Endress+Hauser Cerabar S PMC71 Betriebsanleitung

Prozessdruckmessung
Vorschau ausblenden

Werbung

Betriebsanleitung
Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75
Prozessdruckmessung
BA00295P/00/DE/17.14
71270362
gültig ab Software-Version
04.01.zz

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Cerabar S PMC71

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Cerabar S PMC71

  • Seite 1 Betriebsanleitung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 Prozessdruckmessung BA00295P/00/DE/17.14 71270362 gültig ab Software-Version 04.01.zz...
  • Seite 2 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Order code 00X00-XXXX0XX0XXX Ser. No.: X000X000000 TAG No.: XXX000 Serial number www.endress.com/deviceviewer Endress+Hauser Operations App A0023555 Endress+Hauser...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Vor-Ort-Anzeige angeschlossen ....48 Endress+Hauser Bedienprogramm ... . . 51 HistoROM®/M-DAT (optional) ....51 Bedienung verriegeln/entriegeln .
  • Seite 4: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Sicherheitshinweise Bestimmungsgemäße Verwendung Der Cerabar S ist ein Drucktransmitter, der zur Füllstand- oder Druckmessung verwendet wird. Für Schäden aus unsachgemäßem oder nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch haftet der Hersteller nicht. Montage, Inbetriebnahme und Bedienung Das Gerät ist nach dem Stand der Technik betriebssicher gebaut und berücksichtigt die einschlägi-...
  • Seite 5: Sicherheitszeichen Und -Symbole

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Sicherheitshinweise Sicherheitszeichen und -symbole Um sicherheitsrelevante oder alternative Vorgänge hervorzuheben, haben wir die folgenden Sicher- heitshinweise festgelegt, wobei jeder Hinweis durch ein entsprechendes Piktogramm gekennzeich- net wird. Symbol Bedeutung Warnung! Warnung deutet auf Aktivitäten oder Vorgänge hin, die – wenn sie nicht ordnungsgemäß durch- geführt –...
  • Seite 6: Identifizierung

    Identifizierung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Identifizierung Produktidentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Identifizierung des Messgeräts zur Verfügung: • Typenschildangaben • Bestellcode (Order code) mit Aufschlüsselung der Gerätemerkmale auf dem Lieferschein • Seriennummer von Typenschildern in W@M Device Viewer eingeben (www.endress.com/deviceviewer): Alle Angaben zum Messgerät werden angezeigt.
  • Seite 7 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Identifizierung Geräte für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich sind mit einem zusätzlichen Schild ausge- stattet. A0021222 Abb. 2: Zusätzliches Schild Zulassungsrelevante Angaben Dokumentnummer der Sicherheitshinweise oder Zeichnungsnummer Geräte für Sauerstoffanwendungen oder mit PVDF-Prozessanschluss sind mit einem zusätzlichen Schild ausgestattet.
  • Seite 8: Lieferumfang

    Zustand verlassen. Die Geräte berücksichtigen die einschlä- gigen Normen und Vorschriften, die in der EG-Konformitätserklärung gelistet sind und erfüllen somit die gesetzlichen Anforderungen der EG-Richtlinien. Endress+Hauser bestätigt die Konformi- tät des Gerätes durch Anbringen des CE-Zeichens. Marke KALREZ®, VITON®, TEFLON®...
  • Seite 9: Montage

    • Um eine optimale Ablesbarkeit der Vor-Ort-Anzeige zu garantieren, können Sie das Gehäuse bis zu 380° drehen. Siehe auch  ä 19, "Gehäuse drehen". • Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser eine Montagehalterung an. Siehe auch  ä 16, "Wand- und Rohrmontage (optional)".
  • Seite 10 Montage Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 3.3.1 Einbauhinweise für Geräte ohne Druckmittler – PMP71, PMC71 Hinweis! • Falls ein aufgeheizter Cerabar S durch einen Reinigungsprozess (z. B. kaltes Wasser) abgekühlt wird, entsteht ein kurzzeitiges Vakuum, wodurch Feuchtigkeit über den Druckausgleich (1) in den Sensor gelangen kann.
  • Seite 11 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage Cerabar S mit Absperrarmatur oberhalb des Entnahmestutzens montieren, damit eventuelles Kon- densat in den Prozess ablaufen kann. Druckmessung in Dämpfen ➀ ➃ ➁ ➁ ➂ ➀ P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-002 Abb. 6: Messanordnung Druckmessung in Dämpfen...
  • Seite 12 Montage Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Druckmessung in Flüssigkeiten ➀ ➁ P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-003 Abb. 7: Messanordnung Druckmessung in Flüssigkeiten Cerabar S Absperrarmatur Cerabar S mit Absperrarmatur unterhalb oder auf gleicher Höhe des Entnahmestutzens montieren. Füllstandmessung P01-PMP75xxx-11-xx-xx-xx-000 Abb. 8: Messanordnung Füllstand...
  • Seite 13 • Isolieren bei tieferer oder höherer Umgebungtemperatur als der Referenztemperatur. • Mit einem Biegeradius  100 mm (3,94 in). Vakuumanwendung Bei Anwendungen unter Vakuum empfiehlt Endress+Hauser, den Drucktransmitter unterhalb des Druckmittlers zu montieren. Hierdurch wird eine Vakuumbelastung der Druckmittler bedingt durch die Vorlage des Füllöls in den Kapillaren vermieden.
  • Seite 14 Montage Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage mit Temperaturentkoppler max. mm (in) 115 (4.53) P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-005 Endress+Hauser empfiehlt den Einsatz von Temperaturentkopplern bei andauernden extremen Messstofftemperaturen, die zum Überschreiten der maximal zulässigen Elektroniktemperatur von +85 °C (+185 °F) führen.
  • Seite 15 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage Isoliermaterial P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-010 Abb. 12: Maximale Einislolierhöhe, hier dargestellt an einem PMC71 mit Flansch PMC71 PMP75 )  70 °C (158 °F) 70 °C (158 °F) Umgebungstemperatur (T 150 °C (302 °F) ...
  • Seite 16 Montage Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 3.3.5 Wand- und Rohrmontage (optional) Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser eine Montagehalterung an. mm (in) P01-xMx5xxxx-06-xx-xx-xx-001 Beachten Sie bei der Montage folgendes: • Geräte mit Kapillarleitungen: Kapillaren mit einem Biegeradius von 100 mm (3,94 in) montie- ren.
  • Seite 17 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage 3.3.6 Variante "Separatgehäuse" zusammenbauen und montieren r ³ 120 (4.72) mm (in) P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-011 Abb. 13: Variante "Separatgehäuse" Bei der Variante "Separatgehäuse" wird der Sensor mit Prozessanschluss und Kabel montiert ausgeliefert. Kabel mit Buchse...
  • Seite 18 Schweißempfehlung Für die Variante "U1 Vorbereitet für Druckmittleranbau" im Merkmal 70 "Prozessanschluss, Mate- rial" im Bestellcode bis einschließlich 40 bar (600 psi)-Sensoren empfiehlt Endress+Hauser die Druckmittler wie folgt anzuschweißen: Die Gesamtschweißtiefe der Kehlnaht beträgt 1 mm (0,04 in) bei dem Außendurchmesser 16 mm (0,63 in). Geschweißt wird nach dem WIG-Verfah- ren.
  • Seite 19: Einbaukontrolle

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage 3.3.8 Gehäuse drehen Das Gehäuse ist durch Lösen des Gewindestiftes bis zu 380° drehbar. max. 380° P01-PMx7xxxx-17-xx-xx-xx-000 Abb. 15: Gehäuse ausrichten – T14 Gehäuse: Gewindestift mit einem 2 mm (0,08 in)-Innensechskant-Schlüssel lösen Hygienisches T17-Gehäuse: Gewindestift mit einem 3 mm (0,12 in)-Innensechskant-Schlüssel lösen.
  • Seite 20: Verdrahtung

    Verdrahtung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Verdrahtung Gerät anschließen Warnung! Bei Betriebsspannung > 35 VDC: Berührungsgefährliche Spannung an den Anschlussklemmen. Gefahr durch Stromschlag! In nasser Umgebung Deckel nicht unter Spannung öffnen. Warnung! Einschränkung der elektrischen Sicherheit durch falschen Anschluss! •...
  • Seite 21: Anschluss Messeinheit

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Verdrahtung 4.1.1 Geräte mit M12-Stecker PIN-Belegung beim Stecker M12 Bedeutung Signal + – nicht belegt Signal – Erde A0011175 4.1.2 Geräte mit 7/8"-Stecker PIN-Belegung beim Stecker 7/8" Bedeutung Signal – Signal +...
  • Seite 22: Überspannungsschutz (Optional)

    Verdrahtung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 4.2.2 Stromaufnahme Bis HW-Version 1.10: 11 mA ±1 mA, Einschaltstrom entspricht der IEC 61158-2, Clause 21. Ab HW-Version 02.00: 13 mA ±1 mA, Einschaltstrom entspricht der IEC 61158-2, Clause 21. Ab Hardware Version 1.10 finden Sie eine Kennzeichnung im Gerät auf dem Elektronikeinsatz.
  • Seite 23: Bedienung

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung Bedienung Das Merkmal 20 "Ausgang; Bedienung" im Bestellcode gibt Ihnen die Information, welche Bedien- möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Variante im Bestellcode Bedienung PROFIBUS PA; außenliegend und LCD Über Vor-Ort-Anzeige und 1 Taste außen am Gerät PROFIBUS PA;...
  • Seite 24 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Die folgende Tabelle stellt die möglichen Symbole der Vor-Ort-Anzeige dar. Es können vier Symbole gleichzeitig auftreten. Symbol Bedeutung Alarm-Symbol – Symbol blinkt: Warnung, Gerät misst weiter. – Symbol leuchtet permanent: Fehler, Gerät misst nicht weiter.
  • Seite 25: Bedienelemente

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung Bedienelemente 5.2.1 Lage der Bedienelemente Die Bedientaste befindet sich beim Aluminium- und Edelstahlgehäuse (T14) entweder außen am Gerät unterhalb der Schutzkappe oder innen auf dem Elektronikeinsatz. Beim hygienischen Edel- stahlgehäuse (T17) ist die Bedientaste immer innen auf dem Elektronikeinsatz. Zusätzlich befinden sich drei Bedientasten auf der optionalen Vor-Ort-Anzeige.
  • Seite 26 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 5.2.2 Funktion der Bedienelemente Bedienelemente Bedeutung – Lageabgleich (Nullpunkt-Korrektur): Taste mindestens 3 Sekunden drücken. Die LED auf dem Elektronikeinsatz leuchtet kurz auf, wenn der anliegende Druck für den Lage- abgleich übernommen wurde.
  • Seite 27 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.2.3 Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen Taste(n) Bedeutung – Navigation in der Auswahlliste nach oben – Editieren der Zahlenwerte oder Zeichen innerhalb einer Funktion – Navigation in der Auswahlliste nach unten –...
  • Seite 28: Kommunikationprotokoll Profibus Pa

    Normen IEC 61158, IEC 61784, EN 50170/DIN 19245 und EN 50020 (FISCO-Modell). 5.3.2 Geräteanzahl • Die Endress+Hauser Cerabar S-Geräte erfüllen die Anforderungen nach dem FISCO-Modell. • Aufgrund der niedrigen Stromaufnahme von können an einem Bussegment bei Installation nach FISCO Bis HW-Version 1.10:...
  • Seite 29 Bedienung Für die Konfiguration stehen dem Benutzer spezielle, von unterschiedlichen Herstellern angebo- tene, Konfigurations- und Bedienprogramme zur Verfügung wie z.B. das Endress+Hauser Bedien- programm FieldCare (siehe  ä 51, "Endress+Hauser Bedienprogramm"). Mit diesem Bedienpro- gramm können Sie die PROFIBUS PA und die gerätespezifischen Parameter konfigurieren. Über die vordefinierten Funktionsblöcke ist ein einheitlicher Zugriff auf alle Netzwerk- und Gerätedaten...
  • Seite 30 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Tabelle der Identifikationsnummern: Wert für "IDENT- Identifikations- Auswahltext Status Diagnose NUMM. AUSW." nummer 0x9700 0x9700 Status Classic / Neue Diagnosemeldungen (Profilspezifisch 3.x) Status Condensed 0x1501 0x1501 Status Classic Alte Diagnosemeldungen (Alte Identifikations-...
  • Seite 31 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.3.5 Geräte-Identification und -Adressierung Beachten Sie folgende Punkte: • Jedem PROFIBUS PA-Gerät muss eine Adresse zugewiesen werden. Nur bei korrekt eingestellter Adresse wird das Messgerät vom Leitsystem/Master erkannt. • In jedem PROFIBUS PA-Netz darf jede Adresse nur einmal vergeben werden.
  • Seite 32 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Neue Adresse über FieldCare einstellen. DIP-Schalter 8 (SW/HW) steht auf "On" (SW): Über das Menü "Gerätebedienung"  "Verbindungsaufbau wählen. Fenster "Verbindungsas- sistent" wird angezeigt. Das Gerät meldet sich mit seiner aktuellen Adresse. Werkeinstellung: 126 Um dem Gerät eine neue Adresse zuweisen zu können, muss das Gerät vom Bus getrennt wer-...
  • Seite 33 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.3.6 Systemintegration Geräte-Stamm-Daten (GSD)-Dateien Nach der Inbetriebnahme über den Klasse 2 Master (FieldCare) ist das Gerät für die Systemintegra- tion vorbereitet. Um die Feldgeräte in das Bussystem einzubinden, benötigt das PROFIBUS PA-Sys- tem eine Beschreibung des Gerätes wie Geräteidentifikation, ID-Nummer, unterstützte Kommuni-...
  • Seite 34 • Internet PNO: http://www.profibus.com (Products – Profile GSD Library) Verzeichnisstruktur der GSD-Dateien von Endress+Hauser Für die Endress+Hauser Feldgeräte mit PROFIBUS PA-Schnittstelle sind alle zur Projektierung not- wendigen Daten in einer gepackten Datei enthalten. Nach dem Entpacken erzeugt diese Datei fol- gende Struktur: Cerabar_S/PA/Profile3/Revision1.0/...
  • Seite 35 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.3.7 Zyklischer Datenaustausch Blockmodell Cerabar S Messgröße Sensor Anzeige Physical Block Signalauswertung mit Skalierung Gerätespezifische Eigenschaften wie z.B. Softwareversion WÄHLE ANZ. WERT PA Eingangswert Main Process Hauptmesswert (PV) Value Analog Input Block...
  • Seite 36 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Parameterbeschreibung Parametername Beschreibung OUT VALUE Dieser Parameter zeigt den digitalen Ausgangswert des Analog Input Blocks an. Menüpfad FielCare: PROFILE ANSICHT ANALOG INPUT BLOCK AI PARAMETER Menüpfad Vor-Ort-Anzeige: GRUPPENAUSWAHL BEDIENMENÜ TRANSMITTERINFO PA PARAMETER PA EINGANGSWERT Dieser Wert wird von der SPS an den Cerabar S übertragen.
  • Seite 37 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung Module für das zyklische Datendiagramm Für das zyklische Datendiagramm stellt der Cerabar S folgende Module zur Verfügung: • Main Process Value Abhängig von der gewählten Betriebsart wird hierüber ein Druck-, Füllstandwert übertragen.
  • Seite 38 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Statuscodes Der Cerabar S unterstützt die Funktionalität "Condensed Status" wie in der PNO-Spezifikation defi- niert. Doch aus Gründen der Kompatibilität mit älteren Geräten der S-Klasse und aufgrund der pro- filspezifischen Identifikationsnummer ("0x9700"), wird auch der Status "Classic" unterstützt.
  • Seite 39 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung Condensed Status: Hauptgrund für die Implementierung des Status mode "Condensed" im Profibus PA Profil 3.02 ist, die Diagnoseereignisse durch die Nutzung im PCS/DCS und in der Betriebsstation klarer zu gestal- ten.
  • Seite 40 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 5.3.8 Azyklischer Datenaustausch Der azyklische Datenaustausch wird verwendet • Um Inbetriebnahme- oder Wartungsparameter zu übertragen • Um Messgrößen anzuzeigen, die nicht im zyklischen Datendiagramm enthalten sind. Mit Hilfe des azyklischen Datenaustausches können Geräteparameter verändert werden, auch wäh- rend sich das Gerät im zyklischen Datenaustausch einer SPS befindet.
  • Seite 41 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.3.9 Slot/Index Tabellen Die Geräteparameter sind in den folgenden Tabellen aufgeführt. Auf die Parameter können Sie über die Slot- und Index-Nummer zugreifen. Die einzelnen Blöcke beinhalten jeweils Standardparame- ter, Blockparameter und herstellerspezifsche Parameter.
  • Seite 42 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Physical Block Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write Physical Block Standard Parameter BLOCK OBJECT Record DS-32 STATISCHE REV.-NR. Simple Unsigned16 Simple Visible String STRATEGIE...
  • Seite 43 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write TEMP ELEKTRONIK Simple Float Tmin ELEKTRONIK Simple Float Tmax ELEKTRONIK Simple Float ZÄHL. EL. T>Tmax Simple Unsigned16 MAX EL. TEMP...
  • Seite 44 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Transducer Block Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write Transducer Block Standard Parameter BLOCK OBJECT Record DS-32 STATISCHE REV.-NR. Simple Unsigned16 Simple Visible String STRATEGIE...
  • Seite 45 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write ZÄHLER T<Tmin Simple Unsigned16 TENDENZ MESSWERT Simple Unsigned8 SUMMENZÄHLER 1 Simple Visible String SUMMENZ. 1 ÜBERL. Simple Visible String SUMMENZÄHLER 2...
  • Seite 46 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write PROZENT EINHEIT Simple Unsigned16 X-WERT: Simple Float Y-WERT: Simple Float EINH. MASSEFLUSS Simple Unsigned16 SIM. DURCHFL.WERT Simple Float STD.
  • Seite 47 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.3.10 Datenformat Bei PROFIBUS PA erfolgt die zyklische Übertragung der Analogwerte zur SPS in 5 Byte langen Datenblöcken. Der Messwert wird in den ersten 4 Bytes in Form von Fließkommazahlen nach IEEE-Standard dargestellt.
  • Seite 48: Vor-Ort-Bedienung - Vor-Ort-Anzeige Angeschlossen

    Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Vor-Ort-Bedienung – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen Wenn die Vor-Ort-Anzeige angeschlossen ist, dienen die drei Bedientasten zum Navigieren durch das Bedienmenü, siehe  ä 27, "Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlos- sen". 5.4.1 Menüaufbau Das Menü...
  • Seite 49 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung 5.4.2 Option wählen Beispiel: Menüsprache "English" wählen. Vor-Ort-Anzeige Bedienung Als Menüsprache wurde "Deutsch" gewählt. Die aktive Wahl ist durch einen ✓vor dem Menütext gekennzeichnet. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-017 Mit "+" oder "–" die Menüsprache "English" wählen.
  • Seite 50 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 5.4.4 Wert editieren Beispiel: Funktion WERT DÄMPFUNG von 2.0 s auf 30.0 s einstellen. Siehe auch  ä 27, "Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen". Vor-Ort-Anzeige Bedienung Die Vor-Ort-Anzeige zeigt den zu ändernden Parameter an.
  • Seite 51: Endress+Hauser Bedienprogramm

    Endress+Hauser Bedienprogramm Das Bedienprogramm FieldCare ist ein auf der FDT-Technologie basierendes Anlagen-Asset- Management Tool von Endress+Hauser. Über FieldCare können Sie alle Endress+Hauser-Geräte sowie Fremdgeräte, welche den FDT-Standard unterstützen, parametrieren. Hard- und Softwarean- forderungen finden Sie im Internet: www.de.endress.com  Suche: FieldCare  FieldCare ...
  • Seite 52 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 5.6.1 Konfigurationsdaten kopieren ➁ ➀ Zero Display Sensor S D A 0 1 2 3 4 5 6 7 8 Address HW-Version: SW-Version: P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-110 ® Elektronikeinsatz mit optionalem HistoROM /M-DAT Speichermodul ®...
  • Seite 53 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung ® Konfigurationsdaten von einem HistoROM /M-DAT in ein Gerät kopieren: Hinweis! Die Bedienung muss entriegelt sein. Gerät von der Versorgungsspannung trennen. ® ® HistoROM /M-DAT auf den Elektronikeinsatz stecken. In dem HistoROM /M-DAT sind Konfigurationsdaten von einem anderen Gerät gespeichert.
  • Seite 54: Bedienung Verriegeln/Entriegeln

    Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Bedienung verriegeln/entriegeln Nach Eingabe aller Parameter können Sie Ihre Eingaben vor ungewolltem und unbefugtem Zugriff schützen. Sie haben folgende Möglichkeiten die Bedienung zu verriegeln/entriegeln: • Über DIP-Schalter auf dem Elektronikeinsatz, Vor-Ort am Gerät.
  • Seite 55: Werkeinstellung (Reset)

    Wenn Sie möchten, dass nach einem Reset die Parameter auf Werkswerte zurückge- setzt werden, setzen Sie sich bitte mit Endress+Hauser Service in Verbindung. • Nach einem Reset mit Code 1, 40864 oder 33333 ist der OUT Value ggf. neu zu skalieren.
  • Seite 56 Bedienung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Resetcode Beschreibung und Auswirkung 33333 Anwender-Reset – Dieser Reset setzt folgende Parameter zurück: – Funktionsgruppe LAGEABGLEICH – Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH, außer die kundenspezifischen Einheiten – Funktionsgruppe ERWEIT. ABGLEICH – Funktionsgruppe: SUMMENZ. ABGLEICH –...
  • Seite 57: Inbetriebnahme

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Inbetriebnahme Warnung! • Liegt am Gerät ein Druck kleiner als der zugelassene minimale Druck an, werden nacheinander die Meldungen und "E120 Sensor Unterdruck" und "E727 Druckmessumformer übersteuert" ausgegeben. • Liegt am Gerät ein Druck größer als der zugelassene maximale Druck an, werden nacheinander die Meldungen "E115 Sensor Überdruck"...
  • Seite 58: Inbetriebnahme Über Klasse 2 Master (Fieldcare)

    Inbetriebnahme Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme über Klasse 2 Master (FieldCare) Inbetriebnahme und Bedienung des FieldCare sind in der integrierten FieldCare-Online-Hilfe beschrieben. Gehen Sie bei der Inbetriebnahme des Gerätes wie folgt vor: Hardware-Schreibschutz auf dem Elektronikeinsatz überprüfen (siehe  ä 54, "Bedienung verriegeln/entriegeln").
  • Seite 59 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme 6.3.2 FieldCare Der Parameter BETRIEBSART wird im FieldCare in den QUICK SETUP-Menüs und in der Funk- tionsgruppe GRUNDABGLEICH angezeigt. Es stehen folgende Betriebsarten zur Verfügung: • Druck • Füllstand Der Parameter SPRACHE ist in der Gruppe ANZEIGE angeordnet.
  • Seite 60: Lageabgleich

    Inbetriebnahme Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Lageabgleich Bedingt durch die Einbaulage des Gerätes kann es zu einer Verschiebung des Messwertes kommen, d.h. bei leerem oder teilbefülltem Behälter zeigt der Messwert nicht Null an. Es werden drei ver- schiedene Möglichkeiten für einen Lageabgleich angeboten.
  • Seite 61: Druckmessung

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Druckmessung 6.5.1 Informationen zur Druckmessung Hinweis! • Für die Betriebsarten Druck und Füllstand gibt es je ein Quick Setup-Menü, dass Sie durch die wichtigsten Grundfunktionen führt. Mit der Einstellung im Parameter BETRIEBSART legen Sie fest, welches Quick Setup-Menü...
  • Seite 62 Inbetriebnahme Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Vor-Ort-Bedienung FieldCare LAGESOLLWERT LAGESOLLWERT Bedingt durch die Einbaulage des Gerätes kann es zu Bedingt durch die Einbaulage des Gerätes kann es zu einer Verschiebung des Messwertes kommen. Über den einer Verschiebung des Messwertes kommen. Über den Parameter LAGESOLLWERT geben Sie den gewünsch-...
  • Seite 63: Füllstandmessung

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Füllstandmessung 6.6.1 Informationen zur Füllstandmessung Hinweis! • Für die Betriebsarten Füllstand und Druck gibt es je ein Quick Setup-Menü, dass Sie durch die wichtigsten Grundfunktionen führt. Für das Quick Setup-Menü "Füllstand" siehe  ä 65.
  • Seite 64 Inbetriebnahme Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA 6.6.2 Übersicht Füllstandmessung Messaufgabe FÜLLSTANDS- Auswahl Beschreibung Anmerkung Anzeige der Messwerte WAHL/ Messgröße FÜLLSTANDSTYP Die Messgröße ist direkt FÜLLSTANDSWAHL: Über den Parameter – Abgleich mit Referenz- – Fehleingaben sind Die Messwertanzeige sowie proportional zum Füllstd.
  • Seite 65 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme 6.6.3 Quick Setup-Menü für die Betriebsart Füllstand Hinweis! • Einige Parameter werden nur angezeigt, wenn andere Parameter entsprechend eingestellt wur- den. Zum Beispiel wird der Parameter ABGLEICH LEER nur in folgenden Fällen angezeigt: –...
  • Seite 66 Inbetriebnahme Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Vor-Ort-Bedienung FieldCare LAGEKORREKTUR LAGEKORREKTUR Bedingt durch die Einbaulage des Gerätes kann es zu Bedingt durch die Einbaulage des Gerätes kann es zu einer Verschiebung des Messwertes kommen. Über den einer Verschiebung des Messwertes kommen. Über den Parameter LAGEKORREKTUR mit der Option "überneh-...
  • Seite 67: Out Value Skalieren

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme OUT Value skalieren Im Analog Input Block kann der Eingangswert bzw. der Eingangsbereich gemäß den Automatisie- rungsanforderungen skaliert werden. Beispiel: Der Messbereich von 0...500 mbar (0...7,5 psi) soll auf 0...10000 skaliert werden.
  • Seite 68: Systemeinheiten (Set Unit To Bus)

    Inbetriebnahme Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Systemeinheiten (SET UNIT TO BUS) Die Cerabar S Vor-Ort-Anzeige und der MESSWERT (FieldCare) zeigen standardmäßig den glei- chen Wert an. Der Bargraph auf der Vor-Ort-Anzeige entspricht dem normierten Wert des Analog Input Blocks.
  • Seite 69: Wartung

    Reinigungshinweise Um die Prozessmembrane reinigen zu können, ohne den Messumformer aus dem Prozess zu neh- men, bietet Endress+Hauser als Zubehör Spülringe an. Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr nächstes Endress+Hauser Vertriebsbüro zur Verfügung. 7.1.1 PMP75 Für Rohrdruckmittler empfehlen wir eine CIP Reinigung (clean in place (Heißwasser)) vor der SIP Reinigung (sterilization in place (Dampf)).
  • Seite 70: Störungsbehebung

    Fehlermeldungen generiert. Für die Fehlermeldungen siehe Seite 77, Kapitel 8.1.1 "Fehler- meldungen Vor-Ort-Anzeige". • Für Unterstützung und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Endress+Hauser Service. • Siehe auch Kapitel 8.4, 8.5 und 8.6. • Der PROFIBUS Status wird entsprechend des Meldungstyps, oder entsprechend der Einstellung der flexiblen Alarme aktualisiert.
  • Seite 71 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Code Entspricht Meldungs- Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- NA 64 kategorie tät NE 107 110 (A110) Alarm Ausfall (F) F>Checksummenfehler im – Während eines Schreibvorganges – Versorgungsspannung wieder her- Konfigurations-EEPROM wird die Versorgungsspannung stellen.
  • Seite 72 Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- Code Entspricht Meldungs- tät NA 64 kategorie NE 107 604 (W604) Warnung Funktions- C>Linearisierung - zu Hinweis! kontrolle (C) wenig Punkte oder Punkte Ab Softwareversion "03.10.xx" gilt keine Min. Spanne für die Y-Punkte.
  • Seite 73 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Code Entspricht Meldungs- Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- NA 64 kategorie tät NE 107 706 (W706) Warnung Wartungsbe- M>Konfigurationen Histo- – Konfigurationen (Parametersätze) – Daten vom Gerät in das HistoROM darf (M) ROM und Gerät sind...
  • Seite 74 Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Code Entspricht Meldungs- Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- NA 64 kategorie tät NE 107 717 (E717) Error Außerhalb S>Elektronik Übertempe- – Die in der Elektronik gemessene – Umgebungstemperatur verringern. der Spezifi- ratur Temperatur ist größer als die...
  • Seite 75 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Code Entspricht Meldungs- Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- NA 64 kategorie tät NE 107 727 (E727) Error Außerhalb S>Druckmessumformung – Elektromagnetische Einwirkun- – Elektromagnetische Einwirkungen der Spezifi- übersteuert gen sind größer als Angaben in abblocken oder Störquelle beseiti-...
  • Seite 76 Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Code Entspricht Meldungs- Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- NA 64 kategorie tät NE 107 739 (A739) Alarm Ausfall (F) F>Messumformungsfehler – Störung auf der Hauptelektronik. – Gerät kurz von der Spannungsver- sorgung trennen.
  • Seite 77 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Code Entspricht Meldungs- Meldung/Beschreibung Ursache Maßnahme Priori- NA 64 kategorie tät NE 107 750 (A750) Warnung Funktions- C>Konfiguration nicht – Über Profile Bedienung wurden – Konfiguration überprüfen. kontrolle (C) erlaubt für die Konfiguration des Gerätes –...
  • Seite 78: Verhalten Der Ausgänge Bei Störung

    Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Verhalten der Ausgänge bei Störung Das Gerät unterscheidet zwischen den Meldungstypen: Alarm, Warnung und Fehler (Error).  Siehe folgende Tabelle und Seite 70, Kapitel 8.1 "Meldungen". Ausgang A (Alarm) W (Warnung)
  • Seite 79 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Störungsbehebung 8.2.1 Analog Input Block Erhält der Analog Input Block einen Eingangs- bzw. Simulationswert mit dem Status Schlecht, arbeitet der Analog Input Block mit dem über Parameter FSAFE_TYPE definierten Fehlerverhalten weiter. Folgende Optionen stehen über den Parameter FSAFE_TYPE zur Verfügung:...
  • Seite 80: Bestätigung Von Meldungen

    Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Navigieren Sie im FieldCare-Navigationsfenster zur Seite PROFILE ANSICHT PB Para- meter In der Werkeinstellung haben alle Bits den Status Select Events "Unsicher", außer 716. Wählen Sie für die Zeile "Status Select Event 115" die Auswahl "Schlecht" aus. Bestätigen Sie die Eingabe mit der Enter-Taste.
  • Seite 81: Reparatur

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Reparatur Das Endress+Hauser Reparaturkonzept sieht vor, dass die Messgeräte modular aufgebaut sind und Reparaturen auch durch den Kunden durchgeführt werden können ( ä 81, "Ersatzteile"). Hinweis! • Bitte beachten Sie für zertifizierte Geräte das Kapitel "Reparatur von Ex-zertifizierten Geräten".
  • Seite 82: Softwarehistorie

    Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Softwarehistorie Datum Softwareversion Änderungen Software Dokumentation Betriebsanleitung Beschreibung der Gerätefunktionen 12.2004 03.00.zz Original-Software. BA295P/00/DE/11.04 — 52025889 Bedienbar über: ® – Update ToF Tool – Field Tool , Package ab Version 2.03 BA295P/00/DE/11.05...
  • Seite 83: Technische Daten

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Technische Daten Technische Daten Für die technischen Daten sehen Sie bitte die Technische Information Cerabar S TI00383P. Endress+Hauser...
  • Seite 84: Index

    Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Index Index Messanordnung Füllstandmessung ....12 Abschirmung ........22 Alarmmeldungen .
  • Seite 85 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Index Endress+Hauser...
  • Seite 86 www.endress.com/worldwide BA00295P/00/DE/17.14 71270362 CCS/FM+SGML 9 71270362...

Diese Anleitung auch für:

Cerabar s pmp71Cerabar s pmp75