Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Lok Steuern - Märklin Central Station Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Central Station:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
1 = Analogeinstellung
Bei bestimmten Decodern können hier folgende Parameter einge-
stellt werden:
Analog Modus aktiviert: Festlegung, ob die Lok analog betrieben
werden kann.
Anfahrspannung: Festlegung der Spannungshöhe in der ersten
Fahrstufe.
Höchstgeschwindigkeit: Festlegung der Höchstgeschwindigkeit bei
maximaler Fahrspannung
2 = Fahreinstellungen
Bei bestimmten Decodern können hier folgende Parameter einge-
stellt werden.
Reversebetrieb: Vorwärts und Rückwärtsfahrtrichtung bei der Lok
werden getauscht.
Vmax: Einstellung der Höchstgeschwindigkeit in der höchsten Fahr-
stufe.
Vmin: Einstellung der Geschwindigkeit in der untersten Fahrstufe.
Beschleunigungszeit: Einstellung der Intensität der Anfahrver-
zögerung.
Bremszeit: Einstellung der Intensität der Bremsverzögerung.
Vorwärtstrimm: Einstellen wie intensiv sich die verschiedenen
Regeleinstellungen auf den Vorwärtsbetrieb auswirken.
Rückwärtstrimm: Einstellen wie intensiv sich die verschiedenen
Regeleinstellungen auf den Rückwärtsbetrieb auswirken.
3 = Motoreinstellungen
Bei bestimmten Decodern können hier folgende Parameter einge-
stellt werden.
Motor PWM-Frequenz: Einstellung der Frequenz, mit der der Motor
angesteuert wird. 2 Alternativen einstellbar (niedrige oder hohe Fre-
quenz). Tipp: Für die überwiegende Anzahl an Motoren ist die hohe
Frequenz zu bevorzugen.
Einstellungen zur Lastregelung:
Regelungsreferenz: Abstimmung auf die vom Motor abgegebenen
Rückmeldewerte.
Regelparameter K: Bestimmung der Intensität (Härte) der Regelung.
Regelparamter I: Einstellung auf die Trägheit des Motors. Hohe Träg-
heit (Motor mit großer Schwungmasse) benötigt einen geringen Wert.
Regelungeinfluss: Bestimmt wie stark sich die Regelung auswirkt.
Geschwindigkeitskennlinie: Festlegung der Verteilung der einzelnen
Fahrstufen (progressiv, linear, degressiv etc.). Die verschiedenen Va-
rianten sind in dem Einstellmenü als Grafiken dargestellt und geben
die resultierende Geschwindigkeit bei den verschiedenen Fahrstufen
an. Dieses Auswahlmenü erscheint, wenn Sie den Pfeil hinter dem
aktuellen Symbol berühren.
Hinweis: Eine werkseitig abgestimmte Lok sollte nicht abgeändert
werden. Diese Einstellmöglichkeit ist ein sehr komplexes
Gebiet mit vielen Abhängigkeiten der einzelnen Parame-
ter untereinander. Ein Laie wird in der Regel mit einer
Umprogrammierung die Fahreigenschaften einer Lok
verschlechtern.
4 = Funktionszuordnung
Bei bestimmten Decodern kann mit dieser Schaltfläche festgelegt
werden, welche Funktionen aktiv sind und unter welcher Funktions-
taste diese zu betätigen sind. Dargestellt werden die Funktionsbe-
legungen zu den einzelnen Funktionstasten in einer Matrix. Durch
Berühren einer Matrixfläche wird dort ein Zuordnungshaken gesetzt
oder gelöscht.
Tipp: Durch ein Reset der Lok kann jederzeit wieder der Serienzu-
stand erreicht werden.
Hinweis: Nach einer Änderung der Funktionszuordnung müssen
auch die Darstellungen der Funktionen auf dem Bild-
schirm überprüft werden. (=> 3.3.4. Funktionssymbole
anpassen)
5 = Soundeinstellungen
Bei bestimmten Decodern mit eingebautem Soundmodul können hier
verschiedene Parameter eingestellt werden. Am interessantesten ist
die Einstellung der Lautstärke. Bei bestimmten Decodern besteht
zusätzlich die Möglichkeit das Betriebsgeräusch auf das Fahrverhal-
ten der Lok abzustimmen.
6 = Sonderoptionen
In diesem Menü können bei einigen Decodertypen weitere
Eigenschaften eingestellt werden, die sich auf die Behandlung
von Fahrinformationen beziehen. Auch hier ist es empfehlenswert
die Werkeinstellung beizubehalten. Bei einigen Decoderversionen
existiert auch ein Feld mit der Bezeichnung „RESET". Wird dieses
Feld mit dem Finger ausgelöst, dann wird der Decoder in der Lok auf
die werkseitige Einstellung zurückgesetzt. Dies beinhaltet auch die
Lokadresse bei Loks ohne mfx-Technik! In ungünstigen Fällen kann
es dazu kommen, dass nach einem Decoder-Reset die Adresse in
der Lokliste nicht mehr mit der eingestellten Adresse im Lokdecoder
übereinstimmt.
Wichtig! Verwechseln Sie nicht den Reset eines Lokdecoders mit
dem Reset der kompletten Central Station. In dem einen
Fall wird der Lokdecoder auf die Werkeinstellung zurück-
gesetzt, in dem anderen Fall wird die komplette Zentral-
einheit auf einen definierten Startzustand gesetzt.
Bedienhinweise zu den Einstellfeldern im
Untermenü „Erweitert"
Die einzelnen Einstellfelder in den Untermenüs sind wie bereits
angedeutet von den verschiedenen Decodertypen (mfx-Decoder,
Digitaldecoder mit Codierschalter, Digitaldecoder mit externer
Programmierung etc.) abhängig. Welcher Parameter eingestellt wird
ist in der Regel durch die Beschriftung leicht nachvollziehbar. Durch
Berühren des Bildschirms an der entsprechenden Schaltfläche kann
der Zustand jeweils verändert werden. Entweder wird eine solche
Eigenschaft durch Setzen oder Löschen eines Hakens aktiviert bzw.
deaktiviert oder bei variablen Einstellungen erscheint ein entspre-
chender Einstellbalken, der mit den links und rechts davon platzierten
Pfeiltasten verändert werden kann.
Änderungen, die eine Programmierung einer Lok ohne mfx-Technik
beinhalten, werden nur dann von dieser Lok registriert, wenn sie sich
auf dem Programmiergleis befindet. Es gibt keine Überprüfung, ob
die Lok die Änderung fehlerfrei registriert hat.
Fehlt der Kontakt zu einer mfx-Lok, so wird dies durch eine Fehler-
meldung angezeigt. Eine Veränderung der Parameter ist dann nicht
möglich.

3.3.3. Lok steuern

Nach dem Einrichten einer Lok in der Lokliste ist dieses Fahrzeug
anschließend im Fahrgerät aktiv aufgerufen.
Geschwindigkeit ändern
Gesteuert werden die Lokomotiven über die
roten Fahrregler in der linken oberen Ecke
(linkes Fahrpult) bzw. rechten oberen Ecke
(rechtes Fahrpult) der Central Station.
Drehregler nach rechts - Lok fährt schneller
Drehregler nach links - Lok fährt langsamer
Die aktuell vorgegebene Geschwindigkeit
wird im Display angezeigt. Die Anzahl der
Fahrstufen ist abhängig von dem verwende-
ten Decodertyp.
Ein Weiterdrehen des Drehreglers nach
rechts nach dem Einstellen der Höchst-
geschwindigkeit bringt keine Änderungen
mehr. Gleiches gilt für das Weiterdrehen des
Fahrreglers nach links, wenn die Fahrstufe 0
bereits erreicht ist.
9
Central Station 60212

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Verwandte Inhalte für Märklin Central Station

Inhaltsverzeichnis