Buderus Logatherm WPL AR Serie Planungsunterlage Für Den Fachmann

Reversible luft-wasser-wärmepumpe
Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Planungsunterlage für den Fachmann
Logatherm WPL ... AR (HT)
Leistungsbereich von 6 kW bis 16 kW
Wärme ist unser Element
Reversible Luft-Wasser-
Wärmepumpe
Ausgabe 2016/05

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Verwandte Anleitungen für Buderus Logatherm WPL AR Serie

  Inhaltszusammenfassung für Buderus Logatherm WPL AR Serie

  • Seite 1: Logatherm Wpl

    Reversible Luft-Wasser- Wärmepumpe Ausgabe 2016/05 Planungsunterlage für den Fachmann Logatherm WPL ... AR (HT) Leistungsbereich von 6 kW bis 16 kW Wärme ist unser Element...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    2.7.10 Rohrverbindungen zum Heizungsanschluss Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen ..6 ....... . 28 Merkmale und Besonderheiten .
  • Seite 3 Inhaltsverzeichnis 4.1.3 Abmessungen und Anschlüsse ODU W6...14 4.7.4 Schaltplan Installationsmodul – Betrieb mit ....... . . 52 integriertem elektrischen Zuheizer (IDU W8/ 4.1.4 Technische Daten Außeneinheit WPL 6...14 W14 E)
  • Seite 4 Inhaltsverzeichnis Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher Pufferspeicher ......127 P.../5W, Warmwasserspeicher Logalux Pufferspeicher P50 W/P120/5 W, P200/5 W, SH...
  • Seite 5 Inhaltsverzeichnis 9.13 Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher, 9.20.2 Anlagenkomponenten ....202 Warmwasserspeicher für Wärmepumpen, 9.20.3 Kurzbeschreibung ....202 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis, Schwimmbad 9.20.4 Spezielle Planungshinweise: .
  • Seite 6: Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen

    • 24-Stunden-Hotline für alle Fragen krediten für umweltfreundliche Heizungen. • Sicherheit der großen Marke: Ersatzteile und Service • Nutzen Sie die kostenlose Buderus Fördermittelda- auch noch in 15 Jahren tenbank und verschaffen Sie sich einen Überblick In hohem Maß ökologisch über Ihre Finanzierungsvorteile und -möglichkeiten.
  • Seite 7: Produktdaten Zum Energieverbrauch - Systemlabel

    Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen 1.2.2 Produktdaten zum Energieverbrauch - Systemlabel Energieeffizienz Energieeffizienz Energieeffizienz bei 55 °C bei 35 °C bei 55 °C E: Monoenergetisch T: Monoenergetisch mit Tower Logatherm Logatherm WPL 6 AR E WPL 6 AR T Logatherm Logatherm WPL 8 AR E...
  • Seite 8 Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen Logatherm WPL ... AR (HT) B Logatherm Einheit WPL 6 AR WPL 8 AR WPL 9 AR WPL 11 AR WPL 14 AR WPL 15 AR HT B HT B EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte –...
  • Seite 9: Planung Und Auslegung Von Wärmepumpen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Planung und Auslegung von Wärmepumpen Vorgehensweise Die notwendigen Schritte zur Planung und Auslegung ei- stellt. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in den nes Heizsystems mit Wärmepumpe sind in Tab. 7 darge- nachfolgenden Kapiteln. Berechnung des Energiebedarfs wird berechnet mit Heizung Faustformel oder DIN-EN 12831...
  • Seite 10: Mindestanlagenvolumen Und Ausführung Der Heizungsanlage

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Mindestanlagenvolumen und Ausführung Besonderheit der Heizungsanlage Wenn beide Heizkreise unterschiedliche Betriebszeiten haben, muss jeder Heizkreis alleine die Wärmepumpen- Um übermäßig viele Start/Stopp-Zyklen, funktion sicherstellen können. Es ist dann darauf zu ach- eine unvollständige Abtauung und unnötige ten, dass mindestens 4 Heizkörperventile des Alarme zu vermeiden, muss in der Anlage ungemischten Heizkreises vollständig geöffnet sind und...
  • Seite 11: Ermittlung Der Gebäudeheizlast (Wärme- Bedarf)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Ermittlung der Gebäudeheizlast 2.3.2 Neubauten (Wärmebedarf) Die benötigte Wärmeleistung für die Heizung der Woh- nung oder des Hauses lässt sich grob überschlägig über Eine genaue Berechnung der Heizlast erfolgt nach die zu beheizende Fläche und den spezifischen Wärme- DIN-EN 12831.
  • Seite 12: Zusatzleistung Für Sperrzeiten Der Evu

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Beispiel: Wie groß ist die zusätzliche Wärmeleistung für einen Haushalt mit vier Personen und einem Warmwasserbe- darf von 50 Litern pro Person und Tag? Die zusätzliche Wärmeleistung pro Person beträgt 0,2 kW. In einem Haushalt mit vier Personen beträgt so- mit die zusätzliche Wärmeleistung: ·...
  • Seite 13: Auslegung Für Kühlbetrieb

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Auslegung für Kühlbetrieb Passive Kühlung Die passive Kühlung kommt in der Regel bei Sole-Was- Logatherm WPL ... AR (HT) sind reversible Wärmepum- ser- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpen zum Einsatz. pen. Indem der Wärmepumpenkreis-Prozess in umge- Bei der passiven Kühlung kann der Verdichter während kehrter Richtung (reversible Betriebsweise) läuft, des Kühlbetriebs zur Warmwasserbereitung genutzt können die Wärmepumpen auch für den Kühlbetrieb ein-...
  • Seite 14: Kühlung Mit Fußbodenheizung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.4.4 Kühlung mit Fußbodenheizung Eine Fußbodenheizung kann sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen von Räumen eingesetzt werden. Im Kühlbetrieb sollte die Oberflächentemperatur der Fußbodenheizung 20 °C nicht unterschreiten. Um die Einhaltung der Behaglichkeitskriterien zu gewährleisten und um die Tauwasserbildung zu vermeiden, müssen die Grenzwerte der Oberflächentemperatur beachtet wer- den.
  • Seite 15: Kühllastberechnung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.4.6 Kühllastberechnung Nach VDI 2078 kann die Kühllast exakt berechnet werden. Für eine überschlägige Berechnung der Kühllast (angelehnt an VDI 2078) kann folgendes Formblatt verwendet werden. Vordruck zur überschlägigen Berechnung der Kühllast eines Raums (in Anlehnung an VDI 2078) Adresse Raumbeschreibung Name:...
  • Seite 16: Auslegung Der Wärmepumpe

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Auslegung der Wärmepumpe In der Regel werden Wärmepumpen in folgenden Be- wasserbereitung wird überwiegend von der Wärme- triebsweisen ausgelegt: pumpe gedeckt. Bei Bedarfsspitzen springt ein elektrischer Zuheizer ein. • Monovalente Betriebsweise: Die gesamte Gebäudeheizlast und die Heizlast für die •...
  • Seite 17: Bivalente Betriebsweise

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.5.2 Bivalente Betriebsweise Bivalente Betriebsweise setzt immer einen zweiten Wär- In Deutschland empfehlen wir folgende Bivalenzpunkte: meerzeuger voraus, z. B. einen Öl-Heizkessel oder ein Normaußentemperatur Bivalenzpunkte Gas-Heizgerät. [°C] [°C] Der Bivalenzpunkt beschreibt die Außentemperatur, bis -4...-7 zu der die Wärmepumpe den berechneten Heizwärme- -3...-6...
  • Seite 18 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 811 620-09.2T Bild 3 Bivalenzpunkt, Heizleistungskurven der Wärmepumpen WPL ... AR (45 °C Vorlauftemperatur, 100 % Modulation) Wärmeleistungsbedarf Außentemperatur Heizleistungskurve WPL 6 AR Heizleistungskurve WPL 8 AR Heizleistungskurve WPL 11 AR Heizleistungskurve WPL 14 AR Logatherm WPL ...
  • Seite 19 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 811 620-02.2T Bild 4 Bivalenzpunkt, Heizleistungskurven der Wärmepumpen WPL ... AR (35 °C Vorlauftemperatur, 100 % Modulation) Wärmeleistungsbedarf der ermittelten erforderlichen Leistung am Normausle- Außentemperatur gungspunkt (im Beispiel -12 °C, 12 kW) und einer Heiz- leistung von 0 kW bei 20 °C, gezeichnet werden.Wenn [A] Gebäudekennlinie der Schnittpunkt der Gebäudekennlinie mit einer Heiz-...
  • Seite 20 Planung und Auslegung von Wärmepumpen In der Regel beläuft sich die Zusatzheizleistung auf ca. 50 % bis 60 % der notwendigen Heizleistung. Obwohl · · · 12 kW 7,3 kW 4,7 kW – – WP(–12 °C) der Leistungsanteil des elektrischen Zuheizers relativ groß...
  • Seite 21 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 818 101-03.1T Bild 7 Heizleistungskurve der Wärmepumpe WPL 15 AR HT (35/45/55 °C Vorlauftemperatur, 100 % Modulation) Wärmeleistungsbedarf Außentemperatur Max. W55 Max. W45 Max. W35 Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 22: Wärmedämmung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Q [kW] T [°C] 6 720 818 101-04.1T Bild 8 Warmwasserleistungskurve der Wärmepumpe WPL 15 AR HT Warmwasserleistungsbedarf Schwimmbadbeheizung Außentemperatur Zur Übertragung der Leistung der Wärmepumpe sind fol- gende Bauteile erforderlich: Max. W55 • Plattenwärmetauscher: 2.5.3 Wärmedämmung Die Übertragungsleistung des Plattenwärmetau-...
  • Seite 23: Freibad

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen • Windlage Bei der Dimensionierung der Rohrleitungen Wird das Schwimmbecken während der heizfreien Zeit auf der Primärseite muss der Druckverlust nur kurz aufgeheizt, ist der Wärmebedarf zu vernachläs- des Schwimmbad-Wärmetauschers beach- sigen. Soll das Becken aber dauerhaft beheizt werden, tet werden.
  • Seite 24: Aufstellung Der Außeneinheit (Odu)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Aufstellung der Außeneinheit (ODU) Grundsätzlich sind vor jeder Anlagenpla- nung die baulichen Gegebenheiten und die ≥800 daraus resultierende Montagemöglichkeit der Innen- und Außeneinheit der Logatherm WPL ... AR (HT) zu prüfen. 2.7.1 Aufstellort Durch bauliche Hindernisse können Schallpegel-Minde- rungen erzielt werden.
  • Seite 25: Untergrund

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen • Bei hohem Schneeaufkommen ist die Wärmepumpe auf bauseitige Konsolen zu stellen. > 500 6 720 810 160-10.3T Bild 13 Von Wänden umgebene Aufstellung vermeiden Die Bestimmungen der „Technischen Anlei- tung zum Schutz gegen Lärm“ (TA Lärm) und die Bestimmungen der jeweiligen Lan- desbauordnung sind einzuhalten.
  • Seite 26: Aufbau Des Fundaments Wpl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.7.3 Aufbau des Fundaments WPL ... AR Wärmepumpe Die Wärmepumpe Logatherm WPL ... AR wird auf einer WPL 6 AR 510 mm 630 mm stabilen Unterlage, z. B. einem gegossenen Fundament WPL 8 AR platziert. Das Fundament muss eine Durchführung für WPL 11 AR 680 mm 700 mm...
  • Seite 27: Aufbau Des Fundaments Wpl

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen ODU 15 W HT 1322 1500 6 720 818 376-10.1T 6 720 811 620-32.2T Bild 21 Fundament mit Aussparung ODU 15 W HT Bild 19 Massives Fundament (WPL 11 AR, WPL 14 AR) Legende zu Bild 20 und Bild 21: Legende zu Bild 18 und Bild 19: Hauptwindrichtung Außeneinheit...
  • Seite 28: Kondensatleitung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.7.5 Kondensatleitung on zwischen der Regelung Logamatic HMC300 und der Außeneinheit zu ermöglichen. Diese Signalleitung oder Bei der erforderlichen Enteisung und Abtauung des Ver- Busverbindungsleitung muss mindestens 2 × 2 Leitungs- dampfers entsteht Kondensat. Da bei einem einzigen Ab- paare enthalten und abgeschirmt sein.
  • Seite 29: Heizwasseranschluss

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen • Für die WPL ... AR (HT) bieten wir abgeschirmtes Zu- behör zum Anschluss an die Fernleitung an. Beachten Sie dazu bitte das Kapitel “Zubehör” ( Kapitel 10, Seite 207). 2.7.11 Heizwasseranschluss Bei der Rohrdimensionierung und Auswahl der Heizungs- pumpen folgende Heizwasserdurchsätze beachten: Logatherm Heizwasser-...
  • Seite 30 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Hydraulische und elektrische Verbindungen zwischen Innen- und Außenmodul 6 720 818 376-55.1T Bild 23 Hydraulische und elektrische Verbindung zwischen IDU und ODU (Maße in mm) Rohre und Anschlusskabel werden zwischen Haus und Fundament in einem Durchlass verlegt: [1a] Spannungsversorgung, 3-phasig (WPL 11 AR, WPL 14 AR und WPL 15 AR HT) [1b] Spannungsversorgung, 1-phasig (WPL 6 AR,...
  • Seite 31 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Kabelzugplan 13 14 WPL ... AR RC100/ RC100 H 400 V AC 230 V AC WPL ... AR HT 6 720 818 376-56.1T Bild 24 Übersicht der elektrischen Leitungen Unterverteilung Haus Wechselrichter von Photovoltaik-Anlage Inneneinheit Außeneinheit W6/8/11/14 Außeneinheit W9/15 HT Außentemperaturfühler...
  • Seite 32: Aufstellung Der Inneneinheit (Idu)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen Aufstellung der Inneneinheit (IDU) erforderlich, um ein Geräusch als doppelt so laut zu empfinden. Grundsätzlich sind vor jeder Anlagenpla- Schallausbreitung im Freien nung die baulichen Gegebenheiten und die Wie bereits beschrieben, verteilt sich die Schallleistung daraus resultierende Montagemöglichkeit mit zunehmendem Abstand auf eine größer werdende der Innen- und Außeneinheit der Logatherm...
  • Seite 33 Bild 26 Frei stehende Außenaufstellung der Wärmepum- pe, Abstrahlung in den Halbraum (Q = 2); Schallrechner zur Beurteilung der Schallimmissionen Bildquelle: „Leitfaden Schall“ des bwp e.V. Zur Beurteilung der Schallimmissionen stellt Buderus auf seiner Internetseite einen Schallrechner zur Verfü- gung (www.buderus.de/Schallrechner). (10 m)
  • Seite 34: Grenzwerte Für Schallimmissionen Innerhalb

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen springender Fassadenecke, Abstrahlung in den Achtelraum (Q = 8); Bildquelle: „Leitfaden Schall“ des bwp e.V (10 m) 61 dB(A) ---------------------------------------------- - (10 m) Q = 8 (10 m) 39 dB(A) 6 720 648 967-16.1il Bild 28 Wärmepumpe oder Lufteinlass/Luftauslass (bei Innenaufstellung) an einer Hauswand bei ein- Folgende Tabelle erleichtert die überschlägige Berechnung: Richtfaktor Q...
  • Seite 35: Wasseraufbereitung Und Beschaffenheit - Vermeidung Von Schäden In Warmwasser- Heizungsanlagen

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.10 Wasseraufbereitung und Beschaffenheit – Vermeidung von Schäden in Warmwasser- heizungsanlagen Im Kapitel 3.4.2 der VDI 2035 kann man Richtwerte für Vollentsalzung das Füll- und Ergänzungswasser finden. Die Gefahr von Im Arbeitsblatt K8 werden Wasseraufbereitungsmaßnah- Steinbildung in Warmwasser-Heizungsanlagen ist durch men beschrieben, die auch für die Luft-Wasser-Wärme- die im Vergleich zu Trinkwassererwärmungsanlagen ge-...
  • Seite 36: Energieeinsparverordnung (Enev)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.11 Energieeinsparverordnung (EnEV) – Bestimmte Prüfungen werden dem Bezirksschorn- steinfegermeister übertragen. 2.11.1 EnEV 2014 – wesentliche Änderungen gegen- – Nachweise bei der Durchführung bestimmter Ar- über der EnEV 2009 beiten im Gebäudebestand (Unternehmererklärun- EnEV 2014 ist seit 1.5.2014 gültig. Zweck der EnEV 2014 gen) werden eingeführt.
  • Seite 37 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Konsequenzen für Architekten, Planer, Baufirmen, Fer- Der Primärenergiebedarf als Maßstab tighaushersteller und Fachhandwerker Die EnEV begrenzt den spezifischen Transmissionswär- Die Entwicklung des Neubausektors beeinflusst die meverlust eines Gebäudes. Eindeutig die strengere For- EnEV durch folgende wichtige Punkte: derung ist die Begrenzung der eingesetzten Primärenergie für Heizung, Warmwasserbereitung und •...
  • Seite 38 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Primärenergiebedarf gen gelten nur, wenn mindestens über 20 % einer Bauteilfläche gleicher Orientierung geändert werden. Der Primärenergiebedarf wird errechnet mit einem Bi- lanzverfahren. Bei Wohngebäuden mit einem Fensterflä- • Bilanzverfahren im Bestand (40-%-Regel): Alternativ chenanteil bis 30 % kommt entweder das vereinfachte zu den bauteilbezogenen Anforderungen wurde die Heizperioden-Bilanzverfahren oder das ausführliche Mo- sogenannte 40-%-Regelung eingeführt, um mehr Flexi-...
  • Seite 39: Eu-Richtlinie Für Energieeffizienz

    26.09.2015 nicht mehr verkauft werden.* dem Endkunden bereitzustellen.* * Ausnahme B11-Geräte in der Mehrfachbelegung. * Das Produktlabel wird durch Buderus zur Verfügung gestellt. Bild 29 Übersicht Anwendungsbereich EU-Richtlinie für Energieeffizienz Basis für die Einstufung der Produkte ist die Energieeffi- unterschieden.
  • Seite 40 Planung und Auslegung von Wärmepumpen Die Software Logasoft unterstützt das Erstellen der be- nötigten Informationen: • Produkt- und Systemlabel • Datenblätter • Systemlabel für individuell zusammengestellte Pakete 6 720 817 675-19.1T Bild 31 Beispiel für Energieeffizienzdarstellung für ein System Systemdatenblatt zum Energieverbrauch Logasys SL204 GB212-15, RC300,SL300/5,2XSKS5.0-S,KS0110 SM100/2...
  • Seite 41: Die Energierichtlinie Für Energieeffizienz (Erp)

    Bewertung. Das Besondere dabei: Im System Fachfirma durch. Als Systemanbieter von Heizung, Kli- kann häufig eine Verbesserung der Effizienz erzielt wer- ma, Lüftung und Solar macht Buderus es Ihnen beson- den – durch Regelungsvarianten oder regenerative Sys- ders einfach. So stellen wir im Rahmen der temerweiterungen.
  • Seite 42: Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz (Eewärmeg)

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.14 Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz den ab drei Wohneinheiten muss nur noch eine Kollek- torfläche von 0,03 m pro m beheizter Nutzfläche (EEWärmeG) installiert werden. Für alle anderen Gebäude gilt: Wird Wen und zu was verpflichtet das Gesetz? solare Strahlungsenergie genutzt, muss der Wärmebe- Eigentümer von neu zu errichtenden Wohn- und Nicht- darf zu mindestens 15 % hieraus gedeckt werden –...
  • Seite 43: Ermittlung Des Bedarfs Bei Der Warmwasserbereitung

    Planung und Auslegung von Wärmepumpen 2.15 Ermittlung des Bedarfs bei der Warmwas- 2.16 Kältemittel und geänderte Bedingungen serbereitung für Dichtheitskontrollen Alle Logatherm Luft-Wasser-Wärmepumpen sind für die Entsprechend der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Warmwasserbereitung geeignet.Dazu werden entweder europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April emaillierte Warmwasserspeicher mit Glattrohr-Wärme- 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung tauscher eingesetzt oder der Kombispeicher KNW...
  • Seite 44: Jährliche Kältemittelprüfpflicht

    Einrichtungen Auf- zeichnungen, die die folgenden Angaben enthalten: 2.17 Jährliche Kältemittelprüfpflicht Prüfpflicht des Kältekreises bei Luft-Wasser-Wärme- Die Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mit dem pumpen Kältemittel R-410A gefüllt. Nach der F-Gase-Verordnung (gültig seit 01.01.2015) Das Treibhauspotential von 1 kg R-410A entspricht sind regelmäßige Dichtheitsprüfungen vorgeschrieben.
  • Seite 45: Grundlagen

    Grundlagen Grundlagen Funktionsweise von Wärmepumpen Heizen mit Umgebungswärme Mit einer Wärmepumpe wird Umgebungswärme aus Er- Etwa ein Viertel des Gesamtenergieverbrauchs entfallen de, Luft oder Grundwasser für Heizung und Warmwas- in Deutschland auf private Haushalte. In einem Haushalt serbereitung nutzbar. werden dabei rund drei Viertel der verbrauchten Energie für die Beheizung von Räumen verwendet.
  • Seite 46 Grundlagen Schematische Darstellung der Funktionsweise einer Wärmepumpenanlage 75 % 100 % 25 % +2 °C –2 °C +27 °C +35 °C 0 °C 88 °C –4,5 °C 50 °C 6 720 811 620-04.2T Bild 37 Schematische Darstellung des Kältemittelkreises in einer Wärmepumpenanlage (Beispiel) Verdampfer Kompressor Kondensator...
  • Seite 47: Wirkungsgrad, Leistungszahl Und Jahresarbeitszahl

    Grundlagen Wirkungsgrad, Leistungszahl und Jahresarbeitszahl 3.2.1 Wirkungsgrad 3.2.3 Beispiel zur Berechnung der Leistungszahl über die Temperaturdifferenz Der Wirkungsgrad ( ) beschreibt das Verhältnis von Nutzleistung zu aufgenommener Leistung. Bei idealen Gesucht ist die Leistungszahl einer Wärmepumpe bei ei- Vorgängen ist der Wirkungsgrad 1. Technische Vorgänge ner Fußbodenheizung mit 35 °C Vorlauftemperatur und sind immer mit Verlusten verbunden, deswegen sind einer Radiatorenheizung mit 50 °C bei einer Temperatur...
  • Seite 48: Vergleich Von Leistungszahlen Verschiedener

    Sinnvoll ist daher nur ein direkter Vergleich von Wärme- be benötigt. Für eine Wärmepumpe ist die pumpen gleicher Bauart. Erzeugeraufwandszahl der Kehrwert der Jahresarbeits- zahl: Die für Buderus-Wärmepumpen angegebe- nen Leistungszahlen ( , COP) beziehen sich auf den Kältemittelkreis (ohne anteilige --- - ------------- - ·...
  • Seite 49: Komponenten Der Wärmepumpenanlage

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Komponenten der Wärmepumpenanlage Die Luft-Wasser-Wärmpumpen Logatherm WPL ... AR (HT) bestehen aus einer Inneneinheit (IDU) und einer Au- ßeneinheit (ODU). Die Inneneinheiten (IDU) unterscheiden sich in zwei Leistungsgrößen. • IDU W 8 • IDU W 14 Die IDU W 8 wird mit den Außeneinheiten ODU W 6 oder ODU W 8 kombiniert.
  • Seite 50: Außeneinheit Wpl 6

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Außeneinheit WPL 6...14 AR (ODU W6...14) 4.1.1 Lieferumfang ODU W6...14 6 720 807 773-02.2T Bild 39 Lieferumfang Außeneinheit ODU W6...14 Wärmepumpe Stellfüße Deckel, Seitenbleche und Motorabdeckung Ventila- tor (Gehäusefarbe: RAL 7048) Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 51: Komponenten Odu W6

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.2 Komponenten ODU W6...14 6 720 809 169-013.2T Bild 40 Komponenten der Außeneinheit ODU W6...14 Elektronisches Expansionsventil VR0 Elektronisches Expansionsventil VR1 4-Wege-Ventil Druckwächter/Druckfühler Kompressor Frequenzumrichter Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 52: Abmessungen Und Anschlüsse Odu W6

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.3 Abmessungen und Anschlüsse ODU W6...14 Abmessungen ODU W6/W8 6 720 809 169-12.3I Bild 41 Abmessungen der Außeneinheit ODU W6/W8, Rückseite Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 53 Komponenten der Wärmepumpenanlage 6 720 809 169-23.2T Bild 42 Abmessungen der Außeneinheit ODU W6/W8, Draufsicht Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 54 Komponenten der Wärmepumpenanlage Abmessungen ODU W11/W14 6 720 809 169-18.2I Bild 43 Abmessungen der Außeneinheit ODU W11/W14, Rückseite Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 55 Komponenten der Wärmepumpenanlage 1122 6 720 809 169-24.2T Bild 44 Abmessungen der Außeneinheit ODU W11/W14, Draufsicht Anschlüsse ODU W6...14 <50V 230V 400V 6 720 809 169-10.5T Bild 45 Anschlüsse der Außeneinheit ODU W6...14 Anschluss Kondenswasserrohr ø 32 mm Primärkreiseingang (Rücklauf von der Inneneinheit) DN25 Primärkreisausgang (Vorlauf zur Inneneinheit) DN25 Logatherm WPL ...
  • Seite 56: Technische Daten Außeneinheit Wpl 6

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.4 Technische Daten Außeneinheit WPL 6...14 AR Außeneinheit 1-phasig Einheit WPL 6 AR WPL 8 AR Wärmeleistung bei A2/W35 7,71 10,5 Wärmeleistung/Leistungszahl (COP) A7/W35 bei 40 % 2,96/4,84 3,32/4,93 Wärmeleistung/Leistungszahl (COP) A2/W35 bei 60 % 3,90/4,13 5,04/4,29 Wärmeleistung/Leistungszahl (COP) A-7/W35 bei 100 % 6,18/2,82...
  • Seite 57 Komponenten der Wärmepumpenanlage Außeneinheit 3-phasig Einheit WPL 11 AR WPL 14 AR Wärmeleistung bei A2/W35 13,7 15,92 Wärmeleistung/Leistungszahl (COP) A7/W35 bei 40 % 5,11/4,90 4,80/4,82 Wärmeleistung/Leistungszahl (COP) A2/W35 bei 60 % 7,11/4,05 7,42/4,03 Wärmeleistung/Leistungszahl (COP) A-7/W35 bei 100 % 10,99/2,85 12,45/2,55 Wärmeleistungsbereich bei A+2/W35 5,5...11...
  • Seite 58: Produktdaten Zum Energieverbrauch Wpl 6

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.1.5 Produktdaten zum Energieverbrauch WPL 6...14 AR Logatherm Einheit WPL 6 AR WPL 8 AR WPL 11 AR WPL 14 AR EU-Richtlinien für Energieeffizienz Klasse für die jahreszeitbedingte Raumheizungs- – Energieeffizienz Nennwärmeleistung bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen Jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizi- enz bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen Schallleistungspegel im Freien dB(A)
  • Seite 59: Außeneinheit Wpl 9/15 Ar Ht (Odu W9/W15 Ht)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Außeneinheit WPL 9/15 AR HT (ODU W9/W15 HT) 4.2.1 Lieferumfang ODU W9/W15 HT 6 720 818 376-11.1T Bild 46 Lieferumfang der Außeneinheit ODU W9/W15 HT Wärmepumpe Installationsanleitung 4.2.2 Geräteübersicht ODU W9/ W15 HT 6 720 818 376-24.1T Bild 47 Komponenten der Außeneinheit ODU W9/ W15 HT Sammler Trockenfilter...
  • Seite 60: Abmessungen Und Anschlüsse Odu W9 Ht

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.3 Abmessungen und Anschlüsse ODU W9 HT 1160 1270 6 720 818 101-25.2T Bild 48 Abmessungen und Anschlüsse ODU W9 HT 4.2.4 Abmessungen und Anschlüsse ODU W15 HT 1380 1490 6 720 818 101-26.2T Bild 49 Abmessungen und Anschlüsse ODU W15 HT Legende für Bild 48 und Bild 49: Kondensatablauf Anschluss...
  • Seite 61: Technische Daten Odu W9 Ht/ W15 Ht

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.2.5 Technische Daten ODU W9 HT/ W15 HT Die Leistungsangaben gelten für neue Geräte mit saube- der integrierten Hilfsantriebe ist bereits in den Leis- ren Wärmetauschern. Die Leistungsaufnahme der integ- tungsangaben der Wärmepumpe enthalten (nach rierten Hilfsantriebe sind Maximalangaben und können EN 14511).
  • Seite 62 Komponenten der Wärmepumpenanlage Einheit WPL 9 AR HT WPL 15 AR HT Absicherung Steuerung 1 x B 16 1 x B 16 Anlaufstrom Ausführungen Kältemittel R410 A R410 A Füllmenge Kältemittel Schutzart (IP) IP14B IP14B Verflüssigermaterial 1,4401/Cu 1,4401/Cu Maße Höhe 1045 Breite 1270...
  • Seite 63: Inneneinheit (Idu)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Inneneinheit (IDU) 4.3.1 Lieferumfang IDU W 8/14 E/B 6 720 818 376-58.1T Bild 50 Lieferumfang, IDU W 8/14 E/B (Wandmontage) Inneneinheit (Beispieldarstellung) Installationsanleitung, Bedienungsanleitung und Einbauhinweis Kabeldurchführungen Partikelfilter mit Sieb Brücken für 1-Phasen-Installation (bei Modell E) [T0] Vorlauftemperaturfühler [T1] Außentemperaturfühler...
  • Seite 64: Lieferumfang Idu W 8/14 T/Ts

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.3.2 Lieferumfang IDU W 8/14 T/TS 6 720 818 376-59.1T Bild 51 Lieferumfang IDU W 8/14 T/TS (Standgerät) Inneneinheit als Tower Stellfüße Bedienungsanleitung Installationsanleitung Sicherheitsgruppe in Einzelteilen mit integriertem Bypass [T1] Außentemperaturfühler Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 65: Geräteübersicht Idu 8/14 E/B/T/Ts

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 6 720 809 156-13.3I Bild 52 Montierte Sicherheitsgruppe Anschluss der Umwälzpumpe der Heizungsanla- ge (PC1), 1½"-Innengewinde (40R) Heizungsvorlauf Heizungsrücklauf Bypass [SC1] Partikelfilter, Anschluss G1, Innengewinde [FC1] Sicherheitsventil [VL1] Automatisches Entlüftungsventil [T0] Vorlauftemperaturfühler FV [GC1] Manometer 4.3.3 Geräteübersicht IDU 8/14 E/B/T/TS IDU W8/W14 E Installationsmodul Rücksetzung Überhitzungsschutz...
  • Seite 66 Komponenten der Wärmepumpenanlage 6 720 818 101-43.1T Bild 54 Rohranschlüsse IDU W8/W14 E (Ansicht von unten) Rücklauf aus der Heizungsanlage (Rp 1) Kabeldurchführung für Fühler, CAN-BUS und EMS-BUS Kabeldurchführung für Stromeingang Primärpumpeneingang von der Wärmepumpe (R 1) Primärpumpenausgang zur Wärmepumpe (R 1) Vorlauf zur Heizungsanlage (R 1) Überdruckablauf vom Sicherheitsventil (Ø...
  • Seite 67 Komponenten der Wärmepumpenanlage IDU W8/W14 B 6 720 809 064-15.1I Bild 59 Abmessungen IDU W8/ W14 B [mm] (Ansicht von unten) 6 720 809 064-14.2 Bild 57 Hauptbestandteile IDU W8/W14 B (mit Mischer) Installationsmodul Primärkreispumpe Mischer Automatischer Entlüfter (VL1) 6 720 818 101-42.1T Bild 58 Rohranschlüsse IDU W8/W14 B (Ansicht von unten) Rücklauf aus der Heizungsanlage (Rp 1)
  • Seite 68 Komponenten der Wärmepumpenanlage IDU W8/W14 T/TS <50V 230V 400V 6 720 818 376-12.1T Bild 61 Rohranschlüsse IDU W8/W14 T/TS (Draufsicht) Kabelkanal für CAN-BUS und Fühler Rücklauf zum Solarsystem (nur bei ACM-solar) Vorlauf vom Solarsystem (nur bei ACM-solar) Vorlauf zur Heizungsanlage Kabelkanal für elektrischen Anschluss Primärkreisausgang (zur Wärmepumpe) Primärkreiseingang (von der Wärmepumpe)
  • Seite 69: Technische Daten Idu W8/14 E/B/T/Ts

    Komponenten der Wärmepumpenanlage _ > 50 _ > 800 6 720 809 156-06.2T Bild 64 Mindestabstände des Towers, Seitenansicht (Maße in mm) Zwischen den Seiten des Wärmepumpenmoduls und an- deren festen Installationen (Wände, Waschbecken usw.) 6 720 809 156-09.5T Bild 63 Abmessungen und Mindestabstände des Towers, ist ein Mindestabstand von 50 mm erforderlich.
  • Seite 70 Komponenten der Wärmepumpenanlage Ausgangsleistung T Wärme- Nenndurch- Maximale Maximale Rohrlänge PEX bei Ø innen der Wärmepumpe träger fluss Druckabnahme 15 mm 18 mm 26 mm 33 mm [kW] [mbar] – – – – – – Tab. 37 Rohrabmessungen und maximale Rohrlängen (einfache Länge) bei Anschluss der Wärmepumpe an die Inneneinheit IDU W6...14 B (bivalenter Betrieb) 1) für Rohre und Komponenten zwischen Innen- (Wärmepumpenmodul) und Außeneinheit (Wärmepumpe) 2) Die Verbindung zwischen Außen- und Inneneinheit wird durch die maximal zulässige Länge der CAN-BUS-Leitung begrenzt (30 m).
  • Seite 71 Komponenten der Wärmepumpenanlage Inneneinheit T/TS Einheit IDU W8 T IDU W8 TS IDU W14 T IDU W14 TS Elektrische Daten Stromversorgung /400 Empfohlene Sicherungsgröße Elektrischer Zuheizer in Stufen 3/6/9 3/6/9 Heizsystem Anschluss – Cu 28 Cu 28 Maximaler Betriebsdruck Mindestbetriebsdruck Ausdehnungsgefäß...
  • Seite 72 Komponenten der Wärmepumpenanlage Abgegebene Leistung T Wärme- Nenndurch- Maximale Maximale Rohrlänge PEX bei Ø innen der Wärmepumpe träger fluss Druckabnahme 15 mm 18 mm 26 mm 33 mm [kW] [mbar] 15,5 – 10,5 – 2,27 – 2,92 – – Tab. 41 Rohrabmessungen und maximale Rohrlängen (einfache Länge) bei Anschluss der Wärmepumpe an die Inneneinheit IDU W6...14 T/TS (Tower/Tower Solar) 1) für Rohre und Komponenten zwischen Außen- und Inneneinheit (Wärmepumpe) 2) Die Verbindung zwischen Außen- und Inneneinheit wird durch die maximal zulässige Länge der CAN-BUS-Leitung begrenzt (30 m).
  • Seite 73: Betriebsbereich Logatherm Wpl

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Betriebsbereich Logatherm WPL ... AR Leistungskurven Logatherm WPL ... AR (HT) (HT) Leistungskurven Logatherm WPL 6 AR T1 [°C] -20 -15 -10 -5 5 10 15 20 25 30 35 / °C 6 720 811 620-12.1O Bild 67 Leistungszahl Logatherm WPL 6 AR 35 °C 45 °C T2 [°C]...
  • Seite 74 Komponenten der Wärmepumpenanlage ∆p (bar) ∆p (bar) ∆p HW ∆p HW (m³/h) (m³/h) 6 720 644 794-59.1T 6 720 644 794-63.1T Bild 69 Restförderdruck Logatherm WPL 6 AR Bild 72 Restförderdruck Logatherm WPL 8 AR Druckverlust Druckverlust Restförderdruck Restförderdruck Volumenstrom Heizwasser Volumenstrom Heizwasser Leistungskurven Logatherm WPL 8 AR Leistungskurven Logatherm WPL 11 AR...
  • Seite 75 Komponenten der Wärmepumpenanlage ∆p (bar) ∆p (bar) ∆p HW ∆p HW 0,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0 (m³/h) (m³/h) 6 720 644 794-71.1T 6 720 644 794-67.1T Bild 78 Restförderdruck Logatherm WPL 14 AR Bild 75 Restförderdruck Logatherm WPL 11 AR Druckverlust Druckverlust Restförderdruck...
  • Seite 76 Komponenten der Wärmepumpenanlage [kW] [kW] [°C] [°C] 6 720 818 101-32.1T 6 720 818 101-30.1T Bild 84 Leistungsaufnahme (P ) Logatherm WPL 15 AR Bild 81 Heizleistung (P ) Logatherm WPL 9 AR HT 35 °C 35 °C 55 °C 55 °C Heizleistung Leistungsaufnahme...
  • Seite 77: Elektrischer Anschluss Wpl

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Elektrischer Anschluss WPL ... AR 4.6.1 1-phasige Wärmepumpe und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer 6 720 809 064-26.4I Bild 87 1-phasige Wärmepumpe WPL 6 AR/ WPL 8 AR/ WPL 9 AR HT und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer Inneneinheit (IDU) Werkseitiger Anschluss Außeneinheit (ODU) Anschluss bei Installation/Zubehör...
  • Seite 78: 3-Phasige Wärmepumpe Und 3-Phasiger Integrierter Elektrischer Zuheizer

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.2 3-phasige Wärmepumpe und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer 6 720 809 064-27.4I Bild 88 3-phasige Wärmepumpe WPL 11 AR/ WPL 14 AR/ WPL 15 AR HT und integrierter elektrischer Zuheizer Inneneinheit (IDU) [14] Elektrischer Zuheizer 9 kW Außeneinheit (ODU) [15] Kompressor Druckwächter...
  • Seite 79: 1-Phasige Wärmepumpe Und Externer Zuheizer (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.3 1-phasige Wärmepumpe und externer Zuheizer (Heizkessel) 6 720 809 064-18.3T Bild 89 Inneneinheit mit externem Zuheizer – Überblick Inneneinheit (IDU) Werkseitiger Anschluss Außeneinheit (ODU) Anschluss bei Installation/Zubehör Zubehör Installationsmodul 12V DC und CAN-BUS Sicherungskasten (Spannungsversorgung 230 V ~1N) Netzspannung 230 V ~1N (Außeneinheit) I/O-Modul der Wärmepumpe...
  • Seite 80: 3-Phasige Wärmepumpe Und Externer Zuheizer (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.4 3-phasige Wärmepumpe und externer Zuheizer (Heizkessel) 6 720 809 064-19.3T Bild 90 Inneneinheit mit externem Zuheizer – Überblick Inneneinheit (IDU) [12] Anschlussklemmen Außeneinheit (ODU) Werkseitiger Anschluss Zubehör Anschluss bei Installation/Zubehör Installationsmodul 12V DC und CAN-BUS Sicherungskasten (Spannungsversorgung 400 V ~3N) Netzspannung 400 V ~3N (Wärmepumpe) I/O-Modul der Wärmepumpe...
  • Seite 81: Schaltplan Installationsmodul - Mit Mischer Für Bivalenten Betrieb (Idu W8/W14 B)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.5 Schaltplan Installationsmodul – mit Mischer für bivalenten Betrieb (IDU W8/W14 B) 6 720 810 942-03.4T Bild 91 Schaltplan Installationsmodul mit Mischer für bivalenten Betrieb CAN-BUS/12 V DC zur Wärmepumpe Vorlauftemperaturfühler (CUHP-I/O) Außentemperaturfühler FMO, Alarm der externen Wärmequelle Temperaturfühler für Wärmeträgerrücklauf 230-V-Eingang Temperaturfühler für Wärmeträgervorlauf...
  • Seite 82: Schaltplan Installationsmodul - Betrieb Mit Integriertem Elektrischen Zuheizer (Idu W8/W14 E)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.6 Schaltplan Installationsmodul – Betrieb mit integriertem elektrischen Zuheizer (IDU W8/W14 E) 6 720 810 942-02.4T Bild 92 Schaltplan Installationsmodul mit integriertem elektrischen Zuheizer CAN-BUS zur Wärmepumpe (I/O-Modul) Pumpe der Heizungsanlage FE, Alarm des Druckwächters oder elektrischen Relaisausgang Kühlbetrieb, 230 V ~1N, für Zuheizers 230-V-Eingang Kühlungsumwälzpumpe...
  • Seite 83: Schaltplan Installationsmodul - Start/Stopp Des Externen Zuheizers (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.7 Schaltplan Installationsmodul – Start/Stopp des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-21.4T Bild 93 Schaltplan Installationsmodul, Start/Stopp 230-V-Ausgang ~ 1N Elektroheizkessel/externer Heizstab Ölkessel Gas-Brennwertgerät EM0 Start/Stopp [5a] Maximallast am Relaisausgang: 2 A, cos > 0,4 [5b] Bei höherer Belastung am Relaisausgang Monta- ge eines Zwischen-Relais Logatherm WPL ...
  • Seite 84: Schaltplan Installationsmodul - Alarm Des Externen Zuheizers (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.8 Schaltplan Installationsmodul – Alarm des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-22.4T Bild 94 Schaltplan Installationsmodul, Alarm des externen Zuheizers [1a] 230-V-Eingang (AC) Wenn ein 230-V-Alarmsignal (AC) von der ex- [1b] Alternativer Anschluss ternen Wärmequelle anliegt: Elektroheizstab/externer Heizstab ▶...
  • Seite 85: Schaltplan Installationsmodul- Alternative Installation 3-Wege-Ventil

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.9 Schaltplan Installationsmodul– Alternative Installation 3-Wege-Ventil 6 720 813 343-23.2T Bild 95 Alternative Installation 3-Wege-Ventil Motor für 3-Wege-Ventil. Einstellbar für S1/S2. Für den 3-Wege-Ventil Typ [1] wird ein 2-poliges Relais benötigt (nicht im Lieferumfang) Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 86: Inneneinheit Mit Mischer Für Bivalenten Betrieb - Überblick Can-Bus Und Ems (Odu W6

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.6.10 Inneneinheit mit Mischer für bivalenten Betrieb – Überblick CAN-BUS und EMS (ODU W6...14) 6 720 810 933-11.2I Bild 96 Inneneinheit für bivalenten Betrieb – Überblick CAN-BUS und EMS Inneneinheit (IDU W8/14 B) P2 = ODU W 6 230 V ~1N Außeneinheit (ODU W6...14) P3 = ODU W 8 230 V ~1N Bedieneinheit...
  • Seite 87: Elektrischer Anschluss Wpl

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Elektrischer Anschluss WPL ... AR HT 4.7.1 1-phasige Wärmepumpe (WPL 9 AR HT) und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer 6 720 816 509-01.3I Bild 97 1-phasige Wärmepumpe (WPL 9 AR HT) und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer Inneneinheit (IDU) Werkseitiger Anschluss Außeneinheit (ODU) Anschluss bei Installation/Zubehör...
  • Seite 88: 3-Phasige Wärmepumpe (Wpl 15 Ar Ht) Und 3-Phasiger Integrierter Elektrischer Zuheizer

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.2 3-phasige Wärmepumpe (WPL 15 AR HT) und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer 6 720 816 509-02.3I Bild 98 3-phasige Wärmepumpe (WPL 15 AR HT) und 3-phasiger integrierter elektrischer Zuheizer Inneneinheit (IDU) Außeneinheit (ODU) Druckwächter Überhitzungsschutz Installationsmodul im Inneneinheit Zubehör 12 V DC und CAN-BUS Heizelement 3x 1 kW (3x 53 )
  • Seite 89: Schaltplan Installationsmodul - Mit Mischer Für Bivalenten Betrieb (Idu W8/W14 B)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.3 Schaltplan Installationsmodul – mit Mischer für bivalenten Betrieb (IDU W8/W14 B) 6 720 810 942-03.4T Bild 99 Schaltplan Installationsmodul CAN-BUS und 12 V DC zur Wärmepumpe Warmwasser-Zirkulationspumpe (CUHP-I/O) Vorlauftemperaturfühler FMO, Alarm der externen Wärmequelle, Außentemperaturfühler 230-V-Eingang Temperaturfühler für Wärmeträgerrücklauf Betriebsspannung, 230 V ~ 1N Temperaturfühler für Wärmeträgervorlauf...
  • Seite 90: Schaltplan Installationsmodul - Betrieb Mit Integriertem Elektrischen Zuheizer (Idu W8/W14 E)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.4 Schaltplan Installationsmodul – Betrieb mit integriertem elektrischen Zuheizer (IDU W8/W14 E) 6 720 810 942-02.4T Bild 100 Schaltplan Installationsmodul CAN-BUS zur Wärmepumpe (I/O-Modul) Pumpe der Heizungsanlage FE, Alarm des Druckwächters oder elektrischen Relaisausgang Kühlbetrieb, 230 V ~1N, für Zuheizers 230-V-Eingang Kühlungsumwälzpumpe Betriebsspannung, 230 V~ 1N...
  • Seite 91: Schaltplan Installationsmodul - Start/Stopp Des Externen Zuheizers (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.5 Schaltplan Installationsmodul – Start/Stopp des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-21.4T Bild 101 Schaltplan Installationsmodul, Start/Stopp 230-V-Ausgang ~ 1N Elektroheizkessel/externer Heizstab Ölkessel Gas-Brennwertgerät EM0 Start/Stopp [5a] Maximallast am Relaisausgang: 2 A, cos > 0,4 [5b] Bei höherer Belastung am Relaisausgang: Montage eines Zwischen-Relais erforderlich Logatherm WPL ...
  • Seite 92: Schaltplan Installationsmodul - Alarm Des Externen Zuheizers (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.6 Schaltplan Installationsmodul – Alarm des externen Zuheizers (Heizkessel) 6 720 809 064-22.4T Bild 102 Schaltplan Installationsmodul, Alarm des externen Zuheizers [1a] 230-V-Eingang ~ 1N Wenn ein 230-V-Alarmsignal ~ 1N vom exter- [1b] Alternativer Anschluss nen Zuheizer (Heizkessel) anliegt: Elektroheizkessel/externer Heizstab ▶...
  • Seite 93: Schaltplan Installationsmodul - Alternative Installation 3-Wege-Ventil

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.7 Schaltplan Installationsmodul – Alternative Installation 3-Wege-Ventil 6 720 813 343-23.2T Bild 103 Alternative Installation 3-Wege-Ventil Motor für 3-Wege-Ventil. Einstellbar für S1/S2. Für den 3-Wege-Ventil Typ [1] wird ein 2-poliges Relais benötigt (nicht im Lieferumfang) 3-Wege-Ventil aus Zubehör( Kapitel 10, Seite 207) wird direkt ohne bauseitiges Relais angeschlossen:...
  • Seite 94: Inneneinheit Mit Mischer Für Bivalenten Betrieb - Überblick Can-Bus Und Ems (Odu W9/15 Ht)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.8 Inneneinheit mit Mischer für bivalenten Betrieb – Überblick CAN-BUS und EMS (ODU W9/15 HT) 6 720 816 692-03.1I Bild 104 Inneneinheit für bivalenten Betrieb – Überblick CAN/EMS-BUS Inneneinheit (IDU W8/14) Falsche Einstellungen an Codierschalter A Außeneinheit (ODU W9/15 HT) und P führen zu Fehlfunktionen.
  • Seite 95: Wärmepumpe Und Externer Zuheizer (Heizkessel)

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.7.9 Wärmepumpe und externer Zuheizer (Heizkessel) 6 720 816 509-06.2T Bild 105 Inneneinheit E mit externem Zuheizer – Überblick Inneneinheit Außeneinheit WPL ... AR HT Zubehörmodule Installationsmodul 12 V DC und CAN-BUS Anschlussklemmen Netzspannung 230 V ~ 1N Werkseitiger Anschluss Anschluss bei Installation/Zubehör Logatherm WPL ...
  • Seite 96: Wärmepumpenmanagement

    Komponenten der Wärmepumpenanlage Wärmepumpenmanagement HMC300 menu info 6 720 808 471-01.1O Bild 106 Bedienelemente Pos. Element Bezeichnung Erläuterung fav-Taste ▶ Drücken, um die Favoritenfunktionen für Heiz-/Kühlkreis 1 aufzurufen. ▶ Gedrückt halten, um das Favoritenmenü individuell anzupassen Bedienungsanleitung der Bedieneinheit). extra-Warmwasser- ▶...
  • Seite 97 Komponenten der Wärmepumpenanlage Ausstattung und Merkmale Weitere Informationen finden Sie in der technischen Do- kumentation der Inneneinheiten. Die Bedieneinheit HMC300 ermöglicht eine einfache Be- dienung der Warmepumpe. Funktion als Bedieneinheit Durch Drehen des Auswahlknopfes lasst sich die ge- Die Bedieneinheit kann maximal vier Heiz-/Kühlkreise re- wünschte Raumtemperatur in der Wohnung ändern.
  • Seite 98: Pv-, Smart-Grid- Und App-Funktion

    Komponenten der Wärmepumpenanlage PV-, Smart-Grid- und App-Funktion • Sommerbetrieb – Der Warmwasserspeicher wird auf die Warmwas- 4.9.1 PV-Funktion sersolltemperatur + Offset aufgeheizt. Die WPL ... AR ist für die intelligente Verknüpfung mit – Das EVU-Sperrsignal hat höchste Priorität und einer Photovoltaik-Anlage vorbereitet. Um diese PV- stoppt den Kompressor oder elektrischen Zuheizer Funktionalität nutzen zu können, werden vorab in der unverzüglich, auch wenn eine Startfreigabe des...
  • Seite 99: App-Funktion

    Komponenten der Wärmepumpenanlage 4.9.3 App-Funktion 4.10 Fernbedienung RC100/RC100 H Die Inneneinheit der Logatherm WPL ... AR (HT) ist seri- Die Bedieneinheit RC100 ist als Fernbedienung ver- enmäßig mit einer IP-Schnittstelle ausgestattet. Dies er- wendbar. Für jeden Heizkreis kann eine Fernbedienung möglicht eine intuitive Bedienung der Heizungsanlage im RC100/RC100 H eingesetzt werden.
  • Seite 100 Komponenten der Wärmepumpenanlage Positionierung der Fernbedienung Bei einer raumtemperaturgeführten Regelung werden 1000 die Heizungsanlage oder der Heizkreis in Abhängigkeit von der Temperatur eines Referenzraums geregelt. Für diese Art der Regelung ist die Fernbedienung RC100/ RC100 H geeignet, bei denen der Raumtemperaturfühler integriert ist.
  • Seite 101: Funktionsmodule Für Die Erweiterung Des Regelsystems

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Schnellmontage-Set oder Solarstation mit und Rücklauf je ein Kugelhahn mit integriertem Thermometer, Durchflussbegrenzer und Wärme- EMS inside schutz bilden eine Montageeinheit. • Systemhydrauliken vorprogrammiert und grafische Anzeige über Bedieneinheit HMC300 EMS plus •...
  • Seite 102: Heizkreismodul Mm100

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Heizkreismodul MM100 turwächters schaltet die Heizkreispumpe aus, der Mischer fährt zu, die zugehörige Wärmeanforderung an den Kessel wird gelöscht und eine Störung wird angezeigt. EMS plus • Nicht kombinierbar mit: – Bedieneinheiten RC20, RC20RF, RC25, RC35 –...
  • Seite 103 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan 0...10 Adress-Codierschalter Stellung 0 = Auslieferungszustand (kei- 120/230 V AC ne Funktion) 120/230VAC 120/230VAC Stellung 1...4 = Heizkreis 1...4 N 43 15 16 N 63 1 2 1 2 Stellung 9 = Speicherladekreis 1 Stellung 10 = Speicherladekreis 2 BUS-System EMS plus Anschluss Temperaturwächter Fußbo-...
  • Seite 104: Solarmodul

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Solarmodul 5.4.1 Solarmodul SM50 • Modul zur Wandinstallation oder zum Einbau in das Regelgerät • Betriebsanzeige über LED • Maximal ein Modul SM50 pro Anlage EMS plus • Nicht kombinierbar mit: – Bedieneinheiten RC20, RC20RF, RC25, RC35 –...
  • Seite 105 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Technische Daten Einheit SM50 Abmessungen (B × H × T) - bei Wandinstallation: 127 × 140 × 41 - bei Einbau in Wärmeerzeuger 127 × 97 × 32 Maximaler Leiterquerschnitt – Anschlussklemme 230 V –...
  • Seite 106: Solarmodul Sm100

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems 5.4.2 Solarmodul SM100 ist eine bedarfsoptimierte Warmwasserbereitung sowie eine optimierte Beladung von Thermosiphonspeichern (Double-Match-Flow) möglich. EMS plus Das Solarmodul SM100 umfasst alle notwendigen Regel- algorithmen für die Solaranlage, eine Pumpenansteue- rung mit variablem Volumenstrom sowie die Funktion „Solaroptimierung“...
  • Seite 107 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan 24 V 4 5 6 1 2 3 4 1 120/230 V AC 24 V TS1 TS2 VS1/PS2/PS3 120/230VAC 120/230VAC N 74 N 63 1 2 1 2 6 720 809 132-58.1T Bild 117 Anschlussklemmen des Solarmoduls SM100 0...10 Adress-Codierschalter 2 –...
  • Seite 108: Solarmodul Sm200

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems 5.4.3 Solarmodul SM200 als auch bei Warmwasserladung im Vergleich zu autark arbeitenden Solarregelungen. Um den Volumenstrom der Solarpumpen variabel zu EMS plus regeln, enthält das SM200 eine Funktion zur Ansteue- rung einer Solarpumpe mit PWM-Signal (z. B. KS0110) oder 0...10 V, eine Pumpen-Modulation ist nicht möglich in Verbindung mit einer Standard-Solarpumpe.
  • Seite 109 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Weitere Eigenschaften Ergänzendes Zubehör • Modul zur Wandinstallation (ohne oder mit Hut- Genaue Angaben zu geeignetem Zubehör entnehmen Sie schiene) oder integriert in Solar-Komplettstation bitte dem Katalog. KS0110 • Für gemischten Schwimmbadkreis: • Codierte und farblich gekennzeichnete Stecker –...
  • Seite 110 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussplan 120/230 V AC 24 V TS4 TS5 N 43 N 63 1 2 1 2 1 2 3 4 1 120/230 V AC 24 V TS1 TS2 VS1/PS2/PS3 120/230VAC 120/230VAC 1 2 1 2 1 2 3 4 1 N 74 N 63...
  • Seite 111 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Technische Daten Technische Daten Einheit SM200 Abmessungen (B × H × T) 246 × 184 × 61 Maximaler Leiterquerschnitt – Anschlussklemme 230 V – Anschlussklemme Kleinspannung Nennspannungen – BUS (verpolungssicher) V DC – Netzspannung Modul V AC/Hz 230/50 –...
  • Seite 112: Poolmodul Mp100

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Poolmodul MP100 MP100 Pool MP100 4 5 6 120/230 V AC 120/230VAC 120/230VAC N 43 15 16 N 63 43 44 230 V AC 230 V AC BUS BUS 6 720 808 385-02.4T Bild 120 Anschlussplan Poolmodul MP100 BUS-System EMS plus Unabhängig von der Anzahl anderer BUS-Teilnehmer ist MP100 Poolmodul...
  • Seite 113 Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Technische Daten Technische Daten Einheit MP100 Abmessungen (B × H × T) 246 × 184 × 61 Maximaler Leiterquerschnitt – Anschlussklemme 230 V – Anschlussklemme Kleinspannung Nennspannungen – BUS (verpolungssicher) V DC – Netzspannung Modul V AC/Hz 230/50 –...
  • Seite 114: Anschlussmodul Asm10

    Funktionsmodule für die Erweiterung des Regelsystems Anschlussmodul ASM10 Anschlussplan ASM10 EMS plus 6 720 645 180-20.2O Bild 121 Anschlussmodul ASM10 Das Anschlussmodul ASM10 ist ein BUS-Verteiler zur Erweiterung des EMS-BUS mit mehreren Teilnehmern, z. B. Heizkreismodul MM50 oder Bedieneinheit RC200. An das ASM10 können 5 BUS-Teilnehmer angeschlossen werden.
  • Seite 115: Warmwasserbereitung

    Warmwasserbereitung Wird eine thermische Desinfektion durchgeführt, so ist Warmwasserbereitung der Betrieb mit Warmwassertemperaturen > 60 °C unbe- dingt zu überwachen. Die Aktivierung der thermischen In deutschen Haushalten werden durchschnittlich Desinfektion ist jedoch nur sinnvoll, wenn anschließend 140 Liter Wasser pro Person und Tag verbraucht. Der alle Rohrleitungen und Zapfstellen durchströmt werden.
  • Seite 116: Besonderheiten Bei Der Warmwasserbereitung Mit Logatherm Wpl

    Warmwasserbereitung die um ein Vielfaches höher sind als der Energieverlust • Die Warmwasser-Isttemperatur wird über einen Tem- des Speichers. peraturfühler im Warmwasserspeicher gemessen. Im Heizwasseranschluss ist auf jeden Fall ein Rück- Warmwasserbereitung mit EMSplus und Wärmepumpe schlagventil vorzusehen, um ein unkontrolliertes Aufhei- WPL ...
  • Seite 117 Warmwasserbereitung 6 720 818 376-05.1T 6 720 818 376-04.1T Bild 125 Einstellen der Ein- und Ausschalttemperatur Bild 124 Einstellen der Ein- und Ausschalttemperatur • Der Regler gibt immer eine Mindest-Temperaturdiffe- • Der Regler gibt immer eine Mindest-Temperaturdiffe- renz zwischen Ein- und Ausschalttemperatur vor. renz zwischen Ein- und Ausschalttemperatur vor.
  • Seite 118: Warmwasserspeicher Sh290 Rw, Sh370 Rw Und Sh400 Rw

    6.2.1 Ausstattungsübersicht sertemperatur über den Kompressor der Wärmepum- Individuelle Anforderungen an den täglichen Wasser- bedarf können beim Einsatz einer Buderus-Wärmepum- • Die Differenz zur eingestellten Warmwasser-Solltem- pe kombiniert mit einem der hochwertigen Warmwas- peratur wird nach dem Abschalten des Kompressors serspeicher optimal erfüllt werden.
  • Seite 119 Reißverschluss auf der Rückseite • Allseitige Hartschaum-Isolierung • Wärmeübertrager als Doppelwendel, Auslegung auf Vorlauftemperatur = 65 °C • Speichertemperaturfühler (NTC) in Tauchhülse mit Anschlussleitung zum Anschluss an Buderus- Wärmepumpen • Magnesiumanode • Thermometer • Abnehmbarer Speicherflansch Vorteile • Optimal abgestimmt auf Buderus-Wärmepumpen •...
  • Seite 120: Abmessungen Und Technische Daten

    Warmwasserbereitung 6.2.2 Abmessungen und technische Daten ≥400 EK/E EK/E 6 720 619 235-85.2T Bild 129 Abmessungen der Warmwasserspeicher SH290 RW, SH370 RW und SH400 RW (Maße in mm) Tauchhülse für Speichertemperaturfühler (Auslieferungszustand: Speichertemperaturfüh- ler in Tauchhülse A) Austritt Warmwasser Tauchhülse für Speichertemperaturfühler (Sonderanwendungen) EK/E Eintritt Kaltwasser / Entleerung...
  • Seite 121 Warmwasserbereitung Warmwasserspeicher Einheit SH290 RW SH370 RW SH400 RW Speicherinhalt Durchmesser Höhe 1294 1591 1921 Kippmaß 1475 1750 2050 Höhe Aufstellraum 1694 1991 2321 Höhe Austritt Warmwasser 1226 1523 1811 – Höhe Tauchhülse für Speichertemperatur- 1226 1523 1811 fühler – 16 mm, innen 16 mm, innen 16 mm, innen...
  • Seite 122: Aufstellraum

    Warmwasserbereitung 6.2.3 Aufstellraum 6.2.4 Leistungsdiagramm Beim Tausch der Schutzanode muss ein Abstand von Warmwasser-Dauerleistung 400 mm zur Decke sichergestellt werden. Es ist eine Die angegebenen Dauerleistungen beziehen sich auf Kettenanode mit metallischer Verbindung zum Speicher eine Wärmepumpen-Vorlauftemperatur von 60 °C, eine zu verwenden.
  • Seite 123: Bivalenter Speicher Smh400.5E Und Smh500.5E

    Warmwasserbereitung Bivalenter Speicher SMH400.5E und SMH500.5E 6.3.1 Ausstattungsübersicht • Speicher mit Doppelwendel-Wärmetauscher mit großer Oberfläche oben • Glattrohr-Wärmetauscher für Solaranlage unten • Korrosionsschutzsystem durch Emaillierung und Mag- nesiumanode • Großdimensionierte Prüföffnungen oben und vorne zur einfachen und leichten Wartung • Wahlweise Wärmeschutz aus 60 mm PU-Hartschaum und Folienmantel mit 5 mm Weichschaumunterlage (Klasse C) oder 60 mm PU-Hartschaum und abnehm- barem 40 mm Vlies mit Folienmantel (Klasse B)
  • Seite 124: Abmessungen Und Technische Daten

    Warmwasserbereitung 6.3.2 Abmessungen und technische Daten Ø D Ø D EK/E 6 720 803 662-10.2T Bild 133 Abmessungen der bivalenten Speicher SMH400.5E und SMH500.5E Abstand Füße Abstand Füße Durchmesser mit Wärmedämmung Durchmesser ohne Wärmedämmung Elektrischer Zuheizer Messstelle Befestigungsklemme Messstelle Tauchhülse (Innen-Ø 19,5 mm) Bivalenter Speicher Einheit SMH400.5E...
  • Seite 125 Warmwasserbereitung Bivalenter Speicher Einheit SMH400.5E SMH500.5E Höhe Eintritt Zirkulation 1128 1128 R ¾ R ¾ Höhe Austritt Warmwasser 1485 1731 R 1¼ R 1¼ Elektro-Heizeinsatz Rp 1½ Rp 1½ Bereitschaftswärmeaufwand: nach EN 12897 kWh/24h 2,38 /1,78 2,64 /1,92 nach DIN V 4701-10 kWh/24h 1,21 1,44...
  • Seite 126: Speicherauslegung In Einfamilienhäusern

    Warmwasserbereitung Speicherauslegung in Einfamilienhäusern Zeitsteuerung Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Zirkula- Für die Warmwasserbereitung wird üblicherweise eine tionsanlagen mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen Wärmeleistung von 0,2 kW pro Person angesetzt. Dies zur Abschaltung der Zirkulationspumpen auszustatten beruht auf der Annahme, dass eine Person pro Tag maxi- und nach den anerkannten Regeln der Technik gegen mal 80 l bis 100 l Warmwasser mit einer Temperatur von Wärmeverlust zu dämmen.
  • Seite 127: Pufferspeicher

    Heizungsanlagen mit Wärmepumpe betrieben und nur mit Heizwasser befüllt werden. Jede andere Verwen- dung gilt als nicht bestimmungsgemäß. Für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung re- sultieren, übernimmt Buderus keine Haftung. 6 720 803 662-40.1il Bild 135 Pufferspeicher P120/5 W Wärmepumpe...
  • Seite 128: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher 7.1.2 Abmessungen und technische Daten Ø 530 6 720 801 984-59.1il Bild 136 Abmessungen und Anschlüsse Pufferspeicher P50 W (Maße in mm) Entleerung Messstelle für Vorlauftemperaturfühler Rücklauf Wärmepumpe Rücklauf Heizkreis(e) Vorlauf Wärmepumpe Vorlauf Heizkreis(e) 2(1) 1(2) 2(1) 1(2) M 1 ,E Ø...
  • Seite 129 Pufferspeicher 3/4“ 6 720 803 662-12.1il Bild 138 Anschlüsse und Abmessungen Pufferspeicher P200/5 W und P300/5 W (Maße in mm) Entlüftung Entleerung Messstelle Temperaturfühler Muffe für zusätzliche Tauchhülse Rücklauf (Wärmepumpe) Rücklauf (Heizsystem) Vorlauf (Wärmepumpe) Vorlauf (Heizsystem) 6 720 803 662-13.1il Bild 139 Anschlüsse Pufferspeicher P500 W und P750 W Durchmesser (HMC10/HMC10-1/HMC300)
  • Seite 130 Pufferspeicher Pufferspeicher Einheit P50 W P120/5 W P200/5 W P300/5 W P500/5 W P750/5 W Durchmesser ohne Wärmedämmung – – – – mit Wärmedämmung 80 mm Höhe 1530 1495 1805 1745 Kippmaß – – 1625 1655 1780 1740 Vorlauf – –...
  • Seite 131: Pufferspeicher Pnrz 750/1000.6 Ew-C Mit Frischwasserstation Fs/2

    Heizwasser befüllt werden. Jede andere Verwen- dung gilt als nicht bestimmungsgemäß. Für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung re- sultieren, übernimmt Buderus keine Haftung. In Anlagen mit diffusionsoffenen Rohrleitun- 6 720 811 620.24-1.O gen (z. B. bei älteren Fußbodenheizungen)
  • Seite 132: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher 7.2.2 Abmessungen und technische Daten B - B Ø Ø 6 720 811 620-21.1O Bild 142 Anschlüsse Pufferspeicher PNRZ 750/1000.6 E (W) 6 720 811 620-23.1O Bild 143 Abmessungen Pufferspeicher PNRZ 750/1000.6 E (W) Logatherm WPL ... AR (HT) – 6 720 818 376 (2016/05)
  • Seite 133 Pufferspeicher Pufferspeicher Einheit PNRZ 750.6 E (W) P1000.6 E (W) Durchmesser ohne Wärmedämmung mit Wärmedämmung 80 mm / 120 mm 950 / 1030 950 /1030 Höhe 1800 2230 Anschlüsse 1630 2070 1440 1880 – 1550 1110 1300 1150 Ø H –H –...
  • Seite 134: Abmessungen Und Technische Daten Frischwasserstation Fs/2

    Pufferspeicher 7.2.3 Abmessungen und technische Daten Frischwasserstation FS/2 > 200 6720809213.04-1.ST 6720809213.04-1.ST Bild 144 Abmessungen Frischwasserstation (Maße in mm) Frischwasserstation Einheit FS/2 Abmessungen (B x H x T) 360 x 483 x 275 Anschlüsse G ¾ AG Maximal zulässiger Betriebsdruck (p Heizwasser Trinkwasser Maximal zulässige Betriebstemperatur (T...
  • Seite 135: Pufferspeicher Prz500.6 Ew-B/C, Prz750.6 Ew-C, Prz1000.6 Ew-C Mit Frischwasser- Station Fs/2

    Heizungsanlagen mit Wärmepumpen verwendet und nur mit Heizwasser befüllt werden. Jede andere Verwendung gilt als nicht bestimmungsge- mäß. Für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsge- mäßen Verwendung resultieren, übernimmt Buderus keine Haftung. 6 720 811 620.24-1.O Bild 146 Frischwasserstation FS/2 Der Pufferspeicher PRZ500.6 EW kann mit allen Wärme-...
  • Seite 136: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher 7.3.2 Abmessungen und technische Daten 6 720 818 376-62.1T Bild 147 Anschlüsse mit Abmessungen PRZ500/750/1000.6 EW (Darstellung ohne Wärmedämmung) 6 720 818 376-63.1T Bild 148 Abmessungen Pufferspeicher PRZ500/750/1000.6 EW Pufferspeicher Einheit PRZ500.6 E PRZ750.6 E PRZ1000.6 E Teilvolumen für Warmwasser Teilvolumen für Heizung Speichergesamtvolumen Durchmesser mit Wärmeschutz...
  • Seite 137 Pufferspeicher Pufferspeicher Einheit PRZ500.6 E PRZ750.6 E PRZ1000.6 E Höhe 1620 1630 2070 1440 1440 1880 1110 1110 1110 1150 Elektro-Heizeinsatz Ø EH Rp 1½ Rp 1½ Rp 1½ Bereitschaftswärme-Aufwand kWh/ 2,54 /1,9 2,76 3,34 Gewicht netto mit Wärmeschutz / 99 Maximaler Betriebsüberdruck Heizwasser Maximale Betriebstemperatur Heizwasser °C...
  • Seite 138: Kombispeicher Knw 600 Ew/C, Knw 830 Ew/2C

    Pufferspeicher Kombispeicher KNW 600 EW/C, KNW 830 EW/2C 7.4.1 Ausstattungsübersicht Kombispeicher KNW ... EW/C werden als Schichtspei- cher verwendet bei Wärmepumpen mit Pufferbereich für Heizwasser und bei Wärmepumpen mit Warmwasserbe- reitung im Durchlaufprinzip. 6 720 644 811-00.1T Bild 149 Kombispeicher KNW ... EW/C Ausstattung •...
  • Seite 139: Abmessungen Und Technische Daten

    Pufferspeicher 7.4.2 Abmessungen und technische Daten 1 IG 6 720 808 227-01.1T Bild 150 Anschlüsse mit Abmessungen KNW ... EW/C Entlüftung Pos. KNW 600 EW/C KNW 830 EW/C Vorlauf externer Zuheizer Anschluss Höhe Anschluss Höhe Warmwasserentnahme [mm] [mm] Tauchhülse (Warmwasser-Temperaturfühler) Rp ½...
  • Seite 140 Pufferspeicher Technische Daten Einheit KNW 600 EW/C KNW 830 EW/C Volumen Speicherbehälter Speicherinhalt Inhalt Warmwasser Inhalt Solar-Wärmetauscher 10,6 Heizwasser Maximaler Betriebsdruck Prüfdruck Maximale Betriebstemperatur °C Durchfluss Heizungsseite m³/h Bereitschaftswärmeaufwand kWh/d Warmwasser Maximaler Betriebsdruck Prüfdruck Maximale Betriebstemperatur °C Werkstoff Wärmetauscher – 1.4404 (V4A) 1.4404 (V4A) Oberfläche Wärmetauscher (Wellrohr)
  • Seite 141: Heizkreis-Schnellmontage-Systeme

    Pufferspeicher Heizkreis-Schnellmontage-Systeme Schnellmontage-Systemkombinationen mit Heizkreis- Legende zu Bild 151 und Bild 152: verteiler Anschlussrohre Rücklauf Heizkreis Anschlussdurchmesser: Rp 1 bei HSM 15, HSM 20, HSM 25 und HS 25/6; Rp 1¼ bei HSM 32 und HS 32 Vorlauf Heizkreis RK 2/25 Anschlussdurchmesser: RK 2/32 Rp 1 bei HSM 15, HSM 20, HSM 25 und...
  • Seite 142 Pufferspeicher Schnellmontage-Systemkombinationen Legende zu Bild 153 und Bild 154: Rücklauf Heizkreis Anschlussdurchmesser: Rp 1 bei HSM 15, HSM 20, HSM 25 und HS 25/6; Rp 1¼ bei HSM 32 und HS 32 Vorlauf Heizkreis Anschlussdurchmesser: Rp 1 bei HSM 15, HSM 20, HSM 25 und HS 25/6; Rp 1¼...
  • Seite 143: Bypass

    Bypass Bypass In Heizungsanlagen mit WPL ... AR (HT) kann anstelle ei- nes Pufferspeichers mit 3-Wege-Umschaltventil (VC0) ein Bypass eingesetzt werden, wenn alle folgende Be- dingungen erfüllt werden: • Es ist mindestens ein ungemischter Heiz-/Kühlkreis vorhanden – mit einer Fußbodenheizfläche von >22 m oder 4 Heizkörper je 500 Watt, –...
  • Seite 144: Anlagenbeispiele

    Anlagenbeispiele Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) T, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400V AC 400 /230 V AC Logatherm WPL... AR T / ARHT T 6 720 814 249-01.1T Bild 159 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station In der Station oder an der Wand...
  • Seite 145: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.1.1 Anwendungsbereich • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung vorgenommen werden. • Einfamilienhaus • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Zweifamilienhaus Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine 9.1.2 Anlagenkomponenten Steuerleitung (BUS-Leitung) erforderlich. Der Quer- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm schnitt der BUS-Leitung (LIYCY (TP)) muss mindes- WPL ...
  • Seite 146 Anlagenbeispiele • Zur thermischen Desinfektion des warmen Wassers Anschlussplan wird bei den Wärmepumpen WPL ... AR (HT) E der im • Die Fühler T0, T1 und MK2 werden am Installations- Innenteil integrierte Heizstab genutzt. modul HC100 angeschlossen. • Die Fühler TC1 und MC1 werden am Heizkreismodul Warmwasserbetrieb MM100 angeschlossen.
  • Seite 147: Logatherm Wpl 6 Ar T, 1 Oder Mehrere Gemischte Heiz-/Kühlkreise

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL 6 AR T, 1 oder mehrere gemischte Heiz-/Kühlkreise HC100 RC100 H MM100 HMC300 RC100 H MM100 400V AC 400 /230 V AC P50 W Logatherm WPL 6 AR T 6 720 814 257-01.1T Bild 160 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station In der Station oder an der Wand...
  • Seite 148: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.2.1 Anwendungsbereich gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Einfamilienhaus • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung • Zweifamilienhaus vorgenommen werden. 9.2.2 Anlagenkomponenten • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine WPL 6 AR T mit integriertem Warmwasserspeicher Steuerleitung (BUS-Leitung) erforderlich.
  • Seite 149 Anlagenbeispiele • Zum Lieferumfang gehören • Die Zirkulationspumpe (PW2) wird über die Bedie- neinheit HMC300 gesteuert und am Installationsmo- – Sicherheitsgruppe für den Heizkreis mit integrier- dul HC100 an den Anschlussklemmen 58 und N tem Bypass angeschlossen. – 4 Stellfüße –...
  • Seite 150: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) T, Pufferspeicher P.../5W, 2 gemischte Heiz-/Kühlkreise HC100 RC100 H MM100 HMC300 RC100 H MM100 400V AC 400 /230 V AC P …/5W Logatherm WPL... AR T / ARHT T 6 720 814 258-01.1T Bild 161 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station 3-Wege-Umsteuerventil...
  • Seite 151: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.3.1 Anwendungsbereich • Der HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das • Einfamilienhaus Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis • Zweifamilienhaus gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden 9.3.2 Anlagenkomponenten mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. •...
  • Seite 152 Anlagenbeispiele – Sicherheitsgruppe für den Heizkreis mit integrier- • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais am In- tem Bypass stallationsmodul HC100 und MM100 angeschlossen werden. Maximallast am Relaisausgang: 2 A, – 4 Stellfüße cos > 0,4. – Installations- und Bedienungsanleitung • Die Zirkulationspumpe PW2 wird über die Bedienein- •...
  • Seite 153: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) TS, 1 thermische Solaranlage, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis SM100 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 KS01 400V AC 400 /230 V AC Logatherm WPL... AR TS / ARHT TS 6 720 814 254-01.1T Bild 162 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: In der Station...
  • Seite 154: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.4.1 Anwendungsbereich Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden • Einfamilienhaus mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Zweifamilienhaus • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung 9.4.2 Anlagenkomponenten vorgenommen werden. • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der WPL ...
  • Seite 155 Anlagenbeispiele • Zur thermischen Desinfektion des warmen Wassers Pumpen wird bei den Wärmepumpen WPL ... AR (HT) TS der • Alle Pumpen in der Anlage sollten Hocheffizienzpum- im Tower integrierte Heizstab genutzt. pen sein. • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der Solar Bedieneinheit HMC300 und MM100 angeschlossen •...
  • Seite 156: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) E, Warmwasserspeicher Logalux SH... RW, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400 V AC 400 /230 V AC Logalux SH... RW Logatherm WPL... AR E / ARHT E 6 720 814 250-01.1T Bild 163 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 157: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.5.1 Anwendungsbereich • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung vorgenommen werden. • Einfamilienhaus • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Zweifamilienhaus Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine 9.5.2 Anlagenkomponenten Steuerleitung (BUS-Leitung) erforderlich. Der Quer- • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm schnitt der BUS-Leitung (LIYCY (TP)) muss mindes- WPL ...
  • Seite 158 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb Anschlussplan • Unterschreitet die Temperatur im Warmwasserspei- • Die Fühler T0, T1, TW1 und MK2 werden am Installati- cher am Warmwasser-Temperaturfühler (TW1) den onsmodul HC100 angeschlossen. eingestellten Sollwert, startet der Kompressor. Die • Die Fühler TC1 und MC1 werden am Heizkreismodul Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die einge- MM100 angeschlossen.
  • Seite 159: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher P.../5W, Warmwasserspeicher Logalux SH... RW, 1 ungemischter und 1 gemischter Heizkreis HMC300 RC100H RC100H MM100 HC100 400 V AC 400 /230 V AC Logalux SH... RW P …/5W Logatherm WPL... AR E / ARHT E 6 720 814 265-01.1T Bild 164 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 160: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.6.1 Anwendungsbereich • Der HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das • Einfamilienhaus Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis • Zweifamilienhaus gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden 9.6.2 Anlagenkomponenten mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. •...
  • Seite 161 Anlagenbeispiele Warmwasserbereitung läuft so lange, bis die einge- • Die Fühler TC1 und MC1 werden am Heizkreismodul stellte Stopp-Temperatur erreicht ist. MM100 angeschlossen. • Über das Umschaltventil VC0 wird der Vorlauf wäh- rend der Warmwasserbereitung so lange im Kurz- schluss gefahren, bis die Vorlauftemperatur so hoch ist, wie die Temperatur am Warmwasser-Temperatur- fühler (TW1).
  • Seite 162: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) E, bivalenter Warmwasserspeicher, thermische Solaranlage, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis SM100 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 KS01 VW1 B 400 V AC 400 /230 V AC Logalux SMH...5EW-B/C Logatherm WPL... AR E / ARHT E 6 720 814 255-01.1T Bild 165 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 163: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.7.1 Anwendungsbereich gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Einfamilienhaus • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung • Zweifamilienhaus vorgenommen werden. 9.7.2 Anlagenkomponenten • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine WPL ...
  • Seite 164 Anlagenbeispiele CAN-BUS-Leitung mit der Bedieneinheit HMC300 ver- derlich. In Abhängigkeit der Rohrführung können bunden. mehrere Taupunktfühler notwendig sein. • Der Kollektortemperaturfühler TS1, der Speichertem- Pumpen peraturfühler Solar TS2 und die Pumpe PS1 aus der • Alle Pumpen in der Anlage sollten Hocheffizienzpum- Komplettstation KS01 werden am Solarmodul SM100 pen sein.
  • Seite 165: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) E, bivalenter Warmwasserspeicher, thermische Solaranlage, 1 oder mehrere gemischte Heizkreise SM100 HC100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 KS01 400 V AC 400 /230 V AC Logalux SMH..5EW-B/C P.../5W Logatherm WPL... AR E / ARHT E 6 720 814 273-01.1T Bild 166 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 166: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.8.1 Anwendungsbereich gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Einfamilienhaus • An den Heizkreismodulen muss eine Heizkreisadres- • Zweifamilienhaus sierung vorgenommen werden. 9.8.2 Anlagenkomponenten • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine WPL ...
  • Seite 167 Anlagenbeispiele aus der Komplettstation KS01 werden am Solarmodul SM100 angeschlossen. • In der Komplettstation Logasol KS01 sind alle not- wendigen Bauteile wie Solarpumpe, Schwerkraft- bremse, Sicherheitsventil, Manometer und Kugelhähne mit integrierten Thermometern vorhan- den. Bivalenter Warmwasserspeicher • Die Logalux Warmwasserspeicher SMH400.5EW und SMH500.5EW haben eine auf die Leistung der Wärme- pumpen angepasste Tauscherfläche und werden mit dem erforderlichen Fühler geliefert.
  • Seite 168: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher für Wärmepumpen, thermische Solaranlage, Frischwasserstation, 1 oder mehrere gemischte Heizkreise CU FS/2 SM100 HC 100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 KS01 400 V AC 400 /230 V AC Logatherm WPL... AR E / ARHT E Logalux FS/2 PNRZ.../6EW 6 720 814 246-02.1T...
  • Seite 169: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.9.1 Anwendungsbereich gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Einfamilienhaus • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung • Zweifamilienhaus vorgenommen werden. 9.9.2 Anlagenkomponenten • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine WPL ...
  • Seite 170 Anlagenbeispiele • Die Wärmeübertragungsfläche Solar des PNRZ750/ • Für einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlage, beson- 6EW beträgt 2,2 m und ist somit für 4...5 Flachkollek- ders in Verbindung mit Solaranlagen oder Wärme- toren geeignet. pumpen, sollte die Zirkulationspumpe bedarfsgerecht angesteuert werden. Dabei sind die einschlägigen •...
  • Seite 171: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.10 Logatherm WPL ... AR (HT) E, wasserführender Kaminofen, Kombinationsspeicher, thermische Solaranlage, 1 oder mehrere gemischte Heizkreise CU FS/2 HMC300 HC 100 RC100 MM100 RC100 MM100 400 V AC 400 /230 V AC blueline / Logastyle Logalux FS/2 PNRZ.../6EW Logatherm WPL...
  • Seite 172: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.10.1 Anwendungsbereich • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung vorgenommen werden. • Einfamilienhaus • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der 9.10.2 Anlagenkomponenten Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Steuerleitung (BUS-Leitung) erforderlich. Der Quer- WPL ... AR (HT) E schnitt der BUS-Leitung (LIYCY (TP)) muss mindes- •...
  • Seite 173 Anlagenbeispiele Speicher und Innenteil jeweils ein Rückschlagventil • Aufgrund der Thermostreamtechnik (Einspeiserohr erforderlich. über die gesamte Breite des Wärmeüberträgers) ist für die blueline Pelletöfen keine Rücklauftempera- Pufferspeicher mit Solar-Wärmetauscher PNRZ turanhebung in der Komplettstation notwendig. • Der PNRZ-Speicher ist ein Pufferspeicher mit tempe- •...
  • Seite 174: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.11 Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher für Wärmepumpen, Frischwasserstation, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 CU FS/2 VW1 B 400 V AC 400 /230 V AC Logalux FS/2 PR.../5 E Logatherm WPL...
  • Seite 175: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.11.1 Anwendungsbereich gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Einfamilienhaus • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung • Zweifamilienhaus vorgenommen werden. 9.11.2 Anlagenkomponenten • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine WPL ...
  • Seite 176 Anlagenbeispiele Pufferspeicher mit PR…/5 E teter Kontakt zum Umschalten vom Heiz- in den Kühlbetrieb zur Verfügung gestellt. • Der Speicher PR…/5 E ist ein Pufferspeicher mit tem- peratursensibler Rücklaufeinspeisung zur besseren • Zum Schutz vor Taupunktunterschreitung ist ein Tau- Temperaturschichtung. punktfühler (MK2) am Vorlauf zu den Heizkreisen er- forderlich.
  • Seite 177: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.12 Logatherm WPL ... AR (HT) E, wasserführender Kaminofen, Kombinationsspeicher, thermische Solaranlage, 1 oder mehrere gemischte Heizkreise SM100 HC100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 KS01 400 V AC 400 /230 V AC blueline / Logastyle Logalux KNW...EW/2C Logatherm WPL... AR E / ARHT E 6 720 814 268-01.1T Bild 170 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 178: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.12.1 Anwendungsbereich • Am Heizkreismodul MM100 muss eine Heizkreisadres- sierung vorgenommen werden. • Einfamilienhaus • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der 9.12.2 Anlagenkomponenten Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Steuerleitung (BUS-Leitung) erforderlich. Der Quer- WPL ...
  • Seite 179 Anlagenbeispiele Tauscherfläche, um das Warmwasser im Durchfluss • Für einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlage, beson- zu erwärmen. ders in Verbindung mit Solaranlagen oder Wärme- pumpen, sollte die Zirkulationspumpe bedarfsgerecht • An den Kombinationsspeichern KNW600 EW/2C und angesteuert werden. Dabei sind die einschlägigen KNW830 EW/2C können alle Logatherm Wärmepum- Normen einzuhalten.
  • Seite 180: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.13 Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher, Warmwasserspeicher für Wärmepumpen, 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis, Schwimmbad HMC300 HC100 RC100 H MP100 Pool VW1 B 400 V AC 400 /230 V AC Logalux SH... RW Logatherm WPL 6 AR E/ WPL 9 AR HT E P50 W 6 720 814 266-01.3T Bild 171 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung)
  • Seite 181: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.13.1 Anwendungsbereich schnitt der BUS-Leitung (LIYCY (TP)) muss mindes- tens 2 x 2 x 0,75 mm betragen. • Einfamilienhaus mit Schwimmbad • Die maximale Entfernung zwischen Außen- und Innen- 9.13.2 Anlagenkomponenten teil darf in der CAN-BUS-Kommunikation 30 m nicht •...
  • Seite 182 Anlagenbeispiele – Der Speicher SH370 RW kann mit den WPL 8...14 werden. Maximallast am Relaisausgang: 2 A, AR und WPL 15 AR HT kombiniert werden. cos > 0,4. – Der Speicher SH 400RW kann mit den WPL 11 AR, • Die Pumpe in der Inneneinheit vor dem Bypass oder WPL 14 AR und WPL 15 AR HT kombiniert werden.
  • Seite 183: Ungemischter Heiz-/Kühlkreis, Schwimmbad

    Anlagenbeispiele 9.14 Logatherm WPL ... AR (HT) E, Pufferspeicher, Warmwasserspeicher für Wärmepumpen, 1 ungemischter Heiz-/Kühlkreis, Schwimmbad HMC300 HC100 RC100 H MP100 Pool VC0 AB 400 V AC 400 /230 V AC Logalux SH... RW P …/5W Logatherm WPL... AR E / ARHT E 6 720 814 267-01.1T Bild 172 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 184: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.14.1 Anwendungsbereich schnitt der BUS-Leitung (LIYCY (TP)) muss mindes- tens 2 x 2 x 0,75 mm betragen. • Einfamilienhaus mit Schwimmbad • Die maximale Entfernung zwischen Außen- und Innen- 9.14.2 Anlagenkomponenten teil darf in der CAN-BUS-Kommunikation 30 m nicht •...
  • Seite 185 Anlagenbeispiele • Zur thermischen Desinfektion des warmen Wassers • Die Pumpe (PC1) für den Heizkreis 1 wird am Installa- wird bei den Wärmepumpen WPL ... AR (HT) E der im tionsmodul HC100 der Bedieneinheit HMC300 ange- Innenteil integrierte Heizstab genutzt. schlossen (Anschlussklemmen 52 und N).
  • Seite 186: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.15 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher für Wärmepumpen, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis BC25 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 HC100 400 /230 V AC Logalux SH... RW Logamax plus GB172 Logatherm WPL... AR B / ARHT B 6 720 814 251-01.1T Bild 173 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 187: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.15.1 Anwendungsbereich gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. • Einfamilienhaus • Am Heizkreismodul muss eine Heizkreisadressierung • Zweifamilienhaus vorgenommen werden. 9.15.2 Anlagenkomponenten • Für die Verbindung des Außenteils ist, neben der • Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm Spannungsversorgung der Wärmepumpe, auch eine WPL ...
  • Seite 188 Anlagenbeispiele • Zum Schutz vor zu hohen Rücklauftemperaturen ist • Die Pumpe (PC1) für den Heizkreis 1 wird am Installa- ein Rückschlagventil zwischen Warmwasserspeicher tionsmodul HC100 angeschlossen (Anschlussklem- und Innenteil der Wärmepumpe erforderlich. men 52 und N). • Die Pumpe (PC1) für den Heizkreis 2 wird am Heiz- Warmwasserbetrieb kreismodul MM100 angeschlossen (Anschlussklem- •...
  • Seite 189: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.16 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher, Pufferspeicher für Wärmepumpen, 2 gemischte Heiz-/Kühlkreise BC25 HC100 RC100 H MM100 HMC300 RC100 H MM100 400 /230 V AC Logalux SH... RW Logatherm WPL... AR B / ARHT B P200/5 W Logamax plus GB172 6 720 814 259-01.1T Bild 174 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung)
  • Seite 190: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.16.1 Anwendungsbereich • Der HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das • Einfamilienhaus Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis • Zweifamilienhaus gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden 9.16.2 Anlagenkomponenten mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. •...
  • Seite 191 Anlagenbeispiele – Der Speicher SH370 RW kann mit den WPL 8 AR, • Hocheffizienzpumpen können ohne Trennrelais an der WPL 11 WP, WPL 14 AR und WPL 15 AR HT kombi- Bedieneinheit HMC300 und MM100 angeschlossen niert werden. werden. Maximallast am Relaisausgang: 2 A, cos >...
  • Seite 192: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.17 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis RC300 BC25 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 400 /230 V AC Logalux SU Logamax plus GB172 Logatherm WPL... AR B / ARHT B 6 720 814 269-01.1T Bild 175 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 193: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.17.1 Anwendungsbereich • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das • Einfamilienhaus Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis • Zweifamilienhaus gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden 9.17.2 Anlagenkomponenten mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. •...
  • Seite 194 Anlagenbeispiele • Der Warmwasser-Temperaturfühler (TW1) wird an der Gas-Brennwertgerät Reglereinheit BC25 des Gas-Brennwertgeräts ange- • Das Gas-Brennwertgerät GB172 dient zur Unterstüt- schlossen. zung der Wärmepumpe im Heizbetrieb und wird über die Wärmepumpe bedarfsgerecht angefordert. Warmwasserbetrieb • Das Installationsmodul HC100 der Wärmepumpe wird •...
  • Seite 195: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.18 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis SM100 BC25 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 KS01 400 /230 V AC Logalux SMH...5EW-B/C Logatherm WPL... AR B / ARHT B Logamax plus GB172 6 720 814 256-01.1T Bild 176 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls:...
  • Seite 196: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.18.1 Anwendungsbereich Bedieneinheit • Einfamilienhaus • Die Bedieneinheit HMC300 ist im Innenteil fest einge- baut und kann nicht entnommen werden. • Zweifamilienhaus • Der HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises 9.18.2 Anlagenkomponenten und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das •...
  • Seite 197 Anlagenbeispiele – Die Solar-Wärmetauscherfläche des SMH400.5EW- keit wird die minimal zulässige Vorlauftemperatur B/C beträgt 1,3 m und ist somit für 3...4 Flachkol- errechnet. lektoren geeignet. • Alle Rohre und Anschlüsse müssen zum Schutz vor – Die Solar-Wärmetauscherfläche des SMH500.5EW- Kondensation mit einer geeigneten Isolierung verse- B/C beträgt 1,8 m und ist somit für 4...5 Flachkol- hen werden.
  • Seite 198: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.19 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher, Frischwasserstation, thermische Solaranlage, 2 gemischte Heizkreise SM100 HC100 RC100 MM100 HMC300 RC100 MM100 BC25 CU FS/2 KS01 400 /230 V AC Logatherm WPL... AR B / ARHT B Logalux FS/2 PNRZ.../6EW Logamax plus GB172 6 720 814 262-01.2T...
  • Seite 199: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.19.1 Anwendungsbereich • Die HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das • Einfamilienhaus Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis • Zweifamilienhaus gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden 9.19.2 Anlagenkomponenten mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. •...
  • Seite 200 Anlagenbeispiele • Die Solar-Wärmetauscherfläche des PNRZ1000/6EW • Für einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlage, beson- beträgt 2,6 m und ist somit für 5...6 Flachkollektoren ders in Verbindung mit Solaranlagen oder Wärme- geeignet. pumpen, sollte die Zirkulationspumpe bedarfsgerecht angesteuert werden. Dabei sind die einschlägigen •...
  • Seite 201: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.20 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher, Frischwasserstation, 1 ungemischter und 1 gemischter Heiz-/Kühlkreis BC25 HC100 RC100 H HMC300 RC100 H MM100 CU FS/2 400 /230 V AC Logatherm WPL... AR B / ARHT B Logalux FS/2 PR.../5 E Logamax plus GB172 6 720 814 253-01.1T...
  • Seite 202: Anwendungsbereich

    Anlagenbeispiele 9.20.1 Anwendungsbereich • Der HMC300 ist für die Steuerung eines Heizkreises und für die Warmwasserbereitung geeignet. Über das • Einfamilienhaus Heizkreismodul MM100 kann ein gemischter Heizkreis • Zweifamilienhaus gesteuert werden. Bedieneinheit und MM100 werden 9.20.2 Anlagenkomponenten mit einer BUS-Leitung miteinander verbunden. •...
  • Seite 203 Anlagenbeispiele Warmwasserbetrieb • Die Pumpe in der Inneneinheit vor dem Bypass oder Trennpufferspeicher wird über ein 0...10-V-Signal ge- • Die Warmwasserbereitung erfolgt über die Frischwas- steuert. serstation FS/2. • Die Pumpe (PC1) für den Heizkreis 1 wird am Installa- • Die FS/2 ist eine Frischwasserstation zur Warmwas- tionsmodul HC100 angeschlossen (Anschlussklem- serbereitung im Durchfluss mit integrierter Hocheffi- men 52 und N).
  • Seite 204: Logatherm Wpl

    Anlagenbeispiele 9.21 Logatherm WPL ... AR (HT) B, Heizkessel, Warmwasserspeicher und 3 gemischte Heizkreise FM441 FM444 FM456 MC10/40 4323 FM442 HC100 HMC300 WE-ON 400 /230 V AC Logalux SU P.../5W Logano Logatherm WPL... AR B / ARHT B 6 720 814 270-01.1T Bild 179 Anlagenschema mit Regelung (unverbindliche Prinzipdarstellung) Position des Moduls: Am Wärme-/Kälteerzeuger...
  • Seite 205: Anwendungsbereich

    Wärmepumpe sollten im Vorfeld einige Details • Bedieneinheit Logamatic HMC300 geklärt und beachtet werden. Die Wärmepumpe sollte • Buderus Logamatic Regelsystem 4323 mit Funktions- mindestens 10 %, eher 20 % der Heizleistung des Kes- modulen FM441, FM442, FM443, FM444 und FM456 sels haben.
  • Seite 206 Anlagenbeispiele FPM sollte ca. in der Mitte zwischen dem Fühler FPO cher zu umfahren. Für diese Funktion ist der Fühler und dem Rücklauf zur Wärmepumpe liegen. FAR vor dem Umschaltventil erforderlich. • Der Temperaturfühler FPU schaltet die Wärmepumpe • Liegt die Temperatur am Temperaturfühler (FAR) aus.
  • Seite 207: Zubehör

    Zubehör Zubehör 10.1 Zubehör für Wärmepumpen zur Außenaufstellung Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer INPA für WPL ... AR (HT) – Installationspaket für außenstehende • 8 738 205 042 Wärmepumpe WPL ... AR (HT) inklusive: • 2 × druckfesten Heizungsschläuchen 1"; Länge 0,5 m •...
  • Seite 208 Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnummer Uponor Wipex Übergangsnippel 6 bar für die Rohrsysteme Thermo Twin • 40/32,6/3,7; 1¼ ’’ • 80 309 562 • 50/40,8/4,6; 1¼ ’’ • 80 309 564 • 63/51,4/5,8; 2’’ • 80 309 566 Uponor Gummi-Endkappe inkl. Klemmring für die Rohrsysteme Thermo Twin •...
  • Seite 209: Allgemeines Zubehör

    Zubehör 10.2 Allgemeines Zubehör Bezeichnung und Beschreibung Artikelnr. Abdeckhaube für Installationspaket INPA – Schützt die An- schlüsse, Anschluss-Kabel und Rohre vor Umwelteinflüssen und Beschädigung. • nur für WPL 6 AR und WPL 8 AR • 8 738 205 044 • nur für WPL 11 AR und WPL 14 AR •...
  • Seite 210: Anhang

    Anhang • DIN-EN 14511-3, Ausgabe 2008-02 Anhang Luftkonditionierer, Flüssigkeitskühlsätze und Wärme- pumpen mit elektrisch angetriebenen Verdichtern für 11.1 Normen und Vorschriften die Raumbeheizung und Kühlung - Teil 3: Prüfverfah- Folgende Richtlinien und Vorschriften einhalten: • DIN VDE 0730-1, Ausgabe: 1972-03 •...
  • Seite 211 Anhang • DIN-EN 12831, Ausgabe: 2003-08 • VDI 4640 Blatt 3, Ausgabe: 2001-06 Heizungsanlagen in Gebäuden – Verfahren zur Be- Thermische Nutzung des Untergrundes; Unterirdische rechnung der Norm-Heizlast; thermische Energiespeicher Deutsche Fassung EN 12831: 2003 • VDI 4640 Blatt 4, Ausgabe: 2002-12 (Entwurf) •...
  • Seite 212: Sicherheitshinweise

    Allgemein zungsanlage mit Wärmepumpen betreffen verschiedene Aufstellung, Installation Gewerke: • Buderus Wärmepumpen nur von einem zugelassenen • Dimensionierung und Errichtung der Wärmepumpe Installateur aufstellen und in Betrieb nehmen lassen. und der Heizungsanlage durch den Heizungsbauer • Anschluss an das elektrische Netz durch den Funktionsprüfung...
  • Seite 213: Umrechnungstabellen

    Anhang 11.4 Umrechnungstabellen 11.4.1 Energieeinheiten Einheit kcal 1 J = 1 Nm = 1 Ws 2,778 × 10 2,39 × 10 1 kWh 3,6 × 10 1 kcal 4,187 × 10 1,163 × 10 Tab. 68 Umrechnungstabelle Energieeinheiten Spez. Wärmekapazität C von Wasser C = 1,163 Wh/kg K = 4187 J/kg K = 1 kcal/kg K...
  • Seite 214 Hersteller vergeben, die Mitglied im Bun- Temperaturen unter + 5 °C betrieben werden, benötigen desverband WärmePumpe (BWP) e. V. und der eine Abtauvorrichtung. Wärmepumpen von Buderus ver- Wärmepumpenverbände in Österreich und der Schweiz fügen über ein Abtaumanagement. sind. Damit die Geräte das Gütesiegel erhalten, müssen Anlaufstrom sie sehr hohe Qualitätsstandards erfüllen.
  • Seite 215 Glossar chen Erwärmung, damit aus Gründen der Hygiene in Heizungssystem bestimmten Zeitabständen das Wasser auf über 60 °C Für Neubauten bieten sich als Wärmeverteilungssystem aufgeheizt werden kann. Niedertemperatursysteme an. Vor allem Fußboden- und Wandheizungen, aber auch Deckenheizungen, kommen Expansionsventil mit niedrigen Vor- und Rücklauftemperaturen aus. Sie Bauteil der Wärmepumpe zwischen Verflüssiger und Ver- eignen sich besonders gut für Wärmepumpenanlagen, dampfer zur Absenkung des Verflüssigungsdruckes auf...
  • Seite 216 Heizleistung immer größer ist als die Antriebsleistung dämmende Gehäuseauskleidung, Kapselung der des Kompressors. Eine Leistungszahl von 4 bedeutet, Verdichter usw. Wärmepumpen von Buderus verfügen dass das 4fache der eingesetzten elektrischen Leistung über eine speziell entwickelte Schalldämmung und zäh- als nutzbare Wärmeleistung zur Verfügung steht.
  • Seite 217 Wärmebedarf Dies ist diejenige Wärmemenge, die zur Aufrechterhal- Warmwassererwärmer tung einer bestimmten Raum- oder Wassertemperatur Für die Wassererwärmung bietet Buderus verschiedene maximal erforderlich ist. Wassererwärmer an. Diese sind auf die variierenden Wärmebedarf bei der Raumheizung: Gemäß EN 12831 zu Leistungsstufen der einzelnen Wärmepumpen abge- ermittelnder Bedarf zur Beheizung von Räumen, etc.
  • Seite 218: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Abmessungen EEWärmeG..............42 ODU W15 HT............60 Elektrische Verbindung..........30 ODU W9 HT............. 60 Elektrischer Anschluss Angaben zum Gerät 1-phasige WP + 3-phasiger Zuheizer....77, 87 Geräteübersicht ODU W9/W15 HT ......59 1-phasige WP + ext. Zuheizer ......... 79 Komponenten ODU W6...14........
  • Seite 219 Stichwortverzeichnis Kompressor ..............45 Überblick CAN-BUS und EMS ......86, 94 Kondensatleitung ............28 Schematische Darstellung .......... 46 Kondensator ............... 45 Schnellmontage Kühlbetrieb ..............13 Systemkombinationen.......... 142 Kühlbetriebsarten ............13 Schnellmontage-Set ..........101 Sicherheitshinweise ..........212 SM100 ..............106 Leistungskurven SM200 ..............

Diese Anleitung auch für:

Logatherm wpl 11 ar eLogatherm wpl 14 ar eLogatherm wpl 15 ar ht eLogatherm wpl 6 ar bLogatherm wpl 8 ar bLogatherm wpl 9 ar ht b ... Alle anzeigen

Inhaltsverzeichnis