Allgemeines; Modbus Telegramm; Allgemein; Telegrammaufbau - Endress+Hauser EngyCal RH33 Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Allgemeines

4
1
Allgemeines
Die vorliegende Zusatzanleitung MODBUS ersetzt nicht die allgemeine Betriebsanleitung
für den EngyCal
®
RH33 und RS33 und Batch Controller RA33.
In dieser Zusatzanleitung werden lediglich für die MODBUS Einstellungen relevante Infor-
mationen dargestellt. Für allgemeine Sicherheitshinweise, Installation, Verdrahtung und
Inbetriebnahme beachten Sie die Betriebsanleitung des Gerätes.
Für alle Geräteausführungen verfügbar über:
• Internet: www.endress.com/deviceviewer
• Smartphone/Tablet: Endress+Hauser Operations App
2

MODBUS Telegramm

2.1

Allgemein

Für den Datenaustausch wird das Master-Slave Verfahren verwendet, wobei nur der Mas-
ter eine Übertragung initiieren kann. Der Slave sendet dem Master nach Aufforderung die
gewünschten Daten als Antworttelegramm oder führt den vom Master geforderten Befehl
aus.
2.2

Telegrammaufbau

Der Datentransfer zwischen Master und Slave erfolgt über ein Telegramm. Ein Anforde-
rungstelegramm vom Master beinhaltet die folgenden Telegrammfelder:
Telegrammaufbau
Slave-Adresse
• Slave-Adresse
Die Slave Adresse kann in einem Adressbereich von 1...247 liegen.
Über die Slave Adresse 0 (Broadcast Message) werden alle Slaves gleichzeitig angespro-
chen.
• Funktionscode
Mit dem Funktionscode wird bestimmt, welche Lese-, Schreib- oder Testaktion über das
MODBUS Protokoll ausgeführt werden soll.
• Daten
In diesem Datenfeld werden, abhängig vom Funktionscode, u.a. folgende Werte übertra-
gen:
– Register-Startadresse (ab der die Daten übertragen werden)
– Anzahl Register
– Schreib-/Lesedaten
– Datenlänge
– etc.
• Prüfsumme (CRC bzw. LRC-Check)
Die Telegrammprüfsumme bildet den Abschluss des Telegramms.
Der Master kann ein weiteres Telegramm an den Slave senden, sobald er Antwort auf das
vorangegangene Telegramm erhalten hat oder nachdem die am Master eingestellte Time
Out Zeit abgelaufen ist. Diese Time Out Zeit kann vom Anwender vorgegeben bzw. verän-
dert werden und ist von der Antwortzeit des Slaves abhängig.
Tritt bei der Datenübertragung ein Fehler auf oder kann der Slave den vom Master gefor-
derten Befehl nicht ausführen, sendet der Slave ein Fehlertelegramm (Exception Res-
ponse) an den Master.
EngyCal® RH33 und RS33 und Batch Controller RA33
Funktionscode
Daten
Prüfsumme
Endress+Hauser

Werbung

loading

Diese Anleitung auch für:

Engycal rs33Engycal ra33

Inhaltsverzeichnis