Advance LIGHTNESS 3 Betriebshandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Betriebshandbuch
Edition 11/2018

Werbung

loading

  Andere Handbücher für Advance LIGHTNESS 3

  Inhaltszusammenfassung für Advance LIGHTNESS 3

  • Seite 1 Betriebshandbuch Edition 11/2018...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Gleitschirm-Einhängen ........40 LIGHTNESS 3 – Ready to Transit ....... 6 Startvorbereitung und -Check .
  • Seite 4: Thank You For Flying Advance

    Thank you for flying ADVANCE Herzlichen Glückwunsch, dass du dich für ein LIGHTNESS 3 und so- mit für ein ADVANCE Qualitätsprodukt entschieden hast. Wir hoffen, dass du damit viele erlebnisreiche Stunden in der Luft verbringen wirst. Dieses Betriebshandbuch ist ein wichtiger Bestandteil des Fluggeräts.
  • Seite 5: Über Advance

    Vietnam garantieren eine hohe Verarbeitungsqualität. Dank langjähri- ger Beziehungen zu Tuch- und Leinenherstellern fliesst das Know-how von ADVANCE auch direkt in die Entwicklung neuer Materialien mit ein. Die Kundenbetreuung geniesst bei ADVANCE mit einem weltweit aus- gebautem Servicenetz schon immer einen hohen Stellenwert. Im stän- digen Erfahrungsaustausch mit den Kunden werden so laufend neue Erkenntnisse gewonnen, die wiederum in ADVANCE Produkte über-...
  • Seite 6: Lightness 3 - Ready To Transit

    Dank einer Überarbeitung der Aufhängung und Brustgurtgeometrie wegen des optional erhältlichen Windshields, das den Flugkomfort auf besticht das LIGHTNESS 3 durch einen exzellenten Flugkomfort – be- langen Strecken massgeblich erhöht. sonders beschleunigt – und eine hohe Stabilität. Die Sitzschale passt sich perfekt dem Körper des Piloten an und stützt dort, wo es nötig...
  • Seite 7: Features Lightness 3

    Features LIGHTNESS 3 Seitenansicht Edelrid Alias-Karabiner Verstellschnalle Rückenwinkel (Rückengurt) Verstellschnalle Schultergurt Trinkschlauchführung Schultergurtvelcro Trinkschlauchöffnung Innenfach für Trinksysteme Rettungsschirm-V-Leinenkanal mit Zip Leichtgängig auslösbares Rettungssystem...
  • Seite 8 Frontansicht 10 Zusätzliches Staufach 11 Meshrückenteil 12 Luftgefüllter Nackenspoiler 13 Lufteinlass für Nackenspoiler 14 Ausgang Urinalschlauch 15 Kleiner Brustgurt 16 Optionales Windshield für Standardspeedbag 17 Carbonfussplatte...
  • Seite 9: Die Protektoren Im Überblick

    Die Protektoren im Überblick Das LIGHTNESS 3 ist mit einem LTF (91/09) zertifizierten Schaumprotektor und im Rückenbereich bis hinauf zu den Halswirbeln mit einem viscoelastischen Weichschaum bestückt. Das visco- elastische Rückenelement der deutschen Firma SAS-TEC schwächt Stösse ab. Darüber liegt unser seit der ersten LIGHTNESS-Generation bewährte Komfortschaum.
  • Seite 10: Features Lightpack 3

    Features LIGHTPACK 3 Umlaufender Reissverschluss Rucksackgriff Ergonomisch geformte, verstellbare Schulterträger Grosse elastische Seitentasche Handschlaufe Elastische Netztasche Elastische Hüftgurttasche Elastische Seitentasche Hüftgurttasche mit Zip 10 Ergonomischer Hüftgurt 11 Ergonomischer Mesh-Rückensupport...
  • Seite 11: Sicherheitshinweise

    Sämtliche Gurtzeug-Einstellungen sollten unbedingt vor dem Flug vor- gen Versicherungen und Lizenzen. Ein Pilot muss in der Lage sein, genommen werden. Eine korrekte Einstellung des LIGHTNESS 3 trägt vor dem Flug die meteorologischen Bedingungen richtig einzuschät- massgeblich zur Sicherheit, der richtigen Funktionsweise und zum all- zen.
  • Seite 12: Handle With Care

    Materialwahl und Konstruktion bei unsachgemässer Anwendung deutlich anfälliger auf Abnützung und Beschädigung als herkömmliche ADVANCE-Produkte. Schleife die ADVANCE LIGHTNESS 3-Produkte niemals über den Boden. Sämtliche Reissverschlüsse dürfen nur leichtgängig und kei- nesfalls unter Spannung geschlossen werden. Spitze und scharfe Gegenstände gehören weder in das Rückenfach, in das zusätzliche...
  • Seite 13: Inbetriebnahme

    Inbetriebnahme Auslieferung § 2 Edelrid ALIAS-Karabiner § Rettungsschirm-Verbindungsgurt, Notschirm-Auslösegriff mit fest Jedes ADVANCE Produkt muss vor der Auslieferung durch den verbundenem Vierblatt-Innencontainer Vertragshändler auf die Vollständigkeit des Lieferumfangs und die kor- rekte Grundeinstellung hin überprüft werden. Das vollständig ausge- § LIGHTPACK 3 füllte Garantieformular stellt sicher, dass Mängel am Produkt, die auf...
  • Seite 14: Gurtzeug Einstellen

    Trotz vielseitiger Verstellmöglichkeiten gestaltet sich die individuel- le Gurte symmetrisch ein. Unsymmetrische Einstellungen wirken le Einstellung des LIGHTNESS 3 einfach. Wie generell beim Einstellen sich später negativ auf den Geradeausflug deines Schirms aus. von Liegegurtzeugen, solltest du dir aber etwas Zeit dafür nehmen und Grössenwahl Speedbag...
  • Seite 15 Abb. re.). Setze gegebenenfalls alle Leinen und Gurte in diese Grundeinstellung. Lege dann das LIGHTNESS 3 an, schliesse den Brustgurt mit den inte grier ten Beingurten (2-Schnvallen-Verschlusssystem), das Closure Remember System sowie den Speedbag mit Cockpit und hänge das Gurtzeug an den beiden Hauptkarabinern in einer Gurtzeughalterung auf.
  • Seite 17 System geschlossen und entspricht in seiner Funktion dem Safe- oben) musst du längen. Taste dich in 2-cm-Schritten an die rich- T-System. Als optimale Einstellung empfiehlt ADVANCE eine locke- tige Länge heran. Anschliessend passt du mit den oberen, blau- re bis leicht angezogene Einstellung (etwa schulterbreiter Abstand en Speedbagleinen deinen gewünschten Fussbrettwinkel an.
  • Seite 18: Beschleuniger Einstellen

    Mitte der Fussplatte eingeschlauft. Falls gewünscht, kann sie auch in einem der Loops auf den Seiten der Fussplatte befestigt werden. Verbinde den Fussbeschleuniger des LIGHTNESS 3 mittels Brummelhaken oder Ankerstichknoten mit deinem Gleitschirm. Positioniere den Knoten der Speedsystemleine im Inneren des Speedbags auf die gewünschte Länge und ziehe den Ankerstich des...
  • Seite 19: Speedbag Schliessen

    Leine am rechten Speedbag-Karabinerloop befestigt ist (Schritt 2). Achtung: Verschliesse immer als erstes den Brustgurt, dann Der Speedbag des LIGHTNESS 3 wird in einem ersten Schritt mit dem das Closure Remember System und erst danach den Speedbag. Closure Remember System (CRS) geschlossen. Diese Sicherung ist di- Überprüfe vor jedem Start –...
  • Seite 20: Cockpit Und Instrumentenablage

    Cockpit und Instrumentenablage Im Cockpitfach ist bei der Auslieferung ein Schaumspickel eingescho- ben. Dieser dient zur Stabilität des Cockpits und Formerhaltung des Sowohl im Standard- als auch im Leichtspeedbag ist ein Cockpit Spoilers. Den Schaumspickel kannst du im Cockpitfach lassen oder fest integriert.
  • Seite 21: Montage Des Optionalen Windshields

    Zusätzliches Staufauch Montage des optionalen Windshields Das LIGHTNESS 3 hat unter dem Sitzbereich, in idealer Lage na- Das für den Standardspeedbag optional erhältliche Windshield redu- he am Körperschwerpunkt, ein zusätzliches Staufach mit 6 l Volumen ziert den Windchill und damit die Auskühlung des Körpers. Ausserdem unterdrückt es im Geradeausflug –...
  • Seite 22: Detaillösungen

    Detaillösungen Fach und Halterung für Trinksysteme Das Rückenfach des LIGHTNESS 3 verfügt über ein separates Fach Schulterbefestigung für Trinkbeutel. Lege den gefüllten Trinkbeutel hinein und fixiere ihn an- schliessend mit der Halterung oberhalb des Fachs. Dazu führst Du Auf dem rechten Schultergurt des LIGHTNESS 3 ist eine Klettfläche die weisse Lasche der Halterung durch die Befestigungsöse deines...
  • Seite 23: Urinalschlauch-Führung

    Die Eingangsöffnung für den Urinalschlauch befindet sich auf der lin- ken Innenseite des Speedbags etwa auf Hüfthöhe und ist mit ei- nem roten Band eingefasst. Nach dem Schliessen des LIGHTNESS 3 führst du den Schlauch oben aus deiner Hose heraus und in die Urinalschlauch-Führung bis das untere Schlauchende auf der linken...
  • Seite 24: Montage Einstiegshilfe

    Montage Einstiegshilfe Im Lieferumfang des Leichtspeedbags ist eine Einstiegshilfe enthalten. Diese erleichtert das Hineinkommen in den Leichtspeedbag nach dem Abheben. Aufgrund des leichten Materials kann dieser vom Fahrtwind nach hinten geweht werden, was einen Einstieg erschweren kann. Die Einstiegshilfe ist am Leichtspeedbag vormontiert. Schiebe vor dem Start den Knoten der elastischen Einstiegshilfe unter die Schuhbändel deines linken Fusses.
  • Seite 25: Einzelteile Austauschen

    Punkt des SAS-TEC Rückenschutzes von dir abgewandt innen auf dem Punkt des SAS-TEC Fachs zu liegen kommt. Schliesse den Zu letzterem könnte das LIGHTNESS 3 ohne Schaum protek tor (~ Reissverschluss. 450 g) und SAS-TEC-Aufprallschutz (~ 270 g) geflogen werden. Im Bereich des Hauptprotektors kann dann z.
  • Seite 26 Reissverschlüssen und Klett an den Seiten und der Unterseite des Speedbags. Gehe zur Montage in folgenden drei Schritten vor: LIGHTNESS 3 und mit den unteren Speedbagleinen an den Seiten der Sitzschale. Um einen neuen Speedbag zu montieren, löst du zuerst die graue Aufhängeschlaufe...
  • Seite 27 Bei einem Standardspeedbag löst du als erstes die beiden unte- ren blauen Speedbagleinen aus ihren Befestigungen am Fussbrett. Lockere dazu die Ankerstichknoten und ziehe jeweils die blaue Leine von der roten Befestigungsleine ab. Fädele nun das obere Ende der blauen Speedbagleine durch die schwarze Lasche am Rand der Sitzschale und ziehe sie durch (Abb.
  • Seite 28 Speedbag gehörigen Beinstreckerleinen (blau). Verstellleinen. Achtung: Die grauen Einhängeschlaufen müssen zwingend in den Hauptkarabineren fixiert werden. Andernfalls werden die Speedbag-Reissverschlüsse beschädigt. Info: Der Beinstrecker ist im Speedbag integriert und stützt dich massgeblich in deiner Liegeposition. Das LIGHTNESS 3 funktio- niert ausschliesslich mit Speedbag.
  • Seite 29 Carbonfussbrett Achtung: Verwende nur die Originalbeschleunigerleinen. Eine andere Leine oder gar eine Beschleunigerstange könnten den Ein neues Fussbrett wird in das dafür vorgesehene Fach im Inneren des Speedbags eingeschoben. Das Fach wird mit einem Klettstreifen Speedbag und das Gurtzeug durch die Reibung erheblich geschlossen.
  • Seite 30: Einbau Des Rettungsschirms

    G-Belastung. Das zulässi- Es ist unerlässlich, dass sich Pilot und Rettungsschirmpacker mit ge Volumen beim LIGHTNESS 3 ist abhängig von der Gurtzeuggrösse. dem System vertraut machen bzw. sich mit der Funktionsweise aus- Grösse S: 3–5,5 Liter, M: 3–6 Liter, L: 3–6,5 Liter.
  • Seite 31 Vierblatt-Innencontainer verwendet werden. LIGHTNESS 3 funktioniert. Achtung: Tendenziell sind steuerbare Rettungsschirme volu- minöser. Auch hier entscheidet die Kompatibilitätsprüfung da- rüber, ob der jeweilige steuerbare Rettungsschirm mit dem LIGHTNESS 3 funktioniert. Info: Beim LIGHTNESS 3 ist die Montage von Quick-Out-Kara- binern möglich.
  • Seite 32 Packe deinen Rettungsschirm immer passend auf die Form und Verschliesse nun den Vierblatt-Innencontainer in der Reihenfolge Grösse des mitgelieferten LIGHTNESS 3 Innencontainers. Platziere der Ziffern auf den einzelnen Blättern (1-3). Sichere das letz- die Rettungsschirmleinen beim Packen gegenüber dem Auslösegriff.
  • Seite 33 Schliesse nun die äussere Klappe des Containers (rot eingefasst) mit zwei Leinenschlaufen in der gleichen Länge (5 bis 6 cm) wie du sie beim Schliessen des letzten Containerblatts verwendet hast. Die beiden Leinenschlaufen werden mittels zweier Gummibänder am Container gesichert, die zuvor durch die zwei Ösen der äusseren Containerklappe geführt wurden.
  • Seite 34 Verbindungsleine deines Rettungsschirms mit einem Info: Beim Verschlaufen eines COMPANION-Retters mit Schraubkarabiner von mindestens 2.400 daN Festigkeit. Fixiere die dem LIGHTNESS 3 muss abschliessend noch der V-Leinen- Gurte im Schraubkarabiner – zum Beispiel mit Hilfe eines Gummirings Neoprenschutz über die Verbindung gezogen werden.
  • Seite 35 Innencontainer ins Rettungsschirmfach einbauen Punkt auf Punkt Lege beim Einbau des Rettungsschirms zuerst den Verbindungsgurt in das Rettungsschirmfach und anschliessend den Innencontainer. Es ist zwingend erforderlich, dass der Innencontainer mit den Verschlussblättern nach unten eingebaut wird. Die Verbindung zum Auslösegriff muss ohne Verdreher verlaufen. Beim korrekten Einbau kommt Punkt auf Punkt zu liegen.
  • Seite 36 Rettungsschirmfach verschliessen und Anbringen des Retterauslösegriffs Der Aussencontainer wird mit den weissen Verschlussschlaufen des Aussencontainers und den zwei gelben Verschlusskabeln am Rettergriff verschlossen. Führe zuerst das untere, längere gelbe Kabel durch das „Knopfloch“ der Rettergrifftasche und den Kanal bis es weiter unten am Gurtzeug wieder nach Aussen kommt.
  • Seite 37 Reissverschlusses. Jetzt ziehst du den Gleiter wieder nach oben und schliesst dadurch den Kanal . Verstaue den Gleiter in der dafür vor- gesehenen „Zippergarage“. Achtung: Gefühl statt Kraft! Sichere danach den Reissverschluss mithilfe des oberen, kurzen Kabels. Fädele dazu eine kurze Behelfsleine/Packhilfe durch die obe- re weisse Verschlussschlaufe und führe auch diese durch die ihr zu- gedachte Metallöse.
  • Seite 38: Kompatibilitätsprüfung

    2-Schnallen-Verschlusssystem, das Remember Closure System nach oben ziehen). und den Speedbag und hänge dich mit dem LIGHTNESS 3 an den bei- den Hauptkarabinern in einer Gurtzeughalterung auf. Dann ziehst du § Das Volumen des eingebauten Rettungsschirms war beim den Rettungsschirm am Griff heraus.
  • Seite 39: Rücken- Und Materialfach Packen

    Spitzen nach oben –, Verpflegung und Kleidung behutsam um 2. Schultergurte einstellen den Rucksack herum, allerdings nicht zu voll und ohne im Rückenfach Die tief angesetzten Schultergurte des LIGHTNESS 3 lassen sich auf Spannung zu erzeugen. verschiedene Körpergrössen anpassen. Ziehe sie nur soweit an, dass...
  • Seite 40: Verwendung In Der Praxis

    Verwendung in der Praxis Fliegen generell Leinen frei? Gleitschirmkappe frei? Das LIGHTNESS 3 wird in einer liegenden Position geflogen. Wenn du das Gurtzeug richtig eingestellt hast, werden die Informationen des Windrichtung und -stärke beurteilt? Schirms direkt auf deinen Lendenbereich übermittelt. Dein Gewicht Luftraum und Sicht frei? wird von den Oberschenkeln bis zu den Schulterblättern gleichmäs-...
  • Seite 41: Benutzen Des Beschleunigers

    Gewicht benötigt wird (Wassersack), empfehlen wir, diesen in Benutzen des Beschleunigers den Karabinern der Hauptaufhängung einzuhängen. Die beiden Beschleunigerstufen des LIGHTNESS 3 sind mittig mit ei- Anwendung im Schulungsbereich nem Gurt verstärkt. Das erhöht nicht nur den Komfort beim Treten des Beschleunigers, sondern erleichtert auch das Auffinden der Mitte Das LIGHTNESS 3 ist als Liegegurtzeug nicht für die Schulung...
  • Seite 42: Akro

    LIGHTNESS 3 anschliessend ausgezogen werden. Ansonsten besteht höchste Ertrinkungsgefahr. Deshalb empfiehlt ADVANCE gene- Aufgrund seiner Dimension/Funktion eignet sich das LIGHTNESS 3 rell, das LIGHTNESS 3 nicht bei Flügen über Wasser zu verwenden. grundsätzlich nicht für doppelsitziges Fliegen – weder für den Piloten noch den Passagier.
  • Seite 43: Lightpack 3 Packen

    LIGHTPACK 3 verstaut werden. Der COMPRESSBAG hängt – und ab und zu leicht aufgeschüttelt werden. Der Retter muss ist ideal auf das LIGHTNESS 3 und den LIGHTPACK 3 abgestimmt. abmontiert und separat getrocknet werden. Anschliessend muss er Packe deinen Gleitschirm in den konisch geformten COMPRESSBAG.
  • Seite 44: Wandern Mit Dem Lightpack 3

    Rucksack voll ausgefüllt ist und eine leichte Eigenspannung aufweist. Diese erreichst du automatisch, wenn du den COMPRESSBAG und das LIGHTNESS 3 wie zuvor beschrieben, einpackst. Dadurch, dass sich der beim Einpacken komprimierte Protektor im Rucksack wie- der ausdehnt, füllt er das Volumen des LIGHTPACK 3 automatisch aus.
  • Seite 45: Wartung, Check Und Reparatur

    Lüften und Neupacken des Rettungsschirms. Wurde § Das Gurtzeug regelmässig auf defekte Nähte und Gurte überprüfen. das LIGHTNESS 3 im Rahmen einer Notöffnung des Rettungsschirms Kontrolliere besonders die Rettungsschirmverbindung und die Nähte verwendet, ist das Gurtzeug anschliessend durch den Hersteller oder bei den Hauptkarabinern.
  • Seite 46: Schaumprotektor

    Anschluss daran neu gepackt werden. Kapitel «Service» oder unter www.advance.ch. Wir empfehlen nachdrücklich, den Rettungsschirm durch eine ausge- bildete Fachperson packen zu lassen. Zusätzlich empfiehlt ADVANCE Reparatur dringend, beim Gurtzeug regelmässig die gelben Verschluss-Kabel in Grundsätzlich dürfen Reparaturen an Gurtzeugen nie selbst durchge-...
  • Seite 47: Entsorgung

    Entsorgung Bei der Materialauswahl und der Produktion eines ADVANCE Produkts spielt der Umweltschutz eine wichtige Rolle. Wir verwenden aus- schliesslich unbedenkliche Materialien und Werkstoffe, die einer ständigen Qualitäts- und Umweltverträglichkeitsprüfung unterzo- gen werden. Hat dein Gurtzeug in einigen Jahren aus gedient, entfer- ne bitte sämtliche Metallteile und entsorge Gurte und Material in einer...
  • Seite 48: Technische Angaben

    Technische Angaben LIGHTNESS 3 Pilotengrösse 155–172 165–183 178–202 Breite Sitzbereich N. A. N. A. N. A. Höhe Aufhängepunkte N. A. N. A. N. A. Breite Brustgurt 40–48 40–48 40–48 Gewicht Gurtzeug Standardausführung 3.25 3.50 3.58 Gewicht Gurtzeug Leichtausführung 2.75 2.90 3.15v...
  • Seite 49: Verwendete Materialien

    Verwendete Materialien page 1 / 2 page 2 / 2 ADVANCE LIGHTNESS 3 ADVANCE LIGHTNESS 3 Material description Material description Ref Nr. Item Nr. Description Name & Dimension Manufacturer Bruchlast ADVANCE Harness Mainstrap 1434 Güth&Wolf 1‘060 kg 80005-25 mm - Polyamid...
  • Seite 50: Zulassung

    Zulassung Das LIGHTNESS 3 wurde entsprechend der DIN EN-Norm 1651 auf 120 kg Einhängegewicht geprüft und zugelassen. Der Air- Foam Hybrid-Protektor verfügt über eine LTF-Zulassung. Es darf nur der originale Auslösegriff mit dem verbundenen Vierblatt- Innencontainer verwendet werden. Dieser entspricht den neusten...
  • Seite 51: Service

    Service ADVANCE Service Center § ein Antragsformular für den Check bei ADVANCE als PDF herunter zu laden, um deinen Gleitschirm einsenden zu können. ADVANCE betreibt zwei firmeneigene Service Center, die Checks § auf eine brennende Frage unter FAQ (häufig gestellte Fragen ) eine und Reparaturen jeglicher Art ausführen.
  • Seite 52: Garantie

    Garantie- und Service-Intervall beginnt ab dem Datum des Erstflugs, der im Typenschild eingetragen ist. Ist dort kein Datum vermerkt, so gilt das Datum, an welchem das Gurtzeug von der Firma ADVANCE an den ADVANCE Vertriebspartner überging. Ansonsten umfasst die ADVANCE Garantie keine weiteren Ansprüche. Insbesondere wer- den keine Garantieleistungen für Be schä...
  • Seite 54 a d v a n c e t h u n a g + 41 3 3 225 70 10 i n f o @ a d v a n c e.c h u t t i g e n g s t r a s s e 87 w w w.