Herunterladen Diese Seite drucken

Vaillant ecoTEC plus VC Installations- Und Wartungsanleitung Für Den Fachhandwerker

Vorschau ausblenden

Werbung

Für den Fachhandwerker
Installations- und Wartungsanleitung
Herausgeber/Hersteller
Vaillant GmbH
Berghauser Strasse 40   42859 Remscheid
Telefon 021 91 18‑0
info@vaillant.de   www.vaillant.de
Installations- und Wartungsanleitung
ecoTEC plus
VC
DE

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Vaillant ecoTEC plus VC

  Inhaltszusammenfassung für Vaillant ecoTEC plus VC

  • Seite 1 Installations- und Wartungsanleitung Für den Fachhandwerker Installations- und Wartungsanleitung ecoTEC plus Herausgeber/Hersteller Vaillant GmbH Berghauser Strasse 40   42859 Remscheid Telefon 021 91 18‑0 info@vaillant.de   www.vaillant.de...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Inhalt Anpassung an die Heizungsanlage ....23 Diagnosecodes aufrufen........24 Sicherheit ............. 4 Heizungsteillast einstellen ........24 Handlungsbezogene Warnhinweise ...... 4 Pumpennachlaufzeit und Pumpenbetriebsart einstellen.............. 24 Bestimmungsgemäße Verwendung ..... 4 Maximale Vorlauftemperatur einstellen ....24 Allgemeine Sicherheitshinweise ......4 Rücklauftemperatur-Regelung einstellen ....
  • Seite 3 Inhalt Erstinbetriebnahme-Checkliste......43 Erstinbetriebnahme-Checkliste......43 Heizwasser aufbereiten........46 Technische Daten ..........46 Stichwortverzeichnis ............49 0020107252_07 ecoTEC plus Installations- und Wartungsanleitung...
  • Seite 4: Sicherheit

    1 Sicherheit – die Einhaltung aller in den Anleitungen auf- Sicherheit geführten Inspektions- und Wartungsbe- Handlungsbezogene Warnhinweise dingungen. Klassifizierung der handlungsbezogenen Die bestimmungsgemäße Verwendung um- Warnhinweise fasst außerdem die Installation gemäß IP- Die handlungsbezogenen Warnhinweise sind Klasse. wie folgt mit Warnzeichen und Signalwör- Eine andere Verwendung als die in der vor- tern hinsichtlich der Schwere der möglichen liegenden Anleitung beschriebene oder eine...
  • Seite 5 Sicherheit 1 ▶ Alarmieren Sie Polizei und Feuerwehr, Installation notwendigen Sicherheitseinrich- sobald Sie außerhalb des Gebäudes sind. tungen. ▶ Benachrichtigen Sie den Bereitschafts- ▶ Installieren Sie die notwendigen Sicher- dienst des Gasversorgungsunternehmens heitseinrichtungen in der Anlage. von einem Telefonanschluss außerhalb ▶...
  • Seite 6: Vorschriften (Richtlinien, Gesetze, Normen)

    1 Sicherheit ▶ Wählen Sie eine angemessene Soll- temperatur. 1.3.13 Risiko eines Sachschadens durch ungeeignetes Werkzeug ▶ Um Schraubverbindungen anzuziehen oder zu lösen, verwenden Sie fachgerech- tes Werkzeug. 1.3.14 Risiko eines Sachschadens durch Frost ▶ Installieren Sie das Produkt nicht in frost- gefährdeten Räumen.
  • Seite 7: Hinweise Zur Dokumentation

    Hinweise zur Dokumentation 2 Hinweise zur Dokumentation Produktbeschreibung Mitgeltende Unterlagen beachten Aufbau des Produkts ▶ 3.1.1 Funktionselemente (806/5‑5) Beachten Sie unbedingt alle Betriebs- und Installations- anleitungen, die Komponenten der Anlage beiliegen. Unterlagen aufbewahren ▶ Geben Sie diese Anleitung sowie alle mitgeltenden Unterlagen an den Anlagenbetreiber weiter.
  • Seite 8: Angaben Auf Dem Typenschild

    Gerätehalter Typenschild Wärmeerzeuger Serialnummer zur Identifikation; 7. bis 16. Ziffer = Arti- Kondensatsiphon kelnummer des Produkts Kondensatablaufschlauch VC… Vaillant Gas-Wandheizgerät für Heizung Montageschablone ecoTEC plus Produktbezeichnung Beipack Dokumentation H, G20/G25- Werksseitige Gasgruppe und Gas- Beipack Gerätebefestigung 20 mbar (2,0 kPa)
  • Seite 9: Produktabmessungen Und Anschlussmaße

    Montage 4 Produktabmessungen und Anschlussmaße Mindestabstände und Montagefreiräume 350 mm (Luft- 400 mm Abgas-Führung Ø optional ca. 200 mm 110/160 mm) mind. 450 mm bei Kaskadenaufbau ▶ Achten Sie bei Verwendung der Zubehöre auf die Mindestabstände/Montagefreiräume. Hinweis Ein seitlicher Abstand ist nicht erforderlich, jedoch können Sie bei ausreichendem Seiten- abstand (ca.
  • Seite 10: Produkt Aufhängen

    4 Montage Produkt aufhängen Frontverkleidung demontieren/montieren 4.8.1 Frontverkleidung demontieren Gefahr! Gefahr durch unzureichende Befestigung Das verwendete Befestigungsmaterial muss auf die Beschaffenheit der Wand abgestimmt sein. Andernfalls kann sich das Produkt von der Wand lösen und herabfallen. Undichtig- keiten an den Anschlüssen können hierbei Lebensgefahr bedeuten.
  • Seite 11: Seitenteil Demontieren/Montieren (Bei Bedarf)

    Installation 5 4.9.2 Obere Verkleidung montieren 4.10.2 Seitenteil montieren Legen Sie die obere Verkleidung (1) von oben auf das Schieben Sie das Seitenteil in die Halterung. Achten Produkt. Sie dabei darauf, dass alle Laschen an des Seitenteils in die Rückwand eingreifen, um Undichtigkeiten zu ver- Befestigen Sie die obere Verkleidung (1) mit den meiden.
  • Seite 12: Hydraulikinstallation

    ▶ Löten Sie nicht an den Anschlussstücken, wenn die Anschlussstücke mit den War- tungshähnen verschraubt sind. Das Produkt sollte über eine Vaillant Pumpengruppe (Zu- ▶ Beseitigen Sie Rückstände aus der Gasleitung, indem behör) angeschlossen werden. Sie die Gasleitung vorab durchblasen.
  • Seite 13 Ø 1 1/4" Legen Sie jeweils eine Flachdichtung in die Wartungs- Wir empfehlen bei der hydraulischen Anbindung an hähne (Vaillant Zubehör) ein. die Heizungsanlage dringend die Verwendung einer Verschrauben Sie die Wartungshähne am Vor- und am hydraulischen Weiche oder die Verwendung eines Plat- Rücklaufanschluss (1) der Pumpengruppe.
  • Seite 14 5 Installation Leistung Druckverlust < 240 kW 96 mbar (0,096 bar) < 360 kW 76 mbar (0,076 bar) < 480 kW 82 mbar (0,082 bar) < 600 kW 87 mbar (0,087 bar) < 720 kW 92 mbar (0,092 bar) min. 5.3.4 Kondensatsiphon anschließen Bei der Verbrennung entsteht im Produkt Kondensat.
  • Seite 15: Abgasinstallation

    5.5.1.1 Elektronikbox öffnen Gefahr! Mögliche Personen- und Sachschäden durch nicht zugelassene Luft-Abgas-Füh- rungen! Vaillant Heizgeräte sind gemeinsam mit den Original Vaillant Luft-Abgas-Führungen sys- temzertifiziert. Die Verwendung anderer Zu- behöre kann zu Personen- und Sachschäden sowie zu Funktionsstörungen führen. Bei In- stallationsart B23P ist auch Fremdzubehör...
  • Seite 16 5 Installation 5.5.1.2 Elektronikbox schließen Stellen Sie sicher, dass die Isolierung der inneren Adern während des Entmantelns der äußeren Hülle Schließen Sie den Deckel (2), indem Sie ihn nach unten nicht beschädigt wird. auf die Elektronikbox (1) drücken. Isolieren Sie die inneren Adern nur soweit ab, dass Achten Sie darauf, dass alle Clips (3) hörbar in den gute, stabile Verbindungen hergestellt werden können.
  • Seite 17: Bedienung

    Bedienung 6 5.5.6 Regler an die Elektronik anschließen Bedingungen: Betrieb mit Erdgas ▶ Öffnen Sie die Elektronikbox. (→ Seite 15) Heben Sie für einen einwandfreien Betrieb mit Erdgas Nehmen Sie die Verdrahtung vor. (→ Seite 16) und Abgasklappe die Gebläsedrehzahl im Teillastbetrieb über den Diagnosepunkt D.050 (→...
  • Seite 18: Live Monitor (Statuscodes)

    Korrosionsschutzmittel. qualität. Bei ordnungsgemäßer Verwendung folgender Produkte wur- ▶ Beachten Sie zur Aufbereitung des Füll- und Ergän- den an Vaillant Produkten bislang keine Unverträglichkeiten zungswassers die geltenden nationalen Vorschriften und festgestellt. technischen Regeln. ▶ Befolgen Sie bei der Verwendung unbedingt die Anleitun- Sofern nationale Vorschriften und technische Regeln keine gen des Herstellers des Zusatzstoffes.
  • Seite 19: Produkt Einschalten

    Inbetriebnahme 7 Zusatzstoffe für Reinigungsmaßnahmen 7.5.2 Befüllmodus (anschließendes Ausspülen erforderlich) Der Befüllmodus (Prüfprogramm P.06) ist im Installations- – Fernox F3 assistenten automatisch aktiviert, solange der Befüllmodus – Sentinel X 300 im Display angezeigt wird. – Sentinel X 400 7.5.3 Entlüftung durchführen Zusatzstoffe zum dauerhaften Verbleib in der An- lage Um das System zu entlüften, starten Sie das Prüfpro-...
  • Seite 20: Prüfprogramme Nutzen

    7 Inbetriebnahme Prüfprogramme nutzen Fülldruck ablesen Menü → Fachhandwerkerebene → Testprogramme → Das Produkt verfügt über ein analoges Manometer am Vor- Prüfprogramme laufrohr, eine symbolische Balkenanzeige sowie eine digitale Druckanzeige. Indem Sie verschiedene Prüfprogramme aktivieren, können ▶ Um den digitalen Wert des Fülldrucks abzulesen, Sie Sonderfunktionen am Produkt auslösen.
  • Seite 21: Heizungsanlage Spülen

    Wenn das Produkt mit Flüssiggas betrieben werden soll, gefüllten Kondensatsiphon können Abgase in dann nehmen Sie das Produkt nicht in Betrieb. die Raumluft entweichen. Eine Gasumstellung darf nur der Vaillant Kundendienst bzw. ▶ Füllen Sie vor der Inbetriebnahme des der Hersteller des Produkts vornehmen.
  • Seite 22 7 Inbetriebnahme Bedingungen: Die Ausführung des Produkts entspricht der örtlichen Gas- Bedingungen: Gasanschlussdruck nicht im zulässigen Bereich gruppe Vorsicht! ▶ Gehen Sie vor wie nachfolgend beschrieben. Risiko von Sachschäden und Betriebs- störungen durch falschen Gasanschluss- 7.14.2 Gasanschlussdruck prüfen (Gasfließdruck) druck! Wenn der Gasanschlussdruck außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, dann kann dies zu Störungen im Betrieb und zu Be-...
  • Seite 23: Produktfunktion Und Dichtheit Prüfen

    Anpassung an die Heizungsanlage 8 7.15 Produktfunktion und Dichtheit prüfen Bedingungen: Einstellung des CO₂-Gehalts erforderlich Bevor Sie das Produkt an den Betreiber übergeben, prüfen Sie die Produktfunktion und die Dichtheit. Nehmen Sie das Produkt in Betrieb. Prüfen Sie Gaszuleitung, Abgasanlage, Heizungs- anlage und Warmwasserleitungen auf Dichtheit.
  • Seite 24: Diagnosecodes Aufrufen

    Weiche oder Systemtrennung empfiehlt 10,5 11,5 13,0 14,5 15,5 17,0 Vaillant die Betriebsart Eco. 10,0 11,0 11,5 Wenn eine Systemtrennung installiert ist, dann müssen Sie die Pumpe auf Dauerbetrieb (85 %) stellen (D.014 auf 4 stel- len). Installations- und Wartungsanleitung ecoTEC plus 0020107252_07...
  • Seite 25: Wartungsintervall Einstellen

    Unterrichten Sie den Betreiber über die Handhabung Vaillant Originalersatzteilen. Informationen über die verfüg- des Produkts. Beantworten Sie all seine Fragen. Wei- baren Vaillant Originalersatzteile erhalten Sie unter der auf sen Sie insb. auf die Sicherheitshinweise hin, die der der Rückseite angegebenen Kontaktadresse.
  • Seite 26: Funktionsmenü Nutzen

    9 Inspektion und Wartung Funktionsmenü nutzen Bedingungen: Gilt für 80 kW Mit dem Funktionsmenü können Sie einzelne Komponenten der Heizungsanlage ansteuern und testen. Menü → Fachhandwerkerebene → Testprogramme → Funktionsmenü ▶ Wählen Sie die Komponente der Heizungsanlage. ▶ Bestätigen Sie mit (Auswahl). Anzeige Testprogramm Aktion...
  • Seite 27: Wärmetauscher Reinigen

    Inspektion und Wartung 9 Ziehen Sie die Stecker (12) und (13) am Gebläsemotor ab, indem Sie die Rastnase eindrücken. 10. Ziehen Sie den Stecker an der Gasarmatur (10) ab. 11. Ziehen Sie den Stecker vom oberen Sicherheits- temperaturbegrenzer (8) ab. 12.
  • Seite 28: Brenner Prüfen

    9 Inspektion und Wartung Brenner prüfen Entfernen Sie die Elektroden (1) von oben aus der Brennertür. Setzen Sie die neuen Elektroden mit neuen Dichtungen wieder ein. – Drehmoment: 2,8 Nm Kondensatsiphon reinigen Prüfen Sie die Oberfläche des Brenners auf Beschädi- gungen.
  • Seite 29: Produkt Entleeren

    Störungsbehebung 10 Bedingungen: Gilt für 80 kW – Drehmoment: 2 Nm Bedingungen: Gilt für 100 kW und 120 kW – Drehmoment: 2,8 Nm Warnung! Vergiftungs- und Brandgefahr durch Gas- austritt! Gas kann durch Lecks austreten. ▶ Prüfen Sie die Gasdichtheit am Gasan- schluss mit Lecksuchspray! 12.
  • Seite 30: Servicepartner Ansprechen

    10 Störungsbehebung Fehlercodes – Übersicht (→ Seite 40) 10.1 Servicepartner ansprechen Wenn Sie sich an Ihren Vaillant Servicepartner wenden, 10.5 Fehlerspeicher zurücksetzen dann nennen Sie nach Möglichkeit ▶ Um die komplette Fehlerliste zu löschen, drücken Sie – den angezeigten Fehlercode (F.xx), zweimal (Löschen, Ok).
  • Seite 31: 10.10 Defekte Bauteile Austauschen

    Störungsbehebung 10 10.10 Defekte Bauteile austauschen ten ziehen Sie die Schrauben der Flanschbefestigung an der Gasarmatur fest an. 10.10.1 Gasarmatur austauschen Führen Sie nach Montage der neuen Gasarmatur eine Dichtheitsprüfung (→ Seite 23), und eine Gaseinstellung (→ Seite 21) durch. 10.10.2 Brenner austauschen 806/5-5 Bauen Sie den Gas-Luft-Verbund aus.
  • Seite 32 10 Störungsbehebung 10.10.5 Wärmetauscher austauschen Bedingungen: Gilt für 100 kW und 120 KW – Drehmoment: 4 Nm Entleeren Sie das Produkt. (→ Seite 29) 14. Montieren Sie die Dämmmatte. Achten Sie darauf, dass Bauen Sie den Gas-Luft-Verbund aus. (→ Seite 26) die Dämmmatte an der Brennertür anliegt und die Aus- Schrauben Sie den Vor- und Rücklauf im vorderen Be- sparungen der Dämmmatte über den Aussparungen...
  • Seite 33: 10.11 Reparatur Abschließen

    Stellen Sie entsprechend der nachfolgenden Tabelle 13.1 Kundendienst den richtigen Wert für den jeweiligen Produkttyp ein. Gerätekennungen (DSN - Device Specific Vaillant Profi-Hotline: 018 06 99 91 20 (20 Cent/Anruf aus Number) der Produkttypen dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetz max. 60 Cent/Anruf.) Nummer des Produkttyps VC DE 806/5‑5...
  • Seite 34: Anhang

    Anhang Anhang Menüstruktur Fachhandwerkerebene – Übersicht Menü Information Reset Sperrzeit Fachhandwerkerebene zurück Auswahl Code eingeben Fachhandwerkerebene Fehlerliste F.00 F.75 Testprogramme Unterbrechung Fehler Vorlauffühler Gerätekonfiguration Pumpe/Wassermangel zurück zurück Auswahl Fachhandwerkerebene Testprogramme Gas-Familien-Check Fehlerliste Gas-Familien-Check Gasart Testprogramme Prüfprogramme wählen Gerätekonfiguration Funktionsmenü zurück Auswahl zurück Auswahl...
  • Seite 35 Anhang Gerätekonfiguration Komfortbetrieb Vorlaufsolltemp. Komfort an Warmwassertemp. Komfortbetrieb Abbruch zurück Auswahl Gerätekonfiguration D.026 D.026 Warmwassertemp. Zusatzrelais Zusatzrelais Komfortbetrieb Zusatzrelais Zirkulationspumpe externe Pumpe zurück Auswahl zurück Abbruch Gerätekonfiguration D.027 D.027 Komfortbetrieb Zubehörrelais 1 Zubehörrelais 1 Zusatzrelais Zubehörrelais 1 Zirkulationspumpe externe Pumpe zurück Auswahl zurück...
  • Seite 36: B Diagnosecodes - Übersicht

    Anhang Diagnosecodes – Übersicht Werksein- Eigene Code Parameter Werte oder Erläuterungen stellung Einstellung D.000 Heizungsteillast einstellbare Heizungsteillast in kW auto auto: Produkt passt max. Teillast automatisch an aktuel- len Anlagenbedarf an D.001 Nachlaufzeit interne Pumpe für 2 … 60 min 5 min Heizbetrieb D.002 Max.
  • Seite 37 0 = Abschal- ten via Re- 1 = Abschalten via PWM lais D.047 Außentemperatur (mit witterungsge- Istwert in °C nicht verstell- führtem Vaillant Regler) D.050 Offset für Minimaldrehzahl in Upm, Einstellbereich: 0 bis 3000 Nennwert ab Werk eingestellt D.051 Offset für Maximaldrehzahl...
  • Seite 38: C Inspektions- Und Wartungsarbeiten - Übersicht

    Anhang Werksein- Eigene Code Parameter Werte oder Erläuterungen stellung Einstellung 40 … 85 ℃ 75 ℃ D.071 Sollwert max. Vorlauftemperatur Heizung D.072 Nachlaufzeit interne Pumpe nach Einstellbar von 0 bis 10 min 2 min Speicherladung D.076 Device specific number 82 = VC 806 nicht verstell- 81 = VC 1006 80 = VC 1206...
  • Seite 39: Statuscodes - Übersicht

    Anhang Wartung Inspektion (mind. allle Arbeiten (jährlich) 2 Jahre) Prüfen Sie den CO₂-Gehalt (die Luftzahl) des Produktes und stellen Sie ihn ggf. neu ein. Proto- kollieren Sie dies. Trennen Sie das Produkt vom Stromnetz. Prüfen Sie die elektrischen Steckverbindungen und Anschlüsse auf korrekten Sitz und korrigieren Sie ihn ggf.
  • Seite 40: E Fehlercodes - Übersicht

    Anhang Statuscode Bedeutung S.27 Warmwasserbetrieb, Pumpennachlauf S.28 Warmwasserbetrieb Brennersperrzeit Sonderfälle S.30 Raumthermostat (RT) blockiert Heizbetrieb S.31 Sommerbetrieb aktiv oder keine Wärmeanforderung von eBUS-Regler S.32 Wartezeit wegen Abweichung Gebläsedrehzahl S.34 Frostschutzbetrieb aktiv S.36 Sollwertvorgabe des eBUS-Reglers ist < 20 °C und blockiert den Heizbetrieb S.37 Wartezeit Gebläse: Gebläseausfall im Betrieb S.39...
  • Seite 41 Anhang Code Bedeutung Ursache F.28 Ausfall im Anlauf: Zündung erfolglos Gaszähler defekt oder Gasdruckwächter hat ausgelöst, Luft im Gas, Gasfließdruck zu gering, Thermische Absperreinrichtung (TAE) hat aus- gelöst, Kondensatweg verstopft, falsche Gasdüse, falsche ET-Gas- armatur, Fehler an der Gasarmatur, Vielfachstecker auf der Leiter- platte nicht korrekt gesteckt, Unterbrechung im Kabelbaum, Zündanlage (Zündtransformator, Zündkabel, Zündstecker, Zündelektrode) defekt, Unterbrechung des Ionisationsstroms (Kabel, Elektrode), fehlerhafte...
  • Seite 42: F Verbindungsschaltplan

    Anhang Verbindungsschaltplan PWM Signal Pumpe Display- anschluss Wasserdrucksensor Speicherfühler (optional) weiß Speicherkontakt weiß „C1-C2“ weiß Kodierwiderstand (optional) Gasventil Vorlauffühler blau Rücklauffühler Abgas-Druckdose Sicherheitstemperatur- STB 2 STB 1 begrenzer Fernbedienung Zirkulationspumpe Außenfühler Vorlauffühler (Option) DCF-Anschluss Masse Masse Anlegethermostat / Burner off ext.
  • Seite 43: G Erstinbetriebnahme-Checkliste

    Anhang Erstinbetriebnahme-Checkliste Standort Fachhandwerker Kundendiensttechniker Name Straße / Hausnummer Postleitzahl Telefon Inbetriebnahme Datum Serialnummer Hydraulikschema Erstinbetriebnahme-Checkliste Nein Werte Einheit Anlage allgemein Gebäudetyp (Ein-/ Mehrfamilienhaus, Sondergebäude) gewerblich genutzt? Baujahr Dämmstand/Renovierung Anlagenleistung Bisheriger Gas-/Energieverbrauch m³ bzw. kWh/a Beheizte Fläche m² Anzahl Heizkreise –...
  • Seite 44 Anhang Nein Werte Einheit Anzahl Mischer Speicher – Pufferspeicher (Wenn ja, welcher Typ?) – Warmwasserspeicher (Wenn ja, welcher Typ?) Pumpen – Sekundärkreis (Wenn ja, welcher Typ?) – Heizkreise (Wenn ja, welcher Typ?) Anzahl Membranausdehnungsgefäße – Primärkreis – Sekundärkreis – Heizkreise Plattenwärmetauscher richtig installiert? Anlagenfühler richtig installiert? Heizkreise ausreichend entlüftet?
  • Seite 45 Anhang Nein Werte Einheit Solaranlage, Wärmepumpe, Festbrennstoffkessel? Wenn ja, welcher Typ? Regelung Vaillant Regler Wenn ja, welcher Typ? Fremdregler Wenn ja, welcher Typ? Raumtemperaturregler, Außentemperaturregler Wenn ja, welcher Typ? Heizanforderung von welchem Regler? Warmwasseranforderung von Regler (intern/extern) Fühler korrekt positioniert und angeschlossen?
  • Seite 46: H Heizwasser Aufbereiten

    Anhang Heizwasser aufbereiten 20,0 18,0 80 kW 16,0 100/120 kW 14,0 12,0 10,0 80 kW: A 100/120 kW: B 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 5000 5500 6000 x [l] Anlagenvolumen Wasseraufbereitung erforderlich Wasserhärte Wasseraufbereitung nicht erforderlich Technische Daten Technischen Daten –...
  • Seite 47 Anhang VC DE 806/5‑5 VC DE 1006/5‑5 VC DE 1206/5‑5 Umlaufwassermenge (bez. auf ΔT= 23 K) 2.990 l/h 3.740 l/h 4.485 l/h Kondensatmenge ca. (pH-Wert 3,5 … 4,0) bei 12,8 l/h 16,0 l/h 19,2 l/h Heizbetrieb 40/30 °C Restförderhohe der Hocheffizienzpumpe mit 0,024 MPa 0,038 MPa 0,036 MPa...
  • Seite 48 Anhang VC DE 806/5‑5 VC DE 1006/5‑5 VC DE 1206/5‑5 Elektrische Leistungsaufnahme Standby < 2 W < 2 W < 2 W Schutzart IP X4 D IP X4 D IP X4 D Prüfzeichen/Registrier-Nr. CE‑ 0085CM0415 CE‑ 0085CM0415 CE‑ 0085CM0415 Installations- und Wartungsanleitung ecoTEC plus 0020107252_07...
  • Seite 49: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Heizungsrücklauf..............13 Heizungsteillast ............. 19, 24 Heizungsvorlauf..............13 Abgasweg................5 Heizwasser................18 Anschlussmaße..............9 Aufbereiten ................18 Inspektionsarbeiten ..........25, 29, 38 Installationsassistent ............19 Aufhängen ................10 Aufstellort ................5–6 Komfortbetrieb..............19 Außerbetriebnahme............. 33 Austauschen, Brenner............31 Komfortsicherungsbetrieb ...........
  • Seite 50 Stichwortverzeichnis Verbrennungsluft ..............6 Verbrühungsgefahr..............5 Verkleidung, obere .............. 11 Verpackung ................. 33 Vorbereiten, Reparatur............30 Vorlauftemperatur, maximale ..........24 Vorschriften ................6 Wärmetauscher ............. 27, 32 Warmwassertemperatur ............19 Wartungsarbeiten ............ 25, 29, 38 Wartungsintervall..............25 Werkzeug ................6 Zirkulationspumpe ...............
  • Seite 52 Berghauser Str. 40   D-42859 Remscheid Telefon 021 91 18‑0   Telefax 021 91 18‑28 10 Vaillant Profi-Hotline 018 06 99 91 20 (20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetz max. 60 Cent/Anruf.)   Vaillant Werkskundendienst 018 06 99 91 50 (20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetz max. 60 Cent/Anruf.) info@vaillant.de ...

Diese Anleitung auch für:

Ecotec plus h vc de 806/5‑5Ecotec plus h vc de 1006/5‑5Ecotec plus h vc de 1206/5‑5Ecotec plus l vc de 806/5‑5Ecotec plus l vc de 1006/5‑5Ecotec plus l vc de 1206/5‑5 ... Alle anzeigen