Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha MAJESTY yp250 Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für MAJESTY yp250:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BEDIENUNGSANLEITUNG
YP250
5GM-28199-G1

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha MAJESTY yp250

  • Seite 1 BEDIENUNGSANLEITUNG YP250 5GM-28199-G1...
  • Seite 2 Vorwort Lieber Motorradfreund, herzlich willkommen im Kreis der YAMAHA-Fahrer. Wir hoffen, daß Sie stets sicher unterwegs sein werden und gesund Ihr Ziel erreichen – denn Sicherheit hat Vorfahrt. Sie besitzen nun einen YP250, der mit jahrzehntelanger Erfahrung sowie neuester YAMAHA-Technologie ent- wickelt und gebaut wurde.
  • Seite 3 8 Die Angaben dieser Anleitung befinden sich zum Zeitpunkt der Drucklegung auf dem neuesten Stand. Aufgrund der kontinuierlichen Bemühungen von YAMAHA um technischen Fortschritt und Qualitäts- steigerung können einige Angaben jedoch für Ihr Modell nicht mehr zutreffen. Richten Sie Fragen zu...
  • Seite 4 Kennzeichnung wichtiger Hinweise GW000002 Diese Anleitung unbedingt vor der Inbetriebnahme vollständig durchlesen!
  • Seite 5 GAU03337 YP250 Bedienungsanleitung © 2000 YAMAHA MOTOR CO., LTD. 1. Auflage, September 2000 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung der YAMAHA MOTOR CO., LTD. nicht gestattet. Printed in Japan...
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    GAU00009 Inhalt 1 Sicherheit hat Vorfahrt 2 Fahrzeugbeschreibung 3 Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion 4 Routinekontrolle vor Fahrtbeginn 5 Wichtige Fahr- und Bedienungshinweise 6 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 7 Pflege und Lagerung 8 Technische Daten 9 Fahrzeug-Identifizierung Index...
  • Seite 8: Sicherheit Hat Vorfahrt

    Sicherheit hat Vorfahrt Sicherheit hat Vorfahrt ..................1-1 Weitere Tips zur Fahrsicherheit ..............1-2...
  • Seite 9 GAU00021 Q Sicherheit hat Vorfahrt Der Motorroller ist ein faszinierendes Fahrzeug. Er vermittelt ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit und Stärke. Allerdings zeigt er seinem Benutzer auch Grenzen auf, die akzeptiert werden müssen. Selbst der beste Motorroller kann die physikalischen Gesetze nicht außer Kraft setzen. Für guten Werterhalt und einwandfreie Funktion des Fahrzeugs sind regelmäßige Pflege und Wartung unerläß- lich.
  • Seite 10 Q Sicherheit hat Vorfahrt GAU03099 Weitere Tips zur Fahrsicherheit 8 Zum Abbiegen stets den entsprechenden Blinker einschalten. 8 Auf nasser Fahrbahn besteht beim Bremsen Rutschgefahr; deshalb bei Nässe nicht stark bremsen, sondern die Bremsen gefühlvoll dosieren. 8 Kreuzungen, Kurven und Abzweigungen mit verlangsamten Tempo anfahren und dann wieder allmählich Gas geben.
  • Seite 12: Fahrzeugbeschreibung

    Fahrzeugbeschreibung Linke Seitenansicht ..................2-1 Rechte Seitenansicht ..................2-2 Bedienungselemente, Instrumente ..............2-3...
  • Seite 13 GAU00026 Fahrzeugbeschreibung Linke Seitenansicht 1. Hinteres Ablagefach (Seite 3-13) 5. Riementriebgehäuse-Filter (Seite 6-21) 2. Haltegriff (Seite 5-2) 6. Hauptständer (Seite 6-29) 3. Federvorspannring (Seite 3-14) 7. Seitenständer (Seite 3-15, 6-29) 4. Luftfilter (Seite 6-20) 8. Kraftstofftankverschluß (Seite 3-9)
  • Seite 14 Fahrzeugbeschreibung Rechte Seitenansicht 15, 14 9. Beifahrersitz 14. Batterie (Seite 6-31) 10. Fahrersitz (Seite 3-11) 15. Sicherungen (Seite 6-33) 11. Luftdurchlaßgitter (Seite 6-22) 16. Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter (Seite 6-19) 12. Scheinwerfer (Seite 6-34) 17. Sichtfenster (Kühlflüssigkeitsstand) (Seite 6-19) 13. Kühler 18. Motoröl-Einfüllschraubverschluß (Seite 6-15)
  • Seite 15 Fahrzeugbeschreibung Bedienungselemente, Instrumente 1. Handbremshebel (Hinterradbremse) (Seite 3-8) 7. Tankanzeige (Seite 3-4) 2. Lenkerarmatur links (Seite 3-5) 8. Lenkerarmatur rechts (Seite 3-6) 3. Vorderes Ablagefach A (Seite 3-12) 9. Handbremshebel (Vorderradbremse) (Seite 3-8) 10. Gasdrehgriff 4. Digitaluhr (Seite 3-5) 5. Tachometer (Seite 3-3) 11.
  • Seite 16: Armaturen, Bedienungselemente Und Deren Funktion

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion Zünd-/Lenkschloß ...................3-1 Kontrolleuchten ....................3-2 Tachometer .....................3-3 Stromkreis-Prüfeinrichtung................3-3 Diebstahlanlage (Sonderzubehör) ..............3-4 Tankanzeige....................3-4 Kühlflüssigkeitstemperatur-Anzeige..............3-4 Digitaluhr ......................3-5 Lenkerarmaturen.....................3-5 Handbremshebel (Vorderradbremse) .............3-8 Handbremshebel (Hinterradbremse)...............3-8 Tankverschluß....................3-9 Kraftstoff......................3-10 Katalysator ....................3-10 Fahrersitz ......................3-11 Fahrersitz einstellen ..................3-12 Ablagefächer ....................3-12 Federbeine einstellen..................3-14 Seitenständer ....................3-15 Zündunterbrechungs- und Anlaßsperrschalter-System ........3-15...
  • Seite 17: Zünd-/Lenkschloß

    GAU00027 Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GAU00040 GAU03733 LOCK (Parken) Der Lenker ist verriegelt, und alle Strom- Der Lenker ist verriegelt, und die Park- kreise sind ausgeschaltet. Der Schlüssel beleuchtung, bestehend aus Standlicht OPEN kann in dieser Position abgezogen wer- vorn und Rücklicht, sowie die Kenn- PUSH den.
  • Seite 18: Kontrolleuchten

    Blinker-Kontrolleuchten „ 4 “ u. „ 6 “ brennt und dann erlischt. Wenn der Blinkerschalter betätigt wird, 3. Brennt die Anzeige nicht auf, den blinkt die entsprechende Kontrolleuchte. Stromkreis vom YAMAHA-Händler prüfen lassen. 1. Ölwechsel-Intervallanzeige „ “ 2. Fernlicht-Kontrolleuchte „ & “...
  • Seite 19: Tachometer

    Ölwechsel- Intervallanzeige. Falls die Ölwechsel-Intervallanzeige blinkt 1. Tachometer bzw. leuchtet, das Motorrad von einem 2. Kilometer- und Tageskilometerzähler YAMAHA-Händler überprüfen lassen. 3. „ TRIP “-Knopf GAU01586 HINWEIS: Tachometer Wenn der Roller auf dem Hauptständer Zum Geschwindigkeitsmesser weist der steht, kann es vorkommen, daß...
  • Seite 20: Diebstahlanlage (Sonderzubehör)

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GAU00109 Diebstahlanlage (Sonderzu- behör) Eine als Sonderzubehör erhältliche Diebstahlanlage kann vom YAMAHA- Händler installiert werden. 1. Tankanzeige 1. Kühlflüssigkeitstemperatur-Anzeige 2. Rote Markierung GAU00110 GAU03124 Tankanzeige Kühlflüssigkeitstemperatur- Die Tankanzeige zeigt den Kraftstoff- Anzeige vorrat an. Wenn die Nadel auf “E” (empty Bei eingeschalteter Zündung kann von...
  • Seite 21: Digitaluhr

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion HINWEIS: Um nach einem Ausfall der Stromversor- gung (z. B. durch Ausbau der Batterie o. ä.) wieder die richtige Uhrzeit einzustel- len, die Uhr zuerst auf 1:00 AM stellen und dann die korrekte Uhrzeit eingeben. (N.B.: AM = 0–12 Uhr, PM = 12–24 Uhr) 1.
  • Seite 22 Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GAU00127 Blinkerschalter Vor dem Rechtsabbiegen den Schalter nach „ 6 “ drücken; vor dem Linksabbie- gen den Schalter nach „ 4 “ drücken. Sobald der Schalter losgelassen wird, kehrt er in seine Mittelstellung zurück. Um die Blinker auszuschalten, den Schalter hineindrücken, nachdem dieser in seine Mittelstellung zurückgebracht wurde.
  • Seite 23 Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GAU00136 Scheinwerfer-Ausführungen 3 : Fernlicht 2 : Abblendlicht 1: Licht aus : Standlicht vorn Zu verwendende Lampe Bestimmungsland Links Rechts Standlicht Belgien, Deutschland, Frankreich 12 V 12 V Griechenland, Italien, Niederlande, Norwegen Halogenlampe 55 W 60/55 W &...
  • Seite 24: Handbremshebel (Vorderradbremse)

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion 1. Motorstoppschalter 1. Handbremshebel (Vorderradbremse) 1. Handbremshebel (Hinterradbremse) 2. Lichtschalter GAU03378 GAU00163 3. Starterschalter „ , “ Handbremshebel (Vorderrad- Handbremshebel (Hinterrad- GAU00138 bremse) bremse) Motorstoppschalter Der Motorstoppschalter ist eine Sicher- Der Handbremshebel zur Betätigung der Der Handbremshebel zur Betätigung der heitseinrichtung, die das Abschalten des Vorderradbremse befindet sich auf der...
  • Seite 25: Tankverschluß

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion 1. Tankverschluß-Deckel 1. Tankverschluß 1. Markierungen 2. Hebel Tankverschluß schließen 2. Den Schlüssel in das Tankschloß GAU03090 1. Die Markierungen aufeinander aus- stecken und im Uhrzeigersinn dre- Tankverschluß richten und dann den Tankverschluß hen. Der Tankverschluß kann nun aufsetzen und hineindrücken.
  • Seite 26: Kraftstoff

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GAU00185 GAU03098 Katalysator Dieser Roller ist mit einem im Schall- Kraftstoff greift Lack und Kunststoff dämpfer befindlichen Abgaskatalysator an. Deshalb verschütteten Kraftstoff ausgestattet. sofort mit einem trockenen, sauberen GW000128 weichen Lappen abwischen. Abgaskanäle werden sehr heiß und GAU03626 müssen, um ein versehentliches Berühren der heißen Teile zu vermei-...
  • Seite 27: Fahrersitz

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GC000114 Um Brände und andere Beschädigun- gen zu vermeiden: 8 Ausschließlich bleifreien Kraft- OPEN PUSH stoff tanken. (Der Gebrauch ver- bleiten Kraftstoffs verursacht LOCK PUSH unreparierbare Schäden am Ab- gaskatalysator.) 8 Das warmgefahrene Fahrzeug nie- a.
  • Seite 28: Fahrersitz Einstellen

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion Ablagefach A 1. Fahrersitz 1. Schraube (×4) 1. Knopf 2. Hülse (×4) 2. Ablagefach-Deckel GAU03096 a. Abschließen. 2. Die Schrauben und Hülsen demon- Fahrersitz einstellen GAU03331 tieren. Der Fahrersitz kann nach Bedarf folgen- Ablagefächer 3. Den Fahrersitz vorwärts oder rück- dermaßen versetzt werden.
  • Seite 29 Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GCA00051 Ablagefach B Den Fahrersitz nicht allzu lange geöff- net lassen, da die eingeschaltete Ab- lagefach-Beleuchtung die Batterie ent- laden kann. GWA00035 Folgende Zuladungsgrenzwerte nicht 1. Hebel 1. Fahrersitz 2. Ablagefach-Deckel überschreiten: Hinteres Ablagefach Vorderes Ablagefach B 8 Vorderes Ablagefach A: 2 kg Im Ablagefach unter der Sitzbank können Zum Öffnen des Ablagefachs den Hebel...
  • Seite 30: Federbeine Einstellen

    Armaturen, Bedienungselemente und deren Funktion GAU03625 HINWEIS: Federbeine einstellen 8 Die jeweilige Kerbe im Federvor- An den Hinterradfederbeinen kann die spannring muß auf die Gegenmar- Federvorspannung folgendermaßen ein- kierung am Stoßdämpfer ausgerich- gestellt werden. tet werden. 8 Für die Einstellung das Spezialwerk- GC000015 zeug aus dem Bordwerkzeug ver- wenden.
  • Seite 31: Seitenständer

    Bremslichtschalter und ders in Linkskurven durch Boden- erfüllt folgende Zwecke: berührung schwere Stürze verursa- 8 Es erlaubt kein Anlassen des chen. Aus diesem Grund hat YAMAHA Motors, solange kein Bremshebel den Seitenständer mit einem Zünd- gezogen wird. unterbrechungsschalter versehen, der 1.
  • Seite 32 4. Einen Bremshebel gezogen halten. 5. Den Starterknopf drücken. Springt der Motor an? Der Bremslichtschalter könnte defekt sein. NEIN Vor der Fahrt den Roller vom YAMAHA- Händler prüfen lassen. Bei abgestelltem Motor: 6. Den Seitenständer hochklappen. 7. Einen Bremshebel gezogen halten.
  • Seite 34: Routinekontrolle Vor Fahrtbeginn

    Routinekontrolle vor Fahrtbeginn Routinekontrolle vor Fahrtbeginn ..............4-1...
  • Seite 35 • Gegebenenfalls Kühlflüssigkeit der empfohlenen Sorte bis zum vor- Kühlflüssigkeit 3-4, 6-18–6-20 geschriebenen Stand nachfüllen. • Kühlsystem auf Undichtigkeit prüfen. • Funktion prüfen. • Bei schwammiger Hebelbetätigung die hydraulische Anlage vom YAMAHA- Händler entlüften lassen. • Hebelspiel prüfen. Vorderradbremse • Gegebenenfalls einstellen. 3-8, 6-25–6-28 •...
  • Seite 36 Routinekontrolle vor Fahrtbeginn Bezeichnung Ausführung Seitenangabe • Funktion prüfen. • Bei schwammiger Hebelbetätigung die hydraulische Anlage vom YAMAHA- Händler entlüften lassen. Hinterradbremse • Flüssigkeitsstand im Vorratsbehälter prüfen. 3-8, 6-25–6-28 • Gegebenenfalls Bremsflüssigkeit der empfohlenen Sorte bis zum vor- geschriebenen Stand nachfüllen.
  • Seite 37 Routinekontrolle vor Fahrtbeginn HINWEIS: Die in der Tabelle aufgeführten Kontrollen und Wartungsarbeiten sollten vor jeder Fahrt durchgeführt werden; die dadurch gewonne- ne Sicherheit ist weit mehr wert als der geringe Zeitaufwand, der dafür benötigt wird. GWA00033 Keine schweren Gegenstände in diesem Ablagefach mitführen.
  • Seite 38 Wichtige Fahr- und Bedienungshinweise Motor anlassen....................5-1 Anfahren......................5-2 Gas geben und wegnehmen ................5-3 Bremsen......................5-3 Tips zum Kraftstoffsparen ................5-4 Einfahrvorschriften ..................5-4 Parken......................5-5...
  • Seite 39: Wichtige Fahr- Und Bedienungshinweise

    Vor dem ersten Fahrtantritt unbedingt und der Bedienung seines Fahr- die „Einfahrvorschriften“ auf Seite 5-4 zeugs gut vertraut machen. Der durchlesen. YAMAHA-Händler gibt bei Fragen gerne Auskunft. 8 Den Motor unter keinen Umstän- Da das Fahrzeug mit einem Zündunter- den in geschlossenen Räumen brechungs- und Anlaßsperrschalter-Sy-...
  • Seite 40: Anfahren

    Wichtige Fahr- und Bedienungshinweise 4. Den Verkehr beobachten und, wenn HINWEIS: die Fahrbahn frei ist, den Gasdreh- Falls der Motor nicht sofort anspringt, den griff (rechts) langsam öffnen und los- Starterschalter freigeben und einige Se- fahren. kunden bis zum nächsten Startversuch 5.
  • Seite 41: Gas Geben Und Wegnehmen

    Wichtige Fahr- und Bedienungshinweise GW000057 8 Abruptes oder übermäßig starkes Bremsen vermeiden, um Schleu- der- und Sturzgefahr zu verhin- dern. In Kurven darf nur mit äu- ßerster Vorsicht gebremst wer- den. In Schräglagen führt Brem- sen leicht zum Sturz. 8 Bei nassem Wetter Straßenbahn- schienen, Metallplatten an Stra- GAU00434 GAU00435...
  • Seite 42: Tips Zum Kraftstoffsparen

    Belastungen, die den Motor stark den Motor am besten abschalten. erhitzen, während der Einfahrzeit zu ver- Nach 1.600 km meiden. Das Fahrzeug kann voll ausgefahren wer- den. GC000049 Bei Motorstörungen während der Ein- fahrzeit das Fahrzeug sofort vom YAMAHA-Händler überprüfen lassen.
  • Seite 43: Parken

    Wichtige Fahr- und Bedienungshinweise GAU00461 Parken Zum Parken den Motor abstellen und dann den Zündschlüssel abziehen. GW000058 8 Schalldämpfer und Abgaskanäle werden sehr heiß. Deshalb so par- ken, daß Kinder oder Fußgänger die heißen Teile nicht versehent- lich berühren können. 8 Das Fahrzeug nicht auf abschüs- sigem oder weichem Untergrund abstellen, damit es nicht umfallen...
  • Seite 44 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen Bordwerkzeug..............6-1 Blinkerlampe vorn auswechseln ........6-35 Wartungsintervalle und Schmierdienst ......6-3 Blinkerlampe hinten auswechseln ........6-36 Verkleidungsteile und Abdeckung abnehmen und Rücklicht-/Bremslichtlampe auswechseln ......6-37 montieren................6-6 Kennzeichenleuchten-Lampe auswechseln ....6-37 Zündkerze prüfen ............6-12 Fehlersuche..............6-38 Motoröl................6-14 Fehlersuchdiagramme............6-39 Achsantriebsöl ..............6-17 Kühlsystem ..............6-18 Luftfilter und Riementriebgehäusefilter reinigen .....6-20 Luftdurchlaßgitter............6-22 Reifen prüfen ..............6-23...
  • Seite 45: Bordwerkzeug

    Leistung und Sicherheit ren Ablagefach; siehe dazu Seite 3-13. ten an seinem Fahrzeug nicht vertraut gewährleisten. Jeder Fahrer ist für die ist, sollte diese einem YAMAHA-Händ- Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs ler überlassen. selbst verantwortlich. Die hier empfohlenen Zeitabstände für...
  • Seite 46 Falls das für die Wartung notwendige Werkzeug nicht zur Verfügung steht, die Wartungsarbeiten von einem YAMAHA- Händler ausführen lassen. GW000063 Von YAMAHA nicht zugelassene Ände- 1. Gummimatte rungen können Leistungsverluste und 2. Bordwerkzeug unsicheres Fahrverhalten zur Folge Die Gummimatte hoch ziehen ,um das haben.
  • Seite 47: Wartungsintervalle Und Schmierdienst

    8 Die Jahresinspektion kann ausbleiben, wenn an die Stelle eine Kilometer-Inspektion tritt. 8 Ab 50.000 km die Wartungsintervalle ab 10.000 km wiederholen. 8 Die mit einem Sternchen markierten Arbeiten erfordern Spezialwerkzeuge, besondere Daten sowie technische Fähigkeiten und sollten daher vom YAMAHA-Händler verrichtet werden. Kilometerstand (× 1.000 km) Jahres- Bezeichnung Ausführung...
  • Seite 48 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen Kilometerstand (× 1.000 km) Jahres- Bezeichnung Ausführung inspektion √ √ √ √ Räder • Auf Schlag und Beschädigung prüfen. • Auf Beschädigung prüfen und Profiltiefe kontrollieren. • Gegebenenfalls erneuern. √ √ √ √ Reifen • Luftdruck kontrollieren. •...
  • Seite 49 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen Kilometerstand (× 1.000 km) Jahres- Bezeichnung Ausführung inspektion • Ölstand kontrollieren und Fahrzeug auf Undichtigkeit √ √ √ prüfen. Achsantriebsöl √ √ √ • Wechseln. √ √ Antriebskeilriemen • Erneuern. Bremslichtschalter vorn √ √ √ √...
  • Seite 50: Montieren

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 1. Verkleidungsteil A 1. Verkleidungsteil B 1. Verkleidungsteil C GAU03624 Verkleidungsteile und Abdeckungen abnehmen und montieren Die hier abgebildeten Abdeckungen und Verkleidungsteile müssen für manche in diesem Kapitel beschriebenen Wartungs- und Reparaturarbeiten abgenommen werden. Für die Demontage und Montage der einzelnen Abdeckungen und Verklei- dungsteile sollte jeweils auf die nachfol- genden Abschnitte zurückgegriffen wer-...
  • Seite 51 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 1. Abdeckung A 1. Fußmatte A 1. Schraube (×4) 2. Fußmatte B 2. Verkleidungsteil A GAU03615 2. Das Verkleidungsteil losschrauben. Verkleidungsteil A Verkleidungsteil abnehmen 1. Die Fußmatten links, wie in der Ab- bildung gezeigt, nach oben ziehen.
  • Seite 52 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 1. Zenge (×10) 1. Fußmatte A 2. Fußmatte B 3. Das Verkleidungsteil, wie in der Ab- Verkleidungsteil montieren GAU03632 bildung gezeigt, leicht nach unten 1. Die Zungen am Verkleidungsteil, wie Verkleidungsteil B und dann nach außen abziehen. in der Abbildung gezeigt, in die ent- Verkleidungsteil abnehmen sprechenden Aufnahmen stecken...
  • Seite 53 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 1. Schraube (×4) 1. Zunge (×10) 2. Verkleidungsteil B 3. Das Verkleidungsteil, wie in der Ab- Verkleidungsteil montieren 2. Das Verkleidungsteil losschrauben. bildung gezeigt, leicht nach unten 1. Die Zungen am Verkleidungsteil, wie und dann nach außen abziehen. in der Abbildung gezeigt, in die ent- sprechenden Aufnahmen stecken und dann das Verkleidungsteil fest-...
  • Seite 54 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 1. Schraube (×2) a. Drücken. GAU03617 2. Das Verkleidungsteil, wie in der Verkleidungsteil C Abbildung gezeigt, leicht andrücken Verkleidungsteil abnehmen und dann nach außen abziehen. 1. Die Abdeckung losschrauben und GCA00067 dann, wie in der Abbildung gezeigt, nach hinten abziehen.
  • Seite 55 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 1. Haltenase (×4) 1. Schraube (×2) 2. Schlitze (×4) 2. Abdeckung A Verkleidungsteil montieren GAU03628 Abdeckung A 1. Die Zungen am Verkleidungsteil, wie Abdeckung abnehmen in der Abbildung gezeigt, in die ent- Die Abdeckung losschrauben und dann, sprechenden Aufnahmen stecken wie in der Abbildung gezeigt, abziehen.
  • Seite 56: Zündkerze Prüfen

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GAU03620 Zündkerze prüfen Eine ordnungsgemäße Funktion des Motors wird wesentlich von Funktion und Zustand der Zündkerze mitbestimmt. Da Verbrennungswärme und Ablagerungen die Funktionstüchtigkeit der Kerze im Laufe der Zeit vermindern, muß die Zünd- kerze in den empfohlenen Abständen (siehe dazu die Tabelle „Wartungs- 1.
  • Seite 57 1. Zündkerzenschlüssel a. Zündkerzen-Elektrodenabstand chende Färbung auf, sollte die Funktion Zündkerze montieren 3. Die Zündkerze, wie in der Abbildung des Motors vom YAMAHA-Händler über- 1. Den Elektrodenabstand mit einer gezeigt, mit dem Zündkerzen- prüft werden. Fühlerlehre messen und ggf. korri- schlüssel (Bordwerkzeug) heraus-...
  • Seite 58: Motoröl

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen Ölstand prüfen GAU03119 Anzugsmoment Motoröl 1. Den Roller auf den Haupständer Zündkerze Der Motorölstand sollte vor Fahrtbeginn stellen. 17,5 Nm (1,75 m·kg) geprüft werden. Außerdem muß in den HINWEIS: empfohlenen Abständen (siehe dazu die Sicherstellen, daß das Fahrzeug bei der Tabelle „Wartungsintervalle und Schmier- HINWEIS: Ölstandkontrolle vollständig gerade steht.
  • Seite 59 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 4. Falls der Ölstand zu niedrig ist, Öl der empfohlenen Sorte bis zum vor- geschriebenen Stand nachfüllen. 5. Den Meßstab in die Einfüllöffnung stecken und dann den Einfüll- schraubverschluß fest zudrehen. 1. Einfüllschraubverschluß 1. Motoröl-Ablaßschraube 2.
  • Seite 60 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen 6. Die vorgeschriebene Menge des 7. Den Motor anlassen und einige empfohlenen Öls einfüllen und dann Minuten lang im Leerlaufbetrieb auf den Einfüllschraubverschluß fest Undichtigkeiten prüfen. Tritt irgend- zudrehen. wo Öl aus, den Motor sofort abstel- len und die Ursache feststellen.
  • Seite 61: Achsantriebsöl

    Das Achsantriebsgehäuse sollte vor wechsel-Intervallanzeige aufleuchtet (d. h. Fahrtbeginn auf Undichtigkeit geprüft vor Ablauf des 3.000-km-Intervalls), muß werden und der Roller ggf. vom YAMAHA- die Anzeige nach dem Ölwechsel rückge- Händler überprüft werden. Außerdem stellt werden, damit sie korrekt die Fällig- muß...
  • Seite 62: Kühlsystem

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GAU01587 Kühlsystem Der Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter befindet sich unter der Batterie-Abdek- kung; siehe dazu Seite 6-31. Kühlflüssigkeitsstand prüfen 1. Den Roller auf einem ebenen Unter- grund abstellen und in gerader Stellung halten. 1. Achsantriebsöl-Einfüllschraubverschluß 1. Achsantriebsöl-Ablaßschraube HINWEIS: 4.
  • Seite 63 Ausgleichsbehälterdeckel öffnen HINWEIS: möglich den Frostschutzmittel- und Kühlflüssigkeit bis zur Maximal- gehalt der Kühlflüssigkeit vom Der Kühlflüssigkeitsstand sollte sich zwi- stand-Markierung einfüllen; anschlie- YAMAHA-Händler überprüfen las- schen der Minimal- und Maximalstand- ßend den Behälterdeckel schließen. sen. Markierung befinden. Ausgleichsbehälter-Fassungsvermögen 0,4 L 4.
  • Seite 64: Luftfilter Und Riementriebgehäusefilter Reinigen

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GAU03627 HINWEIS: Luftfilter und Riementrieb- Der Kühlerlüfter schaltet sich je nach der gehäusefilter reinigen Temperatur der Kühlflüssigkeit automa- Die Ansaugfrischluft- und Riementrieb- tisch ein oder aus. Bei Überhitzung des gehäuse-Filtereinsätze sollten in den Motors die Anweisungen auf Seite 6-40 empfohlenen Abständen (siehe dazu die befolgen.
  • Seite 65 Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen HINWEIS: Der Filterschaumstoff sollte lediglich feucht, nicht triefend naß sein. Empfohlene Ölsorte: Motoröl 7. Den Filterschaumstoff in das Luft- filtergehäuse einsetzen. 1. Riementriebgehäuse-Filterdeckel 2. Schraube (×3) 8. Den Luftfilter-Gehäusedeckel fest- 4. Den Filterschaumstoff prüfen und, Riementriebgehäuse-Filtereinsatz schrauben.
  • Seite 66: Luftdurchlaßgitter

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GCA00049 Bei Fahrten im Regen sowie bei der Fahrzeugwäsche sollte das Luftdurch- laßgitter geschlossen bleiben. 1. Riementriebgehäuse-Filterdekkel 1. Luftdurchlaßgitter 2. Filtereinsatz 2. Lufteinlaß 3. Hebel 4. Den Filtereinsatz herausnehmen GAU03094 und dann mit Druckluft von der Luftdurchlaßgitter Innenseite her ausblasen.
  • Seite 67: Reifen Prüfen

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GW000082 GW000077 8 Den Reifenluftdruck stets bei kal- Da die Beladung das Fahr- sowie das ten Reifen (d. h. Reifentemperatur Bremsverhalten und damit die Sicher- entspricht Umgebungstempe- heit des Fahrzeugs beeinflußt, stets ratur) prüfen und korrigieren. folgende Punkte beachten.
  • Seite 68 Profiltiefe und können zum Verlust der Fahr- Reifenzustand zeugkontrolle führen. Abgenutzte Vor jeder Fahrt die Reifen prüfen. Bei Reifen unverzüglich vom YAMAHA- unzureichender Profiltiefe, Nägeln oder Händler austauschen lassen. Glassplittern in der Lauffläche, rissigen 8 Den Austausch von Bauteilen an Flanken usw.
  • Seite 69: Räder

    BOPPER Schnitte u. ä., die Felgen auf Verzug und andere Beschädigungen prüfen. Hinten: Bei Mängeln an Reifen oder Rädern Hersteller Dimension Modell das Fahrzeug vom YAMAHA-Händ- 1. Kontermutter INOUE 130/70-12 62L MB67 2. Einstellschraube ler überprüfen lassen. Selbst klein- MICHELIN...
  • Seite 70: Bremsbeläge Prüfen

    Handbremshebel-Spiel Bremsbeläge prüfen Scheibenbremsbeläge schnellstmöglich 1. Die Kontermutter am Handbrems- Der Verschleiß der Scheibenbremsbeläge vom YAMAHA-Händler austauschen las- hebel lockern. vorn und hinten muß in den empfohlenen sen. 2. Zum Erhöhen des Handbremshebel- Abständen (siehe dazu die Tabelle „War- Spiels die Einstellschraube nach a tungsintervalle und Schmierdienst“) ge-...
  • Seite 71: Bremsflüssigkeitsstand Prüfen

    Bremsfunktion Bremsbeläge normal; bei plötzli- belagverschleiß oder Undichtigkeit des beeinträchtigen. chem Absinken jedoch die Brems- Bremssystems zurückzuführen sein kann, anlage vom YAMAHA-Händler über- Empfohlene Bremsflüssigkeit: in diesem Fall ebenfalls den Bremsbelag- prüfen lassen. verschleiß und das Bremssystem auf DOT 4 Undichtigkeit prüfen.
  • Seite 72: Bremsflüssigkeit Wechseln

    Abständen (siehe dazu die Ta- Die Funktion und den Zustand sämtlicher belle „Wartungsintervalle und Schmier- Seilzüge vor Fahrtantritt prüfen und die dienst“) vom YAMAHA-Händler ge- Seilzüge sowie Seilzugnippel ggf. schmie- wechselt werden. Außerdem müssen fol- ren. Den Seilzug bei Beschädigung oder gende Teile nach der angegebenen Schwergängigkeit vom YAMAHA-...
  • Seite 73: Haupt- Und Seitenständer Prüfen Und Schmieren

    Vor Fahrtantritt prüfen, ob sich die Stän- Die Standrohre auf Riefen und andere der leicht ein- und ausklappen lassen und Beschädigungen, die Gabeldichtringe auf ggf. die Klappmechanismen schmieren. Öllecks prüfen. GW000114 Falls Haupt- oder Seitenständer klem- men, diese vom YAMAHA-Händler instand setzen lassen. 6-29...
  • Seite 74: Lenkung Prüfen

    Lenker mehrmals einfedern zen lassen. und prüfen, ob sie leichtgängig ein- und ausfedert. GC000098 Falls die Teleskopgabel nicht gleich- mäßig ein- und ausfedert oder irgend- welche Schäden festgestellt werden, das Fahrzeug von einem YAMAHA- Händler überprüfen lassen. 6-30...
  • Seite 75: Radlager Prüfen Und Warten

    Abständen (siehe dazu die Tabelle „Wartungsintervalle und Schmierdienst“) geprüft werden. Falls ein Radlager zuviel Spiel aufweist oder das Rad nicht leichtgängig dreht, die Rad- lager von einem YAMAHA-Händler über- prüfen lassen. 1. Fußmatte rechts 1. Batterie 2. Schraube (×2) GAU01271 3.
  • Seite 76 Batterie vermindern. Sollten Sie nende Zigaretten und andere nicht mit Sicherheit über ein kor- Feuerquellen fernhalten. Beim rektes Ladegerät verfügen, wen- den Sie sich bitte an Ihren YAMAHA- Laden der Batterie in geschlosse- Händler. nen Räumen für ausreichende Belüftung sorgen.
  • Seite 77: Sicherung Wechseln

    2. Die durchgebrannte Sicherung her- 4. Falls die neue Sicherung sofort wie- ausnehmen, und dann eine neue der durchbrennt, die elektrische An- Sicherung mit der vorgesehenen lage von einem YAMAHA-Händler Amperezahl einsetzen. überprüfen lassen. Vorgeschriebene Sicherungen Hauptsicherung: 30 A Zeituhrsicherung: 10 A Kühlerlüftersicherung: 4 A...
  • Seite 78: Scheinwerferlampe Auswechseln

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GAU03630 Scheinwerferlampe auswech- seln Der Scheinwerfer ist mit Halogenlampen ausgestattet. Eine durchgebrannte Scheinwerferlampe kann folgendermaßen ausgewechselt werden. 1. Den Roller auf den Haupständer stellen. 1. Scheinwerfer-Steckerverbinder 1. Lampenhalter 2. Die Abdeckung A abnehmen; siehe 2. Lampenschutzkappe 4.
  • Seite 79: Blinkerlampe Vorn Auswechseln

    Fingern berühren und Verunrei- nigungen der Lampe mit einem mit Alkohol oder Verdünner angefeuchte- ten Tuch entfernen. 6. Die Lampenschutzkappe und dann den Scheinwerfer-Steckverbinder aufsetzen. 7. Die Abdeckung montieren. 8. Den Scheinwerfer ggf. vom YAMAHA- Händler einstellen lassen. 6-35...
  • Seite 80: Blinkerlampe Hinten Auswechseln

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GAU03618 Blinkerlampe hinten auswech- seln 1. Den Roller auf den Haupständer stellen. 2. Das Verkleidungsteil C abnehmen; siehe dazu Seite 6-10. 1. Lampenfassung 1. Lampenfassung (Blinker hinten) 3. Die Fassung samt Lampe im Gegen- 3. Die Fassung samt Lampe im Gegen- uhrzeigersinn herausdrehen.
  • Seite 81: Rücklicht-/Bremslichtlampe Auswechseln

    Regelmäßige Wartung und kleinere Reparaturen GAU03619 GAU03621 Rücklicht-/Bremslichtlampe Kennzeichenleuchten-Lampe auswechseln auswechseln 1. Den Roller auf den Haupständer 1. Den Roller auf den Haupständer stellen. stellen. 2. Das Verkleidungsteil C abnehmen; 2. Das Verkleidungsteil C abnehmen; siehe dazu Seite 6-10. siehe dazu Seite 6-10. 1.
  • Seite 82: Fehlersuche

    Werkzeuge und die Erfahrung für eine digen. optimale Wartung. Ausschließlich YAMAHA-Originalersatz- 7. Das Verkleidungsteil montieren. teile verwenden. Ersatzteile anderer Her- steller mögen zwar so aussehen wie YAMAHA-Teile, bieten aber nur selten die gleiche Qualität und Lebensdauer, was erhöhte Reparaturkosten zur Folge hat. 6-38...
  • Seite 83: Fehlersuchdiagramme

    Motor startet nicht. Tank leer Kraftstoff tanken. Verdichtung prüfen. 2. Verdichtung Verdichtung vorhanden Zündung prüfen. E-Starter betätigen. Vom YAMAHA-Händler prüfen lassen. Kein Verdichtung 3. Zündung Mit trockenem Lappen sauberwischen Gasdrehgriff halb öffnen und E-Starter und Elektrodenabstand korrigieren bzw. Feucht betätigen.
  • Seite 84 Kühler prüfen. Motor erneut anlassen. Flüssigkeitsstand Falls der Motor wieder überhitzt, das Kühlsystem vom YAMAHA- ist ausreichend. Händler prüfen und instand setzen lassen. HINWEIS: Falls die vorgeschriebene Kühlflüssigkeit nicht verfügbar ist, kann notfalls auch Leitungswasser verwendet werden. Dieses aber so bald wie möglich durch die vorschriftsmäßige Kühlflüssigkeit ersetzen.
  • Seite 86: Pflege Und Lagerung

    Pflege und Lagerung Fahrzeugpflege – eine Investition, die sich lohnt! ...........7-1 Lagerung ......................7-4...
  • Seite 87 Einsatz kom- Außerdem sollten Sie eines bedenken: men. Wenn Sie solche Reiniger unreinigt sind, nur dann einen Kalt- YAMAHA kann eine Gewährleistung nur trotzdem verwenden: Nach der reiniger mit dem Pinsel auftragen, dann übernehmen, wenn Sie Ihren Roller...
  • Seite 88 Reinigungsmittel, und ein harter Schwamm kann Regenfahrt im Frühjahr sollten Sie Ihre Lösungsmittel, Benzin, Rost- Kratzer verursachen. Kunststoff- YAMAHA folgendermaßen behandeln. schutz- oder -entfernungsmittel, reiniger vor dem ersten Einsatz am besten an einer nicht im Blick- Brems- oder Kühlflüssigkeit, HINWEIS: Batteriesäure.
  • Seite 89 Kurven schützt werden, auch wenn sie ver- Produktempfehlungen erhalten Sie bei einfahren. chromt, vernickelt, eloxiert oder auf Ihrem YAMAHA-Händler. eine andere Art oberflächenvergütet sind. Dies kann mit Sprühwachs oder Sprühöl erfolgen. 4. Sollten nach der Wäsche noch Schmutzstellen zu sehen sein, diese mit einem weichen Tuch und Sprüh-...
  • Seite 90 Pflege und Lagerung Lagerung Stillegung 5. Zum Vermeiden von Korrosion im Möchten Sie Ihren Roller für mehr als Motor die folgenden Schritte aus- zwei Monate aus dem Verkehr ziehen, führen: Kurzzeitiges Abstellen sollten folgende Schutzvorkehrungen a) Den Zündkerzenstecker abziehen Der Roller sollte stets kühl und trocken getroffen werden, um Schäden und und dann die Zündkerze heraus- untergestellt und mit einer luftdurchlässi-...
  • Seite 91 Pflege und Lagerung 6. Sämtliche Seilzüge sowie alle He- 8. Den Schalldämpfer mit einer Plastik- bel- und Ständer-Drehpunkte ölen. tüte so abdecken, daß keine Feuch- 7. Den Luftdruck der Reifen kontrollie- tigkeit eindringen kann. ren und ggf. korrigieren. Anschlie- 9. Die Batterie ausbauen, kühl und ßend den Motorroller so aufbocken, trocken lagern, jeden Monat prüfen daß...
  • Seite 92: Technische Daten

    Technische Daten Technische Daten ...................8-1...
  • Seite 93 GAU01038 Technische Daten Technische Daten Modell YP250 Motoröl Abmessungen Sorte (Viskosität) –20° –10° 0° 10° 20° 30° 40° 50°C Gesamtlänge 2.140 mm SAE 10W/30 Gesamtbreite 780 mm SAE 10W/40 Gesamthöhe 1.350 mm SAE 15W/40 Sitzhöhe 730 mm SAE 20W/40 Radstand 1.535 mm SAE 20W/50 Bodenfreiheit...
  • Seite 94 Technische Daten Achsantriebsöl Fahrwerk Sorte Motoröl SAE 10W-30 (API SE) Rahmenbauart Stahlrohrrahmen Füllmenge 0,25 L Lenkkopfwinkel 28° Kühlsystem-Fassungsvermögen Nachlauf 103 mm (Gesamtinhalt) 1,4 L Reifen Luftfilter Naßfilter-Einsatz Vorn Kraftstoff Ausführung Schlauchlos-Reifen Sorte bleifreies Normalbenzin Dimension 110/90-12 64L Tankvolumen 12 L Hersteller/ INOUE / MB67 MICHELIN / BOPPER...
  • Seite 95 Technische Daten Räder Federelemente Vorn Vorn hydraulisch gedämpfte Teleskopgabel mit Spiralfeder Ausführung Gußrad Hinten Federbeine mit Stoßdämpfern 12 × MT2,75 Dimension und Spiralfedern Hinten Federweg Ausführung Gußrad Vorn 100 mm 12 × MT3,50 Dimension Hinten 90 mm Bremsanlage Elektrische Anlage Vorn Zündsystem digitale Transistorzündanlage...
  • Seite 96 Technische Daten 12 V, 5 W × 1 Standlicht vorn 12 V, 5 W × 1 Kennzeichenbeleuchtung 12 V; 1,7 W × 3 Instrumentenbeleuchtung 12 V; 1,7 W × 1 Fernlicht-Kontrolleuchte 12 V; 3,4 W × 2 Blinker-Kontrolleuchten 12 V; 1,7 W × 1 Ölwechsel-Intervallanzeige Sicherungen Hauptsicherung...
  • Seite 98 Fahrzeugidentifizierung Eintragungsfelder für Identifizierungsnummern ..........9-1 Schlüssel-Identifizierungsnummer ..............9-1 Fahrzeug-Identifizierungsnummer ..............9-1 Modellcode-Information...................9-2...
  • Seite 99: Fahrzeugidentifizierung

    GAU01039 Fahrzeugidentifizierung GAU02944 Eintragungsfelder für Identifi- zierungsnummern Bitte übertragen Sie die Schlüssel- und Fahrzeug-Identifizierungsnummern sowie die Modellcode-Information in die dafür vorgesehenen Felder, da diese für die Bestellung von Ersatzteilen und -schlüs- seln sowie bei einer Diebstahlmeldung benötigt werden. 1. Schlüssel-Identifizierungsnummer 1.
  • Seite 100 Fahrzeugidentifizierung 1. Modellcode-Information GAU03097 Modellcode-Information Das Modellcode-Klebeschild ist an der Innenseite des hinteren Ablagefachs angebracht; siehe dazu Seite 3-13. Über- tragen Sie Codenummer und Info-Kürzel in die vorgesehenen Felder. Diese Infor- mationen benötigen Sie zur Ersatzteil- Bestellung bei Ihrem YAMAHA-Händler.
  • Seite 101 INDEX Federbeine einstellen ......3-14 Ablagefächer .........3-12 Fehlersuchdiagramme......6-39 Lagerung ..........7-4 Achsantriebsöl........6-17 Fehlersuche...........6-38 Lenkerarmaturen ........3-5 Anfahren..........5-2 Abblendschalter ........3-5 Anlassen (Motor) ........5-1 Blinkerschalter ........3-6 Armaturen, Bedienungselemente und Gas geben, wegnehmen ......5-3 Hupenschalter........3-6 deren Funktion ........3-1 Lichthupenschalter........3-5 Lichtschalter..........3-6 Handbremshebel (Hinterrad)....3-8 Motorstoppschalter .......3-8 Batterie warten ........6-31 Handbremshebel (Vorderrad)....3-8 Scheinwerfer-Ausführungen ....3-7 Batterie-Abdeckung abnehmen.....6-31...
  • Seite 102 INDEX Scheinwerferlampe auswechseln..6-34 Schlüssel-Identifizierungsnummer ..9-1 Seitenständer ........3-15 Sicherheit ..........1-1 Sicherung wechseln ......6-33 Stromkreis-Prüfeinrichtung......3-3 Ständer prüfen, schmieren ....6-29 Tachometer ..........3-3 Tankanzeige..........3-4 Technische Daten ........8-1 Teleskopgabel prüfen......6-29 Verkleidungsteile, Abdeckungen .....6-6 Wartungsintervalle, Schmierdienst..6-3 Wichtige Fahr- und Bedienungs- hinweise ..........5-1 Zünd-/Lenkschloß........3-1 Zündkerze prüfen ........6-12 Zündunterbrechungs- u.
  • Seite 106 YAMAHA MOTOR CO., LTD. GEDRUCKT AUF RECYCLING-PAPIER PRINTED IN JAPAN 2000·10–0.2×1(G)

Inhaltsverzeichnis