Herunterladen Diese Seite drucken

Sieger TT 12 Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

6304 5484 – 04/2006 DE/CH/AT
Sieger Heizsysteme GmbH
D-57072 Siegen
Telefon +49 (0) 271 2343 - 0
E-Mail: info@sieger.net
Bedienungsanleitung
Öl-/Gas-Spezialheizkessel
TT 12/TT 12 BE
Bitte aufbewahren

Werbung

loading

  Andere Handbücher für Sieger TT 12

  Verwandte Anleitungen für Sieger TT 12

  Inhaltszusammenfassung für Sieger TT 12

  • Seite 1 6304 5484 – 04/2006 DE/CH/AT Sieger Heizsysteme GmbH D-57072 Siegen Telefon +49 (0) 271 2343 - 0 E-Mail: info@sieger.net Bedienungsanleitung Öl-/Gas-Spezialheizkessel TT 12/TT 12 BE Bitte aufbewahren...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Zu Ihrer Sicherheit ....3 Zu dieser Anleitung ....3 Bestimmungsgemäße Verwendung ..3 Erklärung der verwendeten Symbole .
  • Seite 3: Zu Ihrer Sicherheit

    Bedienung und kennen, indem Sie zum Betrieb des Heizkessels. – sich bei der Anlagenübergabe von Ihrer Heizungs- Der Öl-/Gas-Spezialheizkessel TT 12/TT 12 BE wird im fachfirma einweisen lassen und Folgenden allgemein als Heizkessel bezeichnet. – diese Bedienungsanleitung sorgfältig durchlesen.
  • Seite 4: Hinweise Zum Aufstellraum

    1.4.1 Hinweise zum Aufstellraum LEBENSGEFAHR durch Vergiftung. Unzureichende Luftzufuhr kann zu gefähr- WARNUNG! lichen Abgasaustritten führen. Achten Sie darauf, dass Zu- und Abluft- öffnungen nicht verkleinert oder ver- schlossen sind. Halten Sie die Türen zum Aufstellraum geschlossen. Schützen Sie den Aufstellraum und im Besonderen die Zuluftöffnungen gegen das Eindringen von Kleintieren z.
  • Seite 5: Produktbeschreibung

    Anforderungen. Die Konformität wird mit der CE-Kennzeichnung nachgewiesen. Sie können die Konformitätserklärung des Produkts im Internet unter www.sieger.net (Konformitätserklärung zum Produkt im Downloadbereich) abrufen oder bei Sieger Heizsysteme anfordern. Abb. 2 Heizkessel ohne Brenner 1 Regelgerät 2 Kesselmantel 3 Kesselblock mit Wärmeschutz...
  • Seite 6: Betrieb Der Heizungsanlage

    Betrieb der Heizungsanlage Vor dem Einschalten Stellen Sie vor dem Einschalten sicher, – dass der Betriebsdruck ausreichend ist, – dass die Brennstoffzufuhr an der Hauptabsperrein- richtung geöffnet ist und – dass der Heizungsnotschalter eingeschaltet ist. Betriebsdruck prüfen, ggf. Heizungswasser nachfüllen und entlüften 3.2.1 Wann müssen Sie den Betriebsdruck prüfen? Das neu eingefüllte Heizungswasser verliert in den ers- ten Tagen viel Volumen, da es noch stark ausgast.
  • Seite 7 ANLAGENSCHADEN durch Temperaturspannungen. Wenn Sie die Heizungsanlage im warmen VORSICHT! Zustand befüllen, können Temperatur- spannungen Spannungsrisse verursa- chen. Der Heizkessel wird undicht. Befüllen Sie die Heizungsanlage nur im kalten Zustand (die Vorlauftemperatur darf maximal 40 °C betragen). Schlauch am Wasserhahn anschließen. Mit Wasser gefüllten Schlauch auf die Schlauchtülle des KFE- Hahns aufstecken, mit Schlauchschellen sichern und KFE-Hahn öffnen.
  • Seite 8: Heizungsanlage Über Das Regelgerät In Betrieb Nehmen

    Heizungsanlage über das Regelgerät in Betrieb nehmen Betriebsschalter einschalten (Stellung „I“). Dadurch wird die gesamte Heizungsanlage eingeschaltet. ANWENDERHINWEIS Informationen zur Bedienung, z. B. Einstel- lung der Temperaturen, finden Sie in den Unterlagen des Regelgerätes. Heizungsanlage ausschalten Betriebsschalter am Regelgerät ausschalten (Stel- lung „0“).
  • Seite 9: Hinweise Für Den Betrieb

    Hinweise für den Betrieb Der richtige Brennstoff Für einen reibungslosen Betrieb benötigt die Heizungs- Verwenden Sie nur diesen Brennstoff: anlage den richtigen Brennstofftyp und -qualität. ANLAGENSCHADEN durch falschen Brennstoff. Verwenden Sie ausschließlich den an- VORSICHT! gegebenen Brennstoff. Lassen Sie sich von Ihrer Heizungsfachfirma beraten, wenn Sie Ihre Heizungsanlage auf eine andere Brenn- stoffart umstellen oder mit einem Brennstoff mit abwei- Stempel/Datum/Unterschrift...
  • Seite 10: Warum Ist Eine Regelmäßige Wartung Wichtig

    Warum ist eine regelmäßige Wartung wichtig? Aus den folgenden Gründen müssen Heizungsanlagen regelmäßig gewartet werden: – um einen hohen Wirkungsgrad zu erhalten und die Heizungsanlage sparsam (niedriger Brennstoffver- brauch) zu betreiben, – um eine hohe Betriebssicherheit zu erreichen, – um die umweltfreundliche Verbrennung auf hohem Niveau zu halten.
  • Seite 11: Störungen Beheben

    Störungen beheben Zwei Arten von Störungen werden unterschieden – Brennerstörungen sowie – Störungen des Regelgerätes und der Heizungsanla- Bei einer Brennerstörung leuchtet die Störlampe am Brenner und am Heizkessel. Die Störung kann in der Regel durch Drücken des Entstörtasters am Brenner zu- rückgesetzt werden.
  • Seite 12 Änderungen vorbehalten!

Diese Anleitung auch für:

Tt 12 be