkanal 9 1 0 4 7 , 9 0 0 9 5 0 1 0 4 1 0 4 4 7 ,...
  • Seite 40: Kanalpläne Für Luftkanalsystem Lgl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.7.5 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL 700 Variante 1 für WLW196i-6 IR und WLW196i-8 IR ≥1118 (A) (B) 55 ≥800 ≥300 ≥300 ≥1523 (D) 6 720 819 189-17.1I Bild 19 Kanalpläne für Luftkanalsystem für WLW196i-6 IR und WLW196i-8 IR (Maße in mm) Bedienseite Wärmepumpe so aufstellen, dass sich der Fertigaußenfassade...
  • Seite 41 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Pos. Bezeichnung = 300 + 468 + 810/2–55 (Maßangabe ohne zusätzlichen Luftkanal; 2a) = (810 - 700)/2 = 500 + 927 + 200 = 300 + 468 + 810 – 55 (Maßangabe ohne zusätzlichen Luftkanal; 2a) Tab.
  • Seite 42 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Pos. Bezeichnung Bauseits: Lichtschacht mit Wasserablauf min. freier Querschnitt 0,75 m Elektronische Steuereinheit Lufttechnische Trennung: Tiefe 1000 mm; Höhe ... bei Lichtschachtmontage 1000 mm ... über Erdgleiche Mindestabstände für Servicezwecke: Wenn Abstände bis auf das Mindestmaß reduziert werden, muss man die Luftkanäle einkürzen.
  • Seite 43 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Pos. Bezeichnung Zubehör: Wanddurchführung 800 × 800 × 420 mm Zubehör: Luftkanal 700 × 700 × 1000 mm oder 700 × 700 × 450 mm (je nach Bedarf) Zubehör: Luftkanal 700 x 700 x 450 mm (erfoderlich) Zubehör: Luftkanalbogen 740 ×...
  • Seite 44: Kanalpläne Für Luftkanalsystem Lgl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.7.6 Kanalpläne für Luftkanalsystem LGL 900 Variante 1 für WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR ≥1435 (A) 1010 ≥1050 ≥300 ≥300 ≥1940 (C) 6 720 819 189-13.1I Bild 22 Kanalpläne für Luftkanalsystem für WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR (Maße in mm) Bedienseite Fertigaußenfassade Fertigwandstärke...
  • Seite 45 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Pos. Bezeichnung Zubehör: Wanddurchführung 1000 × 1000 × 420 mm Zubehör: Luftkanal 900 × 900 × 1000 mm Zubehör: Luftkanalbogen 900 × 1454 × 909 mm Gebläse Einbau über Erdgleiche Zubehör: Wetterschutzgitter 1045 × 1050 mm Einbau im Lichtschacht Zubehör: Regenschutzgitter 1045 ×...
  • Seite 46 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 2 für WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR ≥3420 (A) 1010 1010 ≥1050 ≥300 ≥4430 6 720 819 189-14.1l Bild 23 Kanalpläne für Luftkanalsystem für WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR (Maße in mm) Bedienseite Wärmepumpe so aufstellen, dass sich der Fertigaußenfassade Ventilator auf der rechten Seite der Wärme- Fertigwandstärke...
  • Seite 47 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Variante 3 für WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR ≥1732 (A) 1010 1010 ≥1050 ≥300 ≥2742 (B) 6 720 819 189-16.1l Bild 24 Kanalpläne für Luftkanalsystem für WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR (Maße in mm) Bedienseite Fertigaußenfassade Fertigwandstärke Schnitt Einbau im Lichtschacht...
  • Seite 48: Druckverlust

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Pos. Bezeichnung Zubehör: Wanddurchführung 1000 × 1000 × 420 mm Zubehör: Luftkanalbogen 900 × 1454 × 909 mm Gebläse Einbau über Erdgleiche Zubehör: Wetterschutzgitter 1045 × 1050 mm Einbau im Lichtschacht Zubehör: Regenschutzgitter 1045 × 1050 mm Bauseits: Lichtschacht mit Wasserablauf min.
  • Seite 49 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Verlegeempfehlung für Primärkreisrohre: ▶ Zur Dimensionierung der Rohre ( Installationsanlei- tung der Inneneinheit beachten). ▶ Alle wärmeführenden Leitungen müssen mit einer ge- eigneten Wärmedämmung entsprechend geltender Vorschriften versehen werden. Ausgangsleistung der Wärmepumpe Wärmeträger Nenndurchfluss Restförderhöhe [kW] 1,15 6,80...
  • Seite 50: Aufstellung Der Außeneinheit (Odu

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Aufstellung der Außeneinheit (ODU..) – WLW196i..AR Grundsätzlich sind vor jeder Anlagenpla- nung die baulichen Gegebenheiten und die daraus resultierende Montagemöglichkeit der Innen- und Außeneinheit der Logatherm WLW196i..AR zu prüfen. 2.8.1 Aufstellort Durch bauliche Hindernisse können Schallpegel-Minde- •...
  • Seite 51: Untergrund

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.8.2 Untergrund Wenn über der Wärmepumpe ein Schutz- • Die Wärmepumpe ist grundsätzlich auf einer dauer- dach installiert wird, darauf achten, dass es haft festen, ebenen, glatten und waagerechten Fläche möglich sein muss, das Isoliermaterial der aufzustellen.
  • Seite 52: Aufbau Des Fundaments Wlw196I

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.8.3 Aufbau des Fundaments WLW196i..AR Die Wärmepumpe Logatherm WLW196i..AR wird auf ei- Wärmepumpe ner stabilen Unterlage, z. B. einem gegossenen Funda- WLW196i-4 AR 510 mm 630 mm ment platziert. Das Fundament muss eine Durchführung WLW196i-6 AR für Rohre und Kabel haben.
  • Seite 53: Kondensatleitung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen ~500 6 720 888 310-38.1T Bild 32 Lage des massiven Fundaments und der Rohre (WLW196i-11 AR und WLW196i-14 AR) Legende zu Bild 31 und Bild 32: Der Pfeil zeigt die Luftrichtung an. Die Ventilator- seite ist die Luftaustrittseite. Außeneinheit Betonfundamente Kondensatrohr...
  • Seite 54: Elektrischer Anschluss

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen • Auf der Ausblasseite ein Mulchbett installieren oder 2.8.6 Elektrischer Anschluss Rasen anpflanzen. Eine wasserdurchlässige und Außeneinheit Spannungs- Leitungsschutz- schallweiche Fläche erleichtert das Versickern von versorgung schalter Kondensat und reduziert die Reflexion von Schall. WLW196i-4 AR 1~/N/PE, 1-phasig, C20 2.8.8...
  • Seite 55 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Hydraulische und elektrische Verbindungen zwischen Innen- und Außeneinheit 6 720 888 310 06.1T Bild 34 Hydraulische und elektrische Verbindung zwischen IDU..i und ODU.. (Maße in mm) Rohre und Anschlusskabel werden zwischen Haus und Fundament in einem Durchlass verlegt: [1a] Spannungsversorgung, 3-phasig (WLW196i-11 AR, WLW196i-14 AR) [1b] Spannungsversorgung, 1-phasig (WLW196i-4 AR,...
  • Seite 56 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Kabelzugplan 12 13 WLW196i..AR RC100/ RC100 H 400 V AC 230 V AC 6 720 888 310-07.1T Bild 35 Übersicht der elektrischen Leitungen Unterverteilung Haus Wechselrichter von Photovoltaik-Anlage Inneneinheit Außeneinheit 4/6/8/11/14 Außentemperaturfühler Funktion Minimaler Kabelquerschnitt EVU-Sperrsignal 2 ×...
  • Seite 57 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Planungshilfe Kabelzugplan Hinweise: • Ebenso sind die TAB und DIN-VDE 0100 stets einzu- halten. • Alle Elektroarbeiten am Produkt und dessen elektri- schen Versorgungs- und Datenleitungen sind aus- • Unsere Herstellerangaben bzgl. Leitungsschutz- (Si- schließlich von einem autorisierten Elektrofach- cherungen) und Leitungsquerschnitte sind Mindest- betrieb durchzuführen.
  • Seite 58 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Fühler Bezeichnung Min. Quer- Kabeltyp Max. Länge Anklemmen Anschluss an Spannungsquelle schnitt Anschluss- klemme Anschluss an Außeneinheiten ODU Heizkabel – 3 × 1,5 – Außenein- 79/N heit Spannungsversorgung – 3 × 2,5 – Klemmblock L/N/PE Unterverteilung ODU 4.2i ...
  • Seite 59: Aufstellung Der Inneneinheit (Idu

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Aufstellung der Inneneinheit (IDU..i) • Die Schallabstrahlung von Geräusch- und Schallquel- len wird als Pegel in Dezibel (dB) gemessen und ange- Grundsätzlich sind vor jeder Anlagenpla- geben. Es handelt sich hierbei um eine Bezugsgröße, nung die baulichen Gegebenheiten und die wobei der Wert 0 dB in etwa die Hörschwelle dar- daraus resultierende Montagemöglichkeit stellt.
  • Seite 60 Lufttemperatur oder durch die jeweilige Wind- richtung Q = 2 Schallrechner zur Beurteilung der Schallimmissionen Zur Beurteilung der Schallimmissionen stellt Buderus auf seiner Internetseite einen Schallrechner zur Verfü- gung (www.buderus.de/Schallrechner). Mit der Berechnung ist eine Abschätzung der Schallim- missionen an schutzbedürftigen Räumen (maßgebliche 6 720 811 620-25.1O...
  • Seite 61: Grenzwerte Für Schallimmissionen Inner- Halb Und Außerhalb Von Gebäuden

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen (10 m) 61 dB(A) ---------------------------------------------- - (10 m) (10 m) 39 dB(A) Q = 8 6 720 648 967-16.1il Bild 39 Wärmepumpe oder Lufteinlass/Luftauslass (bei Innenaufstellung) an einer Hauswand bei ein- springender Fassadenecke, Abstrahlung in den Achtelraum (Q = 8);...
  • Seite 62: Schallleistungsdaten Wlw196I

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.10.5 Schallleistungsdaten WLW196i..AR Detaillierter (max.) Schalldruckpegel Abstand WLW196i-4 AR Q = 2 dB (A) Q = 4 dB (A) Nacht Q = 2 dB (A) Q = 4 dB (A) WLW196i-4 AR – Inkl. Schallhauben vorne und hinten (Zubehör) Q = 2 dB (A) Q = 4...
  • Seite 63: Wasseraufbereitung Und Beschaffenheit - Vermeidung Von Schäden In Warmwasser- Heizungsanlagen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen < 3 m > 3 m Q = 2 Q = 4 6 720 888 310-42.1T Bild 40 Schallleistungdaten mit Schallschutz vorne und hinten (Zubehör) Einheit WLW196i-4 AR WLW196i-6 AR WLW196i-8 AR WLW196i-11 AR WLW196i-14 AR Max.
  • Seite 64 Planung und Auslegung von Wärmepumpen V [m 16,00 600 kW 15,00 550 kW 14,00 500 kW 13,00 12,00 450 kW 11,00 400 kW 10,00 9,00 350 kW 8,00 ≤ 300 kW 7,00 6,00 5,00 4,00 3,00 2,00 1,00 0,00 [°dH] 6 720 648 219-57.1il Bild 42 Grenzen zur Wasserbehandlung bei Wärmepumpen-Kaskaden Oberhalb der Kurven vollentsalztes Füllwasser ver-...
  • Seite 65: Energieeinsparverordnung (Enev)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.12 Energieeinsparverordnung (EnEV) 2.12.1 EnEV 2014 – wesentliche Änderungen gegen- • Maßnahmen zum Vollzug: über der EnEV 2009 – Bestimmte Prüfungen werden dem Bezirksschorn- EnEV 2014 ist seit 1.5.2014 gültig. Zweck der EnEV 2014 steinfegermeister übertragen. ist die Einsparung von Energie in Gebäuden.
  • Seite 66 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Der Primärenergiebedarf als Maßstab Konsequenzen für Architekten, Planer, Baufirmen, Fer- tighaushersteller und Fachhandwerker Die EnEV begrenzt den spezifischen Transmissionswär- Die Entwicklung des Neubausektors beeinflusst die meverlust eines Gebäudes. Eindeutig die strengere For- EnEV durch folgende wichtige Punkte: derung ist die Begrenzung der eingesetzten Primärenergie für Heizung, Warmwasserbereitung und •...
  • Seite 67 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Primärenergiebedarf Anforderungen im Gebäudebestand Der Primärenergiebedarf wird errechnet mit einem Bi- Für bestehende Gebäude stellt die Energieeinsparver- lanzverfahren. Bei Wohngebäuden mit einem Fensterflä- ordnung Anforderungen. chenanteil bis 30 % kommt entweder das vereinfachte • Bedingte Anforderungen: Diese gelten in der Regel, Heizperioden-Bilanzverfahren oder das ausführliche Mo- wenn das Bauteil ohnehin verändert wird, z.
  • Seite 68: Eu-Richtlinie Für Energieeffizienz

    Warmwasserbereitung bzw. bei Systempaketen mit ausge- ** Nur Produktlabel wiesener Warmwasserbereitungs-Energieeffizienz *** Das Produktlabel wird durch Buderus zur Verfügung gestellt. Bild 43 Übersicht Anwendungsbereich EU-Richtlinie für Energieeffizienz Basis für die Einstufung der Produkte ist die Energieeffi- unterschieden. Die Definition der Warmwasser-Energie- zienz der Wärmeerzeuger.
  • Seite 69: Die Energierichtlinie Für Energieeffizienz (Erp)

    Für die Logaplus-Pakete und Logasys-Systeme aus dem Bild 45 Beispiel für Energieeffizienzdarstellung für ein Katalog Teil 2 stehen die Systemlabel und die zugehöri- System gen Systemdatenblätter unter http://www.buderus.de/ erp zur Verfügung. Die Software Logasoft unterstützt das Erstellen der be- nötigten Informationen: Im Katalog Teil 2 sind alle Pakete entsprechend gekenn- •...
  • Seite 70 Geräte. Die Systemberechnung und Systemaus- zeichnung für jedes Heizsystem führt der Heizungs- fachbetrieb durch. Als Systemanbieter von Heizung, Kli- ma, Lüftung und Solar macht Buderus es Ihnen beson- ders einfach. So stellen wir im Rahmen der Zusammenstellung eines Heizsystems die passenden Da- tenblätter, Berechnungsergebnisse und Labelinformati-...
  • Seite 71: Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz (Eewärmeg)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.15 Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG) Wen und zu was verpflichtet das Gesetz? Zu was verpflichtet das Wärmegesetz? Eigentümer von neu zu errichtenden Wohn- und Nicht- Ein Gebäudeeigentümer, dessen Gebäude unter den An- wohngebäuden müssen ihren Wärmebedarf anteilig mit wendungsbereich des Gesetzes fällt, muss seinen Wär- erneuerbaren Energien decken.
  • Seite 72: Ermittlung Des Bedarfs Bei Der Warmwasserbereitung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.16 Ermittlung des Bedarfs bei der Warmwas- 2.17 Kältemittel und geänderte Bedingungen serbereitung für Dichtheitskontrollen Alle Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen sind für die Entsprechend der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Warmwasserbereitung geeignet. Dazu werden entweder europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April emaillierte Warmwasserspeicher mit Glattrohr-Wärme- 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung tauscher eingesetzt oder die Pufferspeicher PRZ und...
  • Seite 73: Jährliche Kältemittelprüfpflicht

    Diese richten sich nach dem CO -Äquivalent des verwen- Eine jährliche Kältemittelprüfpflicht besteht ab 10 Ton- deten Kältemitteltyps. nen CO -Äquivalent. Die Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mit dem Kältemittel R410A gefüllt. Berechnung des CO -Äquivalents gesamt (Beispiel: WLW196i-6 IR/AR) Kältemittelmenge -Äquivalent -Äquivalent gesamt...
  • Seite 74: Grundlagen

    Grundlagen Grundlagen Funktionsweise von Wärmepumpen Heizen mit Umgebungswärme Mit einer Wärmepumpe wird Umgebungswärme aus Er- Etwa ein Viertel des Gesamtenergieverbrauchs entfallen de, Luft oder Grundwasser für Heizung und Warmwas- in Deutschland auf private Haushalte. In einem Haushalt serbereitung nutzbar. werden dabei rund ¾ der verbrauchten Energie für die Beheizung von Räumen verwendet.
  • Seite 75: Wirkungsgrad, Leistungszahl Und Jahresarbeitszahl

    Grundlagen Schematische Darstellung der Funktionsweise einer Wärmepumpenanlage 75 % 100 % 25 % +2 °C –2 °C +27 °C +35 °C 0 °C 88 °C –4,5 °C 50 °C 6 720 811 620-04.2T Bild 51 Schematische Darstellung des Kältemittelkreises in einer Wärmepumpenanlage (Beispiel) Verdampfer Kompressor Kondensator...
  • Seite 76: Beispiel Zur Berechnung Der Leistungszahl

    Sinnvoll ist daher nur ein direkter Vergleich von Wärme- pumpen gleicher Bauart. Das Beispiel zeigt eine 36 % höhere Leis- tungszahl für die Fußbodenheizung gegen- Die für Buderus-Wärmepumpen angegebe- über der Radiatorenheizung. nen Leistungszahlen ( , COP) beziehen sich Daraus ergibt sich die Faustregel: auf den Kältemittelkreis (ohne anteilige...
  • Seite 77: Jahresarbeitszahl

    Grundlagen 3.2.6 Jahresarbeitszahl 3.2.8 Konsequenzen für die Anlagenplanung Da die Leistungszahl nur eine Momentaufnahme unter Bei der Anlagenplanung können durch geschickte Wahl jeweils ganz bestimmten Bedingungen wiedergibt, wird der Wärmequelle und des Wärmeverteilsystems die Leis- ergänzend die Arbeitszahl genannt. Diese wird üblicher- tungszahl und die damit verbundene Jahresarbeitszahl weise als Jahresarbeitszahl (auch engl.
  • Seite 78: Komponenten Der Wärmepumpenanlage

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Komponenten der Wärmepumpenanlage Die Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm Eigenschaften WLW196i..AR bestehen aus einer Inneneinheit (IDU...i) Bei den Inneneinheiten sind folgende Komponenten be- und einer Außeneinheit (ODU...i). reits integriert: • Hocheffizienzpumpe Die Logatherm WLW196i..IR bestehen aus einer Innen- einheit (IDU...i) und einer Wärmepumpeneinheit •...
  • Seite 79: Wärmepumpeneinheit Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpeneinheit WLW196i..IR (IDUWP6 ... IDUWP14) 4.1.1 Lieferumfang Wärmepumpeneinheit WLW196i..IR 6 720 819 189-34.2I Bild 53 Lieferumfang Wärmepumpeneinheit WLW196i..IR Wärmepumpe Stellfüße Temperaturfühler TL2 WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 80: Komponenten Wärmepumpeneinheit Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.2 Komponenten Wärmepumpeneinheit WLW196i..IR 6 720 819 189-28.1I Bild 54 Komponenten Wärmepumpeneinheit WLW196i..IR Elektronisches Expansionsventil VR0 Elektronisches Expansionsventil VR1 4-Wege-Ventil Druckwächter/Druckfühler Kompressor Umformer Luftkanal Beschreibung für alle Größen gültig. WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 81: Abmessungen Und Anschlüsse Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.3 Abmessungen und Anschlüsse WLW196i..IR Abmessungen und Anschlüsse IDUWP6 und IDUW8 6 720 819 189-26.1I Bild 55 Abmessungen und Anschlüsse IDUWP6 und IDUWP8, Rückseite (Maße in mm) WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 82 Komponenten der Wärmepumpenanlage 6 720 819 189-27.1I Bild 56 Abmessungen IDUWP6 und IDUWP8, Draufsicht (Maße in mm) Gebläse Elektronische Steuereinheit WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 83 Komponenten der Wärmepumpenanlage Abmessungen und Anschlüsse IDUWP11 und IDUWP14 1115 6 720 819 189-33.1I Bild 57 Abmessungen und Anschlüsse IDUWP11 und IDUWP14, Rückseite (Maße in mm) WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 84 Komponenten der Wärmepumpenanlage 1115 6 720 819 189-31.1I Bild 58 Abmessungen IDUWP11 und IDUWP14, Draufsicht (Maße in mm) Gebläse Elektronische Steuereinheit WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 85: Technische Daten Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.4 Technische Daten WLW196i..IR Wärmepumpeneinheit 1-phasig Einheit WLW196i-6 IR WLW196i-8 IR Betrieb Luft/Wasser Heizleistung bei A +2/W35 100 % Inverterleistung 10,7 Modulationsbereich bei A +2/W35 2 ... 7,6 3 ... 10,7 Heizleistung bei A +7/W35 40 % Inverterleistung 2,96 3,32 COP bei A +7/W35...
  • Seite 86 Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpeneinheit 3-phasig Einheit WLW196i-11 IR WLW196i-14 IR Betrieb Luft/Wasser Heizleistung bei A +2/W35 100 % Inverterleistung 13,1 Modulationsbereich bei A +2/W35 5,5 ... 13,1 5,5 ... 16 Heizleistung bei A +7/W35 40 % Inverterleistung 5,11 4,80 COP bei A +7/W35 40 % Inverterleistung –...
  • Seite 87: Produktdaten Zum Energieverbrauch

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.5 Produktdaten zum Energieverbrauch Logatherm WLW196i..IR Logatherm Einheit WLW196i-6 IR WLW196i-8 IR WLW196i-11 IR WLW196i-14 IR EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte Raum- – heizungs-Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durchschnittli- chen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raumheizungs- Energieeffizienz bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen Schallleistungspegel im Freien dB(A) Tab.
  • Seite 88: Odu14I)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Außeneinheit WLW196i..AR (ODU4.2i ... ODU14i) 4.2.1 Lieferumfang ODU4.2i ... ODU14i 6 720 807 773-02.2T Bild 59 Lieferumfang Außeneinheit ODU4.2i ... ODU14i Wärmepumpe Stellfüße Deckel, Seitenbleche und Motorabdeckung Gebläse (Gehäusefarbe: RAL 7048) WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 89: Komponenten Odu4.2I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.2 Komponenten ODU4.2i ... ODU14.i 6 720 809 169-013.3T Bild 60 Komponenten der Außeneinheit ODU4.2i ... ODU14.i Elektronisches Expansionsventil VR0 Elektronisches Expansionsventil VR1 4-Wege-Ventil Druckwächter/Druckfühler Kompressor Frequenzumrichter WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 90: Abmessungen Und Anschlüsse Odu4.2I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.3 Abmessungen und Anschlüsse ODU4.2i ... ODU14.i Abmessungen ODU4.2i ... ODU8.2i 6 720 809 169-12.6I Bild 61 Abmessungen der Außeneinheit ODU4.2i ... ODU8.2i, Rückseite WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 91 Komponenten der Wärmepumpenanlage 6 720 809 169-26.1I Bild 62 Abmessungen der Außeneinheit ODU4.2i ... ODU8.2i, Draufsicht WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 92 Komponenten der Wärmepumpenanlage Abmessungen ODU11.i und ODU14.i 6 720 809 169-18.5I Bild 63 Abmessungen der Außeneinheit ODU11.i und ODU14.i, Rückseite WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 93 Komponenten der Wärmepumpenanlage 1122 6 720 809 169-25.1I Bild 64 Abmessungen der Außeneinheit ODU11.i und ODU14.i, Draufsicht Anschlüsse ODU4.2i ... ODU14.i <50V 230V 400V 6 720 809 169-10.5T Bild 65 Anschlüsse der Außeneinheit ODU4.2i ...ODU14.i Anschluss Kondensatrohr Ø 32 mm Primärkreiseingang (Rücklauf von der Inneneinheit) DN 25 Primärkreisausgang...
  • Seite 94: Technische Daten Außeneinheit Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.4 Technische Daten Außeneinheit WLW196i..AR Außeneinheit 1-phasig Einheit WLW196i-4 AR WLW196i-6 AR WLW196i-8 AR Betrieb Luft/Wasser Maximaler Luftstrom 4500 4500 4500 Heizleistung bei A2/W35 5,58 7,63 10,67 Modulationsbereich bei A+2/W35 2 ... 5,58 2 ... 7,63 3 ... 10,67 Heizleistung bei A2/W35 Inverterleistung 60 % 2,79...
  • Seite 95 Komponenten der Wärmepumpenanlage Außeneinheit 3-phasig Einheit WLW196i-11 AR WLW196i-14 AR Betrieb Luft/Wasser Maximaler Luftstrom 7300 7300 Heizleistung bei A2/W35 13,12 Modulationsbereich bei A+2/W35 5,5 ... 13,12 5,5 ... 16 Heizleistung bei A7/W35 Inverterleistung 40 % 5,11 4,80 COP bei A7/W35 Inverterleistung 40 % –...
  • Seite 96: Produktdaten Zum Energieverbrauch Logatherm Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.5 Produktdaten zum Energieverbrauch Logatherm WLW196i..AR Logatherm Einheit WLW196i-4 AR WLW196i-6 AR WLW196i-8 AR WLW196i-11 AR WLW196i-14 AR EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbe- – dingte Raumheizungs- Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raum- heizungs-Energieeffizienz bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen Schallleistungspegel im dB(A)
  • Seite 97: Inneneinheit (Idu

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Inneneinheit (IDU...i) 4.3.1 Lieferumfang IDU-8/14 iE/iB 6 720 820 130-04.1I Bild 66 Lieferumfang, IDU-8/14 iE/iB (Wandinstallation) Inneneinheit (Beispieldarstellung) Installationsanleitung, Bedienungsanleitung und Einbauhinweis Anleitung zur Wandinstallation Kabeldurchführungen Kugelhahn mit Partikelfilter (Sieb) Brücken für 1-Phasen-Installation bei IDU.. iE (nicht in Deutschland) Vorrichtung zur Wandinstallation Vorlauftemperaturfühler Stecker für Installationsmodul...
  • Seite 98: Lieferumfang Idu-8/14 It/Its

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.2 Lieferumfang IDU-8/14 iT/iTS 6 720 819 455-01.1I Bild 67 Lieferumfang IDU-8/14 iT/iTS (Standgerät) Inneneinheit Stellfüße Bedienungsanleitung Installationsanleitung Sicherheitsgruppe in Einzelteilen mit integriertem Bypass Außentemperaturfühler 6 720 809 156-13.4I Bild 68 Montierte Sicherheitsgruppe Anschluss der Umwälzpumpe der Heizungsanla- Partikelfilter, Anschluss G1, Innengewinde ge (PC1), 1½"-Innengewinde (40R) Sicherheitsventil...
  • Seite 99: Geräteübersicht Idu-8/14 Ie/Ib/It/Its

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.3 Geräteübersicht IDU-8/14 iE/iB/iT/iTS IDU-8/14 iE 6 720 820 130-12.2T Bild 71 Abmessungen IDU-8/14 iE (Ansicht von unten; Maße in mm) 6 720 809 064-10.2T Bild 69 Komponenten IDU-8/14 iE (mit elektrischem Zu- heizer) Installationsmodul Rücksetzung Überhitzungsschutz Primärkreispumpe Elektrischer Zuheizer Automatischer Entlüfter (VL1)
  • Seite 100 Komponenten der Wärmepumpenanlage IDU-8/14 iB 6 720 820 130-15.2T Bild 75 Abmessungen IDU-8/14 iB (Ansicht von unten; Maße in mm) 6 720 809 064-14.2T Bild 73 Komponenten IDU-8/14 iB (mit Mischer) Installationsmodul Primärkreispumpe Mischer Automatischer Entlüfter (VL1) 6 720 820 130-16.2T Bild 74 Rohranschlüsse IDU-8/14 iB (Ansicht von unten) Kabeldurchführungen für Fühler, CAN-BUS und EMS-BUS...
  • Seite 101 Komponenten der Wärmepumpenanlage IDU-8/14 iT/iTS 230V <50V 400V 6 720 819 457-05.2T Bild 77 Rohranschlüsse IDU-8/14 iT/iTS (Draufsicht) Kabelkanal für CAN-BUS und Fühler Rücklauf zum Solarsystem (nur bei iTS) Vorlauf vom Solarsystem (nur bei iTS) Kabelkanal für elektrischen Anschluss Primärkreisausgang (zur Wärmepumpe) Primärkreiseingang (von der Wärmepumpe) Kaltwasseranschluss Warmwasseranschluss...
  • Seite 102 Komponenten der Wärmepumpenanlage ø28 ø28 ø22 6 720 819 457-04.5I Bild 78 Abmessungen IDU-8/14 iT/iTS (Maße in mm) WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 103: Technische Daten Idu-8/14 Ie/Ib/It/Its

    Komponenten der Wärmepumpenanlage _ > 50 _ > 800 6 720 819 457-02.3I Bild 80 Mindestabstände des Towers, Seitenansicht (Maße in mm) Zwischen den Seiten des Wärmepumpenmoduls und an- deren festen Installationen (Wände, Waschbecken usw.) ist ein Mindestabstand von 50 mm erforderlich. Die Auf- 6 720 819 457-03.1I stellung erfolgt vorzugsweise vor einer Außen- oder einer Bild 79 Abmessungen und Mindestabstände des Towers,...
  • Seite 104 Komponenten der Wärmepumpenanlage Ausgangsleistung T Wärme- Nenndurch- Restförderhöhe Maximale Rohrlänge PEX bei Ø innen der Wärmepumpe träger fluss 15 mm 18 mm 26 mm 33 mm [kW] 1,15 1,15 1,15 – 22,5 2,02 – – 2,09 – – Tab. 74 Rohrabmessungen und maximale Rohrlängen (einfache Länge) bei Anschluss der Wärmepumpe an die Inneneinheit IDU..
  • Seite 105 Komponenten der Wärmepumpenanlage Inneneinheit IDU.. iT/iTS Einheit IDU-8 iT IDU-8 iTS IDU-14 iT IDU-14 iTS Elektrische Daten Stromversorgung /400 Empfohlene Sicherungsgröße Elektrischer Zuheizer in Stufen 3/6/9 3/6/9 Heizsystem Anschluss – Cu 28 Cu 28 Maximaler Betriebsdruck Mindestbetriebsdruck Ausdehnungsgefäß Restförderhöhe verfügbarer Druck –...
  • Seite 106: Komfort-Hydraulik-Inneneinheit Itp120

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Abgegebene Leistung T Wärme- Nenndurch- Restförderhöhe Maximale Rohrlänge PEX bei Ø innen °C der Wärmepumpe träger fluss 15 mm 18 mm 26 mm 33 mm [kW] 1,15 1,19 16,5 1,55 10,5 2,23 – 2,92 – – Tab. 78 Rohrabmessungen und maximale Rohrlängen (einfache Länge) bei Anschluss der Wärmepumpe an die Inneneinheit IDU..
  • Seite 107: Geräteübersicht Idu Itp

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.2 Geräteübersicht IDU iTP 10021476-001 Bild 83 Anschlüsse der Inneneinheit mit ungemischtem Heizkreis 6 720 888 310-43OO.1T Bild 82 Hauptbestandteile IDU iTP Entlüftungsventil Heizkreispumpe 1 Elektrischer Zuheizer IP-Modul Absperrventil (SC2) Entleerhahn (SC3) Pufferspeicheranschlüsse Ausdehnungsgefäß Ablassschlauch [10] VA0-Ventil (Puffer-Entleerung) [11] Elektrischer Anschlusskasten 6 720 888 310-45.1T [12] VW1-Ventil (Warmwasser-Umschaltventil)
  • Seite 108 Komponenten der Wärmepumpenanlage Bild 85 Abmessungen IDU iTP (Maße in mm) WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 109: Vorbereiten Der Verrohrung

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.3 Vorbereiten der Verrohrung HINWEIS: Betriebsprobleme durch Ver- schmutzung der Rohrleitungen! Partikel, Metall-/Kunststoffspäne, Hanf- und Gewindebandreste und ähnliche Materiali- en können sich in Pumpen, Ventilen und Wärmetauschern festsetzen. ▶ Partikel in den Rohrleitungen vermeiden. ▶ Rohrkomponenten und -verbindungen nicht direkt auf dem Boden ablegen.
  • Seite 110: Montage Von Sicherheitsgruppe Und Entlüftungsventil

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.4 Montage von Sicherheitsgruppe und Entlüf- tungsventil 6 720 888 310-47.1T 6 720 888 310-46.1T Bild 89 Sicherheitsgruppe und Entlüftungsventil Bild 88 Befüllung Heizungsanlage und Heizkörper über Montage der Sicherheitsgruppe: Rücklaufleitung Wärmepumpe ▶ Entlüftungsventil [1] in den Rücklauf vom Warmwas- Von Speicherrücklauf serspeicher und die Sicherheitsgruppe [3] in den Vor- Zum RL-Warmwasser der Inneneinheit...
  • Seite 111: Anschließen Der Inneneinheit

    Komponenten der Wärmepumpenanlage ▶ Inneneinheit an die Rohe der WW-Speicher anschlie- Dämmung ßen. HINWEIS: Anlagenschaden durch Frost! ▶ Ablaufschlauch und Sicherheitsventil an einen Ablauf Bei Stromausfall kann das Wasser in den anschließen ( Bild 90 und 91). Rohrleitungen gefrieren. ▶ Alle wärmeführenden Leitungen müssen mit einer geeigneten Wärmedämmung gemäß...
  • Seite 112: Klemmenkastenanordnung

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Klemmenbelegung im Klemmenkasten, 9-kW-Elektro- heizstab 3 N~, Standardeinstellung 6 720 888 310-49.1T Bild 93 Anschluss Netzkabel Netzkabel 6 720 809 156-16.4I Bild 96 Klemmenbelegung im Klemmenkasten 400 V 3 N~ 16 A, Eingang 230 V 1 N~, Wärmepumpe 4/6/8/11 W 230 V 1 N~, EMS Plus Zubehör Elektroheizstab nur bei L1 und L2 während des Wärmepumpenbetriebs.
  • Seite 113: Inbetriebnahme

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.8 Inbetriebnahme Das Befüllen erfolgt in 2 Schritten: Schritt 2 – Befüllen des Primärkreises • Befüllen der Wärmepumpe ▶ VW1-Schalter manuell in WW-Position (A) bringen. Dazu den Stellantrieb des Ventils entfernen und das • Befüllen der Heizkreise Ventil mit einem 7-mm-Schraubenschlüssel oder einer Wenn die Heizkreise schon vorher befüllt wurden, ist nur Zange um 60 °...
  • Seite 114 Komponenten der Wärmepumpenanlage SC 1 VW 2 VL 2 VL 1 VL 3 VC 0 VW 1 SC 2 VA 0 SC 3 6 720 888 310-51.1T Bild 98 Inneneinheit und Heizungsanlage HC100 Platine in Regelgerät Automatisches Entlüftungsventil HMC300 Regelgerät der Wärmepumpe Automatisches Entlüftungsventil Taupunktfühler Automatisches Entlüftungsventil...
  • Seite 115: Zubehöre

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.9 Zubehöre Wen dieser Erweiterungssatz installiert ist, Umbau- und Erweiterungssätze muss möglicherweise die Drehzahl der PC1- Falls erforderlich, die Umbau- und Erweiterungssätze ge- Pumpe aufgrund der Geräuschentwicklung mäß den mitgelieferten Anleitungen installieren. reduziert werden. Weitere Informationen können der Installationsanleitung für die In- •...
  • Seite 116 Komponenten der Wärmepumpenanlage Flow [m 6 720 888 310-67.1T Bild 101 Hydraulik-Leistungskurven für den Anschluss an den gemischten Heizkreis für PC1 im Betrieb mit konstantem Druck Photovoltaik IDU iTP ist für den Anschluss an ein Photovoltaik-System Bei Aktivierung der PV-Funktion wird zuerst der Warm- geeignet.
  • Seite 117: Technische Daten

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.10 Technische Daten Technische Daten – Inneneinheit Stück IDU iTP Elektrischer Anschluss Spannungsversorgung /230 Empfohlene Sicherungsgröße Elektroheizstab in Schritten 2/4/6/9 Heizungsinstallation Anschlüsse (für Heizkreise und Wärmepumpe) – 28 mm Glattrohr (1-Zoll-Außengewinde) Anschlüsse (für WW-Rohrwendel) 22 mm Glattrohr (1-Zoll-Innengewinde, lose Mutter) Maximaler zulässiger Betriebsdruck kPa/bar 300/3,0...
  • Seite 118 Komponenten der Wärmepumpenanlage Flow [m 6 720 888 310-52.1T Bild 102 Restförderhöhe Primärkreispumpe Die Restförderhöhe der Heizkreispumpe sind in • Betrieb mit konstanter Drehzahl Bild 103 ... 105 für die folgenden Betriebsarten darge- • Betrieb mit proportionalem Druck stellt: • Betrieb mit konstantem Druck Flow [m 6 720 888 310-53.1T Bild 103 Restförderhöhe Heizkreispumpe für den Anschluss an den ungemischten Heizkreis für PC1 im Betrieb mit kons-...
  • Seite 119 Komponenten der Wärmepumpenanlage Flow [m 6 720 888 310-54.1T Bild 104 Restförderhöhe Heizkreispumpe für den Anschluss an den ungemischten Heizkreis für PC1 im Betrieb mit propor- tionalem Druck Flow [m 6 720 888 310-55.1T Bild 105 Restförderhöhe Heizkreispumpe für den Anschluss an den ungemischten Heizkreis für PC1 im Betrieb mit kons- tantem Druck WLW196i..IR/AR –...
  • Seite 120: Verrohrung Zwischen Inneneinheit Und Wärmepumpe

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.4.11 Verrohrung zwischen Inneneinheit und Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpen- Spreizung Nennvolumen- Restförder- Maximale Leitungslänge, einfache Länge leistung Heizsystem strom höhe [kW] Ø 15 mm Ø 18 mm Ø 26 mm Ø 33 mm innen innen innen innen ODU4.2i –...
  • Seite 121 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WLW196i-6 IR/AR Leistungskurven Logatherm WLW196i-8 IR/AR -20 -15 -10 -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 [°C] [°C] 6 720 820 768-05.1T 6 720 820 768-06.1T Bild 109 Leistungszahl Logatherm WLW196i-6 IR/AR Bild 112 Leistungszahl Logatherm WLW196i-8 IR/AR 55 °C 55 °C...
  • Seite 122 Komponenten der Wärmepumpenanlage Leistungskurven Logatherm WLW196i-11 IR/AR Leistungskurven Logatherm WLW196i-14 IR/AR -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 [°C] [°C] 6 720 820 768-07.1T 6 720 820 768-08.1T Bild 115 Leistungszahl Logatherm WLW196i-11 IR/AR Bild 118 Leistungszahl Logatherm WLW196i-14 IR/AR 55 °C...
  • Seite 123: Elektrischer Anschluss Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Elektrischer Anschluss WLW196i..IR/AR 4.7.1 1-phasige Wärmepumpe und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer 6 720 809 064-26.4I Bild 121 1-phasige Wärmepumpe WLW196i-4 AR, WLW196i-6 IR/AR und WLW196i-8 IR/AR und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer Inneneinheit (IDU..i) Anschluss bei Installation/Zubehör Außeneinheit (ODU..) bzw. Wärmepumpeneinheit (IDUWP) Der Anschluss 1-phasiger Wärmepumpen an Druckwächter...
  • Seite 124: 3-Phasige Wärmepumpe Und 3-Phasiger Integrierter Elektrischer Zuheizer

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.2 3-phasige Wärmepumpe und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer 6 720 809 064-27.4I Bild 122 3-phasige Wärmepumpe WLW196i-11 IR/AR, WLW196i-14 IR/AR und integrierter elektrischer Zuheizer Inneneinheit (IDU..i) [16] Anschlussklemmen Außeneinheit (ODU..) bzw. Wärmepumpeneinheit [17] Netzspannung 400 V~3N (IDUWP) [18] Netzspannung für Zubehör 230 V~1N Druckwächter Werkseitiger Anschluss...
  • Seite 125: 1-Phasige Wärmepumpe Und Externer Zuheizer (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.3 1-phasige Wärmepumpe und externer Zuheizer (Heizkessel) 6 720 809 064-18.3T Bild 123 Inneneinheit mit externem Zuheizer – Überblick Inneneinheit (IDU..i) Werkseitiger Anschluss Außeneinheit (ODU..) bzw. Wärmepumpeneinheit Anschluss bei Installation/Zubehör (IDUWP) Zubehör Um Störungen an der Platine der Installationsmodul WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- 12 VDC und CAN-BUS...
  • Seite 126: 3-Phasige Wärmepumpe Und Externer Zuheizer (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.4 3-phasige Wärmepumpe und externer Zuheizer (Heizkessel) 6 720 809 064-19.3T Bild 124 Inneneinheit mit externem Zuheizer – Überblick Inneneinheit (IDU..i) Werkseitiger Anschluss Außeneinheit (ODU..) bzw. Wärmepumpeneinheit Anschluss bei Installation/Zubehör (IDUWP) Zubehör Um Störungen an der Platine der Installationsmodul WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- 12 VDC und CAN-BUS...
  • Seite 127: Schaltplan Installationsmodul - Mit Mischer Für Bivalenten Betrieb (Idu-8/14 Ib)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.5 Schaltplan Installationsmodul – mit Mischer für bivalenten Betrieb (IDU-8/14 iB) 6 720 810 942-03.4T Bild 125 Schaltplan Installationsmodul mit Mischer für bivalenten Betrieb CAN-BUS zur Wärmepumpe (I/O-Modul) Außentemperaturfühler FMO, Alarm der externen Wärmequelle Warmwasser-Temperaturfühler 230-V-Eingang Temperaturfühler für Wärmeträgerrücklauf Betriebsspannung, 230 V ~1N Temperaturfühler für Wärmeträgervorlauf 3-Wege-Ventil Primärkreis...
  • Seite 128: Schaltplan Installationsmodul - Betrieb Mit Integriertem Elektrischen Zuheizer (Idu-8/14 Ie)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.6 Schaltplan Installationsmodul – Betrieb mit integriertem elektrischen Zuheizer (IDU-8/14 iE) 6 720 810 942-02.4T Bild 126 Schaltplan Installationsmodul mit integriertem elektrischen Zuheizer CAN-BUS zur Wärmepumpe (I/O-Modul) Vorlauftemperaturfühler FE, Alarm des Druckwächters oder elektrischen Außentemperaturfühler Zuheizers 230-V-Eingang Warmwasser-Temperaturfühler Betriebsspannung, 230 V ~ 1N Temperaturfühler für Wärmeträgerrücklauf...
  • Seite 129: Schaltplan Installationsmodul - Start

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.7 Schaltplan Installationsmodul – Start/Stopp des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-21.4T Bild 127 Schaltplan Installationsmodul, Start/Stopp 230-V-Ausgang ~ 1N Elektroheizkessel/externer Elektroheizstab Ölkessel Gas-Brennwertgerät EM0 Start/Stopp [5a] Maximallast am Relaisausgang: 2 A, cos > 0,4 [5b] Bei höherer Belastung am Relaisausgang Monta- ge eines Zwischenrelais WLW196i..IR/AR –...
  • Seite 130: Schaltplan Installationsmodul - Alarm Des Externen Zuheizers (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.8 Schaltplan Installationsmodul – Alarm des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-22.4T Bild 128 Schaltplan Installationsmodul, Alarm des externen Zuheizers [1a] 230-V-Eingang (AC) Wenn ein 230-V-Alarmsignal (AC) von der ex- [1b] Alternativer Anschluss ternen Wärmequelle anliegt: Elektroheizstab/externer Elektroheizstab ▶...
  • Seite 131: Schaltplan Installationsmodul - Alternative Installation 3-Wege-Ventil

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.9 Schaltplan Installationsmodul – Alternative Installation 3-Wege-Ventil 6 720 813 343-23.2T Bild 129 Alternative Installation 3-Wege-Ventil Motor für 3-Wege-Ventil. Einstellbar für S1/S2. Für 3-Wege-Ventil Typ [1] wird ein 2-poliges Relais benötigt (nicht im Lieferumfang) WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 132: Inneneinheit Mit Mischer Für Bivalenten Betrieb - Überblick Can-Bus Und Ems (Odu4.2I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.10 Inneneinheit mit Mischer für bivalenten Betrieb – Überblick CAN-BUS und EMS (ODU4.2i ... ODU14.i) 6 720 810 933-11.2I Bild 130 Inneneinheit für bivalenten Betrieb – Überblick CAN-BUS und EMS Inneneinheit (IDU-8/14 iB) P5 = ODU14.i 400 V ~3N Außeneinheit (ODU4.2i ...
  • Seite 133: Elektrischer Anschluss Wlw196I

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Elektrischer Anschluss WLW196i..AR 4.8.1 Schaltplan Installationsmodul mit Mischer für bivalenten Betrieb (IDU-8/14 iB) 6 720 810 942-03.4T Bild 131 Schaltplan Installationsmodul CAN-BUS und 12 V DC zur Wärmepumpe Temperaturfühler für Wärmeträgerrücklauf (CUHP-I/O) Temperaturfühler für Wärmeträgervorlauf FMO, Alarm der externen Wärmequelle, Warmwasser-Temperaturfühler 230-V-Eingang 3-Wege-Ventil Umwälzung 230-V-Ausgang...
  • Seite 134: Schaltplan Installationsmodul - Betrieb Mit Integriertem Elektrischen Zuheizer (Idu-8/14 Ie)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.2 Schaltplan Installationsmodul – Betrieb mit integriertem elektrischen Zuheizer (IDU-8/14 iE) 6 720 810 942-02.4T Bild 132 Schaltplan Installationsmodul CAN-BUS zur Wärmepumpe (I/O-Modul) Vorlauftemperaturfühler FE, Alarm des Druckwächters oder elektrischen Außentemperaturfühler Zuheizers 230-V-Eingang Temperaturfühler für Wärmeträgerrücklauf Betriebsspannung, 230 V~ 1N Temperaturfühler für Wärmeträgervorlauf Warmwasser-Temperaturfühler Buzzer Warn-Summer...
  • Seite 135: Schaltplan Installationsmodul - Start

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.3 Schaltplan Installationsmodul – Start/Stopp des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-21.4T Bild 133 Schaltplan Installationsmodul, Start/Stopp 230-V-Ausgang ~ 1N Elektroheizkessel/externer Elektroheizstab Ölkessel Gas-Brennwertgerät EM0 Start/Stopp [5a] Maximallast am Relaisausgang: 2 A, cos > 0,4 [5b] Bei höherer Belastung am Relaisausgang: Montage eines Zwischenrelais erforderlich WLW196i..IR/AR –...
  • Seite 136: Schaltplan Installationsmodul - Alarm Des Externen Zuheizers (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.4 Schaltplan Installationsmodul – Alarm des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-22.4T Bild 134 Schaltplan Installationsmodul, Alarm des externen Zuheizers [1a] 230-V-Eingang ~ 1N Wenn ein 230-V-Alarmsignal ~ 1N vom exter- [1b] Alternativer Anschluss nen Zuheizer (Heizkessel) anliegt: Elektroheizkessel/externer Elektroheizstab ▶...
  • Seite 137: Anforderung Gas-Brennwertgerät Gb192I Über Die Wärmepumpe

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.8.5 Anforderung Gas-Brennwertgerät GB192i über die Wärmepumpe Variante 1: Potenzialfreie Anforderung für den Konstantbetrieb Das Gas-Brennwertgerät GB192i wird von der Wärme- 2. Den Schließerkontakt des externen Koppelrelais (K) pumpe über den Kontakt EE3 (Anschlussklemme 59, N) mit der Anschlussklemme I1 (Position 1) des Gas- angefordert.
  • Seite 138 Komponenten der Wärmepumpenanlage Variante 2: Alternative Anforderung über 0 ... 10 V (Leistungsanforderung) Alternativ kann das Gas-Brennwertgerät GB192i über 2. Das Modul EM10 wird nicht mit der CAN-BUS-Schleife 0 ... 10 V (Leistungsanforderung) durch die Anschluss- der Wärmepumpe verbunden, sondern nur mit der Be- klemmen 38 und 39 (EMO, GND) angefordert werden.
  • Seite 139: Schaltplan Installationsmodul - Alternative Installation 3-Wege-Ventil

    Komponenten der Wärmepumpenanlage MM100 120/230 120/230 A 120/230 A 1 2 1 2 N 43 15 16 N 63 230 V AC 230 V AC BUS BUS 6 720 888 310 12.1T Bild 137 Alternative Anforderung einer konstanten Temperatur über ein externes Heizkreismodul 4.8.6 Schaltplan Installationsmodul –...
  • Seite 140: Wärmepumpenmanagement

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpenmanagement HMC300 menu info 6 720 808 471-01.1O Bild 139 Bedienelemente Pos. Element Bezeichnung Erklärung Taste fav ▶ Drücken, um die Favoritenfunktionen für Heiz-/Kühlkreis 1 aufzurufen. ▶ Gedrückt halten, um das Favoritenmenü individuell anzupassen menu Bedienungsanleitung der Bedieneinheit). Taste Extra-Warm- ▶...
  • Seite 141 Komponenten der Wärmepumpenanlage Funktion als Bedieneinheit Ausstattung und Merkmale Die Bedieneinheit HMC300 ermöglicht eine einfache Be- Die Bedieneinheit kann maximal 4 Heiz-/Kühlkreise re- dienung der Wärmepumpe. geln. Für jeden Heizkreis kann in der Bedieneinheit ent- weder die außentemperaturgeführte Regelung oder die Durch Drehen des Auswahlknopfes lässt sich die ge- außentemperaturgeführte Regelung mit Raumtempera- wünschte Raumtemperatur in der Wohnung ändern.
  • Seite 142: Pv-, Smart-Grid- Und App-Funktion

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.10 PV-, Smart-Grid- und App-Funktion 4.10.1 PV-Funktion Die Wärmepumpe WLW196i..IR/AR ist für die intelligen- Folgende Abläufe sind möglich: te Verknüpfung mit einer Photovoltaik-Anlage vorberei- • Winterbetrieb tet. Um diese PV-Funktionalität nutzen zu können, – Die Stopptemperatur für Warmwasser wird bei PV- werden vorab in der Bedieneinheit Logamatic HMC300 Anforderung auf 57 °C angehoben, dazu ist eine die PV-Funktion aktiviert und eine elektrische Verbin-...
  • Seite 143: Smart-Grid-Funktion

    Komponenten der Wärmepumpenanlage • Sommerbetrieb 4.10.2 Smart-Grid-Funktion Ähnlich wie bei der PV-Nutzung kann die Smart-Grid- – Die Stopptemperatur für Warmwasser wird bei PV- Funktion genutzt werden. Im intelligenten Stromnetz Anforderung auf 57 °C angehoben, dazu ist eine (Smart Grid) ist es sinnvoll, wenn der Energieversorger entsprechende Einstellung bei der Warmwasser- elektrische Lasten ein- und ausschalten kann.
  • Seite 144: Fernbedienung Rc100/Rc100 H

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.11 Fernbedienung RC100/RC100 H Die Bedieneinheit RC100 ist als Fernbedienung ver- Positionierung der Fernbedienung wendbar. Für jeden Heizkreis kann eine Fernbedienung Bei einer raumtemperaturgeführten Regelung werden RC100/RC100 H eingesetzt werden. die Heizungsanlage oder der Heizkreis in Abhängigkeit von der Temperatur eines Referenzraums geregelt.
  • Seite 145: Funktionsmodule Für Die Erweiterung Des Regelsystems

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Schnellmontage-Set oder Solarstation mit • Alle notwendigen Bauteile wie Solarpumpe, Schwer- kraftbremse, Sicherheitsventil, Manometer, im Vor- EMS inside und Rücklauf je ein Kugelhahn mit integriertem Thermometer, Durchflussbegrenzer und Wärme- schutz bilden eine Montageeinheit.
  • Seite 146: Heizkreismodul Mm100

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Heizkreismodul MM100 Weitere Eigenschaften • Außen- oder raumtemperaturgeführte oder konstante EMS plus Heizkreisregelung mit einem Vorlauftemperaturfühler zur Ansteuerung eines Stellglieds • Inbetriebnahme und Bedienung über Bedieneinheit HMC300 • Codierte und farblich gekennzeichnete Stecker • Geeignet für den Anschluss einer Hocheffizienzpumpe (z.
  • Seite 147 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan 0 ... 10 Adress-Codierschalter Stellung 0 = Auslieferungszustand (kei- 120/230 V AC ne Funktion) 120/230VAC 120/230VAC Stellung 1 ... 4 = Heizkreis 1 ... 4 N 43 15 16 N 63 1 2 1 2 Stellung 9 = Speicherladekreis 1 Stellung 10 = Speicherladekreis 2 BUS-System EMS plus...
  • Seite 148: Solarmodul

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Solarmodul 5.4.1 Solarmodul SM50 Weitere Eigenschaften • Rechnerische Ermittlung von Solarertrag und Solar- optimierung auf Basis von Ertragsparametern der Anlage für Warmwasserbereitung und Heizbetrieb EMS plus • Vakuumröhren-Funktion (Pumpenkick) • Codierte und farblich gekennzeichnete Stecker •...
  • Seite 149 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Technische Daten Einheit SM50 Abmessungen (B × H × T) – bei Wandinstallation: 127 × 140 × 41 – bei Einbau in Wärmeerzeuger 127 × 97 × 32 Maximaler Leiterquerschnitt – Anschlussklemme 230 V –...
  • Seite 150: Solarmodul Sm100

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems 5.4.2 Solarmodul SM100 Das Solarmodul SM100 umfasst alle notwendigen Regel- algorithmen für die Solaranlage, eine Pumpenansteue- rung mit variablem Volumenstrom sowie die Funktion EMS plus „Solaroptimierung“ zur solaren Warmwasserbereitung. Der solare Ertrag kann über die interne Ertragserfassung (rechnerisch) oder einen zusätzlichen Wärmemengen- zähler ermittelt werden.
  • Seite 151 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan 24 V 4 5 6 1 2 3 4 1 120/230 V AC 24 V TS1 TS2 VS1/PS2/PS3 120/230VAC 120/230VAC N 74 N 63 1 2 1 2 6 720 809 132-58.1T Bild 150 Anschlussklemmen des Solarmoduls SM100 0 ...
  • Seite 152: Solarmodul Sm200

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems 5.4.3 Solarmodul SM200 Um den Volumenstrom der Solarpumpen variabel zu regeln, enthält das SM200 eine Funktion zur Ansteue- rung einer Solarpumpe mit PWM-Signal (z. B. KS0110) EMS plus oder 0 ... 10 V, eine Pumpen-Modulation ist nicht mög- lich in Verbindung mit einer Standard-Solarpumpe.
  • Seite 153 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan 120/230 V AC 24 V TS4 TS5 N 43 N 63 1 2 1 2 1 2 3 4 1 120/230 V AC 24 V TS1 TS2 VS1/PS2/PS3 120/230VAC 120/230VAC N 74 N 63 1 2 1 2 1 2 3 4 1 6 720 809 132-117.1T...
  • Seite 154 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Technische Daten Technische Daten Einheit SM200 Abmessungen (B × H × T) 246 × 184 × 61 Maximaler Leiterquerschnitt – Anschlussklemme 230 V – Anschlussklemme Kleinspannung Nennspannungen – BUS (verpolungssicher) V DC – Netzspannung Modul V AC/Hz 230/50 –...
  • Seite 155: Poolmodul Mp100

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Poolmodul MP100 MP100 Pool MP100 4 5 6 120/230 V AC 120/230VAC 120/230VAC N 43 15 16 N 63 43 44 230 V AC 230 V AC BUS BUS 6 720 820 768-09.1T Bild 153 Anschlussplan Poolmodul MP100 BUS-System EMS plus Lieferumfang MP100 Poolmodul...
  • Seite 156 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Technische Daten Technische Daten Einheit MP100 Abmessungen (B × H × T) 246 × 184 × 61 Maximaler Leiterquerschnitt – Anschlussklemme 230 V – Anschlussklemme Kleinspannung Nennspannungen – BUS (verpolungssicher) V DC – Netzspannung Modul V AC/Hz 230/50 –...
  • Seite 157: Störmeldemodul Em10

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Störmeldemodul EM10 PK [%] EMS plus MC100 6 720 809 132-61.1T Bild 154 Störmeldemodul EM10 U [V] 6 720 820 768-10.1T Das Störmeldemodul EM10 wird als Interface zwischen dem Gas-/Öl-Wärmeerzeuger und der Logatherm Bild 155 Kennlinie Störmeldemodul EM10 (Sollwerte), WLW196i..IR/AR B verwendet.
  • Seite 158 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan Bild 156 Anschlussplan des Störmeldemoduls EM10 EM10 Alarmausgänge Sammelstörmeldung (1 × Netzspannung, 1 × Kleinspannung) EM10 Störmeldemodul EM-BUS Eingang EMS-BUS Eingang 0 ... 10-V-Signal Anschluss Signalspannung Eingang Netzspannung Ausgang Netzspannung Für die Leistungsregelung Anschluss- klemmen U 1 und 3 überbrücken (bei WLW196i..IR/AR B erforderlich).
  • Seite 159: Anschlussmodul Asm10

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussmodul ASM10 Anschlussplan EMS plus 6 720 645 180-20.2O Bild 157 Anschlussmodul ASM10 Das Anschlussmodul ASM10 ist ein BUS-Verteiler zur Erweiterung des EMS-BUS mit mehreren Teilnehmern, z. B. Heizkreismodul MM50 oder Bedieneinheit RC200. An das ASM10 können 5 BUS-Teilnehmer angeschlossen werden.
  • Seite 160: Warmwasserbereitung

    Warmwasserbereitung Warmwasserbereitung In deutschen Haushalten werden durchschnittlich Thermische Desinfektion (Legionellenschaltung) 140 Liter Wasser pro Person und Tag verbraucht. Der Mit der Wärmepumpenregelung kann eine thermische Großteil des Wassers wird für Baden oder Duschen und Desinfektion programmiert werden. Die thermische Des- für die Toilettenspülung genutzt.
  • Seite 161: Besonderheiten Bei Der Warmwasserbereitung Mit Logatherm Wlw196I

    Warmwasserbereitung Besonderheiten bei der Warmwasserbe- Einbau und Installation Der Speicher darf nur in einem frostgeschützten Raum reitung mit Logatherm WLW196i..IR/AR aufgestellt werden. Die Aufstellung und Inbetriebnahme Warmwasserbereitung mit EMS plus und Kesseln muss durch eine zugelassene Installationsfirma erfolgen. • Wenn die Warmwasserbereitung und die Heizkreise Die Montage beschränkt sich auf den wasserseitigen An- über das gleiche Zeitprogramm gesteuert werden, schluss und den elektrischen Anschluss des Temperatur-...
  • Seite 162 Warmwasserbereitung Warmwasser-Menü „Warmwasser reduziert“ Warmwasser-Menü “Warmwasser” (Komfort) • Im WW-Menü „Warmwasser“ arbeitet der Kompressor • Im WW-Menü „Warmwasser reduziert“ arbeitet der mit bis zu 100 % Leistung (Komfort-Menü). Kompressor mit bis zu 60 % Leistung. • Beim Start der WW-Bereitung läuft die Umwälzpumpe •...
  • Seite 163 Warmwasserbereitung Besonderheiten und Empfehlungen WLW196i..IR/AR Besonderheiten und Empfehlungen WLW196i..IR/AR • Ab einer Außentemperatur von -2 °C reduziert sich • Ab einer Außentemperatur von -4 °C reduziert sich die maximale Vorlauftemperatur der Wärmepumpe. die maximale Vorlauftemperatur der Wärmepumpe. T1 [°C] T1 [°C] T2 [°C] 6 720 818 376-61.1T Bild 163 Ein- und Ausschalttemperatur WLW196i..IR/AR...
  • Seite 164: Warmwasserspeicher Sh290 Rs-B, Sh370 Rs-B Und Sh400 Rs-B

    Ausstattungsübersicht Wärmepumpe Warmwasserspeicher Individuelle Anforderungen an den täglichen Wasser- Logatherm SH290 RS-B SH370 RS-B SH400 RS-B bedarf können beim Einsatz einer Buderus-Wärmepum- WLW196i..IR/AR E/B pe kombiniert mit einem der hochwertigen Warmwas- WLW196i-4 AR E/B – – serspeicher optimal erfüllt werden.
  • Seite 165: Abmessungen Und Technische Daten Sh290 Rs-B, Sh370 Rs-B Und Sh400 Rs-B

    Warmwasserbereitung Funktionsbeschreibung Beim Zapfen von Warmwasser fällt die Speichertempe- Speichertemperatur nur als Mittelwert zu verstehen. ratur im oberen Bereich um ca. 8 ... 10 K ab, bevor die Temperaturanzeige und Schaltpunkte der Speichertem- Wärmepumpe den Speicher wieder nachheizt. peraturregelung sind daher nicht identisch. Wird in kurzen Abständen jeweils nur wenig Warmwas- Korrosionsschutz ser gezapft, kann es zum Überschwingen der eingestell-...
  • Seite 166: Produktdaten Zum Energieverbrauch Sh290 Rs-B, Sh370 Rs-B Und Sh400 Rs-B

    Warmwasserbereitung Warmwasserspeicher Einheit SH290 RS-B SH370 RS-B SH400 RS-B Speicherinhalt Durchmesser Höhe 1294 1591 1921 Kippmaß 1438 1725 2029 Höhe Aufstellraum 1694 1991 2321 Höhe Warmwasseraustritt 1226 1523 1811 – Höhe Tauchhülse für Speichertemperaturfühler 1009 1459 – 16 mm, innen 16 mm, innen 16 mm, innen Höhe Vorlauf Speicher...
  • Seite 167: Aufstellraum

    Warmwasserbereitung 6.2.4 Aufstellraum 6.2.5 Leistungsdiagramm Beim Tausch der Schutzanode muss ein Abstand von Warmwasser-Dauerleistung 400 mm zur Decke sichergestellt werden. Es ist eine Die angegebenen Dauerleistungen beziehen sich auf Kettenanode mit metallischer Verbindung zum Speicher eine Wärmepumpen-Vorlauftemperatur von 60 °C, eine zu verwenden.
  • Seite 168: Bivalenter Speicher Smh390.1 Es Und Smh490.1 Es

    Warmwasserbereitung Bivalenter Speicher SMH390.1 ES und SMH490.1 ES 6.3.1 Ausstattungsübersicht • Speicher mit Doppelwendel-Wärmetauscher mit Wärmepumpe Bivalenter Warmwasserspeicher großer Oberfläche oben Logatherm SMH390.1 ES SMH490.1 ES • Glattrohr-Wärmetauscher für Solaranlage unten • Korrosionsschutzsystem durch Emaillierung und WLW196i..IR/AR E/B Magnesiumanode WLW196i-4 AR E/B •...
  • Seite 169: Produktdaten Zum Energieverbrauch Smh390.1 Es Und Smh490.1 Es

    Warmwasserbereitung Bivalenter Speicher Einheit SMH390.1 ES SMH490.1 ES Speicherinhalt: Gesamt Bereitschaftsteil V Solarteil V Durchmesser mit Wärmedämmung Ø D Höhe 1594 1921 Kippmaß 1710 2020 Höhe Eintritt Kaltwasser/Entleerung Höhe Rücklauf Speicher solarseitig R 1¼ R 1¼ Höhe Vorlauf Speicher solarseitig R 1¼...
  • Seite 170: Kombispeicher Bpu400 Und Bpu500

    Warmwasserbereitung Kombispeicher BPU400 und BPU500 6.4.1 Abmessungen und technische Daten WW (1 F/TH ( WNV (1 FWWO ( FWWU ( FL (Ø 180/120 mm) WNR (1 KW (1 FP1 ( HZV/WPV HZV/WPV (1 FPO (Ø 17,2 mm) EHP (1 FPU Ø 17,2 mm) HZV/WPV (1 HZV/WPV FP1 (...
  • Seite 171: Produktdaten Zum Energieverbrauch Bpu400 Und Bpu500

    Warmwasserbereitung Kombispeicher Einheit BPU400 BPU500 Inhalt Inhalt Warmwasserspeicher Inhalt WT Inhalt Pufferspeicher Höhe mit Dämmung 1750 1900 Durchmesser mit Dämmung Kippmaß 1900 2080 Einbring Durchmesser Gewicht (leer) Max. Betriebsdruck heizseitig Max. Betriebsdruck Warmwasser Max. Betriebsdruck WT Max. Betriebstemperatur heizseitig °C Max.
  • Seite 172: Speicherauslegung In Einfamilienhäusern

    Warmwasserbereitung Speicherauslegung in Einfamilienhäusern Für die Warmwasserbereitung wird üblicherweise eine Zeitsteuerung Wärmeleistung von 0,2 kW pro Person angesetzt. Dies Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Zirkula- beruht auf der Annahme, dass eine Person pro Tag maxi- tionsanlagen mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen mal 80 ...
  • Seite 173: Pufferspeicher

    Bypass entfernt und durch ein aus einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung re- 3-Wege-Umschaltventil ersetzt werden. Wenn bei Hyd- sultieren, übernimmt Buderus keine Haftung. rauliken mit Pufferspeicher kein 3-Wege-Ventil (VC0) eingebaut wird, können Fehlfunktionen und Effizienz- In Anlagen mit diffusionsoffenen Rohrleitun- minderung auftreten! gen (z.
  • Seite 174: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher Wärmepumpe Pufferspeicher Logatherm P120.5 P200.5 P300.5 WLW196i..IR/AR E/B WLW196i-4 AR E/B – WLW196i-6 IR/AR E/B – WLW196i-8 IR/AR E/B – WLW196i-11 IR/AR E/B WLW196i-14 IR/AR E/B WLW196i..IR/AR T190/TS185 WLW196i-4 AR T190/TS185 – WLW196i-6 IR/AR T190/TS185 – WLW196i-8 IR/AR T190/TS185 –...
  • Seite 175 Pufferspeicher P120.5 P200.5 ... P300.5 P120.5* 6 720 888 310-31.1T Bild 174 Abmessungen und technische Daten der Pufferspeicher P120.5 ... P300.5 Maße in mm Pufferspeicher Einheit P120.5 P200.5 P300.5 Durchmesser mit Wärmedämmung Höhe 1530 1495 Kippmaß 1120 1625 1655 Höhe Vorlauf 1399 1355 R ¾...
  • Seite 176: Produktdaten Zum Energieverbrauch P120.5, P200.5, P300.5

    Heizwasser befüllt werden. Jede andere Verwen- dung gilt als nicht bestimmungsgemäß. Für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung re- sultieren, übernimmt Buderus keine Haftung. 6 720 811 620.24-1.O In Anlagen mit diffusionsoffenen Rohrleitun- gen (z. B. bei älteren Fußbodenheizungen)
  • Seite 177: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher 7.2.2 Abmessungen und technische Daten B - B Ø D 6 720 888 310-32.1T Bild 177 Anschlüsse Pufferspeicher PNRZ750/1000.6 ES-B (Darstellung ohne Wärmeschutz) Pufferspeicher Einheit PNRZ750.6 ES-B PNRZ1000.6 ES-B Gesamtspeichervolumen Teilvolumen für Warmwasserbereitung Teilvolumen für Heizung Teilvolumen für Solar Durchmesser mit Wärmeschutz Ø...
  • Seite 178: Produktdaten Zum Energieverbrauch Logalux Pnrz750/1000.6 Es-B

    Pufferspeicher 7.2.3 Produktdaten zum Energieverbrauch Logalux PNRZ750/1000.6 ES-B Pufferspeicher Einheit PNRZ750.6 ES-B PNRZ1000.6 ES-B EU-Richtlinie für Energieeffizienz Wärmeschutz 120 mm Energieeffizienzklasse – Warmhalteverlust 85,1 101,2 Speichervolumen Tab. 108 Produktdaten zum Energieverbrauch Logalux PNRZ750/1000.6 ES-B 1) Hartschaum 120 mm mit PS-Mantel 7.2.4 Vorschlag Fühlerpositionierung 6 720 888 310-34.1T...
  • Seite 179 Pufferspeicher H [mbar] H [mbar] V [l/min] 0010012123-001 0010012123-001 Bild 181 Druckverlust Sekundärseite FS/2 FS20/2 V [l/min] 0010012122-001 Legende zu Bild 180 und Bild 181: Bild 180 Restförderhöhe Primärkreispumpe Restförderhöhe/Druckverlust in mbar Spitzenvolumenstrom in l/min FS/2 FS20/2 Frischwasserstation Einheit FS/2 FS/20 Abmessungen (B ×...
  • Seite 180: Abmessungen Und Technische Daten Frischwasserstation Fs27/3E Und Fs40/3E

    Pufferspeicher • Zusatzfunktionen mit Bedieneinheiten SC300 oder Frischwasserstation FS20/2 zur besonders hygieni- schen Warmwasserbereitung im Durchflussbetrieb RC310: • Mit Hocheffizienz-Ladepumpe – Einstellung der Warmwassertemperatur • Hohe Zapfleistung von 15 bzw. 20 l/min bei einer – Zeitprogramm für Zirkulation Warmwassertemperatur von 60 °C und einer Vorlauf- –...
  • Seite 181 Pufferspeicher Frischwasserstation Einheit FS27/3E FS40/3E Abmessungen (B × H × T) 450 × 952 × 285 450 × 952 × 285 Anschlüsse Rp1 (IG) Rp1 (IG) Maximal zulässiger Betriebsdruck (p Heizwasser Trinkwasser Maximal zulässige Betriebstemperatur (T Heizwasser °C Trinkwasser °C Einstellbereich Warmwassertemperatur °C 10/80...
  • Seite 182: Pufferspeicher Prz500.6 Es-B, Prz750.6 Es-B, Prz1000.6 Es-B Für Frischwasserstation Fs/2, Fs20/2, Fs27/3 Und Fs40/3

    Heizungsanlagen mit Wärmepumpen verwendet und nur mit Heizwasser befüllt werden. Jede andere Verwendung gilt als nicht bestimmungsge- mäß. Für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsge- mäßen Verwendung resultieren, übernimmt Buderus keine Haftung. 6 720 811 620.24-1.O Bild 186 Frischwasserstation FS/2 Der Pufferspeicher PRZ500.6 ES-B kann mit allen Wär-...
  • Seite 183: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher 7.3.2 Abmessungen und technische Daten 6 720 888 310-36.1T Bild 187 Anschlüsse PRZ500 ... 1000.6 ES-B (Darstellung ohne Wärmeschutz) Rücklauftemperaturfühler Kaminofen Vor- und Rücklauftemperaturfühler Muffer für Elektroheizstab ” Vorlauftemperaturfühler Kaminofen (alte Fühlerpo- sition Warmwasser) Fühler Warmwasser Anschluss für Entlüfter ½ “ Warmwasser zur Frischwasserstation Vorlauf Kaminofen Vorlauf Warmwasser aus Warmwasserpumpe...
  • Seite 184: Prz500/750/1000.6 Es-B

    Pufferspeicher A - A 6 720 888 310-33.1T Bild 188 Abmessungen Pufferspeicher PRZ500 ... 1000.6 ES-B (Darstellung ohne Wärmeschutz) Pufferspeicher Einheit PRZ500.6 ES-B PRZ750.6 ES-B PRZ1000.6 ES-B Speichergesamtvolumen Teilvolumen für Warmwasserbereitung Teilvolumen für Heizung Durchmesser mit Wärmeschutz Ø D 1030 1030 Durchmesser ohne Wärmeschutz Ø...
  • Seite 185: Heizkreis-Schnellmontage-Systeme

    Pufferspeicher Heizkreis-Schnellmontage-Systeme Schnellmontage-Systemkombinationen mit Heizkreis- Legende zu Bild 189 und Bild 190: verteiler im DNA-Design Anschlussrohre Rücklauf Heizkreis Anschlussdurchmesser: Rp 1 bei HSM 15, HSM 20, HSM 25 und HS 25/6; Rp 1¼ bei HSM 32 und HS 32 Vorlauf Heizkreis RK 2/25 Anschlussdurchmesser: RK 2/32...
  • Seite 186: Hydraulik-Box Vc0-Vw1

    Pufferspeicher Hydraulik-Box VC0-VW1 Schnellmontage-Systemkombinationen Beim Wechsel aus dem Heizbetrieb in die Warmwasser- bereitung wird der Vorlauf, bei Fußbodenheizung liegt die Temperatur bei 35 °C, über ein zweites Umschaltven- til im Bypass gefahren. Der Bypass wird solange auf- rechterhalten, bis die Vorlauftemperatur die derzeitige Warmwassertemperatur erreicht hat.
  • Seite 187 Pufferspeicher Pufferkreis Warmwasserkreis 6 720 888 310-58.1T 6 720 888 310-60.1T Bild 196 Hydraulik Warmwasserkreis Bild 194 Hydraulik Pufferkreis Warmwasserspeicher Warmwasserspeicher Wärmepumpe Inneneinheit Wärmepumpe Inneneinheit Hydraulik-Box Hydraulik-Box Pufferspeicher Pufferspeicher Um einen Warmwasserkreis, herzustellen müssen die Um einen Pufferkreis herzustellen, müssen die Stellmo- Stellmotoren der Hydraulik-Box wie in Bild 197 einge- toren der Hydraulik-Box wie in Bild 197 eingestellt wer- stellt werden.
  • Seite 188: Kennlinie Und Technische Daten Des Esbe-Ventils

    Pufferspeicher 7.5.1 Kennlinie und technische Daten des ESBE-Ventils [l/s] 65,00 100,0 50,00 20,00 40,00 33,00 50,0 17,00 10,00 13,00 20,0 10,00 5,00 8,00 6,30 10,0 2,00 4,00 2,50 1,00 1,60 0,50 1,00 0,63 0,20 0,40 0,10 0,05 50 100 50 100 200 ΔP [kPa*] P [kW] 12 11...
  • Seite 189: Abmessungen Und Technische Daten Des Mischermotors

    Pufferspeicher 7.5.2 Abmessungen und technische Daten des Einheit ESBE-Ventil Mischermotors Artikelnummer – 11700600 C* + 77 Bezeichnung – VRG332 Mischergehäuse – Entzinkungsbe- ständiges Mes- sing DZR Ventilgehäuse – Verschleißfes- tes Messing Welle und Lagerbuchse – PPS Komposit O-Ringe – EPDM Anschluss Außengewinde nach ISO 228-1 –...
  • Seite 190: Systemeinbindung

    Systemeinbindung Systemeinbindung Bypass In Heizungsanlagen mit WLW196i..IR/AR kann anstelle eines Pufferspeichers mit 3-Wege-Umschaltventil (VC0) ein Bypass eingesetzt werden, wenn alle folgende Be- dingungen erfüllt werden ( Kapitel 2.2, Seite 15): • Es ist mindestens ein ungemischter Heiz-/Kühlkreis vorhanden – mit einer Fußboden-Heizfläche von >22 m oder 4 Heizkörper je 500 Watt ( Kapitel 2.2, Seite 15),...
  • Seite 191 Systemeinbindung <50V 230V 400V 6 720 813 881-10.2I Bild 205 Umrüstung Tower WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 192: Parallel-Puffer

    Systemeinbindung Parallel-Puffer Wenn eine Systemeinbindung der WLW196i..IR/AR mit- des Taupunkts sind spezielle Kühlpufferspeicher zu ver- tels Bypass (B) nicht möglich oder erwünscht ist, muss wenden. ein Parallel-Puffer (A) verwendet werden. Die Prinzipdarstellungen ( Bild 206 und Bild 207) ver- Der Kühlbetrieb oberhalb des Taupunkts ist mit den Bu- deutlichen die Anschlusspunkte des Bypasses und des derus Pufferspeichern Logalux P...
  • Seite 193 Systemeinbindung Logalux P... 5 WLW196i..IR/AR T190/TS185 WLW196i..IR/AR T190/TS185 6 720 888 310 21.1T Bild 207 Parallel-Puffer oder Bypass mit Inneneinheit IDU.. iT/iTS Anschluss mit Parallel-Puffer Anschluss mit Bypass Taupunktfühler Pumpe Heiz-/Kühlkreis Zirkulationspumpe Vorlauftemperaturfühler Warmwasser-Temperaturfühler 3-Wege-Ventil WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 194: Anlagenbeispiele

    Anlagenbeispiele Anlagenbeispiele Symbolerklärung Symbol Bezeichnung Symbol Bezeichnung Symbol Bezeichnung Rohrleitungen/Elektrische Leitungen Vorlauf - Heizung/Solar Rücklauf Sole Warmwasserzirkulation Rücklauf - Heizung/Solar Trinkwasser Elektrische Verdrahtung Vorlauf Sole Warmwasser Elektrische Verdrahtung mit Unterbrechung Stellglieder/Ventile/Temperaturfühler/Pumpen Ventil Differenzdruckregler Pumpe Revisionsbypass Sicherheitsventil Rückschlagklappe Strangregulierventil Sicherheitsgruppe Temperaturfühler/-wächter Überströmventil 3-Wege-Stellglied Sicherheitstemperatur-...
  • Seite 195: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR T190, ein ungemischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400V AC 400 /230 V AC WLW196i-..ART/IRT 6 720 857 117-01.1T Bild 208 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.2.1 Anwendungsbereich In der Station oder an der Wand...
  • Seite 196: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.2.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit (To- T190 für die Innenaufstellung und WLW196i..AR T190 wer) fest eingebaut und kann nicht entnommen wer- für die Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, den. 2 Heizkreise, mit Tower •...
  • Seite 197 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Inneneinheit/Tower • Die Inneneinheit ist bei den WLW196i..IR/AR T190 als • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- Tower ausgeführt und kann mit allen Außeneinheiten enzpumpen sein. kombiniert werden. • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais am In- • Im Tower sind folgende Bauteile bereits integriert: stallationsmodul HC100 und MM100 angeschlossen werden.
  • Seite 198: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR T190, Pufferspeicher P...5, ein ungemischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400V AC 400 /230 V AC WLW196i-.. IR/AR T P… 5 6 720 857 119-01.1T Bild 209 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.3.1...
  • Seite 199: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele • Für die Verbindung der Außen- bzw. Wärmepumpen- 9.3.3 Kurzbeschreibung einheit ist, neben der Spannungsversorgung der Wär- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR mepumpe, auch eine Steuerleitung (BUS-Leitung) T190 für die Innenaufstellung und WLW196i..AR T190 erforderlich. Der Querschnitt der BUS-Leitung (LIYCY für die Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, ein (TP)) muss mindestens 2 ×...
  • Seite 200 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Warmwasserbetrieb • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasserspei- • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- cher am Warmwasser-Temperaturfühler TW1 den ein- enzpumpen sein. gestellten Sollwert, startet der Kompressor. Die • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais am In- Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die einge- stallationsmodul HC100 und MM100 angeschlossen stellte Stopp-Temperatur erreicht ist.
  • Seite 201: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR TS185, eine thermische Solaranlage, ein ungemischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis SM100 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 KS01 400V AC 400 /230 V AC WLW196i-..ARTS/IRTS 6 720 857 120-01.1T Bild 210 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.4.1...
  • Seite 202: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.4.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit (To- TS185 für die Innenaufstellung und WLW196i..AR wer) fest eingebaut und kann nicht entnommen wer- TS185 für die Außenaufstellung, zum Heizen und Küh- den. len, solare Warmwasserbereitung, 2 Heizkreise, mit •...
  • Seite 203 Anlagenbeispiele Kühlbetrieb Inneneinheit/Tower • Die Inneneinheit ist bei den Wärmepumpen • Die Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR/AR sind WLW196i..IR/AR TS185 als Tower ausgeführt und für eine dynamische Kühlung über Gebläsekonvekto- kann mit allen Außenteilen kombiniert werden. ren oder für eine stille Kühlung über Wand-, Boden- oder Deckenheizung geeignet.
  • Seite 204: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR TP120, Warmwasserspeicher Logalux SH...R, ein ungemischter Heiz-/Kühlkreis RC100 H HC100 HMC300 400 /230 V AC 400V AC SH... R WLW196i-..ARTP / IRTP 6 720 878 130-01.1T Bild 211 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.5.1 Anwendungsbereich An der Wand...
  • Seite 205: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.5.3 Kurzbeschreibung • Die maximale Entfernung zwischen Außen- bzw. Wär- mepumpeneinheit und Inneneinheit darf in der CAN- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR/ BUS-Kommunikation 30 m nicht überschreiten. AR TP120 zum Heizen und Kühlen für die Außen- und Innenaufstellung Um Störungen an der Platine der •...
  • Seite 206 Anlagenbeispiele • Der Kompressor startet, wenn die Temperatur im Warmwasserbetrieb Warmwasserspeicher am Warmwasser-Temperatur- • Zum Lieferumfang der Komfort-Hydraulik-Innenein- fühler (TW1) den eingestellten Sollwert unterschrei- heit gehört eine Sicherheitsbaugruppe mit Kugelhahn tet. Die Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die und automatischem Entlüfter. eingestellte Stopp-Temperatur erreicht ist.
  • Seite 207: Gemischter Heiz-/Kühlkreis

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR TP120, Warmwasserspeicher Logalux SH...R, ein gemischter Heiz-/ Kühlkreis RC100H MM100 HC100 HMC300 400 /230 V AC 400V AC SH... R WLW196i-..ARTP / IRTP 6 720 878 131-01.1T Bild 214 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.6.1 Anwendungsbereich...
  • Seite 208: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.6.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR/ WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- AR TP zum Heizen und Kühlen für die Außen- und In- fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- nenaufstellung schirmtes Kabel zu verwenden oder einen •...
  • Seite 209 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb • Der Kompressor startet, wenn die Temperatur im Warmwasserspeicher am Warmwasser-Temperatur- • Zum Lieferumfang der Komfort-Hydraulik-Innenein- fühler (TW1) den eingestellten Sollwert unterschrei- heit gehört eine Sicherheitsbaugruppe mit Kugelhahn tet. Die Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die und automatischem Entlüfter. eingestellte Stopp-Temperatur erreicht ist.
  • Seite 210: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR TP, Warmwasserspeicher Logalux SH...R, ein gemischter und ein ungemischter Heiz-/Kühlkreis RC100 H MM100 RC 100H HMC300 HC100 400 / 230 V AC 400V AC SH... R WLW196i-..ARTP / IRTP 6 720 878 132-01.1T Bild 217 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.7.1...
  • Seite 211: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.7.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR/ WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- AR TP zum Heizen und Kühlen für die Außen- und In- fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- nenaufstellung schirmtes Kabel zu verwenden oder einen •...
  • Seite 212 Anlagenbeispiele • Der Kompressor startet, wenn die Temperatur im Warmwasserbetrieb Warmwasserspeicher am Warmwasser-Temperatur- • Zum Lieferumfang der Komfort-Hydraulik-Innenein- fühler (TW1) den eingestellten Sollwert unterschrei- heit gehört eine Sicherheitsbaugruppe mit Kugelhahn tet. Die Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die und automatischem Entlüfter. eingestellte Stopp-Temperatur erreicht ist.
  • Seite 213: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR E, Warmwasserspeicher Logalux SH... RS, ein ungemischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400 V AC 400 /230 V AC SH... R WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 080-01.2T Bild 220 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.8.1...
  • Seite 214: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.8.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest für die Innenaufstellung bzw. WLW196i..AR E für die eingebaut und kann nicht entnommen werden. Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises 2 Heizkreise, mit externem Warmwasserspeicher und für die Warmwasserbereitung geeignet.
  • Seite 215 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Warmwasserspeicher • Die Logalux Warmwasserspeicher SH290 RS ... • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- SH400 RS haben eine auf die Leistung der Wärme- enzpumpen sein. pumpen angepasste Wärmetauscherfläche und wer- • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der den mit dem notwendigen Fühler geliefert.
  • Seite 216: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele Logatherm WLW196i..IR/AR E, Pufferspeicher P...5, Warmwasserspeicher Logalux SH...RS, ein ungemischter und ein gemischter Heizkreis HMC300 HC100 RC100 H RC100 H MM100 400 V AC 400 /230 V AC SH... RS WLW196i-..ARE/IRE P…5 6 720 857 085-01.1T Bild 221 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.9.1...
  • Seite 217: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele • Für die Verbindung der Außen- bzw. Wärmepumpen- 9.9.3 Kurzbeschreibung einheit ist, neben der Spannungsversorgung der Wär- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E mepumpe, auch eine Steuerleitung (BUS-Leitung) für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die erforderlich. Der Querschnitt der BUS-Leitung (LIYCY Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, mit exter- (TP)) muss mindestens 2 ×...
  • Seite 218 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Warmwasserbetrieb • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasserspei- • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- cher am Warmwasser-Temperaturfühler (TW1) den enzpumpen sein. eingestellten Sollwert, startet der Kompressor. Die • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die einge- Bedieneinheit HMC300 und MM100 angeschlossen stellte Stopp-Temperatur erreicht ist.
  • Seite 219: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.10 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Kombinationsspeicher BPU, ein ungemischter und ein gemisch- ter Heiz-/ Kühlkreis HMC300 HC100 RC100 H RC100 H MM100 400 /230 V AC 400 /230 V AC BPU ... HY-Box WLW196i..IRE/ARE 6 720 878 102-01.1T Bild 222 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.10.1...
  • Seite 220: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.10.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die eingebaut und kann nicht entnommen werden. Außenaufstellung zum Heizen und Kühlen • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises •...
  • Seite 221 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Kombispeicher BPU • Die Kombispeicher BPU300 ... BPU500 haben eine auf • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der die Leistung der Wärmepumpen angepasste Tau- Bedieneinheit HMC300 und MM100 angeschlossen scherfläche. Die notwendigen Fühler gehören zum werden. Maximallast am Relaisausgang: 2 A, Lieferumfang der Wärmepumpe.
  • Seite 222 Anlagenbeispiele 0010025753-001 0010025752-001 Bild 224 Betriebszustand A: Puffer-Kreis Bild 226 Betriebszustand C: Warmwasser-Kreis Legende für Bild 224 ... 226: Warmwasserspeicher Wärmepumpeneinheit Inneneinheit Hydraulik-Box VC0–VW1 Pufferspeicher Jumper 0010025744-001 Bild 227 Schalterstellungen der einzelnen Betriebszustän- 0010025754-001 Bild 225 Betriebszustand B: Kurzschluss-Kreis WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 223: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.11 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Pufferspeicher P...5, Warmwasserspeicher Logalux SH...R, ein ungemischter und ein gemischter Heizkreis HMC300 HC100 RC100H RC100H MM100 400 V AC 400 /230 V AC SH... P... WLW196i-..IRE/ARE HY-Box 6 720 878 103-01.1T Bild 228 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.11.1...
  • Seite 224: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.11.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die eingebaut und kann nicht entnommen werden. Außenaufstellung zum Heizen und Kühlen • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises •...
  • Seite 225 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Warmwasserspeicher • Die Logalux Warmwasserspeicher SH290 RS ... • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der SH400 RS haben eine auf die Leistung der Wärme- Bedieneinheit HMC300 und MM100 angeschlossen pumpen angepasste Tauscherfläche und werden mit werden. Maximallast am Relaisausgang: 2 A, dem notwendigen Fühler geliefert.
  • Seite 226 Anlagenbeispiele 0010025753-001 0010025752-001 Bild 230 Betriebszustand A: Puffer-Kreis Bild 232 Betriebszustand C: Warmwasser-Kreis Legende für Bild 230 ... 232: Warmwasserspeicher Wärmepumpeneinheit Inneneinheit Hydraulik-Box VC0–VW1 Pufferspeicher Jumper 0010025744-001 Bild 233 Schalterstellungen der einzelnen Betriebszustän- 0010025754-001 Bild 231 Betriebszustand B: Kurzschluss-Kreis WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 227: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.12 Logatherm WLW196i..IR/AR E, bivalenter Warmwasserspeicher, thermische Solaranlage, ein ungemischter und ein gemischter Heizkreis SM100 HC100 RC100 H HMC300 RC100 MM100 KS01 400 V AC 400 /230 V AC SMH...1 E P...5 WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 088-01.3T Bild 234 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger 3-Wege-Umsteuerventil...
  • Seite 228: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.12.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpen • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest WLW196i..IR E für die Innenaufstellung und eingebaut und kann nicht entnommen werden. WLW196i..AR E für die Außenaufstellung, zum Heizen • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und Kühlen, solare Warmwasserbereitung, mit exter- und für die Warmwasserbereitung geeignet.
  • Seite 229 Anlagenbeispiele Kühlbetrieb Solar • An den bivalenten Speichern SMH390.1 ES und • Die Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR/AR sind SMH490.1 ES kann eine Solaranlage zur Erwärmung für eine dynamische Kühlung über Gebläsekonvekto- des Trinkwassers angeschlossen werden. ren oder für eine stille Kühlung über Wand-, Boden- oder Deckenheizung geeignet.
  • Seite 230: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.13 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Pufferspeicher, thermische Solaranlage, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise MS100 SM100 HC 100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 KS01 400 V AC 400 /230 V AC FS../2 PNRZ...6 E WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 093-01.2T Bild 235 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 3-Wege-Mischer...
  • Seite 231: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.13.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die eingebaut und kann nicht entnommen werden. Außenaufstellung, zum Heizen, solare Warmwasserbe- • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises reitung und Heizungsunterstützung über Pufferspei- und für die Warmwasserbereitung geeignet.
  • Seite 232 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb • Zur Steuerung der Anlage ist ein Vorlauftemperatur- fühler (T0) erforderlich. Der Vorlauftemperaturfühler • Die Warmwasserbereitung erfolgt über die Frischwas- wird im Pufferspeicher installiert. serstation FS/2 • Um die Inneneinheit vor zu hohen Rücklauftemperatu- • Die FS/2 ist eine Frischwasserstation zur Warmwas- ren zu schützen, ist im Vor- und Rücklauf zwischen serbereitung im Durchfluss mit integrierter Hocheffi- PNRZ-Speicher und Inneneinheit jeweils ein Rück-...
  • Seite 233 Anlagenbeispiele Kühlbetrieb • Die Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR/AR E sind in Kombination mit einem PNRZ-Speicher nicht für den Kühlbetrieb geeignet. Umwälzpumpen • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- enzpumpen sein. • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais am In- stallationsmodul HC100 und MM100 angeschlossen werden.
  • Seite 234: Gemischte Heizkreise

    Anlagenbeispiele 9.14 Logatherm WLW196i..IR/AR E, wasserführender Kaminofen, Pufferspeicher, thermische Solar- anlage, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise MS100 HMC300 HC 100 RC100 MM100 RC100 MM100 400 V AC 400 /230 V AC blueline / Logastyle FS../2 PNRZ...6 E WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 092-01.2T Bild 238 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station...
  • Seite 235: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele • Für die Verbindung der Außen- bzw. Wärmepumpen- 9.14.3 Kurzbeschreibung einheit ist, neben der Spannungsversorgung der Wär- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E mepumpe, auch eine Steuerleitung (BUS-Leitung) für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die erforderlich. Der Querschnitt der BUS-Leitung (LIYCY Außenaufstellung, zum Heizen, Kaminofen mit Was- (TP)) muss mindestens 2 ×...
  • Seite 236 Anlagenbeispiele • Über das Umschaltventil (VC0) wird der Vorlauf wäh- Pufferspeicher mit Solar-Wärmetauscher PNRZ rend der Warmwasserbereitung so lange im Kurz- • Der PNRZ-Speicher ist ein Pufferspeicher mit tempe- schluss gefahren, bis die Vorlauftemperatur so hoch ratursensibler Rücklaufeinspeisung und 2 Trennble- ist, wie die Temperatur am Warmwasser-Temperatur- chen zur besseren Temperaturschichtung.
  • Seite 237 Anlagenbeispiele Wasserführender Kaminofen • Am Kombinationsspeicher kann ein wasserführender Pelletofen oder Scheitholz-Kaminofen angeschlossen werden. • Die erzeugte Wärme kann sowohl zur Warmwasserbe- reitung als auch zur Heizungsunterstützung genutzt werden. • Bei Einsatz eines wasserführenden Pelletofens sollte eine Komplettstation KS RV1, bei einem wasserfüh- renden Scheitholz-Kaminofen eine Komplettstation KS RR1 eingesetzt werden.
  • Seite 238: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.15 Logatherm WLW196i..IR/AR E, wasserführender Kaminofen, Pufferspeicher, Warmwasserberei- tung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise MS100 SC300 HMC300 HC 100 RC100 MM100 RC100 MM100 400 V AC 400 /230 V AC blueline / Logastyle FS.../3 PRZ...6 E WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 125-01.2T Bild 241 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station...
  • Seite 239: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.15.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- Außenaufstellung, zum Heizen, Kaminofen mit Was- schirmtes Kabel zu verwenden oder einen sertasche, Pufferspeicher und Frischwasserstation Abstand von 100 mm zu spannungsführen- •...
  • Seite 240 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Pufferspeicher PRZ • Der Speicher ist ein Pufferspeicher mit temperatur- • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- sensibler Rücklaufeinspeisung und einem Trennblech enzpumpen sein. zur besseren Temperaturschichtung. • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der • Eine integrierte Ladelanze beruhigt die Beladung. Bedieneinheit HMC300 oder dem Heizkreismodul MM100 angeschlossen werden.
  • Seite 241: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.16 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Pufferspeicher, Warmwasserspeicher für Wärmepumpen, ein gemischter Heiz-/Kühlkreis, Schwimmbad HMC300 HC100 RC100 H MM100 MP100 Pool VC0 AB 400 V AC 400 /230 V AC SH... RS P…5 WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 087-01.2T Bild 243 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 9.16.1...
  • Seite 242: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.16.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR E WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- für die Innenaufstellung und WLW196i..AR E für die fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, ein ge- schirmtes Kabel zu verwenden oder einen mischter Heiz-/Kühlkreis, mit externem Pufferspei- Abstand von 100 mm zu spannungsführen-...
  • Seite 243 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Warmwasserspeicher • Die Logalux Warmwasserspeicher SH290 RS ... • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- SH400 RS haben eine auf die Leistung der Wärme- enzpumpen sein. pumpen angepasste Tauscherfläche und werden mit • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der dem notwendigen Fühler geliefert.
  • Seite 244: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.17 Logatherm WLW196i..IR/AR, bivalenter Warmwasserspeicher, Pufferspeicher PNR, Kaminofen mit Wassertasche, ein oder mehrere gemischte Heiz-/Kühlkreise SC10 HMC300 HC 100 RC100 MM100 RC100 MM100 R1 B Max. 50 °C 400 V AC 400 /230 V AC blueline / Logastyle SMH... 1 ES-C PNR.../6 E WLW196i-..
  • Seite 245: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.17.3 Kurzbeschreibung • Modulierende Luft-Wasser-Wärmepumpe • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest WLW196i..IR/AR E zum Heizen für die Außen- und In- eingebaut und kann nicht entnommen werden. nenaufstellung • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises •...
  • Seite 246 Anlagenbeispiele Temperaturdifferenzregelung SC10 Pufferspeicher mit Solar-Wärmetauscher PNR • Der Speicher PNR.../6 E ist ein Pufferspeicher mit ein- • Die Temperaturdifferenzregelung (SC10) ist zur geschweißtem Solar-Wärmetauscher und temperatur- Schaltung des Umschaltventils (R1) erforderlich. sensibler Rücklaufeinspeisung. • Im Vorlauf des Kaminofens muss der Fühler T1 (mit •...
  • Seite 247: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.18 Logatherm WLW196i..IR/AR B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher, Pufferspeicher, ein ungemischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis BC30 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400 /230 V AC P...5 SH... RS GB192-15/25i WLW196i-..ARB/IRB 6 720 857 102-01.4T Bild 245 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger 9.18.1...
  • Seite 248: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.18.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR B • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest für die Innenaufstellung und WLW196i..AR B für die eingebaut und kann nicht entnommen werden. Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, Gas- • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises Brennwertkessel, mit externem Warmwasserspeicher und für die Warmwasserbereitung geeignet.
  • Seite 249 Anlagenbeispiele • Die Pumpe in der Inneneinheit läuft während der Um- Warmwasserspeicher schaltung aus der Warmwasserbereitung in den Kühl- • Die Logalux Warmwasserspeicher SH290 RS /Heizbetrieb anfangs mit einer geringen Drehzahl..SH400 RS haben eine auf die Leistung der Wärme- Hiermit sollen Knackgeräusche im Rohrnetz verhin- pumpen angepasste Wärmetauscherfläche und wer- dert werden.
  • Seite 250: Kühlkreis

    Anlagenbeispiele 9.19 Logatherm WLW196i..IR/AR B, Warmwasserbereitung über Gas-Brennwertgerät, Warmwasser- speicher, ein ungemischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis RC300 BC30 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400 /230 V AC WLW196i-..ARB/IRB GB192-15/25i 6 720 857 100-01.1T Bild 246 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger 9.19.1...
  • Seite 251: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele • Für die Verbindung der Außen- bzw. Wärmepumpen- 9.19.3 Kurzbeschreibung einheit ist, neben der Spannungsversorgung der Wär- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR B mepumpe, auch eine Steuerleitung (BUS-Leitung) für die Innenaufstellung und WLW196i..AR B für die erforderlich. Der Querschnitt der BUS-Leitung (LIYCY Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, Gas- (TP)) muss mindestens 2 ×...
  • Seite 252 Anlagenbeispiele Umwälzpumpen Warmwasserspeicher • Die Logalux Warmwasserspeicher SU werden auf den • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- Warmwasserbedarf des Gebäudes ausgelegt. Für die enzpumpen sein. Warmwasserbereitung und die thermische Desinfekti- • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais am In- on wird der Heizkessel genutzt. stallationsmodul HC100 und MM100 angeschlossen •...
  • Seite 253: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.20 Logatherm WLW196i..IR/AR B, Gas-Brennwertgerät, bivalenter Warmwasserspeicher, ein unge- mischter und ein gemischter Heiz-/Kühlkreis SM100 BC30 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 KS01 400 /230 V AC SMH...1 E GB192-15/25i WLW196i-..ARB/IRB 6 720 857 099-01.2T Bild 247 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger Solarspeicher-Temperaturfühler unten...
  • Seite 254: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.20.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR B WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- für die Innenaufstellung und WLW196i..AR B für die fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- Außenaufstellung, zum Heizen und Kühlen, Gas- schirmtes Kabel zu verwenden oder einen Brennwertgerät, solare Warmwasserbereitung, 2 Abstand von 100 mm zu spannungsführen- Heizkreise...
  • Seite 255 Anlagenbeispiele Kühlbetrieb Solar • An den bivalenten Speichern SMH390.1 ES und • Die Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR/AR sind SMH490.1 ES kann eine Solaranlage zur Erwärmung für eine dynamische Kühlung über Gebläsekonvekto- des Trinkwassers angeschlossen werden. ren oder für eine stille Kühlung über Wand-, Boden- oder Deckenheizung geeignet.
  • Seite 256 Anlagenbeispiele Gas-Brennwertgerät • Das Gas-Brennwertgerät GB192i dient zur Unterstüt- zung der Wärmepumpe im Heizbetrieb und wird über die Wärmepumpe bedarfsgerecht angefordert. Alter- nativ kann der GB192i auch über ein Heizkreismodul MM100 als Konstantkreis angefordert werden. • Das Installationsmodul HC100 der Wärmepumpe wird über ein Trennrelais mit der Reglereinheit BC30 des Gas-Brennwertgeräts verbunden.
  • Seite 257: Heizkreise

    Anlagenbeispiele 9.21 Logatherm WLW196i..IR/AR B, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, thermische Solaranlage, gemischte Heizkreise SM100 HC100 RC100 H MM100 HMC300 RC100 MM100 BC30 MS100 KS01 400 /230 V AC FS../2 PNRZ...6 E WLW196i-..ARB/IRB GB192-15/25i 6 720 857 107-01.2T Bild 248 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger Solarspeicher-Temperaturfühler...
  • Seite 258: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.21.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR B WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- für die Innenaufstellung und WLW196i..AR B für die fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- Außenaufstellung, zum Heizen, Gas-Brennwertgerät, schirmtes Kabel zu verwenden oder einen solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstüt- Abstand von 100 mm zu spannungsführen- zung über Pufferspeicher und Frischwasserstation...
  • Seite 259 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb Solar • An den Speichern PNRZ kann eine Solaranlage zur Er- • Die Warmwasserbereitung erfolgt über die Frischwas- wärmung des Trinkwassers angeschlossen werden. serstation FS/2. • Die Solar-Wärmetauscherfläche des PNRZ750.6 ES-B • Die FS/2 ist eine Frischwasserstation zur Warmwas- beträgt 2,2 m und ist somit für 4 ...
  • Seite 260 Anlagenbeispiele Kühlbetrieb • Die Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR/AR sind in Kombination mit dem Speicher PNRZ...6 ES-B nicht für einen Kühlbetrieb geeignet. Umwälzpumpen • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- enzpumpen sein. • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an HMC300 und MM100 angeschlossen werden. Maxi- mallast am Relaisausgang: 2 A, cos >...
  • Seite 261: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.22 Logatherm WLW196i..IR/AR B, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise BC30 HC100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 MS100 400 /230 V AC FS../2 PRZ..6 E WLW196i-..ARB/IRB GB192-15/25i 6 720 857 126-01.3T Bild 251 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger Warmwasser-Temperaturfühler...
  • Seite 262: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele 9.22.3 Kurzbeschreibung Um Störungen an der Platine der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR B WLW196i..IR/AR auszuschließen, ist es emp- für die Innenaufstellung und WLW196i..AR B für die fehlenswert für den EVU-Kontakt ein ge- Außenaufstellung, zum Heizen, Gas-Brennwertgerät, schirmtes Kabel zu verwenden oder einen Pufferspeicher und Frischwasserstation Abstand von 100 mm zu spannungsführen- •...
  • Seite 263 Anlagenbeispiele • Eine dauerhafte Temperatur von 60 °C am Auslauf des Pufferspeicher PRZ PRZ-Speichers/Frischwasserstation, kann in dieser • Der PRZ-Speicher ist ein Pufferspeicher mit tempera- Konstellation nicht erreicht werden. tursensibler Rücklaufeinspeisung und einem Trenn- blech zur besseren Temperaturschichtung. • Eine integrierte Ladelanze beruhigt die Beladung. •...
  • Seite 264 Anlagenbeispiele Kühlbetrieb • Die Wärmepumpen Logatherm WLW196i..IR/AR sind in Kombination mit einem PRZ-Speicher nicht für eine Kühlung über Gebläsekonvektoren oder für eine stille Kühlung über Wand-, Boden- oder Deckenheizung ge- eignet. Umwälzpumpen • Alle Umwälzpumpen in der Anlage sollten Hocheffizi- enzpumpen sein.
  • Seite 265: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.23 Logatherm WLW196i..IR/AR E, Gas-Brennwertgerät, Nieder- und Hochtemperatur-Pufferspei- cher, Wohnungsstationen BC30 MM100 RC310 HC100 HMC300 HDU1 HDU2 HDUx 400 V AC 40°C 55°C 400 /230 V AC GB192-50i P...5 P...5 WLW196i-..ARE/IRE 6 720 857 292-01.1T Bild 254 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Am Wärme-/Kälteerzeuger 9.23.1 Anwendungsbereich...
  • Seite 266: Kurzbeschreibung

    Anlagenbeispiele Bedieneinheit 9.23.3 Kurzbeschreibung • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe WLW196i..IR/ • Die Bedieneinheit HMC300 ist in der Inneneinheit fest AR E zum Heizen für die Außen- und Innenaufstellung eingebaut und kann nicht entnommen werden. als Grundlast-Wärmeerzeuger • Die Bedieneinheit HMC 300 hat die Funktion die Tem- •...
  • Seite 267 Anlagenbeispiele • Im Rücklauf zum Gas-Brennwertgerät ist ein Schmutz- Für die Auslegung der Betriebstemperatu- filter vorzusehen. ren und der Leistungsgröße der Wärmepum- • Die integrierte Pumpe des Gas-Brennwertgeräts wird pe gilt: als Speicherladepumpe genutzt (Einstellung: ▶ Der mögliche Leistungsanteil der Wärme- p = konstant).
  • Seite 268: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.24 Logatherm WLW196i..IR/AR B in Pufferbypass-Schaltung, Pufferspeicher, Heizkessel, Warm- wasserspeicher und 3 gemischte Heizkreise FM441 FM444 FM456 BC10 4323 FM442 HC100 HMC300 WE-ON 400 V AC 400 /230 V AC WLW196i-..ARB/IRB PR...6E GB162 6 720 857 113-01.3T Bild 255 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger GB162...
  • Seite 269: Anlagenkomponenten

    Kabel zu verwenden oder einen • Bedieneinheit Logamatic HMC300 Abstand von 100 mm zu spannungsführen- • Buderus Logamatic Regelsystem 4323 mit Funktions- den Leitungen einzuhalten. modulen FM441, FM442, FM443, FM444 und FM456 • Die Wärmepumpe WLW196i..AR besteht aus einer Au- •...
  • Seite 270 Anlagenbeispiele Heizkessel • Der Temperaturfühler (FPO) im Pufferspeicher schal- tet den Kessel ein. Ist der Sollwert der Anlage größer • Der Kessel versorgt als Spitzenlastkessel die Anlage als die Temperatur am Fühler (FPO), wird der Kessel mit Wärme. eingeschaltet. Der Temperaturfühler (FPO) sollte in •...
  • Seite 271: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.25 Logatherm WLW196i..IR/AR E in Pufferbypass-Schaltung, Gas-Brennwertgerät, Warmwasser- speicher, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise MM100 AM200 BC10 RC310 HMC300 HC100 RC100 MM100 RC100 MM100 400 /230 V AC P...6 GB162 50 kW WLW196i..IRE/ARE 6 720 857 397-01.2T Bild 256 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger Mischertemperaturfühler...
  • Seite 272: Anlagenkomponenten

    Anlagenbeispiele 9.25.4 Spezielle Planungshinweise 9.25.2 Anlagenkomponenten • Modulierende Luft-Wasser-Wärmepumpe Wärmepumpe WLW196i..IR/AR E • Die Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen • Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB162 ( 50 kW) WLW196i..IR/AR nutzen die in der Außenluft enthalte- • Warmwasserspeicher Logalux SU… ne Energie. Über ein Gebläse wird die Luft angesaugt •...
  • Seite 273 Anlagenbeispiele Anschlussplan Gas-Brennwertgerät Heizbetrieb • Zur Trennung zwischen Erzeuger- und Verbraucher- • Der Weichenfühler T0 wird am ersten Heizkreismodul kreis wird der Pufferspeicher P...6 genutzt. Die maxi- MM100 (Anschlussklemme 1 und 2) angeschlossen. male Größe des Pufferspeichers sollte 100 l/kW nicht •...
  • Seite 274: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.26 Logatherm WLW196i..IR/AR B, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise SC300 HC100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 BC30 MS100 EMO (59+N) 400 /230 V AC FS.. /3 E PRZ... ES-B WLW196i-..ARB/IRB GB192-15/25i 6 720 857 154-01.1T Bild 257 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger Umschaltventil...
  • Seite 275: Anlagenkomponenten

    Anlagenbeispiele • In der Regel ist für die frostsichere Ableitung des Kon- 9.26.2 Anlagenkomponenten densats bei den Wärmepumpen WLW196i..AR die Ins- • Modulierende Luft-Wasser-Wärmepumpe tallation eines Heizkabels (Zubehör) erforderlich, das WLW196i..IR/AR B zum Enteisen des Kondensatanschlusses außerhalb • Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i (bis der Wärmepumpe verwendet wird.
  • Seite 276 Anlagenbeispiele • Lange Laufzeiten der Zirkulation auf hohem Rücklauf- Heizbetrieb temperaturniveau (z. B. 55 °C) können, abweichend • In dieser Hydraulik ist ein PRZ-Speicher zum An- von der Systemauslegung, zu erhöhtem Taktverhalten schluss einer Frischwasserstation vorgesehen. des Gas-Brennwertgeräts und einem deutlich geringe- •...
  • Seite 277: Logatherm Wlw196I

    Anlagenbeispiele 9.27 Logatherm WLW196i..IR/AR E, in Pufferbypass-Schaltung, Gas-Brennwertgerät, Pufferspeicher, Warmwasserbereitung über Frischwasserstation, gemischte Heizkreise SM100 AM200 MM100 BC10 RC310 HMC300 HC100 RC100 MM100 RC100 MM100 VB1 AB VC0 AB 400 V AC 400 /230 V AC WLW196i-.. IRE/ARE FS.../3 PRZ..6 E P...
  • Seite 278: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele • In der Regel ist für die frostsichere Ableitung des Kon- 9.27.1 Anwendungsbereich densats bei den Wärmepumpen WLW196i..AR die Ins- • Mehrfamilienhaus tallation eines Heizkabels (Zubehör) erforderlich, das 9.27.2 Anlagenkomponenten zum Enteisen des Kondensatanschlusses außerhalb • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe der Wärmepumpe verwendet wird. Das Heizkabel WLW196i..IR/AR E wird an der Modulkarte I/O im Außenteil angeschlos- •...
  • Seite 279 Anlagenbeispiele pumpe eine Unterstützung in der Warmwasserberei- Leistungsanteil der Wärmepumpe ist abhän- tung. Die Temperatur für das Schalten des gig von der Vor- und Rücklauftemperatur der Umschaltventils wird über die Bedieneinheit SC300 Heizkreise. eingestellt. ▶ Flächenheizung mit niedrigen Betriebs- • Lange Laufzeiten der Zirkulation auf hohem Rücklauf- temperaturen und geringer Temperatur- temperaturniveau (z.
  • Seite 280: Zubehör

    Zubehör Zubehör 10.1 Zubehör für Wärmepumpen zur Innenaufstellung Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer 7 738 600 161 LGL700 – Luftkanal gerade und lang • Maße: (L × B × H in mm) 1000 × 700 × 700 • Gewicht: ca. 8,0 kg •...
  • Seite 281 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer RGI700 – Regenschutzgitter für die Aufstellung unterhalb Erdgleiche 7 738 600 168 • Maße: (L × B × H in mm) 845 × 105 × 850 • Tiefe: 95 mm • Farbe: schwarz • Einsetzbar für WLW196i-6 IR und WLW196i-8 IR •...
  • Seite 282: Zubehör Für Wärmepumpen Zur Außenaufstellung

    Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer Sockel – für Wärmepumpen WLW196i-11 IR und WLW196i-14 IR 7 738 601 342 • Erforderliches Zubehör, um die angegebene Höhe des Luftkanals zu er- reichen • Bei Aufstellung die Neigung beachten. In Quer- und Längsrichtung darf die Neigung nicht mehr als 1 % betragen.
  • Seite 283 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer Uponor Ecoflex Thermo Twin – konzentrisches Rohr mit Polyethy- len-Dämmstoff Prüfen Sie die Restförderhöhe der Umwälzpumpe in Abhängigkeit der hydraulischen Widerstände und der Entfernung zur Wärmepum- • PE-HD Mantelrohr • Medienrohr aus PE-Xa • Außendurchmesser (Mantelrohr) –...
  • Seite 284: Allgemeines Zubehör

    Zubehör 10.3 Allgemeines Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer Für WLW196i..IR/AR Fernbedienung RC100 – Fernbedienung mit internem Raumtem- • 7 738 110 052 peraturfühler. • Je Heizkreis kann ein RC100 eingesetzt werden. • Automatische Anpassung der Vorlauftemperatur zur Einhaltung der Raumtemperatur. Fernbedienung RC100 H –...
  • Seite 285 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer Für WLW196i..AR Schalldämmhauben – reduzieren den Schalldruckpegel. Erhält- lich als Set oder auch einzeln. 1135 (1565) Maße in mm; Maße in Klammern für WLW196i-11 AR und • 8 733 709 285 WLW196i-14 AR • 8 733 709 112 •...
  • Seite 286: Anhang

    Anhang Anhang 11.1 Normen und Vorschriften • DIN-EN 14511-3, Ausgabe 2008-02 Luftkonditionierer, Flüssigkeitskühlsätze und Wärme- Folgende Richtlinien und Vorschriften einhalten: pumpen mit elektrisch angetriebenen Verdichtern für • DIN VDE 0730-1, Ausgabe: 1972-03 die Raumbeheizung und Kühlung - Teil 3: Prüfverfah- Bestimmungen für Geräte mit elektromotorischem Antrieb für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke, •...
  • Seite 287 Anhang • VDI 4640 Blatt 2, Ausgabe: 2001-09 • DIN-EN 12828, Ausgabe: 2003-06 Heizungssysteme in Gebäuden – Planung von Warm- Thermische Nutzung des Untergrundes; Erdgekoppel- wasserheizungsanlagen; te Wärmepumpenanlagen Deutsche Fassung EN 12828: 2003 • VDI 4640 Blatt 3, Ausgabe: 2001-06 •...
  • Seite 288: Sicherheitshinweise

    Allgemein zungsanlage mit Wärmepumpen betreffen verschiedene Aufstellung, Installation Gewerke: • Buderus Wärmepumpen nur von einem zugelassenen • Dimensionierung und Errichtung der Wärmepumpe Installateur aufstellen und in Betrieb nehmen lassen. und der Heizungsanlage durch den Installateur • Anschluss an das elektrische Netz durch den Funktionsprüfung...
  • Seite 289: Umrechnungstabellen

    Anhang 11.4 Umrechnungstabellen 11.4.1 Energieeinheiten Einheit kcal 1 J = 1 Nm = 1 Ws 2,778 × 10 2,39 × 10 1 kWh 3,6 × 10 1 kcal 4,187 × 10 1,163 × 10 Tab. 121 Umrechnungstabelle Energieeinheiten Spez. Wärmekapazität C von Wasser C = 1,163 Wh/kg K = 4187 J/kg K = 1 kcal/kg K...
  • Seite 290 Hersteller vergeben, die Mitglied im Bun- Temperaturen unter +5 °C betrieben werden, benötigen desverband WärmePumpe (BWP) e. V. und der eine Abtauvorrichtung. Wärmepumpen von Buderus ver- Wärmepumpenverbände in Österreich und der Schweiz fügen über ein Abtaumanagement. sind. Damit die Geräte das Gütesiegel erhalten, müssen Anlaufstrom sie sehr hohe Qualitätsstandards erfüllen.
  • Seite 291 Glossar Heizungssystem Bei der Warmwasserbereitung dient der Elektroheizstab zur nachträglichen Erwärmung, damit aus Gründen der Für Neubauten bieten sich als Wärmeverteilungssystem Hygiene in bestimmten Zeitabständen das Wasser auf Niedertemperatursysteme an. Vor allem Fußboden- und über 60 °C aufgeheizt werden kann. Wandheizungen, aber auch Deckenheizungen, kommen mit niedrigen Vor- und Rücklauftemperaturen aus.
  • Seite 292 Prüfstandwert ohne Hilfsantriebe. Sie ist der Quoti- dämmende Gehäuseauskleidung, Kapselung der ent aus der Heizleistung und der Antriebsleistung des Verdichter usw. Wärmepumpen von Buderus verfügen Kompressors. Die Leistungszahl ist immer > 1, weil die über eine speziell entwickelte Schalldämmung und zäh- Heizleistung immer größer ist als die Antriebsleistung...
  • Seite 293 Leistung der Geräte. Warmwassererwärmer Wärmebedarf Für die Wassererwärmung bietet Buderus verschiedene Dies ist diejenige Wärmemenge, die zur Aufrechterhal- Wassererwärmer an. Diese sind auf die variierenden tung einer bestimmten Raum- oder Wassertemperatur Leistungsstufen der einzelnen Wärmepumpen abge- maximal erforderlich ist.
  • Seite 294: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Abmessungen COP (Leistungszahl)..........75 IDU iTP............108–109 IDU-8/14 iB ............100 IDU-8/14 iE ............99 Dichtheitskontrolle ............ 72 IDU-8/14 iT/iTS ..........102–103 Druckverlust .............. 48 IDUWP11..............83 IDUWP14..............83 IDUWP6..............81 EEWärmeG..............71 IDUWP8..............81 Elektrische Verbindung..........55 ODU11.i ..............
  • Seite 295 Stichwortverzeichnis Kältemittel ............. 72, 87, 96 Schallrechner ............... 7 Kältemittelprüfpflicht..........73 Schallschutz Komfort-Hydraulik-Inneneinheit TP120 ....106 Einfluss des Aufstellorts......... 61 Grenzwerte für Schallemmissionen ....... 61 Kompressor ............... 74 Kondensatleitung ............53 Körperschall ............61 Kondensator .............. 74 Schallausbreitung im Freien........59 Schallrechner ............
  • Seite 296 Stichwortverzeichnis Verdampfer ..............74 Wärmedämmung ............33 Wärmepumpe Auslegung .............. 24 Funktionsweise ..........74–75 Innenaufstellung ............ 37 Wärmepumpe Logatherm WLW196i..IR/AR Elektrischer Anschluss ......... 123 Wärmepumpeneinheit (IDUWP) Aufstellung ............. 36 Wärmepumpenmanagement ........140 Warmwasserbereitung ..........160 Warmwasserspeicher SH290 RS, SH370 RS, SH400 RS Abmessungen, technische Daten......
  • Seite 297 Notizen WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 298 Notizen WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 299 Notizen WLW196i..IR/AR – 6 720 888 310 (2019/07)
  • Seite 300 Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland 35573 Wetzlar www.buderus.de info@buderus.de Niederlassung PLZ/Ort Straße Telefon Telefax E-Mail-Adresse 1. Aachen 52080 Aachen Hergelsbendenstr. 30 (0241) 9 68 24-0 (0241) 9 68 24-99 aachen@buderus.de 2. Augsburg 86156 Augsburg Werner-Heisenberg-Str. 1 (0821) 4 44 81-0 (0821) 4 44 81-50 augsburg@buderus.de...

Diese Anleitung auch für:

Logatherm wlw196i-4 ar tp120Logatherm wlw196i-6 ir/ar tp120Logatherm wlw196i-8 ir/ar tp120Logatherm wlw196i-11 ir/ar tp120Logatherm wlw196i-14 ir/ar tp120Logatherm wlw196i-4 ar e ... Alle anzeigen

Inhaltsverzeichnis