Hitachi L300P Serie Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Hitachi L300P Serie

  Inhaltszusammenfassung für Hitachi L300P Serie

  • Seite 2 HITACHI Frequenzumrichter Serie L300P Produkthandbuch HIT/L300P2/080722...
  • Seite 3 HITACHI L300P Sicherheits- und Warnhinweise Vor Installation und Inbetriebnahme des Frequenzumrichters lesen Sie bitte dieses Produkthandbuch sorgfältig durch und beachten Sie alle Warn- und Sicherheits- hinweise. Bewahren Sie dieses Produkthandbuch stets gut erreichbar in der Nähe des Frequenzumrichters auf. Definition der Hinweise WARNUNG Bei Missachtung dieser Hinweise kann Tod, schwere Körperverletzung oder erheblicher...
  • Seite 4 Die technischen Daten und Beschreibungen in dieser Bedienungsanleitung sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Produktverbesserungen werden jedoch ständig durchgeführt - deshalb behält sich Hitachi Ltd. das Recht vor, ohne Vorankündigung solche Änderungen durchzuführen. Trotz sorfältiger Erstellung dieser Anleitung kann Hitachi Ltd. für Fehler und Schäden, die aus der Nutzung dieser Anleitung entstehen, nicht haftbar gemacht...
  • Seite 5 HITACHI L300P Bestimmungsgemäßer Einsatz der Geräte Die Frequenzumrichter der Serie L300P sind keine Haushaltsgeräte, sondern als Komponenten ausschließlich für die Weiterverwendung zur gewerblichen Nutzung vorgesehen. Diese sind elektrische Betriebsmittel Steuerung drehzahlgeregelten Antrieben mit Drehstrommotoren und zum Einbau in Maschinen oder Zusammenbau mit weiteren Komponenten zu einer Maschine bestimmt. Die...
  • Seite 6 HITACHI L300P Konformitätserklärung...
  • Seite 7 HITACHI L300P...
  • Seite 8: Inhaltsverzeichnis

    HITACHI L300P Inhaltsverzeichnis Prüfen des Lieferumfangs ................9 Geräteaufbau ...................10 Montage ....................11 CE-EMV-Installation / Funkentstörfilter ..............12 Verdrahtung .....................15 Fehlerstrom-Schutzschalter ................. 16 Anschluss und Beschreibung der Leistungsklemmen ..........16 Anschluss und Beschreibung der Steuerklemmen ............ 18 4.3.1 Digital-Eingänge ................... 19 4.3.2 Analog-Eingänge ..................
  • Seite 9 HITACHI L300P 6.26 Frei konfigurierbare U/f-Kennlinie ..............90 6.27 Digital-Eingänge 1 ... 5, FW ................92 6.28 Relais-Ausgänge 11, 12, AL ................99 6.29 Analog-Ausgänge FM, AM, AMI .................103 6.30 Serielle Kommunikation...................104 6.31 Analoge Eingänge...................105 6.32 Analoge Ausgänge ..................107 6.32 Reset-Signal / Fehlerquittierung ...............108...
  • Seite 10: Prüfen Des Lieferumfangs

    HITACHI L300P Prüfen des Lieferumfangs Vergewissern Sie sich vor Montage und Verdrahtung der Geräte, dass kein Transportschaden vorliegt. Überprüfen Sie ob die gelieferte Ware (Angaben auf dem Typenschild) mit den Angaben des Lieferscheins und Ihrer Bestellung übereinstimmt. Typenschild HITACHI Typenbezeichnung Model : L300P-150HFE2 Anschließbare Motorleistung...
  • Seite 11: Geräteaufbau

    HITACHI L300P Geräteaufbau Frontansicht Lüfter LED „Netz-Ein“ LED „Störung“ Bedieneinheit Abdeckung Klemmenabdeckung Typenschild Frontdeckel entfernt Schnittstellenstecker für Bedienfeld (RS422) 2 Steckplätze für Optionskarten Schnittstelle RS485 Steuerklemmen Leistungsklemmen Kabeleinführungen...
  • Seite 12: Montage

    HITACHI L300P Montage WARNUNG Umgebungseinflüsse wie hohe Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit sind ebenso zu vermeiden wie Staub, Schmutz und aggressive Gase. Der Einbauort sollte ein gut belüfteter, nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzter Ort sein. Installieren Sie das Gerät auf einer nicht brennbaren, senkrechten Wand, die keine Vibrationen überträgt...
  • Seite 13: Ce-Emv-Installation / Funkentstörfilter

    HITACHI L300P CE-EMV-Installation / Funkentstörfilter Die hier dokumentierte EMV-Wirksamkeit ist nur dann gewährleistet wenn zum jeweiligen Antrieb auch der passende Filter ausgewählt und gemäß den EMV- Empfehlungen installiert wird. Technische Details über die Funkentstörfilter finden Sie in Kapitel 14. Technische Daten, Abmessungen Funkenstörfilter.
  • Seite 14 HITACHI L300P Netzdrossel (Option) Die Netzdrossel wird in die netzseitige Versorgungsleitung installiert und bewirkt folgendes: Reduzierung der Oberschwingungsströme und damit Reduzierung des Netz-Scheinstromes Dämpfung von Stromspitzen hervorgerufen durch Potentialverrisse (z. B. durch Kompensationsanlagen oder Erdschlüsse) Verlängerung der Lebensdauer der Zwischenkreiskondensatoren...
  • Seite 15 HITACHI L300P Abbildung: Hitachi-Frequenzumrichter mit Footprint-Filter Zuordnung Frequenzumrichter / Filter L300P-015HFE2 FPFB-266-G-3-013 HITACH POW E 55.00 L300P-022HFE2 FPFB-266-G-3-013 RE SE L300P-040HFE2 FPFB-266-G-3-013 L300P-055HFE2 FPFB-266-G-3-013 L300P WARNING L300P-075HFE2 FPFB-266-G-3-032 HAZARD OF PE RSONAL INJURY OR E LE CTRIC SHOCK L300P-110HFE2 FPFB-266-G-3-032 5 minutes before opening front case.
  • Seite 16: Verdrahtung

    HITACHI L300P Verdrahtung WARNUNG Die Geräte besitzen Zwischenkreiskondensatoren, die auch nach netzseitigem Ausschalten gefährlich hohe Spannung führen. Warten Sie deshalb nach Abschalten der Netzspannung mindestens 5 Minuten bevor Sie das Gerät öffnen und daran arbeiten. Es ist darauf zu achten, daß keine spannungsführenden Teile berührt werden.
  • Seite 17: Fehlerstrom-Schutzschalter

    HITACHI L300P Fehlerstrom-Schutzschalter Der Einsatz von Fehlerstrom-Schutzschaltern wird nicht empfohlen. Sind diese jedoch aus sicherheitstechnischen Gründen zwingend vorgeschrieben sein, folgendes berücksichtigen: FI-Schutzschalter des Typs A dürfen nicht eingesetzt werden, da diese für gleichstromhaltige Fehlerströme nicht geeignet sind (Drehstrom-Brückengleichrichter). Bei Einschalten der Netzspannung tritt - insbesondere dann, wenn Funkentstörfilter installiert sind - kurzzeitig ein erhöhter Ableitstrom auf (siehe Kapitel 14.
  • Seite 18 HITACHI L300P Klemme Funktion Beschreibung R (L1) Netzanschluss 3 ~ 380 ... 480V +/-10%, 50/60Hz +/-5% S (L2) T (L3) U (T1) Motoranschluss Motor entsprechend der Nennspannung im Stern oder V (T2) Dreieck verschalten W (T3) P (+) Anschluss für Die Typen L300P-015 ...
  • Seite 19: Anschluss Und Beschreibung Der Steuerklemmen

    HITACHI L300P Anschluss und Beschreibung der Steuerklemmen Schließen Sie die Klemmen H und L bzw. P24 und L, H,OI, FM nicht kurz. Die Steuerleitungen sind getrennt von den Netz- und Motorleitungen zu verlegen. Sie sollten eine Länge von 20m nicht überschreiten und müssen abgeschirmt verlegt werden. Bei längeren Leitungslängen empfehlen wir Signalverstärker.
  • Seite 20: Digital-Eingänge

    HITACHI L300P 4.3.1 Digital-Eingänge Klemme Funktion Beschreibung 24V-Potenzial für Digital-Eingänge 1, 2, ... , 5, FW Belastung max. 100mA 0V-Potenzial für Digital-Eingänge 1, 2, ... , 5, FW Kaltleitereingang, FM-Ausgang Gemeinsamer Anschluss Ab Werk werden die Frequenzumrichter mit einer Draht- für Digital-Eingänge...
  • Seite 21: Analog-Ausgänge

    HITACHI L300P 4.3.3 Analog-Ausgänge Klemme Funktion Beschreibung Analog-Ausgang Belastung Ausgang AM : max. 2mA 0 ... 10V Ausgang AMI : max. 250 Auflösung 8 bit Folgende Ausgabegrößen können über Funktion C028 (AM) bzw. C029 (AMI) gewählt werden (Werkseinstellung für beide Ausgänge: Frequenzist-...
  • Seite 22: Relais-Ausgänge

    HITACHI L300P 4.3.4 Relais-Ausgänge Klemme Funktion Beschreibung Relaiskontakt 11 Kontaktbelastung: 250VAC, max. 5A Unter den Funktionen C021 (Kontakt 11) und C022 (Kontakt können verschiedene Signalisierungs- Relaiskontakt 12 funktionen zugewiesen werden. Die Funktionen können ausserdem unter Funktion C031 und C032 als Öffner oder Schließer ausgeführt werden.
  • Seite 23: Übersicht Über Die Funktionen Der Programmierbaren Digital-Eingänge

    HITACHI L300P 4.3.5 Übersicht über die Funktionen der programmierbaren Digital-Eingänge In der folgenden Tabelle werden die verschiedenen Funktionen aufgezählt und beschrieben. Die Programmierung erfolgt unter Funktion C001 ... C005 (entsprechend Eingang 1 ... 5; Programmierung „Öffner“ oder „Schließer“ über Funktion C011 ... C015, Eingang RS kann nicht als Öffner programmiert werden).
  • Seite 24 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Gleichstrom- Mit Hilfe der Gleichstrombremse (DC-Bremse) können hohe bremse Stoppgenauigkeiten bei Positionierantrieben realisiert werden. Die DC-Bremse kann sowohl über diesen Eingang als auch automatisch im Runterlauf bei Erreichen einer bestimmten Frequenz aktiviert werden...
  • Seite 25 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Störung extern Ansteuerung dieses Eingangs wird eine Störmeldung ausgelöst (E12, z.B. Eingang für Thermokontakte verwenden). Die Störmeldung wird mit Reset quittiert. Achtung! Nach Reset erfolgt ein sofortiges Wiederanlaufen wenn ein Startbefehl (FW bzw. RV) anliegt.
  • Seite 26 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Parameter- Die Paramtersicherung schützt eingegebene Parameter vor sicherung Verlust durch Überschreiben. Bei aktivierter Softwaresicherung können keine Daten verändert werden (siehe Funktion b031). Sollwerteingang In der Werkseinstellung ist Eingang O (0 ... 10V) aktiv. Die OI aktiv Umschaltung auf OI erfolgt über Eingang AT.
  • Seite 27 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Stromgrenze Über diesen Eingang kann zwischen den beiden Stromgrenzen- funktionen b021, b022, b023 und b024, b025, b026. Run-enable Dieser Eingang dient als zusätzliche Sicherheitsverriegelung zu einem Start-Befehl (über Digital-Eingänge FW, RV oder über Taste RUN).
  • Seite 28: Sps-Ansteuerung

    HITACHI L300P SPS-Ansteuerung PNP-Logik PNP-Logik Interne Steuerspannung Externe Steuerspannung L300P L300P NPN-Logik NPN-Logik Externe Steuerspannung Interne Steuerspannung L300P L300P...
  • Seite 29: Programmierung

    HITACHI L300P Programmierung ACHTUNG Warten Sie nach dem Programmieren des Frequenzumrichters min. 6s bevor Sie einen Start-Befehl bzw. Reset geben, die Netzspannung ausschalten oder eine weitere Taste auf dem Bedienfeld betätigen. Beschreibung des Bedienfeldes Die Frequenzumrichter der Serie L300P lassen sich auf einfache Weise mit der Bedieneinheit OPE-SR bedienen und konfigurieren.
  • Seite 30 HITACHI L300P Programmieranleitung Netz-Ein Anzeige der Ausgangsfrequenz HITACHI POWER ALARM HITACHI POWER ALARM STOP/ RESET FUNC STOP/ RESET Wurde Netz-Aus eine FUNC Anzeige- Diagnosefunktionen d001 ... d090 angezeigt so wird nach Netz-Ein Ausgangsfrequenz angezeigt. In allen anderen Fällen Taste Taste...
  • Seite 31 HITACHI L300P Eingabe von Parametern Beispiel: Eingabe von Parameter 02 unter Funktion A002 (Start/Stop-Befehl über Taste RUN) Anwahl der Funktionsgruppe A - - - (wie vorher beschrieben) HITACHI POWER ALARM STOP/ RESET FUNC Taste FUNC HITACHI POWER HITACHI POWER ALARM...
  • Seite 32 HITACHI L300P Anwahl von Funktionen HITACHI HITACHI POWER HITACHI POWER POWER ALARM ALARM ALARM Taste STOP/ STOP/ STOP/ RESET RESET RESET FUNC FUNC FUNC Taste Taste oder gleichzeitig drücken. HITACHI POWER HITACHI hier beschriebene POWER ALARM ALARM Verfahren Anwahl Funktionen gilt auch für die...
  • Seite 33 HITACHI L300P d 0 0 1 A 0 0 1 FUNC. d 0 9 0 A 1 3 2 F 0 0 1 FUNC. F 0 0 4 b 0 0 1 b 1 1 3 FUNC. C 0 0 1 FUNC.
  • Seite 34: Eingabe Der Werksseitigen Grundeinstellung (Initialisierung)

    HITACHI L300P ACHTUNG Vor Anschliessen der Netzspannung sind folgende Punkte zu beachten: Überprüfen Sie den richtigen Anschluß der Netz- bzw. Motorleitungen. Die Steuerleitungen sind an den entsprechenden Klemmen richtig angeschlossen. Der Frequenzumrichter ist vorschriftsmäßig geerdet und vertikal auf einer Wand aus nichtbrennbarem Material installiert.
  • Seite 35: Übersicht Der Funktionen

    HITACHI L300P Übersicht der Funktionen In der Spalte RTS (Run Time Setting) wird angegeben, ob die Parameter der entsprechenden Funktion während des Betriebs eingestellt werden können. In der Spalte RTDE (Run Time Data Edit) wird angegeben, ob die Parameter der Funktion während des Betriebs eingestellt werden können, wenn unter Funktion b031 die Eingabe 10...
  • Seite 36 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert Anzeige / Eingabe 0,00Hz 0,1 - 400Hz ja/ja F001 Frequenzsollwert 1. Hochlaufzeit 30,00s 0,01 – 3600s ja/ja F002 F202 1. Hochlaufzeit 30,00s 0,01 – 3600s ja/ja (2. Parametersatz) 1.
  • Seite 37 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert A020 Basisfrequenz 0,00Hz 0 – 400Hz ja/ja A220 Basisfrequenz 0,00Hz 0 – 400Hz ja/ja (2. Parametersatz) 1. Festfrequenz 0,00Hz 0 – 400Hz ja/ja A021 2. Festfrequenz 0,00Hz 0 – 400Hz...
  • Seite 38 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert 00: konstant A044 U/f-Charakteristik nein/nein 01: quadratisch 02: freie VF-Kennline b100-b113 nein/nein A244 U/f-Charakteristik 00: konstant 01: quadratisch (2. Parametersatz) 02: freie VF- Kennlinie b100-b113 Ausgangsspannung 100% 20 - 100%...
  • Seite 39 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert A072 P-Anteil 0,2 - 5,0 ja/ja I-Anteil 1,0s 0,0 - 3600s ja/ja A073 D-Anteil 0,00s 0,0 – 100s ja/ja A074 Anzeigefaktor 1,00 0,01 - 99,99 nein/ja A075 Eingang Istwertsignal...
  • Seite 40 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert A104 Max.-Sollwert 100% 0 - 100% nein/ja Startbedingung nein/ja A105 00:Min.-Frequenz 01:0Hz-Start Frequenz bei Min.- 0,00Hz -400 -+400Hz nein/ja A111 Sollwert Frequenz bei Max.- 0,00Hz -400 -+400Hz nein/ja...
  • Seite 41 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert b020 Elektronischer Motor- 0,0A 0 – 1000A nein/ja schutz / Auslösestrom 3 Stromgrenze 1 00: inaktiv nein/ja b021 01: aktiv Charakteristik 02: inakt. im Hochlauf Stromgrenze 1 FU-Nenn- 0,5 –...
  • Seite 42 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert b086 Frequenzanzeigefaktor 0,1 - 99,9 ja/ja (d007) Stopp-Taste bei Start/ 00: Taste aktiv nein/ja b087 Stopp über Eing. FW/RV 01: Taste inakt. Motorsynchronisation 00:0 Hz-Start nein/ja b088 01:Synchronisierung...
  • Seite 43 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert 01:RV (Linkslauf) C001 Digital-Eingang 1 nein/ja 02:CF1 (Festfrequenz) 03:CF2 (Festfrequenz) 04:CF3 (Festfrequenz) 05:CF4 (Festfrequenz) 06:JG (Tipp-Betrieb) Digital-Eingang 2 nein/ja C002 07:DB (DC-Bremse) 08:2. Parametersatz 09:2CH (2.Zeitrampe) 11:FRS (Reglersperre) 12:EXT (Störung ext.)
  • Seite 44 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert C027 PWM-Ausgang FM 00:Frequenzistwert nein/ja 01:Motorstrom 03:Frequenzistwert Analog-Ausgang AM nein/ja C028 digital (nur FM) 0 – 10V 04:Ausgangsspannung Analog-Ausgang AMI nein/ja C029 05:Aufnahmesleistung 4 – 20mA 06:Therm. Belastung 07:LAD-Frequenz Relais 11 Schließer /...
  • Seite 45 HITACHI L300P Funktions- RTS/RTDE Funktion Grund- Einstellbereich Seite Ein- nummer gabe wert Abgleich Analog-Ausgang C087 0 – 255 ja/ja AMI (4 ... 20mA) Offset Analog-Ausgang 4,0mA 0 – 20mA, ab Werk ja/ja C088 AMI (4 ... 20mA) individuell abgegl. Motorpotentiometer-...
  • Seite 46: Beschreibung Der Funktionen

    HITACHI L300P Beschreibung der Funktionen Basisfunktionen F001 Anzeige/Eingabe Frequenzsollwert 0,00Hz Einstellbereich: 0,00 ... 400Hz Die Umrichter der Serie L300P besitzen folgende Möglichkeiten der Frequenzsollwertvorgabe: Sollwertvorgabe über Funktion F001 Sollwertvorgabe über das eingebaute Potentiometer Sollwertvorgabe über analogen Eingang (0 ... 10V, 4 ... 20mA, -10 ... +10V) Abrufen von programmierten Festfrequenzen (Funktion A021 ...
  • Seite 47 HITACHI L300P F002 (F202) 1. Hochlaufzeit 30,00s F003 (F203) 1. Runterlaufzeit 30,00s Einstellbereich: 0,1 ... 3600s Die Hoch- bzw. Runterlaufzeit bezieht sich auf die eingestellte Endfrequenz (Funktion A004). Außerdem gibt es eine 2. Hoch- bzw. Runterlaufzeit, die auf verschiedene Weise aktiviert werden kann (siehe Zeitrampen, Funktion A092 ...
  • Seite 48 HITACHI L300P A004 (A204) Maximalfrequenz 50,0Hz Einstellbereich: 30 ... 400Hz Die Maximalfrequenz wird bei Erreichen des maximalen Sollwertes ausgegeben. 100% (A082) Motornenn- Maximal- frequenz (A003) frequenz (A004) Weitere Funktionen: A011 ... A014 Sollwertanpassung Analog-Eingang O A101 ... A104 Sollwertanpassung Analog-Eingang OI A111 ...
  • Seite 49: Motordaten

    HITACHI L300P Motordaten A003 (A203) Motornennfrequenz / Eckfrequenz 50,0Hz Einstellbereich: 30 ... 400Hz Unter dieser Funktion wird die Ausgangsfrequenz eingeben, bei der die Ausgangsspannung ihren maximalen Wert annimmt. Im Regelfall ist dies die Nennfrequenz des angeschlossenen Motors (siehe Abbildung unter Funktion A004).
  • Seite 50: Verknüpfung Der Analog-Eingänge

    HITACHI L300P Verknüpfung der Analog-Eingänge A005 Umschalten der Sollwerteingänge mit Eingang AT Einstellbereich: 00, 01 A006 Eingang O2 Einstellbereich: 00, 01, 02, 03 Wenn kein Digital-Eingang als AT programmiert ist, werden die Frequenzsollwerte an den Analog- Eingängen OI und O2 addiert.
  • Seite 51 HITACHI L300P Beispiel 2 Beispiel 1 (Reversierung über Eingang O2) (Keine Reversierung über Eingang O2) Hauptfrequenz- Hauptfrequenz- sollwerteingang sollwerteingang Frequenz- Frequenz- sollwert sollwert Eingang O2 Eingang O2 Gesamt- Gesamt- frequenz- frequenz- sollwert sollwert Reversierung über O2 Keine Reversierung über O2...
  • Seite 52: Sollwertanpassung Analog-Eingang O (0 - 10V)

    HITACHI L300P Sollwertanpassung Analog-Eingang O (0 – 10V) Eine individuelle Anpassung des externen Sollwertes kann unter den folgenden Funktionen vorgenommen werden. Ein frei wählbarer Sollwertbereich kann einem beliebigen Frequenzbereich zugeordnet werden. 45Hz Beispiel: A011 15Hz A015: 00 A012 45Hz A013...
  • Seite 53 HITACHI L300P A015 Startbedingung Einstellbereich: 00, 01 00: bei Sollwerten < Min.-Sollwert (A013) wird die unter Funktion A011 programmierte Frequenz gefahren. 01: bei Sollwerten < Min.-Sollwert (A013) wird 0Hz ausgegeben. Bei Sollwertinvertierung gilt folgendes: 00: bei Sollwerten > Max.-Sollwert (A014) wird die unter Funktion A011 programmierte Frequenz gefahren.
  • Seite 54: Festfrequenzen

    HITACHI L300P Festfrequenzen Festfrequenzen können auf zweierlei Weise über Digital-Eingänge abgerufen werden: Abrufen von 15 Festfrequenzen binär über Digital-Eingänge CF1 ... CF4. Geben Sie hierzu unter Funktion A019 00 ein Ein- Festfrequenz gang EIN EIN EIN EIN EIN EIN EIN EIN...
  • Seite 55 HITACHI L300P A019 Abrufen der Festfrequenzen Einstellbereich: 00, 01 binär (15 Festfrequenzen) bit (5 Festfrequenzen) A020 (A220) Basisfrequenz 0,00Hz Einstellbereich: 0 ... 400Hz Basisfrequenz wird gefahren wenn unter Funktion A001 eingegeben wurde (Sollwertvorgabe über Funktion F001) und keine Festfrequenzen über die Digital-Eingänge abgerufen werden.
  • Seite 56: U/F-Charakteristik, Boost

    HITACHI L300P U/f-Charakteristik, Boost Der Boost bewirkt eine Spannungsanhebung - und somit eine Drehmomentanhebung - im unteren Frequenzbereich. Der manuelle Boost hebt die Spannung im Frequenzbereich von der Startfrequenz (Werkseinstellung 0,5Hz) bis zur halben Eckfrequenz (Werkseinstellung 50Hz, also 25Hz) in jedem Betriebszustand (Hochlauf, statischer Betrieb, Runterlauf) an - unabhängig von der Belastung des Motors.
  • Seite 57 HITACHI L300P A044 (A244) U/f-Charakteristik Einstellbereich: 00, 01, 02 Für Anwendungen mit quadratisch ansteigenden Belastungsmomenten wie z. B. Kreiselpumpen und Ventilatoren läßt sich unter dieser Funktion eine entsprechende U/f-Charakteristik programmieren. Im Teillastbetrieb wird auf diese Weise eine reduzierte Leistungsaufnahme des Motors erzielt.
  • Seite 58: Gleichstrombremse

    HITACHI L300P Gleichstrombremse WARNUNG Die DC-Bremse bewirkt eine zusätzliche Erwärmung des angeschlossenen Motors. Geben Sie als Bremszeit und Bremsmoment möglichst kleine Werte ein. Überprüfen Sie ob sich der Motor durch den Einsatz der DC-Bremse unzulässig hoch erwärmt. Die Frequenzumrichter der Serie L300P verfügen über eine einstellbare Gleichstromgrenze. Durch die Aufschaltung einer getakteten Gleichspannung auf die Ständerwicklung des Motors wird ein...
  • Seite 59 HITACHI L300P A055 DC-Bremse / Bremszeit 0,0s Einstellbereich: 0 ... 60s Die Bremszeit startet nach Ablauf der Wartezeit (A053). A056 DC-Bremse / Einschalttrigger Einstellbereich: 00, 01 Wird die DC-Bremse extern über Digital-Eingang DB gestartet, so haben die unter dieser Funktion eingegeben Parameter folgende Bedeutung: 00: Einschalten der DC-Bremse durch ansteigende Flanke an Digital-Eingang DB (Wartezeit A053, Bremsmoment A054 und Bremszeit A056 berücksichtigen!)
  • Seite 60 HITACHI L300P Wird die DC-Bremse automatisch intern bei Erreichen einer programmierten Frequenz gestartet (A052), so haben die unter dieser Funktion eingegeben Parameter folgende Bedeutung: DC-Bremszeit hat Priorität vor erneutem Startbefehl Startbefehl hat Priorität vor DC-Bremszeit A056, 00 A056, 01 A057...
  • Seite 61 HITACHI L300P A058 DC-Bremse / Startbremszeit 0,0s Einstellbereich: 0 ... 60s Weitere Funktionen: A057 DC-Bremse / Startbremsmoment A059 DC-Bremse / Taktfrequenz 3,0kHz Einstellbereich: 0,5 ... 12kHz Da durch hohe Taktfrequenzen hohe Verlustleistungen in den Endstufen auftreten sind folgende Reduzierungen der Bremsmomente sind zu berücksichtigen: Max.
  • Seite 62: Betriebsfrequenzbereich

    HITACHI L300P Betriebsfrequenzbereich Der Frequenzbereich, der durch die unter den Funktionen b082 (Startfrequenz) und A004 (Maximalfrequenz) programmierten Werte festgelegt ist, kann mit den Funktionen A061 und A062 eingeschränkt werden. Sobald der Frequenzumrichter ein Startbefehl erhält, fährt er auf die unter A062 programmierte Frequenz.
  • Seite 63 HITACHI L300P A061 (A261) Max. Betriebsfrequenz 0,00Hz Einstellbereich: 0 ... 400Hz Bei Eingabe von 0Hz ist die Grenze unwirksam. A062 (A262) Min. Betriebsfrequenz 0,00Hz Einstellbereich: 0 ... 400Hz A063 1. Frequenzsprung 0,00Hz Einstellbereich: 0 ... 400Hz A064 1. Frequenzsprung / Sprungweite 0,50Hz Einstellbereich: 0 ...
  • Seite 64: Hochlaufverzögerung

    HITACHI L300P Hochlaufverzögerung Der Hochlauf kann bei Erreichen der unter A069 programmierten Frequenz für die unter Funktion A070 eingegebene Zeit verzögert werden. Anwendungsbeispiel: Wenn z. B. beim Beschleunigen von Systemen mit großen Massenträgheitsmomenten hohe Ströme aufteten kann es von Vorteil sein, bei einer relativ niedrigen Frequenz für einige Sekunden zu...
  • Seite 65: Pid-Regler

    HITACHI L300P 6.10 PID-Regler Zur Aktivierung des internen PID-Reglers wird unter Funktion A071 01 eingegeben. Wird zusätzlich einer der Digital-Eingänge als PID (Funktion C001 ... C005, Eingabe 23) programmiert, so kann der Regler über diesen Eingang inaktiviert werden. Stellgröße des PID-Reglers ist die Ausgangsfrequenz. Die Soll- und Istwerte sind in % normiert.
  • Seite 66 HITACHI L300P A072 P-Anteil Einstellbereich: 0,2 ... 5,0 A073 I-Anteil 1,0s Einstellbereich: 0 ... 3600s A074 D-Anteil 0,00s Einstellbereich: 0 ... 100s A075 Anzeigefaktor Einstellbereich: 0,01 ... 99,99 Die Anzeige des Istwertes kann mit einem Faktor multipliziert werden, damit anstelle von 0 ...
  • Seite 67: Energiesparbetrieb

    HITACHI L300P 6.11 Energiesparbetrieb Der Energiesparbetrieb ist speziell für Pumpen- und Lüfteranwendungen mit reduzierter Drehmomentenkennlinie entwickelt worden (siehe Funktion A044). Die Ausgangsspannung wird automatisch der Belastung des Motors angepasst und so überschüssige Leistung vermieden. Die Reaktionszeit der Energiesparregelung kann unter Funktion A086 eingestellt werden.
  • Seite 68: Zeitrampen

    HITACHI L300P 6.12 Zeitrampen Während des Betriebs kann von den unter Funktion F002 bzw. F003 eingestellten Zeitrampen auf die unter A092 und A093 programmierten Zeitrampen umgeschaltet werden. Dies kann entweder mit Hilfe eines externen Signals an Digital-Eingang 2CH zu einem beliebigen Zeitpunkt erfolgen oder bei Erreichen von bestimmten, fest eingegebenen Frequenzen.
  • Seite 69 HITACHI L300P A096 (A296) Umschaltfrequenz Runterlaufzeit 0,00Hz Einstellbereich: 0 ... 400Hz A097 (A297) Hochlaufcharakteristik Einstellbereich: 00 ... 03 Die Hochlaufcharakteristik bezieht sich sowohl auf die 1. als auch auf die 2. Hochlauframpe. Eingabe- wert Kurven- linear S-Kurve U-Kurve U-Kurve invertiert...
  • Seite 70 HITACHI L300P A131 Ausprägung der Kurvenform A097 Einstellbereich: 1 ... 10 Ausgangsfrequenz Ausgangsfrequenz Ausgangsfrequenz [% Maximalfrequenz] [% Maximalfrequenz] [% Maximalfrequenz] 100% 100% 100% 99.6 96,9 93.8 82,4 87.5 68.4 64.6 31.6 12,5 17,6 6,25 0,3935 25 50 100% 100% 100%...
  • Seite 71: Automatische Spannungsregelung Avr

    HITACHI L300P 6.13 Automatische Spannungsregelung AVR Die AVR-Funktion (Automatic Voltage Regulation) bewirkt eine Stabilisierung der Motorspannung bei schwankender Zwischenkreisspannung (z. B. durch ein instabiles Netz oder wegen Zwischenkreisspannungs-Einbrüchen bzw. Überhöhungen aufgrund kurzer Hoch- bzw. Runterlaufzeiten) um so ein hohes Drehmoment - insbesondere während des Hochlaufs - aufrechtzuerhalten.
  • Seite 72: Sollwertanpassung Analog-Eingang Oi (4

    HITACHI L300P 6.14 Sollwertanpassung Analog-Eingang OI (4 ... 20mA) Eine individuelle Anpassung des externen Sollwertes kann unter den folgenden Funktionen vorgenommen werden. Ein frei wählbarer Sollwertbereich kann einem beliebigen Frequenzbereich zugeordnet werden. Frequenz 40Hz Beispiel:A101, 20Hz A105: 00 A102, 40Hz...
  • Seite 73 HITACHI L300P A105 Startbedingung Einstellbereich: 00, 01 00: bei Sollwerten < Min.-Sollwert (A103) wird die unter Funktion A101 programmierte Frequenz gefahren. 01: bei Sollwerten < Min.-Sollwert (A103) wird 0Hz ausgegeben. Bei Sollwertinvertierung gilt folgendes: 00: bei Sollwerten < Min.-Sollwert (A103) wird die unter Funktion A101 programmierte Frequenz gefahren.
  • Seite 74: Sollwertanpassung Analog-Eingang O2 (-10 Bis +10V)

    HITACHI L300P 6.15 Sollwertanpassung Analog-Eingang O2 (-10 bis +10V) Eine individuelle Anpassung des externen Sollwertes kann unter den folgenden Funktionen vorgenommen werden. Ein frei wählbarer Sollwertbereich kann einem beliebigen Frequenzbereich zugeordnet werden. Rechtslauf Maximalfrequenz Beispiel:A101, 20Hz A004 A102, 40Hz A103, 50% (12mA)
  • Seite 75: Automatischer Wiederanlauf Nach Störung

    HITACHI L300P 6.16 Automatischer Wiederanlauf nach Störung WARNUNG Diese Funktion bewirkt ein selbstständiges Wiederanlaufen des Frequenzumrichters und somit des Antriebs bei einer Störung nach Ablauf der eingestellten Wartezeit - wenn ein Startbefehl weiterhin anliegt. Es ist sicherzustellen, daß im Falle eines Wiederanlaufs keine Personen gefährdet werden.
  • Seite 76 HITACHI L300P b004 Kurzzeitiger Netzausfall/Unterspg. im Stillstand Einstellbereich: 00, 01 der Frequenzumrichter geht bei kurzzeitigem Netzausfall oder Unterspannung im Stillstand nicht auf Störung der Frequenzumrichter geht bei kurzzeitigem Netzausfall oder Unterspannung im Stillstand auf Störung keine Störmeldung bei Stop und Runterlauframpe...
  • Seite 77 HITACHI L300P t0 :Netzausfallzeit t1 :Zulässige Netzausfallzeit (b002) t2 :Wartezeit vor Wiederanlauf (b003) Beispiel 1 Beispiel 2 Netz Netz Ausgangs- Ausgangs- frequenz frequenz Freilauf Freilauf Motordrehzahl Motordrehzahl Die Netzausfallzeit ist kürzer als die Die Netzausfallzeit ist länger als die unter b002 programmierte Zeit. Nach unter b002 programmierte Zeit.
  • Seite 78: Elektronischer Motorschutz

    HITACHI L300P 6.17 Elektronischer Motorschutz Die Frequenzumrichter der Serie L300P können den angeschlossenen Motor mittels einer elektronischen Bimetallnachbildung auf Überlastung überwachen. Der elektronische Motorschutz wird über Funktion b012 auf den Nennstrom des Motors abgestimmt. Bei Eingabewerten > Motornennstrom kann der Motor nicht über diese Funktion überwacht werden. Setzen Sie in diesem Fall Kaltleiter oder Thermokontakte in den Motorwicklungen ein.
  • Seite 79 HITACHI L300P Quadratisch ansteigendes Belastungsmoment (Funktion b013, Eingabe 00) Auslösecharakteristik am Beispiel eines L300P-220HFE2 (43A I ) in Verbindung mit Motor 11kW, (22A I Zeit ohne Einstellwert unter Funktion b012: 22A Auslösen Reduzier- einer Stör- faktoren meldung (E05) X 1,0...
  • Seite 80 HITACHI L300P b015 Elektronischer Motorschutz / Frequenz 1 Einstellbereich: 0,0 ... 400Hz b016 Elektronischer Motorschutz / Auslösestrom 1 0,0A Einstellbereich: 0,0 ... 1000A b017 Elektronischer Motorschutz / Frequenz 2 Einstellbereich: 0,0 ... 400Hz b018 Elektronischer Motorschutz / Auslösestrom 2 0,0A Einstellbereich: 0,0 ...
  • Seite 81: Stromgrenze

    HITACHI L300P 6.18 Stromgrenze Die Stromgrenze ermöglicht eine Begrenzung des Motorstroms. Sobald der Ausgangsstrom die unter dieser Funktion eingestellte Stromgrenze überschreitet, beendet der Frequenzumrichter den Frequenzanstieg in der Beschleunigungsphase oder verringert die Ausgangsfrequenz während des statischen Betriebs um den Laststrom zu reduzieren (die Zeitkonstante für Regelung an der Stromgrenze wird unter Funktion b023 bzw.
  • Seite 82 HITACHI L300P b023 Stromgrenze 1 / Zeitkonstante 1,00s Einstellbereich: 0,1 ... 30s Bei Erreichen der eingestellten Stromgrenze wird die Frequenz in der hier eingegebenen Zeit reduziert. b024 Stromgrenze 2 / Charakteristik Einstellbereich: 00, 01, 02 Stromgrenze nicht aktiv Stromgrenze aktiv in jedem Betriebszustand Stromgrenze zur Erzielung höherer Anlaufströme nicht aktiv in der Hochlaufphase...
  • Seite 83: Parametersicherung

    HITACHI L300P 6.19 Parametersicherung Die eingegebenen Parameter können gegen Überschreiben gesichert werden. b031 Parametersicherung Einstellbereich: 00, 01, 02, 03, 10 Parametersicherung über Eingang SFT; mit Ausnahme von b031 sind alle anderen Funktionen gesperrt Parametersicherung über Eingang SFT; mit Ausnahme von folgenden Funktionen sind alle Funktionen gesperrt: b031, F001, A020 (A220), A021 ...
  • Seite 84: Startfrequenz

    HITACHI L300P 6.20 Startfrequenz b036 Weicher Anlauf Einstellbereich: 00 ... 06 Der unter Funktion b036 eingestellte Parameter legt fest, wie die Ausgangsspannung auf die Startspannung angehoben wird. Eingestellter Wert 01 ......06 direkt ..... weich Anlauf Reaktionszeit schnell ....langsam (ca.
  • Seite 85: Taktfrequenz

    HITACHI L300P 6.21 Taktfrequenz b083 Taktfrequenz 3,0kHz Einstellbereich: 0,5 ... 12/8kHz Die max. einstellbare Taktfrequenz der Typen L300P-900 ... 1320HFE2 ist auf 8kHz begrenzt. Hohe Taktfrequenzen verursachen niedrigere Motorgeräusche und geringere Verluste im Motor - jedoch höhere Verluste in den Endstufen und größere Störungen auf den Netz- und Motor- leitungen.
  • Seite 86: Initialisierung

    HITACHI L300P 6.22 Initialisierung b084 Werkseinstellung / Initialisierung Einstellbereich: 00, 01 Löschen des Störmelderegisters (Funktion d080 ... d086). Anwahl der werksseitigen Grundeinstellung Löschen des Störmelderegisters (Funktion d080 ... d086) und Anwahl der werksseitigen Grundeinstellung Gehen Sie bitte wie folgt vor: Vergewissern Sie sich daß...
  • Seite 87: Motorsynchronisation

    HITACHI L300P 6.23 Motorsynchronisation Der Frequenzumrichter kann sich auf die Drehzahl eines rotierenden Motors synchronisieren. Hierzu wird unter Funktion b088 01 eingegeben. Unter Funktion b007 kann die Wartezeit vor dem Anlauf zwischen 0,3 und 100s eingestellt werden. Wenn die Drehfrequenz des Motors höher ist als die unter Funktion b007 programmierte Frequenz synchronisiert sich der Frequenzumrichter auf die Motordrehzahl und beschleunigt auf den Sollwert.
  • Seite 88: Bremschopper

    HITACHI L300P 6.24 Bremschopper Die Frequenzumrichter-Typen L300P-015 ... 150HFE2 besitzen einen internen Bremschopper (alle anderen Geräte besitzen keinen Bremschopper; bei Bedarf kann ein Bremschopper extern angeschlossen werden). Ein Bremschopper dient zum Abbau der regenerativen Leistung (Bremsleistung) eines Antriebs. Bremsleistung tritt immer dann auf wenn die vom Frequenzumrichter aufgeprägte...
  • Seite 89 HITACHI L300P Die Bremsleistung berechnet sich wie folgt: P = U U: Bremschopper-Einschaltspannung (Funktion b096; Werkseinstellung 720V) R: Bremswiderstand Beispiel: Die maximal mögliche Dauerbremsleistung (ED 100%) der L300P-110/150HFE2 beträgt: P = 720 /150 = 3456W In den meisten Fällen steht die zu erwartende Bremsleistung nur für kurze Zeit an, die sich möglicherweise zyklisch wiederholt.
  • Seite 90: Kaltleitereingang

    HITACHI L300P 6.25 Kaltleitereingang b098 Kaltleitereingang Einstellbereich: 00, 01, 02 nicht aktiv Kaltleiter (PTC) Heissleiter (NTC) b099 Kaltleitereingang Auslöseschwellwert 3000 Einstellbereich: 0 ... 9999 Geben Sie hier den Auslöseschwellwert ein, bei dem der Frequenzumrichter auf Störung geht. C085 Abgleich Kaltleitereingang...
  • Seite 91: Frei Konfigurierbare U/F-Kennlinie

    HITACHI L300P 6.26 Frei konfigurierbare U/f-Kennlinie Bei Eingabe von 02 unter Funktion A044 kann unter den Funktionen b100 ... b113 eine frei konfigurierbare U/f-Kennlinie programmiert werden. Folgendes ist zu berücksichtigen: b100 b102 b104 b106 b108 b110 b112. Geben Sie aus diesem Grund zuerst den Punkt der Kennlinie mit der größten Frequenz (b112) ein...
  • Seite 92 HITACHI L300P b104 Frequenz 3 Einstellbereich: 0 ... 400Hz b105 Spannung 3 0,0V Einstellbereich: 0 ... 800V b106 Frequenz 4 Einstellbereich: 0 ... 400Hz b107 Spannung 4 0,0V Einstellbereich: 0 ... 800V b108 Frequenz 5 Einstellbereich: 0 ... 400Hz b109...
  • Seite 93: Digital-Eingänge 1

    HITACHI L300P 6.27 Digital-Eingänge 1 ... 5, FW Die Eingänge 1 ... 5 können unter Funktion C001 ... C005 mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Jeder Eingang kann mit jeder Funktion belegt werden. Eine Funktion kann nicht doppelt - auf zwei Steuereingänge gleichzeitig - programmiert werden. Die Eingänge können unter...
  • Seite 94 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Tippbetrieb Der Tippbetrieb dient z. B. zum Einrichten einer Maschine im Handbetrieb. Er erfolgt über die Eingänge FW bzw. RV wenn gleichzeitig der Eingang JG angesteuert wird. Bei einem Start- Befehl wird die unter Funktion A038 programmierte Frequenz direkt auf den Motor geschaltet - die Hochlauframpe ist nicht aktiv.
  • Seite 95 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Reglersperre Die Motorspannung wird sofort abgeschaltet - der Motor läuft frei aus. Für das Zuschalten von FRS sind zwei Charakteristiken unter Funktion b88 wählbar: 1. Synchronisation der Motordrehzahl nach Ablauf der unter Funktion b003 programmierten Wartezeit (Eingabe 01). Der FU erkennt die Rotationsfrequenz des Läufers und startet erst bei...
  • Seite 96 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Netz- Für das Starten von Antrieben, die extrem hohe Anlaufmomente schweranlauf erfordern kann der Motor direkt am Netz hochgefahren werden. Mit Hilfe der Funktion CS kann sich der Frequenzumrichter – nachdem der Motor von der Netzspannung getrennt wurde – auf...
  • Seite 97 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Parameter- Die Paramtersicherung schützt eingegebene Parameter vor sicherung Verlust durch Überschreiben. Bei aktivierter Softwaresicherung können keine Daten, verändert werden (siehe Funktion b31). Sollwerteingang In der Werkseinstellung ist Eingang O (0-10V) aktiv. Die OI aktiv (4-20mA) Umschaltung auf OI erfolgt über Eingang AT.
  • Seite 98 HITACHI L300P Eingang / Funktion Beschreibung Param. Run-enable Dieser Eingang dient als zusätzliche Sicherheitsverriegelung zu einem Start-Befehl (über Digital-Eingänge FW, RV oder über Taste RUN). Wenn dieses Signal nicht aktiv (AUS) ist, dann kann der Frequenzumrichter nicht über über Digital-Eingänge FW, RV oder über Taste RUN gestartet werden.
  • Seite 99 HITACHI L300P C012 Digital-Eingang 2 Schließer / Öffner Einstellbereich: 00, 01 Schließer Öffner C013 Digital-Eingang 3 Schließer / Öffner Einstellbereich: 00, 01 Schließer Öffner C014 Digital-Eingang 4 Schließer / Öffner Einstellbereich: 00, 01 Schließer Öffner C015 Digital-Eingang 5 Schließer / Öffner Einstellbereich: 00, 01 Schließer...
  • Seite 100: Relais-Ausgänge 11, 12, Al

    HITACHI L300P 6.28 Relais-Ausgänge 11, 12, AL Die Ausgänge 11 und 12 sowie der Relais-Ausgang können mit einer der folgenden Signal- Funktionen programmiert werden: 00: RUN 01: FA1 02: FA2 03: OL 04: OD 05: AL 06: FA3 08: IP...
  • Seite 101 HITACHI L300P Ausgang / Signal-Funktion Beschreibung Param. Überlast Meldung wenn der Motorstrom den unter C041 eingestellten Wert überschreitet. C041 Strom Signal „OL“ Siehe ausserdem Funktion C040. Regelabweichung Meldung wenn die Abweichung zwischen dem eingestellten überschritten Sollwert und dem zurückgeführten Istwert größer ist als der unter Funktion C044 eingestellte Wert.
  • Seite 102 HITACHI L300P C021 Relais 11 Werkseinstellung: FA1 „Frequenzsollwert erreicht“ C022 Relais 12 Werkseinstellung: RUN „Betrieb“ C026 Relais AL0-AL1-AL2 Werkseinstellung: AL „Störung“ C031 Relais 11 Schließer / Öffner Einstellbereich: 00, 01 Schließer Öffner C032 Relais 12 Schließer / Öffner Einstellbereich: 00, 01 Schließer...
  • Seite 103 HITACHI L300P C042 Frequenz überschritten im Hochlauf (FA2) 0,00Hz Einstellbereich: 0,0 ... 400Hz Der unter Funktion C021, C022 oder C026 programmierte Ausgang (FA2) schaltet ein wenn im Hochlauf die hier programmierte Frequenz überschritten wird. C043 Frequenz unterschritten im Runterlauf (FA2) 0,00Hz Einstellbereich: 0,0 ..
  • Seite 104: Analog-Ausgänge Fm, Am, Ami

    HITACHI L300P 6.29 Analog-Ausgänge FM, AM, AMI C027 PWM-Ausgang FM Einstellbereich: 00, 01, 03, 04, 05, 06, 07 Der Ausgang FM kann zur Anzeige verschiedener Betriebsdaten programmiert werden. 00: Frequenzistwert, PWM (0Hz ... Endfrequenz A004) 01: Motorstrom, PWM (0 ... 200% FU-I nenn 03: Frequenzistwert, digital (0Hz ...
  • Seite 105: Serielle Kommunikation

    HITACHI L300P 6.30 Serielle Kommunikation Die Funktionen der seriellen Kommunikation C070 ... C078 werden in einem gesonderten Handbuch beschrieben. C070 Programmierung des FU über ... Einstellbereich: 02, 03, 04, 05 02: Eingebautes Bedienfeld 03: Schnittstelle RS485 04: Option 1 05: Option 2...
  • Seite 106: Analoge Eingänge

    HITACHI L300P 6.31 Analoge Eingänge A016 Filter Analogeingang O, OI, O2 Einstellbereich: 1 ... 30 Je größer der hier eingegebene Wert ist umso größer ist der Filtereffekt gegenüber überlagerten Störfrequenzen – umso länger wird jedoch auch die Reaktionszeit auf Sollwertänderungen.
  • Seite 107 HITACHI L300P 00: Analogsollwertsignalüberwachung nicht aktiv 01: 0Hz 02: Maximalfrequenz A004 03: Basisfrequenz A020/A220 FW/RV Ausgangs- frequenz Analogeingangssignal Startfrequenz b082 O, OI, oder O2 500ms 500ms...
  • Seite 108: Analoge Ausgänge

    HITACHI L300P 6.32 Analoge Ausgänge b080 Abgleich Analog-Ausgang AM (0 ... 10V) Einstellbereich: 0 ... 255 C086 Offset Ausgang AM (0 ... 10V) 0,0V Einstellbereich: 0 ... 10V C087 Abgleich Analog-Ausgang AMI (4 ... 20mA) Einstellbereich: 0 ... 255 C088 Offset Ausgang AMI (4 ...
  • Seite 109: Reset-Signal / Fehlerquittierung

    HITACHI L300P 6.32 Reset-Signal / Fehlerquittierung C102 Reset-Signal Einstellbereich: 00, 01, 02 00: Reset-Signal auf ansteigende Flanke 01: Reset-Signal auf absteigende Flanke 02: Reset-Signal auf ansteigende Flanke; aktiv nur wenn eine Störung anliegt Weitere Funktionen: b003 Wartezeit vor Wiederanlauf b007...
  • Seite 110: Motorpotentiometer

    HITACHI L300P 6.33 Motorpotentiometer Die Frequenzsollwertvorgabe kann stufenlos über die 2 Digital-Eingänge UP und DWN erfolgen. UP: Erhöhen der Frequenz, DWN: Verringern der Frequenz. Die Funktion ist nur aktiv im Bedienmodus „Frequenzsollwertvorgabe über Funktion F01 bzw. A20“ (Funktion A001, Eingabe 02).
  • Seite 111: Störung In Verbindung Mit Einer Optionsplatine

    HITACHI L300P 6.34 Störung in Verbindung mit einer Optionsplatine P001 Störung in Verbindung mit der in Steckplatz 1 eingesteckten Optionsplatine Einstellbereich: 00, 01 00: Auslösen einer Störmeldung 01: keine Störmeldung P002 Störung in Verbindung mit der in Steckplatz 2 eingesteckten Optionsplatine Einstellbereich: 00, 01 00: Auslösen einer Störmeldung...
  • Seite 112: Anzeigemodus / User-Makro

    HITACHI L300P 6.35 Anzeigemodus / User-Makro b037 Anzeigemodus Einstellbereich: 00, 01, 02 Unter Funktion b037 kann der Anwender zwischen folgenden Anzeigemodi wählen: Es werden alle Funktionen angezeigt Es werden nicht alle Funktionen angezeigt; es werden nur die Funktionen angezeigt, die in Verbindung mit den programmierten Parametern einen Sinn ergeben(z.
  • Seite 113: Weitere Funktionen

    HITACHI L300P 6.36 Weitere Funktionen F004 Drehrichtung Taste RUN Einstellbereich: 00, 01 00: rechts 01: links b035 Drehrichtung gesperrt Einstellbereich: 00, 01, 02 00: beide Drehrichtungen frei 01: Linkslauf gesperrt 02: Rechtslauf gesperrt b046 Reversierung gesperrt/freigegeben Einstellbereich: 00, 01 00: Reversierung freigegeben...
  • Seite 114: Inbetriebnahme

    HITACHI L300P Inbetriebnahme Für den Betrieb des Frequenzumrichters müssen grundsätzlich zwei Bedingungen erfüllt sein: Der Frequenzumrichter muss einen Startbefehl erhalten. Auf welche Weise der Startbefehl erfolgt wird unter Funktion A002 festgelegt. werksseitigen Grundeinstellung erfolgt der Startbefehl über einen der Digital-Eingänge FW oder 5.
  • Seite 115: Warnhinweise

    HITACHI L300P Warnhinweise Widersprüchliche Parametereingaben (z. B. Min. Betriebsfrequenz A062 > Maximalfrequenz A004). Ausserdem blinkt dann die PRG-LED solange bis die Parameter korrigiert werden. Folgende Warnhinweise können auftreten: Display-Anzeige Bedeutung Max. Betriebsfrequenz, A061 (A261) > H 001 / H 201 Min.
  • Seite 116 HITACHI L300P Display-Anzeige Bedeutung H 120 Elektronischer Motorschutz, Frequenz 2, 3 < Elektronischer Motorschutz, b017, b019 Frequenz 1, b015 Elektronischer Motorschutz, Frequenz 1 > Elektronischer Motorschutz, b015 Frequenz 2, b017 Elektronischer Motorschutz, Frequenz 3 < b019 Elektronischer Motorschutz, Frequenz 1, 2 >...
  • Seite 117: Störmeldungen

    HITACHI L300P Störmeldungen Die Frequenzumrichter sind mit Schutzeinrichtungen wie z. B. Schutz vor Überstrom, Überspannung Unterspannung ausgestattet. Auslösung einer vielfältigen Schutzfunktionen wird die Ausgangsspannung abgeschaltet - der Motor läuft frei aus und das Gerät verbleibt bis zur Quittierung der Störmeldung im Störmeldestatus.
  • Seite 118 HITACHI L300P Stör- Beschreibung Ursache Abhilfe meldung EEPROM-Fehler Ist die Temperatur unzu- Umgebungsbedingungen über- lässig hoch oder ist der FU prüfen. Geben Sie die pro- E 08 Funkstörungen ausgesetzt? grammierten Parameter erneut ein. Unterspannung Die Netzspannung ist zu Netzspannung überprüfen...
  • Seite 119 HITACHI L300P Stör- Beschreibung Ursache Abhilfe meldung Netzphasenausfall Mind. eine der Netzphasen Überprüfen Sie die Netzspannung ist ausgefallen (bei dem E 24 Einsatz von Funkent- Sind die Kontakte des Netzschütz störfiltern auf der Ein- fehlerhaft? gangsseite funktioniert diese Überwachungsfunktion nicht Hat eine Sicherung ausgelöst?
  • Seite 120 HITACHI L300P Störmeldungen werden wie folgt angezeigt: Störmeldung Betriebszustand zur Zeit der Störung : Reset (2) Ausgangsfrequenz bei Störung [Hz] : Stop : Runterlauf : statischer Betrieb : Hochlauf (3) Ausgangsstrom bei Störung [A] : Stop weil Sollwert=0Hz : Start : Gleichstrombremse (4) Zwischenkreisspannung bei Störung [V]...
  • Seite 121: Störungen Und Deren Beseitigung

    HITACHI L300P 10. Störungen und deren Beseitigung Störung Mögliche Ursache Abhilfe Der Motor An den Liegt an den L1, L2, L3 Netz- Überprüfen Sie die Anschlüße L1, läuft nicht Klemmen spannung an? Wenn ja, leuchtet L2, L3 und U, V, W. Schalten Sie die...
  • Seite 122 HITACHI L300P Störung Mögliche Ursache Abhilfe Der Motor Es liegt kein Sollwert an Klemme Überprüfen Sie das Potentiometer läuft nicht O, OI oder O2 an. bzw. den externen Sollwertgeber hoch. und wechseln Sie diesen gegebenenfalls aus. Wird eine Festfrequenz abgerufen? Beachten Sie die Vorrangfolge: Die Festfrequenzen haben Priorität...
  • Seite 123: Wartung Und Inspektion

    HITACHI L300P Störung Mögliche Ursache Abhilfe Der elek- Ist der manuelle Boost zu hoch Überprüfen Sie die Boost-Einstellung tronische eingestellt? sowie die Einstellung für den Motor- elektronischen Motorschutz. schutz Ist die Einstellung des (Störmel- elektronischen Motorschutzes dung E05) richtig? löst aus.
  • Seite 124: Technische Daten

    HITACHI L300P 12. Technische Daten L300P-...HFE2 Typ L300P -... Motornennleistung [kW] Gerätenennleistung bei 400V [kVA] Gerätenennleistung bei 480V [kVA] Eingangsnennstrom Erforderliche Netzleistung [kVA] Ausgangsnennstrom Verlustleistung bei 100% Auslastung und einer Taktfrequenz von 3kHz [W] Taktfrequenz 0,5 ... 12kHz 0,5 ... 8kHz...
  • Seite 125 HITACHI L300P Motorpotentiometer Integriertes Motorpotentiometer mit oder ohne Sollwertspeicher Einstellbereich 0,1 ... 3000s Bussysteme Optional ProfiBus, LonWorks, DeviceNet, (CAN in Vorbereitung) Konformität CE, UL, cUL, c-Tick Schutzfunktionen Überstrom, Überspannung, Unterspannung, Überlast, Übertemperatur, Erdschluss, Kurzzeitiger Netzausfall, Netzphasenausfall, Kaltleiterüberwachung, Überwachung eines angeschlossenen Bremswiderstandes, Wiederanlaufsperre etc.
  • Seite 126: Abmessungen

    HITACHI L300P 13. Abmessungen L300P-015 ... 055HFE2 Netzfilter 2- Ø 6 L300P-075 … 150HFE2 Netzfilter 2- Ø 7...
  • Seite 127 HITACHI L300P L300P-185 ... 300HFE2 Netzfilter 2- Ø 7 L300P-370HFE2 Fil- 2- Ø 10...
  • Seite 128 HITACHI L300P L300P-450/550HFE2 Fil- 2- Ø 10 L300P-750HFE2 Fil- 2- Ø 10...
  • Seite 129 HITACHI L300P L300P-900/1100HFE2 Fil- 2- Ø 12 L300P-1320HFE2 Fil- 2- Ø 12...
  • Seite 130: Technische Daten, Abmessungen Funkenstörfilter

    HITACHI L300P 14. Technische Daten, Abmessungen Funkenstörfilter FPFB- FPFB- FPFB- BTFB- BTFB- BTFB- BTFB- BTFB- BTFB- 266-G- 266-G- 266-G- 266-G- 266-G- 266-G- 266-G- 266-G- 266-G- 3-013 3-032 3-064 3-080 3-115 3-125 3-150 3-220 3-260 Nennspannung 480V +10% Nennstrom bei 3 x 13A...
  • Seite 131 HITACHI L300P Abmessungen Modell: Bauform FPFB-266-G-3-013 Footprint FPFB-266-G-3-032 Footprint FPFB-266-G-3-064 Footprint Booktype 1 4x8,5 BTFB-266-G-3-080 BTFB-266-G-3-115 Booktype 1 4x8,5 Booktype 1 4x8,5 BTFB-266-G-3-125 Booktype 2 BTFB-266-G-3-150 Booktype 2 BTFB-266-G-3-220 Booktype 2 BTFB-266-G-3-260 Bauform Footprint Bauform Booktype 1...
  • Seite 132 HITACHI L300P Bauform Booktype 2...
  • Seite 133 Zentrale MAX LAMB GMBH & CO. KG Am Bauhof 2 97076 Würzburg VERTRIEB WÄLZLAGER Telefon: 0931-2794-210 E-Mail: wlz@lamb.de VERTRIEB ANTRIEBSTECHNIK Telefon: 0931-2794-260 E-Mail: ant@lamb.de Niederlassungen ASCHAFFENBURG Schwalbenrainweg 30a 63741 Aschaffenburg Telefon: 06021-3488-0 Telefax: 06021-3488-511 E-Mail: ab@lamb.de NÜRNBERG Dieselstraße 18 90765 Fürth Telefon: 0911-766709-0 Telefax: 0911-766709-611 E-Mail: nb@lamb.de...

Inhaltsverzeichnis