Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann VITOSOLIC 100 Serviceanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für VITOSOLIC 100:

Werbung

VIESMANN
Montage- und Serviceanleitung
für die Fachkraft
Elektronische Temperatur-Differenzregelung
Vitosolic 100
Typ SD1
Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite
VITOSOLIC 100
Bitte aufbewahren!
5513 441
1/2015

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann VITOSOLIC 100

  • Seite 1 VIESMANN Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft Elektronische Temperatur-Differenzregelung Vitosolic 100 Typ SD1 Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOSOLIC 100 Bitte aufbewahren! 5513 441 1/2015...
  • Seite 2: Erläuterung Der Sicherheitshinweise

    Die Instandsetzung von Bauteilen mit sicher- Erläuterung der Sicherheitshinweise heitstechnischer Funktion gefährdet den siche- ren Betrieb der Anlage. Gefahr Defekte Bauteile müssen durch Viessmann Ori- Dieses Zeichen warnt vor Personenschäden. ginalteile ersetzt werden. Achtung Zusatzkomponenten, Ersatz- und Verschleißteile Dieses Zeichen warnt vor Sach- und Umwelt- schäden.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Information Symbole ....................Bestimmungsgemäße Verwendung ............Produktinformation ................. 2. Montage Solarregelung anbauen ................. 3. Elektrische Anschlüsse Übersicht der elektrischen Anschlüsse ..........Solarkreispumpe ..................Einsetzbare Pumpen ................■ Montage ....................■ Anschluss ................... ■ Pumpe/Ventil an Ausgang R2 ..............Montage ....................
  • Seite 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung) Kollektorkühlfunktion „OKX“ ..............30 Kollektor-Minimaltemperaturbegrenzung „OKN“ ........30 Frostschutzfunktion „OKF“ ..............31 Rückkühlfunktion „ORUE“ ..............31 Intervallfunktion „ORK“ ................. 31 Wärmebilanzierung „OWMZ“ ..............31 Drehzahlregelung „RPM“ ..............32 9. Bauteile Elektronikleiterplatte ................33 10. Technische Daten ........................34 Bescheinigungen Konformitätserklärung ................
  • Seite 5: Bestimmungsgemäße Verwendung

    Zweck als zur Erwärmung des Solar- die Einhaltung der Wartungs- und Prüfintervalle. kreises gilt als nicht bestimmungsgemäß. Produktinformation Vitosolic 100 ist eine elektronische Temperatur-Diffe- renzregelung zur bivalenten Trinkwassererwärmung mit Sonnenkollektoren und Öl-/Gas- oder Festbrenn- stoff-Heizkesseln. Spezielle Funktionen siehe Abschnitt „Funktionsbeschreibung“.
  • Seite 6 Montage Solarregelung anbauen Montageort in der Nähe des Speicher-Wassererwär- mers wählen, unter Berücksichtigung der elektrischen Anschlüsse und deren Leitungslängen. Abb.1 6. Vor dem Schließen der Solarregelung elektrische Anschlüsse ausführen und Leitungen zugentlasten (siehe folgendes Kapitel).
  • Seite 7: Elektrische Anschlüsse

    Elektrische Anschlüsse Übersicht der elektrischen Anschlüsse Gefahr Beim Anschluss externer Schaltkontakte und bausei- ■ Unsachgemäß ausgeführte Verdrahtungen kön- tiger Komponenten sind die Isolationsanforderungen nen zu gefährlichen Verletzungen durch elektri- der IEC/EN 60335-1 zu erfüllen. schen Strom und zu Geräteschäden führen. ■...
  • Seite 8: Anschluss

    Elektrische Anschlüsse Solarkreispumpe (Fortsetzung) Anschluss Hinweis 3-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 0,75 mm Pumpen mit einer Leistungsaufnahme größer als Nennstrom: 0,8 A 190 W müssen über ein zusätzliches Relais (Koppelre- lais) angeschlossen werden. Die Drehzahlregelung für diese Pumpe muss deaktiviert werden (siehe Kapitel „Drehzahlregelung“).
  • Seite 9: Anschluss

    Elektrische Anschlüsse Pumpe/Ventil an Ausgang R2 (Fortsetzung) Anschluss 3-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 0,75 mm Nennstrom: max. 4(2) A Abb.5 Anschlussraum der Solarregelung Pumpe oder Ventil Sicherheitstemperaturbegrenzer Ein Sicherheitstemperaturbegrenzer im Verbraucher ist Hinweis Bei Vitocell 100 die max. anschließbare Kollektorfläche erforderlich, falls pro m Absorberfläche weniger als beachten.
  • Seite 10: Anschluss

    Elektrische Anschlüsse Sicherheitstemperaturbegrenzer (Fortsetzung) Anschluss 3-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 1,5 mm Abb.6 Anschlussraum der Solarregelung Sicherheitstemperaturbegrenzer Solarkreispumpe Abzweigdose (bauseits) Temperatureinstellung Auslieferungszustand: 120 °C Montageanleitung Sicherheitstemperaturbegren- Umstellung auf 95 °C erforderlich Kollektortemperatursensor Montage Montageanleitung Kollektor Anschluss Sensor an S1 (Klemmen 1 und 2) anschließen. Verlängerung der Anschlussleitung: 2-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 1,5 mm Speichertemperatursensor...
  • Seite 11: Anschluss

    Elektrische Anschlüsse Speichertemperatursensor (Fortsetzung) Anschluss Sensor an S2 (Klemmen 3 und 4) anschließen. Verlängerung der Anschlussleitung: 2-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 1,5 mm Tauchtemperatursensor Zum Einbau in den Speicher-Wassererwärmer, Heiz- wasser-Pufferspeicher oder Kombispeicher Montage Abb.7 Hinweis Sensor nicht mit Isolierband umwickeln. Tauchhülse eindichten.
  • Seite 12: Netzanschluss

    Elektrische Anschlüsse Netzanschluss Trennvorrichtungen für nicht geerdete Leiter Gefahr ■ In der Netzanschlussleitung ist eine Trennvorrich- Fehlende Erdung von Komponenten der Anlage tung vorzusehen, die alle aktiven Leiter allpolig vom kann bei einem elektrischen Defekt zu gefährli- Netz trennt, und der Überspannungskategorie III chen Verletzungen durch elektrischen Strom (3 mm) für volle Trennung entspricht.
  • Seite 13 Elektrische Anschlüsse Netzanschluss (Fortsetzung) Netzanschluss (230 V~) über einen bauseitigen 2-poli- gen Netzschalter erstellen. Abb.8 Anschlussraum Solarregelung Netzschalter (bauseits) Netzspannung 230 V/50 Hz...
  • Seite 14: Netzspannung Einschalten

    Inbetriebnahme Netzspannung einschalten 1. Prüfen, ob alle elektrischen Anschlüsse richtig aus- 4. Prüfen, welcher Art die angeschlossene Solarkreis- geführt sind. pumpe ist und Parameter „RPM“ einstellen (siehe Seite 7 und 15). 2. Prüfen, ob der Sicherheitstemperaturbegrenzer (falls erforderlich) angeschlossen ist. 3.
  • Seite 15: Anlagenschema Einstellen

    Inbetriebnahme Navigation durch das Menü (Fortsetzung) Symbol Statisch Blinkend Anlage in Funktion — Relais 1 ein — Â (Solarkreispumpe) Relais 2 ein — Ã Warmwassertemperatur-Sollwert er- Kollektorkühlfunktion, Rückkühlfunktion È reicht aktiv Frostschutzfunktion aktiv Kollektorminimaltemperatur unterschrit- Ç Kollektornotabschaltung (Kollektorgrenz- — ¨ temperatur erreicht) oder Speichernotab- schaltung aktiv Sensorfehler:...
  • Seite 16: Aktorentest Durchführen

    Serviceabfragen Aktorentest durchführen Folgende Tasten drücken: 4. / für gewünschte Einstellung. Auto Regelbetrieb „ANL“ und das entsprechende Schema Ein (100 %) erscheinen im Display. „ “ und „ “ oder „ “ erscheint und „ “ Æ Â Ã ¨ blinkt.
  • Seite 17: Störungsmeldungen

    Störungsbehebung Störungsmeldungen Störungen der Sensoren: Mögliche Anzeigen: ■ Displaybeleuchtung blinkt 88.8 Kurzschluss Sensor – ■ Sensorsymbol im Anlagenschema blinkt schnell 888.8 Unterbrechung Sensor ■ blinkt ¨ Hinweis Beispiel Kurzschluss Kollektortemperatursensor Mit den Tasten / können weitere Abfragen vorge- nommen werden. °C Abb.10 Sensoren prüfen...
  • Seite 18: Sicherung Austauschen

    Störungsbehebung Sicherung austauschen Abb.12 Anschlussraum Solarregelung Sicherung, T4 A Anschlussraum der Solarregelung öffnen. Ersatzsicherung befindet sich im Sicherungshalter.
  • Seite 19: Einzelteilliste

    Einzelteilliste Bestellung von Einzelteilen Zur Bestellung von Einzelteilen sind folgende Angaben erforderlich: ■ Herstell-Nr. (siehe Typenschild ■ Baugruppe (aus dieser Einzelteilliste) Positionsnummer des Einzelteils innerhalb der Bau- ■ gruppe (aus dieser Einzelteilliste)
  • Seite 20 Einzelteilliste Einzelteilliste 0001 0050 0060 0070 0040 0030 0010 0020 Abb.13...
  • Seite 21 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung) Pos. Einzelteil 0001 Vitosolic 100 SD1 0010 Kollektortemperatursensor 0020 Speichertemperatursensor 0030 Zugentlastung, Kondensator und Sicherung 0040 Sicherung, T 4 A 0050 Montage- und Serviceanleitung 0060 Bedienungsanleitung 0070 Anlagenbeispiele...
  • Seite 22: Übersicht Der Parameter

    Funktionsbeschreibung Übersicht der Parameter Folgende Parameter können je nach Anlagenkonfiguration eingestellt werden: Anzeige Parameter Auslieferungs- Einstellbereich Anlagenschema zustand Anlagenschema 1 bis 10 — DT E Einschalttemperaturdifferenz für Solar- 8 °C 1,5 bis 20 °C kreispumpe R1 DT E < DT S 1 bis 9 DT A Ausschalttemperaturdifferenz für...
  • Seite 23: Funktionsbeschreibung

    Funktionsbeschreibung Übersicht der Parameter (Fortsetzung) Anzeige Parameter Auslieferungs- Einstellbereich Anlagenschema zustand DT 3E Einschalttemperaturdifferenz für Um- 8 °C 0 bis 20 °C schichtpumpe R2 DT 3A Ausschalttemperaturdifferenz für Um- 4 °C 0,5 bis 19,5 °C schichtpumpe R2 MX3E Maximalbegrenzung S3 aus 58 °C 0 bis 94,5 °C MX3A...
  • Seite 24: Anlagenschema „Anl

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ Mit der Solarregelung können 10 Anlagenschemen Kollektor-Minimaltemperaturbegrenzung (siehe ■ realisiert werden. Die Auswahl erfolgt über den Para- Seite 30) meter „ANL“ (siehe Seite 15). Alle Anlagenschemen ■ Frostschutzfunktion (siehe Seite 31) enthalten die Funktionen von „ANL 1“ (Anlagen- ■...
  • Seite 25 Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ (Fortsetzung) „ANL“ = 2 Bivalente Trinkwassererwärmung, mit Unterdrückung der Nachheizung durch den Heizkessel in Verbin- dung mit Regelungen ohne KM-BUS und/oder Ansteuerung der Sekundärpumpe eines externen Wärme- tauschers Anzeige im Display Unterdrückung der Nachheizung durch den Heizkessel in Verbindung mit Rege- lungen ohne KM-BUS Das Relais R2 wird parallel mit der Solarkreispumpe eingeschaltet.
  • Seite 26: Anl" = 3

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ (Fortsetzung) Speichertemperatursensor als PTC Speichertemperatursensor als NTC 230 V 230 V IP 20, l, T40 IP 20, l, T40 50 Hz 50 Hz N R2 R1 N L N R2 R1 N L 13 14 15 16 17 18 19 20 21 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Widerstand 20 , 0,25 W (bauseits)
  • Seite 27: Anl" = 4

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ (Fortsetzung) „ANL“ = 4 Bivalente Trinkwassererwärmung und Zusatzfunktion für die Trinkwassererwärmung Anzeige im Display Zusatzfunktion für die Trinkwassererwärmung für erhöhte Trinkwasserhy- giene Anschluss der Umschichtpumpe an R2 ■ Signal zum Einschalten der Umschichtpumpe R2 über den KM-BUS der ■...
  • Seite 28: Anl" = 7

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ (Fortsetzung) „ANL“ = 7 Bivalente Trinkwassererwärmung und Umschichtung Anzeige im Display Ermittlung der Temperaturdifferenz zwischen Kollektortemperatursensor S2 und Speichertemperatursensor S3. Umschichtpumpe R2 ein: ■ Überschreiten der Einschalttemperaturdifferenz „DT 3E“ Umschichtpumpe R2 aus: ■ Unterschreiten der Ausschalttemperaturdifferenz „DT 3A“ „ANL“...
  • Seite 29: Anl" = 10

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ (Fortsetzung) „ANL“ = 10 Bivalente Trinkwassererwärmung, Beheizung eines 2. Verbrauchers über 3-Wege-Umschaltventil Anzeige im Display Temperatur-Differenzregelung Ermittlung der Temperaturdifferenz zwischen Kollektortemperatursensor S1 und Speichertemperatursensor S2: Solarkreispumpe R1 ein: ■ Überschreiten der Einschalttemperaturdifferenz „DT 1E“ Verbraucher 1 wird beheizt. Solarkreispumpe R1 aus: ■...
  • Seite 30: Kollektorgrenztemperatur „Not

    Funktionsbeschreibung Anlagenschema „ANL“ (Fortsetzung) Parameter Auslieferungszustand Einstellbereich PRIO 0 bis 2 2 min 1 bis 30 min tUMW 1 bis 30 min 0 Vorrang Verbraucher 1, keine Pendelladung 1 Vorrang Verbraucher 1, mit Pendelladung 2 Vorrang Verbraucher 2, mit Pendelladung Kollektorgrenztemperatur „NOT“...
  • Seite 31: Frostschutzfunktion „Okf

    4. Ggf. Mischverhältnis des Wärmeträgermediums „MED%“ einstellen. 1. „OWMZ“ auf „On“ stellen (siehe Seite 15). 2. Wert für den Durchfluss an Durchflussanzeiger der Solar-Divicon bei 100 % Drehzahl ablesen und für „VMAX“ einstellen. Einstellung MEDT Wärmeträgermedium Wasser Propylenglykol Ethylenglykol Viessmann Wärmeträgermedium...
  • Seite 32: Drehzahlregelung „Rpm

    Funktionsbeschreibung Wärmebilanzierung „OWMZ“ (Fortsetzung) Einstellparameter Auslieferungszustand Einstellbereich VMAX 5,0 l/min 0,1 bis 20 l/min MEDT 0 bis 3 MED % 40 % 20 bis 70 % Drehzahlregelung „RPM“ Die Drehzahlregelung ist werkseitig deaktiviert („RPM“ Bei Überschreiten von „DT E“ wird die Solarkreis- ist auf 0 eingestellt, siehe Seite 7).
  • Seite 33: Bauteile

    Bauteile Elektronikleiterplatte In Verbindung mit folgenden Funktionen muss in den angegebenen Kesselkreisregelungen die Elektroniklei- terplatte ausgetauscht werden: ■ Unterdrückung der Nachheizung durch den Heizkes- Zusatzfunktion für die Trinkwassererwärmung, reali- ■ siert durch die Solarregelung Regelung Elektronikleiterplatte Vitotronic 200, Typ KW1, Best.-Nr.
  • Seite 34: Technische Daten

    Technische Daten Technische Daten Abb.15 Nennspannung 230 V~ Nennfrequenz 50 Hz Nennstrom 4 A~ Leistungsaufnahme (im Standby-Betrieb 0,7 W) Schutzklasse Schutzart IP 20 D gemäß EN 60 529, durch Aufbau/Einbau zu ge- währleisten Wirkungsweise Typ 1 B gemäß EN 60730-1 Zulässige Umgebungstemperatur Betrieb 0 bis +40 °C...
  • Seite 35: Bescheinigungen

    Bescheinigungen Konformitätserklärung Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co KG, D-35107 Allendorf, erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt Vitosolic 100 mit den folgenden Normen übereinstimmt: EN 55 014-1, 2 EN 60 730-1, 2, 9 EN 60 335-1 Dieses Produkt wird mit gemäß...
  • Seite 36: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Aktorentest..............16 Pendelladung............. 29 Anlagenparameter einstellen........15 Pumpe an R2............... 8 Anlagenschema einstellen......... 15 Pumpen................7 Auslieferungszustand herstellen........ 15 Automatikbetrieb..........14, 16 Rückkühlfunktion „ORUE“.........31 Betriebsstunden zurücksetzen........16 Sensoren prüfen............17 Sicherheitstemperaturbegrenzer........9 Drehzahlregelung „RPM“.......... 32 Sicherung austauschen..........18 Softwarestand der Solarregelung.......23 Solarkreispumpe............7 Einstellungen ändern..........
  • Seite 40: Gültigkeitshinweis

    Gültigkeitshinweis Herstell-Nr.: 7438086 7528553 Viessmann Werke GmbH & Co KG D-35107 Allendorf Telefon: 0 64 52 70-0 Telefax: 0 64 52 70-27 80 www.viessmann.de...

Diese Anleitung auch für:

Sd1

Inhaltsverzeichnis