Endress+Hauser Cerabar M PROFIBUS-PA Betriebsanleitung

Prozessdruckmessung
Vorschau ausblenden

Werbung

Betriebsanleitung
Cerabar M PMC41/45, PMP41/45/46/48
Prozessdruckmessung
8
Zero
Span
1
2
3
on
address
Display
off
+
BA222P/00/de/06.08
71064503
gültig ab Software-Version:
1.1/1.2

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Cerabar M PROFIBUS-PA

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Cerabar M PROFIBUS-PA

  • Seite 1 Betriebsanleitung Cerabar M PMC41/45, PMP41/45/46/48 Prozessdruckmessung Zero Span address Display – BA222P/00/de/06.08 71064503 gültig ab Software-Version: 1.1/1.2...
  • Seite 2 Cerabar M mit PROFIBUS PA Übersicht Dokumentation Gerät Dokumentation Inhalt Cerabar M PROFIBUS PA Technische Information TI399P Technische Daten Betriebsanleitung BA222P – Identifizierung – Montage – Verdrahtung – Bedienung – Inbetriebnahme – Wartung – Störungsbehebung inkl. Ersatzteile – Anhang: Abbildung Menüs Endress+Hauser...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Bedienelemente ......25 Bedienung über Endress+Hauser Bedienprogramm 26 PROFIBUS-PA Schnittstelle ..27 Übersicht .
  • Seite 4: Sicherheitshinweise

    Dem Gerät liegt eine separate Ex-Dokumentation bei, die ein fester Bestandteil dieser Dokumenta- tion ist. Die in den Ex-Dokumentationen aufgeführten Installationsvorschriften, Anschlusswerte und Sicherheitshinweise sind zu beachten. Die Dokumentationsnummer der zugehörigen Sicher- heitshinweise ist ebenfalls auf dem zusätzlichen Typenschild angegeben. • Stellen Sie sicher, dass das Fachpersonal ausreichend ausgebildet ist. Endress+Hauser...
  • Seite 5: Sicherheitszeichen Und -Symbole

    Eine Klemme, die geerdet werden muss, bevor andere Anschlüsse hergestellt werden dür- fen. Äquipotentialanschluss Ein Anschluss, der mit dem Erdungssystem der Anlage verbunden werden muss: dies kann z. B. eine Potentialausgleichsleitung oder ein sternförmiges Erdungssystem sein, je nach nationaler bzw. Firmenpraxis. Endress+Hauser...
  • Seite 6: Messeinrichtung

    • max. 32 Cerabar M bei Nicht-Ex-Anwendungen Der Cerabar M hat eine max. Stromaufnahme von 11 mA ± 1 mA pro Gerät. Weitere Informationen finden Sie in: PROFIBUS-PA Spezifikation EN 50170 (DIN 19245), für Ex-Bereiche: EN 50 020, FISCO-Modell oder unter der Internetadresse http://www.PROFIBUS.com. Endress+Hauser...
  • Seite 7: Identifizierung

    Die Werkstoffe 1.4435 und 1.4404 sind in ihrer Festigkeit-Temperatur-Eigenschaft in der EN 1092-1 Tab. 18 unter 13E0 eingruppiert. Die chemische Zusam- mensetzung der beiden Werkstoffe kann identisch sein. Gleichung gilt nicht für den PMP41, PMP45 und PMP48 mit 100 bar-Messzelle. Endress+Hauser...
  • Seite 8 Kennnummer der benannten Stelle hinsichtlich ATEX (optional) Kennnummer der benannten Stelle hinsichtlich Druckgeräterichtlinie (optional) A3 Symbol für Geräte mit A3 (optional) SIL-Symbol für Geräte mit SIL2/IEC 61508 Konformitätserklärung (optional) Zusatztypenschild Geräte für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich sind mit einem zusätzlichen Schild ausge- stattet. Endress+Hauser...
  • Seite 9: Lieferumfang

    Zustand verlassen. Die Geräte berücksichtigen die einschlä- gigen Normen und Vorschriften, die in der EG-Konformitätserklärung gelistet sind und erfüllen somit die gesetzlichen Anforderungen der EG-Richtlinien. Endress+Hauser bestätigt die Konformi- tät des Gerätes durch Anbringen des CE-Zeichens. Registrierte Warenzeichen KALREZ, VITON, TEFLON Registriertes Warenzeichen der Firma E.I.
  • Seite 10: Montage

    • Beachten Sie bei dem PMP46 und PMP48 → Seite 14, Kap. 3.3.2 "Einbauhinweise für Geräte mit Druckmittlern – PMP46, PMP48". • Die Vor-Ort-Anzeige ist in 90°-Schritten drehbar. • Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser einen Montagebügel an. → siehe Seite 17, Kap. 3.3.4 "Wand- und Rohrmontage (optional). Endress+Hauser...
  • Seite 11 • Membran nicht mit spitzen und harten Gegenständen eindrücken oder reinigen. Druckmessung in Gasen ➀ ➁ P01-PMx4xxxx-11-xx-xx-xx-002 Abb. 4: Messanordnung Druckmessung in Gasen ➀ Cerabar M ➁ Absperrarmatur • Cerabar M mit Absperrarmatur oberhalb des Entnahmestutzens montieren, damit das Kondensat in den Prozess ablaufen kann. Endress+Hauser...
  • Seite 12 • Wassersackrohr vor der Inbetriebnahme mit Flüssigkeit füllen. Druckmessung in Flüssigkeiten ➀ ➁ P01-PMx4xxxx-11-xx-xx-xx-004 Abb. 6: Messanordnung Druckmessung in Flüssigkeiten ➀ Cerabar M ➁ Absperrarmatur • Cerabar M mit Absperrarmatur unterhalb oder auf gleicher Höhe des Entnahmestutzens montie- ren. Endress+Hauser...
  • Seite 13 Die frontbündige Variante wird mit dem Adapter Abb. 9: Komplettgerät mit max. 80 Nm (an SW 25) in mit einem Drehmoment von 50 Nm verschraubt. das Prozessgewinde einschrauben. Komplettgerät mit max. 80 Nm (an SW 32) in das Prozessgewinde einschrauben. Endress+Hauser...
  • Seite 14 Um genauere Messergebnisse zu erhalten und einen Defekt des Gerätes zu vermeiden, die Kapilla- ren wie folgt montieren: • schwingungsfrei (um zusätzliche Druckschwankungen zu vermeiden) • nicht in der Nähe von Heiz- oder Kühlleitungen isolieren bei tieferer oder höherer Umgebungtemperatur als der Referenztemperatur • mit einem Biegeradius ≥ 100 mm. Endress+Hauser...
  • Seite 15 Cerabar M mit PROFIBUS PA Montage Vakuumanwendung Bei Anwendungen unter Vakuum empfiehlt Endress+Hauser, den Drucktransmitter unterhalb des Druckmittlers zu montieren. Hierdurch wird eine Vakuumbelastung der Druckmittler bedingt durch die Vorlage des Füllöls in den Kapillaren vermieden. Bei einer Montage des Drucktransmitters oberhalb des Druckmittlers darf der maximale Höhenun- terschied H1 gemäß...
  • Seite 16 ➀ 119.5 102.5 P01-PMx4xxxx-11-xx-xx-xx-006 Abb. 13: Montage mit Kapillarleitung und Montagebügel abseits der Messstelle. Die Maße in Klammern gelten für Geräte mit hohem Deckel. ➀ Montageort abseits der Messstelle. ➁ Messstelle: sehr feucht, heiß, stark vibrierend oder schwer zugänglich Endress+Hauser...
  • Seite 17 Die Dichtung darf nicht auf die Membran drücken, da dieses das Messergebnis beeinflussen könnte. 3.3.4 Wand- und Rohrmontage (optional) Für die Montage an Rohren oder Wänden bietet Endress+Hauser für den PMC41, PMP41, PMP46 und PMP48 Montagebügel an. Die Montagebügel können Sie entweder über den Bestellcode oder separat als Zubehör bestellen.
  • Seite 18: Einbaukontrolle

    Maße in Klammern gelten für Gehäuse mit hohem Deckel (für optionale Anzeige). Kursivgeschriebene Maße gelten für Geräte mit Aluminiumgehäuse. Einbaukontrolle Nach dem Einbau des Gerätes folgende Kontrollen durchführen: • Sind alle Schrauben fest angezogen? • Sind die Gehäusedeckel zugeschraubt? Endress+Hauser...
  • Seite 19: Verdrahtung

    Nicht-Ex-Bereich: U = 9...32 V DC Ex-Bereich: U = 9…24 V DC 4.1.2 Buskabel Endress+Hauser empfiehlt die Verwendung eines verdrillten, abgeschirmten Zweiaderkabels. Bei Installationen im Ex-Bereich sind folgende Kennwerte einzuhalten (EN 50020, FISCO-Modell): Schleifenwiderstand (DC): 15…150 W/km, Induktivitätsbelag: 0,4…1 mH/km, Kapazitätsbelag: 80…200 nF/km...
  • Seite 20: Gerät Anschließen

    Elektronikeinsatz dient der Funktionserdung und ist bereits intern verdrahtet. Wird im Anschlusskabel eine Abschirmung oder Erdleitung mitgeführt, so darf diese nur an der internen Erdungsklemme des Gehäuses angeschlossen werden, nicht an Klemme . Die Klemmen sind jeweils für eine Ader ausgelegt. Endress+Hauser...
  • Seite 21 – – P01-PMx4xxxx-04-xx-xx-xx-004 Abb. 17: links: Elektrischer Anschluss für Geräte mit M12-Stecker rechts: Sicht auf den Stecker am Gerät 4.2.3 Anschluss der Kabelversion – gnye 4...20 mA P01-PMx4xxxx-04-xx-xx-xx-010 Abb. 18: rd = rot, bk = schwarz, gnye = grün-gelb Endress+Hauser...
  • Seite 22: Anschluss Messeinheit

    Sie ebenfalls anfordern können. Die Ex-Dokumentation liegt allen Ex-Geräten standardmäßig bei. Versorgungsspannung • Variante für Ex-freien Bereich: 9...32 V DC 4.3.2 Kabelspezifikation • Endress+Hauser empfiehlt, verdrilltes, abgeschirmtes Zweiaderkabel zu verwenden. • Klemmen für Aderquerschnitte: 0,14...2,5 mm • Kabelaußendurchmesser: 5...9 mm 4.3.3 Abschirmung/Potentialausgleich •...
  • Seite 23: Anschlusskontrolle

    • Stimmt die Versorgungsspannung mit der Angabe auf dem Typenschild überein? • Ist das Gerät gemäß → Kap. 4.2 angeschlossen? • Sind alle Schrauben fest angezogen? • Sind die Gehäusedeckel zugeschraubt? Sobald Spannung am Gerät anliegt, leuchtet die angeschlossene Vor-Ort-Anzeige. Endress+Hauser...
  • Seite 24: Bedienung

    0…1 bar ➂ P01-PMx4xxxx-07-xx-xx-xx-001 Abb. 21: Funktion der Vor-Ort-Anzeige Anzeige im Messbetrieb Anzeige im Abgleichmodus ➀ Messanfang ➁ Messende ➂ eingestellter Messbereich in den Messgrenzen ➃ Anzeige des Abgleichpunktes (Z (Zero) = Messanfang (LRV) oder S (Span) = Messende (URV)) Endress+Hauser...
  • Seite 25: Bedienelemente

    Adress-Schalter Geräteadresse im Bus einstellen (→ siehe Seite 27, Kap. 6.2 "Geräteadresse einstellen") Zeigt die Anzeige nach dem Abgleich des Messanfangs bei Prozessdruck Null nicht Null an (Lage- abhängigkeit), kann sie durch Übernahme eines Biasdrucks auf Null korrigiert werden. Endress+Hauser...
  • Seite 26: Bedienung Über Endress+Hauser Bedienprogramm

    Bedienung über Endress+Hauser Bedienprogramm 5.3.1 FieldCare FieldCare ist ein auf der FDT-Technologie basierendes Anlagen-Asset-Management Tool von Endress+Hauser. Über FieldCare können Sie alle Endress+Hauser-Geräte sowie Fremdgeräte, wel- che den FDT-Standard unterstützen, parametrieren. FieldCare unterstützt folgende Funktionen: • Parametrierung von Messumformern im Online-Betrieb •...
  • Seite 27: Profibus-Pa Schnittstelle

    • Gültige Geräteadressen liegen im Bereich von 0 bis 126. Alle Geräte werden ab Werk mit der Software-Adresse 126 ausgeliefert • In einem PROFIBUS-PA-Netz darf jede Adresse nur einmal vergeben werden. Für weitere Infor- mationen sehen Sie bitte auch Betriebsanleitung BA198F. Endress+Hauser...
  • Seite 28: Gerätestamm- Und Typ-Dateien (Gsd)

    Gerätestamm- und Typ-Dateien (GSD) Eine Gerätestammdatei (GSD) enthält eine Beschreibung der Eigenschaften eines PROFIBUS-PA- Gerätes, z. B. welche Datenübertragungsgeschwindigkeit das Gerät unterstützt oder welche digita- len Informationen in welchem Format die SPS vom Gerät bekommt. Zu den GSD-Dateien gehören Endress+Hauser...
  • Seite 29 Gerätestammdatei sowie die entsprechenden Bitmaps werden zur Projektierung eines PROFIBUS- DP-Netzwerkes benötigt. Jedes Gerät erhält von der PROFIBUS-Nutzerorganisation (PNO) eine ID-Nummer. Aus dieser leitet sich der Name der Gerätestammdatei (GSD) ab. Für Endress+Hauser beginnt diese ID-Nummer immer mit "15XX", wobei "XX" für den Gerätenamen steht. Name des Gerätes ID-Nr.
  • Seite 30: Zyklischer Datenaustausch (Data_Exchange)

    "Main Process Value" auswählen. Wenn keine weiteren Werte erforderlich sind, das Konfigu- rations-Fenster schließen, sonst "2nd Cyclic Value" oder "FREE PLACE" (= Funktion deaktiviert) wählen und "Display Value" oder "FREE PLACE" (= Funktion deaktiviert) wählen. Danach das Konfigurations-Fenster schließen. Endress+Hauser...
  • Seite 31 80 Hex GOOD 84 Hex GOOD Aktiver Blockalarm (Static Revision wurde erhöht) 89 Hex GOOD LOW:LIM (Alarm aktiv) 8A Hex GOOD HI_LIM (Alarm aktiv) 8D Hex GOOD LOW_LOW_LIM (Alarm aktiv) 8E Hex GOOD HI_HI_LIM (Alarm aktiv) 0F Hex Nicht spezifisch Endress+Hauser...
  • Seite 32: Azyklischer Datenaustausch

    Parameter, mit Angabe von Matrixposition/Parameter (in Klammern), sind auch über das Bedienprogramm zugänglich. Hinweis! Standardmäßig wird der OUT Value in der Einheit, die auf dem Typenschild angegeben ist, über- tragen. MODE/ STATUS FAIL SAFE AUTO P01-PMx4xxxx-02-xx-xx-xx-001 Abb. 27: Schema für den Analog Input Block Cerabar M Endress+Hauser...
  • Seite 33 AI Alarm summary DS-42 Batch DS-67 Blockparameter V6H2/3 DS-33 PV scale Array of FLOAT OUT scale DS-36 Linearisation type UNSIGNED8 Channel UNSIGNED16 PV FTIME FLOAT Fail safe type UNSIGNED8 Fail safe value FLOAT Alarm Hysteresis FLOAT HI HI Limit FLOAT Endress+Hauser...
  • Seite 34 Blockparameter Software revision V6H2/3 OSTRING Hardware revision OSTRING Device manufacturer identity UNSIGNED16 Device identity OSTRING Device serial number VAH2 OSTRING Diagnosis OSTRING Diagnosis extension OSTRING Diagnosis mask OSTRING Diagnosis mask extension OSTRING Device certification OSTRING Security locking V9H9 UNSIGNED16 Endress+Hauser...
  • Seite 35 Parameter Slot Index Größe Read Write Storage Matrix/ (Bytes) Class Parameter View 1 Physical block OSTRING D/N/C Gap reserved 206-210 View 1 Transducer block OSTRING D/N/C GAP reserved 212-216 View 1 Analog Input block OSTRING D/N/C Gap reserved 218-222 Endress+Hauser...
  • Seite 36 DS-33 Secondary value 2 unit V0H9 UNSIGNED16 Linearisation UNSIGNED8 Scale in V0H1/2 Array of FLOAT 164-177 Gap reserved 178-187 Endress+Hauser Parameter Measure begin V0H1 FLOAT Measure end V0H2 FLOAT Automatically measure begin V0H3 UNSIGNED8 Automatically measure end V0H4 UNSIGNED8 Bias pressure...
  • Seite 37: Datenformat

    FIBUS-PA Spezifikation Teil 1, Version 3.0 aufgebaut sind. Sie bestehen aus mehreren Elementen, die über den Slot, Index und Sub-Index adressiert werden, wie die folgenden zwei Beispiele zeigen: Parametertyp Slot Index Element Subindex Größe DS-33 OUT Value FLOAT OUT Value FLOAT Endress+Hauser...
  • Seite 38: Konfiguration Der Parameterprofile

    Für die Profilbedienung sind die Bilder Diagnose, Skalierung, Simulation und Block von Interesse. Ausgangsskalierung Die Cerabar M Vor-Ort-Anzeige und der digitale Ausgang arbeiten unabhängig voneinander. Stan- dardmäßig wird der Ausgangswert (OUT Value) in der Einheit übertragen, die auf dem Typenschild angegeben ist. Endress+Hauser...
  • Seite 39 Wenn Sie für den Anzeigewert der Vor-Ort-Anzeige einen Lageabgleich mittels Biasdruck (siehe Kap. 7.3 "Lageabgleich - nur Anzeige (Biasdruck)") durchführen möchten, muss dies vor der Ände- rung der Werte von OUT Scale min. und OUT Scale max. geschehen. Abb. 28: Out Value skalieren über grafische Bedienung im Commuwin II Endress+Hauser...
  • Seite 40: Inbetriebnahme

    Taste Span 1 x = Anzeige Messende, 2 x Übernahme Messende Hinweis! Mit den Tasten "Zero" und "Span" werden Messanfang und Messende für die Balkenanzeige des Anzeigemoduls eingestellt. Diese Einstellungen haben keinen Einfluss auf den digitalen Ausgangs- wert (OUT Value) und auf den "Messwert" im Matrixfeld/Parameter V0H0. Endress+Hauser...
  • Seite 41: Inbetriebnahme Und Bedienung

    Ort-Anzeige ausgegeben werden. Inbetriebnahme und Bedienung 7.3.1 Vorbereitung Schließen Sie den Cerabar M an, vgl. Kap. 4.1 "Elektrischer Anschluss". 7.3.2 Endress+Hauser Bedienprogramm Der Abgleich erfolgt über die Parameter mit FieldCare oder die Bedienmatrix mit Commuwin II: Matrixfeld/ Bedeutung Parameter V0H1 Eingabe Druckwert für Messanfang (wirkt nur auf Balkenanzeige im Anzeigemodul)
  • Seite 42 Bus übertragen. Damit der digitale Ausgangswert und der Messwert im Matrixfeld/Parameter V0H0 – auch nach Wahl einer neuen Druckeinheit – den gleichen Wert anzeigen, muß in V6H1 der Parameter "Setze Einheit OUT" einmal bestätigt werden. Beachten Sie dabei, daß eine Änderung des digitalen Ausgangswertes die Regelung beeinflußen könnte. Endress+Hauser...
  • Seite 43 Matrix (VH-Position)/ Bedeutung Eingabe Parameter V0H9 Druckeinheit wählen z. B. bar V3H0 Betriebsart "Druck" "Druck" wählen V0H1 Messanfang z. B. 0.0 V0H2 Messende z. B. 1.0 z.B. aktueller Messwert (V0H0) = 0,7 bar ➀ P01-PMx4xxxx-19-xx-xx-xx-033 ➀ Abb. 31: kein Referenzdruck Endress+Hauser...
  • Seite 44 Anzeigewert und mit "Enter" p+p Bias Ausgangswert bestätigen gleichsetzen Übernahme eines anliegenden Biasdrucks V0H6 Übernahme des mit "Enter" anliegenden Drucks bestätigen als Biasdruck Ggf. Anzeigewert und Ausgangswert (OUT Value) gleichsetzen. P01-PMx4xxxx-19-xx-xx-xx-031 V6H1 Anzeigewert und mit "Enter" Ausgangswert bestätigen gleichsetzen Endress+Hauser...
  • Seite 45: Bedienung Verriegeln/Entriegeln

    Nach dem Abgleichen oder nach der Eingabe aller Parameter, ist die Bedienung durch einen Code verriegelbar. Als Code ist eine Zahl von 1 bis 9998 (außer den Zahlen 130 und 2457) einzugeben. Matrix (VH-Position)/ Bedeutung Eingabe Parameter V9H9 Bedienung z.B. 131 verriegeln V9H9 Bedienung 130 oder 2457 entriegeln Endress+Hauser...
  • Seite 46: Informationen Zur Messstelle

    Messgerät zu speichern. In den Matrixfeldern/Parametern VAH2 und VAH3 sind die Seriennum- mer des Gerätes sowie die des Sensors gespeichert. Matrixfeld/Parameter Anzeige VAH0 Bezeichnung der Messstelle VAH1 Anwendertext (Physical Block) VAH2 Seriennummer Gerät VAH3 Seriennummer Sensor Eingabe bis zu 32 Zeichen (ASCII) Endress+Hauser...
  • Seite 47: Wartung

    Erkennt der Cerabar M eine Warnung: • wird ein Fehlercode generiert: der Cerabar M mißt weiter, • blinkt die Skala bei gesteckter Vor-Ort-Anzeige, • können in der Hauptgruppe Transmitter-Information oder in den Matrixfeldern/Parametern V2H0 und V2H1 Fehlercodes abgelesen werden. Endress+Hauser...
  • Seite 48: Fehlercodes In V2H0 Und V2H1

    Download-Fehler (PC - Transmitter) • Während eines Downloads werden die Daten zum Prozessor nicht korrekt übertragen, z. B. durch offene Kabelverbindungen, Spannungsspitzen (Ripple) auf der Versorgungsspannung, EMV-Einwirkungen. Kabelverbindung PC - Transmitter überprüfen. Reset (Code 5140) durchfüh- ren, Download neu starten. Endress+Hauser...
  • Seite 49: Simulation (Nur Commuwin Ii)

    Parameter "Simulation" im Analog Input Block (V7H2) auf "on" setzen. – Nun können Sie einen Simulationswert direkt für "Simulation Value" (V7H0) eingeben. – Überprüfen Sie danach die Änderung des OUT Values (V0H0) und an der SPS. Parameter "Simulation" auf "off" zurücksetzen. Endress+Hauser...
  • Seite 50: Reset

    Hauptm. High Untere Obere Sensor- Sensor Cal Sensor Cal Mess- Mess- druck grenze grenze 1/5140 = V7H6 = V7H7 2380 = V7H6 = V7H7 Korrektur Wert Null- Druck vor Druck Verriege- Nullpunkt punkt Biaskorr. nach Bias- lung Korrektur korr. Endress+Hauser...
  • Seite 51: Reparatur

    Das Endress+Hauser Reparaturkonzept sieht vor, dass die Messgeräte modular aufgebaut sind und Reparaturen auch durch den Kunden durchgeführt werden können. Im Abschnitt "Ersatzteile" sind alle Ersatzteile mit Bestellnummern aufgeführt, die Sie zur Reparatur des Cerabar M bei Endress+Hauser bestellen können. Den Ersatzteilen liegt soweit notwendig eine Austauschanleitung bei. Hinweis! •...
  • Seite 52: Ersatzteile

    5.Auf den Reiter "Zubehör/Ersatzteile" wechseln 6.Ersatzteile auswählen (benutzen Sie auch die Übersichtszeichnungen auf der rechten Bildschirm- seite). Geben Sie bei der Ersatzteilbestellung immer die Seriennummer an, die auf dem Typenschild ange- geben ist. Den Ersatzteilen liegt soweit notwendig eine Austauschanleitung bei. Endress+Hauser...
  • Seite 53: Rücksendung

    Legen Sie der Rücksendung Folgendes bei: • Die vollständig ausgefüllte und unterschriebene "Erklärung zur Kontamination und Reinigung". Nur dann ist es Endress+Hauser möglich, das zurückgesendete Gerät zu prüfen und zu reparie- ren. • Die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Messstoffes.
  • Seite 54: Bedienmatrix

    Die folgende Matrix bietet einen Überblick über die Werkseinstellungen. Hier können Sie auch Ihre Werte eintragen. — V7H7 — — — xxxx V3…V5 xxxx — UNKNOWN — — = V7H6 = V7H7 — — — — — 130/2457 ————— ———— ————— ————— Endress+Hauser...
  • Seite 55: Matrix Analog Input Block (Ai Transmitter)

    Eingabe eines Druckwertes für Messende (Abgleich ohne Referenzdruck). (V0H2) Mit diesem Parameter stellen Sie das Messende für die Balkenanzeige der Vor-Ort-Anzeige ein. Dieser Parameter hat keinen Einfluß auf den digitalen Ausgangswert (OUT Value). Siehe Kap. 7.3, Abschnitt "Abgleich ohne Referenzdruck". Werkseinstellung: "Obere Messgrenze" (V7H7) Endress+Hauser...
  • Seite 56 Anzeige der Geräte- und Softwarenummer. (V2H2) Die ersten beiden Ziffern stellen die Gerätenummer dar, die 3. und 4. Ziffer die Softwareversion. Beispiel: Cerabar M PROFIBUS-PA SW 1.2 = 8212 Sensordaten-Nr. Jedem Gerät liegt ein Sensorpass mit 11 Sensordaten bei. Bei einem (V2H7) Elektronikwechsel müssen diese Daten über die "Sensordaten-Nr."...
  • Seite 57 "9700 (hex)". Für die Konfiguration der SPS muß die Gerätestammdatei (GSD) der PNO verwendet werden. – Manufacturer: Geräte-ID-Number für Cerabar M PROFIBUS-PA: "151C (hex)". Für die Konfiguration der SPS muß die gerätespezifische GSD verwendet werden. Siehe auch Kap. 6.3 "Gerätestamm- und Typ-Dateien (GSD)".
  • Seite 58 Eingabe eines Textes für die Bezeichnung der Messstelle (bis zu 32 Zeichen ASCII). nung (VAH0) Anwendertext Eingabe eines Textes für zusätzliche Informationen (bis zu 32 Zeichen ASCII). (VAH1) Serien-Nr. Gerät Anzeige der Serien-Nr. des Gerätes. (VAH2) Serien-Nr. Sensor Anzeige der Serien-Nr. des Sensors. (VAH3) Endress+Hauser...
  • Seite 59 Cerabar M mit PROFIBUS PA Bedienmatrix Endress+Hauser...
  • Seite 60 Bedienmatrix Cerabar M mit PROFIBUS PA Endress+Hauser...
  • Seite 61: Index

    Versorgungsspannung ......22 Vor-Ort-Anzeige ....... . 24 Endress+Hauser...
  • Seite 62 Cerabar M mit PROFIBUS PA Index Endress+Hauser...
  • Seite 63 Erklärung zur Kontamination und Reinigung Please reference the Return Authorization Number (RA#), obtained from Endress+Hauser, on all paperwork and mark the RA# clearly on the outside of the box. If this procedure is not followed, it may result in the refusal of the package at our facility.
  • Seite 64 www.endress.com/worldwide BA222P/00/de/06.08 71064503 CCS/FM+SGML6.0 71064503...