Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser Cerabar S series Betriebsanleitung

Prozessdruckmessung
Vorschau ausblenden

Werbung

BA00295P/00/DE/18.16
71335660
gültig ab Software-Version
04.01.zz
Products
Betriebsanleitung
Cerabar S PMC71, PMP71,
PMP75
Prozessdruckmessung
Solutions
Services

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Cerabar S series

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Cerabar S series

  • Seite 1 Products Solutions Services BA00295P/00/DE/18.16 71335660 gültig ab Software-Version 04.01.zz Betriebsanleitung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 Prozessdruckmessung...
  • Seite 2 Sicherheitshinweise" sowie alle anderen, arbeitsspezifischen Sicherheitshinweise im Doku- ment sorgfältig lesen. Der Hersteller behält sich vor, technische Daten ohne spezielle Ankündigung dem entwick- lungstechnischen Fortschritt anzupassen. Über die Aktualität und eventuelle Erweiterungen dieser Anleitung gibt Ihre Endress+Hauser Vertriebsstelle Auskunft. Endress+Hauser...
  • Seite 3 Vor-Ort-Anzeige angeschlossen ... . . 53 Endress+Hauser Bedienprogramm ... 56 HistoROM®/M-DAT (optional) ....56 Bedienung verriegeln/entriegeln .
  • Seite 4 Ein Anschluss, der mit dem Erdungssystem bevor andere Anschlüsse hergestellt wer- der Anlage verbunden werden muss: Dies den dürfen. kann z.B. eine Potenzialausgleichsleitung oder ein sternförmiges Erdungssystem sein, je nach nationaler bzw. Firmenpraxis. 1.2.3 Werkzeugsymbole Symbol Bedeutung Innensechskantschlüssel A0011221 Gabelschlüssel A0011222 Endress+Hauser...
  • Seite 5 Marke der Firma E.I. Du Pont de Nemours & Co., Wilmington, USA ® TRI-CLAMP Marke der Firma Ladish & Co., Inc., Kenosha, USA ® PROFIBUS PA Marke der PROFIBUS Nutzerorganisation e.V., Karlsruhe, D ® GORE-TEX Marke der Firma W.L. Gore & Associates, Inc., USA Endress+Hauser...
  • Seite 6 Andere kalibrierte Messspannen können kundenspezifisch bestellt werden. Druck Lower range limit = untere Messgrenze Upper range limit = obere Messgrenze Lower range value = Messanfang Upper range value = Messende TD (Turn down) Messbereichsspreizung Beispiel - siehe folgendes Kapitel. Endress+Hauser...
  • Seite 7 • Messende (URV): 5 bar (75 psi) Turn down (TD): TD = |URV - LRV| 10 bar (150 psi) TD = |5 bar (75 psi) 0 bar (0 psi)| In diesem Beispiel ist der TD somit 2:1. Diese Messspanne ist Nullpunkt basierend. Endress+Hauser...
  • Seite 8 Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die aus unsachgemäßer oder nicht bestimmungsge- mäßer Verwendung entstehen. Klärung bei Grenzfällen: Bei speziellen Messstoffen und Medien für die Reinigung: Endress+Hauser ist bei der Abklä- rung der Korrosionsbeständigkeit messstoffberührender Materialien behilflich, übernimmt aber keine Gewährleistung oder Haftung.
  • Seite 9 Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand ver- lassen. Es erfüllt die allgemeinen Sicherheitsanforderungen und gesetzlichen Anforderun- gen. Zudem ist es konform zu den EG-Richtlinien, die in der gerätespezifischen EG-Konfor- mitätserklärung aufgelistet sind. Mit der Anbringung des CE-Zeichens bestätigt Endress+Hauser diesen Sachverhalt. Endress+Hauser...
  • Seite 10 Gleichung gilt nicht für den PMP71 und PMP75 mit 40 bar (600 psi)- oder 100 bar (1500 psi)-Messzelle. Aluminium- und Edelstahlgehäuse (T14) Ser. no.: Order code: Ext. order code: A0016056 Abb. 2: Typenschild Gerätename Bestellnummer (reduziert zur Wiederbestellung) Erweiterte Bestellnummer (vollständig) Technische Daten Seriennummer (zur eindeutigen Identifikation) Herstelleradresse Endress+Hauser...
  • Seite 11 Ser. no.: A0021552 Abb. 5: Typenschild Gerätename Herstelleradresse Bestellnummer (reduziert zur Wiederbestellung) Erweiterte Bestellnummer (vollständig) Technische Daten Seriennummer (zur eindeutigen Identifikation) Zulassungsrelevante Angaben und Dokumentnummer der Sicherheitshinweise oder Zeichnungsnummer 3.2.2 Identifizierung des Sensortyps Siehe Parameter "Sensormesstyp" in Betriebsanleitung BA00296P. Endress+Hauser...
  • Seite 12 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Lieferumfang Im Lieferumfang ist enthalten: • Drucktransmitter Cerabar S • Für Geräte mit "HistoROM/M-DAT"-Option: CD-ROM mit Endress+Hauser Bedienprogramm • Optionales Zubehör Mitgelieferte Dokumentation: • Die Betriebsanleitungen BA00295P und BA00296P stehen über das Internet zur Verfü- gung.
  • Seite 13 Messgerät unter trockenen, sauberen Bedingungen lagern und vor Stößen schützen (EN 837-2). Lagerungstemperaturbereich: • –40 °C...+90 °C (–40 °F...+194 °F) • Vor-Ort-Anzeige: –40 °C...+85 °C (–40 °F...+185 °F) • Separatgehäuse: -40 °C...+60 °C (–40 °F...+140 °F) Einbaubedingungen 4.2.1 Einbaumaße Für Abmessungen sehen Sie Kapitel "Konstruktiver Aufbau" in TI00383P. Endress+Hauser...
  • Seite 14 • Um eine optimale Ablesbarkeit der Vor-Ort-Anzeige zu garantieren, können Sie das Gehäuse bis zu 380° drehen. Siehe auch  ä 24, "Gehäuse drehen". • Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser eine Montagehalterung Siehe auch  ä 21, "Wand- und Rohrmontage (optional)".
  • Seite 15 • Um die Anforderungen der ASME-BPE bezüglich Reinigbarkeit zu erfüllen (Part SD Clea- nability) ist das Gerät folgendermaßen einzubauen: Druckmessung in Gasen ➀ ➁ P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-001 Abb. 6: Messanordnung Druckmessung in Gasen Cerabar S Absperrarmatur Cerabar S mit Absperrarmatur oberhalb des Entnahmestutzens montieren, damit eventuel- les Kondensat in den Prozess ablaufen kann. Endress+Hauser...
  • Seite 16 Eine Montage oberhalb ist ebenfalls zulässig. Max. zulässige Umgebungstemperatur des Transmitters beachten! Druckmessung in Flüssigkeiten ➀ ➁ P01-PMx7xxxx-11-xx-xx-xx-003 Abb. 8: Messanordnung Druckmessung in Flüssigkeiten Cerabar S Absperrarmatur Cerabar S mit Absperrarmatur unterhalb oder auf gleicher Höhe des Entnahmestutzens montieren. Endress+Hauser...
  • Seite 17 (um zusätzliche Druckschwankungen zu vermeiden) ‣ nicht in der Nähe von Heiz- oder Kühlleitungen montieren ‣ isolieren bei tieferer oder höherer Umgebungtemperatur als der Referenztemperatur ‣ mit einem Biegeradius  100 mm (3,94 in) montieren ‣ nicht als Tragehilfe für die Druckmittler verwenden! Endress+Hauser...
  • Seite 18 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Vakuumanwendung Bei Anwendungen unter Vakuum empfiehlt Endress+Hauser, den Drucktransmitter unter- halb des Druckmittlers zu montieren. Hierdurch wird eine Vakuumbelastung des Druckmitt- lers bedingt durch die Vorlage des Füllmediums in der Kapillare vermieden.
  • Seite 19 Füllöl maximal bis +400 °C (+752 °F) eingesetzt werden. Temperatureinsatzgrenzen siehe technische Information Abschnitt "Druckmittler-Füll- öle". Um den Einfluss der aufsteigenden Wärme zu minimieren, empfiehlt Endress+Hauser das Gerät waagerecht oder mit dem Gehäuse nach unten zu montieren. Die zusätzliche Ein- bauhöhe bedingt durch die hydrostatische Säule im Temperaturentkoppler eine Nullpunkt-...
  • Seite 20 Umgebungstemperatur (T  70 °C (158 °F) 70 °C (158 °F) Prozesstemperatur (T 150 °C (302 °F)  400 °C (752 °F) Wärmeleitfähigkeit  0,04 W/(m x K) Isoliermaterial Abhängig vom eingesetzten Druckmittler-Füllöl (siehe Technische Information TI00383P Cerabar S) Endress+Hauser...
  • Seite 21 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage 4.4.5 Wand- und Rohrmontage (optional) Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser einen Montagehalter an (für Rohre von 1 ¼" bis 2" Durchmesser). ø42...60 (1.65...2.36) 122 (4.8) 140 (5.51) 158 (6.22)
  • Seite 22 Gehäuse mittels Montagehalter (Pos. 7) an einer Wand oder einem Rohr montieren. Bei der Rohrmontage die Muttern am Halter mit einem Drehmoment von mindestens 5 Nm (3,69 lbf ft) gleichmäßig anziehen. Das Kabel mit einem Biegeradius (r) 120 mm (4,72 in) montieren. Endress+Hauser...
  • Seite 23 Für die Variante "U1 Vorbereitet für Druckmittleranbau" im Merkmal 70 "Prozessanschluss, Material" im Bestellcode bis einschließlich 40 bar (600 psi)-Sensoren empfiehlt Endress+Hauser die Druckmittler wie folgt anzuschweißen: Die Gesamtschweißtiefe der Kehlnaht beträgt 1 mm (0,04 in) bei dem Außendurchmesser 16 mm (0,63 in). Geschweißt wird nach dem WIG-Verfahren.
  • Seite 24 Abb. 17: Deckel schließen Die Deckel für den Anschluss- und Elektronikraum werden nach dem Einhängen am Gehäuse jeweils mit einer Schraube verschlossen. Für einen dichten Sitz der Deckel sind diese Schrauben handfest (2 Nm (1,48 lbf ft)) auf Anschlag anzuziehen. Endress+Hauser...
  • Seite 25 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Montage Einbaukontrolle Nach dem Einbau des Gerätes folgende Kontrollen durchführen: • Sind alle Schrauben fest angezogen? • Sind die Gehäusedeckel zugeschraubt? Endress+Hauser...
  • Seite 26 Elektrischer Anschluss PROFIBUS PA  ä Beachten Sie auch 27, "Versorgungsspannung". Gehäuse Interne Erdungsklemme Externe Erdungsklemme Versorgungsspannung, für Variante im Ex-freien Bereich = 9...32 V DC Geräte mit integriertem Überspannungsschutz sind an dieser Stelle mit OVP (Overvoltage protection) gekenn-zeichnet. Endress+Hauser...
  • Seite 27 Control Drawings einzuhalten. ‣ Alle für den Explosionsschutz relevanten Daten finden Sie in separaten Ex-Dokumenta- tionen, die Sie ebenfalls anfordern können. Die Ex-Dokumentation liegt bei allen Ex- Geräten standardmäßig bei. Variante für Ex-freien Bereich: 9...32 V DC Endress+Hauser...
  • Seite 28 • Stimmt die Versorgungsspannung mit der Angabe auf dem Typenschild überein? • Ist das Gerät richtig angeschlossen? • Sind alle Schrauben fest angezogen? • Sind die Gehäusedeckel zugeschraubt? Sobald Spannung am Gerät anliegt, leuchtet die grüne LED auf dem Elektronikeinsatz für wenige Sekunden bzw. leuchtet die angeschlossene Vor-Ort-Anzeige. Endress+Hauser...
  • Seite 29 Messwerte wie z. B. Sensortemperatur. • Umfangreiche Diagnosefunktionen (Stör- und Warnmeldung, Schleppzeiger usw.). • Schnelle und sichere Inbetriebnahme mittels Quick Setup-Menüs. Parameter- Messwert-Anzeige Identifikations- Funktionsname Wert nummer Kopfzeile Hauptzeile Einheit Infozeile Symbol – Bargraph Editiermodi Bedientasten Auswahl- möglichkeiten editierbarer Wert aktueller Messwert P01-xxxxxxxx-07-xx-xx-xx-011 Endress+Hauser...
  • Seite 30 Bedientasten für Lageabgleich (Nullpunkt-Korrektur) und Grüne LED zur Anzeige bei Werteübernahme Total-Reset Bedientaste für Lageabgleich (Nullpunkt-Korrektur) und Total-Reset DIP-Schalter für Hardware-Adresse Steckplatz für optionale Anzeige Steckplatz für optionales HistoROM ® /M-DAT DIP-Schalter, um messwert-relevante Parameter zu ver- riegeln/entriegeln DIP-Schalter für Dämpfung ein/aus Endress+Hauser...
  • Seite 31 Wenn die LED auf dem Elektronikeinsatz kurz aufleuchtet, wurde der anliegende Druck für den Lageabgleich übernommen. Wenn die LED nicht leuchtet, wurde der anliegende Druck nicht übernommen. Beach- ten Sie die Eingabegrenzen. Für Fehlermeldungen siehe  ä 75, "Meldungen". Endress+Hauser...
  • Seite 32 Für die Begriffe Funktionsgruppe, Ebene, Auswahlebene siehe  ä 53, "Menüauf- bau". Adresse im Bus einstellen. Siehe auch  ä 36, "Geräte-Identification und -Adressie- rung". S D A 0 1 2 3 4 5 6 7 8 Address P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-109 Endress+Hauser...
  • Seite 33 Normen IEC 61158, IEC 61784, EN 50170/DIN 19245 und EN 50020 (FISCO- Modell). 6.3.2 Geräteanzahl • Die Endress+Hauser Cerabar S-Geräte erfüllen die Anforderungen nach dem FISCO- Modell. • Aufgrund der niedrigen Stromaufnahme von können an einem Bussegment bei Installa- tion nach FISCO Bis HW-Version 1.10:...
  • Seite 34 Für die Konfiguration stehen dem Benutzer spezielle, von unterschiedlichen Herstellern angebotene, Konfigurations- und Bedienprogramme zur Verfügung wie z.B. das End- ress+Hauser Bedienprogramm FieldCare (siehe  ä 56, "Endress+Hauser Bedienpro- gramm"). Mit diesem Bedienprogramm können Sie die PROFIBUS PA und die gerätespezifi- schen Parameter konfigurieren.
  • Seite 35 Gerät kompatibel ist. Nach jedem neuen "Get Slave Diagnose" Frame sendet das Gerät eine andere, mit dem Gerät kompatible Identifikationsnummer zurück, bis die SPS einen "Set Slave Address" Frame oder "Set Slave Parameter" mit einer bekannten Identifikationsnummer sendet. Endress+Hauser...
  • Seite 36 DIP-Schalter 8 (SW/HW) auf "On" setzen (Werkeinstellung) Das Gerät führt einen Neustart durch. Das Gerät meldet sich mit der seiner aktuellen Adresse. Werkeinstellung: 126 Adresse über Konfigurationsprogramm einstellen. Für die Eingabe einer neuen Adresse über FieldCare siehe nächsten Abschnitt. Für andere Bedienprogramme siehe entsprechende Betriebsanleitung. Endress+Hauser...
  • Seite 37 Neue Adresse eingeben und mit der Option "Festlegen" bestätigen. Die neue Adresse wird dem Gerät zugewiesen. Die Adresse 126 ist nicht über das Menü einstellbar. Nach einem Reset (Code 2712) ist diese wieder als Defaultadresse im Gerät gespeichert. Endress+Hauser...
  • Seite 38 Jedes Gerät erhält von der PROFIBUS Nutzerorganisation (PNO) eine ID-Nummer. Aus dieser leitet sich der Name der Gerätestammdatei (GSD) ab. Für Endress+Hauser beginnt diese ID-Nr. mit der Herstellerkennung "15xx". Die Profile 3.02 GSD Datei mit der Auswahlmöglichkeit "Condensed Status" ist nur mit der SW 04.01.zz kompatibel und muss einzeln im Projektie- rungstool importiert werden.
  • Seite 39 • Internet PNO: http://www.profibus.com (Products – Profile GSD Library) Verzeichnisstruktur der GSD-Dateien von Endress+Hauser Für die Endress+Hauser Feldgeräte mit PROFIBUS PA-Schnittstelle sind alle zur Projektie- rung notwendigen Daten in einer gepackten Datei enthalten. Nach dem Entpacken erzeugt diese Datei folgende Struktur: Cerabar_S/PA/Profile3/Revision1.0/...
  • Seite 40 Gerätes. Im Cerabar S Transducer Block ist das Druck-Messprinzip für den Einsatz als Druck- und Füllstandsmessumformer abgebildet. • Analog Input Block (Funktionsblock): Der Analog Input Block beinhaltet die Signalverabeitungsfunktionen des Messwertes wie z. B. Skalierung, spezielle Funktionsberechnungen, Simulation usw. Endress+Hauser...
  • Seite 41 Die Parameter SENSOR DRUCK, DRUCK N. LAGEKOR und DRUCK GEMESSEN wer- den im Menü PROZESSWERTE angezeigt (Menüpfad: HERSTELLERANSICHT  BEDIENMENÜ PROZESSINFO PROZESSWERTE). Der Parameter TEMPERATUR wird im Menü TB PARAMETER angezeigt (Menüpfad: PROFILE ANSICHT TRANSDUCER BLOCK TB PARAMETER) Werkeinstellung: • Temperatur Endress+Hauser...
  • Seite 42 Statuscode für lesen Siehe Abschnitt "Statucodes" Main Process Value 5, 6, 7. 8 2. ZYKL. WERT: lesen 32 bit Fließkommazahl (IEEE 754) Temperatur, Sensor Value, Trimmed Value oder Secondary Value 1 Statuscode für lesen Siehe Abschnitt "Statucodes" 2. ZYKL. WERT Endress+Hauser...
  • Seite 43 0001 (Unsicher) unterschritten 0110 Unsicher Simulationswert 0000 (Unsicher) 1000 Gut (GOOD) 0000 1000 Gut (GOOD) Warngrenze 1000 1000 Gut (GOOD) Warngrenze - Grenzwert überschrit- 1001 1000 Gut (GOOD) Warngrenze - Grenzwert unter- 1010 schritten 1000 Gut (GOOD) Alarmgrenze 1100 Endress+Hauser...
  • Seite 44 (Unsicher) 1000 0000 Gut (GOOD) 1011 1100 Gut (GOOD) Funktionskontrolle 1010 01xx Gut (GOOD) Wartungsbedarf 1010 10xx Gut (GOOD) Wartung erfordert Variabel x: 0 oder 1 Siehe  Kap. 9.2.1 Nur wenn Analogeingang Ausfallverhalten = 2 ("Status schlecht (Schlecht)") Endress+Hauser...
  • Seite 45 Parametrierung) nicht annähernd erreicht wird. Bei einer fehlerhaften Programmierung kann diese Anzahl schnell überschritten werden, wodurch sich die Lebenszeit des Gerätes drastisch verkürzen würde. ‣ Im Anwendungsprogramm ist ein dauerhaftes Schreiben von Parametern wie z. B. bei jedem Zyklus des Programms unbedingt zu vermeiden. Endress+Hauser...
  • Seite 46 • S: statischer Parameter Gerätemanagement Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write Directory object header Array Unsigned16 Composite list directory entries Array Unsigned16 GAP directory continuous 2 – 8 GAP reserved 9 – 15 Endress+Hauser...
  • Seite 47 Visible String IDENTNUMM. AUSW. Simple Unsigned8 SCHREIBSCHUTZ HW Simple Unsigned8 FEATURE Record DS-68 COND.STATUS DIAG Simple Unsigned8 Physical Block Endress+Hauser Parameter DIAGNOSE CODE Record E+H spezifisch LETZTE DIAG. CODE Record E+H spezifisch UP/DOWNLOAD FEATURE Simple Unsigned8 UP/DOWNLOAD CTRL Simple Unsigned8...
  • Seite 48 WARNGRENZE UNTEN Simple Float ALARMGRENZE UNTEN Simple Float HI HI ALARM Record DS-39 HI ALARM Record DS-39 LO ALARM Record DS-39 LO LO ALARM Record DS-39 SIMULATE Record DS-50 VIEW_1_FB Simple Octet String wenn MODE BLK Actual = Manual (MAN) Endress+Hauser...
  • Seite 49 MAX. DRUCK FLUSS Simple Float Pmin PROZESS Simple Float Pmax PROZESS Simple Float Tmin PROZESS Simple Float Tmax PROZESS Simple Float WERT SIMULATION Simple Float SIMULATION Simple Unsigned8 ZÄHLER P>Pmin Simple Unsigned16 ZÄHLER P<Pmax Simple Unsigned16 ZÄHLER T>Tmax Simple Unsigned16 Endress+Hauser...
  • Seite 50 DURCHFLUSS Simple Float RESET SCHLEPPZEI Simple Unsigned8 BETRIEBSART Simple Unsigned8 EINH. DURCHFLUSS Simple Unsigned16 EINH. SUMMENZ. 1 (Volumen Betriebs- Simple Unsigned16 bed.) EINH. SUMMENZ. 2 (Volumen Betriebs- Simple Unsigned16 bed.) SCHLEICHM. MODUS Simple Unsigned8 LO TRIM MESSWERT Simple Float Endress+Hauser...
  • Seite 51 EINHEIT HÖHE Simple Unsigend16 ABGLEICHMODUS Simple Unsigned8 HÖHE LEER Simple Float HÖHE VOLL Simple Float EINHEIT DICHTE Simple Unsigned16 DICHTE ABGLEICH Simple Float DICHTE PROZESS Simple Float MEAS.LEVEL EASY Simple Float FÜLLSTANDWAHL Simple Unsigned8 AUSGABEEINHEIT Simple Unsigned16 nur zurücksetzbar Endress+Hauser...
  • Seite 52 Sie bestehen aus mehreren Elementen, die über den Slot, Index und Sub-Index adressiert werden: Parametername Slot Index Element Sub- Größe Index (Byte) DS-33 OUT VALUE Float OUT STATUS Unsigned8 1 Parametername Slot Index Element Sub- Größe Index (Byte) OUT SCALE DS-36 EU_100_PERCENT 1 Float EU_0_PERCENT Float UNITS_INDEX Unsigned1 DEZIMALPUNKT Integer8 Endress+Hauser...
  • Seite 53 Die Parameter SPRACHE und BETRIEBSART werden nur über Vor-Ort-Anzeige auf der 1. Auswahlebene angezeigt. Im FieldCare wird der Parameter SPRACHE in der Gruppe ANZEIGE und der Parameter BETRIEBSART in den QUICK SETUP-Menüs oder in der Funk- tionsgruppe GRUNDABGLEICH angezeigt. Endress+Hauser...
  • Seite 54 Aktive Auswahl ist schwarz unterlegt. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-159 Mit Taste "E" Wert (3.9 mbar) dem Parameter LAGE- KORREKTUR zuweisen. Das Gerät bestätigt den Abgleich und springt wieder zum Parameter zurück, hier LAGEKORREKTUR (siehe nächste Abbildung). P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-037 Mit "E" zum nächsten Parameter wechseln. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-160 Endress+Hauser...
  • Seite 55 Mit "E" speichern Sie den neuen Wert ab und verlassen den Editiermodus. Siehe nächste Abbildung. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-031 Der neue Wert für die Dämpfung beträgt 30.0 s. – Mit "E" gelangen Sie zum nächsten Parameter. – Mit "+" oder "–" gelangen Sie wieder zurück in den Editiermodus. P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-032 Endress+Hauser...
  • Seite 56 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Endress+Hauser Bedienprogramm Das Bedienprogramm FieldCare ist ein auf der FDT-Technologie basierendes Anlagen- Asset-Management Tool von Endress+Hauser. Über FieldCare können Sie alle Endress+Hauser-Geräte sowie Fremdgeräte, welche den FDT-Standard unterstützen, para- metrieren. Hard- und Softwareanforderungen finden Sie im Internet: www.de.endress.com ...
  • Seite 57 Über den Parameter HistoROM FUNKT. die Option "Gerät HistoROM" für die Übertra- gungsrichtung wählen. ® Ca. 20 Sekunden warten. Konfigurationsdaten werden vom Gerät in das HistoROM DAT geladen. Das Gerät führt keinen Neustart durch. Gerät erneut von der Versorgungsspannung trennen. Speichermodul abziehen. Versorgungsspannung wieder an das Gerät anschließen. Endress+Hauser...
  • Seite 58 KONTRAST ANZEIGE können Sie weiterhin verändern. Ist die Bedienung über den DIP-Schalter verriegelt, kann die Verriegelung nur über DIP- Schalter wieder aufgehoben werden. Ist die Bedienung über Fernbedienung z.B. FieldCare verriegelt, kann die Verriegelung nur über Fernbedienung aufgehoben werden. Endress+Hauser...
  • Seite 59 Die Codezahl geben Sie über den Parameter RÜCKSETZEN ein (Menü BETRIEB). Für das Gerät gibt es verschiedene Resetcodes. Welche Parameter von dem jeweiligen Resetcode zurückgesetzt werden, stellt die folgende Tabelle dar. Um einen Reset durchzu- führen, muss die Bedienung entriegelt sein (siehe  ä 58, "Bedienung verriegeln/entrie- geln"). Endress+Hauser...
  • Seite 60 Reset bestehen. Wenn Sie möchten, dass nach einem Reset die Parameter auf Werkswerte zurückgesetzt werden, setzen Sie sich bitte mit Endress+Hauser Service in Verbindung. • Nach einem Reset mit Code 1, 40864 oder 33333 ist der OUT Value ggf. neu zu skalieren.
  • Seite 61 – Eine eventuell laufende Simulation wird beendet. – Gerät führt einen Neustart durch. 2712 Busadresse-Reset – Die über den Bus eingestellte Geräteadresse wird auf den Werkswert 126 zurück- gesetzt. – Eine eventuell laufende Simulation wird beendet. – Gerät führt einen Neustart durch. Endress+Hauser...
  • Seite 62 Gerätes korrigieren muss (z.B. Geräte mit Druckmittler). Installations- und Funktionskontrolle Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, die Einbau- und Anschlusskontrolle gemäß Check- liste durchführen. • Checkliste "Einbaukontrolle",  ä 25. • Checkliste "Anschlusskontrolle",  ä 28. Endress+Hauser...
  • Seite 63 Siehe auch  ä 53, "Menüaufbau". Es stehen folgende Sprachen zur Verfügung: • Deutsch • English • Français • Italiano • Español • Nederlands • Chinesisch (CHS) • Japanisch (JPN) Es stehen folgende Betriebsarten zur Verfügung: • Druck • Füllstand Endress+Hauser...
  • Seite 64 Die Menüsprache für den FieldCare-Rahmen wählen Sie über das Menü "Extra"  "Optionen" "Anzeige" "Sprache". Es stehen folgende Sprachen zur Verfügung: • Deutsch • English • Français • Italiano • Español • Nederlands • Chinesisch (CHS) • Japanisch (JPN) Endress+Hauser...
  • Seite 65 – Über den Parameter LAGEOFFSET geben Sie den Wert ein, um den der MESS- WERT korrigiert werden soll. Um den MESSWERT auf 0.0 mbar zu korrigieren, müssen Sie hier den Wert 2.2 eingeben. (Es gilt: MESSWERT = MESSWERT – LAGEOFFSET) – MESSWERT (nach Eingabe für Lageoffset) = 0.0 mbar Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 66 Parameter LAGEKORREKTUR mit der Option den Parameter LAGEKORREKTUR mit der Option "übernehmen" korrigieren Sie den MESSWERT, d.h. "übernehmen" korrigieren Sie den MESSWERT, d.h. Sie weisen dem anliegenden Druck den Wert 0.0 zu. Sie weisen dem anliegenden Druck den Wert 0.0 zu. Endress+Hauser...
  • Seite 67 Anzeige, Messwert und OUT Value des Analog Input Blocks auf eine Änderung des Druckes reagieren. Blocks auf eine Änderung des Druckes reagieren. Für Vor-Ort-Bedienung siehe auch  ä 32, "Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen" und  ä 53, "Vor-Ort-Bedienung – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen". Endress+Hauser...
  • Seite 68 Wechsel der Betriebsart wirkt sich auf die Spanne (URV) aus! Dieser Umstand kann einen Produktüberlauf zur Folge haben. ‣ Wird die Betriebsart gewechselt, muss die Einstellung der Spanne (URV) im Bedienmenü "ABGLEICH GRUNDABGLEICH" überprüft und ggf. neu eingestellt werden! Endress+Hauser...
  • Seite 69 Die 2. Messgröße Volu- sierungstabelle, siehe men, Masse oder % Betriebsanleitung muss nicht direkt pro- BA00296P. portional zum gemesse- nen Druck sein. Für die 2. Messgröße ist eine Linearisierungs-tabelle einzugeben. Über diese Tabelle wird die 2. Mess- größe der 1. Messgröße zugeordnet. Endress+Hauser...
  • Seite 70 ABGLEICHMODUS = "Nass" P01-PMx7xxxx-19-xx-xx-xx-077 Abb. 29: Quick Setup-Menü für die Betriebsart "Füllstand" Vor-Ort-Bedienung FieldCare Messwert-Anzeige Messwert-Anzeige Aus der Messwertdarstellung mit F in die GRUPPEN- QUICK SETUP-Menü wählen. AUSWAHL wechseln. GRUPPENAUSWAHL BETRIEBSART BETRIEBSART wählen. Option "Füllstand" wählen. BETRIEBSART Option "Füllstand" wählen. Endress+Hauser...
  • Seite 71 Blocks auf eine Änderung des Druckes reagieren. – FÜLLSTANDSWAHL "Füllstd. Easy Druck" und ABGLEICHMODUS "Nass" – FÜLLSTANDSWAHL "Füllstand Standard", FÜLLSTANDSTYP "Linear" und ABGLEICHMODUS "Nass" Für Vor-Ort-Bedienung siehe auch  ä 32, "Funktion der Bedienelemente – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen" und  ä 53, "Vor-Ort-Bedienung – Vor-Ort-Anzeige angeschlossen". Endress+Hauser...
  • Seite 72 Wechsel der Betriebsart neu abgeglichen werden. • Über den Parameter "SET.UNIT.TO.BUS" (SETZE EINH. OUT" Menüpfad: TRANSMITTER- INFO PA PARAMETER) die Option "Übernehmen" bestätigen, um die Skalierung des Analog Input Blocks automatisch an den Transducer Block anzupassen. Die OUT-Einheit wird entsprechend aktualisiert ( Kap. 7.9). Endress+Hauser...
  • Seite 73 • Wenn Sie die Werte für OUT SCALE ändern • Oder wenn Sie die Einheit des Hauptmesswertes wechseln. VORSICHT Abhängigkeiten bei der Parametrierung beachten! ‣ Wenn Sie den Parameter SETZE EINH. OUT bestätigen, beachten Sie, dass eine Änderung des digitalen Ausgangswertes die Regelung beeinflussen könnte. Endress+Hauser...
  • Seite 74 P01-PMC71xxx-17-xx-xx-xx-001 Reinigungshinweise Um die Prozessmembrane reinigen zu können, ohne den Messumformer aus dem Prozess zu nehmen, bietet Endress+Hauser als Zubehör Spülringe an. Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr nächstes Endress+Hauser Vertriebsbüro zur Ver- fügung. 8.1.1 PMP75 Für Rohrdruckmittler empfehlen wir eine CIP Reinigung (clean in place (Heißwasser)) vor der SIP Reinigung (sterilization in place (Dampf)).
  • Seite 75 • Stellt das Gerät während der Initialisierung ein Defekt der Vor-Ort-Anzeige fest, werden spezielle Fehlermeldungen generiert. Für die Fehlermeldungen siehe Seite 83, Kapitel 8.1.1 "Fehlermeldungen Vor-Ort-Anzeige". • Für Unterstützung und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Endress+Hauser Service. • Siehe auch Kapitel 8.4, 8.5 und 8.6.
  • Seite 76 F>EEPROM ist defekt. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. 131 (A131) Alarm Ausfall (F) F>Checksummenfeh- – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. ler im Editiergrenzen- EEPROM 132 (A132) Alarm Ausfall (F) F>Checksummenfeh- – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. ler im Summenzähler- EEPROM Endress+Hauser...
  • Seite 77 – HistoROM enthält keine Daten. – Geeignete Daten in das Histo- ROM kopieren. (Siehe auch Seite 57, Kapitel 5.6.1 "Konfigu- rationsdaten kopieren".) 703 (A703) Alarm Ausfall (F) F>Messumformungs- – Störung auf der Hauptelektro- – Gerät kurz von der Spannungs- fehler nik. versorgung trennen. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. Endress+Hauser...
  • Seite 78 – Sensor gegen einen geeigneten zum Sensor. Sensor auswechseln. – Unpassenden Download durch- – Parametrierung überprüfen und geführt. Download erneut durchführen. 713 (A713) Alarm Funktions- C>100% PUNKT Füll- – Der Sensor wurde gewechselt. – Abgleich neu durchführen. kontrolle stand außerhalb Edi- tiergrenzen Endress+Hauser...
  • Seite 79 HÖHE MAX. wurde geändert. ren und Gerät neu abgleichen. tiergrenzen 722 (A722) Alarm Funktions- C>ABGLEICH LEER – FÜLLHÖHE MIN. oder FÜLL- – Reset (Code 35710) durchfüh- kontrolle oder ABGL. VOLL HÖHE MAX. wurde geändert. ren und Gerät neu abgleichen. außerhalb Editiergren- Endress+Hauser...
  • Seite 80 – Anlage/Druckmesswert über- der Spezifi- schritten Parameter Pmax PROZESS vor- prüfen. Werk- kation (S) gegebenen Wert überschritten. – Wert für Pmax PROZESS ggf. einstellung: ändern. (Siehe auch Betriebs- Warnung anleitung BA00296P, Parame- terbeschreibung Pmax PROZESS bzw. diese Betriebsanleitung, Seite 2.) Endress+Hauser...
  • Seite 81 FÜLLHÖHE MAX. überschrit- – Hauptelektronik auswechseln. ten.) – Betriebsart Druck: Hauptelekt- ronik defekt. 741 (A741) Alarm Funktions- C>TANKHÖHE außer- – FÜLLHÖHE MIN. oder FÜLL- – Reset (Code 35710) durchfüh- kontrolle halb Editiergrenzen HÖHE MAX. wurden geändert. ren und Gerät neu abgleichen. Endress+Hauser...
  • Seite 82 Konfiguration des – Reset (Code 1 oder 40864) Gerätes Auswahlen getroffen, durchführen und Gerät neu die nicht zu einander passen. abgleichen. Z.B. wenn für LIN_TYPE die Option "1 (Linarisation table)" und für PRIMARY_VALUE_UNIT die Einheit "1347 (m /s)" gewählt wurde. Endress+Hauser...
  • Seite 83 Daten gestört" an. Parameter werden nur über Fernbedienung (z.B. FieldCare) angezeigt. Menüpfad: PROFILE ANSICHT  ANALOG INPUT BLOCK  AI PARAMETER  AUSFALLVERHALTEN Menüpfad Vor-Ort-Anzeige: GRUPPENAUSWAHL  BEDIENMENÜ  DIAGNOSE MELDUNGEN Menüpfad FieldCare: HERSTELLERANSICHT  BEDIENMENÜ  DIAGNOSE MELDUNGEN Endress+Hauser...
  • Seite 84 • 740: Berechnungs-Überlauf, Fehlkonfiguration Um den zugeordneten Messwertstatus (Schlecht, Unsicher, Gut) eines Ereignisses zu ändern, wählen Sie aus der zugehörigen Auswahlliste den gewünschten Status. Beispiel Fehler 115 "Sensor Überdruck" soll nicht mehr als "Unsicher" sondern als "Schlecht" im Mess- wertstatus abgebildet werden. Endress+Hauser...
  • Seite 85 – Meldung über den Parameter ALARM QUITTIEREN bestätigen. – Alarmhaltezeit abwarten. Wenn zwischen dem Auftreten der Meldung und dem Quittieren die Alarmhaltezeit bereits verstrichen ist, erlischt die Meldung sofort nach dem Quittieren. Die Parameter ALARMHALTEZEIT und MODUS ALARMQUIT. befinden sich im Menü MELDUNGEN. Endress+Hauser...
  • Seite 86 Störungsbehebung Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Reparatur Das Endress+Hauser Reparaturkonzept sieht vor, dass die Messgeräte modular aufgebaut sind und Reparaturen auch durch den Kunden durchgeführt werden können ( ä 86, "Ersatzteile"). • Bitte beachten Sie für zertifizierte Geräte das Kapitel "Reparatur von Ex-zertifizierten Gerä- ten".
  • Seite 87 BA00296P/00/DE/14.13 71220561 71221508 BA00295P/00/DE/16.14 BA00296P/00/DE/14.13 71254303 71221508 BA00295P/00/DE/17.14 BA00296P/00/DE/15.14 71270362 71270403 BA00295P/00/DE/18.16 BA00296P/00/DE/16.16 71335660 71336363 9.10 Hardwarehistorie Datum Hardwareversion Änderungen Hardware 05.2005 Original Hardware 06.2007 1.10 Widerstand eingefügt aufgrund neuer Anforderungen 04.2008 02.00 Ersetzen des IC Media Access Unit Endress+Hauser...
  • Seite 88 Technische Daten Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Technische Daten Für die technischen Daten sehen Sie bitte die Technische Information Cerabar S TI00383P. Endress+Hauser...
  • Seite 89 Lieferumfang ........12 Werkeinstellung ....... . . 59 Endress+Hauser...
  • Seite 90 Zyklischer Datenaustausch ......40 Zyklisches Datentelegramm ..... . . 42 Endress+Hauser...
  • Seite 91 Cerabar S PMC71, PMP71, PMP75 mit PROFIBUS PA Endress+Hauser...
  • Seite 92 71335660 www.addresses.endress.com...