Vega VEGACAP 62 Bedienungsanleitung

Andere Handbücher für VEGACAP 62
  • / 68 von 68
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Überfüllsicherung
VEGACAP 62, 63, 64, 65, 66
Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
(WHG) Z-65.13-407
VLAREM II 99/H031/23030601
Document ID: 40564

Kapitel

Fehlerbehebung

Inhaltszusammenfassung für Vega VEGACAP 62

Seite 1

Überfüllsicherung VEGACAP 62, 63, 64, 65, 66 Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (WHG) Z-65.13-407 VLAREM II 99/H031/23030601 Document ID: 40564...

Seite 2

VEGACAP 62, 63, 64, 65, 66...

Seite 11

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Kapazitive Messsonden VEGACAP Typen 62, 63, 64, 65, 66 mit Elektronik Z Füllstandgrenzschalter VEGATOR 521EX, 522EX, 523EX, 527EX 621EX, 622EX, 141, 142 T E C H N I S C H E B E S C H R E I B U N G Stand 11.08.14 1.

Seite 12

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 1.2 Funktionsbeschreibung Die Elektrode (a) der Messsonde (1) bildet mit einer leitfähigen Behälterwand (b) oder einer geerdeten und mit dem Einschraubteil (c) (Flansch) der Sonde leitend verbundenen Gegenelektrode einen elektri- schen Kondensator, dessen jeweilige Kapazität von den dielektrischen Eigenschaften der Umgebung abhängt.

Seite 13

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 1.3 Typschlüssel 1.3.1 Standaufnehmer (1) (kapazitive Messsonden) VEGACAP 62 Zulassung ATEX II 1G, 1/2G, 2G Ex ia IIC T6 + WHG Ausführung/Temperaturbereich A Standard/-20 ... 150°C B Standard/-50 ... 200°C (mit Temperaturzwischenstück) C mit Abschirmrohr /-50 ...

Seite 14

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGACAP 63 Zulassung ATEX II 1G, 1/2G, 2G Ex ia IIC T6 + WHG Ausführung/Temperaturbereich E PE-Isolation/-40...80°C F PTFE-Isolation/-50...150°C G PTFE-Isolation/-50...200°C (mit Temperaturzwischenstück) Prozessanschluss Gewinde G1½A PN64 Gewinde G¾A PN64 Gewinde G1A PN64 Gewinde G1½A PN64 Gleichwertige Prozessanschlüsse Elektronik...

Seite 15

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGACAP 65 Zulassung ATEX II 1G, 1/2G, 2G Ex ia IIC T6 + WHG Ausführung/Temperaturbereich K Seil ø 6mm/ mit Straffgewicht/-50...150°C L Seil ø 6mm/ mit Straffgewicht/-50...200°C (mit Temperaturzwischenstück) M PA-isol. Stahlseil ø 12mm mit Straffgewicht/-50...80°C Prozessanschluss Gewinde G1½A PN64 Gewinde G1A PN64...

Seite 16

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 1.3.2 Messumformer (im Standaufnehmer oder im getrennten Schutzgehäuse eingebaute integrierte Elektronik) Ex-geschützter Kapazitäts-/Stromwandler 1.3.3 Messumformer (Füllstandgrenzschalter) VEGATOR 521 EX Auswertgerät als Grenzschalter für einen Sensor zur Einpunktsteuerung 1 Sensoreingang 1 Relaisausgang und 1 Transistorausgang mit fester Schalthysterese VEGATOR 522 EX Auswertgerät als Grenzschalter für einen Sensor...

Seite 17 : Geltungsbereich

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGATOR 141 / 142 Beim VEGATOR 142 kann alternativ zur zweikanaligen Grenzstanderfassung eine Zweipunktsteuerung aktiviert werden. Das Auswertgerät VEGATOR 141 bzw. VEGATOR 142 versorgt die angeschlossene Sensorik und wertet gleichzeitig deren Messsignale aus. Jeder Eingang wird kontinuierlich auf Leitungsbruch oder Kurzschluss überwacht.

Seite 18

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGATOR 142 Geltungsbereich Europa Weltweit Zulassung ATEX II (1) G/D [Ex ia Ga/Da] IIC/IIIC, I (M1) [Ex ia Ma] I + WHG IEC [Ex ia Ga] IIC, [Ex ia Da] IIIC, [Ex ia Ma] I + WHG Ausführung Zweikanalig 4...20mA zur Grenzstanderfassung SIL Qualifikation...

Seite 19

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 1.4 Maßbilder, technische Daten 1.4.1 Maßbilder VEGACAP Typ 62 Typ 63, 64 ___________________________________________________________________________________ 03 0421-01...

Seite 20

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Typ 65 Typ 66 ___________________________________________________________________________________ 03 0421-01...

Seite 21

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Wahlweise für alle Typen: Kunststoff, Edelstahl oder Aluminium – Gehäuse wahlweise mit Steckverbinder Steck- verbinder Temperatur- Zwischenstück Abgesetzte Elektronik nicht bei VEGACAP 66 ___________________________________________________________________________________ 03 0421-01...

Seite 22

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Abspanngewicht Abspannisolator Ausführung mit Abschirmrohr für VEGACAP 65, 66 und Abschlusskegel Abschirmrohr 22,5 Werkstoff: nichtrostende Stähle nach DIN 17440 oder Hastelloy oder Monel oder Stahl (nur für den Einsatz in brennbaren Flüssigkeiten) Abschlusskegel Werkstoff:...

Seite 23

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 1.4.2 Maßbilder der Messumformer VEGATOR VEGATOR VEGATOR VEGATOR 521 EX 522 EX 523 EX 527 EX VEGATOR VEGATOR VEGATOR VEGATOR 521 Ex 522 Ex 523 Ex 527 Ex 25,4 (5TE) LED Anzeige Versorgungsspannung (grün) H2, H21, H22: LED Anzeige Störmeldung (rot) H3, H31, H32: LED Statusanzeige Ausgangsrelais, Ausgangstransistor (gelb) R, R1, R2:...

Seite 24

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGTOR VEGATOR 621 EX 622 EX Messstellen Nr. Messstellen Nr. max. min. min. 622Ex 621Ex 9 10 11 12 13 14 9 10 11 12 13 14 LED Anzeige Versorgungsspannung (grün) LED Anzeige Störmeldung (rot) LED Statusanzeige Ausgangsrelais (gelb), Ausgangstransistor...

Seite 25

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGATOR 141, 142 ___________________________________________________________________________________ 03 0421-01...

Seite 26

Das analoge Ausgangssignal (Messsignal) wird gemeinsam mit der Energieversorgung über eine Zweiaderleitung übertragen. Stromausgang: 4 ... 20mA Prozessbedingungen Prozessdruck VEGACAP 62, 63, 64, 65 - 1 ... 64bar Prozessdruck VEGACAP 66 - 1 ... 40bar Zulässiger Medium-Temperaturbereich: PTFE-Isolation (Version ohne Temperaturzwischenstück) - 50...

Seite 27

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Derating Kurve Umgebungstemperatur-Medientemperatur 1 Medientemperatur 2 Umgebungstemperatur 3 Temperaturbereich mit Temperaturzwischenstück Gehäuse-Schutzart (EN 60 529) VEGACAP Typ 62... 66 IP66 / IP67 ___________________________________________________________________________________ 03 0421-01...

Seite 28

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 1.4.4 Technische Daten der Messumformer (2b) (Füllstandgrenzschalter) Typ VEGATOR 521 EX, 522 EX Bauform Europakartenformat Versorgungsspannung 20 ... 53V AC, 50/60Hz oder 20... 72V DC Leistungsaufnahme max. 4VA Standaufnehmerspeisung ca. 15...18V DC; 4...20mA Standaufnehmerleitung max.

Seite 29

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Typ VEGATOR 527 EX Bauform Europakartenformat Versorgungsspannung 20 ... 53V AC, 50/60Hz oder 20... 72V DC Leistungsaufnahme max. 4VA Standaufnehmerspeisung Kanal1, Kanal2 ca. 15...18V DC; 4...20mA Standaufnehmerleitung Kanal1, Kanal2 max. 2x35Ohm Füllstandsrelaiskontakt Kanal1, Kanal2 AC: max.

Seite 30

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Typ VEGATOR 141, 142 Einbaugerät zur Montage auf Tragschiene 35 x 7,5 nach EN 50022/60715 Spannungsversorgung Betriebsspannung 20 … 253 V AC/DC, 50/60 Hz Max. Leistungsaufnahme 2 W (8 VA) Sensoreingang Anzahl 1 x analog für VEGATOR 141 2 x analog für VEGATOR 142...

Seite 31

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 2. Werkstoffe der Standaufnehmer VEGACAP 62 Werkstoffe, medienberührt - Prozessanschluss 1.4435, 1.4404 (316L) - Isolation PTFE - Messsonde (Stab) 1.4435, 1.4404 (316L) Werkstoffe, nicht medienberührt - Gehäuse Kunststoff PBT (Polyester), Alu-Druckguss pulverbeschichtet, Edelstahl 1.4435, 1.4404 (316L)

Seite 32

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGACAP 65 Werkstoffe, medienberührt - Prozessanschluss 1.4435, 1.4404 (316L) - Isolation PA, PTFE - Messsonde (Seil) 1.4401 (316) - Gewicht 1.4435, 1.4404 (316L) Werkstoffe, nicht medienberührt - Gehäuse Kunststoff PBT (Polyester), Alu-Druckguss pulverbeschichtet, Edelstahl 1.4435, 1.4404 (316L) - Dichtring zwischen Gehäuse und...

Seite 33

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Stör-/Fehlermeldung Ein Kurzschluss oder eine Unterbrechung in der Verbindungsleitung zwischen dem Standauf- nehmer (1) mit eingebautem Messumformer (2a) und dem Messumformer (2b), sowie Netzausfall führen zum Ankerabfall des im Messumformer (2b) integrierten Füllstandsrelais sowie zum Aufleuchten der Störmelde-LED (außer bei Netzausfall) und ggf.

Seite 34

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Anschluss der Messumformer 5.3.1 VEGATOR 521Ex, 522EX, 523EX, 527EX 5.3.1.1 Einstellungen an den Geräten S1/4 S1/2 S1/1 S1/5 S1/6 S1/3 (Min-Max Schalter nur bei Typ 527 EX) Schalterblock für Kanal1 1 2 3 4 5 6 Schalterblock für Kanal2 (nur bei Typ...

Seite 35

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten * Wirkungsweise der Ausschalt- bzw. Einschaltverzögerung - Ausschaltverzögerung: Eine aktivierte Ausschaltverzögerung bewirkt ein zeitlich verzögertes Ansprechen des Ausgangsrelais, wenn die Ansprechschwelle der Überfüllsicherung bei steigendem Füllgutpegel überschritten wird. - Einschaltverzögerung: Eine aktivierte Einschaltverzögerung bewirkt ein zeitlich verzögertes Ansprechen des Ausgangsrelais, wenn die Ansprechschwelle der Überfüllsicherung bei fallendem Füllgutpegel unterschritten wird.

Seite 36

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Anschluss VEGATOR 521EX, 522EX Versorgung L 1(+) N (-) Störmeldeeinerichtung oder Hupe bei angeschlossener Hupenlöschtaste bei Bedarf Melde- bzw. Steuerungseinrichtung* Hupenlöschtaste Störmeldeeinrichtung bei Bedarf bei Bedarf Melde- bzw. Steuerungseinrichtung * wahlweise Kapazitive Messsonde mit integrierter Elektronik Anschluss VEGATOR 523EX...

Seite 37

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Anschluss VEGATOR 527EX Versorgung L1 (+) N (-) Störmeldeeinrichtung bei Bedarf Melde- bzw. Steuerungs- einrichtung Kanal 1 * Melde- bzw. Steuerungs- einrichtung Kanal 2 * Störmeldeeinrichtung bei Bedarf Melde- bzw. Steuerungs- Melde- bzw.

Seite 38

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten 5.3.2 VEGATOR 621EX, 622EX 5.3.2.1 Einstellungen an den Geräten ser. no. 10285797 S1/6 S1/5 t sec S1/4 S1/3 S1/2 S1/1 - Betriebsart Funktionsartschalter "S1/1" auf der Gehäuseoberseite muß in Stellung "A" stehen (Ruhestromprinzip).

Seite 39

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Anschluss VEGATOR 621EX, 622EX Kapazitive Messsonde mit integrierter Elektronik Versorgung über Reiter im Stecksockel Melde- bzw. Steuerungs- einrichtung * (Transistorausgang) 12 13 14 L1 (+) Versorgung N (-) Melde- bzw. Steuerungs- einrichtung* (Relaisausgang) *wahlweise ___________________________________________________________________________________...

Seite 40

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Anschluss VEGATOR 141 Anschluss VEGATOR 142 (1) Sensorstromkreis Kanal 1 (4…20 mA), (1) Sensorstromkreis (4…20 mA), zum Anschluss der VEGACAP 6* zum Anschluss der VEGACAP 6* (2) Sensorstromkreis Kanal 2 (4…20 mA) (2) passiver Eingang, nicht für Betriebsart zum Anschluss der VEGACAP 6* Überfüllsicherung verfügbar!

Seite 41

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Einstellhinweise Die Elektrodenlänge (Messsondenlänge L) des Standaufnehmers und damit seine Ansprechlänge liegt fest und kann nachträglich nur geringfügig über die Empfindlichkeitseinstellung des Füllstand- grenzschalters VEGATOR verändert werden. Sie ist daher von der Bestellung zu berechnen. Berechnung der Messsondenlänge Der zulässige Füllungsgrad eines Lagerbehälters kann z.B.

Seite 42

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Abgleich der Messumformer (2b) VEGATOR Hinweis Generell zeigt die Relaiskontrollleuchte den aktivierten (Strom durchflossenen) Zustand des Relais an. Eine dunkle Kontrollleuchte bedeutet also, dass sich das Relais im sicheren (stromlosen) Zustand befindet. Die Anzeige- und Abgleichelemente sind in den Bildern auf den Seiten 13, 14, 24, 28, 30 und 35 dokumentiert.

Seite 43

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Betriebsanweisung Den geprüften Anlageteilen der Überfüllsicherung ist eine Melde- bzw. Steuerungseinrichtung nachzuschalten. Dazu kann bei den VEGATOR Serie 500 der Störmeldeausgang des Messumformers (2b) mit verwendet werden. Der Störmeldeausgang eignet sich zur separaten Fehlermeldung, falls das Ausgangsrelais eine Steuerungseinrichtung ansteuert.

Seite 44

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGATOR 621EX, 622EX Der Standgrenzschalter ist bei bestimmungsgemäßem Gebrauch wartungsfrei. Vor Inbetriebnahme sind alle Geräte der Überfüllsicherung auf richtigen Anschluss und richtige Funktion zu prüfen. Die elektrische Versorgung - auch der nachgeschalteten Geräte - ist zu kontrollieren.

Seite 45

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten VEGATOR 141, 142 Vor Inbetriebnahme ist die korrekte Funktionsweise des Gerätes durch nachfolgend beschriebenen Proof Test sicher zu stellen: • Leitungsbrucherkennung: Trennen Sie die Sensorleitung für die Dauer dieses Tests auf. - Die rote Störmelde-LED muss leuchten - Das Relais muss abgefallen sein •...

Seite 46

Überfüllsicherung mit Standgrenzschalter für Behälter zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten Wiederkehrende Prüfung Die Funktionsfähigkeit der Überfüllsicherung ist in angemessenen Zeitabständen, mindestens aber einmal im Jahr zu prüfen. Es liegt in der Verantwortung des Betreibers, die Art der Überprüfung und die Zeitabstände im genannten Zeitrahmen zu wählen. Die Prüfung ist so durchzuführen, dass die einwandfreie Funktion der Überfüllsicherung im Zusammenwirken aller Komponenten nachgewiesen wird.

Seite 50

Z U L A S S U N G S G R U N D S Ä T Z E für Sicherheitseinrichtungen von Behältern und Rohrleitungen Überfüllsicherungen (ZG-ÜS) redaktionell überarbeitete Ausgabe Stand: Juli 2012 Diese Zulassungsgrundsätze wurden vom Sachverständigenausschuss "Sicherheitseinrichtungen für Behälter und Rohrleitungen"...

Seite 51

Deutsches Institut für Bautechnik, Kolonnenstr. 30B, 10789 Berlin Alle Rechte vorbehalten, Nachdruck - auch auszugsweise - nicht gestattet. 110036142 Seite 2 von 17...

Seite 52 : Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS Geltungsbereich Begriffsbestimmungen Atmosphärische Bedingungen Überfüllsicherungen Allgemeine Baugrundsätze Grundsätzliche Anforderungen an Überfüllsicherungen Aufbau von Überfüllsicherungen Werkstoffe für Überfüllsicherungen Elektrische Einrichtungen Pneumatische Einrichtungen Besondere Baugrundsätze Prüfgrundsätze Kennzeichnung Werkseigene Produktionskontrolle der Herstellung von Überfüllsicherungen und Erstprüfung Allgemeines Durchführung der werkseigenen Produktionskontrolle Mängelbeseitigung Erstprüfung durch eine anerkannte Prüfstelle Anhang 1 Einstellhinweise für Überfüllsicherungen von Behältern...

Seite 53 : Atmosphärische Bedingungen, Überfüllsicherungen, Allgemeine Baugrundsätze, Grundsätzliche Anforderungen An Überfüllsicherungen

Geltungsbereich Diese Zulassungsgrundsätze gelten im Rahmen von Verfahren zur Erlangung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung für Überfüllsicherungen an Behältern zur Lagerung wasser- gefährdender Flüssigkeiten. Diese Zulassungsgrundsätze gelten nicht für Überfüllsicherungen (Grenzwertgeber) nach DIN EN 13616. Begriffsbestimmungen Atmosphärische Bedingungen Als atmosphärische Bedingungen gelten hier die absoluten Drücke von 0,08 MPa bis 0,11 MPa = 0,8 bar bis 1,1 bar und Temperaturen von –20 C bis +60 C.

Seite 54 : Aufbau Von Überfüllsicherungen, Werkstoffe Für Überfüllsicherungen, Elektrische Einrichtungen, Pneumatische Einrichtungen

Aufbau von Überfüllsicherungen (siehe Bild 1) (1) Der Standaufnehmer (1) erfasst die Standhöhe. (2) Die Standhöhe wird bei einer kontinuierlichen Standmesseinrichtung im zugehörigen Messumformer (2) in ein der Standhöhe proportionales Ausgangssignal umgeformt, z. B. in ein genormtes Einheitssignal (z. B. pneumatisch 0,02 MPa bis 0,10 MPa = 0,2 bar bis 1,0 bar oder elektrisch 4 –...

Seite 55

Bild 1 110036142 Seite 6 von 17...

Seite 56 : Besondere Baugrundsätze, Prüfgrundsätze

Besondere Baugrundsätze (1) Die Betriebsbereitschaft einer Überfüllsicherung, die mit elektrischer oder pneumatischer Hilfsenergie betrieben wird, muss optisch, z. B. durch einen Melder angezeigt werden. (2) Elektrische Leuchtmelder müssen aus einem Winkel von 45° zur Senkrechten auf die Vorderseite des Meldegerätes noch deutlich erkennbar sein. (3) Der Schallpegel des akustischen Alarmgebers muss in 1 m Entfernung vor einer schallharten Wand mindestens 70 dB(A) betragen.

Seite 57 : Kennzeichnung, Werkseigene Produktionskontrolle, Der Herstellung Von Überfüllsicherungen Und, Erstprüfung

2500 Schaltspiele bei der niedrigsten Medientemperatur und der niedrigsten Umgebungs- temperatur Funktionstest: Binärsignal-Ermittlung bei Standgrenzschaltern bzw. Erfassung der Füll- standskurve über einen Zyklus bei kontinuierlichen Standmesseinrichtungen und jeweils Festhalten der Abweichung, nach Durchlaufen der 2500 Zyklen Messung der Reaktionszeit. 2500 Schaltspiele bei der höchsten Medientemperatur und der höchsten Umgebungs- temperatur Funktionstest: Binärsignal-Ermittlung...

Seite 58

Anhang 1 Einstellhinweise für Überfüllsicherungen von Behältern Allgemeines Um die Überfüllsicherung richtig einstellen zu können, sind folgende Voraussetzungen erforderlich: Kenntnis der Füllhöhe bei 100 % Füllvolumens des Behälters gemäß Angabe des Nennvolumens auf dem Typenschild des Behälters Kenntnis der Füllkurve Kenntnis der Füllhöhe, die dem zulässigen Füllungsgrad entspricht, Kenntnis der Füllhöhenänderung, die der zu erwartenden Nachlaufmenge entspricht.

Seite 59

Ermittlung der Nachlaufmenge nach Ansprechen der Überfüllsicherung Maximaler Füllvolumenstrom der Förderpumpe Der maximale Volumenstrom kann entweder durch Messungen (Umpumpen einer definierten Flüssigkeitsmenge) ermittelt werden oder ist der Pumpenkennlinie zu entnehmen. Bei Behältern nach DIN 4119 ist der zulässige Volumenstrom auf dem Behälterschild angegeben. Schließverzögerungszeiten (1) Sofern die Ansprechzeiten, Schaltzeiten und Laufzeiten der einzelnen Teile nicht aus den zugehörigen Datenblättern bekannt sind, müssen sie gemessen werden.

Seite 60

Berechnung der Ansprechhöhe für Überfüllsicherungen Betriebsort: ____________________________________________________________ Behälter-Nr.: _________________________Nennvolumen: _______________________ (m Überfüllsicherung: Hersteller/Typ: __________________________________________ Zulassungsnummer: _____________________________________________________ Max. Volumenstrom (Q max ): _______________________________________ (m Schließverzögerungszeiten Standaufnehmer lt. Messung/Datenblatt: _______________________________ (s) Schalter/Relais/u.ä.: _______________________________________________ (s) Zykluszeiten bei Bus-Geräten und Leittechnik: __________________________ (s) Förderpumpe, Auslaufzeit: __________________________________________ (s) Absperrarmatur mechanisch, handbetätigt Zeit Alarm/bis Schließbeginn: ____________________________________ (s)

Seite 61

Berechnungsbeispiel der Größe des Grenzsignals für den Überfüllalarm bei Überfüllsicherungen mit kontinuierlicher Standmesseinrichtung. Weitere Formelzeichen siehe VDI/VDE 3519. Füllhöhe entsprechend 100 % Füllvolumen = Nennvolumen zul. Füllhöhe zul. Füllungsgrad Ansprechhöhe Ansprech Ansprechhöhe ermittelt nach Anhang 1 zu ZG-ÜS Mess- Einheitssignal X = Größe des Grenzsignals, das der Ansprechhöhe entspricht.

Seite 62

Anhang 2 Einbau- und Betriebsrichtlinie für Überfüllsicherungen Geltungsbereich Diese Einbau- und Betriebsrichtlinie gilt für das Errichten und Betreiben von Überfüllsicherungen, die aus mehreren Teilen zusammengesetzt werden. Begriffe (1) Überfüllsicherungen sind Einrichtungen, die rechtzeitig vor Erreichen des zulässigen Füllungsgrades im Behälter (Berechnung der Ansprechhöhe für Überfüllsicherungen siehe Anhang 1) den Füllvorgang unterbrechen oder akustisch und optisch Alarm auslösen.

Seite 63

(2) Überfüllsicherungen sind in der Regel im Ruhestromprinzip oder mit anderen geeigneten Maßnahmen zur Fehlerüberwachung abzusichern. (3) Überfüllsicherungen mit Standgrenzschalter, deren binärer Ausgang ein Initiatorstromkreis mit genormter Schnittstelle ist, sind an einen Schaltverstärker gemäß DIN EN 60947-5-6 anzuschließen. Die Wirkungsrichtung des Schaltverstärkers ist so zu wählen, dass sein Ausgangssignal sowohl bei Hilfsenergieausfall als auch bei Leitungsbruch im Steuerstromkreis den Füllvorgang unterbricht oder akustisch und optisch Alarm auslöst.

Seite 64

(3) Von den Vorgaben zur wiederkehrenden Prüfung kann bezüglich der Funktionsfähigkeit bei fehlersicheren Teilen von Überfüllsicherungen abgewichen werden, wenn Komponenten mit besonderer Zuverlässigkeit (Fehlersicherheit) bzw. sicherheitsgerichtete Einrichtungen im Sinne der VDI/VDE 2180 (Fail-Safe-System) eingesetzt werden oder dies durch eine gleichwertige Norm nachgewiesen wurde und dies für die geprüften Teile in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung so ausgewiesen ist.

Seite 65

Merkblatt über die Erteilung von allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für Überfüllsicherungen von Anlagen zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten - Fassung Juli 2012 - Die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung ist beim Deutschen Institut für Bautechnik zu beantragen. Musterformulare sind auf der DIBt Homepage zu finden. Antragsunterlagen: Für die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung ist eine Prüfbescheinigung über die Prüfung der Bauteile oder Einrichtungen nach den Zulassungsgrundsätzen für Überfüllsicherungen,...

Seite 66

Einstellhinweise Einstellhinweise für die geprüften Teile von Überfüllsicherungen, wie z.B. Nullpunkteinstellung, Weiterleitung des nach Anhang 1 der Zulassungsgrundsätze ermittelten Ansprechpunktes zu einem Grenzsignalgeber und Schaltverstärker, Ermittlung der Einbauhöhen der Standaufnehmer. Betriebsanweisung Es soll eine Betriebsanweisung für die Benutzung der geprüften Teile als Überfüllsicherung im Zusammenhang mit den von der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung nicht erfassten Teilen erstellt werden.

Seite 68

Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen. Änderungen vorbehalten © VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2016 VEGA Grieshaber KG Telefon +49 7836 50-0 Am Hohenstein 113 Fax +49 7836 50-201 77761 Schiltach E-Mail: info.de@vega.com...