Endress+Hauser Cerabar S PMC71 Betriebsanleitung

Prozessdruck / differenzdruck, durchfluss / hydrostatik
Vorschau ausblenden

Werbung

Betriebsanleitung – Beschreibung der Gerätefunktionen
Cerabar S PMC71, PMP71/75
Deltabar S FMD76/77/78, PMD70/75
Deltapilot S FMB70
Prozessdruck / Differenzdruck, Durchfluss / Hydrostatik
BA00296P/00/DE/14.13
71221508
gültig ab Software-Version:
04.01.zz

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Cerabar S PMC71

  • Seite 1 Betriebsanleitung – Beschreibung der Gerätefunktionen Cerabar S PMC71, PMP71/75 Deltabar S FMD76/77/78, PMD70/75 Deltapilot S FMB70 Prozessdruck / Differenzdruck, Durchfluss / Hydrostatik BA00296P/00/DE/14.13 71221508 gültig ab Software-Version: 04.01.zz...
  • Seite 2 Internet zur Verfügung. – Störungsbehebung → Siehe: www.de.endress.com → Download Kurzanleitung KA01021P – Montage – Verdrahtung – Vor-Ort-Bedienung – Inbetriebnahme – Beschreibung Quick Setup-Menüs Leporello KA00244P – Verdrahtung – Bedienung ohne Anzeige – Beschreibung Quick Setup-Menüs ® – Bedienung HistoROM /M-DAT Endress+Hauser...
  • Seite 3 Internet zur Verfügung. – Störungsbehebung → Siehe: www.de.endress.com → Download Kurzanleitung KA01023P – Montage – Verdrahtung – Vor-Ort-Bedienung – Inbetriebnahme – Beschreibung Quick Setup-Menüs Leporello KA00244P – Verdrahtung – Bedienung ohne Anzeige – Beschreibung Quick Setup-Menüs ® – Bedienung HistoROM /M-DAT Endress+Hauser...
  • Seite 4 Übersicht Dokumentation Cerabar S/Deltabar S/Deltapilot S PROFIBUS PA Endress+Hauser...
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Bestätigung von Meldungen ....161 Index ......162 Endress+Hauser...
  • Seite 6: Hinweise Zur Benutzung

    Sie zu der jeweiligen Funktionsgruppe. Im Kapitel 7 sind alle Parameter einer Funktions- gruppe in einer Tabelle zusammengefaßt. Parameterbeschreibung über Parameternamen finden (Index) Im Index sind alle Parameter alphabetisch geordnet aufgelistet. Über den Seitenverweis/Link gelan- gen Sie zu dem jeweiligen Parameter. Endress+Hauser...
  • Seite 7: Parameterbeschreibung Über

    FAKT. BEN. EINH. P 55, 57, 61, 66 oder 90 TEMP. EINHEIT – Betriebsart "Druck" TEMP. EINHEIT – Betriebsart "Füllstand" TEMP. EINHEIT – Betriebsart "Durchfluss" LAGEOFFSET SCHLEICHM. SETZEN FAKT. BEN. EINH. S1 FAKT. BEN. EINH. S2 RESET SUMMENZ. 1 Endress+Hauser...
  • Seite 8 MAXIMALE TEMP. ZÄHLER T < Tmin MINIMALE TEMP. SIM. FEHLERNR. ALARMHALTEZEIT TYP ANSCHLUSS LRL SENSOR URL SENSOR SENSOR HW REV. ZÄHL. EL. T>Tmax MAX. EL. TEMP. ZÄHL. EL. T<Tmin MIN. EL. TEMP. ALARM QUITTIEREN MESSTABELLE (Anzeige) TABELLENEDITOR, ZEILEN-NR (Werte eingeben) Endress+Hauser...
  • Seite 9 EINHEIT MASSE – Füllstandtyp "Höhe mit Kennlinie" DRUCK LEER – Füllstandtyp "Linear" DRUCK LEER – Füllstandtyp "Höhe mit Kennlinie" DRUCK VOLL – Füllstandtyp "Linear" DRUCK VOLL – Füllstandtyp "Höhe mit Kennlinie" FÜLLHÖHE MAX. TANKINHALT MAX. SIM. FÜLL. V. LIN. Endress+Hauser...
  • Seite 10 100% PUNKT – Füllstandtyp "Höhe mit Kennlinie" NULLPUNKTVERSATZ – Füllstandtyp "Linear" NULLPUNKTVERSATZ – Füllstandtyp "Höhe mit Kennlinie" TANKBESCHREIBUNG HistoROM VORHND. HistoROM FUNKT. TANKVOLUMEN TANKHÖHE IDENTNUMM. AUSW. SETZE EINH. OUT OUT VALUE AI OUT STATUS 2ND Zykl. WERT WÄHLE ANZ. WERT PA EINGANGSWERT BUSADRESSE COND.STATUS DIAG Endress+Hauser...
  • Seite 11: Grafische Darstellung Der Funktionsgruppen

    → 114 → PROZESSWERTE Füllstand → 115 → PROZESSWERTE Durchfluss * → 116 → SCHLEPPZEIGER → 117 → BETRIEB → 120 → DIAGNOSE → SIMULATION → 121 → MELDUNGEN → 122 → BENUTZERGRENZEN → 124 Nur in FieldCare sichtbar. Endress+Hauser...
  • Seite 12 PROFILE ANSICHT → PB PARAMETER → 127 → TRANSDUCER BLOCK → TB STANDARD PARAMETER → 136 → TB PARAMETER → 137 → ANALOG INPUT BLOCK → AI STANDARD PARAMETER → 138 → AI PARAMETER → 140 Nur in FieldCare sichtbar. Endress+Hauser...
  • Seite 13: Druckmessung

    OUT SCALE oder den OUT Value mit dem Mess- wert gleichsetzen, siehe Seite 109, Parameterbeschrei- bung SETZE EINH.OUT. Ergebnis: Das Messgerät ist für die Druckmessung vorbereitet. Hinweis! • Sie haben auch die Möglichkeit eine kundenspezifische Einheit vorzugeben. Siehe Parameterbe- schreibung EINHEIT DRUCK (→ Seite 54). Endress+Hauser...
  • Seite 14: Füllstandmessung

    Messgröße Volumen, Seite 37, Kapitel 5.6.2 Masse oder % muss nicht direkt proportional zum gemessenen Druck sein. Für die 2. Messgröße ist eine Linearisierungs- tabelle einzugeben. Über diese Tabelle wird die 2. Messgröße der 1. Mess- größe zugeordnet. Endress+Hauser...
  • Seite 15: Füllstandwahl "Füllstd. Easy Druck

    Ggf. über den Parameter FÜLLSTANDWAHL den Füll- P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-008 standmodus "Füllstd. Easy Druck" wählen. Abb. 1: Abgleich mit Referenzdruck – Vor-Ort-Anzeige: Nassabgleich Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BETRIEBSART "Füllstand" → FÜLLSTANDWAHL Siehe Tabelle, Schritt 9. Siehe Tabelle, Schritt 10. FieldCare: Menüpfad: BETRIEBSART "Füllstand" → FÜLLSTAND- WAHL Endress+Hauser...
  • Seite 16 Bei Bedienung über die Vor-Ort-Anzeige zeigen die Parameter ABGLEICH LEER (→ Seite 59) und ABGLEICH VOLL (→ Seite 59) auch den jeweiligen am Gerät anliegenden Druck an. Bei Bedienung über FieldCare wird der am Gerät anliegende Druck in der Gruppe PROZESS- WERTE angezeigt. Endress+Hauser...
  • Seite 17 Menüpfad: BETRIEBSART "Füllstand" → FÜLLSTAND- P01-PMC71xxx-19-xx-xx-xx-008 WAHL Abb. 3: Abgleich ohne Referenzdruck – Vor-Ort-Anzeige: Trockenabgleich Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH wählen. Siehe Tabelle, Schritt 10. Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BEDIENMENÜ → Siehe Tabelle, Schritt 11. ABGLEICH → GRUNDABGLEICH Siehe Tabelle, Schritt 12. Siehe Tabelle, Schritt 13. Endress+Hauser...
  • Seite 18 Seite 109, Parameterbeschrei- bung SETZE EINH.OUT. Ergebnis: Der Messbereich ist für 0...1000 l (264 US gal) einge- stellt. Hinweis! Als Messgröße stehen Ihnen bei diesem Füllstandmodus %, Füllhöhe, Volumen und Masse zur Verfügung. → Siehe auch Parameterbeschreibung AUSGABEEINHEIT, Seite 58. Endress+Hauser...
  • Seite 19: Füllstandwahl "Füllstd. Easy Höhe

    0.5 m stand" wählen. ➀ Vor-Ort-Anzeige: r = 1 kg Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BETRIEBSART FieldCare: Menüpfad: BETRIEBSART P01-PMC71xxx-19-xx-xx-xx-009 Abb. 5: Abgleich mit Referenzdruck – Nassabgleich Siehe Tabelle, Schritte 10 und 11. Siehe Tabelle, Schritt 12. Siehe Tabelle, Schritt 13. Endress+Hauser...
  • Seite 20 Seite 109, Parameterbeschrei- bung SETZE EINH.OUT. Ergebnis: Der Messbereich ist für 0...1000 l (264 US gal) einge- stellt. Hinweis! Als Messgröße stehen Ihnen bei diesem Füllstandmodus %, Füllhöhe, Volumen und Masse zur Verfügung. → Siehe auch Parameterbeschreibung AUSGABEEINHEIT, Seite 62. Endress+Hauser...
  • Seite 21 Menüpfad: BETRIEBSART "Füllstand" → FÜLLSTAND- P01-PMC71xxx-19-xx-xx-xx-009 WAHL Abb. 7: Abgleich ohne Referenzdruck – Vor-Ort-Anzeige: Trockenabgleich Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH wählen. Siehe Tabelle, Schritt 11. Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BEDIENMENÜ → Siehe Tabelle, Schritte 13 und 14. ABGLEICH → GRUNDABGLEICH Siehe Tabelle, Schritte 15 und 16. Endress+Hauser...
  • Seite 22 Der Messbereich ist für 0...1000 l (Liter) (264 US gal) Siehe Tabelle, Schritt 11. eingestellt. Siehe Tabelle, Schritt 12. Siehe Tabelle, Schritt 13. Hinweis! Als Messgröße stehen Ihnen bei diesem Füllstandmodus %, Füllhöhe, Volumen und Masse zur Verfügung. → Siehe auch Parameterbeschreibung AUSGABEEINHEIT, Seite 62. Endress+Hauser...
  • Seite 23: Füllstandwahl "Füllstand Standard", Füllstandtyp "Linear

    Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BETRIEBSART FieldCare: Menüpfad: BETRIEBSART Ggf. über den Parameter FÜLLSTANDWAHL den Füll- P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-008 standmodus "Füllstand Standard" wählen. Abb. 9: Abgleich mit Referenzdruck – Vor-Ort-Anzeige: Nassabgleich Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BETRIEBSART Siehe Tabelle, Schritt 11. FieldCare: Siehe Tabelle, Schritt 12. Menüpfad: BETRIEBSART Endress+Hauser...
  • Seite 24 Als Messgröße stehen Ihnen bei diesem Füllstandtyp %, Füllhöhe, Volumen und Masse zur Verfügung. → Siehe Seite 68 ff. Die Parameter DRUCK LEER (→ Seite 71) und DRUCK VOLL (→ Seite 72) zeigen die zu den Parametern ABGLEICH LEER und ABGLEICH VOLL zugehörigen Druckwerte an. Endress+Hauser...
  • Seite 25 ➁ V = 5 m Menüpfad: BETRIEBSART ➃ ➀ –0.5 m r = 1 kg P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-003 Abb. 10: Abgleich ohne Referenzdruck – Trockenabgleich Siehe Tabelle, Schritt 9. Siehe Tabelle, Schritt 10. Siehe Tabelle, Schritt 11. Siehe Tabelle, Schritt 12. Endress+Hauser...
  • Seite 26 Als Messgröße stehen Ihnen bei diesem Füllstandtyp %, Füllhöhe, Volumen und Masse zur Verfügung. → Siehe Seite 68 ff. Sie haben auch die Möglichkeit kundenspezifische Einheiten vorzugeben. Siehe Parameterbe- schreibungen EINHEIT DRUCK (→ Seite 65), EINHEIT HÖHE (→ Seite 68), EINHEIT VOLUMEN (→ Seite 69) und EINHEIT MASSE (→ Seite 70). Endress+Hauser...
  • Seite 27: Füllstandwahl "Füllstand Standard", Füllstandtyp "Druck Mit Kennlinie

    Beschreibung Deltabar S: Bevor Sie das Gerät für Ihre Anwendung ein- stellen, müssen die Wirkdruckleitungen gereinigt und [m ] mit Messstoff gefüllt sein. Siehe Betriebsanleitung BA00294P, Kapitel 6.6.1. Ggf. Lageabgleich durchführen. Siehe Seite 48, Tabelle 6: LAGEABGLEICH. [mbar] P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-002 Endress+Hauser...
  • Seite 28 Minimal zu erwartenden Tankinhalt vorgeben, hier z.B. Parameter TANKINHALT MAX. wählen. Maximal zu erwartenden Tankinhalt vorgeben, hier z.B. 3.5 m . Siehe auch folgenden Hinweis, Punkt 4. Vor-Ort-Anzeige: Über Parameter TABELLENAUSWAHL die Option "Tabelleneditor" wählen. Über Parameter TAB. EINGABEMODUS die Option "Halbautomatisch" wählen. Endress+Hauser...
  • Seite 29 Punkten. Eventuell ist der 2. und somit der höchste Y-WERT der Linearisierungstabelle größer als der eingegebene Wert für TANKINHALT MAX. Sobald kein Y-WERT größer ist als der Wert für TANKINHALT MAX. und die eingegebene Tabelle aktiv ist, erlischt die Meldung. Endress+Hauser...
  • Seite 30 – Seite 76, Tabelle 12: GRUNDABGLEICH – Füllstandtyp "Druck mit Kennlinie" – Seite 97, Tabelle 18: LINEARISIERUNG – Vor-Ort-Anzeige – Seite 100, Tabelle 19: LINEARISIERUNG – FieldCare • Für eine Beschreibung weiterer relevanter Parameter, siehe – Seite 94, Tabelle 16: ERWEIT. ABGLEICH – Seite 115, Tabelle 28: PROZESSWERTE. Endress+Hauser...
  • Seite 31 Seite 109, Parameterbeschrei- bung SETZE EINH.OUT. Ergebnis: Die Linearisierungstabelle ist eingegeben und das Mess- gerät für die Füllstandmessung vorbereitet. Hinweis! Als Messgröße stehen Ihnen bei diesem Füllstandtyp %, Volumen und Masse zur Verfügung. → Siehe Seite 76 ff. Endress+Hauser...
  • Seite 32 Zeitpunkt die Linearisierungstabelle bereits aus zwei Punkten. Eventuell ist der 2. und somit der höchste X-WERT der Linearisierungstabelle kleiner als die erlaubte minimale Spanne (→ MINIMALE SPANNE, Seite 113). Sobald der höchste X-WERT größer als die minimale Spanne und die eingegebene Tabelle aktiv ist, erlischt die Meldung. Endress+Hauser...
  • Seite 33: Füllstandswahl "Füllstand Standard", Füllstandtyp "Höhe Mit Kennlinie

    Messstoff gefüllt sein. Siehe Betriebsanleitung BA00294P, Kapitel 6.6.1 Ggf. Lageabgleich durchführen. Siehe Seite 53, Tabelle 6: LAGEABGLEICH. ➀ ➂ Abgleich für die 1. Messgröße durchführen: Ggf. über den Parameter BETRIEBSART die Betriebsart "Füllstand" wählen. Vor-Ort-Anzeige: Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BETRIEBSART P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-004 FieldCare: Menüpfad: BETRIEBSART Endress+Hauser...
  • Seite 34 Füllstandwert zugewiesen. Ergebnis: Der Abgleich für die 1. Messgröße wurde durchgeführt. Linearisierung durchführen (Abgleich für die 2. Messgröße) Funktionsgruppe wechseln. Vor-Ort-Anzeige: Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BEDIENMENÜ → ABGLEICH → LINEARISIERUNG FieldCare: Menüpfad: HERSTELLERANSICHT → BEDIENMENÜ → ABGLEICH → LINEARISIERUNG Endress+Hauser...
  • Seite 35 + Masse", "%-Höhe + %", "%-Höhe + Volumen" und "%-Höhe + Masse" zur Verfügung. → Siehe Seite 77 ff. Sie haben auch die Möglichkeit kundenspezifische Einheiten vorzugeben. Siehe Parameterbe- schreibungen EINHEIT DRUCK (→ Seite 65), EINHEIT HÖHE (→ Seite 81), EINHEIT VOLUMEN (→ Seite 82) und EINHEIT MASSE (→ Seite 83). Endress+Hauser...
  • Seite 36 Füllhöhe. Sobald der höchste X-WERT größer ist als die maxi- male Füllhöhe und eingegebene Tabelle aktiv ist, erlischt die Meldung. Über den Parameter INHALT HAUPTZEIL (→ Seite 106) können Sie festlegen welcher Mess- wert auf der Vor-Ort-Anzeige dargestellt werden soll. Endress+Hauser...
  • Seite 37 Über den Parameter DICHTE ABGLEICH, Dichte des Messstoffes eingeben, hier z.B. 1.0 kg/dm Ggf. über den Parameter NULLPUNKTVERSATZ einen Füllstandoffset eingeben, hier z.B. 0 m. P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-005 Ergebnis: Der Abgleich für die 1. Messgröße wurde durchgeführt. Endress+Hauser...
  • Seite 38 Messwert an (hier die Höhe). Siehe auch folgenden Hinweis, Punkt 3. Hinweis! Als Messgrößen stehen Ihnen bei diesem Füllstandtyp "Höhe + %", "Höhe + Volumen", "Höhe + Masse", "%-Höhe + %", "%-Höhe + Volumen" und "%-Höhe + Masse" zur Verfügung. → Siehe Seite 77 ff. Endress+Hauser...
  • Seite 39 EINHEIT DRUCK (Seite 65), EINHEIT HÖHE (→ Seite 81), EINHEIT VOLU- MEN (→ Seite 82) und EINHEIT MASSE (→ Seite 83). Über den Parameter INHALT HAUPTZEIL (→ Seite 106) können Sie festlegen welcher Mess- wert auf der Vor-Ort-Anzeige dargestellt werden soll. Endress+Hauser...
  • Seite 40: Durchflussmessung

    Ggf. über den Parameter BETRIEBSART die Betriebsart "Durchfluss" wählen. Vor-Ort-Anzeige: Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BETRIEBSART FieldCare: ➁ [mbar] Menüpfad: BETRIEBSART P01-xMD7xxx-05-xx-xx-xx-010 Vor-Ort-Anzeige: Abb. 16: Abgleich Durchflussmessung Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH wählen. Menüpfad: GRUPPENAUSWAHL → BEDIENMENÜ → Siehe Tabelle, Schritt 7. ABGLEICH → GRUNDABGLEICH Siehe Tabelle, Schritt 8. Endress+Hauser...
  • Seite 41 (→ Seite 91), NORM. DURCHFL. EIN (→ Seite 91), STD. DURCHFL. EINH (→ Seite 92) und EINH. MASSEFLUSS (→ Seite 92). Im unteren Messbereich können kleine Durchflussmengen (Schleichmengen) zu großen Mess- wertschwankungen führen. Über den Parameter SCHLEICHM. MODUS (→ Seite 96) können Sie eine Schleichmengenunterdrückung aktivieren. Endress+Hauser...
  • Seite 42: Summenzähler

    • Über den Parameter INHALT HAUPTZEIL (→ Seite 106) können Sie festlegen welcher Messwert auf der Vor-Ort-Anzeige dargestellt werden soll. • Über den Parameter 3. ZYKL. WERT (→ Seite 128) können Sie vorgeben welcher Summenzähler als dritter zyklischer Wert (3RD CYCLIC VALUE) über den Bus übertragen wird. Endress+Hauser...
  • Seite 43: Parameterbeschreibung

    • Der Parameter SPRACHE ist im FieldCare in der Funktionsgruppe ANZEIGE angeord- net. • Die Menüsprache für FieldCare wählen Sie über den "Language Button" im Parametrierfenster. Die Menüsprache für den FieldCare-Rahmen wählen Sie über das Menü "Extra" → "Optionen" → "Anzeige" → "Sprache". Werkeinstellung: English Endress+Hauser...
  • Seite 44 • Bei einem Wechsel der Betriebsart findet keine Umrechnung statt. Das Gerät muss bei einem Wechsel der Betriebsart neu abgeglichen werden. Auswahl: • Druck • Füllstand • Deltabar S: Durchfluss Werkeinstellung: • Cerabar S und Deltabar S: Druck • Deltapilot S: Füllstand Endress+Hauser...
  • Seite 45 Werkeinstellung: Füllstd. Easy Druck → Für FÜLLSTANDWAHL = "Füllstd. Easy Druck" siehe Seite 56, Tabelle 8. → Für FÜLLSTANDWAHL = "Füllstd. Easy Höhe" siehe Seite 61, Tabelle 9. → Für FÜLLSTANDWAHL = "Füllstand Standard" siehe Seite 65, Tabelle 10. Endress+Hauser...
  • Seite 46 – MESSWERT (nach Lagekorrektur) = 0.0 mbar Der Parameter LAGEOFFSET zeigt die resultierende Druckdifferenz (Offset), um die der MESSWERT korrigiert wurde an. Voraussetzung: • Dieser Parameter wird beim Deltabar S, Cerabar S mit Relativdrucksensor und Deltapilot S angezeigt. Auswahl: • Abbrechen • Übernehmen Werkeinstellung: Abbrechen Endress+Hauser...
  • Seite 47 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 48 – Seite 97 ff, Tabelle 18 und 19: LINEARISIERUNG – Seite 115 ff, Tabelle 28: PROZESSWERTE – Seite 14 ff, Kapitel 5 "Füllstandmessung". FÜLLSTANDWAHL (020) Füllstandmodus auswählen. → Parameterbeschreibung, siehe Seite 45. Auswahl Werkeinstellung: Slot: 2 Füllstd. Easy Druck Index: 248 Endress+Hauser...
  • Seite 49 Gerät anliegenden Druck an. Damit der Füllstandwert mit dem am Gerät anlie- genden Druck abgespeichert wird, muss auch wenn der Füllstandwert unverändert blei- ben soll, vor dem Bestätigen mit der "E"-Taste das Eingabefeld für den Füllstandwert mit der "+"- oder "–"-Taste zuerst aktiviert werden. Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 50 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 51 • Übernehmen Werkeinstellung: Abbrechen MAX. DURCHFLUSS (311) Maximalen Durchfluss des Wirkdruckgebers eingeben. Eingabe Siehe auch Auslegungsblatt des Wirkdruckgebers. Der maximale Durchfluss wird dem maximalen Druck, den Sie über MAX. DRUCK FLUSS eingeben zugewiesen. Slot: 2 Werkeinstellung: Index: 80 1.0 m Endress+Hauser...
  • Seite 52 Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Messwert GRUPPENAUSWAHL PROFILE ANSICHT BETRIEBSART QUICK SETUP HERSTELLERANSICHT BEDIENMENÜ ABGLEICH ANZEIGE LAGEABGLEICH GRUNDABGLEICH ERWEIT. ABGLEICH LAGEKORREKTUR LAGESOLLWERT 1) Anzeige nur über Vor-Ort-Anzeige LAGEOFFSET 2) Anzeige nur über Digitale Kommunikation P01-xMx7xxxx-19-xx-xx-xx-003 Abb. 22: Funktionsgruppe LAGEABGLEICH Endress+Hauser...
  • Seite 53 – Über den Parameter LAGEOFFSET geben Sie den Wert ein, um den der MESSWERT korrigiert werden soll. Um den MESSWERT auf 0.0 mbar zu korrigieren, müssen Sie hier den Wert 2.2 eingeben. (Es gilt: MESSWERT = MESSWERT – LAGEOFFSET) – MESSWERT (nach Eingabe für Lageoffset) = 0.0 mbar Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 54 Nach einem Einheitenwechsel zeigen der digitale Ausgangswert des Analog Input Values OUT und die Vor-Ort-Anzeige bzw. der MESSWERT nicht mehr denselben Wert an. → Siehe auch Parameterbeschreibungen PV SCALE, OUT SCALE (Seite 140) und SETZE EINH.OUT (Seite 109). Werkeinstellung: Abhängig vom Sensor-Nennmessbereich mbar oder bar bzw. gemäß Bestellangaben Endress+Hauser...
  • Seite 55 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 56 Druck" gewählt haben. Bei diesem Füllstandmodus geben Sie zwei Druck-Füllstand-Wertepaare vor. Es stehen die zwei Abgleichmodi "Nass" und "Trocken" zur Verfügung. Voraussetzung: • BETRIEBSART = Füllstand (→ Siehe auch Seite 44.) • FÜLLSTANDWAHL = Füllstd. Easy Druck (→ Siehe auch Seite 45.) Endress+Hauser...
  • Seite 57 – Sie möchten sich den Messwert in "PE" (PE: Packungseinheit) anzeigen lassen. – MESSWERT =10000 Pa i 1 PE – Eingabe BEN. EINHEIT P: PE – Eingabe FAKT. BEN. EINH. P: 0.0001 – Ergebnis: MESSWERT = 1 PE Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 58 Gerät anliegenden Druck an. Damit der Füllstandwert mit dem am Gerät anlie- genden Druck abgespeichert wird, muss auch wenn der Füllstandwert unverändert blei- ben soll, vor dem Bestätigen mit der "E"-Taste das Eingabefeld für den Füllstandwert mit der "+"- oder "–"-Taste zuerst aktiviert werden. Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 59 Zeigt die Schalterstellung des DIP-Schalters 2 an, mit dem sich die Dämpfung des Aus- Anzeige gangssignals ein- und ausschalten lässt. Anzeige: • Aus Das Ausgangssignal ist ungedämpft. • An Das Ausgangssignal ist gedämpft. Die Dämpfungskonstante wird im Parameter "WERT DÄMPFUNG (274)" festgelegt Werkeinstellung Endress+Hauser...
  • Seite 60 Die mit einem "*" gekennzeichneten Parameter DÄMPFNG SCHALTER werden nicht immer angezeigt. Die Anzeige ist von der Einstellung anderer Parameter abhängig, siehe folgende Tabelle. WERT DÄMPFUNG P01-xxxxxxxx-19-xx-xx-xx-137 Abb. 25: Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH für die Betriebsart "Füllstand" und Füllstandwahl "Füllstd. Easy Höhe" Endress+Hauser...
  • Seite 61 – Sie möchten sich den Messwert in "PE" (PE: Packungseinheit) anzeigen lassen. – MESSWERT =10000 Pa i 1 PE – Eingabe BEN. EINHEIT P: PE – Eingabe FAKT. BEN. EINH. P: 0.0001 – Ergebnis: MESSWERT = 1 PE Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 62 • US lb/in • US lb/ft Werkeinstellung: kg/dm DICHTE ABGLEICH (007) Dichte des Messstoffes eingeben. Der gemessene Druck wird mittels den Parametern Eingabe EIHEIT HÖHE, EINHEIT DICHTE und DICHTE ABGLEICH in eine Höhe umgerechnet. Werkeinstellung: Slot: 2 Index: 245 Endress+Hauser...
  • Seite 63 Die eingegebenen Werte für die Parameter ABGLEICH VOLL und HÖHE VOLL bilden Slot: 2 das Höhen-Füllstand-Wertepaar für den oberen Abgleichpunkt. Die Einheit wählen Sie Index: 76 über den Parameter AUSGABEEINHEIT (→ Seite 62). Voraussetzung: • ABGLEICHMODUS = Trocken Werkeinstellung: 100.0 Endress+Hauser...
  • Seite 64 Tabelle. Druck Höhe Linear mit Kennlinie mit Kennlinie P01-xMx7xxxx-19-xx-xx-xx-005 Abb. 26: Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH für die Betriebsart "Füllstand" , in Abhängigkeit von der Einstellung für den Parameter FÜLLSTANDTYP → siehe Seite 67, Abb. 27 für FÜLLSTANDTYP = Linear, Endress+Hauser...
  • Seite 65 Nach einem Einheitenwechsel zeigen der digitale Ausgangswert des Analog Input Values OUT und die Vor-Ort-Anzeige bzw. der MESSWERT nicht mehr denselben Wert an. → Siehe auch Parameterbeschreibungen PV SCALE, OUT SCALE (Seite 140) und SETZE EINH.OUT (Seite 109). Werkeinstellung: abhängig vom Sensor-Nennmessbereich mbar oder bar bzw. gemäß Bestellangaben Endress+Hauser...
  • Seite 66 Werkeinstellung: Linear → Für FÜLLSTANDTYP = Linear, siehe Seite 68 ff, Tabelle 11. → Für FÜLLSTANDTYP = Druck mit Kennlinie, siehe Seite 76 ff, Tabelle 12. → Für FÜLLSTANDTYP = Höhe mit Kennlinie, siehe Seite 81 ff, Tabelle 13. Endress+Hauser...
  • Seite 67 Die mit einem "*" gekennzeichneten Parameter werden nicht immer angezeigt. Die Anzeige ist von der Einstellung anderer Parameter abhängig, DÄMPFNG SCHALTER siehe folgende Tabelle. WERT DÄMPFUNG P01-xMx7xxxx-19-xx-xx-xx-006 Abb. 27: Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH für die Betriebsart "Füllstand" und den Füllstandtyp "Linear" Endress+Hauser...
  • Seite 68 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 69 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 70 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 71 → Siehe auch DRUCK LEER. Slot: 2 Index: 75 Voraussetzung: • ABGLEICHMODUS = Nass Werkeinstellung: DRUCK LEER (710) Anzeige des Druckwertes für den unteren Abgleichpunkt (Behälter leer). → Siehe auch ABGLEICH LEER. Anzeige Voraussetzung: Slot: 2 • ABGLEICHMODUS = Nass Index: 180 Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 72 • MESSGR. LINEAR = Füllhöhe, ABGLEICHMODUS = Trocken Slot: 2 • MESSGR. LINEAR = % (Füllhöhe), ABGLEICHMODUS = Trocken Index: 128 • MESSGR. LINEAR = Volumen, ABGLEICHMODUS = Trocken • MESSGR. LINEAR = Masse, ABGLEICHMODUS = Trocken Werkeinstellung: 1 kg/dm Endress+Hauser...
  • Seite 73 – Eingabe FAKT. BEN. EINH. V: 100 – Ergebnis: MESSWERT = 1 Eimer Werkeinstellung: TANKVOLUMEN (858) Tankvolumen eingeben. Eingabe Voraussetzung: • MESSGR. LINEAR = Volumen, ABGLEICHMODUS = Trocken Slot: 2 • MESSGR. LINEAR = Masse, ABGLEICHMODUS = Trocken Index: 129 Werkeinstellung: 1.0 m Endress+Hauser...
  • Seite 74 – Eingabe FAKT. BEN. EINH. H: 2 – Ergebnis: MESSWERT = 1 PE Werkeinstellung: TANKHÖHE (859) Tankhöhe eingeben. Eingabe Voraussetzung: • MESSGR. LINEAR = Volumen, ABGLEICHMODUS = Trocken Slot: 2 • MESSGR. LINEAR = Masse, ABGLEICHMODUS = Trocken Index: 130 Werkeinstellung: 1.0 m Endress+Hauser...
  • Seite 75 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 76 – Seite 65 ff, Tabelle 10: GRUNDABGLEICH – Allgemein – Seite 94 ff, Tabelle 16: ERWEIT. ABGLEICH – Seite 97 ff, Tabelle 18 und 19: LINEARISIERUNG – Seite 115 ff, Tabelle 28: PROZESSWERTE – Seite 14 ff, Kapitel 5 "Füllstandmessung". Endress+Hauser...
  • Seite 77 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 78 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 79 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 80 Einstellung anderer Parameter abhängig, siehe folgende Tabelle. DÄMPFNG SCHALTER WERT DÄMPFUNG P01-xMx7xxxx-19-xx-xx-xx-009 Abb. 30: Funktionsgruppe GRUNDABGLEICH für die Betriebsart "Füllstand" und den Füllstandtyp "Höhe mit Kennli- nie", Abgleich mit Funktionsgruppe LINEARIERUNG fortsetzen → siehe Seite 97 ff. Endress+Hauser...
  • Seite 81 • MESSGR. KOMB. = Höhe und Volumen, Höhe und Masse oder Höhe und % Slot: 2 Auswahl: Index: 177 • mm • dm • cm • m • inch • ft • Benutzereinheit, → siehe auch folgende Parameterbeschreibungen BEN. EINHEIT H und FAKT. BEN. EINH. H. Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 82 Nach einem Einheitenwechsel zeigen der digitale Ausgangswert des Analog Input Values OUT und die Vor-Ort-Anzeige bzw. der MESSWERT nicht mehr denselben Wert an. → Siehe auch Parameterbeschreibungen PV SCALE, OUT SCALE (Seite 140) und SETZE EINH.OUT (Seite 109). Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 83 Nach einem Einheitenwechsel zeigen der digitale Ausgangswert des Analog Input Values OUT und die Vor-Ort-Anzeige bzw. der MESSWERT nicht mehr denselben Wert an. → Siehe auch Parameterbeschreibungen PV SCALE, OUT SCALE (Seite 140) und SETZE EINH.OUT (Seite 109). Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 84 Maximalen zu erwartende Füllhöhe eingeben. Eingabe Aus dem eingegebenen Wert werden die Eingabegrenzen für den Abgleich (Editiergren- zen) abgeleitet. Je genauer der eingegebene Wert der maximalen zu erwartenden Füll- Slot: 2 höhe entspricht, desto genauer das Messergebnis. Index: 134 Werkeinstellung: 100.0 Endress+Hauser...
  • Seite 85 Anzeige der Dichte, die aus dem unteren und oberen Füllstandpunkt berechnet wurde. Anzeige Voraussetzung: • MESSGR. KOMB. = Höhe und Volumen, ABGLEICHMODUS = Nass Slot: 2 • MESSGR. KOMB. = Höhe und Masse, ABGLEICHMODUS = Nass Index: 122 • MESSGR. KOMB. = Höhe und %, ABGLEICHMODUS = Nass Endress+Hauser...
  • Seite 86 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 87 • ABGLEICHMODUS = Trocken ➀ ➁ P01-PMP75xxx-19-xx-xx-xx-001 Abb. 31: Nullpunktverschiebung Gerät ist oberhalb dem Füllstandmessanfang montiert: Für NULLPUNKTVER- SATZ ist ein positiver Wert einzugeben. Gerät ist unterhalb dem Füllstandmessanfang montiert: Für NULLPUNKTVER- SATZ ist ein negativer Wert einzugeben. Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 88 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 89 • BETRIEBSART = Durchfluss Hinweis: Siehe auch – Seite 51, Tabelle 5: QUICK SETUP – Seite 95, Tabelle 17: ERWEIT. ABGLEICH – Seite 103, Tabelle 20: SUMMENZ. ABGLEICH – Seite 116, Tabelle 29: PROZESSWERTE – Seite 40 ff, Kapitel 6 "Durchflussmessung". Endress+Hauser...
  • Seite 90 – Sie möchten sich den Messwert in "PE" (PE: Packungseinheit) anzeigen lassen. – MESSWERT =10000 Pa i 1 PE – Eingabe BEN. EINHEIT P: PE – Eingabe FAKT. BEN. EINH. P: 0.0001 – Ergebnis: MESSWERT = 1 PE Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 91 Nach einem Einheitenwechsel zeigen der digitale Ausgangswert des Analog Input Values OUT und die Vor-Ort-Anzeige bzw. der MESSWERT nicht mehr denselben Wert an. → Siehe auch Parameterbeschreibungen PV SCALE, OUT SCALE (Seite 140) und SETZE EINH.OUT (Seite 109). Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 92 Die maximale Anzahl der Zeichen im Zähler bzw. Nenner ist wieder auf fünf beschränkt. Z.B. würde die kundenspezifische Einheit "Kisten/m2" als "Kiste/m2" angezeigt werden. FieldCare akzeptiert nur Einheiten mit höchstens acht Zei- chen. Der Bruchstrich zählt als ein Zeichen. Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 93 Vor-Ort-Anzeige, Messwert und Out Value des Analog Input Blocks auf eine Ände- Slot: 2 rung des Druckes reagieren. Index: 79 Eingabebereich: 0.0...999.0 s Werkeinstellung: 2.0 s bzw. gemäß Bestellangaben Hinweis! Die eingestellte Dämpfungszeit ist nur wirksam, wenn DIP-Schalter 2 in Position "on" steht. Endress+Hauser...
  • Seite 94 Slot: 2 • °C Index: 44 • °F • K • R Werkeinstellung: °C Tabelle 16: BEDIENMENÜ → ABGLEICH → ERWEIT. ABGLEICH "Füllstand" Parametername Beschreibung Voraussetzung: • BETRIEBSART = Füllstand Hinweis: • Siehe auch Seite 14 ff, Kapitel 5 "Füllstandmessung". Endress+Hauser...
  • Seite 95 Druck fällt wie z.B. bei einer Restvolumenmessung, ist für diesen Parameter ein negativer Wert einzugeben. Werkeinstellung: Tabelle 17: BEDIENMENÜ → ABGLEICH → ERWEIT. ABGLEICH "Durchfluss" Parametername Beschreibung Voraussetzung: • BETRIEBSART = Durchfluss Hinweis: • Siehe auch Seite 40 ff, Kapitel 6 "Durchflussmessung". Endress+Hauser...
  • Seite 96 Die Hysterese zwischen Ein- und Ausschaltpunkt beträgt immer 1 % des Enddurchfluss- wertes. → Siehe auch SCHLEICHM. MODUS. Slot: 2 Voraussetzung: Index: 149 • SCHLEICHM. MODUS = An Eingabebereich: Ausschaltpunkt: 0...50 % vom Enddurchflusswert (→ MAX. DURCHFLUSS). ➀ ➁ Δp Δp P01-PMD7xxxx-05-xx-xx-xx-000 Werkeinstellung: 5 % (vom Enddurchflusswert) Endress+Hauser...
  • Seite 97 TANKINHALT MAX. (713) Maximalen zu erwartenden Tankinhalt eingeben. Eingabe Aus dem eingegebenen Wert werden die Eingabegrenzen für den nachfolgenden Abgleich (Editiergrenzen) abgeleitet. Je genauer der eingegebene Wert dem maximalen zu erwar- tenden Tankinhalt entspricht, desto genauer das Messergebnis. Werkeinstellung: 100.0 Endress+Hauser...
  • Seite 98 – X-WERT: Der anliegende hydrostatische Druck wird gemessen. Abhängig von der Ein- stellung des Parameters MESSGR. KOMB. wird der gemessene Druck in eine Füllhö- hen-Einheit oder in % umgerechnet und angezeigt. Mit der Bestätigung des Y-Wertes wird der Wert gespeichert. Werkeinstellung: ZEILEN-NR = 1, X-WERT = 0.0, Y-WERT = 0.0 Endress+Hauser...
  • Seite 99 Tankbeschreibung eingeben. (max. 32 alphanumerische Zeichen) (815) Werkeinstellung: Eingabe _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Endress+Hauser...
  • Seite 100 Maximalen zu erwartenden Tankinhalt eingeben. Eingabe Aus dem eingegebenen Wert werden die Eingabegrenzen für den nachfolgenden Abgleich (Editiergrenzen) abgeleitet. Je genauer der eingegebene Wert dem maximalen zu erwar- Slot: 2 tenden Tankinhalt entspricht, desto genauer das Messergebnis. Index: 188 Werkeinstellung: 100.0 Endress+Hauser...
  • Seite 101 Einen Punkt geben Sie über die Parameter ZEILEN-NR, X-WERT und Y-WERT ein. → Siehe auch diese Tabelle, Parameterbeschreibungen TAB. EINGABEMODUS, X-WERT (Eingabemodus "Manuell"), X-WERT (Eingabemodus "Halbautomatisch") und Y-WERT. Hinweis! Im FieldCare können Sie über die Funktion "Linearization Table (online/offline)" eine komplette Linearisierungstabelle auf einmal eingeben und ansehen. Endress+Hauser...
  • Seite 102 Anzeige eines X-Wertes der bereits gespeicherten Linearisierungstabelle Anzeige Über den Parameter ZEILEN-NR können Sie einen Punkt der Linearisierungstabelle aus- wählen. Slot: 2 Voraussetzung: Index: 185 • TABELLENAUSWAHL = Messtabellenansicht Hinweis! Im FieldCare können Sie sich im Fenster "Linearization Table (online/offline)" die gesamte gespeicherte Tabelle ansehen. Endress+Hauser...
  • Seite 103 Einstellung anderer Parameter abhängig, MODUS SUMMENZ. 2 siehe folgende Tabelle. P01-xMx7xxxx-19-xx-xx-xx-013 Abb. 36: Funktionsgruppe SUMMENZ. ABGLEICH Tabelle 20: BEDIENMENÜ → ABGLEICH → SUMMENZ. ABGLEICH Parametername Beschreibung Voraussetzung: • BETRIEBSART = Durchfluss Hinweis: • Siehe auch Seite 40 ff, Kapitel 6 "Durchflussmessung". Endress+Hauser...
  • Seite 104 Zählweise für negative Durchflüsse für Summenzähler 1 festlegen. Auswahl positiver Durchfluss negativer Durchfluss Slot: 2 Index: 108 Optionen Neg. flow: aufw. Zählersumme steigt Zählersumme steigt Neg. flow: abw. Zählersumme steigt Zählersumme nimmt ab Zählersumme steigt Neg. flow: stop Zählersumme bleibt konstant P01-xMD7xxxx-16-xx-xx-xx-003 Werkeinstellung: Neg. flow: aufw. Endress+Hauser...
  • Seite 105 Auswahl Voraussetzung: Slot: 2 • EINH. SUMMENZ. 2 = Benutzereinheit Index: 105 Werkeinstellung: MODUS SUMMENZ. 2 (416) Zählweise für negative Durchflüsse für Summenzähler 2 festlegen. → Siehe MODUS SUMMENZ. 1. Auswahl Werkeinstellung: Slot: 2 Neg. flow: aufw. Index: 109 Endress+Hauser...
  • Seite 106 Anzahl der Nachkommastellen des Anzeigewertes der Hauptzeile festlegen. → Siehe auch Betriebsanleitung BA00294P (Deltabar S), BA00295P (Cerabar S) oder Auswahl Deltapilot S (BA00356P), Kapitel 5.1 "Vor-Ort-Anzeige". Slot: 0 Auswahl: Index: 81 • Auto • x.x • x.xx • x.xxx • x.xxxx • x.xxxxx Werkeinstellung: Auto Endress+Hauser...
  • Seite 107 Den Kontrast der Anzeige können Sie auch über die Tasten auf dem Index: 79 Elektronikeinsatz bzw. am Gerät einstellen. → Siehe auch Betriebsanleitung BA00294P (Deltabar S), BA00295P (Cerabar S) oder BA00356P (Deltapilot S), Kapitel 5.2.3 "Funktion der Bedientasten". Eingabebereich: 4...13, 4: Kontrast schwächer (heller), 13: Kontrast stärker (dunkler) Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 108 → für die Funktionsgruppe PA PARAMETER siehe Seite 109, Tabelle 23 → für die Funktionsgruppe TRANSMITTERDATEN siehe Seite 110, Tabelle 24 → für die Funktionsgruppe PROZESSANSCHLUSS siehe Seite 112, Tabelle 25 → für die Funktionsgruppe SENSORDATEN siehe Seite 113, Tabelle 26 Endress+Hauser...
  • Seite 109 • Sensor Value: entspricht dem Parameter SENSOR DRUCK (→ siehe Seite 115) • Trimmed Value: entspricht dem Parameter DRUCK N. LAGEKOR (→ siehe Seite 115) • Secondary Value 1: entspricht dem Parameter DRUCK GEMESSEN (→ siehe Seite 115) Werkeinstellung: Temperatur Endress+Hauser...
  • Seite 110 Tabelle 24: BEDIENMENÜ → TRANSMITTERINFO → TRANSMITTERDATEN Parametername Beschreibung SERIENNR TRANSM. (354) Anzeige der Seriennummer des Gerätes (11 alphanummerische Zeichen). Anzeige Slot: 0 Index: 28 SERIENNR ELEKTR. (386) Anzeige der Seriennummer der Hauptelektronik (11 alphanummerische Zeichen). Anzeige Slot: 0 Index: 97 Endress+Hauser...
  • Seite 111 Verriegelung nur über diesen Parameter wieder aufheben.(→ FREIGABECODE, siehe Index: 41 Seite 120.) → Siehe auch Betriebsanleitung Deltabar S (BA00294P), Cerabar S (BA00295P) oder Deltapilot S (BA00356P), Kapitel 5.7 "Bedienung verriegeln/entriegeln". Anzeige: • ein (Verriegelung eingeschaltet) • aus (Verriegelung ausgeschaltet) Werkeinstellung: aus (Verriegelung ausgeschaltet) Endress+Hauser...
  • Seite 112 • FKM Viton • NBR • EPDM • Urethan • IIR • Kalrez • FKM Viton Sauerst. • CR • MVQ • PTFE Glas • PTFE Graphit • PTFE f. Sauerstoff • Kupfer • Kupfer f. Sauerstoff Werkeinstellung: gemäß Bestellangaben Endress+Hauser...
  • Seite 113 Anzeige der unteren Nenntemperaturgrenze des Sensors. Anzeige Slot: 2 Index: 98 Tmax SENSOR (369) Anzeige der oberen Nenntemperaturgrenze des Sensors. Anzeige Slot: 2 Index: 99 SENSOR HW REV. (487) Anzeige der Revisionsnummer der Sensor-Hardware. Anzeige z.B.: 1 Slot: 2 Index: 100 Endress+Hauser...
  • Seite 114 → für die Funktionsgruppe SCHLEPPZEIGER siehe Seite 117, Tabelle 30 Tabelle 27: BEDIENMENÜ → PROZESSINFO → PROZESSWERTE "Druck" Parametername Beschreibung Voraussetzung: • BETRIEBSART = Druck MESSWERT (679) Anzeige des Messwertes Anzeige In der Betriebsart "Druck" entspricht dieser Wert dem Parameter DRUCK GEMESSEN. Slot: 2 Index: 34 Endress+Hauser...
  • Seite 115 Dieser Wert entspricht dem Parameter MESSWERT in der Betriebsart "Druck". Slot: 2 Transducer Block Index: 45 Druck Analog Sensor- Lage- Dämp- Sensor Input Füllstand trimm abgleich fung Block Durchfluss MESSWERT SENSOR DRUCK DRUCK DRUCK N. LAGEKOR GEMESSEN P01-xMD7xxxx-05-xx-xx-xx-002 Endress+Hauser...
  • Seite 116 Dieser Wert entspricht dem Parameter MESSWERT in der Betriebsart "Druck". Slot: 2 Transducer Block Index: 45 Druck Analog Sensor- Lage- Dämp- Sensor Input Füllstand trimm abgleich fung Block Durchfluss MESSWERT SENSOR DRUCK DRUCK DRUCK N. LAGEKOR GEMESSEN P01-xMD7xxxx-05-xx-xx-xx-003 Endress+Hauser...
  • Seite 117 ZÄHLER P > Pmax (380) Anzeige des Relativdruckzählers des Sensors Anzeige Als Grenzwert gilt: Obere Nenndruckgrenze des Sensors + 10 % der oberen Nenndruck- grenze des Sensors. Diesen Zähler können Sie über den Parameter RESET SCHLEPPZEI Slot: 2 zurücksetzen. Index: 89 Endress+Hauser...
  • Seite 118 Anzeige Slot: 0 Index: 102 ZÄHL. EL. T<Tmin (492) Anzeige der Anzahl der Unterschreitungen des spezifizierten Temperaturbereiches für die Anzeige Elektronik. Slot: 0 Index: 103 MIN. EL. TEMP. (494) Anzeige der kleinsten gemessenen Elektronik-Temperatur. Anzeige Slot: 0 Index: 104 Endress+Hauser...
  • Seite 119 → für die Gruppe BETRIEB siehe Seite 120, Tabelle 31 → für die Funktionsgruppe SIMULATION siehe Seite 121, Tabelle 32 → für die Funktionsgruppe MELDUNGEN siehe Seite 122, Tabelle 33 → für sie Funktionsgruppe BENUTZERGRENZEN siehe Seite 124, Tabelle 34 Endress+Hauser...
  • Seite 120 • Gerätetausch: Bei dieser Option werden alle Parameter bis auf die SERIENNR. TRANS- MITTER, GERÄTEBEZEICHNUNG und die Parameter der Gruppe LAGEABGLEICH und PROZESSANSCHLUSS überschrieben. • Elektroniktausch: Bei dieser Option werden alle Parameter bis auf die Parameter der Gruppe LAGEABGLEICH überschrieben. Werkeinstellung: ® Konfig. kopieren (wenn HistoROM /M-DAT auf dem Elektronikeinsatz steckt) Endress+Hauser...
  • Seite 121 → Siehe auch SIMULATION. Eingabe Voraussetzung: Slot: 2 • SIMULATION = Druck Index: 205 Werkeinstellung: aktueller Druckmesswert SIM. DURCHFL. WERT Simulationswert eingeben. → Siehe auch SIMULATION. (639) Eingabe Voraussetzung: • BETRIEBSART = Durchfluss und SIMULATION = Durchfluss Slot: 2 Index: 165 Endress+Hauser...
  • Seite 122 • FieldCare: Es wird die letzte Meldung angezeigt. • Über den Parameter RESET MELDUNGEN können die im Parameter LETZTE DIAG. CODE aufgeführten Meldungen gelöscht werden. MODUS ALARMQUIT. (401) Alarmquittieren-Modus einschalten. → Siehe auch ALARM QUITTIEREN. Auswahl Auswahl: Slot: 0 • An Index: 85 • Aus Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 123 Meldungen auf Gut, Unsicher oder Schlecht zu setzen. ALARMVERZÖGERUNG Alarmansprechzeit für alle Meldungen vom Typ "Error" eingeben. (336) Hinweis! Eingabe Wird die Fehlerursache innerhalb der Alarmverzögerungszeit behoben, erfolgt keine Alarmmeldung. Slot: 0 Eingabebereich: Index: 89 0...100 s Werkeinstellung: 0.0 s Endress+Hauser...
  • Seite 124 Sie über den Parameter AUSWAHL ALARME eingeben. → Siehe auch diese Betriebsanleitung, Kapitel 9.1 "Meldungen" Tabelle, Code E733 und Slot: 2 Index: 85 Kapitel 9.2. "Verhalten der Ausgänge bei Störung". Werkeinstellung: Obere Temperatureinsatzgrenze Sensor +10 K (→ Für die obere Temperatureinsatzgrenze siehe Tmax SENSOR) Endress+Hauser...
  • Seite 125 → für die Funktionsgruppe PB PARAMETER → ZERTIFIKAT Seite 130, Tabelle 40 → für die Funktionsgruppe PB PARAMETER → PV STATUS CONFIG Seite 130, Tabelle 41 → für die Funktionsgruppe PB PARAMETER → PB DIAGNOSE Seite 134, Tabelle 42 Endress+Hauser...
  • Seite 126 Seite 111). Index: 18 Werkeinstellung: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ bzw. gemäß Bestellangaben Endress+Hauser...
  • Seite 127 Anzeige z.B.: V02.00.00 Slot: 0 Index: 25 HERSTELLERNR. Anzeige der Herstellernummer in einem dezimalen Zahlenformat. Anzeige Hier: 17 Endress+Hauser Slot: 0 Index: 26 GERÄTE NAME STR Anzeige der Gerätebezeichnung. Anzeige Möglichkeiten: Cerabar S, Deltabar S oder Deltapilot S Slot: 0 Index: 27 SERIENNR TRANSM.
  • Seite 128 • Summenzähler 1 (→ siehe Seite 117) • Summenzähler 2 (→ siehe Seite 117) Werkeinstellung: Summenzähler 1 Tabelle 37: PROFILE ANSICHT → PHYSICAL BLOCK → PB PARAMETER → PROFIBUS PA INFO Parametername Beschreibung PROFILE-REVISION Anzeige der Profile-Version, hier: 3.02. Anzeige Slot: 0 Index: 64 Endress+Hauser...
  • Seite 129 Slot: 0 ter auf dem Elektronikeinsatz legen Sie fest, ob die Hardware-Adresse oder die Software- Index: 59 Adresse wirksam ist. → Für weitere Informationen über Geräteadressierung, siehe Betriebsanleitung BA00294P (Deltabar S), BA00295P (Cerabar S) oder BA00356P (Deltapilot S). Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 130 • Gut: Gerät misst weiter innerhalb seiner physikalischen Grenzen. Der Prozesswert oder Messkanal wird mit dem Status Gut übertragen. Hinweis! Eine Änderung des Parameters wird automatisch den Parameter AUSWAHL ALARME für das Diagnose Event 120 aktualisieren. Die Auswahlmöglichkeiten Gut und Unsicher wer- den als Warnung dargestellt. Endress+Hauser...
  • Seite 131 • Gut: Gerät misst weiter innerhalb seiner physikalischen Grenzen. Der Prozesswert oder Messkanal wird mit dem Status Gut übertragen. Hinweis! Eine Änderung des Parameters wird automatisch den Parameter AUSWAHL ALARME für das Diagnose Event 719 aktualisieren. Die Auswahlmöglichkeiten Gut und Unsicher wer- den als Warnung dargestellt. Endress+Hauser...
  • Seite 132 • Gut: Gerät misst weiter innerhalb seiner physikalischen Grenzen. Der Prozesswert oder Messkanal wird mit dem Status Gut übertragen. Hinweis! Eine Änderung des Parameters wird automatisch den Parameter AUSWAHL ALARME für das Diagnose Event 731 aktualisieren. Die Auswahlmöglichkeiten Gut und Unsicher wer- den als Warnung dargestellt. Endress+Hauser...
  • Seite 133 • Gut: Gerät misst weiter innerhalb seiner physikalischen Grenzen. Der Prozesswert oder Messkanal wird mit dem Status Gut übertragen. Hinweis! Eine Änderung des Parameters wird automatisch den Parameter AUSWAHL ALARME für das Diagnose Event 716 aktualisieren. Die Auswahlmöglichkeiten Gut und Unsicher wer- den als Warnung dargestellt. Endress+Hauser...
  • Seite 134 Es sind mehrere Meldungen gleichzeitig möglich. Zusätzlich kann der Parameter ERWEITERTE DIAGNOSE (→ siehe Seite 134) weitere Alarmmel- Slot: 0 dungen und Warnungen anzeigen. Index: 91 ERWEITERTE DIAGNOSE 7, 8 • Werkeinstellung: 0x0, 0x0 ERWEITERTE DIAGNOSE 9 • Werkeinstellung: 0x0, 0x0 Endress+Hauser...
  • Seite 135 → für die Funktionsgruppe TB STANDARD PARAM. siehe Seite 136, Tabelle 43 → für die Funktionsgruppe TB PARAMETER Seite 137, Tabelle 44 → für die Funktionsgruppe AI STANDARD PARAMETER siehe Seite 138, Tabelle 45 → für die Funktionsgruppe AI PARAMETER siehe Seite 140, Tabelle 46 Endress+Hauser...
  • Seite 136 Eine Gruppierung erfolgt durch die Eingabe des gleichen Zahlenwertes für den Parameter STRATEGIE des jeweiligen Blockes. → Siehe auch Parameter STRATEGIE Transducer Slot: 2 Index: 19 Block (Seite 127) und Analog Input Block (Seite 139). Eingabebereich: 0...65535 Werkeinstellung: Endress+Hauser...
  • Seite 137 Slot: 2 • Obere Grenze für den Ausgangswert des Transducer Blocks eingeben. Index: 51 • Werkeinstellung: Obere Messgrenze (→ Für die obere Messgrenze siehe URL SENSOR.) SCALE_OUT_0 • Untere Grenze für den Ausgangswert des Transducer Blocks eingeben. • Werkeinstellung: 0 Endress+Hauser...
  • Seite 138 • Anzeige des aktuellen Blockmodus. • Werkeinstellung: Automatisch (Auto) PERMITTED • Anzeige der vom Block unterstützten Modi. • Werkeinstellung: 152 = Automatisch (Auto), manuellen Eingriff durch den Anwender oder Außer Betrieb NORMAL • Anzeige des normalen Betriebsmodus des Blocks. • Werkeinstellung: Automatisch (Auto) Endress+Hauser...
  • Seite 139 • Out of Service (O/S) Werkeinstellung: Automatisch (Auto) ALARM SUM Der Parameter ALARM SUM ist ein strukturierter Parameter, der aus vier Elementen Anzeige besteht. AKTUELLER SUMMENALARM Slot: 1 • Anzeige der aktuellen Alarmmeldungen Index: 23 • Werkeinstellung: 0x0, 0x0 Endress+Hauser...
  • Seite 140 • Untere Grenze für den Eingangswert des Analog Input Blocks eingeben. • Werkeinstellung: 0 ENDWERT: • Obere Grenze für den Eingangswert des Analog Input Blocks eingeben. • Werkeinstellung: 100 Beispiel: ENDWERT 500 mbar ANFANGSWERT ANFANGSWERT ENDWERT 0 mbar 10000 10000 P01-xMx7xxxx-05-xx-xx-xx003 Endress+Hauser...
  • Seite 141 Option "Außer Betrieb O/S" gewählt wurde. Werkeinstellung: Letzt. gültige Wert SICHERHEITS-VORGABE- Wert für die über den Parameter AUSFALLVERHALTEN gewählte Option "Fsafe Value" WERT eingeben. → Siehe auch diese Tabelle, Parameterbeschreibung AUSFALLVERHALTEN. Eingabe Werkeinstellung: Slot: 1 0.0000 % Index: 34 Endress+Hauser...
  • Seite 142 Index: 39 Werkeinstellung: 3.4028e+038 % WARNGRENZE UNTEN Unteren Grenzwert eingeben. Eingabe Wenn der Ausgangswert OUT diesen Grenzwert unterschreitet, zeigt der Parameter LO ALM eine Alarmmeldung an. → Siehe auch diese Tabelle, Parameterbeschreibung Slot: 1 GRENZWERT-HYSTERESE. Index: 41 Werkeinstellung: –3.4028e+038 % Endress+Hauser...
  • Seite 143 • Anzeige des aktuellen Zustandes des LO LO ALARM z.B. Alarm noch aktiv, Alarm wurde der Leitebene gemeldet usw. • Werkeinstellung: kein Alarm ALARM-AUSGANGSWERT • Anzeige des Wertes, der die untere kritische Grenze (ALARMGRENZE UNTEN) ver- letzt hat. • Werkeinstellung: 0.0000 % Endress+Hauser...
  • Seite 144 Parameter BETRIEBSART, FÜLLSTANDTYP und Einheiten-Parametern können Sie hier ein Druck-, Füllstand-, Volumen-, Masse oder Durchflusswert eingegeben. • Werkeinstellung: 0.0 STATUS (SIMUL.) • Dieses Element wird angezeigt, wenn über den Parameter SIMULATION AKTIV der Simulationsmodus aktiviert wurde. Status für den Simulationswert eingeben. • Werkeinstellung: 128 (Gut) Endress+Hauser...
  • Seite 145: Slot/Index Tabellen

    • S: statischer Parameter 8.1.2 Gerätemanagement Parameter Slot Index Object type Data type Größe (Byte) Storage Class Read Write Directory object header Array Unsigned16 Composite list directory entries Array Unsigned16 GAP directory continuous 2 – 8 GAP reserved 9 – 15 Endress+Hauser...
  • Seite 146 Visible String IDENTNUMM. AUSW. Simple Unsigned8 SCHREIBSCHUTZ HW Simple Unsigned8 FEATURE Record DS-68 COND.STATUS DIAG Simple Unsigned8 Physical Block Endress+Hauser Parameter DIAGNOSE CODE Record E+H spezifisch LETZTE DIAG. CODE Record E+H spezifisch UP/DOWNLOAD FEATURE Simple Unsigned8 UP/DOWNLOAD CTRL Simple Unsigned8...
  • Seite 147 WARNGRENZE UNTEN Simple Float ALARMGRENZE UNTEN Simple Float HI HI ALARM Record DS-39 HI ALARM Record DS-39 LO ALARM Record DS-39 LO LO ALARM Record DS-39 SIMULATE Record DS-50 VIEW_1_FB Simple Octet String wenn MODE BLK Actual = Manual (MAN) Endress+Hauser...
  • Seite 148 MAX. DRUCK FLUSS Simple Float Pmin PROZESS Simple Float Pmax PROZESS Simple Float Tmin PROZESS Simple Float Tmax PROZESS Simple Float WERT SIMULATION Simple Float SIMULATION Simple Unsigned8 ZÄHLER P>Pmin Simple Unsigned16 ZÄHLER P<Pmax Simple Unsigned16 ZÄHLER T>Tmax Simple Unsigned16 Endress+Hauser...
  • Seite 149 Simple Unsigned8 BETRIEBSART Simple Unsigned8 EINH. DURCHFLUSS Simple Unsigned16 EINH. SUMMENZ. 1 (Volumen Betriebsbed.) 2 Simple Unsigned16 EINH. SUMMENZ. 2 (Volumen Betriebsbed.) 2 Simple Unsigned16 SCHLEICHM. MODUS Simple Unsigned8 LO TRIM MESSWERT Simple Float HI TRIM MESSWERT Simple Float Endress+Hauser...
  • Seite 150 EINHEIT HÖHE Simple Unsigend16 ABGLEICHMODUS Simple Unsigned8 HÖHE LEER Simple Float HÖHE VOLL Simple Float EINHEIT DICHTE Simple Unsigned16 DICHTE ABGLEICH Simple Float DICHTE PROZESS Simple Float MEAS.LEVEL EASY Simple Float FÜLLSTANDWAHL Simple Unsigned8 AUSGABEEINHEIT Simple Unsigned16 nur zurücksetzbar Endress+Hauser...
  • Seite 151: Störungsbehebung

    Fehlermeldungen generiert. → Für die Fehlermeldungen siehe Seite 158, Kapitel 9.1.1 "Fehler- meldungen Vor-Ort-Anzeige". • Für Unterstützung und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Endress+Hauser Service. • Der PROFIBUS Status wird entsprechend des Meldungstyps, oder entsprechend der Einstellung der flexiblen Alarme aktualisiert...
  • Seite 152 Gerät neu abgleichen. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. 602 (W602) Warnung Funktions- C>Linearisierungskurve – Die Linearisierungstabelle ist – Linearisierungstabelle ergänzen kontrolle (C) nicht monoton nicht monoton steigend oder fal- bzw. korrigieren. Anschließend lend. Linearisierungstabelle erneut über- nehmen. Endress+Hauser...
  • Seite 153 – Gerät kurz von der Spannungsver- kontrolle (C) sorgung trennen. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. 705 (A705) Alarm Ausfall (F) F>Messumformungsfeh- – Störung auf der Hauptelektronik. – Gerät kurz von der Spannungsver- sorgung trennen. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. Endress+Hauser...
  • Seite 154 – Die in der Elektronik gemessene – Umgebungstemperatur verringern. der Spezifi- ratur Temperatur ist größer als die Werk- kation (S) obere Nenntemperatur der Elekt- einstellung: ronik (+88 °C (+190 °F)). Warnung – Unpassenden Download durchge- – Parametrierung überprüfen und führt. Download erneut durchführen. Endress+Hauser...
  • Seite 155 Daten. gen. einstellung: (→ Siehe technische Informa- Warnung tion.) – Prozesstemperatur liegt außer- – Anliegende Temperatur kontrollie- halb des zulässigen Bereiches. ren, ggf. verringern bzw. erhöhen. – Sensor defekt. – Liegt die Prozesstemperatur im zulässigen Bereich, Sensor auswech- seln. Endress+Hauser...
  • Seite 156 – Gerät kurz von der Spannungsver- sorgung trennen. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. 739 (A739) Alarm Ausfall (F) F>Messumformungsfeh- – Störung auf der Hauptelektronik. – Gerät kurz von der Spannungsver- sorgung trennen. – Hauptelektronik defekt. – Hauptelektronik auswechseln. Endress+Hauser...
  • Seite 157 Meldung nur kurzzeitig an. gen. – Über- oder Unterdruck steht an. – Druck verringern oder erhöhen. 747 (A747) Alarm Ausfall (F) F>Sensor-Software und – Sensor passt nicht zum Gerät – Sensor gegen geeigneten Sensor aus- Elektronik nicht kompati- (elektronisches Sensor-Typen- wechseln. schild). Endress+Hauser...
  • Seite 158 Stellt das Gerät während der Initialisierung ein Defekt der Vor-Ort-Anzeige fest, können folgende Fehlermeldungen angezeigt werden: Meldung Maßnahme Initialization, VU Electr.Defekt A110 Vor-Ort-Anzeige austauschen. Initialization, VU Electr.Defekt A114 Initialization, VU Electr. Defekt A281 Initialization, VU Checksum Err. A110 Initialization, VU Checksum Err. A112 Initialization, VU Checksum Err. A171 Endress+Hauser...
  • Seite 159: Verhalten Der Ausgänge Bei Störung

    Parameter werden nur über Fernbedienung (z.B. FieldCare) angezeigt. Menüpfad: PROFILE ANSICHT → ANALOG INPUT BLOCK → AI PARAMETER → AUSFALLVERHALTEN Menüpfad Vor-Ort-Anzeige: GRUPPENAUSWAHL → BEDIENMENÜ → DIAGNOSE → MELDUNGEN Menüpfad FieldCare: HERSTELLERANSICHT → BEDIENMENÜ → DIAGNOSE → MELDUNGEN Endress+Hauser...
  • Seite 160 Um den zugeordneten Messwertstatus (Schlecht, Unsicher, Gut) eines Ereignisses zu ändern, wäh- len Sie aus der zugehörigen Auswahlliste den gewünschten Status. Beispiel Fehler 115 "Sensor Überdruck" soll nicht mehr als "Unsicher" sondern als "Schlecht" im Messwert- status abgebildet werden. Endress+Hauser...
  • Seite 161: Bestätigung Von Meldungen

    – Meldung über den Parameter ALARM QUITTIEREN bestätigen. – Alarmhaltezeit abwarten. Wenn zwischen dem Auftreten der Meldung und dem Quittieren die Alarmhaltezeit bereits verstrichen ist, erlischt die Mel- dung sofort nach dem Quittieren. Die Parameter ALARMHALTEZEIT und MODUS ALARMQUIT. befinden sich im Menü MELDUNGEN. Endress+Hauser...
  • Seite 162: Index

    BEN. EINHEIT F (610)......92 DURCHFLUSSTYP (640) ......91 Endress+Hauser...
  • Seite 163 FÜLLSTAND V. LIN (050) ..... . . 116 MESSWERT (679), Betriebsart "Durchfluss" ... 116 Endress+Hauser...
  • Seite 164 SIM. DURCHFL. WERT (639) ..... 121 WÄHLE ANZ. WERT (995)..... . . 110 Endress+Hauser...
  • Seite 165 ZERTIFIKATION GERÄT......130 ZIELMODUS......127, 137, 139 Endress+Hauser...
  • Seite 166 www.endress.com/worldwide BA00296P/00/DE/14.13 71221508 CCS/FM+SGML 9 71221508...