Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha F40G Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für F40G:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BETRIEBSANLEITUNG
Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig
durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb
nehmen.
F40D
F40G
F50F
FT50G
F60C
FT60D
F70A
6C1-28199-7A-G0

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha F40G

  • Seite 1 F40D F40G F50F FT50G F60C FT60D F70A BETRIEBSANLEITUNG Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb nehmen. 6C1-28199-7A-G0...
  • Seite 2 GMU25052 Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb nehmen. Nehmen Sie diese Anleitung mit an Bord und verschließen Sie sie in einer wasserdichten Tasche, wenn Sie mit dem Boot fahren. Diese Anleitung sollte bei einem möglichen Verkauf des Außenbordmotors immer mitgegeben werden.
  • Seite 3 Wichtige Informationen im Handbuch fahren. GMU25107 An den Eigentümer Danke, dass Sie sich für einen Yamaha-Au- Yamaha ist ständig um die Weiterentwick- ßenbordmotor entschieden haben. Die vor- lung mit Bezug auf Produktentwicklung und liegende Betriebsanleitung enthält Qualität bemüht. Daher können kleinere Ab-...
  • Seite 4 Standardzubehör werden in diesem Handbuch als Grundlage für die Erklärungen und Illustrationen verwendet. Einige Punkte gelten demzufolge nicht für jedes Modell. GMU25121 F40D, F40G, F50F, FT50G, F60C, FT60D, F70A BETRIEBSANLEITUNG ©2011 durch Yamaha Motor Co., Ltd. 1. Ausgabe, Dezember 2011 Alle Rechte vorbehalten.
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Wetter ..........4 Empfänger ........23 Training der Bootsinsassen ....4 Aktivierter und deaktivierter Modus Veröffentlichung zur des Yamaha Security System ..23 Bootssicherheit ....... 4 Fernschaltkasten......24 Gesetze und Vorschriften ....4 Fernbedienungshebel ..... 24 Allgemeine Information ....5 Neutralverriegelungsauslöser ..
  • Seite 6 6Y8 Multifunktions- Batterie..........57 Drehzahlmesser ......40 Einfüllen von Kraftstoff ....57 Checks beim Start......41 Bedienung des Motors ....59 Systeminformationen zum Yamaha Kraftstoff nachfüllen (tragbarer Security System ......41 Tank)..........59 Einstellung der Motor starten ........60 Schleppgeschwindigkeit ....42...
  • Seite 7 Inhaltsverzeichnis Nach dem Starten des Motors Reinigung des überprüfen........64 Außenbordmotors ......84 Kühlwasser ........64 Überprüfen der lackierten Motor-Warmlaufphase....64 Oberfläche des Modelle zum manuellen Anlassen Außenbordmotors ......84 und mit elektrischem Anlasser..64 Regelmäßige Wartung ....84 Überprüfungen nach dem Ersatzteile ........
  • Seite 8 Inhaltsverzeichnis Behandlung abgesoffener Motoren ........113...
  • Seite 9: Sicherheitsinformationen

    Sicherheitsinformationen sämtliche Teile unter der Motorhaube zu be- GMU33622 Sicherheit des rühren, solange sich der Motor noch nicht Außenbordmotors abgekühlt hat. GMU33650 Beachten Sie zu jeder Zeit die Sicherheits- Elektrischer Schlag vorschriften. Berühren Sie keine elektrischen Teile, wenn GMU36501 Sie den Motor starten oder dieser in Betrieb Propeller ist.
  • Seite 10: Benzin

    An Bord sollt sich stets eine zugelassene Wasser und Seife abzuwaschen. Kleidung, Schwimmweste für jeden der Bootsinsassen auf die Benzin geraten ist, muss sofort ge- befinden. Yamaha empfiehlt, bei jedem Be- wechselt werden. treiben des Bootes eine Schwimmweste zu Sollten Sie Benzin verschlucken, beträchtli- tragen.
  • Seite 11: Personen Über Bord

    Sicherheitsinformationen fahrten vorliegen. Bootsinsassen zu erfahren. Stellen Sie si- cher, dass das Gewicht entsprechend den GMU33731 Personen über Bord Anweisungen des Bootsherstellers richtig Achten Sie bei laufendem Motor stets sehr verteilt ist. Das Überladen oder die falsche aufmerksam darauf, ob sich Personen (z.B. Gewichtsverteilung kann dazu führen, dass Schwimmer, Wasserskifahrer oder Taucher) das Boot nicht mehr richtig gehandhabt wer-...
  • Seite 12: Wetter

    Sicherheitsinformationen Kontrollverlust, Hinausgeschleudertwer- den oder Kollisionen zu verringern. So früh wie möglich alles unternehmen,  um Kollisionen zu vermeiden. Immer dar- an denken, dass Boote keine Bremsen ha- ben und dass ein Stoppen des Motors oder Wegnehmen des Gases die Steuer- barkeit beeinträchtigen kann.
  • Seite 13: Allgemeine Information

    Etikett an der hafenseitigen Klemm- halterung eingeprägt. Tragen Sie die Seriennummer des Außen- bordmotors in die vorgesehenen Felder ein. Das ist bei der Bestellung von Ersatzteilen bei Ihrem Yamaha-Händler hilfreich, oder als Referenz, wenn Ihr Außenbordmotor ge- stohlen wird. 1. Zündschlüsselnummer GMU37291 EG-Konformitätserklärung...
  • Seite 14 Allgemeine Information ZMU04704 1. CE-Markierungsposition ZMU06040...
  • Seite 15: Lesen Sie Sämtliche Anleitungen Und Etiketten

    Lesen Sie alle Etiketten auf dem Außenbordmotor und dem Boot.  Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, wenn Sie weitere Informationen benötigen. GMU33832 Warnetiketten Sind die Etiketten beschädigt oder fehlen sie, wenden Sie sich für Ersatz an Ihren Yamaha- Händler. F40D, F50F, F60C, FT50G, FT60D ZMU05712...
  • Seite 16 Allgemeine Information F40G, F70A ZMU07077...
  • Seite 17 Allgemeine Information ZMU05706 keine elektrischen Teile berührt oder GMU33912 Inhalt der Etikette entfernt werden. Bedeutung der oben aufgeführten Warneti- kette. GWM01671 WARNUNG GWM01691 WARNUNG Lesen Sie die Bedienungsanleitung  und die Etiketten. Der Notstart besitzt keine Startverhinde- Tragen Sie eine Schwimmweste. rung bei eingelegtem Gang.
  • Seite 18 Allgemeine Information Elektrische Gefahr GMU33843 Symbole Bedeutung der folgenden Symbole. Achtung/Warnung ZMU05666 Bedienungsrichtung, zweifache Richtung des Fernbedienungshebels/Schalthebels ZMU05696 Lesen Sie die Betriebsanleitung ZMU05667 Motorstart/ Motoranlasser ZMU05664 Gefahr durch konstante Rotation ZMU05668 ZMU05665...
  • Seite 19: Technische Daten Und Anforderungen

    Technische Daten und Anforderungen Gesamthöhe X: GMU34521 Technische Daten F70AET 1590 mm (62.6 in) HINWEIS: FT60DET 1569 mm (61.8 in) “(AL)” stellt den numerischen Wert für den in- Motorspiegelhöhe L: F40DET 527 mm (20.7 in) stallierten Aluminiumpropeller dar, der in den F40GET 534 mm (21.0 in) unten aufgeführten Spezifikationsdaten an- F50FED 527 mm (20.7 in)
  • Seite 20 Technische Daten und Anforderungen F50FET 36.8 kW (50 PS) Ventilspiel IN (kalter Motor): F60CET 44.1 kW (60 PS) 0.15–0.25 mm (0.0059–0.0098 in) F70AET 51.5 kW (70 PS) Ventilspiel EX (kalter Motor): FT50GET 36.8 kW (50 PS) 0.25–0.35 mm (0.0098–0.0138 in) FT60DET 44.1 kW (60 PS) Min.
  • Seite 21 Technische Daten und Anforderungen FT50GET Servo-Trimm-/-Kippvor- (0.455 US qt, 0.378 Imp.qt) richtung F50FET 0.430 L FT60DET Servo-Trimm-/-Kippvor- (0.455 US qt, 0.378 Imp.qt) richtung F60CET 0.430 L Propellermarke: (0.455 US qt, 0.378 Imp.qt) F40DET G F70AET 0.670 L F40GET K (0.708 US qt, 0.590 Imp.qt) F50FED G FT50GET 0.670 L F50FET G...
  • Seite 22: Installationsanforderungen

    F60CET 78.1 dB(A) Yamaha Security System F70AET 83.9 dB(A) Dieser Außenbordmotor ist zum Schutz vor FT50GET 78.1 dB(A) Diebstahl mit dem Yamaha Security System FT60DET 78.1 dB(A) - bestehend aus Fernbedienung und Emp- GMU33554 fänger - ausgestattet. Wenn das Yamaha Installationsanforderungen Security System aktiviert ist, lässt sich der...
  • Seite 23: Anforderungen Der Fernbedienung

    Gang ausgestattet sein. Dieses Ge- Lebensdauer des Motors. Yamaha entwirft rät verhindert, dass der Motor startet, wenn und stellt Propeller für jeden Yamaha-Au- er sich nicht in der Leerlaufstellung befindet. ßenbordmotor und jede Anwendung her. GMU25694 Ihr Außenbordmotor wird mit einem Ya- Vorgaben für die Batterie...
  • Seite 24: Startverhinderung Bei Eingelegtem Gang

    Ihre Maximallast laufen lässt. Aber denken eingelegtem Gang Sie immer daran, dass Sie möglicherweise Gas wegnehmen müssen, um beim Trans- Yamaha-Außenbordmotoren oder von Ya- port von leichteren Lasten innerhalb des maha genehmigte Fernbedienungen sind empfohlenen Geschwindigkeitsbereichs zu mit einer Einrichtung zur Startverhinderung bleiben.
  • Seite 25: Anforderungen An Den Kraftstoff

    Alle Äthanolgemische, die mehr als 10% 20W–40 Äthanol enthalten, können Schäden an der 20W–50 Kraftstoffanlage oder Anlass- und Betriebs- probleme des Motors verursachen. Yamaha empfiehlt kein Gasohol, das Methanol ent- ZMU06855 hält, weil es die Kraftstoffanlage beschädi- GMU36360 Anforderungen an den gen oder die Motorleistung beeinträchtigen...
  • Seite 26: Anforderungen An Die Entsorgung Des Motors

    Ein Werkzeugkasten mit Schraubendre-  hersortiment, Zangen, Schraubenschlüs- seln (auch in metrischen Größen) und Isolierband. Wasserdichte Taschenlampe mit Zusatz-  batterien. Eine zusätzliche Motorreißleine (Talje-  reep) mit Sperrgabel. Ersatzteile, z.B. ein Satz Zündkerzen.  Näheres erfahren Sie bei Ihrem Yamaha-...
  • Seite 27: Bauteile

    Bauteile GMU2579Y Komponentenzeichnung HINWEIS: * Entspricht möglicherweise nicht exakt der Abbildung; könnte möglicherweise auch nicht bei allen Modellen als Standardausrüstung vorhanden sein (Bestellung beim Händler möglich). F40D, F50F, F60C, FT50G, FT60D YAMAHA SPEED Km/h knot mile TRIP TIME BATT mode ZMU07563 1.
  • Seite 28 Bauteile F40G, F70A YAMAHA SPEED Km/h knot mile TRIP TIME BATT mode ZMU07075 1. Motorhaube 21. Empfänger 2. Wasserabscheider 3. Haubenverriegelungshebel 4. Ablassschraube 5. Anti-Kavitationsplatte 6. Trimmanode (Anode) 7. Propeller* 8. Kühlwasser-Einlass 9. Anode(n) 10. Klemmhalterung 11. Ankipp-Arretierungshebel 12. PTT-Schalter 13.
  • Seite 29: Kraftstofftank

    Bauteile ZMU05429 Vorratsbehälter und sollte nicht als Kraft- 1. Drehzahlmesser-Einheit (Rechteckiger Typ)* stoff-Lagerbehälter verwendet werden. 2. Drehzahlmesser-Einheit (Runder Typ)* Geschäftliche Benutzer haben sich an die 3. Geschwindigkeitsmesser-Einheit (Rechtecki- ger Typ)* jeweiligen behördlichen Genehmigungen 4. Geschwindigkeit & Kraftstoffanzeige-Einheit und Bestimmungen zu halten. (Rechteckiger Typ)* 5.
  • Seite 30: Kraftstoff-Anschlussstück

    Falls die Fernbedienung GMU25850 nicht ordnungsgemäß funktioniert, Kraftstofftank-Verschlusskappe konsultieren Sie bitte Ihren Yamaha- Diese Verschlusskappe dichtet den Kraft- Händler. stofftank ab. Wenn diese entfernt wird, kann Halten Sie die Fernbedienung von ho-  der Kraftstofftank mit Kraftstoff gefüllt wer- hen Temperaturen fern und legen Sie den.
  • Seite 31: Empfänger

    Fernbedienungsbatterien die örtlich gelten Durch kurzes Drücken der Taste Aktiviert auf Richtlinien hinsichtlich Sondermüll. der Fernbedienung ertönt der Piepton ein- Das Yamaha Security System kann mit bis  mal. Dadurch wird darauf hingewiesen, dass zu 5 Fernbedienungen betrieben werden. der Modus Aktiviert ausgewählt wurde und Wenden Sie sich hinsichtlich weiterer Ein- der Motor nicht gestartet werden kann.
  • Seite 32: Fernschaltkasten

    Bauteile GMU26181 Fernschaltkasten Der Fernbedienungshebel betätigt die Gang- schaltung und den Gashebel. Die elektri- schen Schalter sind am Fernschaltkasten angebaut. 1. Neutral “ ” 2. Vorwärts “ ” 3. Rückwärts “ ” 4. Umschaltung 5. Vollständig geschlossen 6. Gashebel 7. Vollständig geöffnet 1.
  • Seite 33: Ruderpinne

    Bauteile 1. Vollständig geöffnet 1. Vorwärts “ ” 2. Vollständig geschlossen 2. Neutral “ ” 3. Rückwärts “ ” HINWEIS: GMU25942 Der Neutral-Gashebel kann nur dann betä- Gashebelgriff tigt werden, wenn der Fernbedienungshebel Der Gashebelgriff befindet sich an der Ru- auf Neutral geschaltet ist.
  • Seite 34: Gashebel-Widerstandseinstellung

    Bauteile Wenn die Geschwindigkeit konstant gehal- 1. Gashebel-Anzeige ten werden soll, stellen Sie die Einstellvor- GMU25976 richtung fest, um die gewünschte Stellung Gashebel-Widerstandseinstellung des Gashebels beizubehalten. Eine Reibungswiderstandseinrichtung sorgt GMU25995 Reißleine (Motorstoppleine) und für einen einstellbaren Widerstand im Gas- hebel oder im Fernbedienungshebel und Sperrgabel kann entsprechend den Vorlieben des Die Sperrgabel muss am Motor-Quickstopp-...
  • Seite 35: Motor-Stoptaster

    Bauteile Boot ohne Motorleistung rasch an Fahrt. Dadurch könnten Fahrgäste und Gegen- stände im Boot nach vorne geschleudert werden. [GWM00122] GMU26091 Hauptschalter Der Hauptschalter steuert das Zündsystem; seine Funktionsweise wird nachstehend be- schrieben. 1. Reißleine ” (Aus) “  2. Sperrgabel Mit dem Hauptschalter in der Position “...
  • Seite 36: Reibungseinstellung Der Steuerung

    Bauteile auf das spezifizierte Drehmoment festgezo- gen wurde. GMU31432 Reibungseinstellung der Steuerung Die Widerstandseinstellung befindet sich am 1. Mutter Steuerungsmechanismus und kann entspre- chend den Vorlieben des Bootsfahrers ein- Anziehdrehmoment der Mutter: gestellt werden. Ein Einstellhebel befindet 6 Nm (0.61 kgf-m, 4.4 ft-lb) sich am Boden der Ruderpinnenhalterung.
  • Seite 37: Ptt-Schalter An Der Motorwanne

    Bauteile Anweisungen über die Verwendung des Versuch, diesen Schalter zu betätigen, während das Boot in Bewegung ist, könn- PTT-Schalters finden Sie auf Seite 68 und te die Gefahr erhöhen, über Bord zu ge- hen und den Fahrer ablenken, wodurch das Risiko eines Zusammenstoßes mit ei- nem anderen Boot oder einem Hindernis erhöht wird.
  • Seite 38: Trimmanode Mit Anode

    Abbildung dargestellt. Falls das (1.84 kgf-m, 13.3 ft-lb) Boot dazu tendiert, nach rechts (Steuerbord) F40G, FT50G, FT60D, F70A 37 Nm zu fieren, drehen Sie das hintere Ende der (3.77 kgf-m, 27.3 ft-lb) Trimmanode nach Steuerbord, “B” wie in der Abbildung dargestellt.
  • Seite 39: Kippsperrmechanismus

    Bauteile tors im Verhältnis zum Spiegel. Ankipp-Arretierungshebel an der Klemmhal- terung. ZMU03593 ZMU03595 GMU26312 Kippsperrmechanismus GCM00660 ACHTUNG Der Kippsperrmechanismus wird verwendet um zu verhindern, dass sich der Außenbord- Verwenden Sie den Ankipp-Arretierungs- motor im Rückwärtsgang aus dem Wasser hebel bzw. -knopf nicht beim Anhänger- hebt.
  • Seite 40: Spüleinrichtung

    Bauteile HINWEIS: Einzelheiten über die Benutzung finden Sie auf Seite 82. GMU35563 Kraftstofffilter/Wasserabscheider Dieser Motor besitzt eine Kraftstofffilter- / Wasserabscheider-Kombination mit zugehö- rigem Warnsystem. Wenn das aus dem Kraftstoff abgeschiedene Wasser eine be- ZMU05093 stimmtes Volumen übersteigt, schaltet sich das Warngerät des Multifunktions-Drehzahl- 1.
  • Seite 41: Warnanzeige

    Bauteile stoppen Sie den Motor und wenden Sie sich sofort an einen Yamaha-Händler. GMU26304 Warnanzeige Wenn am Motor ein Problem auftritt, das eine Warnung auslöst, leuchtet die Anzeige auf. Weitere Informationen zum Ablesen der Warnanzeige finden Sie auf Seite 48.
  • Seite 42: Instrumente Und Anzeigen

    Instrumente und Anzeigen torschäden kommen. GMU36015 Anzeigen GMU36024 Niedriger-Öldruck-Warnleuchte Falls der Öldruck zu tief fällt, leuchtet diese Anzeige. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 48. GCM00022 ACHTUNG Lassen Sie den Motor nicht weiterlau-  fen, wenn die Öldruck-Warnleuchte brennt und der Motorölstand zu niedrig ist.
  • Seite 43: Drehzahlmesser

    Instrumente und Anzeigen der Motor mit den entsprechenden Funktio- nen ausgestattet ist. GMU36050 Drehzahlmesser Der Drehzahlmesser zeigt die Motordreh- zahl in 100 Umdrehungen pro Minute (U/min) an. Wenn der Drehzahlmesser z.B. “22” anzeigt, beträgt die Motordrehzahl 2200 U/min. GMU26621 ZMU01741 Trimmanzeige Um das Anzeigeformat zu ändern, drücken Diese Anzeige zeigt den Trimmwinkel Ihres...
  • Seite 44: Überhitzungs-Warnanzeige

    Instrumente und Anzeigen ZMU01736 1. Öldruck-Warnanzeige 1. Geschwindigkeitsmesser 2. Kraftstoffanzeiger GMU26583 3. Wegmesser/Uhr/Voltmesser Überhitzungs-Warnanzeige 4. Warnanzeige(n) Bei zu starker Erhöhung der Motortempera- tur beginnt die Warnanzeige zu blinken. Wei- Beim Einschalten des Hauptschalters leuch- tere Informationen in Bezug auf das Lesen ten alle Segmente kurzzeitig auf und kehren der Anzeige finden Sie auf Seite 48.
  • Seite 45: Kraftstoffanzeiger

    Stellen Sie sicher, dass sich das Mess- sich für das Vorgehen zum richtigen Einstel- gerät im Modus “ ” (Zeit) befindet. len des Wahlschalters an Ihren Yamaha- Drücken Sie nochmals die Taste “ ” Händler. ACHTUNG: Wenn der Kraftstoff (Einstellen); die Stundenanzeige be- ausgeht, kann dies zu Motorschäden füh-...
  • Seite 46: Kraftstofffüllstand-Warnanzeige

    Kehren Sie bald zum Hafen zurück, falls eine Warneinrichtung aktiviert wurde. Um Ihre Batterie aufzuladen, wenden Sie sich an Ih- ren Yamaha-Händler. Die Uhr wird von der Batterie mit Strom ver- sorgt. Wird die Batterie abgeklemmt, bleibt die Uhr stehen. Die Uhr nach dem Anschlie- ßen der Batterie wieder einstellen.
  • Seite 47: Überhitzungs-Warnanzeige

    Instrumente und Anzeigen zeige. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 48. GCM00022 ACHTUNG Lassen Sie den Motor nicht weiterlau-  fen, wenn die Öldruck-Warnleuchte brennt und der Motorölstand zu niedrig ist. Dabei würde es zu schweren Motor- schäden kommen. ZMU06157 Die Öldruck-Warnleuchte zeigt nicht ...
  • Seite 48: 6Y8 Multifunktions-Drehzahlmesser

    Sensors an die Einheit angezeigt 6. Wassererkennungs-Warnanzeige werden. Hinsichtlich der optionalen Senso- 7. Batteriespannung ren wenden Sie sich bitte an Ihren Yamaha- 8. Öldruck (4-Takt-Modelle) Händler. Die Drehzahlmesser-Einheit ist in runder oder rechteckiger Ausführung erhält- lich. Überprüfen Sie den Typ Ihrer Drehzahl-...
  • Seite 49: Checks Beim Start

    ZMU05417 Security System 1. Einstelltaste Drehen Sie den Hauptschalter auf die Positi- 2. Modustaste on “ ” (Ein); dadurch wird der gegenwärtig eingestellte Yamaha Security System-Mo- 4 5 2 dus (Aktiviert/Deaktiviert) auf dem Display angezeigt. Modus Deaktiviert ZMU05418 1. Drehzahlmesser 2.
  • Seite 50: Einstellung Der Schleppgeschwindigkeit

    Instrumente und Anzeigen Modus Aktiviert ZMU05931 ZMU06459 ZMU06309 ZMU06460 HINWEIS: Das Schleppen wird durch den Strom und  GMU37690 Einstellung der andere Betriebsbedingungen beeinflusst Schleppgeschwindigkeit und kann von der tatsächlichen Motor- Die Schleppgeschwindigkeit kann willkürlich drehzahl abweichen. eingestellt werden, indem sie um ca. 50 Die Standard-Leerlaufdrehzahl des Mo- ...
  • Seite 51: Überhitzungsalarm

    Sie, ob der Kühlwasser-Einlass verstopft ist. menge und füllen Sie, wenn nötig, Öl nach. GCM01592 ACHTUNG Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, Lassen Sie den Motor nicht weiterlau- wenn die Warnleuchte blinkt obwohl die not-  fen, wenn die Überhitzungs-Warnleuch- wendige Motorölmenge vorhanden ist.
  • Seite 52: Motorproblem-Warnung

    Fahrt nicht richtig funktioniert. Keh- die Warnanzeige für niedrige Batteriespan- ren Sie so schnell wie möglich zum Hafen nung blinkt. Um Ihre Batterie aufzuladen, zurück und wenden Sie sich sofort an einen wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler. Yamaha-Händler.
  • Seite 53: 6Y8 Multifunktions-Geschwindigkeits- & Kraftstoffmessgeräte

    Instrumente und Anzeigen den. Falls optionale Sensoren an die Einheit angeschlossen werden, sind zusätzlich eine Wasseroberflächen-Temperaturanzeige, eine Tiefenanzeige sowie eine Uhr ebenfalls verfügbar. Hinsichtlich der optionalen Sen- soren wenden Sie sich bitte an Ihren Ya- maha-Händler. Die Geschwindigkeits- & Kraftstoffmessein- heit ist in runder oder rechteckiger Form er- ZMU05427 hältlich.
  • Seite 54: 6Y8 Multifunktions-Geschwindigkeitsmesser

    Uhr ebenfalls verfügbar. 1. Einstelltaste Hinsichtlich der optionalen Sensoren wen- 2. Modustaste den Sie sich bitte an Ihren Yamaha-Händler. Nach dem ersten Einschalten des Haupt- schalters leuchten alle Anzeigen probeweise auf. Nach wenigen Sekunden schaltet die Anzeige auf Normalbetrieb um.
  • Seite 55: 6Y8 Multifunktionskraftstoffverbra Uchsanzeigen

    Instrumente und Anzeigen nungsanleitung, die mit dem Messgerät geliefert wird. Beim Einschalten des Hauptschalters leuch- ten alle Anzeigen probeweise auf. Nach we- nigen Sekunden schaltet die Anzeige auf Normalbetrieb um. Hinsichtlich weiterer Informationen lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung, die mit dem Messgerät geliefert wird.
  • Seite 56: Motorsteuerungssystem

    Motorsteuerungssystem GMU26803 Warnsystem GCM00091 ACHTUNG Betreiben Sie den Motor nie weiter, wenn eine Warnanzeige leuchtet. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, wenn das Problem nicht bestimmt und behoben werden kann. GMU2681C Überhitzungsalarm Der Warnsummer ertönt (falls an der Ru- ...
  • Seite 57: Niedriger Öldruck-Alarm

    Falls das Warnsystem aktiviert wurde, stop- pen Sie den Motor, sobald dies die Sicher- heit erlaubt. Kontrollieren Sie den Ölstand und füllen Sie, falls erforderlich, Öl nach. ZMU07104 Falls der Ölstand korrekt ist und sich das Warnsystem nicht ausschaltet, wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
  • Seite 58: Installation

    Bringen Sie bei Boo- zu ermitteln. Wenden Sie sich bezüglich der ten mit einem Einzelmotor den Außenbord- Ermittlung der richtigen Montagehöhe an Ih- motor auf der Mittellinie (Kiellinie) des ren Yamaha-Händler oder an Ihren Boots- Bootes an. hersteller.
  • Seite 59 Installation ZMU01762 GCM01634 ACHTUNG Gehen Sie sicher, dass sich die Leer-  laufabgasöffnung hoch genug über dem Wasser befindet, um das Eindrin- gen von Wasser in den Motor zu verhin- dern, auch wenn das Boot mit der maximalen Last festgemacht wurde. Eine falsche Motorhöhe oder Behinde- ...
  • Seite 60: Bedienung

    Bedienung zehn Stunden, damit sich die sich berühren- GMU36381 Erste Inbetriebnahme den Oberflächen der beweglichen Teile gleichmäßig abnutzen können. GMU36391 Motoröl einfüllen HINWEIS: Der Motor wird ab Fabrik ohne Motoröl aus- Lassen Sie den Motor im Wasser unter Last geliefert. Wenn Ihr Händler kein Öl eingefüllt (mit eingelegtem Gang und mit installiertem hat, müssen Sie das tun, bevor Sie den Mo- Propeller) wie folgt laufen.
  • Seite 61: Überprüfungen Vor Dem Starten Des Motors

    Bedienung GMU36413 Überprüfungen vor dem Starten des Motors GWM01921 WARNUNG Wenn irgendein Teil bei der “Überprüfun- gen vor dem Starten des Motors” nicht richtig funktioniert, lassen Sie dieses überprüfen und reparieren, bevor Sie den Außenbordmotor in Betrieb setzen. An- ZMU06085 derenfalls könnte sich ein Unfall ereig- GMU36442 nen.
  • Seite 62: Bedienelemente

    Bedienung Kraftstoffleitungen auf Risse, Beulen und leicht drehbar ist und wieder in die voll- andere Beschädigungen. ständig geschlossene Position zurück- kehrt. GMU36471 Überprüfen Sie den Kraftstofffilter Suchen Sie nach losen oder beschädigten  Überprüfen Sie den Kraftstofffilter auf Ver- Verbindungsteilen des Gas- und Schaltka- schmutzungen und Wasser.
  • Seite 63: Motoröl

    Messstab, um sicherzustellen, dass der Ölstand zwischen die obere Füllstands- markierung und die untere Füllstands- markierung fällt. Setzen Sie sich mit Ihrem Yamaha-Händler in Verbindung falls der Ölstand sich außerhalb des spezifizierten Levels befindet oder wenn das Öl milchig oder verschmutzt er- 1.
  • Seite 64: Spüleinrichtung

    Bedienung befestigung. 2. Spülanschluss Suchen Sie nach losen oder beschädigten  Befestigungen. GMU36954 Motorhaube aufsetzen Überprüfen Sie den Propeller auf Beschä-  Achten Sie darauf, dass der Haubenver- digungen. riegelungshebel gelöst ist. Auf Motoröllecks prüfen.  Achten Sie darauf, dass die Gummidich- GMU36493 Spüleinrichtung tung rund um die Motorhaube richtig...
  • Seite 65: Ptt-System

    Bedienung ZMU03662 GMU34581 1. Trimm- und Kippstange PTT-System GWM01930 Überprüfen Sie, ob die Trimm- und Kipp- WARNUNG stangen frei von Korrosion und anderen Begeben Sie sich selbst bei gesicher-  Mängeln sind. tem Ankipp-Arretierungshebel nie un- Kippen Sie den Außenbordmotor nach ter das Unterwasserteil, während es unten.
  • Seite 66 Bedienung Benzin ist giftig und kann zu Verletzun- Nur im Freien in einem gut belüfteten  gen und Tod führen. Gehen Sie sorgfäl- Bereich tanken, entweder sicher festge- tig mit Benzin um. Saugen Sie niemals macht oder auf dem Anhänger. Benzin mit dem Mund an.
  • Seite 67: Bedienung Des Motors

    Bedienung GMU27452 Bedienung des Motors GWM00420 WARNUNG Vergewissern Sie sich vor dem Starten  des Motors, dass das Boot sicher ver- täut ist und jedem Hindernis ausgewi- chen werden kann. Vergewissern Sie sich, dass keine Schwimmer in der ZMU02295 Nähe des Bootes sind. Wenn die Entlüftungsschraube gelöst ...
  • Seite 68: Motor Starten

    Boot ohne Motorleistung rasch an Fahrt. Dadurch könnten Fahr- gäste und Gegenstände im Boot nach vorne geschleudert werden. Falls der Modus Aktiviert des Yamaha Security Systems ausgewählt wurde, verwenden Sie bitte die Fernbedienung, um den Modus Deaktiviert auszuwäh- len.
  • Seite 69 Der Bereich zur Signalübertragung der  Fernbedienung variiert je nach Montage- position des Empfängers. Verwenden Sie die Fernbedienung bitte immer so nah wie möglich am Empfänger, um das Yamaha Security System ordnungsgemäß zu be- dienen. Falls das Yamaha Security System nicht ...
  • Seite 70 Gegenstände im Boot nach Anlasser beschädigt werden. Falls vorne geschleudert werden. der Motor nach 5 Sekunden langem Falls der Modus Aktiviert des Yamaha Ankurbeln nicht anspringt, drehen Security Systems ausgewählt wurde, Sie bitte den Hauptschalter auf “ ”...
  • Seite 71 Bedienung Lassen Sie den Hauptschalter nach dem HINWEIS: Starten des Motors sofort los, damit er Die Startverhinderung bei eingelegtem Gang ” (Ein) stehenbleibt. ACHTUNG: auf “ sorgt dafür, dass der Motor nur in der Neu- Drehen Sie den Hauptschalter nie- tral-Position angelassen werden kann.
  • Seite 72: Nach Dem Starten Des Motors Überprüfen

    Ölstand und füllen Sie erforderlichen- Wasser aus der Führungsöffnung fließt, falls Motoröl nach. Wenden Sie sich könnte dies zur Überhitzung und zu erns- an Ihren Yamaha-Händler, wenn die ten Schäden führen. Stoppen Sie den Mo- Ursache für das Leuchten der Öl- überprüfen...
  • Seite 73: Umschalten

    Bedienung nicht gestartet werden kann, wenn die / Schalthebel fest vorwärts (für Vor- Sperrgabel vom Motor-Quickstoppschalter wärtsgangrad) oder rückwärts (für Rück- entfernt wurde. wärtsgang-Zahnrad) [um 35 (man kann eine Raste spüren) bei Modellen mit GMU34530 Umschalten Fernbedienung]. Achten Sie bitte darauf GWM00180 zu überprüfen, ob sich der Kippsperrhe- WARNUNG...
  • Seite 74: Anhalten Des Boots

    Bedienung Schaltung vom Getrieberad (vorwärts/rück- wärts) in die Neutral-Position Schließen Sie den Gashebel, damit der Motor langsam in die Leerlaufdrehzahl übergeht. GMU31742 Anhalten des Boots GWM01510 WARNUNG Verwenden Sie die Rückwärts-Funktion  nicht, um das Boot abzubremsen oder anzuhalten, da dies dazu führen kann, dass Sie die Kontrolle verlieren, aus dem Boot fallen oder dass das Lenkrad oder andere Bootsteile beeinträchtigt...
  • Seite 75: Schleppen

    Bedienung Ein sofortiges Ausschalten des Motors nach GMU30880 Schleppen einem Betrieb bei hoher Drehzahl ist nicht zu empfehlen. GMU30890 Einstellung der GMU38651 Schleppgeschwindigkeit Verfahren Die Schleppgeschwindigkeit kann an Au- Halten Sie den Motor-Stopptaster ge- ßenbordmotoren mit variablen U/min-Schal- drückt oder drehen Sie den Hauptschal- tern bei jedem Drücken des Schalters um ter auf “...
  • Seite 76: Außenbordmotor Trimmen

    Beanspruchung des Motors verringert wird. Wenn Sie Ihr Boot verlassen, stellen Sie Der richtige Trimmwinkel hängt von der bitte den Modus Verriegelt des Yamaha Kombination von Boot, Motor und Propeller Security System ein, indem Sie die Tas- ab. Der richtige Trimmwinkel wird auch von te Verriegeln auf der Fernbedienung veränderlichen Faktoren wie dem Ladege-...
  • Seite 77: Einstellen Des Trimmwinkels (Ptt)

    Bedienung Fahrgeschwindigkeit beeinflusst. Steuerfähigkeit bewirken. Verwenden Sie den PTT-Schalter, wenn  er an der Motorwanne angebracht ist, nur bei abgestelltem Motor und bei völ- lig still liegendem Boot. Stellen Sie den Trimmwinkel nicht mit diesem Schalter ein, während sich das Boot bewegt. Stellen Sie den Trimmwinkel des Außen- bordmotors mit dem PTT-Schalter ein.
  • Seite 78: Einstellen Des Trimmwinkels An Modellen Mit Ankipphilfe

    Bedienung Trimmwinkel kann den Verlust der Steuerfähigkeit bewirken. Stoppen Sie den Motor. Stellen Sie den Kippsperrhebel in die Freigabestellung. 1. PTT-Schalter Um den Bug zu heben (Austrimmen), drü- cken Sie den Schalter “ ” (Oben). ZMU03636 Um den Bug zu senken (Eintrimmen), drü- Greifen Sie mit einer Hand auf die Rück- cken Sie den Schalter “...
  • Seite 79: Nach Oben Und Unten Kippen

    Bedienung zu steuern. Diese Neigung ist beim Steuern trieb mit übermäßigem Eintrimmen büßt das auszugleichen. Wenn der Bug des Boots un- Boot außerdem bei höheren Geschwindig- ten ist, kann man leichter aus dem Stand bis keiten an Stabilität ein. Der wesentlich er- zur Gleitgeschwindigkeit beschleunigen.
  • Seite 80: Verfahren, Um Nach Oben Zu Kippen (Modelle Mit Ankipphilfe)

    Bedienung gefahr dar. Befindet sich ein Kraftstoff- anschlussstück Außenbordmotor, lösen Sie bitte die Kraftstoffleitung oder schließen Sie den Kraftstoffhahn, wenn der Außenbordmotor länger als nur ein paar Minuten lang angekippt wird. Ande- renfalls könnte Kraftstoff auslaufen. GCM00241 ACHTUNG Stoppen Sie den Motor vor dem Ankip- ...
  • Seite 81: Verfahren, Um Nach Oben Zu Kippen (Ptt-Modelle)

    Bedienung hinsichtlich weiterer Informationen auf Seite 79. [GCM01641] ZMU03637 GMU32724 Verfahren, um nach oben zu kippen (PTT-Modelle) Stellen Sie den Fernbedienungshebel / Schalthebel in die Neutral-Position. ZMU03639 ZMU03196 Ziehen Sie den Ankipp-Arretierungshe- bel in Ihre Richtung, um den Motor zu stützen.
  • Seite 82: Vorgehensweise, Um Nach Unten Zu Kippen (Modelle Mit Ankipphilfe)

    Bedienung ACHTUNG: Ankipp-Arretie- [GWM00262] rungshebel bzw. -knopf nicht beim Anhängertransport des Bootes be- nutzen. Der Außenbordmotor könnte sich von der Arretierung losrütteln und herabfallen. Wenn der Motor nicht in der normalen Fahrbetriebs- position befördert werden kann, muss man eine zusätzliche Arretie- ZMU03642 rung zum Sichern in der Ankippposi- tion...
  • Seite 83: Verfahren, Um Nach Unten Zu Kippen (Ptt-Modelle)

    Bedienung GMU33121 Verfahren, um nach unten zu kippen (PTT-Modelle) Drücken Sie den PTT-Schalter “ ” (Hoch), bis der Außenbordmotor von der Ankippstange unterstützt wird und der Ankipp-Arretierungshebel frei wird. Geben Sie den Ankipp-Arretierungshe- bel frei. ZMU03645 ZMU03644 Drücken Sie den PTT-Schalter “ ”...
  • Seite 84: Ptt-Modelle

    Bedienung über der Wasseroberfläche befindet, wenn Sie auf Flachwasser-Fahrbetrieb schalten. Anderenfalls könnten schwere Schäden durch Überhitzung entstehen. ZMU03647 Kippen Sie den Außenbordmotor etwas nach oben in die gewünschte Position und schieben Sie den Kippsperrhebel nach unten in die Arretierstellung. ZMU03646 Um den Außenbordmotor in seine nor- GMU28175 male Betriebsposition zurückzukippen,...
  • Seite 85: Bootfahren Unter Anderen Bedingungen

    Bedienung wenn Sie auf Flachwasser-Fahrbetrieb schalten. Anderenfalls könnten schwere Schäden durch Überhitzung entstehen. GMU32913 Verfahren für PTT-Modelle Stellen Sie den Fernbedienungshe- bel/Schalthebel in die Neutral-Position. ZMU01935 ZMU03650 Kippen Sie den Außenbordmotor unter Verwendung des PTT-Schalters leicht nach oben in die gewünschte Position. WARNUNG! Die Benutzung des PTT- Um den Außenbordmotor wieder in sei- Schalters an der Motorwanne, wäh-...
  • Seite 86 Bedienung sie nicht verstopfen. Spülen Sie auch die Au- ßenseite des Außenbordmotors mit frischem Wasser ab. Fahren in schlammigem, trübem oder säurehaltigem Wasser Gewässer in einigen Gegenden können säu- re- oder sedimenthaltig sein, wie beispiels- weise schlammiges oder trübes (dunkles) Gewässer.
  • Seite 87: Wartung

    Spiegelschutzstange. Wei- nicht beim Anhängertransport des tere Auskunft erteilt Ihnen gerne Bootes benutzen. Der Außenbordmotor Yamaha-Händler. könnte sich von der Arretierung losrüt- teln und herabfallen. Wenn der Außen- bordmotor nicht normalen Fahrbetriebsposition befördert werden kann, muss eine zusätzliche Arretie- rung zum Sichern in der Ankipppositi- on verwendet werden.
  • Seite 88: Lagerung Des Außenbordmotors

    Wartung GMU28290 GMU28305 Lagerung des Außenbordmotors Verfahren Wenn Ihr Yamaha-Außenbordmotor über ei- GMU41480 Durchspülen mit dem Spülaufsatz nen längeren Zeitraum (2 Monate oder GCM02130 mehr) gelagert werden soll, sind verschiede- ACHTUNG ne wichtige Maßnahmen zu beachten, um Lassen Sie den Motor nicht ohne die Ver- erheblichen Schaden abzuwenden.
  • Seite 89 Teelöffel sauberes Motoröl in jeden Zylinder. Kurbeln Sie einige Male manuell 1. Spülaufsatz durch. Setzen Sie die Zündkerze(n) wieder HINWEIS: ein. Ein Spülaufsatz ist bei Ihrem Yamaha-  Händler erhältlich. Bei Verwendung des Spülaufsatzes aus-  reichenden Wasserdruck und ständigen Wasserdurchfluss beibehalten.
  • Seite 90: Schmierung

    HINWEIS: 1. Ablassschraube Wenn Sie den Motor längere Zeit lagern, wird empfohlen, ihn mit Öl einzusprühen. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, um Informationen über das Sprühöl und das Verfahren, wie es an Ihrem Motor eingesetzt wird, zu bekommen. GMU28445 Spülen der Motoreinheit...
  • Seite 91 Wartung ZMU05096 ZMU07087 1. Passe 1. Passe 2. Gartenschlauch-Adapter 2. Gartenschlauch-Adapter 3. Gartenschlauch-Verbindungsstück 3. Gartenschlauch-Verbindungsstück Schrauben Sie den Schlauchadapter auf einen an die Frischwasser-Zufuhr angeschlossenen Gartenschlauch und verbinden Sie ihn anschließend mit dem Gartenschlauch-Verbindungsstück. Drehen Sie bei abgestelltem Motor wird den Wasserhahn auf und lassen Sie das Wasser etwa 15 Minuten lang durch die Kühlwasserkanäle strömen.
  • Seite 92: Reinigung Des Außenbordmotors

    Erforderlichenfalls sind die betref- wanne belassen oder den Schlauch fenden Stellen zu säubern und zu lackieren. im Normalbetrieb lose hängen las- Ausbesserungslack ist bei Ihrem Yamaha- sen. Dann leckt Wasser aus dem Ver- Händler erhältlich. bindungsstück statt den Motor zu GMU2847C Regelmäßige Wartung...
  • Seite 93: Ersatzteile

     und schweren Cargo-Ladungen Die Bedienung von Außenbordmotoren un- ter einer der oben genannten Bedingungen erfordern häufigere Wartung. Yamaha emp- fiehlt, diesen Service zweimal öfter durchzu- führen als im Wartungsplan festgelegt. Wenn beispielsweise ein spezieller Service alle 50 Stunden durchgeführt werden soll,...
  • Seite 94: Wartungsplan 1

     sollte der Motor nach jedem Einsatz mit sauberem Wasser gesäubert werden. Das “ ” Symbol kennzeichnet die Überprüfungen, die Sie selbst durchführen können. Das “ ” Symbol kennzeichnet Arbeiten, die von Ihrem Yamaha-Händler durchgeführt wer- den. Anfänglich Alle Einzelheit Maßnahmen...
  • Seite 95 Wartung Anfänglich Alle Einzelheit Maßnahmen Stunden Stunden Stunden Stunden (3 Monate) (1 Jahr) (3 Jahre) (5 Jahre) Motor-Leerlaufdreh- Inspektion zahl/Geräusche Motoröl Austausch Motorölfilter (Kartu- Ersetzen sche) Kraftstofffilter (kann Inspektion oder Erset- auseinander genom- zen (bei Bedarf) men werden) Kraftstoffleitung (Hoher Inspektion Druck) Kraftstoffleitung (Hoher...
  • Seite 96: Wartungsplan 2

    Kühlwasser-Einlass Inspektion Hauptschalter/Stopp- Inspektion oder Erset- schalter/Chokeschalter zen (bei Bedarf) Kabelbaum- Inspektion oder Erset- Anschlüsse/Kabelste- zen falls erforderlich cker-Anschlüsse (Yamaha) Messge- Inspektion rät/Messstab Kraftstofftank (tragba- Inspektion und Reini- rer Yamaha-Tank) gung bei Bedarf GMU34451 Wartungsplan 2 Alle Einzelheit Maßnahmen 1000 Stunden Abgasführung/Abgas-...
  • Seite 97: Schmieren

    Wartung GMU28943 Schmieren Yamaha Fett A (wasserbeständiges Fett) Yamaha Fett D (korrosionsbeständiges Fett; für die Propellerwelle) F40D, F50F, F60C, FT50G, FT60D ZMU05087...
  • Seite 98: Reinigen Und Einstellen Der Zündkerze

    Probleme zu stellen. Bringen Sie externe Funkenbildung ermöglichen den Außenbordmotor stattdessen zu einem und so eine Explosion oder ein Feuer Yamaha-Händler. Die Zündkerze sollte in re- verursachen. [GWM00561] gelmäßigen Zeitabständen entfernt und ge- prüft werden, weil Wärme und Ablagerungen...
  • Seite 99: Überprüfung Der Leerlaufdrehzahl

    Wartung Standardzündkerze: Zündkerzen-Anzugsdrehmoment: F40DET DPR6EB-9 F40DET 18 Nm (1.84 kgf-m, 13.3 ft-lb) F40GET LKR7E F40GET 17 Nm (1.73 kgf-m, 12.5 ft-lb) F50FED DPR6EB-9 F50FED 18 Nm (1.84 kgf-m, 13.3 ft-lb) F50FET DPR6EB-9 F50FET 18 Nm (1.84 kgf-m, 13.3 ft-lb) F60CET DPR6EB-9 F60CET 18 Nm (1.84 kgf-m, 13.3 ft-lb) F70AET LKR7E F70AET 17 Nm (1.73 kgf-m, 12.5 ft-lb)
  • Seite 100: Motorölwechsel

    Leerlaufdreh- Entfernen Sie den Öltankdeckel. Ziehen zahl eine Einstellung erfordert, wenden Sie den Messstab heraus und verwen- Sie sich an einen Yamaha-Händler oder den Sie den Ölwechsler, um das Öl voll- an einen anderen qualifizierten Mecha- ständig abzusaugen.
  • Seite 101 10. Prüfen Sie den Ölstand mithilfe des Messstabs erneut und vergewissern Sie sich, dass sich der Ölstand zwischen der oberen und unteren Markierung befin- det. Setzen Sie sich mit Ihrem Yamaha- Händler in Verbindung, falls der Ölstand sich außerhalb des angegebenen Be- reichs befindet.
  • Seite 102: Inspizieren Der Verkabelung Und Der Verbindungsstücke

     Propeller überprüfen, ab- oder anbauen, Entsorgung des Altöls wenden Sie sich bit- stellen Sie den Schalthebel in die Leer- te an Ihren Yamaha-Händler. lauf-Stellung, drehen Sie den Hauptschal- Wechseln Sie das Öl öfter, wenn der Motor  ter auf “...
  • Seite 103: Entfernen Des Propellers

    Enden sicher umbiegen. Der Pro- Schäden prüfen. peller könnte sonst im Betrieb abfallen GMU30662 und verloren gehen. Entfernen des Propellers Tragen Sie Yamaha-Marinefett oder ein GMU29197 Verzahnungsmodelle korrosionsbeständiges Fett auf die Pro- Biegen Sie den Sicherungssplint gerade pellerwelle auf.
  • Seite 104: Getriebeölwechsel

    Wenn sich besonders viele Metallpar- tikel an der magnetischen Getriebeöl- Ablassschraube befinden, kann das auf ein Problem mit dem Unterwas- serteil hinweisen. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler. [GCM01900] HINWEIS: Wenn die Propellermutter nach dem Festzie- hen mit dem vorgeschriebenen Drehmoment nicht an der Öffnung in der Propellerwelle...
  • Seite 105 Menge Metallpartikeln, (0.708 US qt, 0.590 Imp.qt) könnte das Getriebegehäuse beschä- FT50GET 0.670 L digt sein. Lassen Sie einen Yamaha- (0.708 US qt, 0.590 Imp.qt) Händler den Außenbordmotor über- FT60DET 0.670 L prüfen und reparieren. [GCM00713] (0.708 US qt, 0.590 Imp.qt)
  • Seite 106: Reinigung Des Kraftstofftanks

    Benzin ist hochentzündlich und seine Dämpfe sind entzündlich und explosiv. Bei Fragen zum ordnungsgemäßen  Durchführen dieses Verfahrens sollten Sie sich an Ihren Yamaha-Händler wen- ZMU02066 den. Reinigen Sie den Filter (er befindet sich Wahren Sie beim Reinigen des Kraft- ...
  • Seite 107: Überprüfung Der Batterie (Bei Modellen Mit Elektrischem Starter)

    HINWEIS: Inspizieren Sie die an den externen Anoden befestigten Massekabel. Wenden Sie sich für die Inspektion und den Ersatz der an der Motoreinheit angebrachten internen Anoden an einen Yamaha-Händler. GMU29323 Überprüfung der Batterie (bei Modellen mit elektrischem Starter) ZMU04721 GWM01902 WARNUNG Batteriesäure ist giftig und ätzend, und...
  • Seite 108: Anschließen Der Batterie

    Voltmeter und die Warn- funktion bei niedrigem Batteriestand die Überwachung des Ladezustands. Wenn die Batterie aufgeladen werden muss, wenden Sie sich an Ihren Yamaha- Händler. Die Anschlüsse der Batterie prüfen. Sie ZMU01811 sollten sauber sein, fest sitzen und mit 1.
  • Seite 109 Wartung über einen längeren Zeitraum einlagern möchten (über 2 Monate oder länger), ent- nehmen Sie bitte die Batterie und lagern Sie sie an einem kühlen, trockenen Ort. Überprüfen Sie falls erforderlich Batterie und Ladegerät.
  • Seite 110: Fehlerbehebung

    F. Ist die Fernbedienung registriert? F. Sind Starterkomponenten fehlerhaft? A. Verwenden Sie eine Fernbedienung, die A. Von einem Yamaha-Händler instand set- im Empfänger registriert ist. zen lassen. F. Ist die Batterie in der Fernbedienung ent- F. Ist ein Gang eingelegt? laden? A.
  • Seite 111 Der Motor startet nicht (aber der Starter A. Kabel auf Abnutzung oder Bruchstellen funktioniert). prüfen. Alle losen Verbindungen festziehen. F. Ist das Yamaha Security System verrie- Abgenutzte oder gebrochene Kabel erset- gelt? zen. A. Entriegeln Sie das Sicherheitssystem.
  • Seite 112 F. Ist die Einstellung der Drosselklappe nicht A. Ursachen des Alarms bestimmen und Ab- ordnungsgemäß? hilfe schaffen. A. Von einem Yamaha-Händler instand set- zen lassen. F. Ist der Elektrodenabstand falsch? A. Überprüfen und den technischen Daten F. Ist das Batteriekabel abgeklemmt? entsprechend einstellen.
  • Seite 113 F. Ist die Wasserpumpe oder der Thermostat durch eine Zündkerze empfohlenen Typs er- fehlerhaft? setzen. A. Von einem Yamaha-Händler instand set- zen lassen. F. Sind Wasserpflanzen oder anderes frem- des Material um das Getriebegehäuse gewi- F. Ist in der Kraftstofffiltertasse überschüssi-...
  • Seite 114: Vorübergehende Maßnahme Im Notfall

    Fehlerbehebung verwendet? A. Von einem Yamaha-Händler instand set- A. Durch Kraftstoff des vorgeschriebenen zen lassen. Typs ersetzen. F. Sind Wasserpflanzen oder anderes frem- F. Wird nicht das spezifizierte Motoröl ver- des Material um den Propeller gewickelt? wendet? A. Propeller abbauen und reinigen.
  • Seite 115: Ersetzen Der Sicherung

    ßigen Stromfluss ermöglichen. Dadurch 3. Sicherungszieher könnte die elektrische Anlage beschädigt werden und eine Feuergefahr entstehen. F40G, F70A Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler, falls die neue Sicherung sofort wieder durch- brennt. ZMU07093 1. Sicherung (15 A, 20 A, 30 A)
  • Seite 116: Das Elektrohydraulische Ankippsystem Funktioniert Nicht

    Fehlerbehebung GMU41470 3. Sicherungszieher Die Wasserabscheider-Warnanzeige blinkt während der Fahrt GWM01500 WARNUNG Benzin ist hochentzündlich und seine Dämpfe sind entzündlich und explosiv. Diese Maßnahme nie an einem heißen  oder laufenden Motor vornehmen. Mo- tor abkühlen lassen. Im Kraftstofffilter befindet sich Kraft- ...
  • Seite 117 Fehlerbehebung ZMU05476 1. Wasserabscheider-Warnanzeige 1. Wasseranzeigeschalter-Stecker F40D, F50F, FT50G, F60C, FT60D Schrauben Sie die Filtertasse vom Fil- Stoppen Sie den Motor. tergehäuse ab. ACHTUNG: Achten Sie Entfernen Sie die Motorhaube. darauf, beim Abschrauben der Filter- Entfernen Sie den Kabelbinder. tasse das Kabel des Wasseranzeige- schalters nicht zu verdrehen.
  • Seite 118 Wasserabscheider-Warn- anzeige nicht leuchtet. Wenn Sie wieder am Hafen angelangt sind, lassen Sie den Außenbordmotor von einem Ya- maha-Händler überprüfen. F40G, F70A Stoppen Sie den Motor. Entfernen Sie die Motorhaube. Entfernen Sie die Abdeckung. ZMU07096 1. Wasseranzeigeschalter-Stecker...
  • Seite 119: Der Starter Funktioniert Nicht

    Fehlerbehebung Schrauben Sie die Filtertasse vom Fil- 10. Befestigen Sie das Kabel des Wasser- tergehäuse ab. ACHTUNG: Achten Sie anzeigeschalters mit dem Halter. darauf, beim Abschrauben der Filter- tasse das Kabel des Wasseranzeige- schalters nicht zu verdrehen. [GCM01960] ZMU07094 1. Halter ZMU07097 11.
  • Seite 120: Notfallstart Des Motors

    Fehlerbehebung Gang nicht. Vergewissern Sie sich, Starten oder Betreiben des Motors be- dass der Fernbedienungs-Schalthebel rühren. Es besteht sonst die Gefahr ei- auf Neutral geschaltet ist. Anderenfalls nes Stromschlags. könnte sich das Boot unerwartet bewe- GMU38680 gen und so einen Unfall verursachen. Notfallstart des Motors Befestigen Sie während des Bootbe- ...
  • Seite 121 Motoren ZMU01906 Ein abgesoffener Außenbordmotor ist sofort Führen Sie das verknotete Ende der zum Yamaha-Händler zu bringen. Die Korro- Not-Reißleine in die Aussparung im sion setzt sonst nämlich fast unverzüglich Schwungrad ein und wickeln Sie die Lei- ein. ACHTUNG: Versuchen Sie nicht, den ne im Uhrzeigersinn einige Male um das Außenbordmotor in Betrieb zu nehmen,...
  • Seite 122 Gedruckt in Japan Dezember 2011–2.6  1 ! Gedruckt auf Recyclingpapier...

Diese Anleitung auch für:

Ft60dF70aF50fF60cFt50gF40d

Inhaltsverzeichnis