Herunterladen Diese Seite drucken

T-Mobile Speedport LTE II Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Speedport LTE II
Bedienungsanleitung

Werbung

loading

  Andere Handbücher für T-Mobile Speedport LTE II

  Inhaltszusammenfassung für T-Mobile Speedport LTE II

  • Seite 1 Speedport LTE II Bedienungsanleitung...
  • Seite 2: Einführung

    Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für den Speedport LTE II der Deutschen Telekom AG entschieden haben. Der Speedport LTE II ist ein Breitband-Router mit integriertem 3G und LTE Funkmodul, der einem oder mehreren PCs (Clients) in lokalen Netzwerken (LAN) den Zugang zum Internet über Funk ermöglicht.
  • Seite 3: Außenansicht

    Außenansicht Abbildung 1-1 Außenansicht des Speedport LTE II Hinweis: Die Außenansicht dient nur als Referenz. Der erworbene Speedport LTE II gilt als Standard. Element Anzahl Beschreibung Power-Anzeige EIN: Speedport LTE II ist eingeschaltet AUS: Speedport LTE II ist ausgeschaltet WLAN-Anzeige...
  • Seite 4 Neustart: 2 bis max. 5 Sekunden drücken WLAN-Taster Rücksetzen auf Werkseinstellung: > 5 Sek. drücken Ein-/Ausschalten WLAN > 3 Sek. drücken Antenne 2x externer Antennenanschluss (SMA) Hinweis: Alle Anzeigen leuchten außer Power: Aktualisierung der Betriebs-Software läuft. Speedport LTE II nicht ausschalten und nicht den Netzstecker ziehen!
  • Seite 5: Lieferumfang

    Lieferumfang. Überprüfen Sie den Lieferumfang des Produktpakets: ‚ ‚ 1 Speedport LTE II ‚ ‚ 1 Steckernetzgerät 1 LAN-Kabel ‚ ‚ 1 Kurzanleitung ‚ ‚ 1 Bedienungsanleitung ‚ ‚ ‚ ‚ 1 Infokarte Ihre persönlichen WLAN-Daten. Speedport LTE Ⅱ ABCD1234...
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    Installation des Speedport LTE II ..............10 Einwahlverbindung .................... 13 Anmeldung im Konfigurationsmenü des Speedport LTE II ......14 Typenschild und Infokarte ................15 Einführung in das Konfigurationsmenü des Speedport LTE II ....17 Schnellkonfiguration/Setup-Assistent ............20 Allgemeine Einstellungen ................. 24 SIM-Einstellungen ....................24 4.1.1...
  • Seite 7 WLAN-Einstellungen ..................34 Automatische Kopplung von WLAN-Komponenten über WPS ....34 5.1.1 Experten-Einstellungen ..................34 5.1.2 Schnittstellenprofil ..................... 36 5.1.3 WLAN-Multi-SSID ....................39 SSID-Liste ......................39 5.2.1 WLAN-Mac-Kontrolle ..................40 5.2.2 WLAN-Mac-Liste einrichten ................41 WLAN aktivieren oder deaktivieren ..............43 System-Einstellungen ..................
  • Seite 8 Erweiterte Einstellungen ................... 56 DMZ-Einstellungen .................... 56 Port-Zuordnung ....................56 UPnP ........................56 7.3.1 UPnP aktivieren ....................59 7.3.2 UPnP-Port-Zuordnung ..................59 Routing-Einstellungen ..................59 7.4.1 Dynamisches Routing ..................59 7.4.2 Statisches Routing ..................... 60 DynDNS ....................... 61 FAQ – häufig gestellte Fragen ................. 62 Gewährleistung / Konformität ................
  • Seite 10: Schnellstart

    Abb. beispielhaft Hinweis: Der Aufstellungsort des Speedport LTE II hat Einfluss auf die Geschwindigkeit und die Reichweite des WLAN-Netzwerkes. Beachten Sie daher folgende Punkte bei der Wahl des Aufstellungsortes: 1. Der Speedport LTE II sollte möglichst erhöht und zentral zwischen allen angeschlossenen Geräten (wie Computer oder Mobiltelefone) aufgestellt werden.
  • Seite 11 Wenn die LED-Anzeige des mit dem LAN-Kabel verbundenen LAN-Ports AN ist, ist die Verbindung des Speedport LTE II mit dem PC erfolgreich. Das LAN-Kabel, welches den PC und den Speedport LTE II verbindet, sollte nicht länger als 100 m sein. Es wird ein abgeschirmtes LAN-Kabel empfohlen.
  • Seite 12 Schritt 4: Schließen Sie das Steckernetzgerät an den Speedport LTE II an, wie in Abbildung 1-3 abgebildet. Verwenden Sie ein passendes Steckernetzgerät für den Speedport LTE II, um Schäden am Speedport LTE II zu vermeiden. Abbildung 1-4: Anschluss des Steckernetzgeräts...
  • Seite 13: Einwahlverbindung

    Schritt 5: Antenne anschließen (Mobilfunk). Beim Speedport LTE II besteht seitens des Herstellers die Möglichkeit, externe Antennen zur Optimierung bzw. Ver- besserung der Sende- und Empfangsleistung anzuschließen. Eine Aussage zur Verbesserung der Signalstärke kann die Telekom Deutschland GmbH allerdings nicht treffen, da diese sehr stark vom Aufstellungs- bzw. Anbringungsort, lokalen und landschaftlichen Besonderheiten, aber auch vom Herstellter der Zubehör Antennen abhängig ist.
  • Seite 14: Anmeldung Im Konfigurationsmenü Des Speedport Lte Ii

    2 Anmeldung im Konfigurationsmenü des Speedport LTE II Das Konfigurationsmenü wird über den Internet-Browser aufgerufen. Mit dem Konfigurationsmenü können Sie den Router konfigurieren und verwalten. Schritt 1: Schließen Sie den Router ordnungsgemäß an. Schritt 2: Geben Sie in die Adresszeile Ihres Browsers http://speedport.ip ein und drücken Sie Enter.
  • Seite 15: Typenschild Und Infokarte

    2.1 Typenschild und Infokarte Das Gerätepasswort ist ab Werk vorkonfiguriert und steht auf dem Typenschild auf der Rückseite des Speedport LTE II Speedport LTEⅡ sowie auf der Infokarte. Wenn Sie Ihr Gerätepasswort individuell geändert haben (siehe Punkt 6.5) können Sie es in die Infokarte eintragen.
  • Seite 16 Infokarte Ihre persönlichen WLAN-Daten. Speedport LTE Ⅱ ABCD1234 WLAN1-123456 ABCDEF123456789 Gut aufheben. outside inside Hinweis: Ist auf der Vorderseite des Endgeräts angebracht; nehmen Sie diese bitte zu Ihren persönlichen Unterlagen.
  • Seite 17: Einführung In Das Konfigurationsmenü Des Speedport Lte Ii

    2.2 Einführung in das Konfigurationsfenster des Speedport LTE II Nach der ersten Anmeldung wird das Fenster zur Änderung des Kennworts eingeblendet,worin Sie aufgefordert werden, das Kennwort für die erste Anmeldung, wie in Abbildung 2-2 abgebildet, zu ändern. Wenn das Kennwort nicht geändert wird, erscheint das Fenster bei jeder Anmeldung.
  • Seite 18 Sie können die aktuellen Parameter-Einstellungen und den Netzwerkstatus des Speedport LTE II prüfen, einschließlich des WAN-, LAN- und WLAN-Status und der Geräteinformationen. Setup-Assistent Schnelleinstellung der Basisparameter des Speedport LTE II. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel 3 „Schnellkonfiguration/Setup-Assistent“. Einstellungen Erweiterte Parameter-Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel 5 „Experten-Einstellungen.“...
  • Seite 20: Schnellkonfiguration/Setup-Assistent

    Informationen zu Abkürzungen und Begriffen finden Sie im Glossar sowie unter Akronyme und Abkürzungen. Der Setup-Assistent führt Sie durch die Konfiguration der wichtigsten Speedport LTE II-Einstellungen. Wenn die Konfiguration abgeschlossen ist, kann der Speedport LTE II auf das Internet zugreifen. Schritt 1: Klicken Sie auf Setup-Assistent, um die PIN-Seite aufzurufen.
  • Seite 21 Wenn die Automatische Überprüfung aktiviert ist, überprüft das System den PIN-Code bei jedem Neustart des Speedport LTE II automatisch. Ist der Menüpunkt deaktiviert, so muss bei einem Neustart des Systems die PIN durch den Nutzer einge- geben werden. Schritt 2: Klicken Sie auf Weiter, um mit dem Internet verbundene Parameter anzuzeigen und einzustellen, zum Beispiel Netzwerk und Verbindungs-Modus.
  • Seite 22 Name des WLAN-Netzwerks. Eine SSID kennzeichnet ein WLAN-Netzwerk. Nur wenn die WLAN-Komponente (z.B. PC, Notebook, Tablet, Smartphone) und der Speedport LTE II die gleiche SSID haben, ist eine normale schnurlose Datenkommunikation zwischen ihnen möglich. Verwenden Sie nicht die Standard-SSID, da hierdurch die grundlegende Sicherheit des WLAN-Netzwerks gefährdet wird.
  • Seite 23 Schritt 5: Klicken Sie auf Weiter, um die WPS-Funktion des Speedport LTE II zu aktivieren oder zu deaktivieren. Wi-Fi Protected Setup (WPS) ist eine erweiterte Funktion des WLAN. Damit koppeln Sie WLAN-Komponenten einfach per Knopfdruck ohne dass Sie die Verschlüsselungs- und Sicherheitseinstellungen eingeben müssen. Voraussetzung zur Nutzung von WPS ist, dass Sie die Funktion im WPS-Menü...
  • Seite 24: Allgemeine Einstellungen

    4 Allgemeine Einstellungen 4.1 SIM-Einstellungen Auf der Seite für die SIM-Karteneinstellungen können Sie die PIN verwalten. Sie können folgende Aufgaben durchführen: Aktivieren oder Deaktivieren der PIN-Überprüfung ‚ ‚ Überprüfung der PIN ‚ ‚ ‚ ‚ Ändern der PIN Einstellen der automatischen Überprüfung der PIN ‚...
  • Seite 25: Deaktivieren Der Pin-Überprüfung

    4.1.3 Deaktivieren der PIN-Überprüfung Hinweis: Gehen Sie hierzu wie folgt vor: Bei deaktivierter PIN- Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen. Überprüfung werden Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt. Sie bei der Anmeldung an das 3G- bzw. LTE- Schritt 2: Stellen Sie PIN-Überprüfung auf Deaktivieren ein.
  • Seite 26: Einstellen Der Automatischen Überprüfung Der Pin

    Schritt 3: Geben Sie die aktuelle PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld PIN ein. Schritt 4: Geben Sie eine neue PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld Neue PIN ein. Schritt 5: Wiederholen Sie die PIN im Feld PIN bestätigen. Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
  • Seite 27: Internet-Einstellungen

    Schritt 2: Geben Sie einen neuen PIN in das Feld Neue PIN ein. Schritt 3: Wiederholen Sie den PIN im Feld PIN bestätigen. Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen. - - - -Ende 4.2 Internet-Einstellungen Auf dieser Seite können Sie die Internet-Einstellungen konfigurieren. 4.2.1 Auswahl eines Netzwerks Sie können die Einstellungen so vornehmen, dass der Router auf eines oder mehrere Netzwerke zur Netzanbindung zugreifen kann.
  • Seite 28: Auswahl Eines Verbindungs-Modus

    Parameterwert Beschreibung Automatisch (empfohlen) Der Router wählt seinen Betriebsmodus automatisch, wobei die Reihenfolge erst LTE-Netzwerk, dann 3G-Netzwerk ist. Nur LTE Der Router greift auf das LTE-Netzwerk zu. Nur 3G Der Router greift auf das 3G-Netzwerk zu. Klicken Sie auf Übernehmen. Schritt 5: - - - - Ende 4.2.2 Auswahl eines Verbindungs-Modus...
  • Seite 29: Auswahl Einer Daten-Apn

    Schritt 3: Klicken Sie auf Übernehmen. - - - - Ende 4.2.3 Auswahl einer Daten-APN Sie können für den Zugriff des Routers auf das Internet eine Gruppe von Einwahl-Parametern Hinweis: einstellen, die sich auf den Namen eines Daten-Zugangspunkts (APN) beziehen. Beim Zugriff auf Der Router ist so vor- das 3G- bzw.
  • Seite 30: Ändern Eines Apn-Profiles

    4.2.5 Ändern eines APN-Profiles Gehen Sie zum Ändern der APN-Einwahl-Parameter wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Internet-Einstellungen. Schritt 2: Klicken Sie auf APN-Profile bearbeiten. Die Seite APN-Profile wird angezeigt. Schritt 3: Klicken Sie beim zu ändernden APN-Profile auf Bearbeiten. Schritt 4: Ändern Sie auf der angezeigten Seite APN, Rufnummer, Benutzername und Passwort.
  • Seite 31: Lan-Hosteinstellungen

    4.3.1 LAN-Hosteinstellungen Standardmäßig lautet die IP-Adresse 192.168.1.1 mit der Subnetz-Maske 255.255.255.0. Sie können die IP-Adresse in eine andere individuelle IP-Adresse ändern, die einfach zu merken ist. Achten Sie darauf, dass die IP-Adresse in Ihrem Netzwerk eindeutig ist. Wenn Sie die IP-Adresse des Routers ändern, müssen Sie mit der neuen IP-Adresse auf das webbasierte Dienst- programm zugreifen.
  • Seite 32 Schritt 3: Stellen Sie die Start-IP-Adresse ein. Diese IP-Adresse muss sich von jener IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist, sie muss sich aber im IP-Adressraum 2 bis 254 (Netzwerksegment) befinden. Schritt 4: Stellen Sie die End-IP-Adresse ein. Diese IP-Adresse muss sich von jener IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist, sie muss sich aber im IP-Adressraum 2 bis 254 (Netzwerksegment) befinden.
  • Seite 34: Wlan-Einstellungen

    5 WLAN-Einstellungen 5.1 Automatische Kopplung von WLAN-Komponenten über WPS (empfohlen) Wi-Fi Protected Setup (WPS) ermöglicht Ihnen das problemlose Hinzufügen einer drahtlosen WLAN-Komponente (z. B. Notebook, PC, Tablet, Smartphone) zum Netzwerk, ohne dass Sie die drahtlosen Einstellungen wie SSID, Sicherheitsmodus etc. speziell konfigurieren müssen. Sie können die drahtlose WLAN-Komponente auf Knopfdruck hinzufügen.
  • Seite 35 Rate unterscheidet sich je nach ausgewähltem Modus. Wenn Rate auf Automatisch (empfohlen) eingestellt ist, verbin- det sich die WLAN-Komponente über den Kanal mit der besten Signalqualität mit dem Speedport LTE II. Wenn Rate angegeben ist, verbindet sich die Station mit der angegebenen Geschwindigkeit mit dem Router. Wenn die Kanalbedin- gungen die Anforderung nicht unterstützen, ist die Verbindungsleistung beeinträchtigt.
  • Seite 36: Schnittstellenprofil

    5.1.2 Schnittstellenprofil Mit den Einstellungen im Menü Schnittstellenprofil nehmen Sie Einfluss auf die Zugriffsicherheit im WLAN. Gehen Sie zum Konfigurieren des Speedport LTE II auf der Seite Schnittstellenprofil wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Einstellungen.
  • Seite 37 Verwenden Sie nicht diese Standard-SSID, da hierdurch die grundlegende Sicherheit Ihres WLAN-Netzwerkes gefährdet wird. Ihr Speedport LTE II ist ab Werk mit einer SSID vorkonfiguriert. Diese finden Sie auf dem Typenschild auf der Rückseite des Routers oder auf der Infokarte.
  • Seite 38 Offene Authentifizierung: Die Station verbindet sich im offenen Authentifizierungsmodus mit dem Speedport LTE II. Doppelte Authentifizierung: Die Station verbindet sich im gemeinsamen oder offenen Authentifizierungs-Modus mit dem Speedport LTE II. Verschlüsselungs- 128 Bit: Es können nur 13 ASCII-Zeichen oder 26 Hexadezimal- Codelänge...
  • Seite 39: Wlan-Multi-Ssid

    Stellen Sie AP-Isolation ein. Wenn das Kontrollkästchen Aktivieren markiert ist, können sich die Stationen mit dem Schritt 7: Router verbinden, aber nicht miteinander kommunizieren. Wenn das Kontrollkästchen nicht markiert ist, können sich die Stationen WLAN-Komponenten gleichzeitig mit dem Router Speedport LTE II verbinden und miteinander kommunizieren. Schritt 8: Stellen Sie Sicherheit ein.
  • Seite 40: Wlan-Mac-Kontrolle

    - - - - Ende 5.2.1 WLAN-MAC-Kontrolle Diese Funktion ermöglicht die Verwaltung des Zugriffs auf den Router Speedport LTE II. Sie können Zugriffsbeschränkungs- richtlinien für jede SSID festlegen. Der MAC-Zugriff für jede SSID kann auf Deaktivieren, Negativliste oder Positivliste eingestellt werden.
  • Seite 41: Wlan-Mac-Liste Einrichten

    5.2.2 WLAN-Mac-Liste einrichten Diese Funktion ermöglicht die Einstellung der SSID-Zugriffsrichtlinien auf Basis der MAC-Adressen. Stellen Sie eine SSID für jede MAC-Adresse ein. Gehen Sie zum Hinzufügen eines Elements zur Setup-Liste wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Zugriffsbeschränkungen. Die Seite WLAN-Mac-Liste wird angezeigt.
  • Seite 42 Schritt 5: Geben Sie an, ob die SSIDs für diese MAC-Adresse aktiviert werden sollen. Um eine SSID zu aktivieren, wählen Sie Aktivieren aus. Klicken Sie auf Übernehmen. Schritt 6: - - - - Ende Gehen Sie zum Löschen eines Elements aus der Setup-Liste wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen >...
  • Seite 43: Wlan Aktivieren Oder Deaktivieren

    5.3 WLAN aktivieren oder deaktivieren: Schritt 1: Melden Sie sich am Speedport LTE II an. Schritt 2: Gehen Sie zu WLAN-Einstellungen. Hinweis: WLAN ist in der Grundeinstellung aktiviert.
  • Seite 44 Sie können die SSID aktivieren oder deaktivieren. Alternativ drücken Sie die WLAN-Taste am Speedport LTE II bis die WLAN-Anzeige erlischt. Zum Aktivieren von WLAN drücken Sie die WLAN-Taste so lange, bis die WLAN-Anzeige leuchtet. Oder Sie Aktivieren WLAN...
  • Seite 46: System-Einstellungen

    6.2 Zurücksetzen 6.2.1 Neustart Mit dieser Funktion können Sie den Speedport LTE II neu starten, wenn er nicht ausgeschaltet ist. Die Parameter-Einstellungen werden erst nach einem Neustart des Speedport LTE II wirksam. Gehen Sie zum Neustarten des Speedport LTE II wie folgt vor: Wählen Sie Einstellungen >...
  • Seite 47: Rücksetzen Auf Werkseinstellung

    Gehen Sie zum Wiederherstellen des Speedport LTE II wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Zurücksetzen. Die Seite Wiederherstellen wird angezeigt. Klicken Sie auf Wiederherstellen. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie fragt, ob Sie den Speedport LTE II Schritt 2: wiederherstellen möchten. Schritt 3: Klicken Sie auf OK.
  • Seite 48: Wiederherstellen Individuelle Konfiguration

    Mit dieser Funktion können Sie Software-Updates (Aktualisierungen) durchführen. 6.4.1 Automatische Aktualisierung der Betriebs-Software Damit der Speedport LTE II immer optimal mit dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom AG zusammenarbeitet, werden bei Bedarf Aktualisierungen der Betriebs-Software bereitgestellt. Sofern eine neue Betriebs-Software zur Aktualisierung bereitsteht, wird dies im Hauptmenü...
  • Seite 49: Online-Aktualisierung

    Nach dem Herunterladen wird die Aktualisierung automatisch durchgeführt. Schritt 5: Nach einer erfolgreichen Aktualisierung wird der Speedport LTE II automatisch neu gestartet. Es wird eine Meldung angezeigt, die die erfolgreiche Aktualisierung bestätigt. Anschließend wird ein Dialogfeld für die Anmeldung angezeigt.
  • Seite 50: Passwort Ändern

    Klicken Sie auf Aktualisieren. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie fragt, ob Sie die Schritt 4: Software-Version aktualisieren möchten. Schalten Sie den Speedport LTE II während einer Aktualisierung nicht aus und trennen Sie das LAN oder das drahtlose Netzwerk nicht. Schritt 5: Klicken Sie auf OK.
  • Seite 51: Datum Und Uhrzeit

    Sie können die Systemzeit manuell konfigurieren oder die Systemzeit aus dem Mobilfunknetz beziehen. Wenn Autom. Einstellen über das Netzwerk ausgewählt ist, erhält der Speedport LTE II die Zeit für die Synchronisierung regelmäßig vom Mobilfunknetz. Wenn Sommerzeit aktiviert ist, stellt sich der Speedport LTE II außerdem auf Sommerzeit/Winterzeit um.
  • Seite 52: Diagnose

    Nähere Infos zur Erreichbarkeit des Kundenservice auf Seite 67 (Verweis auf Technischer Kundenservice im Kapitel Gewährleistung/Konformität). 6.7.1 Ping Wenn der Speedport LTE II nicht auf das Internet zugreifen kann, führen Sie den Ping-Befehl aus, um das Problem zu identifizieren. Gehen Sie zum Ausführen des Ping-Befehls zur Identifizierung des Problems wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen >...
  • Seite 53: Tool Zur Analyse Von Verbindungsproblemen

    6.7.2 Tool zur Analyse von Verbindungsproblemen Wenn der Speedport LTE II nicht auf das Internet zugreifen kann, führen Sie den Traceroute-Befehl aus, um das Problem zu identifizieren. Gehen Sie zum Ausführen des Traceroute-Befehls zur Identifizierung des Problems wie folgt vor: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen >...
  • Seite 54: Mobilfunk-Status

    Ebene wird rechts von der Dropdown-Liste angezeigt. Schritt 3: Wählen Sie Betriebsmodus. Löschen: Löscht alle Protokolle im Speedport LTE II. ‚ ‚ Exportieren: Exportiert alle Protokolle im Speedport LTE II in eine Datei auf dem Computer. ‚ ‚...
  • Seite 56: Erweiterte Einstellungen

    - - - - Ende 7.2 Port-Zuordnung Wenn Network Address Translation (NAT) am Speedport LTE II aktiviert ist, ist nur die IP-Adresse auf der WAN-Seite extern sichtbar. Wenn bestimmte Dienste, zum Beispiel der FTP-Dienst, auf einem Computer auf der LAN-Seite aktiviert werden müssen, muss der Speedport LTE II port auf der WAN-Seite zum FTP-Port des Computers auf der LAN-Seite umgeleitet wer-...
  • Seite 57 Schritt 4: Stellen Sie Protokoll ein. Schritt 5: (Optional) Stellen Sie Remote-Host ein. Schritt 6: Stellen Sie den Remote-Portnummernbereich ein. Der Portnummernbereich muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 65535 sein. Schritt 7: Stellen Sie Lokaler Host ein. Diese IP-Adresse muss sich von der IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist, sie muss sich aber im selben Netzwerksegment befinden.
  • Seite 58: Upnp

    Schritt 7: Stellen Sie Lokaler Host ein. Diese IP-Adresse muss sich von der IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist, sie muss sich aber im selben Netzwerksegment befinden. Schritt 8: Stellen Sie die Lokale Portnummer ein Der Portnummernbereich muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 65535 sein. Schritt 9: Stellen Sie Status auf Aktiviert oder Deaktiviert ein.
  • Seite 59: Upnp Aktivieren

    Schritt 3: Schritt 4: Stellen Sie Betrieb ein. Wenn es auf Aktiv eingestellt ist, benachrichtigt der Speedport LTE II benachbarte Router aktiv über Routenänderungen. Wenn es auf Passiv eingestellt ist, werden Routen passiv geändert. Stellen Sie Version auf Rip v1, Rip v2 oder Rip v1/Rip v2 ein.
  • Seite 60: Statisches Routing

    7.4.2 Statisches Routing Die Funktionen des statischen Routings sind denen des dynamischen Routings ähnlich. Der Unterschied besteht darin, dass die Routen-Einstellungen manuell hinzugefügt werden, um sicherzustellen, dass die Routen-Einstellungen konsistent und die Routen erreichbar sind. Wenn die IP-Adresse des kaskadierten Routers fest ist, wird statisches Routing empfohlen. ‚...
  • Seite 61: Dyndns

    7.5 DynDNS DDNS ist ein Dienst, der einen festen Domain-Namen (zum Beispiel: http://www.abcdefg.com">www.abcdefg.com) immer mit einer sich ändernden numerischen Internet-Adresse verbindet. Die DDNS-Einstellungen werden folgendermaßen angepasst: Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > DDNS. Die DDNS-Seite wird angezeigt. Wählen Sie einen Dienstanbieter aus der Liste der DDNS-Dienstanbieter aus.
  • Seite 62: Faq - Häufig Gestellte Fragen

    Die SSID-Broadcast-Funktion des Speedport LTE II ist aktiviert. Kontext Die WLAN-Konfiguration macht es einem PC möglich, über das WLAN-Netzwerk auf den Speedport LTE II zuzugreifen. Wenn der PC über Ethernet auf den Speedport LTE II zugreift, ist eine WLAN-Konfiguration nicht erforderlich.
  • Seite 63 Typenschild auf der Rückseite des Speedport LTE II übereinstimmen. Warten Sie ca. eine Minute. Ein Symbol, welches die drahtlose Netzwerkverbindung anzeigt, erscheint rechts unten auf dem PC-Bildschirm. Es zeigt an, dass der PC mit dem Speedport LTE II verbunden ist. 8.2 Wie wird die IP-Adresse automatisch bezogen? Schritt 1: Wählen Sie Start >...
  • Seite 64 Prüfen Sie, ob der SSID-Name richtig ist. Schritt 6: Wenn der DHCP-Dienst am Speedport LTE II deaktiviert ist und der PC die IP-Adresse dynamisch bezieht, kann der PC nicht auf das Netzwerk zugreifen. Stellen Sie die IP-Adresse auf dem PC manuell ein, um dieses Problem zu verhindern.
  • Seite 65 Prüfen Sie, ob es Störungen oder Hindernisse in der Nähe der Endgeräte oder des Speedports LTE II gibt, welche die Funkverbindung im WLAN beeinträchtigen. Stellen Sie die Endgeräte oder den Speedport LTE II an einem anderen Ort auf, falls ein Hindernis vorhanden ist.
  • Seite 66: Gewährleistung / Konformität

    Vermuten Sie einen Gewährleistungsfall mit Ihrem Telekommunikations-Endgerät, können Sie sich während der üblichen Geschäftszeiten an die Hotline 0800 3301000 der Deutschen Telekom wenden. Reinigen – wenn’s nötig wird Reinigen Sie den Speedport LTE II mit einem weichen, trockenen Antistatik-Tuch. Reinigungsmittel oder Lösungsmittel sind nicht geeignet. Rücknahme von alten Geräten Hat Ihr Speedport LTE II ausgedient, bringen Sie das Altgerät zur Sammelstelle Ihres kommunalen Entsorgungsträ-...
  • Seite 67 DIN EN 60062, Ziffer 5, angegeben. Technischer Service Ergänzende Beratungsleistungen sowie Konfigurationshilfen zu Ihrem Speedport LTE II erhalten Sie an unserer Premium- Hotline Endgeräte. Erfahrene Mitarbeiter des Technischen Service der Deutschen Telekom stehen Ihnen während der üblichen Geschäftszeiten unter der Hotline 0900 1 770022 zur Verfügung. Der Verbindungspreis beträgt 1,24 EUR pro ange- fangene 60 Sekunden bei einem Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.
  • Seite 68 Technische Daten Modell: Speedport LTE II Norm: FDD-LTE R8 209 Q4 WCDMA/HSDPA/HSUPA R6/ HSPA+R7/DC-HSPA+R8 WAN-Frequenzbereich: 790 MHz-862 MHz WLAN-Standard: IEEE 802.11g/IEEE 802.11b /IEEE 802.11n WLAN-Frequenzbereich: 2.400-2.4835 GHz (IEEE 802.11b/g/n Anzahl Funkkanäle: 13 bei IEEE 802.11b/g/n Max. Anzahl Clients: Max. Reichweite: ca.
  • Seite 69 Netzwerks an das öffentliche Netzwerk (Internet) entstehen nicht unerhebliche Gefahren für die Sicherheit Ihrer Daten und Anwendungen. Ihr Speedport LTE II hat einen fest eingebauten Schutz: die Firewall-Funktion. Zusätzlich sollten Sie Ihre PCs durch die Firewall Ihres Betriebssystems und einen Viren-Scanner gegen heimtückische, versteckte Angriffe von außen schützen.
  • Seite 70 LTE II bereits von Beginn an Sicherheit. Den Schlüssel finden Sie auf dem Typenschild auf der Rückseite des Geräts. Diesen Schlüssel können Sie bei Bedarf ändern, z. B. wenn Unbefugte Zugang zu Ihrem Speedport LTE II und dem Typenschild haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Kabellose Netzwerkverbindung“. Es gibt derzeit drei Verfahren,...
  • Seite 71 Wenn Sie ein kleines Netzwerk (zu Hause oder im Büro) betreiben, dann ist die Verwendung der WPA/WPA2-Verschlüsselung das Optimum, um Ihr Netzwerk zu sichern. In diesem Fall definieren Sie für Ihren Speedport LTE II ein Kennwort (Pre-shared Key). Die Schlüsselerzeugung erfolgt automatisch. Wie Sie ein solches Kennwort einrichten, ist im Abschnitt „WPA2- und WPA/WPA2- Verschlüsselung“beschrieben.
  • Seite 72: Akronyme Und Abkürzungen

    10 Akronyme und Abkürzungen Persönliche Identifikationsnummer Zugriffskontrollliste Fortschrittlicher Verschlüsselungs-Standard Verwaltung des privaten Schlüssels PPPoE Point-to-Point-Protocol über Ethernet Gateway auf Anwendungsebene PPTP Point-to-Point Tunneling Protocol Access Point (Zugangspunkt) Routing Information Protocol CHAP Challenge Handshake Authentication Protocol DDNS Dynamischer Domänen-Namen-Server RTSP Echzeit-Streaming-Protocol Quality of Service –...
  • Seite 74: Sicherheitshinweise

    Schützen Sie das Gerät vor Nässe, Staub, Flüssigkeiten und Dämpfen und benutzen Sie es nicht in Feuchträumen ‚ ‚ (z. B. im Bad) oder in explosionsgefährdeten Bereichen. Legen Sie keine Gegenstände auf dem Gerät ab. Die Lüftungsschlitze des Speedport LTE II müssen zur Luftzirkulation ‚ ‚ frei sein.
  • Seite 75: Zurücksetzen Auf Werkeinstellung

    Führen Sie einen spitzen Gegenstand, z.B. eine aufgebogene Büroklammer, in die kleine, mit Reset bezeichnete ‚ ‚ Öffnung an der linken Seite des Speedport LTE II und drücken Sie damit mindestens 5 Sekunden lang auf die darunter verborgene, kleine Taste. Warten Sie ca. 90 Sekunden damit, den Speedport LTE II vom Stromnetz zu trennen.
  • Seite 76 COPYRIGHT NOTICE AND WARRANTY DISCLAIMER This product includes free software “”CFE,“Linux kernel“, “BusyBox”, “uclibc”, “mini_httpd”, “iptables/netfilter” and “iproute” which are released under the GNU General Public License (Version2) that comes together with this product and can also be found under http://www.gnu.org/licenses/gpl.html. COPYRIGHT NOTICE Linux kernel: Copyright ©, The Kernel.Org Organization,Inc.
  • Seite 77 GNU GENERAL PUBLIC LICENSE Version 2 Copyright (C) 1989, 1991 Free Software Foundation, Inc., 59 Temple Place, Suite 330, Boston, MA 02111-1307 USA Everyone is permitted to copy and distribute verbatim copies of this license document, but changing it is not allowed. Preamble The licenses for most software are designed to take away your freedom to share and change it.
  • Seite 78 2. You may modify your copy or copies of the Program or any portion of it, thus forming a work based on the Program, and copy and distribute such modifications or work under the terms of Section 1 above, provided that you also meet all of these conditions. a) You must cause the modified files to carry prominent notices stating that you changed the files and the date of any change.
  • Seite 79 6. Each time you redistribute the Program (or any work based on the Program), the recipient automatically receives a license from the original licensor to copy, distribute or modify the Program subject to these terms and conditions. You may not impose any further restrictions on the recipients' exercise of the rights granted herein. You are not responsible for enforcing compliance by third parties to this License.
  • Seite 81 Copyright © Huawei Technologies Co., Ltd. 2012. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Huawei Technologies Co., Ltd. vervielfältigt oder in irgendeiner Form übertragen werden. Warenzeichen und Genehmigungen und andere Huawei-Warenzeichen sind Warenzeichen von Huawei Technologies Co., Ltd ist eine Marke von ETSI.
  • Seite 82 Bedienungsanleitung für Speedport LTE II Ausgabe 01. Dezember 2012 Herausgeber Telekom Deutschland GmbH Landgrabenweg 151 53227 Bonn Besuchen Sie uns im Telekom Shop oder im Internet: www.telekom.de...