Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser Levelflex M FMP41C Betriebsanleitung

Geführte laufzeitmessung
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Levelflex M FMP41C:

Werbung

Betriebsanleitung
Levelflex M FMP41C
Geführte Laufzeitmessung
8
BA277F/00/de/03.09
Nr. 71074802
gültig ab Software-Version:
01.04.zz

Werbung

loading

Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Levelflex M FMP41C

Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Levelflex M FMP41C

  • Seite 1 Betriebsanleitung Levelflex M FMP41C Geführte Laufzeitmessung BA277F/00/de/03.09 Nr. 71074802 gültig ab Software-Version: 01.04.zz...
  • Seite 2 Kurzübersicht Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Kurzübersicht Für die schnelle und einfache Inbetriebnahme: → ä 6 Sicherheitshinweise Erklärung der Warnsymbole Spezielle Hinweise finden Sie im jeweiligen Kapitel an der entsprechenden Stelle. An den Symbolen Warnung #, Achtung " und Hinweis ! erkennen Sie den Stellenwert.
  • Seite 3 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Kurzübersicht Kurzanleitung Levelflex M - Kurzanleitung KA189F/00/a2/03.07 52012501 Kontrast einstellen: oder Messwert Distanz/ Messwert Gruppen- auswahl Medium Messbe- Grund- Behälter Abgleich Abgleich Distanz/ Distanz Bereich Starte Eigensch. dingungen abgleich Eigensch. leer voll Messwert prüfen Ausblend.
  • Seite 4 Kurzübersicht Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Endress + Hauser...
  • Seite 5 Softwarehistorie ......86 Kontaktadressen von Endress+Hauser ..87 Verdrahtung .
  • Seite 6 Sicherheitshinweise Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Sicherheitshinweise Bestimmungsgemäße Verwendung Der Levelflex M FMP 41 C ist ein kompaktes Füllstandmeßgerät für die kontinuierliche Messung in Schüttgüttern und Flüssigkeiten, Messprinzip: geführtes Füllstand Radar / TDR: Time Domain Reflectometry. Montage, Inbetriebnahme, Bedienung Der Levelflex M ist nach dem Stand der Technik betriebssicher gebaut und berücksichtigt die ein-...
  • Seite 7 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Sicherheitshinweise Sicherheitszeichen und -symbole Um sicherheitsrelevante oder alternative Vorgänge hervorzuheben, haben wir die folgenden Sicher- heitshinweise festgelegt, wobei jeder Hinweis durch ein entsprechendes Piktogramm gekennzeich- net wird. Sicherheitshinweise Warnung! Deutet auf Aktivitäten oder Vorgänge hin, die - wenn sie nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden - zu ernsthaften Verletzungen von Personen, zu einem Sicherheitsrisiko oder zur Zerstörung...
  • Seite 8 Identifizierung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Identifizierung Gerätebezeichnung 2.1.1 Typenschild Dem Gerätetypenschild können Sie folgende technische Daten entnehmen: Bestellnummer Kennzeichnung nach Richtlinie 94/9/EG (siehe Bestellinformationen) und Kennzeichnung der Zündschutzart ENDRESS+HAUSER Made in Germany Seriennummer LEVELFLEX-M D-79689 Maulburg Order Code: Ser.-No.:...
  • Seite 9 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Identifizierung Sonde: ..mm, Seil PFA>316, 300mm, Zentrierstab, Stutzenhöhe max 300mm C ..mm, Seil PFA>316, 450mm, Zentrierstab, Stutzenhöhe max 450mm D ..inch, Seil PFA>316, 6inch, Zentrierstab, Stutzenhöhe max 6inch ..inch, Seil PFA>316, 12inch, Zentrierstab, Stutzenhöhe max 12inch G ..
  • Seite 10 Identifizierung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Kabeleinführung: Verschr. M20 (EEx d > Gewinde M20) Gewinde G1/2 Gewinde NPT1/2 Stecker M12 Stecker 7/8" Sonderausführung, zu spezifizieren Zusatzausstattung: A Grundausführung C EN10204-3.1 Material, drucktragend, (316/316L drucktragend) Abnahmeprüfzeugnis H * 5-Punkt Linearitätsprotokoll K * 5-Punkt, 3.1, drucktragend, 5-Punkt Linearitiätsprotokoll, siehe Zusatzspez.,...
  • Seite 11 Das Gerät ist nach dem Stand der Technik betriebsicher gebaut und geprüft und hat das Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen. Das Gerät berücksichtigt die einschlägigen Normen und Vorschriften, die in der EG-Konformitätserklärung gelistet sind und erfüllt somit die gesetzlichen Anforderungen der EG-Richtlinien. Endress+Hauser bestätigt die erfolgreiche Prüfung des Gerätes mit der Anbringung des CE-Kennzeichens. Marke ®...
  • Seite 12 Montage Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Montage Warenannahme, Transport, Lagerung 3.1.1 Warenannahme Überprüfen Sie, ob Verpackung oder Inhalt beschädigt sind.Überprüfen Sie die gelieferte Ware auf Vollständigkeit und vergleichen Sie den Lieferumfang mit Ihren Bestellangaben. 3.1.2 Transport zur Messstelle "...
  • Seite 13 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Montage Einbaubedingungen 3.2.1 Einbaumaße Gehäuseabmessungen Abmessungen für Prozessanschluss und Sondentyp → ä 14. max. 110 ENDRESS+HAUSER Gehäuse F12 (Aluminium) L00-F12xxxx-06-00-00-de-001 max. 100 ENDRESS+HAUSER Gehäuse T12 (Aluminium) L00-T12xxxx-06-00-00-de-001 max. 94 Gehäuse F23 (316L) L00-F23xxxx-06-00-00-de-001 Endress + Hauser...
  • Seite 14 Montage Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Levelflex M FMP41C - Prozessanschluss, Sondentyp Gehäuseabmessungen → ä 13. Gehäuse F12 / T12 / F23 Variante “3” / “4”: abgesetzte Elektronik Einführung oben 4 x Ø 8,5 Variante “4”: abgesetzte Elektronik Einführung seitlich Ø...
  • Seite 15 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Montage Einbau 3.3.1 Montagewerkzeuge Außer Werkzeug für die Flanschmontage benötigen Sie folgendes Werkzeug: • Für das Drehen des Gehäuses einen Innensechskantschlüssel 4 mm. 3.3.2 Montage von Seilsonden " Achtung! Bei Gefahr von elektrostatischer Entladung des Produkts muß das Gehäuse geerdet werden, bevor das Sondenseil in das Silo hinuntergelassen wird.
  • Seite 16 Montage Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 3.3.3 Allgemeine Hinweise Verwenden Sie im Normalfall Stabsonden. Seilsonden werden verwendet für Messbereiche > 4 m oder wenn die Deckenfreiheit den Einbau von starren Sonden nicht zulässt. Einbauort • Stab- und Seilsonden nicht in den Befüllstrom montieren (3).
  • Seite 17 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Montage Art der Sondenmontage • Beim Einbau in Kunststofftanks muss der Stutzen mindestens DN50/2" haben. Als Prozessanschluss ist der entsprechende Flansch zu verwenden. • Für Stutzen bis 450 mm Höhe wählen Sie bei Seilsonden die Länge des Zentrierungsstabes passend zur Stutzenhöhe.
  • Seite 18 Montage Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 3.3.4 Spezielle Hinweise Beim Einbau in Rührwerksbehältern seitliche Belastung von Sonden beachten. Eventuell prüfen, ob nicht ein berührungsloses Verfahren, Ultraschall oder Radar besser geeignet ist, vor allem, wenn das Rührwerk große mechanische Belastungen an der Sonde erzeugt.
  • Seite 19 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Montage 3.3.5 Hinweise zu besonderen Einbausituationen Schräger Einbau • Die Sonde soll aus mechanischen Gründen möglichst senkrecht eingebaut werden. • Bei schrägem Einbau muss die Sondenlänge abhängig vom Einbauwinkel begrenzt wer- den. – bis 1 m = 30°...
  • Seite 20 Montage Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 3.3.6 Einbau bei schlecht zugänglichen Prozessanschlüssen Einbau mit abgesetzter Elektronik • Bei Einbau beachten Sie bitte die Projektierungshinweise auf → ä 16. • Gehäuse an Wand bzw. Rohr wie abgebildet montieren. Wand ENDRESS+HAUSER Levelflex M 4 x Ø...
  • Seite 21 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Montage 3.3.7 Gehäuse drehen Nach der Montage können Sie das Gehäuse um 350° drehen, um den Zugang zur Anzeige und zum Anschlussraum zu erleichtern. Um das Gehäuse in die gewünschte Position zu drehen gehen Sie wie folgt vor: •...
  • Seite 22 Verdrahtung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Verdrahtung Hinweise zur PROFIBUS PA Installation finden Sie in der Betriebsanleitung BA198F. Verdrahtung auf einen Blick Verdrahtung im Gehäuse F12/F23 " Vor dem Anschluss bitte folgendes beachten: Profibus-Geräte sind auf dem Typenschild (1) gekennzeichnet.
  • Seite 23 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Verdrahtung Verdrahtung im Gehäuse T12 " Vor dem Anschluss bitte folgendes beachten: ENDRESS+HAUSER Profibus-Geräte sind auf dem Typenschild (1) LEVELFLEX M IP65 gekennzeichnet. Die Versorgungsspannung muss dem Order Code: Achtung! if modification x x x x x x x x Ser.-No.:...
  • Seite 24 Verdrahtung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Verdrahtung mit M12 Stecker " Vor dem Anschluss bitte folgendes beachten: ● Profibus-Geräte sind auf dem Typenschild (1) gekennzeichnet. Die Versorgungsspannung muss dem Achtung! ENDRESS+HAUSER Made in Germany LEVELFLEX-M Profibus PA Standard und dem gewählten Sicherheitskonzept...
  • Seite 25 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Verdrahtung Anschluss Messeinheit Erdanschluss Eine gute Erdung an der Erdklemme außen am Gehäuse ist notwendig, um die EMV-Festigkeit zu erreichen. Kabelverschraubung Klemmbereich Standard, Ex ia, IS Kunststoff M20x1,5 5...10 mm Ex em, Ex nA Metall M20x1,5 7...10,5 mm...
  • Seite 26 Verdrahtung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Anschlussempfehlung Für maximalen EMV-Schutz beachten Sie bitte folgende Punkte: • Gerät über die externe Erdungsklemme erden. • Die Abschirmung des Buskabels darf nicht unterbrochen sein. • Bei vorhandenem Potentialausgleich zwischen den einzelnen Erdungspunkten die Abschirmung an jedem Kabelende erden bzw.
  • Seite 27 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Bedienung Bedienung auf einen Blick ENDRESS + HAUSER – >3 s Behalter Eigen. Standard Alu-Behalter Kunststoff Beh Bypass / Rohr Koax-Sonde nahe Betonwand Auswahl und Konfiguration im Bedienmenü: 1.) Aus der Messwertdarstellung mit...
  • Seite 28 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 5.1.1 Allgemeiner Aufbau des Bedienmenüs Das Bedienmenü besteht aus zwei Ebenen: • Funktionsgruppen (00, 01, 03, …, 0C, 0D): In den Funktionsgruppen erfolgt eine grobe Einteilung der einzelnen Bedienmöglichkeiten des Gerätes. Zur Verfügung stehende Funktionsgruppen sind z.B.: "Grundabgleich", "Sicherheits- einst.", "Ausgang", "Anzeige", etc.
  • Seite 29 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Anzeige- und Bedienelemente Vierzeilig mit je 20 Zeichen. Anzeigekontrast über Tastenkombination einstellbar. Flüssigkristallanzeige Orde Orde r Cod r Cod Ser.- Ser.- No.: No.: sber sber surin surin eich g rang eich g rang U 16...
  • Seite 30 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 5.2.2 Anzeigesymbole Folgende Tabelle beschreibt die in der Flüssigkristallanzeige dargestellten Symbole: Symbol Bedeutung ALARM_SYMBOL Dieses Alarm Symbol wird angezeigt, wenn sich das Gerät in einem Alarmzustand befindet. Wenn das Symbol blinkt handelt es sich um eine Warnung.
  • Seite 31 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Vor-Ort-Bedienung 5.3.1 Parametrierung sperren Der Levelflex kann auf zwei Arten gegen unbeabsichtigtes Ändern von Gerätedaten, Zahlenwerten oder Werkseinstellungen gesichert werden: "Freigabecode" (0A4): In der Funktionsgruppe "Diagnose" (0A) muss in "Freigabecode" (0A4) ein Wert <> 2457 (z.B.
  • Seite 32 Funktionen der gesamten Messeinrichtung und vor allem auch die Messgenauigkeit! Solche Parameter dürfen im Normalfall nicht verändert werden und sind deshalb durch einen speziellen, nur der Endress+Hauser-Serviceorganisation bekannten Service-Code geschützt. Setzen Sie sich bei Fragen bitte zuerst mit Endress+Hauser in Verbindung.
  • Seite 33 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung 5.3.3 Werkseinstellung (Reset) " Achtung! Bei einem Reset wird das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Es kann dadurch zu einer Beeinträchtigung der Messung kommen. Im Allgemeinen ist nach einem Reset ein erneuter Grund- abgleich notwendig.
  • Seite 34 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Anzeige und Bestätigen von Fehlermeldungen Fehlerart Fehler, die während der Inbetriebnahme oder des Messbetriebs auftreten, werden sofort angezeigt. Liegen mehrere System- oder Prozessfehler an, so wird immer derjenige mit der höchsten Priorität angezeigt! Das Messsystem unterscheidet zwischen folgenden Fehlerarten: •...
  • Seite 35 5.4.1 Endress+Hauser-Bedienprogramm FieldCare ist ein auf der FDT-Technologie basierendes Anlagen-Asset-Management Tool von Endress+Hauser. Über FieldCare können Sie alle Endress+Hauser-Geräte sowie Fremdgeräte, welche den FDT-Standard unterstützen, parametrieren. Unterstützt werden die Betriebssysteme Win2000, Windows XP und Windows Vista. FieldCare unterstützt folgende Funktionen: •Parametrierung von Messumformern im Online-Betrieb...
  • Seite 36 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Signalanalyse durch Hüllkurve L00-FMP4xxxx-20-00-00-de-007 Tanklinearisierung L00-fmp-Ixxx-20-00-00-de-041 Endress + Hauser...
  • Seite 37 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Kommunikation PROFIBUS PA 5.5.1 Systemarchitektur • FieldCare SPS / PLC / API - Profiboard/Proficard PROFIBUS DP ENDRESS + HAUSER PROFIBUS PA ENDRESS + HAUSER VU331 – FHX40 Prosonic M Micropilot M Levelflex M VU331 •...
  • Seite 38 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 5.5.2 Geräteadresse Wahl der Geräteadresse • Jedem PROFIBUS PA-Gerät muss eine Adresse zugewiesen werden. Nur bei korrekt eingestellter Adresse wird das Messgerät vom Leitsystem erkannt. • In einem PROFIBUS PA-Netz darf jede Adresse nur einmal vergeben werden.
  • Seite 39 Name der Gerätestammdatei (GSD) und der zugehörigen Dateien ab. Der Levelflex M hat die ID-Nummer 0x152D (hex) = 5421 (dec). Bezugsquellen • Internet (ftp-Server): ftp://194.196.152.203/pub/communic/gsd/Levelflex_m.EXE • CD-ROM mit allen GSD-Dateien zu Endress+Hauser-Geräten; Bestell-Nr.: 50097200 • GSD library der PROFIBUS Nutzerorganisation (PNO): http://www.PROFIBUS.com Verzeichnisstruktur Die Dateien sind in folgender Verzeichnisstruktur abgelegt: Levelflex_M/PA/Profile3/Revision1.0/...
  • Seite 40 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 5.5.4 Zyklischer Datenaustausch Blockmodell des Levelflex M L00-FMR230xx-02-00-00-de-001 Das Blockmodell zeigt, welche Daten bei laufendem Betrieb kontinuierlich (d.h. im zyklischen Datenverkehr) zwischen dem Levelflex M und der SPS ausgetauscht werden. Die Zahlen bezeich- nen die Funktionsgruppe und die Funktion: •...
  • Seite 41 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Konfiguration des zyklischen Datentelegramms Mit Hilfe der Konfigurationssoftware zu Ihrer SPS könnnen Sie aus diesen Modulen das zyklische Datentelegramm auf folgende Arten zusammensetzen: Hauptmesswert Wählen Sie das Modul Main Process Value, wenn Sie nur den Hauptmesswert übertragen wollen.
  • Seite 42 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA IEEE-754 Fließkommazahl Der Messwert wird als IEEE-754-Fließkommazahl wie folgt übertragen: (E-127) Messwert = (-1) x (1+F) Byte 1 Byte 2 Bit 7 Bit 6 Bit 5 Bit 4 Bit 3 Bit 2 Bit 1...
  • Seite 43 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Statuscodes Die Statuscodes umfassen 1 Byte und haben folgende Bedeutung: Status- Gerätezustand Bedeutung Hauptmesswert zweiter Wert Code 0C Hex Gerätefehler 0F Hex Gerätefehler 1F Hex außer Betrieb (target mode) 40 Hex UNCERTAIN nicht spezifisch (Simulation)
  • Seite 44 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 5.5.5 Azyklischer Datenaustausch Mit Hilfe des azyklischen Datenaustausches können Geräteparameter verändert werden - unabhän- gig vom zyklischen Datenaustausch des Gerätes mit einer SPS. Der azyklische Datenaustausch wird verwendet, • um Inbetriebnahme- oder Wartungsparameter zu übertragen;...
  • Seite 45 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung 5.5.6 Slot/Index-Tabellen Gerätemanagement Parameter E+H Matrix Slot Index Size Type Read Write Storage (CW II) [bytes] Class Directory object Array of constant header UNSIGNED16 Composite list Array of constant directory entries UNSIGNED16 Analog-Input-Block...
  • Seite 46 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Parameter E+H Matrix Slot Index Size Type Read Write Storage (CW II) [bytes] Class LO LO Limit FLOAT static 44-45 HI HI Alarm DS-39* dynamic HI Alarm DS-39* dynamic LO Alarm DS-39* dynamic...
  • Seite 47 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Parameter E+H Matrix Slot Index Size Type Read Write Storage (CW II) [bytes] Class E+H-Parameter error code UNSIGNED16 dynamic last error code UNSIGNED16 dynamic Up Down features OSTRING constant Up Down control UNSIGNED8...
  • Seite 48 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Endress+Hauser spezifischer Level Transducer Block Parameter E+H Matrix Slot Index Size Type Read Write Storage (CW II) [bytes] Class Standard Parameter Block data DS-32* constant Static revision UNSIGNED16 non-vol. Device tag OSTRING static...
  • Seite 49 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung Parameter E+H Matrix Slot Index Size Type Read Write Storage (CW II) [bytes] Class Input level V3H4 FLOAT static Input volume V3H5 FLOAT static Max. volume V3H6 FLOAT static Cylinder vessel V3H7 FLOAT...
  • Seite 50 Bedienung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Parameter E+H Matrix Slot Index Size Type Read Write Storage (CW II) [bytes] Class Measured level V9H6 FLOAT dynamic Application parameter V9H8 UNSIGNED8 dynamic Tag no. VAH0 STRING const Profile revision VAH1 STRING...
  • Seite 51 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bedienung 5.5.7 Ausgangsskalierung Die Vor-Ort Anzeige am Gerät und der digitale Ausgang arbeiten voneineander unabhängig. Vor-Ort-Anzeige Das Vor-Ort-Display zeigt den Hauptmesswert V0H0 immer direkt so an, wie er vom Transducer- Block geliefert wird. Digitaler Ausgang Für den digitalen Ausgang wird der Hauptmesswert weiter skaliert:...
  • Seite 52 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Installations- und Funktionskontrolle Vergewissern Sie sich, dass die Einbaukontrolle und Abschlusskontrolle durchgeführt wurden, bevor Sie Ihre Messstelle in Betrieb nehmen: • Checkliste “Einbaukontrolle”. • Checkliste “Anschlusskontrolle”. Messgerät einschalten Wird das Gerät erstmals eingeschaltet, erscheint in einem Abstand von 5 s auf dem Display: Softwareversion, Kommunikationsprotokoll und Sprachauswahl.
  • Seite 53 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Grundabgleich Flansch: Referenzpunkt der Messung E = Abgleich Leer (= Nullpunkt) LN = Sondenlänge Einstellung in 005 Einstellung in 033 F = Abgleich Voll (= Spanne) UB = obere Blockdistanz Einstellung in 006 Einstellung in 059 D = Distanz (Abstand Flansch / Füllgut)
  • Seite 54 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Zur erfolgreichen Inbetriebnahme ist in den meisten Anwendungen der Grundabgleich ausrei- chend. Der Levelflex ist im Werk auf die bestellte Sondenlänge vorabgeglichen, so dass in den meisten Fäl- len nur noch die Anwendungsparameter, die automatisch das Gerät an die Messbedingungen anpassen, eingegeben werden müssen.
  • Seite 55 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Grundabgleich mit VU331 Funktion "Messwert" (000) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Mit dieser Funktion wird der aktuelle Messwert in der gewählten Einheit (siehe Funktion "Kundeneinheit" (042)) angezeigt. Die Zahl der Nachkommastellen kann in der Funktion "Nachkommast."...
  • Seite 56 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bypass / Rohr Die Auswahl "Bypass / Rohr" ist speziell für den Einbau der Sonde in einen Bypass bzw. ein Schwallrohr konzipiert. Wenn Sie diese Option auswählen wird die obere Blockdistanz auf 100 mm voreingestellt.
  • Seite 57 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Hinweis! Aufgrund der hohen Diffusionsrate von Ammoniak wird für Messungen in diesem Medium der FMP45 mit gasdichter Durchführung empfohlen. Funktion "Messbedingungen" (004) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Mit dieser Funktion passen Sie die Reaktion des Gerätes an die Füllgeschwindigkeit im Behälter an.
  • Seite 58 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Funktion "Sondenlänge" (031) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Mit dieser Funktion wählen Sie ob die Sondenlänge nach dem Werksabgleich geändert wurde. Nur dann ist eine Eingabe bzw. Korrektur der Sondenlänge notwendig. Auswahl: • nicht geändert •...
  • Seite 59 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Nach Auswahl "Länge zu klein" oder "Länge zu groß" dauert die Berechnung der neuen Sonden- länge bis ca. 10 s. Funktion "Abgleich leer" (005) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Mit dieser Funktion geben Sie den Abstand vom Flansch (Referenzpunkt der Messung) bis zum minimalen Füllstand (=Nullpunkt) ein.
  • Seite 60 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Funktion "Distanz/Messwert" (008) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Es wird die gemessene Distanz vom Referenzpunkt zur Füllgutoberfläche und der mit Hilfe des Leer-Abgleichs berechnete Messwert angezeigt. Überprüfen Sie ob die Werte dem tatsächlichen Messwert bzw.
  • Seite 61 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Distanz = ok Nutzen Sie diese Funktion bei teilbedeckter Sonde. Bei freier Sonde Funktion "manuell" oder "Sonde frei" wählen. • eine Ausblendung wird bis zum derzeit gemessenen Echo ausgeführt • der auszublendende Bereich wird in der Funktion "Bereich Ausblend" (052) vorgeschlagen Es ist in jedem Fall sinnvoll eine Ausblendung auch in diesem Fall durchzuführen.
  • Seite 62 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Funktion "Distanz/Messwert" (008) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Es wird noch einmal die gemessene Distanz vom Referenzpunkt zur Füllgutoberfläche und der mit Hilfe des Leer-Abgleichs berechnete Messwert angezeigt. Überprüfen Sie ob die Werte dem tatsäch- lichen Messwert bzw.
  • Seite 63 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Blockdistanz Funktion "Blockd. Oben" (059) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Die obere Blockdistanz ist für Stabsonden, sowie für Seilsonden bis 8m Länge werkseitig auf 0,2m eingestellt. Bei Seilsonden mit Längen über 8m, sind als obere Blockdistanz 2,5% der Sondenlänge eingestellt.
  • Seite 64 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Messabweichung Typische Angaben unter Referenzbedingungen: DIN EN 61298-2, prozentuale Werte bezogen auf die Spanne. Ausgang: digital analog Summe aus Nichtlinearität, Messbereich: ± 0,06 % Nichtwiederholbarkeit und – bis 10 m: ±5 mm Hysterese –...
  • Seite 65 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Hüllkurve mit VU331 Nach dem Grundabgleich empfiehlt sich eine Beurteilung der Messung mit Hilfe der Hüllkurve (Funktionsgruppe "Hüllkurve" (0E)). 6.6.1 Funktion "Darstellungsart" (0E1) ⇒ ENDRESS + HAUSER – Hier kann ausgewählt werden welche Informationen auf dem Display angezeigt werden: •...
  • Seite 66 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Funktion "Hüllkurvendarstellung" (0E3) Der Hüllkurvendarstellung in dieser Funktion können Sie folgende Informationen entnehmen: Qualtität des Markierung des Vollabgleich ausgewerteten Echos Leerabgleich ausgewerteten Echos Hüllkurve Anfangswert Endwert Distanz des der Darstellung ausgewerteten Echos Sondenlänge...
  • Seite 67 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme 6.7.3 Ausblendung • Werksausblendung Schon bei der Auslieferung ist eine Ausblendung (Leerkurve) im Gerät vorhanden. • Kundenausblendung Im teilbefüllten Zustand kann die Distanz bis 10 cm vor den tatsächlichen Gesamtfüllstand aus- geblendet werden, (Bereich Ausblendung = tatsächliche Distanz zum Gesamtfüllstand - 10 cm) bzw.
  • Seite 68 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Move-Modus Drücken Sie anschließend , um in den Move-Modus zu gelangen. Es wird oder ange- zeigt. Sie haben jetzt folgende Möglichkeiten: • verschiebt die Kurve nach rechts. • verschiebt die Kurve nach links.
  • Seite 69 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Grundabgleich mit Endress+Hauser Bedienprogramm Um den Grundabgleich mit dem Bedienprogramm durchzuführen gehen Sie wie folgt vor: • Bedienprogramm auf dem PC starten und Verbindung aufbauen. • Funktionsgruppe "Grundabgleich" im Navigationsfenster wählen. Auf dem Bildschirm erscheint folgende Darstellung: Grundabgleich Schritt 1/6: •...
  • Seite 70 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Grundabgleich Schritt 2/6: • Eingabe der Anwendungsparameter (siehe Kapitel Grundabgleich mit "VU331"): – Behältereigenschaften – Mediumeigenschaften – Messbedingungen l00-fmp4xxxx-20-00-00-de-002 Grundabgleich Schritt 3/6: • Eingabe der Anwendungsparameter (siehe Kapitel Grundabgleich mit "VU331"): – Sondenende...
  • Seite 71 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Grundabgleich Schritt 4/6: • Eingabe der Anwendungsparameter (siehe Kapitel Grundabgleich mit "VU331"): – Sondenlänge – Sonde – Sondenlänge – Länge bestimmen l00-fmp4xxxx-20-00-00-de-004 Grundabgleich Schritt 5/6: • Eingabe der Anwendungsparameter (siehe Kapitel Grundabgleich mit "VU331"): –...
  • Seite 72 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Grundabgleich Schritt 6/6: • mit diesem Schritt erfolgt die Störechoausblendung • die gemessene Distanz und der aktuelle Messwert werden immer in der Kopfzeile angezeigt l00-fmp4xxxx-20-00-00-de-006.gif 6.8.1 Signalanalyse durch Hüllkurve Nach dem Grundabgleich empfiehlt sich eine Beurteilung der Messung mit Hilfe der Hüllkurve.
  • Seite 73 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Inbetriebnahme Beurteilung der Messung mit Hilfe der Hüllkurve Typische Kurvenformen: Die nachfolgenden Beispiele zeigen typische Kurvenformen einer Seil- bzw. Stabsonde bei leerem Behälter. Bei allen Sondentypen ist negatives Sondenendsignal ersichtlich. Bei Seilsonden verur- sacht das Endgewicht zusätzlich ein vorgelagertes positives Echo (siehe Abbildung Seilsonde).
  • Seite 74 Inbetriebnahme Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Bewertung der Messung: • Die Ausblendung muß dem Verlauf der Hüllkurve (bei Stabsonden bis ca. 5 cm und bei Seilson- den bis ca. 25 cm vor das Sondenende) bei leerem Tank entsprechen. • Amplituden in der Differenzkurve sollten bei leerem Behälter auf einem Niveau von 0 mV und innerhalb der Messspanne liegen, die durch die sondenspezifischen Blockdistanzen vorgegeben ist.
  • Seite 75 Gehäuseoberfläche und die Dichtungen nicht angreift. Reparatur Das Endress+Hauser Reparaturkonzept sieht vor, dass die Messgeräte modular aufgebaut sind und Reparaturen durch den Kunden durchgeführt werden können (siehe Kap. 9.4 "Ersatzteile" → ä 85). Für weitere Informationen über Service und Ersatzteile wenden Sie sich bitte an den Endress+Hauser Service.
  • Seite 76 Zubehör Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Zubehör Für den Levelflex M sind verschiedene Zubehörteile lieferbar, die bei Endress+Hauser separat bestellt werden können. Wetterschutzhaube Für die Außenmontage steht eine Wetterschutzhaube aus Edelstahl (Bestell-Nr.: 543199-0001) zur Verfügung. Die Lieferung beinhaltet Schutzhaube und Spannschelle.
  • Seite 77 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Zubehör Abgesetzte Anzeige und Bedienung FHX40 Micropilot M Wandmontage Rohrmontage Levelflex M (ohne Montagebügel) (Montagebügel und -platte optional Prosonic M e r . e r . mitgeliefert, s. Produktstruktur) o . : o . :...
  • Seite 78 (= Endress+Hauser Common Data Interface) und der USB-Schnittstelle eines Computers oder Laptops. Für Einzelheiten siehe TI405C/07/de. Hinweis! Für die folgenden Endress+Hauser Geräte benötigen Sie außerdem das Zubehörteil "ToF Adapter FXA291": • Cerabar S PMC71, PMP7x • Deltabar S PMD7x, FMD7x •...
  • Seite 79 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Zubehör ToF Adapter FXA291 Der ToF Adapter FXA291 verbindet die Commubox FXA291 über die USB-Schnittstelle eines Computers oder Laptops, mit den folgenden Endress+Hauser Geräten: • Cerabar S PMC71, PMP7x • Deltabar S PMD7x, FMD7x • Deltapilot S FMB70 •...
  • Seite 80 Störungsbehebung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Fehlersuchanleitung Levelflex M - Fehlersuche Spannung überprüfen und mit Angabe auf nicht ok. Gerät reagiert Richtige Spannung Gerät funktioniert? fertig nicht dem Typenschild anlegen vergleichen. nein Polarität der angelegten nicht ok. Polarität berichtigen Spannung prüfen.
  • Seite 81 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Systemfehlermeldungen Code Fehlerbeschreibung Ursache Abhilfe A102 Prüfsummenfehler Gerät wurde ausgeschaltet bevor die Reset Totalreset & Neuabgl. Daten gespeichert wurden EMV Probleme vermeiden erfordl. EMV Problem Falls Alarm nach Reset noch PROM defekt ansteht, Elektronik tauschen...
  • Seite 82 Störungsbehebung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Code Fehlerbeschreibung Ursache Abhilfe A251 Durchführung Kontakt in der Prozessdurchführung Prozessdurchführung austauschen. unterbrochen A261 HF-Kabel defekt HF-Kabel defekt oder HF-Stecker gelöst HF-Stecker überprüfen, gegebenenfalls defektes Kabel tauschen W275 Offset zu hoch Temperatur an der Elektronik zu hoch Temperatur prüfen, gegebenenfalls...
  • Seite 83 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Anwendungsfehler Fehler Ausgang mögliche Ursache Beseitigung Es steht eine War- je nach Konfigurierung siehe Tabelle 1. siehe Tabelle Fehlermeldungen (→ ä 81) nung oder ein Fehlermeldungen (→ ä 81) Alarm an. → Messwert (00) ist gemessene Distanz 1.
  • Seite 84 Störungsbehebung Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Gerät zeigt bei lee- Falsche Sondenlänge 1. Automatische Sondenlängenbe- rem Tank Füll- stimmung bei leerem Tank stand an! durchführen. 100% 2. Map über gesamte Sonde bei lee- rem Tank durchführen (Sonde frei!). eingetreten erwartet t →...
  • Seite 85 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Ersatzteile Welche Ersatzteile für Ihr Messgerät erhältlich sind, ersehen Sie auf der Internetseite "www.endress.com". Gehen Sie dazu wie folgt vor: Seite "www.endress.com" anwählen, dann Land auswählen. Auf "Produkte" klicken Produktnamen im Eingabefeld "Produktnamen" eingeben Messgerät auswählen.
  • Seite 86 • Legen Sie dem Gerät in jedem Fall eine vollständig ausgefüllte “Erklärung zur Kontamination” bei (eine Kopiervorlage der "Erklärung zur Kontamination” befindet sich am Schluss dieser Betriebsanleitung). Nur dann ist es Endress+Hauser möglich, ein zurückgesandtes Gerät zu prü- fen oder zu reparieren.
  • Seite 87 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Störungsbehebung Kontaktadressen von Endress+Hauser Kontaktadressen finden Sie auf unserer Homepage: www.endress.com/worldwide. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an ihre Endress+Hauser Niederlassung. Endress + Hauser...
  • Seite 88 Technische Daten Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Technische Daten 10.1 Weitere technische Daten 10.1.1 Eingangskenngrößen Die Messgröße ist der Abstand zwischen dem Referenzpunkt (siehe Abb. auf → ä 14) und der Füll- Messgröße gutoberfläche. Unter Berücksichtigung der eingegebenen Leerdistanz (E, siehe Abb. auf → ä 96) wird der Füllstand rechnerisch ermittelt.Wahlweise kann der Füllstand mittels einer Linearisierung...
  • Seite 89 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Technische Daten 10.1.4 Einsatzbedingungen: Umgebung Umgebungstemperatur Umgebungstemperatur an der Elektronik: -40 °C ... +80 °C Bei T <-20 °C und T >+60 °C ist die Funktionalität der LCD-Anzeige eingeschränkt. Bei Betrieb im Freien mit starker Sonneneinstrahlung sollte eine Wetterschutzhaube vorgesehen werden.
  • Seite 90 Max. Temperatur -40° C +200° C Hier gemessen Für FMP41C mit Endress+Hauser Adapter 43 mm: 0 °C ... 150 °C. Seitenbelastbarkeit der Stabsonde: 30 Nm Prozessdruckgrenze Abhängig vom Prozessanschluss, -1...40 bar (über gesamten Temperaturbereich). FMP41C mit • E+H Universaladapter: max. 6 bar.
  • Seite 91 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Technische Daten 10.1.6 Konstruktiver Aufbau Sondenlängentoleranzen Stabsonden über zulässige Toleranz (mm) - 10 - 20 - 30 Seilsonden über zulässige Toleranz (mm) - 10 - 20 - 30 - 40 Gewicht Levelflex M FMP 41 C + Stabsonde FMP 41 C + Seilsonde Gewicht für F12- oder T12-...
  • Seite 92 CE-Zeichen Das Messsystem erfüllt die gesetzlichen Anforderungen der anwendbaren EG-Richtlinien. Diese sind zusammen mit den angewandten Normen in der entsprechenden EG-Konformitätserklärung aufgeführt. Endress+Hauser bestätigt die erfolgreiche Prüfung des Gerätes mit der Anbringung des CE-Zeichens. Ex-Zulassung Zuordnung der Sicherheitshinweise (XA) und Zertifikate (ZE) zum Gerät:...
  • Seite 93 Hinweis! Die spaltfreien Verbindungen lassen sich mit den branchenüblichen Reinigungsmethoden rückstandslos reinigen. Viele Varianten des Levelflex M erfüllen die Anforderungen des 3A-Sanitary Standard Nr. 74. Endress+Hauser bestätigt dies mit der Anbringung des 3A-Symbols. 3A-Zulassung In Vorbereitung. Überfüllsicherung WHG. Siehe "Produktübersicht" auf Seite 8 ff.- (siehe ZE256F/de).
  • Seite 94 Anhang Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Anhang 11.1 Bedienmenü PA (Anzeigemodul) Grundabgleich Behälter Eigen. Medium Eigensch. Messbedingungen Abgleich leer Sondenende 030 … Länge bestim Standard unbekannt Standard siehe Funktionsgruppe “Längenabgleich 03” Wert eingeben Alu-Behälter DK: 1,4 … 1,6 schnelle Ände Kuststoff-Beh.
  • Seite 95 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Anhang Abgleich voll Distanz/Messwert Distanz prüfen Bereich Ausblend. Starte Ausblend. Distanz/Messwert Wert eingeben Distanz = ok Eingabe des Es wird angezeigt: Dist. zu klein Ausbl. bereiches - D und L Es wird angezeigt: manuell...
  • Seite 96 Anhang Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA 11.2 Funktionsbeschreibung Hinweis! Eine ausführliche Beschreibung der Funktionsgruppen, Funktionen und Parameter finden Sie in der Dokumentation BA245F - "Beschreibung der Gerätefunktionen" auf der mitgelieferten CD-ROM. 11.3 Arbeitsweise und Systemaufbau 11.3.1 Funktionsweise (Messprinzip) Der Levelflex ist ein "nach unten schauendes" Messsystem, das nach der Laufzeitmethode (ToF = Time of Flight) arbeitet.
  • Seite 97 • mit einem Personal Computer, FXA291 und ToF Adapter FXA291 (USB) und dem Bedienpro- gramm "FieldCare". Das FieldCare ist ein grafisches Bedienprogramm für Messgeräte von Endress+Hauser (Radar, Ultraschall, geführte Microimpulse). Es dient zur Unterstützung der Inbetriebnahme, Datensiche- rung, Signalanalyse und Dokumentation der Messstelle.
  • Seite 98 Levelflex M FMP41C mit PROFIBUS PA Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Mediumeigenschaften......56, 70 Menüstruktur ........94 Abgleich leer .
  • Seite 99 Erklärung zur Kontamination und Reinigung Please reference the Return Authorization Number (RA#), obtained from Endress+Hauser, on all paperwork and mark the RA# clearly on the outside of the box. If this procedure is not followed, it may result in the refusal of the package at our facility.
  • Seite 100 www.endress.com/worldwide BA277F/00/de/03.09 Nr. 71074802 CCS/FM+SGML 6.0/ProMoDo 71074802...