Yamaha 9000Pro Bedienungsanleitung

Professional workstation
Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha 9000Pro

  • Seite 2 Implied warranties may also be affected. SPECIFICATIONS SUBJECT TO CHANGE: The information contained in this manual is believed to be correct at the time of printing. However, Yamaha reserves Model the right to change or modify any of the specifications without notice or obligation to update existing units.
  • Seite 3 fixtures (where applicable) are unobstructed ventilation is required. well secured BEFORE using. Benches supplied by Yamaha are designed for seating only. No other uses are recommended. Temperature considerations: Electronic products should be installed in locations that do not seriously contribute to their operating temperature.
  • Seite 4 • Ziehen Sie stets den Netzstecker aus der Netzsteckdose heraus, wenn das Instrument längere Zeit nicht benutzt wird oder während eines Gewitters. Yamaha ist nicht für solche Schäden verantwortlich, die durch falsche Verwendung • Ehe Sie das Instrument an andere elektronische Komponenten anschließen, schalten des Instruments oder durch Veränderungen am Instrument hervorgerufen wurden,...
  • Seite 5 Trocken-Reinigungsdiskette zu reinigen. Fragen Sie Ihren Yamaha-Händler nach geeigneten Reinigungsdisketten. G Legen Sie ausschließlich Disketten in das Diskettenlaufwerk • Wenn 9000Pro eingeschaltet ist, leuchtet die LED-Anzeige unter der ein. Andere Gegenstände können das Diskettenlaufwerk Diskettenöffnung auf und zeigt damit an, daß das Diskettenlaufwerk oder die Disketten beschädigen.
  • Seite 6: Lieferumfang

    Das Anfertigen von nicht genehmigten Kopien urheberrechtlich geschützter Software zu Zwecken, die nicht dem persönlichen Gebrauch des Käufers dienen, ist verboten. Dieses Produkt (9000Pro) wurde in Lizenz hergestellt (U.S. Patente Nr. 5231671, Nr. 5301259, Nr. 5428708 und Nr. 5567901 der IVL Technologies Ltd.).
  • Seite 7: So Verwenden Sie Diese Bedienungsanleitung

    Inbetriebnahme ....................... Seite 14 Es wird dringend empfohlen, diesen Abschnitt vor allen anderen Abschnitten der Bedienungsanleitung zu lesen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr neues 9000Pro in Betrieb nehmen und wie Sie es benutzen. Vorderes Bedienfeld und Anschlüsse................Seite 10 Rückseite und Anschlüsse ....................
  • Seite 8: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Lieferumfang ..........6 Logos auf dem Bedienfeld ......6 Verwenden des optionalen So verwenden Sie diese Plug-In-Board ..........42 Bedienungsanleitung ......7 Eine Plug-In-Stimme spielen......42 Inhaltsverzeichnis.......... 8 Vorderes Bedienfeld und Anschlüsse..10 Notenständer ..........10 Rückseite und Anschlüsse ......12 Allgemeine Bedienung Inbetriebnahme ..........
  • Seite 9 Verzeichnissen ......156 Easy Editing ............93 Formatieren einer Diskette ......156 Full Editing ............94 Prüfen einer Diskette........157 Benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen Die Funktionen des 9000Pro..... 158 erstellen ............100 Master-Tuning/Tonleiter-Tuning ....... 158 Stimmenbearbeitung........102 Trennpunkt/Akkordgriffe ........159 Native Systemparameter editieren....105 Controller-Zuweisung ........159 Stimmenbearbeitung am Computer ....106...
  • Seite 10: Vorderes Bedienfeld Und Anschlüsse

    VOLUME- Regler Diskettenlaufwerk... Seite 25, 30, 150 Tastatur... Seite 162 Das 9000Pro verfügt über ein eingebautes Diskettenlaufwerk, mit dem Die Tastatur des 9000Pro ist Sie alle Ihre wichtigen Originaldaten für eine spätere Wiederverwendung mit einer Touch-Antwortfunktion auf Diskette speichern können.
  • Seite 11 Vorderes Bedienfeld und Anschlüsse Vorderes Bedienfeld und Anschlüsse Belüftung Stellen Sie keine Gegenstände auf der Lüftung des Instruments ab, da dies die ordnungsgemäße Belüftung der eingebauten Komponenten beeinträchtigen kann und das Instrument möglicherweise überhitzt wird. Tasten/Steuerung für das Flüssigkristall-Display (LCD) ...
  • Seite 12: Rückseite Und Anschlüsse

    Mit der TRIM-Steuerung können Sie die angeschlossen werden. Das ist besonders von Vorteil, Eingangssensibilität der Buchsen AUX IN L/L+R wenn Sie das 9000Pro in Situationen verwenden, in denen und R (LOOP RETURN) einstellen, um eine Ihnen wenig Licht zur Verfügung steht.
  • Seite 13 Geräts über die korrekte Siehe Seite 159. Verbindungskonfiguration von 9000Pro und SCSI-Gerät. • Die SCSI-ID des 9000Pro ist auf 7 eingestellt. Stellen Sie sicher, daß die ID des externen SCSI-Geräts davon abweicht (z. B. 0 - 6). Sie können das...
  • Seite 14: Inbetriebnahme

    Inbetriebnahme Inbetriebnahme Um das 9000Pro in Betrieb zu nehmen, führen Sie die folgenden Schritte durch. WARNUNG Vergewissern Sie sich, daß der Netzschalter (POWER) • Vergewissern Sie sich, daß Ihr auf AUS (OFF) gestellt ist. 9000Pro für Wechselspannung geeignet ist, die in dem Gebiet, in...
  • Seite 15: Lampe

    Das 9000Pro umfaßt für den Anschluß optionaler Lampen zwei Lampenanschlüsse WARNUNG (an jedem Ende der Rückseite). Das ist besonders von Vorteil, wenn Sie das 9000Pro Um mögliche Beschädigungen in Situationen verwenden, in denen wenig Licht zur Verfügung steht. Zum Anschalten am Instrument zu vermeiden, der Lampe verwenden Sie die Schalter/Dimmer-Steuerung links an der Rückwand...
  • Seite 16: Spielen Von Stimmen

    Spielen von Stimmen Spielen von Stimmen Referenzteil auf Seite 57 Tasten zum Spielen mit Stimmen Spielen einer Stimme Drücken Sie die Display-Taste [R1], um den Part RIGHT1 zu aktivieren. • Die hier ausgewählte Stimme wird RIGHT 1 genannt. Weitere Informationen zur Stimme RIGHT1 finden Sie auf Seite 57.
  • Seite 17: Stimmen

    Spielen von Stimmen Spielen von Stimmen Gleichzeitiges Spielen von zwei oder drei Stimmen Drücken Sie zum Aktivieren des Parts RIGHT2 im Bereich PART ON/OFF auf die Taste [RIGHT2]. Wird automatisch eingeschaltet PART SELECT LEFT HOLD LEFT RIGHT1 RIGHT2 RIGHT3 LOWER UPPER PART ON/OFF Wählen Sie eine Stimmengruppe aus.
  • Seite 18: Spielen Verschiedener Stimmen Mit Rechter Und Linker Hand

    Spielen von Stimmen Spielen von Stimmen Spielen verschiedener Stimmen mit rechter und linker Hand Drücken Sie im Bereich PART ON/OFF die Taste [LEFT], um den Part LEFT zu aktivieren. Wird automatisch eingeschaltet PART SELECT LEFT HOLD LEFT RIGHT1 RIGHT2 RIGHT3 LOWER UPPER PART ON/OFF...
  • Seite 19: Organ Flutes (Orgelflöten)

    Weitere Informationen zu Flash-ROM finden Sie unter „Speicherstruktur“ auf Seite 54. Testen Sie die voreingestellten Organ Flutes-Stimmen. Das 9000Pro verfügt über zehn vorprogrammierte Organ Flutes-Stimmen. Drücken Sie die Display-Taste [H], um die Anzeige der voreingestellten Organ Flutes-Stimmen aufzurufen, und wählen...
  • Seite 20: Begleitautomatik

    Seite 70 Tasten für die Styles Tasten für die Begleitautomatik Einsetzen der Begleitautomatik Wählen Sie eine Style-Gruppe aus. • Die Styles des 9000Pro sind in zwei Gruppen unterteilt: voreingestellte Styles (Preset- Styles) und Flash-Styles. Einzelheiten zu Flash-Styles finden Sie auf Seite 55.
  • Seite 21 Begleitautomatik Begleitautomatik Die Begleitautomatik startet, sobald Sie einen Akkord mit der linken Hand spielen. In diesem Beispiel wird ein C-Dur-Akkord gespielt (siehe unten). Trennpunkt Bereich der Begleitautomatik Spielen Sie andere Akkorde mit der linken Hand. Informationen zur Akkorderzeugung finden Sie unter „Akkordspielmethoden“ auf Seite 70.
  • Seite 22: Bereich Für Die Begleitung

    Begleitautomatik Begleitautomatik Tasten für die Styles Tasten für den Bereich der Begleitautomatik Bereich für die Begleitung In den Bereichen für die Begleitautomatik gibt es verschiedene Typen, die es Ihnen ermöglichen, das Arrangement der Begleitung zu variieren, damit es zu dem gespielten Song paßt. Im einzelnen: Intro, Hauptsequenz (Main), Füllsequenz (Fill-in), Break und Schlußsequenz (Ending).
  • Seite 23 Begleitautomatik Begleitautomatik I Aufbau der Begleitung INTRO INTRO I INTRO II INTRO III MAIN VARIATION via FILL IN A via FILL IN B via FILL IN C via FILL IN D via FILL IN B via FILL IN C via FILL IN D via FILL IN A MAIN MAIN...
  • Seite 24: One Touch-Einstellung

    Begleitautomatik Begleitautomatik Tasten MAIN MIXER und PART ON/OFF ONE TOUCH SETTING-Tasten DISK DIRECT-Taste One Touch-Einstellung Bei One Touch Setting handelt es sich um eine wirksame und praktische Funktion, bei der mit einem einzigen Tastendruck die für den aktuell ausgewählten Style am besten geeigneten Bedienfeld- Einstellungen (Stimmennummer usw.) automatisch aufgerufen werden.
  • Seite 25: Disk Direct-Funktion

    M A I N MIXER Halten Sie die Begleitung an (Seite 21). Disk Direct-Funktion Das 9000Pro kann Style-Dateien abspielen, die auf der mitgelieferten Diskette gespeichert sind. Legen Sie die zum Lieferumfang des 9000Pro gehörende Diskette „Disk Styles“ in das Diskettenlaufwerk ein.
  • Seite 26: Musikdatenbank

    Wenn Sie ein bestimmtes Musikgenre spielen möchten, aber nicht wissen, welche Style- und Stimmeinstellungen geeignet sind, kann Ihnen die Musikdatenbank behilflich sein. Wählen Sie einfach das gewünschte Genre aus der Musikdatenbank aus. Daraufhin nimmt der 9000Pro automatisch alle erforderlichen Bedienfeldeinstellungen für Sie vor, damit Sie in diesem Style spielen können! Eine Liste der Einstellungsparameter für die Musikdatenbank finden Sie auf Seite 214.
  • Seite 27: Suchen In Der Musikdatenbank

    Musikdatenbank Musikdatenbank Suchen in der Musikdatenbank Drücken Sie die Taste [MUSIC DATABASE]. MUSIC DATABASE Drücken Sie die Display-Taste [F], um das Such-Display aufzurufen. Wählen Sie eine Kategorie aus, und stellen Sie den Tempobereich ein. Drücken Sie zum Starten der Suche die Display-Taste [I]. Drücken Sie diese Taste, um eine Liste anzuzeigen, aus der Sie einen...
  • Seite 28: Registrierungsspeicher

    Registrierungsspeicher Registrierungsspeicher Referenzteil auf Seite 163 Tasten REGISTRA- TION MEMORY Mit dem Registrierungsspeicher können Sie auf bequeme Art die für einen bestimmten Musikstil geeigneten Einstellungen für Styles, Stimmen und Effekte auswählen. Mit einem einzigen Tastendruck ändern Sie sofort alle Bedienfeldeinstellungen. Der Registrierungsspeicher verfügt über bis zu 512 komplette Bedienfeldeinstellungen (64 Banks mit jeweils acht Einstellungen).
  • Seite 29: Registrierungsspeichers

    Registrierungsspeicher Registrierungsspeicher Registrieren der Einstellungen des vorderen Bedienfelds Sie können auch eigene Einstellungen für den Registrierungsspeicher erstellen. Stellen Sie alle Steuerelemente des Bedienfelds Ihren Wünschen entsprechend ein. Wählen Sie eine Registrierungs-Bank aus (von 04 bis 64). Die Registrierungs-Banks 01 bis 03 sollten Sie nicht auswählen (auch wenn dies grundsätzlich möglich ist), um das unbeabsichtigte Löschen wichtiger Daten zu verhindern.
  • Seite 30: Song-Wiedergabe Von Diskette

    Drive, FDD) und Disketten“ auf Seite 5 durch. Diskettenlaufwerk [START/STOP]-Taste Die folgenden Disketten sind für eine Wiedergabe auf dem 9000Pro geeignet. Weitere Informationen zu den einzelnen Logos finden Sie auf Seite 6. Disketten mit diesem Logo enthalten Song-Daten für im GM-Standard definierte Stimmen.
  • Seite 31 • Im SOLO-Modus können Sie einen bestimmten Part zur Wiedergabe auswählen und alle anderen Parts stummschalten. • Wenn Sie den Melodie-Part des XG-Songs auf dem 9000Pro üben wollen, schalten Sie TR1 auf MUTE (Stumm). Stellen Sie die gewünschte Lautstärke ein.
  • Seite 32: Vocal Harmony

    Diese außergewöhnlich leistungsfähige Funktion verwendet eine fortschrittliche Stimmenverarbeitungs- technologie zur automatischen Erzeugung von Vokalharmonien auf der Grundlage einer einzigen Hauptstimme. Darüber hinaus können Sie mit dem 9000Pro auch das scheinbare Geschlecht von Harmonie und/oder Hauptstimme ändern. Wenn beispielsweise Ihre Stimme als eine männliche Singstimme aufgenommen wird, kann 9000Pro daraus automatisch eine zweistimmige weibliche Singstimme im Hintergrund generieren.
  • Seite 33: Vocal Harmony Mit Song-Wiedergabe

    Trennpunkt Bereich der Begleitautomatik Vocal Harmony mit Song-Wiedergabe Das 9000Pro kann Songs, die Vocal Harmony-Daten enthalten, von Diskette korrekt abspielen. Gehen Sie genauso vor, wie unter „Wiedergabe von Song-Disketten“ auf Seite 30 beschrieben. Schalten Sie den Vocal Harmony-Effekt ein, und wählen Sie einen Vocal Harmony-Typ aus (siehe oben).
  • Seite 34: Die Multi-Pads

    Die Multi-Pads Referenzteil auf Seite 77 Multi-Pads Mit den 9000Pro Multi-Pads können Sie eine Reihe von kurzen voraufgezeichneten, rhythmischen und melodischen Sequenzen abspielen, die Ihrer Darbietung auf dem Keyboard eine zusätzliche Wirkung und Abwechslung verleihen. Spielen auf den Multi-Pads Wählen Sie mit den Tasten im Abschnitt M.PAD BANK [-]/[+] •...
  • Seite 35: Stimmeffekte

    Stimmeffekte Stimmeffekte Referenzteil auf Seite 60 Abschnitt VOICE EFFECT Das 9000Pro bietet ein hochentwickeltes Multi-Prozessor-Effektsystem, das Ihrem Sound außergewöhnliche Tiefe und Ausdruck verleiht. Anwenden der Stimmeffekte Stimmeffekt Kommentare TOUCH Diese Taste schaltet die Touch Response-Funktion der Tastatur ein oder aus. Ist diese Funktion ausgeschaltet, wird unabhängig davon, mit welchem Druck Sie die Tastatur anschlagen, immer die gleiche Lautstärke erzeugt.
  • Seite 36: Song Creator

    Song Creator Song Creator Referenzteil auf Seite 110 Taste DIGITAL RECORDING Die leistungsstarke und benutzerfreundliche Song Creator-Funktion ermöglicht es Ihnen, Ihre eigene Keyboard-Performance auf Diskette aufzuzeichnen. Mit Hilfe der Mehrspur-Aufzeichnung, der vielseitigen Bearbeitungsfunktionen, der Begleitautomatik und der Multi Pads können Sie komplexe und vollständig orchestrierte Musikstücke in allen Stilen oder Arrangements aufnehmen: vom Solo-Piano oder Kirchenorgel über Rock-Band, Big-Band oder Latin-Ensemble bis hin zum großen Symphonie-Orchester - schnell, einfach und ganz allein!
  • Seite 37 Song Creator Song Creator Drücken Sie die Taste [NEXT]. • Wurde die ACMP-Spur auf Nehmen Sie die Einstellungen für die Aufzeichnung vor. REC eingestellt (Schritt 5), • Wählen Sie die gewünschte(n) Stimme(n) sowie, falls erwünscht, einen Style können Sie zuerst die Aufnahme der Keyboard- aus.
  • Seite 38: Multi-Track-Recording (Mehrspuraufnahme)

    Song Creator Song Creator Taste DIGITAL RECORDING Multi-Track-Recording (Mehrspuraufnahme) Drücken Sie die Taste [DIGITAL RECORDING], um in den Aufnahmemodus zu wechseln. Wählen Sie SONG CREATOR aus. Wählen sie NEW SONG aus. Wählen Sie MULTI TRACK RECORD aus. Stellen Sie die Spurmodi ein. •...
  • Seite 39 Song Creator Song Creator Drücken Sie die Taste [NEXT]. • Wenn Sie vor der Aufzeichnung Nehmen Sie die Einstellungen für die Aufzeichnung vor. auf die Display-Taste • Wählen Sie die gewünschte(n) Stimme(n) sowie, falls erwünscht, einen [REHEARSAL] drücken, können Sie den aufzunehmenden Part Style aus.
  • Seite 40: Sampling

    Sampling Sampling Referenzteil auf Seite 84 Taste DIGITAL RECORDING Mit dieser Funktion können Sie über Mikrofon eigene Sounds aufzeichnen. Das daraus resultierende „Sample“ können Sie anschließend auf der Tastatur in verschiedenen Tonhöhen abspielen. Aufzeichnen eines Samples Führen Sie die im Vorgang „Einrichten“ beschriebenen Schritte aus (Seite 32).
  • Seite 41 Sampling Sampling Drücken Sie die Display-Taste [START], und starten Sie die Sampling-Aufnahme, indem Sie in das Mikrofon sprechen. Das Sampling beginnt, sobald der Eingangspegel die Auto-Triggerschwelle überschreitet (Seite 84). Zeigt verbleibende(n) Zeit/Speicherplatz zum Sampeln an. Drücken Sie zum Beenden des Samplings die Display- Taste [STOP].
  • Seite 42: Verwenden Des Optionalen Plug-In-Board

    Boards installiert werden. Mit der Installation eines optionalen Plug-In-Board im 9000Pro können Sie die Klangpalette des Instruments entscheidend erweitern. Wenn Sie einmal ein optionales Plug-In-Board im 9000Pro installiert haben, haben Sie sofort Zugriff auf das gesamte neue Set der vielfältigen, dynamischen Stimmen (zusätzlich zu den eingebauten Stimmen des 9000Pro).
  • Seite 43 • Once the data on the disk is loaded, you have a new set of voices, programmed specifically for optimum use with the 9000Pro. For a list of the available Plug-in Voices created with the data on the included floppy...
  • Seite 44: Allgemeine Bedienung

    Anzeige. Diese Funktion ist besonders nützlich, da es bei den vielen verschiedenen Display-Anzeigen des 9000Pro schon einmal vorkommen kann, daß Sie sich nicht sicher sind, welches Display gerade angezeigt wird. Sollte dies einmal geschehen, können Sie durch mehrmaliges Drücken auf die Taste [EXIT] wieder zu Ihrem Ausgangs-Display zurückgelangen.
  • Seite 45: Display-Meldungen

    4. Taktschlag Siehe Seite 48. Display-Meldungen Das große Display des 9000Pro erleichtert die Bedienung durch die Anzeige umfassender Meldungen und Eingabeaufforderungen, die Sie durch bestimmte Operationen führen. Diese Meldungen lassen sich in einer von fünf Sprachen anzeigen. Wird im Display eine solche Meldung angezeigt, befolgen Sie einfach die angezeigten Anweisungen, und drücken Sie die entsprechende Display-Taste.
  • Seite 46: Eingabe Von Namen

    Display-basierte Steuerungen Display-basierte Steuerungen Eingabe von Namen Bei einer Reihe von 9000Pro-Funktionen können Sie einen Namen eingeben, wie zum Beispiel für einen Dateinamen beim Speichern auf Diskette, eine benutzerdefinierte Stimme bzw. einen benutzerdefinierten Style usw. Die Eingabe des Namens ist im wesentlichen für alle Funktionen gleich (nur die maximale Anzahl der einzugebenden...
  • Seite 47 Sie feststellen, daß Sie viele gängige Standard-Operationen (wie das Bewegen des Cursors oder Kopieren/Einfügen) auch zum Bearbeiten der Daten auf dem 9000Pro verwenden können. Im folgenden finden Sie die Liste der Parameter, die Sie über eine Computertastatur steuern bzw.
  • Seite 48: Direktzugriff

    Display-basierte Steuerungen Display-basierte Steuerungen Direktzugriff Mit der Taste [DIRECT ACCESS] können Sie ein gewünschtes Display direkt aufrufen. Wenn Sie auf die Taste [DIRECT ACCESS] drücken, werden Sie im Display zum Drücken einer Taste aufgefordert. Drücken Sie auf die den anzuzeigenden Einstellungen entsprechende Taste.
  • Seite 49 Display-basierte Steuerungen Display-basierte Steuerungen I Tabelle Direktzugriff DIRECT ACCESS Siehe Nummer Funktion der aufgerufenen Display-Anzeige Bedienung: + angegebene Taste Seiten Mischpult Lautstärke-/EQ-Einstellungen (Haupt) MAIN VARIATION [A] Lautstärke-/EQ-Einstellungen (Begleitung) MAIN VARIATION [B] Lautstärke-/EQ-Einstellungen (Songspuren 1 - 8) MAIN VARIATION [C] Lautstärke-/EQ-Einstellungen (Songspuren 9 - 16) MAIN VARIATION [D] Filtereinstellungen (Haupt) FILL IN &...
  • Seite 50: Funktionsschema

    Ein- und Ausschalten des Song-Players [I] ... [V] Auswahl eines Songs 30, 78 [SONG SETUP] Einstellen der Methode, nach der das 9000Pro die Songdaten liest. 6 STYLE & STYLE MANAGER [AUTO ACCOMPANIMENT] Ein- und Ausschalten der Begleitautomatik [8BEAT] ... [BALLROOM]...
  • Seite 51 Siehe Seiten 8 MENU [FUNCTION] MASTER TUNE/SCALE TUNE MASTER TUNE Einstellen der Grundtonhöhe des 9000Pro SCALE TUNE Tonhöhe für jede einzelne Note der Oktave einstellen SPLIT POINT/FINGERING SPLIT POINT Bestimmen des Trennpunkts auf der Tastatur, der die Bereiche für linke...
  • Seite 52 Tonhöhenparameter Pitch Bend-Bereich, Portamento-Zeit) für jeden Part M.EQ Paßt den Grundklang des 9000Pro in fünf Frequenzbändern an VOICE Stimme für jeden Part ändern LINE OUT Ändern der Line Out-Einstellung für jeden Part zum Senden von Daten an die LINE OUT-Buchsen 11 MULTI PAD [M.PAD BANK 1 - 60]...
  • Seite 53 [MEMORY] – Verschiedene Bedienfeld-Einstellungen in Registrierungsspeicher/One 28, 73 Touch Setting speichern 19 VOICE [PIANO] ... [SYNTHESIZER] – Auswählen der ursprünglich voreingestellten Stimmen des 9000Pro [PERCUSSION] – Auswählen der ursprünglichen 9000Pro Drum-Kits und voreingestellten Schlagstimmen [XG] – Auswählen der voreingestellten XG-Stimmen [ORGAN FLUTES] –...
  • Seite 54: Speicherstruktur

    Ausschalten des Instruments erhalten. G RAM Hierbei handelt es sich um den herkömmlichen „internen“ Benutzerspeicher des 9000Pro. Zum Sampeln kann der Speicher durch Installation von SIMM-Modulen auf maximal 65 MB erweitert werden. Alle bearbeiteten Daten im RAM-Speichern gehen beim Ausschalten des Geräts verloren.
  • Seite 55 Im Flash-ROM können wichtige Informationen zu den aktuellen Einstellungen Beachten Sie die folgenden Punkte, wenn Sie Speichergeräte benutzen. des 9000Pro gespeichert werden, wie z. B. die Style-Nummer, Trennpunkt, • Songdateien können wiedergegeben Akkordspielmethode und MIDI-Einstellungen. Drücken Sie dazu im Haupt-Display werden, ohne daß...
  • Seite 56: Demo-Modus

    Demo-Modus Demo-Modus Auf dem 9000Pro sind eine Reihe von Demo-Songs programmiert, die die vielfältigen Möglichkeiten des Instruments beispielhaft demonstrieren. Die Songs können einzeln bzw. zusammen in der normalen oder einer zufälligen Reihenfolge abgespielt werden. DEMO Wählen Sie eine Wählen Sie eine Song-Kategorie aus.
  • Seite 57: Stimmen

    Parts: Right1, Right2, Right3 und Left Kurzbedienungsanleitung auf Seite 16 Auf dem 9000Pro können Sie bis zu vier Parts einzeln auswählen und auf mehrere Arten gleichzeitig abspielen. Jedem Part kann ein Bereich von Stimmen zugewiesen werden. I Tastatur-Funktionen Wie oben beschrieben kann die Tastatur des 9000Pro drei verschiedene Stimmen verwalten.
  • Seite 58: Stimmen

    Stimmen Stimmen Der 9000Pro besitzt mehrere Voice-Kategorien: die originalen 9000Pro-Preset-Voices, Percussion-Kits, die XG-Voices, die Voices mit den Orgelpfeifen, und eigene (Custom) Voices. Zusätzlich können Sie die Voice-Anzahl erhöhen, indem Sie Plug-in-Platinen in den 9000Pro einsetzen. Verwenden der optionalen Plug-In-Boards. G Voreingestellte Stimmen Bei den voreingestellten Stimmen handelt es sich um exklusiv für das 9000 Pro speziell...
  • Seite 59: Pitch Bend-Rad Und Modulation-Rad

    Stimmen Stimmen I Maximale Polyphonie Das 9000Pro weist eine maximale Polyphonie von 126 Noten auf. Da die automatische Begleitung eine Vielzahl der verfügbaren Noten verwendet, stehen die vollen 126 Noten bei eingeschalteter Begleitautomatik nicht zur Verfügung. Gleiches gilt bei den Funktionen „Stimme R2“, „Stimme R3“, „Stimme L“, „Multi-Pad“ und „Song“.
  • Seite 60: Stimmeffekte

    Zwei Komponenten des Anschlags beeinflussen diese Funktion: Anschlag (Initial Touch) und Aftertouch. • Initial Touch ..Diese Funktion des 9000Pro mißt die Stärke Ihres Tastenanschlags. Auf Grund der Anschlagstärke wird der Sound je nach ausgewählter Stimmen auf unterschiedliche Art modifiziert. Dadurch können Sie mit größerer Ausdruckskraft spielen und mit Ihrer Spieltechnik Effekte...
  • Seite 61: Weitere Tastatur-Funktionen

    Streicherpart weiter und bereichert den allgemeinen Begleit-Sound auf natürliche Weise. G Transponierung RESET Mit dieser Funktion können Sie die Tonlage des 9000Pro über einen Bereich von ±2 Oktaven in Halbtonschritten nach oben und unten transponieren. Es stehen Ihnen drei Transponierungsmethoden (Keyboard, Song und Master) zur Verfügung. Wählen Sie die gewünschte Methode im Funktions-Display aus (Seite 162), und ändern Sie dann mit...
  • Seite 62: Orgelflöten

    Orgelflöten Kurzbedienungsanleitung auf Seite 19 Zusätzlich zu den vielen Orgelstimmen in der Stimmenkategorie [ORGAN] stellt das 9000Pro eine weitere Orgelflötenstimme zur Verfügung, die dem aktuell gewählten Part zugewiesen und durch Drücken der Taste VOICE [ORGAN FLUTES] bearbeitet werden kann. Allgemeine Vorgehensweise Drücken Sie die Taste...
  • Seite 63 Orgelflöten Orgelflöten Vibrato Depth Über diese Display-Taste läßt sich die Vibrato-Tiefe auf eine von drei Stufen einstellen. Durch Drücken der Taste wechselt die Tiefe zwischen den Werten „1“, „2“ und „3“. Footage Die Footage-Einstellungen bestimmen den Grund-Sound der Orgelflöten-Stimme. Die Bezeichnung „Footage“ verweist auf die Tonerzeugung bei traditionellen Orgelflöten.
  • Seite 64: Plug-In-Stimmen

    Die Beziehung zwischen den Geräten (Diskette, Flash-ROM und Plug-In-Board) mag etwas komplex erscheinen, die grundlegenden Prinzipien sind jedoch einfach zu begreifen. Sie sollten immer beachten, daß Sie die Stimmdaten vom 9000Pro selbst oder von einem angeschlossenen Computer aus bearbeiten und verwalten können. Vom 9000Pro aus können Sie die Stimmdaten bearbeiten und verwalten, die im Flash-ROM mit Hilfe des Creators für benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen erstellt...
  • Seite 65 Wie oben bereits erwähnt, sind die Board-Stimmen die internen Stimmen des Plug-In-Boards und stellen die Grundlage für die Plug-In-Stimmen dar, wie sie auf dem 9000Pro gespielt werden. Unter den Board-Stimmen ist ein spezielles Set an Stimmen - benutzerdefinierte Board-Stimmen - die über einen an das 9000Pro angeschlossenen Computer bearbeitet werden können.
  • Seite 66: Plug-In-Manager

    Plug-In-Stimmen Plug-In-Stimmen Plug-In-Manager Mit dieser Funktion können Sie die Parameter der Plug-In-Stimme als Datei verwalten. Die folgenden drei Arten von Parametern (in der Abbildung auf Seite 64 beschrieben) stehen Ihnen zur Verfügung: Benutzerdefinierte Plug-In- Diese Stimmen können über Funktion „Creator für Stimmen benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen“...
  • Seite 67 Plug-In-Stimmen Plug-In-Stimmen Wählen Sie den Zielspeicher aus. PAGE CONTROL BACK NEXT Folgen Sie den Anweisungen im Display. G Einzeln Mit dieser Methode können Sie die drei in der Tabelle auf Seite 66 beschriebenen Parameterarten einzeln laden. Drücken Sie hier, um die Eigenschaften der ausgewählten Datei anzuzeigen.
  • Seite 68 Plug-In-Stimmen Plug-In-Stimmen I Speichern Mit dieser Funktion können Sie Plug-In-Stimmen aus dem Flash-ROM auf eine Diskette kopieren. • Die Daten der Plug-In-Stimme Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 4 auf Seite 66. im Flash-ROM (Seite 64) werden gespeichert, auch wenn das Plug-In-Board entfernt wurde.
  • Seite 69 9000Pro wiedergeben: den internen Tongenerator und zwei installierte XG-Plug-In-Boards. Nehmen Sie zur Wiedergabe des Songs mit den obigen Einstellungen die entsprechenden „Thru Port“-Einstellungen (Seite 173) von 1-8 oder OFF vor, so daß das 9000Pro die MIDI-Port-Daten richtig erkennt. Referenzteil...
  • Seite 70: Begleitautomatik

    Taste links davon an. davon an. G Multi Finger Im Multi-Finger-Modus erkennt das 9000Pro sowohl mit der Ein-Finger-Technik als auch mit den klassischen Akkordgriffen erzeugte Akkorde. Sie können daher beide Techniken benutzen, ohne den Modus wechseln zu müssen. G Fingered In diesem Modus greifen Sie im Bereich der Begleitautomatik Ihre eigenen Akkorde auf der Tastatur, während das...
  • Seite 71 Begleitautomatik Begleitautomatik Im Fingered-Modus erkannte Akkordarten G Beispiel für Akkorde mit Grundton C 7 (9) (#11) (b5) 7 ( 11) Csus Caug CM aug (b9) (b13) Cdim Cdim ( #11) (13) (#9) C aug C sus 1+2+5 Akkordname [Abkürzung] Normale Reihenfolge Anzeige mit Grundton C Dur [M] 1 - 3 - 5...
  • Seite 72: Fade-Ins Und Fade-Outs

    Während die Begleitung ausgeblendet wird, blinkt die Anzeige. Die Begleitung wird angehalten, sobald die Ausblendung beendet ist. Tempo-Steuerung Jeder Style im 9000Pro wurde mit einem Standard-Tempo programmiert. Wenn die TEMPO-LED aufleuchtet, kann dieses Tempo jedoch mit dem Datenwählrad TEMPO (siehe Seite 44) auf einen beliebigen Wert zwischen 32 und 280 Beats pro Minute D A T A eingestellt werden.
  • Seite 73: Sync Stop

    Begleitautomatik Begleitautomatik Sync Stop Wurde die Sync Stop-Funktion aktiviert, wird die Begleitung vollständig unterbrochen, sobald Sie auf der Tastatur alle Tasten im Bereich für die Begleitautomatik loslassen. • Im Full Keyboard-Modus sowie bei ausgeschalteter Die Begleitung setzt wieder ein, sobald Sie einen Akkord spielen. Die BEAT-Anzeigen Begleitautomatik kann die blinken weiter, während die Begleitung unterbrochen ist.
  • Seite 74: Style-Manager

    Begleitautomatik Begleitautomatik Style-Manager Die Styles des 9000Pro sind in zwei Gruppen unterteilt: Voreingestellte Styles (Preset-Styles) und Flash-Styles. Die auf den FLASH STYLE-Speicherplätzen I bis VIII abgelegten Flash-Styles können Sie mit Hilfe des Style-Managers durch von Ihnen gewünschte Daten ersetzen. Disk-Styles...
  • Seite 75 Speichermenge effektiver nutzen. Folgen Sie zum Defragmentieren des Flash-ROMs den Anweisungen im Display. • Das 9000Pro kann ohne Konvertierung Dateien laden, die auf dem PSR-8000 erstellte Registrierungsspeicherdaten enthalten. Beachten Sie jedoch, daß die fünf in der linken Spalte aufgelisteten Flash-Styles nicht gelöscht oder durch andere Styles ersetzt werden dürfen, da sie zum Ersetzen der entsprechenden in der rechten Spalte aufgelisteten Styles...
  • Seite 76: Musikdatenbank

    Musikdatenbank Musikdatenbank Kurzbedienungsanleitung auf Seite 26 Grundlegende Informationen zur Benutzung der Musikdatenbank finden Sie in der „Kurzbedienungsanleitung“ auf Seite 26. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie eigene Musikdatenbanken einrichten. Die Liste der Einstellungsparameter für die Musikdatenbank finden Sie auf Seite 214. Erstellen der Musikdatenbank MUSIC DATABASE Drücken Sie die Taste [MUSIC DATABASE].
  • Seite 77: Die Multi-Pads

    Die Multi-Pads Die Multi-Pads Kurzbedienungsanleitung auf Seite 34 In diesem Abschnitt werden zwei wichtige Funktionen der Multi-Pads erklärt, die in der Kurzbedienungsanleitung nicht beschrieben sind. Grundlegende Informationen zur Benutzung der Multi-Pads finden Sie in der „Kurzbedienungsanleitung“ auf Seite 34. Akkord-Anpassung und Wiederholung Ein/Aus STOP M.PAD BANK 1~60 Drücken Sie gleichzeitig...
  • Seite 78: Songwiedergabe Von Diskette

    Songwiedergabe von Diskette Kurzbedienungsanleitung auf Seite 30 Der Song-Modus des 9000Pro ermöglicht das Abspielen von auf Diskette, Festplatte oder einem optionalen SCSI-Gerät gespeicherten Song-Daten. In diesem Abschnitt werden einige wichtige Funktionen der Song-Wiedergabe erläutert, die in der Kurzbedienungsanleitung nicht beschrieben sind. Grundlegende Informationen zum Spielen von Songs finden Sie in der „Kurzbedienungsanleitung“...
  • Seite 79: Andere Funktionen: Anzeigen Von Liedtexten

    Wenn hier die Funktion „Ultra- Drücken Sie hier, um Schnellstart“ auf ON gestellt ist, liest das die Mikrofon- und 9000Pro alle Daten am Anfang, die keine Vocal Harmony- Noten sind, mit der höchstmöglichen • Ist SEARCH ON eingestellt, liest das Einstellungen mit dem Geschwindigkeit ein.
  • Seite 80: Vocal Harmony

    • Der Pegel des Mikrofonsignals variiert je nach verwendetem Mikrofontyp u. U. erheblich. • Wenn ein an das 9000Pro angeschlossenes Mikrofon zu nah bei denen eines externen, an das 9000Pro angeschlossenen Soundsystems verwendet wird, können Rückkopplungen auftreten. Ändern Sie gegebenenfalls die Position des Mikrofons sowie den Eingangspegel oder den Master-Pegel, um die Rückkopplungen abzustellen.
  • Seite 81: Des Vocal Harmony-Effekts

    Ist „ON“ eingestellt, wird die Haupt-Vokalstimme mit dem 9000Pro-Tongeneratorsystem wiedergegeben. (Dynamische Änderungen der Stimme haben jedoch keine Auswirkung auf die Lautstärke des Tongenerators.) Pitch to Note Part Legt fest, welcher Part des 9000Pro von der Hauptstimme gesteuert wird, wenn der Parameter „Pitch to Note“ aktiviert ist. Referenzteil...
  • Seite 82: Harmony/Mikrofon-Einstellungen

    Der Sound wird in mehrere Frequenzbänder eingeteilt und läßt sich einstellen, indem der Pegel für jedes Band erhöht oder reduziert wird. Das 9000Pro besitzt eine hochwertige digitale 3-Band-Equalizer-Funktion zum Anpassen des Mikrofon-Sounds. • Hz......Zur Angabe der mittleren Frequenz des jeweiligen Bands.
  • Seite 83 Vocal Harmony Vocal Harmony • Balance ....Hiermit wird die Balance zwischen Hauptstimme und Vocal Harmony eingestellt. Wenn Sie den Wert erhöhen, wird die Vocal Harmony verstärkt und die Hauptstimme abgeschwächt. Wenn der Maximalwert von 127 eingestellt wird, ertönt aus den externen Lautsprechern nur die Vocal Harmony.
  • Seite 84: Sampling

    Das 9000Pro beginnt nicht sofort nach Betätigen der Display-Taste [START] mit dem Sampling (Schritt 11 auf Seite 41). Sobald die Display-Taste [START] gedrückt wird, wartet das 9000Pro auf ein Signal mit ausreichend hohem Pegel (wird durch die Trigger- Schwelle festgelegt). Erst wenn ein solches Signal registriert wird, wird das Sampling gestartet.
  • Seite 85 Trimming und Looping, Normalisieren für maximalen Pegel und minimales Rauschen usw. G Waveform Alle Waves des 9000Pro sind in einer „Waveform“ enthalten. Dabei handelt es sich im Prinzip um einen Parametersatz, der den Tastaturbereich definiert, auf dem die enthaltenen Waves abgespielt werden. Eine Waveform kann mehrere Waves enthalten, und Waves können Teil mehrerer Waveforms sein.
  • Seite 86: Aufzeichnen Eines Samples

    Stellen Sie diesen Parameter END KEY können Sie auch auf ON, wenn das Sample vornehmen, indem Sie die über den gesamten entsprechende Display- Tastenbereich des 9000Pro Taste gedrückt halten in der gleichen Tonhöhe und gleichzeitig auf die reproduziert werden soll. gewünschte Taste auf der Tastatur drücken.
  • Seite 87: Wave-Dateien Von Diskette Importieren

    Sampling Sampling I Pre-Effekt Sie können bis zu drei DSP-Effekte einstellen, die beim Sampeln auf den Quellsound angewendet werden. Die DSP-Blöcke sind als Serie miteinander verbunden (siehe unten). In Schritt 10 auf Seite 40 wird das folgende Display angezeigt. Drücken Sie hier, um zwischen der aktuell ausgewählten Wave und der aktuell ausgewählten...
  • Seite 88: Bearbeiten Von Wave-Daten

    I Wave-Bearbeitung G Resampling Das 9000Pro zeichnet Waves ursprünglich mit 44,1 kHz auf. Auch WAV- und AIFF-Dateien werden als 44,1 kHz-Waves importiert. Mit der Resampling-Funktion können Sie die Sampling-Frequenz von Waves reduzieren und so den von ihnen in Anspruch genommenen Speicherplatz verringern.
  • Seite 89 Sampling Sampling G Loop Point (Loop-Punkt) In diesem Display wird die Art der Wiedergabe der gesampelten Wave festgelegt. Gesampelte Waves können auf die drei folgenden Arten wiedergegeben werden: WAVE START Beispiel WAVE START WAVE Start- Loop Start- Loop End- START LOOP LOOP START...
  • Seite 90 Sampling Sampling G Normalize (Normalisieren) Diese Funktion erhöht den Grundpegel der ausgewählten Wave, um sicherzustellen, daß die digitalen Werte im vollen Umfang verwendet werden. Drücken Sie auf die Display-Taste EXECUTE, um die ausgewählte Wave zu normalisieren. Falls die ausgewählte Wave die digitalen Werte bereits im vollen Umfang verwendet, bleibt sie unverändert. G Volume/Tune Ist hier OFF eingestellt, entspricht die Tonhöhe der Wave-Wiedergabe der...
  • Seite 91 Sampling Sampling I Waveform bearbeiten G Wave hinzufügen Mit dieser Funktion können Sie der aktuell ausgewählten Waveform eine Wave einer anderen Waveform hinzufügen. Enthält eine Waveform zwei oder mehr Waves, müssen die einzelnen Waves verschiedenen Tastaturbereichen zugeordnet werden (Waves lassen sich nicht übereinander „schichten“).
  • Seite 92: Erzeugen Von Benutzerdefinierten Stimmen

    Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Kurzbedienungsanleitung auf Seite 40 Das 9000Pro verfügt über eine Funktion zum Generieren von benutzerdefinierten Stimmen, mit der Sie Ihre eigenen Stimmen erzeugen können. Wenn Sie eine Stimme erzeugt haben, können Sie sie auf einem der Speicherplätze für benutzerdefinierte Stimmen ablegen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt abrufen zu können.
  • Seite 93: Easy Editing

    Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Easy Editing I Parameter FILTER Legt den Klangcharakter der Stimme fest. Siehe unten. (Envelope Generator, Hüllkurvengenerator)-Parameter beeinflussen den Lautstärkeverlauf der Stimme. Siehe unten. VIBRATO Stellt den Vibrato-Effekt ein. Siehe unten. VOLUME Legt die Lautstärke der Stimme fest. G FILTER (FREQ und RESONANCE) Diese Einstellungen bestimmen den allgemeinen Klangcharakter, indem bestimmte Frequenzen verstärkt bzw.
  • Seite 94: Full Editing

    Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Full Editing I Elementauswahl Jede Stimme des 9000Pro kann bis zu acht verschiedene „Elemente“ besitzen. Diese Elemente sind die Basis- Bausteine für den Sound; jedes Element besitzt eine eigene Waveform, eigene Envelope Generator-Einstellungen und weitere Parameter.
  • Seite 95 Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen G E1: WAVEFORM Einzelheiten zu Waveforms finden Sie auf Seite 85. Verwenden Sie die Display-Tasten CATEGORY, VOICE und WAVEFORM zur Auswahl der Waveform für die benutzerdefinierte Stimme. (Dabei handelt es sich um den „Rohklang“, auf dem NOTE LIMIT gibt den die Stimme basiert.) Mit der Sampling- Notenbereich an, in dem...
  • Seite 96 Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen G E2: EG Abkürzung für Envelope Generator (Hüllkurvengenerator). Hierbei handelt es sich um einen Block, der den Pegel des Tongenerators vom Anschlag einer Note bis zum vollständigen Ausklingen modifiziert. Die Amplitude-EG steuert den Lautstärkepegel, die Pitch-EG die Tonhöhe und die Filter-EG die Filtergrenzfrequenz.
  • Seite 97 Filtereinstellung bewegt sich auf diesen Wert zu (mit der RELEASE-Rate), nachdem die Taste losgelassen wurde. G E3: FILTER Das 9000Pro verfügt über zwei unabhängige Filter. (Grundlegende Informationen zu Filtern finden Sie auf Seite 93.) Legt die Höhe der Resonanzspitze fest, die auf FILTER 1 angewendet wird.
  • Seite 98 Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen G E4: LFO Abkürzung für Low Frequency Oscillator (Niederfrequenzoszillator). Dabei handelt es sich um einen Block, der ein Niederfrequenzsignal erzeugt. Der LFO kann zur Modulation von Tonhöhe, Filtergrenzfrequenz oder Amplitude verwendet werden und erzeugt ein breites Spektrum an Modulationseffekten.
  • Seite 99 Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen Erzeugen von benutzerdefinierten Stimmen G VOICE SET Einzelheiten zur Voice Set-Funktion finden Sie auf Seite 163. Sie können die Voice Set-Daten für die benutzerdefinierte Stimme angeben. Referenzteil...
  • Seite 100: Benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen Erstellen

    Stimmenbearbeitung am Auswählen einer Plug-In-Stimme ruft die entsprechenden Parameter (beispielsweise Computer (Seite 106) Effekteinstellungen, usw.) aus dem Flash-ROM des 9000Pro und die entsprechende Board-Stimme aus dem Plug-In-Board auf. Automatisches Laden, wenn das Gerät angeschaltet wird. Automatisches Laden kann über Plug-In-Einstellung (Seite 69) eingestellt werden.
  • Seite 101 Benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen erstellen Benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen erstellen Allgemeine Vorgehensweise Drücken Sie die Taste [SOUND CREATOR]. Wählen Sie „PLUG-IN VOICE“. Die Schritte 3 - 5 (detailliert auf Seite 106 beschrieben) sind optional. Führen Sie diese Vorgänge durch, wenn Sie die benutzerdefinierten Board-Stimmen, die den Plug-In- Benutzerstimmen zugrundeliegen, bearbeiten möchten.
  • Seite 102: Stimmenbearbeitung

    Benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen erstellen Benutzerdefinierte Plug-In-Stimmen erstellen Stimmenbearbeitung I Board-Stimmenauswahl Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 7 auf Seite 101. Wählen Sie das Wählen Sie • Beachten Sie, daß einige Ihrer gewünschte Menü diese Option Bearbeitungen keinen oder und bearbeiten Sie die zum Speichern nur einen kleinen Effekt auf Stimmenparameter.
  • Seite 103 Plug-In-Boards zur Verfügung, welche die Zuordenbare Anschlagempfindlichkeit ein. Steuerung (Assignable Controller - AC1) unterstützen. TIPP In diesem Beispiel wurde die PLG150-AN im 9000Pro installiert und das MODULATION-Rad wird zum Ändern des Klangs der Plug-In-Stimme verwendet. Nehmen Sie am 9000Pro folgende Einstellungen vor: 1) Setzen Sie die AC1 CTRL-Nr.
  • Seite 104 Sie Plug-In-Stimmen des PLG150-DX bearbeiten. Wenn Sie beispielsweise Plug-In-Stimmen des PLG150-VL bearbeiten, zeigt das 9000Pro Parameter an, die beim VL-Tongenerationssystem einmalig sind. So werden zum Beispiel „Brth Mode“ (Breath Mode - Atemmodus) und „Emb CC No.“ (Embouchure Control Change Number –...
  • Seite 105: Native Systemparameter Editieren

    Native Systemparameter editieren Das Wort „Native“ beschreibt hier die Parameter, die exklusiv zu jedem Plug-In-Board gehören. Dadurch werden sich die vom 9000Pro angezeigten Bearbeitungsbildschirme je nach verwendeten Plug-In-Board unterscheiden. Zum Beispiel werden die Parameternamen, wie beispielsweise „WX Lip“ und „Brth Curc“ (Breath Curve - Atemkurve), die beim VL-Klanggeneratorensystem einmalig sind, wie links unten gezeigt zu sehen sein, wenn Sie Plug-In-Stimmen des PLG150-VL bearbeiten.
  • Seite 106: Stimmenbearbeitung Am Computer

    Ihrem Computer aus mit Hilfe der speziellen Plug-In-Software für die Programme XGworks (oder XGworks lite) bearbeiten. Schließen Sie Ihren PC an das 9000Pro an. Weitere Einzelheiten über das Anschließen eines Computers finden Sie auf Seite 172. Bitte beachten Sie, daß der MIDI-A-Anschluß (oder die TO HOST-Anschluß) verwendet werden sollte, wenn die benutzerdefinierten...
  • Seite 107 Bevor Sie mit der weiteren Bearbeitung einer zuvor geänderten Stimme starten, laden Sie die gleichen bearbeiteten Daten (die Daten, die Sie in den Schritten 7 und 8 gespeichert haben) sowohl in das Flash-ROM des 9000Pro als auch in den Computer. Führen Sie den gleichen Vorgang wie in den Schritten 1 bis 5 der „Allgemeine Vorgehensweise“...
  • Seite 108: Benutzerdefinierte Board-Stimme Sichern

    Versuchen Sie, eine andere Stimme dem Harmony-Part zuordnen, wie in den Beispieleinstellungen unten gezeigt wird. • Right 1 ....Plug-In-Stimme, die das PLG150-VL-Board (z. B. Tenor Sax) verwendet • Right 2 ....voreingestellte Stimmen des 9000Pro (z. B. Miller Night) • Part R1 und R2..ON • ASSIGN....R2 Mit diesem Arbeitsumfeld können Sie die monophone Plug-In-Stimme als Melodie und...
  • Seite 109 Parametern) eingeschaltet ist, nicht polyphon gespielt werden — auch dann, wenn der POLY/ MONO-Schalter des 9000Pro auf POLY gestellt ist. Beachten Sie, daß viele der Custom-Plug- in-Voices auf der mitgelieferten Disk absichtlich auf „Unisono On“ gestellt sind, um den Sound populärer monophoner Synthesizer realistisch nachzubilden.
  • Seite 110: Song Creator

    Song Creator Song Creator Kurzbedienungsanleitung auf Seite 40 Mit den leistungsstarken und benutzerfreundlichen Songerzeugungs-Funktionen können Sie Ihre Keyboard-Performance als benutzerdefinierten Song auf Diskette speichern und eigene vollständig orchestrierte Kompositionen erstellen. Für jeden benutzerdefinierten Song können Sie bis zu 16 unabhängige Spuren aufzeichnen. Darin sind nicht nur die Stimmen des Tastaturspiels (R1, R2, R3, L) enthalten, sondern auch die Parts der Begleitautomatik und der Vocal Harmony-Effekt.
  • Seite 111 Song Creator Song Creator Allgemeine Vorgehensweise Drücken Sie die Taste [DIGITAL RECORDING]. Wählen Sie SONG CREATOR aus. Wählen Sie das gewünschte Menü aus. Wählen Sie die Aufnahmemethode • Ist eine Festplatte installiert aus. oder ein optionales SCSI- Gerät angeschlossen, können Sie die aufgezeichneten Songdaten in Schritt 7 auch auf diesen Geräten speichern.
  • Seite 112: Spureinstellung Für Aufzeichnung

    Song Creator Song Creator Spureinstellung für Aufzeichnung (Mehrspur-Aufzeichnung) Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 5 auf Seite 111. Wählen Sie das gewünschte Menü aus. Siehe Seite 125. Siehe Seite 113 Keine Daten („Part-Auswahl/ Aufnahme-Auswahl“). Stummgeschaltete Spur Wiedergabespur Wählen Sie den Part für die jeweilige Aufnahmespur Spur aus.
  • Seite 113: Spureinstellung Für Aufzeichnung

    Song Creator Song Creator I Punch In Trigger (Punch In-Auslöser) • First Key On ..In der Einstellung FIRST KEY ON beginnt die Aufzeichnung mit der ersten auf der Tastatur angeschlagenen Taste. • Footswitch 1/2 ... In den Einstellungen FOOT SW 1 oder FOOT SW 2 beginnt die Aufzeichnung, wenn ein Fußschalter betätigt wird, der an die entsprechende FOOT SWITCH-Buchse auf der Rückseite angeschlossen ist.
  • Seite 114: Funktionen Zur Songbearbeitung

    Song Creator Song Creator Funktionen zur Songbearbeitung (Mehrspur-Aufzeichnung) Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 6 auf Seite 111. I Quantize Mit der Quantize-Funktion können Sie das Timing einer zuvor aufgenommenen Spur exakt dem Taktschlag anpassen. Die folgende musikalische Phrase besteht beispielsweise aus Viertel- und Achtelnoten. Auch wenn Sie der Meinung sind, daß...
  • Seite 115: Song-Setup (Mehrspur-Aufzeichnung)

    Song Creator Song Creator I Spurmischen (Track Mix) Mit dieser Funktion können Sie die Daten zweier Spuren mischen und das Ergebnis auf eine andere Spur übertragen oder die Daten einer Spur auf eine andere Spur kopieren. • Alle Daten über die gemischten Notendaten hinaus werden der Spur SOURCE1 entnommen.
  • Seite 116: (Mehrspur-Aufzeichnung)

    Song Creator Song Creator Einzelschrittaufzeichnung (Mehrspur-Aufzeichnung) Mit der Funktion der Einzelschrittaufzeichnung können Sie Noten mit einem absolut präzisen Timing aufnehmen. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 5 auf Seite 111. I Eingabe des Notenereignisses In diesem Abschnitt wird anhand von drei konkreten Beispielen erklärt, wie Sie Noten schrittweise aufzeichnen können.
  • Seite 117 Song Creator Song Creator • Beispiel 2 e Drücken Sie auf diese Display-Taste, während Sie „F“ gedrückt halten. q Wählen Sie diese Auflösung aus. q Wählen Sie diese Auflösung aus. Drücken Sie auf diese Taste (mehrmals, falls notwendig), um die Auswahl für gepunktete Noten am unteren Rand des Displays zu aktivieren.
  • Seite 118 Song Creator Song Creator • Beispiel 3 Drücken Sie C3, und halten Sie die Taste gedrückt. q Wählen Sie diese e Drücken Sie erneut auf diese Taste, Auflösung aus. während Sie „C3“ gedrückt halten. Drücken Sie C3 und E3, und halten Sie die Tasten gedrückt.
  • Seite 119 Song Creator Song Creator Im folgenden werden die Funktionen der einzelnen Menüpunkte des Displays erklärt. Ist diese Fläche aktiviert (markiert), können Sie nur die aktuell ausgewählte Spur abspielen. Wählen Sie die aufzuzeichnende Spur aus. Gibt den Anschlagwert für die als nächstes einzugebende Note an.
  • Seite 120 Song Creator Song Creator I Eingabe anderer Ereignisse (Event List) Neben Note On/Off lassen sich im Display „Event List“ die folgenden Ereignisse aufzeichnen. G Conductor-Spur: • Tempo • Taktart • End-Marke • Gerätebezogen (XG-Parameter) • Gerätebezogen (andere) * • Meta-Event * * Diese werden nur angezeigt, können aber nicht bearbeitet werden.
  • Seite 121 Geben Sie über die Tasten [MEAS], [BEAT] und [CLK] das Ziel ein (in diesem Fall der Anfang von Takt 3). u Drücken Sie die [PASTE]-Taste. Die folgende Abbildung stellt dar, wie das 9000Pro den Kopier- und Einfügevorgang bearbeitet. Zwischenablage Ereignisdaten...
  • Seite 122: (Schnellaufzeichnung)

    Song Creator Song Creator In der Zwischenablage können Sie kopierte Daten vorübergehend „deponieren“ (s. o. Schritte 3 und 4). Befinden sich die Daten einmal in der Zwischenablage, können Sie sie beliebig oft an eine andere Stelle kopieren – solange Sie keine anderen Daten darin abgelegt haben. Beachten Sie, daß...
  • Seite 123 Song Creator Song Creator MAIN D Drücken Sie die Taste [FILL], um die Begleitsequenz „FILL IN C“ anzugeben, 002:3:000 und geben Sie die rechts angezeigten Akkorde ein. Spielen Sie „Dm7“. 002:4:000 FILL IN & BREAK Spielen Sie „G7“. Wählen Sie diese Auflösung, und spielen Sie die rechts angezeigten Akkorde.
  • Seite 124 Song Creator Song Creator Die Meldung „END MARK“ im Display zeigt das Ende der Songdaten an. Die Position der End-Marke wird für die Einzelakkordaufzeichnung automatisch entsprechend der am Songende eingegebenen Begleitsequenz bestimmt. • Intro..... Die End-Marke wird automatisch an einem Punkt hinter den Intro- Daten aufgezeichnet (unabhängig von der Anzahl der Takte von der Position der letzten Eingabe bis zum Ende der Intro-Daten).
  • Seite 125 Song Creator Song Creator I Ereignisfilter (Event Filter) Mit dieser Funktion können Sie die in den Bearbeitungs-Displays anzuzeigenden Ereignisarten auswählen. Aktivieren Sie das Kästchen neben dem Ereignisnamen, um das entsprechende Ereignis zur Anzeige auszuwählen. Um eine Ereignisart heraus zu filtern (so daß sie nicht in der Liste angezeigt wird), entfernen Sie das Häkchen, so daß...
  • Seite 126: Style-Creator

    Preset-Styles. Richtlinien zur Erzeugung von Styles Beim Erzeugen von Songs (Seite 110) zeichnen Sie Ihre Performance auf dem 9000Pro als MIDI-Daten auf. Das Erzeugen von Styles erfolgt hingegen auf andere Weise. Der Style-Creator stellt zwei Basisverfahren zur Verfügung: Zusammensetzung und Aufzeichnung.
  • Seite 127 Style-Creator Style-Creator Außerdem stehen die folgenden Funktionen zur Verfügung: • Revoice ......Hiermit können Sie für den Original-Style Grundlautstärke und Tempo einstellen sowie Parts ein- oder ausschalten. • Groove & Dynamics ..Stellt ein breites Spektrum an Werkzeugen zur Verfügung, um das rhythmische „Feeling“ des Original-Styles zu variieren.
  • Seite 128 Style-Creator Style-Creator Allgemeine Vorgehensweise Drücken Sie die Taste [DIGITAL RECORDING]. Wählen Sie STYLE CREATOR aus. Drücken Sie hier, um voreingestellte Style- Daten als Grundlage zur Erzeugung eines Styles Drücken Sie hier, um einen zu verwenden. Style ohne Vorgabe zu erzeugen. Wählen Sie einen Preset- oder Flash-Style aus.
  • Seite 129: Generieren Eines Styles

    Style-Creator Style-Creator Style-Zusammensetzung – Generieren eines Styles Hiermit können Sie die Muster (Rhythmus, Baß und Akkorde) erzeugen, aus denen Sie Ihren Original-Style zusammensetzen können. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 5 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 128. G Bereiten Sie das Erzeugen eines Styles vor. •...
  • Seite 130: Revoice (Easy Edit)

    G Wählen Sie Style und Sequenz zur Revoice-Bearbeitung aus. PAGE CONTROL BACK NEXT G Bearbeiten Sie die Revoice-Parameter. Mit der Revoice-Funktion des 9000Pro können die folgenden Parameter für jede Spur geändert werden. • Grundlautstärke (Total Volume), Tempo • Voice number (benötigte Voice) • Lautstärke des Parts (Part Volume) •...
  • Seite 131: Groove & Dynamics (Easy Edit)

    Style-Creator Style-Creator Groove & Dynamics (Easy Edit) Die Parameter dieser Funktion stellen ein breites Spektrum an Tools zur Verfügung, um das rhythmische „Feeling“ des Original-Styles zu variieren. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 5 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 128. G Wählen Sie Style und Sequenz aus.
  • Seite 132: Style-Aufzeichnung (Full Edit)

    Style-Creator Style-Creator Style-Aufzeichnung (Full Edit) In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie alle Parts durch Spielen auf dem Keyboard aufzeichnen können. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 5 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 128. I Basiseinstellung für die Aufzeichnung Wählen Sie das gewünschte Menü...
  • Seite 133 Style-Creator Style-Creator I Style-Aufzeichnung – Baß/Akkordspuren/Pad/Phrase Die Aufzeichnung der Spuren für Baß, Akkorde, Pads und Phrasen unterscheidet sich dadurch von der Aufzeichnung der Rhythmus- (Drum-) Parts, daß Sie die Spurdaten des ursprünglichen Styles vor der Aufnahme löschen müssen. Drücken Sie hier, um für Spuren, die Daten enthalten, DELETE anzuzeigen.
  • Seite 134: Style-Bearbeitung (Full Edit)

    Style-Creator Style-Creator Style-Bearbeitung (Full Edit) In diesem Abschnitt werden verschiedene, über die Basisparameter hinausgehenden Parameter erklärt. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 5 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 128. I Setup Wählen Sie das gewünschte Menü aus. G Voice Mit dieser Funktion können Sie die jedem Part des aktuellen Styles zugewiesenen Stimmen ändern.
  • Seite 135 Style-Creator Style-Creator I Parameterbearbeitung (PARA. EDIT) Wählen Sie den zu bearbeitenden Part aus. Wählen Sie das Siehe unten. gewünschte Menü aus. G Grundton/Quellakkord Diese Einstellungen bestimmen die ursprüngliche Tonart des Source-Patterns (d. h. die bei der Aufnahme des Patterns verwendete Tonart). Unabhängig von Grundton und -akkord der •...
  • Seite 136 Style-Creator Style-Creator G NTR (Notentranspositionsregel) Zwei Einstellungen stehen zur Verfügung: • ROOT TRANS....Wird die Quellnote transponiert, bleibt das Tonhöhenverhältnis zwischen den Noten erhalten. So werden beispielsweise die Noten C3, E3 und G3 der Tonart C zu F3, A3 und C4, wenn sie zu F transponiert werden. Verwenden Sie diese Einstellung für Parts mit Melodien.
  • Seite 137 Style-Creator Style-Creator G Notengrenze Gibt den Notenbereich (unterer und oberer Grenzwert) für auf benutzerdefinierten Style- Spuren aufgezeichnete Stimmen an. Durch die Einstellung eines Notenbereichs können Sie die Erzeugung unrealistischer Töne verhindern (wie z. B. hohe Töne für eine Baßstimme oder tiefe Töne für eine Piccoloflöte), indem Sie sie in eine Oktave innerhalb des Notenbereichs verschieben.
  • Seite 138: Über Einen Externen Sequenzer

    Style-Creator Aufzeichnen benutzerdefinierter Styles über einen externen Sequenzer Anstelle der STYLE CREATOR-Funktion des 9000Pro können Sie auch einen externen Sequenzer (oder einen PC mit Sequenzer-Software) zur Erzeugung von benutzerdefinierten Styles verwenden. I Verbindungen • Vergewissern Sie sich, daß die ECHO-Funktion des •...
  • Seite 139 Style-Creator Style-Creator Auf der mitgelieferten Diskette befindet sich eine RPN & NRPN Vorlage (TEMPLATE.MID), die sehr praktisch zum Ereignis Anfangs- Source- Setup Pattern Erzeugen von Style-Daten ist. RPN (Pitch Bend Sensitivity) – • Der Bereich für die Anfangs-Setup-Daten 1|2|000 RPN (Fine Tuning) –...
  • Seite 140: Einzelschrittaufzeichnung (Full Edit)

    Style-Creator Style-Creator Einzelschrittaufzeichnung (Full Edit) Mit der Funktion der Einzelschrittaufzeichnung können Sie Noten mit einem absolut präzisen Timing aufnehmen. Das Verfahren ist mit Ausnahme der nachfolgend aufgelisteten Punkte im wesentlich identisch mit dem für die Songaufnahme: • Die Aufnahmeauflösung für den Style-Creator beträgt 96 ppq (Parts pro Viertelnote); für die Songaufnahme beträgt sie 384 ppq.
  • Seite 141: Multi-Pad-Generator

    Multi-Pad-Generator Multi-Pad-Generator Das 9000Pro verfügt über 58 beschreibbare Banks, die Sie zum Speichern eigener Multi-Pad- Phrasen verwenden können. Ihre Original-Multi-Pads können Sie genauso wie die voreingestellten Multi Pads abspielen und einsetzen. Multi-Pad-Daten können auf Diskette gespeichert und von Diskette geladen werden.
  • Seite 142: Aufzeichnen Eines Multi-Pads

    Multi-Pad-Generator Multi-Pad-Generator Aufzeichnen eines Multi-Pads Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 4 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 141. • Sie können auch andere Noten Starten Sie die Aufzeichnung. als die der CM7-Tonleiter aufzeichnen. Dies führt jedoch Die Aufzeichnung startet automatisch, sobald Sie eine Taste auf der Tastatur u.
  • Seite 143: Einzelschrittaufzeichnung

    Multi-Pad-Generator Multi-Pad-Generator Einzelschrittaufzeichnung Mit der Funktion der Einzelschrittaufzeichnung können Sie Noten mit einem absolut präzisen Timing aufnehmen. Das Verfahren ist mit Ausnahme der nachfolgend aufgelisteten Punkte im wesentlich identisch mit dem für die Songaufnahme. • Die Aufnahmeauflösung für den Multi Pad-Creator beträgt 96 ppq (Parts pro Viertelnote);...
  • Seite 144: Mischpult (Mixing Console)

    Die Verfahren für die einzelnen Parameter in Schritt 2 werden in den nachfolgenden Erklärungen dargestellt. Part-Einstellungen Neben den auf der Tastatur spielbaren Stimmen verfügt das 9000Pro über viele verschiedene Instrumental-Parts – einschließlich der über Begleitautomatik, Songwiedergabe und Vocal Harmony-Funktion verfügbaren. Einzelheiten hierzu finden Sie auf der nächsten Seite.
  • Seite 145 Mischpult (Mixing Console) Mischpult (Mixing Console) Lautstärke/Equalizer Filter Effekttiefe Tune Stimme VOLUME PAN- BRIGHT- HARMONIC REVERB CHORUS TRANS- TUNING OCTAVE PITCH PORTAMENTO VOICE HIGH NESS CONTENT POSE BEND TIME RANGE Master Alle – – – – – – – – –...
  • Seite 146: Effektart-Einstellungen

    Mischpult (Mixing Console) Mischpult (Mixing Console) Effektart-Einstellungen Mit den im 9000Pro integrierten digitalen Effekten können Sie Ihrer Musik auf vielfältige Weise Atmosphäre und Tiefe verleihen. Beispielsweise können Sie durch Hinzufügen von Hall den vollen und reichhaltigen Klang einer großen Konzerthalle nachahmen.
  • Seite 147: Master Equalizer-Einstellungen

    Frequenzen verstärken, wenn Sie in kleinen Räumen spielen, wo der Klang relativ dumpf und ohne Hall ist. Das 9000Pro besitzt einen hochwertigen digitalen 5-Band-Equalizer. Diese Funktion gibt Ihnen eine weitere Möglichkeit der Effektbearbeitung und Tonsteuerung des Klangs Ihres Instruments.
  • Seite 148: Line Out-Einstellungen

    Buchsen auszugeben. Im allgemeinen bieten die umfassenden, eingebauten Effekte und Part-Steuerungsmöglichkeiten des 9000Pro alles, was sie zum Verarbeiten und Mischen komplexer Multi-Part-Songs benötigen. Unter bestimmten Umständen möchten Sie jedoch vielleicht eine bestimmte Stimme oder einen bestimmten Sound mit einem externen Effektgerät bearbeiten oder einen Part auf der Spur eines Kassetten-Recorders aufzeichnen.
  • Seite 149 Mischpult (Mixing Console) Mischpult (Mixing Console) Beispiel 1 – Live-Performance In diesem Beispiel können Sie das Metronomklicken an den Drummer in Ihrer Band senden und auf diese Weise das Tempo aller Instrumente synchron halten. Rechts1, 2, 3, Links Begleitautomatik Line Out Song Multi-Pad 1, 2, 3, 4 Einste-...
  • Seite 150: Disketten/Scsi-Operationen

    Disketten/SCSI-Operationen Disketten/SCSI-Operationen Mit der Taste [DISK/SCSI] steht Ihnen am 9000Pro eine Anzahl von Disketten-Funktionen zum Speichern und Wiederauffinden von Daten zur Verfügung. Darüber hinaus kann das 9000Pro auch mit einer optionalen, internen Festplatte ausgestattet werden oder an ein SCSI-Gerät angeschlossen werden, um über eine große Online-Speicherkapazität zu verfügen.
  • Seite 151 Allgemeine Bedienung — Verzeichnis/Datei auswählen • In der Dateiauswahlanzeige I Dateien auswählen können maximal 250 Datei- Am 9000Pro gibt es drei Möglichkeiten, Dateien auszuwählen: SINGLE, MULTI und ALL. oder Verzeichnisnamen angezeigt werden. • In der Einstellung SINGLE kann nur eine Datei ausgewählt werden.
  • Seite 152: Daten Von Einer Diskette

    Vorgehensweise auf Seite 150. G Wählen Sie auf der Diskette eine Quelldatei aus. VORSICHT • Wenn Sie Daten von einer Drücken Sie hier, um Diskette in das 9000Pro die Eigenschaften der laden und die Datei bereits ausgewählten Datei im Speicher des Instruments anzuzeigen.
  • Seite 153: Daten Aus Dem Flash-Rom

    Disketten/SCSI-Operationen Disketten/SCSI-Operationen Daten aus dem Flash-ROM auf Speichermedien sichern Die unten beschriebenen Datentypen lassen sich auf einer Diskette, einer optionale Festplatte oder einem optionalen SCSI-Gerät speichern. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 150. G Wählen Sie den zu sichernden Datentyp aus.
  • Seite 154: Dateien Und Disketten Kopieren

    Einstellungen ersetzt Dabei gehen auch die • Allgemein gilt: der Flash-ROM des PSR-9000 und der des ähnlich ausgestatteten 9000Pro sind kompatibel. Alle werksmäßig vorprogrammierten Einstellungen verloren. Um diese Daten Daten, die in einem Instrument auf Diskette gespeichert nicht zu verlieren, ist es daher ratsam, sie vor dem Aufzeichnen oder wurden, können in den Flash-ROM des anderen...
  • Seite 155: Dateien Konvertieren

    • Akkordfolge • Wellenform Diese Funktion ändert den Sequenz-/Spurnamen des Meta-Ereignisses der Standard-MIDI-Datei in den Song-Namen des 9000Pro. Speichern Sie je nach Bedarf die SMF-Dateien vor der Ausführung dieser Funktion. Umbenennen/Löschen von Diskettendateien Mit diesen Funktionen können Sie Dateien benennen und nicht mehr benötigte Dateien löschen.
  • Seite 156: Umbenennen/Löschen/Erstellen

    Formatieren einer Diskette Der Vorgang zum Einrichten einer handelsüblichen, leeren Diskette zum Gebrauch mit VORSICHT dem 9000Pro wird Formatieren genannt. Diese Funktion kann auch zum schnellen • Durch das Formatieren werden sämtliche Daten auf Löschen überflüssiger Dateien von einer bereits formatierten Diskette verwendet der Diskette unwiderruflich...
  • Seite 157: Prüfen Einer Diskette

    Disketten/SCSI-Operationen Disketten/SCSI-Operationen Prüfen einer Diskette Mit dieser Funktion können Sie ein Speichermedium nach beschädigten Dateien durchsuchen und diese wiederherstellen, so daß sie fehlerfrei gelesen werden können. Bedenken Sie, daß je nach Grad der Beschädigung einige Dateien möglicherweise nicht wiederhergestellt werden können. Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 150.
  • Seite 158: Die Funktionen Des 9000Pro

    Die Funktionen des 9000Pro Die Funktionen des 9000Pro Der „Function“-Modus des 9000Pro umfaßt acht Funktionsgruppen, über die Sie auf verschiedene, für die Bedienung des 9000Pro relevante Parameter zugreifen können. Allgemeine Vorgehensweise MENU DISK/ SCSI FUNCTION MIDI Stellen Sie die Parameter für die ausgewählte...
  • Seite 159: Trennpunkt/Akkordgriffe

    Sie können an die den FOOT PEDAL-Buchsen angeschlossenen Fuß-Controller/- schalter verschiedene Funktionen zuweisen. G Lautstärke-Fuß-Controller Legt fest, ob ein als Zubehör erhältlicher Fuß-Controller YAMAHA FC7, der über die FOOT PEDAL VOLUME-Buchse auf der Rückseite angeschlossen wird, die Lautstärke des gesamten Instruments oder nur bestimmter Parts und Stimmen steuert.
  • Seite 160 G Fußschalter 2 Legt die Funktionsweise von Fußschaltern fest, die über die Buchsen FOOT PEDAL SWITCH 1 und FOOT PEDAL SWITCH 2 auf der Instrumentenrückseite angeschlossen sind und bestimmt, auf welche 9000Pro-Voices die Fußschalter wirken. Wählen Sie eine Bei Auswahl von Sustain, der Fußschalter-...
  • Seite 161 Ihnen gespielten Noten gehalten (so als ob Sie sie mit Ihren eigenen Händen noch gedrückt halten würden), selbst wenn Sie die Tasten loslassen. I Bedienfeld-Controller G MODULATION WHEEL Legt die Stimmen im 9000Pro fest, auf die das Modulationsrad angewandt wird. Schalten Sie die Modulationsradsteuerung für die einzelnen Parts je nach Bedarf ein oder aus.
  • Seite 162 Die Funktionen des 9000Pro G INITIAL TOUCH Mit dieser Funktion mißt das 9000Pro, wie stark oder weich Sie die Tasten anschlagen und verwendet die Spielstärke, um den Sound in Abhängigkeit von der ausgewählten Stimme auf unterschiedliche Weisen zu beeinflussen. Dadurch können Sie mit größerer Ausdruckskraft spielen und mit Ihrer Spieltechnik Effekte hinzufügen.
  • Seite 163: Set-Einstellungen

    Die Funktionen des 9000Pro Die Funktionen des 9000Pro Registrierung/Freeze-Gruppe/Voice-Set-Einstellungen Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 158. I Registration Mit dieser Funktion können Sie für jede Registrierungs-Bank/-Nummer einen Kurzbedienungsanleitung auf Seite 28 beschreibenden Namen angeben.
  • Seite 164: Harmony/Echo-Einstellungen

    Die Funktionen des 9000Pro Die Funktionen des 9000Pro Harmony/Echo-Einstellungen Kurzbedienungsanleitung auf Seite 35 Die nachfolgenden Erklärungen beziehen sich auf Schritt 3 für die grundsätzliche Vorgehensweise auf Seite 158. Weist den Harmonieeffekt verschiedenen Parts zu (siehe unten). Legt die Mindestanschlagstärke fest, ab der Harmonienoten erzeugt werden.
  • Seite 165: Video-Monitor-Einstellungen

    Die Funktionen des 9000Pro Die Funktionen des 9000Pro Video-Monitor-Einstellungen Die Funktionen auf dieser Seite stellen die Display-Eigenschaften für die Liedertexte • Von Zeit zu Zeit können einige und die Akkorde (Seite 79) ein, die an einen über die Buchse [VIDEO OUT] parallele Linien auf dem angeschlossenen Fernseher oder Videomonitor ausgegeben werden (Seite 13).
  • Seite 166: Utility-Einstellungen

    9000Pro- des eingebauten Cache-Speichers. Wenn eine Diskette eingelegt Metronom-Sounds wird und diese Option aktiviert ist, lädt das 9000Pro die Daten zum Aufzeichnen ein. automatisch in den Cache-Speicher (auch wenn Sie auf Tastatur oder Multi-Pads spielen, die Begleitung läuft usw.). Anschließend...
  • Seite 167 Weitere Informationen hierzu Wählen Sie den richtigen Typ für die an das finden Sie auf Seite 45. 9000Pro angeschlossene Computer-Tastatur. Siehe unten. G Computer-Tastaturtypen (zur Verwendung mit dem 9000Pro) • Typ 1 • Typ 2 Caps Scroll Lock Lock...
  • Seite 168: Midi-Funktionen

    MIDI-Funktionen MIDI-Funktionen Auf der Rückseite des 9000Pro befinden sich zwei Standard-MIDI-Buchsen (MIDI IN A/B, MIDI OUT A/B), ein TO HOST-Anschluß sowie der HOST SELECT-Schalter. Mit den umfassenden, leistungsstarken MIDI- Funktionen können Sie Ihre musikalischen Aufnahme- und Performance-Möglichkeiten erweitern. Dieser Abschnitt beschreibt, was MIDI ist, was es kann und wie Sie die MIDI-Funktionalität auf Ihrem 9000Pro verwenden können.
  • Seite 169 MIDI-Funktionen MIDI-Funktionen G Kanalnachrichten Das 9000Pro ist ein elektronisches Instrument mit 32 Kanälen. Oft wird dies auch so ausgedrückt, daß es „32 Instrumente gleichzeitig spielen kann“. Kanalnachrichten übermitteln für jeden der 32 Kanäle Daten wie Note ON/OFF, Programmwechsel usw. Name der Meldung...
  • Seite 170 MIDI-Funktionen MIDI-Funktionen Auf dem 9000Pro können Sie mit einem MIDI-Kabel oder einem seriellen Kabel (über die TO HOST-Buchse) MIDI-Daten auf 16 Kanälen senden und empfangen. Da das 9000Pro über zwei voneinander unabhängige MIDI- Ports (A und B) verfügt, können insgesamt 32 MIDI-Kanäle gleichzeitig verwendet werden.
  • Seite 171 Viele MIDI-Geräte sind mit Format 0 kompatibel und die meiste kommerziell erhältliche Software ist im Format 0 aufgezeichnet. • Das 9000Pro ist sowohl mit Format 0 als auch mit Format 1 kompatibel. • Song-Daten werden mit dem 9000Pro automatisch im SMF-Format 0 aufgezeichnet.
  • Seite 172 MIDI-Funktionen MIDI-Funktionen Anschließen an einen Computer Das Verbinden des 9000Pro mit einem Computer (über den TO HOST- oder den MIDI -Anschluß) eröffnet die Vorteile von enormen Verarbeitungsmöglichkeiten sowie flexibler Bearbeitung computergenerierter Musik. Die Verbindung kann auf zwei Arten hergestellt werden: •...
  • Seite 173 Routing der eingehenden MIDI-Daten möglich. Beispielsweise könnten Sie damit ausgewählte Ausschnitte von Songdaten von einem Computer wiedergeben lassen, wobei das 9000Pro auf bestimmte Parts des Songs reagiert, während andere auf einem separat angeschlossenen Tongenerator (siehe Abbildung) wiedergegeben werden. Wählen Sie die gewünschten THRU PORT-Einstellungen im Display MIDI SYSTEM (Seite 174) auf dem 9000Pro (siehe folgende Beschreibung), und nehmen Sie die entsprechenden Port-Einstellungen an Ihrer Computer-/Sequenzer-Software vor.
  • Seite 174 MIDI-Funktionen MIDI-Funktionen Das 9000Pro bietet eine Reihe von MIDI-Funktionen, mit denen Sie auch hochentwickelte MIDI-Systeme effektiv nutzen können. Allgemeine Vorgehensweise Voreingestellte MIDI-Vorlagen (Werkseinstellungen) MENU All Parts Sendet alle Parts einschließlich R1, R2, DISK/ FUNCTION MIDI SCSI R3 und Left. KBD & ACMP Sendet anstatt der einzelnen Parts (R1, R2, R3 und Left) Performance-Daten für...
  • Seite 175: Systemeinstellungen

    I Clock, Receive Transpose und Thru Port G Clock Legt fest, ob das 9000Pro durch den eigenen internen Taktgeber oder durch eine MIDI-Takt-Signal gesteuert wird, das von einem externen Gerät empfangen wird. Wenn das 9000Pro alleine benutzt wird, ist INTERNAL die normale Einstellung.
  • Seite 176: Receive Settings

    Der Part LEFT wird durch die MIDI-Daten gesteuert, die auf dem entsprechenden Kanal empfangen werden. KEYBOARD Vom 9000Pro empfangene MIDI-Notendaten erzeugen die entsprechenden Noten genauso wie auf der Tastatur gespielte Noten. ACMP Die empfangenen Noten werden als Noten für die Begleit-Parts RHYTHM 1 und RHYTHM 2 RHYTHM1~2 verwendet.
  • Seite 177: Einstellungen Für Den Grundton

    Die „Note On/Off“-Nachrichten, die auf den eingeschalteten Kanälen empfangen werden, werden im Tastaturbereich der Begleitung als Grundtöne erkannt. Die Grundtöne werden unabhängig von den Bedienfeldeinstellungen des 9000Pro für • Über die Kanäle 1 - 16 werden Begleitung und Trennpunkt erkannt.
  • Seite 178: Mfc10-Einstellungen

    MIDI-Funktionen MIDI-Funktionen MFC10-Einstellungen Sie können dem an das 9000Pro angeschlossenen, als Zubehör erhältlichen MIDI-Fuß- Controller Yamaha MFC10 verschiedene Funktionen zuweisen. Schließen Sie den MFC10 an die MIDI B-Anschlüsse an, und folgen Sie den Anweisungen im Display, um den MIDI-Kanal für die MFC10-Nachrichten einzustellen.
  • Seite 179 Restore-Funktion (Seite 154) eine Kopie dieser Daten von den mitgelieferten Disketten herunterladen (Seite 6). PAGE CONTROL • Während Sie den MFC10 auf dem 9000Pro einrichten, muß der MIDI OUT-Anschluß des BACK NEXT 9000Pro über ein MIDI-Kabel mit dem MIDI IN- Anschluß...
  • Seite 180: Installieren Optionaler Hardware

    Vorsichtsmaßregeln beim Installieren WARNUNG • Schalten Sie das 9000Pro und alle peripheren Geräte aus, und ziehen Sie alle Netzstecker aus der Netzsteckdose, bevor Sie mit der Installation beginnen. Lösen Sie dann alle Verbindungskabel zwischen dem 9000Pro und anderen Geräten. (Bleibt das Netzkabel während der Bearbeitung an das Stromnetz angeschlossen, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags.
  • Seite 181: Installieren Eines Optionalen Plug-In-Boards

    Keyboard befestigen müssen. Plug-In-Board-/ Festplattenabdeckung Entfernen Sie die Abdeckung des Plug-In-Boards/der Festplatte. WARNUNG • Damit keine Schrauben in das 9000Pro fallen, halten Sie das Plug-In-Board und die Abdeckung in den folgenden Schritten Nr. 5 bis 7 vom 9000Pro entfernt. Referenzteil...
  • Seite 182 Installieren optionaler Hardware Installieren optionaler Hardware Drehen Sie die Abdeckung des Plug-In-Boards um. Dies ist der Platz für die Festplatte. Siehe Seite 184. Halterung für Plug-In-Board Plug-In-Board-/Festplattenabdeckung Bringen Sie das Plug-In-Board an der Halterung für das Plug-In-Board an................. Erstes Board -[1] Entfernen Sie die Schrauben aus der Plug-In-Halterung mit einem Kreuzschlitz-Schraubendreher.
  • Seite 183 Hauptanzeige, die anzeigt, daß das Board erfolgreich installiert wurde. • Fall eine Fehlermeldung erscheint, „friert“ das 9000Pro nach einer Weile ein. Damit wird angezeigt, daß die Installation nicht erfolgreich abgeschlossen wurde. Wenn dies auftritt, schalten Sie das Gerät aus und gehen die Installationsanweisungen noch einmal sorgfältig durch.
  • Seite 184: Optionale Festplatteninstallation

    2 GB. Eine 8 GB-Festplatte müßte beispielsweise in vier separate 2 GB-Partitionen formatiert werden. • Es können auch Festplatten mit einer Kapazität von mehr als 8 GB installiert werden. Das 9000Pro kann jedoch maximal 8 GB auf der Festplatte formatieren.
  • Seite 185: Optionale Simm-Installation

    Die verwendeten SIMMs müssen die folgenden Mindestanforderungen erfüllen, wodurch aber noch nicht gewährleistet ist, daß sie im 9000Pro richtig funktionieren. Achten Sie darauf, die SIMMs nur paarweise zu installieren; und achten Sie darauf, daß beide Module eines Paars gleichen Typs und gleicher Kapazität sind und auch vom gleichen Hersteller stammen.
  • Seite 186 Steckplatzschlüssel -[2] Installieren Sie das erste SIMM-Modul in den hinteren Steckplatz (den der 9000Pro Rückseite nächsten Schlitz) und stecken Sie es in einem Winkel ein, wie in der Abbildung gezeigt. Vergewissern Sie sich, daß die Teile an den Punkten A, B und C richtig ausgerichtet sind.
  • Seite 187 Überprüfen Sie, ob die installierten SIMM-Module richtig funktionieren. Stellen Sie das 9000Pro wieder richtig herum auf und schließen Sie das Netzkabel mit der rückseitigen AC INLET-Buchse und an eine Steckdose an. Schalten Sie das Gerät an, wechseln Sie zum Display SAMPLING (Seite 41) und überprüfen Sie, ob der REMAIN TIME-Wert der Menge des installierten...
  • Seite 188: Fehlerbehebung

    • Es werden nicht alle gleichzeitig gespielten Noten erzeugt. Möglicherweise haben Sie das Maximum der Polyphonie des 9000Pro überschritten. Das 9000Pro kann insgesamt - inklusive R2, R3, L sowie für • Die Begleitautomatik scheint beim Spielen auf der Tastatur Begleitautomatik, Songs und Multi-Pad-Noten - bis zu 126 Noten zu „springen“.
  • Seite 189 Parts in der gleichen Stimme gespielt werden. • Der Sound variiert bei jedem Anschlagen der Tasten leicht. • Wenn Sie Daten über die MIDI OUT-Buchse des 9000Pro an einen Sequenzer und anschließend wieder zurück zum MIDI IN-Eingang leiten, sollten Sie die lokale Steuerung ausschalten (Seite 175), um ein MIDI-Feedback zu vermeiden.
  • Seite 190: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Direktzugrifftabelle ....... 49 Funktionen ........... 158 Disk Direct..........25 Fußcontroller ......... 13, 159 AC1 ............103 Diskette ..........5, 150 Fußschalter........13, 160 Aftertouch ........60, 162 Diskette .......... 54, 150 Akkordanpassung......77, 142 Disketten-/SCSI-Vorgänge....150 Akkorderkennung........ 177 Gerät.............
  • Seite 191 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis MIDI-Implementierungstabelle..244 Style-Manager ......... 55, 74 MIDI-Vorlagen ........174 Style-Zusammensetzung..... 129 Quantize-Funktion....... 114, 134 Mikrofon ......13, 32, 80, 83 Suchen..........27, 79 Quellakkord ......... 127, 135 Mischpult (Mixing console) ....144 Sustain........35, 60, 160 Quellgrundton......127, 135 Modulation........59, 161 Sustain-Modus........
  • Seite 192: Voice-Liste

    Appendix Voice List Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# Piano ChapelOrgn3 Live! Grand TheatreOrg1 Grand Piano TheatreOrg2 BrightPiano Pipe Organ Harpsichord Reed Organ GrandHarpsi...
  • Seite 193 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# Mandolin Fiddle CleanGuitar Banjo MutedGuitar Sitar Funk Guitar Koto Jazz Guitar Shamisen Overdrive Soft Violin Finger Bass Orch.Hit UprightBass...
  • Seite 194 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# Trb.Section Pan Heaven Small Brass DooBa Scats Soft Analog Daa Choir FunkyAnalog Doo Choir TechnoBrass Dooom Choir Synth Brass...
  • Seite 195 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# Big Lead StyleLvFunk Warp StyLvStd+P Adrenaline StyLvFunk+P Synchronize Tiny Lead GrandPno Stardust GrndPnoK Aero Lead MelloGrP Mini Lead PianoStr...
  • Seite 196 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# Log Drum Stl&Body Xylophon Mandolin TubulBel Jazz Gtr ChrchBel MelloGtr Carillon JazzAmp Dulcimer CleanGtr Dulcimr2 ChorusGt Cimbalom...
  • Seite 197 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# MelloSB1 Trumpet Seq Bass Trumpet2 ClkSynBa BriteTrp SynBa2Dk WarmTrp SmthBa 2 Trombone ModulrBa Trmbone2 DX Bass Tuba X WireBa...
  • Seite 198 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# Square 2 GlassPad LMSquare MetalPad Hollow Tine Pad Shmoog Pan Pad Mellow Halo Pad SoloSine SweepPad SineLead...
  • Seite 199 Voice List/Stimmenliste/Liste des voix Voice List/Stimmenliste/Liste des voix MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# BelChoir ElecPerc Echoes RevCymbl EchoPad2 FretNoiz Echo Pan BrthNoiz EchoBell Seashore Big Pan Tweet SynPiano Telphone Creation...
  • Seite 200: Klaviatur-Drum-Belegung

    Keyboard Drum Assignments Keyboard Drum Assignments/Tastatur-Drum-Belegung/ Keyboard Drum Assignments/Tastatur-Drum-Belegung/ Bank Select MSB (0-127) Bank Select LSB (0-127) Program Change (1-128) MIDI Keyboard Alternate Standard Kit 1 Standard Kit 2 Hit Kit Room Kit Rock Kit Electro Kit Note Group Note# Note Surdo Mute Surdo Open...
  • Seite 201 Affectation des percussions de clavier Affectation des percussions de clavier Bank Select MSB (0-127) Bank Select LSB (0-127) Program Change (1-128) 81 / 124 MIDI Keyboard Alternate Analog Kit Dance Kit Jazz Kit Brush Kit Symphony Kit Live! Standard Kit Note Group Note#...
  • Seite 202 Keyboard Drum Assignments/Tastatur-Drum-Belegung/Affectation des percussions de clavier Keyboard Drum Assignments/Klaviatur-Drum-Belegung/Affectation des percussions de clavier Bank Select MSB (0-127) Bank Select LSB (0-127) Program Change (1-128) 82 / 125 84 / 126 85 / 127 MIDI Keyboard Alternate Live! Standard + Live! Funk + Standard Kit 1 Live! Funk Kit...
  • Seite 203 Keyboard Drum Assignments/Tastatur-Drum-Belegung/Affectation des percussions de clavier Keyboard Drum Assignments/Klaviatur-Drum-Belegung/Affectation des percussions de clavier Bank Select MSB (0-127) Bank Select LSB (0-127) Program Change (1-128) MIDI Keyboard Alternate Live! Brush + Arabic Kit SFX Kit 1 SFX Kit 2 Live! AfroCuban Kit Live! PopLatin Kit Note Group...
  • Seite 204: Plug-In-Stimmenliste

    The voices in the list below are created by loading the data from the included "Plug-in Custom Voice Disk" to the 9000Pro via the Plug-in Manager function (page 66). Die Stimmen in der untenstehenden Liste werden erzeugt, indem die Daten von der beiliegenden Diskette „Plug-In-Benutzerstimme“...
  • Seite 205 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in MIDI Category Voice Name MSB# LSB# Program Order Change# Plucked VL! Shaku ElectrumX Violon Yam Gam Edgeophon Akkophon Squeeze Parlophon Softblow NuViolin IX (Synthesizer) Chamlion Choronic Fat Mini Wynth SynTouch Talk Box...
  • Seite 206 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in PLG150-AN Plug in Voice List MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# 2001 Killer Ruff RealMini Grumpy 5th Pad Cosmic Lights...
  • Seite 207 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# SyncBrPd X-Bass Stevie ANSynBas Willy Dog Bass Pulser DuckBass Lucky RubbaBas Zoik Stringer...
  • Seite 208 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in PLG150-PF Plug in Voice List MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# I (Piano 1) Hnkytnk3 GndPnoSt VI (E.Piano 2) Dbl Pno Montuno...
  • Seite 209 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in MIDI Category Voice Name MSB# LSB# Program Order Change# XI (Harpsi&Clavi) Harpsi 1 Harpsi 2 RichHpsi Clav 1 Clav 2 MuteClav Phs Clav PhsClav2 Wah Clav DigiClav Ch DgClv PhsDgClv Appendix/Anhang/Annexe...
  • Seite 210 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in PLG150-DX Plug in Voice List MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# PIANO 4 E.Pno1 PowerPno DX-Road2 IronEch2 E.PIANO1 MiniBell...
  • Seite 211 Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in Plug-in Voice List/Plug-In-Stimmenliste/Liste des voix plug-in MIDI MIDI Category Category Voice Name MSB# LSB# Program Voice Name MSB# LSB# Program Order Order Change# Change# GrngePad VbrtClar WarmStr4 DX-Clar1 DX-AnSt1 Oboe 1 DX-Str10 Au Campo SyBr Pd3 Bassoon SyBr Pd2...
  • Seite 212: Style-Liste

    Style List Style List/Style-Liste/Liste des styles Style List/Style-Liste/Liste des styles Preset Flash Style/Stil Voreinstellung/Style présélectionné Style/Stil Blitz/Style Flash Category Category Category Category Style Name Style Name Style Name Style Name Order Order Order Order 8 BEAT Rock & Roll I (8 BEAT) Country 8 Beat 1 Heart Beat Croco Twist...
  • Seite 213: Multi-Pad Bank-Liste

    Multi Pad Bank List Multi Pad Bank List/Multi-Pad-Bankliste/Liste des Multi Pad Bank List/Multi-Pad-Bankliste/Liste des banques multi-pads Bank Number Bank Name Bank Number Bank Name Live! Tom DJ Set 2 Live! Crash OrchestraHit Live! Kit 1 Water SE Live! Kit 2 Horror SE Live! Kit 3 Night SE...
  • Seite 214: Parametertabelle

    Parameter Chart Parameter Chart/Parameter-Tabelle/ Parameter Chart/Parameter-Tabelle/ o : Memorized o : Wird gespeichert o : mémorisé x : Not memorized x : Wird nicht gespeichert x : non mémorisé ON : Always ON when the corresponding function is called up. ON Ist immer eingeschaltet, wenn die zugehörige Funktion ON : toujours activé...
  • Seite 215 Tableau des paramétres Tableau des paramétres Acmp. Rhythm 2 Part Harmonic Content Acmp. Song Name Acmp. Bass Part Harmonic Content Acmp. Song Pause/Rew/FF Acmp. Chord 1 Part Harmonic Content Acmp. Song Volume Acmp. Chord 2 Part Harmonic Content Acmp. Song EQ Low Acmp.
  • Seite 216 Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Right1 EQ High Voice Left Chorus Depth Effects Acmp. Right 2 Part On/Off Voice Left Poly/Mono ON/OFF Voice Acmp. Right 2 Voice # Voice Left Portamento (Poly/Mono) Acmp. Right 2 Release Time (Bn 48h) Voice Left Tuning...
  • Seite 217 Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Ins1. (DSP4) Dry/Wet Effects Voice Sampling DSP3 Dry/Wet Ins1. (DSP4) Fast/Slow Effect Parameter Microphone Value Mic Volume Ins2. (DSP5) On/Off Effects Voice Setting Ins2. (DSP5) Insertion Type Effects Voice Mic Panpot Setting Ins2.
  • Seite 218 Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Master Vocal Harmony Pitch Correction EQ Mid High (EQ4) Q Setting Master Vocal Harmony Harmony Part EQ High (EQ5) Q Setting F7 Talk Setting Master EQ Edit Q (EQ1~EQ5) Talk Volume Master EQ Edit Freq.
  • Seite 219 Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Parameter Chart/Parameter-Tabelle/Tableau des paramétres Foot Sw2 Percussion Kit # Controller MIDI Transmit Clock Foot Sw2 Percussion Note # Controller MIDI Receive transpose Foot Sw2 Percussion Velocity Controller MIDI Sys Ex Transmit Modulation Wheel Assign Controller MIDI Sys Ex Receive Initial Touch Sw Controller MIDI Chord Sys Ex Transmit...
  • Seite 220: Effekttypenliste

    Effect Type List Effect Type List/Effektartliste/Liste des types d'effet Effect Type List/Effektartliste/Liste des types d'effet Reverb Type/Typ Widerhall/Type Reverb DSP Type/Typ DSP/Type DSP Reverb Effect Name Type Type DSP3 DSP4-7 DSP8 Effect Name Type Type Panel Panel Panel Panel Order Order Order Order...
  • Seite 221 Effect Type List/Effektartliste/Liste des types d'effet Effect Type List/Effektartliste/Liste des types d'effet DSP3 DSP4-7 DSP8 Effect Name Type Type DSP3 DSP4-7 DSP8 Effect Name Type Type Panel Panel Panel Panel Panel Panel Order Order Order Order Order Order Plate1 OD+TDly (Overdrive + Tempo Delay) Plate2 CmpDstDly1...
  • Seite 222: Liste Der Effektparameter

    Effect Parameter List Effect Parameter List/Effektparameterliste/ Effect Parameter List/Effektparameterliste/ XG Effect Name TypeMSB (Type LSB) EARLY REF1,EARLY REF2(variation, Insertion1-4 block) MSB = 09 Parameter Display Value See Table Control HALL1,HALL2 MSB = 01 Type S-H, L-H, Rdm, Rvs, Plt, Spr ROOM1,ROOM2,ROOM3 MSB = 02 Room Size...
  • Seite 223 Liste des paramètres d'effet de voix Liste des paramètres d'effet de voix CHORUS1,2,3,4 MSB = 65 TREMOLO (variation, insertion block) MSB = 70 CELESTE1,2,3,4 (chorus, variation, insertion block) MSB = 66 Parameter Display Value See Table Control LFO Frequency 0.00Hz~39.7Hz 0-127 table#1 Parameter...
  • Seite 224 Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix STEREO DISTORTION (variation, Insertion1-4 block) MSB = 73, LSB = 8 AUTO WAH+DIST MSB = 78, LSB = 1, 17 STEREO OVER DRIVE (variation, Insertion1-4 block) MSB = 74, LSB = 8 AUTO WHA+ODRV (variation, Insertion1-4 block)
  • Seite 225 Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix COMPRESSOR (variation, insertion block) MSB = 83 ENSEMBLE DETUNE (chorus, variation, insertion block) MSB = 87 Parameter Display Value See Table Control Parameter Display Value See Table Control...
  • Seite 226 Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix Effect Parameter List/Effektparameterliste/Liste des paramètres d'effet de voix WAH+DIST+DELAY (variation, Insertion1-4 block) COMP+DIST+TEMPO DELAY (variation, Insertion1-4 block) WAH+OVERDRIVE+DELAY (variation, Insertion1-4 block) MSB = 97 COMP+OD+TEMPO DELAY (variation, Insertion1-4 block) MSB = 101 Parameter Display Value...
  • Seite 227: Effektdaten-Zuordnungstabelle

    Effect Data Value Assign Table Effect Data Value Assign Table/Effektdatenwert- Effect Data Value Assign Table/Effektdatenwert- Zuord- Zuordnungstabelle/Table d'affectation des valeurs pour les données d'effets Table #4 Table #12 Table #1 Table #7 Reverb time Wah Release Time Delay Time(400.0ms) LFO Frequency Data Value Data Value Data Value...
  • Seite 228: Midi-Datenformat

    MIDI Data Format MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données Many MIDI messages listed in the MIDI Data Format are expressed in decimal numbers, binary numbers and hexadecimal numbers. Hexa- decimal numbers may include the letter “H” as a suffix. Also, “n” can freely be defined as any whole number.
  • Seite 229 MIDI MIDI Channel/Mode/Realtime Messages/ Kanal / Modus / Realtime-Meldungen/ Messages canal/de mode/temps réel o : available Status byte 1st Data byte 2nd Data byte Recognized MIDI Events Status Data (HEX) Parameter Data (HEX) Parameter Key- Left Acmp board Key Off (n:channel no.) Key no.
  • Seite 230 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI <Table 1-1-1> NRPN o : available NRPN DATA ENTRY Recognized Parameter XG/GM Keyboard Left Acmp Vibrato Rate Vibrato Depth Vibrato Delay Filter Cutoff Frequency Filter Resonance HPF Cutoff Frequency EQ BASS...
  • Seite 231 Messages exclusifs au système System Exclusive Messages Accompaniment Control Data Format Recognized Section Control F0H 43H 7EH 00H ss dd F7H = Exclusive status 11110000 = YAMAHA ID 01000011 01111110 = Style 00000000 = Switch No. 0sssssss 00H-01H: INTRO II...
  • Seite 232 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI Type2 (tt=03) (Receive only) = Exclusive status 11110000 = YAMAHA ID 01000011 01111110 = type 2(tt) 00000011 = note1 0ddddddd = note2 0ddddddd = note3 0ddddddd = ...note10...
  • Seite 233 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI Parameter Request F0H 43H 3nH 4CH hh mm l l F7H = Exclusive status 11110000 = YAMAHA ID 01000011 0011nnnn = Device Number n=always 0(when transmit), n=0-F(when recieve) = Model ID 01001100...
  • Seite 234 MIDI Event Data Format Recognized MIDI Master Tuning F0H 43H 1nH 27H 30H 00H 00H mm l l cc F7H = Exclusive status 11110000 = YAMAHA 01000011 n= always 0(when transmit), n=0-F(when receive) 0001nnnn 00100111 = sub ID 00110000 00000000...
  • Seite 235 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Parameter Change Table/ Änderungstabelle der MIDI-Parameter/ Tableau des changements de paramètres MIDI <Table 3-1> MIDI PARAMETER CHANGE TABLE (SYSTEM) Address Size Data Parameter Recognized Description Default value(H) 0000 - MASTER TUNE -102.4 - +102.3[cent]...
  • Seite 236 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI 00-7F VARIATION TYPE MSB Refer to the MIDI EFFECT MAP 05(=DELAY L,C,R) 00-7F VARIATION TYPE LSB 00 : basic type 00-7F VARIATION PARAMETER 1 MSB Refer to the MIDI EFFECT PARAMETER LIST depends on variation type 00-7F VARIATION PARAMETER 1 LSB...
  • Seite 237 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI 00-7F INSERTION EFFECT n PARAMETER5 Refer to the MIDI EFFECT PARAMETER LIST depends on insertion 1 type 00-7F INSERTION EFFECT n PARAMETER6 Refer to the MIDI EFFECT PARAMETER LIST depends on insertion 1 type 00-7F...
  • Seite 238 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI <Table 3-6> MIDI PARAMETER CHANGE TABLE (SPECIAL EFFECT) Address Size Data Parameter Recognized Description Default 00 - 7F INSERTION EFFECT TYPE MSB Refer to the XG EFFECT MAP 49(=DISTORTION) 00 - 7F INSERTION EFFECT TYPE LSB 00 : basic type...
  • Seite 239 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI 00 - 02 SAME NOTE NUMBER 0:SINGLE KEY ON ASSIGN 1:MULTI 2:INST (for DRUM) 00 - 05 PART MODE 0:NORMAL 00 (Except Part10) 1:DRUM(ROM) 02 (Part10) 2 - 3:DRUMS1~ (RAM) 04,05 = [L3-80] 4-5:DRUM(ROM) 28 - 58...
  • Seite 240 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI CAT PITCH CONTROL -24 - +24[semitones] CAT FILTER CONTROL -9600 - +9450[cent] CAT AMPLITUDE CONTROL -100 - +100[%] CAT LFO PMOD DEPTH 0 - 127 CAT LFO FMOD DEPTH 0 - 127 CAT LFO AMOD DEPTH 0 - 127...
  • Seite 241 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI <Table 3-9> MIDI PARAMETER CHANGE TABLE (A/D PART) Address Size Data Parameter Recognized Description Default value(H) 00 - 01 INPUT GAIN 0:MIC,1:LINE 00 - 7F BANK SELECT MSB 0 - 127 00 - 7F BANK SELECT LSB 0 - 127...
  • Seite 242 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI 00-01 A/D SETUP — TOTAL SIZE 00,08, OUTPUT SELECT 0:stereo out,8:indiv1+2 28-2D 40:indiv1,41:indiv2, TOTAL SIZE nn: A/D Part number( 0 - 63 ) <Table 3-10> MIDI PARAMETER CHANGE TABLE (DRUM SETUP) Address Size Data...
  • Seite 243 MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI MIDI Data Format/MIDI-Datenformat/Format de données MIDI Appendix/Anhang/Annexe...
  • Seite 244: Midi-Implementierungstabelle

    MIDI Implementation Chart MIDI Implementation Chart/MIDI-Implementierungstabelle/ MIDI Implementation Chart/MIDI-Implementierungstabelle/ YAMAHA [ Professional Workstation ] Date:9-SEP-1999 Model 9000Pro MIDI Implementation Chart Version : 1.0 Transmitted Recognized Remarks Function... Basic Default 1 - 16 1 - 16 Channel Changed 1 - 16...
  • Seite 245 Ces messages de modification de commandes ne sont pas transmis par playing. l'opération du panneau du 9000Pro, mais peuvent être transmis par la reproduction ACCOMPANIMENT (Accompagnement) ou SONG (Morceau). Die Tracks können für jeden Channel auf dem Panel eingestellt werden.
  • Seite 246: Technische Daten

    Specifications Specifications/Technische Daten/Spécifications Specifications/Technische Daten/Spécifications Keyboard: 76 Keys (E0 ~ G6) Weighted with Touch Response (Initial/After) Polyphony: 126 Notes max Voices: Preset 342 Voices + 480 XG Voices + 24 Drum Kits + 2 SFX Kits Custom User programmable Organ Flute 10 Preset + 10 User, 9 Footages;...
  • Seite 247 Audio-CD Format is not supported. • Specifications and descriptions in this owner’s manual are for information purposes only. Yamaha Corp. reserves the right to change or mod- ify products or specifications at any time without prior notice. Since specifications, equipment or options may not be the same in every locale, please check with your Yamaha dealer.
  • Seite 248 Yamaha Corporation of America or its subsidiaries. (class B) * This applies only to products distributed by YAMAHA CORPORATION OF AMERICA. The serial number of this product may be found on the rear of the unit. IMPORTANT NOTICE FOR THE UNITED KINGDOM...
  • Seite 249 Niederlassung und bei Yamaha Vertragshändlern in den jeweiligen Bestimmungsländern erhältlich. Pour plus de détails sur les produits, veuillez-vous adresser à Yamaha ou au distributeur le plus proche de vous figurant dans la liste suivante. Para detalles sobre productos, contacte su tienda Yamaha más cercana o el distribuidor autorizado que se lista debajo.
  • Seite 250 Yamaha PK CLUB (Portable Keyboard Home Page) http://www.yamaha.co.jp/english/product/pk Yamaha Manual Library (English versions only) http://www2.yamaha.co.jp/manual/english/ M.D.G., Pro Audio & Digital Musical Instrument Division, Yamaha Corporation © 2000 Yamaha Corporation V619160 009POCP1.3-01A0 Printed in Japan...

Inhaltsverzeichnis