Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann Vitodens 100-W Montageanleitung Und Serviceanleitung

Gas-brennwertkessel als wandgerät erdgas- und flüssiggasausführung
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Vitodens 100-W:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
VIESMANN
Montage- und
Serviceanleitung
für die Fachkraft
Vitodens 100-W
Typ B1HA, B1KA, 6,5 bis 26,0 kW
Gas-Brennwertkessel als Wandgerät
Erdgas- und Flüssiggasausführung
Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite
VITODENS 100-W
Bitte aufbewahren!
5583 050
2/2014

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann Vitodens 100-W

  • Seite 1 VIESMANN Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft Vitodens 100-W Typ B1HA, B1KA, 6,5 bis 26,0 kW Gas-Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas- und Flüssiggasausführung Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITODENS 100-W Bitte aufbewahren! 5583 050 2/2014...
  • Seite 2: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schä- den für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Erläuterung der Sicherheitshinweise ■ die berufsgenossenschaftlichen Bestimmungen. Gefahr ■ die einschlägigen Sicherheitsbestim- Dieses Zeichen warnt vor Perso- mungen der DIN, EN, DVGW, TRGI, nenschäden.
  • Seite 3 Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise (Fortsetzung) Verhalten bei Abgasgeruch Abluftgeräte Gefahr Bei Betrieb von Geräten mit Abluftfüh- Abgase können zu lebensbedro- rung ins Freie (Dunstabzugshauben, henden Vergiftungen führen. Abluftgeräte, Klimageräte) kann durch ■ Heizungsanlage außer Betrieb die Absaugung ein Unterdruck entste- nehmen. hen. Bei gleichzeitigem Betrieb des ■...
  • Seite 4 Gewährleistung ein- können elektronische Baugrup- schränken. pen beschädigt werden. Bei Austausch ausschließlich Vor den Arbeiten geerdete Viessmann Originalteile oder von Objekte, z. B. Heizungs- oder Viessmann freigegebene Ersatz- Wasserrohre berühren, um die teile verwenden. statische Aufladung abzuleiten. Instandsetzungsarbeiten...
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Montageanleitung Montagevorbereitung..................Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren..........11 Regelungsgehäuse öffnen................... 16 Elektrische Anschlüsse..................16 Serviceanleitung Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Arbeitsschritte - Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung......22 Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten............24 Störungsbehebung Funktionsablauf und mögliche Störungen............50 Störungsanzeige im Display.................
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung) Bescheinigungen Konformitätserklärung..................91 Herstellerbescheinigung gemäß 1. BlmSchV............92 Stichwortverzeichnis..................93...
  • Seite 7: Montagevorbereitung

    Produktinformation Vitodens 100-W, Typ B1HA, B1KA Der Vitodens 100-W darf nur in die Län- der geliefert werden, die auf dem Typen- Voreingestellt für den Betrieb mit schild angegeben sind. Für die Lieferung Erdgas E in davon abweichende Länder muss ein...
  • Seite 8: Vorbereitungen Zur Montage Des Heizkessels

    Montagevorbereitung Montagevorbereitung (Fortsetzung) Vorbereitungen zur Montage des Heizkessels Abmessungen und Anschlüsse 58 58 A Heizungsvorlauf E Heizungsrücklauf B Gas-Brennwertheizgerät: F Kondenswasserablauf/Ablauf Speichervorlauf Sicherheitsventil: Kunststoff- Gas-Brennwertkombigerät: schlauch 7 22 mm Warmwasser C Gasanschluss D Gas-Brennwertheizgerät: Speicherrücklauf Gas-Brennwertkombigerät: Kaltwasser...
  • Seite 9 Montagevorbereitung Montagevorbereitung (Fortsetzung) Wandhalterung anbauen Ø10 A Montageschablone Vitodens...
  • Seite 10 Montagevorbereitung Montagevorbereitung (Fortsetzung) 1. Beiliegende Montageschablone an der Wand ausrichten. 2. Dübellöcher anzeichnen. 3. Dübellöcher 7 10 mm bohren und beiliegende Dübel einsetzen. 4. Wandhalterung mit beiliegenden Schrauben befestigen. Montagehilfe oder Montagerahmen anbauen Montageanleitung Montagehilfe oder Montagerahmen Anschlüsse vorbereiten Achtung Um Geräteschäden zu vermei- den, alle Rohrleitungen last- und...
  • Seite 11: Montageablauf

    Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren Vorderblech abbauen und Heizkessel aufhängen 1. Schrauben an der Unterseite des 3. Heizkessel an der Wandhalterung Heizkessels lösen, nicht vollständig einhängen. herausdrehen. 2. Vorderblech abnehmen.
  • Seite 12: Wasserseitige Anschlüsse Montieren

    Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren (Fortsetzung) Wasserseitige Anschlüsse montieren Montage der heizwasserseitigen und trinkwasserseitigen Armatu- ren siehe separate Montagean- leitung. ¨ A Heizungsvorlauf D Gas-Brennwertheizgerät: B Gas-Brennwertheizgerät: Speicherrücklauf Gas-Brennwertkombigerät: Speichervorlauf Kaltwasser Gas-Brennwertkombigerät: Warmwasser E Heizungsrücklauf C Gasanschluss...
  • Seite 13: Gasanschluss

    Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren (Fortsetzung) Gasanschluss 1. Gasabsperrhahn an Anschluss A anschließen. 2. Dichtheit der gasseitigen Anschlüsse prüfen Hinweis Zur Dichtheitsprüfung nur geeignete und zugelassene Lecksuchmittel (EN 14291) und Geräte verwenden. Leck- suchmittel mit ungeeigneten Inhalts- stoffen (z. B. Nitrite, Sulfide) können zu Materialschäden führen.
  • Seite 14: Anschluss Sicherheitsventil Und Kondenswasserablauf

    Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren (Fortsetzung) Anschluss Sicherheitsventil und Kondenswasserablauf Kondenswasserleitung A mit stetigem Gefälle und Rohrbelüftung an das Abwassernetz anschließen. Die örtlichen Abwasservorschriften beachten. Hinweis Vor Inbetriebnahme Siphon mit Wasser füllen. Siphon mit Wasser füllen Min. 0,3 l Wasser in den Abgasan- schluss füllen.
  • Seite 15: Abgas- Und Zuluftanschluss

    Die Inbetriebnahme erst durchführen, Aufkleber „Systemzertifizierung“ und wenn folgende Bedingungen erfüllt sind: „Abgasanlage Fa. Skoberne GmbH“ nur ■ Freier Durchgang der Abgaswege. in Verbindung mit dem Viessmann ■ Überdruck-Abgasanlage ist abgas- Abgassystem der Firma Skoberne ver- dicht. wenden. ■ Öffnungen zur ausreichenden Versor- gung mit Verbrennungsluft sind offen und nicht verschließbar ausgeführt.
  • Seite 16: Regelungsgehäuse Öffnen

    Montageablauf Regelungsgehäuse öffnen Achtung Durch elektrostatische Entladung können elektronische Baugrup- pen beschädigt werden. Vor den Arbeiten geerdete Objekte, z. B. Heizungs- oder Wasserrohre berühren, um die statische Aufladung abzuleiten. Elektrische Anschlüsse Hinweis zum Anschluss von Zubehörteilen Für den Anschluss die den Zube- hörteilen beiliegenden separaten Montageanleitungen beachten.
  • Seite 17 Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) 4 3 2 1 A Nur bei witterungsgeführtem % Speichertemperatursensor (Stecker Betrieb: am Leitungsbaum außerhalb der Außentemperatursensor (Zubehör) Regelung) B Open Therm-Gerät Bei Anschluss Brücke D entfernen. Hinweis C Anschlussleitung (Zubehör) Gas-Brennwertheizgerät ohne D Brücke Speicher-Wassererwärmer: E Netzanschluss (230 V, 50 Hz).
  • Seite 18: Außentemperatursensor (Zubehör)

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Leitungseinführung A Netzanschlussleitung, Anschluss- leitung Fernbedienung B Kleinspannungsleitungen (Sensor- leitungen) Außentemperatursensor (Zubehör) 1. Die bei dem Außentemperatursensor 2. Außentemperatursensor an den mitgelieferte Anschlussleitung an Klemmen 3 und 4 anschließen. Steckplatz „X21“ einstecken.
  • Seite 19: Anschluss Vitotrol 100

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Anschluss Vitotrol 100 1 L N Beispiel: Vitotrol 100, Typ UTDB A Vitotrol 100, Typ UTDB C Brücke bei Anschluss entfernen B Klemmen „X1“ an der Regelung Empfohlene Anschlussleitung ■ 2-adrige Leitung mit Leiterquerschnitt 1,5 mm² für 230 V~...
  • Seite 20: Netzanschluss

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Netzanschluss Vorschriften und Richtlinien Die Netzanschlussleitung mit max. 16 A absichern. Gefahr Unsachgemäß ausgeführte Gefahr Elektroinstallationen können zu Falsche Adernzuordnung kann Verletzungen durch elektrischen zu schweren Verletzungen und Strom und zu Geräteschäden Schäden am Gerät führen. führen.
  • Seite 21: Anschlussleitungen Verlegen Und Regelungsgehäuse Schließen

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Anschlussleitungen verlegen und Regelungsgehäuse schließen Achtung Beim bauseitigen Verlegen und Anschlussleitungen werden Befestigen der Anschlussleitun- beschädigt, falls sie an heißen gen darauf achten, dass die max. Bauteilen anliegen. zulässigen Temperaturen der Leitungen nicht überschritten werden.
  • Seite 22: Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Arbeitsschritte - Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitergehende Hinweise zu den Arbeitsschritten siehe jeweils angegebene Seite Arbeitsschritte für die Erstinbetriebnahme Arbeitsschritte für die Inspektion Arbeitsschritte für die Wartung Seite • • • 1. Heizungsanlage füllen............ 24 • • •...
  • Seite 23: Arbeitsschritte Für Die Erstinbetriebnahme

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Arbeitsschritte - Erstinbetriebnahme,… (Fortsetzung) Arbeitsschritte für die Erstinbetriebnahme Arbeitsschritte für die Inspektion Arbeitsschritte für die Wartung Seite • 22. Einweisung des Anlagenbetreibers......49...
  • Seite 24: Weitere Angaben Zu Den Arbeitsschritten

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten Heizungsanlage füllen Füllwasser Achtung Ungeeignetes Füllwasser fördert Dieser Wärmeerzeuger stellt Anforde- Ablagerungen und Korrosionsbil- rungen an das Heizungswasser gemäß dung und kann zu Schäden am Informationsblatt Nr. 8 des BDH und Gerät führen. ZVSHK „Vermeidung von Betriebsstö- ■...
  • Seite 25 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 1. Gasabsperrhahn schließen. 2. Netzspannung einschalten. 3. Drehknopf „rt“ kürzer als 2 s auf Linksanschlag und wieder in den rechten Regelbereich drehen. Im Display erscheint „SERV“, „r“ und „w“. Befüllfunktion ist aktiviert. Die Funktion wird nach 20 min auto- matisch oder nach Ausschalten des Netzschalters beendet.
  • Seite 26: Heizkessel Entlüften Durch Spülen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Heizkessel entlüften durch Spülen 1. Ablaufschlauch an Absperrventil A mit einem Abwasseranschluss ver- binden. 2. Absperrventil B schließen. 3. Hähne A und C öffnen und mit Netzdruck so lange spülen, bis keine Luftgeräusche mehr hörbar sind.
  • Seite 27: Umstellen Auf Betrieb Mit Erdgas Ll (G 25)

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Umstellen auf Betrieb mit Erdgas LL (G 25) Im Auslieferungszustand ist der Heiz- kessel auf Betrieb mit Erdgas E (G 20) eingestellt. Zum Betrieb mit Erdgas LL muss die Gasblende ausgebaut wer- den.
  • Seite 28: Umstellen Auf Betrieb Mit Flüssiggas (G 31)

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 8. Heizkessel in Betrieb nehmen und Gefahr Dichtheit prüfen. Gasaustritt führt zu Explo- sionsgefahr. Gasführende Teile auf Gas- dichtheit prüfen. Umstellen auf Betrieb mit Flüssiggas (G 31) Im Auslieferungszustand ist der Heiz- Separate Montageanleitung kessel auf Betrieb mit Erdgas E (G 20) eingestellt.
  • Seite 29 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 2. Schraube A im Mess-Stutzen „IN“ 7. Maßnahme entsprechend der folgen- am Gaskombiregler lösen, nicht den Tabelle treffen. herausdrehen, und Manometer 8. Heizkessel außer Betrieb nehmen, anschließen. Gasabsperrhahn schließen, Mano- meter abnehmen, Mess-Stutzen A 3.
  • Seite 30: Max. Heizleistung Reduzieren

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Anschlussdruck (Fließdruck) Maßnahmen bei Erdgas bei Flüssiggas unter 17,4 mbar unter 42,5 mbar Keine Inbetriebnahme vornehmen und (1,74 kPa) (4,25 kPa) das Gasversorgungsunternehmen (GVU) bzw. Flüssiggaslieferanten be- nachrichtigen. 17,4 bis 25 mbar 42,5 bis 57,5 mbar Heizkessel in Betrieb nehmen.
  • Seite 31 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 3. Mit Drehknopf „tr“ die gewünschte max. Heizleistung einstellen. Im Display blinken Balken für die ein- gestellte Wärmeleistung. °C ■ Stellung 1 (1 Balken) = untere Wär- meleistung ■ Stellung 6 (5 Balken) = obere Wär- meleistung 4.
  • Seite 32: Förderleistung Der Umwälzpumpe An Die Heizungsanlage Anpassen

    Die Förderleistung der Umwälzpumpe ■ Bei Heizbetrieb mit Außentempera- ist im Auslieferungszustand auf folgende tursensor: Werte eingestellt: ■ Bei Trinkwassererwärmung: Vitodens 100-W 19 kW 26 kW Drehzahl 100 % Min. Drehzahl in % ■ Bei Heizbetrieb ohne Außentempe- Max. Drehzahl in % ratursensor: Die max.
  • Seite 33: Brennereinstellung Anpassen Bei Mehrfachbelegung Abgasanlage

    Normalbe- trieb. 6. Beide Drehknöpfe wieder auf die gewünschten Sollwerte einstellen. Brennereinstellung anpassen bei Mehrfachbelegung Abgasan- lage Bei Anschluss mehrerer Vitodens 100-W Anlagenbedingungen: an ein gemeinsames Abgassystem: ■ Gemeinsame Abgasleitung im Brennereinstellung bei jedem ange- Schacht 7 100 mm schlossenen Heizkessel durch einem ■...
  • Seite 34 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) ■ Mindest-Schachtquerschnitt – Quadratisch 175 x 175 mm – Rund 7 195 mm ■ Geschosshöhe min. 2,5 m ■ Max. 6 Heizkessel mit gleicher Nenn- Wärmeleistung an der Abgasanlage 1. An Klemmenblock A eine Brücke B an den Klemmen 3 und 4 einset- zen.
  • Seite 35 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 6. Mit Drehknopf „tr“ innerhalb 15 s den erforderlichen Korrekturfaktor einstellen. 7. Wenn der Wert nicht mehr blinkt, ist der eingestellte Korrekturfaktor gespeichert und die Regelung geht wieder in den Normalbetrieb. Ein Heizkessel pro Etage Nenn-Wärmeleistung 19 kW Anzahl Heizkessel...
  • Seite 36 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung)
  • Seite 37 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Zwei Heizkessel pro Etage Nenn-Wärmeleistung 19 kW Anzahl Heizkessel Länge Abgasleitung a (m) Korrekturfaktor (Einstellwert) < 10 10 - 15 Nenn-Wärmeleistung 26 kW Anzahl Heizkessel Länge Abgasleitung a (m) Korrekturfaktor (Einstellwert) <...
  • Seite 38 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung)
  • Seite 39: Co -Gehalt Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) -Gehalt prüfen Hinweis Um Betriebsstörungen und Schäden zu vermeiden, Gerät mit unbelasteter Ver- brennungsluft betreiben. 01. Abgasanalysegerät an der Öffnung Abgas A am Kesselanschluss- Stück anschließen. 02. Heizkessel in Betrieb nehmen und Dichtheit prüfen.
  • Seite 40 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 04. Obere Wärmeleistung einstellen: Drehknopf „tr“ in den rechten Regelbereich drehen, bis im Display 5 Balken für obere Wärmeleistung erscheinen. 05. CO -Gehalt für obere Wärmeleis- tung messen. Der CO -Gehalt muss zwischen 7,0 und 10,5 % liegen.
  • Seite 41: Brenner Ausbauen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 11. Beide Drehknöpfe „tw“ und „rt“ wieder in ursprüngliche Stellung drehen. Brenner ausbauen F 4x 1. Netzspannung ausschalten. 4. Venturiverlängerung D vom Gebläse abziehen. 2. Gaszufuhr sperren. 5. Verschraubung des Gasanschluss- 3.
  • Seite 42: Brennerdichtung Und Flammkörper Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 6. 4 Schrauben F lösen und Brenner Achtung abnehmen. Um Beschädigungen zu ver- meiden, Brenner nicht auf Flammkör- per ablegen! Brennerdichtung und Flammkörper prüfen Brennerdichtung A auf Beschädigun- Falls Flammkörper beschädigt, austau- schen.
  • Seite 43: Elektrode Prüfen Und Einstellen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 3. 2 Torxschrauben lösen und Flamm- 5. Wärmedämmring C anbauen. körper D mit Dichtung E abneh- Anzugsdrehmoment der Befesti- men. gungsschrauben: 3,5 Nm 4. Neuen Flammkörper D mit neuer 6. Elektrode B anbauen. Dichtung E einsetzen und befesti- Anzugsdrehmoment der Befesti- gungsschrauben: 4,5 Nm...
  • Seite 44: Heizflächen Reinigen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Heizflächen reinigen Achtung Hinweis An der heizgasberührten Ober- Verfärbungen an der Oberfläche des fläche des Wärmetauschers soll- Wärmetauschers sind normale Betriebs- ten keine Beschädigungen auf- spuren. Sie haben keinen Einfluss auf treten.
  • Seite 45: Kondenswasserablauf Prüfen Und Siphon Reinigen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Kondenswasserablauf prüfen und Siphon reinigen 1. Siphon A nach oben aus dem Ablaufanschluss herausziehen. 2. Zulaufschlauch B von Siphon A abziehen. 3. Siphon A reinigen. 4. Zulaufschlauch B wieder aufste- cken. 5.
  • Seite 46: Brenner Einbauen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Brenner einbauen A 4x 1. Brenner anbauen und 4 Schrauben 4. Elektrische Leitungen von Gebläse- A mit Anzugsdrehmoment 8,5 Nm motor D, Gaskombiregler E und über Kreuz anziehen. Zündeinheit F anbauen. 2.
  • Seite 47: Membran-Druckausdehnungsgefäß Und Druck Der Anlage Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 6. Dichtheit der gasseitigen Anschlüsse Achtung prüfen. Die Verwendung von Leck- suchspray kann zu Funktions- Gefahr störungen führen. Gasaustritt führt zu Explo- Lecksuchspray darf nicht mit sionsgefahr. elektrischen Kontakten in Gasdichtheit der Verschrau- Berührung kommen oder die bung prüfen.
  • Seite 48: Vorderblech Anbauen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Lecksuchspray darf nicht mit elektrischen Kontakten in Berüh- rung kommen oder die Membran- öffnung am Gasventil verschlie- ßen. Vorderblech anbauen 1. Vorderblech einhängen. 2. Schrauben an der Unterseite festdre- hen.
  • Seite 49: Einweisung Des Anlagenbetreibers

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Einweisung des Anlagenbetreibers Der Ersteller der Anlage hat dem Betrei- ber der Anlage die Bedienungsanleitung zu übergeben und ihn in die Bedienung einzuweisen.
  • Seite 50: Störungsbehebung

    Störungsbehebung Funktionsablauf und mögliche Störungen Displayanzeige Maßnahme nein Wärmeanforde- Sollwert erhöhen, rung durch Rege- für Wärmeab- lung nahme sorgen nein Gebläse läuft an nach ca. 1 min Stö- Gebläse, Verbin- rung F9 dungsleitungen des Gebläses, Spannungsversor- gung am Gebläse und Gebläsean- steuerung prüfen nein Zündung...
  • Seite 51: Störungsanzeige Im Display

    Störungsbehebung Funktionsablauf und mögliche Störungen (Fortsetzung) Brenner in Betrieb nein schaltet unterhalb Dichtheit der des eingestellten Abgasanlage prü- Kesselwassertem- fen (Abgasrezirku- peratur-Sollwertes lation), Gasfließ- aus und startet un- druck prüfen mittelbar neu Störungsanzeige im Display Störungen werden durch einen blinken- den Störungscode mit Störsymbol „U“...
  • Seite 52 Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Störungs- Verhalten der Anla- Störungsursache Maßnahme code im Display Keine Warmwasser- Kurzschluss Aus- Sensor prüfen (siehe Sei- bereitung lauftemperatursen- te 62). Brenner blockiert Kurzschluss Anschlüsse und Leitung Durchfluss-Sensor prüfen, ggf. Sensor aus- tauschen. Keine Warmwasser- Unterbrechung Sensor prüfen (siehe Sei- bereitung...
  • Seite 53 Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Störungs- Verhalten der Anla- Störungsursache Maßnahme code im Display Brenner auf Störung Max. Abgastempe- Füllstand der Heizungs- ratur überschritten anlage prüfen. Umwälz- pumpe prüfen. Anlage entlüften. „Reset“ betätigen (siehe Seite 55). Brenner auf Störung Temperaturbe- Füllstand der Heizungs- grenzer hat ausge- anlage prüfen.
  • Seite 54 Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Störungs- Verhalten der Anla- Störungsursache Maßnahme code im Display Brenner auf Störung Gebläsedrehzahl Gebläse prüfen, Verbin- beim Brennerstart dungsleitungen zum Ge- zu niedrig bläse prüfen, Spannungs- versorgung am Gebläse prüfen, Gebläseansteue- rung prüfen. „Reset“ betätigen (siehe Seite 55).
  • Seite 55 Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Reset betätigen Drehknopf „rt“ weniger als 2 s auf Stellung „U RESET“ drehen und dann wieder zurück in den Regelbereich.
  • Seite 56: Instandsetzung

    Störungsbehebung Instandsetzung Vorderblech abbauen 1. Schrauben an der Unterseite des 2. Vorderblech abnehmen. Heizkessels lösen, nicht herausdre- hen.
  • Seite 57 Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Außentemperatursensor 1. Regelungsgehäuse öffnen. Siehe Seite 16. 2. Leitungen des Außentemperatursen- sors abklemmen. 4 3 2 1 3. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. 4. Bei starker Abweichung Sensor aus- tauschen. 10 20 30 Temperatur in °C...
  • Seite 58 Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Kesseltemperatursensor 1. Leitungen am Kesseltemperatursen- sor A abziehen und Widerstand messen.
  • Seite 59: Speichertemperatursensor Prüfen (Gas-Brennwertheizgerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) 2. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. 3. Bei starker Abweichung Heizkessel heizwasserseitig entleeren und Sen- sor austauschen. Gefahr Kesseltemperatursensor sitzt direkt im Heizwasser (Verbrü- hungsgefahr). 10 30 50 70 90 110 Vor Sensorwechsel Heizkes- Temperatur in °C sel entleeren.
  • Seite 60 Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) 2. Widerstand des Sensors mit Kennli- nie vergleichen. 3. Bei starker Abweichung Sensor aus- tauschen. 10 30 50 70 90 110 Temperatur in °C...
  • Seite 61: Temperaturbegrenzer Prüfen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Temperaturbegrenzer prüfen Falls sich nach einer Störabschaltung das Brennersteuergerät nicht entriegeln lässt, obwohl die Kesselwassertempera- tur unterhalb von ca. 95 °C liegt, Tem- peraturbegrenzer prüfen. 1. Leitungen des Temperaturbegren- zers A abziehen. 2. Durchgang des Temperaturbegren- zers mit einem Vielfachmessgerät prüfen.
  • Seite 62: Auslauftemperatursensor Prüfen (Gas-Brennwertkombigerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Auslauftemperatursensor prüfen (Gas-Brennwertkombigerät) 1. Leitungen am Auslauftemperatur- sensor A abziehen. 2. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. 3. Bei starker Abweichung Sensor aus- tauschen. Hinweis Bei Austauschen des Auslauftempe- ratursensors kann Wasser austreten. Kaltwasserzufuhr absperren. Warm- wasserleitung und Plattenwärmetau- scher (trinkwasserseitig) entleeren.
  • Seite 63: Abgastemperatursensor Prüfen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Abgastemperatursensor prüfen 1. Leitungen am Abgastemperatursen- sor A abziehen. 2. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen.
  • Seite 64: Durchflussmengenbegrenzer Austauschen (Gas-Brennwertkombigerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) 3. Bei starker Abweichung Sensor aus- tauschen. 10 30 50 70 90 110 Temperatur in °C Durchflussmengenbegrenzer austauschen (Gas-Brennwert- kombigerät) 1. Heizkessel trinkwasserseitig entlee- ren. 2. Regelung nach unten klappen. 3. Schrauben A lösen. 4. Kappe B abnehmen. 5.
  • Seite 65: Plattenwärmetauscher Prüfen Oder Austauschen (Gas-Brennwertkombigerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Plattenwärmetauscher prüfen oder austauschen (Gas-Brenn- wertkombigerät) C Heizwasservorlauf E Kaltwasser D Heizwasserrücklauf F Warmwasser 1. Heizkessel heizwasserseitig und 3. 2 Schrauben A am Plattenwärme- trinkwasserseitig absperren und ent- tauscher B lösen und Plattenwär- leeren. metauscher mit Dichtungen heraus- nehmen.
  • Seite 66: Sicherung Prüfen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) 4. Trinkwasserseitige Anschlüsse auf 6. Einbau mit neuen Dichtungen in Verkalkung prüfen, ggf. Plattenwär- umgekehrter Reihenfolge. metauscher reinigen oder austau- schen. Hinweis Beim Einbau auf die Lage der Befes- 5. Heizwasserseitige Anschlüsse auf tigungslöcher und den richtigen Sitz Verschmutzung prüfen, ggf.
  • Seite 67: Gasart Umstellen

    Gasart umstellen Umstellung von Flüssiggas auf Erdgas Umstellung von Betrieb mit Flüssiggas auf Betrieb mit Erdgas ■ Zur Umstellung auf Erdgas E (G 20) Falls die Teile nicht mehr vorhanden die Dichtung mit Blende vom Auslie- sind, den jeweiligen Umstellsatz als ferzustand wieder einbauen.
  • Seite 68: Gasart An Der Regelung Umstellen

    Gasart umstellen Umstellung von Flüssiggas auf Erdgas (Fortsetzung) Dichtung E ohne Gasblende D 7. Heizkessel in Betrieb nehmen und einsetzen. Bei Betrieb mit Dichtheit prüfen. Erdgas LL wird keine Gasblende Gefahr eingebaut. Gasaustritt führt zu Explo- 5. Gaskombiregler A mit neuer Dich- sionsgefahr.
  • Seite 69: Co 2 -Gehalt Prüfen

    Gasart umstellen Umstellung von Flüssiggas auf Erdgas (Fortsetzung) 4. Mit Drehknopf „tw“ die Regelung auf Erdgas oder Flüssiggas umstel- len. Im Display erscheint: ■ „0“ für Betrieb mit Erdgas oder ■ „1“ für Betrieb mit Flüssiggas 5. Wenn der Wert nicht mehr blinkt, ist die eingestellte Betriebsart gespei- chert.
  • Seite 70: Regelung

    Regelung Funktionen und Betriebsbedingungen bei witterungsgeführtem Betrieb Bei witterungsgeführtem Betrieb wird die Kesselwassertemperatur in Abhängig- keit von der Außentemperatur geregelt. Heizkennlinie der witterungsgeführten Regelung -5 -10 -15 -20 Außentemperatur in °C Einstellung Drehknopf „tr“ Frostschutzfunktion A = 1 B = 2 Die Frostschutzfunktion ist nur mit ange- C = 3 schlossenem Außentemperatursensor...
  • Seite 71: Schemen

    Schemen Anschluss- und Verdrahtungsschema Schrittmotor Umschaltventil Vitotrol 100, Typ UTDB Zündung/Ionisation Netzeingang 230 V/50 Hz Vitotrol 100, Typ UTA...
  • Seite 72 Schemen Anschluss- und Verdrahtungsschema (Fortsetzung) Fernbedienung (Open Therm- Speichertemperatursensor (Gas- Gerät)) Brennwertheizgerät) Schaltuhr (Zubehör) Abgastemperatursensor oder sÖ Umwälzpumpe 230 V~ Vitotrol 100, Typ UTDB-RF2 Gasmagnetventil Gasdruckwächter (Zubehör) Temperaturbegrenzer X ... Elektrische Schnittstelle a-Ö Gebläsemotor 230 V~ Außentemperatursensor (Zube- a-ÖA Gebläseansteuerung hör) Durchfluss-Sensor §...
  • Seite 73: Einzelteillisten

    Einzelteillisten Bestellung von Einzelteilen ■ Herstell-Nr. (siehe Typenschild A) Handelsübliche Teile sind im örtlichen ■ Baugruppe (aus dieser Einzelteilliste) Fachhandel erhältlich. ■ Bestell-Nr. des Einzelteils innerhalb der Baugruppe (aus dieser Einzelteil- liste)
  • Seite 74: Übersicht Der Baugruppen

    Einzelteillisten Übersicht der Baugruppen A Typenschild D Baugruppe Regelung B Baugruppe Blechteile E Baugruppe Hydraulik C Baugruppe Wärmezelle F Baugruppe Sonstige...
  • Seite 75: Baugruppe Blechteile

    7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Best.-Nr. des Einzelteils 0001 Vorderblech 7834989 7834989 7834989 0002 Dichtprofil 7836227 7836227 7836227 0003 Schriftzug Viessmann 7839162 7839162 7839162 0004 Zugentlastungsoberteil 7835607 7835607 7835607 0005 Luftkastenboden 7835605 7835605 7835605 0006 Durchführungstüllen (Set) 7835548 7835548...
  • Seite 76 Einzelteillisten Baugruppe Blechteile (Fortsetzung) 0007 0002 0001 0002 0003 0008 0008 0005 0006 0003 0006 0004...
  • Seite 77: Baugruppe Wärmezelle

    Einzelteillisten Baugruppe Wärmezelle Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Best.-Nr. des Einzelteils 0001 Dichtung DN 60 7826471 7826471 7826471 0002 Kessel-Anschlussstück 7826466 7826466 7826466 0003 Verschluss-Stopfen Kesselanschluss- 7822742 7822742 7822742 Stück 0004 Abgasdichtung 7828645 7828645 7828645 0005 Abgastemperatursensor...
  • Seite 78 Einzelteillisten Baugruppe Wärmezelle (Fortsetzung) 0005 0001 0002 0001 0003 0003 0004 0014 0015 0006 0013 0004 0013 0014 0015 0012 0007 0008 0011 0009 0010 0011 0016 0017...
  • Seite 79: Baugruppe Brenner

    Einzelteillisten Baugruppe Brenner Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Best.-Nr. des Einzelteils 0001 Brennerdichtung D=187 7836177 7836177 7836177 0002 Wärmedämmring 7834987 7834987 7834987 0003 Zylinderflammkörper 7828717 7828717 7828717 0004 Flammkörperdichtung 7826514 7826514 7826514 0005 Brennertür 7837257 7837257 7837257...
  • Seite 80 Einzelteillisten Baugruppe Brenner (Fortsetzung) 0003 0002 0011 0001 0004 0007 0006 0005 0004 0006 0011 0013 0010 0008 0009 0012 0014 0013 0015 0013 0016 0013...
  • Seite 81: Baugruppe Hydraulik

    Einzelteillisten Baugruppe Hydraulik Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Best.-Nr. des Einzelteils 0001 Membran-Ausdehnungsgefäss CRI 8 7837231 7837231 7837231 0002 MAG Polster 7837260 7837260 7837260 0003 Dichtungssatz A 10 x 15 x 1,5 7828002 7828002 7828002 (5 Stück) 0004...
  • Seite 82 Einzelteillisten Baugruppe Hydraulik (Fortsetzung) 0002 0001 0003 0005 0007 0010 0010 0007 0003 0006 0012 0007 0018 0010 0021 0004 0007 0010 0020 0003 0018 0009 0011 0013 0009 0007 0013 0014 0007 0007 0019 0015 0007 0007 0015 0016 0016 0019 0007...
  • Seite 83: Baugruppe Hydraulik Umlauf

    Einzelteillisten Baugruppe Hydraulik Umlauf Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202597 7202598 7536907 7536908 Best.-Nr. des Einzel- teils 0001 Entlüfter 7828750 7828750 0002 O-Ring 34 x 3 (5 Stück) 7831408 7831408 0003 Rückschlagklappe 7828757 7828757 0004 O-Ring 23,7 x 3,6 (5 Stück) 7836269 7836269 0005...
  • Seite 84 Einzelteillisten Baugruppe Hydraulik Umlauf (Fortsetzung) 0009 0002 0007 0006 0001 - 0010 0014 0013 0011 0007 0003 0006 0001 0002 0004 0009 0008 0005 0003 0006 0008 0009 0009 0009 0006 0008 0012 0010...
  • Seite 85: Baugruppe Hydraulik Kombi

    Einzelteillisten Baugruppe Hydraulik Kombi Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202599 7536909 Best.-Nr. des Einzel- teils 0001 Entlüfter 7828750 0002 O-Ring 34 x 3 (5 Stück) 7831408 0003 Nachfüllhahnbetätigungsknopf 7836315 0004 Nachfüllhahn 7839749 0005 Bypass-Kartusche 7828756 0006 Clip 716 (5 Stück) 7828761 0007 Adapter Schrittmotor...
  • Seite 86 Einzelteillisten Baugruppe Hydraulik Kombi (Fortsetzung) 0017 0017 0025 0001 - 0022 0014 0027 0007 0013 0007 0023 0014 0015 0016 0016 0001 0006 0012 0002 0009 0006 0011 0009 0005 0011 0002 0009 0026 0020 0021 0006 0004 0008 0018 0022 0003 0021...
  • Seite 87: Baugruppe Regelung

    Einzelteillisten Baugruppe Regelung Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Best.-Nr. des Einzelteils 0001 Abdeckung Anschlussraum 7840760 7840760 7840760 0002 Clipscharnier 7835644 7835644 7835644 0003 Dichtprofil 7835579 7835579 7835579 0004 Regelung VBC113-C11.xx 7841658 7841658 7841658 0005 Leitungsbaum X20 7841649 7841649...
  • Seite 88 Einzelteillisten Baugruppe Regelung (Fortsetzung) 0001 0002 0003 0010 0004 0002 0010 0003 0002 0011 0012 0005 0007 0006 0008 0009...
  • Seite 89: Baugruppe Sonstige

    Einzelteillisten Baugruppe Sonstige Pos. Einzelteil Herstell-Nr. (siehe Typenschild) 7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Best.-Nr. des Einzelteils 0001 Sprühdosenlack weiß 150 ml 7822681 7822681 7822681 0002 Lackstift weiß 7822682 7822682 7822682 0003 Spezialschmierfett 7819602 7819602 7819602 0004 Bedienungsanleitung 5581584 5581584 5581584 0005 Montage- und Serviceanleitung...
  • Seite 90: Technische Daten

    Technische Daten Technische Daten Nennspan- Zulässige Umgebungstemperatur nung: 230 V~ ■ bei Betrieb: 0 bis +40 °C Nennfre- ■ bei Lagerung und quenz: 50 Hz Transport: -20 bis +65 °C Nennstrom: 2,0 A~ Schutzklasse: I Einstellung Tempera- Schutzart: IP X4 gemäß EN 60529 turbegrenzer: 100 °C (fest) (nur bei raumluftunab-...
  • Seite 91: Konformitätserklärung

    Bescheinigungen Konformitätserklärung Konformitätserklärung für Vitodens 100-W Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co KG, D-35107 Allendorf, erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt Vitodens 100-W mit den folgenden Normen über- einstimmt: DIN 4753 EN 55 014-1 EN 297 EN 55 014-2...
  • Seite 92 Bescheinigungen Herstellerbescheinigung gemäß 1. BlmSchV Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co KG, D-35107 Allendorf, bestätigen, dass das Produkt Vitodens 100-W die nach 1. BImSchV § 6 geforderten NO -Grenzwerte einhält. Allendorf, den 1. März 2013 Viessmann Werke GmbH & Co KG...
  • Seite 93 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Abgasleitung........15 Gasanschluss........13 Abgastemperatursensor.....63 Gasanschlussdruck......29 Abmessungen........8 Gasart umstellen........67 Anlage füllen........24, 25 – an der Regelung......68 Anlagendruck.......25, 47 – Erdgas..........67 Anschlussdruck........28 – Erdgas LL........27 Anschlüsse........8, 12 – Flüssiggas........28 Anschluss-Schema......71 Gaskombiregler .........29 Auslauftemperatursensor.....62, 63 Außentemperatursensor....18, 57 Heizflächen reinigen......44 Heizkennlinie........70 Befüllfunktion........24 Herstellerbescheinigung ....92 Brenner ausbauen......41 Brennerdichtung.........42 Brenner einbauen......46...
  • Seite 94: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis (Fortsetzung) Regelung öffnen.........16 Vitotrol 100 Regelung schließen......21 – Anschluss........19 Reset..........55 Vorderblech abbauen......11 Ruhedruck..........29 Vorderblech anbauen......48 Sicherheitskette ........61 Wandhalterung........9 Sicherheitsventil.........14 Wandmontage........9 Sicherung...........66 Wasserqualität........24 Siphon..........14, 45 Wasserseitige Anschlüsse....12 Speichertemperatursensor ....59 Witterungsgeführter Betrieb....70 Störcode..........51 Störungsanzeige........51 Zuluftleitung........15 Zündelektrode........43 Technische Daten ......90 Zündung..........43 Temperaturbegrenzer......61...
  • Seite 96: Gültigkeitshinweis

    Gültigkeitshinweis Herstell-Nr.: 7202597 7202598 7202599 7536907 7536908 7536909 Viessmann Werke GmbH & Co KG D-35107 Allendorf Telefon: 0 64 52 70-0 Telefax: 0 64 52 70-27 80 www.viessmann.de...

Diese Anleitung auch für:

B1haB1ka

Inhaltsverzeichnis