Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann VITOSOLIC 100 Montage- Und Serviceanleitung

Für vitocell 100-u, typ cvua
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für VITOSOLIC 100:

Werbung

VIESMANN
Montage- und Serviceanleitung
für die Fachkraft
Vitosolic 100
Typ SD1
Elektronische Temperatur-Differenz-Regelung
für Vitocell 100-U, Typ CVUA
Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite
VITOSOLIC 100
Bitte aufbewahren!
5443 051
2/2010

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann VITOSOLIC 100

  • Seite 1 VIESMANN Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft Vitosolic 100 Typ SD1 Elektronische Temperatur-Differenz-Regelung für Vitocell 100-U, Typ CVUA Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOSOLIC 100 Bitte aufbewahren! 5443 051 2/2010...
  • Seite 2 Die Instandsetzung von Bauteilen mit sicher- Erläuterung der Sicherheitshinweise heitstechnischer Funktion gefährdet den siche- ren Betrieb der Anlage. Gefahr Defekte Bauteile müssen durch Viessmann Ori- Dieses Zeichen warnt vor Personenschäden. ginalteile ersetzt werden. Achtung Zusatzkomponenten, Ersatz- und Verschleißteile Dieses Zeichen warnt vor Sach- und Umwelt- schäden.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Montagevorbereitung Montagehinweis ..................Anlagenbeispiel ..................Trinkwassererwärmung mit bivalentem Speicher-Wassererwärmer ... ■ 2. Montageablauf Solarregelung anbauen (bei Austausch) ..........Übersicht der elektrischen Anschlüsse ..........Solarkreispumpe ..................10 Einsetzbare Pumpen ................10 ■ Anschluss ................... 10 ■ Pumpe/Ventil an Ausgang R2 ..............11 Montage ....................
  • Seite 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung) Wärmebilanzierung ................27 Drehzahlregelung .................. 28 7. Einzelteilliste ........................29 8. Technische Daten ........................30 9. Anhang ........................31 10. Bescheinigungen Konformitätserklärung ................32 Stichwortverzeichnis ........................33...
  • Seite 5: Montagevorbereitung

    Die Anforderungen für die Zusatzfunktion werden ■ Speicher-Wassererwärmer Vitocell 100-U, Typ durch die Umwälzpumpe R2 realisiert. ■ CVUA Vitosolic 100, Typ SD1 Unterdrückung der Nachheizung des Speicher- ■ Solar-Divicon (integriert in Vitocell 100-U, Typ Wassererwärmers durch den Heizkessel ■ CVUA) Öl-/Gas-Wandgerät oder Öl-/Gas-Heizkessel...
  • Seite 6 Montagevorbereitung Anlagenbeispiel (Fortsetzung) Hinweis Hinweis zur Drehzahlregelung der Solarkreis- „DT E“ kann min. 0,5 K über „DT A“ und max. 0,5 K pumpe unter „DT S“ (siehe Seite 22) eingestellt werden. Kapitel „Drehzahlregelung“ beachten (siehe „DT A“ kann max. 0,5 K unter „DT E“ eingestellt wer- Seite 28).
  • Seite 7 (bei Öl-/Gas-Wandgerät für den Anschluss ggf. interne/externe Erweiterung erforderlich) Thermostatischer Mischautomat (Zubehör) Umwälzpumpe R2 (Umschichtung) (bauseits) Sonnenkollektoren Kollektortemperatursensor S1 Solar-Divicon (integriert in Vitocell 100-U, Typ CVUA) Solarkreispumpe R1 Vitosolic 100, Typ SD1 (integriert in Vitocell 100-U, Typ CVUA) Abzweigdose (bauseits) Netzschalter (bauseits)
  • Seite 8 Montagevorbereitung Anlagenbeispiel (Fortsetzung) Elektrisches Installationsschema 230 V / 50 Hz KM-BUS 2 Abb. 2 ID: 4605119_1001_01 bei Regelung mit drehzahlgeregelter Solarkreis- pumpe mit PWM-Ansteuerung...
  • Seite 9: Montageablauf

    Montageablauf Solarregelung anbauen (bei Austausch) Abb. 3 Vor dem Schließen der Solarregelung elektrische Anschlüsse ausführen und Leitungen zugentlasten. Übersicht der elektrischen Anschlüsse T 4 A 250 V P = 2 VA AC 250 V 0,8 A AC 250 V 4(2) A 230 V IP 20, l, T40 50 Hz...
  • Seite 10: Solarkreispumpe

    Montageablauf Solarkreispumpe Hinweis Achtung Entsprechend des eingebauten Pumpentyps ist der Einstellen eines falschen Wertes für den Para- ■ Parameter „RPM“ werkseitig eingestellt. Eine neue meter „RPM“ führt zu Geräteschaden oder Einstellung ist nur bei Austausch der Regelung oder Funktionsstörungen. evtl. bei Austausch der Pumpe erforderlich. Zutreffenden Wert in nachfolgender Tabelle Die Anschlussleitung Solarkreispumpe (Netzan- beachten.
  • Seite 11: Pumpe/Ventil An Ausgang R2

    Montageablauf Solarkreispumpe (Fortsetzung) Pumpe mit PWM-Eingang Abb. 6 Anschlussraum der Solarregelung R1/PWM Solarkreispumpe Pumpe/Ventil an Ausgang R2 Montage Pumpe und Ventil müssen baumustergeprüft sein und entsprechend den Herstellerangaben montiert werden. Anschluss Nennstrom: max 4(2) A 3-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 0,75 mm Abb.
  • Seite 12: Temperatureinstellung

    Montageablauf Sicherheitstemperaturbegrenzer (Fortsetzung) Abb. 8 Anschlussraum der Solarregelung Sicherheitstemperaturbegrenzer Solarkreispumpe Abzweigdose (bauseits) Temperatureinstellung Auslieferungszustand: 120 Montageanleitung Sicherheitstemperaturbegren- ° Umstellung auf 95 C erforderlich ° Kollektortemperatursensor Montage Montageanleitung Kollektor Anschluss Sensor an S1 (Klemmen 1 und 2) anschließen. Hinweis Verlängerung der Anschlussleitung: Leitung darf nicht über größere Längen zusammen mit 230/400-V-Leitungen verlegt werden.
  • Seite 13: Montage

    Montageablauf Temperatursensor (Fortsetzung) Montage Abb. 9 Hinweis Sensor nicht mit Isolierband umwickeln. Tauchhülse eindichten. Anschluss Sensor an S3 (Klemmen 5 und 6) anschließen. Hinweis Verlängerung der Anschlussleitung: Leitung darf nicht zusammen mit 230/400-V-Leitungen verlegt werden. 2-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 1,5 mm Netzanschluss Vorschriften Netzanschluss und Schutzmaßnahmen (z.B.
  • Seite 14 Montageablauf Netzanschluss (Fortsetzung) Netzanschluss (230 V~) über einen bauseitigen zwei- poligen Netzschalter erstellen. Die Freischaltung muss über eine Trennvorrichtung erfolgen, die gleichzeitig alle nicht geerdeten Leiter mit min. 3 mm Kontaktöffnungsweite trennt. Gefahr Falsche Adernzuordnung kann zu schweren Verletzungen und Schäden am Gerät führen. Adern „L“...
  • Seite 15: Inbetriebnahme

    Inbetriebnahme Netzspannung einschalten 1. Prüfen, ob alle elektrischen Anschlüsse richtig aus- 4. Nach Austausch der Regelung: Prüfen, welcher Art geführt sind. die angeschlossene Solarkreispumpe ist und Para- meter „RPM“ einstellen (siehe Seite 10 und 16). 2. Prüfen, ob der Sicherheitstemperaturbegrenzer (falls erforderlich) angeschlossen ist.
  • Seite 16: Anlagenschema Einstellen

    Inbetriebnahme Navigation durch das Menü (Fortsetzung) Symbol Daueranzeige Blinkend Anlage in Funktion — Relais 1 ein — Â (Solarkreispumpe) Relais 2 ein — Ã Warmwassertemperatur-Sollwert er- Kollektorkühlfunktion, Rückkühlfunktion È reicht aktiv Frostschutzfunktion aktiv Kollektor-Minimaltemperatur unterschrit- Ç Kollektornotabschaltung (Kollektor- — ¨ Grenztemperatur ist erreicht) oder Spei- chernotabschaltung aktiv Sensorfehler:...
  • Seite 17: Relaistest Durchführen

    Inbetriebnahme Relaistest durchführen Folgende Tasten drücken: „ANL“ und das entsprechende Schema erscheinen im Display. „HND 1“ bzw. „HND 2“ wählen. HND 1 Relais 1 HND 2 Relais 2 3. OK „SET“ blinkt. für gewünschte Einstellung. Auto Regelbetrieb in (100%) „ “...
  • Seite 18: Serviceabfragen

    Serviceabfragen Temperaturen und Betriebszustände abfragen Je nach Anlagenkonfiguration und vorgenommenen Einstellungen können mit den Tasten folgende Werte abgefragt werden: Anzeige im Display Bezeichnung C Kollektortemperatur ° TSPU C Trinkwassertemperatur ° C Temperatur an einem evtl. angeschlossenem Sensor ° % Relative Drehzahl der Solarkreispumpe Status des Relais R2: OFF: Relais aus Relais ein...
  • Seite 19: Störungsbehebung

    Störungsbehebung Störungsmeldungen Störungen der Sensoren: Mögliche Anzeigen: Displaybeleuchtung blinkt 88.8 Kurzschluss Sensor – ■ Sensorsymbol im Anlagenschema blinkt schnell 888.8 Unterbrechung Sensor ■ blinkt ■ ¨ Hinweis Beispiel Kurzschluss Kollektortemperatursensor Mit den Tasten können weitere Abfragen vorge- nommen werden. °C Abb.
  • Seite 20: Sicherung Auswechseln

    Störungsbehebung Sicherung auswechseln Abb. 14 Anschlussraum Solarregelung Sicherung, T4 A Anschlussraum der Solarregelung öffnen. Ersatzsicherung befindet sich im Sicherungshalter.
  • Seite 21: Funktionsbeschreibung

    Funktionsbeschreibung Übersicht der Parameter Folgende Parameter können je nach Anlagenkonfiguration eingestellt werden: Anzeige Parameter Auslief.-zu- Einstellbereich Anlagenschema stand Anlagenschema – — DT E Einschalt-Temperaturdifferenz für ° – ° Solarkreispumpe R1 DT E < DT S 1 bis 9 DT A Ausschalt-Temperaturdifferenz für 19,5 °...
  • Seite 22 Funktionsbeschreibung Übersicht der Parameter (Fortsetzung) Anzeige Parameter Auslief.-zu- Einstellbereich Anlagenschema stand DT 3E Einschalt-Temperaturdifferenz für Um- ° – ° schichtpumpe R2 DT 3A Ausschalt-Temperaturdifferenz für Um- 19,5 ° – ° schichtpumpe R2 MX3E Maximalbegrenzung S3 ein 94,5 ° – ° MX3A Maximalbegrenzung S3 aus °...
  • Seite 23: Anlagenschema

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema Mit der Solarregelung können 10 Anlagenschemen Kollektor-Minimaltemperaturbegrenzung (siehe ■ realisiert werden. Die Auswahl erfolgt über den Para- Seite 26) meter „ANL“ (siehe Seite 16). Alle Anlagenschemen Frostschutzfunktion (siehe Seite 27) ■ enthalten die Funktionen von „ANL 1“ (Anlagen- Rückkühlfunktion (siehe Seite 27) ■...
  • Seite 24: Anl" = 3

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema (Fortsetzung) „ANL“ = 3 Bivalente Trinkwassererwärmung und Thermostatfunktion Anzeige im Display Thermostatfunktion Für diese Funktion wird Ausgang R2 genutzt. Das Relais R2 schaltet abhängig von der Temperatur an S3 (siehe folgende Tabelle). Durch Festlegung der Einschalt-Temperatur und Ausschalt-Temperatur können unterschiedliche Wir- kungsweisen erreicht werden: „NH E“...
  • Seite 25: Anl" = 5

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema (Fortsetzung) „ANL“ = 5 Bivalente Trinkwassererwärmung, Thermostatfunktion und Zusatzfunktion Anzeige im Display Über Ausgang R2 werden die Thermostatfunktion (siehe Seite 24) und Zusatz- funktion (siehe Seite 24) realisiert. „ANL“ = 6 Bivalente Trinkwassererwärmung und Speicher-Maximaltemperaturregelung Anzeige im Display Bei Überschreiten der Speicher-Solltemperatur „S SL“...
  • Seite 26: Anl" = 9

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema (Fortsetzung) „ANL“ = 9 Bivalente Trinkwassererwärmung, Zusatzfunktion und Umschichtung mit Sensor S3 im Speicher-Wasser- erwärmer 1 (Nachrüstung) Anzeige im Display Die Umwälzpumpe R2 übernimmt die Umschichtung (siehe Seite 25) und die Zusatzfunktion (siehe Seite 24). „ANL“ = 10 Auswahl nicht anwendbar.
  • Seite 27: Frostschutzfunktion

    Funktionsbeschreibung Kollektor-Minimaltemperaturbegrenzung (Fortsetzung) Einstellparameter Auslieferungszustand Einstellbereich ° – ° Frostschutzfunktion Diese Funktion nur aktivieren bei Verwendung von 1. „OKF“ auf „On“ stellen (siehe Seite 16). Wasser als Wärmeträgermedium. Wenn die Kollektortemperatur unter den Wert „KFR“ 2. Wert für „KFR“ einstellen. sinkt, wird die Solarkreispumpe eingeschaltet, um Kol- lektorschäden zu vermeiden.
  • Seite 28: Drehzahlregelung

    Funktionsbeschreibung Wärmebilanzierung (Fortsetzung) Einstellung MEDT Wärmeträgermedium Ethylenglykol Viessmann Wärmeträgermedium Einstellparameter Auslieferungszustand Einstellbereich VMAX 5,0 l/min 20 l/min – MEDT – MED % 40 % 70 % – Drehzahlregelung Hinweis Bei Überschreiten von „DT E“ wird die Solarkreis- Entsprechend des eingebauten Pumpentyps ist der pumpe eingeschaltet.
  • Seite 29: Einzelteilliste

    Best.-Nr. und Herstell-Nr. (siehe Typenschild) sowie die Positionsnummer des Einzelteils (aus dieser Ein- zelteilliste) angeben. Handelsübliche Teile sind im örtlichen Fachhandel erhältlich. Einzelteile 300 Vitosolic 100, Typ SD1 311 Kollektortemperatursensor 312 Speichertemperatursensor 313 Anschlussleitung Solarkreispumpe 314 Zugentlastung, Kondensator und Sicherung 315 Sicherung, T 4 A...
  • Seite 30: Technische Daten

    Technische Daten Technische Daten Abb. 16 ∼ Nennspannung 230 V Nennfrequenz 50 Hz ∼ Nennstrom Leistungsaufnahme (im Standby-Betrieb 0,7 W) Schutzklasse Schutzart IP 20 D gemäß EN 60529, durch Aufbau/Einbau zu gewährleisten Wirkungsweise Typ 1 B gemäß EN 60730-1 Zul. Umgebungstemperatur bei Betrieb 0 bis +40 °...
  • Seite 31: Anhang

    Anhang Anhang In Verbindung mit folgenden Funktionen muss in den angegebenen Kesselkreisregelungen die Elektroniklei- terplatte ausgetauscht werden: Unterdrückung der Nachheizung durch den Heizkes- ■ Zusatzfunktion für die Trinkwassererwärmung, reali- ■ siert durch die Solarregelung Regelung Elektronikleiterplatte Vitotronic 200, Typ KW1, Best.-Nr.
  • Seite 32: Bescheinigungen

    Bescheinigungen Konformitätserklärung Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co KG, D-35107 Allendorf, erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt Vitosolic 100 mit den folgenden Normen übereinstimmt: EN 55 014-1 EN 60 730 Dieses Produkt wird mit gemäß den Bestimmungen folgender Richtlinien gekennzeichnet:...
  • Seite 33: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Anlagenparameter einstellen........16 Pumpe an R2............. 11 Anlagenschema einstellen......... 16 Pumpen..............10 Auslieferungszustand herstellen........ 16 Automatikbetrieb..........15, 17 Relaistest..............17 Rückkühlfunktion............27 Drehzahlregelung............28 Sensoren prüfen............19 Einstellungen ändern..........16 Sicherheitstemperaturbegrenzer........ 11 Einzelteilliste.............. 29 Sicherung auswechseln..........20 Ersatzsicherung............20 Softwarestand der Solarregelung.......22 Solarkreispumpe............
  • Seite 36: Gültigkeitshinweis

    Gültigkeitshinweis Gültig für die Solarregelung Vitosolic 100, Typ SD1 Best.-Nr. 7418 201 und 7439 960 Viessmann Werke GmbH & Co KG D-35107 Allendorf Telefon: 0 64 52 70-0 Telefax: 0 64 52 70-27 80 www.viessmann.de...

Diese Anleitung auch für:

Sd1

Inhaltsverzeichnis