Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha F9.9F Betriebsanleitung

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BETRIEBSANLEITUNG
Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig
durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb
nehmen.
F9.9F
FT9.9G
6AU-28199-75-G0

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha F9.9F

  • Seite 1 F9.9F FT9.9G BETRIEBSANLEITUNG Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb nehmen. 6AU-28199-75-G0...
  • Seite 2 Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Außen- bordmotor in Betrieb nehmen. Nehmen Sie diese Anleitung mit an Bord und verschließen Sie sie in einer wasserdichten Tasche, wenn Sie mit dem Boot fahren. Diese Anleitung sollte bei einem möglichen Verkauf des Außenbord- motors immer mitgegeben werden.
  • Seite 3: An Den Eigentümer

    Wichtige Informationen im Handbuch GMU25107 HINWEIS: An den Eigentümer Ein HINWEIS vermittelt wichtige Informatio- Danke, dass Sie sich für einen Yamaha-Au- nen zum Erleichtern oder Erklären von Ver- ßenbordmotor entschieden haben. Die vor- fahren. liegende Betriebsanleitung enthält Informati- onen, die im Hinblick auf ordnungsgemäßen Yamaha ist ständig um die Weiterentwick-...
  • Seite 4 Einige Punkte gelten dem- zufolge nicht für jedes Modell. GMU25121 F9.9F, FT9.9G BETRIEBSANLEITUNG ©2011 durch Yamaha Motor Co., Ltd. 1. Ausgabe, Februar 2011 Alle Rechte vorbehalten. Jeder Nachdruck und jede unautorisier- te Verwendung ist ohne die schriftliche Genehmigung Yamaha Motor Co., Ltd.
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Sicherheitsinformationen ....1 Befestigung des Motors ....13 Anforderungen der Sicherheit des Fernbedienung ......14 Außenbordmotors ......1 Vorgaben für die Batterie ....14 Propeller ..........1 Rotierende Teile ......... 1 Technische Daten der Batterie ..14 Heiße Teile ......... 1 Einbauen der Batterie ......
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis Reibungseinstellung der Motor starten ........43 Steuerung ........25 Nach dem Starten des Motors Trimmstange (Kippstift) ....26 überprüfen ......... 49 Kippsperrmechanismus ....26 Kühlwasser ........49 Ankipp-Arretierungsknopf ....27 Motor-Warmlaufphase ....49 Ankipp-Arretierungsbolzen ....27 Modelle zum manuellen Anlassen und Antriebs-Ankippeinheit .....
  • Seite 7 Inhaltsverzeichnis Lagerung des Außenbordmotors ..65 Der Motor läuft nicht ..... 93 Verfahren ......... 65 Betrieb des Motors in einem Schmierung ........66 Notfall ........... 93 Spülen der Motoreinheit ....67 Behandlung abgesoffener Reinigung des Motoren ........93 Außenbordmotors ......68 Überprüfen der lackierten Oberfläche des Außenbordmotors ....
  • Seite 8: Sicherheitsinformationen

    Sicherheitsinformationen GMU33622 solange sich der Motor noch nicht abgekühlt Sicherheit des Außenbordmo- hat. tors GMU33650 Beachten Sie zu jeder Zeit die Sicherheits- Elektrischer Schlag vorschriften. Berühren Sie keine elektrischen Teile, wenn GMU36501 Sie den Motor starten oder dieser in Betrieb Propeller ist.
  • Seite 9: Benzin

    An Bord sollt sich stets eine zugelassene auf die Benzin geraten ist, muss sofort ge- Schwimmweste für jeden der Bootsinsassen wechselt werden. befinden. Yamaha empfiehlt, bei jedem Be- Sollten Sie Benzin verschlucken, beträchtli- treiben des Bootes eine Schwimmweste zu che Benzindampfmengen inhalieren oder tragen.
  • Seite 10: Personen Über Bord

    Sicherheitsinformationen GMU33731 gen des Bootsherstellers richtig verteilt ist. Personen über Bord Das Überladen oder die falsche Gewichts- Achten Sie bei laufendem Motor stets sehr verteilung kann dazu führen, dass das Boot aufmerksam darauf, ob sich Personen (z.B. nicht mehr richtig gehandhabt werden kann Schwimmer, Wasserskifahrer oder Taucher) und dies zu einem Unfall, zum Kentern oder im Wasser befinden.
  • Seite 11: Wetter

    Sicherheitsinformationen ● So früh wie möglich alles unternehmen, um Kollisionen zu vermeiden. Immer daran denken, dass Boote keine Bremsen haben und dass ein Stoppen des Motors oder Wegnehmen des Gases die Steuerbarkeit beeinträchtigen kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Boot vor einem Aufprall auf ein Hindernis gestoppt werden kann, Gas geben und den Kurs ändern.
  • Seite 12: Allgemeine Information

    Tragen Sie die Seriennummer des Außen- bordmotors in die vorgesehenen Felder ein. GMU25191 Das ist bei der Bestellung von Ersatzteilen Zündschlüsselnummer bei Ihrem Yamaha-Händler hilfreich, oder als Wenn der Motor über einen Hauptschlüssel- Referenz, wenn Ihr Außenbordmotor gestoh- schalter verfügt, ist die Zündschlüsselnum- len wird.
  • Seite 13: Ce-Markierung

    Allgemeine Information ● Modellbezeichnung ● Produktcode des Modells (Genehmigter Modellcode) ● Code der entsprochenen Direktiven GMU25204 CE-Markierung Damit “CE” wird der Außenbordmotor befes- tigt; die Markierung entspricht den Richtlinien von; 98/37/EC, 94/25/EC - 2003/44/EC und ZMU06040 2004/108/EC. 1. CE-Markierungsposition ZMU05336 1.
  • Seite 14: Lesen Sie Sämtliche Anleitungen Und Etiketten

    Lesen Sie alle Etiketten auf dem Außenbordmotor und dem Boot. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, wenn Sie weitere Informationen benötigen. GMU33832 Warnetiketten Sind die Etiketten beschädigt oder fehlen sie, wenden Sie sich für Ersatz an Ihren Yamaha- Händler. F9.9FMH, FT9.9GMH...
  • Seite 15 Allgemeine Information F9.9FE, FT9.9GE, FT9.9GEP...
  • Seite 16 Allgemeine Information ZMU05706 GMU33912 ● Beim Anlassen oder im Betrieb dürfen Inhalt der Etikette keine elektrischen Teile berührt oder Bedeutung der oben aufgeführten Warneti- entfernt werden. kette. GWM01671 GWM01691 ● Lesen Sie die Bedienungsanleitung und Der Notstart besitzt keine Startverhinde- die Etiketten.
  • Seite 17 Allgemeine Information GMU33843 Elektrische Gefahr Symbole Bedeutung der folgenden Symbole. Achtung/Warnung ZMU05666 Bedienungsrichtung, zweifache Richtung des Fernbedienungshebels/Schalthebels ZMU05696 Lesen Sie die Betriebsanleitung ZMU05667 Motorstart/ Motoranlasser ZMU05664 Gefahr durch konstante Rotation ZMU05668 ZMU05665...
  • Seite 18: Technische Daten Und Anforderungen

    Technische Daten und Anforderungen GMU34521 Spiegelhöhe L: Technische Daten F9.9FE 557 mm (21.9 in) HINWEIS: F9.9FMH 557 mm (21.9 in) “(AL)” stellt den numerischen Wert für den FT9.9GE 557 mm (21.9 in) installierten Aluminiumpropeller dar, der in FT9.9GEP 557 mm (21.9 in) den unten aufgeführten Spezifikationsdaten FT9.9GMH 552 mm (21.7 in) angegeben ist.
  • Seite 19 Technische Daten und Anforderungen Elektrodenabstand: Getriebeverhältnis: 0.9–1.0 mm (0.035–0.039 in) F9.9FE 2.08(27/13) Steuersystem: F9.9FMH 2.08(27/13) F9.9FE Fernbedienung FT9.9GE 2.92(38/13) F9.9FMH Ruderpinne FT9.9GEP 2.92(38/13) FT9.9GE Fernbedienung FT9.9GMH 2.92(38/13) FT9.9GEP Fernbedienung Trimm- und Kippsystem: FT9.9GMH Ruderpinne F9.9FE Manuelles Ankippsystem Startersystem: F9.9FMH Manuelles Ankippsystem F9.9FE Elektroanlasser FT9.9GE Manuelles Ankippsystem F9.9FMH Handstarter...
  • Seite 20: Installationsanforderungen

    Technische Daten und Anforderungen GMU33554 Getriebeölmenge: Installationsanforderungen F9.9FE 0.150 L (0.159 US qt, GMU33564 0.132 Imp.qt) PS-Nennleistung des Boots F9.9FMH 0.150 L (0.159 US qt, GWM01560 0.132 Imp.qt) FT9.9GE 0.370 L (0.391 US qt, Ein zu starker Motor kann erhebliche In- 0.326 Imp.qt) stabilität des Boots verursachen.
  • Seite 21: Anforderungen Der Fernbedienung

    Höchstgeschwindigkeit, den Kraft- tor nicht mehr verwenden. Wenden Sie stoffverbrauch und auch auf die Lebensdau- sich an Ihren Yamaha-Händler. er des Motors. Yamaha entwirft und stellt Propeller für jeden Yamaha-Außenbordmo- Die Fernbedienung muss mit einem Gerät / tor und jede Anwendung her.
  • Seite 22: Startverhinderung Bei Eingelegtem Gang

    Sie eine andere Ölsorte, die unter legtem Gang Empfohlene Motorölsorte 2 aufgeführt ist. Yamahas Außenbordmotoren, mit dem ab- gebildeten Etikett oder von Yamaha zuge- lassene Fernbedienungen sind mit einer Ein- richtung zur Startverhinderung bei eingeleg- tem Gang ausgestattet. Durch diese Vorrich-...
  • Seite 23: Anforderungen An Den Kraftstoff

    Oktanzahl). GMU36880 Trübes (schlammiges) oder GCM01981 säurehaltiges Wasser Yamaha empfiehlt dringend, das als Sonder- ● Kein verbleites Benzin verwenden. Ver- zubehör lieferbare verchromte Wasserpum- bleites Benzin kann zu schweren Mo- pen-Kit vom Händler einbauen zu lassen, torschäden führen.
  • Seite 24: Antifouling-Farbe

    Ein sauberer Rumpf erhöht die Leistung des ● Ersatzteile, z.B. ein Satz Zündkerzen. Boots. Der Bootsboden ist möglichst frei von Näheres erfahren Sie bei Ihrem Yamaha- Algen- und Muschelbewuchs zu halten. So- Händler. weit erforderlich kann der Bootsboden mit Anti-Foulingfarbe gestrichen werden, die für Ihre Region zum Hemmen des Algen- und Muschelbewuchses zugelassen ist.
  • Seite 25: Bauteile

    Bauteile GMU2579Y Komponentenzeichnung HINWEIS: * Entspricht möglicherweise nicht exakt der Abbildung; könnte möglicherweise auch nicht bei allen Modellen als Standardausrüstung vorhanden sein (Bestellung beim Händler möglich). F9.9F 1. Motorhaube 14.Warnanzeige 2. Haubenverriegelungshebel 15.Motor-Stopptaster/Motor-Quickstoppschal- ter* 3. Anti-Kavitationsplatte 16.Ruderpinne* 4. Propeller 17.Gashebel-Griff* 5.
  • Seite 26: Kraftstofftank

    Bauteile FT9.9G 1. Motorhaube 20.Klemmschraube 2. Haubenverriegelungshebel 21.Sicherungskabelöse 3. Anti-Kavitationsplatte 22.Ankipp-Arretierungsknopf* 4. Propeller 23.Fernschaltkasten (Seiten-Gummidämpfer- typ)* 5. Kühlwasser-Einlass 24.Kraftstofftank 6. Ablassschraube 7. Klemmhalterung GMU25802 Kraftstofftank 8. Spülanschluss Falls Ihr Modell mit einem tragbaren Kraft- 9. Chokeknopf 10.Kraftstoff-Anschlussstück stofftank ausgestattet ist, funktioniert dieser 11.Handstartergriff* wie folgt.
  • Seite 27: Kraftstoff-Anschlussstück

    Bauteile jeweiligen behördlichen Genehmigungen schen Schalter sind am Fernschaltkasten an- und Bestimmungen zu halten. gebaut. ZMU01992 1. Trimm- und Ankippschalter 1. Entlüftungsschraube 2. Fernbedienungshebel 2. Kraftstoffanzeiger 3. Neutralverriegelungsauslöser 3. Kraftstoff-Anschlussstück 4. Neutral-Gashebel 4. Kraftstofftank-Verschlusskappe 5. Hauptschalter/Chokeschalter GMU25830 6. Motor-Quickstoppschalter Kraftstoff-Anschlussstück 7.
  • Seite 28: Neutralverriegelungsauslöser

    Bauteile 3. Rückwärts “ ” Neutral geschaltet ist. Der Neutral-Gashebel 4. Umschaltung kann nur dann betätigt werden, wenn der 5. Vollständig geschlossen Fernbedienungshebel in die CLOSED-Stel- 6. Gashebel lung (geschlossen) geschaltet wurde. 7. Vollständig geöffnet GMU26221 Chokeschalter GMU26201 Neutralverriegelungsauslöser Um das Choke-System zu aktivieren, drü- Um aus Neutral zu schalten, ziehen Sie zu- cken Sie den Hauptschalter, während der erst den Neutralverriegelungs-Auslöser nach...
  • Seite 29: Schalthebel

    Bauteile GMU25924 Schalthebel Schieben Sie den Schalthebel für den Vor- wärtsgangnach vorne oder für den Rück- wärtsgang nach hinten. GMU25962 Leistungsindikator Die Kraftstoffverbrauchsanzeige auf dem Leistungsindikator zeigt für jede Gashebel- 1. Vorwärts “ ” position den jeweiligen Kraftstoffverbrauch 2. Neutral “ ” an.
  • Seite 30: Reißleine (Motorstoppleine) Und Sperrgabel

    Bauteile GMU25995 einstellung nicht übermäßig festziehen. Reißleine (Motorstoppleine) und Bei übermäßigem Widerstand könnte es Sperrgabel schwierig werden, den Fernbedienungs- Die Sperrgabel muss am Motor-Quickstopp- hebel oder den Gashebel zu betätigen, schalter angebracht sein, damit der Motor wodurch eine Unfallgefahr entstehen läuft.
  • Seite 31: Motor-Stoptaster

    Bauteile GMU26003 Motor-Stoptaster Der Motor-Stoptaster stoppft den Motor, wenn der Knopf gedrückt wird. 1. Reißleine 2. Sperrgabel 3. Motor-Quickstoppschalter 1. Reißleine 2. Sperrgabel GMU26013 Chokeknopf zum Ziehen 3. Motor-Quickstoppschalter Ziehen Sie diesen Knopf heraus, um den Motor mit der für den Start benötigten ange- reicherten Kraftstoffmixtur zu versorgen.
  • Seite 32: Handstartergriff

    Bauteile GMU26074 Handstartergriff Der Handstartergriff wird dazu verwendet, den Motor zu kurbeln und zu starten. GMU26102 Trimm- und Ankippschalter Das elektrohydraulische Ankippsystem ver- stellt den Winkel des Außenbordmotors im Verhältnis zum Spiegel. Das Drücken des GMU26091 Schalters nach “ ” (hinauf) kippt den Au- Hauptschalter ßenbordmotor nach oben.
  • Seite 33: Trimmstange (Kippstift)

    Bauteile HINWEIS: Drehen Sie den Hebel in Richtung Port “A”, um den Widerstand zu erhöhen. ● Die Steuerung ist blockiert, wenn der Ein- Drehen Sie den Hebel in Richtung Star- stellhebel auf die Position “A” gestellt ist. board “B”, um den Widerstand abzusenken. ●...
  • Seite 34: Ankipp-Arretierungsknopf

    Bauteile Um den Motor zu arretieren, stellen Sie den Kippsperrhebel auf die Position Arretierung. Um ihn zu lösen, drücken Sie den Kippsperr- hebel auf die Position Freigabe. GMU26321 Ankipp-Arretierungsknopf Um den Außenbordmotor in der nach oben gekippten Position zu arretieren, drücken Sie den Ankipp-Arretierungsknopf unter der Lenkhalterung.
  • Seite 35: Hauben-Verriegelungshebel (Typ Zum Hochziehen)

    Bauteile 1. Antriebsankippeinheit 2. Elektohydraulischer Kippmotor GMU26463 Spüleinrichtung GCM00660 Dieses Gerät wird dazu verwendet, die Kühl- wasserkanäle des Motors mit einem Garten- Verwenden Sie den Ankipp-Arretierungs- schlauch und Leitungswasser zu reinigen. hebel bzw. -knopf nicht beim Anhänger- transport des Bootes. Der Außenbordmo- tor könnte sich von der Arretierung los- rütteln und herabfallen.
  • Seite 36 Bauteile 1. Öldruck-Warnanzeige...
  • Seite 37: Instrumente Und Anzeigen

    Instrumente und Anzeigen GMU36015 Anzeigen GMU36024 Niedriger-Öldruck-Warnleuchte Falls der Öldruck zu tief fällt, leuchtet diese Anzeige. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 31. GCM00022 ● Lassen Sie den Motor nicht weiterlau- fen, wenn die Öldruck-Warnleuchte brennt und der Motorölstand zu niedrig ist.
  • Seite 38: Motorsteuerungssystem

    Motorsteuerungssystem GMU26803 Warnsystem GCM00091 Betreiben Sie den Motor nie weiter, wenn eine Warnanzeige leuchtet. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, wenn das Problem nicht bestimmt und behoben werden kann. GMU3016B Niedriger Öldruck-Alarm Wenn der Öldruck zu tief abfällt, wird das Warnsystem aktiviert.
  • Seite 39: Installation

    Installation GMU26902 Land ist. Wenn sich das Boot im Wasser Installation befindet, schieben Sie es an einen Ort Die im vorliegenden Abschnitt erteilte Infor- an Land. mation ist lediglich als Hinweis gedacht. Es Um Lenkbewegungen zu verhindern, besteht keine Möglichkeit, vollständige An- drehen Sie den Einstellhebel auf “A”.
  • Seite 40 Installation rischen Booten sollten Sie sich an Ihren Händler wenden. ZMU01760 1. Mittellinie (Kiellinie) GMU26925 Montagehöhe Um Ihr Boot mit optimaler Effizienz betreiben zu können, muss der Wasserwiderstand des Boots und des Außenbordmotors möglichst gering gehalten werden. Die Montagehöhe des Außenbordmotors beeinflusst den Was- 1.
  • Seite 41: Befestigen Des Außenbordmotors

    Installation gehöhe an Ihren Yamaha-Händler oder an Ihren Bootshersteller. ● Anleitungen über die Einstellung des Trimmwinkels des Außenbordmotors fin- den Sie auf Seite 53. GMU26973 Befestigen des Außenbordmotors Setzen Sie den Außenbordmotor so mit- tig wie möglich auf den Spiegel. Ziehen Sie die Spiegelklemmschrauben gleich- mäßig und sicher fest.
  • Seite 42 Spiegel, indem Sie die Schrauben ver- wenden, die mit dem Außenbordmotor (falls dieser verpackt ist) geliefert wur- den. Für Einzelheiten setzen Sie sich bit- te mit Ihrem Yamaha-Händler in Verbin- dung. WARNUNG! Vermeiden Sie die Verwendung anderer Schrauben, Muttern oder Unterlegscheiben als die, die im Lieferumfang des Motors enthalten sind.
  • Seite 43: Bedienung

    Bedienung GMU36381 den Oberflächen der beweglichen Teile Erste Inbetriebnahme gleichmäßig abnutzen können. GMU36391 HINWEIS: Motoröl einfüllen Der Motor wird ab Fabrik ohne Motoröl aus- Lassen Sie den Motor im Wasser unter Last geliefert. Wenn Ihr Händler kein Öl eingefüllt (mit eingelegtem Gang und mit installiertem hat, müssen Sie das tun, bevor Sie den Motor Propeller) wie folgt laufen.
  • Seite 44: Überprüfungen Vor Dem Starten Des Motors

    Bedienung GMU36413 Überprüfungen vor dem Star- ten des Motors GWM01921 Wenn irgendein Teil bei der “Überprüfun- gen vor dem Starten des Motors” nicht richtig funktioniert, lassen Sie dieses überprüfen und reparieren, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb setzen. Ande- renfalls könnte sich ein Unfall ereignen. GMU36442 GCM00120 Kraftstoffanlage...
  • Seite 45: Bedienelemente

    Bedienung ● Überprüfen Sie den Kraftstofftank und die Kraftstoffleitungen auf Risse, Beulen und andere Beschädigungen. GMU36902 Bedienelemente Modelle mit Ruderpinne: ● Bewegen Sie die Ruderpinne ganz nach links und rechts und überprüfen Sie, ob dieser Vorgang reibungslos verläuft. ● Drehen Sie den Gasgriff aus der vollstän- 1.
  • Seite 46: Motor

    Bedienung 3. Obere Pegelmarkierung ACHTUNG: Wenn der Motor nicht waagerecht steht, ist der auf dem GMU27153 Motor Messstab angezeigte Ölstand mögli- ● Überprüfen Sie den Motor und die Motor- cherweise nicht korrekt. [GCM01790] befestigung. Ziehen Sie den Ölmessstab heraus und ●...
  • Seite 47: Überprüfung Des Ankippsystems

    Sollte die Motorhaube Kippen Sie den Außenbordmotor nach locker sein, lassen Sie sie von Ihrem oben und überprüfen Sie, ob die Ankipp- Yamaha-Händler reparieren. stange vollständig herausgeschoben ist. 1. Ankippstange Überprüfen Sie, ob die Ankippstange frei von Korrosion und anderen Mängeln ist.
  • Seite 48: Batterie

    Bedienung Kippen Sie den Außenbordmotor nach Trennen Sie die Kraftstoffleitung vom unten. Überprüfen Sie, ob die Ankipp- Kraftstofftank ab und ziehen Sie die Ent- stange reibungslos funktioniert. lüftungsschraube am Tankdeckel fest. GMU36582 Batterie Prüfen Sie, ob die Batterie in gutem Zustand und voll geladen ist.
  • Seite 49: Bedienung Des Motors

    Bedienung ● Füllen Sie den Kraftstofftank, aber über- Dieses Produkt gibt Auspuffgase ab, füllen Sie ihn nicht. WARNUNG! Nicht die Kohlenmonoxyd enthalten; hierbei handelt es sich um ein farb- und ge- überfüllen. Sonst kann Kraftstoff sich ruchloses Gas, das beim Einatmen ausdehnen und überfließen, wenn die Hirnschädigungen oder Todesfälle ver- Temperatur steigt.
  • Seite 50: Motor Starten

    Bedienung 1. Pfeil GMU27494 Motor starten GWM01600 Vergewissern Sie sich vor dem Starten des Motors, dass das Boot sicher vertäut ist und Sie jedem Hindernis ausweichen können. Vergewissern Sie sich, dass kei- ZMU02024 ne Schwimmer in der Nähe des Boots sind.
  • Seite 51 Bedienung Steuerfähigkeit verloren. Außerdem verliert das Boot ohne Motorleistung rasch an Fahrt. Dadurch könnten Fahr- gäste und Gegenstände im Boot nach vorne geschleudert werden. Starten (kalter Motor) Stellen Sie den Schalthebel auf Neutral. Stellen Sie den Gashebel in die Positi- on “...
  • Seite 52 Bedienung Drehen Sie den Chokeknopf langsam in seine Grundposition zurück. HINWEIS: ● Falls der Chokeknopf während der Motor läuft in der Position “ ” (Start) belas- sen wird, läuft der Motor unrund und könn- te stehen bleiben. ● Wenn der Motor kalt ist (z.B. bei niedriger Umgebungstemperatur im Winter), muss der Motor eine Warmlaufphase durchlau- Ziehen Sie langsam am Handstartergriff,...
  • Seite 53 Bedienung Stellen Sie den Gashebel in die Positi- on “ ” (Start). Befestigen Sie während des Betriebs die Motor-Reißleine an einer sicheren Stelle an Ihrer Kleidung, an Ihrem Arm oder Ih- Ziehen Sie langsam am Handstartergriff, rem Bein. Setzen Sie anschließend die bis Sie einen Widerstand spüren, und Sperrgabel am anderen Ende der Reiß- dann zum Ankurbeln mit einem kräftigen...
  • Seite 54 Bedienung sich losreißen könnte. Verlegen Sie die Reißleine nie so, dass sie sich verwi- ckeln und dadurch funktionsunfähig werden könnte. ● Vermeiden Sie, dass während des Nor- malbetriebs unabsichtlich an der Reiß- leine gezogen wird. Beim Verlust der Motorleistung geht ein Großteil der Steuerfähigkeit verloren.
  • Seite 55 Bedienung wenn der Hauptschalter vollständig ge- drückt ist.) Drehen Sie den Hauptschalter auf “ ” (Ein). HINWEIS: Für das Starten eines warmen Motors ist kein Choke erforderlich. Drehen Sie den Hauptschalter auf “ ” (Start), um den Motor zu star- ten.
  • Seite 56: Nach Dem Starten Des Motors Überprüfen

    Bedienung nicht mehr angelassen werden. Au- ren Yamaha-Händler, wenn das Problem ßerdem kann der Anlasser beschä- nicht geortet und behoben werden kann. digt werden. Falls der Motor nach 5 Sekunden langem Ankurbeln nicht anspringt, drehen Sie bitte den Haupt- schalter auf “...
  • Seite 57: Überprüfungen Nach Dem Warmlaufen Des Motors

    Bedienung GMU36531 Schaltung aus der Neutral-Position Überprüfungen nach dem Ziehen Sie den Neutralverriegelungs- Warmlaufen des Motors Abzug nach oben (wenn mitgeliefert). GMU36541 Schalten Überprüfen Sie bei festgemachtem Boot und ohne Gas zu geben, ob der Motor sich leicht- gängig in den Vor- und Rückwärtsgang und wieder in die Neutralstellung schalten lässt.
  • Seite 58 Bedienung ZMU02030 Nachdem der Motor mit der Leerlaufd- rehzahl im Getrieberad läuft, bewegen Sie den Fernbedienungshebel/Schalt- hebel fest in die Neutral-Position. Schaltung vom Getrieberad (vorwärts/rück- wärts) in die Neutral-Position Schließen Sie den Gashebel, damit der Motor langsam in die Leerlaufdrehzahl übergeht.
  • Seite 59: Anhalten Des Boots

    Bedienung den Wasserwiderstand gestoppt, nachdem der Gashebel zurück in die Leerlauf-Position gestellt wurde. Der Bremsweg hängt vom Gesamtgewicht, der Wasseroberfläche und der Windrichtung ab. GMU27821 Motor ausschalten Ehe man den Motor ausschaltet, muss man ihn zuerst einige Minuten lang im Leerlauf oder bei niedriger Drehzahl abkühlen lassen.
  • Seite 60: Verfahren

    Bedienung -knopf auf die geschlossene Stellung, falls vorhanden. Sobald der Motor ausgeschaltet, löst man die Kraftstoffleitung oder schließt Trennen Sie die Kraftstoffleitung, wenn den Kraftstoffhahn, sofern ein Kraftstoff- Sie einen externen Kraftstofftank ver- anschlussstück oder ein Kraftstoffhahn wenden. am Boot vorhanden ist. Ziehen Sie die Entlüftungsschraube an der Verschlusskappe des Kraftstofftanks fest (falls damit ausgestattet).
  • Seite 61: Einstellung Des Trimmwinkels An Modellen Mit Manuellem Ankippsystem

    Bedienung Wasser. Der richtige Trimmwinkel trägt dazu Positionieren Sie die Stange in der ge- bei, die Leistung zu verbessern und Kraftstoff wünschten Bohrung neu. einzusparen, während gleichzeitig die Bean- Bewegen Sie, um den Bug anzuheben spruchung des Motors verringert wird. Der (“Austrimmen”), die Stange vom Spiegel richtige Trimmwinkel hängt von der Kombi- weg.
  • Seite 62: Einstellung Der Bootstrimmung

    Bedienung Klemmhalterung gelangen bzw. einge- die für Ihr Boot und die Betriebsbedingungen quetscht werden. am besten geeignete Position zu bestimmen. ● Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine GMU27912 Einstellung der Bootstrimmung Trimmung zum ersten Mal ausprobie- Wenn das Boot mit Gleitgeschwindigkeit ren.
  • Seite 63: Nach Oben Und Unten Kippen

    Bedienung schädigung aufgrund eines Zusammensto- ßes mit einem Hindernis zu schützen und um die Salzkorrosion zu reduzieren. GWM00222 Stellen Sie sicher, dass sich niemand in der Nähe des Außenbordmotors befindet, wenn Sie diesen auf- oder abkippen. An- dernfalls könnten Körperteile zwischen dem Außenbordmotor und der Klemmhal- Bug-nach-unten terung eingequetscht werden.
  • Seite 64 Bedienung Stellen Sie den Kippsperrhebel (falls da- mit ausgestattet) in die geöffnete Positi- Ziehen Sie den Auslösehebel-Flachwas- serbetrieb (falls damit ausgestattet) nach oben. Halten Sie mit einer Hand die Rückseite der Motorhaube fest und kippen Sie den Motor vollständig nach oben. Schieben Sie den Ankipp-Arretierungs- knopf in die Klemmhalterung.
  • Seite 65: Verfahren, Um Nach Oben Zu Kippen (Trimm- Und Ankippmodelle)

    Bedienung kippt haben, stellen Sie sicher, dass dieser mit dem Ankipp-Arretierungs- knopf oder dem Ankipp-Arretierungs- hebel gesichert wird. Anderenfalls könnte der Außenbordmotor plötzlich abfallen, wenn der Öldruck in der PTT-Einheit oder der PT-Einheit zu- rückgeht. ACHTUNG: An- [GWM00262] kipp-Arretierungshebel bzw. -knopf nicht beim Anhängertransport des GMU32724 Bootes benutzen.
  • Seite 66: Verfahren, Um Nach Unten Zu Kippen (Modelle Mit Manuellem Ankippsystem)

    Bedienung Korrosion geschützt, die den PTT-Me- chanismus beschädigen könnten. [GCM00252] GMU30192 Verfahren, um nach unten zu kippen (Modelle mit manuellem Ankippsys- tem) Platzieren Sie den Kippsperrhebel in der Arretierstellung. Drücken Sie den Trimm- und Ankipp- schalter “ ” (Herab), um den Außen- bordmotor in die gewünschte Position abzulassen.
  • Seite 67 Bedienung ● Seien Sie bei Rückwärtsfahrt beson- ders vorsichtig. Eine zu starke Rück- wärtskraft kann bewirken, dass sich der Außenbordmotor mit entsprechend er- höhter Unfall- und Verletzungsgefahr aus dem Wasser hebt. GCM00260 Kippen Sie den Außenbordmotor nicht so weit an, dass sich der Kühlwassereinlass über der Wasseroberfläche befindet, wenn Sie auf Flachwasser-Fahrbetrieb schalten.
  • Seite 68: Trimm- Und Ankippmodelle

    Bedienung schalten. Anderenfalls könnten schwere Schäden durch Überhitzung entstehen. GMU32952 Vorgehensweise bei Trimm- und Ankipp- Modellen Stellen Sie den Fernbedienungshebel auf Neutral. Um den Außenbordmotor in die normale Fahrposition zu bringen, stellen Sie den Fernbedienungshebel / Schalthebel auf Neutral. Stellen Sie den Kippsperrhebel in die Ar- retier-/Abwärtsstellung, kippen Sie dann den Außenbordmotor leicht nach oben, bis der Ankipp-Arretierungsbolzen auto-...
  • Seite 69: Bootfahren Unter Anderen Bedingungen

    Wasser oder Wasser, das viele Abla- gerungen enthält, wie beispielsweise in trü- bem oder schlammigem Wasser verwenden, empfiehlt Yamaha dringend, eine optional er- hältliche verchromte Wasserpumpe zu ver- wenden (siehe Seite 16). Spülen Sie die Kühlkanäle nach dem Betrieb in solchem Wasser mit frischem Wasser ab, damit keine Korrosion entsteht.
  • Seite 70: Wartung

    Sie eine Motorstütze, wie bei- Verletzungen. spielsweise eine Spiegelschutzstange. Wei- ● Ankipp-Arretierungshebel bzw. -knopf tere Auskunft erteilt Ihnen gerne Ihr Yamaha- nicht beim Anhängertransport des Bo- Händler. otes benutzen. Der Außenbordmotor GMU34821 könnte sich von der Arretierung losrüt- Ausbau des Außenbordmotors...
  • Seite 71 Wartung Ziehen Sie bei Modellen mit elektri- schem Starter die Batteriekabel von den Batteriepolen ab. Um Lenkbewegungen zu verhindern, drehen Sie den Einstellhebel auf “A”. (wenn mit dem Einstellhebel ausgestat- tet). Um die Lenkhalterung einfach fest- halten zu können, bringen Sie die Ru- derpinne in die vertikale Position (wenn mit der Ruderpinne ausgestattet).
  • Seite 72: Lagerung Des Außenbordmotors

    Kühlwasserkanäle mit GMU28241 Wasser versorgt werden. Anderenfalls Lagerung des Außenbordmotors könnte der Motor überhitzen und beschä- Wenn Ihr Yamaha-Außenbordmotor über ei- digt werden. nen längeren Zeitraum (2 Monate oder mehr) Bauen Sie den Außenbordmotor vom gelagert werden soll, sind verschiedene Boot ab.
  • Seite 73: Schmierung

    Wartung Entfernen Sie den Propeller. Weitere Lassen Sie den Motor ein paar Minuten Einzelheiten finden Sie auf Seite 79. in Neutral-Position mit erhöhtem Leer- Stellen Sie den Außenbordmotor auf ei- lauf laufen. nen Wassertank. Weitere Einzelheiten Sprühen Sie kurz bevor Sie den Motor finden Sie auf Seite 32.
  • Seite 74: Spülen Der Motoreinheit

    Weitere Einzelheiten finden Sie auf Seite HINWEIS: Wenn Sie den Motor längere Zeit lagern, wird empfohlen, ihn mit Öl einzusprühen. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, um Infor- mationen über das Sprühöl und das Verfah- ren, wie es an Ihrem Motor eingesetzt wird, zu bekommen.
  • Seite 75: Reinigung Des Außenbordmotors

    Wartung wanne belassen oder den Schlauch Ausbesserungslack ist bei Ihrem Yamaha- im Normalbetrieb lose hängen lassen. Händler erhältlich. Dann leckt Wasser aus dem Verbin- GMU37003 Regelmäßige Wartung dungsstück statt den Motor zu küh- GWM01942 len, was eine erhebliche Überhitzung verursachen kann. Vergewissern Sie Diese Verfahren setzen handwerkliches sich, dass das Verbindungsstück...
  • Seite 76: Ersatzteile

    Jedes Teil einer geringeren Qualität könnte ausfallen, und der dann eintretende Verlust der Kontrolle über das Boot könnte den Be- nutzer und die Fahrgäste gefährden. Yamaha-Originalteile und -zubehör sind bei Ihrem Yamaha-Händler erhältlich. GMU34151 Strenge Betriebsbedingungen Strenge Betriebsbedingungen enthalten eine oder mehrere der folgenden Betriebsarten auf einer regulären Grundlage:...
  • Seite 77: Wartungsplan 1

    Beim Betrieb in Salzwasser, schlammigem, trübem (unklarem), säurehaltigem Gewässer sollte der Motor nach jedem Einsatz mit sauberem Wasser gesäubert werden. Das “ ” Symbol kennzeichnet die Überprüfungen, die Sie selbst durchführen können. Das “ ” Symbol kennzeichnet Arbeiten, die von Ihrem Yamaha-Händler durchgeführt wer- den. Anfäng-...
  • Seite 78 Wartung Anfäng- Alle lich Einzelheit Maßnahmen 20 Stun- 100 Stun- 300 Stun- 500 Stun- den (3 den (1 den (3 den (5 Monate) Jahr) Jahre) Jahre) Inspektion, Reinigen Motorölfilter (in die Öl- oder Ersetzen (bei Be- wanne eingebaut) darf) Kraftstofffilter (Einweg- Ersetzen artikel) Kraftstoffleitung...
  • Seite 79: Wartungsplan 2

    (5 Monate) Jahr) Jahre) Jahre) Kabelbaum-Anschlüs- Inspektion oder Erset- se/Kabelstecker-An- zen falls erforderlich schlüsse Kraftstofftank (portab- Inspektion und Reini- ler Yamaha-Tank) gung falls erforderlich GMU34451 Wartungsplan 2 Alle Einzelheit Maßnahmen 1000 Stunden Abgasführung/Abgas- Inspektion oder Erset- sammler zen falls erforderlich...
  • Seite 80: Schmieren

    Wartung GMU28943 Schmieren Yamaha Fett A (wasserbeständiges Fett) Yamaha Fett D (korrosionsbeständiges Fett; für die Propellerwelle) F9.9F...
  • Seite 81 Wartung FT9.9G...
  • Seite 82: Reinigen Und Einstellen Der Zündkerze

    Zylinder hinweisen. Versu- chen Sie nicht, selbst eine Diagnose der möglichen Probleme zu stellen. Bringen Sie den Außenbordmotor stattdessen zu einem Yamaha-Händler. Die Zündkerze sollte in re- 1. Elektrodenabstand gelmäßigen Zeitabständen entfernt und ge- 2. Teilenummer der Zündkerze prüft werden, weil Wärme und Ablagerungen...
  • Seite 83: Überprüfung Des Kraftstofffilters

    über die Leerlaufdrehzahl finden Sie auf Seite 11. Fall Sie Schwierigkeiten mit der Verifizierung der Leerlaufdrehzahl haben oder wenn die Leerlaufdrehzahl eine Einstellung erfordert, wenden Sie sich an einen Yamaha-Händler oder an einen anderen qualifizierten Mechani- ker. GMU38804 Motorölwechsel...
  • Seite 84 Wartung 1. Ablassschraube Starten Sie den Motor. Lassen Sie ihn warmlaufen und bei Leerlaufdrehzahl Füllen Sie die richtige Ölmenge durch das Einfüllloch ein. Setzen Sie den Tank- 5-10 Minuten weiterlaufen. Halten Sie den Motor an und lassen Sie deckel und den Messstab wieder ein. ihn für 5-10 Minuten ausgeschaltet.
  • Seite 85: Inspizieren Der Verkabelung Und Der Verbindungsstücke

    Ölstand zwischen der unter erschwerten Bedingungen wie bei- oberen und unteren Markierung befin- spielsweise bei längerem Schleppen be- det. Setzen Sie sich mit Ihrem Yamaha- trieben wird. Händler in Verbindung, falls der Ölstand GMU29114 sich außerhalb des angegebenen Be- Inspizieren der Verkabelung und der reichs befindet.
  • Seite 86: Entfernen Des Propellers

    Wartung GMU30662 Quickstopschalter. Schalten Sie den Bat- Entfernen des Propellers terie-Trennschalter ab, falls vorhanden. GMU29197 Verzahnungsmodelle Propeller beim Lösen oder Festziehen der Biegen Sie den Sicherungssplint gerade Propellermutter nicht mit der Hand halten. und ziehen Sie ihn mit einer Zange he- Holzblock zwischen die Anti-Ventilationsplat- raus.
  • Seite 87: Einbauen Des Propellers

    Sie einen neuen Sicherungssplint in und verloren gehen. die Öffnung ein und biegen Sie die En- den des Sicherungssplints um. Tragen Sie Yamaha-Marinefett oder ein ACHTUNG: Benutzen Sie den Siche- korrosionsbeständiges Fett auf die Pro- rungssplint nicht erneut. Der Propel- pellerwelle auf.
  • Seite 88: Getriebeölwechsel

    Gefahr schwerer Verletzun- große Menge an Metallpartikeln, gen. könnte das Getriebegehäuse beschä- Kippen Sie den Außenbordmotor so, digt sein. Lassen Sie einen Yamaha- dass sich die Getriebeöl-Ablassschrau- Händler den Außenbordmotor über- be am niedrigstmöglichen Punkt befin- prüfen und reparieren.
  • Seite 89: Reinigung Des Kraftstofftanks

    F9.9FMH 0.150 L (0.159 US qt, ● Bei Fragen zum ordnungsgemäßen 0.132 Imp.qt) Durchführen dieses Verfahrens sollten FT9.9GE 0.370 L (0.391 US qt, Sie sich an Ihren Yamaha-Händler wen- 0.326 Imp.qt) den. FT9.9GEP 0.370 L (0.391 US qt, ● Wahren Sie beim Reinigen des Kraft- 0.326 Imp.qt)
  • Seite 90: Inspektion Und Ersetzen Der Anode(N)

    Opferanoden korrosionsgeschützt. Inspizie- ren Sie die Anoden regelmäßig. Befreien Sie die Oberflächen der Anoden von der Oxid- schicht. Wenden Sie sich zwecks Ersetzens der Anoden an Ihren Yamaha-Händler. GCM00720 Lackieren Sie die Anoden nicht, andern- falls funktionieren sie nicht mehr.
  • Seite 91: Überprüfung Der Batterie (Bei Modellen Mit Elektrischem Starter)

    GMU29323 Überwachung des Ladezustands. Wenn Überprüfung der Batterie (bei Model- die Batterie aufgeladen werden muss, len mit elektrischem Starter) wenden Sie sich an Ihren Yamaha- GWM01902 Händler. Die Anschlüsse der Batterie prüfen. Sie Batteriesäure ist giftig und ätzend, und sollten sauber sein, fest sitzen und mit Batterien erzeugen explosives Wasser- einer Isolierung abgedeckt sein.
  • Seite 92: Abklemmen Der Batterie

    Wartung GCM01124 Kurzschluss und Schäden am elektri- schen System zu vermeiden. [GCM01940] Vertauschen Sie die Batteriekabel nicht. Klemmen Sie das / die positive(n) Kabel Ansonsten könnten die elektrischen Teile ab und entfernen Sie die Batterie vom beschädigt werden. Boot. Die Batterie ist gemäß den Bestimmun- Stellen Sie sicher, dass sich der Haupt- gen des Herstellers zu reinigen, zu war- schalter (bei damit ausgestatteten Mo-...
  • Seite 93: Fehlerbehebung

    A. Zustand der Batterie überprüfen. Eine Bat- F. Funktionierte die Kraftstoffpumpe nicht terie mit der empfohlenen Kapazität verwen- richtig? den. A. Von einem Yamaha-Händler instand set- zen lassen. F. Sind die Anschlüsse der Batterie lose oder korrodiert? F. Ist eine Zündkerze verschmutzt oder ist es A.
  • Seite 94 Fehlerbehebung F. Sind Teile der Zündung fehlerhaft? F. Ist der Elektrodenabstand falsch? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- A. Überprüfen und den technischen Daten zen lassen. entsprechend einstellen. F. Ist die Absperr-Reißleine (Taljereep) nicht F. Ist die Zündverkabelung beschädigt oder...
  • Seite 95 Fehlerbehebung F. Ist der Vergaser verstopft? F. Ist der Ölfilter verstopft? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- A. Von einem Yamaha-Händler instand set- zen lassen. zen lassen. F. Ist das Kraftstoff-Anschlussstück nicht F. Funktioniert die Ölzuführungs/-einspritz- ordnungsgemäß? pumpe fehlerhaft? A. Richtig anschließen.
  • Seite 96 F. Wurde das Warnsystem aktiviert? zen. A. Ursachen des Alarms bestimmen und Ab- hilfe schaffen. F. Sind elektrische Teile ausgefallen? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- F. Ist der Bootsboden durch Algen- und Mu- zen lassen. schelbewuchs verschmutzt? A. Den Bootsboden reinigen.
  • Seite 97: Vorübergehende Maßnahme Im Notfall

    Fehlerbehebung F. Ist der Antriebsriemen der Hochdruck- sicherheit des Außenbordmotors beein- Kraftstoffpumpe gerissen? trächtigen. A. Von einem Yamaha-Händler instand set- Prallt der Außenbordmotor gegen einen Ge- zen lassen. genstand im Wasser, ist folgendes Verfahren zu beachten. F. Reagiert der Motor nicht richtig auf die Schalthebel-Position? A.
  • Seite 98: Das Elektrohydraulische Neigesystem Funktioniert Nicht

    Fehlerbehebung GMU29533 Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, Der Starter funktioniert nicht falls die neue Sicherung sofort wieder durch- Wenn der Startermechanismus nicht funkti- brennt. oniert (der Motor kann mit dem Starter nicht angelassen werden), können Sie den Motor auch mit einer Not-Reißleine manuell star- ten.
  • Seite 99: Notfallstart Des Motors

    Fehlerbehebung ● Ein unbeaufsichtigt drehendes Schwungrad ist sehr gefährlich. Beim Anlassen des Motors ist auf lose Klei- dung und andere Gegenstände zu ach- ten. Das Notfall-Starterseil nur den An- weisungen entsprechend benutzen. Schwungrad oder andere drehende Tei- le bei laufendem Motor nie berühren. Startermechanismus oder Haube nie anbringen, wenn der Motor läuft.
  • Seite 100: Der Motor Läuft Nicht

    Behandlung abgesoffener Mo- holen Sie dies, falls erforderlich. toren Ein abgesoffener Außenbordmotor ist sofort zum Yamaha-Händler zu bringen. Die Kor- rosion setzt sonst nämlich fast unverzüglich ein. ACHTUNG: Versuchen Sie nicht, den Außenbordmotor in Betrieb zu nehmen, wenn er noch nicht vollständig gewartet wurde.
  • Seite 102 Gedruckt in Japan März 2011–0.6 × 1 CR Gedruckt auf Recyclingpapier...

Diese Anleitung auch für:

Ft9.9g

Inhaltsverzeichnis