Vega VEGAPULS 66 Betriebsanleitung

Andere Handbücher für VEGAPULS 66
  • / 72 von 72
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Betriebsanleitung
Radarsensor zur kontinuierlichen
Füllstandmessung von Flüssigkeiten
VEGAPULS 66
4 ... 20 mA/HART - Vierleiter
Document ID: 36520

Kapitel

Fehlerbehebung

Verwandte Anleitungen für VEGA VEGAPULS 66

Inhaltszusammenfassung für VEGA VEGAPULS 66

Seite 1

Betriebsanleitung Radarsensor zur kontinuierlichen Füllstandmessung von Flüssigkeiten VEGAPULS 66 4 … 20 mA/HART - Vierleiter Document ID: 36520...

Seite 2

Weitere Informationen siehe Kapitel "An die Spannungsversorgung anschließen". Parameter einstellen 1. Gehen Sie über das Anzeige- und Bedienmodul in das Menü "Inbetriebnahme". 2. Im Menüpunkt "Medium" das Medium Ihrer Anwendung, z. B. "Wasserlösung" auswählen. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 3

1. Im Menü "Weitere Einstellungen", Menüpunkt "Dämpfung" die Weitere Schritte gewünschte Dämpfung des Ausgangssignals einstellen. 2. Im Menüpunkt "Stromausgang" die Ausgangskennlinie auswäh- len. Damit ist der Schnellstart abgeschlossen. Weitere Informationen siehe Kapitel "Parametrierung". VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 4 : Inhaltsverzeichnis

DD-Bedienprogramme ............. 48 Communicator 375, 475 ........... 48 Diagnose, Asset Management und Service Wartung ................49 Messwert- und Ereignisspeicher ........49 Asset-Management-Funktion ........... 50 Störungen beseitigen ............53 Elektronikeinsatz tauschen ..........57 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 5

11.1 Technische Daten ............. 60 11.2 Maße ................66 Sicherheitshinweise für Ex-Bereiche Beachten Sie bei Ex-Anwendungen die Ex-spezifischen Sicherheits- hinweise. Diese sind Bestandteil der Betriebsanleitung und liegen jedem Gerät mit Ex-Zulassung bei. Redaktionsstand: 2012-09-27 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 6 : Zu Diesem Dokument, Funktion, Zielgruppe, Verwendete Symbolik

Der vorangestellte Punkt kennzeichnet eine Liste ohne zwingende Reihenfolge. → Handlungsschritt Dieser Pfeil kennzeichnet einen einzelnen Handlungsschritt. Handlungsfolge Vorangestellte Zahlen kennzeichnen aufeinander folgende Hand- lungsschritte. Batterieentsorgung Dieses Symbol kennzeichnet besondere Hinweise zur Entsorgung von Batterien und Akkus. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 7 : Zu Ihrer Sicherheit, Autorisiertes Personal, Bestimmungsgemäße Verwendung, Warnung Vor Fehlgebrauch, Allgemeine Sicherheitshinweise

Fachpersonal durchgeführt werden. Bei Arbeiten am und mit dem Gerät ist immer die erforderliche per- sönliche Schutzausrüstung zu tragen. Bestimmungsgemäße Verwendung Der VEGAPULS 66 ist ein Sensor zur kontinuierlichen Füllstandmes- sung. Detaillierte Angaben zum Anwendungsbereich finden Sie im Kapitel "Produktbeschreibung".

Seite 8 : Ce-Konformität, Namur-Empfehlungen, Funktechnische Zulassung Für Europa, Funktechnische Zulassung Für Usa/kanada

Vom Hersteller nicht ausdrücklich genehmigte Änderungen führen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis nach FCC/IC. Das Gerät ist konform zu RSS-210 der IC-Vorschriften. Das Gerät darf nur in geschlossenen Behältern aus Metall, Beton oder glasfaserverstärktem Kunststoff betrieben werden. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 9 : Umwelthinweise

Das Umweltmanagementsystem ist nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Helfen Sie uns, diesen Anforderungen zu entsprechen und beachten Sie die Umwelthinweise in dieser Betriebsanleitung: • Kapitel "Verpackung, Transport und Lagerung" • Kapitel "Entsorgen" VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 10 : Produktbeschreibung Aufbau

• Prüfzertifikat Messgenauigkeit (PDF) Gehen Sie hierzu auf www.vega.com und "VEGA Tools". Geltungsbereich dieser Die vorliegende Betriebsanleitung gilt für folgende Geräteausführun- Betriebsanleitung gen: • Hardware ab 2.1.0 • Software ab 4.5.1 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 11 : Arbeitsweise, Verpackung, Transport Und Lagerung

– Betriebsanleitung "Anzeige- und Bedienmodul" (optional) – Ex-spezifischen "Sicherheitshinweisen" (bei Ex-Ausführungen) – Ggf. weiteren Bescheinigungen Arbeitsweise Der VEGAPULS 66 ist ein Radarsensor zur kontinuierlichen Füll- Anwendungsbereich standmessung von Flüssigkeiten unter schwierigen Prozessbedin- gungen. Er eignet sich für Anwendungen in Lagertanks, Prozess- behältern oder Standrohren.

Seite 12 : Zubehör Und Ersatzteile

Protokoll Signalleitung eingeschleift. Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung "VEGADIS 62" (Document-ID 36469). Externe Funkeinheit Das PLICSMOBILE T61 ist eine externe GSM/GPRS-Funkeinheit zur Übertragung von Messwerten und zur Fernparametrierung von VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 13

Der Elektronikeinsatz VEGAPULS Serie 60 ist ein Austauschteil für Radarsensoren der VEGAPULS Serie 60. Für die unterschiedlichen Signalausgänge steht jeweils eine eigene Ausführung zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung "Elektronik- einsatz VEGAPULS Serie 60" (Document-ID 36801). VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 14 : Montieren, Allgemeine Hinweise, Montagehinweise

Auswirkung von Störechos zu reduzieren. Die Lage der Polarisationsebene ist durch eine Markierung am Pro- zessanschluss des Gerätes gekennzeichnet. Abb. 5: Lage der Polarisationsebene Markierung bei Ausführung mit Hornantenne Markierung bei Ausführung ohne Hornantenne VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 15

4 Montieren Montieren Sie den VEGAPULS 66 an einer Position, die mindestens Montageposition 500 mm (19.69 in) von der Behälterwand entfernt ist. Wenn der Sen- sor in Behältern mit Klöpper- oder Runddecken mittig montiert wird, können Vielfachechos entstehen, die durch einen entsprechenden Abgleich ausgeblendet werden können (siehe Kapitel "Inbetriebnah-...

Seite 16

Antennenrand mindestens 10 mm (0.4 in) aus dem Stutzen heraus- ragt. Abb. 9: Empfehlenswerte Rohrstutzenmontage Kann die Stutzenhöhe nicht eingehalten werden, ist der Einsatz einer Antennenverlängerung notwendig. Dadurch werden Störreflexionen des Rohrstutzens vermieden. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 17

4 Montieren Abb. 10: Rohrverlängerung Tipp: Optional steht der VEGAPULS 66 auch mit einer Antennenverlän- gerung zur Verfügung. Damit kann die Antennenlänge ab Werk so gewählt werden, dass der Antennenrand 10 mm (0.4 in) aus dem Stutzen herausragt Sensorausrichtung Richten Sie den Sensor in Flüssigkeiten möglichst senkrecht auf die Füllgutoberfläche, um eine optimale Messung zu erzielen.

Seite 18

Behältereinbauten und Turbulenzen ausgeschlossen. Unter diesen Voraussetzungen ist die Messung von Füllgütern mit niedrigen Dielektrizitätswerten (ε -Wert ≥ 1,6) möglich. In Füllgütern, die zu starken Anhaftungen neigen, ist die Messung im Schwallrohr nicht sinnvoll. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 19

• Sämtliche Bohrungen im Schwallrohr müssen in einer Ebene mit dieser Markierung liegen Hinweise zur Messung: • Der 100 %-Punkt muss unterhalb der obersten Entlüftungsboh- rung und des Antennenrandes liegen VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 20

Innendurchmesser des Rohres entsprechen • Durchmesser soll konstant über die gesamte Länge sein Messung im Bypass Eine Alternative zur Messung im Schwallrohr ist die Messung in einem Bypass außerhalb des Behälters. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 21

Der 0 %-Punkt darf nicht unterhalb der unteren Rohrverbindung zum Behälter liegen • Mindestabstand Sensorbezugsebene zur Oberkante obere Rohr- verbindung > 300 mm • Der Rohrdurchmesser muss bei der Antennengröße 40 mm (1½") mindestens DN 40 bzw. 1½" betragen VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 22

Das Distanzstück darf nur bis max. 50 mm in die Behälterisolation einbezogen werden. Nur so ist eine sichere Temperaturentkopplung gegeben. Abb. 16: Montage des Gerätes bei isolierten Behältern. Elektronikgehäuse Distanzstück Behälterisolation VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 23 : An Die Spannungsversorgung Anschließen, Anschluss Vorbereiten

Wenn geschirmtes Kabel notwendig ist, legen Sie den Kabelschirm Erdung beidseitig auf Erdpotenzial. Im Sensor muss der Schirm direkt an die innere Erdungsklemme angeschlossen werden. Die äußere Erdungs- klemme am Gehäuse muss niederimpedant mit dem Potenzialaus- gleich verbunden sein. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 24 : Anschließen

Drehen nach links herausnehmen 3. Überwurfmutter der Kabelverschraubung lösen 4. Anschlusskabel ca. 10 cm (4 in) abmanteln, Aderenden ca. 1 cm (0.4 in) abisolieren 5. Kabel durch die Kabelverschraubung in den Sensor schieben VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 25 : Anschlussplan Zweikammergehäuse

10. Evtl. vorhandenes Anzeige- und Bedienmodul wieder aufsetzen 11. Gehäusedeckel verschrauben Der elektrische Anschluss ist somit fertig gestellt. Anschlussplan Zweikammergehäuse Die nachfolgenden Abbildungen gelten sowohl für die Nicht-Ex-, als auch für die Ex-d-Ausführung. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 26

Abb. 19: Anschlussraum Zweikammergehäuse bei Netzspannung Klemme Funktion Polarität Spannungsversorgung Spannungsversorgung 4 … 20 mA-Ausgang (aktiv) 4 … 20 mA-Ausgang (passiv) + Masse Ausgang Funktionserde bei Installation nach CSA VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 27 : Einschaltphase

Ausgangssignal springt auf den eingestellten Störstrom Sobald ein plausibler Messwert gefunden ist, wird der zugehörige Strom auf der Signalleitung ausgegeben. Der Wert entspricht dem aktuellen Füllstand sowie den bereits durchgeführten Einstellungen, z. B. dem Werksabgleich. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 28 : In Betrieb Nehmen Mit Dem Anzeige- Und Bedienmodul Anzeige- Und Bedienmodul Einsetzen

Der Ausbau erfolgt sinngemäß umgekehrt. Das Anzeige- und Bedienmodul wird vom Sensor versorgt, ein weite- rer Anschluss ist nicht erforderlich. Abb. 21: Einsetzen des Anzeige- und Bedienmoduls beim Einkammergehäuse im Elektronikraum VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 29 : Bediensystem

Messwertanzeige nachrüsten wollen, ist ein erhöhter Deckel mit Sichtfenster erforderlich. Bediensystem Abb. 23: Anzeige- und Bedienelemente 1 LC-Anzeige Bedientasten • Tastenfunktionen [OK]-Taste: – In die Menüübersicht wechseln – Ausgewähltes Menü bestätigen – Parameter editieren VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 30 : Parametrierung

Einstellungen" beschrieben. Die allgemeinen Parameter in diesen Menübereichen werden in der Betriebsanleitung "Anzeige- und Be- dienmodul" beschrieben. In der Betriebsanleitung "Anzeige- und Bedienmodul" finden Sie auch die Beschreibung der Menübereiche "Display" und "Info". VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 31

Dieser Menüpunkt ermöglicht es Ihnen, den Sensor an die Messbe- dingungen anzupassen. Die Einstellmöglichkeiten hängen von der getroffenenen Auswahl "Flüssigkeit" oder "Schüttgut" unter "Medium" Bei "Flüssigkeit" stehen folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfü- gung: VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 32

• Füllgutgeschwindigkeit: – Schnelle bis langsame Befüllung möglich – Behälter wird sehr häufig befüllt und entleert • Behälter: – Stutzen vorhanden – Große Rührwerksflügel aus Metall – Strömungsbrecher, Heizschlangen • Prozess-/Messbedingungen: VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 33

Prozess-/Messbedingungen: – Kondensatbildung an der Kunststoffdecke – Bei Außenanlagen Ablagerung von Wasser oder Schnee auf der Behälterdecke möglich Transportabler Kunststofftank: • Behälter: – Material und Dicke unterschiedlich – Messung durch die Behälterdecke VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 34

Trennschichten somit zu Fehlmessungen führen können. Wenn Sie die Gesamthöhe beider Flüssigkeiten sicher messen wol- len, kontaktieren Sie unseren Service oder verwenden Sie ein Gerät zur Trennschichtmessung. Bei "Schüttgut" stehen folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 35

– Messwertsprünge, z. B. durch LKW-Befüllung – Schnelle Reaktionsgeschwindigkeit – Großer Abstand zum Füllgut Demonstration: • Einstellung für alle Anwendungen, die nicht typisch Füllstandmes- sung sind • Sensor akzeptiert jegliche Messwertänderung innerhalb des Messbereichs sofort VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 36

Um die eigentliche Füllguthöhe anzeigen zu können, muss eine Zu- weisung der gemessenen Distanz zur prozentualen Höhe erfolgen. Zur Durchführung dieses Abgleichs wird die Distanz bei vollem und leerem Behälter eingegeben, siehe folgendes Beispiel: VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 37

2. Mit [OK] den Prozentwert editieren und den Cursor mit [->] auf die gewünschte Stelle setzen. 3. Den gewünschten Prozentwert mit [+] einstellen und mit [OK] speichern. Der Cursor springt nun auf den Distanzwert. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 38

Menüpunkt wird die Messsicherheit des Füllstandechos als dB-Wert angezeigt. Die Messsicherheit ist Signalstärke minus Rauschen. Je größer der Wert ist, desto sicherer funktioniert die Messung. Bei einer funktionierenden Messung sind die Werte > 10 dB. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 39

Echokurve angezeigt und genutzt werden, um Signalverände- rungen über die Betriebszeit zu erkennen. Zusätzlich kann die Echo- kurve der Inbetriebnahme auch im Echokurvenfenster eingeblendet und mit der aktuellen Echokurve verglichen werden. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 40

5. Alle in diesem Bereich vorhandenen Störsignale werden nun nach Bestätigen mit [OK] vom Sensor erfasst und abgespeichert. Hinweis: Überprüfen Sie die Distanz zur Füllgutoberfläche, da bei einer falschen (zu großen) Angabe der aktuelle Füllstand als Störsignal VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 41

Sie Ihre Eingaben und springen Sie mit der [ESC]- und [->]-Taste zum nächsten Menüpunkt. Weitere Einstellungen - Bei einem Reset werden bestimmte vom Anwender durchgeführte Reset Parametereinstellungen zurückgesetzt. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 42

Schleppzeiger Messwert: Zurücksetzen der gemessenen Min.- und Max.-Distanzen auf den aktuellen Messwert. Die folgende Tabelle zeigt die Defaultwerte des Gerätes. Je nach Geräteausführung sind nicht alle Menüpunkte verfügbar bzw. unter- schiedlich belegt: VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 43 : Sicherung Der Parametrierdaten

Nutzung bzw. für Servicezwecke zur Verfügung. Ist das Gerät mit einem Anzeige- und Bedienmodul ausgestattet, so können Daten aus dem Sensor in das Anzeige- und Bedienmodul gespeichert werden. Die Vorgehensweise wird in der Betriebsan- VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 44

Gerät auf ein anderes Gerät des gleichen Typs zu übertragen. Sollte ein Austausch des Sensors erforderlich sein, so wird das Anzeige- und Bedienmodul in das Austauschgerät gesteckt und die Daten ebenfalls im Menüpunkt "Sensordaten kopieren" in den Sensor geschrieben. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 45 : In Betrieb Nehmen Mit Pactware, Den Pc Anschließen

Anschluss via HART Abb. 26: Anschluss des PCs via HART an die Signalleitung VEGAPULS 66 2 HART-Widerstand 250 Ω (optional je nach Auswertung) 3 Anschlusskabel mit 2 mm-Steckerstiften und Klemmen Auswertsystem/SPS/Spannungsversorgung Erforderliche Komponenten: • VEGAPULS 66 • PC mit PACTware und passendem VEGA-DTM • VEGACONNECT 4 • HART-Widerstand ca. 250 Ω VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 46 : Parametrierung Mit Pactware

Bei Speisegeräten mit integriertem HART-Widerstand (Innenwider- stand ca. 250 Ω) ist kein zusätzlicher externer Widerstand notwendig. Dies gilt z. B. für die VEGA-Geräte VEGATRENN 149A, VEGAMET 381 und VEGAMET 391. Auch marktübliche Ex-Speisetrenner sind meist mit einem hinreichend großen Strombegrenzungswiderstand ausgestattet.

Seite 47 : Sicherung Der Parametrierdaten

CD über Ihre zuständige Vertretung. Sicherung der Parametrierdaten Es wird empfohlen, die Parametrierdaten über PACTware zu dokumentieren bzw. zu speichern. Sie stehen damit für mehrfache Nutzung bzw. für Servicezwecke zur Verfügung. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 48 : In Betrieb Nehmen Mit Anderen Systemen, Dd-Bedienprogramme, Communicator 375, 475

Communicator 375, 475 Für das Gerät stehen Gerätebeschreibungen als DD bzw. EDD zur Parametrierung mit dem Field Communicator 375 bzw. 475 zur Verfügung. Die Dateien können auf www.vega.com/downloads und "Software" heruntergeladen werden. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 49 : Diagnose, Asset Management Und Service, Wartung, Messwert- Und Ereignisspeicher

Messbedingungen bei der Inbetriebnahme. Veränderungen der Messbedingungen im Betrieb oder Anhaftungen am Sensor lassen sich so erkennen. Die Echokurve der Inbetriebnahme wird gespeichert über: • PC mit PACTware/DTM VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 50 : Asset-Management-Funktion

Diese Statusmeldung ist per Default inaktiv. Eine Aktivierung durch den Anwender über PACTware/DTM oder EDD ist möglich. Wartungsbedarf (Maintenance): Durch externe Einflüsse ist die Gerätefunktion eingeschränkt. Die Messung wird beeinflusst, der VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 51

Kommunikation mit ronik austauschen onsfehler dem 4-Leiter-Netzteil F125 – Temperatur der Elektronik – Umgebungstemperatur im nicht spezifizierten prüfen Unzulässige Bereich – Elektronik isolieren Elektroniktem- – Gerät mit höherem Tempe- peratur raturbereich einsetzen VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 52

Behälters weitere Befüllung mehr Überfüllung stattfindet – Füllstand im Behälter prüfen Maintenance Die folgende Tabelle zeigt die Fehlercodes und Textmeldungen in der Statusmeldung "Maintenance" und gibt Hinweise zu Ursache und Beseitigung. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 53 : Störungen Beseitigen

Weitere umfassende Diagnosemöglichkeiten bietet Ihnen ein PC mit der Software PACTware und dem passenden DTM. In vielen Fällen lassen sich die Ursachen auf diesem Wege feststellen und die Stö- rungen so beseitigen. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 54

Überall, wo der Sensor einen konstanten Wert zeigt, könnte die Ursache auch in der Störungseinstellung des Stromausganges auf "Wert halten" sein • Bei zu geringer Füllstandanzeige könnte die Ursache auch ein zu hoher Leitungswiderstand sein VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 55

– Turbulenzen der Füllgutoberflä- – Anwendungsparameter prüfen, der Befüllung vorüber- che, schnelle Befüllung ggf. ändern, z. B. in Dosierbe- gehend stehen und hälter, Reaktor springt auf den richti- time gen Füllstand VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 56

– Tankbodenecho größer als – Anwendungsparameter beim Entleeren Rich- Produktecho, z. B. bei Produk- Mediumtyp, Behälterhöhe tung 0 % ten mit ε < 2,5 ölbasierend, und Bodenform prüfen, ggf. Lösungsmittel anpassen time VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 57 : Elektronikeinsatz Tauschen, Softwareupdate

24 Stunden Service- Sollten diese Maßnahmen dennoch zu keinem Ergebnis führen, Hotline rufen Sie in dringenden Fällen die VEGA Service-Hotline an unter Tel. +49 1805 858550. Die Hotline steht Ihnen auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung.

Seite 58 : Vorgehen Im Reparaturfall

Das ausgefüllte Formular und eventuell ein Sicherheitsdatenblatt außen auf der Verpackung anbringen • Bitte erfragen Sie die Adresse für die Rücksendung bei der für Sie zuständigen Vertretung. Sie finden diese auf unserer Homepage www.vega.com. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 59 : Ausbauen, Ausbauschritte, Entsorgen

EG und den entsprechenden nationalen Gesetzen. Führen Sie das Gerät direkt einem spezialisierten Recyclingbetrieb zu und nutzen Sie dafür nicht die kommunalen Sammelstellen. Diese dürfen nur für privat genutzte Produkte gemäß WEEE-Richtlinie genutzt werden. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 60 : Anhang, Technische Daten

50 Nm (36.88 lbf ft) Eingangsgröße Messgröße Die Messgröße ist der Abstand zwischen dem Prozess- anschluss des Sensors und der Füllgutoberfläche. Die Bezugsebene ist die Dichtfläche am Sechskant bzw. die Unterseite des Flansches. VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 61

Ʋ SV (Secondary Value) Füllhöhe als Prozentwert Ʋ TV (Third Value) Linearisierter Prozentwert Ʋ QV (Fourth Value) Skalierter Messwert Messauflösung digital < 1 mm (0.039 in) Messgenauigkeit (nach DIN EN 60770-1) Prozess-Referenzbedingungen nach DIN EN 61298-1 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 62

±0,03 %/10 K bezogen auf die 16 mA-Spanne bzw. max. ±0,3 % Abweichung am Stromausgang durch < ±15 µA Analog-Digital-Wandlung Abweichung am Stromausgang durch < ±150 µA starke, hochfrequente elektromagneti- sche Felder im Rahmen der EN 61326 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 63

2 m bei Schüttgutanwendungen, bis das Ausgangssignal zum ersten Mal 90 % seines Beharrungswertes angenommen hat (IEC 61298-2). Außerhalb des angegebenen Abstrahlwinkels hat die Energie des Radarsignals einen um 50 % (-3 dB) abge- senkten Pegel EIRP: Equivalent Isotropic Radiated Power VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 64

Ʋ 0,2 bar (2.9 psi) 2,0 m Ʋ 0,55 bar (7.98 psi) 4.2 m Ʋ 1.2 bar (17.4 psi) 7.2 m Einschraubgewinde G¼ A Verschluss Ʋ Bei nicht-Ex Staubschutzkappe aus PE VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 65

4 Tasten Schutzart Ʋ lose IP 20 Ʋ Eingebaut im Sensor ohne Deckel IP 40 Werkstoffe Ʋ Gehäuse Ʋ Sichtfenster Polyesterfolie Integrierte Uhr Datumsformat Tag.Monat.Jahr Zeitformat 12 h/24 h Zeitzone ab Werk VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 66 : Maße

Geräte mit Zulassungen können je nach Ausführung abweichende technische Daten haben. Bei diesen Geräten sind deshalb die zugehörigen Zulassungsdokumente zu beachten. Diese sind im Gerätelieferumfang enthalten oder können auf www.vega.com und "VEGA Tools" sowie auf www.vega.com/downloads und "Zulassungen" heruntergeladen werden.

Seite 67

10" 150 lb 14.96" Abb. 47: VEGAPULS 66, Standardausführung mit Spülluftanschluss Spülluftanschluss G¼ zur Montage eines geeigneten Adapters Rückschlagventil - lose beigelegt (bei nicht-Ex optional, bei Ex im Lieferumfang), für Rohrdurchmesser VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 68

11 Anhang 10 mm VEGAPULS 66, Hochtemperaturausführungen Abb. 48: VEGAPULS 66, Hochtemperaturausführung Prozesstemperaturen bis zu 250 °C (482 °F) Prozesstemperaturen bis zu 400 °C (752 °F) VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 69

Les lignes de produits VEGA sont globalement protégées par des droits de propriété intellectuel- le. Pour plus d'informations, on pourra se référer au site www.vega.com. VEGA lineas de productos están protegidas por los derechos en el campo de la propiedad indus- trial. Para mayor información revise la pagina web www.vega.com.

Seite 70

Hauptmenü 30 Verpackung 11 Kabeleinführung 23 Zubehör Kurvenanzeige – Anzeige- und Bedienmodul 12 – Externe Anzeige- und Bedieneinheit 12 – Echokurve 39 – Externe Funkeinheit 12 – Störsignalausblendung 39 – Flansche 13 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 71

INDEX – Schnittstellenadapter 12 – Schutzhaube 13 VEGAPULS 66 • 4 … 20 mA/HART - Vierleiter...

Seite 72

Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen. Änderungen vorbehalten © VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2012 VEGA Grieshaber KG Telefon +49 7836 50-0 Am Hohenstein 113 Fax +49 7836 50-201 77761 Schiltach E-Mail: info.de@vega.com...