Herunterladen Diese Seite drucken

Buderus Fernanzeige DF 03 Montageanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

6790 3045
07/99
Montageanleitung
Komplettstationen Logasol KD 0105 W und KD 0105 S mit
Regelung Logamatic SR 2 und Fernanzeige DF 03 (Option)
DF 03
Ferndisplay zur Temperaturanzeige
Fernanzeige DF 03
Bitte aufbewahren!
Temp.
Rücklauf
R1
1 2 3
S1 S2 S3
Sensoren
Tem e ra r en °
Tem e ra r en °
Komplettstation
Logasol KD 0105 W / S
(Option)
Temp.
Vorlauf
Systemdruck
SR 2
Solar-Temperaturdifferenzregler
Relais
10
8
6
4
P1
S1
Kollektor
Steckdosenregler
Logamatic SR 2
Netz
Tmax
60
12
50
70
14
40
80
16
30
90
P2
T
Tmax.
S2
Display
Speicher

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Buderus Fernanzeige DF 03

  • Seite 1 6790 3045 07/99 Montageanleitung Komplettstationen Logasol KD 0105 W und KD 0105 S mit Regelung Logamatic SR 2 und Fernanzeige DF 03 (Option) Temp. Temp. Rücklauf Vorlauf Systemdruck SR 2 Solar-Temperaturdifferenzregler DF 03 Relais Netz Tmax Ferndisplay zur Temperaturanzeige 1 2 3...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Zuordnung dieser Anleitung ......3 Sicherheitshinweise .......... 3 2.1 Vorschriften / Richtlinien ........3 2.2 Bestimmungsgemäße Verwendung ..... 3 Korrekte Montage der Sammelleitungen ..4 Anbringen der Komplett-station ....... 5 4.1 Wichtige Hinweise vor der Montage ....5 4.2 KD 0105 W (Wandmontage) ........ 5 4.3 KD 0105 S (Speichermontage) ......
  • Seite 3: Zuordnung Dieser Anleitung

    1. Zuordnung dieser 2.1 Vorschriften / Richtlinien Anleitung Beachten Sie die gültigen Unfallverhütungsvorschriften und gesetzlichen Regeln für die Montage und Installation Diese Anleitung beschreibt die Montage und Inbetrieb- von thermischen Solaranlagen. nahme von Solaranlagen mit Komplettstationen der Ty- pen: Regeln der Technik für die Installation von thermi- schen Solaranlagen: Logasol Komplettstation zur Montage an der...
  • Seite 4: Korrekte Montage Der Sammelleitungen

    3. Korrekte Montage der Sammelleitungen Allgemeines zur korrekten Verrohrung Die Kollektoren (Kollektorfelder), die Komplettstation und der Solarspeicher werden durch Sammelleitungen aus Kupferrohr miteinander verbunden (Abb. 1). Wir empfehlen, die Sammelleitungen nach nebenstehen- Ø ä der Tabelle zu bestimmen. Bei vielen zusätzlichen Wider- ständen (Bögen, Armaturen etc.) sollte ggfs.
  • Seite 5: Anbringen Der Komplett-Station

    4. Anbringen der Komplett- station 4.1 Wichtige Hinweise vor der Montage Informieren Sie sich vor der Montage über die bauseitigen Bedingungen und die örtlichen Vorschriften. Prüfen Sie...: ...die Lieferung anhand des Lieferscheins auf Vollstän- digkeit und Unversehrtheit. Achtung! Defekte Geräte dürfen nicht benutzt werden. Tauschen Sie defekte Geräte um.
  • Seite 6: Kd 0105 S (Speichermontage)

    4.3 KD 0105 S (Speichermontage) Die Komplettstation Logasol KD 0105 S verfügt bereits über die passenden Druckschlauchverbindungen zwischen Komplettstation und dem Speicher. Zur Befestigung am Speicher müssen 2 Löcher mit 4 mm Durchmesser in den Blechmantel des Speichers gebohrt werden (Abb. 5). Achtung! Nur den äußeren Blechmantel durchbohren, da sonst die Gefahr einer Speicherbeschädigung besteht.
  • Seite 7: Montieren Und Justieren Der Regelung

    5. Montieren und Justieren der Regelung Lieferumfang Temperatur-Differenz-Regelung System Logamatic SR 2: 1 Regelgerät (Abb. 7) 1 Kollektorfühler FKY (dunkelgrau, ca. 2,5 m lang) 1 Speicherfühler FRY (hellgrau, ca. 3,5 m lang) Reglerbeschreibung Solar-Temperaturdifferenzregler Relais Netz Tmax Die Leuchtdioden auf der Frontseite des Reglers Logama- tic SR 2 veranschaulichen den momentanen Betriebszu- stand der Solaranlage, wobei die grüne Leuchtdiode die Betriebsleuchte (Netz) ist und die rote Leuchtdiode an-...
  • Seite 8: Montage Der Regelung

    Display station durch ein zweiadriges Kabel (2 x 0,75 mm²) verlängert werden. Die Polung der Fühleranschlüsse ist beliebig. Fernanzeige DF 03 Zur Verbindung der Kollektorfühlerleitung oben mit der Abb. 8 Verlängerung benutzen Sie den beiliegenden Fühler- kabelverbinder mit der grauen Dose (für Außenanwen- dung geeignet) und Klemmstein (Abb.
  • Seite 9: Technische Daten Logamatic Sr 2

    Widerstandswerte der Fühler 5.4 Technische Daten Logamatic SR 2 Zur Messung der Widerstandswerte Fühler vom Regler abklemmen ! Schutzart: IP 20 ° / ° / ° / ° / ° / ° / ° / ° / ° / ° / Schaltleistung: Sicherung 2 A T / 250 V~ Eigenverbrauch:...
  • Seite 10: Inbetriebnahme

    6. Inbetriebnahme 6.1 Spülung der Verrohrung Bevor die Solaranlage mit Solarfluid befüllt wird, muß das Rohrleitungssystem unbedingt mit Wasser gespült wer- den, um eventuelle Verunreinigungen zu entfernen. Vorlauf- und Rücklaufstrang vor dem Verbinden mit dem Speicher mit einem Schlauch verlängern, um die Zu- und Ableitung des Wassers für den Spülvorgang zu gewährleisten.
  • Seite 11: Druckprobe Der Rohrleitungen

    Die Dämmschläuche auf Länge zuschneiden und über die Verrohrung ziehen. Danach kann die geschlitzte Isolierung verklebt werden. 6.2 Druckprobe der Rohrleitungen Entlüfter öffnen Drehen Sie die Madenschraube um mind. 2 Umdre- hungen auf, damit die Luft entweichen kann. Hydraulische Anschlüsse überprüfen Anlage mit Leitungswasser füllen (über FE-Hahn an der Rücklaufleitung vom Wärmetauscher).
  • Seite 12: Ersetzen Des Wassers Durch Solarflüssigkeit

    6.3 Ersetzen des Wassers durch Solarflüssigkeit Nach der Druckprobe, Wasser am Füll- und Entlee- rungshahn (FE) komplett ablassen (Abb. 16). Achtung! Dabei müssen unbedingt die Schwerkraftbremse, der Durchflußbegrenzer sowie andere Absperrvorrichtungen geöffnet sein (Abb. 15). Es ist auf eine vollständige Entleerung des Rohrleitungs- systems zu achten.
  • Seite 13 Zum Einsatz können hier elektrische Pumpen, Hand- pumpen oder Bohrmaschinenaufsätze kommen, die min- destens einen Druck von 2 bar erzeugen können. Hinweis: Beim Füllen darauf achten, daß die Schwerkraftbremse, der Durchflußbegrenzer sowie andere Absperrvorrichtun- gen geöffnet sind. Achtung! Nach erfolgter Füllung der Anlage muß die Schwerkraft- bremse wieder geschlossen werden, um Wärmeverluste Schwarzer Anzeiger zu vermeiden.
  • Seite 14: Durchflußmenge Einstellen

    4 Kollektoren 6 l/min Flasche mit der Probe (und vollständigem Absender) 5 Kollektoren 7 l/min an die Buderus-Niederlassung senden. Die Analyse der Probe ist kostenfrei. Das Ergebnis wird Ihnen mit- geteilt. Warnung! Keine Lebensmittelflaschen verwenden. Hinweis: Zur Kontrolle der Konzentration des Frostschutzmittels empfehlen wir die Verwendung eines Konzentrationsmeß-...
  • Seite 15: Hinweise Für Den Betreiber

    7. Hinweise für den Betreiber Anlage nicht abschalten Die Buderus Sonnenkollektoranlage läuft vollautomatisch. Achtung! Die Anlage wird vom Installateur bei der Inbetriebnahme eingestellt. Der Betreiber darf keine Einstellungen vornehmen oder verändern. 7.1 Anlagenbetrieb in der Urlaubszeit Zu Zeiten, in denen keine Wärmeenergie verbraucht wird, sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen.