Advance PI 19 Betriebshandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

PI
Betriebshandbuch

Werbung

loading

  Andere Handbücher für Advance PI 19

  Inhaltszusammenfassung für Advance PI 19

  • Seite 1 Betriebshandbuch...
  • Seite 2 Edition 1 / 07_2012...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Thank you for flying ADVANCE ............4 Wartung, Reparaturen und Pflege ..........19 Über ADVANCE ................5 Packen ..................19 Der PI ....................6 Wartung ..................19 Anforderungen an den Piloten ............7 .. Was tun, wenn die Eintrittskante beschädigt ist? ..... 20 Allgemeine Hinweise zum Gleitschirmfliegen ......
  • Seite 4: Thank You For Flying Advance

    Flug sorgfältig durchzulesen. Die aktuelle Version dieses Handbuches sowie weitere Informationen findest du auf www.advance.ch. Dort werden auch neue, sicherheits- relevante Erkenntnisse über das Produkt publiziert. Bei Fragen oder bei Problemen wende dich bitte an die Verkaufsstelle oder direkt an ADVANCE.
  • Seite 5: Über Advance

    Bei ADVANCE hat die Kundenbetreuung nach dem Kauf eines AD- VANCE-Produkts einen grossen Stellenwert. Dafür sorgt ein weltweit ausgebautes Servicenetz. Im ständigen Erfahrungsaustausch mit den Kunden werden laufend neue Erkenntnisse gewonnen, die wie- derum in die ADVANCE Produkte einfliessen - womit sich der «Circle of Service» schliesst.
  • Seite 6: Der Pi

    Gewichtsbereichs extrem unterschiedliche Zuladungen und ist als ei- ner der leichtesten Serienschirme für Hike & Fly Piloten bis hin zu Ex- trem-Alpinisten konzipiert. Soaren und Thermikflüge sind bei guten Bedingungen durchaus möglich. PI 19 PI 23 Hike&Fly Pleasure Range Mountain Intense Range...
  • Seite 7: Anforderungen An Den Piloten

    Anforderungen an den Piloten Der PI ermöglicht innerhalb des zugelassenen Gewichtsbereichs ex- Allgemeine Hinweise zum Gleitschirmfliegen trem unterschiedliche Zuladungen und stellt entsprechend unter- schiedliche Anforderungen an den Piloten: Die Ausübung des Gleitschirmsports erfordert eine entsprechende Ausbildung und fundierte Kenntnisse der Materie sowie die nötigen • Hike&Fly Pleasure Range: Versicherungen und Lizenzen.
  • Seite 8: Handle With Care

    Handle with care Der ADVANCE PI ist extrem gewichtsoptimiert und auf einen spezifi- schen Funktionsumfang ausgerichtet. Das stellt entsprechend hohe Anforderungen an die Bedienung und den Umgang. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem Produkt und seinen Eigenschaften ist unerlässlich. Der PI ist aufgrund der Materialwahl und Konstruktion bei unsachgemässer Anwendung anfälliger auf Abnützung und Be-...
  • Seite 9: Inbetriebnahme Des Gerätes

    Booklet «Getting Started». Geeignete Gurtzeuge Grundeinstellung Als optimale Kombination mit dem PI empfiehlt ADVANCE das spezi- Die Grundeinstellung des PI entspricht bei der Auslieferung der Original- ell für den PI entwickelte Leichtwendegurtzeug EASINESS. Möglich Trimmung, die vom ADVANCE Testteam als die beste befunden wur- sind aber auch Kombinationen mit dem LIGHTNESS oder mit her- de.
  • Seite 10: Gewichtsbereich

    Gewichtsbereich Die Gewichtsbereiche der unterschiedlichen Grössen findest du im Kapitel «Technische Daten». Die dort angegebenen Masse entspre- chen dem totalen Abfluggewicht. Dies beinhaltet dein Körpergewicht inklusive Kleidung sowie das Gewicht deiner gesamten Ausrüstung (Gleitschirm, Gurtzeug, Rettungsschirm, Instrumente usw.). Das Fliegen an der unteren bzw. oberen Gewichtslimite kann sich auf das Flugverhalten und auf das Handling des Gleitschirms auswirken.
  • Seite 11: Flugverhalten

    Flugverhalten Wir empfehlen dir, die ersten Flüge mit dem neuen Gleitschirm bei ru- Start bei leichtem Wind (Vorwärtsstart) higen Verhältnissen und in einem dir bekannten Fluggebiet zu machen. Einige Aufziehübungen im einfachen Gelände stärken von Anfang an Der PI ist ein ausgewogener Starter und benötigt auch bei wenig das Vertrauen in das Handling deines PI.
  • Seite 12: Normalflug

    Position über deinem Körper steht. tendenz und das Einklappverhalten erproben. • Bei einer Anstellwinkelverkleinerung (z.B. Vorschiessen des Flügels, Die Faustregel des ADVANCE Testteams lautet: eine Stunde Körper pendelt nach hinten) musst du den Gleitschirm kurzzeitig Bodentraining entspricht 10 Höhenflügen.
  • Seite 13: Beschleunigter Flug

    Wähle beim Thermikfliegen mit der kurveninneren Steuerleine die ge- system ausgeliefert. Es können optional Tragegurte mit Speedsystem wünschte Querlage und den entsprechenden Radius und lasse den bezogen werden, allerdings verliert der Pi in diesem Fall seine Zulas- Gleitschirm in dieser Lage gleichförmig drehen. Mit der kurvenäusse- sung (siehe Handbuchzusatz).
  • Seite 14: Schnellabstieg

    Symmetrisches Einklappen der Flügelenden (Ohrenanlegen) Symmetrisches Einklappen (Frontstall) PI 19 Ohrenanlegen ist mit dem PI 19 nicht möglich, da die A- und B-Leinen Nach dem spontanen Einklappen des Gleitschirms reisst die Strö- zusammenhängen. Dies wurde bewusst so gewählt, damit aus Ein- mung am Profil ab und der Gleitschirm kippt nach hinten.
  • Seite 15 roter Schlaufe) gleichzeitig und zügig nach unten. Dadurch klappen Leite die Steilspirale durch progressives Ziehen einer Steuerleine ein. die Flügelenden ein und du kannst sie leicht in dieser Lage halten. Kopf und Blickwinkel sollten nach der Eindrehrichtung orientiert sein. Zum Wiederöffnen lasse die Leinen los; die eingeklappten Flügelen- Mit zunehmender Schräglage erhöhen sich die Rotationsgeschwin- den des PI 23 öffnen sich durch den grossen Innendruck selbständig.
  • Seite 16: Strömungsabriss

    Karabinerabstand von mehr als 44 cm kann zu einer stärkeren Be- Einseitiger Strömungsabriss (Vrille) schleunigung und weniger spontanem Ausleiten führen. ADVANCE empfiehlt, dieses Manöver mit dem PI aufgrund der extrem Achtung: Der PI wurde nach aktuellster Zulassungs-Norm hohen Eigendynamik, die sich hierbei entwickelt, nicht zu provozieren.
  • Seite 17: Landung

    Sackflug Achtung: Das Unterschreiten der minimalen Geschwindigkeit führt zu einem Strömungsabriss; das solltest du beim Top- Bei trockenem Schirm konnte kein stabiler Sackflug festgestellt wer- landen und im Endanflug unbedingt vermeiden. den. Bei Regen bzw. nasser Kalotte wird der PI, wie jeder Gleitschirm, anfälliger auf Sackflug.
  • Seite 18: Windenschlepp / Motorfliegen

    Der PI eignet sich weder zum Windenschlepp noch zum Motorfliegen, da er für das Hike&Fly entwickelt worden ist. Akrofliegen Aufgrund der Leichtbaukonstruktion ist der PI nicht zum Akrofliegen geeignet. ADVANCE rät dringend davon ab, mit dem PI Akromanöver zu fliegen.
  • Seite 19: Wartung, Reparaturen Und Pflege

    Wartung, Reparaturen und Pflege Packen • Den mit Salzwasser in Berührung gekommenen Gleitschirm mit Süsswasser gründlich abspülen. • Den Gleitschirm nur mit Süsswasser und allenfalls mit neutraler Packe deinen PI Profilnase auf Profilnase, so dass die Plastikstäbe der Zellwände in der Eintrittskante möglichst flach aufeinander und Seife reinigen, keinesfalls mit Lösungsmitteln.
  • Seite 20: Was Tun, Wenn Die Eintrittskante Beschädigt Ist

    Sollte es wider Erwarten vorkommen, dass ein Plastikstäbchen bricht Grundsätzlich dürfen Reparaturen an Gleitschirmen nie selber aus- oder die Naht reisst, muss der Schirm in eine ADVANCE Checkstelle geführt werden. Die verschiedenen Nähte und die Leinen sind mit gegeben werden, wo das Plastikstäbchen wieder eingenäht oder er- grösster Präzision gefertigt worden.
  • Seite 22: Technische Angaben

    Technische Angaben Fläche ausgelegt 19.00 23.00 Fläche projiziert 16.51 19.98 Zugelassenes Startgewicht 50 – 95 65 – 115 Gewicht des Schirms * 2.45 2.85 Streckung ausgelegt Trimmgeschwindigkeit km/h 42 +/- 1 42 +/- 1 Minimale Sinkrate 1.25 1.25 Gleitzahl Spannweite ausgelegt 9.26 10.19 Spannweite projiziert...
  • Seite 23: Verwendete Materialien

    Einfassband Ein- und Austrittskante: Polyester laminated 20 mm Laufend überprüfen und testen wir die Vielfalt der angebotenen Werk- stoffe. Wie alle ADVANCE Produkte wurde auch der PI nach neusten Einfassband Eintrittskante Untersegel: Erkenntnissen und Verfahren entworfen und hergestellt. Die verwen- Polyamid 16 mm deten Materialien haben wir sehr sorgfältig und unter Berücksichtigung...
  • Seite 24: Zulassung

    Luft wiedergeben. Die Einstufung erfolgt vor allem auf- grund von provozierten Extremflugmanövern in ruhiger Luft. Bei der Entwicklung eines ADVANCE Gleitschirms wird das Augen- merk hauptsächlich auf das Flugverhalten sowie das Handling ge- legt und nicht ausschliesslich auf die Zulassungstests. So entsteht ein ausgewogenes Produkt mit dem bekannten ADVANCE Handling.
  • Seite 25: Service

    • dich über neue sicherheitsrelevante Erkenntnisse über ADVANCE Produkte ins Bild zu setzen. • ein Antragsformular für den Check bei ADVANCE als PDF herunter ADVANCE betreibt zwei firmeneigene Service Center, die Checks und Reparaturen jeglicher Art ausführen. Die in der Schweiz bzw. in zu laden, um deinen Gleitschirm einsenden zu können.
  • Seite 26 Teilen oder Ersatz des Produktes). Diese Garantie gilt für 3 Jahre ab dem Kaufdatum des Produktes. Ansonsten umfasst die ADVANCE Garantie keine weiteren Ansprü- che. Insbesondere werden keine Garantieleistungen für Beschädi- gungen gewährt, welche aus unsorgfältigem oder fehlerhaftem Ge- brauch des Produktes resultieren (z.B.
  • Seite 28: Bauteile

    Bauteile Nylon Wires Zellen Winglet Klettöffnung...
  • Seite 29: Palstek-Knoten

    Palstek-Knoten Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Schritt 5...
  • Seite 30: Leinenplan

    Leinenplan 3AB1 3AB2 3AB3 3AB3 St A St B St A St B St C St C D14 D15 St D D14 D15 C St St D C St 3CD3 3CD1 3CD2 3CD3 geschnitten: ..... . geschnitten: .
  • Seite 31 3AB1 3AB2 St A St B St A St B St C St C D14 D15 St D D14 D15 C St St D C St 3CD3 3CD1 3CD2 3CD3 geschnitten: ..... . geschnitten: .
  • Seite 32: Tragegurte

    Tragegurte Standard Hauptaufhängepunkt Magnetclips Tragegurte mit Beschleunigungssystem (optional) Hauptaufhängepunkt Magnetclips Umlenkrollen Fussbeschleuniger Kugel zum Einschlaufen der Beschleunigerleine Trimmer Trimmer-Schlaufe zur Fixierung Für weitere Informationen siehe Anhang im Handbuch ab Seite 34 ff. Tragegurt Standard...
  • Seite 33 Tragegurt mit Tragegurt mit Beschleunigungssystem Beschleunigungssystem Trimmer fixiert Trimmer offen...
  • Seite 34: Anhang

    Anhang Optionale Tragegurte mit Beschleuniger und Trimmer Fussbeschleuniger Der PI ist mit Tragegurten ohne Beschleunigungssystem zugelassen. Stelle das Beschleunigungssystem des PI vor dem ersten Flug richtig Er kann jedoch optional mit Tragegurten mit einem Beschleunigungs- ein. Beachte, dass die Leinen des Beschleunigungssystems am system (Fussbeschleuniger und Trimmer) ausgestattet werden, wobei Gurtzeug durch alle Umlenkrollen frei verlaufen.
  • Seite 35: Trimmer

    nen gleichkommt. Dadurch wird die Nickbewegung in der Flugrich- Info: Willst du während des ganzen Fluges auf den Einsatz tung auf ein Minimum reduziert und eine optimale Gleitleistung er- der Trimmer verzichten, so kannst du die Trimmer mit den reicht. Schlaufen in den Aufhängungskarabiner miteinhängen und fixieren.
  • Seite 36 a d v a n c e t h u n a g f o n + 41 3 3 225 70 10 w w w. a d v a n c e.c h u t t i g e n g s t r a s s e 87 f a x + 41 3 3 225 70 11 i n f o @ a d v a n c e.c h c h 3 6 0 0 t h u n...

Diese Anleitung auch für:

Pi 23