Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser RA33 Betriebsanleitung

Batch controller
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für RA33:

Werbung

BA00300K/09/DE/06.21
71544895
2021-10-25
Products
Betriebsanleitung
RA33
Batch controller
Solutions
Services

Werbung

loading

Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser RA33

Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser RA33

  • Seite 1 Products Solutions Services BA00300K/09/DE/06.21 71544895 2021-10-25 Betriebsanleitung RA33 Batch controller...
  • Seite 2 RA33 Order code: XXXXX-XXXXXX Ser. no.: XXXXXXXXXXXX Ext. ord. cd.: XXX.XXXX.XX Serial number www.endress.com/deviceviewer Endress+Hauser Operations App A0023555 Endress+Hauser...
  • Seite 3 RA33 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Hinweise zum Dokument ... . 4 Wartung ......52 Dokumentfunktion .
  • Seite 4 Hinweise zum Dokument RA33 Hinweise zum Dokument Dokumentfunktion Diese Anleitung liefert alle Informationen, die in den verschiedenen Phasen des Lebens- zyklus des Geräts benötigt werden: Von der Produktidentifizierung, Warenannahme und Lagerung über Montage, Anschluss, Bedienungsgrundlagen und Inbetriebnahme bis hin zur Störungsbeseitigung, Wartung und Entsorgung.
  • Seite 5 RA33 Hinweise zum Dokument 1.2.3 Symbole für Informationstypen Symbol Bedeutung Erlaubt Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die erlaubt sind. Zu bevorzugen Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die zu bevorzugen sind. Verboten Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die verboten sind. Tipp Kennzeichnet zusätzliche Informationen.
  • Seite 6 Umbauten am Gerät Eigenmächtige Umbauten am Gerät sind nicht zulässig und können zu unvorhersehbaren Gefahren führen: ‣ Wenn Umbauten trotzdem erforderlich sind: Rücksprache mit Endress+Hauser halten. Reparatur Um die Betriebssicherheit weiterhin zu gewährleisten: ‣ Nur wenn die Reparatur ausdrücklich erlaubt ist, diese am Gerät durchführen.
  • Seite 7 RA33 Grundlegende Sicherheitshinweise Produktsicherheit Dieses Messgerät ist nach dem Stand der Technik und guter Ingenieurspraxis betriebssi- cher gebaut und geprüft und hat das Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Es erfüllt die allgemeinen Sicherheitsanforderungen und gesetzlichen Anforderungen. Zudem ist es konform zu den EU-Richtlinien, die in der gerätespezifischen EU-Konformi- tätserklärung aufgelistet sind.
  • Seite 8 • Sicherheits- und Warnhinweise • Zertifikatsinformationen • Zulassungen gemäß Bestellausführung ‣ Angaben auf dem Typenschild mit Bestellung vergleichen. Name und Adresse des Herstellers Name des Herstellers: Endress+Hauser Wetzer GmbH + Co. KG Adresse des Herstellers: Obere Wank 1, D-87484 Nesselwang Modell/Typ-Referenz: RA33 Endress+Hauser...
  • Seite 9 RA33 Warenannahme und Produktidentifizierung Zertifikate und Zulassungen 3.5.1 Zertifikate und Zulassungen Für das Gerät gültige Zertifikate und Zulassungen: siehe Angaben auf dem Typen- schild Zulassungsrelevante Daten und Dokumente: www.endress.com/deviceviewer → (Seri- ennummer eingeben) Endress+Hauser...
  • Seite 10 Montage RA33 Montage Warenannahme, Transport, Lagerung Die zulässigen Umgebungs- und Lagerbedingungen sind einzuhalten. Genaue Spezifikatio- nen hierzu finden Sie im Kapitel Technische Informationen →  64. 4.1.1 Warenannahme Kontrollieren Sie nach der Warenannahme folgende Punkte: • Sind Verpackung oder Inhalt beschädigt? •...
  • Seite 11 RA33 Montage 160 (6.3) 148 (5.83) A0014169  2 Abmessungen Montage-Platte für Wand-, Rohrmontage und Schalttafeleinbau in mm (in) 138 (5.43) A0014171  3 Abmessungen Schalttafelausschnitt in mm (in) 120 (4.72) 7.7 (0.3) A0014610  4 Abmessungen Hutschienenadapter in mm (in) Einbaubedingungen Das Gerät mit Feldgehäuse ist mit dem entsprechenden Zubehör für die Wandmontage,...
  • Seite 12 Montage RA33 HINWEIS Überhitzung des Gerätes durch unzureichende Kühlung ‣ Zur Vermeidung von Wärmestaus stellen Sie bitte stets ausreichende Kühlung des Gerätes sicher. Bei einem Betrieb des Geräts im oberen Temperaturgrenzbereich verrin- gert sich die Lebensdauer des Displays. Montage 4.4.1 Wandmontage 1.
  • Seite 13 RA33 Montage A0014173  7 Montageplatte für Schalttafel-Montage vorbereiten Gewindestangen (Pos. 2) in Montageplatte (Abmessungen →  2,  11) einschrau- ben. A0014284  8 Schalttafel-Montage Gerät von vorn in Schalttafelausschnitt schieben und Montageplatte von hinten mit den 4 mitgelieferten Schrauben (Pos. 3) am Gerät anbringen.
  • Seite 14 Montage RA33 A0014177  10 Hutschienenmontage Gerät von vorn auf Hutschiene aufsetzen und Hutschienen-Clips schließen. 4.4.4 Rohrmontage A0014178  11 Rohrmontage vorbereiten Stahlbänder durch Montageplatte (Abmessungen →  2,  11) ziehen und am Rohr befestigen. A0014179  12 Rohrmontage Gerät auf Montageplatte aufsetzen und mit den 4 beigelegten Schrauben befestigen.
  • Seite 15 RA33 Elektrischer Anschluss Elektrischer Anschluss Anschlussvorschriften WARNUNG Gefahr durch elektrische Spannung ‣ Der gesamte elektrische Anschluss muss spannungsfrei erfolgen. VORSICHT Zusatzinformationen beachten ‣ Vergleichen Sie vor Inbetriebnahme die Übereinstimmung der Versorgungsspannung mit den Angaben auf dem Typenschild. ‣ Sehen Sie einen geeigneten Schalter oder Leistungsschalter in der Gebäudeinstallation vor.
  • Seite 16 Elektrischer Anschluss RA33 + Digitaleingang 1 (Schalteingang) • Uhrzeitsynchronisation • Start Batch - Digitaleingang (Klemme 1) • Stop Batch • Batch zurücksetzen + Digitaleingang 2 (Schalteingang) Uhrzeitsynchronisation - Digitaleingang (Klemme 2) Ausgänge + Status-/Impuls-Ausgang 1 (Open Collector) Batch Steuerung: Pumpe/ Ven- til, Volumenzähler, Signal Batch...
  • Seite 17 RA33 Elektrischer Anschluss Anschluss der Sensoren 5.3.1 Durchfluss Durchflusssensoren mit externer Versorgung A0013521  15 Anschluss eines Durchfluss-Sensors Spannungsimpulse oder Kontaktgeber einschließlich EN 1434 Typ IB, IC, ID, IE Stromimpulse 0/4…20 mA Signal Durchflusssensoren mit Versorgung über den Batch Controller A0014180 ...
  • Seite 18 Elektrischer Anschluss RA33 Einstellungen für Durchflusssensoren mit Impulsausgang Der Eingang für Spannungsimpulse und Kontaktgeber ist in unterschiedliche Typen gemäß EN1434 unterteilt und stellt eine Versorgung für Schaltkontakte bereit. Impuls-Ausgang des Einstellung am Rx33 Elektrischer Anschluss Bemerkung Flow-Sensors Mechanischer Kontakt Impuls ID/IE bis 25 Hz Es kann auch "Impuls...
  • Seite 19 RA33 Elektrischer Anschluss 5.3.2 Temperatur Anschluss RTD Sensoren A0047841 A = 2-Leiter-Anschluss B = 3-Leiter-Anschluss C = 4-Leiter-Anschluss Klemmen 1, 2, 5, 6: Temperatur Anschluss Temperatur- transmitter A0047822 A = ohne externe Versorgung des Transmitters, B = mit externer Versorgung des Transmitters...
  • Seite 20 Elektrischer Anschluss RA33 Ausgänge 5.4.1 Analogausgang (aktiv) Dieser Ausgang kann entweder als 0/4 … 20 mA Stromausgang oder als Spannungsim- pulsausgang verwendet werden. Der Ausgang ist galvanisch getrennt. Klemmenbelegung, →  15. 5.4.2 Impulsausgang (aktiv) Spannungs-Pegel: • 0 … 2 V entspricht Low-Pegel •...
  • Seite 21 RA33 Elektrischer Anschluss A0014600  17 Anschluss Ethernet TCP/IP, Modbus TCP Ethernet, RJ45 Kabeleinführung für Ethernetkabel 5.5.2 Modbus TCP (optional) Die Modbus TCP Schnittstelle dient der Anbindung an übergeordnete Systeme zur Übertra- gung aller Mess- und Prozesswerte. Physikalisch ist die Modbus TCP Schnittstelle identisch mit der Ethernet Schnittstelle →...
  • Seite 22 Elektrischer Anschluss RA33 Rx Tx A0014602  19 Anschluss Drucker über RS232 Folgende Drucker wurden mit dem Batch Controller getestet: Thermo Einbaudrucker GeBE MULDE Mini Anschlusskontrolle Führen Sie nach der elektrischen Installation des Gerätes folgende Kontrollen durch: Gerätezustand und -spezifikationen Hinweise Sind Gerät oder Kabel beschädigt (Sichtkontrolle)?
  • Seite 23 RA33 Bedienungsmöglichkeiten Bedienungsmöglichkeiten Allgemeine Hinweise zur Bedienung Der Batch Controller kann über Bedientasten oder mit Hilfe der Bediensoftware „Field- Care“ parametriert werden. Die Bediensoftware inklusive Schnittstellenkabel ist als Bestelloption erhältlich, d.h. nicht Grundbestandteil des Lieferumfangs. Die Parametrierung ist gesperrt, wenn das Gerät durch Verriegelungsschalter →  24 oder Benutzercode verriegelt ist.
  • Seite 24 Bedienungsmöglichkeiten RA33 14 Funktionstasten Funktion Start / Stopp: Durch einen Druck auf "Start" startet einen Abfüllvorgang. Durch einen Druck auf "Stopp" kann der laufende Batch pausiert werden. Ein erneuter Druck auf "Stopp" bricht den Batch ab, ein erneuter Druck auf "Start" nimmt den Batchdurchlauf wie- der auf.
  • Seite 25 2. Gerät über USB mit dem PC verbinden. 3. Projekt erzeugen über Menü Datei/Neu. 4. Kommunikations DTM auswählen (CDI Communication USB). 5. Gerät hinzufügen EngyCal RA33. 6. Verbindungsaufbau anklicken. 7. Parametrierung starten. Die weitere Parametrierung des Gerätes führen Sie dann anhand dieser Geräte-Betriebsan- leitung durch.
  • Seite 26 Bedienungsmöglichkeiten RA33 Menü Setup In diesem Setup sind die Parameter zur Schnellinbetriebnahme des Geräts einstellbar. Im erweiterten Setup finden sich alle wesentlichen Parameter zu Einstellung der Gerätefunktion. • Einheiten Parameter zur Schnellinbet- • Signaltyp riebnahme • Impulswertigkeit, Wert (bei Signaltyp Impuls) oder •...
  • Seite 27 RA33 Inbetriebnahme Inbetriebnahme Vergewissern Sie sich, dass alle Abschlusskontrollen durchgeführt wurden, bevor Sie Ihr Gerät in Betrieb nehmen: • Siehe Kap. ’Einbaukontrolle’, →  14. • Checkliste Kap. ’Anschlusskontrolle’, →  22. Nach Anlegen der Betriebsspannung leuchtet das Display und die grüne LED. Das Gerät ist nun betriebsbereit und kann über die Bedientasten oder die Parametriersoftware „Field-...
  • Seite 28 Batch Controller mit Durchflussmessung und 1-stufiger Abfüllung Diese Applikation beschreibt die Standardanwendung des Batch Controllers RA33. In die- ser Applikation ist er als Dosiergerät dargestellt. Der Durchfluss wird erfasst und das Ventil wird so gesteuert, dass eine genaue Abfüllung der gewünschten Menge erreicht wird.
  • Seite 29 Vor dem ersten Start eines Batches muss ein Vorwahlzähler eingegeben werden →  24, ansonsten kann kein Batch gestartet werden. Der Vorwahlzähler definiert die Menge, die der Batch Controller RA33 möglichst genau abfüllt. Der zuletzt ver- wendete Vorwahlzähler wird im Gerät gespeichert und solange für neue Abfüllungen herangezogen, bis der Wert des Vorwahlzählers geändert wird.
  • Seite 30 Inbetriebnahme RA33 Ansteuerung der Pumpe (Analogausgang, Relais oder Open Collector) Erforderliche Einstellungen: 1. Durchflusseingang: Impulswertigkeit oder Messbereich des 0/4 … 20 mA Eingangs eingeben. 2. Ventilsteuerung: Auswahl der Füllstufen auf 2-stufig setzen. Gewählte Ausgänge zur Füllstufensteue- rung zuweisen. Anzeigegrößen: Vorwahlzähler, Batchzähler, Durchfluss, Tages-, Monats-, Jahres-, Gesamtzähler für abge- füllte Menge, Anzahl der Batches.
  • Seite 31 RA33 Inbetriebnahme Temperatur (RTD- oder Stromeingang) Ausgangssignale: Ventilsteuerung (Relais oder Open Collector) Ansteuerung der Pumpe (Analogausgang, Relais oder Open Collector) Erforderliche Einstellungen: 1. Durchflusseingang: Impulswertigkeit oder Messbereich des 0/4…20 mA Eingangs eingeben. 2. Temperatureingang: RTD Typ und Temperaturbereich wählen oder Temperaturmessbereich für den 4 …...
  • Seite 32 Inbetriebnahme RA33 A0047505  26 Batch Controller mit Durchflussmessung, Temperaturkompensation, Dichtekompensation und 2-stufiger Abfüllung Ventile Batch Controller Vorratstank Pumpe Dichtesensor Temperatursensor Durchflussmessgerät Eingangssignale: Durchfluss (Impulseingang oder Stromeingang) Temperatur (RTD- oder Stromeingang) Dichte (Stromeingang) Ausgangssignale: Ventilsteuerung (Relais oder Open Collector) Ansteuerung der Pumpe (Analogausgang, Relais oder Open Collector) Erforderliche Einstellungen: 1.
  • Seite 33 RA33 Inbetriebnahme Anzeigegrößen: Vorwahlzähler (korrigiertes Volumen), Batchzähler (korrigiertes Volumen), Volumen- durchfluss, Tages-, Monats-, Jahres-, Gesamtzähler für abgefüllte Menge, Anzahl der Bat- ches. 7.2.5 Batch Controller mit Masseberechnung Zusätzlich zur Volumenkorrektur für Mineralöle kann auch eine Masseberechnung für beliebige Medien angestoßen werden. Wenn diese Funktion aktiviert ist, dann wird das Volumen in Masse umgerechnet und auch Zähler und Vorwahlzähler sind in den gewähl-...
  • Seite 34 Inbetriebnahme RA33 Anzeigegrößen: Vorwahlzähler (Masse), Batchzähler (Masse), Volumendurchfluss, Tages-, Monats-, Jah- resund Gesamtzähler für abgefüllte Menge, Anzahl der Batches. 7.2.6 Batch Controller mit Volumenberechnung Bei Verwendung eines Durchflusssensors zur Massedurchflussmessung kann eine Berech- nung des abgefüllten Volumens durchgeführt werden. Voraussetzung ist eine Dichtemes-...
  • Seite 35 RA33 Inbetriebnahme 5. Ventilsteuerung: Auswahl der Füllstufen auf 2-stufig setzen. Gewählten Ausgang zur Füllstufensteue- rung zuweisen. Anzeigegrößen: Vorwahlzähler (Volumen), Batchzähler (Volumen), Massedurchfluss, Tages-, Monats-, Jahres-, Gesamtzähler für abgefüllte Menge, Anzahl der Batches. 7.2.7 Manuelle Abfüllung Neben der Abfüllung über zuvor ausgewählte Vorwahlzähler, gibt es auch die Möglichkeit zur Nutzung des Geräts als Volumen- bzw.
  • Seite 36 Inbetriebnahme RA33 Anzeigegrößen: Vorwahlzähler, Batchzähler, Durchfluss, Tages-, Monats-, Jahres-, Gesamtzähler für abge- füllte Menge/Masse, Anzahl der Batches. Einstellung der Basisparameter/Allgemeine Gerätefunktionen • Eingänge, →  36 • Ausgänge, →  38 • Applikation, →  39 • Datenspeicherung, →  41 •...
  • Seite 37 RA33 Inbetriebnahme Schleichmenge Volumendurchflüsse unterhalb des eingestellten Schleichmengenwerts werden mit Null bewertet (nicht auf dem Zähler erfasst). Dies dient zur Unterdrückung von Messwerten, beispielsweise an der Messbereichsuntergrenze. Beim Impulseingang kann aus der Schleichmenge die minimal zulässige Frequenz ermit- telt werden. Bsp: Schleichmenge 3,6 m³/h (1 l/s), Impulswertigkeit des Gebers: 0,1 l.
  • Seite 38 Inbetriebnahme RA33 7.3.2 Ausgänge Relais Die beiden Relais können zur Steuerung der Füllstufen und zur Signalisierung von Störmel- dungen geschalten werden. Unter Setup → Erweitertes Setup → Applikation → Batcheinstellungen → Schaltet Füll- stufe 1/2 können diese den jeweiligen Füllstufen des Batches zugeordnet werden.
  • Seite 39 RA33 Inbetriebnahme A0014341-DE  31 Diagramm Rampe Batch Start Start Max Stopp Max 100 Menge erreicht 7.3.3 Batcheinstellungen In den Batcheinstellungen sind alle Abfüllungs- und Steuerrelevanten Einstellungen zum Batchbetrieb vorzunehmen. Batchmodus Die Haupteinstellung der Batchfunktionalität besteht in der Auswahl des Batchmodus, welche aus den Modi „Standard“, „Automatischer Neustart“...
  • Seite 40 Inbetriebnahme RA33 Fixe und automatische Nachlaufmengenkorrektur Aufgrund systembedingter Reaktionszeiten ist die Nutzung einer Nachlaufmengenkorrek- tur empfehlenswert. Durch diese wird der Befehl zum Schließen der Ventile so früh gege- ben, dass die Reaktionszeit ausgeglichen wird und ein möglichst exaktes Abfüllergebnis erzielt wird.
  • Seite 41 RA33 Inbetriebnahme erfasst. Ein Zählerüberlauf wird im Display mit dem Symbol "^" angezeigt. Die Anzahl der Überläufe kann im Menü Anzeige/Betrieb → Gespeicherte Werte aufgerufen werden. Einheiten Die Einheiten zur Skalierung und Anzeige der Prozessgrößen werden in den jeweiligen Untermenüs eingestellt (z.B. unter Eingänge/Temperatur wird die Einheit zur Anzeige der Temperatur eingestellt).
  • Seite 42 Inbetriebnahme RA33 Speicherkapazität Das Gerät sollte regelmäßig mit der Datenmanagementsoftware „Field Data Manager Soft- ware“ ausgelesen werden, um eine lückenlose Datenprotokollierung zu gewährleisten. Zähler werden abhängig von der Speichertiefe nach einer bestimmten Zeit überschrieben, siehe Tabelle unten. Daten Anzahl Batches mind.
  • Seite 43 RA33 Inbetriebnahme Das Gerät kann über folgende Schnittstellen ausgelesen werden: • Modbus RTU • Ethernet/Modbus TCP Modbus RTU/(TCP/IP) Das Gerät kann via RS485 oder Ethernet Schnittstelle an ein Modbussystem angebunden. Die allgemeinen Einstellungen für die Ethernetverbindung erfolgen im Menü Setup →...
  • Seite 44 Inbetriebnahme RA33 ga fk r1 r0 a1 a0 c1 c2 Slaveadresse (1..247 ) Funktion, immer 03 r1 r0 Start-Register (High Byte zuerst) a1 a0 Anzahl Register (High Byte zuerst) c0 c1 CRC-Checksumme (Low Byte zuerst) Antwort vom Batch Controller bei erfolgreicher Anforderung: ga fk az s1 s0 w3 w2 w1 w0 s1 s0 w3 w2 w1 w0 .
  • Seite 45 RA33 Inbetriebnahme Übertragung von Batch-Befehlen an den Batch Controller / Auslesen des Batch-Status Über Modbus können Batch-Befehle an den Batch Controller übertragen und der Batch- Status ausgelesen werden. Für diesen Zweck stehen folgende Register zur Verfügung: Protokoll- SPSAd- Funktion Datentyp Beschreibung...
  • Seite 46 Inbetriebnahme RA33 „BCDE“ ->5011-5012 0x42, 0x43, 0x44, 0x45 -> Fehlermeldung 02: Start Register ungültig 22 Zeichen „ABCDEFGHIJKLMNOPQRST12“ > 5010-5020 0x41, 0x42, … 0x53, 0x54, 0x31, 0x32 -> Übernahme der ers- ten 20 Zeichen („ABCDEFGHIJKLMNIOQRST“), weitere Zeichen werden ignoriert. Keine Fehlermeldung! Prozessmeldungen über Modbus :...
  • Seite 47 RA33 Inbetriebnahme Der Webserver-Port ist auf 80 voreingestellt. Der Port kann im Menü Experte → System → Ethernet geändert werden. Falls das Netzwerk über eine Firewall geschützt ist, muss der Port unter Umständen freigeschaltet werden.  32 Darstellung der Anzeigewerte im Web Browser (am Beispiel EngyCal RH33) Ebenso wie in der Anzeige, kann im Webserver zwischen den Anzeigegruppen gewechselt werden.
  • Seite 48 Inbetriebnahme RA33 Beschreibung Einheit des Messwerts vstslv1 Status des Messwerts 0 = OK, 1 = Warnung, 2 = Fehler hlsts1 Fehlerbeschreibung OK, OC = Leitungsbruch, Inv = ungültig, ErV = Fehlerwert, OR = Bereichsüberschreitung, UR = Bereichsunterschreitung, ErS = Sensorfehler...
  • Seite 49 RA33 Inbetriebnahme  33 Testausdruck des Batch Controllers Optionale Geräteeinstellungen/Sonderfunktionen • Kompensation →  49 • Batchausdruck →  50 7.4.1 Kompensation Mit Hilfe der Zusatzfunktion Kompensation können gemessene Volumen korrigiert oder in Massen umgerechnet bzw. gemessene Massen in Volumen umgerechnet werden. Dazu sind je nach Kompensationstyp Temperatur- und Dichtesensoren notwendig.
  • Seite 50 Inbetriebnahme RA33 ums, die bei den ausgewählten Referenzbedingungen vorliegt. Bei Verwendung der Dichte- einheit API° und Gravity (G) werden als Referenzbedingung automatisch 60 °F gewählt. Je nach Berechnung und falls keine Dichtemessung durchgeführt wird, ist die Angabe eines Ausdehnungskoeffizienten notwendig. Dieser muss abhängig von den Referenzbe- dingungen in der Einheit 1/°C oder 1/°F eingegeben werden.
  • Seite 51 RA33 Inbetriebnahme Über die Benutzeroberfläche der Software können Sie Daten vom Gerät importieren. Ver- wenden Sie hierzu das als Zubehör erhältliche USB-Kabel oder den Ethernet-Anschluss des Gerätes, →  46. Endress+Hauser...
  • Seite 52 Wartung RA33 Wartung Für das Gerät sind grundsätzlich keine speziellen Wartungsarbeiten erforderlich. Reinigung Die Gehäusefront kann mit einem trockenen, weichen Tuch gereinigt werden. Endress+Hauser...
  • Seite 53 RA33 Zubehör Zubehör Für das Gerät sind verschiedene Zubehörteile lieferbar, die bei Endress+Hauser mit dem Gerät bestellt oder nachbestellt werden können. Ausführliche Angaben zum betreffenden Bestellcode sind bei Ihrer Endress+Hauser Vertriebszentrale erhältlich oder auf der Pro- duktseite der Endress+Hauser Webseite: www.endress.com.
  • Seite 54 Betrieb der Messgeräte. Zu jedem Messgerät stehen über den gesamten Lebenszyklus alle relevanten Informationen zur Verfügung: z.B. Gerätestatus, Ersatzteile, gerätespezifische Dokumentation. Die Anwendung ist bereits mit den Daten Ihrer Endress+Hauser Geräte gefüllt; auch die Pflege und Updates des Datenbestandes übernimmt Endress+Hauser. W@M ist verfügbar: •...
  • Seite 55 RA33 Zubehör Überspannungsschutz Zum Schutz vor Überspannung in der Spannungsversorgung und den Signal-/ HAW569 Feldgehäuse Kommunikationskabeln bietet Endress+Hauser den Überspannungsableiter HAW562 zur Feldmontage an.  Zu Einzelheiten: Dokument "Technische Information" TI01013K RN221N Speisetrenner mit Hilfsenergie zur sicheren Trennung von 4-20 mA Normsignalst- romkreisen.
  • Seite 56 4. Falls dies nicht zum Erfolg führt, Service kontaktieren. Die Kontaktdaten Ihrer End- ress+Hauser Vertretung finden Sie im Internet unter www.endress.com/worldwide. Bei Serviceanfragen bitte stets die Fehlernummer und die Informationen aus dem Menü Geräteinformationen/ENP (Programmname, Seriennummer etc.) bereithalten. Die Kontaktdaten Ihrer Endress+Hauser Vertretung finden Sie im Internet unter www.endress.com/worldwide. 10.1.1 Störungsbehebung MODBUS •...
  • Seite 57 RA33 Diagnose und Störungsbehebung F104 Sensorfehler • Verdrahtung überprüfen Eingangsstrom > 2 … ≤ 3,6 mA oder ≥ 21 mA • Messbereich vergrößern (Skalierung (bzw. 22 mA bei 0 … 20 mA Signal) ändern) • Sensor austauschen • Fehlerhafte Verdrahtung •...
  • Seite 58 Diagnose und Störungsbehebung RA33 M103 Unterbereich Messbereich vergrößern (Skalierung ändern) Eingangstrom > 20,5 mA ... ≤ 21 mA M302 Setup wurde aus Backup geladen. Keine Auswirkung auf den Betrieb. Zur Sicher- heit Setup (Einstellungen) prüfen und ggf. anpassen M304 Gerätedaten defekt. Es wird mit Backupdaten Keine Aktion notwendig.
  • Seite 59 RA33 Diagnose und Störungsbehebung Die Simulation wird automatisch beendet, wenn der Anwender 5 Minuten keine Taste gedrückt hat oder explizit die Funktion wieder ausschaltet. 10.4.1 Relaistests Der Anwender kann das Relais manuell schalten. 10.4.2 Simulation von Ausgängen Der Anwender kann auf die Ausgänge bestimmte Signale ausgeben (Funktionstest).
  • Seite 60 Diagnose und Störungsbehebung RA33 A0014147  34 Ersatzteile des Gerätes Pos. Nr. Beschreibung Bestellnummer Gehäusefront RA33 inkl. Frontfolie XPR0001-FA Gehäuseunterteil gelasert inkl. Verschrau- XPR0001-UT bungsplatte (Seriennr. angeben) Elektronikabdeckungen innen inkl. Schrauben XPR0001-CB (für Mainboard + CPU Karte) Kleinteile Set XPR0001-SP...
  • Seite 61 RA33 Diagnose und Störungsbehebung Pos. Nr. Beschreibung Bestellnummer AD Spanisch AE Italienisch Niederländisch AG Portugiesisch AH Polnisch Russisch AR Tschechisch Kommunikationskarte USB XPR0001-KA Kommunikationskarte USB + Ethernet XPR0001-KB Kommunikationskarte USB + ModBus RTU XPR0001-KC (RS485) Kommunikationskarte USB + RS232 XPR0001-KE Klemme steckbar 2-pol.
  • Seite 62 Rücksendung RA33 Rücksendung Die Anforderungen für eine sichere Rücksendung können je nach Gerätetyp und landes- spezifischer Gesetzgebung unterschiedlich sein. 1. Informationen auf der Internetseite einholen: http://www.endress.com/support/return-material  Region wählen. 2. Das Gerät bei einer Reparatur, Werkskalibrierung, falschen Lieferung oder Bestellung zurücksenden.
  • Seite 63 RA33 Entsorgung Entsorgung 12.1 IT-Sicherheit Folgende Hinweise vor der Entsorgung beachten: 1. Daten löschen 2. Gerät zurücksetzen 3. Passwörter löschen / ändern 4. Benutzer löschen 5. Alternativ oder ergänzend destruktive Maßnahmen der Speichermedien durchführen 12.2 Messgerät demontieren 1. Gerät ausschalten 2.
  • Seite 64 Technische Daten RA33 Technische Daten 13.1 Eingangskenngrößen Strom- / Pulseingang Dieser Eingang kann entweder als Stromeingang für 0/4 ... 20 mA Signale oder als Puls- bzw. Frequenzeingang verwendet werden. Am Batch Controller können Sensoren zur Volumen- oder Massedurchflussmessung angeschlossen werden.
  • Seite 65 RA33 Technische Daten Bereich bis 25 Hz 5 ms Impuls-Eingang nach EN 1434-2, Klasse IB und IC für aktive Spannungsimpulse und Kontaktgeber: Zustand sperrend ≤ 1 V Zustand leitend ≥ 2 V Versorgungsspannung im Leerlauf: 3 … 6 V Strombegrenzungswiderstand in der Ver- sorgung (Pull-Up am Eingang): 50 …...
  • Seite 66 Technische Daten RA33 RTD Eingang An diesen Eingang können Widerstandstemperaturfühler vom Typ Pt100, Pt500 und Pt1000 angeschlossen werden. Messbereiche: Pt100_exakt: –200 … 300 °C (–328 … 572 °F) Pt100_weit: –200 … 600 °C (–328 … 1 112 °F) Pt500: –200 … 300 °C (–328 … 572 °F) Pt1000: –200 …...
  • Seite 67 RA33 Technische Daten 13.2 Ausgangskenngrößen Strom-/Impulsausgang Dieser Ausgang kann entweder als 0/4 ... 20 mA Stromausgang oder als Spannungsim- (Option) pulsausgang verwendet werden. Der Ausgang ist galvanisch getrennt (500 V Prüfspannung zu allen anderen Ein- und Aus- gängen). Stromausgang (aktiv) Ausgangsbereich: 0/4 ...
  • Seite 68 2x Digital In Density I/ Pulse Out A0014120  35 Klemmenbelegung des RA33 Versorgungsspannung • Niederspannungsnetzteil: 100 … 230 V AC (–15 % / +10 %) ⁵⁰⁄₆₀ Hz • Kleinspannungsnetzteil: 24 V DC (–50 % / +75 %) 24 V AC (±50 %) ⁵⁰⁄₆₀ Hz Für die Netzleitung ist ein Überstromschutzorgan (Nennstrom ≤...
  • Seite 69 RA33 Technische Daten nierte Kabel durch das Gehäuse zu führen. Über die Ethernet-Schnittstelle kann das Gerät mit einem Hub oder Switch mit Geräten in Büroumgebung verbunden werden. Standard: 10/100 Base-T/TX (IEEE 802.3) Buchse: RJ-45 Max. Leitungslänge: 100 m (328 ft)
  • Seite 70 Technische Daten RA33 13.5 Leistungsmerkmale Referenzbedingungen • Spannungsversorgung 230 V AC ±10 %; 50 Hz ±0,5 Hz • Warmlaufzeit > 2 h • Umgebungstemperatur 25 °C ±5 K (77 °F ±9 °F) • Luftfeuchtigkeit 39 % ±10 % r.F. Rechenwerk Das System arbeitet mit einem Berechnungszyklus von 125 ms.
  • Seite 71 RA33 Technische Daten 13.8 Konstruktiver Aufbau Bauform, Maße 144 (5.67) 77 (3.03) 103.1 (4.06) 138 (5.43) A0014119  36 Gehäuse des Batch Controllers; Abmessungen in mm (in) 160 (6.3) 148 (5.83) A0014169  37 Montageplatte für Wand-, Rohrmontage und Schalttafeleinbau; Abmessungen in mm (in)
  • Seite 72 Technische Daten RA33 138 (5.43) A0014171  38 Schalttafelausschnitt in mm (in) 7.7 (0.3) 120 (4.72) A0014610  39 Abmessungen Hutschienenadapter in mm (in) Gewicht ca. 700 g (1,5 lbs) Werkstoffe Gehäuse: Kunststoff glasfaserverstärkt, Valox 553 Anschlussklemmen Federklemmen, 2,5 mm² (14 AWG); Hilfsspannung mit steckbarer Schraubklemme (30-12 AWG;...
  • Seite 73 RA33 Technische Daten A0014276  40 Anzeige- und Bedienelemente LED grün, "Betrieb" LED rot, "Störmeldung" Funktionstasten: Batch manuell starten Batch manuell stoppen Zehnertastatur Ausdruck starten USB Anschluss zur Parametrierung Bedientasten: -, +, E Anzeige: 160x80 DOT-Matrix Display Vor-Ort-Bedienung 3 Tasten, "-", "+", "E".
  • Seite 74 Technische Daten RA33 13.10 Zertifikate und Zulassungen CE-Zeichen Das Produkt erfüllt die Anforderungen der harmonisierten europäischen Normen. Damit erfüllt es die gesetzlichen Vorgaben der EU-Richtlinien. Der Hersteller bestätigt die erfolg- reiche Prüfung des Produkts durch die Anbringung des CE-Zeichens. Externe Normen und Richt- •...
  • Seite 75 RA33 Anhang Anhang 14.1 Bedienfunktionen und Parameter Ist in einer Tabellenzeile, neben einem Parameter eine Nummer der Form XXXXXX-XX angegeben, kann direkt zu diesem Parameter gesprungen werden. Dazu Experte → Direct Access wählen und die angegebene Nummer einstellen. 14.1.1 Menü Sprache Deutsch Wählen Sie die Bediensprache des Geräts aus der Liste.
  • Seite 76 Anhang RA33 14.1.3 Menü Setup In diesem Setup können nur die gängigsten/wichtigsten Bedienpositionen eingestellt wer- den. Über "Experte" können auch spezielle Einstellungen vorgenommen werden. Einheiten 100001-00 Wählen Sie Ihr Einheitensystem aus (SI- oder US-Einheiten).  Alle Einheiten werden auf das gewählte Einheitensystem umgestellt, ein-...
  • Seite 77 RA33 Anhang Einheiten 100001-00 Wählen Sie Ihr Einheitensystem aus. Alle Einheiten werden auf die Werkseinstellungen umgestellt, aber es werden keine eingestellten Werte umgerechnet! Störung schaltet 100002-00 Wenn das Gerät einen Systemfehler (z.B. Hardwaredefekt) oder eine Störung (z.B. Leitungsbruch) erkennt, schaltet der gewählte Ausgang.
  • Seite 78 Anhang RA33 Uhrzeit 110015-00 Zeitpunkt, an dem am Tag der Umschaltung von Sommerauf Normalzeit die Uhrzeit um 1h zurückgestellt wird (Format: hh:mm). Einheiten Hier können Sie die Einheit ihrer berechneten Größen einstellen. 100001-00 Wählen Sie Ihr Einheitensystem aus (SI- oder US-Einheiten).
  • Seite 79 RA33 Anhang Reg. 3...5 Legen Sie fest, welche Werte ausgelesen werden können. Wert 500000-01 Wählen Sie aus, welcher Wert übertragen werden soll. Auswertung 500001-01 Wählen Sie aus, welcher Zähler (z.B. Intervall, Tageszähler, ...) übertragen wer- den soll. Reg. 6...8 Legen Sie fest, welche Werte ausgelesen werden können.
  • Seite 80 Anhang RA33 Einheit 210004-00 Angabe der technischen (physikalischen) Einheit für die an diesem Eingang angeschlossenen Messstelle. Die auswählbaren Impulswertigkeiten werden entsprechend der Einstellung im Parameter "Art" angezeigt. Nachkommastellen 210006-00 Anzahl der Nachkommastellen für die Anzeige. z.B. gemessener Wert: 20,12348 l/s Anzeigt wird: •...
  • Seite 81 RA33 Anhang Ende Messbereich 220007-00 Geben Sie hier das Ende des Messbereichs ein. Nur für 0/4…20 mA. Dezimalzahl, max. 8 Stellen inkl. Dezimalzeichen. Vorgabewert 220009-00 Geben Sie einen festen Temperaturwert vor, mit dem das Gerät rechnen soll. Nur für Signaltyp = Vorgabewert Dichte Einstellungen für den Dichteeingang...
  • Seite 82 Anhang RA33 Stopp Max 310021-00 Bei der Stellgliedrampe werden 2 Punkte definiert. Dies ist der Prozentwert zum Verlassen des 20 mA Wertes. Nur für die Einstellung Kanal/Wert = Rampe. Impulswertigkeit 310006-00 Durch die Impulswertigkeit wird festgelegt, welche Menge einem Ausgangsim- puls entspricht (z.B.
  • Seite 83 RA33 Anhang Zählrichtung 510002-00 Die Zählrichtung bestimmt die Darstellung des Vorwahlzählers auf dem Dis- play. Bei Zählrichtung vorwärts wird der Zähler von 0 bis zum Vorwahlzähler- wert erhöht, bei rückwärts vom Vorwahlzählerwert bis 0 verringert. Füllstufen 510003-00 Für die genauere Dosierung eines Batches, können zwei Füllstufen genutzt werden.
  • Seite 84 Anhang RA33 Kompensation 530000-00 Aktivieren Sie die Kompensation zur Korrektur des Duchflussvolumens oder zur Masseberechnung (nur, wenn Eingänge/Durchfluss/Art = "Volumendurch- fluss"). Für die Kompensation wird ein Dichtesensor oder ein Temperatursensor benötigt. Bei Verwendung eines Temperatursensors wird die Dichte auf Basis der Referenzbedingung und Referenzdichte berechnet.
  • Seite 85 RA33 Anhang Anzahl Kopfzeilen 510202-00 Geben Sie hier die Anzahl (0-5) der gewünschten Freitextzeilen zu Beginn des Batchprotokolls an. Kopfzeile x 510203-00 … Geben Sie hier den Freitext zum Ausdruck auf dem Batchprotokoll an. 06-00 Anzahl Fußzeilen 510207-00 Geben Sie hier die Anzahl der gewünschten Freitextzeilen am Ende des Batch- protokolls an.
  • Seite 86 Anhang RA33 14.1.4 Menü Diagnose Akt. Diagnose 050000-00 Darstellung der aktuellen Diagnosemeldung. Letzte Diagnose 050005-00 Darstellung der letzten Diagnosemeldung. Letzter Neustart 050010-00 Information, zu welchem Zeitpunkt das Gerät zuletzt neu gestartet wurde (z.B. wegen Netzausfall). Diagnoseliste Es werden alle anstehenden Diagnosemeldungen ausgegeben.
  • Seite 87 RA33 Anhang Hold 060000-00 Hält die komplette Messwerterfassung/Speicherung an. Wählen Sie "Nein" um die Hold-Funktion zu beenden.  Die Hold-Funktion wird nach 5 Minuten automatisch beendet. Ausgänge Aktueller Zustand der Ausgänge (sofern verwendet). Universalausgang 060120-00 Wert, der momentan am Universalausgang ausgegeben wird.
  • Seite 88 Anhang RA33 14.1.5 Menü Experte Im Menü Experte können alle Parameter und Einstellungen des Gerätes verändert werden. Das Menü enthält alle Parameter / Einstellungen aus dem Menü Setup und zusätzlich die unten beschriebenen. Direct Access Direkter Zugriff auf Parameter (Schnellzugriff).
  • Seite 89 RA33 Anhang Dämpfung 210010-00 Schnelle Messwertänderungen oder unregelmäßiger Impulseingang werden am Eingang gedämpft. Ergebnis: Die Messwerte auf dem Display oder bei der Wei- tergabe über die digitalen Kommunikation ändern ihre Werte langsamer und es werden dort Messwertspitzen vermieden. Diese Dämpfung hat keinen Ein- fluss auf auf den Zähler.
  • Seite 90 Anhang RA33 Ist-Wert 220056-00 Geben Sie hier den tatsächlich gemessenen oberen Wert ein (z.B. Messbereich 0 °C bis 100 °C: gemessen 99,5 °C). Dezimalzahl, max. 8 Stellen inkl. Dezimalzeichen. Nur für 0/4 … 20 mA. Fehlerverhalten Einstellungen, die festlegen wie sich dieser Kanal im Fehlerfall (z.B. Leitungs- bruch, Überbereich) verhält.
  • Seite 91 RA33 Anhang Fehlerwert 220062-01 Nur, wenn unter "Bei Fehler" die Einstellung "Fehlerwert" gewählt wurde. Mit diesem Wert rechnet das Gerät im Fehlerfall weiter. Die berechneten Werte werden im Fehlmengenzähler erfasst. Der normale Zähler bleibt unverändert (läuft nicht). Ausgänge Einstellungen nur notwendig, wenn Ausgänge (z.B. Relais oder Analogaus- gänge) genutzt werden sollen.
  • Seite 92 Anhang RA33 Seriennummer 000027-00 Bitte bei Fragen zum Gerät angeben. Bestellnummer 000029-00 Bitte bei Fragen zum Gerät angeben. Bestellkennung 000030-00 Bitte bei Fragen zum Gerät angeben. 14.2 Symbole Symbol Beschreibung Gerät verriegelt Fehler Z.B. ein nicht in der aktuellen Gruppe angezeigter Kanal ist fehlerhaft.
  • Seite 93 RA33 Anhang Σx Fehlmengenzähler Temp. Temperatur Faktor für Volumenkorrektur 14.3 Definition wichtiger Systemeinheiten Volumen 1 barrel (Flüssigkeiten allgemein), entspricht 119,24047 l Geräteanzeige "bbl" 1 US-Gallon, entspricht 3,7854 l igal Imperial Gallon, entspricht 4,5609 l 1 Liter = 1 dm³ 1 Hektoliter = 100 l m³...
  • Seite 94 Stichwortverzeichnis RA33 Stichwortverzeichnis Ereignislogbuch ......42 Ethernet ........46 Anforderungen an Personal .
  • Seite 95 RA33 Stichwortverzeichnis Rohrmontage ......14 Rücksendung ......62 Schalttafeleinbau .
  • Seite 96 *71544895* 71544895 www.addresses.endress.com...