Yamaha CL5 Referenzhandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Hinweise zur Verwendung dieses
Referenzhandbuchs
Das CL5/CL3/CL1 Referenzhandbuch (das vorliegende
Dokument) ermöglicht Ihnen das Suchen nach Begriffen
und das Nutzen von Links im Text.
Suchen nach Begriffen
Zum Suchen nach einem Begriff verwenden Sie die Suchfunktion
der Software, mit der Sie das vorliegende Dokument anzeigen.
Wenn Sie Adobe Reader verwenden, geben Sie den Begriff
im Suchfeld ein und drücken die <Eingabetaste> Ihrer
Computertastatur, um nach Treffern für diesen Begriff zu suchen.
Anzeigen der nächsten/vorhergehenden
Ansicht
Wenn Sie Adobe Reader verwenden, können Sie zur
vorhergehenden/nächsten Ansicht in Ihrer Anzeigehistorie
springen. Auf diese Weise können Sie komfortabel wieder zur
vorhergehenden Seite springen, nachdem Sie über einen Link
Referenzhandbuch
zu einer anderen Seite gesprungen sind.
Verwenden des Funktionsschemas
Auf
Seite 4
und den folgenden Seiten ist ein Funktionsschema für
die CL-Reihe abgebildet. Mit diesem Funktionsschema können
Sie die Seite finden, die eine Bildschirmanzeige oder Funktion
erläutert.
DE

Werbung

Kapitel

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Yamaha CL5

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha CL5

  • Seite 1: Hinweise Zur Verwendung Dieses Referenzhandbuchs

    Hinweise zur Verwendung dieses Referenzhandbuchs Das CL5/CL3/CL1 Referenzhandbuch (das vorliegende Dokument) ermöglicht Ihnen das Suchen nach Begriffen und das Nutzen von Links im Text. Suchen nach Begriffen Zum Suchen nach einem Begriff verwenden Sie die Suchfunktion der Software, mit der Sie das vorliegende Dokument anzeigen.
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis EQ und Dynamik ..............Verwenden des EQs....................Verwenden der Dynamikprozessoren..............Arbeiten mit den EQ- und Dynamik-Libraries ............Hinweise zur Verwendung dieses Referenzhandbuchs ..........Channel Job ................Funktionsschema ..............DCA-Gruppe ......................SELECTED-CHANNEL-Bereich............DCA-Roll-out-Funktion.................... Mute-Gruppe ......................Bedienen des SELECTED-CHANNEL-Bereichs............Verwendung der Recall-Safe-Funktion..............Centralogic-Bereich ..............
  • Seite 3 Inhaltsverzeichnis Effekt- und Temposynchronisation ............... Speichern und Laden von Setup-Daten auf und von einem USB-Flash-Laufwerk..Verwenden des Premium Rack ................Formatieren eines USB-Flash-Laufwerks..............Verwenden der Libraries für Grafischen EQ, Parametrischen EQ, Effekte Wordclock- und Slot-Einstellungen ............... und Premium Rack..................Verwenden von Kaskadenverbindungen ............... Grundlegende Einstellungen für MIX-Busse und MATRIX-Busse ......
  • Seite 4: Funktionsschema

    Funktionsschema Funktionsschema I/O DEVICE CHANNEL PARAMETER MIX SEND/MATRIX SEND TO STEREO/MONO Seitennummern in Klammern ( ) sind die Seitennummern der Bedienungsanleitung (Heft). WIRELESS EXTERNAL HA CH1–48 Hauptbereiche EXTERNAL HA RACK CH49–72/ST IN SELECTED CHANNEL EXTERNAL HA EDIT OUTPUT OVERVIEW EXTERNAL HA PORT SELECT SURROUND FUNCTION ACCESS AREA (18)
  • Seite 5 FOCUS RECALL LED COLOR CALIBRATION RECORDER HINWEIS • Die Erklärungen in dieser Bedienungsanleitung beziehen sich auf das CL5. NUENDO LIVE • Beim CL3/CL1 zeigen einige Bildschirme die Kanäle und Schieberegler nicht an, die es auf diesen Modellen nicht gibt. CH-JOBS...
  • Seite 6: Selected-Channel-Bereich

    SELECTED-CHANNEL-Bereich SELECTED-CHANNEL-Bereich • Auch bei Auswahl eines anderen Bildschirms kann der mittels [SEL]­Taste ausgewählte Kanal weiterhin mit den Bedienelementen des SELECTED-CHANNEL-Bereichs bedient werden. In diesem Fall erscheint, wenn Sie einen Regler betätigen, auf dem Bildschirm Der SELECTED-CHANNEL-Bereich links vom Display entspricht dem Kanalzug eines ein Fenster mit dem Wert des betreffenden Parameters.
  • Seite 7 SELECTED-CHANNEL-Bereich SELECTED-CHANNEL-VIEW-Bildschirm Wenn die Ziel-Bus-Kanäle zwei Mono-Kanäle sind: SEND-Regler Stellt den Send-Pegel an den entsprechenden Bus ein. PRE-Anzeige Der Typ des entsprechenden Busses wird angezeigt. Wenn der Typ VARI [PRE EQ] oder VARI [PRE FADER] ist und wenn die PRE-Schaltfläche auf dem 8-Kanal-Bildschirm des MIX SEND eingeschaltet ist (ON), wird der Typ angezeigt.
  • Seite 8 SELECTED-CHANNEL-Bereich  GAIN/PATCH-Feld  PAN/BALANCE-Feld In diesem Feld können Sie Einstellungen des analogen oder des digitalen Gains des In diesem Feld können Sie den Einschaltzustand des vom ausgewählten Kanal an HA (Eingangsverstärkers) vornehmen. Außerdem können Sie den Betriebszustand den STEREO/MONO-Bus gesendeten Signals umschalten sowie Panoramaposition des Eingangsverstärkers ablesen.
  • Seite 9 SELECTED-CHANNEL-Bereich  EQ-Parameterfeld Im Surround-Modus (MIX1 – MIX6) Dieses Feld zeigt die Parametereinstellungen des 4-Band-EQ an. DOWN MIX Drücken Sie den jeweiligen Drehregler, um das HPF/EQ-1ch- In diesem Feld können Sie den Downmix- Fenster zu öffnen. Koeffizienten und die Einstellungen der L/R-Schaltflächen betrachten.
  • Seite 10 SELECTED-CHANNEL-Bereich  Feld EQ Graph  INSERT-Feld Dieses Feld stellt das ungefähre EQ-Ansprechverhalten grafisch dar. Drücken In diesem Feld können Sie Insert-Einstellungen Sie dieses Feld, um das HPF/EQ-1ch-Fenster zu öffnen, in dem Sie Dämpfung, vornehmen. HPF und EQ einstellen können. Fenster-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um das INSERT/DIRECT-OUT-1ch-Fenster zu öffnen.
  • Seite 11 SELECTED-CHANNEL-Bereich  FADER-Feld Wenn die Mute-Gruppen-Registerkarte ausgewählt ist: In diesem Feld können Sie Einstellungen für den Schaltflächen für die Mute-Gruppen-Auswahl Einschaltzustand und den Pegel des Kanals vornehmen. Wählen die Mute-Gruppe aus, der der Kanal zugewiesen ist. Fader HINWEIS Zeigt den aktuellen Pegel an. Wenn der Dimmer-Pegel auf die Mute-Gruppe eingestellt ist, leuchtet diese Schaltfläche orange.
  • Seite 12: Centralogic-Bereich

    Centralogic-Bereich Centralogic-Bereich Bedienungsvorgänge im Centralogic-Bereich BEDIENSCHRITTE Im Centralogic-Bereich unterhalb des Touchscreen können Sie einen Satz von acht Eingangskanälen, Ausgangskanälen oder DCA-Gruppen auswählen und gleichzeitig 1. Verwenden Sie die Bank-Select-Tasten im Centralogic-Bereich, um die zu bedienen. Wenn Sie eine der Bank-Select-Tasten drücken, werden die zu dieser Taste bedienenden Kanäle oder DCA-Gruppen auszuwählen.
  • Seite 13 Centralogic-Bereich OVERVIEW-Bildschirm  GAIN/PATCH-Feld In diesem Feld können Sie Einstellungen des analogen oder des digitalen Gains des HA (Eingangsverstärkers) vornehmen. Außerdem können Sie den Betriebszustand des Eingangsverstärkers ablesen. Die Ansicht und die Funktion der Bedienelemente in diesem Feld variieren je nach Typ des ausgewählten Kanals.
  • Seite 14 Centralogic-Bereich  DYNAMICS-1/2-Feld Wenn der Slot zugeordnet ist: Dieses Feld zeigt den Threshold-Wert und die Anzeige Der Name des Slots erscheint. für Dynamics 1/2 an. Drücken Sie auf dieses Feld, um das DYNAMICS-1/2-1ch-Fenster zu öffnen. Wenn das Rack verbunden ist: HINWEIS Die Zuordnung und der Modulname erscheinen.
  • Seite 15 Centralogic-Bereich Wenn der Ziel-Bus auf FIXED eingestellt ist: Bei einem Stereo-MATRIX-Kanal oder STEREO-Kanal erscheint der BALANCE-Regler, der die Balance zwischen linkem und rechtem Kanal anzeigt. Anstelle des Drehreglers wird die SEND-ON/OFF-Schaltfläche für jeden Bus angezeigt.  DCA-Gruppen-Feld Eine DCA-Gruppe (1–16), welcher der Kanal zugewiesen ist, wird in der ersten oder zweiten Zeile in diesem Feld angezeigt.
  • Seite 16: Routing Der Ein- Und Ausgänge

    Inserts und Direktausgänge verwendet werden. SLOT3(3) MONO Im Grundzustand des CL-Pults sind die folgenden Eingänge (Buchsen/Ports) den einzelnen SLOT3 (4)-(5) MONITOR L/R Eingangskanälen zugeordnet. SLOT3(6) MONITOR C Beim CL5 SLOT3 (7)-(8) CUE L/R Eingangskanäle Eingangs-Port (Buchse/Port) SLOT3 (9)-(16) NO ASSIGN CH1-48 DANTE1-48 OMNI OUT 1 bis OMNI OUT 6 MIX 1–6...
  • Seite 17: Ändern Der Eingangszuordnungen

    Routing der Ein- und Ausgänge Eingangszuordnung Ändern der Eingangszuordnungen Pulte der CL-Reihe und I/O-Geräte können mit zwei Arten der Zuordnung arbeiten: Routing über das Dante-Audionetzwerk und internes Routing im CL-Pult. BEDIENSCHRITTE Zum Routing über das Dante-Audionetzwerk müssen Sie das DANTE-INPUT-PATCH-Fenster 1.
  • Seite 18: Ändern Der Ausgangszuordnung

    Routing der Ein- und Ausgänge PATCH/NAME-Bildschirm • SLOT3....SLOT3(1) bis SLOT3(16) • EFFECT RACK..FX1L(A) bis FX8R(B) • PREMIUM RACK...PR1L(A) bis PR2R(B) Schaltflächen für die Port-Auswahl Wählen den Eingangsport aus, der dem momentan ausgewählten Eingangskanal zugeordnet ist. Registerkarten Zum Umschalten zwischen den Elementen. Schließfeld Schließt den Bildschirm.
  • Seite 19 Routing der Ein- und Ausgänge PATCH/NAME-Bildschirm Auswahlliste für Kategorien Wählen Sie den Port-Typ aus. Schaltflächen für die Port-Auswahl Mit diesen Schaltflächen können Sie aus der Kategorie den zuzuordnenden Port auswählen. Zum Aufheben der Auswahl drücken Sie dieselbe Schaltfläche noch einmal. Registerkarten Zum Umschalten zwischen den Elementen.
  • Seite 20: Einfügen (Insert) Eines Externen Geräts In Einen Kanal

    Routing der Ein- und Ausgänge CH-SELECT-Bildschirm Schaltfläche für die Kanalauswahl Wählen den Kanal aus, der dem Ausgangs-Port der aktuellen Kategorie zugewiesen wird. CLOSE-Schaltfläche Schließt den Bildschirm. Einfügen (Insert) eines externen Geräts in einen Kanal Sie können einen Effektprozessor oder ein anderes externes Gerät in den Signalweg eines INPUT-, MIX-, MATRIX-, STEREO- oder MONO-Kanals einschleifen (engl.
  • Seite 21 Bildschirm INSERT/DIRECT OUT (1-Kanal) CH49-64 MIX1-24/ < < CH65-72 MATRIX CH1-16 CH17-32 CH33-48 (nur CL5 (nur CL5) und CL3) MONO INSERT 30(24)* INSERT IN 30(24)* * Im Surround-Modus • Wenn Sie die INSERT-OUT- oder die INSERT-IN-Grenze überschreiten, leuchtet auf der linken Seite die -Anzeige auf.
  • Seite 22 Routing der Ein- und Ausgänge  INSERT-IN-HA-Feld Bildschirm INSERT/DIRECT OUT (8-Kanal) Dieses Feld erscheint, wenn Sie einen Eingangs-Port (mit Eingangsverstärker) als Insert-In ausgewählt haben. +48V-Schaltflächen Schaltet die (aktuell für Insert 1 und Insert 2 gewählte) Phantomspannung (+48V) ein oder aus. A.GAIN-Regler Zeigt die Einstellung der analogen Verstärkung des aktuell ausgewählten Eingangsverstärkers für Insert 1 und Insert 2 an.
  • Seite 23: Direktausgabe Eines Input-Kanals

    Routing der Ein- und Ausgänge PORT-SELECT-Bildschirm Direktausgabe eines INPUT-Kanals Wird angezeigt, wenn Sie im INSERT/DIRECT-OUT-Fenster für einen Kanal oder acht Das Signal eines INPUT-Kanals kann direkt über die gewünschte OUTPUT-Buchse des Kanäle die INSERT-OUT-Schaltfläche oder die INSERT-IN-Schaltfläche drücken. Wählt I/O-Geräts, die gewünschte OMNI-OUT-Buchse oder vom Ausgangskanal des gewünschten den Eingangs-/Ausgangs-Port für das Insert-Signal.
  • Seite 24 Routing der Ein- und Ausgänge Bildschirm INSERT/DIRECT OUT (1-Kanal) Bildschirm INSERT/DIRECT OUT (8-Kanal) DIRECT-ON-Schaltfläche Schaltet die Direktausgabe ein und aus. Oberhalb der Schaltfläche wird der aktuell DIRECT-OUT-Feld ausgewählte Direktausgabepunkt angezeigt. Hier können Sie Einstellungen für die Direktausgabe vornehmen. Drücken Sie auf eines der vier Felder zur Auswahl von PRE HPF (direkt vor dem HPF), PRE EQ (direkt DIRECT-OUT-PATCH-Schaltfläche vor der Absenkung), PRE FADER (direkt vor dem Fader) und POST ON (direkt nach...
  • Seite 25 Routing der Ein- und Ausgänge PORT-SELECT-Bildschirm Wird angezeigt, wenn Sie im INSERT/DIRECT-OUT-Fenster für einen Kanal oder acht Kanäle die DIRECT-OUT-PATCH-Schaltfläche drücken. Stellt den für die Direktausgabe zu verwendenden Ausgangs-Port ein. Kategorie-Auswahlliste Wählt die Kategorie des Ausgangs-Ports aus. Die Kategorien entsprechen den folgenden Ausgangskanälen.
  • Seite 26: Eingangskanäle

    Eingangskanäle Eingangskanäle STEREO-Kanäle In diesen Kanälen werden Stereosignale verarbeitet. Wenn sich das Pult der CL-Reihe im voreingestellten Zustand befindet, ist das Eingangssignal von EFFECT RACK 1–8 In diesem Kapitel werden verschiedene Bedienvorgänge für Eingangskanäle erläutert. zugewiesen. MATRIX Signalfluss für Eingangskanäle 2324 Die Eingangskanäle umfassen den Bereich, in dem von den I/O-Geräten, den rückwärtigen Eingangsbuchsen oder den Slots 1–3 empfangene Signale verarbeitet und zum STEREO-...
  • Seite 27: Kanalname Und -Symbol Festlegen

    Eingangskanäle Kanalname und -symbol festlegen • Pan (Panorama) Stellt das Panorama von vom Eingangskanal an den STEREO-Bus gesendeten Signalen ein. Bei einem STEREO-Kanal können Sie zwischen PAN und BALANCE umschalten. Am Gerät der CL-Reihe können Sie den Bildschirmnamen und das Symbol der einzelnen Der BALANCE-Parameter stellt die Lautstärkebalance der von einem STEREO-Kanal an Eingangskanäle festlegen.
  • Seite 28 Eingangskanäle PATCH/NAME-Bildschirm  Bei Auswahl der ICON-Registerkarte  Bei Auswahl der PATCH-Registerkarte Auswahlschaltflächen für die Kanalfarbe Wählen Sie eine Kanalfarbe aus. Schaltflächen für die Symbolauswahl Wählen ein Kanalsymbol aus. PATCH-Schaltfläche Zeigt den aktuell zugeordneten Port an. Wenn Sie diese Taste drücken, während eine Schaltflächen für die Einstellung eines Beispielnamens andere Registerkarte aktiv ist, erscheint ein Fenster, in dem Sie das Netzwerk und den Wählen einen voreingestellten Beispielnamen aus.
  • Seite 29: Ha-Einstellungen (Eingangsverstärker)

    • Der GAIN-Drehregler, die +48V-Schaltfläche und die Ø-Schaltfläche sind nur für Kanäle gültig, deren zugewiesene Eingangs-Ports eine INPUT-Buchse am I/O-Gerät, die OMNI-IN-Buchsen am CL-Gerät oder ein Slot ist, der mit einer externen Eingangsverstärkereinheit verbunden ist (z. B. Yamaha AD8HR, SB168-ES). GAIN/PATCH-Fenster (1-Kanal) HA-Einstellungen (Eingangsverstärker) Bei einem Eingangskanal können Sie Einstellungen des Eingangsverstärkers...
  • Seite 30 Eingangskanäle • +48V-Schaltflächen AG-DG-LINK-Schaltfläche Schaltet die Phantomspeisung (+48 V) des Vorverstärkers ein und aus. Indem Sie diese Schaltfläche einschalten und GC (Gain Compensation) aktivieren, können Sie die digitale Verstärkung mit der Bedienung der analogen Verstärkung • A.GAIN-Regler (analoge Verstärkung) verknüpfen. Zeigt die analoge Verstärkung des Eingangsverstärkers an.
  • Seite 31 Eingangskanäle Schaltfläche für die Kanalauswahl HA-Bereich Zeigt Symbol, Nummer und Namen des Kanals an. Wenn Sie diese Schaltfläche Erscheint, wenn der Eingangsverstärker dem Eingangskanal zugeordnet ist. drücken, wird der entsprechende Kanal Ziel von Bedienvorgängen im SELECTED- HINWEIS CHANNEL-Bereich, und die entsprechende [SEL]-Taste leuchtet auf. Wenn ein Slot zugeordnet ist, dessen Verbindung zum Eingangsverstärker nicht erkannt wird, wird der MY-Kartentyp angezeigt.
  • Seite 32 Eingangskanäle GAIN/PATCH-Fenster OVER-Anzeige Leuchtet, wenn ein Signal am Eingangsport oder am Rack-Ausgang den (1-48, 49-72/ST IN(CL5), 49-64/ST IN(CL3), ST IN(CL1)) Maximalpegel übersteigt. Diese Anzeige steht nur zur Verfügung, wenn ein Dieses Fenster zeigt die Eingangsverstärkereinstellungen der entsprechenden Eingangskanal ausgewählt ist.
  • Seite 33: Senden Eines Signals Von Einem Eingangskanal Zum Stereo/Mono-Bus

    Eingangskanäle  Wenn Sie die Schaltfläche zur Auswahl des PATCH-Parameters drücken: Senden eines Signals von einem Eingangskanal zum STEREO/MONO-Bus Die Busse STEREO und MONO werden hauptsächlich benutzt, um Signale an die Hauptlautsprecher zu senden. Es gibt zwei Methoden, um Signale an den STEREO-Bus oder den MONO-Bus zu senden: den ST/MONO-Modus und den LCR-Modus.
  • Seite 34 Eingangskanäle TO-STEREO/MONO-Fenster (8-Kanal) BEDIENSCHRITTE Hier können Sie in Gruppen von jeweils acht Kanälen die Einschaltzustände und die 1. Stellen Sie Phantomspannung, Verstärkung und Phase desjenigen Eingangskanals Pan/Balance-Einstellungen für das Signal einstellen, das von den Eingangskanälen ein, von dem aus Sie das Signal zum STEREO/MONO-Bus senden möchten. zum STEREO (L/R)-Bus und zum MONO (C)-Bus gesendet wird.
  • Seite 35 TO-STEREO/MONO-Fenster Drehregler TO ST PAN/TO ST BALANCE Bei MONO-Kanälen fungiert dieser als PAN-Drehregler, der die L/R-Panoramaposition (CH 1-48, CH 49-72/ST IN (CL5), CH 49-64/ST IN (CL3), des an den STEREO-Bus gesendeten Signals einstellt. Bei STEREO-Kanälen fungiert dieser ST IN (CL1)) Regler als PAN-Regler sowie als BALANCE-Regler, der die Lautstärke der an den STEREO-...
  • Seite 36 Eingangskanäle Signalpegel bei ausgewähltem LCR-Modus  Wenn der CSR-Drehregler auf 100 % eingestellt ist Wenn der LCR-Modus gewählt ist, ändert sich der zum STEREO-Bus (L/R) und zum MONO- Bus (C) gesendeten Signals entsprechend der Einstellungen des CSR-Drehreglers und des An den MONO-Bus (C) gesendetes Signal TO-ST-PAN-Drehreglers.
  • Seite 37: Senden Eines Signals Von Einem Eingangskanal An Einen Mix-/Matrix-Bus

    Eingangskanäle Senden eines Signals von einem Eingangskanal an einen MIX-/MATRIX-Bus Die MIX-Busse werden hauptsächlich verwendet, um Signale an Foldback-Lautsprecher auf der Bühne oder an externe Effektgeräte zu senden. Die MATRIX-Busse werden verwendet, um einen Mix zu erzeugen, der unabhängig ist vom STEREO-Bus oder den MIX-Bussen und typischerweise an einen Master-Rekorder oder an eine hinter der Bühne befindliche Monitoranlage gesendet wird.
  • Seite 38 Eingangskanäle  Wenn der MIX-/MATRIX-Bus ein Stereobus ist Sie können die wichtigsten Parameter zweier benachbarter, ungerade/gerade nummerierter MIX-/MATRIX-Busse koppeln. Wenn der als Send-Ziel dienende MIX-/ MATRIX-Bus als Stereobus fungiert, dient der linke der zwei benachbarten TO-MIX-/ MATRIX-SEND-LEVEL-Regler als TO-MIX-/MATRIX-PAN-Regler. (Wenn BALANCE-Modus im TO-STEREO/MONO-Fenster ausgewählt ist, dient er als BALANCE-Regler.) OVERVIEW-Bildschirm HINWEIS...
  • Seite 39 Eingangskanäle Verwenden der Fader (SENDS-ON-FADER-Modus) Send-Ziel-Anzeige Zeigt das aktuell ausgewählte Send-Ziel an. Sie können die Fader auf dem Bedienfeld nutzen, um die Pegel der Signale aller Eingangskanäle an einen bestimmten MIX-/MATRIX-Bus einzustellen. Schaltflächen zur Auswahl des Send-Ziels Wählen MIX-/MATRIX-Busse als Send-Ziel aus. BEDIENSCHRITTE Schaltfläche für die Kanalauswahl 1.
  • Seite 40: Kanalnamenanzeige

    Eingangskanäle Kanalnamenanzeige • Wenn Sie erneut die momentan ausgewählte Schaltfläche für die MIX-/MATRIX-Bus-Auswahl drücken, wird Cue-Monitoring für den entsprechenden MIX-/MATRIX-Kanal eingeschaltet. Diese Methode ist praktisch, wenn Sie das Signal abhören möchten, das an den ausgewählten Im SENDS-ON-FADER-Modus wird für den Kanal ON/OFF angezeigt. MIX-/MATRIX-Bus gesendet wird.
  • Seite 41 Eingangskanäle Schaltfläche für die Kanalauswahl SELECTED-CHANNEL- INPUT-DELAY-Bildschirm VIEW-Bildschirm Der aktuell ausgewählte Eingangskanal leuchtet blau. Drücken Sie die Schaltfläche, um den Kanal auszuwählen. HINWEIS Regler zur Einstellung der Verzögerung (nur Eingangskanäle) Wenn der INPUT-DELAY-Bildschirm (8-Kanal) angezeigt wird, können Sie mit den Bank- Sie können den Multifunktionsregler verwenden, um das Delay einzustellen.
  • Seite 42 Eingangskanäle INPUT DELAY (CH 1-48, CH 49-72/ST IN (CL5), Zusätzliche Funktionen für Stereo-Eingangskanäle CH 49-64/ST IN (CL3), ST IN (CL1)) In V3 können Sie die an einen Stereoeingang gesendeten Signale vorübergehend mono schalten. Sie können zwischen den folgenden drei Einstellungen wählen.
  • Seite 43 Eingangskanäle  LR-MONO LR-MONO-SELECT-Feld Klicken Sie auf eine der vier Schaltflächen. Die ausgewählte Schaltfläche leuchtet, Die Signale beider Kanäle werden vorübergehend als Mono-Signale verarbeitet. und die anderen erlöschen. STEREO L STEREO R Normale STEREO-Einstellung PAN/BAL STEREO IN Lch L-MONO R-MONO PAN/BAL STEREO IN Rch LR-MONO...
  • Seite 44: Surround-Ausgang Für Eingangskanäle

    Eingangskanäle Surround-Ausgang für Eingangskanäle SELECTED-CHANNEL-VIEW-Bildschirm Wenn Sie einen Bus im BUS SETUP auf Surround-Modus umschalten, erscheint der SELECTED-CHANNEL-VIEW-Bildschirm wie unten abgebildet. Surround-Modus einstellen Sie können Surround-Mischungen ermöglichen, indem Sie die Bus-Einstellungen auf Surround-Modus umschalten. BEDIENSCHRITTE 1. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. 2.
  • Seite 45 Eingangskanäle DIV-Drehregler Hiermit bestimmen Sie, wie der Mittenkanal auf die Kanäle Links, Rechts und Mitte verteilt wird. In der Einstellung 0 wird der Mitte-Kanal nur über den linken und den rechten Kanal ausgegeben. In der Einstellung 50 wird der Mitte-Kanal gleichermaßen über den linken, rechten und mittleren Kanal ausgegeben.
  • Seite 46 Wenn Sie einen Bus im BUS SETUP auf Surround-Modus umschalten, erscheint der verschieben. SURROUND-PAN-Bildschirm (CH 1-48, CH 49-72/ST IN (CL5), CH 49-64/ST IN (CL3), ST IN (CL1)) wie unten abgebildet. Dieser Bildschirm wird angezeigt, wenn Sie im Weisen Sie jedem Bus Schaltflächen zu SELECTED-CHANNEL-VIEW-Bildschirm oder im OVERVIEW-Bildschirm auf den All diese Schaltflächen sind standardmäßig eingeschaltet.
  • Seite 47 Eingangskanäle F/R-Umschaltung Mit dieser Schaltfläche schalten Sie zwischen den Bildschirmen zur L/R-Einstellung und zur F/R-Einstellung um. Verwenden Sie zum Einstellen den SEND-Drehregler (MIX 5) im SELECTED-CHANNEL- Bereich. TO-STEREO/MONO-Bildschirm Wenn Sie einen Bus im BUS SETUP auf Surround-Modus umschalten, erscheint der TO­STEREO/MONO-8CH-Bildschirm für MIX 1–8 wie unten abgebildet.
  • Seite 48: Bedienungsvorgänge Für Die Kanal-Library

    Eingangskanäle Der TO-STEREO/MONO-OUTPUT-Bildschirm erscheint wie unten abgebildet. Die Parameter für MIX 1–6 können hier nicht eingestellt werden; dieser Bildschirm dient nur der Anzeige der Parameter. Bedienungsvorgänge für die Kanal-Library Mit der „INPUT CHANNEL LIBRARY“ können Sie verschiedene Parameter (einschließlich der Eingangsverstärkereinstellungen) für Eingangskanäle speichern und abrufen. Um einen Library-Eintrag abzurufen, drücken Sie die entsprechende LIBRARY-Schaltfläche im SELECTED-CHANNEL-VIEW-Bildschirm.
  • Seite 49: Output-Kanäle

    OUTPUT-Kanäle OUTPUT-Kanäle STEREO-Kanal / MONO (C)-Kanal Jeder dieser Kanäle verarbeitet das Signal, das von den Eingangskanälen zum STEREO- Bus oder zum MONO-Bus (C) gesendet wird, und gibt es an den entsprechenden Ausgangs- In diesem Kapitel werden die Ausgangskanäle (MIX-Kanäle, MATRIX-Kanäle, STEREO- Port oder MATRIX-Bus aus.
  • Seite 50: Kanalname Und -Symbol Festlegen

    OUTPUT-Kanäle Kanalname und -symbol festlegen • ON (Ein/Aus) Schaltet den Ausgangskanal ein oder aus. Wenn ausgeschaltet, ist der entsprechende Kanal nicht zu hören. BEDIENSCHRITTE • MATRIX ON/OFF (MATRIX-Send ein/aus) 1. Verwenden Sie die Bank-Select-Tasten im Centralogic-Bereich, um die zu Dies ist ein Ein-/Ausschalter für von den MIX-Kanälen, dem STEREO-Kanal (L/R) oder bedienenden Ausgangskanäle auszuwählen.
  • Seite 51: Senden Von Signalen Von Den Mix-Kanälen Zum Stereo/Mono-Bus

    OUTPUT-Kanäle Senden von Signalen von den MIX-Kanälen zum STEREO/MONO-Bus Es gibt zwei Methoden, um Signale an den STEREO-Bus oder den MONO-Bus zu senden: den ST/MONO-Modus und den LCR-Modus. Diese Modi können Sie für jeden Kanal einzeln auswählen. Die Funktionen in den einzelnen Modi sind identisch mit denen für Eingangskanäle. BEDIENSCHRITTE 1.
  • Seite 52 OUTPUT-Kanäle TO-STEREO/MONO-Bildschirm MODE-Auswahlschaltfläche Drücken Sie mehrfach diese Schaltfläche, um zwischen ST/MONO und LCR (CH 1-48, CH 49-72/ST IN (CL5), CH 49-64/ST IN (CL3), umzuschalten. ST IN (CL1), OUTPUT) ST/MONO-Schaltflächen Stellt den Status eines vom zugehörigen Eingangskanal zum STEREO/MONO-Bus Diese Schaltflächen sind separate Ein-/Aus-Schalter für Signale, die von den gesendeten Signals ein.
  • Seite 53: Signale Von Mix-Kanälen Und Stereo/Mono-Kanälen An Matrix-Busse Senden

    OUTPUT-Kanäle Signale von MIX-Kanälen und STEREO/MONO- Kanälen an MATRIX-Busse senden Ein Signal lässt sich auf die folgenden beiden Arten von einem MIX- oder STEREO/MONO- Kanal an einen der MATRIX-Busse 1–8 senden. Bedienung des Selected-Channel-Bereichs Bei diesem Verfahren stellen Sie die Send-Pegel an die MATRIX-Busse mit den Reglern des SELECTED-CHANNEL-Bereichs ein.
  • Seite 54 OUTPUT-Kanäle ALL-PRE-Schaltfläche Stellt den Send-Abgriffpunkt auf PRE ein. (Der Send-Abgriffpunkt ist die Stelle, von der aus Signale von allen als Send-Quelle dienenden Kanälen – einschließlich der Ein- und Ausgangskanäle – zum ausgewählten Send-Ziel gesendet werden.) ALL-POST-Schaltfläche Stellt den Send-Abgriffpunkt auf POST ein. (Der Send-Abgriffpunkt ist die Stelle, von der aus Signale von allen als Send-Quelle dienenden Kanälen –...
  • Seite 55 OUTPUT-Kanäle Verwenden der Fader (SENDS-ON-FADER-Modus) Sie können die Fader auf dem Bedienfeld nutzen, um die Pegel der Signale von den MIX- und STEREO/MONO-Kanälen an einen bestimmten MIX-/MATRIX-Bus einzustellen. BEDIENSCHRITTE Vergewissern Sie sich, dass dem MATRIX-Bus, an den Sie Signale senden möchten, ein Ausgangs-Port zugeordnet ist und dass Ihr Monitorsystem usw.
  • Seite 56: Korrigieren Der Verzögerung Zwischen Kanälen (Output Delay)

    OUTPUT-Kanäle Korrigieren der Verzögerung zwischen Kanälen OUTPUT-PORT-Bildschirm (Output Delay) Diese Output-Delay-Funktion ist nützlich, wenn Sie das Timing von Ausgangssignalen korrigieren möchten, die an Lautsprecher gesendet werden, welche voneinander entfernt sind. BEDIENSCHRITTE 1. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. 2. Drücken Sie im SYSTEM-SETUP-Feld in der Mitte des SETUP-Bildschirms auf die OUTPUT-PORT-Schaltfläche.
  • Seite 57: Bedienungsvorgänge Für Die Kanal-Library

    OUTPUT-Kanäle HINWEIS Wenn die Skala auf Millisekunden eingestellt ist, wird die Verzögerungszeit nicht über dem Regler angezeigt. DELAY-Schaltfläche Schaltet die Verzögerung für den Ausgangs-Port ein und aus. Ø-Schaltfläche (Phase) Schaltet die Phase des dem Ausgangs-Port zugewiesenen Signals zwischen normaler Phase (schwarz) und umgekehrter Phase (gelb) um. GAIN-Drehregler Stellt die Ausgangsverstärkung des Ausgangs-Ports ein.
  • Seite 58: Eq Und Dynamik

    EQ und Dynamik HINWEIS EQ und Dynamik • Im EQ-Feld im OVERVIEW-Bildschirm wird der EQ-Frequenzgang angezeigt. In diesem OVERVIEW-Bildschirm können Sie Parametereinstellungen bearbeiten, indem Sie die Jeder Eingangskanal und Ausgangskanal eines Pults der CL-Reihe verfügt über einen EQ­Drehregler des SELECTED-CHANNEL-Bereichs verwenden. •...
  • Seite 59 EQ und Dynamik Schaltfläche zur Auswahl des EQ-Typs HIGH-SHELVING-ON/OFF-Schaltfläche Schaltet um zwischen TYPE I (einem in früheren Digitalmischpulten von Yamaha Schalten Sie diese Schaltfläche ein, um den Niveaufilter für das HIGH-Band auszuwählen. verwendeten Algorithmus) und TYPE II (einem Algorithmus, der Interferenzen LPF-ON/OFF-Schaltfläche...
  • Seite 60 EQ und Dynamik HPF/EQ-Fenster (8ch) HPF/EQ-Fenster (CH 1-48, CH 49-72/ST IN (CL5), CH 49-64/ST IN (CL3), ST IN (CL1), OUTPUT) In diesem Fenster werden die EQ-Einstellungen für Eingangskanäle oder Ausgangskanäle in Gruppen von 8 Kanälen gleichzeitig angezeigt. Verwenden Sie zur Bearbeitung der Dieses Fenster zeigt die entsprechenden Eingangskanäle (bzw.
  • Seite 61: Verwenden Der Dynamikprozessoren

    EQ und Dynamik Verwenden der Dynamikprozessoren DYNAMICS-1/2-Fenster (1-Kanal) Alle Dynamikparameter lassen sich pro Kanal anzeigen und bearbeiten. Dies ist nützlich, Eingangskanäle verfügen über zwei, Ausgangskanäle über einen Dynamikprozessor. wenn Sie genaue Dynamik-Einstellungen für einen bestimmten Kanal vornehmen möchten. BEDIENSCHRITTE 1. Öffnen Sie mit den Bank-Auswahltasten den Kanal, dessen Dynamikprozessor(en) Sie bedienen möchten.
  • Seite 62 EQ und Dynamik Dynamiktyp-Schaltflächen KEY-IN-SOURCE-Auswahlschaltfläche Ermöglichen Ihnen die Auswahl des Dynamiktyps. Sie können aus folgenden Drücken Sie diese Schaltfläche, um das KEY-IN-SOURCE-Fenster aufzurufen, in dem Dynamiktypen auswählen. Sie ein Key-In-Signal auswählen können, das die Dynamikverarbeitung auslöst. • Dynamics 1 für einen Eingangskanal GATE, DUCKING, COMPRESSOR, EXPANDER •...
  • Seite 63 EQ und Dynamik DYNAMICS1/2-Fenster (8ch) Dynamik-Graph Zeigt die Dynamikparameterwerte an. Der aktuell ausgewählte Dynamikprozessortyp In diesem Fenster werden die Dynamikeinstellungen für Eingangskanäle oder Ausgangskanäle erscheint unter der Grafik. Drücken Sie auf die Grafik, um das DYNAMICS-1ch-Fenster in Gruppen von 8 Kanälen gleichzeitig angezeigt. Dieses Fenster ist nützlich, wenn Sie den für den betreffenden Kanal auszuwählen.
  • Seite 64: Arbeiten Mit Den Eq- Und Dynamik-Libraries

    EQ und Dynamik DYNAMICS-1/2-Fenster (CH 1-48, CH 49-72/ST IN (CL5), Arbeiten mit den EQ- und Dynamik-Libraries CH 49-64/ST IN (CL3), ST IN (CL1), OUTPUT) Mithilfe der dazu vorgesehenen Libraries können Sie EQ-Einstellungen und In diesem Fenster können Sie die globalen Dynamikparameter für den entsprechenden Kanal Dynamikeinstellungen speichern und aufrufen.
  • Seite 65: Channel Job

    Channel Job Channel Job In diesem Kapitel werden die folgenden Funktionen beschrieben: DCA-Gruppen und Mute- Gruppen, mit deren Hilfe Sie den Pegel oder die Stummschaltung von mehreren Kanälen gleichzeitig steuern können, die Channel-Link-Funktion, mit der die Parameter mehrerer Kanäle miteinander verkoppelt werden, sowie Vorgänge zum Kopieren oder Verschieben von Parametern zwischen Kanälen.
  • Seite 66 Channel Job Fenster DCA/MUTE GROUP ASSIGN MODE Schaltfläche zur DCA-Gruppen-Auswahl Wählt die DCA-Gruppe aus, die Sie zuweisen möchten. Hier können Sie festlegen, welche Kanäle den einzelnen DCA-Gruppen zugeordnet werden sollen. CLEAR-ALL-Schaltfläche Entfernt aus der ausgewählten DCA-Gruppe alle Kanäle, die dieser zugeordnet wurden. DCA-ROLL-OUT-Schaltfläche Rufen Sie den DCA-ROLL-OUT-Modus auf.
  • Seite 67 Channel Job  Auswählen der DCA-Gruppen, denen ein bestimmter Kanal  Verwenden von DCA-Gruppen angehören soll Verwenden Sie den Centralogic-Bereich, um die DCA-Gruppe zu bedienen. • Pegeleinstellung: Fader..... Der Pegel der dieser DCA-Gruppe zugeordneten BEDIENSCHRITTE Kanäle wird geändert, wobei die bestehenden 1.
  • Seite 68: Dca-Roll-Out-Funktion

    Channel Job DCA-Roll-out-Funktion  Einstellen der DCA-Roll-out-Funktion Sie können jetzt über die Fader-Bänke auf sämtliche einer DCA-Gruppe zugewiesenen BEDIENSCHRITTE Kanäle gleichzeitig zugreifen. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die Schaltfläche CH JOB. Diese Funktion ermöglicht eine flexible Fader-Bedienung. Sie können beispielsweise, Drücken Sie auf die DCA-GROUP-Schaltfläche, um das DCA/MUTE-GROUP-ASSIGN- während Sie den DCA-Fader im Centralogic-Bereich steuern, die Roll-out-Funktion MODE-Einblendfenster (Modus zum Zuweisen von DCA-/Mute-Gruppen) zu öffnen.
  • Seite 69 Channel Job DCA-ROLL-OUT-Bildschirm Verwenden der vorübergehenden Aufhebung der Stummschaltung Wenn eine der DCA-Gruppen-Schaltflächen eines Kanals ausgeschaltet (stummgeschaltet) ist, drücken Sie die [ON]-Taste des Kanals, um seine Stummschaltung vorübergehend aufzuheben. Im PREVIEW-Modus ist jegliche Stummschaltungsmöglichkeit durch Drücken der [ON]-Taste deaktiviert. Beispiel 1: CH 1 ist ausgeschaltet. Zugewiesen zu DCA GROUP 1. Bedienungsbeispiel 1 1.
  • Seite 70: Mute-Gruppe

    Channel Job HINWEIS Mute-Gruppe • Sie können einen Kanal auch mehreren Mute-Gruppen zuweisen. • Das Feld DCA/MUTE GROUP des OVERVIEW-Bildschirms zeigt die Mute-Gruppe(n) an, CL-Pulte besitzen acht Mute-Gruppen. der/denen die einzelnen Kanäle zugewiesen sind. Rot unterlegte Zahlen in der unteren Zeile Mit Mute-Gruppen können Sie über die USER-DEFINED-Tasten [1] –...
  • Seite 71 Channel Job  Auswählen der Mute-Gruppen, denen ein bestimmter Kanal Mute-Gruppenzuweisungsfeld Dieser Bereich zeigt die Kanäle an, die der ausgewählten Mute-Gruppe zugeordnet angehören soll wurden. Drücken Sie, während dieses Fenster angezeigt wird, die [SEL]-Taste des Kanals, den BEDIENSCHRITTE Sie der Mute-Gruppe zuweisen möchten. Der Kanal wird der Mute-Gruppe zugewiesen, 1.
  • Seite 72 Channel Job HINWEIS Verwenden von Mute-Gruppen Im USER-SETUP-Fenster können Sie die Nutzerfunktionalität einschränken sowie systemweite Um die Mute-Gruppen zu bedienen, verwenden Sie die MUTE-GROUP-MASTER- Einstellungen vornehmen. Dieses Fenster enthält mehrere Seiten, die Sie mit den Registerkarten Schaltflächen im MUTE-GROUP-ASSIGN-Fenster. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, die Mute- unten im Fenster auswählen können.
  • Seite 73: Verwendung Der Recall-Safe-Funktion

    Channel Job CH-JOB- Fenster DCA/MUTE GROUP Funktions- CH-JOB- Menü ASSIGN MODE zugriffsbereich Menü HINWEIS HINWEIS Die [SEL]-Taste des auf Mute Safe geschalteten Kanals leuchtet auf, und der Bildschirm-Fader • Durch einfaches Auswählen eines Parameters in Schritt 4 wird Recall Safe nicht aktiviert. dieses Kanals wird grün hervorgehoben.
  • Seite 74 Channel Job RECALL-SAFE-MODE-Fenster GLOBAL-RECALL-SAFE-Anzeigebereich Zeigt die Parameter und Racks an, die für alle Szenen von Recall Safe betroffen sein sollen. Drücken Sie auf diesen Bereich, um das Fenster GLOBAL RECALL SAFE zu öffnen. Diese Schaltflächen sind folgenden Parametern zugeordnet: INPUT PATCH Alle Eingangszuordnungen INPUT NAME Alle Namen der Eingangskanäle...
  • Seite 75 Channel Job Die Tastenhelligkeit variiert je nach Kanaltyp. STEREO/ Name der Eingangs- MATRIX- • Eingangskanal Zugehöriger Parameter MIX-Kanal MONO- Schaltfläche kanal Kanal Kanal WITH MIX SEND Send-Pegel für den MIX-Bus WITH MATRIX SEND Send-Pegel für MATRIX-Bus Alle Parameter HINWEIS HA-bezogene Einstellungen ST-IN-Kanäle verfügen nicht über die Schaltflächen INSERT, INSERT PATCH und DIRECT OUT.
  • Seite 76: Channel-Link-Funktion (Kanalkopplung)

    Channel Job Schaltfläche für die Safe-Parameterauswahl (DCA) • Send-Pegel und PRE/POST-Einstellungen der an die MATRIX-Busse gesendeten Signale Wählt für jede DCA-Gruppe die Parameter, für die Recall Safe aktiviert ist. Wenn die Taste • Ein-/Ausschaltzustand der an die MATRIX-Busse gesendeten Signale ALL eingeschaltet ist, werden alle DCA-Master-Parameter vom Abruf ausgeschlossen •...
  • Seite 77 Channel Job CH-LINK-MODE-Fenster (Eingangskanäle) Sie können die miteinander verbundenen Eingangskanäle anzeigen und die Parameter angeben, die verkoppelt werden. Funktions- CH-JOB- zugriffsbereich Menü HINWEIS • Sie können das CH-LINK-MODE-Fenster auch durch gleichzeitiges Drücken und Loslassen von zwei oder mehr [SEL]-Tasten der zu verkoppelnden Eingangskanäle aufrufen. •...
  • Seite 78 Channel Job LINK-PARAMETERS-Feld SEND-PARAMETERS-Feld Wählen Sie mit den Schaltflächen in diesem Feld die zu verkoppelnden Parameter aus. Wenn Sie im LINK-PARAMETERS-Feld die Schaltflächen MIX ON, MIX SEND, Dies können Sie unabhängig für jede Link-Gruppe einstellen. MATRIX ON oder MATRIX SEND aktiviert haben, geben Sie mit den Schaltflächen in diesem Feld die Zielbusse an.
  • Seite 79 Channel Job CH-LINK-MODE-Fenster (Ausgangskanäle) LINK-PARAMETER-Feld Wählen Sie mit den Schaltflächen in diesem Feld die zu verkoppelnden Parameter aus. Sie können die miteinander verbundenen Ausgangskanäle anzeigen und die Parameter Dies können Sie unabhängig für jede Link-Gruppe einstellen. angeben, die verkoppelt werden. In der nachfolgenden Tabelle sind die im Feld LINK PARAMETER auswählbaren Parameter aufgelistet.
  • Seite 80 Channel Job  Bedienvorgänge für die Kanalkopplung CH-LINK-SET-Fenster Wird angezeigt, wenn Sie auf das Kanalanzeigefeld im CH-LINK-MODE-Fenster drücken. • Verkoppeln dreier oder mehrerer Kanäle Sie können in diesem Fenster auch Kanäle verkoppeln. Halten Sie die [SEL]-Taste des Quellkanals gedrückt und drücken Sie nacheinander die [SEL]-Tasten aller Ausgangskanäle, die Sie zur Link-Gruppe hinzufügen möchten.
  • Seite 81: Kopieren, Verschieben Und Initialisieren Von Kanälen

    Channel Job CLOSE-Schaltfläche Schließt das Fenster. HINWEIS Falls Sie CL5-Einstellungsdaten auf dem CL3/CL1 verwenden, oder CL3-Einstellungen auf dem CL1, werden Tasten durchgestrichen dargestellt, wenn sie einem Kanal zugeordnet sind, der für dieses Modell nicht unterstützt wird. Kopieren, Verschieben und Initialisieren von Kanälen...
  • Seite 82 Channel Job HINWEIS Feld SOURCE CH Zeigt den Quellkanal für den Kopiervorgang an. Drücken Sie, während dieses Fenster Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. angezeigt wird, die [SEL]-Taste am oberen Bedienfeld, um einen Kanal auszuwählen. COPY-Schaltfläche Der ausgewählte Kanal wird in diesem Feld hervorgehoben.
  • Seite 83 Channel Job Funktions- CH-JOB- HINWEIS zugriffsbereich Menü Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. MOVE-Schaltfläche CH-MOVE-MODE-Fenster Führt den Verschieben-Vorgang aus. Nach Auswahl des Quell und Zielkanals für den Verschiebevorgang werden die Kanaleinstellungen von der Verschiebequelle zum Verschiebeziel verschoben.
  • Seite 84: Mix-Minus-Funktion

    Channel Job DEFAULT-Schaltfläche Drücken Sie nach Auswahl des Kanals diese Schaltfläche, um den Initialisierungsvorgang auszuführen. CLOSE-Schaltfläche Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das Fenster zu schließen und zur vorherigen Anzeige zurückzukehren. Mix-Minus-Funktion Funktions- CH-JOB- Mit der Mix-Minus-Funktion können Sie das Signal eines bestimmten Kanals aus den an die zugriffsbereich Menü...
  • Seite 85 Channel Job HINWEIS Sie können das MIX-MINUS-Einblendfenster auch aufrufen, indem Sie auf die CH-JOB- Schaltfläche im Funktionszugriffsbereich drücken und dann auf die MIX-MINUS-Schaltfläche drücken. – Referenzhandbuch...
  • Seite 86: Szenenspeicher

    Szenenspeicher Szenenspeicher R-Symbol (READ ONLY)/Geschützt-Symbol Nicht überschreibbare Szenen sind hier durch ein „R“ (für READ ONLY) markiert. Schreibgeschützte Szenen sind mit einem Geschützt-Symbol gekennzeichnet. Bei den Pulten der CL-Reihe können Sie einem Satz von Mischparametern und Ein-/ Szenenname Ausgangs-Port-Zuordnungen einen Namen geben und diese Mischeinstellungen als Zeigt den Namen der momentan ausgewählten Szene an.
  • Seite 87 Szenenspeicher Feld SCENE TITLE Drücken Sie dieses Feld, um es auszuwählen, und geben Sie dann einen Namen für die Szene ein (bis zu 16 Zeichen). COMMENT-Feld Drücken Sie dieses Feld, um es auszuwählen, und geben Sie dann einen Kommentar für die Szene ein. Diesen können Sie als Notiz zu den einzelnen Szenen verwenden (bis zu 32 Zeichen).
  • Seite 88 Szenenspeicher SCENE-LIST-Fenster • Schlosssymbol (Schutz) Sie können die Szene nicht überschreiben. Hier können Sie verschiedene szenenbezogene Bedienvorgänge ausführen. Dieses Fenster erscheint, wenn Sie auf das SCENE-Feld drücken. • R-Symbol (Read Only, Nur-Lesen) Die Szene ist nicht nur geschützt, sondern sie wird auch von einer von einem USB-Flash- Laufwerk geladenen Datei nicht überschrieben.
  • Seite 89 Szenenspeicher Abrufen einer Szene RECALL-SCENE-Schaltfläche Ruft die aktuell ausgewählte Szene auf.  Verwendung der Tasten des SCENE-MEMORY/MONITOR-Bereichs RECALL-UNDO-Schaltfläche Macht den Abrufvorgang rückgängig. Diese Schaltfläche gilt nur unmittelbar nach BEDIENSCHRITTE Ausführung eines Abrufvorgangs. 1. Wählen Sie mit den SCENE-MEMORY-Tasten [INC/[DEC] die Nummer des HINWEIS Szenenspeicherplatzes aus, den Sie abrufen möchten.
  • Seite 90: Szenenspeicher Bearbeiten

    Szenenspeicher Szenenspeicher bearbeiten BEDIENSCHRITTE In diesem Abschnitt wird erläutert, wie die im Szenenspeicher abgelegten Szenen sortiert, 1. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. kopiert und eingefügt und ihre Namen bearbeitet werden. 2. Drücken Sie auf die USER-SETUP-Schaltfläche oben links im SETUP-Bildschirm. 3.
  • Seite 91 Szenenspeicher • COMMENT COPY-Schaltfläche Sortierung in numerischer/alphabetischer Kommentarfolge. Drücken Sie diese Schaltfläche, um die Szene in den Pufferspeicher zu kopieren. • TIME STAMP PASTE-Schaltfläche Sortiert die Liste nach Erstellungsdatum. Drücken Sie diese Schaltfläche, um die ausgewählte Szene mit der Szene aus dem HINWEIS Pufferspeicher zu überschreiben.
  • Seite 92 Szenenspeicher HINWEIS HINWEIS • Beachten Sie, dass die Szene im Pufferspeicher überschrieben wird, wenn Sie vor dem • Nur-Lesen-Szenen oder schreibgeschützte Szenen können nicht ausgeschnitten werden. Einfügen eine andere Szene kopieren oder ausschneiden. • Beachten Sie, dass die Szene im Pufferspeicher überschrieben wird, wenn Sie vor dem •...
  • Seite 93: Einsatz Der Funktion „Global Paste" (Globales Einfügen)

    Szenenspeicher Einsatz der Funktion „Global Paste“ GLOBAL-PASTE-Fenster (Globales Einfügen) Mit „Global Paste“ (globales Einfügen) können Sie Einstellungen des gewünschten Kanals oder Parameters von der aktuellen Szene kopieren und auf Szenendaten im Speicher übertragen (Mehrfachauswahl ist möglich). Dies kann praktisch sein, um Änderungen, die Sie an der aktuellen Szene vorgenommen haben, auf mehrere gespeicherte Szenen zu übertragen.
  • Seite 94: Verwenden Der Focus Recall-Funktion

    Szenenspeicher • Registerkarte RACK EQ-Einstellungen Hiermit können Sie zwischen GEQ RACK, EFFECT RACK und PREMIUM RACK auswählen. DYNA 1 Dynamik-Einstellungen Nr. 1 (einschließlich KEY IN SOURCE und KEY IN FILTER) Sie können ein einzelnes Rack für jeden Effekt auswählen, der im Dual-Modus DYNA 2 Dynamik-Einstellungen Nr.
  • Seite 95 Szenenspeicher FOCUS-RECALL-Fenster Stellt die abzurufenden Parameter ein. BEDIENSCHRITTE 1. Drücken Sie auf das SCENE-Feld im Funktionszugriffsbereich. 2. Drücken Sie auf die FOCUS-Registerkarte unten im SCENE-LIST-Fenster. 3. Drücken Sie im SCENE-LIST-Fenster auf die SET-Schaltfläche der Szene, die Sie einstellen möchten. 4. Befolgen Sie die Anweisungen ab Schritt 3 unter „Verwendung der Recall-Safe- Funktion“...
  • Seite 96: Verwenden Der Fade-Funktion

    Szenenspeicher Verwenden der Fade-Funktion FOCUS-PARAMETER-Anzeigebereich Zeigt die Parameter und Racks an, die von einem Szenenabruf beliebiger Szenen Die Funktion „Fade“ (Ein-/Ausblenden) ändert die Fader-Einstellungen bestimmter Kanäle betroffen sein sollen. Die Bedienvorgänge und Inhalte entsprechen denen im RECALL- und DCA-Gruppen allmählich über die angegebene Zeit, wenn Sie eine Szene abrufen. SAFE-MODE-Fenster (Seite 74).
  • Seite 97 Szenenspeicher SCENE-LIST-Fenster (FADE-TIME-Feld) FADE-TIME-Fenster Sie können die Kanäle auswählen, auf die die Fade-Funktion angewendet werden soll, und Sie können die Fade-Dauer einstellen. Um dieses Fenster zu öffnen, drücken Sie auf die SET-Schaltfläche im SCENE-LIST-Fenster. Kanalanzeigefeld Die Kanäle oder DCA-Gruppen, auf die Fade angewendet wird, sind hervorgehoben. SET-Schaltfläche Um die Kanäle oder DCA-Gruppen auszuwählen, auf die der Fade-Effekt angewendet Öffnen Sie mit dieser Schaltfläche das FADE-TIME-Fenster, in dem Sie einen Kanal...
  • Seite 98: Ausgabe Eines Steuersignals An Ein Externes Gerät In Kombination Mit Einem Szenen-Abruf (Gpi Out)

    Szenenspeicher Ausgabe eines Steuersignals an ein externes Gerät SCENE-LIST-Fenster (GPI-OUT-Feld) in Kombination mit einem Szenen-Abruf (GPI OUT) Bei Abruf einer bestimmten Szene kann ein Steuersignal an ein externes Gerät ausgegeben werden, das am GPI-Anschluss des CL-Pults angeschlossen ist. Gehen Sie vor wie folgt. HINWEIS Näheres zu den GPI-OUT-Einstellungen erfahren Sie unter „Verwendung von GPI...
  • Seite 99: Wiedergeben Einer Mit Einem Szenenabruf Verknüpften Audiodatei

    Szenenspeicher HINWEIS Wiedergeben einer mit einem Szenenabruf • Nachdem eine Szene aufgerufen wurde und bis die Offset-Zeit erreicht ist, erscheint ein verknüpften Audiodatei Countdown im Funktionszugriffsbereich. • Wenn während des Szenenaufrufs ein anderer Song abgespielt wird, stoppt die Song- Sie können auch eine Audiodatei angeben, die von einem USB-Stick abgespielt werden soll, Wiedergabe bei Aufruf der Szene, unabhängig von der Einstellung der Offset-Zeit.
  • Seite 100: Verwenden Des Preview-Modus (Vorschau)

    Szenenspeicher SONG-SELECT-Fenster OFFSET-Regler Mit dem Multifunktionsregler Nr. 8 können Sie den Abstand vom Szenenabruf Sie können eine Audiodatei auswählen, die Sie mit der Szene verknüpfen möchten, bis zum Starten der Wiedergabe der Audiodatei einstellen. Die Versatzzeit kann und Sie können die Offset-Zeit einstellen. Dieses Fenster erscheint, wenn Sie die im Bereich von 0,0 bis 99,0 in Schritten von 0,5 s geändert werden.
  • Seite 101 Szenenspeicher Funktionen im Preview-Modus Darüber hinaus kann der Preview-Modus nicht aktiviert werden, während die folgenden Vorgänge ausgeführt werden. Die aktuelle Szene wird durch die folgende Software und externe Bedienvorgänge geändert. • Einfügen von Szenen- oder EQ-Einstellungen • CL Editor • Ausführung von Global Paste •...
  • Seite 102: Monitor- Und Cue-Funktionen

    Monitor- und Cue-Funktionen Monitor- und Cue-Funktionen Mit der Monitor-Funktion können Sie verschiedene Ausgänge über Nahfeldmonitore oder Kopfhörer abhören. Unten an der Vorderseite der Pulte der CL-Serie befindet sich eine PHONES-Ausgangsbuchse, an der Sie das zum Hören ausgewählte Signal jederzeit abhören können.
  • Seite 103: Verwenden Der Monitor-Funktion

    Monitor- und Cue-Funktionen Verwenden der Monitor-Funktion • MONITOR LEVEL Stellt den Ausgangspegel der MONITOR-OUT-Kanäle L/R/C ein. Wenn PHONES LEVEL LINK auf ON gesetzt ist, wirkt sich diese Einstellung auch auf den Ausgangspegel der In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die gewünschte Monitor-Signalquelle ausgewählt PHONES-Ausgangsbuchse aus.
  • Seite 104 Monitor- und Cue-Funktionen MONITOR-Bildschirm MONITOR-FADER-Feld Hiermit können Sie den Monitor-Fader sehen und einstellen, der den Monitor-Pegel Über die MONITOR-Felder im MONITOR-Bildschirm können Sie die aktuellen Einstellungen regelt. für die Abhöranlage prüfen und die Monitor-Funktion ein- oder ausschalten. • MONITOR-FADER-LEVEL-Regler Stellt den Pegel des Monitor-Faders ein. Wenn Sie diesen Regler drücken, können Sie Multifunktionsregler im Centralogic-Bereich ein zum Einstellen des Pegels verwenden.
  • Seite 105 Monitor- und Cue-Funktionen MONITOR-Fenster  DIMMER-Feld Mit diesem Feld können Sie Einstellungen für die Dimmer-Funktion vornehmen, mit der Sie können detaillierte Einstellungen für die Monitor-Funktion vornehmen. Dieses Fenster Monitor-Signale vorübergehend abgesenkt werden können. erscheint, wenn Sie auf die MONITOR-Anzeigeschaltfläche oder auf das Pegelanzeigefeld im MONITOR-Bildschirm drücken.
  • Seite 106 Monitor- und Cue-Funktionen  MONITOR-FADER-Feld MONITOR-OUT-PATCH-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um das PORT-SELECT-Fenster zu öffnen, in dem Sie einen MONITOR-FADER-LEVEL-Drehregler Ausgangs-Port auswählen können, der zu den Monitor-Ausgangskanälen L/R/C geführt Zeigt den Monitorpegel an. Drücken Sie diesen Regler, um mit dem Multifunktionsregler werden soll.
  • Seite 107 Monitor- und Cue-Funktionen MONITOR-Bildschirm (Monitor-Feld im Surround-Modus) SURROUND-MONITOR-Fenster (Surround-Modus) Wenn Sie einen Bus im BUS SETUP auf Surround-Modus umschalten, erscheint das Sie können detaillierte Einstellungen für das Abhören von Surround-Signalen vornehmen. Monitor-Feld im MONITOR-Bildschirm, wie unten abgebildet. Dieses Fenster erscheint, wenn Sie auf die MONITOR-Anzeigeschaltfläche oder auf das Pegelanzeigefeld im MONITOR-Bildschirm drücken, falls in den Bus-Einstellungen unter BUS SETUP der Surround-Modus gewählt ist.
  • Seite 108 Monitor- und Cue-Funktionen MONITOR-SOURCE-SETUP-Bildschirm DOWNMIX-Feld Wählen Sie das Feld aus, für das Sie Ihren Downmix durchführen möchten. Drücken Sie auf die MONITOR-SOURCE-SETUP-Schaltfläche im SURROUND-MONITOR- Bildschirm, um diesen Bildschirm zu öffnen. •STEREO-Schaltfläche Downmix im Stereomodus. •MONO-Schaltfläche Downmix im Monomodus. DOWNMIX-SETUP-Schaltfläche Verwenden Sie diese Schaltfläche, um den DOWNMIX-SETUP-Bildschirm zu öffnen. Stellen Sie die Parameter für Downmixes ein.
  • Seite 109: Verwenden Der Cue-Funktion

    Monitor- und Cue-Funktionen DOWNMIX-SETUP-Bildschirm Verwenden der Cue-Funktion Drücken Sie auf die DOWNMIX-SETUP-Schaltfläche im SURROUND-MONITOR-Bildschirm, um diesen Bildschirm zu öffnen. Die Anordnung der Kanäle entspricht dem Layout im Informationen zu Cue-Gruppen SURROUND-SETUP-Bildschirm. Die Cue-Signale können bei den Pulten der CL-Reihe in folgende vier Gruppen eingeordnet werden.
  • Seite 110 Monitor- und Cue-Funktionen Bedienen der Cue-Funktion In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit der [CUE]-Taste eines bestimmten Kanals oder einer bestimmten DCA-Gruppe Cue-Signale abhören. HINWEIS Das Vorhörsignal wird an dasselbe Ausgabeziel gesendet wie das Abhörsignal. Wenn Sie die Monitor-Funktion ausschalten, wird das Cue-Signal daher nicht mehr an die angeschlossenen Drücken Sie die [CUE]-Taste im Centralogic-Bereich.
  • Seite 111 Monitor- und Cue-Funktionen HINWEIS MONITOR-Bildschirm • Das Cue-Signal wird an den Monitorausgang und die PHONES-Out-Buchsen gesendet, Im CUE-Feld des MONITOR-Bildschirms können Sie die aktuellen Cue-Einstellungen prüfen unabhängig davon, ob die CUE-OUTPUT-Schaltfläche aktiviert ist oder nicht. Das Cue-Signal und die Cue-Funktion ein- oder ausschalten. wird jedoch nicht mehr zum Monitorausgang gesendet, wenn CUE INTERRUPTION ausgeschaltet ist.
  • Seite 112 Monitor- und Cue-Funktionen CUE-Fenster  DCA-CUE-Feld In diesem Bereich können Sie Einstellungen für das Vorhören der DCA-Gruppen vornehmen. Sie können detaillierte Einstellungen für die Cue-Funktion vornehmen. Dieses Fenster erscheint, wenn Sie auf das INPUT/DCA/OUTPUT-CUE-Feld drücken. Schaltflächen zur Auswahl des Cue-Punkts Stellt den Cue-Punkt der DCA-Gruppe auf PRE PAN (unmittelbar vor dem PAN-Regler), oder POST PAN (unmittelbar nach dem PAN-Regler) ein.
  • Seite 113 Monitor- und Cue-Funktionen MONITOR-Bildschirm (CUE-Feld im Surround-Modus) CUE-LEVEL-Drehregler Zeigt den Ausgangspegel für die Cue-Ausgabe an. Sie können die Werte mit den Wenn Sie einen Bus im BUS SETUP auf Surround-Modus umschalten, erscheint das Multifunktionsreglern einstellen. CUE­Feld im MONITOR-Bildschirm, wie unten abgebildet. CUE-OUT-PATCH-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um das PORT-SELECT-Fenster zu öffnen, in dem Sie einen Ausgangs-Port auswählen können, der zu den Cue-Ausgangskanälen L/R geführt...
  • Seite 114: Talkback Und Oszillator

    Talkback und Oszillator Talkback und Oszillator Verwenden der Talkback-Funktion Mit der Talkback-Funktion wird das (an den Eingangsbuchsen zugeführte) Signal an den Mit der Talkback-Funktion wird das Signal eines an die TALKBACK-Buchse angeschlossenen gewünschten Bus gesendet. Mikrofons an den gewünschten Bus gesendet. In erster Linie wird dies für Anweisungen des Tontechnikers/-meisters an die Musiker und Mitarbeiter genutzt.
  • Seite 115 Talkback und Oszillator MONITOR-Bildschirm TALKBACK-ASSIGN-Feld Eine Anzeige leuchtet, um das aktuell gewählte Ausgabeziel des Talkback-Signals Über die TALKBACK-Felder im MONITOR-Bildschirm können Sie die aktuellen Talkback- anzuzeigen. Einstellungen prüfen und die Talkback-Funktion ein- oder ausschalten. TALKBACK-ON-Schaltfläche Hiermit können Sie die Talkback-Funktion ein- oder ausschalten. TALKBACK-Fenster Sie können detaillierte Einstellungen für die Talkback-Funktion vornehmen.
  • Seite 116: Verwenden Der Oscillator-Funktion

    Talkback und Oszillator +48V-Schaltflächen Dies ist ein Ein/Aus-Schalter für die Phantomspannung (+48V) am gewählten Eingangs­Port. HINWEIS Diese Schaltfläche erscheint nicht, wenn kein Eingangs-Port ausgewählt ist. ANALOG-GAIN-Regler Zeigt den Wert der analogen Verstärkung des ausgewählten Eingangs-Ports ein. Drücken Sie diesen Regler, um mit den Multifunktionsreglern den Pegel zu steuern. Pegelanzeige Zeigt den Eingangspegel eines am gewählten Eingangs-Port angeschlossenen MONITOR-Bildschirm...
  • Seite 117 Talkback und Oszillator OSCILLATOR-LEVEL-Feld OSCILLATOR-MODE-Schaltfläche Hier werden Frequenz und Pegel des momentan ausgewählten Oszillators angezeigt. Wählen Sie eine der folgenden vier Betriebsarten, wenn der Oszillator eingeschaltet ist: Eine Pegelanzeige in diesem Feld zeigt den Ausgangspegel des Oszillators an. Drücken SINE WAVE Eine Sinuswelle wird als Dauerton ausgegeben.
  • Seite 118 Talkback und Oszillator Modus = PINK NOISE ASSIGN-Feld Hier können Sie den Kanal auswählen, an die das Oszillatorsignal gesendet wird. Drücken Sie auf eine der Registerkarten unten, um die Art der anzuzeigenden Kanäle einzustellen, und drücken Sie dann die Schaltfläche(n) für den oder die gewünschten Kanäle (Mehrfachauswahl ist möglich).
  • Seite 119: Pegelanzeigen

    Pegelanzeigen Pegelanzeigen INPUT-METER-Bildschirm Dieser Bildschirm zeigt die Pegelanzeigen und Fader aller Eingangskanäle an. In diesem Kapitel wird der METER-Bildschirm beschrieben, der die Eingangs- und Ausgangspegelanzeigen für alle Kanäle darstellt, sowie die Bedienvorgänge für die optionale Meterbridge MBCL. Bedienvorgänge im METER-Bildschirm Im METER-Bildschirm können Sie die Eingangs- und Ausgangspegel aller Kanäle auf dem Bildschirm betrachten, und Sie können die Messpunkte der Pegelanzeigen (die Punkte im Signalweg, an denen der Pegel erfasst wird) ändern.
  • Seite 120 Pegelanzeigen Fader- und Pegelanzeige METERING-POINT-Feld Dieser Bereich stellt die Pegelanzeige und den Fader für jeden Kanal dar. Wählt einen der folgenden Punkte als Messpunkt aus, an dem der Ausgangspegel erkannt wird. Der Messpunkt für die Pegelanzeige kann für Eingangskanäle und Ausgangskanäle unabhängig voneinander angegeben werden.
  • Seite 121 Pegelanzeigen SHOW-SEND-LEVEL-Schaltfläche RTA-METER-Bildschirm Wenn Sie auf SENDS-ON-FADER-Modus umschalten, wenn diese Dies ist der Bildschirm des Real Time Analysers (Echtzeit-Frequenzanalysator). Schaltfläche eingeschaltet ist, zeigen Farbe und Position der Fader im Die Ergebnisse einer Frequenzanalyse der ausgewählten Signalquelle werden mit INPUT­METER-Bildschirm die Art des Send-Zielbusses, den Send-Pegel einer Auflösung von 1/6 Oktaven (61 Bänder) dargestellt.
  • Seite 122 Pegelanzeigen METER-Bildschirm (Surround-Modus) CUE-OVERRIDE-Schaltfläche Wenn diese Schaltfläche eingeschaltet wird, wird das im CUE-Bildschirm angezeigte Wenn Sie einen Bus im BUS SETUP auf Surround-Modus umschalten, erscheint der Cue-Signal an den Real-Time-Analyser gesendet, und es wird eine Analyse angezeigt. METER-Bildschirm wie unten abgebildet. •...
  • Seite 123: Verwenden Einer Meterbridge Mbcl (Optional) An Den Pulten Cl3 Oder Cl1

    Pulten CL3 oder CL1 Wenn eine optionale Meter Bridge (MBCL) am CL3 oder CL1 montiert wird, können Sie genau wie auf dem Pegelanzeigenbereich des CL5 jederzeit die Ausgangspegel der Kanäle MIX, MATRIX, STEREO, MONO und CUE ablesen. Die Pegelanzeigen des MBCL zeigen die Ausgangspegel der MIX-Kanäle und MATRIX- Kanäle in 12-Segment-Schritten an (OVER, -3dB, -6dB, -9dB, -12dB, -15dB, -18dB, -24dB,...
  • Seite 124: Grafischer Eq, Parametrischer Eq, Effekte Und Premium Rack

    „31BandGEQ“ in einem Rack gemountet ist, ist nur jeweils ein Kanal je Eingang CL­Pult auch Racks zum Mounten eines I/O-Geräts (z. B. aus der R-Baureihe) oder externer und Ausgang nutzbar.) Eingangsverstärker (Yamaha PEQ AD8HR,-ES usw.). Einzelheiten hierzu finden Sie unter Die folgende Abbildung zeigt den Signalfluss der virtuellen Racks. „I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker“...
  • Seite 125: Bedienen Der Virtuellen Racks

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Bedienen der Virtuellen Racks VIRTUAL-RACK-Bildschirm Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen GEQ, PEQ oder Effekt im virtuellen Rack mounten und enthält ein Beispiel dazu, wie Sie Eingang und Ausgang des Racks anschließen können. BEDIENSCHRITTE 1.
  • Seite 126 • Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Punkt automatisch demselben Rack zugeordnet. Zusätzlich wird automatisch der Insert-Modus • Falls Sie CL5-Einstellungsdaten auf dem CL3/CL1 verwenden (oder CL3-Einstellungen auf eingeschaltet. Wenn Sie außerdem den Insert-Ausgang oder -Eingang eines GEQ oder PEQ...
  • Seite 127 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Rack-Container • Wenn der 16-Kanal-Automixer gemountet ist (GEQ-Racks 1–8): Zeigt den Inhalt des Racks an. Dieser Container variiert je nach dem Rack-Typ, den Sie im RACK-MOUNTER-Fenster ausgewählt hatten. • Wenn kein Gerät gemountet ist: Drücken Sie auf diesen Bereich, um das RACK-MOUNTER-Fenster zu öffnen, in dem Sie den GEQ oder Effekt auswählen können, der im Rack gemountet wird.
  • Seite 128: Bedienen Des Grafischen Eq

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK HINWEIS • Die Ein-/Ausgangszuordnung wird aufgehoben, wenn Sie ein in einem Rack gemountetes Gerät auswechseln. • Der 16-Kanal-Automixer wird in den Racks 1 bis 8 verwendet, und der 8-Kanal-Automixer in Racks 1 bis 4. Link-Anzeige CANCEL-Schaltfläche Zeigt an, dass ein ungerade nummeriertes Rack und ein gerade nummeriertes Rack mit...
  • Seite 129 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Einschleifen eines GEQ in einen Kanal INPUT-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um das CH-SELECT-Fenster zu öffnen, in dem Sie die Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen GEQ zur Verwendung im ausgewählten Kanal Eingangsquelle des Racks auswählen können.
  • Seite 130 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Beim GEQ-EDIT-Fenster (31BandGEQ, Flex15GEQ) • Ab CL-Version 2.0 wird durch erneutes Drücken der [ON]-Taste des Bandes der angepasste Gain-Wert wiederhergestellt. Auf diese Weise lassen sich schnell und einfach Vergleiche durchführen. Beachten Sie jedoch bitte, dass, wenn Sie bei ausgeschalteter [ON]-Taste des Frequenzbandes die [ON]-Taste des Faders eines anderen Frequenzbandes drücken, die Gain-Anpassung aufgehoben wird und der Wert auf ±0 dB zurückkehrt.
  • Seite 131 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK HINWEIS Wenn Sie auf eine dieser Schaltflächen drücken, werden die Fader der ausgewählten Gruppe von Bändern auf dem Bildschirm weiß, und es werden die Nummern der • Die [ON]-Taste leuchtet auf, wenn Sie einen Fader auch nur ganz wenig verstellen. Dies zeigt an, dass das entsprechende Band verändert wird.
  • Seite 132 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Grundfunktionen des parametrischen EQ PEQ-EDIT-Fenster Zusätzlich zum Standard-4-Band-EQ besitzen die Pulte der CL-Baureihe auch einen parametrischen 8-Band-EQ (PEQ), der im Rack gemountet werden kann. Diesen PEQ können Sie in einem der GEQ-Racks 1–16 mounten und mit dem Insert-Ausgang/-Eingang eines Eingangskanals (GEQ nur Rack 1–8), eines MIX-/MATRIX-Kanals oder eines STEREO/MONO-Kanals verbinden.
  • Seite 133 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK COPY-Schaltfläche PEQ-IN/OUT-Pegelanzeigen Alle EQ-Parametereinstellungen werden in den Zwischenspeicher kopiert. Zeigen den Spitzenpegel von Signalen vor und nach dem PEQ an. PASTE-Schaltfläche Registerkarten für die Rack-Auswahl Drücken Sie diese Schaltfläche, um die kopierten Einstellungen aus dem Pufferspeicher Schalten zwischen GEQ 1–8, GEQ 9–16 oder zwischen EFFECT 1–8 um.
  • Seite 134 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK BYPASS-Schaltfläche HPF/LPF-Frequenzregler Sie können jedes Band umgehen. Mit diesem Parameter wird die Frequenz des HPF/LPF eingestellt. HPF/LPF-NOTCH-Schaltfläche ON-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um zum Bildschirm für die Bedienung der HPF-/LPF-/ Es gibt eine ON-Schaltfläche für den HPF, für den LPF und jeden der drei Notch-Filter. Notch-Filter zu wechseln.
  • Seite 135: Automixer

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK AUTOMIXER Einfügen des Automixers post-fader in Kanälen Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen Automixer im virtuellen Rack mounten und Automixer wurde als Standardfunktion in die CL-Pulte integriert. Automixer sucht nach Eingang und Ausgang des Automixers post-fader (POST ON) in die Kanäle (außer ST-IN- aktivierten Mikrofonkanälen und stellt optimiert automatisch deren Gain-Verteilung, z.
  • Seite 136 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK  Kanalsteuerungsfeld Um die Wichtung des Kanals zu ändern, verwenden Sie den [TOUCH AND TURN]- Drehregler, um den weight-Schieberegler zu bedienen. Jeder Kanal ist in einem der Modi man, auto oder mute. Die Anzeige des aktiven Kanalmodus’ Automixer errechnet für alle Eingangsmischungen in dieser Gruppe das leuchtet.
  • Seite 137: Bearbeiten Der Internen Effekte

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Bearbeiten der internen Effekte Kanalnummer Zeigt Nummer und Namen des einzufügenden Kanals an. Die internen Effekte der Pulte der CL-Reihe können in den EFFECT-Racks 1–8 eingebaut man/auto/mute („gemountet“) und dem Ausgang eines Ausgangskanals oder dem Eingang eines Schaltet um zwischen man/auto/mute.
  • Seite 138 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK HINWEIS  STEREO-Effekttypen • Wenn Sie eine Stereo-Signalquelle verwenden, weisen Sie die L/R-Signale der Stereo-MIX- INPUT L EFFECT L L RETURN Kanäle den L/R-Eingängen des Racks zu. • Wenn Sie den Ausgang des Effekts in stereo nutzen möchten, weisen Sie den R-Eingang des INPUT R EFFECT R R RETURN...
  • Seite 139 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK HINWEIS  Einstellen des Master-Effect-Send-Pegels • Wenn Sie einen Effekt in einen Kanal einschleifen, der ein Stereosignal führt, weisen Sie Um den MIX-Kanal einzustellen, den Sie als Eingangsquelle für das Rack angegeben genau wie bei Schritt 3 den Insert-Aus- und Eingang des Kanals R dem Eingang/Ausgang R haben, rufen Sie ihn zunächst im Centralogic-Bereich auf und stellen Sie ihn dann mit des Effekts zu.
  • Seite 140 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK EFFECT-EDIT-Fenster Hier können Sie die Effektparameter einstellen. HINWEIS Näheres zu den Parametern jedes Effekttyps erfahren Sie in der Datenliste am Ende dieser Anleitung. HINWEIS • Sie können den Effekttyp auch durch Abruf aus einer Library umschalten. •...
  • Seite 141 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK  PLAY/REC Effektparameter-Feld In diesem Bereich werden die Parameter des aktuell ausgewählten Effekttyps Dieses Feld wird angezeigt, wenn der Effekttyp FREEZE ausgewählt ist. angezeigt. Wenn Sie auf einen Regler in diesem Feld drücken, können Sie die •...
  • Seite 142 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK  Verwenden der Funktion „Tap Tempo“ Der durchschnittliche Zeitabstand (in BPM = Beats per Minute; Schlägen pro Minute) zwischen jedem USER-DEFINED-Tastendruck wird berechnet, und dieser Wert wird auf den BPM-Parameter angewendet (das Tempo wird eingezählt). Der durchschnittliche Zeitabstand wird als Parameterwert eingetragen.
  • Seite 143: Effekt- Und Temposynchronisation

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Änderung von TEMPO DELAY (bzw. FREQ.) wird eingestellt. In diesem Fall wird der Wert von DELAY (oder FREQ.) folgendermaßen berechnet. DELAY = NOTE x 4 x (60 / TEMPO) Sekunden FREQ. = (TEMPO/60) / (NOTE x 4) Hz Beispiel 1: Wenn SYNC = ON, DELAY = 250 ms, TEMPO = 120 sind und Sie NOTE von Achtel- zu Viertelnote ändern DELAY= neue NOTE x 4 x (60/TEMPO)
  • Seite 144: Verwenden Des Premium Rack

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Einsatz des Freeze-Effekts EFFECT-EDIT-Fenster (wenn FREEZE ausgewählt ist) Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie den „FREEZE“-Effekttyp einsetzen können, der die Wenn der „FREEZE“-Effekttyp ausgewählt ist, erscheinen im Feld für spezielle Parameter Funktionalität eines einfachen Samplers bietet. Wenn dieser Effekttyp ausgewählt ist, können eine PLAY-Schaltfläche, eine REC-Schaltfläche und ein Fortschrittsbalken.
  • Seite 145 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK HINWEIS Verwenden des Premium Rack • Wenn Sie einen Prozessor in einen Kanal einschleifen, der ein Stereosignal führt, weisen Der Vorgang der Einrichtung der I/O-Patches des Racks ist identisch mit dem für das Effekt- Sie genau wie in Schritten 5 und 6 den Insert-Aus- und Eingang des Kanals R dem Eingang/ Rack (Seite...
  • Seite 146 Frequenzgang. Er setzte die Geschichte des „1073“ fort, das als eines der großartigsten Geräte gerühmt wurde, die Herr Rupert Neve je entwickelt hat. Mit der VCM-Technologie von Yamaha wurde dieser EQ bis ins letzte Detail modelliert, einschließlich des Eingangs-/ Ausgangsübertragers, der von Rupert Neve selbst entwickelt wurde. Im Ergebnis erzeugt dieses Prozessormodell sogar im Bypass-Status einen musikalisch hochwertigen Sound.
  • Seite 147 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK LMF/MF/HMF IN-Schaltfläche INPUT-Pegelanzeige Schalten jeweils den LMF/MF/HMF-EQ ein oder aus. Zeigt den Eingangssignalpegel an. Im DUAL-Modus erscheint eine Pegelanzeige, im STEREO-Modus erscheinen zwei LF/HF-IN-Schaltfläche Pegelanzeigen. Schalten LF und HF EQ gemeinsam ein oder aus. FB-Schaltfläche Diagramm Schaltet die Gain-Reduction-Methode (Verstärkungsabregelung) zwischen...
  • Seite 148 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK  Opt-2A Der Opt-2A ist ein Prozessor, der ein bewährtes Modell eines klassischen optischen Röhrenkompressors emuliert. Zur Steuerung des Pegels verwendet er optische Komponenten wie eine CdS-Zelle und ein EL-Panel zur Anwendung einer sanften Kompression, mit wunderschönen Obertönen bis in höchste Höhen mittels einer warm klingenden Röhrenverzerrung und erzeugt so einen eleganten und fein differenzierten Sound.
  • Seite 149 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK  EQ-1A (HIGH) BOOST-Regler Stellt die Stärke ein, mit der das mit dem Regler HIGH FREQUENCY gewählte EQ-1A ist ein Prozessor, der einen berühmten klassischen passiven EQ emuliert. Er bietet Frequenzband angehoben werden soll. eine einzigartige Bedienweise, bei der Sie zwei Frequenzbereiche (Höhen und Tiefen) individuell anheben oder absenken können.
  • Seite 150 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK BAND-ON/OFF-Schaltfläche Wählen Sie FAST für schnelleren Anstieg und schnelleres Abklingen. Wählen Sie SLOW für schnellen Anstieg und langsameres Abklingen. Wählen Sie AUTO, um die Anstiegs-/ Schaltet jedes Band ein oder aus. Abklingzeit automatisch je nach den Pegeln der einzelnen Frequenzbereiche zu regeln. SIDECHAIN-CUE-Schaltfläche MODE-Tasten Schalten Sie diese Schaltfläche ein, um das an den CUE-Bus gesendete Sidechain-Signal...
  • Seite 151 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK  Buss Comp 369 INPUT ADJUST Hiermit wird die Eingangsverstärkung eingestellt. Damit in Umkehrrichtung gekoppelt ist Buss Comp 369 emuliert einen Standard-Bus-Kompressor, der seit den 1980er Jahren in jedoch die Ausgangsverstärkung, um Pegeländerungen des Signals beim Durchlaufen Aufnahmestudios und Radiosendern verwendet wird.
  • Seite 152 Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK COMP RECOVERY Release-Zeit des Kompressors. Die Release-Zeiten für a1 (auto 1) und a2 (auto 2) ändern sich automatisch. a1: Ändern sich automatisch zwischen 100 ms und 2 Sek. a2: Ändern sich automatisch zwischen 50 ms und 5 Sek. COMP GAIN Aufholverstärkung für den Kompressor.
  • Seite 153: Verwenden Der Libraries Für Grafischen Eq, Parametrischen Eq, Effekte Und Premium Rack

    Grafischer EQ, Parametrischer EQ, Effekte und PREMIUM RACK Verwenden der Libraries für Grafischen EQ,  Premium-Rack-Library Mit der Premium-Rack-Library können Sie Einstellungen des Premium Rack speichern und Parametrischen EQ, Effekte und Premium Rack abrufen. Die Library enthält 101 Einträge (von Nr. 000 bis Nr. 100). Eintrag Nr. 000 ist ein Preset. Alle anderen Einträge außer Nr.
  • Seite 154: I/O-Geräte Und Externe Eingangsverstärker

    I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker I/O-Geräte und externe I/O-DEVICE-Bildschirm (DANTE-PATCH-Seite) Eingangsverstärker Dieses Kapitel beschreibt, wie ein I/O-Gerät oder ein externer Eingangsverstärker genutzt wird, der an einem Pult der CL-Reihe angeschlossen ist. Bevor Sie fortfahren, geben Sie in DANTE SETUP die anzuschließenden I/O-Geräte an. Einzelheiten hierzu finden Sie unter „Mounten eines I/O-Geräts im Dante-Audionetzwerk“...
  • Seite 155 • Wenn kein Dante Audio Channel Label angegeben wurde, wird in der unteren Reihe ein der Kanalnummer entsprechender Wert angezeigt. • Sie können das Dante Audio Channel Label mit der Software „Dante Controller“ von Audinate einstellen. Die neuesten Informationen finden Sie auf der Pro-Audio-Website von Yamaha. http://www.yamahaproaudio.com/ PORT-SELECT-Fenster Wird angezeigt, wenn Sie auf die Port-Auswahlschaltfläche im DANTE-INPUT-PATCH-...
  • Seite 156: Fernbedienen Eines Geräts Der R-Baureihe

    I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker OUTPUT-PATCH-Fenster I/O-DEVICE-Bildschirm (I/O-Seite) Wird angezeigt, wenn Sie im I/O-DEVICE-Bildschirm (DANTE-PATCH-Seite) auf das Gerät drücken. Stellen Sie die Ausgangszuordnung ein. Schaltflächen für die Port-Auswahl Drücken Sie eine dieser Schaltflächen, um das PORT-SELECT-Einblendfenster aufzurufen. Fernbedienen eines Geräts der R-Baureihe Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie ein am Dante-Anschluss angeschlossenes Gerät der R­Baureihe fernbedienen.
  • Seite 157 I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker  HA-Display Zeigt die HA-Einstellungen des I/O-Geräts an. Drücken Sie auf diesen Bereich, um das Fenster I/O DEVICE HA zu öffnen, in dem Sie detaillierte Eingangsverstärkereinstellungen vornehmen können. Wenn Sie die [SEL]-Taste eines Ausgangskanals drücken, leuchtet der entsprechende Port auf.
  • Seite 158 I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker I/O-DEVICE-HA-Fenster Anzeige MADI INPUT RATE 1Fs Anzeige MADI INPUT RATE 2Fs Wird angezeigt, wenn Sie auf das Rack drücken, in dem das eingangsseitige I/O-Gerät Anzeige MADI INPUT RATE 4Fs installiert ist. In diesem Fenster können Sie den Eingangsverstärker des I/O-Geräts mit Schaltfläche MADI INPUT RATE 1Fs/2Fs/4Fs dem Pult der CL-Reihe fernsteuern, indem Sie die Regler und Schaltflächen auf dem Wählt entweder 1Fs (einfach), 2Fs (zweifach) oder 4Fs (vierfach), basierend auf der...
  • Seite 159: Fernbedienen Eines Verstärkers

    I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker I/O-DEVICE-Bildschirm (AMP-Seite) GC-Anzeige Zeigt den festen Gain-Pegel des an das Audionetzwerk ausgegebenen Signals an, falls die Gain-Compensation-Funktion eingeschaltet ist.  Fernbedienung über die Eingangskanäle Um den Eingangsverstärker des I/O-Geräts mit dem CL-Pult fernzubedienen, bedienen Sie das GAIN/PATCH-Fenster des zu bedienenden Kanals. Fernbedienen eines Verstärkers Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie ein am Dante-Anschluss angeschlossenes AMP-Gerät (einen Leistungsverstärker) fernbedienen.
  • Seite 160: Fernbedienen Eines Wireless-Geräts

    WIRELESS. Vorverstärkers im CL-Slot unterstützt, können einige Parameter des externen Vorverstärkers 2. Drücken Sie auf das im I/O-DEVICE-Bildschirm angezeigte I/O-Gerät (Yamaha SB168-ES oder AD8HR), wie Ein-/Ausschaltzustand der Phantomspannung (+ES64) (WIRELESS­Seite). Verstärkung (Gain) und HPF, vom CL-Pult aus fernbedient werden. 3. Stellen Sie den Ausgangs-Port im OUTPUT-PATCH-Fenster wie erforderlich ein.
  • Seite 161 I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker Anschließen des Pults der CL-Reihe an einem SB168-ES Audiosignal Zur Fernbedienung des SB168-ES vom CL-Pult aus installieren Sie eine EtherSound-Karte MY16-ES64 in Slot 1 des CL-Pults, und verwenden Sie dann ein Ethernet-Kabel für die Fernsteuerungssignal Verbindung zwischen CL-Pult und SB168-ES. Durch diese Verbindung können Sie das SB168-ES vom CL-Pult aus fernbedienen.
  • Seite 162 I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker  Ringverbindung Fernbedienen eines externen Eingangsverstärkers Ein über ein MY16-ES64 oder NAI48-ES angeschlossener, externer Eingangsverstärker („externer HA“) lässt sich vom CL-Pult aus fernsteuern bzw. fernbedienen. Näheres zum Audiosignal Verbinden eines CL-Pults mit einem externen Eingangsverstärker erfahren Sie unter Fernsteuerungssignal „Einsatz eines externen Eingangsverstärkers“...
  • Seite 163 I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker HINWEIS VIRTUAL-RACK-Bildschirm (EXTERNAL-HA-Seite) Wenn ein externer HA mit einem der Slots am Pult der CL-Reihe verbunden ist, müssen Sie einen entsprechenden Eingangs-Port manuell angeben. Wenn dies falsch angegeben wird, wird der externe HA nicht richtig erkannt, wenn Sie die Eingangs-Ports den Eingangskanälen zuweisen. VIEW-Schaltflächen Schalten die Ansicht des virtuellen Racks zwischen SB168-ES und AD8HR um.
  • Seite 164 I/O-Geräte und externe Eingangsverstärker EXTERNAL-HA-Fenster  Fernbedienen eines externen HA über die Eingangskanäle eines CL-Pults Sie können den externen HA genau so verwenden wie die Eingangsverstärker an einem Fernbedient den externen Eingangsverstärker. Rufen Sie dieses Fenster auf, indem Sie I/O-Gerät oder am CL-Pult. Näheres zum GAIN/PATCH-Fenster erfahren Sie unter im I/O-DEVICE-Bildschirm (EXTERNAL-HA-Seite) auf das virtuelle Rack drücken.
  • Seite 165: Midi

    MIDI MIDI Diese Möglichkeit können Sie verwenden, um Fader- und Tastenvorgänge am CL-Pult auf einem MIDI-Sequenzer oder einem anderen externen Gerät aufzuzeichnen. Außerdem können System- und Anwendereinstellungen von einem anderen CL-Pult empfangen und Dieses Kapitel beschreibt, wie MIDI-Meldungen von externen Geräten zum Pult der CL-Serie ausgeführt werden.
  • Seite 166 MIDI MIDI/GPI-Bildschirm (MIDI-SETUP-Seite) PROGRAM-CHANGE-MODE-Schaltfläche Hier können Sie den Sende-/Empfangsmodus für Programmwechsel auswählen. Sie können die Art von MIDI-Meldungen auswählen, die gesendet und empfangen werden, • SINGLE..Wenn diese Schaltfläche eingeschaltet ist, werden Programmwechsel und Sie können den verwendeten MIDI-Port festlegen. auf einem einzigen MIDI-Kanal gesendet/empfangen (Single-Modus).
  • Seite 167 MIDI MIDI-SETUP-Fenster (für die Kanalauswahl) OTHER-COMMAND-Feld Schaltet die Weiterleitung (MIDI Thru) anderer MIDI-Meldungen ein oder aus. (Ist diese In dieser Parameterzeile können Sie den MIDI-Empfangs- und -Übertragungskanal Funktion eingeschaltet, werden von externen Geräten empfangene MIDI-Meldungen einstellen. Dieses Fenster erscheint, wenn Sie die Kanalauswahlschaltfläche für ohne Veränderung weitergeleitet.) Übertragung (Tx) und Empfang (Rx) auf der PORT/CH-Seite drücken.
  • Seite 168: Verwenden Von Programmwechseln Zum Abruf Von Szenen Und Library-Einträgen

    MIDI Verwenden von Programmwechseln zum Abruf von Szenen und Library-Einträgen Bei einem Pult der CL-Serie können Sie den einzelnen MIDI-Programmnummern bestimmte Events (Ereignisse) zuweisen (Szenen- oder Library-Abrufe), so dass der Programmwechsel mit der entsprechenden Nummer an ein externes Gerät übertragen wird, wenn Sie das betreffende Event am CL-Pult ausführen.
  • Seite 169 MIDI • Single-Modus (wenn die SINGLE-Schaltfläche eingeschaltet ist): • PROGRAM CHANGE EVENT Es werden nur Programmwechsel der auf der Seite MIDI SETUP angegebenen Sende- ......Zeigt die Art, Nummer und Bezeichnung des Events an, (Tx) und Empfangskanäle (Rx) gesendet und empfangen. Wenn ein Programmwechsel das jedem MIDI-Kanal (bzw.
  • Seite 170: Verwenden Von Controller-Meldungen Zur Steuerung Von Parametern

    MIDI  Mittels NRPN (Non Registered Parameter Number = nicht registrierte TYPE-Feld Hier können Sie die Art des Events auswählen. Parameternummer) In der folgenden Tabelle sind die verfügbaren Eventtypen aufgelistet. Diese Methode verwendet eine spezielle Art von Controller-Meldungen, die NRPN genannt werden.
  • Seite 171 MIDI MIDI/GPI-Bildschirm (CONTROL-CHANGE-Seite) • TABLE-Modus (wenn die TABLE-Schaltfläche eingeschaltet ist): Es werden verschiedene Mischparameter des CL-Pults als Controller-Meldungen Sie können angeben, wie Controller-Meldungen gesendet und empfangen werden, und Sie auf einem einzigen MIDI-Kanal gemäß der Zuordnungen in der Liste gesendet können das Event (Fader-/Reglerbewegung, [ON]-Tastenbedienung usw.) festlegen, das und empfangen.
  • Seite 172: Verwenden Von Parameteränderungen Zur Steuerung Von Parametern

    MIDI MIDI-CONTROL-CHANGE-Fenster Verwenden von Parameteränderungen zur Rufen Sie dieses Fenster auf, indem Sie auf der CONTROL-CHANGE-Seite auf ein Steuerung von Parametern beliebiges Event drücken. In diesem Fenster können Sie jeder Controller-Nummer ein Event zuweisen. Am Pult der CL-Reihe können Sie, alternativ zu Controller- oder NRPN-Meldungen, eine spezielle Art systemexklusiver Meldungen namens „Parameter Change“...
  • Seite 173: Recorder

    Recorder Recorder Zuweisen von Kanälen zu den Ein-/Ausgängen des Recorders Dieses Kapitel beschreibt die Funktionen und die Bedienung des Recorders. Beachten Sie die folgenden Schritte zum Zuweisen des Eingangs und des Ausgangs des USB-Recorders zu den gewünschten Kanälen. Sie können beliebige Ausgangskanäle oder den Direktausgang eines beliebigen INPUT-Kanals dem Recorder-Eingang zuweisen, Informationen zum USB-Recorder und Sie können den Recorder-Ausgang jedem beliebigen Eingangskanal zuweisen.
  • Seite 174 Recorder RECORDER-Bildschirm (bei Auswahl der Registerkarte USB) PLAYBACK-OUTPUT-GAIN-Regler Stellt den Pegel des Signalausgangs am Recorder ein. In diesem Bildschirm können Sie Signale dem Eingang und dem Ausgang des USB- Recorders zuweisen und Aufnahme- und Wiedergabefunktionen ausführen. PLAYBACK-OUTPUT-CUE-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um den Signalausgang vom Recorder zu hören. HINWEIS Eine gleichzeitige Aktivierung dieser Schaltfläche und der RECORDER-INPUT-CUE- Schaltfläche ist nicht möglich.
  • Seite 175: Audio-Aufnahme Auf Einem Usb-Stick

    Recorder HINWEIS RECORDER-Bildschirm (bei Auswahl der Registerkarte USB) Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Audio-Aufnahme auf einem USB-Stick Sie können das Signal der gewünschten Ausgangskanäle als Audiodatei (MP3) auf dem USB- Flash-Laufwerk aufnehmen, der am USB-Anschluss rechts vom Display angeschlossen ist. BEDIENSCHRITTE 1.
  • Seite 176 Recorder  Verzeichnisstruktur eines USB-Flash-Laufwerks REC-RATE-Schaltfläche Schaltet die Aufnahmegeschwindigkeit um. Wenn Sie ein USB-Flash-Laufwerk am USB-Anschluss anschließen, wird im Wurzelverzeichnis Sie können wählen zwischen 96 kbps, 128 kbps oder 192 kbps. Höhere Bit-Raten des USB-Flash-Laufwerks automatisch ein Ordner namens YPE und darin ein Ordner namens verbessern die Tonqualität, erhöhen aber auch die Datenmenge.
  • Seite 177: Wiedergabe Von Audiodateien Von Einem Usb-Flash-Laufwerk

    Recorder Wiedergabe von Audiodateien von einem USB- RECORDER-Bildschirm Flash-Laufwerk Sie können auf Ihrem USB-Stick gespeicherte Audiodateien wiedergeben. Neben Dateien, die mit dem Pult der CL-Reihe aufgenommen wurden, können Sie auch Dateien abspielen, die von Ihrem Computer auf dem USB-Stick abgelegt wurden. Es können die Dateiformate MP3 (MPEG-1 Audio Layer-3), WMA (Windows Media Audio) und AAC (MPEG-4 AAC) wiedergegeben werden.
  • Seite 178: Bearbeiten Der Titelliste

    Recorder Unterverzeichnis REPEAT-Schaltfläche Zeigt die Titelnummer von jedem Song sowie den Namen des übergeordneten Wenn diese Schaltfläche aktiviert ist, gibt der Recorder nach Abschluss der Wiedergabe Verzeichnisses an, und ob ein Unterverzeichnis vorhanden ist (falls das Verzeichnis des aktuellen Songs den ersten Song in der Liste wieder, der mit einem PLAY- ausgewählt wurde).
  • Seite 179: Aufnahme Und Wiedergabe Mit Hilfe Von Daw­software Auf Dem Computer

    • Die neuesten Informationen über Dante Virtual Soundcard und Dante Controller sind auf der HINWEIS folgenden Website erhältlich: Es können maximal 128 Ein-Byte-Zeichen (64 Doppel-Byte-Zeichen) für Titel oder http://proaudio.yamaha.co.jp Interpretenname eingegeben werden. Wenn der Titel nicht vollständig dargestellt werden kann, scrollen Sie horizontal weiter. Schaltfläche SONG TITLE/FILE NAME SORT Sortiert die Liste in alphabetischer Reihenfolge der Titel.
  • Seite 180 Recorder Wordclock-Einstellungen Einrichten von Dante Virtual Soundcard In einem Dante-Netzwerk senden die Master-Geräte Wordclock-Signale an andere Geräte im Installieren Sie Dante Virtual Soundcard Version 3.7 und früher Netzwerk. Wenn das Master-Gerät aus dem Netzwerk entfernt wird oder ausfällt, übernimmt (DVS) und Dante Controller auf dem automatisch ein anderes Gerät die Funktion des Wordclock-Masters.
  • Seite 181  Einrichtung von Nuendo Live (Seite 155). Wenn Sie die Software „Yamaha Console Extension“ zur Verknüpfung von Nuendo Live mit Das folgende Beispiel zeigt Dante-Controller-Einstellungen im Falle der Signalführung der einem Mischpult installieren und dann Nuendo Live starten und ein neues Projekt anlegen, Kanäle 1–16 eines I/O-Gerätes zur DVS.
  • Seite 182: Verwenden Des Cl-Pults Mit Nuendo Live

    Die Pulte der CL-Serie können in einer integrierten Arbeitsumgebung zusammen mit der DAW-Software Nuendo Live von Steinberg verwendet werden. Die Software „Yamaha Console Extension“, welche die CL-Pulte und Nuendo Live integriert, kann auf Ihrem Computer installiert werden, so dass Sie Nuendo Live vom CL-Pult aus bedienen und Mehrspuraufnahmevorgänge einfach steuern können.
  • Seite 183 Recorder  Transport-Feld Angeben von DVS oder Dante Accelerator Hier können Sie den Transport von Nuendo Live bedienen. Bevor Sie fortfahren, geben Sie in DANTE SETUP die anzuschließenden I/O-Geräte an. Einzelheiten hierzu finden Sie unter „Mounten eines I/O-Geräts im Dante-Audionetzwerk“ GO-TO-PROJECT-START-Schaltfläche (Seite 231).
  • Seite 184 SPECIFIED-IP-ADDRESS-Feld an. Da die IP-Adresse von Dante Accelerator sich von der • DVS ........Auswählen einer DVS aus der Geräteliste von Yamaha Console Extension unterscheidet, müssen Sie die IP-Adresse manuell angeben. • SPECIFIED IP ADDRESS .. Wenn Sie Dante Accelerator verwenden, geben Sie die IP-Adresse des Computers an ...
  • Seite 185 Recorder HINWEIS • Je nach Firmware-Version unterstützt Dante Accelerator evtl. keine redundanten Netzwerke. Prüfen Sie auf der folgenden Website, ob Ihre Firmware-Version von Dante Accelerator redundante Netzwerke unterstützt. http://www.yamahaproaudio.com/ Wiedergabe eines Projekts mit mehreren Spuren BEDIENSCHRITTE 1. Drücken Sie auf dem RECORDER-Bildschirm (Seite in Nuendo Live) die DANTE- INPUT-PATCH-Schaltfläche.
  • Seite 186: Setup (Einrichtung)

    Setup (Einrichtung) Setup (Einrichtung) PASSWORD-CHANGE-Schaltfläche Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das PASSWORD-CHANGE-Einblendfenster aufzurufen, in dem Sie das Kennwort ändern können. Der SETUP-Bildschirm SAVE-KEY-Schaltfläche Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das SAVE-KEY-Einblendfenster aufzurufen, Der SETUP-Bildschirm ermöglicht Ihnen das Einstellen verschiedener Parameter, die für das in dem Sie den Benutzerauthentifizierungsschlüssel (Seite 193) überschreiben...
  • Seite 187 Setup (Einrichtung) DANTE-SETUP-Schaltfläche Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das DANTE-SETUP-Einblendfenster aufzurufen. In diesem Fenster können Sie verschiedene Audionetzwerk-Einstellungen vornehmen (Pult-ID-Einstellung, SECONDARY-PORT-Funktionalitätseinstellung, Audio-Bitrate, Latenzeinstellung, DANTE-Geräte-ID und Gerätetypeinstellungen für Geräte, die über den I/O-RACK-Bildschirm gesteuert werden).  BUS-SETUP-Feld In diesem Feld können Sie verschiedene bus-spezifische Einstellungen vornehmen. BUS-SETUP-Schaltfläche Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das BUS-SETUP-Einblendfenster aufzurufen, in dem Sie MIX-/MATRIX-bus-spezifische Einstellungen vornehmen können.
  • Seite 188: Benutzereinstellungen

    Die Anzeige LOW oder NO erscheint, wenn die Batterie allmählich schwach wird. Wenden Sie • Unbeabsichtigte oder fehlerhafte Bedienvorgänge können verhindert werden. sich in diesem Fall unverzüglich an Ihren Yamaha-Händler oder an eines der Yamaha-Service- • Der für einen externen Techniker (Gasttechniker) verfügbare Funktionsumfang kann Center, die am Ende der Bedienungsanleitung (separates Dokument) aufgeführt sind, um die...
  • Seite 189 Setup (Einrichtung) Benutzertypen und Benutzerauthentifizierungsschlüssel Festlegen des Administratorkennworts Es gibt drei Arten von Benutzern, wie folgend beschrieben. Zum Bedienen des Pults der In den werksseitigen Voreinstellungen ist das Administratorkennwort nicht festgelegt. CL­Reihe müssen Sie sich als Benutzer anmelden. Das bedeutet, dass sich jeder Benutzer mit den Administratorberechtigungen anmelden •...
  • Seite 190 Setup (Einrichtung) CREATE-USER-KEY-Einblendfenster BEDIENSCHRITTE 1. Um einen Benutzerauthentifizierungsschlüssel auf einem USB-Flash-Laufwerk anzulegen, schließen Sie ein USB-Flash-Laufwerk an den USB-Anschluss an. 2. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. 3. Drücken Sie im SETUP-Bildschirm auf die CREATE-USER-KEY-Schaltfläche. 4. Wenn Sie im CREATE-USER-KEY-Fenster den Benutzernamen, einen Kommentar, das Kennwort und die Benutzerrechte angegeben sowie die Power-User- Berechtigungen ein- oder ausgeschaltet haben, drücken Sie auf die Schaltfläche CREATE (Erstellen).
  • Seite 191 Setup (Einrichtung) Anmelden  Anmelden als Gast Um das Pult der CL-Reihe bedienen zu können, müssen Sie sich als Administrator, Gast oder BEDIENSCHRITTE als ein Benutzer anmelden. 1. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. Die Benutzereinstellungen für Administrator und Gast werden im Pult selbst abgelegt. 2.
  • Seite 192 Setup (Einrichtung) HINWEIS • Wenn noch kein Kennwort festgelegt wurde, werden Sie einfach in Schritt 6 angemeldet, sobald Sie die LOAD-Schaltfläche drücken. • Falls das Kennwort nicht korrekt ist, wird im unteren Teil des Bildschirms die Meldung „WRONG PASSWORD“ (Falsches Kennwort) angezeigt. •...
  • Seite 193 Setup (Einrichtung) Bearbeiten eines Benutzerauthentifizierungsschlüssels Ändern der Benutzerebene Wenn Sie als Benutzer angemeldet sind, können Sie Ihre benutzerdefinierten Tasten, Sie können die Benutzerebene anzeigen oder ändern. Ihre Benutzereinstellungen, Kommentare und Passwörter bearbeiten und auf Ihrem • Administrator....Der Administrator verfügt über keine Einstellung Benutzerauthentifizierungsschlüssel speichern.
  • Seite 194 Setup (Einrichtung) USER-SETUP-Fenster • WITH SEND......Schränkt die Bedienung der Send-Parameter dieses Kanals ein. (From MIX, From MATRIX) • DCA MASTER ....Schränkt die Bedienung des Faders, Ein/Aus und des ICON/COLOR/NAME der betreffenden DCA-Gruppe ein. • DCA GROUP ASSIGN..Schränkt Änderungen der Zuordnung zu dieser DCA- Gruppe ein.
  • Seite 195: Einstellungen

    Setup (Einrichtung) Einstellungen FILE LOAD (Datei laden) Gibt die Dateitypen an, die vom USB-Stick geladen werden können. Folgen Sie den nachstehenden Schritten, um verschiedene Einstellungen für die Der Benutzerauthentifizierungsschlüssel enthält die Benutzerebene, USER-DEFINED- Bedienumgebung des CL-Pults vorzunehmen, z. B. wie Fenster erscheinen, und ob Ein-/ Tasten und Benutzereinstellungen.
  • Seite 196 Setup (Einrichtung) • STORE CONFIRMATION (Speicherbestätigung) Wenn diese ON-Schaltfläche leuchtet, blinkt durch Drücken einer [SEL]-Taste auf dem Bedienfeld die Signalanzeige des Ports und I/O-Geräts, der/das dem entsprechenden • RECALL CONFIRMATION (Abrufbestätigung) Kanal mittels INPUT-PATCH/OUTPUT-PATCH-Einstellungen zugewiesen wurde. Wenn diese ON-Schaltflächen leuchten, wird beim Durchführen eines Speicher- oder Abrufvorgangs eine Bestätigungsaufforderung angezeigt.
  • Seite 197: User-Defined-Tasten

    Setup (Einrichtung) Hervorgehobenes Display - Der Kanal ist im SENDS-ON-FADER-Modus ausgeschaltet. - Der Kanal ist einer DCA-Gruppe zugewiesen, GR-Pegelanzeige und die entsprechende DCA-[ON]-Taste ist USER-SETUP-Bildschirm USER-DEFINED-KEYS-SETUP-Fenster ausgeschaltet. (USER-DEFINED-KEY-Seite) - Der Kanal ist einer Mute-Gruppe zugewiesen, und der entsprechende Mute-Gruppen- HINWEIS Master ist eingeschaltet.
  • Seite 198 Setup (Einrichtung) Umschalten von Bänken mit USER-DEFINED- Im Alternate-Modus ändern die folgenden Regler ihr Verhalten. Tasteneinstellungen • [GAIN]-Drehregler Drehen Sie den Regler, um den digitalen Gain-Wert einzustellen. Wenn auf der Sie können die USER-DEFINED-Tasteneinstellungen (16 Tasten bei einem Pult der CL­Reihe) PREFERENCE-Seite im USER-SETUP-Einblendfenster bei HA KNOB FUNCTION die in maximal vier Bänken speichern.
  • Seite 199: Funktionen, Die User-Defined-Tasten Zugewiesen Werden Können

    Zu ALTERNATE FUNCTION wechseln nur bei SENDS ON FADER UNLATCH Betätigung. Erlischt, wenn die Bank umgeschaltet wird. CH 1-16 {CL5/CL3/CL1} Wendet einen Fade-in auf die Kanäle in Gruppe a CH17-32 {CL5/CL3/CL1} an, deren override-Schaltfläche eingeschaltet ist, group a OVERRIDE ON CH33-48 {CL5/CL3/CL1} bis der Pegel auf 0 dB fällt (auf Unity-Gain).
  • Seite 200 Setup (Einrichtung) FUNKTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Beschreibung FUNKTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Beschreibung Portico5033 LIBRARY Funktion des GAIN-Reglers umschalten (ANALOG GAIN/DIGITAL GAIN). Leuchtet bei Auswahl von Portico5043 LIBRARY LATCH DIGITAL GAIN. U76 LIBRARY Erlischt, wenn die Bank umgeschaltet wird. PREMIUM RACK LIBRARY Opt-2A LIBRARY Funktion des GAIN-Reglers (ANALOG GAIN/...
  • Seite 201 Setup (Einrichtung) FUNKTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Beschreibung FUNKTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Beschreibung STEREO L/R OSCILLATOR ON Schaltet den OSC ein/aus. MONO (C) Während Sie diese Taste gedrückt halten, schalten Sie durch Drücken der SEL-Taste eines Kanals die Zuweisung ein/aus. Dabei gibt die [SEL]-LED den PB OUT SELECTED CH ASSIGN Ein/Aus-Zustand an: LED leuchtet auf = Zuweisung...
  • Seite 202 Setup (Einrichtung) FUNKTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Beschreibung FUNKTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Beschreibung Ruft direkt die Szene mit der angegebenen L ON DIRECT RECALL SCENE #000-#300 Nummer auf. R ON RECALL UNDO Führt RECALL UNDO (Abruf rückgängig) aus. Im Surround-Modus dient dies zum Ein-/ C ON SURROUND Ausschalten der Bus-Zuweisung des in Liste 5)
  • Seite 203: User-Defined-Drehregler

    Bank ist, wird auf BANK A umgeschaltet. 8. Drücken Sie zur Ausführung einer zugewiesenen Funktion den entsprechenden *1) CL5: CH1-CH72, CL3: CH1-CH64, CL1: CH1-CH48, ST IN 1L-ST IN 8R, MIX1-MIX24, MTRX1-MTRX8, ST L, USER-DEFINED-Drehregler [1] – [4] im Bedienfeld.
  • Seite 204: Funktionen, Die User-Defined-Drehreglern Zugewiesen Werden Können

    Setup (Einrichtung) HINWEIS Funktionen, die USER-DEFINED-Drehreglern • Wenn Sie als Administrator angemeldet sind, können Sie auch die FOR-GUEST-Schaltfläche zugewiesen werden können (Einstellungen für Gast) unten rechts im Bildschirm drücken, um die Seite „USER DEFINED KNOBS and ASSIGNABLE ENCODER for Guest“ zu erreichen und Einstellungen für die USER- DEFINED-Drehregler für den Gastzugang vorzunehmen.
  • Seite 205 *5) SELECTED CH, CL5: CH1-CH72, CL3: CH1-CH64, CL1: CH1-CH48, ST IN 1L-ST IN 8R, MIX1-MIX24 *6) MIX1-MIX24, MTRX1-MTRX8, ST L, ST R, MONO INPUT DELAY DELAY TIME *7) SELECTED CH, CL5: CH1-CH72, CL3: CH1-CH64, CL1: CH1-CH48, ST IN 1L-ST IN 8R, MIX1-MIX24, ST L, ANALOG GAIN INPUT GAIN ST R, MONO...
  • Seite 206: Zuweisbare Encoder

    • Das CL3 und das CL1 haben nur eine [GAIN/PAN/ASSIGN]-Taste, daher ändert sich die Funktion der Regler GAIN/PAN/ASSIGN gemeinsam. Am CL5 können Sie die Drehreglerfunktion in Block A (links) und Block C / Sie können die gewünschte Funktion dem Drehregler GAIN/PAN/ASSIGN am Kanalzug Master-Fader-Bereich (rechts) separat mit den entsprechenden [GAIN/PAN/ jedes Kanals zuweisen und die Funktion mit dem Drehregler steuern.
  • Seite 207: Funktionen, Die Zuweisbaren Encodern Zugewiesen Werden Können

    Setup (Einrichtung) Funktionen, die zuweisbaren Encodern zugewiesen Funktion GAIN ASSIGN PARAMETER 1 PARAMETER 2 werden können MATRIX8 SEND MTRX8 HPF FREQUENCY DYNAMICS1 THRESHOLD THRE1 GAIN ASSIGN Funktion PARAMETER 1 PARAMETER 2 DYNAMICS2 THRESHOLD THRE2 PAN/BALANCE DIGITAL GAIN D.GAIN EQ ATT ANALOG GAIN A.GAIN Die Maßeinheiten...
  • Seite 208: Funktionen Für Die Gain/Pan/Assign-Drehregler (Zuweisbare Encoder)

    Setup (Einrichtung) Funktionen für die GAIN/PAN/ASSIGN-Drehregler Custom-Fader-Bank (zuweisbare Encoder) Gruppen zum Organisieren von Kanälen, die zu den Fadern am oberen Bedienfeld geführt werden, werden als Fader-Banken bezeichnet. Bei CL-Pulten der Version 1.7 und neuer wurden die folgenden Funktionen im SENDS-ON- Es gibt Kanalbanken mit Ein- und Ausgangskanälen sowie eigene Fader-Banken.
  • Seite 209: Master-Fader

    Anzahl und Name der eigenen Fader-Banken hängen vom Pultmodell ab. wollen. 6. Drücken Sie auf dem Bedienfeld auf die [SEL]-Taste, um einen Kanal der in Schritt 5 CL5: A1, A2, B1, C1, C2, C3, C4, C5, C6 ausgewählten Fader-Nummer zuzuweisen. CL3: A1, A2, A3, B1, B2...
  • Seite 210: Funktionen Für Die Custom-Fader-Bank

    HINWEIS Die Custom-Fader-Bank-Einstellungen unterscheiden sich zwischen den Modellen und sind nicht HINWEIS kompatibel. Beispielsweise werden Custom-Fader-Bank-Einstellungen einer auf dem CL5 • Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben, schlagen Sie unter „Initialisieren des Geräts auf die gespeicherten Szene nicht wiederhergestellt, wenn diese Szene auf einem CL3 oder CL1 Werksvoreinstellungen“...
  • Seite 211: Speichern Und Laden Von Setup-Daten Auf Und Von Einem Usb-Flash-Laufwerk

    Setup (Einrichtung) Speichern und Laden von Setup-Daten auf und von einem USB-Flash-Laufwerk Sie können ein handelsübliches USB-Flash-Laufwerk (USB-Stick) am USB-Anschluss rechts vom Display anschließen und zum Speichern oder Laden von internen Einstellungen oder Benutzerauthentifizierungsschlüsseln des CL-Pults verwenden. VORSICHT Im Funktionszugriffsbereich erscheint eine ACCESS-Anzeige, während auf Daten zugegriffen wird (Speichern, Laden oder Löschen).
  • Seite 212 Setup (Einrichtung) SAVE/LOAD-Fenster Die Dateiliste enthält die folgenden Elemente. Wenn Sie auf den Namen eines Eintrags drücken, erscheint dieser orange, und die Liste wird nach diesem Eintrag sortiert. Jedes Die angezeigte Liste enthält die gespeicherten Dateien und Unterverzeichnisse. Mal, wenn Sie auf den bereits ausgewählten Elementnamen drücken, wechselt die 1 2 3 4 Sortierreihenfolge zwischen aufsteigend und absteigend.
  • Seite 213 Setup (Einrichtung) Schaltfläche WITH DANTE SETUP AND I/O RACK TYPE-Feld Wenn ausgeschaltet, ändern sich die DANTE-SETUP- und I/O-Einstellungen sowie die Wählen die Art der zu sichernden Daten. Die Ansicht des TYPE-Felds hängt von der Wordclock-Einstellungen auch dann nicht, wenn eine Einstellungsdatei geladen wird. gewählten Registerkarte ab.
  • Seite 214 Setup (Einrichtung) Laden einer Datei von einem USB-Flash-Laufwerk • SETUP-Registerkarte In der folgenden Tabelle sind die auswählbaren Einträge aufgelistet. Befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um eine Einstellungsdatei (Erweiterung .CLF) vom USB-Speichergerät in das Pult der CL-Serie zu laden. Schaltfläche Dateninhalt Mit dem gleichen Bedienvorgang können Sie Einstellungsdateien auch die folgenden MIXER SETUP Mischpulteinrichtung...
  • Seite 215 Setup (Einrichtung) LOAD-SELECT-Bildschirm • EFFECT/GEQ-Registerkarte In der folgenden Tabelle sind die auswählbaren Einträge aufgelistet. Schaltfläche Dateninhalt EFFECT LIB Effekt-Library GEQ LIB GEQ-Library 8PEQ LIB 8Band-PEQ-Library • PREMIUM-Registerkarte In der folgenden Tabelle sind die auswählbaren Einträge aufgelistet. Schaltfläche Dateninhalt 5033 LIB Portico-5033-Library 5043 LIB Portico-5043-Library...
  • Seite 216 Setup (Einrichtung) Bearbeiten von auf dem USB-Flash-Laufwerk gespeicherten • ADMIN-Registerkarte In der folgenden Tabelle sind die auswählbaren Einträge aufgelistet. Dateien Dateninhalt Befolgen Sie die unten aufgeführten Schritte, um Bearbeitungsvorgänge durchzuführen ADMIN PREF PREFERENCE (für den Administrator) (z. B. Sortieren von Dateien und Verzeichnissen auf einem USB-Flash-Laufwerk, Bearbeiten der Dateinamen oder Kommentare, Kopieren oder Einfügen).
  • Seite 217: Formatieren Eines Usb-Flash-Laufwerks

    Setup (Einrichtung)  Kopieren und Einfügen von Dateien Formatieren eines USB-Flash-Laufwerks Um eine gewünschte Datei in den Pufferspeicher zu kopieren und anschließend unter einem Gehen Sie zum Formatieren eines USB-Flash-Laufwerks wie folgt vor. anderen Dateinamen einzufügen, gehen Sie wie folgt vor. Ein USB-Flash-Laufwerk mit einer Kapazität von 4 GB oder mehr wird in FAT32 formatiert und ein USB-Flash-Laufwerk mit einer Kapazität von 2 GB oder weniger wird in FAT16 formatiert.
  • Seite 218: Wordclock- Und Slot-Einstellungen

    Setup (Einrichtung) Wiederherstellung nach Überstrom am USB-Port Wordclock- und Slot-Einstellungen Auch dann, wenn die Verbindung zum USB-Gerät aufgrund eines Überstroms am USB-Port Die „Wordclock“ ist ein Clock-Signal, das als gemeinsame Zeitbasis für die digitale unterbrochen wurde, kann das USB-Gerät ohne Aus-/Einschalten des Pults wieder verwendet Audiosignalverarbeitung verwendet wird.
  • Seite 219 Setup (Einrichtung) Fenster WORD CLOCK/SLOT SETUP • DANTE 48 k • DANTE 44.1 k Die über die rückseitige Dante-Buchse des Pults empfangene Wordclock dient als Clock- Signalquelle. HINWEIS Ab CL-Version 2.03 ist der Standardwert für die Wordclock auf DANTE 48k eingestellt, wenn Sie das Pult auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.
  • Seite 220: Verwenden Von Kaskadenverbindungen

    Wenn mehrere Pulte der CL-Serie oder ein CL-Pult und ein anderes Mischpult (wie ein zwischen jenem Gerät und dem Pult der CL-Reihe erfolgen. Yamaha PM5D) als Kaskade verbunden werden, erhalten alle beteiligten Geräte Zugang zu allen deren Bussen. Dies ist dann praktisch, wenn Sie ein weiteres Mischpult verwenden •...
  • Seite 221 Setup (Einrichtung) HINWEIS CASCADE-Fenster (CASCADE-OUT-PATCH-Seite) • Im Surround-Modus können Sie auf den MIX-Bussen 1–6 keine Kaskadenausgabe verwenden. Sie können den Slot und den Ausgangs-Port auswählen, der das jeweilige Bus-Signal Zusätzlich gilt: Wenn Sie 5.1 SOLO im CUE-Modus ausgewählt haben, können Sie die CUE- ausgeben soll.
  • Seite 222 Setup (Einrichtung) Bedienvorgänge an einem CL-Pult als Kaskaden-Master • Szenenspeicherung • DIMMER-Funktionen (MONITOR-Bildschirm) • Einstellungen der Helligkeit von Bedienfeld-LEDs und Display BEDIENSCHRITTE (SETUP­Bildschirm) 1. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. • Bedienung der Master-Mute-Gruppen 2. Drücken Sie im SYSTEM-SETUP-Feld des SETUP-Bildschirms auf die CASCADE- Schaltfläche.
  • Seite 223: Grundlegende Einstellungen Für Mix-Busse Und Matrix-Busse

    Setup (Einrichtung) Grundlegende Einstellungen für MIX-Busse und BUS-SETUP-Fenster MATRIX-Busse Sie können verschiedene Einstellungen für die MIX- und die MATRIX-Busse vornehmen. Befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um die grundlegenden Einstellungen für MIX- Busse und MATRIX-Busse zu ändern wie z. B. Umschalten zwischen Stereo und Mono und Auswählen des Send-Abgriffpunkts, von dem aus das Signal von einem Eingangskanal gesendet wird.
  • Seite 224: Ein-/Ausschalten Der Gesamten Phantomspannungsversorgung

    Setup (Einrichtung) Einstellen der Helligkeit des Touchscreens, der LEDs, PAN-LINK-Schaltfläche Diese Schaltfläche erscheint, wenn SIGNAL TYPE auf STEREO und VARI eingestellt ist. der Kanalnamen-Displays und der Pultbeleuchtung Wenn die Schaltfläche aktiviert ist, ist die Pan-Einstellung von Signalen, die von Eingangskanälen zu den entsprechenden beiden Bussen gesendet werden, mit der Gehen Sie wie folgt vor, um die Helligkeit des Touchscreens, der LEDs auf dem Bedienfeld, STEREO-Bus-Pan-Einstellung verknüpft.
  • Seite 225: Datum Und Uhrzeit Der Eingebauten Uhr Einstellen

    Setup (Einrichtung) SCREEN DATE Dieser Regler dient zum Einstellen der Helligkeit des Touchscreens. In diesem Feld wird das Datum der integrierten Uhr eingestellt. Wenn Sie die Helligkeit auf einen niedrigeren Wert als 2 eingestellt haben, startet das TIME CL beim nächsten Einschalten mit einer Helligkeitseinstellung von 2, so dass Sie die In diesem Feld wird die Uhrzeit der integrierten Uhr eingestellt.
  • Seite 226: Dante-Audionetzwerk-Einstellungen

    Setup (Einrichtung) NETWORK-Einblendfenster SETUP-Bildschirm DANTE-SETUP-Einblendfenster IP ADDRESS DANTE-SETUP-Fenster (SETUP-Seite) Legt eine Adresse fest, die ein bestimmtes Gerät im Internet oder LAN-Netzwerk identifiziert. GATEWAY ADDRESS Legt eine Adresse fest, die ein Gerät (Gateway) identifiziert, das Daten zwischen verschiedenen Medien oder Protokollen konvertiert, um die Kommunikation innerhalb des Netzwerks zu ermöglichen.
  • Seite 227 Setup (Einrichtung) HINWEIS SECONDARY-PORT-Schaltflächen Legen die Konfiguration des Dante-Audionetzwerks fest. • Einstellungen, die mit dem I/O-Gerät geteilt werden (BIT/LATENCY/W.CLOCK), zeigen die Einstellungen desjenigen CL-Pults, dessen CONSOLE ID auf #1 gestellt ist. CANCEL-Schaltfläche • Wenn im Bereich DANTE PATCH BY die Schaltfläche DANTE CONTROLLER gewählt wird, und Sie versuchen, das Dante-Patching oder zugehörige Einstellungen zu ändern, erscheint Wenn Sie die Einstellungen für CONSOLE ID oder SECONDARY PORT vornehmen, unten im Bildschirm die Meldung „This Operation is Not Allowed“...
  • Seite 228 Setup (Einrichtung) Umschalten von CONSOLE ID und SECONDARY PORT • Wenn die CONSOLE ID bei einem CL-Pult ausgeschaltet oder auf 2, 3 oder 4 eingestellt ist, ändert sich BIT/LATENCY auch dann nicht, wenn BIT/LATENCY im DANTE-SETUP-Fenster eines CL-Pults im Netzwerk geändert wird, dessen CONSOLE ID auf 1 eingestellt wurde. BEDIENSCHRITTE •...
  • Seite 229 Setup (Einrichtung)  Verbindungsbeispiele und Latenzeinstellungen Redundante Verbindungen Einfach 64 Eingänge / 48 Ausgänge Reihenverbindungen Einfach 64 Eingänge / 48 Ausgänge 4 Hops = 0,5 ms 3 Hops = 0,25 ms 3 Hops = 0,25 ms Redundante Verbindungen FOH- und Monitorpulte nutzen gemeinsam 64 Eingänge / 48 Ausgänge. Reihenverbindungen FOH und Monitorpulte nutzen gemeinsam 64 Eingänge / 48 Ausgänge.
  • Seite 230 Setup (Einrichtung) Reihenverbindungen Redundante Verbindungen 256-Kanal HA Remote (maximale Größe) Zwei CL-Pulte nutzen gemeinsam eine 256-Kanal HA Remote (maximale Größe). 9 Hops = 1,0 ms 4 Hops = 0,5 ms 5 Hops = 0,5 ms – Referenzhandbuch...
  • Seite 231 Setup (Einrichtung) Mounten eines I/O-Geräts im Dante-Audionetzwerk REFRESH-Schaltfläche Aktualisiert die angezeigte Liste der I/O-Geräte im Dante-Audionetzwerk. Hier erfahren Sie, wie Sie eines aus mehreren I/O-Geräten im Dante-Audionetzwerk zum Mounten auswählen, so dass es verwendet werden kann. Bis zu 24 Einheiten können an I/O-Gerät-Auswahlschaltflächen einem CL-Mischpult gemountet werden.
  • Seite 232 Setup (Einrichtung)  Wenn die Setup-Methode DEVICE LIST gewählt wurde  Wenn die Setup-Methode SUPPORTED DEVICE gewählt wurde Um das zu mountende I/O-Gerät aus einer Liste im Dante-Audionetzwerk auszuwählen, Wenn Sie ein I/O-Gerät auswählen und mounten möchten, das vom CL-Pult unterstützt wird, drücken Sie die DEVICE-LIST-Schaltfläche, sodass das DEVICE-LIST-Feld angezeigt wird.
  • Seite 233 Setup (Einrichtung) HINWEIS  Wenn mit der Auswahlschaltfläche für die Setup-Methode DVS oder • Wenn es nur ein I/O-Gerät gibt, stellen Sie dessen UNIT-ID auf „1“ ein. MANUAL gewählt wurde • Wenn mehrere Geräte angeschlossen sind, weisen Sie die ID-Nummern so zu, dass keine Wenn Sie die Gerätebezeichnung eines I/O-Geräts eingeben und dieses mounten möchten, Gerätekonflikte entstehen.
  • Seite 234 Setup (Einrichtung) REMOTE-HA-Einstellungen HA-Gerät-Auswahlschaltflächen Drücken Sie eine dieser Schaltflächen, um das REMOTE-HA-SELECT-Einblendfenster Hier erfahren Sie, wie Sie eines aus mehreren HA-Geräten im Dante-Audionetzwerk zum aufzurufen. Die obere Zeile der Schaltfläche zeigt die Gerätebezeichnung an. Die untere Mounten auswählen, so dass es verwendet werden kann. Bis zu 8 Einheiten können an einem Zeile der Schaltfläche zeigt den Namen des Modells sowie die Anzahl der Ein- und CL-Mischpult gemountet werden.
  • Seite 235 Setup (Einrichtung) Anzeigen des Gerätestatus  R-Baureihe Das I/O-Feld im I/O-DEVICE-Bildschirm enthält Anzeigen zum Status der Geräte der Sie können auf dem Touchscreen den Status eines angeschlossenen Geräts der CL- oder R­Baureihe und des Dante-Netzwerks. R­Baureihe (außer Ro8-D) oder den Dante-Status ablesen. Um den Status eines Geräts der R-Baureihe am Mischpult abzulesen, muss es in DANTE SETUP als „REMOTE HA“...
  • Seite 236 Wenn die grüne [SYNC]-Anzeige nicht leuchtet, wurde die Wordclock des Geräts nicht Falls eine Wartung/Reparatur erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an eine in der festgelegt. Bedienungsanleitung des CL5/CL3/CL1 aufgelistete Werksvertretung von Yamaha. [SYNC]-Anzeigen Bedeutung Mögliche Lösung [SYSTEM]-Anzeigen Bedeutung Mögliche Lösung...
  • Seite 237: Verwenden Des Gpi (General Purpose Interface)

    Setup (Einrichtung) Verwenden des GPI (General Purpose Interface) In dem mit dem SECONDARY-Anschluss Der GPI-Anschluss (General Purpose Interface, Mehrzweckschnittstelle) an der Rückseite verbundenen Schaltkreis ist Prüfen Sie den Netzschaltkreis kann als Eingangs-/Ausgangsanschluss verwendet werden. Diese Buchse besitzt fünf während des redundanten am SECONDARY-Anschluss.
  • Seite 238 Setup (Einrichtung) HINWEIS GPI-IN-SETUP-Schaltfläche • Bei rastendem Betrieb schaltet die Funktion zwischen aktiv und inaktiv um, wenn vom externen Die Schaltfläche trägt den Namen der aktuell ausgewählten Funktion oder des Schalter ein Trigger eingegeben wird. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, einen externen Parameters.
  • Seite 239 Setup (Einrichtung) Verwendung von GPI OUT MIDI/GPI-Bildschirm (GPI-Seite) Die GPI-OUT-Ports des GPI-OUT-Anschlusses gestatten Ihnen, ein externes Gerät über das Pult der CL-Reihe zu steuern. BEDIENSCHRITTE 1. Schließen Sie ein externes Gerät am Pult der CL-Reihe an den GPI-Anschluss an. 2. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche. 3.
  • Seite 240 Setup (Einrichtung) GPI-OUT-SETUP-Schaltfläche TEST-Schaltfläche Die Schaltfläche trägt den Namen der aktuell ausgewählten Funktion oder des Während diese Schaltfläche aktiviert ist, ist der entsprechende GPI-OUT-Port aktiv Parameters. Drücken Sie diese Schaltfläche, um das GPI-OUT-SETUP-Fenster zu öffnen. und gibt ein Steuersignal aus. FADER START verwenden Nehmen Sie FADER-START-Einstellungen vor, wenn ein Gerät, das an einen GPI-OUT-Port angeschlossen ist, in Kombination mit Fader-Operationen arbeiten soll.
  • Seite 241 Setup (Einrichtung) MIDI/GPI-Bildschirm (FADER-START-Seite)  THRESHOLD-Feld UPSTROKE/DOWNSTROKE Geben den Pegel an, der den Schwellenwert für die Ausgabe eines Trigger-Signals bildet. Ein Trigger-Signal wird ausgegeben, wenn der Fader den UPSTROKE-Pegel überschreitet, oder wenn er den DOWNSTROKE-Pegel unterschreitet. Sie können dies mit den Multifunktionsreglern einstellen. HINWEIS •...
  • Seite 242 Setup (Einrichtung) Die folgende Abbildung zeigt, wie sich das vom GPI PORT ausgegebene Signal in jedem Fader-Modus bei Fader-Betätigung ändert. In diesem Beispiel ist UPSTROKE im THRESHOLD-Feld auf –60,00 gesetzt, DOWNSTROKE auf –∞. (Diese Abbildung zeigt den Fall, in dem als Polarität des GPI-OUT-Ports ausgewählt ist.
  • Seite 243: Hilfefunktion

    Bildschirmschaltflächen. BEDIENSCHRITTE • Drehen Sie die Multifunktionsregler 1 und 2. 1. Speichern Sie die Hilfedatei von Yamaha oder eine vom Anwender erstellte ....Scrollt den Indexbereich auf der linken Seite. Textdatei auf Ihrem USB-Stick. 2. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche.
  • Seite 244: Einsatz Der User-Defined-Tasten Zum Direktabruf Der Hilfe

    Hilfefunktion Einsatz der USER-DEFINED-Tasten zum Direktabruf  Direkter Aufruf der Hilfe für ein bestimmtes Bedienelement Während Sie die USER-DEFINED-Taste, der die Hilfefunktion zugewiesen wurde, gedrückt der Hilfe halten, drücken (oder drehen) Sie das Bedienelement, für das Sie die Hilfe laden wollen. Falls eine Beschreibung für das Bedienelement verfügbar ist, erscheint die Hilfe für den ...
  • Seite 245: Sonstige Funktionen

    Sonstige Funktionen HINWEIS Sonstige Funktionen • Drücken Sie auf keine der Schaltflächen, bevor die Initialisierung beendet ist. • Nach der Initialisierung können Sie mit dem Betrieb fortfahren, indem Sie ein anderes Dieses Kapitel erläutert verschiedene Funktionen der Pulte der CL-Reihe, die in anderen Menü...
  • Seite 246: Einstellen Der Fader (Kalibrierungsfunktion)

    Sonstige Funktionen HINWEIS Einstellen der Fader (Kalibrierungsfunktion) • Fader, bei denen beim Starten ein Problem entdeckt wurde, wurden bereits in Schritt 3 ausgewählt. Je nach der Umgebung, in der Sie das Pult der CL-Reihe verwenden, können bei der • Wenn die Schaltfläche RESTART (Neu starten) erscheint, ist die Kalibrierung fehlgeschlagen. Bewegung der Motor-Fader Diskrepanzen auftreten.
  • Seite 247 Sonstige Funktionen • INPUT-PORT-TRIM-Schaltfläche (Feineinstellung der Verstärkung der analogen • SLOT OUTPUT TRIM (Feineinstellung des Gains des Slot-Ausgangs-Ports) Eingänge) Rufen Sie das Fenster SLOT OUTPUT TRIM auf, und nehmen Sie in Schritten von 0,01 dB Rufen Sie das Fenster INPUT PORT TRIM auf, und nehmen Sie in Schritten von 0,1 dB die Feineinstellung der Verstärkung der Ausgangs-Ports des angegebenen Slots vor.
  • Seite 248: Einstellen Der Kanalfarbe (Kalibrierungsfunktion)

    Sonstige Funktionen Einstellen der Kanalfarbe (Kalibrierungsfunktion) Einstellen der Helligkeit des Kanalnamen-Displays Bei Bedarf können Sie die Kanalfarben einstellen. Stellen Sie die Farben einzeln Falls erforderlich können Sie die Helligkeit des Kanalnamen-Displays einstellen. nacheinander ein. BEDIENSCHRITTE BEDIENSCHRITTE Schalten Sie das CL-Mischpult ein, während Sie die SCENE-MEMORY-Taste [STORE] 1.
  • Seite 249: Einstellen Des Kontrasts Des Kanalnamen-Displays

    Sonstige Funktionen Einstellen des Kontrasts des Kanalnamen-Displays Initialisieren der Pulteinstellungen und des Dante- Audionetzwerks Falls erforderlich können Sie den Kontrast des Kanalnamen-Displays einstellen. Dante betreffende Einstellungen können auf deren Standardeinstellungen initialisiert werden, BEDIENSCHRITTE wenn im Dante-Audionetzwerk ein Fehler auftritt. Schalten Sie das CL-Mischpult ein, während Sie die SCENE-MEMORY-Taste [STORE] am VORSICHT Bedienfeld gedrückt halten.
  • Seite 250: Warn- Und Fehlermeldungen

    Batterie oder aus einem anderen Grund verloren gegangen sind. mismatch. Illegal Address! Die Einstellungen für IP-Adresse oder Gateway sind unzulässig. Wenden Sie sich an Ihr Yamaha Service-Center, das am Ende der Bedienungsanleitung aufgeführt ist (separates Dokument). Die DIP-Schaltereinstellungen des Gerätes der R-Baureihe sind Illegal DIP Switch Setting.
  • Seite 251 Das interne Netzteil (INT) hat den Betrieb ausgesetzt. Möglicherweise CUE wurde für PLAYBACK OUT außer Kraft gesetzt, weil Sie ist ein anderes Problem aufgetreten. Wenden Sie sich an Ihr Yamaha PLAYBACK OUT CUE: Turned Off. vom RECORDER-Bildschirm auf einen anderen Bildschirm Internal Power Supply is Cut Off! Service-Center, das am Ende der Bedienungsanleitung aufgeführt ist...
  • Seite 252 Warn- und Fehlermeldungen Nachricht Bedeutung Nachricht Bedeutung SLOT x: Tx Buffer Full! Vom Ausgangs-Port von SLOT x werden zu viele Daten gesendet. USB Currently Active for Recorder Ein Speichern oder Laden ist nicht möglich, weil der USB-Recorder function! aufnimmt oder wiedergibt. Einige Songs wurden nicht erkannt.
  • Seite 253: Index

    Anhang Index Eingangsverstärker) ........Library ............SETUP-Bildschirm ........Eingangszuordnung ........Steckplatz ............ Einschleifen ............ STEREO/MONO-Bus ....... 33, Zahlen Einstellungen ..........STEREO/MONO-Kanäle Master-Fader ..........EQ ..............Senden an MATRIX-Busse ....... 8BandPEQ ........... MATRIX-Busse ........53, Libraries (Bibliotheken) ......Surround ............MBCL (Option) ..........Externe Eingangsverstärker ....
  • Seite 254 Table of Contents EQ Library List..............DYNAMICS Library List ............Dynamics Parameters............Effect Type List..............Effects Parameters.............. Premium Rack Processor Parameters ........ Parameters That Can Be Assigned to Control Changes ............. NRPN Parameter Assignments .......... Mixing Parameter Operation Applicability......MIDI Data Format ............... Input/output characteristics..........
  • Seite 255: Eq Library List

    EQ Library List Parameter Parameter Title Title L-MID H-MID HIGH L-MID H-MID HIGH Parameter PEAKING PEAKING PEAKING H.SHELF L.SHELF PEAKING PEAKING PEAKING Title L-MID H-MID HIGH +3.5 dB +8.5 dB 0.0 dB 0.0 dB -0.5 dB 0.0 dB 0.0 dB +2.0 dB 11 Syn.
  • Seite 256: Dynamics Library List

    DYNAMICS Library List Parameter Title Type Parameter Value Title Threshold (dB) L-MID H-MID HIGH Ratio ( :1) Title Type Parameter Value PEAKING PEAKING PEAKING PEAKING Attack (ms) Threshold (dB) +3.5 dB -10.0 dB +3.5 dB 0.0 dB A. Dr. BD COMPRESSOR Out gain (dB) 33 Bass Drum 3...
  • Seite 257 Title Type Parameter Value Title Type Parameter Value Title Type Parameter Value Threshold (dB) Threshold (dB) Threshold (dB) Ratio ( :1) Ratio ( :1) Ratio ( :1) Attack (ms) Attack (ms) Attack (ms) E. B. Slap COMPRESSOR Strings3 COMPRESSOR Solo Vocal2 COMPRESSOR Out gain (dB) Out gain (dB)
  • Seite 258: Dynamics Parameters

    Dynamics Parameters  DUCKING Ducking is commonly used for voice-over applications in which the background music level is Dynamics Parameters are the following types. reduced automatically when an announcer speaks. When the KEY IN source signal level exceeds the specified THRESHOLD, the output level is Input channels Output channels attenuated by a specified amount (RANGE).
  • Seite 259  COMPRESSOR  EXPANDER The COMP processor attenuates signals above a specified THRESHOLD by a specified An expander attenuates signals below a specified THRESHOLD by a specified RATIO. RATIO. Parameter Range Description The COMP processor can also be used as a limiter, which, with a RATIO of ∞:1, reduces the This determines the level of input signal level to the threshold.
  • Seite 260: Effect Type List

    Parameter Range Description Flange FLANGE Flanger This determines the level at which compression is Proprietary Yamaha effect that produces a richer and more complex modulation THRESHOLD (dB) -54 to 0 (55 points) Symphonic SYMPHONIC applied. than normal chorus 1.0:1, 1.1:1, 1.3:1, 1.5:1, 1.7:1, 2.0:1,...
  • Seite 261: Effects Parameters

    Effects Parameters Title Type Description Delay+Rev DELAY+REV Delay and reverb in parallel  REV-X HALL, REV-X ROOM, REV-X PLATE DelayRev DELAYREV Delay and reverb in series DistDelay DISTDELAY Distortion and delay in series Newly-developed two input, two output reverb algorithm. Delivers dense and rich reverberation, smooth decay, and provides a spaciousness and depth that enhances the Multi Filter MULTI FILTER...
  • Seite 262  STEREO REVERB  GATE REVERB, REVERSE GATE Two input, two output stereo reverb. One input, two output early reflections with gate, and early reflections with reverse gate. Parameter Range Description Parameter Range Description REV TIME 0.3-99.0 s Reverb time TYPE Type-A, Type-B Type of early reflection simulation...
  • Seite 263  MOD. DELAY  ECHO One input, two output basic repeat delay with modulation. Two input, two output stereo delay with crossed feedback loop. Parameter Range Description Parameter Range Description DELAY 0.0-2725.0 ms Delay time DELAY L 0.0-1350.0 ms Left channel delay time FB.
  • Seite 264  FLANGE  PHASER Two input, two output flange effect. Two input, two output 16-stage phaser. Parameter Range Description Parameter Range Description FREQ. 0.05-40.00 Hz Modulation speed FREQ. 0.05-40.00 Hz Modulation speed DEPTH 0-100% Modulation depth DEPTH 0-100% Modulation depth MOD.
  • Seite 265  DYNA.PHASER  DUAL PITCH Two input, two output dynamically controlled phaser. Two input, two output pitch shifter. Parameter Range Description Parameter Range Description Control source: PITCH 1 -24 to +24 semitones Channel #1 pitch shift SOURCE INPUT, MIDI input signal or MIDI Note On velocity FINE 1 -50 to +50 cents Channel #1 pitch shift fine...
  • Seite 266  AUTOPAN  RING MOD. Two input, two output autopanner. Two input, two output ring modulator. Parameter Range Description Parameter Range Description FREQ. 0.05-40.00 Hz Modulation speed SOURCE OSC, SELF Modulation source: oscillator or input signal DEPTH 0-100% Modulation depth OSC FREQ 0.0-5000.0 Hz Oscillator frequency...
  • Seite 267  REV+CHORUS  REV+FLANGE One input, two output reverb and chorus effects in parallel. One input, two output reverb and flanger effects in parallel. Parameter Range Description Parameter Range Description REV TIME 0.3-99.0 s Reverb time REV TIME 0.3-99.0 s Reverb time INI.
  • Seite 268  REV+SYMPHO.  REVPAN One input, two output reverb and symphonic effects in parallel. This is a 1-in/2-out series-connected reverb and auto-pan effect. Parameter Range Description Parameter Range Description REV TIME 0.3-99.0 s Reverb time REV TIME 0.3-99.0 s Reverb time INI.
  • Seite 269  DELAYER. Parameter Range Description One input, two output delay and early reflections effects in series. NOTE L Used in conjunction with TEMPO to determine left channel DELAY NOTE R Used in conjunction with TEMPO to determine right channel DELAY Parameter Range Description...
  • Seite 270  DISTDELAY  FREEZE One input, two output distortion and delay effects in series. One input, two output basic sampler. Parameter Range Description Parameter Range Description DST1, DST2, OVD1, In MANUAL mode, recording is started by pressing the REC and PLAY DST TYPE Distortion type (DST = distortion, OVD = overdrive) OVD2, CRUNCH...
  • Seite 271  AMP SIMULATE  COMP276S One input, two output guitar amp simulator. This effect emulates the characteristics of analog compressors that are widely used in recording studios. It produces a thick, strong frame sound suitable for drums and bass. You Parameter Range Description...
  • Seite 272  EQUALIZER601  OPENDECK This effect emulates the characteristics of 70's analog equalizers. Re-creating the distortion It emulates the tape compression created by two open reel tape recorders (a recording deck of typical analog circuits will add drive to the sound. and a playback deck).
  • Seite 273: Premium Rack Processor Parameters

    Premium Rack Processor Parameters Parameter Range Description LIM.ATK 0-120 ms Attack time of the limiter LIM.REL Release time of the limiter  Portico5033 LIM.KNEE Knee of the limiter This models an analog 5-band EQ made by the RND company. LIM.BYP OFF/ON Bypasses the limiter Parameter...
  • Seite 274  U76  Dynamic EQ This models a well-known vintage compressor/limiter used in a wide range of situations. This is a newly developed equalizer that dynamically changes the EQ gain in response to the input signal, controlling the amount of EQ cut or boost in a way similar to a compressor or Parameter Range Description...
  • Seite 275: Parameters That Can Be Assigned To Control Changes

     Automixer Parameters Parameters That Can Be Assigned to Control Changes Parameter Range Description Mode Parameter 1 Parameter 2 Group a, b, c Channel control field group NO ASSIGN — — Override OFF, ON Turns on/off overriding of the channel control field MIX 1-MIX 24 ChMode man, auto, mute...
  • Seite 276 Mode Parameter 1 Parameter 2 Mode Parameter 1 Parameter 2 CH 1-CH 72 CH 1-CH 72 INPUT ATT INPUT STIN1L-STIN8R STIN1L-STIN8R MIX 1-MIX 24 MIX 1 ON - MIX24 ON ATTACK MATRIX 1 ON - MATRIX 8 ON THRESHOLD MIX 1 POINT - MIX 24 POINT RANGE MATRIX 1 POINT - MATRIX 8 POINT HOLD H...
  • Seite 277 Mode Parameter 1 Parameter 2 Mode Parameter 1 Parameter 2 BAND4 GAIN L LOW Q BAND4 FREQ LOW FREQ BAND4 Q LOW GAIN BAND5 BYPASS LOW MID Q BAND5 GAIN H LOW MID FREQ BAND5 GAIN L LOW MID GAIN BAND5 FREQ HIGH MID Q BAND5 Q...
  • Seite 278 Mode Parameter 1 Parameter 2 CH 1-CH 72 STIN1L-STIN8R MIX 1-MIX 24 MATRIX 1-MATRIX 8 RECALL SAFE STEREO L-MONO(C) GEQ RACK 1A-16B EFFECT RACK 1A-8B PREMIUM RACK 1A-8B DCA 1-DCA16 MATRIX 1 POINT - MATRIX 8 POINT MATRIX 1 ON - MATRIX 8 ON STEREO TO MATRIX MATRIX 1 LEVEL H - MATRIX 8 LEVEL H STEREO L-MONO(C)
  • Seite 279: Nrpn Parameter Assignments

    NRPN Parameter Assignments Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) INPUT 0BCC 0C13 LOW TYPE 11EA 11F1 INPUT57-64 EQ INSERT ON MIX1-20, MATRIX, HIGH TYPE 11F2 11F9 Parameter From (HEX) To (HEX) 0C2C 0C49 STEREO LR INPUT57-64 HPF FREQ 11FA 1201...
  • Seite 280 Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) MIX9/10 20F6 214D MIX1 SEND 25C4 25D3 27C4 27C9 MIX11/12 2156 21AD MIX2 SEND 25D4 25E3 GAIN1 27CA 27CF INPUT to MIX9/10-15/16 MIX13/14 21B6 220D MIX3 SEND 25E4 25F3...
  • Seite 281 Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) MATRIX1 SEND 2BEA 2BEE HPF ON 32AC 32B0 MATRIX1/2 382A 382E MIX21-24, MONO EQ MATRIX2 SEND 2BF0 2BF4 LPF ON 32B2 32B6 MATRIX3/4 3830 3834 MIX21-24, MONO to MATRIX1/2-7/8 PAN MATRIX3 SEND...
  • Seite 282 Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) Parameter From (HEX) To (HEX) EXTERNAL GAIN1 3B06 3B0B 3CD6 3D05 MIX, MATRIX, STEREO 3F34 3F56 LR, MONO EQ INPUT GAIN 1 3B0F 3B15 SLOT OUT DELAY TIME HIGH 3D06 3D35 INPUT65-72, STIN5-8 TO EXTERNAL GAIN2...
  • Seite 283: Mixing Parameter Operation Applicability

    Mixing Parameter Operation Applicability This table indicates which settings affect the behavior of each input channel and output channel parameter. It also indicates whether or not they can be linked as stereo, and whether or not they are relevant to the RECALL SAFE, GLOBAL PASTE, and USER LEVEL settings, and a channel library. ...
  • Seite 284 RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE Channel Parameter Stereo CHANNEL LINK USER LEVEL Library Parameter Select button INPUT MATRIX ON INPUT MATRIX ON INPUT FADER/ON Level INPUT MATRIX SEND INPUT MATRIX SEND INPUT FADER/ON To Matrix Pan/Balance INPUT MATRIX SEND INPUT FADER/ON Pre/Post INPUT MATRIX SEND...
  • Seite 285  MIX Channels Linked for *8, *12 RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE Channel Parameters a stereo CHANNEL LINK USER LEVEL Library Parameter Select button pair Name, Icon, Color MIX NAME, GLOBAL OUTPUT NAME OUTPUT NAME Output Patch MIX OUTPUT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH Out Patch MIX INSERT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH...
  • Seite 286 Applies to ALL only when using GLOBAL PASTE, and only to ON/OFF. *11 Balance only *12 For GLOBAL PASTE, the MIX, MATRIX, STEREO, and MONO settings of each channel will be set in common as the OUTPUT. *13 Linked only for stereo MATRIX *14 Applicable to parameters only when ALL is selected.
  • Seite 287 Valid when they are set for either the Send source channel or Send destination channel. Settings marked GLOBAL in this table apply to all channels; these settings are GLOBAL RECALL SAFE, FOCUS PARAMETER, and GLOBAL PASTE for PATCH/NAME. Applies to ALL only when using GLOBAL PASTE, and only to ON/OFF. *11 Balance only *12 For GLOBAL PASTE, the MIX, MATRIX, STEREO, and MONO settings of each channel will be set in common as the OUTPUT.
  • Seite 288  DCA  MUTE RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE RECALL SAFE Parameters Parameters USER LEVEL USER LEVEL Parameter Select button Name, Icon, Color DCA NAME DCA MASTER Name MUTE GROUP MASTER DCA LEVEL/ON DCA MASTER MUTE GROUP MASTER Fader DCA LEVEL/ON DCA MASTER Dimmer...
  • Seite 289: Midi Data Format

    MIDI Data Format Control number (00) Control change * DATA STATUS 1011nnnn Bn Control Value (0-127) NRPN MSB 0vvvvvvv vv DATA 01100011 63 This section explains the format of the data that the CL series Control change Parameter number MSB STATUS 1011nnnn Bn 0vvvvvvv vv...
  • Seite 290 2 SYSTEM REALTIME MESSAGE Play(MCS) 00000010 02 Module Name(mm) Data Number(dd) 11110111 F7 End of exclusive Portico5043 LIB “P5043___” *21) 2.1 SONG SELECT (F3) U76 LIB “U76_____” *21) < MMC DEFERED PLAY > Opt-2A LIB “OPT-2A__” *21) Reception Reception EQP-1A LIB “EQ-1A___”...
  • Seite 291 = b[I+1]+(0x80&b[0]); Data will be transmitted with the [Device Number] (MIDI CH) in [Tx CH] when System exclusive message STATUS 11110000 F0 [PARAMETER CHANGE Tx] is on. Manufacturer's ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 STATUS 11110000 F0 System exclusive message n=0-15 (Device number=MIDI Channel) 3.3 PARAMETER CHANGE...
  • Seite 292 Clear Only STATUS 11110000 F0 System exclusive message Premium Effect LIB 1-100 U76 LIB “U76_____” Clear Only Manufacturer's ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 Dante Input Patch LIB 1-10 Opt-2A LIB “OPT-2A__” Clear Only n=0-15 (Device number=MIDI Channel) SUB STATUS 0001nnnn 1n “LibRcl__”...
  • Seite 293 STATUS 11110000 F0 4.5 EXIST LIBRARY RANGE The data will be echoed when [PARAMETER CHANGE ECHO] is on. Manufacturer's ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 When the message is received, the title of the specified memory/library will be 4.5.1 Format (PARAMETER CHANGE)
  • Seite 294 Custom Fader Bank (Admin) “CFAD_ADM” System exclusive message STATUS 11110000 F0 CHANGE Tx] is on. Custom Fader Bank (Guest) “CFAD_GST” Manufacturer's ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 System exclusive message STATUS 11110000 F0 User Level (Current) “UKEY_CUR” n=0-15 (Device number=MIDI Channel)
  • Seite 295 The data will be echoed when [PARAMETER CHANGE ECHO] is on. Reception System exclusive message STATUS 11110000 F0 The data will be echoed when [PARAMETER CHANGE ECHO] is on. Manufacturer's ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 Transmission n=0-15 (Device number=MIDI Channel) SUB STATUS...
  • Seite 296: Input/Output Characteristics

    Input/output characteristics DIGITAL INPUT & OUTPUT CHARACTERISTICS Data Terminal Format Level Audio Connector ANALOG INPUT CHARACTERISTICS length Primary/ 24bit or 1000Base 64ch Input/64ch Output Input Level Dante EtherCON Cat5e Actual For Use Input Secondary 32bit @48kHz GAIN Connector Load With Sensitivity Max.
  • Seite 297 TTL/75Ω BNC Connector D Sub Connector 15P GPI (5IN/5OUT) (Female) NETWORK IEEE802.3 10BASE-T/100Base-TX RJ-45 LAMP (CL5: x3, CL3: 0V-12V XLR-4-31 type x2, CL1: x1) USB HOST USB 2.0 USB A Connector (Female) DC POWER INPUT JL05 Connector D Sub Connector 9P...
  • Seite 298: Electrical Characteristics

     Electrical Characteristics Sampling Frequency Parameter Conditions Min. Typ. Max. Unit All faders are nominal when measured. Output impedance of signal generator:150ohms Fs= 44.1 kHz Fs= 45.9375 kHz (44.1 kHz +4.1667%) Fs= 44.1441 kHz (44.1 kHz +0.1%)  Frequency Response. Fs= 44.1 kHz or 48 kHz @20 Hz-20 kHz, referenced to Fs= 44.0559 kHz (44.1 kHz -0.1%) the nominal output level @1 kHz...
  • Seite 299: Mixer Basic Parameters

    Mixer Basic Parameters Function Parameter Function Parameter Releace= 48 kHz: 5 msec to 42.3 sec Frequency= 20 Hz to 20 kHz 44.1 kHz: 6 msec to 46.1 sec Gain= -18 dB to +18 dB  Libraries Range= Gate: -∞ dB to 0 dB Q= 0.10 to 10.0 4 Band Ducking: -70 dB to 0 dB...
  • Seite 300 Pin Assignment DC POWER INPUT METER (CL3/CL1 only) Signal Name Signal Name Signal Name Signal Name Signal Name Signal Name +24V GPO1 GPO2 RESET +3.3LD +24V GPO3 GPO4 +3.3LD +24V GPO5 DGND LDGND +24V LDGND +24V +3.3D +24V GPI1 GPI2 +24V CAUTION(+) GPI3...
  • Seite 301: Midi Implementation Chart

    IDI Implementation Chart Data List...
  • Seite 302 Yamaha Pro Audio Global Web Site http://www.yamahaproaudio.com/ Yamaha Manual Library http://www.yamaha.co.jp/manual/ Manual Development Department © 2012-2015 Yamaha Corporation Published 05/2015 LB-D0...

Diese Anleitung auch für:

Cl3Cl1

Inhaltsverzeichnis