Endress+Hauser Cerabar S series Kurzanleitung

Prozessdruckmessung
Vorschau ausblenden

Werbung

KA01025P/00/DE/17.16
71335684
Products
Kurzanleitung
Cerabar S
PMC71, PMP71, PMP75
Prozessdruckmessung
Diese Anleitung ist eine Kurzanleitung, sie ersetzt nicht die
zugehörige Betriebsanleitung.
Ausführliche Informationen zu dem Gerät entnehmen Sie der
Betriebsanleitung und den weiteren Dokumentationen:
Für alle Geräteausführungen verfügbar über:
– Internet:
www.endress.com/deviceviewer
– Smartphone/Tablet: Endress+Hauser Operations App
Solutions
Services

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Cerabar S series

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Cerabar S series

  • Seite 1 PMC71, PMP71, PMP75 Prozessdruckmessung Diese Anleitung ist eine Kurzanleitung, sie ersetzt nicht die zugehörige Betriebsanleitung. Ausführliche Informationen zu dem Gerät entnehmen Sie der Betriebsanleitung und den weiteren Dokumentationen: Für alle Geräteausführungen verfügbar über: – Internet: www.endress.com/deviceviewer – Smartphone/Tablet: Endress+Hauser Operations App...
  • Seite 2 Cerabar S FOUNDATION Fieldbus Order code: XXXXX-XXXXXX Ser. no.: XXXXXXXXXXXX Ext. ord. cd.: XXX.XXXX.XX Serial number www.endress.com/deviceviewer Endress+Hauser Operations App A0023555 Endress+Hauser...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    7.8 Parameter OUT skalieren ................42 Endress+Hauser...
  • Seite 4: Hinweise Zum Dokument

    Eine Klemme, die geerdet werden muss, Ein Anschluss, der mit dem Erdungssystem der bevor andere Anschlüsse hergestellt wer- Anlage verbunden werden muss: Dies kann z.B. den dürfen. eine Potenzialausgleichsleitung oder ein stern- förmiges Erdungssystem sein, je nach nationa- ler bzw. Firmenpraxis. Endress+Hauser...
  • Seite 5 Verboten Kennzeichnet Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die verboten sind. A0011184 Tipp Kennzeichnet zusätzliche Informationen. A0011193 Verweis auf Dokumentation A0028658 Verweist auf Seite. A0028659 Verweis auf Abbildung A0028660 Handlungsschritte 1. 2. 3. … A0031595 Ergebnis einer Handlungssequenz A0018343 Sichtkontrolle A0028673 Endress+Hauser...
  • Seite 6: Eingetragene Marken

    Marke der Firma E.I. Du Pont de Nemours & Co., Wilmington, USA ® TRI-CLAMP Marke der Firma Ladish & Co., Inc., Kenosha, USA FOUNDATION Fieldbus Eingetragene Marke der FieldComm Group, Austin, USA ® GORE-TEX Marke der Firma W.L. Gore & Associates, Inc., USA Endress+Hauser...
  • Seite 7: Begriffe Und Abkürzungen

    Messzelle ist auch der Prozessanschluss zu beachten. Beachten Sie auch die Druck-Temperaturabhängigkeit. Für die entsprechenden Normen und weiteren Hinweise siehe technische Information. Der MWP darf unbegrenzt am Gerät anliegen. Maximaler Spanne zwischen LRL und URL Sensormessbereich Dieser Sensormessbereich entspricht der maximal kalibrierbaren/justierbaren Messspanne. Endress+Hauser...
  • Seite 8: Turn Down Berechnung

    • Messanfang (LRV): 0 bar • Messende (URV): 5 bar (75 psi) Turn down (TD): |URV - LRV| 10 bar (150 psi) |5 bar (75 psi) 0 bar (0 psi)| In diesem Beispiel ist der TD somit 2:1. Diese Messspanne ist Nullpunkt basierend. Endress+Hauser...
  • Seite 9: Grundlegende Sicherheitshinweise

    Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die aus unsachgemäßer oder nicht bestimmungsgemä- ßer Verwendung entstehen. Klärung bei Grenzfällen: Bei speziellen Messstoffen und Medien für die Reinigung: Endress+Hauser ist bei der Abklärung der Korrosionsbeständigkeit messstoffberührender Materialien behilflich, übernimmt aber keine Gewährleistung oder Haftung.
  • Seite 10: Zulassungsrelevanter Bereich

    Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Es erfüllt die allgemeinen Sicherheitsanforderungen und gesetzlichen Anforderungen. Zudem ist es konform zu den EG-Richtlinien, die in der gerätespezifischen EG-Konformitätserklärung aufgelistet sind. Mit der Anbringung des CE-Zeichens bestätigt Endress+Hauser diesen Sach- verhalt. Identifizierung Produktidentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Identifizierung des Messgeräts zur Verfügung:...
  • Seite 11: Gerätebezeichnung

    Lieferumfang Im Lieferumfang ist enthalten: • Drucktransmitter Cerabar S • Bei Geräten mit der Option "HistoROM/M-DAT": CD-ROM mit Endress+Hauser Bedienprogramm • Optionales Zubehör Mitgelieferte Dokumentation: • Die Betriebsanleitungen BA00302P und BA00303P stehen über das Internet zur Verfügung. Siehe: www.de.endress.com Download.
  • Seite 12: Ce-Zeichen, Konformitätserklärung

    Die Geräte sind nach dem Stand der Technik betriebssicher gebaut und geprüft und haben das Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Die Geräte berücksichtigen die einschlägigen Normen und Vorschriften, die in der EG-Konformitätserklärung gelistet sind und erfüllen somit die gesetzlichen Anforderungen der EG-Richtlinien. Endress+Hauser bestätigt die Konformität des Gerätes durch Anbringen des CE-Zeichens. Montage Warenannahme, Lagerung 4.1.1 Warenannahme...
  • Seite 13: Einbaubedingungen

    Sie entweder über die "Zero"-Taste auf dem Elektronikeinsatz oder außen am Gerät oder über die Vor-Ort-Anzeige korrigieren.  ä 24, Kap. 6.2.1 "Lage der Bedienelemente",  ä 25, Kap. 6.2.2 "Funktion der Bedienelemente - Vor-Ort-Anzeige nicht angeschlossen" und  ä 33, Kap. 7.5 "Lageabgleich". Endress+Hauser...
  • Seite 14 • Um eine optimale Ablesbarkeit der Vor-Ort-Anzeige zu garantieren, können Sie das Gehäuse bis zu 380° drehen.  ä 18, Kap. 4.4.8 "Gehäuse drehen". • Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser eine Montagehalterung an.  ä 17, Kap. 4.4.5 "Wand- und Rohrmontage (optional)".
  • Seite 15 Füllstandmessung • Cerabar S immer unterhalb des tiefsten Messpunktes installieren. • Das Gerät nicht im Füllstrom oder an einer Stelle im Tank montieren, auf die Druckimpulse eines Rührwerkes treffen können. • Das Gerät nicht im Ansaugbereich einer Pumpe montieren. Endress+Hauser...
  • Seite 16 Nähe von Heiz- oder Kühlleitungen montieren ‣ isolieren bei tieferer oder höherer Umgebungtemperatur als der Referenztemperatur ‣ mit einem Biegeradius  100 mm (3,94 in) montieren ‣ nicht als Tragehilfe für die Druckmittler verwenden! Vakuumanwendung Siehe Betriebsanleitung. Montage mit Temperaturentkoppler Siehe Betriebsanleitung. Endress+Hauser...
  • Seite 17 A0017743 Abb. 2: Prozessmembrane Dichtung 4.4.4 Wärmedämmung – PMC71 Hochtemperaturausführung und PMP75 Siehe Betriebsanleitung. 4.4.5 Wand- und Rohrmontage (optional) Siehe Betriebsanleitung. 4.4.6 Variante "Separatgehäuse" zusammenbauen und montieren Siehe Betriebsanleitung. 4.4.7 PMP71, Variante vorbereitet für Druckmittleranbau – Schweißempfehlung Siehe Betriebsanleitung. Endress+Hauser...
  • Seite 18 ‣ Achten Sie beim Schließen der Gehäusedeckel darauf, dass die Gewinde der Deckel und Gehäuse frei von Verschmutzungen wie z.B. Sand sind. Sollte beim Schließen der Deckel ein Widerstand auftreten, dann sind die Gewinde erneut auf Verschmutzungen zu überprüfen. Endress+Hauser...
  • Seite 19: Einbaukontrolle

    Sie das Gerät anschließen. • Beim Einsatz des Messgerätes im explosionsgefährdeten Bereich sind zusätzlich die entspre- chenden nationalen Normen und Regeln sowie die Sicherheitshinweise oder Installation bzw. Control Drawings einzuhalten. • Geräte mit integriertem Überspannungsschutz müssen geerdet werden. Endress+Hauser...
  • Seite 20 Abb. 4: Elektrischer Anschluss FOUNDATION Fieldbus   ä Beachten Sie auch Kap. 5.2.1 "Versorgungsspannung", Gehäuse Interne Erdungsklemme Externe Erdungsklemme Versorgungsspannung, für Variante im Ex-freien Bereich = 9...32 V DC Geräte mit integriertem Überspannungsschutz sind an dieser Stelle mit OVP (Overvoltage protection) gekennzeichnet. Endress+Hauser...
  • Seite 21: Anschluss Messeinheit

    15,5 mA ±1 mA, Einschaltstrom entspricht der IEC 61158-2, Clause 21. 5.2.3 Klemmen • Versorgungsspannung und interne Erdungsklemme: 0,5…2,5 mm (20…14 AWG) • Externe Erdungsklemme: 0,5…4 mm (20…12 AWG) 5.2.4 Kabelspezifikation • Verwenden Sie verdrilltes, abgeschirmtes Zweiaderkabel, vorzugsweise Kabeltyp A. • Kabelaußendurchmesser: 5...9 mm (0,2...0,35 in) Endress+Hauser...
  • Seite 22: Überspannungsschutz (Optional)

    über Vor-Ort-Anzeige oder 1 Taste innen im Gerät FOUNDATION Fieldbus; Bedienung innenliegend ohne Vor-Ort-Anzeige, 1 Taste innen im Gerät Vor-Ort-Anzeige (optional) Als Anzeige und Bedienung dient eine 4-zeilige Flüssigkristall-Anzeige (LCD). Die Vor-Ort-Anzeige zeigt Messwerte sowie Stör- und Hinweismeldungen an. Endress+Hauser...
  • Seite 23 Sensortemperatur • umfangreiche Diagnosefunktionen (Stör- und Warnmeldung, Schleppzeiger usw.) • schnelle und sichere Inbetriebnahme mittels Quick-Setup-Menü. Parameter- Messwert-Anzeige Identifikations- Funktionsname Wert nummer Kopfzeile Hauptzeile Einheit Infozeile Symbol – Bargraph Editier modi Bedientasten Auswahl- möglichkeiten editierbarer Wert aktueller Messwert P01-xxxxxxxx-07-xx-xx-de-011 Endress+Hauser...
  • Seite 24: Bedienelemente

    Die Bedientaste befindet sich beim Gehäuse T14 in Aluminium oder Edelstahl wahlweise ent- weder außen am Gerät unterhalb der Schutzkappe oder innen auf dem Elektronikeinsatz. Beim hygienischen Edelstahlgehäuse (T17) sind die Bedientasten immer innen auf dem Elektronik- einsatz angeordnet. Zusätzlich befinden sich drei Bedientasten auf der optionalen Vor-Ort-Anzeige. Endress+Hauser...
  • Seite 25 P02-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-107 – DIP-Schalter 1: Um messwert-relevante Parameter zu verriegeln/entriegeln. Werkeinstellung: off (entriegelt) Siehe auch  ä 31, Kap. 6.7 "Bedienung verriegeln/entriegeln". – DIP-Schalter 2: für Simulationsmodus Werkeinstellung: off (Simulationsmodus aus) Siehe auch  ä 31, Kap. 6.8 "Simulation". P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-134 Endress+Hauser...
  • Seite 26 Ebene im Menü nach oben. – Sie befinden sich im Menü auf einer Auswahlebene: Mit jedem gleichzeitigen Drü- cken der Tasten springen Sie eine Ebene im Menü nach oben. Hinweis: Für die Begriffe Funktionsgruppe, Ebene, Auswahlebene siehe  ä 27, Kap. 6.4.1 Endress+Hauser...
  • Seite 27: Foundation Fieldbus Schnittstelle

    Das Menü ist in vier Ebenen unterteilt. Die drei obersten Ebenen dienen zur Navigation, wäh- rend Sie auf der untersten Ebene Zahlenwerte eingeben, Optionen auswählen und abspeichern. Entsprechend der gewählten Betriebsart setzt sich das BEDIENMENÜ zusammen, z.B. bei der Wahl der Betriebsart "Druck" werden nur die für diese Betriebsart notwendigen Funktionen angezeigt. Endress+Hauser...
  • Seite 28 1. Auswahlebene 2. Auswahlebene Funktionsgruppen Parameter Der Parameter BETRIEBSART wird nur über Vor-Ort-Anzeige auf der 1. Auswahlebene ange- zeigt. Im FieldCare wird der Parameter SPRACHE in der Gruppe ANZEIGE und die Parameter für die Betriebsarteinstellung im Measuring Mode Menü angezeigt. Endress+Hauser...
  • Seite 29 Beispiel: Funktion WERT DÄMPFUNG von 2.0 s auf 30.0 s einstellen. Siehe auch  ä 26, Kap. 6.2.3 "Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen". Vor-Ort-Anzeige Bedienung Die Vor-Ort-Anzeige zeigt den zu ändernden Parame- ter an. Der schwarz unterlegte Wert kann geändert werden. Die Einheit "s" ist festgelegt und kann nicht geändert werden. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-de-023 Endress+Hauser...
  • Seite 30 Der neue Wert für die Dämpfung beträgt 30.0 s. – Mit "E" gelangen Sie zum nächsten Parameter. – Mit "+" oder "–" gelangen Sie wieder zurück in den Editiermodus. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-de-032 6.4.4 Am Gerät anliegenden Druck als Wert übernehmen Beispiel: Lageabgleich durchführen. Endress+Hauser...
  • Seite 31: Fieldcare

    KORREKTUR zuweisen. Das Gerät bestätigt den Abgleich und springt wieder zum Parameter zurück, hier LAGEKORREKTUR (siehe nächste Abbildung). P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-de-037 Mit "E" zum nächsten Parameter wechseln. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-de-160 FieldCare Siehe Betriebsanleitung. ® HistoROM /M-DAT (optional) Siehe Betriebsanleitung. Bedienung verriegeln/entriegeln Siehe Betriebsanleitung. Simulation Siehe Betriebsanleitung. Endress+Hauser...
  • Seite 32: Werkeinstellung (Reset)

    – Es ist ein Lageabgleich durchzuführen, der eine große Messabweichung infolge der Einbau- lage des Gerätes korrigieren muss (z.B. Geräte mit Druckmittler). Installations- und Funktionskontrolle Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, die Einbau- und Anschlusskontrolle gemäß Checkliste durchführen. • Checkliste "Einbaukontrolle" siehe Kap. 4.5 • Checkliste "Anschlusskontrolle" siehe Kap. 5.4 Endress+Hauser...
  • Seite 33: Inbetriebnahme Über Ein Ff-Konfigurationsprogramm

    – Über den Parameter LAGEKORREKTUR mit der Option "übernehmen" korrigieren Sie den MESSWERT. D.h. Sie weisen dem anliegenden Druck den Wert 0.0 zu. – MESSWERT (nach Lagekorrektur) = 0.0 mbar Der Parameter LAGEOFFSET zeigt die resultierende Druckdifferenz (Offset), um die der MESSWERT korrigiert wurde an. Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 34: Druckmessung

    Wechsel der Betriebsart wirkt sich auf die Spanne (URV) aus! Dieser Umstand kann einen Produktüberlauf zur Folge haben. ‣ Wird die Betriebsart gewechselt, muss die Einstellung der Spanne (URV) im Bedienmenü "ABGLEICH GRUNDABGLEICH" überprüft und ggf. neu eingestellt werden! Endress+Hauser...
  • Seite 35 Bedingt durch die Einbaulage des Gerätes kann es zu einer Verschiebung des Messwertes kommen. Über einer Verschiebung des Messwertes kommen. Über den den Parameter LAGESOLLWERT geben Sie den Parameter LAGESOLLWERT geben Sie den gewünschten gewünschten Sollwert für den MESSWERT vor. Sollwert für den MESSWERT vor. Endress+Hauser...
  • Seite 36: Füllstandmessung

    Wechsel der Betriebsart wirkt sich auf die Spanne (URV) aus! Dieser Umstand kann einen Produktüberlauf zur Folge haben. ‣ Wird die Betriebsart gewechselt, muss die Einstellung der Spanne (URV) im Bedienmenü "ABGLEICH GRUNDABGLEICH" überprüft und ggf. neu eingestellt werden! Endress+Hauser...
  • Seite 37 Wechsel der Betriebsart wirkt sich auf die Spanne (URV) aus! Dieser Umstand kann einen Produktüberlauf zur Folge haben. ‣ Wird die Betriebsart gewechselt, muss die Einstellung der Spanne (URV) im Bedienmenü "ABGLEICH GRUNDABGLEICH" überprüft und ggf. neu eingestellt werden! Endress+Hauser...
  • Seite 38 Parameter LAGEKORREKTUR mit der Option "überneh- Parameter LAGEKORREKTUR mit der Option "überneh- men" korrigieren Sie den MESSWERT, d.h. Sie weisen men" korrigieren Sie den MESSWERT, d.h. Sie weisen dem anliegenden Druck den Wert 0.0 zu. dem anliegenden Druck den Wert 0.0 zu. Endress+Hauser...
  • Seite 39: Parameter Out Skalieren

    – FÜLLSTANDSWAHL "Füllstand Standard", FÜLLSTANDSTYP "Linear" und ABGLEICHMODUS "Nass" Für Vor-Ort-Bedienung siehe auch  ä 26, Kap. 6.2.3 "Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen" und  ä 27, Kap. 6.4 "Vor-Ort-Bedienung – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen". Parameter OUT skalieren Siehe Betriebsanleitung.. Endress+Hauser...
  • Seite 40 71335684 www.addresses.endress.com...