Herunterladen Diese Seite drucken

Buderus KSRR.3 Installationsanleitung

Komplettstation
Vorschau ausblenden

Werbung

Komplettstation
Installations- und Bedienungsanleitung
KSRR.3
Vor Installation, Wartung und Bedienung sorgfältig lesen.

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Buderus KSRR.3

  • Seite 1 Komplettstation Installations- und Bedienungsanleitung KSRR.3 Vor Installation, Wartung und Bedienung sorgfältig lesen.
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    4.8.2 Linkes Teilsystem spülen ..... . . 14 4.8.3 Rechtes Teilsystem spülen ..... . 14 KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 3: Symbolerklärung Und Sicherheitshinweise

    ▶ Niemals sich selbst in Lebensgefahr bringen. Die eigene Sicherheit geht immer vor. Originalersatzteile ▶ Nur Originalersatzteile vom Hersteller verwenden. Für Schäden, die durch nicht vom Hersteller gelieferte Ersatzteile entstehen, kann der Hersteller keine Haftung übernehmen. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 4: Angaben Zum Produkt

    (Pellet-Kaminofen) abzuschalten. Beim Holzscheit-Kaminofen ist dieses Relais ohne Verwendung. Bestimmungsgemäße Verwendung Die Komplettstation KSRR.3 ist für die hydraulische Anbindung von was- Weitere Details der Regelfunktionen sind in Kapitel 6.3, sergeführten Kaminöfen, Heiz- und Kamineinsätzen mit einer wassersei- Seite 18,beschrieben.
  • Seite 5: Lieferumfang

    • Installation und Einbindung in die Heizungsanlage (  Kapitel 4, Seite 9) • Regelungsfunktionen ( Kapitel 6.3, Seite 18). Typschild Das Typschild befindet sich auf der Innenseite der Isolierung der Komplettstation. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 6: Informationen Für Den Bediener

    Taste Betriebsart (unter Frontblende) ( Kapitel 6.7, Seite 22) Tasten , SET, ESC,  ( Kapitel 3.1.3, Seite 6) Display ( Kapitel 3.1.4) Frontblende ( Kapitel 6.1, Seite 16) Klemmenabdeckung ( Bild 24, Seite 17) Befestigungsschraube KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 7: Bedienebene

    ▶ Um die Werte für eine andere Komponente anzuzeigen, Schritte wie- dert werden. derholen. Die Anzeigen werden im Display angezeigt. Die Anzeigen sind in Ring- struktur angeordnet. Nach dem letzten Bild wird wieder das erste Bild angezeigt. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 8: Störungsanzeige Und Störungsbehebung Für Den

    • LED an der Pumpe blinkt Der Temperaturfühler ist defekt. ▶ Zugelassenen Heizungsfachbetrieb verständigen. • Displayhintergrund (LED) des Reglers leuchtet dauerhaft rot • Fehlermeldung im Display Tab. 8 Codes der LED an der Pumpe KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 9: Installation Für Den Fachmann

    Die Rohrleitungen durch Löten, mit Klemmringverschraubungen oder Zusätzlich wird für die Montage ein Steckschlüsseleinsatz (SW 13 mm) Pressfittings verbinden. Die Verbindungen müssen bis 160 °C tempera- mit einer Verlängerung von 150 mm benötigt. turbeständig sein. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 10: Rohrleitungen Verlegen

    Zur Stromversorgung ist neben der Komplettstation eine Steckdose (Bild 9, [4], Seite 10) erforderlich. Diese darf nicht über den Hei- zungsnotschalter abschaltbar sein. 6 720 818 467-04.1T Bild 9 Empfohlene Aufstellung (Maße in mm) Speicher Ausdehnungsgefäß (Zubehör) Sicherheitsablauf Steckdose KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 11: Sicherheitsgruppe Montieren

    ▶ 2 Löcher ø 10 mm bohren. ▶ Komplettstation mit Schrauben an der Wand montieren. Zum Ein- drehen Steckschlüssel (SW 13 mm) mit 150 mm Verlängerung ver- wenden. Die Handgriffe (Thermometer) der Kugelhähne können zur besseren Montage abgezogen werden. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 12: Rohrleitungen Und Abblaseleitung Anschließen

    ▶ Abblaseleitung [2] des Sicherheitsventils in den Sicherheitsablauf [4] münden lassen. ▶ Abblaseleitung [2] mit einer Bügelschelle [3] sichern. 6 720 806 954-08.2T Bild 14 Anschluss Abblaseleitung Klemmringverschraubungen Abblaseleitung (Zubehör) Bügelschelle (Zubehör) Sicherheitsablauf KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 13: Temperaturfühler Montieren

    ▶ Elektrische Anschlüsse herstellen  Kapitel 6, Seite 16. 4.7.2 Speichertemperaturfühler In der Komplettstation ist der Speichertemperaturfühler [5] werkseitig verdrahtet. ▶ Speichertemperaturfühler [5] an der vorgesehenen Messstelle am Speicher anbringen (Wärmeleitpaste verwenden). Genauere Infor- mationen der Installationsanleitung des Speichers entnehmen. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 14: Rohrleitung Spülen

    ▶ Rechten Kugelhahn (Rücklauf = blauer Griff) schließen. ▶ Füll- und Entleerhahn an der Sicherheitsgruppe und am Rücklaufrohr des Speichers öffnen. ▶ Linkes Teilsystem mit Leitungswasser spülen. 6 720 818 467-07.1T Bild 19 Linkes Teilsystem spülen KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 15: Inbetriebnahme

    ▶ Ofenanlage über den Füll- und Entleerhahn bis zu einem Druck kurz vor dem Auslösedruck des Sicherheitsventils füllen. Dabei alle zuläs- sigen Drücke aller Komponenten beachten. ▶ Während des Füllvorgangs das Leitungssystem entlüften. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 16: Wärmeschutz Montieren

    ▶ Befestigungsschraube der Klemmenabdeckung ( Bild 23, [3]) lö- sen. ▶ Klemmenabdeckung [2] abnehmen. ▶ Elektrische Anschlüsse nach Anschlussplan vornehmen ( Kapitel 6.2.1,Tabelle 10 und Bild 24). ▶ Klemmenabdeckung ( Bild 23, [2]) aufsetzen. ▶ Befestigungsschraube [3] anziehen. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 17: Elektrische Anschlüsse Herstellen

    3. Kunststoffbrücke nach vorne herausziehen. 6 720 806 954-24.1ITL Bild 24 Anschlussklemmen im unteren Teil des Reglers Netzspannung, 230 V~/ 50 Hz Schutzleiter (PE) Ein- und Ausgänge Fühler, Signale und Relais Zugentlastungen Leitungsöffnungen Bild 25 Kunststoffbrücke entfernen KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 18: Beschreibung Der Regelfunktion

    ) wieder unterschritten wird, schließt das Relais erneut. Diese Funktion des Kesselrelais kann genutzt werden, um z. B. einen Ofen mit automatischer Brennstoffzufuhr (Pellet-Kaminofen) ein- und auszuschalten. Beim Holzscheit-Kaminofen ist dieses Relais ohne Ver- wendung. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 19: Bedienung

    • Die Anzeigen sind in Ringstruktur angeordnet. Nach dem letzten Bild wird wieder das erste Bild angezeigt. 2 sec. 2 sec. 2 sec. 5 sec. 6 720 818 467-12.1T Bild 27 Funktionsschema Fachmannebene KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 20: Fachmannebene Aufrufen Und Parameter Einstellen

    ▶ Mit SET bestätigen, um den Parameter zu ändern. Der Parameter blinkt. ▶ Mit den Tasten Blätten gewünschten Wert oder gewünschte Funkti- on einstellen. ▶ Zum Speichern SET drücken. Um in die vorherige Bedienebene zurückzukehren: KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 21: Reglermenü

    F:02 Relais (Relaiseinstellung Rs und R1) on/off F:02 Relais Relasisausgang (Kesselrelais) Nicht ändern! Fühlereingang (Klemme) für Speicher- 1...2...5 Nicht ändern! temperaturfühler Einstellung Einschalttemperatur T °C 50...69...75 Einstellung Einschalttemperatur T °C 55...71...75 Tab. 12 KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 22: Betriebsarten

    • Der Ausgang ist abgeschaltet (Ausgang stromlos, Relais geöffnet). • OFF, der Schraubenschlüssel und die Pumpe oder Flamme blinken. 6.7.3 Betriebsart 1 (On) • Der Ausgang ist eingeschaltet (Relais geschlossen). 1) Aufsummierte Einschaltzeiten des Ausgangs KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 23: Informationen Zu Parametern Und Funktionen

    ▶ Um die Minuten einzustellen, eine der Tasten Blättern drücken. ▶ Zum Speichern SET drücken. Die eingestellte Uhrzeit wird angezeigt. ▶ ESC drücken um in die vorherige Bedienebene zurückzukehren oder mehrmals drücken bis die Systemhydraulik erscheint. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 24: Störungsanzeige Und Störungsbehebung

    Wenn einer der erforderlichen Temperaturfühler 1 oder 2 defekt ist, wird die Pumpe ausgeschaltet und das Kesselrelais geöffnet. Der Dis- playhintergrund blinkt rot und die LED an der Pumpe blinkt. ▶ Temperaturfühler und elektrische Verbindungen prüfen. ▶ Bei Bedarf Temperaturfühler austauschen. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 25: Wartung Und Reinigung

    ▶ Vor allen Reinigungsarbeiten und Wartungen Ofen- anlage abkühlen lassen. ▶ Gesamte Anlage, einschließlich der wasserseitigen Komponenten, Temperaturfühler und elektrischen Anschlüsse, auf einwandfreie Funktion prüfen. ▶ Temperaturfühler und elektrische Anschlüsse auf festen Sitz prüfen. ▶ Mängel umgehend beheben. KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 26: Anhang

     F:02 Relais  Relasisausgang Nicht ändern.  Fühlereingang (Klemme) für Speichertemperaturfühler Nicht ändern.  Einstellung Einschalttemperatur T _____ °C  Einstellung Einschalttemperatur T _____ °C Unterschrift Service-Techniker Unterschrift/Stempel/Heizungsfachfirma Tab. 16 Inbetriebnahmeprotokoll KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 27: Inspektions- Und Wartungsprotokoll

    Relasisausgang Nicht ändern.  Fühlereingang (Klemme) für Speicher- Nicht ändern. temperaturfühler  Einstellung Einschalttemperatur T _____ °C  Einstellung Einschalttemperatur T _____ °C Unterschrift Service-Techniker Unterschrift/Stempel/Heizungsfachfirma Nächster Wartungstermin: Tab. 17 Inspektions- und Wartungsprotokoll KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 28: Fühlerkennlinien

    Tab. 18 Widerstandswerte des Kesseltemperaturfühlers (NTC 20 kOhm) Widerstandswerte des Speichertemperaturfühlers T ( °C) R (k) 32,506 19,860 12,487 8,060 5,331 3,606 2,490 1,753 1,256 0,915 0,677 Tab. 19 Widerstandswerte des Speichertemperaturfühlers (NTC 10 kOhm) KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 29: Stichwortverzeichnis

    Reinigung ............Relaisleitung ............Rohrleitung ............– Dämmen ............– Erden ............– Installieren ............– Spülen ............– Verlegen ..........Sicherheitsgruppe ..........Sicherheitshinweise ............Speicher .......... Speichertemperaturfühler ..........Statische Anlagenhöhe ............. Symbolerklärung KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 30 Notizen KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)
  • Seite 31 Notizen KSRR.3 – 6 720 818 467 (2015/10)