Herunterladen Diese Seite drucken

Bauknecht SPC 5360/1 Bedienungsanleitung

Kombi-dampfgarer mit gourmetdämpfen
Vorschau ausblenden

Werbung

Kombi Dampfgarer
SPC 6395/1, SPC 5360/1
SPC 8360 in
mit GourmetDämpfen
Bedienungsanleitung

Werbung

loading

  Andere Handbücher für Bauknecht SPC 5360/1

  Inhaltszusammenfassung für Bauknecht SPC 5360/1

  • Seite 1 Kombi Dampfgarer SPC 6395/1, SPC 5360/1 SPC 8360 in mit GourmetDämpfen Bedienungsanleitung...
  • Seite 2 Kennzeichnet nützliche Anwenderhinweise. Gültigkeitsbereich Die Modellnummer entspricht den ersten 3 Ziffern auf dem Typenschild. Die vorliegen- de Bedienungsanleitung gilt für folgende Modelle Modell-Nr. Masssystem SPC 6395/1 SPC 5360/1 SPC 8360 in Ausführungsabweichungen sind im Text erwähnt. © Bauknecht AG, CH-5600 Lenzburg, 2008...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Sicherheitshinweise Vor der ersten Inbetriebnahme ..... 5 Bestimmungsgemässe Verwendung ....6 Bei Kindern im Haushalt .
  • Seite 4 … Inhalt Einstelltipps Dämpfen ........54 Regenerieren ....... . 58 Profi-Backen .
  • Seite 5: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Das Gerät entspricht den anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Sicherheitsvorschriften. Um Schäden und Unfälle zu vermeiden, ist jedoch ein sachgemässer Um gang mit dem Gerät Voraussetzung. Bitte beachten Sie die Hinweise in dieser Bedienungsanleitung. Gemäss IEC 60335-1 gilt vorschriftsgemäss: Personen (einschliesslich Kinder), die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind das Gerät sicher zu benutzen, dürfen dieses Gerät nicht ohne Aufsicht oder...
  • Seite 6: Bestimmungsgemässe Verwendung

    … Sicherheitshinweise Bestimmungsgemässe Verwendung Das Gerät ist für die Zubereitung von Speisen im Haushalt vorgesehen. Bei zweck- entfremdetem Betrieb oder falscher Behandlung kann keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen werden. Nicht zur Beheizung oder Befeuchtung eines Raumes verwenden. Das Gerät sollte nur bei Umgebungstemperaturen von 5 °C bis 35 °C eingebaut und betrieben werden.
  • Seite 7: Zum Gebrauch

    … Sicherheitshinweise Zum Gebrauch Wenn das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist, nehmen Sie es nicht in Be- trieb und wenden Sie sich an unseren Kundendienst. Sobald eine Funktionsstörung entdeckt wird, muss das Gerät vom Stromnetz ge- trennt werden. Achten Sie darauf, dass Anschlusskabel von anderen Elektrogeräten nicht in der Gerätetür eingeklemmt werden.
  • Seite 8 … Sicherheitshinweise Lassen Sie das Gerät nicht unbeaufsichtigt, wenn Sie Kräuter, Brot, Pilze usw. trock- nen. Bei Übertrocknung besteht Brandgefahr. Wenn Sie Rauch durch einen mutmasslichen Brand des Gerätes oder im Garraum beobachten, halten Sie die Gerätetür geschlossen. Schalten Sie das Gerät aus oder unterbrechen Sie die Stromversorgung.
  • Seite 9: Gerätebeschreibung

    Gerätebeschreibung Aufbau Bedienungs- und Anzeigeelemente 10 Steckerbuchse für Gargutsensor Garraumentlüftung 11 Auflagegitter Beleuchtung 12 Wasserbehälter Heissluftgebläse 13 Gargutsensor Türdichtung 14 Gitterrost (2 Stück) Gerätetür 15 Edelstahlblech Entlüftungsschlitz 16 Garbehälter, gelocht Garraum-Temperaturfühler 17 Wasserfilter (3 Stück) Dampfeintritt...
  • Seite 10: Bedienungs Und Anzeigeelemente

    … Gerätebeschreibung Bedienungs und Anzeigeelemente Q K L MN Tasten Beleuchtung Garraum-/Kerntemperatur Betriebsart Einstellknopf Timer Einschaltdauer und Ausschaltzeit Symbole Garraumtemperatur Kerntemperatur Betriebsart Timer Einschaltdauer Ausschaltzeit Uhrzeit Anzeigen Klartextanzeige Temperatur Uhrzeit, Dauer und Timer Kommunikations-Schnittstelle...
  • Seite 11: Erste Inbetriebnahme

    … Gerätebeschreibung Erste Inbetriebnahme Bevor Sie das neu installierte Gerät das erste Mal benutzen, sollten folgende Arbeiten ausgeführt werden. Verpackungs- und Transportmaterialien aus dem Garraum entfernen. Falls in der rechten Anzeige blinkt, am Einstellknopf drehen, bis die gewünschte Uhrzeit steht. –...
  • Seite 12: Generelles Zur Bedienung

    … Gerätebeschreibung Generelles zur Bedienung Bedienung mittels Tasten Die Betriebsarten, die Garraum- und Kerntemperatur sowie die Dauer und verschiede- ne weitere Funktionen können durch ein- oder mehrmaliges Antippen der entsprechen- den Taste ausgewählt werden. Das Symbol der gewählten Funktion leuchtet oder blinkt. In der entsprechenden Anzeige blinkt ein Vorschlag.
  • Seite 13 … Gerätebeschreibung Bedienung über die Klartextanzeige Der Einstellknopf wird – bei ausgeschaltetem Gerät – zum Aufrufen der Klartext- anzeige, zum Blättern in den verschiedenen Auswahlmöglichkeiten und zum Bestäti- gen verwendet. Durch Drücken auf den Einstellknopf wird die Klartextanzeige aktiviert. Durch Drehen am Einstellknopf kann in der Auswahl geblättert werden.
  • Seite 14: Benutzereinstellungen

    Benutzereinstellungen Sie können Einstellungen des Gerätes Ihren Wünschen anpassen. Das Vorgehen ist für alle Benutzereinstellungen sinngemäss gleich. Durch Drücken auf den Einstellknopf wird die Klartextanzeige aktiviert. Am Einstellknopf drehen bis «Benutzereinstellungen» steht. Durch Drücken auf den Einstellknopf bestätigen. Durch Drehen am Einstellknopf werden die vorhandenen Möglichkeiten angezeigt.
  • Seite 15 … Benutzereinstellungen Die nachfolgende Grafik gibt einen Überblick der möglichen Benutzereinstellungen. ▪ Text in Deutsch * ▪ Texte en français Benutzereinstellungen ▪ Testo in italiano Sprache ▪ Text per rumantsch Wählen und OK drücken ▪ Text in English Uhrzeit einstellen Benutzereinstellungen ▪...
  • Seite 16 … Benutzereinstellungen Kindersicherung Die Kindersicherung soll ein unbeabsichtigtes Einschalten verhindern. Wird bei aktiver Kindersicherung die Taste oder angetippt – ertönt ein doppelter Signalton – in der Klartextanzeige steht «Kindersicherung» – das Antippen der Taste bleibt ohne Wirkung. Bei eingeschalteter Kindersicherung Taste gedrückt halten und Taste oder antippen.
  • Seite 17 … Benutzereinstellungen Beleuchtung Wählen Sie zwischen «automatisch mit Tür» «nur mit Taste» Bei der Einstellung «automatisch mit Tür» wird beim Öffnen der Gerätetür die Beleuch- tung ein- bzw. beim Schliessen ausgeschaltet. Die Beleuchtung kann jederzeit durch Antippen der Taste ein-- bzw. aus- geschaltet werden.
  • Seite 18 … Benutzereinstellungen Uhrzeitformat Wählen Sie zwischen «12 h» «24 h» Bei der Einstellung «12 h» ist das amerikanische Zeitformat a.m. / p.m. aktiv, bei «24 h» ist das europäisches Zeitformat aktiv.
  • Seite 19: Garen Und Backen

    Garen und Backen Betriebsarten Nachfolgend sind alle verfügbaren Betriebsarten näher beschrieben. Dämpfen Vorschlag Garraumtemperatur: 100 °C (entspricht maximal möglicher Siedetemperatur) Anwendungsbereich: 30 °C bis 100 °C Taste 1× antippen. – In der Klartextanzeige steht «Dämpfen» «Garraumtemperatur». Beim Dämpfen strömt Dampf aus einem Dampferzeuger in den Garraum. Gleichzeitig unterstützt die Heissluft den Aufheizvorgang des Gerätes.
  • Seite 20 … Garen und Backen Regenerieren Vorschlag Garraumtemperatur: 120 °C Anwendungsbereich: 100 °C bis 150 °C Taste 2× antippen. – In der Klartextanzeige steht «Regenerieren» «Garraumtemperatur». Beim Regenerieren wird der Garraum mit Dampf und Heissluft beheizt. Dadurch ist eine schnelle und gleichmässige Erwärmung des Gargutes ohne auszutrocknen möglich.
  • Seite 21 … Garen und Backen Profi Backen Vorschlag Garraumtemperatur: 210 °C Anwendungsbereich: 100 °C bis 230 °C Taste 3× antippen. – In der Klartextanzeige steht «Profi-Backen» «Garraumtemperatur». Beim Profi-Backen wird das Backgut in den kalten, nicht vorgeheizten Garraum ge- schoben. Nach dem Starten wird das Backgut zunächst in einer ersten Phase be- dämpft (auch Beschwaden genannt) und anschliessend, nach einer von der Füllmenge abhängigen Dämpfdauer, automatisch auf die zweite Phase –...
  • Seite 22 … Garen und Backen Heissluft Vorschlag Garraumtemperatur: 180 °C Anwendungsbereich: 30 °C bis 230 °C Taste 4× antippen. – In der Klartextanzeige steht «Heissluft» «Garraumtemperatur». Bei der Betriebsart Heissluft wird die Garraumluft durch einen Heizkörper hinter der Geräterückwand aufgeheizt und mit dem Heissluftgebläse gleichmässig im Garraum umgewälzt.
  • Seite 23 … Garen und Backen Heissluft + Beschwaden Vorschlag Garraumtemperatur: 180 °C Anwendungsbereich: 30 °C bis 230 °C Taste 6× antippen. – In der Klartextanzeige steht «Heissluft + Beschwaden» «Garraumtemperatur». Bei der Betriebsart Heissluft + Beschwaden wird die Garraumluft durch einen Heizkör- per hinter der Geräterückwand aufgeheizt und mit dem Heissluftgebläse gleichmässig im Garraum umgewälzt.
  • Seite 24: Einstellbeispiel

    … Garen und Backen Einstellbeispiel Der Ablauf wird für das Backen eines Brotes erklärt. In den Einstelltipps steht: Profi-Backen Auflage Dauer Min. Brot 210–220 40–50 Den geformten Brotteig auf das Edelstahlblech legen und noch kurze Zeit gehen lassen. Das Edelstahlblech in Auflage 1 in den kalten Garraum schieben. Wasserbehälter füllen Wasserbehälter nur mit Trinkwasser, nicht mit Bouillon, Wein oder Ähnlichem füllen.
  • Seite 25: Betriebsart Wählen

    … Garen und Backen Betriebsart wählen Beim Garen und Backen entsteht Hitze, Verbrennungsgefahr! Lesen Sie zuerst das Kapitel 'Sicherheitshinweise'. Durch ein- oder mehrmaliges Antippen der Taste gewünschte Betriebsart – in diesem Beispiel Profi-Backen – wählen. – Das Symbol leuchtet. – Das Symbol blinkt.
  • Seite 26: Garraumtemperatur Kontrollieren/Ändern

    … Garen und Backen Garraumtemperatur kontrollieren/ändern Die eingestellte Garraumtemperatur kann während des Betriebes kontrolliert oder ge- ändert werden. Taste antippen. – Während ca. 15 Sekunden blinkt das Symbol – In der Klartextanzeige steht «Profi-Backen» «Garraumtemperatur». – In der Temperaturanzeige blinkt die eingestellte Garraumtemperatur Durch Drehen am Einstellknopf kann die Garraumtemperatur geändert werden.
  • Seite 27: Ausschalten

    … Garen und Backen Ausschalten Taste antippen. – Die Symbole erlöschen. – Bei allen Betriebsarten (ausser bei Heissluft) kann am Ende des Prozesses ein Dampfabbau stattfinden. – Während des Dampfabbaus wird für ca. 1 Minute Dampf dosiert aus dem Garraum an die Umgebung abgegeben. Dadurch wird ein intensives Entwei- chen von Dampf beim Öffnen der Gerätetür vermieden.
  • Seite 28 … Garen und Backen Wasserbehälter leeren Das Wasser im Wasserbehälter kann heiss sein. Das restliche Wasser wird nach dem Ausschalten des Gerätes in den Wasserbehälter zurückgepumpt. – In der Klartextanzeige steht «Heisses Wasser» «wird abgepumpt». Nach Beendigung den Wasserbehälter entnehmen und entleeren. Falls die Anzeige länger stehen bleibt und das Restwasser nicht abgepumpt wird, hat dies folgende Ursache: Aus Sicherheitsgründen wird das Restwasser erst abgepumpt, wenn es die...
  • Seite 29: Optimaler Gebrauch

    … Garen und Backen Optimaler Gebrauch Möglicherweise sind in älteren Rezeptbüchern die empfohlenen Back- und Brattempe- raturen zu hoch und die angegebenen Auflagen für dieses Gerät nicht optimal. In den Einstelltipps finden Sie Angaben zur optimalen Nutzung. Orientieren Sie sich im Zweifelsfall an diesen Angaben. Berücksichtigen Sie dabei, dass sich die Angaben in diesen Tabellen auf typische Zubereitungsarten beziehen und daher nur Richtwerte sein können.
  • Seite 30 … Garen und Backen Backen mit Heissluft und Profi Backen Geeignete Backformen (runde Bleche, Springformen, Cakeformen usw.) auf den Git- terrost stellen. Das Edelstahlblech ganz bis an die Garraumrückwand schieben, um eine optimale Luftzirkulation zu gewährleisten. Bei Heissluft, Heissluft feucht, Heissluft + Beschwaden und Profi-Backen ist die Wahl der richtigen Auflage besonders wichtig.
  • Seite 31 … Garen und Backen Energiesparen Häufiges Öffnen der Gerätetür vermeiden. Vor allem beim Dämpfen kann dadurch die Gardauer erheblich verlängert werden. Beleuchtung nur bei Bedarf einschalten. Um beim Backen Energie zu sparen, können Sie bei längerer Backdauer das Ge- rät 10–15 Minuten vor dem Backende ausschalten und die Restwärme des Ge- rätes nutzen.
  • Seite 32: Gourmetdämpfen

    GourmetDämpfen Ihr Gerät erlaubt die automatische Verarbeitung von Rezepten zur problemlosen und sicheren Zubereitung. Gespeicherte Rezepte können mittels Einstellknopf aufge- rufen und gestartet werden. Ein Rezept besteht aus mehreren Schritten, die nach dem Start automatisch ablaufen. Diese Rezepte sind im separaten Rezeptbuch beschrieben. Bei Bedarf können alle ge- speicherten Rezepte nach dem Auswählen verändert werden.
  • Seite 33 … GourmetDämpfen Rezept mit Vorheizen Beispiel «Schoko-Überraschung» Wählen und OK drücken GourmetDämpfen GourmetDämpfen Schoko-Überraschung Schoko-Überraschung Vorheizen starten Schoko-Überraschung Gerät heizt vor Schoko-Überraschung Gargut einschieben Schoko-Überraschung mit OK starten Schoko-Überraschung Schoko-Überraschung Ende...
  • Seite 34: Gourmetdämpfen Aufrufen Und Starten

    … GourmetDämpfen GourmetDämpfen aufrufen und starten Das Vorbereiten, Auswählen und Starten wird anhand des Beispiels «Schoko-Überra- schung» gezeigt. Die Schoko-Überraschung gemäss Rezeptbuch vorbereiten. Durch Drücken auf den Einstellknopf die Klartextanzeige aktivieren. – In der Klartextanzeige steht «Wählen und OK drücken» «GourmetDämpfen».
  • Seite 35 … GourmetDämpfen Kontrollieren und temporär ändern Die Einstellungen können den individuellen Bedürfnissen und Erfahrungen angepasst werden. Die gespeicherten Rezepte werden dadurch nicht verändert – sie erscheinen beim nächsten Aufrufen in der ursprünglichen Form. Falls Sie die voreingestellte Garraumtemperatur ändern möchten: Taste antippen.
  • Seite 36 … GourmetDämpfen Vorzeitig ausschalten Taste 2× antippen. Ende Am Ende des GourmetDämpfens ertönt während einer Minute ein langer, unterbroche- ner Signalton. Durch Drücken auf den Einstellknopf schaltet der Signalton aus.
  • Seite 37: Zartgaren

    Zartgaren Allgemeine Hinweise Das Zartgaren ist ein patentiertes Garverfahren, bei dem vorher angebratene Fleisch- stücke bei relativ niedriger Temperatur in einer bestimmten Dauer im Gerät zubereitet werden. Die Dauer kann zwischen 2½ bis 4½ Stunden eingestellt werden. Die Gar- raumtemperatur wird bewusst relativ gering gehalten, um das Fleisch auf den ge- wünschten Zeitpunkt schonend zart zu garen.
  • Seite 38 … Zartgaren Fleisch vorbereiten In einer Pfanne etwas Bratfett erhitzen. Das Fleisch rundherum kurz scharf anbraten (die Anbratdauer sollte 5 Minuten nicht überschreiten). Anschliessend das Fleisch in eine Glas- oder Porzellanschale legen. Den Gargutsensor so in die dickste Stelle des Fleisches stecken, dass sich die Spit- ze in der Mitte des dicksten Teils des Fleischstückes befindet.
  • Seite 39 … Zartgaren Falls Sie die voreingestellte Kerntemperatur ändern möchten: Taste antippen. Durch Drehen am Einstellknopf die Kerntemperatur ändern. Falls Sie die voreingestellte Dauer ändern möchten: Taste antippen. Durch Drehen am Einstellknopf die Einschaltdauer ändern. Falls Sie ein Startaufschub eingestellt haben möchten: Taste 2×...
  • Seite 40 … Zartgaren Vorzeitig ausschalten Taste 2× antippen. Ende Am Ende des Zartgarens ertönt während einer Minute ein langer, unterbrochener Signalton. Durch Drücken auf den Einstellknopf schaltet der Signalton aus.
  • Seite 41: Gargutsensor

    Gargutsensor Es darf nur der mitgelieferte Gargutsensor verwendet wer den. Er darf nicht im Geschirrspüler gereinigt werden. Mit Hilfe des Gargutsensors können Sie das Gerät automatisch ausschalten lassen, wenn die gewünschte Kerntemperatur im Lebensmittel erreicht ist. Geeignete Kerntemperaturen finden Sie in den Einstelltipps. Sie können den Gargutsensor auch nur zum Messen der Kern- temperatur verwenden und das Gerät manuell ausschalten.
  • Seite 42 … Gargutsensor Gargutsensor platzieren Zum Dämpfen das Gemüse auf den ge- lochten Garbehälter, das Fleisch auf den Gitterrost oder auf das Edelstahlblech legen. Den Gargutsensor 1 möglichst horizontal in das Gargut stecken. Die Spitze muss sich ungefähr in der Mitte des dicksten Teils befinden.
  • Seite 43: Kerntemperatur

    … Gargutsensor Kerntemperatur Die Kerntemperatur kann nur eingestellt werden, wenn der Gargutsensor ein- gesteckt ist. Einstellen Taste 2× antippen. – Das Symbol blinkt. – In der Klartextanzeige steht «Kerntemperatur». – Die vorgeschlagene Kerntemperatur blinkt. Durch Drehen am Einstellknopf die gewünschte Kerntemperatur einstellen. Die Kerntemperatur ist abhängig vom Gargut und vom gewünschten Gargrad, sie- he Einstelltipps.
  • Seite 44 … Gargutsensor Garende – Nach Erreichen der eingestellten Kerntemperatur schaltet das Gerät automatisch aus. – Es ertönt während einer Minute ein Signalton. – Das Symbol blinkt. – In der Klartextanzeige steht «Kerntemperatur» «erreicht». – In der Temperaturanzeige steht die aktuelle Kerntemperatur z.B. Durch Drücken auf den Einstellknopf schaltet der Signalton aus.
  • Seite 45: Uhrfunktionen

    Uhrfunktionen Es stehen folgende Uhrfunktionen zur Verfügung Timer (dieser kann immer und unabhängig von allen anderen Funktionen genutzt werden) Einschaltdauer (zeitgesteuertes Ausschalten des Gerätes) Startaufschub (zeitgesteuertes Ein- und Ausschalten des Gerätes) Uhrzeit einstellen und ändern Sie haben zwei Möglichkeiten – mittels Klartextanzeige oder Tastenkombination – die Uhrzeit einzustellen bzw.
  • Seite 46 … Uhrfunktionen Über die Klartextanzeige Durch Drücken auf den Einstellknopf die Klartextanzeige aktivieren. – In der Klartextanzeige steht «Wählen und OK drücken» «GourmetDämpfen». Am Einstellknopf drehen, bis in der Klartextanzeige «Wählen und OK drücken» «Uhrzeit einstellen» steht. Durch Drücken auf den Einstellknopf bestätigen.
  • Seite 47: Timer

    … Uhrfunktionen Timer Der Timer funktioniert wie eine Eieruhr. Er kann immer und unabhängig von allen an- deren Funktionen genutzt werden. Einstellen Taste antippen. – Das Symbol blinkt. – In der Klartextanzeige steht «Timer». – In der rechten Anzeige blinkt Durch Drehen am Einstellknopf die Dauer einstellen.
  • Seite 48 … Uhrfunktionen Kontrollieren und ändern Taste antippen. – Das Symbol blinkt. – In der Klartextanzeige steht «Timer». – Die ablaufende Restdauer blinkt. Durch Drehen am Einstellknopf kann die Dauer geändert werden. Durch Drücken auf den Einstellknopf bestätigen. Vorzeitig ausschalten Taste antippen.
  • Seite 49: Einschaltdauer

    … Uhrfunktionen Einschaltdauer Die Einschaltdauer ist die Dauer, während der eine Betriebsart eingeschaltet ist. Ist die Einschaltdauer abgelaufen, schaltet die Betriebsart automatisch aus. Einstellen Den Garraum gegebenenfalls vorheizen. Das Gericht in den Garraum stellen. Taste antippen. – Das Symbol blinkt. –...
  • Seite 50 … Uhrfunktionen Kontrollieren und ändern Taste antippen. Durch Drehen am Einstellknopf kann die Dauer geändert werden. Durch Drücken auf den Einstellknopf bestätigen. Vorzeitig ausschalten Taste antippen. Einschaltdauer abgelaufen – Nach Ablauf der eingestellten Einschaltdauer schaltet das Gerät die gewählte Betriebsart automatisch aus. –...
  • Seite 51: Startaufschub

    … Uhrfunktionen Startaufschub Diese Funktion hilft Ihnen, wenn ein Gericht zu einem bestimmten Zeitpunkt bereit sein soll und Sie das Gerät nicht selbst zum richtigen Zeitpunkt ein- und ausschalten kön- nen. Stellen Sie dazu die Einschaltdauer und zusätzlich die Ausschaltzeit ein. Das Ge- rät schaltet so zeitverzögert ein und wieder aus.
  • Seite 52 … Uhrfunktionen Durch Drehen am Einstellknopf die gewünschte Ausschaltzeit einstellen und so den Start aufschieben. Die Ausschaltzeit kann um maximal 23 Std. 59 Min. aufgeschoben werden. Durch Drücken auf den Einstellknopf bestätigen. – Die Symbole leuchten. – In der Klartextanzeige steht «Startaufschub». –...
  • Seite 53 … Uhrfunktionen Vorzeitig ausschalten Taste antippen. Ausschaltzeit erreicht – Nach Ablauf der eingestellten Dauer schaltet das Gerät automatisch aus. – Während einer Minute ertönt ein langer unterbrochener Signalton. – Das Symbol blinkt. – In der Klartextanzeige steht «Einschaltdauer» «abgelaufen». – In der Temperaturanzeige steht die aktuelle Garraumtemperatur. Durch Drücken auf den Einstellknopf schaltet der Signalton aus.
  • Seite 54: Einstelltipps

    Einstelltipps Nachfolgend erhalten Sie Tipps für die Zubereitung beliebter Speisen. Die angege- benen Werte für Gardauer und Temperatur sind Richtwerte. Je nach Art, Qualität, Fri- sche, Schnittgrösse und Beschaffenheit des Gargutes können diese abweichen. Dämpfen Das Gargut in den nicht vorgeheizten Garraum schieben. Dauer Fleisch Zubehör...
  • Seite 55 … Einstelltipps Dauer Gemüse (frisch) Zubehör Min. Bohnen 30–45 Blumenkohl ganz Blumenkohl in Röschen 20–25 Broccoli 13–17 Fenchel zerkleinert 20–30 Karotten zerkleinert 10–20 Kartoffeln zerkleinert 20–25 Kartoffeln ganz 30–45 Kefen 7–15 Kohlrabi zerkleinert 15–25 Maiskolben 30–45 Peperoni 8–13 Rosenkohl 25–30 Spargeln grün 13–17 Spargeln weiss...
  • Seite 56 … Einstelltipps Dauer Beilagen Zubehör Min. Reis + Flüssigkeit 20–40 Linsen + Flüssigkeit 20–60 Griess + Flüssigkeit 10–15 Dauer Desserts Zubehör Min. Karamellköpfli 25–30 Flan 20–30 Joghurt 5–6 Std.
  • Seite 57 … Einstelltipps Dauer Sterilisieren/Einmachen Zubehör Min. Kirschen Birnen Pfirsiche Zwetschgen Dauer Zubehör Entsaften Min. Sonderzubehör Früchte (Kirschen, Trauben usw.) max. 90 Beeren (Johannis-, Brombeeren, Holunder usw.) Dauer Blanchieren Zubehör Min. Gemüse ca. 5 z.B. Bohnen, Erbsen usw.
  • Seite 58: Regenerieren

    … Einstelltipps Regenerieren Das Gargut in den nicht vorgeheizten Garraum schieben. Die Angaben für beziehen sich auf das gleichzeitige Regenerieren auf mehreren Auflagen. Dauer Aufwärmen Zubehör Min. Aufwärmen von Gerichten (1–2 Teller) 6–8 Aufwärmen von Gerichten (3–4 Teller) 8–10 nach Zubereiten von Fertiggerichten Angaben Dauer...
  • Seite 59: Profi-Backen

    … Einstelltipps Profi Backen Das Gargut in den nicht vorgeheizten Garraum schieben. Die Angaben für beziehen sich auf das gleichzeitige Backen auf 2 Auflagen. Dauer Zubehör Profi-Backen Auflage Min. Sonderzubehör Gugelhopf 190–200 30–40 Blätterteiggebäck (frisch oder tief- gefroren, gefüllt oder ungefüllt, 200–220 20–35 1 + 5...
  • Seite 60: Backen Mit Heissluft

    … Einstelltipps Backen mit Heissluft Die Angaben für beziehen sich auf das gleichzeitige Backen auf 2 Auflagen. Backen mit Dauer Zubehör Vorheizen Auflage Heissluft Min. Sonderzubehör Bisquit 140–150 30–40 Cake 150–160 50–55 40–45 Wähe(n) 180–190 1 + 5 45–50 Mürbeteig 150–160 (ja) 50–70...
  • Seite 61: Zartgaren

    … Einstelltipps Zartgaren Siehe auch Kapitel 'Zartgaren'. Vorschlagswert Einstellbereich Gargrad Auflage °C Std. Std. saignant Kalbsfilet à point Kalbshuft Kalbsnierstück Kalbsschulter Kalbshals saignant Rindsfilet à point saignant Entrecôte, Roastbeef à point 3½ 2½ – 4½ Rindshohrücken Rindsschulter Rindshuft Schweinsnierstück Schweinshuft Schweinshals (auch geräuchert) saignant...
  • Seite 62: Pflege Und Wartung

    Pflege und Wartung Aussenreinigung Keinesfalls mit scheuernden oder stark sauren Reinigungsmitteln und Edelstahlreini- gern sowie kratzenden Allzweck-Scheuerschwämmen, Metallwatte usw. auf der Oberfläche reiben. Dadurch wird die Oberfläche beschädigt. Verschmutzungen oder Reste von Reinigungsmitteln möglichst sofort entfernen. Die Oberfläche nur mit einem weichen, mit Spülwasser angefeuchteten Textillappen (bei Metalloberfläche in Schliffrichtung) reinigen und mit einem weichen Textillap- pen nachreiben.
  • Seite 63: Garraumreinigung

    … Pflege und Wartung Garraumreinigung Der Temperaturfühler im Garraum kann leicht beschädigt werden. Bei Reinigungsarbeiten nicht verbiegen. Keinesfalls scheuernde Reinigungsmittel, wie Allzweck-Scheuerschwämme, Metall- watte usw. benutzen. Dadurch wird die Oberfläche beschädigt. Den Garraum zur Beseitigung der Verschmutzung möglichst bei noch handwar- mem Gerät feucht auswischen.
  • Seite 64 … Pflege und Wartung Auflagegitter herausnehmen Die Rändelmutter 1 vorne an den Auflage- gittern im Gegenuhrzeigersinn losschrauben. Auflagegitter 2 etwas seitlich von der Schraube ziehen und nach vorne herausnehmen. Zum Einbau Auflagegitter in die Löcher der Garraumrückwand einführen und auf die Schraube legen.
  • Seite 65: Wasserfilter Wechseln

    … Pflege und Wartung Wasserfilter wechseln Der Wasserfilter kann mit der Zeit verstopfen. Grund dafür können feine Schmutz- oder Kalkpartikel sein, welche natürliche Bestandteile im Wasser sind. Ist der Wasserfilter verstopft, wird zuwenig Wasser in den Verdampfer gepumpt. – In diesem Fall steht in der Klartextanzeige «Wasser nachfüllen» «und OK drü- cken!», obwohl der Wasserbehälter gefüllt ist.
  • Seite 66: Entkalken

    … Pflege und Wartung Entkalken Bei jeder Dampferzeugung lagert sich, abhängig von der örtlichen Wasserhärte (d.h. vom Kalkgehalt des Wassers), Kalk im Dampferzeuger ab. Ein System im Gerät erkennt automatisch, wann ein Entkalken notwendig wird. – In der Klartextanzeige steht «Verdampfer verkalkt,» «bitte entkalken!». Das Entkalkungsintervall ist von der jeweiligen Wasserhärte und der Häufigkeit der Be- nutzung abhängig.
  • Seite 67 … Pflege und Wartung Entkalkungsmittel Durgol Swiss Steamer Das Entkalkungsmittel enthält hochwirksame Säure. Allfälli ge Spritzer sofort mit Wasser entfernen. Verwenden Sie zum Entkalken ausschliesslich den für dieses Ge- rät entwickelten Spezial-Entkalker, welcher in der Drogerie zu kau- fen ist. Dieses Mittel ermöglicht Ihnen ein professionelles und schonendes Entkalken Ihres Gerätes.
  • Seite 68 … Pflege und Wartung Entkalken durchführen Ein Abbruch des Entkalkens nach dem Start ist aus Sicher heitsgründen nicht mehr möglich. Das Entkalken kann bei geöffneter oder geschlossener Gerätetür durchgeführt werden. Das Gerät muss ausgeschaltet sein. Durch Drücken auf den Einstellknopf die Klartextanzeige aktivieren.
  • Seite 69 … Pflege und Wartung Sobald in der Klartextanzeige «Wasser ausleeren» «1,2L Wasser einfüllen» steht Wasserbehälter entnehmen, Wasser ausleeren und Behälter erneut mit kaltem Wasser füllen. Wasserbehälter wieder einschieben. – Die Spülphase wird automatisch (auch bei geöffneter Gerätetür) gestartet. – In der Klartextanzeige steht «Entkalken» «2. Spülen». Je nach Verschmutzungsgrad der ausgepumpten Flüssigkeit müssen noch wei- tere Spülgänge durchgeführt werden.
  • Seite 70: Türdichtung

    … Pflege und Wartung Türdichtung Eine beschädigte Türdichtung kann wie folgt er- setzt werden. Zur einfacheren Handhabung zuerst die Ge- rätetür entfernen. Die beschädigte Türdichtung 1 herausziehen und den Dichtungsrahmen 2 reinigen. Die neue Dichtung 1 an den vier Ecken in den Dichtungsrahmen 2 drücken.
  • Seite 71: Störungen Selbst Beheben

    Störungen selbst beheben Was tun, wenn … … das Gerät nicht funktioniert und alle Anzeigen dunkel sind Mögliche Ursache Behebung Sicherung oder Sicherungs- Sicherung wechseln. automat der Wohnungs- Sicherungsautomat wieder einschalten. resp. der Hausinstallation ist defekt. Die Sicherung oder der Service anrufen.
  • Seite 72 … Störungen selbst beheben … in der Klartextanzeige «Wasser nachfüllen» «und OK drücken!» steht Mögliche Ursache Behebung Der Wasserbehälter enthält Wasserbehälter füllen und in das Gerät kein Wasser. einsetzen. Der Wasserfilter ist Den Wasserfilter ersetzen. verstopft. … nach Ende eines Garvorganges in der Klartextanzeige «Heisses Wasser»...
  • Seite 73 … Störungen selbst beheben … in der Klartextanzeige «Verdampfer verkalkt,» «bitte entkalken!» steht Mögliche Ursache Behebung Der Verdampfer im Gerät ist Das Entkalken starten. verkalkt. Der Wasserfilter kann teil- Wenn das letzte Entkalken vor noch nicht allzu- weise verstopft sein. langer Zeit durchgeführt wurde, den Wasserfil- ter wechseln und das Entkalken starten.
  • Seite 74: Nach Einem Stromunterbruch

    … Störungen selbst beheben … in der Klartextanzeige «F1 siehe Anleitung» steht Mögliche Ursache Behebung Der Gargutsensor befindet Gargutsensor (mit Schutzhandschuhen oder sich nicht im Lebensmittel. Topflappen) aus der Steckerbuchse ziehen. Störungsanzeige durch Antippen der Taste quittieren. Der Gargutsensor befindet Der Gargutsensor ist defekt und muss ersetzt sich im Lebensmittel und in werden.
  • Seite 75: Tipps Und Tricks

    Tipps und Tricks Zum Dämpfen Beim mit 100 °C können mehrere Speisen gleichzeitig gegart werden. So kön- nen z.B. Reis oder Hülsenfrüchte gleichzeitig mit Gemüse mit ähnlicher Gardauer zu- sammen energie- und geschirrsparend zubereitet werden. Getreide (z.B. Reis oder Hirse) und Hülsenfrüchte (z.B. Linsen oder Bohnen) können mit der passenden Flüssigkeitsmenge in geeignetem Serviergeschirr direkt gegart werden.
  • Seite 76 … Tipps und Tricks Zum Regenerieren Gerichte, welche mit erwärmt werden, können direkt auf einen hitzebeständigen Teller (üblicherweise Porzellan, geeignetes Glas oder Ähnliches, kein Kunststoff) por- tioniert werden. Mit dieser Betriebsart müssen die Gerichte nicht zugedeckt werden. Beim Regenerie- ren wird Dampf dazugegeben, daher können die Speisen nicht austrocknen. Je grossvolumiger fertig gegarte Gerichte beim Regenerieren sind, desto niedriger soll- te die Garraumtemperatur gewählt werden.
  • Seite 77 … Tipps und Tricks Zur Heissluft Die Backdauer kann durch höhere Garraumtemperaturen nur bedingt verkürzt werden. Das Backgut ist dann zwar aussen gar, aber innen noch roh oder teigig. Stellen Sie in diesem Fall die Garraumtemperatur etwas niedriger ein und verlängern Sie die Gardauer.
  • Seite 78: Zubehör Und Ersatzteile

    Zubehör und Ersatzteile Bei Bestellungen bitte Modell-Nr. und genaue Bezeichnung angeben. Zubehör L × B × H [mm] Edelstahlblech 354 × 325 × 20 Kuchenblech emailliert 354 × 325 × 20 Garbehälter ungelocht, Edelstahl 354 × 325 × 40 Garbehälter gelocht, Edelstahl 354 ×...
  • Seite 79 … Zubehör und Ersatzteile Ersatzteile Wasserfilter (3 Stück) Auflagegitter links / rechts Rändelmutter Wasserbehälter Gargutsensor Türdichtung...
  • Seite 80: Technische Daten

    Technische Daten Aussenabmessungen 55 cm 60 cm Höhe: 37,8 cm 37,8 cm Breite: 54,8 cm 59,6 cm Tiefe: 55,1 cm 55,1 cm Gewicht: 33 kg 33 kg Elektroanschluss Anschluss-Spannung: 230 V~ 50 Hz oder 400 V 2N~ 50 Hz Leistung: Anschlusswert 3500 W Absicherung: 16 A (230 V) oder 10 A (400 V)
  • Seite 81: Entsorgung

    Entsorgung Verpackung Das Verpackungsmaterial (Karton, Kunststofffolie PE und Styropor EPS) ist gekenn- zeichnet und soll wenn möglich dem Recycling zugeführt und umweltgerecht ent- sorgt werden. Deinstallation Gerät vom Stromnetz trennen. Bei fest installiertem Gerät ist dies durch einen kon- zessionierten Elektriker vorzunehmen! Sicherheit Zur Vermeidung von Unfällen durch unsachgemässe Verwendung, im Speziellen durch spielende Kinder, ist das Gerät unbenutzbar zu machen.
  • Seite 82: Notizen

    Notizen...
  • Seite 83: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Anzeigeelemente ....... 10 Einmachen ....... 57 Anzeigen ......... 10 Einschaltdauer ......49 Auflagen ........20 Einstellbeispiel ......24 Heissluft ......30 Einstellknopf ......13 Auftauen ........58 Einstelltipps ....... 54 Aufwärmen....... 58 Elektroanschluss ......80 Ausschaltzeit ......51 Energiesparen ......31 Aussenabmessungen ....
  • Seite 84 … Stichwortverzeichnis Heissluft....... 22, 60, 77 Serviceabonnement ....87 Auflage ......30 Serviceaufkleber......86 Backen ....... 30 Sicherheit......... 81 Hinweise ......29 Sicherheitshinweise Heissluft + Beschwaden.. 22, 23, 77 Bei Kindern im Haushalt ... 6 Heissluft feucht ......60 Bestimmungsgemässe Heizleistung ......
  • Seite 85 … Stichwortverzeichnis Wartung ........62 Zartgaren ......37, 61 Wasserbehälter......24 Auswählen und starten ... 38 Wasserfilter ......65 Zeit einstellen ......45 Wasserhärte ......17 Zubehör ........78 Reinigung ......62...
  • Seite 86: Kundendienst Und Garantie

    4 Ihre Telefonnummer mit Vorwahl. 5 Den Kundendienst erreichen Sie gemäss nachfolgenden Adressen. Kundendienst Adressen Für die deutsche Schweiz Telefon Zentrale 062 / 888 31 31 Bauknecht AG Reparaturservice 0848 801 001 Industriestrasse 36 Ersatzteilverkauf 0848 801 005 5600 Lenzburg...
  • Seite 87: Liebe Kundin, Lieber Kunde

    … Kundendienst und Garantie Liebe Kundin, Lieber Kunde Kennen Sie schon unser Serviceabonnement? Für eine bescheidene Jahresgebühr können Sie sich während vielen Jahren gegen all- fällige Reparaturkosten versichern. Das Abonnement deckt sämtliche Reise-, Arbeits- und Ersatzteilkosten ab. Gerne geben wir Ihnen über folgende Telefonnummer 0848 801 001 weitere Auskünfte: Garantie...
  • Seite 88: Kurzanleitung

    Betriebsart erscheint. Durch Drehen am Einstellknopf die Garraumtemperatur einstellen. Durch Drücken auf den Einstellknopf starten. Gerät ausschalten Taste antippen. Timer stellen Taste antippen. Durch Drehen am Einstellknopf die Dauer einstellen. Bauknecht AG, Industriestrasse 36, 5600 Lenzburg J677.040-1...

Diese Anleitung auch für:

Spc 6395/1Spc 8360 in