Herunterladen Diese Seite drucken

Parkside PFDS 33 B2 Originalbetriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

FÜLLDRAHT-SCHWEISSGERÄT PFDS 33 B2
FÜLLDRAHT-SCHWEISSGERÄT
Montage-, Bedienungs- und Sicherheitshinweise
Originalbetriebsanleitung
IAN 291492

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Parkside PFDS 33 B2

  • Seite 1 FÜLLDRAHT-SCHWEISSGERÄT PFDS 33 B2 FÜLLDRAHT-SCHWEISSGERÄT Montage-, Bedienungs- und Sicherheitshinweise Originalbetriebsanleitung IAN 291492...
  • Seite 2 Klappen Sie vor dem Lesen die beiden Seiten mit den Abbildungen aus und machen Sie sich anschließend mit allen Funktionen des Gerätes vertraut. DE / AT / CH Montage-, Bedienungs- und Sicherheitshinweise Seite...
  • Seite 3 14 15...
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Legende der verwendeten Piktogramme ............Seite Einleitung ............................Seite Bestimmungsgemäße Verwendung ....................Seite Teilebeschreibung ..........................Seite Technische Daten ..........................Seite Lieferumfang ............................Seite Sicherheitshinweise ........................Seite Gefahrenquellen beim Lichtbogenschweißen ...................Seite 10 Schweißschirmspezifische Sicherheitshinweise .................Seite 13 Enge und feuchte Räume ........................Seite 14 Schutzkleidung ............................Seite 14 Schutz gegen Strahlen und Verbrennungen ..................Seite 15 EMV-Geräteklassifizierung .........................Seite 15 Vor der Inbetriebnahme ....................Seite 16...
  • Seite 6: Legende Der Verwendeten Piktogramme

    Legende der verwendeten Piktogramme Legende der verwendeten Piktogramme Vorsicht! Schwere bis tödliche Betriebsanleitung lesen! Verletzungen möglich. Netzeingang; Vorsicht! Stromschlaggefahr! Anzahl der Phasen sowie Wechselstromsymbol und 1 ~ 50 Hz Wichtiger Hinweis! Bemessungswert der Frequenz Entsorgen Sie Elektrogeräte Entsorgen Sie Verpackung nicht über den Hausmüll! und Gerät umweltgerecht! 138180...
  • Seite 7: Einleitung

    Einleitung Fülldraht-Schweißgerät PFDS 33 B2 aus. Jegliche Anwendung, die von der bestimmungs- gemäßen Verwendung abweicht, ist untersagt und potentiell gefährlich. Schäden durch Nichtbeachtung Einleitung oder Fehlanwendung werden nicht von der Garantie abgedeckt und fallen nicht in den Haftungsbereich des Herstellers.
  • Seite 8: Technische Daten

    13,65 kg brauchs des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultie- Lieferumfang renden Gefahren verstehen. 1 Fülldraht-Schweißgerät PFDS 33 B2 Kinder dürfen nicht mit dem Gerät 1 Brennerdüse (vormontiert) spielen. Reinigung und Benutzer- 3 Schweißdüsen (1x 0,9 mm vormontiert; wartung dürfen nicht von Kindern 1x 0,8 mm;...
  • Seite 9 Gefahren hervorrufen und Verwenden Sie nur die im die Qualität der Schweißarbeit Lieferumfang enthaltenen mindern. Schweißleitungen (PFDS 33 B2 Lichtbogenschweißen erzeugt H01N2-D1x10 mm²). Funken, geschmolzene Metallteile Das Gerät sollte während des und Rauch. Beachten Sie daher: Betriebes nicht direkt an der...
  • Seite 10: Gefahrenquellen Beim Lichtbogenschweißen

    Sicherheitshinweise Schützen Sie die Augen mit beteiligte Personen mindestens dafür bestimmten Schutzgläsern 2 m vom Lichtbogen entfernt. (DIN Grad 9-10), die Sie auf dem mitgelieferten Schweißschirm ACHTUNG! befestigen. Verwenden Sie Hand- Während des Betriebes des schuhe und trockene Schutzklei- Schweißgerätes kann es, abhängig dung, die frei von Öl und Fett ist, von den Netzbedingungen am um die Haut vor der ultravioletten...
  • Seite 11 Sicherheitshinweise nationalen und örtlichen Vor- vorschriftsmäßigem Schutzglas schriften ausführen. nach DIN verwenden. Der Licht- Trennen Sie bei Unfällen das bogen gibt außer Licht- und Wär- Schweißgerät sofort von der mestrahlen, die eine Blendung Netzspannung. bzw. Verbrennung verursachen, Wenn elektrische Berührungs- auch UV-Strahlen ab.
  • Seite 12 Sicherheitshinweise da durch Rückstände Explosions- Verwenden Sie das Schweißgerät gefahr besteht. nicht in feuchter Umgebung. In feuer- und explosionsgefähr- Stellen Sie das Schweißgerät deten Räumen gelten besondere nur auf einen ebenen Platz. Vorschriften. Der Ausgang ist bei einer Umge- Schweißverbindungen, die großen bungstemperatur von 20 °C be- Beanspruchungen ausgesetzt sind messen.
  • Seite 13: Schweißschirmspezifische Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Gefährdung durch Schweißschirmspezifische Schweißfunken: Sicherheitshinweise Schweißfunken können eine Explosion oder einen Brand verursachen. Überzeugen Sie sich mit Hilfe Brennbare Stoffe vom Schweißen fern- einer hellen Lichtquelle (z. B. halten. Nicht neben brennbaren Feuerzeug) immer vor Beginn Stoffen schweißen. Schweißfunken der Schweißarbeiten von der können Brände verursachen.
  • Seite 14: Enge Und Feuchte Räume

    Sicherheitshinweise da sonst die optische Einheit be- Schutzkleidung schädigt werden kann. Tauschen Sie für gute Durchsicht Während der Arbeit muss der und ermüdungsfreies Arbeiten Schweißer an seinem ganzen die Schutzscheibe rechtzeitig. Körper durch entsprechende Kleidung und Gesichtsschutz gegen Strahlung und Verbren- Enge und feuchte Räume nungen geschützt sein.
  • Seite 15: Schutz Gegen Strahlen Und Verbrennungen

    Sicherheitshinweise Niederspannungs-Versorgungsnetz Schutz gegen Strahlen und Verbrennungen angeschlossen werden. Auch wenn das Fülldrahtschweiß- gerät die Emmisionsgrenzwerte An der Arbeitsstelle durch einen gemäß Norm einhält, können Licht- Aushang „Vorsicht! Nicht in die bogenschweißgeräte dennoch zu Flammen sehen!“ auf die Gefähr- elektromagnetischen Störungen in dung der Augen hinweisen.
  • Seite 16: Vor Der Inbetriebnahme

    Sicherheitshinweise / Vor der Inbetriebnahme / Montage - den Netzanschluss mit einem Netz- Montage filter auszurüsten oder mit einem Schweißschutzschild montieren Metallrohr abzuschirmen - das Fülldrahtschweißgerät regel- Legen Sie das dunkle Schweißglas mit der Schrift nach oben in den Schildkörper mäßig zu warten und in einem (siehe Abb.
  • Seite 17 Montage Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass sich Drehen Sie die Druckrolleneinheit zur Seite das Drahtende nicht löst und sich die Rolle weg (siehe Abb. F). dadurch selbsttätig abrollt. Das Drahtende darf erst während der Montage gelöst werden. Packen Sie die Fülldraht-Schweißspule voll- ständig aus, so dass diese ungehindert abgerollt werden kann.
  • Seite 18 Montage Entfernen Sie die Brennerdüse durch Rechts- drehung (siehe Abb. H). Schrauben Sie die Schweißdüse heraus Schieben Sie den Fülldraht durch die Draht- (siehe Abb. H). durchführung (siehe Abb. J). Führen Sie das Schlauchpaket möglichst gerade vom Schweißgerät weg (auf den Boden legen).
  • Seite 19: Inbetriebnahme

    Montage / Inbetriebnahme Hängen Sie die Justierschraube ein (siehe Abb. L). Stellen Sie den Gegendruck mit der Justier- schraube so ein, dass der Schweißdraht fest zwischen Druckrolle und Vorschubrolle der oberen Führung sitzt ohne gequetscht zu werden (siehe Abb. L). Schieben Sie die Brennerdüse mit einer Rechtsdrehung wieder auf den Brennerhals...
  • Seite 20: Drahtvorschub Einstellen

    Inbetriebnahme Schweißen Werden die Schalter auf MAX und auf 2 gelegt, beträgt der Schweißstrom 90 A und die Einschalt- VERBRENNUNGSGEFAHR! dauer liegt bei 10 %. Der erforderliche Schweißstrom ist abhängig vom Geschweißte, heiße Werkstücke sind sehr heiß, verwendeten Schweißdrahtdurchmesser, der sodass Sie sich daran verbrennen können.
  • Seite 21: Schweißnaht Erzeugen

    Inbetriebnahme Die Einbrenntiefe sollte möglichst tief sein, das Ergebnis: Die Einbrandtiefe ist kleiner, Nahtbreite Schweißbad jedoch nicht durch das Werkstück größer, Nahtoberraupe flacher und die Bindefehler- hindurch fallen. toleranz größer. Bei einem rauen oder harten Knattern verringern Schleppnaht oder ziehendes Schweißen Sie die Drahtvorschubgeschwindigkeit oder schalten in eine höhere Leistungsstufe (Schweiß- Der Brenner wird von der Schweißnaht weggezogen.
  • Seite 22 Inbetriebnahme Verbindung wie nebenstehend vorzubereiten, bei der die Kante einer Platte angeschrägt wird. 45° Um Verformungen, die während der Materialhärtung eintreten können, zuvorzukommen oder diese zu verringern, ist es gut, dort wo es möglich ist, die Schweißverbindungen in der Innenecke Werkstücke mit einer Vorrichtung, die dem Zusammen- ziehen oder Verformen des Materials entgegenwirkt, Die Vorbereitung dieser Schweißverbindung ist...
  • Seite 23: Wartung Und Reinigung

    ... / Wartung und ... / Umwelthinweise ... / Hinweise zu ... / Garantiebedingungen Werfen Sie das Inverter-Schweißgerät nicht in den Hausmüll, ins Feuer oder ins Wasser. Wenn möglich, sollten nicht mehr funktionstüchtige Geräte recycelt werden. Fragen Sie Ihren lokalen Händler um Hilfe. Hinweise zu Garantie und Wartung und Reinigung Serviceabwicklung...
  • Seite 24: Garantieumfang

    Garantiebedingungen / Service Garantieumfang Ein als defekt erfasstes Produkt können Sie dann unter Beifügung des Kaufbelegs (Kassenbon) und Das Gerät wurde nach strengen Qualitätsrichtlinien der Angabe, worin der Mangel besteht und wann sorgfältig produziert und vor Anlieferung gewissen- er aufgetreten ist, für Sie portofrei an die Ihnen mit- haft geprüft.
  • Seite 25: Eg-Konformitätserklärung

    Katharina-Loth-Str. 15 DE-66386 St. Ingbert DEUTSCHLAND i. A. Andre Scheer - Leiter Qualitätssicherung - erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt Fülldraht-Schweißgerät PFDS 33 B2 Seriennummer: 2056 Herstellungsjahr: 2017 / 17 IAN: 291492 Modell: PFDS 33 B2 den wesentlichen Schutzanforderungen genügt, die in den Europäischen Richtlinien...
  • Seite 29 C. M. C. GmbH Katharina-Loth-Str. 15 DE-66386 St. Ingbert GERMANY Stand der Informationen: 04 / 2017 Ident.-No.: PFDS33B2042017-DE/AT IAN 291492...

Diese Anleitung auch für:

291492