Yamaha CL1 Referenzhandbuch

Digital mixing console
Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Hinweise zur Verwendung dieses
Referenzhandbuchs
Das CL5/CL3/CL1 Referenzhandbuch (das vorliegende Dokument)
ermöglicht Ihnen das Suchen nach Begriffen und das Nutzen von Links
im Text.
Suchen nach Begriffen
Zum Suchen nach einem Begriff verwenden Sie die Suchfunktion der
Software, mit der Sie das vorliegende Dokument anzeigen.
Wenn Sie Adobe Reader verwenden, geben Sie den Begriff im Suchfeld
ein und drücken die <Eingabetaste> Ihrer Computertastatur, um nach
Treffern für diesen Begriff zu suchen.
Anzeigen der nächsten/vorhergehenden
Ansicht
Wenn Sie Adobe Reader verwenden, können Sie zur vorhergehenden/
Referenzhandbuch
nächsten Ansicht in Ihrer Anzeigehistorie springen. Auf diese Weise
können Sie komfortabel wieder zur vorhergehenden Seite springen,
nachdem Sie über einen Link zu einer anderen Seite gesprungen sind.
Verwendung des Funktionsschemas
Ein Funktionsschema für die CL5/CL3/CL1 finden Sie auf
Seite 4
und
nachfolgend. Mit diesem Funktionsschema können Sie die Seite finden,
die eine Bildschirmanzeige oder Funktion erläutert.
DE

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Yamaha CL1

  Verwandte Anleitungen für Yamaha CL1

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha CL1

  • Seite 1: Hinweise Zur Verwendung Dieses Referenzhandbuchs

    Sie komfortabel wieder zur vorhergehenden Seite springen, nachdem Sie über einen Link zu einer anderen Seite gesprungen sind. Verwendung des Funktionsschemas Ein Funktionsschema für die CL5/CL3/CL1 finden Sie auf Seite 4 nachfolgend. Mit diesem Funktionsschema können Sie die Seite finden,...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Angabe von Kanalname und Symbol .............. Pegelanzeigen ............... Signale von den MIX-Kanälen an den STEREO/MONO-Bus senden ....Bedienvorgänge im METER-Bildschirm............Signale von MIX-Kanälen und STEREO/MONO-Kanälen an Verwenden einer Meterbridge MBCL (optional) an den Pulten CL3 MATRIX-Busse senden ................oder CL1 .................... – Referenzhandbuch...
  • Seite 3 Inhalt Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack ......Sonstige Funktionen.............. Über das virtuelle Rack .................. Der SETUP-Bildschirm ................... Bedienung der virtuellen Racks..............Wordclock- und Slot-Einstellungen ............... Bedienen des Grafischen EQ ................. Einsatz der Kaskadenverbindung..............Die internen Effekte ..................Grundlegende Einstellungen für MIX-Busse und MATRIX-Busse ....Verwenden des Premium Rack ..............
  • Seite 4: Funktionsschema

    Funktionsschema Funktionsschema TO STEREO/MONO MONITOR MONITOR CH1-48 Seitennummern in Klammern ( ) sind die Seitennummern der Bedienungsanleitung (Heft). CH49-72/ST IN MONITOR OUTPUT OSCILLATOR Main TALKBACK SELECTED CHANNEL LIBRARY OVERVIEW CHANNEL LIBRARY FUNCTION ACCESS AREA (20) ANZEIGEN EQ LIBRARY INPUT METER DYNAMICS LIBRARY OUTPUT METER KANALPARAMETER...
  • Seite 5 • Die Erklärungen in dieser Bedienungsanleitung beziehen CH COPY MODE sich auf das CL5. CH MOVE MODE • Beim CL3/CL1 zeigen einige Bildschirme die Kanäle und Schieberegler nicht an, die es auf diesen Modellen nicht gibt. CH DEFAULT MODE – Referenzhandbuch...
  • Seite 6: Selected-Channel-Bereich

    SELECTED-CHANNEL-Bereich SELECTED-CHANNEL-Bereich Drücken Sie einen beliebigen Regler im SELECTED-CHANNEL-Bereich. Drücken Sie einen Regler im SELECTED-CHANNEL-Bereich, um den SELECTED-CHANNEL- VIEW-Bildschirm für den momentan ausgewählten Kanal anzuzeigen. Wenn Sie diesen In diesem Kapitel wird erläutert, wie der SELECTED-CHANNEL-Bereich und der SELECTED- Bildschirm weiter angezeigt lassen, können Sie immer die Einstellungen im Bildschirm verfolgen, CHANNEL-VIEW-Bildschirm zum Steuern des ausgewählten Kanals verwendet werden können.
  • Seite 7: Selected-Channel-View-Bildschirm

    SELECTED-CHANNEL-Bereich SELECTED-CHANNEL-VIEW-Bildschirm Wenn die Ziel-Bus-Kanäle zwei Mono-Kanäle sind: SEND-Regler Stellt den Send-Pegel an den entsprechenden Bus ein. PRE-Anzeige Zeigt den Typ des entsprechenden Busses an. Wenn der Typ VARI [PRE EQ] oder VARI [PRE FADER] ist und die PRE-Schaltfläche im MIX-SEND-Bildschirm (8 Kanäle) eingeschaltet ist (ON), ist diese PRE-Anzeige eingeschaltet.
  • Seite 8 SELECTED-CHANNEL-Bereich ■ GAIN/PATCH-Feld ST/MONO-Schaltfläche Schaltet den Einschaltzustand eines vom Kanal an den In diesem Feld können Sie Einstellungen für HA (Head Amp: Eingangsverstärker) und analoge STEREO-/MONO-Bus gesendeten Signals um. Verstärkung vornehmen und den Betriebszustand des Eingangsverstärkers betrachten. Wenn ein INPUT/MIX-Kanal auf LCR-Modus gestellt GAIN-Regler ist, erscheint an der Stelle die LCR-Schaltfläche.
  • Seite 9 SELECTED-CHANNEL-Bereich ■ EQ-Parameterfeld ■ Feld EQ Graph Dieses Feld zeigt die Parametereinstellungen des 4-Band-EQ an. Dieses Feld stellt das ungefähre EQ-Ansprechverhalten grafisch dar. Drücken Sie dieses Feld, um das HPF/EQ-Einblendfenster (1 Kanal) zu öffnen, in dem Sie Abschwächung, HPF und EQ Q-Regler einstellen können.
  • Seite 10 SELECTED-CHANNEL-Bereich ■ INSERT-Feld ■ FADER-Feld In diesem Feld können Sie Insert-Einstellungen vornehmen. In diesem Feld können Sie Einstellungen für den Einschaltzustand und den Pegel des Kanals betrachten und vornehmen. Schaltfläche Fader Drücken Sie diese Schaltfläche, um das INSERT/ DIRECT-OUT-Einblendfenster (1 Kanal) zu öffnen. Zeigt den aktuellen Pegel an.
  • Seite 11: Centralogic-Bereich

    Centralogic-Bereich Centralogic-Bereich Bedienungsvorgänge im Centralogic-Bereich Folgen Sie den nachstehenden Schritten, um Bedienungsvorgänge im Centralogic-Bereich In diesem Abschnitt wird erläutert, wie im Centralogic-Bereich und im OVERVIEW-Bildschirm bis zu auszuführen. acht Kanäle gleichzeitig bedient werden können. Verwenden Sie die Bank-Select-Tasten im Centralogic-Bereich, um die zu bedienenden Kanäle oder DCA-Gruppen auszuwählen.
  • Seite 12: Overview-Bildschirm

    Centralogic-Bereich ■ GAIN/PATCH-Feld OVERVIEW-Bildschirm In diesem Feld können Sie Einstellungen für HA (Head Amp: Eingangsverstärker) und digitale Verstärkung vornehmen und den Betriebszustand des Eingangsverstärkers betrachten. Die Ansicht und die Funktion der Bedienelemente in diesem Feld variieren je nach Typ des ausgewählten Kanals.
  • Seite 13 Centralogic-Bereich ■ Feld INPUT DELAY (Eingangsverzögerung) ■ SEND-Feld Dieses Feld zeigt den Send-Pegel, den Send-Einschaltzustand und die Pre-/Post- Dieses Feld zeigt den Verzögerungsstatus des Eingangskanals an. Wenn ein Ausgangskanal ausgewählt Einstellungen für 16 Busse an. wurde, ist dieses Feld leer. Drücken Sie dieses Feld, um das INPUT DELAY-Einblendfenster (8 Kanäle) zu öffnen.
  • Seite 14 Centralogic-Bereich ■ TO-STEREO/MONO-Feld ■ DCA-Gruppen-Feld Dieses Feld zeigt den Einschaltzustand und die Panorama-/Balance-Einstellung des an den STEREO/ Eine DCA-Gruppe (1–16), welcher der Kanal zugewiesen ist, wird in der ersten oder zweiten Zeile MONO-Bus gesendeten Signals an. in diesem Feld angezeigt. Wenn Sie dieses Feld drücken, wird der Regler dem entsprechenden Regler im Centralogic-Bereich Drücken Sie dieses Feld, um das DCA/MUTE-GROUP-ASSIGN-MODE-Einblendfenster zu öffnen.
  • Seite 15: Routing Der Ein- Und Ausgänge

    Routing der Ein- und Ausgänge Routing der Ein- und Ausgänge Eingangszuordnung Pulte der CL-Reihe und I/O-Racks können mit zwei Arten der Zuordnung arbeiten: Routing über das Dante-Audionetzwerk und internes Routing im CL-Pult. Dieses Kapitel beschreibt, wie Ein- und Ausgangszuordnungen (Input / Output Patches) vorgenommen Zum Routing über das Dante-Audionetzwerk müssen Sie das DANTE-INPUT-PATCH- und die Inserts und Direktausgänge verwendet werden.
  • Seite 16: Ändern Der Ausgangszuordnungen

    Routing der Ein- und Ausgänge Ändern der Ausgangszuordnungen Im PATCH/NAME-Einblendfenster können Sie Kanalnamen, Symbole und Ausgangs-Ports ändern, die den einzelnen Ausgangskanälen zugeordnet sind. Das Fenster umfasst die Um die Zuordnung zu ändern, können Sie entweder die Ausgangs-Ports als Ausgangsziel für die folgenden Elemente.
  • Seite 17 Routing der Ein- und Ausgänge Auswählen des Ausgangskanals für jeden Ausgangs-Port Feld für die Bearbeitung des Kanalnamens Zeigt den momentan festgelegten Kanal an. Drücken Sie eine Stelle in diesem Feld, um die NAME-Registerkarte unten im Bildschirm zu aktivieren. Das SOFT-KEYBOARD- Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich die SETUP-Schaltfläche, um den SETUP- Einblendfenster erscheint, in dem Sie den Kanalnamen bearbeiten können.
  • Seite 18 Routing der Ein- und Ausgänge Im OUTPUT-SETUP-Einblendfenster können Sie den einzelnen Ausgangs-Ports einen DELAY-Schaltfläche Ausgangskanal zuweisen. Dieses Einblendfenster enthält die folgenden Elemente. Schaltet die Verzögerung für den Ausgangs-Port ein und aus. Ø-Schaltfläche (Phase) Schaltet die Phase des dem Ausgangs-Port zugewiesenen Signals zwischen normaler Phase (schwarz) und umgekehrter Phase (gelb) um.
  • Seite 19: Ändern Der Eingangszuordnungen

    • CASCADE ST/MONO/CUE..STEREO L, STEREO R, MONO(C), CUE L, CUE R HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Schaltflächen für die Kanalauswahl Wählen den Kanal aus, der dem in Schritt 3 ausgewählten Ausgangs-Port zugewiesen wird.
  • Seite 20 Routing der Ein- und Ausgänge Im PATCH/NAME-Einblendfenster können Sie Kanalnamen, Symbole, Kanalfarben und • EFFECT RACK..FX1L(A)–FX8R(B) Eingangs-Ports ändern, die den einzelnen Eingangskanälen zugeordnet sind. • PREMIUM RACK..PR1L(A)–PR2R(B) Schaltflächen zur Auswahl des Eingangs-Ports Weisen dem momentan ausgewählten Eingangskanal einen Eingangs-Port zu. Registerkarten Zum Umschalten zwischen den Elementen.
  • Seite 21: Einfügen (Insert) Eines Externen Geräts In Einen Kanal

    Routing der Ein- und Ausgänge Einfügen (Insert) eines externen Geräts INSERT-IN-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um das PORT-SELECT-Einblendfenster zu öffnen, in dem Sie in einen Kanal einen Eingangs-Port auswählen können. Der Name des momentan ausgewählten Ports erscheint auf der Schaltfläche. Falls erwünscht, können Sie einen Effektprozessor oder ein anderes externes Gerät in den Signalweg eines INPUT-, MIX-, MATRIX-, STEREO- oder MONO-Kanals einfügen (oder einschleifen).
  • Seite 22 Routing der Ein- und Ausgänge INSERT/DIRECT-OUT-Einblendfenster (8 Kanäle) Öffnen Sie das INSERT/DIRECT-OUT-Einblendfenster für einen Kanal oder acht Kanäle, und drücken Sie dann die INSERT-OUT-Schaltfläche. Daraufhin erscheint das PORT-SELECT-Einblendfenster, in dem Sie den als Insert-Ausgang zu verwendenden Ausgangs-Port festlegen können. Das Fenster umfasst die folgenden Elemente. Schaltfläche zur Kanalauswahl Wählt den einzustellenden Kanal aus.
  • Seite 23: Direktausgabe Von Input-Kanälen

    Routing der Ein- und Ausgänge Direktausgabe von INPUT-Kanälen Legen Sie mit den Registerkarten und Schaltflächen zur Auswahl des Ausgangs- Ports den als Insert-Ausgang zu verwendenden Ausgangs-Port fest, und drücken Sie auf die CLOSE-Schaltfläche. Das Signal eines INPUT-Kanals kann direkt über die eine OUTPUT-Buchse, die gewünschte OMNI- OUT-Buchse des I/O-Racks oder von einem Ausgangskanal des gewünschten Slots ausgegeben Daraufhin kehren Sie in das Einblendfenster INSERT/DIRECT OUT zurück.
  • Seite 24 Routing der Ein- und Ausgänge DIRECT-OUT-PATCH-Schaltfläche Öffnen Sie das Einblendfenster INSERT/DIRECT OUT für einen Kanal oder acht Kanäle, und drücken Sie auf die Schaltfläche DIRECT OUT. Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das PORT-SELECT-Einblendfenster zu öffnen, in dem Sie einen Ausgangs-Port für die Direktausgabe auswählen können. Der Name des momentan Daraufhin erscheint das PORT-SELECT-Einblendfenster, in dem Sie den für die Direktausgabe ausgewählten Ports erscheint auf der Schaltfläche.
  • Seite 25: Aufnahme Und Wiedergabe Mit Hilfe Von Daw-Software Auf Dem Computer

    Routing der Ein- und Ausgänge Aufnahme und Wiedergabe mit Hilfe von Drücken Sie auf die Schaltfläche DIRECT OUT ON/OFF, um diese zu aktivieren (ON). DAW-Software auf dem Computer In diesem Zustand ist die Direktausgabe aktiviert. Stellen Sie den Eingangspegel des externen Geräts nach Bedarf ein.
  • Seite 26 Routing der Ein- und Ausgänge Wordclock-Einstellungen Einrichten von Dante Controller In einem Dante-Netzwerk senden die Master-Geräte Wordclock-Signale an andere Geräte im Verbinden Sie den Netzwerk-Port des Computers mit einem GbE-kompatiblen Netzwerk-Switch. Netzwerk. Wenn das Master-Gerät aus dem Netzwerk entfernt wird oder ausfällt, übernimmt Konfigurieren Sie den Computer so, dass automatisch eine IP-Adresse bezogen wird (dies ist die automatisch ein anderes Gerät die Funktion des Wordclock-Masters.
  • Seite 27: Eingangskanäle

    Ein parametrischer EQ mit vier Bändern: HIGH, HIGH MID, LOW MID und LOW. MIX21-24 OUT MIX2,4...24 FIXED CH[1-8,9-16,17-24,25-32,33-40,41-48, 49-56, 57-64, 65-72]POST EQ(CL5) CH[1-8,9-16,17-24,25-32,33-40,41-48, 49-56, 57-64]POST EQ(CL3) To MIX CH[1-8,9-16,17-24,25-32,33-40,41-48]POST EQ(CL1) POST PAN L • DYNAMICS 1 FIXED STEREO POST PAN R LEVEL...
  • Seite 28: Angabe Von Kanalname Und Symbol

    Eingangskanäle Angabe von Kanalname und Symbol • LCR (Links/Mitte/Rechts) Sendet das Eingangssignal als dreikanaliges Signal, das aus den Kanälen L/R plus dem mittlerem Kanal besteht, an den STEREO-Bus / MONO-Bus. Am Gerät der CL-Reihe können Sie den Bildschirmnamen und das Symbol der einzelnen Eingangskanäle festlegen.
  • Seite 29 Eingangskanäle Dieses Einblendfenster enthält die folgenden Elemente: Drücken Sie die Symbolschaltfläche des gewünschten Kanals. Der untere Teil des Einblendfensters ändert sich wie folgt. Auswahlschaltflächen für die Kanalfarbe PATCH-Schaltfläche Wählen eine Kanalfarbe aus. Durch Drücken der Schaltfläche wird die Änderung sofort Zeigt den aktuell zugeordneten Port an.
  • Seite 30: Einstellungen Für Den Eingangsverstärker (Ha; Head Amp)

    Eingangskanäle Einstellungen für den Eingangsverstärker Wenn Sie einen Kanalnamen direkt eingeben möchten (oder wenn Sie einen eingegebenen Beispielnamen bearbeiten möchten), drücken Sie auf das (HA; Head Amp) Kanalnamenfeld im oberen Fensterbereich. Im unteren Fensterbereich erscheint das Tastaturfenster, in dem Sie die Zeichen eingeben Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie für jeden Eingangskanal Einstellungen des Eingangsverstärkers oder bearbeiten können.
  • Seite 31 Eingangskanäle GAIN/PATCH-Einblendfenster (1 Kanal) • Gain-Kompensationsanzeige Zeigt den Pegel des nach der Gain-Kompensation an das Audionetzwerk ausgegebenen Signals an. INPUT-PORT-Schaltfläche Zeig den Port an, der dem Kanal zugewiesen ist. Drücken Sie die Schaltfläche, um das PATCH- Einblendfenster anzuzeigen, indem Sie einen zuzuordnenden Port auswählen können. Schaltfläche für Symbol/Kanalnamen Zeigt Nummer, Symbol und Namen des Kanals an.
  • Seite 32 Digital-Gain-Anzeige Zeigt den Pegel nach der digitalen Verstärkung an. GAIN/PATCH-Einblendfenster (1-48, 49-72/ST IN(CL5), 49-64/ST IN(CL3), ST IN(CL1)) Dieses Fenster zeigt die Eingangsverstärkereinstellungen der entsprechenden Eingangskanäle an. Hier können Sie auch mit Hilfe der Multifunktionsregler im Centralogic-Bereich die Eingangsverstärkung in Gruppen der acht jeweils ausgewählten Kanäle einstellen.
  • Seite 33 Eingangs-Ports eine INPUT-Buchse am I/O-Rack, die OMNI-IN-Buchsen am CL-Gerät oder ein Slot ist, der mit einer externen Eingangsverstärkereinheit verbunden ist HINWEIS (z. B. Yamaha AD8HR, SB168-ES). Wenn der Eingangskanal einem Slot zugeordnet ist, dessen Verbindung zum Eingangsverstärker nicht erkannt wird, wird der Regler durch die Slot-/Port-Nummer des Zuordnungsziels ersetzt.
  • Seite 34 Eingangskanäle Einstellen der Gain-Compensation-Funktion Digitalverstärkung (Gain) einstellen Wenn Sie ein I/O-Rack (wie das Rio3224-D) in einem Dante-Netzwerk verwenden, können Wenn die Gain-Compensation-Funktion eingeschaltet ist, wird die Digitalverstärkung verwendet, um Sie mit Hilfe der Gain-Compensation-Funktion einen konstanten Signalausgabepegel an den Pegel des den CL-Eingangskanälen zugeführten Signals einzustellen. das Audionetzwerk beibehalten.
  • Seite 35: Senden Eines Signals Von Einem Eingangskanal Zu Den Stereo/Mono-Bussen

    Eingangskanäle Beziehung zwischen analoger und digitaler Verstärkung bei Senden eines Signals von einem Eingangskanal eingeschalteter Gain-Kompensation zu den STEREO/MONO-Bussen Wenn die Gain-Kompensation eingeschaltet ist, bewirkt die Änderung der analogen Verstärkung um In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie ein Signal von einem Eingangskanal an den STEREO-Bus einen bestimmten Betrag, dass das I/O-Rack ein um denselben Betrag geändertes Signal an das oder den MONO-Bus senden können.
  • Seite 36 Eingangskanäle TO-STEREO/MONO-Einblendfenster (8 Kanäle) Achten Sie darauf, dass an den einzustellenden Eingangskanal eine Eingangsquelle angeschlossen ist. Stellen Sie Phantomspannung (Ein/Aus), Gain und Phase des Hier können Sie in Gruppen von jeweils acht Kanälen die Ein-/Ausschaltzustände und die Pan/ Eingangsverstärkers ein, um das optimale Eingangssignal zu erhalten. Balance-Einstellungen für Signale einstellen, die von den Eingangskanälen zum STEREO (L/R)-Bus und zum MONO (C)-Bus gesendet werden.
  • Seite 37 Eingangskanäle TO-STEREO/MONO-Einblendfenster (CH1-48, CH49-72/ST IN(CL5), CH49-64/ST IN(CL3), ST IN(CL1)) Stellt den Status eines vom entsprechenden Eingangskanal an den STEREO/MONO-Bus gesendeten Signals ein. Sie können auch in der jeweiligen Achter-Kanalgruppe Panorama oder Balance einstellen. PAN/BALANCE-MODE-Schaltfläche Schaltet die Funktion des TO-ST-PAN/TO-ST-BALANCE-Reglers im STEREO-Kanal um.
  • Seite 38 Eingangskanäle Wählen Sie mit der MODE-Schaltfläche entweder den ST/MONO-Modus oder den Stellen Sie mit dem TO-ST-PAN-Regler im TO-STEREO/MONO-Einblendfenster die LCR-Modus für jeden Kanal aus. Panoramaposition von vom Eingangskanal zum STEREO-Bus (L/R) und zum MONO-Bus (C) gesendeten Signalen ein. Vergewissern Sie sich, dass im Bereich STEREO/MONO MASTER auf dem oberen Wenn der CSR-Regler auf 0% eingestellt ist, ändert der TO-ST-PAN-Regler eines Eingangskanals Bedienfeld die [ON]-Taste des STEREO-Kanals/MONO-Kanals eingeschaltet ist, und den Pegel von an den STEREO-(L/R)-Bus und den MONO-(C)-Bus gesendeten Signalen, wie in...
  • Seite 39: Senden Eines Signals Von Einem Eingangskanal An Einen Mix/Matrix-Bus

    Eingangskanäle Senden eines Signals von einem Eingangskanal Wenn der CSR-Regler auf 100% eingestellt ist, ändert der INPUT-TO-ST-PAN-Regler den Pegel von an den STEREO-(L/R)-Bus und den MONO-(C)-Bus gesendeten Signalen, wie in folgender an einen MIX/MATRIX-Bus Abbildung gezeigt. In diesem Abschnitt wird erläutert, wie ein Signal von einem Eingangskanal an die MIX-Busse 1–24 und die MATRIX-Busse 1–8 gesendet werden kann.
  • Seite 40 Eingangskanäle Drücken Sie einen der Regler im SELECTED-CHANNEL-Bereich, um den SELECTED- CHANNEL-VIEW-Bildschirm aufzurufen. Falls erforderlich, können Sie zwei benachbarte ungerade/gerade nummerierte MIX/MATRIX- Busse als Stereo-Bus einstellen und die wichtigsten Parameter koppeln. Wenn der als Send-Ziel dienende MIX/MATRIX-Bus als Stereobus fungiert, dient der linke der zwei benachbarten TO-MIX/MATRIX-SEND-LEVEL-Regler als TO-MIX/MATRIX-PAN- Regler.
  • Seite 41 Eingangskanäle Im Centralogic-Bereich Verwenden Sie die Multifunktionsregler 1–8 zur Einstellung des Send-Pegels von Signalen, die von den (bis zu) acht Eingangskanälen an den ausgewählten MIX/ Sie können die Multifunktionsregler im Centralogic-Bereich nutzen, um die Send-Pegel von Signalen MATRIX-Bus gesendet werden. von acht aufeinander folgenden Eingangskanälen an einen bestimmten MIX/MATRIX-Bus Falls erforderlich, können Sie mit den Bank-Select-Tasten die Eingangskanäle umschalten, die Sie einzustellen.
  • Seite 42 Eingangskanäle Schaltfläche zur Kanalauswahl Es erscheint der Regler für den ausgewählten Modus. Wählt den als Send-Quelle dienenden Kanal aus, den Sie bedienen möchten. Auf der Schaltfläche erscheinen Symbol, Nummer und Farbe des aktuellen Kanals, und direkt unter der Schaltfläche erscheint der Kanalname. PRE/POST-Schaltfläche Schaltet den Send-Punkt der einzelnen als Send-Quelle dienenden Kanäle zwischen PRE und POST um.
  • Seite 43 Eingangskanäle Verwenden der Fader (SENDS-ON-FADER-Modus) Mit den Schaltflächen für die MIX/MATRIX-Bus-Auswahl im Funktionszugriffsbereich wählen Sie den MIX/MATRIX-Bus aus, Sie können die Fader auf dem Bedienfeld nutzen, um die Pegel der Signale aller Eingangskanäle der als Send-Ziel dienen soll. an einen bestimmten MIX/MATRIX-Bus einzustellen. HINWEIS Sorgen Sie dafür, dass jedem MIX/MATRIX-Bus, an den Sie Signale senden •...
  • Seite 44: Korrigieren Der Verzögerung Zwischen Kanälen (Input Delay)

    Eingangskanäle Korrigieren der Verzögerung zwischen Kanälen INPUT DELAY (8ch) (Input Delay) In diesem Abschnitt wird erläutert, wie mit Hilfe der Input-Delay-Funktion die Verzögerung zwischen Eingangskanälen korrigiert wird. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie die Phasenabweichung korrigieren möchten, die durch die Standorte der Mikrofone auf der Bühne verursacht wird, wenn Sie dem Klang mit Hilfe der Phasenabweichung mehr Tiefe verleihen möchten oder wenn Sie eine Verzögerung (eine Lücke) korrigieren möchten, die möglicherweise zwischen Video- und Audiosignalen besteht, die von einem Standort zwecks Fernsehübertragung gesendet werden.
  • Seite 45: Bedienungsvorgänge Für Die Kanal-Library

    Führen Sie die beschriebenen Einstellungen wie gewünscht auch für andere Eingangskanäle durch. CH49-64/ST IN(CL3), ST IN(CL1)) Wenn das Einblendfenster 8ch INPUT DELAY angezeigt wird, können Sie mit den Bank Select- Tasten im Abschnitt Centralogic die zu steuernden Kanäle jeweils in Achtergruppen umschalten.
  • Seite 46: Ausgangskanäle

    Ausgangskanäle Ausgangskanäle STEREO-Kanal/MONO(C)-Kanal Jeder dieser Kanäle verarbeitet das von den Eingangskanälen an den STEREO-Bus oder den MONO- Bus (C) gesendete Signal und sendet es an den entsprechenden Ausgangs-Port oder MATRIX-Bus. In diesem Kapitel werden die Ausgangskanäle (MIX-Kanäle, MATRIX-Kanäle, STEREO-Kanäle, Wenn sich die Eingangskanäle im LCR-Modus befinden, können die STEREO-Kanäle (L/R) und der MONO-Kanäle) erläutert.
  • Seite 47: Angabe Von Kanalname Und Symbol

    Ausgangskanäle Angabe von Kanalname und Symbol • MATRIX ON/OFF (MATRIX-Send ein/aus) Dies ist ein Ein-/Ausschalter für von den MIX-Kanälen, dem STEREO-Kanal (L/R) oder dem MONO-Kanal (C) an die einzelnen MATRIX-Busse gesendete Signale. Dieser Abschnitt erläutert, wie der Kanalnamen und das Symbol für die einzelnen Ausgangskanäle festgelegt werden.
  • Seite 48: Signale Von Den Mix-Kanälen An Den Stereo/Mono-Bus Senden

    Ausgangskanäle Signale von den MIX-Kanälen an den STEREO/ MONO-Bus senden In diesem Kapitel wird erläutert, wie Sie das Signal eines MIX-Kanals an den STEREO- oder den MONO-Bus senden können. Es gibt zwei Methoden, um Signale an den STEREO-Bus oder den MONO-Bus zu senden: den ST/ MONO-Modus und den LCR-Modus.
  • Seite 49 Ausgangskanäle TO-STEREO/MONO-Einblendfenster (8 Kanäle) Wenn die Auswahlschaltfläche für den ST/MONO-/LCR-Modus auf LCR-Modus gestellt ist, werden anstelle der ST/MONO-Schaltfläche ( ) die folgende Schaltfläche und der folgende Regler angezeigt. Sie können den Einschaltzustand und Panorama/Balance-Einstellungen des von den MIX-Kanälen an den STEREO-Bus (L/R) und an den MONO-Bus (C) gesendeten Signals in Gruppen von acht Kanälen steuern.
  • Seite 50 Wählen Sie mit der MODE-Schaltfläche entweder den ST/MONO-Modus oder den LCR-Modus für jeden Kanal aus. CH49-72/ST IN(CL5), CH49-64/ST IN(CL3), ST IN(CL1), OUTPUT) Dieses Fenster zeigt den Status von vom entsprechenden Eingangskanal an den STEREO/MONO-Bus Vergewissern Sie sich, dass im Bereich STEREO/MONO MASTER auf dem oberen gesendeten Signalen an.
  • Seite 51: Signale Von Mix-Kanälen Und Stereo/Mono-Kanälen An Matrix-Busse Senden

    Ausgangskanäle Signale von MIX-Kanälen und STEREO/MONO- Drücken Sie einen der Regler im SELECTED-CHANNEL-Bereich, um den SELECTED- CHANNEL-VIEW-Bildschirm aufzurufen. Kanälen an MATRIX-Busse senden Dieser Abschnitt erläutert, wie ein Signal von einem MIX- oder STEREO/MONO-Kanal an die MATRIX-Busse 1–8 gesendet wird. Sie können dabei zwischen zwei Möglichkeiten wählen. ■...
  • Seite 52 Ausgangskanäle Im Centralogic-Bereich Stellen Sie mit den Multifunktionsreglern 1–8 den Send-Pegel der von bis zu acht MIX-Kanälen oder den STEREO/MONO-Kanälen an den ausgewählten MATRIX-Bus Bei dieser Methode können Sie die Multifunktionsregler (im Centralogic-Bereich) verwenden, gesendeten Signale ein. um gleichzeitig die Send-Pegel der im Centralogic-Bereich ausgewählten acht Kanäle an den Wenn nötig, können Sie mit den Bank-Select-Tasten und den [SEL]-Tasten im Centralogic- gewünschten MATRIX-Bus einzustellen.
  • Seite 53 Ausgangskanäle Send-Ziel-Anzeige Es erscheint der Regler für den ausgewählten Modus. Zeigt das aktuell ausgewählte Send-Ziel an. Schaltflächen zur Auswahl des Send-Ziels Wählen MIX/MATRIX-Busse als Send-Ziel aus. Schaltfläche zur Kanalauswahl Wählt den als Send-Quelle dienenden Kanal aus, den Sie bedienen möchten. Auf der Schaltfläche erscheinen Symbol, Nummer und Farbe des aktuellen Kanals, und direkt unter der Schaltfläche erscheint der Kanalname.
  • Seite 54: Korrigieren Der Verzögerung Zwischen Kanälen (Output Delay)

    Ausgangskanäle Korrigieren der Verzögerung zwischen Kanälen (Output Delay) In diesem Abschnitt wird erläutert, wie mit Hilfe der Output-Delay-Funktion die Verzögerung zwischen Ausgangskanälen korrigiert wird. Diese Output-Delay-Funktion ist nützlich, wenn Sie das Timing von Ausgangssignalen korrigieren möchten, die an Lautsprecher gesendet werden, welche voneinander entfernt sind. Output-Delay-Einstellungen werden im OUTPORT-SETUP-Einblendfenster vorgenommen, das erscheint, wenn Sie im SETUP-Bildschirm die OUTPORT-SETUP-Schaltfläche drücken.
  • Seite 55: Eq Und Dynamik

    EQ und Dynamik EQ und Dynamik HPF/EQ-Einblendfenster (1 Kanal) In diesem Fenster können Sie alle EQ-Parameter des momentan ausgewählten Kanals betrachten und bearbeiten. Dies ist nützlich, wenn Sie EQ-Detaileinstellungen für einen bestimmten Kanal In diesem Kapitel werden der EQ (Equalizer) und die Dynamikprozessoren erläutert, die auf dem Pult vornehmen möchten.
  • Seite 56 Schaltfläche EQ ON/OFF Schaltet die Klangregelung ein und aus. Schaltfläche zur Auswahl des EQ-Typs Schaltet um zwischen TYPE I (einem in früheren Digitalmischpulten von Yamaha verwendeten Algorithmus) und TYPE II (einem Algorithmus, der Interferenzen zwischen Bändern reduziert). EQ-Grafik Diese Grafik zeigt Echtzeit-Parameterwerte für den EQ und den Filter an.
  • Seite 57 Einblendfenster (CH1-48, CH49-72/ST IN(CL5), Wenn Sie für einen Eingangskanal den Hochpassfilter verwenden möchten, betätigen Sie den HPF-Regler oder die HPF-ON/OFF-Schaltfläche im HPF/ CH49-64/ST IN(CL3), ST IN(CL1), OUTPUT) EQ-Einblendfenster. Dieses Fenster zeigt die entsprechenden Eingangskanäle (bzw. Ausgangskanäle) gleichzeitig an. Diese Eingangskanäle bieten ein Hochpassfilter, das unabhängig vom 4-Band-EQ ist. Mit der HPF-ON/ Seite dient nur zur Anzeige, eine Bearbeitung der Parameter ist nicht möglich.
  • Seite 58: Verwenden Der Dynamikprozessoren

    EQ und Dynamik Verwenden der Dynamikprozessoren DYNAMICS-1/2-Einblendfenster (1 Kanal) In diesem Fenster wird nur der momentan ausgewählte Kanal angezeigt. Alle Dynamikparameter Eingangskanäle verfügen über zwei Dynamikprozessoren und Ausgangskanäle über einen können angezeigt und bearbeitet werden. Dies ist nützlich, wenn Sie genaue Dynamikeinstellungen Dynamikprozessor.
  • Seite 59 EQ und Dynamik Dynamiktyp-Schaltflächen • GATE oder DUCKING: Ermöglichen Ihnen die Auswahl des Dynamiktyps. Sie können aus folgenden Dynamiktypen auswählen. • Dynamics 1 für einen Eingangskanal GATE, DUCKING, COMPRESSOR, EXPANDER • COMPRESSOR oder EXPANDER: • COMPANDER-H oder COMPANDER-S: • Dynamics 2 für einen Eingangskanal COMPRESSOR, COMPANDER-H, COMPANDER-S, DE-ESSER •...
  • Seite 60 EQ und Dynamik DYNAMICS-1/2-Einblendfenster (8 Kanäle) Wenn als Dynamiktyp GATE ausgewählt ist, bedeutet der Anzeigestatus Folgendes: In diesem Fenster werden die Einstellungen für acht Kanäle einschließlich des momentan ausgewählten Kanals angezeigt. Sie können zwischen Gruppen von acht Kanälen umschalten wie 1–8 Gate-Zustand Gelb Grün...
  • Seite 61 Wählt den zu steuernden Kanal aus. Symbol, Nummer, Schwellenwert und Farbe des aktuellen Kanals erscheinen auf der Schaltfläche. Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Dynamikparameterbereich 4-3. Drücken Sie die CLOSE-Schaltfläche, um das Einblendfenster zu schließen.
  • Seite 62: Arbeiten Mit Den Eq- Und Dynamik-Libraries

    EQ und Dynamik Arbeiten mit den EQ- und Dynamik-Libraries Mithilfe der dazu vorgesehenen Libraries können Sie EQ-Einstellungen und Dynamikeinstellungen speichern und aufrufen. EQ-Library LIBRARY-Schalftläche Es gibt eine „INPUT EQ LIBRARY“ zum Speichern und Abrufen von EQ-Einstellungen für Eingangskanäle und eine „OUTPUT EQ LIBRARY“ zum Speichern und Abrufen von EQ-Einstellungen für Ausgangskanäle.
  • Seite 63: Gruppenbildung Und Verkopplung

    Gruppenbildung und Verkopplung ■ Auswählen der Kanäle einer bestimmten DCA-Gruppe Gruppenbildung und Verkopplung Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf In diesem Kapitel werden die folgenden Funktionen beschrieben: DCA-Gruppen und Mute-Gruppen, die Schaltfläche CH JOB. mit deren Hilfe Sie den Pegel oder die Stummschaltung von mehreren Kanälen gleichzeitig steuern Über die Schaltfläche CH JOB können Sie Aufgaben können, die Channel-Link-Funktion, mit der die Parameter mehrerer Kanäle miteinander verkoppelt wie das Gruppieren, Verkoppeln und Kopieren von...
  • Seite 64 Wählt die DCA-Gruppe aus, die Sie zuweisen möchten. anzeigen. HINWEIS Legen Sie mit den Schaltflächen zur Auswahl der DCA-Gruppe • Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht die Gruppe(n) fest, der/denen der derzeit ausgewählte Kanal angezeigt. zugewiesen wird. Sie können mehrere Gruppen auswählen.
  • Seite 65: Verwenden Von Mute-Gruppen

    Gruppenbildung und Verkopplung Steuern von DCA-Gruppen Verwenden von Mute-Gruppen Mit den Fadern im Centralogic-Bereich steuern Sie die DCA-Gruppen. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die Kanäle den Mute-Gruppen zugewiesen und über die USER-DEFINED-Tasten bedient werden. Weisen Sie den DCA-Gruppen Eingangskanäle zu. Stellen Sie mit den Fadern im Kanalzugbereich oder Master-Bereich des Zuweisen von Kanälen zu Mute-Gruppen Bedienfelds die relative Balance zwischen den Eingangskanälen ein, die der...
  • Seite 66 Stellt den Dimmer-Pegel der entsprechenden Mute-Gruppe ein, wenn die Dimmerfunktion aktiviert ist. HINWEIS • Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. • Wenn der Dimmer-Pegel auf einem anderen Wert als –∞ dB eingestellt ist, und die entsprechende Schaltfläche MUTE GROUP MASTER eingeschaltet ist, leuchtet diese...
  • Seite 67 Gruppenbildung und Verkopplung ■ Auswählen der Mute-Gruppen, denen ein bestimmter Kanal angehören soll Verwenden von Mute-Gruppen Zum Steuern der Mute-Gruppen können Sie die Schaltflächen MUTE GROUP MASTER im Drücken Sie [SEL]-Taste des zuzuweisenden Ein- oder Ausgangskanals. Einblendfenster MUTE GROUP ASSIGN verwenden. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, die Mute-Ein/ Aus-Funktion einer der Mute-Gruppen 1–8 einer USER-DEFINED-Taste zuzuweisen.
  • Seite 68 Gruppenbildung und Verkopplung Drücken Sie auf die Registerkarte USER DEFINED KEYS (Benutzerdefinierte Tasten), um die Seite USER DEFINED KEYS aufzurufen. Auf der Seite USER DEFINED KEYS können Sie den USER-DEFINED-Tasten [1]–[16] Funktionen zuweisen. Einblendschaltfläche der USER-DEFINED-Tasten Weisen Sie mit demselben Verfahren die Mute-Ein/Aus-Funktion für andere Mute- Gruppen anderen USER-DEFINED-Tasten zu.
  • Seite 69: Channel-Link-Funktion

    Gruppenbildung und Verkopplung Verwenden der Mute-Safe-Funktion Channel-Link-Funktion Bestimmte Kanäle, die einer Mute-Gruppe angehören, können vorübergehend von Mute-Gruppen- Mit der Channel-Link-Funktion können Sie die Bedienung von Parametern wie Fader und EQ Vorgängen ausgeschlossen werden („Mute Safe“). zwischen Eingangskanälen verkoppeln. Für die zu verkoppelnden Parameter stehen die folgenden Optionen zur Auswahl: Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die Schaltfläche CH JOB.
  • Seite 70 Gruppenbildung und Verkopplung Verkoppeln der gewünschten Eingangskanäle Kanalanzeigefeld Beim Erstellen einer Link-Gruppe werden die entsprechenden Kanäle markiert. Wenn zwei oder Dieser Abschnitt beschreibt, wie bestimmte Parameter von Eingangskanälen miteinander verkoppelt mehr Link-Gruppen vorhanden sind, wird jede Gruppe in einer anderen Farbe dargestellt. werden.
  • Seite 71 Falls Sie CL5-Einstellungsdaten auf dem CL3/CL1 verwenden, oder CL3-Einstellungen auf dem HINWEIS CL1, werden Tasten durchgestrichen dargestellt, wenn sie einem Kanal zugeordnet sind, der für Sie können auch alle verkoppelten Kanäle vorübergehend aus derselben Link-Gruppe entfernen. dieses Modell nicht unterstützt wird.
  • Seite 72: Kopieren, Verschieben Und Initialisieren Von Kanälen

    Feld der gewählte Kanal angezeigt, sobald Sie mit der [SEL]-Taste (Mehrfachauswahl möglich) einen Kanal als Kopierziel auswählen. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. COPY-Schaltfläche Führt den Kopiervorgang aus. Drücken Sie, nachdem Sie einen Quellkanal und einen oder mehrere Zielkanäle eingestellt haben, diese Schaltfläche, um den Kopiervorgang auszuführen.
  • Seite 73 Gruppenbildung und Verkopplung Verschieben der Parameter eines Kanals Drücken Sie zum Auswählen des Quell-Kanals des Kopiervorgangs die entsprechende [SEL]-Taste, so dass sie leuchtet. Die Einstellungen eines bestimmten Eingangskanals können auf einen anderen Eingangskanal Der entsprechende Kanal wird im Feld SOURCE CH des Fensters markiert. verschoben werden.
  • Seite 74 Quelle zum Ziel verschoben. Nach Durchführung des Verschiebens werden die Felder SOURCE CH und DESTINATION CH wieder in den Leerzustand versetzt. Um das Einblendfenster CH MOVE MODE zu schließen, drücken Sie auf die CLOSE- Schaltfläche. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. – Referenzhandbuch...
  • Seite 75 (Mehrfachauswahl möglich). Dieses Feld zeigt den oder die gewählten Kanäle an. Drücken Sie die gleiche [SEL]-Taste nochmals, um den oder die Kanäle zu deselektieren. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. DEFAULT-Schaltfläche Drücken Sie nach Auswahl des Kanals diese Schaltfläche, um den Initialisierungsvorgang auszuführen.
  • Seite 76: Szenenspeicher

    Szenenspeicher Szenenspeicher Nutzen der Szenenspeicherplätze In diesem Kapitel wird die Bedienung der Szenenspeicher erläutert. Speichern und Aufrufen von Szenen Zum Speichern der aktuellen Mischeinstellungen als Szene im Speicher für späteren Abruf können Sie entweder die Tasten des SCENE-MEMORY/MONITOR-Bereichs im oberen Bedienfeld oder das Die Szenenspeicher SCENE-LIST-Fenster verwenden.
  • Seite 77 Szenenspeicher HINWEIS Drücken Sie auf die SCENE-MEMORY-Taste [STORE] oder die STORE-Schaltfläche • Wenn Sie eine der SCENE-MEMORY-Tasten [INC]/[DEC] gedrückt halten, zählt die im unteren Teil des SCENE-STORE-Einblendfensters. Szenennummer fortwährend auf-/abwärts. Das SCENE-STORE-Einblendfenster schließt sich, und Sie werden in einem Dialogfenster dazu •...
  • Seite 78 Szenenspeicher ■ Verwendung des SCENE-LIST-Fensters Schreibschutz Hier wird der Ein-/Ausschaltzustand des Schreibschutzes angezeigt. Drücken Sie diese Taste, um Verwenden Sie die Bedienelemente auf dem oberen Bedienfeld oder die eine Szene vor dem Überschreiben zu schützen. Es erscheint ein Schlosssymbol. Drücken Sie Schaltflächen im Touchscreen, um die Mischparameter wie gewünscht erneut, um den Schreibschutz aufzuheben.
  • Seite 79 Szenenspeicher USER-DEFINED-Tasten zum Laden verwenden Drücken Sie auf die STORE-Schaltfläche. Es erscheint das SCENE-STORE-Einblendfenster, in dem Sie der Szene einen Namen oder einen Sie können die USER-DEFINED-Tasten verwenden, um eine ausgewählte Szene mit einem einzigen Kommentar zuordnen können. Tastendruck zu laden, oder um die Szenennummern nacheinander zu durchlaufen. Hierzu müssen Sie zunächst einer USER-DEFINED-Taste einen Szenenladevorgang zuweisen.
  • Seite 80 Szenenspeicher Drücken Sie auf die Registerkarte USER DEFINED KEYS (Benutzerdefinierte Tasten), Wählen Sie in der Spalte FUNCTION den Eintrag „SCENE“. um die Seite USER DEFINED KEYS aufzurufen. Gehen Sie je nach der zuzuweisenden Funktion folgendermaßen vor. Auf der Seite USER DEFINED KEYS können Sie den USER-DEFINED-Tasten [1]–[16] •...
  • Seite 81: Szenenspeicher Bearbeiten

    Szenenspeicher Szenenspeicher bearbeiten COMMENT-Feld Drücken Sie auf dieses Feld, sodass das Einblendfenster SCENE COMMENT erscheint, In diesem Abschnitt wird erläutert, wie die im Szenenspeicher abgelegten Szenen sortiert, kopiert und in dem Sie Kommentare für die Szene eingeben können. eingefügt und ihre Namen bearbeitet werden. STATUS-Feld Die Anzeigen in diesem Feld stellen den Einstellungsstatus der Funktionen FOCUS, FADE TIME, Szenenspeicher sortieren und umbenennen...
  • Seite 82 Szenenspeicher Wenn Sie den Namen oder den Kommentar einer Szene bearbeiten möchten, UNDO-Taste drücken Sie auf das TITLE- oder COMMENT-Feld der Szene, um eines der Macht den jeweils letzten Vorgang des Einfügens, Löschens, Ausschneidens oder Insertierens Einblendfenster SCENE TITLE EDIT oder SCENE COMMENT EDIT aufzurufen. rückgängig und stellt den vorherigen Zustand wieder her.
  • Seite 83 Szenenspeicher Eine Szene ausschneiden HINWEIS • Sie können mehrere Zielszenen für den Einfügevorgang auswählen. Drücken Sie dazu die In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie eine Szene ausgeschnitten wird. MULTI-SELECT-Schaltfläche, um diese einzuschalten, und drehen Sie dann an einem Wenn Sie eine Szene ausschneiden, werden die Nummern der nachfolgenden Szenen entsprechend Multifunktionsregler.
  • Seite 84: Einsatz Der Funktion „Global Paste

    Schalten Sie diese Schaltfläche ein, um mit der entsprechenden [SEL]-Taste einen Kanal hinzuzufügen. Schaltflächen CLEAR ALL/SET ALL Mit der CLEAR ALL-Taste werden alle ausgewählten Kanäle gelöscht. Mit der SET ALL-Taste werden alle Kanäle gleichzeitig ausgewählt. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. – Referenzhandbuch...
  • Seite 85 Szenenspeicher Wählen Sie mit den Registerkarten eine der folgenden Gruppen für den Es können folgende Parameter ausgewählt werden. Kopiervorgang aus. Alle Parameter der Ausgangskanäle OUTPUT PATCH Ausgangszuordnungen INPUT Eingangskanal und dessen Parameter NAME Kanalname, Symbol und Kanalfarbe OUTPUT Ausgangskanal und dessen Parameter EQ-Einstellungen RACK GEQ/Effekt/Premium-Rack...
  • Seite 86: Verwenden Der Focus-Funktion

    Schalten Sie diese Schaltfläche ein, um mit der entsprechenden [SEL]-Taste einen Kanal hinzuzufügen. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Im FOCUS-Feld können Sie Einstellungen für die Focus-Funktion vornehmen. ■ Focus-Kanalparameter-Anzeigefeld Die Schaltflächen in diesem Feld entsprechen der links im SCENE-LIST-Fenster angezeigten Szenenliste.
  • Seite 87: Verwendung Der Recall-Safe-Funktion

    Szenenspeicher Verwendung der Recall-Safe-Funktion Befolgen Sie die Bedienung ab Schritt 2 unter „Verwenden der Recall-Safe- Funktion“, um die Einstellungen vorzunehmen. Die Funktion „Recall Safe“ („vor Abruf geschützt“) schließt bestimmte Parameter/Kanäle Wenn Sie die angegebenen Einschränkungen aufheben möchten, so dass alle (DCA-Gruppen) von Abrufvorgängen aus.
  • Seite 88 Szenenspeicher Anzeigebereich für Safe-Kanäle Schaltfläche für die Auswahl der Safe-Parameter (ausgenommen DCA-Gruppen) Zeigt die aktuell für Recall Safe eingestellten Kanäle an. Wählt die Recall-Safe-Parameter des gewählten Kanals aus. Die Anzeige der Schaltfläche variiert je nach Kanaltyp, wie folgend beschrieben: Taste SET BY SEL •...
  • Seite 89 Szenenspeicher Die Schaltflächen auf dem Bildschirm und die entsprechenden Parameter gelten für folgende Kanäle: Um den Kanal oder die DCA-Gruppe auszuwählen, die durch Recall Safe geschützt werden soll, drücken Sie auf die entsprechende [SEL]-Taste. STEREO/ Name der Eingangs- MATRIX- Der entsprechende Kanal bzw. die DCA-Gruppe ist im Feld CH RECALL SAFE von einem Zugehöriger Parameter MIX-Kanal MONO-...
  • Seite 90: Verwenden Der Fade-Funktion

    Szenenspeicher Verwenden der Fade-Funktion Wenn Recall Safe für alle Parameter der DCA-Gruppe gelten soll, aktivieren Sie die ALL-Schaltfläche. Anders als bei der Auswahl eines Kanals wird Recall Safe für die betreffende DCA-Gruppe in dem Moment aktiviert, in dem Sie entweder die LEVEL/ON-Schaltfläche oder Die Funktion „Fade“...
  • Seite 91 Drücken Sie diese Schaltfläche, um den Fade-Effekt auf alle Fader der betreffenden Szene anzuwenden. CLEAR-ALL-Schaltfläche Drücken Sie diese Schaltfläche, um den Fade-Effekt für alle Fader der Szene auszuschalten. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. – Referenzhandbuch...
  • Seite 92: Ausgabe Eines Steuersignals An Ein Externes Gerät In Kombination Mit Einem Szenen-Abruf (Gpi Out)

    Szenenspeicher Ausgabe eines Steuersignals an ein externes Tasten zur Auswahl des Ausgangssteuersignals Sie geben das Steuersignal an, das von jedem GPI OUT ausgegeben wird. Gerät in Kombination mit einem Szenen-Abruf Durch mehrfaches Drücken dieser Taste schalten Sie zwischen den folgenden Funktionen um. (GPI OUT).
  • Seite 93: Wiedergeben Einer Mit Einem Szenenabruf Verknüpften Audiodatei

    Szenenspeicher Wiedergeben einer mit einem Szenenabruf Sie können Registerkarten verwenden, um die rechte Hälfte des SCENE-LIST-Fensters zwischen drei unterschiedlichen Feldern umzuschalten. Drücken Sie in diesem Fall auf die Registerkarte, verknüpften Audiodatei um das PLAYBACK-LINK-Feld aufzurufen. Sie können auch eine Audiodatei angeben, die von einem USB-Stick abgespielt werden soll, wenn eine bestimmte Szene abgerufen wird.
  • Seite 94 Szenenspeicher Drücken Sie bei einer Szene, die Sie mit einer Audiodatei verknüpfen möchten, OFFSET-Regler auf die Schaltfläche für die Song-Auswahl. Es erscheint das Einblendfenster Sie können den Multifunktionsregler verwenden, um die Zeitdauer einzustellen, die vom SONG SELECT. Szenenabruf bis zum Start der Wiedergabe der Audiodatei vergehen soll. In diesem Einblendfenster können Sie eine Audiodatei auswählen, die Sie mit der Szene Scroll-Regler verknüpfen möchten, und die Offset-Zeit einstellen.
  • Seite 95: Monitor- Und Cue-Funktionen

    Monitor- und Cue-Funktionen Monitor- und Cue-Funktionen • MONITOR SELECT Hiermit wird die Monitor-Signalquelle ausgewählt. Dieses Kapitel beschreibt die Funktionen Monitor (Abhören) und Cue (Vorhören) der Pulte der • METER CL-Reihe. Erfasst den Pegel des Monitor- oder Cue-Signals und zeigt ihn an. •...
  • Seite 96: Verwenden Der Monitor-Funktion

    Monitor- und Cue-Funktionen Verwenden der Monitor-Funktion DIMMER-Feld Hiermit können Sie Einstellungen für die Dimmer-Funktion vornehmen, mit der Monitor- In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die gewünschte Monitor-Signalquelle ausgewählt und über Signale vorübergehend abgesenkt werden können. die PHONES-Ausgangsbuchse oder externe Lautsprecher mitgehört wird. •...
  • Seite 97 Monitor- und Cue-Funktionen ■ DIMMER-Feld Drücken Sie auf die Schaltfläche links im MONITOR-Bereich oder auf das Meter- Feld, um das MONITOR-Einblendfenster zu öffnen. Mit diesem Feld können Sie Einstellungen für die Dimmer-Funktion vornehmen, mit der Monitor- Im MONITOR-Einblendfenster können Sie einzelne Einstellungen zur Monitor-Funktion Signale vorübergehend abgesenkt werden können.
  • Seite 98 Monitor- und Cue-Funktionen ■ Feld MONITOR DELAY Um einen Port als Ausgabeziel für die Monitor-Signale L, C und R anzugeben, drücken Sie im Meter-Feld auf eine der Schaltflächen zur Auswahl des Ausgangs In diesem Feld können Sie einen Wert angeben, um den das Monitor-Ausgangssignal verzögert wird. (L/R/C), um das Einblendfenster PORT SELECT zu öffnen.
  • Seite 99: Verwenden Der Cue-Funktion

    Monitor- und Cue-Funktionen Verwenden der Cue-Funktion Stellen Sie mit dem MONITOR-LEVEL-Regler im Bereich SCENE MEMORY/ MONITOR des Bedienfelds den Monitor-Pegel ein. Wenn PHONES LEVEL LINK auf ON gesetzt ist, können Sie den Monitor-Pegel beim Abhören Informationen zu CUE-Gruppen über Kopfhörer sowohl mit dem MONITOR-LEVEL-Regler als auch mit dem PHONES-LEVEL- Regler einstellen.
  • Seite 100: Bedienen Der Cue-Funktion

    Monitor- und Cue-Funktionen Bedienen der Cue-Funktion In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit der [CUE]-Taste eines bestimmten Kanals oder einer bestimmten DCA-Gruppe Cue-Signale abhören. HINWEIS Cue-Signale (Vorhörsignale) werden an dasselbe Ausgabeziel gesendet wie Monitorsignale (Abhörsignale). Wenn Sie die Monitor-Funktion ausschalten, werden Cue-Signale daher nicht Drücken Sie die [CUE]-Taste im Centralogic-Bereich.
  • Seite 101 Monitor- und Cue-Funktionen ■ DCA-CUE-Feld Feld INPUT/DCA/OUTPUT CUE Zeigt die Vorhören-Einstellungen für Eingänge DCA-Gruppen und Ausgangskanäle an. Drücken In diesem Bereich können Sie Einstellungen für das Vorhören der DCA-Gruppen vornehmen. Sie auf dieses Feld, um das CUE-Einblendfenster zu öffnen. Schaltflächen zur Auswahl des Cue-Punkts Schaltfläche CUE OUTPUT Stellt den Cue-Punkt der DCA-Gruppe auf PRE PAN (unmittelbar vor dem PAN-Regler), Schaltet die Cue-Ausgabe ein oder aus.
  • Seite 102 Monitor- und Cue-Funktionen Mit den Schaltflächen im CUE-MODE-Bereich geben Sie an, was geschieht, Oberhalb der Cue-Pegelanzeigen wird eine Abkürzung der derzeit aktiven CUE-Gruppe oder CUE- wenn mehrere [CUE]-Tasten innerhalb derselben Gruppe eingeschaltet sind. Schaltfläche eingeblendet. Wählen Sie eine der Schaltflächen MIX CUE oder LAST CUE. Die oberhalb der Cue-Pegelanzeigen eingeblendeten Abkürzungen haben die folgende Bedeutung.
  • Seite 103: Talkback Und Oszillator

    Talkback und Oszillator Talkback und Oszillator Verwenden der Talkback-Funktion Mit der Talkback-Funktion wird das (an den Eingangsbuchsen zugeführte) Signal an den gewünschten Bus gesendet. Informationen zu den Funktionen Talkback Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die MONITOR-Schaltfläche, und Oscillator um den MONITOR-Bildschirm zu öffnen. Über die TALKBACK-Felder im MONITOR-Bildschirm können Sie die aktuellen Talkback- Mit der Talkback-Funktion wird das Signal eines an die TALKBACK-Buchse angeschlossenen Einstellungen prüfen und die Talkback-Funktion ein- oder ausschalten.
  • Seite 104 Talkback und Oszillator ■ Feld INPUT TO TALKBACK Feld INPUT TO TALKBACK • Patch-Schaltfläche INPUT TO TALKBACK In diesem Feld können Sie ein Signal von einem Mikrofon (das an einer normalen Eingangsbuchse angeschlossen ist) zum Talkback führen......Drücken Sie diese Schaltfläche, um das Einblendfenster PORT SELECT zu öffnen, in dem Sie den gewünschten Eingangs- Patch-Schaltfläche INPUT TO TALKBACK Port auswählen können, zu dem das Talkback-Signal geführt...
  • Seite 105: Verwenden Der Oscillator-Funktion

    Talkback und Oszillator Verwenden der Oscillator-Funktion 4-2. Drücken Sie die Schaltfläche des Eingangs, den Sie für die Talkback-Funktion nutzen möchten, so dass die Schaltflächenanzeige leuchtet. Sie können vom internen Oszillator aus eine Sinuswelle oder Rosa Rauschen an den gewünschten Sie können immer nur einen Eingang zur Zeit auswählen. Bus senden.
  • Seite 106 (Eingangskanäle oder Busse). Verwenden Sie die Registerkarten links zur Auswahl der anzuzeigenden Kanäle oder Busse. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. • LEVEL-Regler... Zeigt den Ausgangspegel der Sinuswelle an. • FREQ-Regler..... Zeigt die Frequenz der Sinuswelle an.
  • Seite 107 Kanals oder der Kanäle in dieser Registerkarte (Mehrfachauswahl ist möglich). Mithilfe der Schaltfläche CLEAR ALL können Sie die Auswahl aller Optionen aufheben. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Anzeige-Bereich Zeigt den Ausgangspegel des Oszillators an.
  • Seite 108: Pegelanzeigen

    Pegel erfasst wird) ändern. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf das METER-Feld, um den METER- Bildschirm zu öffnen. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. OUTPUT-METER-Bildschirm Dieser Bildschirm zeigt die Pegelanzeigen und Fader aller Ausgangskanäle an. – Referenzhandbuch...
  • Seite 109 • PRE FADER ....Der Signalpegel wird vor dem Fader gemessen. • POST ON....Unmittelbar nach der [ON]-Taste HINWEIS Bei den Pulten CL3 oder CL1 wirkt sich der Messpunkt für Ausgangskanäle auch auf Kanalnummer die optionale Meterbridge (MBCL) aus. Zeigt die Nummer des Kanals an.
  • Seite 110: Verwenden Einer Meterbridge Mbcl (Optional) An Den Pulten Cl3 Oder Cl1

    Verwenden einer Meterbridge MBCL (optional) an den Pulten CL3 oder CL1 Wenn die optionale Meterbridge (MBCL) am CL3 oder CL1 montiert ist, können Sie jederzeit die Ausgangspegel der MIX-, MATRIX-, STEREO-, MONO- und CUE-Kanäle anzeigen. Die Pegelanzeigen der MBCL zeigen die Ausgangspegel der MIX-Kanäle und MATRIX-Kanäle in 12-Segment-Schritten an (OVER, –3 dB, –6 dB, –9 dB, –12 dB, –15 dB, –18 dB, –24 dB, –30 dB,...
  • Seite 111: Grafischer Eq, Effekte Und Premium Rack

    Die folgende Abbildung zeigt den Signalfluss der virtuellen Racks. HINWEIS Das CL-Pult bietet ein Rack zum Mounten eines I/O-Racks (z. B. aus der Rio-Reihe), externe Eingangsverstärker (Yamaha AD8HR, SB168-ES) sowie die virtuellen Racks für GEQs, Effekte und Premium Rack. Näheres siehe „I/O-Rack und externer Eingangsverstärker“...
  • Seite 112: Bedienung Der Virtuellen Racks

    Wenn der Typ EFFECT ist, erscheinen zwei Schaltflächen (L/R). Wenn der Typ Flex15GEQ ist, erscheinen zwei Schaltflächen (A/B). Wenn der Typ 31BandGEQ ist, erscheint eine Schaltfläche. HINWEIS Für das CL3/CL1 werden die INPUT PATCH/OUTPUT PATCH-Felder durchgestrichen dargestellt, wenn sie einem Kanal zugeordnet sind, der für dieses Modell nicht unterstützt wird. 23 4...
  • Seite 113 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack • Wenn kein Gerät gemountet ist: Um einen GEQ oder einen Effekt in das Rack einzubauen, drücken Sie auf die Rackmount-Schaltfläche für das gewünschte Rack. Es öffnet sich das RACK-MOUNTER-Einblendfenster. Drücken Sie auf diesen Bereich, um das RACK-MOUNTER-Einblendfenster zu öffnen, in dem Sie den GEQ oder Effekt auswählen können, der im Rack gemountet wird.
  • Seite 114 • INSERT OUT 65–72 ....... CH 65–72 • INSERT OUT MIX/MATRIX ..MIX 1–24, MATRIX 1–8 • INSERT OUT ST/MONO ....STEREO L/R, MONO *1. Nicht angezeigt für GEQ 1–16 RACK. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. – Referenzhandbuch...
  • Seite 115: Bedienen Des Grafischen Eq

    Rack Frequenzbändern. Jedes Band ist 1/3 Oktave breit, die • Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. einstellbare Verstärkung ist ±15 dB, und Sie können die • Falls Sie CL5-Einstellungsdaten auf dem CL3/CL1 verwenden, oder CL3-Einstellungen auf dem 31BandGEQ Verstärkung jedes der 31 Bänder einstellen.
  • Seite 116 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Drücken Sie im GEQ-Feld auf das Rack, in dem ein GEQ eingebaut wurde. GEQ-ON/OFF-Schaltfläche Schaltet die momentan ausgewählte GEQ-Einheit ein oder aus. Es erscheint das GEQ-Einblendfenster, in dem Sie die GEQ-Parameter bearbeiten können. HINWEIS Wenn Sie eine Stereo-Signalquelle verwenden, koppeln Sie die beiden GEQ- Die Einblendfenster für 31BandGEQ und Flex15GEQ sind fast identisch.
  • Seite 117 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Bedienung des 31BandGEQ Die Schaltflächen im FADER-ASSIGN-Feld entsprechen den folgenden Gruppen von Frequenzbändern. Zur Bedienung des 31BandGEQ verwenden Sie die Fader 1–8 und die [ON]-Tasten im Centralogic-Bereich. 20–100 Acht Bänder von 20,0 Hz bis 100 Hz 63–315 Acht Bänder von 63,0 Hz bis 315 Hz Beachten Sie die Schritte 1–6 unter...
  • Seite 118 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Bedienung des Flex15GEQ Wenn Sie auf eine dieser Schaltflächen drücken, werden die Fader der ausgewählten Gruppe von Bändern auf dem Touchscreen weiß, und es werden die Nummern der zugehörigen Fader Sie benötigen die Fader 1–8 und die [ON]-Tasten des Centralogic-Bereichs zur Steuerung im Centralogic-Bereich angezeigt.
  • Seite 119: Die Internen Effekte

    Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack ■ STEREO-Effekttypen Die internen Effekte INPUT L EFFECT L L RETURN Die internen Effekte der Pulte der CL-Reihe können in den EFFECT-Racks 1–8 eingebaut („gemountet“) und dem Ausgang eines Ausgangskanals oder dem Eingang eines Eingangskanals INPUT R EFFECT R R RETURN...
  • Seite 120 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Drücken Sie auf die INPUT-Schaltfläche, so dass das Einblendfenster CH SELECT OUTPUT-L/R-Schaltfläche erscheint, und wählen Sie als Eingangssignalquelle für das Rack einen MIX-Kanal. Drücken Sie diese Schaltflächen, um das CH-SELECT-Einblendfenster aufzurufen. Die Bedienung ist die gleiche wie für die OUTPUT-Schaltfläche im GEQ-Feld. Näheres zum CH-SELECT-Einblendfenster finden Sie in Schritt 5 unter „Bedienung der virtuellen...
  • Seite 121 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Sorgen Sie dafür, dass im Feld TO MIX/TO MATRIX ein MIX-Bus als Send-Ziel Drücken Sie auf die INPUT-L-Schaltfläche, so dass das Einblendfenster CH SELECT ausgewählt ist. erscheint, und wählen Sie als Eingangssignalquelle für das Rack den Insert- Ausgang eines Kanals.
  • Seite 122 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Einstellen der Parameter des internen Effekts INPUT-L/R-Schaltflächen Drücken Sie diese Schaltflächen, um das CH-SELECT-Einblendfenster aufzurufen. Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie den Effekttyp und die Effektparameter einstellen können. OUTPUT-L/R-Schaltfläche Mounten Sie, wie in Schritten 1–3 unter „Bedienung der virtuellen Racks“...
  • Seite 123 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack ■ TEMPO Um den Effekttyp zu ändern, drücken Sie auf das Effekttyp-Feld, um das EFFECT- TYPE-Einblendfenster aufzurufen. Dieses Feld wird angezeigt, wenn ein Tempo- oder Modulations-Effekt ausgewählt ist. Drücken Sie auf einen neuen Effekttyp, um diesen auszuwählen. MIDI-CLK-Schaltfläche Wenn diese Schaltfläche eingeschaltet ist, wird der BPM- Parameter dieses Effekts mit der MIDI-Clock synchronisiert,...
  • Seite 124 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack ■ Type Verwenden der Funktion „Tap Tempo“ Dieses Feld erscheint, wenn Equalizer601 als Effekttyp ausgewählt ist. Mit „Tap Tempo“ können Sie die Verzögerungszeit eines Delay-Effekts oder die Modulationsgeschwindigkeit eines Modulationseffekts einstellen, indem Sie eine Taste Type-Schaltflächen im gewünschten Intervall (Zeitabstand) antippen.
  • Seite 125 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Dieses Fenster enthält mehrere Seiten, die Sie mit den Registerkarten unten im Fenster Drücken Sie die Schaltfläche für die USER-DEFINED-Taste, der Sie die Tap-Tempo- auswählen können. Funktion zuweisen möchten. Daraufhin wird das Einblendfenster USER DEFINED KEY SETUP angezeigt. Wählen Sie „TAP TEMPO“...
  • Seite 126 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Einsatz des Freeze-Effekts Drücken Sie auf das Effekttyp-Feld, um das EFFECT- TYPE-Einblendfenster aufzurufen, und wählen Sie Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie den „FREEZE“-Effekttyp einsetzen können, der die Funktionalität einen Effekttyp, der den BPM-Parameter enthält. eines einfachen Samplers bietet.
  • Seite 127: Verwenden Des Premium Rack

    Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Verwenden des Premium Rack Um die Aufnahme (das Sampling) zu beginnen, drücken Sie auf die REC-Schaltfläche und dann auf die PLAY-Schaltfläche. Der Vorgang der Einrichtung der I/O-Patches des Racks ist identisch mit dem für das Effekt-Rack. Es wird das Signal aufgenommen, das dem Effekt zugeführt wird.
  • Seite 128 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Um einen Premium-Rack im Rack zu mounten, drücken Sie auf die RACK-MOUNT- Der U76 belegt zwei HE im Rack. Andere Prozessoren belegen 1 HE im Rack. Wenn Sei einen Schaltfläche für das gewünschte Rack. Premium-Rack-Prozessor mit 2 HE im Rack mounten, können Sie unterhalb dieser HEs keine weiteren Prozessoren mehr mounten.
  • Seite 129 Geschichte des „1073“ fort, das als eines der großartigsten Geräte gerühmt wurde, die Herr Eingang noch am Ausgang des Effekts übersteuert. Rupert Neve je entwickelt hat. Mit der VCM-Technologie von Yamaha wurde der EQ bis ins letzte Detail als digitales Modell nachgebaut, einschließlich des Ein-/Ausgangsübertragers, der von Rupert Stellen Sie den entsprechenden Pegel mit dem Fader des Kanals ein, den Sie in Neve selbst entwickelt wurde.
  • Seite 130 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack LF/LMF/MF/HMF/HF-Frequenzregler IN-Schaltfläche Stellt die Frequenzen für die einzelnen Frequenzbänder ein. Schaltet den Bypass (die Umgehung) für den Kompressor ein oder aus. Wenn der Kompressor umgangen wird, leuchtet die Anzeige der Schaltfläche nicht. Auch bei Umgehung des LF/LMF/MF/HMF/HF-Gain-Regler Kompressors jedoch durchläuft das Signal die Übertragerschaltkreise von Ein- und Ausgängen Regeln die Stärke der Anhebung oder Absenkung jedes Bandes.
  • Seite 131 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack ■ U76 • +4/+8 ....Jede Pegelanzeige verwendet –18 dB als Referenzpegel für das Ausgangssignal und zeigt „0VU“ als Wert für den Referenzpegel +4 dB oder +8 dB an. Der U76 ist ein Prozessor, der einen bewährten klassischen Kompressor emuliert, der für vielfältige Zwecke eingesetzt werden kann.
  • Seite 132 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack ■ EQ–1A (HIGH) BOOST-Regler Stellt die Stärke ein, mit der das mit dem Regler HIGH FREQUENCY gewählte Frequenzband EQ-1A ist ein Prozessor, der einen berühmten passiven klassischen EQ emuliert. Er bietet eine angehoben werden soll. einzigartige Bedienung, bei der Sie jeden der beiden Frequenzbereiche (Höhen und Tiefen) individuell anheben und absenken können.
  • Seite 133 Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack SIDECHAIN-CUE-Schaltfläche EQ-GAIN-Pegelanzeige Drücken Sie diese Schaltfläche, um das zum CUE-Bus gesendete Sidechain-Signal abzuhören. Zeigt die sich dynamisch verändernde EQ-Anhebung/Absenkung an. In diesem Status zeigt die Grafik den Filterverlauf der Sidechain an. THRESHOLD-Pegelanzeige SIDECHAIN-LISTEN-Schaltfläche Zeigt das Verhältnis von Sidechain-Signalpegel zum Threshold-Pegel an. Schalten Sie diese Schaltfläche ein, um das mit der Dynamik verknüpfte Sidechain-Signal an Graph-Bereich denjenigen Bus auszugeben (z.
  • Seite 134: Verwenden Der Libraries Für Graphic Eq, Effekte Und Premium Rack

    Grafischer EQ, Effekte und Premium Rack Verwenden der Libraries für Graphic EQ, Effekte und Premium Rack ■ GEQ-Library Mithilfe der „GEQ-Library“ speichern Sie GEQ-Einstellungen und rufen diese ab. Alle in den Pulten der CL-Reihe verwendeten GEQ-Einheiten können auf diese GEQ-Library zugreifen. (Der 31BandGEQ und der Flex15GEQ sind jedoch verschiedenen Typs.
  • Seite 135: I/O-Rack Und Externer Eingangsverstärker

    I/O-Rack und externer Eingangsverstärker I/O-Rack und externer Das I/O-RACK-Feld enthält die folgenden Elemente. Eingangsverstärker Dieses Kapitel beschreibt, wie ein I/O-Rack oder ein externer Eingangsverstärker genutzt wird, der an einem Pult der CL-Reihe angeschlossen ist. Einsatz eines I/O-Racks Die Pulte der CL-Reihe ermöglichen die Fernbedienung von Kanalparametern eines I/O-Racks (Input/ Output;...
  • Seite 136 I/O-Rack und externer Eingangsverstärker ■ HA-Parameteranzeige Drücken Sie auf die DANTE-INPUT-PATCH-Schaltfläche, um die Eingangs-Ports für das I/O-Rack auszuwählen. Dieser Bereich zeigt die Einstellungen der Eingangsverstärker am I/O-Rack in Gruppen von jeweils acht Ports an. Drücken Sie auf diesen Bereich, um das I/O-RACK-HA-Einblendfenster zu öffnen, Es erscheint das DANTE-INPUT-PATCH-Einblendfenster.
  • Seite 137 • Sie können das Dante Audio Channel Label mit der Software „Dante Controller“ von Audinate auf dem Bildschirm oder den Multifunktionsreglern am Bedienfeld fernsteuern. einstellen. Die neuesten Informationen finden Sie auf der Pro-Audio-Website von Yamaha. http://www.yamahaproaudio.com/ Drücken Sie auf die Schaltfläche AUTO SETUP.
  • Seite 138 I/O-Rack und externer Eingangsverstärker Drücken Sie im Bereich der Registerkarten für den angezeigten Port auf die Wählen Sie auf dieselbe Weise die Kanäle aus, die Sie anderen OUTPUT-Ports Registerkarte OUTPUT. zuweisen möchten. Daraufhin wird das folgende Fenster angezeigt. Um den Eingangsverstärker eines I/O-Racks von einem Eingangskanal des CL-Pults aus aus fernzusteuern, rufen Sie mit den Bank-Auswahltasten im...
  • Seite 139: Einsatz Eines Externen Eingangsverstärkers

    Vorverstärkers im CL-Slot unterstützt, können einige Parameter des externen Vorverstärkers Fernsteuerungssignal (Yamaha SB168-ES oder AD8HR), wie Ein-/Ausschaltzustand der Phantomspannung (+ES64) Verstärkung (Gain) und HPF, vom CL-Pult aus fernbedient werden. Näheres über die Einstellungen der I/O-Karte finden Sie in der Bedienungsanleitung der I/O-Karte.
  • Seite 140 I/O-Rack und externer Eingangsverstärker ■ Ringverbindung Anschließen des Pults der CL-Reihe an einem SB168-ES Zur Fernbedienung des SB168-ES vom Pult der CL-Reihe aus installieren Sie eine EtherSound-Karte MY16-ES64 in Schacht 1 des CL-Pults, und verwenden Sie dann ein Ethernet-Kabel für die Verbindung Audiosignal zwischen CL-Pult und SB168-ES.
  • Seite 141 I/O-Rack und externer Eingangsverstärker Fernsteuern eines externen Eingangsverstärkers Das EXTERNAL-HA-Feld enthält die folgenden Elemente. Von einem Pult der CL-Reihe aus können Sie einen externen Eingangsverstärker („externen HA“; „Head Amp“) fernsteuern, der über eine MY16-ES64 oder eine NAI48-ES angeschlossen ist. Schließen Sie einen externen HA am Pult der CL-Reihe an. Einzelheiten hierzu finden Sie im Abschnitt „Einsatz eines externen Eingangsverstärkers“...
  • Seite 142 I/O-Rack und externer Eingangsverstärker COMM-PORT-Schaltflächen Gibt an, ob der über den Slot angeschlossene externe HA ferngesteuert wird. Wählen Sie „SLOT1“, wenn Sie den externen HA fernsteuern möchten. Um die Eingangs-Ports bzw. Buchsen für einen externen HA anzugeben, drücken Sie auf die Schaltfläche EXTERNAL HA PORT SELECT für das entsprechende Rack. Daraufhin wird das EXTERNAL-HA-PORT-SELECT-Einblendfenster geöffnet.
  • Seite 143 I/O-Rack und externer Eingangsverstärker Um den externen HA von einem Drücken Sie die PATCH-Schaltfläche, und wählen Sie den Eingangs-Port aus, der Eingangskanal eines Pultes der CL-Reihe dem externen HA zugewiesen ist. aus einzustellen, rufen Sie mit den Bank- Mit diesen Einstellungen können Sie den externen HA genau so verwenden wie die Select-Tasten den OVERVIEW-Bildschirm Eingangsverstärker am I/O-Rack oder am CL-Pult.
  • Seite 144: Midi

    MIDI MIDI Grundlegende MIDI-Einstellungen Sie können die Art der vom CL-Pult gesendeten und empfangenen MIDI-Meldungen, den Dieses Kapitel beschreibt, wie MIDI-Meldungen von externen Geräten zum Pult der CL-Serie verwendeten MIDI-Port sowie den MIDI-Kanal auswählen. übertragen werden können, um die Parameter des CL-Pultes zu steuern, und wie die Bedienungsvorgänge am CL-Pult von diesem als MIDI-Meldungen gesendet werden können.
  • Seite 145 MIDI Drücken Sie die Registerkarte MIDI SETUP, um die MIDI-SETUP-Seite aufzurufen. • MULTI......Wenn diese Schaltfläche eingeschaltet ist, werden Programmwechsel auf mehreren MIDI-Kanälen gesendet und empfangen (Multi-Modus). Auf der Seite MIDI SETUP können Sie die Art von MIDI-Meldungen auswählen, die gesendet und empfangen werden, und Sie können den verwendeten MIDI-Port festlegen.
  • Seite 146 MIDI Zur Angabe des Ports, der für Übertragung/Empfang der verschiedenen MIDI- Zur Angabe des Kanals, auf dem MIDI-Meldungen gesendet oder übertragen Meldungen verwendet werden soll, drücken Sie die Schaltflächen zur Auswahl werden sollen, drücken Sie die Schaltfläche zur Kanalauswahl. des Sende- (Tx) oder Empfangs-Ports (Rx). Es erscheint das MIDI-SETUP-Einblendfenster für die Kanalauswahl.
  • Seite 147: Verwenden Von Programmwechseln Zum Abruf Von Szenen Und Library-Einträgen

    MIDI Verwenden von Programmwechseln zum Diese Seite umfasst die folgenden Elemente. Abruf von Szenen und Library-Einträgen Bei einem Pult der CL-Serie können Sie den einzelnen MIDI-Programmnummern bestimmte Events (Ereignisse) zuweisen (Szenen- oder Library-Abrufe), so dass der Programmwechsel mit der entsprechenden Nummer an ein externes Gerät übertragen wird, wenn Sie das betreffende Event am CL-Pult ausführen.
  • Seite 148 MIDI • CH/BANK ....Wenn anstelle von „BANK“ der Eintrag „CH“ als Spaltenüberschrift • Wenn die Schaltfläche OMNI eingeschaltet ist: erscheint, zeigt die Spalte den MIDI-Kanal an (1–16) auf dem Es werden Programmwechsel auf allen MIDI-Kanälen empfangen. Unabhängig von Programmwechsel gesendet und übertragen werden. Wenn die empfangenen MIDI-Kanal wird das dieser Programmnummer des Rx-Kanals zugeordnete Event Übertragung und der Empfang von Programmwechseln im Single- abgerufen.
  • Seite 149 MIDI Um die Event-Zuordnung für jede Programmnummer zu ändern, drücken Sie Verwenden Sie das TYPE-Feld zur Auswahl des Eventtyps, den Sie zuweisen in der Liste auf das entsprechende Event. möchten, und verwenden Sie das DESTINATION-Feld und das LIBRARY NUMBER/ Es erscheint das Einblendfenster MIDI PROGRAM CHANGE. In diesem Fenster können LIBRARY-NAME-Feld zur Auswahl der Szenen- oder Library-Nummer, die Sie jeder Programmnummer ein Event zuweisen.
  • Seite 150: Verwenden Von Controller-Meldungen Zur Steuerung Von Parametern

    MIDI Verwenden von Controller-Meldungen zur Steuerung von Parametern Sie können MIDI-Controller-Meldungen (Control Change) verwenden, um am Pult der CL-Reihe bestimmte Ereignisse auszuführen (Betätigung eines Faders/Reglers, Ein-/Ausschaltvorgänge von [ON]-Tasten usw.). Diese Möglichkeit können Sie verwenden, um Fader- und Tastenvorgänge an einem MIDI-Sequenzer oder einem anderen externen Gerät aufzuzeichnen und diese Daten später wiederzugeben.
  • Seite 151 • Für alle Modelle der CL-Reihe wird dieselbe Liste angezeigt. • NRPN-Modus (wenn die NRPN-Schaltfläche eingeschaltet ist): Für das CL3/CL1 gibt die Anzeige „Cannot Assign!“ (Zuordnung nicht möglich) aus, wenn Sie Die verschiedenen Mischparameter des Pultes der CL-Reihe werden als NRPN-Meldungen auf einen auf diesem Modell nicht vorhandenen Parameter angeben.
  • Seite 152: Verwenden Von Parameteränderungen Zur Steuerung Von Parametern

    MIDI Verwenden von Parameteränderungen zur Steuerung von Parametern Am Pult der CL-Reihe können Sie, alternativ zu Controller- oder NRPN-Meldungen, eine spezielle Art systemexklusiver Meldungen namens „Parameter Change“ (Parameteränderungen) verwenden, um bestimmte Events auszuführen (Betätigung eines Faders/Reglers, Ein-/Ausschaltvorgänge von [ON]- Tasten, System- und Benutzereinstellungen usw.). Näheres zu den Parameteränderungen, die gesendet und empfangen werden können, erfahren Sie unter „MIDI-Datenformat“...
  • Seite 153: Benutzereinstellungen (Sicherheit)

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) Benutzereinstellungen (Sicherheit) Die einzelnen Benutzer verfügen über die folgenden Berechtigungen. Bearbeiten von Benutzerauthentifizierungs- Benutzereinstel- Bearbei- schlüssel (USB-Stick) Dieses Kapitel erläutert die folgenden Einstellungen und Vorgänge: die Einstellungen auf der Bearbeiten von lungsdaten wie Passwort- ten von Angemeldeter Benutzer Einstellungen auf Benutzerebene zum Beschränken des Zugangs zu bestimmten Parametern auf bestimmte Benutzer, USER-DEFINED-...
  • Seite 154 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Erstellen eines Benutzerauthentifizierungsschlüssels Drücken Sie auf die PASSWORD-CHANGE-Schaltfläche. Es wird ein Tastaturfenster eingeblendet, in dem Sie ein Kennwort eingeben können. Sie können einen Benutzerauthentifizierungsschlüssel erstellen und auf einem USB-Stick speichern. Benutzerauthentifizierungsschlüssel können nur vom Administrator oder von Intensivnutzern erstellt werden.
  • Seite 155 ACCESS PERMISSION (Zugriffsberechtigung) Diese Einstellungen geben den Umfang der Bedienvorgänge an, die der Benutzer ausführen darf. Einzelheiten zu den verschiedenen Elementen finden Sie auf Seite 161. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. – Referenzhandbuch...
  • Seite 156 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Anmelden Drücken Sie auf die Anmeldeschaltfläche, um das Fenster LOGIN (Anmelden) zu öffnen. Um das Pult der CL-Reihe bedienen zu können, müssen Sie sich als Administrator, Gast oder als ein Benutzer anmelden. Die Benutzereinstellungen für Administrator und Gast werden im Pult selbst abgelegt. Um sich als Benutzer anzumelden, müssen Sie einen USB-Stick mit einem Benutzerauthentifizierungsschlüssel anschließen.
  • Seite 157 Benutzereinstellungen (Sicherheit) ■ Anmelden als Gast ■ Anmelden als Benutzer Um sich als Benutzer anzumelden, benötigen Sie einen auf dem Pult oder auf einem USB-Stick Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche, um den gespeicherten Benutzerauthentifizierungsschlüssel. Falls Sie einen USB-Stick verwenden, können sich SETUP-Bildschirm zu öffnen.
  • Seite 158 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Wenn kein Kennwort eingerichtet wurde, werden Sie einfach angemeldet. Falls ein Kennwort festgelegt wurde, wird ein Tastaturfenster eingeblendet, in dem Sie das Kennwort eingeben können. Drücken Sie im LOAD FROM USB STORAGE-Feld auf die (LOAD .CLU FILE)- Einblendschaltfläche. Geben Sie das Kennwort ein, und drücken Sie auf die OK-Schaltfläche.
  • Seite 159 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Ändern des Kennwortes Wählen Sie mit einem Multifunktionsregler den Benutzerauthentifizierungsschlüssel für den Benutzer aus, als der Sie sich Beachten Sie die folgenden Schritte zum Ändern des Kennworts des angemeldeten Benutzers. anmelden möchten. Eine Änderung des Administratorkennworts wird sofort aktualisiert. Die Änderung eines Nähere Hinweise zum Laden von Dateien vom USB-Stick finden Sie unter „Laden einer Datei Benutzerkennworts wird rückgängig gemacht, wenn sich der Benutzer abmeldet.
  • Seite 160 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Bearbeiten eines Benutzerauthentifizierungsschlüssels Nun erscheint das Dialogfenster SAVE KEY (Rasteraufnahme). Wenn Sie als Benutzer angemeldet sind, können Sie Ihre benutzerdefinierten Tasten, Ihre Benutzereinstellungen, Kommentare und Passwörter bearbeiten und auf Ihrem Benutzerauthentifizierungsschlüssel speichern. Wenn Sie als Power-User angemeldet sind, können Sie außerdem die Benutzerebene ändern.
  • Seite 161 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Ändern der Benutzerebene Drücken Sie auf die USER-SETUP-Schaltfläche, um das Einblendfenster USER SETUP zu öffnen. Sie können die Benutzerebene anzeigen oder ändern. • Administrator ...Der Administrator verfügt über keine Einstellung auf Benutzerebene, kann aber die Einstellung auf Benutzerebene des Gastkontos ändern. •...
  • Seite 162 • MUTE GROUP ASSIGN / MASTER (Mute-Gruppe zuweisen/Master) ........Schränkt die Vorgänge zum Zuweisen von Mute-Gruppen und für den Mute-Gruppen-Master ein. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Schieberegler nicht angezeigt. SCENE LIST (Szenenliste) Gibt die Bedienvorgänge an, die für Szenenspeicher ausgeführt werden können.
  • Seite 163: Einstellungen

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) Einstellungen PATCH-Feld Ermöglicht Ihnen das Ein- bzw. Ausschalten von Optionen für Patch-Vorgänge. Beachten Sie die folgenden Schritte, um verschiedene Einstellungen für die Bedienumgebung des Pults • PATCH CONFIRMATION (Zuordnungsbestätigung) der CL-Reihe vornehmen, z. B. wie Einblendfenster angezeigt werden und ob [SEL]-Tastenoperationen Wenn diese ON-Schaltfläche leuchtet, wird beim Bearbeiten einer Eingangs- oder verknüpft werden.
  • Seite 164: User-Defined-Tasten

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) USER-DEFINED-Tasten • POPUP APPEARS WHEN KNOB(S) PRESSED Gibt an, ob ein Einblendfenster für einen Kanal angezeigt wird, wenn Sie im Bildschirm SELECTED CHANNEL VIEW auf einen Regler im SELECTED-CHANNEL-Bereich drücken. Dieser Abschnitt erläutert, wie den USER-DEFINED-Tasten im USER-DEFINED-KEYS-Bereich im Wenn diese ON-Schaltfläche leuchtet, wird bei jedem Drücken auf einen Regler ein Bedienfeld die gewünschten Funktionen zugewiesen und wie diese Funktionen durch Drücken auf Einblendfenster für einen Kanal geöffnet (oder geschlossen).
  • Seite 165 Für alle Modelle der CL-Reihe wird dieselbe Liste angezeigt. Drehen Sie diesen Regler, um zwischen PRE und POST für das entsprechende Send-Signal Für das CL3/CL1 gibt die Anzeige „Cannot Assign!“ (Zuordnung nicht möglich) aus, wenn Sie umzuschalten. einen auf diesem Modell nicht vorhandenen Parameter angeben.
  • Seite 166: User-Defined-Drehregler

    HINWEIS Für alle Modelle der CL-Reihe wird dieselbe Liste angezeigt. Für das CL3/CL1 gibt die Anzeige „Cannot Assign!“ (Zuordnung nicht möglich) aus, wenn Sie einen auf diesem Modell nicht vorhandenen Parameter angeben. Stellen Sie sicher, dass das FUNCTION-Feld eingerahmt ist. Wählen Sie anschließend...
  • Seite 167: Zuweisbare Encoder

    Wenn Sie als Administrator angemeldet sind, können Sie auch zur Registerkarte USER DEFINED mehrmals, um ASSIGN auszuwählen. KNOBS and ASSIGNABLE ENCODER for GUEST (Benutzerdefinierte Drehregler für Gast) CL3 und CL1 sind mit einer [GAIN/PAN/ASSIGN]-Taste ausgestattet. wechseln und zuweisbare Drehreglereinstellungen für das Gastkonto festlegen. Daher ändert sich die Funktion aller GAIN/PAN/ASSIGN-Drehregler gleichzeitig.
  • Seite 168: Custom-Fader-Bank

    CL5: A (16 Fader), B, C, MASTER Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche, um den CL3: A (16 Fader), B, MASTER SETUP-Bildschirm zu öffnen. CL1: A (8 Fader), B, MASTER Drücken Sie auf die USER-SETUP-Schaltfläche, um das Einblendfenster USER SETUP zu öffnen. ■ FADER-Feld Fader-Auswahltaste Wählt den Ziel-Fader aus.
  • Seite 169: Master-Fader

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) Master-Fader Wiederholen Sie Schritt 5–7, um weiteren Fadern Kanäle zuzuweisen. Wählen Sie bei Bedarf Kanäle aus, indem Sie auf Einblendschaltflächen für die Sie können Kanäle festlegen, die von den beiden Fadern im Master-Fader-Bereich gesteuert werden. Fader-Zuweisung drücken. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche, um den SETUP-Bildschirm zu öffnen.
  • Seite 170: Console-Lock-Funktion

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) Console-Lock-Funktion Um nicht erwünschte Bedienvorgänge zu verhindern, können Sie die Bedienung des Mischpults vorübergehend sperren. Mit dieser Einstellung wird die Bedienung von Bedienfeld und Touchscreen vollständig deaktiviert, so dass die Bedienelemente nicht durch eine versehentliche Berührung oder durch eine nicht berechtigte Person verstellt werden können, während der Bediener eine Pause macht. Wenn für den derzeit angemeldeten Benutzer ein Kennwort eingerichtet ist, wird dieses Kennwort für die Console-Lock-Funktion verwendet.
  • Seite 171 Benutzereinstellungen (Sicherheit) Entsperren des Mischpults Wenn Sie als Benutzer mit Kennwort angemeldet sind, wird ein Tastaturfenster eingeblendet, in dem Sie das Kennwort eingeben können. Drücken Sie auf den CONSOLE-LOCK-Bildschirm. Wenn Sie als Benutzer ohne definiertes Kennwort angemeldet sind, wird das Mischpult entsperrt. Wenn Sie als Benutzer mit Kennwort angemeldet sind, wird ein Tastaturfenster eingeblendet, in dem Sie das Kennwort eingeben können.
  • Seite 172: Speichern Und Laden Von Setup-Daten Auf Und Von Einem Usb-Stick

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) Speichern und Laden von Setup-Daten auf und Drücken Sie auf die SAVE/LOAD-Schaltfläche, um das SAVE/LOAD-Fenster zu öffnen. von einem USB-Stick In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie einen handelsüblichen USB-Stick am USB-Anschluss rechts vom Display anschließen und zum Speichern oder Laden von internen Einstellungen des Pults der CL-Reihe und Benutzerauthentifizierungsschlüsseln verwenden.
  • Seite 173: Laden Einer Datei Vom Usb-Stick

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) Laden einer Datei vom USB-Stick Um den Ladevorgang zu starten, drücken Sie auf die OK-Schaltfläche. Nach Beendigung des Ladevorgangs wird das Einblendfenster geschlossen, in dem der Fortschritt Beachten Sie die folgenden Schritte zum Laden einer CL-Einstellungsdatei (Erweiterung .CLF) vom des Ladevorgangs und der Datentyp angezeigt wurden.
  • Seite 174 Benutzereinstellungen (Sicherheit) PATH HINWEIS Zeigt den Namen des aktuellen Verzeichnisses an. Drücken Sie auf die Pfeilschaltfläche, um zur Selbst wenn die Schaltfläche „WITH DANTE SETUP AND I/O RACK“ aktiviert ist, können die nächsthöheren Ebene zu wechseln. Wenn das aktuelle Verzeichnis sich auf der höchsten Ebene DANTE SETUP-Einstellungen SECONDARY PORT und CONSOLE ID nicht geändert werden.
  • Seite 175: Formatieren Eines Usb-Sticks

    Benutzereinstellungen (Sicherheit) ■ Kopieren und Einfügen von Dateien Formatieren eines USB-Sticks Um eine gewünschte Datei in den Pufferspeicher zu kopieren und anschließend unter einem anderen Gehen Sie zum Formatieren eines USB-Sticks wie folgt vor. Dateinamen einzufügen, gehen Sie wie folgt vor. Ein USB-Stick mit einer Kapazität von 4 GB oder mehr wird in FAT32 formatiert und ein USB-Stick Wählen Sie die zu kopierende Datei mit dem Multifunktionsregler aus, und mit einer Kapazität von 2 GB oder weniger wird in FAT16 formatiert.
  • Seite 176: Recorder

    STEREO L/R MONO ST IN 1L1R-8L8R INPUT1-72* DIRECT OUT * CL3: INPUT1-64, CL1: INPUT1-48 HINWEIS • Aufnahme und Wiedergabe können nicht gleichzeitig ausgeführt werden. • Das aufgezeichnete Signal kann nicht einem INPUT-Kanal zugeführt werden. RECORDER-INPUT-L/R-Schaltflächen Drücken Sie diese Schaltflächen, um das CH-SELECT-Einblendfenster zu öffnen, in dem Sie die dem linken bzw.
  • Seite 177 Ausgangskanal des Recorders für die Wiedergabe zugewiesenen Signale HINWEIS auswählen können. Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. PLAYBACK-OUTPUT-GAIN-Regler Verwenden Sie die Category-Liste und die entsprechenden Schaltflächen Stellt den Pegel des Signalausgangs am Recorder ein.
  • Seite 178: Audio-Aufnahme Auf Einem Usb-Stick

    Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die RECORDER-Schaltfläche, um HINWEIS den RECORDER-Bildschirm zu öffnen. Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Drücken Sie auf die Registerkarte USB. Verwenden Sie die Category-Liste und die entsprechenden Schaltflächen zur Auswahl des Kanals, um den Kanal auszuwählen, den Sie dem Ausgang des USB-...
  • Seite 179 Recorder Format des aktuellen Songs Wenn diese Schaltfläche deaktiviert ist, stoppt der Recorder nach Abschluss der Wiedergabe des aktuellen Songs (sofern keine nachfolgenden Songs vorhanden sind, die mit einem PLAY- Zeigt Informationen zum Dateiformat des aktuellen Songs an (Aufnahmedatei). Häkchensymbol markiert sind). REC RATE, Taste Schaltet die Aufnahmegeschwindigkeit um.
  • Seite 180: Wiedergabe Von Audiodateien Von Einem Usb-Stick

    Recorder Wiedergabe von Audiodateien von einem HINWEIS Als Sampling-Rate für die Audiodatei wird automatisch die Wordclock-Rate gewählt, mit der USB-Stick das Pult der CL-Reihe aktuell betrieben wird. Sie können auf Ihrem USB-Stick gespeicherte Audiodateien wiedergeben. Neben Dateien, die mit dem Drücken Sie auf die Schaltfläche REC (●) am unteren Bildschirmrand.
  • Seite 181 Recorder ■ Titelliste • Unterverzeichnis..Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um zum entsprechenden Unterverzeichnis zu wechseln. Diese Liste ermöglicht Ihnen das Ausführen von Funktionen für Songs und Verzeichnisse auf Ihrem USB-Stick. Ausgewählter Song Der aktuell ausgewählte Song ist in der Titelliste blau hervorgehoben. Wenn Sie einen anderen HINWEIS Song auswählen, blättert die Liste zur Anzeige des Titels dieses Songs in der Mitte der Liste.
  • Seite 182: Bearbeiten Der Titelliste

    Recorder Bearbeiten der Titelliste Verwenden Sie die Schaltfläche „No.“ und die Schaltfläche für Ordnerwechsel auf dem Bildschirm, um eine Liste der Inhalte des Ordners zu sehen, der die Sie können die Reihenfolge der Audiodateien in der Liste sowie Titel- oder Interpretennamen ändern. gewünschte Datei enthält.
  • Seite 183: Auf Dem Cl-Pult Mit Nuendo Live Arbeiten

    Recorder Auf dem CL-Pult mit Nuendo Live arbeiten Das folgende Beispiel zeigt die Einstellungen von Dante Controller für die Zuordnung der I/O- Rack-Kanäle 1-16 zu DVS. Die Pults der CL-Reihe sind auf die Arbeit mit der Nuendo Live DAW-Software von Steinberg unmittelbar ausgelegt.
  • Seite 184 Recorder Aufzeichnung in einem Projekt Positionsinformationsanzeige Zeigt Informationen über die aktuelle Position des Nuendo Live-Projekts an. Mit der Schaltfläche Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die RECORDER-Schaltfläche, um den auf der rechten Seite können Sie das Format der Zeitanzeige umschalten. RECORDER-Bildschirm zu öffnen. ■...
  • Seite 185 Recorder Drücken Sie die EASY RECORDING-Schaltfläche, um mit der Aufzeichnung zu Drücken Sie auf dem Nuendo Live-Bildschirm die START-Schaltfläche. beginnen. Bedienen Sie die Kanäle so, dass Ton ausgegeben wird. Drücken Sie nach Beendigung der Aufzeichnung drücken Sie die Record Lock-Taste und dann die STOP-Taste.
  • Seite 186: Sonstige Funktionen

    Sonstige Funktionen Sonstige Funktionen COMMENT-EDIT-Einblendschaltfläche Drücken Sie auf diese Schaltfläche, um das COMMENT-EDIT-Einblendfenster aufzurufen, in dem Sie Kommentare zur Anzeige im Kommentarbereich eingeben können (●). Dieses Kapitel erläutert verschiedene Funktionen der Pulte der CL-Reihe, die in anderen Kapiteln nicht Einblendschaltfläche PASSWORD CHANGE (Kennwort ändern) behandelt werden.
  • Seite 187 HINWEIS Die Anzeige LOW oder NO erscheint, wenn die Batterie allmählich schwach wird. Wenden Sie sich in diesem Fall unverzüglich an Ihren Yamaha-Händler oder an eines der Yamaha-Service- Center, die am Ende der Bedienungsanleitung (separates Dokument) aufgeführt sind, um die Speicherschutzbatterie austauschen zu lassen.
  • Seite 188: Wordclock- Und Slot-Einstellungen

    Sonstige Funktionen Wordclock- und Slot-Einstellungen Dieses Einblendfenster enthält die folgenden Elemente. Die „Wordclock“ ist ein Clock-Signal, das als gemeinsame Zeitbasis für die digitale Audiosignalverarbeitung verwendet wird. Zum Senden und Empfangen von digitalen Audiosignalen zwischen Geräten müssen diese Geräte mit der gleichen Wordclock synchronisiert sein. Wenn digitale Audiosignale in einem unsynchronisierten Zustand übertragen werden, werden die Daten ggf.
  • Seite 189 Sonstige Funktionen ■ SLOT-SETUP-Feld • SLOT 1–3 Die über eine digitale I/O-Karte in einem Steckplatz des Pults bereitgestellte Wordclock dient als In diesem Feld können Sie verschiedene Einstellungen für die MY-Steckplätze an der Rückseite des Clock-Signalquelle. Die Wordclock kann paarweise für jeden Steckplatz ausgewählt werden. Pults vornehmen.
  • Seite 190: Einsatz Der Kaskadenverbindung

    Die Verwendung von mehreren Pulten der CL-Reihe oder eines CL-Pults und eines externen Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche, um Mischpults (beispielsweise eines Yamaha PM5D) in einer Kaskadenverbindung ermöglicht die den SETUP-Bildschirm zu öffnen. gemeinsame Nutzung von Bussen durch die Geräte. Dies ist dann praktisch, wenn Sie ein weiteres Mischpult verwenden möchten, um mehr Eingänge zu erhalten.
  • Seite 191 Sonstige Funktionen CASCADE-COMM-PORT-Schaltflächen Wenn Sie die Cascade-Link-Funktion verwenden möchten, um Parameter und Events zwischen zwei CL-Pulten zu verkoppeln, gehen Sie wie folgt vor. Legen den Kommunikations-Port für das Übertragen und Empfangen von Verknüpfungsinformationen fest, wenn Cue-Vorgänge oder Vorgänge zum Speichern/Abrufen 7–1.
  • Seite 192: Grundlegende Einstellungen Für Mix-Busse Und Matrix-Busse

    Sonstige Funktionen Bedienvorgänge an einem CL-Pult als Kaskaden-Master Grundlegende Einstellungen für MIX-Busse und MATRIX-Busse Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche, um den SETUP-Bildschirm zu öffnen. In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die grundlegenden Einstellungen für MIX-Busse und MATRIX-Busse ändern wie z. B. Umschalten zwischen Stereo und Mono und Auswählen der Position, Drücken Sie im SYSTEM-SETUP-Feld in der Mitte des SETUP-Bildschirms auf von der aus das Signal von einem Eingangskanal gesendet wird.
  • Seite 193: Einstellen Der Helligkeit Des Touchscreens, Der Leds, Der Kanalnamen-Displays Und Der Pultbeleuchtung

    Wenn der als Sendeziel ausgewählte Bus stereo ist, ist der PAN-Regler, der anstelle des SEND- • PANEL......Stellt die Helligkeit der LEDs am Bedienfeld ein. Wenn am CL3/CL1 LEVEL-Reglers auf den Bildschirmen für Eingangskanäle erscheint, mit dem Regler INPUT TO die optionale Meterbridge MBCL installiert ist, gilt diese ST PAN verkoppelt.
  • Seite 194: Datum Und Uhrzeit Der Eingebauten Uhr Einstellen

    Sonstige Funktionen Datum und Uhrzeit der eingebauten Uhr einstellen Einstellen der Netzwerkadresse In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie Datum und Uhrzeit der im CL-Pult eingebauten Uhr Dieser Abschnitt erläutert, wie Sie die Netzwerkadresse einstellen können, die benötigt wird, wenn einstellen und das Anzeigeformat für Datum und Uhrzeit wählen können.
  • Seite 195: Initialisieren Des Geräts Auf Die Werksvoreinstellungen

    Sonstige Funktionen IP-Adresse: 192.168.0.128 oder ähnlich Gateway-Adresse: 192.168.0.1 oder ähnlich Teilnetzmaske: 255.255.255.0 oder ähnlich Näheres zu den Einstellungen beim Anschluss an ein LAN finden Sie im Installationshandbuch für CL Editor. Wenn alles wunschgemäß eingestellt ist, drücken Sie auf die OK-Schaltfläche. Die Änderungen werden übernommen, und das Einblendfenster wird geschlossen.
  • Seite 196: Den Ablesepunkt Des Touchscreens Einstellen (Kalibrierungsfunktion)

    Sonstige Funktionen Den Ablesepunkt des Touchscreens einstellen Es erscheint der Bildschirm TOUCH SCREEN CALIBRATION MODE, in dem Sie den Touchscreen kalibrieren können. (Kalibrierungsfunktion) Um die Positionen von LC-Display und Touchscreen auszurichten, gehen Sie wie folgt vor. Schalten Sie das CL-Mischpult ein, während Sie die SCENE-MEMORY-Taste [STORE] am Bedienfeld gedrückt halten.
  • Seite 197: Einstellen Der Fader (Kalibrierungsfunktion)

    Sonstige Funktionen Einstellen der Fader (Kalibrierungsfunktion) Drücken Sie auf OK im Dialogfenster. Je nach der Umgebung, in der Sie das Pult der CL-Reihe verwenden, können bei der Bewegung der Die angegebenen Fader bewegen sich in folgender Reihenfolge an die Motor-Fader Diskrepanzen auftreten. Sie können die Kalibrierungsfunktion verwenden, um diese Zielpositionen.
  • Seite 198: Feineinstellen Der Ein-/Ausgangsverstärkung (Kalibrierungsfunktion)

    Sonstige Funktionen Feineinstellen der Ein-/Ausgangsverstärkung • Schaltfläche INPUT PORT TRIM (Feineinstellung der Verstärkung der analogen Eingänge) (Kalibrierungsfunktion) Rufen Sie das Fenster INPUT PORT TRIM auf, und nehmen Sie in Schritten von 0,1 dB die Feineinstellung der Verstärkung des angegebenen analogen Eingangsports vor. Falls nötig, können Sie auch eine Feineinstellung der Ein- und Ausgangsverstärkung (Gain) durchführen.
  • Seite 199: Einstellen Der Kanalfarbe (Kalibrierungsfunktion)

    Sonstige Funktionen Einstellen der Kanalfarbe (Kalibrierungsfunktion) • SLOT OUTPUT TRIM (Feineinstellung des Gains des Slot-Ausgangs-Ports) Rufen Sie das Fenster SLOT OUTPUT TRIM auf, und nehmen Sie in Schritten von 0,01 dB die Feineinstellung der Verstärkung der Ausgangs-Ports des angegebenen Slots vor. Bei Bedarf können Sie die Kanalfarbe einstellen.
  • Seite 200 Alternativ können Sie mit dem Betrieb fortfahren, indem Sie nicht auf die EXIT-Schaltfläche drücken, sondern ein anderes Menü auswählen. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Drücken Sie eine [SEL]-Taste im Bedienfeld, um die Anzeige auszuwählen, für die Sie die Farbe einstellen wollen.
  • Seite 201: Dante-Audionetzwerk-Einstellungen

    Sonstige Funktionen Dante-Audionetzwerk-Einstellungen Dieses Einblendfenster enthält die folgenden Elemente. Zum Vornehmen von Dante-Audionetzwerk-Einstellungen für das Pult selbst und das I/O-Rack, das am Dante-Anschluss der CL-Einheit angeschlossen ist, verwenden Sie das Pult der CL-Reihe. In diesem Abschnitt werden die Dante-Audionetzwerk-Einstellungen erläutert. Drücken Sie im Funktionszugriffsbereich auf die SETUP-Schaltfläche, um den SETUP-Bildschirm zu öffnen.
  • Seite 202 Sonstige Funktionen ■ RACK-ID-ASSIGN-Feld Betrieb bei Bearbeitung des DANTE SETUPS Legt fest, welche mehrfachen I/O-Racks und Dante-kompatiblen Geräte verwendet werden. • Wenn das DANTE SETUP bearbeitet wird, leuchtet die ACCESS-Anzeige, bis die bearbeiteten Sie können beispielsweise die Zuweisungen zwischen RACK ID und UNIT ID ändern, die Einstellungen auf das Pult angewendet wurden.
  • Seite 203 Sonstige Funktionen ■ Verbindungsbeispiele und Latenzeinstellungen Ändern der ID Reihenverbindungen Schalten Sie das Pult der CL-Reihe aus. Einfach 64 Eingänge/48 Ausgänge Schalten Sie die I/O-Rackeinheiten aus und ein. Warten Sie ca. 1 Minute und schalten Sie dann das Pult der CL-Reihe wieder ein. HINWEIS •...
  • Seite 204 Sonstige Funktionen Redundante Verbindungen Reihenverbindungen Einfach 64 Eingänge/48 Ausgänge 256-Kanal HA Remote (maximale Größe) 4 Hops = 0,5 ms Redundante Verbindungen FOH- und Monitorpulte nutzen gemeinsam 64 Eingänge/48 Ausgänge. 9 Hops = 1,0 ms 4 Hops = 0,5 ms 4 Hops = 0,5 ms –...
  • Seite 205: Gpi (General Purpose Interface)

    Sonstige Funktionen GPI (General Purpose Interface) Redundante Verbindungen Zwei Pulte nutzen gemeinsam eine 256-Kanal HA Remote (maximale Größe). Der GPI-Anschluss (General Purpose Interface, Mehrzweckschnittstelle) an der Rückseite kann als Eingangs-/Ausgangsanschluss verwendet werden. Diese Buchse besitzt fünf GPI-IN-Ports und fünf GPI-OUT-Ports. Beispielsweise können Sie einen externen Schalter verwenden, um interne Parameter des Pults der CL-Reihe zu steuern oder zwischen verschiedenen Szenen umzuschalten.
  • Seite 206 Sonstige Funktionen Der MIDI/SETUP-Bildschirm wird angezeigt. Der Bildschirm zeigt die folgenden Einträge. GPI IN-Statusanzeige Sie zeigt den Status der eingehenden Spannung für den GPI IN-Port an. POLARITY MODE-Auswahlschaltfläche Diese Schaltfläche wählt die Polarität des GPI IN-Ports aus..... (Low active) Bei Verwendung eines Ein/Aus-Parameters wird der Port aktiv, wenn der Schalter auf Masse geschlossen wird.
  • Seite 207 Sonstige Funktionen Verwendung von GPI OUT Wählen Sie in jedem Feld die gewünschte Funktion oder den gewünschten Parameter aus. Die GPI OUT-Ports des GPI OUT-Anschlusses gestatten Ihnen, ein externes Gerät über das Pult der HINWEIS CL-Reihe zu steuern. • Bei verklinktem Betrieb schaltet die Funktion zwischen aktiv und inaktiv um, wenn vom externen Schalter ein Trigger eingegeben wird.
  • Seite 208 Sonstige Funktionen Die GPI-Funktionsgruppe erscheint. Geben Sie den POLARITY MODE für jeden Port an. Wählen Sie für jeden Port low-active oder high-active gemäß der Spezifikationen Ihres externen Geräts aus. Um die Funktion oder den Parameter zuzuordnen, die Sie steuern wollen, drücken Sie die GPI OUT SETUP-Einblendschaltfläche.
  • Seite 209 Zeigt den ausgewählten Fader an. Wählen Sie mit den [SEL]-Tasten auf dem Pult einen Fader aus. HINWEIS Beim CL3/CL1 werden die auf diesen Modellen nicht vorhandenen Kanäle nicht angezeigt. Drücken Sie auf die FADER START-Registerkarte, um den Bildschirm FADER START aufzurufen.
  • Seite 210 Sonstige Funktionen ■ THRESHOLD-Feld Die folgenden Abbildungen zeigen, wie sich das vom GPI-OUT-Port ausgegebene Signal in den einzelnen Fader-Modi ändert, wenn Sie einen Fader betätigen. In diesem Beispiel ist UPSTROKE im UPSTROKE/DOWNSTROKE THRESHOLD-Feld auf -60,00 gesetzt, DOWNSTROKE auf –∞. (Diese Abbildung zeigt den Fall, in Geben den Pegel an, der den Schwellenwert für die Ausgabe eines Trigger-Signals bildet.
  • Seite 211: Anhang

    Anhang Anhang Parameter Parameter Titel Titel L-MID H-MID HIGH L-MID H-MID HIGH PEAKING PEAKING PEAKING H,SHELF L,SHELF PEAKING PEAKING H,SHELF +3,0 dB 0,0 dB +2,5 dB +0,5 dB –3,5 dB –2,0 dB 0,0 dB +2,0 dB Einträge der EQ-Library 10 E. Bass 2 21 A.
  • Seite 212: Einträge Der Dynamik-Library

    Anhang Einträge der Dynamik-Library Parameter Titel Parameter Wert Titel Threshold (dB) –24 L-MID H-MID HIGH Titel Parameter Wert Ratio ( :1) L,SHELF PEAKING PEAKING H,SHELF Threshold (dB) –26 Attack (ms) +1,5 dB +0,5 dB +2,0 dB +4,0 dB A. Dr. BD COMPRESSOR 32 Total EQ 3 Range (dB)
  • Seite 213 Anhang Titel Parameter Wert Titel Parameter Wert Titel Parameter Wert Threshold (dB) –12 Threshold (dB) –17 Threshold (dB) –8 Ratio ( :1) Ratio ( :1) Ratio ( :1) Attack (ms) Attack (ms) Attack (ms) E. B. Slap COMPRESSOR Strings3 COMPRESSOR Solo Vocal2 COMPRESSOR Out gain (dB)
  • Seite 214: Dynamikparameter

    Anhang ■ DUCKING Dynamikparameter Ducking (automatische Pegelsteuerung) wird häufig für Voiceover-Anwendungen verwendet, bei Für Eingangskanäle stehen die Bereiche DYNAMICS 1 und DYNAMICS 2 zur Verfügung. denen der Pegel der Hintergrundmusik automatisch reduziert wird, wenn ein Ansager spricht. Wenn Für Ausgangskanäle steht der Bereich DYNAMICS 1 zur Verfügung. der Pegel des KEY-IN-Quellsignals die festgelegte Schwelle (THRESHOLD) übersteigt, wird der Ausgangspegel um einen bestimmten Grad (RANGE) abgesenkt.
  • Seite 215 Anhang ■ COMPRESSOR ■ EXPANDER Der COMP-Prozessor senkt Signale oberhalb eines eingestellten Schwellenwerts (THRESHOLD) im Ein Expander senkt Signale unterhalb eines eingestellten Schwellenwerts (THRESHOLD) im angegebenen Verhältnis (RATIO) ab. Er kann auch als Limiter (Begrenzer) verwendet werden, der bei angegebenen Verhältnis (RATIO) ab. einer RATIO von ∞:1 den Pegel auf den Schwellenwert absenkt.
  • Seite 216: Liste Der Effekttypen

    Flange FLANGE Flanger Parameter Wertebereich Beschreibung Ein von Yamaha entwickelter Effekt, der eine vollere Modulation liefert als ein Symphonic SYMPHONIC THRESHOLD (dB) –54 bis 0 (55 Möglichkeiten) Legt fest, bei welchem Pegel die Kompression angewendet wird. Chorus-Effekt 1,0:1, 1,1:1, 1,3:1, 1,5:1, 1,7:1,...
  • Seite 217: Effektparameter

    Anhang Effektparameter Titel Beschreibung Delay+Rev DELAY+REV Verzögerung und Hall parallel ■ REV-X HALL, REV-X ROOM, REV-X PLATE DelayRev DELAYREV Verzögerung und Hall seriell DistDelay DISTDELAY Verzerrung und Verzögerung seriell Neu entwickelter Hallalgorithmus mit je zwei Ein- und Ausgängen. Erzeugt einen dichten und vollen Hall und ein gleichmäßiges Ausklingen und verleiht dem ursprünglichen Klang Räumlichkeit und Multi Filter MULTI FILTER...
  • Seite 218 Anhang ■ STEREO REVERB ■ GATE REVERB, REVERSE GATE Stereo-Halleffekt (2 Ein- & 2 Ausgänge). Frühreflexionen mit Gate oder umgekehrtem Gate (ein Eingang, zwei Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung REV TIME 0,3–99,0 s Hallzeit TYPE Type-A, Type-B Art der Simulation der Frühreflexionen REV TYPE Hall, Room, Stage, Plate Reverb-Typ...
  • Seite 219 Anhang ■ MOD.DELAY ■ ECHO Einfaches Delay mit Modulationsmöglichkeit der Wiederholungen (ein Eingang, zwei Ausgänge). Stereo-Delay mit Überkreuz-Rückkopplung (2 Ein- & 2 Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung DELAY 0,0–2725,0 ms Verzögerungszeit DELAY L 0,0–1350,0 ms Verzögerungszeit des linken Kanals Verstärkung der Rückkopplung (positive Werte für phasengleiche DELAY R 0,0–1350,0 ms...
  • Seite 220 Anhang ■ FLANGE ■ PHASER Flanger-Effekt (2 Ein- & 2 Ausgänge). 16-stufiger Phaser (jeweils zwei Ein- und Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung FREQ. 0,05-40,00 Hz Modulationsgeschwindigkeit FREQ. 0,05–40,00 Hz Modulationsgeschwindigkeit DEPTH 0–100% Modulationstiefe DEPTH 0–100% Modulationstiefe MOD. DLY 0,0–500,0 ms Modulationsverzögerungszeit Verstärkung der Rückkopplung (positive Werte für phasengleiche...
  • Seite 221 Anhang ■ DYNA.PHASER ■ DUAL PITCH Dynamisch steuerbarer Phaser (2 Ein- & 2 Ausgänge). Zweistimmiger Pitch Shifter (2 Ein- & 2 Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung SOURCE INPUT, MIDI Steuerungsquelle: Eingangssignal oder MIDI-Anschlagswert PITCH 1 –24 bis +24 Halbtöne Transposition von Kanal 1 SENSE 0–100...
  • Seite 222 Anhang ■ AUTOPAN ■ RING MOD. Auto Pan-Effekt (automatische Links/Rechts-Bewegungen) (2 Ein- & 2 Ausgänge). Ringmodulation mit jeweils zwei Ein- und Ausgängen. Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung FREQ. 0,05–40,00 Hz Modulationsgeschwindigkeit SOURCE OSC, SELF Modulationsquelle: Oszillator oder Eingangssignal DEPTH 0–100% Modulationstiefe OSC FREQ...
  • Seite 223 Anhang ■ REV+CHORUS ■ REV+FLANGE Parallel geschalteter Hall und Chorus (ein Eingang, zwei Ausgänge). Parallel geschalteter Hall und Flanger (ein Eingang, zwei Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung REV TIME 0,3–99,0 s Hallzeit REV TIME 0,3–99,0 s Hallzeit INI. DLY 0,0–500,0 ms Anfangsverzögerung vor dem Einsetzen des Halls INI.
  • Seite 224 Anhang ■ REV+SYMPHO. ■ REVPAN Parallel geschalteter Hall und Symphonic-Effekt (ein Eingang, zwei Ausgänge). In Serie geschalteter Hall und Auto-Pan-Effekt (ein Eingang, zwei Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung REV TIME 0,3–99,0 s Hallzeit REV TIME 0,3–99,0 s Hallzeit INI.
  • Seite 225 Anhang ■ DELAYER. ■ DELAY+REV In Serie geschalteter Delay und Frühreflexionseffekt (ein Eingang, zwei Ausgänge). Parallel geschalteter Delay und Hall (ein Eingang, zwei Ausgänge). Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung DELAY L 0,0–1000,0 ms Verzögerungszeit des linken Kanals DELAY L 0,0–1000,0 ms Verzögerungszeit des linken Kanals DELAY R...
  • Seite 226 Anhang ■ DISTDELAY ■ FREEZE In Serie geschalteter Distortion- und Delay-Effekt (ein Eingang, zwei Ausgänge). Herkömmlicher Sampler mit einem Eingang und zwei Ausgängen. Parameter Wertebereich Beschreibung Parameter Wertebereich Beschreibung DST1, DST2, OVD1, Im MANUAL-Modus wird die Aufnahme durch Drücken der Tasten REC DST TYPE Verzerrungstyp (DST = distortion/Verzerrung, OVD = overdrive) REC MODE...
  • Seite 227 Anhang ■ AMP SIMULATE ■ COMP276S Simulation eines Gitarrenverstärkers (ein Eingang, zwei Ausgänge). Dieser Effekt emuliert die Eigenschaften analoger Kompressoren, die in Aufnahmestudios weit verbreitet sind. Er begrenzt und verdichtet den Klang, und eignet sich für Klänge wie Schlagzeug Parameter Wertebereich Beschreibung und Bass.
  • Seite 228 Anhang ■ EQUALIZER601 ■ OPENDECK Dieser Effekt emuliert die Eigenschaften analoger Equalizer der 70er Jahre. Durch Nachbildung Dieser emuliert die Kompression durch Bandsättigung zweier Tellerspulentonbandgeräte (einem der typischen Verzerrung analoger Schaltkreise wird dem Sound Drive hinzugefügt. Aufnahme-Tonbandgerät und einem Wiedergabe-Tonbandgerät). Sie können die Klangeigenschaften durch Einstellung verschiedener Elemente wie Art des TB-Geräts, Bandqualität, Parameter Wertebereich...
  • Seite 229: Premium-Rack-Prozessor-Parameter

    Anhang Premium-Rack-Prozessor-Parameter Parameter Wertebereich Beschreibung LIM.ATK 0–120 ms Anstiegszeit des Begrenzers LIM.REL Ausklingzeit des Begrenzers ■ Portico5033 LIM.KNEE 0–5 „Knie“ des Begrenzers Dieses Modell ist mit einem analogen 5-bandigen EQ der Firma RND ausgestattet. LIM.BYP OFF/ON Umgehung des Begrenzers Parameter Wertebereich Beschreibung Positive Werte (+) bedeuten, dass der Threshold-Wert des HI-Bandes...
  • Seite 230 Anhang ■ U76 ■ Dynamic EQ Dieses Modell ist mit einem bewährten älteren Kompressor/Begrenzer ausgestattet, der für vielfältige Dieser neu entwickelte Equalizer ändert die EQ-Absenkung/Anhebung dynamisch entsprechend dem Zwecke eingesetzt wird. Eingangssignal, wobei die Stärke von Absenkung bzw. Verstärkung des EQs ähnlich wie bei einem Kompressor oder Expander gesteuert wird.
  • Seite 231: Effekt- Und Temposynchronisation

    Anhang Effekt- und Temposynchronisation Beispiel 2: Wenn SYNC = ON, DELAY = 250 ms, NOTE = Achtelnote sind und Sie TEMPO von 120 zu 121 ändern Einige Effekte der CL-Reihe können mit dem Tempo synchronisiert werden. Es gibt zwei derartige Effekttypen: Verzögerungs- und Modulationseffekte.
  • Seite 232: Parameter, Die Controllern Zugewiesen Werden Können

    Anhang Parameter, die Controllern zugewiesen werden Mode Parameter 1 Parameter 2 TO STEREO ON können MIX TO STEREO TO MONO ON MIX 1–MIX 24 Mode Parameter 1 Parameter 2 MATRIX 1 POINT – MATRIX 8 POINT NO ASSIGN — MATRIX 1 ON – MATRIX 8 ON CH 1–CH 72 MIX TO MATRIX MATRIX 1 LEVEL H –...
  • Seite 233 RECALL SAFE STEREO L–MONO(C) RATIO GEQ RACK 1A–16B KNEE/WIDTH EFFECT RACK 1A–8B GAIN H PREMIUM RACK 1A–8B DCA 1–DCA16 GAIN L *1. CL3: CH1-CH64, CL1: CH1-CH48 ATTACK THRESHOLD RELEASE H RELEASE L CH 1–CH 72 INPUT DYNAMICS2 RATIO STIN1L–STIN8R GAIN H...
  • Seite 234: Nrpn Und Zugehörige Parameter

    Anhang NRPN und zugehörige Parameter Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) INPUT 0BCC 0C13 LOW TYPE 11EA 11F1 INPUT57-64 EQ INSERT ON MIX1-20, MATRIX, HIGH TYPE 11F2 11F9 Parameter Von (HEX) Bis (HEX) 0C2C 0C49 STEREO LR INPUT57-64 HPF FREQ 11FA...
  • Seite 235 Anhang Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) MIX9/10 20F6 214D MIX1 SEND 25C4 25D3 27C4 27C9 MIX11/12 2156 21AD MIX2 SEND 25D4 25E3 GAIN1 27CA 27CF INPUT to MIX9/10-15/16 MIX13/14 21B6 220D MIX3 SEND 25E4...
  • Seite 236 Anhang Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) MATRIX1 SEND 2BEA 2BEE 325E 3262 MATRIX5/6 37AA 37E9 INPUT1-56, STIN1-4 to MATRIX5/6, 7/8 PAN MATRIX2 SEND 2BF0 2BF4 LOW Q 3264 3268 MATRIX7/8 37EA 3829 MATRIX3 SEND...
  • Seite 237 Anhang Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) Parameter Von (HEX) Bis (HEX) EXTERNAL GAIN1 3B06 3B0B 3CD6 3D05 MIX, MATRIX, STEREO 3F34 3F56 LR, MONO EQ INPUT GAIN 1 3B0F 3B15 SLOT OUT DELAY TIME HIGH 3D06 3D35 INPUT65-72, STIN5-8 TO...
  • Seite 238: Anwendbarkeit Der Bedienung Der Mischparameter

    Anhang Anwendbarkeit der Bedienung der Mischparameter Diese Tabelle zeigt an, welche Einstellungen das Verhalten welcher Ein- und Ausgangsparameter beeinflussen. Sie zeigt ebenfalls an, ob sie stereo verkoppelbar sind, und ob sie für die Einstellungen für RECALL SAFE, GLOBAL PASTE und USER LEVEL sowie die Kanal-Library relevant sind. ■...
  • Seite 239 Anhang RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE Kanal- Parameter CHANNEL LINK USER LEVEL Stereo Library Schaltfläche zur Parameterauswahl Pan/balance INPUT TO ST INPUT FADER/ON Pan Mode INPUT PROCESSING TO STEREO INPUT PROCESSING TO STEREO INPUT PROCESSING Mode TO STEREO INPUT PROCESSING INPUT CH ON INPUT CH ON INPUT FADER/ON...
  • Seite 240 Anhang ■ MIX-Kanäle *8, *12 RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE Kanal- Parameter Stereopaar USER LEVEL Library Schaltfläche zur Parameterauswahl verkoppelt Name, Icon, Color MIX NAME, GLOBAL OUTPUT NAME OUTPUT NAME Output Patch MIX OUTPUT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH Out Patch MIX INSERT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH...
  • Seite 241 Anhang ■ MATRIX-Kanäle *8, *12 RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE Kanal- Parameter Stereopaar USER LEVEL Library Schaltfläche zur Parameterauswahl verkoppelt Name, Icon, Color MATRIX NAME,GLOBAL OUTPUT NAME OUTPUT NAME Output Patch MATRIX OUTPUT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH Out Patch MATRIX INSERT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH...
  • Seite 242 Anhang ■ STEREO-, MONO-Kanäle *8, *12 RECALL SAFE, FOCUS RECALL, GLOBAL PASTE Kanal- Parameter Stereopaar USER LEVEL Library Schaltfläche zur Parameterauswahl verkoppelt Name, Icon, Color STEREO, MONO NAME, GLOBAL OUTPUT NAME OUTPUT NAME Output Patch STEREO, MONO OUTPUT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH Out Patch STEREO, MONO INSERT PATCH, GLOBAL OUTPUT PATCH OUTPUT PATCH...
  • Seite 243: Funktionen, Die User-Defined-Tasten Zugewiesen Werden Können

    Einen Kanal aus Liste 1) auswählen INPUT PATCH MASTER — OUTPUT PATCH SENDS ON FADER — INPUT INSERT PATCH PATCH EDITOR CH 1-16 {CL5/CL3/CL1} OUTPUT INSERT PATCH CH17-32 {CL5/CL3/CL1} DIRECT OUT PATCH CL EDITOR Entsprechenden Bildschirm CH33-48 {CL5/CL3/CL1} CONTROL von CL Editor aufrufen...
  • Seite 244 Anhang FUNCTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Erläuterung FUNCTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Erläuterung Funktion des GAIN-Reglers umschalten MONITOR ON — Schaltet MONITOR ein/aus. LATCH — (ANALOG GAIN/DIGITAL GAIN). Leuchtet Während Sie diese Taste gedrückt halten, schalten bei Auswahl von DIGITAL GAIN. Sie durch Drücken der SEL-Taste eines MIX- oder Funktion des GAIN-Reglers (ANALOG GAIN/ MATRIX-Kanals die Zuweisung ein/aus.
  • Seite 245 Führt STORE UNDO (Speichern rückgängig) aus. angegebenen Effekt verwendet. Schaltet bei Auswahl von INPUT oder ST IN die SEND *1) CL5: CH1–CH72, CL3: CH1–CH64, CL1: CH1–CH48, ST IN 1L–ST IN 8R, MIX1–MIX24, MTRX1–MTRX8, MIX1-16/MIX17-24, Funktion der Send-Encoder des Selected-Channel- ENCODER —...
  • Seite 246: Funktionen, Die User-Defined-Drehreglern Zugewiesen Werden Können

    RELEASE TOUCH AND TURN OUTGAIN KNEE *2) SELECTED CH, CL5: CH1–CH72, CL3: CH1–CH64, CL1: CH1–CH48, ST IN 1–ST IN 8, MIX1–MIX24, WIDTH MTRX1–MTRX8, STEREO, MONO (C) *3) SELECTED CH, CL5: CH1–CH72, CL3: CH1–CH64, CL1: CH1–CH48, ST IN 1L–ST IN 8R *4) SELECTED CH, CL5: CH1–CH72, CL3: CH1–CH64, CL1: CH1–CH48, ST IN 1–ST IN 8...
  • Seite 247: Funktionen, Die Zuweisbaren Encodern Zugewiesen Werden Können

    Anhang Funktionen, die zuweisbaren Encodern zugewiesen werden können Die Preferences-Einstellung und Status der ALTERNATE-Funktion entscheiden, ob analoger Gain oder digitaler GAIN ASSIGN FUNCTION PARAMETER 1 PARAMETER 2 Gain aktiv ist. Das Send-Ziel der Sends-On-Fader-Funktion wird ausgewählt. PAN/BALANCE Die Preferences-Einstellung und Status der ALTERNATE-Funktion entscheiden, ob das Drücken des Encoders die PRE/POST-Einstellung des entsprechenden Send ändert oder den entsprechenden Send beim Betätigen ein- bzw.
  • Seite 248: Midi-Datenformat

    Anhang MIDI-Datenformat Control number (00) DATA If [NRPN] is selected Control Value (0-127) 0vvvvvvv vv In diesem Abschnitt wird das Datenformat beschrieben, das die Control change STATUS 1011nnnn Bn Control change STATUS 1011nnnn Bn CL-Reihe interpretieren, senden und empfangen kann. DATA Control number (32) NRPN LSB...
  • Seite 249 Anhang 2 SYSTEM REALTIME MESSAGE < MMC DEFERED PLAY > Module Name(mm) Data Number(dd) EQP-1A LIB “EQ-1A___” *20) Reception 2.1 SONG SELECT (F3) DynamicEQ LIB “DYNAEQ__” *20) If the [DEVICE NO.] matches or is 7F, receives this message and starts playback. Dante Input Patch LIB “DANTEIN_”...
  • Seite 250 Data will be transmitted with the [Device Number] (MIDI CH) in [Tx CH] when d[I] = b[I+1]+(0x80&b[0]); System exclusive message STATUS 11110000 F0 [PARAMETER CHANGE Tx] is on. ID No. 01000011 43 Manufacture’s ID number (YAMAHA) System exclusive message STATUS 11110000 F0 n=0-15 (Device number=MIDI Channel) SUB STATUS 0001nnnn 1n 3.3 PARAMETER CHANGE ID No.
  • Seite 251 OUTPUT CH LIB 1-199 System exclusive message STATUS 11110000 F0 Opt-2A LIB “OPT-2A__” Clear Only GEQ LIB 1-199 Manufacture’s ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 EQP-1A LIB “EQ-1A___” Clear Only EFFECT LIB 28-199 n=0-15 (Device number=MIDI Channel) SUB STATUS...
  • Seite 252 [Rx CH] and SUB STATUS are matched. The data will be echoed when STATUS 11110000 F0 [PARAMETER CHANGE ECHO] is on. The corresponding memory/library title will Manufacture’s ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 Transmission be changed immediately the data is received.
  • Seite 253 Custom Fader Bank (Admin) “CFAD_ADM” System exclusive message STATUS 11110000 F0 CHANGE Tx] is on. Custom Fader Bank (Guest) “CFAD_GST” Manufacture’s ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 System exclusive message User Level (Current) “UKEY_CUR” STATUS 11110000 F0 n=0-15 (Device number=MIDI Channel)
  • Seite 254 The data will be echoed when [PARAMETER CHANGE ECHO] is on. Receive System exclusive message STATUS 11110000 F0 The data will be echoed when [PARAMETER CHANGE ECHO] is ON. Manufacture’s ID number (YAMAHA) ID No. 01000011 43 Transmission SUB STATUS 0001nnnn 1n...
  • Seite 255: Warn- Und Fehlermeldungen

    (8 Quellen). möglich, da die Einstellung der MAC-Adresse beschädigt ist. Illegal MAC Address! Cannot Use Network. Wenden Sie sich an Ihr Yamaha Service-Center, das am Ende der Sie haben im USER DEFINED KEYS-Einblendfenster des CL3/CL1 Bedienungsanleitung aufgeführt ist (separates Dokument).
  • Seite 256 Der Kühlventilator der internen Stromversorgung wurde Das Kopieren und Einfügen von 31BandGEQ in Flex15GEQ ist Too Many EQ Bands Used! Cannot Paste! angehalten. Wenden Sie sich an Ihr Yamaha Service-Center, fehlgeschlagen, weil die Kopierquelle mehr als 15 Bänder umfasst. Power Supply Fan has Malfunctioned! das am Ende der Bedienungsanleitung aufgeführt ist (separates...
  • Seite 257: Elektrische Eigenschaften

    Anhang ■ Dynamikumfang Elektrische Eigenschaften Fs= 44,1 kHz oder 48 kHz Ein- Alle Fader stehen bei Messung auf Nennpegel. Ausgangswiderstand des Signalgenerators: 150 Ohm Eingang Ausgang Bedingungen Min. Typ. Max. heit ■ Frequenzgang Fs= 44,1 kHz oder 48 kHz @ 20 Hz-20 kHz, in Bezug OMNI IN 1–8 OMNI OUT 1–8 600 Ω...
  • Seite 258: Mixer-Basisparameter

    Anhang ■ Ausgangsfunktion Mixer-Basisparameter Funktion Parameter Typ: Gate/Ducking/Comp/Expander Funktion Parameter Schwellenwert = Gate: –72 dB bis 0 dB ■ Bibliotheken (Libraries) Attenuator Sonstige: –54 dB bis 0 dB –96 dB bis 0 dB (Dämpfung) Name Nummer Gesamt Verhältnis = 1:1 bis ∞:1 Frequenz = 20 Hz bis 20 kHz Einschwingzeit = 0 ms bis 120 ms Szenenspeicher...
  • Seite 259 Anhang – Referenzhandbuch...
  • Seite 260: Index

    Appendices Index Einträge der Dynamik-Library ..... METER-Bildschirm........Szenenspeicher ..........Einträge der EQ-Library ........ Meterbridge MBCL (optional)..... Bearbeitung........... Elektrische Eigenschaften......MIDI ..............EQ ............... MIDI-Datenformat........Abrufen von Szenen......... 79, Talkback ............Bibliotheken (Libraries)....... MIX-Busse ..........39, Anwendbarkeit der Bedienung der Titelliste ............Externer Eingangsverstärker....
  • Seite 261 Yamaha Pro Audio Global Web Site http://www.yamahaproaudio.com/ Yamaha Manual Library http://www.yamaha.co.jp/manual/ C.S.G., Pro Audio Division © 2012 Yamaha Corporation 207LB-B0...

Diese Anleitung auch für:

Cl5Cl3

Inhaltsverzeichnis